Prof. Thorsten FaasDer Mannheimer Politikwissenschaftler Prof. Thorsten Faas (Foto) hält das Potenzial für eine Partei unter Führung von Thilo Sarrazin in Deutschland für größer als bislang angenommen. Gemeinsam mit dem Umfrageinstitut YouGovPsychonomics AG hat der Politikwissenschaftler der Universität Mannheim eine repräsentative Befragung durchgeführt. Demnach wäre eine sogenannte „Sarrazin-Partei“ für 26 Prozent aller Befragten grundsätzlich wählbar. Bislang kamen Erhebungen auf ein Potenzial von rund 18 Prozent.

In einer Pressemitteilung des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung heißt es:

Wie kommen diese unterschiedlichen Zahlen zustande? Mit den gängigen Instrumenten der Demoskopie sei Sarrazins Wählerpotenzial kaum verlässlich messbar, erklärt Thorsten Faas: „Die Frage, ob man Sarrazin wählen würde ist ähnlich sensibel wie die, ob Barack Obamas Hautfarbe Einfluss hatte auf den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl“, so der Politikwissenschaftler. Bei emotional aufgeladenen und vorbelasteten Themen sei die Gefahr groß, dass sich in den Antworten von Befragten Vorurteile und Ressentiments, aber auch wahrgenommene politische Korrektheit widerspiegeln. Um dies zu vermeiden und beispielsweise sozial als erwünscht geltende Antworten auszuschließen, griff Faas auf eine innovative Methode zurück.

„Wir nannten 500 repräsentativ ausgewählten Menschen eine Liste mit einigen bekannten Politikern inklusive Sarrazin. 500 andere, ebenfalls repräsentativ ausgewählte Menschen, bekamen diese Liste ohne Sarrazin“, erläutert Faas. „Dann fragten wir nicht etwa, wem die Menschen ihre Stimme geben würden, sondern lediglich, welche Anzahl an Parteien auf beiden Listen als grundsätzlich wählbar angesehen wird.“

Das Ergebnis: Die Befragten, die Sarrazin auf der Liste hatten, gaben im Schnitt 1,83 Parteien an, die für sie wählbar sind. Die Gruppe der Befragten ohne Sarrazin fand dagegen im Schnitt nur 1,57 Parteien wählbar. Die Differenz von 0,26 könne nur auf Sarrazin zurückgeführt werden, so Faas: Dessen Wählerpotenzial liege folglich bei 26 Prozent.

(Spürnase: Fritz U.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

105 KOMMENTARE

  1. Entweder wird es eine Sarrazin-Partei richten, oder aber die radikaleren Nationalisten Europas.

    Aber es wird gerichtet werden.

    Es wird gerichtet werden.

    Es wird.

    Gerichtet.

  2. Die Partei ist schon da: DIE FREIHEIT!

    Lasst uns Stadtkewitz und den Jungs eine Chance geben. Wenn die es nicht schaffen, dann sieht es wieder mau aus auf Jahre hinweg. Und dann ist es zu spät.

  3. Es es müßig darüber zu spekulieren. Sarazin will deffenitiv keine Partei gründen, noch will er in die Politik!

  4. (Spürnase: Fritz U.) sollte es nicht heißen Fritz H. 😉 macht nichts,trotzdem Tag und Nacht für http://www.pi-news.net unterwegs.

    Meine Devise: Nicht nur PI lesen, sondern auch Pi leben 😉

    Sarrazin wird nachlegen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  5. Ich glaube nicht das das Sarrazin eine Partei gründen wird. Er hat das recht deutlich ausgeschlossen und er scheint nicht jemand zu sein der „heute so, morgen anders“ lebt. Da müsste viel passieren…

    Dieses Potential muss von anderen gehoben werden. Hoffentlich kompetent und vor allem bald!

  6. #4 Reckoning

    Pff… als ob Stadtkewitz eine Sarrazin-Partei gegründet hätten.

    Die haben sich doch bislang von jeder rechten Partei einschließlich(!!) Wilders distanziert.

    Ja, ganz recht, auch von Geert Wilders.

    Dessen Thesen könne man hier in Deutschland schließlich nicht ohne weiteres übernehmen und man müsse ihm kritische Fragen stellen.

    Tolle neue „Sarrazin“-Partei…

    🙄

  7. Wilders war vorher auch nur ein kleiner VVD-Abgeordneter, der dann seine PVV gegründet hat, erstmal als 1-Mann-Partei.
    Es muß also auch ohne Sarrazin gehen.

  8. #10 Gutenberg (28. Sep 2010 23:44)

    Stadtkewitz hat doch Wilders in unsere Irrenhauszentrale Berlin eingeladen.

  9. Er muß keine Partei gründen, aber Stadtkewitz sollte ihn als Zugpferd, wenn auch als Ehrenmitglied, in seine Partei aufnehmen.
    Sarrazin ist bekannter als Stadtkewitz.

  10. #10 Gutenberg

    Ich glaube die von der Freiheit sind nicht ganz so naiv wir mancher hier glaubt, wenn die erstmal die 5% Hürde schaffen, können wir die Korken knallen lassen und dann kann man immernoch „einen drauflegen“.

  11. #14 lorbas
    eigentlich schon ; von daher kann ich das nicht ganz nachvollziehen .
    Aber ich hoffe mal dei Berliner zeigen so wie die Periser , dass sie so eine Sch …. nicht länger sehen wollen und komm mal mit wenigstens 1000 ^^

  12. Glaubt ihr eine Petition an Sarazin, welche ihn bittet, politisch aktiv zu werden könnte etwas nutzen. Immerhin verstand sich Sarazin, wie es aus der Wulf-Affaire hervorging, immer in bester preußischer Manier, als Diener des Staates. Kann er Nein sagen, wenn das Volk ihn bittet?
    Wir könnten immerhin mehrere Millionen Stimmen auf solch eine Petition bekommen, zumindest nach aktuellen Umfrageergebnissen. Ob Sarazin da völlig unbeeindruckt wäre?

  13. #18 Ludwig Wilhelm von Baden

    Schau dir nochmal das 3Sat Interview mit Sarrazin von gestern an, da wird relativ deutlich, das er sein Karrie-Kapitel mit dem Alter schon abgeschlossen hat und er sich eher als Verwalter sieht, in der ersten Reihe möchte er nicht stehen.
    Das mit Sarrazin wird nichts, aber das mit der Freiheit dürfte klappen, solange die keine zu provokanten Sachen tun, wofür ein „Ermittlungs-Journalisten-Team“ es sofort aufdeckt und ganz Deutschland sich empört wie damals mit Pro-Deutschland.

  14. Sarrazin statt Muezzin: Gründen Thilo Sarrazin, Eva Herman und weitere politisch unkorrekte Bürger eine neue Partei?

    Thilo Sarrazin hat mit seinen angeblich umstrittenen Äußerungen zur Zuwanderung derzeit in allen Umfragen zwischen 67 und mehr als 90 Prozent der Befragten hinter sich. Es sind Zustimmungswerte, von denen unsere angeblichen Volksvertreter Lichtjahre entfernt sind. Einige große Konzerne, die wie viele Unternehmen und Bürger mit der Politik der bestehenden Parteien mehr als nur unzufrieden sind, haben das erkannt. Sie haben eine ziemlich große Summe Geld dafür bereitgestellt, dass nun ganz diskret sondiert werden kann, welche renommierten Persönlichkeiten sich zusammenschließen und eine garantiert erfolgreiche neue Partei gründen könnten, die (wie in vielen anderen europäischen Ländern derzeit auch) die etablierten Parteien ziemlich alt aussehen lassen würde.
    Völlig unabhängig davon, ob man politisch links, konservativ, oder aber ohne Einstellung ist, erkennen immer mehr Bürger, dass unsere »Volksvertreter« die Demokratie klammheimlich abgeschafft haben……..
    Bei einer Umfrage unter (bislang) 100.000 Internetnutzern erhielt Sarrazin von 89 Prozent der Befragten Zustimmung für seine angeblich extrem umstrittenen Aussagen……
    Sarrazins Kritiker buhlen derweil darum, wenigstens 50 Prozent der Bürger für sich zu gewinnen. Sarrazins Werte werden sie wohl nie erreichen. Thilo Sarrazin würde bei der nächsten Bundestagswahl aus dem Stand heraus weit mehr als 20 Prozent der Wählerstimmen für sich bekommen. Daran zweifelt niemand. Nun sind Neugründungen von Parteien bislang immer an zwei Dingen gescheitert: entweder am fehlenden Geld oder an nicht vorhandenen vorzeigbaren politischen Weggefährten……..
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/sarrazin-statt-muezzin-gruenden-thilo-sarrazin-eva-herman-und-weitere-politisch-unkorrekte-buerger.html

  15. Thilo Sarrazin hat einen Anstoss gegeben, jetzt aber die Menschen alleine zu lassen fände ich nicht Fair. Er bräuchte nur einer Partei z.B. Die Freiheit, den nötigen Anschub geben, wenn dann die Sache läuft, könnte er sich ja zurückziehen. Sozusagen als „Graue Eminenz“, im Hintergrund.

  16. #20 lorbas

    am 28.08 haben wir uns doch alle Hoffnungen gemacht, dass Sarrazin eine Partei gründen wird, das ist doch langsam schon ein alter Schuh.

  17. jeder, der sich eine solche parteigründung überlegt, wird mit mehreren problemen konfrontiert werden:

    1.unterwanderung durch braune spinner
    2.unterwanderung durch andere spinner
    3.unterwanderung durch den verfassungsschutz – siehe npd.

    man betrachte sich die entstehung der grünen, die aus diversen bürgerinitiativen im umweltbereich hervorgegangen sind(wovon nichts mehr übrig ist) und dann doch von kommunisten(trittin), gewalttätern(joschka), terroristenverteidigern(ströbele) und besonders kinderlieben(cohn-bendit)übernommen wurden.

    trotzdem müssen wir es anpacken.
    rechts der fdj-geführten cdu gibt es eine menge christlich-konservative demokraten, die schon ungeduldig mit den hufen scharren.

    http://www.youtube.com/watch?v=nPbash9jKH8&feature=related

  18. Müßig darauf zu hoffen. Wird es nicht geben. Muss man eben mit den vorhandenen anti-islamischen Parteien vorlieb nehmen.

  19. Sorry, die Logik erschließt sich mir nicht! 2 x 500 = 1000 repräsentativ? Gleichzeitig voreingenommen pro oder anti Sarrazin beurteilt?

    Und der letzte Absatz ist absurd! Auch wenn ich einen Frust auf PI hab! Aber wer will hier wen verarschen?

    Eine Differenz die vorhanden ist aber bei der Gegenprobe ebenfalls konkret nicht benannt wird, ist spezifisch nicht zuzuordnen! Muss keiner verstehen! Aber das ist der Witz! Gute Nacht!

    Tja, langsam verstehe ich die Zweifler und gleichzeitige Islamkritiker von PI! Lange halte ich das auch nicht mehr durch…

    Und wer auch immer hier die Verantwortung hat zu zensieren! Das nehme ich persönlich übel! Da allgemein nichts verwerfliches! Und ich versuch es einfach noch mal…

  20. #22 Alchemistz123 (29. Sep 2010 00:21)

    „Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden“.

    Er hatte geäußert das er nachlegen wird, und er wird nachlegen! 😉

    Er will weiterhin den Muezzin nur im Orient hören, sowie möchte er weiterhin nicht das seine Enkel, Kopftuch tragen müssen.

  21. Es ist wirklich traurig, das wir IslamkritikerInnen??? von der Mehrheit der Frauen, besonders der regierenden Frauen verspottet werden!!!

    Ich habe nicht als Juso, Flyer für die Gleichberechtigung verteilt, damit mir ne Nahles und Co erzählt, Burka ist Freiheit und Nutten auf´m Tisch sind Emanzipation!

    Nein! Dafür bin ich damals nicht auf die Straße gegangen!

    Es ist wirklich traurig, das wir IslamkritikerInnen??? von der Mehrheit der Schwulen, besonders der regierenden Schwulen verspottet werden!!!

    Ich bin gegen die Diskriminierung von Schwulen auf die Strasse gegangen, aber nicht für CSD, loveparade und aufrufenden Ehebruch im Privatfernsehen ab 23:00 Uhr! Nicht für Gender und Abschaffung der Familie und auch nicht für die Schwulenehe oder bedingungsloses Adoptionsrecht!

    Nein! Dafür bin ich damals nicht auf die Straße gegangen!

    Ich könnt noch mehr erzählen, wofür ich (bescheiden) gekämpft habe und weswegen ich mich belogen fühlen! Und ich fühle mich hintergangen, belogen und betrogen!!!

    Ich bin auf die Strasse gegangen für die Freiheit von Kuba und den Palästinenser und für Multikulti bei uns, um den Frieden im eigenen Land als Beispiel für die ganze Welt umzusetzen! Und wir Deutsche müssen uns verleugnen und uns als erstes abschaffen, da wir so großartige Vorreiter sind! Welch Schizophrenität!!!

    Und was habe ich dafür bekommen?

    Nichts! Warum? Mir wurde nichts versprochen, außer das Unvermeidbare wenn alle mitspielen! Doch die anderen spielen diesen Multikultitraum nicht mit!

    Dann will ich auch nicht mehr mitspielen…

    (Und wird es wieder ohne Begründung gelöscht?)

  22. Dr. Jekyll und Mr. Hyde
    Terroranschläge, Ehrenmorde, Attentate, die Vergewaltigung „ungläubiger Schlampen“, Prügel für „Kartoffeln“ – all das hat ja bekanntlicherweise nichts, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun. Leute, die so etwas machen, missbrauchen eine friedliebende Religion für ihre Zwecke und haben vom wahren Islam überhaupt keine Ahnung. Islam heißt Frieden und wer etwas anderes behauptet will das harmonische Zusammenleben der Völker und Kulturen stören. Punkt.
    Nehmen wir für einen Moment einmal an das wäre tatsächlich so.
    Da drängt sich mir doch eine große Frage auf: Warum gehen die Muslime nicht auf die Straße? Warum protestieren diese vier Millionen selbsternannten „Rechtgläubigen“ in Deutschland nicht jeden Tag gegen diese schlimme Vergewaltigung ihres friedfertigen und toleranten Glaubens? Wo bleiben die Strafanzeigen gegen Hassprediger? Wo sind die muslimischen Stimmen, die sich gegen die weltweite Einflussnahme aus Saudi-Arabien auf Imame und Koranschulen auflehnen? Warum demonstrieren keine muslimischen Mönchengladbacher gegen Pierre Vogel und seine Bande? Warum zum Teufel gehen die Muslime nicht auf die Straße?
    Natürlich gehen sie auf die Straße. Und sie nehmen auch Schilder mit und rufen Parolen. Nur demonstrieren sie dann gegen dänische Zeitungen oder für die Vertreibung der Juden aus Jerusalem.
    Nein, dass jemand die eigene Religion dazu benutzt, um Hass und Gewalt, das Abschlachten von Menschen und Säureangriffe auf Schulkinder zu rechtfertigen, das bringt Ali nicht um den Schlaf, Inschallah, das wird schon irgendwie seine Richtigkeit haben. Aber wenn so ein dreckiges Christenschwein sich anmaßt, den einzig wahren Glauben zu kritisieren oder eine Karikatur des Propheten malt, DANN liebe Freunde, DANN ist die rote Linie überschritten. DANN lernen wir Ali kennen. Denn so ein Bildchen hat für Ali nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.
    Die Wahrheit ist und das lässt sich nicht mehr ignorieren: Der Hass, die Gewalt, der Terror kommen aus dem Herzen des Islam. Ali aus Wedding und Osama aus Tora Bora arbeiten Hand in Hand an der Vervollkommnung von Mohammeds Eroberungswerk. Die beiden sind wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde und der Trank, der die Verwandlung des einen in den anderen verhindert, dieser Trank ist unsere Toleranz. Nur wenn wir tolerieren, dass unsere Werte und Gesetze in manchen Familien keine Gültigkeit besitzen, nur wenn wir tolerieren, dass unsere Sozialkassen geplündert werden, dass auf einem öffentlichen Grill kein Schweinefleisch mehr gebraten werden darf, dass Frauen in unseren Städten in Stoffgefängnisse gesteckt, geschlagen, zwangsverheiratet und manchmal auch aus Gründen der Ehre abgeschlachtet werden, dass unsere Kinder in der Schule als „Christenschweine“ und „Kartoffeln“ beschimpft werden, dass erkennbare Juden und Schwule wieder durch deutsche Straßen gejagt werden, nur wenn wir die muslimische Kolonialisierung Europas tolerieren und widerstandslos hinnehmen, nur dann bleibt Ali der freundliche Gemüsehändler. Bleibt diese Toleranz, der Trank, aus, dann wird Ali zu Osama und dann wird’s blutig.
    Das Problem dabei ist leider das Gleiche wie in der Geschichte: Die Dosis für Dr. Jekyll muss immer größer werden, um noch Wirkung zu zeigen und irgendwann -schneller als man denkt- ist der ganze Trank aufgebraucht.
    Die Frage, die wie uns heute stellen müssen, ist, ob wir uns diese Erpressung noch weiter gefallen lassen möchten. Ob wir unsere Städte, unser Land, unseren Kontinent aufgeben um des lieben Friedens willen. „Selbstmord aus Angst vor dem Tod“ würde man so etwas wohl nennen, denn auch wenn man möglicherweise nicht getötet wird im islamischen Kalifat, so kann man das Existieren in ihm doch nicht als Leben bezeichnen. Eine Existenz in Unfreiheit ist ein permanenter Verstoß gegen die Menschenwürde. Über Jahrhunderte haben unsere Vorfahren für unsere Freiheit gekämpft, viele sind für sie gestorben. Was Du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es um es zu besitzen, schrieb Goethe. Wollen wir unser Erbe auf dem Altar der Angst opfern, es für eine trügerische Sicherheit verkaufen? Oder wollen wir um unser Erbe kämpfen?
    Der überlieferte Islam ist ein totalitäres politisches und gesellschaftliches System, dass keine Konkurrenz neben sich duldet. Wir müssen Ali, Achmed und Aisha klar machen, dass sie sich von diesem überlieferten Islam lösen müssen, wenn sie in unserem freiheitlichen und aufgeklärten Land leben möchten. Wenn sie das nicht können, dann müssen sie gehen – oder wir werfen sie raus.

  23. #24 WahrerSozialDemokrat (29. Sep 2010 00:39)

    „Auch wenn ich einen Frust auf PI hab!“

    Warum denn Frust, wegen der Moderation. Die taucht doch unregelmässig auf… Kein Grund zur Beunruhigung.

  24. #26 WahrerSozialDemokrat (29. Sep 2010 00:41) Your comment is awaiting moderation.

    Da werd ich echt zum Türken!

    Und das mein ich nicht witzig!!!

    Dabei ist es noch nicht mal wichtig! ich fühle mich nur meiner freien Meinung beraubt! Ach was soll es!

    Ist doch Deutschland in der Nacht!

    Gute Nacht!

  25. #26 weitblicker (29. Sep 2010 00:42)

    RESPEKT! Genauso ist es, die meisten Bürger stimmen zu. Das Problem sind unsere „Entscheidungsträger“. 🙁

  26. Es sind immer so viele Menschen passiv. 🙁 Sie glauben, dass ca. 2 x pro Lebensjahrzehnt ein Kreuzchen auf einen (Europa-/Bundes-/Landeswahlzettel etc.) etwas bewirken würde…

    Ich bin da eher pessimistisch. Also: Sarrazin ist körperlich angeschlagen und schon alt, außerdem kein Charismat.
    Der linke Diktator Gitler war da schon anders…

    Es gibt jedoch die Pro-Parteien. Die vertrten u.a. Islamkritik. Sind aber „dank“ linker, früherer NPD-Kontakte schon wieder von den MSM als „rechts“ (was immer das sein soll) und damit unwählbar gebrandmarkt worden. Mit Schmuddelkindern spielt man nicht.

    Die Freiheitspartei biedert sich zu einem bestimmten Grad der herrschenden Meinung an, und wird – sollte sie überhaupt eine landes- oder bundespolitische Bedeutung erlangen – sofort von den etablierten herrschenden Politikern, die sich die Wurst nicht vom Brot nehmen lassen wollen und ihren MSM-Lohnschreibern in die „rechte“ Ecke (wo ist die eigentlich?) gestellt werden.

    Dazu kommt die lange Vorbereitungszeit, um eine neue Partei im konservativen (ja, der normale Bürger wählt nichts Neues) Volk ins Bewusstsein zu rufen.

    Ich halte eine duale Strategie, also die linken Mainstream-Parteien allesamt zu einem Überdenken der jahrzehnte langen Islam-Verherrlichung zu bewegen, und gleichzeitig eine alternative, wählbare Partei aufzubauen, falls Plan A nicht klappt, für am erfolgreichsten.

    Aber wir haben keine 10 – 20 Jahre, die das alles dauert, mehr Zeit! Man kann auch die Geschicke in die eigene Hand nehmen!

  27. Pff… als ob Stadtkewitz eine Sarrazin-Partei gegründet hätten. Die haben sich doch bislang von jeder rechten Partei einschließlich(!!) Wilders distanziert.

    So ein Quatsch. Stadtkewitz lädt ihn grad nach Berlin ein; was laberst du? Das mit den kritischen Fragen stellen kam von Aaron König, nicht von Stadtkewitz oder Doll.

    Die wissen schon mal, wie man mit den Medien umgeht ohne gleich abgeschossen zu werden. Denn die Aussage „kritische Fragen stellen“ lässt Wilders unberührt, aber besänftigt die Medien.

    Und überhaupt: Wilders wäre nie und nimmer zu einer rechten Partei nach Deutschland gekommen. Man kann Politik für Deutschland, für Patriotismus und gegen Islamisierung machen ohne rechts zu sein. Das ist die Freiheit und deshalb wird sie es schaffen.

  28. Eva Herman: Längst zur Unperson geworden, grenzt die Dame sich immer noch fleissig zur Jungen Freiheit ab, gibt denen noch nicht einmal ein Interview. Sie ist damit als prominentes Opfer der ‚Gutmenschen‘ das beste Beispiel dafür, wie diese Gutmenschen uns alle noch beherrschen.

  29. @#30 lorbas
    Danke!

    @PI-TEAM
    Wenn Sie möchten, können Sie meinen Kommentar #26 (Dr. Jekyll und Mr. Hyde) gerne als eigenen Artikel/Gastbeitrag verwenden.

  30. Es hies ja in der Anfangsdebatte das T. Sarrazin die Nation spalten würde, was natürlich völliger Quatsch war. Wenn bis zu 90% der Bürger hinter ihm stehen kann man ja wohl kaum von Spaltung sprechen!!
    Was eine Spaltung wäre, wäre wenn er in der SPD bleibt, die ihn ja sowiso nicht mehr haben will, offoziell jedenfalls.
    Denn die Thesen von T. Sarrazin sind ja nicht im Sinne der SPD!
    Also, was soll denn jetzt der geneigte Wähler bitte schön machen. Ja wohl kaum die SPD wählen. Sarrazin ist aber in der SPD….
    Herr Sarrazin, gehen Sie zur DIE FREHEIT.

    Cyrus

  31. Ganz kurz zu #33 (Grant):

    Ich könnte ausführlicher schreiben, aber heute keine Zeit mehr dafür:

    Eva Hermann (ich mag sie eigentlich) hat fertig. Nicht, weil sie durch die MSM (denen sie vorher selbst gegen Geld gedient hat), sondern weil sie immer schon fertig hatte. :o)
    Man sehe sich das „Buch“ dieser ehemaligen NDR-„Vorleserin“ und Nebenprogrammmoderatorin mal an… Stotter, stotter… Auf höchstens (!) Realschulniveau geschrieben.

    Auf „Kopp-TV“ schafft sie es nun kaum, die Texte ordentlich vorzutragen. Hat die eigentlich ein Alkoholproblem?
    Aber Ihr GRÖßTER Fehler war, überhaupt bei „Kopp“ anzufangen, und über esotherische Verschwörungen und Ufos etc. zu berichten.

    Gut, dieses Posting war nicht so nett, aber ich hoffe, wenigstens kurz und prägnant.
    Angesichts meiner Zeitrestriktion. Sorry.

  32. #34 weitblicker (29. Sep 2010 00:57)

    @#30 lorbas
    Danke!

    „@PI-TEAM
    Wenn Sie möchten, können Sie meinen Kommentar #26 (Dr. Jekyll und Mr. Hyde) gerne als eigenen Artikel/Gastbeitrag verwenden.“

    Das wäre das mindeste 🙂

  33. Zu #31 (MartinP): 😉

    Nachtrag: Bis zu 26 (!) % – manche Parteien erreichen nicht mal dies – können schon ein gewaltiger Motivator sein, von nun an islamkritische Meinungen zu äußern, um darauffolgend mehr Stimmen und mehr Wahlkampfkostenerstattung (€!) zu bekommen.

    Wer jetzt denkt, ich fände das falsch, irrt! 🙂

    Nur: Taten zählen mehr als Worte!!! Bevor also irgendein Bürger oder Bürgerin eine dieser Parteien wählt, sollte er/sie sich davon überzeugen, dass diese bereits vor der Wahl auch etwas in dieser Hinsicht übernimmt, anstatt bloß verbale Ankündigungen und lauwarme Luft zu verbreiten!

  34. Vielleicht nicht direkt zum Thema, aber trotzdem interessant. Heute im ARD-Videotext:
    „EU: Deutschland größter Nettozahler

    Deutschland bleibt größter Nettozahler
    in der EU. Überweisungen und Rück-
    zahlungen gegeneinander aufgerechnet,
    blieb 2009 unter dem Strich ein Minus
    von 6,3 Milliarden Euro, wie die EU-
    Kommission bekanntgab. Gemessen an sei-
    ner Wirtschaftskraft muss die Bundesre-
    publik aber nicht mehr die größte Last
    schultern: Hier liegen Belgien oder
    Dänemark deutlich vorne“.
    http://www.ard-text.de/index.php?page=701

    Das heißt: jeder Erwachsene in Deutschland zahlt im Durchschnitt ca. 1000 € pro Jahr an EU-Bürokraten. Wenn wir aber berücksichtigen, daß nur jeder dritter im Land arbeitet, ist es schon 3000 € pro Mensch. Aber Steuerzahler gibt es noch viel weniger als Nicht-Arbeitslose. Wie viel ist es dann im Durchschnitt pro Steuerzahler? 5000?
    Keine etablierte Partei will das Thema thematisieren. Da liegt aber sehr viel Stoff für eine neue Partei drin und man wartet auch auf ein Buch zum Thema…

  35. #19 Alchemistz123

    Ich hoffe zwar, dass das mit der Freiheit klappt. Aber Stadtkewitz ist leider fast unbekannt. Wäre ich nicht bei Pi, würde ich ihn wahrscheinlich nicht einmal kennen, genauso wenig seine Partei. Er ist doch in der Zwickmühle. Prozoziert er, bekommt er, wie du schriebst,schlimmstenfalls Nazi-Keule-Publicity, Bestenfalls, wenn er sich sehr diplomatisch ausdrückt und sich überall abgrenzt wird er in die Das-ist-doch-primivites-Stammtisch-Niveau oder aber wie Sarazin in die ER-hat-zwar-teilweise-recht-Aber…-Ecke geschoben.
    Provoziert er aber nciht, wird er einfach vergessen.

  36. Sarrazin hat den Menschen die Augen geöffnet, das merke ich im eigenen Umfeld. Menschen die sich vorher überhaupt nicht zu dem Thema geäußert haben, fangen jetzt an zu Diskutieren und zu Beschweren, sie haben keine Lust auf Toleranz, Rücksichtnahme oder weitere Zugeständnisse die nur noch mehr Geld kosten.
    die Mohammedaner werden über kurz oder lang den Bogen überspannen.
    Und dann kommt vielleicht noch die Wirtschaftskrise und Gerald Celente behält Recht
    😉

  37. P.S. zu #39 MrLussien (29. Sep 2010 01:23)
    Übrigens: von diesen EU-Abgaben wird u.a. eine Milliarde Euro (!) pro Jahr auf die korrupte palästinensische Autonomie bezahlt. Diese Gelder werden uns einfach gestohlen, ohne uns zu fragen, und dann wird nicht mehr weiter gefragt woher 20 Milliarden von Arafat und weitere Milliarden von Abbas kommen und gehen.
    Aber es wird auch an andere islamische Länder prächtig gezahlt. Sogar an die Weltall-Macht und Export-Weltmeister China wird gezahlt, und das direkt aus dem Etat vom Entwicklungshilfe-Ministerium.

    Machen wir mal eine Umfrage, wie viel Leute wollen wie viel zahlen um sich EU-Bürger nennen zu dürfen. Was wird dann gewählt? Drei mal können wir raten 😉

  38. Aber so eine Umfrage wird nie im Leben stattfinden. Warum ? Ganz einfach: weil gesunder Menschenverstand populistisch sei! oder noch besser: rechtspopulistisch.
    Deswegen beneide ich den Schweizern…

  39. Sarrazin wird eine neue Partei gründen davon bin ich seit dem ersten Tag überzeugt.
    Natürlich sprechen die Fakten total dagegen, aber das hat den Riesenvorteil, dass ich unglaublich gute Wetten in meinem Freundeskreis abschließen konnte 😉

  40. Geheimdienste

    Terroranschläge auf deutsche Städte verhindert

    Nach Medienberichten haben Geheimdienste von Pakistan aus geplante Anschläge auf Städte in Deutschland und Europa vereitelt.

    Geheimdienste haben einem Medienbericht zufolge Terroranschläge auf Deutschland, Frankreich und Großbritannien verhindert. Die Anschläge seien von Pakistan aus geplant worden, berichtete der britische Fernsehsender Sky News unter Berufung auf Geheimdienstkreise. Den Plänen zufolge hätten zeitgleich die britische Hauptstadt London sowie große Städte in Deutschland und Frankreich angegriffen werden sollen. Die Anschläge standen den Angaben zufolge aber nicht unmittelbar bevor.

    Die Anschläge hätten Kommando-Aktionen ähnlich wie der Angriff in Mumbai im November 2008 sein sollen, berichtete Sky News weiter. Bei Angriffen auf zwei Luxushotels und andere Orte in der indischen Metropole hatten aus Pakistan eingereiste Islamisten damals 166 Menschen getötet.

    Die von Radikalen in Pakistan vorangetriebenen Pläne seien bereits in fortgeschrittenem Stadium gewesen. Allerdings hätten die Anschläge nicht unmittelbar gedroht. Die weitreichenden Pläne wurden den Angaben zufolge entdeckt, nachdem die Geheimdienste in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA ihre Informationen austauschten. Das US-Militär habe dann geholfen, die Hintermänner in Pakistan aufzuspüren.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article9941631/Terroranschlaege-auf-deutsche-Staedte-verhindert.html

  41. Wir brauchen keine neue Partei!

    Diese würde von außen geprügelt durch die etablierten Politiker und die Linksmedien (also fast alle Medien in diesem Lande) und von innen binnen kürzester Zeit unterwandert, bis sie ebenso ist wie der Rest der ganzen Sch…

    Letzteres läßt sich nicht verhindern, da das deutsche Parteienrecht eine „Ein-Personen-Partei“ a la Wilders‘ PVV explizit nicht vorsieht (Stichwort Landes- und Kommunalverbände)

    Nein, was Deutschland braucht, ist eine Tea Party-Bewegung wie in den USA, die von außen Druck macht und nicht vereinnahmt / unterwandert werden kann. Die Linken und ihre Medien haben vor einer solchen Bewegung viel, viel mehr Angst als vor einer neuen Partei… 😀

  42. Sarrazin wird eine neue Partei gründen davon bin ich seit dem ersten Tag überzeugt.
    Natürlich sprechen die Fakten total dagegen, aber das hat den Riesenvorteil, dass ich unglaublich gute Wetten in meinem Freundeskreis abschließen konnte 😉


    Nööh, wird nicht passieren.
    Aber eine „Sarrazin-affine“ Partei ist in Arbeit.

    Biete Wette 10:1 mit 10EUR Einsatz.
    Klartext:
    – wenn _Sarrazin eine Partei gründet_, zahle ich 100 EUR an eine Organisation Deiner Wahl.
    – wenn es eine _andere Partei-Gründung_ im Sinne von Sarrazin gibt, zahlst Du analog.
    – Im unklaren Fall zahlen wir beide jeder 10EUR an PI.
    OK??? und einverstanden???

  43. #48 Andromeda (29. Sep 2010 02:36)

    Deal. Ich erinnere dich daran. Habe ein Elefantengedächtnis – und einen Screenshot 😉

  44. Ich gebe Sarrazin allerdings Zeit bis sagen wir mal Frühjahr 2011. Zwischen seinem Interview im Lettre und seinem Buch lagen schließlich auch einige Monate. Der Mann plant seine Schritte sorgfältig (außerdem weiß er wahrscheinlich noch gar nichts von seinem Glück :D).

  45. Die Partei, die diese Lücke füllen wird, wird gerade gegründet:

    Die Freiheit – Partei für mehr Freiheit und Demokratie.

    Stadtkewitz weiß was er tut, übereilt nichts und geht Schritt für Schritt in die richtige Richtung.

    Lasst uns Ihn und die Die Freiheit alle unterstützten.

    Also wer noch nicht aus SPD, CDU, FDP etc. ausgetreten ist – JETZT ist der richtige Zeitpunkt!

  46. @ 47 ratio2010

    Danke für den Link. Bin aber immer noch nicht zufrieden mit der Welt.

    Es fehlen weiterhin Marokko bis Gaza (=Araber insgesamt), Iran, Afghanistan. Und alle „Mohren“ aus dem dunklen Afrika.

    Das könnte die Türkei nochmals übertreffen.

  47. Die Partei, die diese Lücke füllen wird, wird gerade gegründet.

    Hab‘ ich nichts dagegen. Auch wenn es ohne ein Zugpferd wie Sarrazin nicht gehen wird. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

  48. #41 lorbas (29. Sep 2010 01:26)
    Sarrazin hat den Menschen die Augen geöffnet, das merke ich im eigenen Umfeld. Menschen die sich vorher überhaupt nicht zu dem Thema geäußert haben, fangen jetzt an zu Diskutieren und zu Beschweren, sie haben keine Lust auf Toleranz, Rücksichtnahme oder weitere Zugeständnisse die nur noch mehr Geld kosten.
    die Mohammedaner werden über kurz oder lang den Bogen überspannen.
    Und dann kommt vielleicht noch die Wirtschaftskrise und Gerald Celente behält Recht

    @@
    Bravo, genau…so….und wenn man der Merkel schon was von Stasi und dergleichen nachsagt. 🙄

    Dann schlge ich doch gleich mal vor, wenn schon Stasiausgebildete im Lande sind, dann doch gleich mal reinhören,..in die Moslemsbüros? :mrgreen:

    Mir sollten solche Fachkräfte, durchaus einsetzen………. 🙂

    Gruß

  49. Wer ist die größte Problemgruppe der Integrationsverweigerer?

    Falsch!

    Deutsche!

    Gucken sie hier:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/So-steht-es-um-die-Integration-in-Duisburg-id3767793.html

    Die Studie stellt in dieser Hinsicht Integrationsdefizite auf Seiten der Deutschen fest, die nur durch einen Bewusstseinswandel beseitigt werden könnten, denn Zuwanderer hätten Integration durchaus als ihre Aufgabe begriffen. „Deutsche müssen stärker auf Zuwanderer zugehen, ihre eigene Bringschuld akzeptieren“, fordert die Studie. Denn: „Bis heute haben viele „deutsche Duisburger“ nur unzureichend akzeptiert, dass sich die „Zuwanderer-Duisburger“ nicht nur dauerhaft in ihrer Stadt niedergelassen haben, sondern inzwischen zu einem organischen Teil dieser Stadt geworden sind“, so die Autoren und formulieren damit die zentrale Herausforderung für die Politik der Stadt, die sich derzeit in den Ausschüssen mit der Studie befasst: „Integration ist für das Zusammenleben in Duisburg alternativlos“.

  50. #56 Eurabier

    Ich frage mich warum die Zur-Integration-gehören-immer-beide-Seiten und die Bringschuldthese der Deutschen, die du erwähnst, auf solche Aktzeptanz stoßen. Kein Deutscher, der auswandert, käme auf die Idee, dass die Bevölkerung des Gastlandes ihm irgendetwas schuldig ist.

  51. Diese Sache mit der „Rechten Ecke“ funktioniert doch nur, weil wir es uns gefllen lassen. Wieso tun wir nichts gegen die
    Vergewaltigung unserer Begriffe durch linke Neusprechideologen?
    Wenn all die Millionen derer die im alten Sinne rechts also eben bürgerlich oder auf andere Weise konservativ sind offen sgen „ICH BIN RECHTS UND DAS IST GUT SO!“,
    was will das linke Pack denn dann machen?
    Auf den Vorwurf, rechts zu sein einfach mit einem hohnlachenden Na und? reagieren.

  52. #57 Ludwig Wilhelm von Baden (29. Sep 2010 03:51)

    Es handelt sich wohl um eine in Duisburg durchgeführte Studie und wenn das dazu noch in Marxloh gewesen sein sollte, dann überraschen die Ergebnisse überhaupt nicht.

    Fragen Sie einen deutschen Vater, was der Sohn einmal werden soll, dann bekommen Sie oft eine realistische Antwort, also z.B. Kfz-Mechaniker, CNC-Fräser oder Bankkaufmann.

    Fragen Sie hingegen einen Türken, so soll der Sohn Arzt werden.

    Aus diesen Aussagen konstruieren dann die HeitemeyerInnen Schlussfolgerungen, dass Türken ein höheres Interesse an Bildung hätten als Deutsche…..

  53. Arschloch Lasche Lusche 🙁 NRW CDU)

    „die Tatsache, dass in Deutschland überwiegend Muslime türkischer Herkunft leben, bezeichnete siese Lusche als einen „Glücksfall“.

  54. was ist der Unterschied zwischen einem Telefon und einem Politiker (-in) ?

    Das Telefon kann man aufhängen , wenn man sich verwählt hat 🙂

  55. #26 weitblicker (29. Sep 2010 00:42)

    Dr. Jekyll und Mr. Hyde
    Terroranschläge, Ehrenmorde, Attentate, die Vergewaltigung „ungläubiger Schlampen“, Prügel für „Kartoffeln“ – all das hat ja bekanntlicherweise nichts, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun. Leute, die ……………

    „Klasse Beitrag, genau auf den Punkt gebracht und toll analysiert. Danke.

  56. Und wieder zeigt die Religion des Friedens ihre Friedfertigkeit.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article9941631/US-Geheimdienst-vereitelt-Anschlaege-in-Deutschland.html

    Etwas positives hätten diese Anschläge im Namen des Islams in Deutschland gehabt.

    Wenn es die Angehörigen von Gutmenschen getroffen hätten, dann hätten diese betroffene Gutmenschen mal über ihr weltfremdes Weltbild nachdenken müssen.

    Wie kann man nur so tatsachenresistent sein wie unsere abgehobenen Gutmenschen?

  57. Ich glaube es ist nicht hilfreich, jetzt über eine Sarrazin Partei zu spekulieren.

    Sarrazin will nicht und das muss man respektieren. Er ist ja in einem gewissen Alter in dem er nicht unbedingt mehr etwas Neues anfangen will. Und er sagte ja selber, dass er nicht freiwillig aus der SPD austreten will. Das sind Fakten.

    ABER: geben wir jetzt Herrn Stadtkewitz eine Chance, schon allein dass er Geerd Wilders nach Berlin eingeladen hat zeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist. Er braucht die Unterstützung JETZT.
    Sonst ist der Zug endgültig abgefahren. Es könnte Jahre dauern bis wieder eine solche Bewegung entsteht. Und dann ist endgültig Schluss mit Lustig.
    Lassen wir Sarrazin weitere Bücher schreiben, damit dieses Feuer nicht zum Strohfeuer wird.

  58. Sarrazin-Partei beliebter als angenommen

    Wo das nun glücklicherweise geklärt ist, bräuchten wir nun einfach noch entscheidende Wahlen, bei denen das Potential mal „gehoben“ und den 68er Träumern gezeigt wird, was das Volk (oder Teile davon) wirklich denkt!

    Eine interessante Frage bleibt allerdings, wie viele der „Sarrazin-Wähler“ vorher Nichtwähler waren, also aus den ca. 40% derer stammen, die heute in den Parlamenten überhaupt nicht (mehr) vertreten sind. Da könnte es für so manche „etablierte Partei“ eine Überraschung geben!

  59. @ #72 Simbo (29. Sep 2010 08:38)

    Stadtkewitz ist unbekannt – Sarazzin ist ein Held (für den moment jedenfalls)

    Daher muss Stadtkewitz irgendwie den Namen Sarazzin einbinden – und sei es auch nur durch dauernd-wiederholende Zitate aus Sarazzins Buch.

    Außerdem: merkt ihr was?

    Über Sarazzin wird jetzt wieder geschwiegen. totgeschwiegen.
    Nirgends in der Presse ist jetzt noch irgendwo der Name Sarazzin auf den hauptseiten zu finden – nur im Archiv.

    Der Mantel des Schweigens breitet sich schnell aus – gegensteuern ist hier angesagt.
    Haltet den Namen Sarazzin am kochen!

  60. Ein Versagen der deutschen Gesellschaft bei der Integration muslimischer Zuwanderer „wird nicht nur unsere Sozialsysteme überstrapazieren, sondern auch erhebliche Gefahren für die innere Sicherheit bringen“, glaubt der frühere Chef des Bundesnachrichtendienstes BND, August Hanning.
    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Fehler-bei-Integration-gefaehrden-innere-Sicherheit-id3768249.html

    Für so eine Partei gäbe es wohl sehr viel zu tun. Dabei bin ich der Meinung, Abschiebung statt Integration würde uns besser tun und wäre kosteneffizienter.

  61. Dr. Thilo Sarrazin ist die erste Ausnahme von der Regel, daß man als Konservativer den Charme und die Ausstrahlung eines Haider, Schönhubers oder de Winter besitzen muß.
    Der Mann wirkt ungemein vertrauensvoll und er kann immer sachlich parieren, wird dabei nie polemisch.
    Anscheinend reicht so jemand; wenn Herr Stadtkewitz das Format dazu aufbringt, dann wünschen wir ihm viel Erfolg.
    Aber so eine Partei braucht einen untadeligen Mann (oder eine Frau) im Rampenlicht:
    außen Kristina Schröder, innen Thilo Sarrazin, das wäre die perfekte Mischung für alle Sinne.

  62. Sarrazin hat ausgeschlossen, eine eigene Partei zu gründen und er liegt damit wohl richtig. Das muß ein anderer richten.
    Man denke an den Chef- Analytiker des DFB, Günther Netzer. Er hat nie ein Trainer- Amt übernommen, da er wußte, daß er der falsche Mann für diesen Job ist.
    Also laßt auch Sarrazin analysieren, aber Gründer einer neuen freiheitlichen antiislamischen Partei, muß ein anderer sein.

  63. #61 Ludwig Wilhelm von Baden (29. Sep 2010 03:51)

    Zur-Integration-gehören-immer-beide-Seiten

    Zu einem Raubüberfall auch. Aber warum sollte das Opfer kooperieren?

  64. Was bringt diese Umfrage? Sarrazin,Merz und Co haben klar gesagt das es mit ihnen keine neue Partei geben wird.2013 kommen erst mal die Kommunisten an die Regierung und der Türkeibeitritt… Was DANACH passiert steht in den Sternen.

  65. #42 MrLussien; Da hast du dich aber um ne Stelle vertan, was nix dran ändert, dass 100€ für die EU auch nicht grad wenig sind.

    #64 Eurabier; Das ist auch wieder Typisch Erika. Angeblich gehen wir ja einer Klimaerwärmung entgegen, dass wir auch im Winter hochsommerliche Temperaturen haben. Aber auf Teufel komm raus müssen Häuser gedämmt werden. Irgendwie glaub ich nicht dass die Physik studiert haben soll, noch dazu weil sie in dem Beruf ohnehin nie gearbeitet hat wimre. Wahrscheinlich hat sie da in Moskau eher Spionage, Zersetzung und sowas gelernt.

    #66 Chester; Wenn die so weitermachen, wirds bald keinen Unterschied mehr geben, siehe Iran.

  66. #29 weitblicker (29. Sep 2010 00:42)

    Wir müssen Ali, Achmed und Aisha klar machen, dass sie sich von diesem überlieferten Islam lösen müssen, wenn sie in unserem freiheitlichen und aufgeklärten Land leben möchten.

    Ali, Achmed und Aisha können sich davon nicht lösen, weil sie durch ihre religiöse Sozialisation gehirngewaschen sind. Dennoch wollen sie in unseren Ländern leben, aber nicht, weil die freiheitlich und aufgeklärt sind (im Gegenteil, das verachten sie zutiefst), sondern um sie in finstere mittelalterliche Gottesdiktaturen zu verwandeln.

    Wenn sie das nicht können, dann müssen sie gehen – oder wir werfen sie raus.

    Derzeit deutet nichts auf einen Rauswurf hin. Dafür ist der Gutmenschen-Wahn der europäischen Linken noch viel zu stark. Bis der einmal soweit erodiert ist, daß der Rauswurf auch von den Politikern als Notwendigkeit erkannt wird, ist es dafür zu spät, denn dann ist der Anteil der Moslems bereits viel zu hoch, als daß das noch möglich wäre.

    Anstatt die Moslems hinauszuwerfen können wir dann von Glück reden, wenn wir von ihnen nur unterdrückt und nicht auch noch abgeschlachtet werden.

  67. #62 Lady Enigma (29. Sep 2010 04:42)

    Auf den Vorwurf, rechts zu sein einfach mit einem hohnlachenden Na und? reagieren.

    Das wäre die richtige Reaktion. Sprachlicher Terror kann nämlich nur funktionieren, wenn die Opfer das Werte-Schema der Täter übernehmen. Und genau das sollten sie demonstrativ verweigern.

  68. #8 lorbas (28. Sep 2010 23:39)

    Sarrazin wird nachlegen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    ———————————————
    Und wie Sarrazin „nachlegen“ wird! Er kann gar nicht anders, weil es zu seiner Natur gehört, die Dinge zu einem guten Ende zu bringen!

    Und ich denke, dass 26% auch noch nicht das Ende der Fahnenstange sind. Wenn erst einmal eine solche Partei gegründet ist, werden sich viele, die bisher andere -konservative und nichtkonservative- Parteien gewählt haben, überlegen, ob sie nicht der Wahrheit, der Freiheit und dem Fortschritt für Deutschland ihre Stimmen geben! 🙂

  69. hier OT, da ich zu spät dran war – aber ich muss noch etwas für die Nachwelt im Netz speichern : Thema : Herr Bouffier und der Islamunterricht an Schulen in Hessen:

    Sehr geehrter Herr Bouffier,

    da meine Kinder demnächst in Hessen zur Schule gehen werden,
    schaue ich besonders auf Ihre Politik.
    Geschockt habe ich vernommen, dass Sie sich für die Lehre
    der totalitären, menschenverachtenden Ideologie Islam in Schulen
    einsetzen.
    Bitte tun Sie das nicht. Lesen Sie in der FAZ diesen Artikel des Herrn
    Prof. Karl Doehring. Hier der Link dazu : http://www.faz.net/-01i57v

    Hören Sie mit dem Appeasement gegenüber dieser „Scheinreligion“ auf.
    Dieser Artikel wird veröffentlicht, um so gespeichert zu werden, so wie
    damals die DDR-Vorkommnisse in Salzgitter.

    Mit freundlichen Grüßen

  70. Das Problem wird eher sein das es noch andere Themen als Zuwanderung und Intigration in der Politik gibt.

    Auch die PI Leser sind keine geschlossene, politische Front.

  71. #1 verschwender (28. Sep 2010 23:20)

    Gar nichts geht voran. Erst wenn Abschiebungen, Sanktionen gegen Integrations- und Leistungsunwillige stattfinden, besteht ein bißchen Hoffnung!

  72. Naja, also diese Erhebungsmethode finde ich etwas fragwürdig.

    Man könnte vielleicht sagen: Ok, es gibt einen signifikantne Unterschied. Aber den dann genau zu quantifizieren ist bei einer Fallzahl von 500 nicht wirklich möglich.

    Zumal die Differenz von 1,57 und 1,83 nicht 26% ausmacht, sondern 14%. Das nur mal am Rande.

    Man sollte lieber die öffentliche Diskussion weiter vorantreiben und z.B. die fehlerhaften Argumente der Sarrazin-Gegner entlarven, um in der Öffentlichkeit mehr Unterstützung für seine Thesen zu generieren, als darauf zu vertrauen, dass aufgrund irgendeines konfus berechneten Wählerpotenzials für eine nicht vorhandene Partei alles gut werde.

  73. #74 Denker

    Ja vielleicht der Name :
    „Die Freiheit – Pro Sarrazin“ Partei
    wäre etwas. Aber da müsste Herr Sarrazin wohl damit einverstanden sein, oder ?
    „Die Freiheit – Pro Wilders“ Partei wäre vielleicht auch etwas, Herr Wilders würde sich vielleicht damit einverstanden erklären.
    „Die Freiheit – Anti EU“ Partei ?
    Das dürfte ev. hinkommen, weil in jeder Demokratie sollte es erlaubt sein, sich EU kritisch zu äussern.
    „Die Freiheit – Partei für die Demokratie und Meinungsfreiheit“ ??

    Ansonsten gebe ich Ihnen recht, bei Politikern ist Herr Sarrazin kein Thema mehr.
    Und bei den Medien auch nicht.
    Ich werde aber hin und wieder bei MSM einen Kommentar schreiben und wann immer möglich wenn es zum Thema passt den Namen Sarrazin erwähnen.
    Damit diese Bewegung nicht im Estrich verstaubt.

  74. OT
    Die Abendzeitung Nürnberg berichtet heute über eine 3-stündige Podiumsdiskussion zwischen Beckstein und Aiman Mazyek in Nürnberg (Fabersaal). Moderatorin: Sabine Schiffer aus Erlangen, die Chefin eines ominösen Instituts für Medienverantwortung an der Universität Erlangen, das an der Uni Erlangen nie existiert hat. Ein Streitgespräch, das keines wurde. Eine substantielle Debatte wurde von der Moderatorin im Keim erstickt. Und durch tumultartiges Krakeelen aus dem Publikum: Themen wie Frauenbadetage, Steinigungen und Migrantengewalt purzelten durch den aufgeheizten Saal. Diskutiert wurde in 3 Stunden keins davon.
    Mayzek:“Der begriff Integration ist in Deutschland negativ belastet … Integriert ist ein moslemisches Mädchen wohl nur, wenn sie im Bikini herumspringt … Wir brauchen keinen Euro-Islam. Der Islam als solcher steht für Menschenfreundlichkeit und die gottgewollte Vielfalt der Kulturen … Probleme mit muslemischen Migranten haben nichts mit dem Islam zu tun, sondern allein sozio-ökonomische Gründe.
    Bechstein: Wir sind sicher weiter als noch vor 10 Jahren … In Bayern bekommen Kindergärten für Migrantenkinder 30% mehr Zuschüsse als für deutsche. Klassen für Migrantenkinder sind kleiner.

  75. #91 emildetektiv (29. Sep 2010 12:58)

    Ich darf das gar nicht alles lesen, sonst bekomme ich noch mehr wut.

  76. #89 Simbo (29. Sep 2010 11:32)

    „……bei Politikern ist Herr Sarrazin kein Thema mehr.“

    Das mag wohl sein, jedoch bemerke ich in meinem Umfeld, das die Menschen jetzt Aufwachen. Er hat sehr vielen die Augen geöffnet und es gewagt sog. „Tabu-themen“ auszusprechen.
    Viele Äußern sich jetzt von denen man vorher nichts gehört hat. Der Buchverkauf läuft weiter bestens und die Diskussion auch. 🙂

    Und das Beste zum Schluß: „Er wird NACHLEGEN.“ 😉

  77. Lasst doch endlich mal den Thilo in Frieden.
    Sein Verdienst ist es, dass Thema Islam ganz oben auf die Tagesordnung gebracht zu haben. Gleichzeitig haben Merkel, Wulff und Gabriel das gesamte Potenzial auf eine Neugründung gelenkt.

    Die Etablierung dieser neuen Kraft ist also schon zur Hälfte geschenkt. Stadtkewitz braucht für´s erste nur ein Fünftel der Stimmen für Sarrazin. Er ist via PI zumindest in einschlägigen Kreisen ausreichend populär. Er ist integer nicht unnötig provokant. Außerdem hat er mit dem Support durch Wilders eine zusätzliches Ass im Ärmel.

    Es ist ja nicht so, dass er sein Thema noch umständlich vermarkten müsste, sondern er wird durch den gesellschaftlichen Druck automatisch in diese Rolle gedrängt.

    Mir fällt dazu ein, was er am 3. Okt. 2009 singemäß gesagt hat: Wenn die Gesellschaft ein dringliches Themas artikuliert, etabliert, werden Parteien das auch aufnehmen.

    Es verläuft also alles nach Plan, nur eben nicht mit der CDU.

  78. Splitterparteien wie Pro , Freiheit ,Biertrinkerpartei , Rentnerpartei usw sollte man nicht mit der 68iger Grünen Bewegung vergleichen -eine Reform der vorhandenen Parteien ist sinnvoller und verspricht mehr Erfolg -diese zu unterwandern bei der derzeitigen Unfähigenrate sollte doch leichter gelingen als eine völlig Neue Partei zu platzieren. Die Zeit läuft diesen kleinst Parteien weg ,wenn man bedenkt das heute schon jeder dritte im Kindergarten und auf Grundschulen Muslim ist ….
    Man sollte sich darauf einstellen Städte wie Berlin die schon grösstenteils muslimisch sind wie den Kosovo zu behandeln und von Deutschland abzukoppeln, auf lange Sicht wird es nicht anders funktionieren wenn man nicht einen neuen 30 jährigen Krieg will.

  79. … ein zusätzliches Ass im Ärmel, was Pro-Köln nicht hat.

    Ich fress jedenfalls´n Besen wenn die Freiheit 2011 nicht im Abgeordnetenhaus landet.

  80. Akkon, die dynamische Entwicklung der Opposition gegen den Islam kann man in jedem Fall mit den Geburtswehen der Grünen vergleichen. Ich war ja schließlich dabei!

  81. Macht es doch nicht so kompliziert.
    Ihr denkt viel zu viel. Gründet die „Freiheit“, werbt um Mitglieder und dann werdet ihr schon sehen, wie euch die Herzen zufliegen.
    Wilders spricht nur das Gefühl an und es wirkt!
    Das ihr von den geifernden grünen Schmutzfinken angegriffen werdet– na und?
    Auf jeden Fall wäre es nötig um auf Terrorangriffe nicht angstvoll zu warten, sondern mit scharfen Gegenmassnahmen zu drohen.
    Ein Anfall auf eine Deutsche Stadt und Mekka ist dran!!

  82. #95 lorbas (29. Sep 2010 13:41)

    Und das Beste zum Schluß: “Er wird NACHLEGEN.”

    Mit seinen Interna-Erfahrungen aus den Schaltzentralen der Macht in Deutschland und der EU? Gnade Gott! Aber da er ja schon das Amt des Bundespräsidenten vor Schaden bewahren half (wozu der Amtsinhaber selber nicht fähig war)!

  83. ====== Aufruf gegen die Salafisten ========
    Leute kommt bitte alle am 9.10 zur Demo gegen
    die geplante Koranschule nach Mönchengladbach

    Pro NRW hat am 9.10 eine Großdemo ab 11 Uhr angemeldet !
    Bitte unterstützt uns gegen diese Steinzeitislamisten !
    Wir brauchen gegen Mann und jede Frau !
    AB 11 bis 16 Uhr in MG-Eicken Eickener Markplatz ca.1.5 KM vom HBF MG entfernt.
    Mit Auto A52 Ausfahrt MG Nord, dann Richtung Bökelberg/Eicken Markt.
    Bitte kommt den Bürgern von Mönchengladbach zu Hilfe !

  84. SKANDAL !

    Rößler-Plan – Wer zum Arzt geht, soll Vorkasse zahlen

    http://www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft/2010/09/29/minister-roessler-plant-vorkasse/bei-patienten-wer-zum-arzt-geht-soll-zahlen-gesundheits-irrsinn.html

    Mein Kommentar:
    Philip Rößler (FDP) gehört abgeschafft aus dem Bundeskabinett ! Selbst hartgesottene Regierungsfreunde müssten sich spätestens jetzt gegen seine abscheuliche Idee zur Wehr setzen, denn das was er vorschlägt ist einfach nur eines: Marktradikal und den sozial Schwachen in unserer Gesellschaft gegenüber eine absolute Zumutung. Die Schere zwischen Arm und reich wächst immer weiter in Deutschland, da kann es einfach nicht angehen dass Deutschland in einer 2-Klassengesellschaft abrutscht, die auch noch den Armen die kalte Schulter zeigt. 🙁

    Thomas Lachetta

  85. Persönlich erhoffe ich mir auch viel von Stadtkewitz!

    Er muß sehr behutsam vorgehen, zu tief sitzt in Deutschland das „schlechte Gewissen“.

    Das er sich auch mit Stefan Herre ablichten läßt, spricht doch Bände. Er muß nur bekannter werden. Wer weiß, Thilo liest hier sicherlich auch….

    Der Mann legt bestimmt noch nach, auch wenn ich nicht glaube, daß er eine Partei gründet.

    Wenn der Gabriel Herrn Sarrazin noch weiter auf die Eier geht, dann wird er sich schon Luft machen 😀

    In einem Interview hat er gesagt, daß sein Sohn ihm von weiteren Talkshows abgeraten hat, da er hierdurch noch radikaler wird….

    Herr Sarrazin, bitte werden sie radikal!

Comments are closed.