Der Weltspiegel aus München zeigte gestern, welch wundervolle Sache Halal-Lebensmittel sind. Dabei wurden sogar Schlachtungen gezeigt – von Hühnern. Auch die Kamera wurde dabei geschickt geführt. Ansonsten könnte man noch wahrnehmen, wie ein Tier sich tatsächlich zu Tode quält. Auch sonst war der Bericht von einer atemberaubenden Einseitigkeit.

Die Gegner kamen nur in der Form zu Wort, dass der Sprecher ihnen diese in den Mund legte. Im Gegenzug konnten die Befürworter ihre Sichtweise in epischer Breite darstellen. PI zeigt neben dem Weltspiegel-Bericht zu Halal noch einmal das Video, das einem einen realen Eindruck von Halal-Qual verschafft.

Wenn man die gequälten Tiere sieht, sollte man daran denken, dass zum Beispiel die so harmlos daherkommenden Halal-Gummibärchen auch nur unter Inkaufnahme solcher Grausamkeiten erzeugt werden. Doch Empathie für ein Schmerz verspürendes Tier ist nicht notwendig, wenn Richtig und Falsch vor 1.400 Jahren abschließend geklärt wurden. Auch hier kommt das Schlüsselelement einer jeden totalitären Ideologie einmal mehr zur Geltung: Das Denken und somit ein eigenes Urteil wird dem Gläubigen abgenommen.

Damit der weltanschauliche Hintergrund nicht allzu deutlich wird, sind die Halal-Qual Restaurants natürlich auch ganz hippe Läden, in denen der moderne Großstadtmensch das Fleisch von gequälten Tieren hübsch aufgemacht serviert bekommt. Halal sei natürlich längst nicht mehr auf die kleinen arabischen Läden beschränkt.

Selbstverständlich kam auch noch ein „Halal-Experte“ zu Wort, der es eine absurde Idee findet, dass den Franzosen Halal aufgezwungen werde. Natürlich nicht. Man hat auch hierzulande noch nie gehört, dass in einem Kindergarten alle Halal essen mussten, damit die Rechtgläubigen nicht beleidigt sind. Aber das hat wohl die gleichen logischen Bahnen durchschritten wie die Behauptung, im (islamischen) Glauben gebe es keinen Zwang, obwohl Apostaten ermordet werden.

Der BR-Reporter findet es auch nicht einer Nachfrage wert, wenn der „Experte“ behauptet, Halal werde schon deswegen den Franzosen nicht aufgedrängt, weil der Halal-Markt zum größten Teil von Ungläubigen betrieben werde. Der ein oder andere Journalist hätte sich da die Frage stellen können, ob diese denn von sich aus die Scharia-Vorschriften für Lebensmittel einhalten. Hätte es also ohne das muslimische Verlangen nach diesen Produkten dennoch Halal in Frankreich gegeben?

Gilt dieses Zwanglose auch für die Metzger, die Muslime sein müssen, so sie denn das Quäl-Fleisch produzieren wollen? Ist dann bald jede Metzgerei ein Tendenzbetrieb, der sich das Recht herausnehmen kann, einen Mitarbeiter wegen seiner Religion abzulehnen?

Hier im Vergleich zum Weltspiegel vom 24.10.2010 das von PI am 24. September schon einmal gezeigte Video. Auch dieses Mal weisen wir darauf hin, dass dieses Video nur für Personen mit starken Nerven geeignet ist. Die Wahrheit mag manchmal nicht angenehm sein, das sollte aber für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk kein Anlass zu einem Propagandafilm sein.

» weltspiegel@br-online.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

171 KOMMENTARE

  1. FRAGE:

    Weiss jemand ob schächten in Deutschland erlaubt ist und wenn ja seit wann?

    Sowas ist schrecklich.

  2. #4 FreeSpeech (25. Okt 2010 20:45)

    „Glaube ist kein Grund für Sonderrechte.“

    Zumal schächten von Tieren sehr schrecklich ist und eine RIESENTIERQUÄLEREI ist.

  3. #3 politik50 (25. Okt 2010 20:44)

    FRAGE:

    Weiss jemand ob schächten in Deutschland erlaubt ist und wenn ja seit wann?

    Sowas ist schrecklich.
    ————————-
    das ist nicht schächten sondern HALAL SCHLACHTEN!

  4. #8 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 20:50)

    #3 politik50 (25. Okt 2010 20:44)

    „Es wird durch Ausnahmen erlaubt.“

    und wo stehen die Ausnahmen?

  5. Jep, absolut konform. Jetzt kommen mit Sicherheit texte wie…..die Juden tun das doch auch….nein das stimmt nicht. Die einen tun es die anderen lehnen es…du darfst ein Tier vorher töten das widerspricht nicht dem Gesetz.

    Das jüdische Schlachten eröffnet die Möglichkeit, dass Tier vorher zu töten.

  6. #12 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 20:55)

    Da hat weider Jemand zu viele Flieger. 🙁

    Gibt es dafür auch eine deutsche Vokabel?, danke. 🙂

  7. tja ein schöner artikel ist mein spürnasentipp geworden.
    Auch gehört das verdrehen von Tatsachen zum Alltag des „weltspiegels“. Dort ist fox-news ein hetzsender

  8. Danke „WahrerSozialDemokrat“: drucke mir die Flyer gerade aus, werde sie in Straßenbahnen, öffentlichen Räumen verteilen, vielleicht vor Kebabbuden verteilen! Wenigstens sollen keine Nichtmuslime diesen Wahnsinn aus Unwissenheit fördern!

  9. Das Schächten eignet sich leider überhaupt nicht als Aufhänger für Islamisierungskritik. Wenn hierzulande die Nutztiere ihr gesamtes Leben in der Regel unter beengtesten Verhältnissen auf einer Stelle verbringen müssen, kann man andere Kulturen nicht wegen des zeitlich kaum ins Gewicht fallenden Tötungsverfahrens kritisieren.

  10. Schlimm auch die „Gute-Nacht-Onkel-Stimme“ des Radiosprechers. Kritische Einwände sollen gar nicht erst aufkommen. Warum keine genaueren Informationen, warum die Tierschützer um B. Bardot gegen diese Art des Schlachtens ist?
    Nun, wir wurden ja auch nicht informiert, dass Chr. Wulff in Ankara vor halbleerem Parlament sprach.

  11. #13 Terpentin (25. Okt 2010 20:55)
    woher hast du das jezt? bei der SCHECHITA (hebr. schächten) wird nicht beteubt.
    aus neuseland wandern gerade juden aus wenn ein importverbot kommt ist neuseeland judenfrei.

  12. Habe in einem Schnitzelhaus in Wien gefragt ob Halal geschlachtet wird. Da wurde mit ja beantwortet. Da hab ich mich umgedreht und bin gegangen. Die Typen haben mich total entgeistert angesehen. Zu Tode gequältes Tier kann man doch nicht essen und das auch noch unterstützen. Den meisten Leuten ist das gar nicht bewusst und sie stopfen sich den Dreck hinein. Da müsste viel mehr Aufklärungsarbeit getan werden!

  13. #17 Stracke (25. Okt 2010 21:01)

    Danke.
    Sollte man gleich die deutsche Sprache verwenden, bolje je to, nicht wahr?

  14. #14 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 20:59)

    Komm Du mir nach Bayern.

    Da darfst Du kein Trottoire, keine Toilette, kein Pissoire benutzen und auch kein Boeuf a la Mode (Böfflamott) essen.

    😉

  15. #14 MohaMettBroetchen

    flyer – klar, nicht Flieger sondern Handzettel. Und die dann aber wo verteilen? ‚Supermarkt‘-‚Ausgezeichnetmarkt‘?

    Spaß beiseite. Genau wie Sie bin ich auch für die Vermeidung von unnötigen, fremdsprachlichen Wörtern. Ich find’s gut, daß Sie immer mal wieder daran erinnern. 😉

  16. #24 nicht die mama (25. Okt 2010 21:07)

    Ich will Grtillhaxn mit Knödel und Soß! 🙂
    Das vermisse ich hier. *schmmmatzzzzz*

  17. #20 mike hammer

    Wichtig beim jüdischen schächten ist nur das kein BLUT in die Luftröhre fließt. Sonst kannst du es verkaufen an Christen oder Muslims. Im Islam brauch das Tier nur auslaufen…im Judentum hat es einen Sinn….ähnlich wie mit der Beschneidung….Islam nonsens und Judentum Erinnerung.

  18. @22

    Klasse Aktion.

    Habe selbiges bei einem ehemaligen Dönerladen getan.

    Halalfraß kommt mir nicht in die Tüte.

  19. #14 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 20:59)

    #12 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 20:55)

    Da hat weider Jemand zu viele Flieger. 🙁

    Gibt es dafür auch eine deutsche Vokabel?, danke. 🙂

    Nenn es Handzettel, du Ar…! Aber druck sie aus und tu endlich was, anstatt hier klugscheißerisch Deutsche Vokabeln einzufordern!

    Verteidige Deutschland auf der Strasse oder im Supermarkt! In der Nachbarschaft und nicht vor der Tastatur!

    Sorry für „du Ar…!“ War aber ne Deutsche Fäkal Vokabel! 😉

  20. Habe durch Zufall die Sendung gesehen und war
    von der Untewürfigkeit und der Verharmlosung
    duch unsere Medien erschüttert.Einfach widerlich

  21. #25 scabo (25. Okt 2010 21:09)

    Danke für Deine Reaktion, normalerweise werde ich mohamedanermäßig niedergemacht.

    (Y)

  22. ach,beim jüdischen schächten ist es erlaubt das, dass Tier von oben nach unten hängt. Dann spielt es keine Rolle ob das Tier Tod ist oder hampelt.

  23. #13 Terpentin (25. Okt 2010 20:55)
    das habe ich hir schon gepostet.
    ES IST EINE FRECHHEIT DAS MAN DAS „HALAL SCHLACHTEN“
    MIT DEM JÜDISCHEN AUSDRUCK SCHÄCHTEN TARNT!!!
    frag mal einen jäger ob er seine tiere nicht vorhr beteubt…… ist es humaner ein tier das nicht versteht das es getötet wird zu beteuben? bedenke das das beteuben mit strom geschieht und angst, schmertz und leid verursacht. das schächten wurde entwickelt als eine art von “leidlosem” töten. erstens darf nicht jeder dahergelaufene jude schächten, sondern nur der JAHRELANG ausgebildete schächter. der schächt vorgang ist von tier zu tier verschieden. es wird vor und nach dem schächten geschaut ob das tier richtig getötet wurde. also – der schnitt muß mit einem scharfen geraden gratenlosen messer durchgeführt werden, das wird von allen am vorgang beteiligten kontrolliert und soll möglichst den effeckt von sich schneiden mit nem rasiermesser erreichen.
    – das messer muß lang genug sein um mit einem leichten zug das tier zu schlachten.
    – das messer wird dabei nur mit den fingerkuppen gehalten um keinen druck auszuüben. das wird beobachtet.
    – der schnitt muss alle luft und blutzuführenden gefäße durchtrennen was einen sofortigen zusammenbruch der gehirnfunktion mitsich bringt. das wird nach der schlachtung kontrolliert.
    – das messet darf auf keinen fallden knochen treffen. das löst schmertzen aus und hinterlässt scharten an messer und knochen. das wird nach dem schächten kontrolliert.
    – eine ansicht des fleisches zeigt wie das tier gehalten wurde, große blutergüsse, verwachsene lungen und sonstige fehler machen das tier unkoscher.
    sollte ein kriterium nicht erfüllt sein ist das fleisch unkoscher und kann weggeworfen werden.
    ich kenne ne menge jäger als sportschütze und als gastronom etliche metzger und die haben mit dieser metode keine probleme, es ist was anderes wenn der musel mit dem brotzeitmesser ne 1/4 stunde am hals des schaafes rumsäbelt um ihm ENTWEDER NE HALSCHLAGADER den kopf abschneidet. übrigens ist das abwürgen der blutzufuhr ins hirn (der richtige schwitzkasten) nach 6 sec. tödlich nach 4 sec. tritt die ohnmacht ein.
    das betäuben ist deutlich länger.
    natürlich kann man vegetarier werden aber pflanzen fühlen, sie komunizieren und schlaafen sogar die “nachtkertze” stirbt ab bei schlafentzug und ob die nicht inteligent sind das weiss keiner. in der natur werden alle tiere früher oder später gerissen, der alte löwe von den hyenen, der kranke tieger von dem panter und sogar die elefanten entgehen dem schicksal selten. na ja ich überzeuge hier eh keinen.

  24. #25 scabo (25. Okt 2010 21:09)

    Siehe Komemntar #31 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:10)

    Da werden sogar Tippfehler als „Nichtdeutsch“ interpretiert. 😉

    #31 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:10)
    Es gilt auch für Dich, daß mich nur MNenschen beleidigen können. 😉

  25. #32 MohaMettBroetchen

    Bitte sehr, keine Ursache. Blicke dabei allerdings auch sehr deutlich auf

    #31 WahrerSozialDemokrat: (Ohne es zu wissen) – Tastatur, lieber MohaMettBroetchen, reicht natürlich nicht. Wie gesagt, ohne es zu wissen. 😉

  26. #33 Terpentin
    Ich dachte bisher, dass die Schächtung von Tieren nur nach Betäubung erfolgt und von Angehörigen des jüdischen Glaubens streng nach den Regeln des deutschen Tierschutzes durchgeführt wird. Wer weiss da mehr????

  27. Ein jüdischer Schlachter darf das Tier betäuben oder vorher töten…ist leider noch nicht etabliert…tun dürfen sie es.

  28. #35 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:16)
    #31 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:10)

    Habe ich weider nicht Korrekturgelesen, ich Antideustcher aber auch…… *Haare rauf*

  29. Abgesehen davon, habe ich mal ca. 500 Unterschriften für die Aufnahme des Tierschutzes in das GG gesammelt. Ich frage mich allmählich, WARUM ????? Hier wird das GG zum Affen gemacht!

  30. Ich glaube ja nicht, dass alles „halal“ ist, wo halal draufsteht – bei unseren Produkten ist ja auch nicht alles „bio“, wo bio draufsteht (dafür allerdings etwas teurer)!

    Und was alles so in „Döner-Soßen“ enthalten sein mag, möchte ich hier erst gar nicht erörtern!

  31. #38 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:16)

    #25 scabo (25. Okt 2010 21:09)

    Tja, mir geht es halt um etwas zu TUN und nicht um blöd rum zu labbern!

    Kann ich auch, da kann halt jeder!

    Wie ist es? Tut ihr was? Druckt ihr es aus und verteilt es? Oder wollt ihr euch über die Deutsche Sprache noch in 20 Jahren unterhalten!

    OK! Dann werdet ihr mehr Spaß haben!

    Ich bin ja nur ein blöder Legastheniker, wisst ihr was, ich scheiß drauf!

  32. Wann gibt es endlich Restaurants ausschließlich mit Haram-Essen und alkoholischen Getränken? Kindern und Abstinenzlern kann man ja Schweinemilch ausschenken. Für Flugzeug-Bordverpflegung wäre das auch nicht schlecht. Ach ja, und die Sitze bitte mit Schweinsleder-Polstern… :-)=)

  33. #39 Terpentin (25. Okt 2010 21:17) Theorie und Praxis…ist wie Marx und Murx. Eine Minderheit unter Juden denkt so.
    —–
    auf wehn beziehst du dich? komm mir aber nicht mit messianischen blabla.
    ist interessant ich esse oft koscher, würde es etabliren. „erlisch alda“ 😉

  34. #40 scabo (25. Okt 2010 21:18)

    Ja klar, ich hämmer schon mal auf 2 Tasten gleichzeitig oder meine Finger sind zu schnell, kommt vor …., bin nicht der Einzige der solche Fehler hat.
    Deswegen wünschen sich auch Viele eine Korrekturtaste, oder Neudeutsch: Editierfunktion, weil dann auch schonmal ohne Korrekturlesen abgeschickt wird.

    Aber da steh ich drüber, es ist erkennbar, daß meine Fehler nichts mit Neudeustch, Denglisch, Anglizismen oder Kanacksprak zu tun haben, sondern, daß es Fehler sind.

    Ich bin allerdings dafür, daß sich Deutschland retten ohne die Sprache zu retten wiederspricht. Jedes Volk, daß Wert auf seine Kultur und Gebiete legt, beharrt auch auf seine Sprache.
    Demnach sind wir nur Halb-Patrioten:?: 😉

  35. #38 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:16)
    #25 scabo (25. Okt 2010 21:09)

    Euch geht es weder um die Tiere noch um die Menschen! Euch geht es weder um Deutschland noch um die Zukunft!

    Euch geht es nur darum: Ich bin besser als du!

    Sorry! Ihr bekommt es nun ab!

    Wie doof, wie kindlich!

    Und versteckt euch hinter einer Sprache, die ihr gar nicht fühlt!

    Ich weine über jeden Rechtschreibfehler und falscher Zeichensetzung, aber ihr erhebt euch unwissend des Inhalts!

  36. #45 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:25)

    Was haben „Flieger“ mit rumlabern zu tun?
    Außerdem weist Du gar nichts von meinem Tun oder Nichtstun, also mal nicht so Oberschlau, reicht schon, wenn ich das bin. ❗

  37. messianisches blabla (die essen wie jeder andere Jude)

    nein „ährlisch Du, neh“ … google bei PI-News.

    😉

  38. #35 Terpentin (25. Okt 2010 21:13) ach,beim jüdischen schächten ist es erlaubt das, dass Tier von oben nach unten hängt. Dann spielt es keine Rolle ob das Tier Tod ist oder hampelt.

    das ist taatsächlich in argentinien vorgekommen und das argentinische fleisch wurde für unkoscher erachtet. was zu großen problemen für die betreiber(insolvenzen usw.) führte.

  39. Sowohl die „südländische“ Art des Schlachtens als auch die „westliche“ (besonders wenn ich an Hühner denke, schon das „Einpacken“ und der Transport) erschüttern mich zutiefst und widern mich an. Vielleicht kann man mit dem Verteilen der Flyer zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, nämlich dass den Menschen der Appetit auf Fleisch grundsätzlich vergeht (ist wohl nur ein frommer Wunsch). Dass bei dem Erfindungsreichtum für den wir uns so rühmen, uns noch nichts „Besseres“ eingefallen ist, wenn man denn gerne Fleisch essen möchte, wie man Tiere angst- und schmerzfrei schlachten kann, verstehe ich nicht. Die Muslime hatten die Achtung wohl noch nie vor dem Tier und bei uns macht sich doch auch kaum einer Gedanken, jedenfalls nicht, wenn es um die essbaren „Produkte“ geht. Hilfreich kann es mit Sicherheit sein, schon in der Kindheit die Liebe zum Tier erfahren und entdecken zu dürfen (ich hatte das Glück, mit Hühnern aufwachsen zu können, die nicht geschlachtet werden durften).

  40. #45 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:25)
    Nachtrag:
    Ich kann auch keine Flieger ausdrucken, ist absolut unmöglich.
    Wenn schon kein Deustch, dann konsequent: „flyer must be print“.

    Wie war das mit Deutsch?

  41. #55 mike hammer

    Du hast nicht alles gelesen. Es kommt auf den Schnitt des Schlächters an. Diese Ausbildung wirst Du nur im Judentum erleben…..Ich hoffe wir müssen uns nicht darüber streiten, dass kein Tier leiden sollte.

  42. #54 Terpentin (25. Okt 2010 21:35) messianisches blabla (die essen wie jeder andere Jude) nein “ährlisch Du, neh” … google
    bei PI-News. 😉

    ach nee und wer bezeichnet das was die machen als koscher? sie sind christen und müssen nicht koscher essen. da kann googel noch lernen.

  43. #51 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:34)

    Es geht nicht darum wer besser ist, wer redet Dir den Quatsch ein.
    Aber wir können nicht von den Einwanderern verlangen Deustch zu lernen wärhrend wir Deustch abschaffen und 2. gehört es nunmal zu unserer Kultur deutsch zu sprechen. Wo ist also das Problem?
    Könnte ich kontern, daß Du Dichals Weltgewandt und gebildet preisen lassen willst?

    Wir haben eine Sprache, warum verwenden wir sie nicht?

  44. Mohammedanisch kommt mir nicht auf den Tisch. Ich kauf ja auch keine ägyptischen Autos, iranische Motorräder, oder türkische Computer. Da müsste sich deren Technologie-Verständnis ca. 1400 Jahre nach vorn verschieben. Hat denen eigentlich schon jemand gesagt, dass Gutenberg die Druckerpresse erfunden hat, oder lassen die sich ihr einziges Buch immer noch Freitags vorlesen?

  45. #57 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:38)

    Ich kann auch keine Flieger ausdrucken, ist absolut unmöglich.

    Siehst du oder Sie? Genau das mein ich! Rum gelabere… manche nennen es auch Verschleierung!

    #52 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:34)

    #

    Was haben “Flieger” mit rumlabern zu tun?

    Nichts! Was hat das nun mit TUN zu tun? Gute Frage!!!

    Was machst du?

  46. #63 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:46)
    So argumentiert Mayzek, indem er die Hälfte wegläst.
    Nije dobro ….., nene ….

    Wie war das mit Deustch?
    Sag gern „Du“ zu mir, muß trotzdem nicht Respektlos sein.
    Hast Dich heute auf mich eingeschossen, gelle:?:

  47. #59 mike hammer

    och, nö jetzt wird es albern. Frage: Bist Du Tierschützer oder Veganer ? Du glaubst es nicht aber ich habe im Tierschutzverein ehrenamtlich gearbeitet…aber gewisse Tierschützen kann ich nicht ab…..ich liebe es mit Freunden im Garten zugrillen!

  48. #58 Terpentin (25. Okt 2010 21:41) #55 mike hammer Du hast nicht alles gelesen. Es kommt auf den Schnitt des Schlächters an. Diese Ausbildung wirst Du nur im Judentum erleben…..Ich hoffe wir müssen uns nicht darüber streiten, dass kein Tier leiden sollte.
    ——
    ne glaube ich auch nicht aber mich interessirt wer das u.u. macht. ich würde mir das anschauen und wenns weniger schmerz bedeutet kann ich das auch kaufen. wie gesagt ich mache mich nicht lustig sondern bin neugierig. wobei ich schon auf koscher bestehe,weil das in etwa der giliotine entspricht und wohl „““““““schmerzreduzirt“““““ ist.
    möchte auch nicht unbedingt geschächtet werden. 😉

  49. @#65 Niemand

    soweit ich weiß, müssen die Tiere beim Mohammedaner nach Mekka gucken, sonst müsste es gleich mit koscher sein.

  50. #68 Terpentin (25. Okt 2010 21:52)
    du bist zu schnell, da komme ich mit meinem handy nicht hinterher.

  51. #61 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:44)

    Es gab niemals ein Land und auch nicht in Deutschland, wo die Sprache perfekt im Volk angewendet wurde!

    Außer bei Dichtern und Denkern innerhalb eines Volkes! Und das soll auch so sein! Als Vorbild dienen aber nicht zur Ermahnung!

    Aber hier (dieses Forum) befinden wir uns nicht alleine unter Dichter und Denker, sondern im Volk! Und auch das soll so sein!

    Das sollte auch für dich eine positive Herausforderung sein und keine Lehrerschaft, besonders nicht als einziges Ziel!

    Was nützt mir die Scharia auf perfektem Deutsch?

  52. @#74 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:56)
    #61 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:44)

    Ihr habt Sorgen. Die Welt geht unter und ihr streitet wie die Oberlehrer über Rechtschreibung.

  53. @ WSD

    Applaus
    -eine Klanggeste, bei der die Handflächen zusammengeschlagen werden, siehe Klatschen

    Ist das die zwangs Germanisierung von der man immer hört?

  54. 71 mike hammer

    Folgende Fragen!

    1.Gehst Du grillen ? Ja oder Nein
    2.Koscher Ja oder NEIN
    3.Tier schon mal „schlachten“ sehen?

  55. @ #75 Ragnaroegg

    Der WSD ist einfach nur genervt kann man verstehen.
    Ich schrieb mal:
    Für manche muss es echt schlimm sein das der Blog Politically Incorrect und nicht politisch inkorrekt

  56. #50 MohaMettBroetchen

    Da hab‘ ich mich vielleicht ungenau ausgedrückt. Recht gebe ich Ihnen, wenn Sie sagen „Jedes Volk, das Wert auf seine Kultur und Gebiete legt, beharrt auch auf seiner Sprache.“
    Was ich meinte war: In diesen Zeiten seine zur Verfügung stehende Energie ausschließlich auf den Erhalt von Sprache zu konzentrieren, reicht nicht. Und daher nicht nur hier im Blog schreiben, sondern draußen in der wirklichen Wirklichkeit auch etwas tun. Handzettel verteilen, mit Leute reden und sie aus ihrer Blindheit befreien, nächtens Zettel kleben, – was weiß ich. Jeder halt so, wie er kann und es für richtig hält.

  57. #74 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:56)
    Also ich spreche noch dEusct wie ich es lernte, da ist nichts mit Wandel.
    Und wenn Du die sprache wandeln willst, bist Du mit ihr nicht einverstanden? mußt Du dann aber auch die Kultur wechseln.
    Mit Auswandern ginge das am schnellsten. 😆

    #75 Ragnaroegg (25. Okt 2010 21:58)
    Nein, wir streiten nicht über Rechtschreibung.
    Wir diskutieren demokratisch die Möglichkeit aus, die deutsche Sprache mit der deutschen Kultur gemeinsam in ein neues Zeitalter zu retten.
    Im Gegensatz zu meinem Diskussionspartner bin ich der Auffassung, daß zur deutschen Kultur auch die deutsche Sprache gehört. Ohne Anglizismen, ohne Komputerenglisch, ohne Latein, ohne Kanacksprak.
    Es gibt meines Wissen nach außer für „Pullover“ für jedes nichtdeutsche Wort auch ein deustches.
    So auch für „Flyer“, Highlight“, „Button“, „Skyline“, „Interieur“, u.s.w. ….
    Wir haben eine eigene Sprache.
    Und sieh Dir die Kurden an, die wollen ihre Kultur und ihre Sprache behalten, die Armenier sind da nicht anders; nur als Beispiele.
    Nur der Deutsche denkt, daß Denglisch gebildet und Weltgewandt klingt…. *ts*

  58. #69 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:52)

    Hast Dich heute auf mich eingeschossen, gelle:?:

    Muss ich eingestehen! 🙂

    Aber das liegt ernsthaft an meiner Legasthenie-Phobie! Ich habe nie die Deutsche Sprache richtig gelernt! Sollte auf die Sonderschule und habe es nur durch die Liebe meiner Eltern (die sie mir nie zeigen konnten) zum Abi geschafft, ohne das sie mir dabei helfen konnten…

    Damals gab es noch Förderungsprogramme! Auch für Deutsche! Vom 5. bis zum 8. Schuljahr war ich halt „anerkannter Legastheniker“

    Deswegen reagiere ich evtl. ein wenig emotional! Ich wünscht ich könnt einfach schreiben…

  59. Die Schächtung nach islamischem Glauben ist eine absolute Schande für den Islam. Es zeigt, wie unaufgeklärt, dumm und verblendet die ganze Sippe ist. Vornehmer kann man es nicht sagen. Ich hoffe nur, dass wir nie in die Gewalt dieser elenden Rasse kommen. Nieder mit dem Islam, solange es noch Zeit ist! – Unsere Politker-Clique arbeitet schon an der Kapitulations-Urkunde!

  60. #78 Terpentin (25. Okt 2010 22:02)

    71 mike hammer

    Folgende Fragen!

    1.Gehst Du grillen ? Ja oder Nein 😉 JA klar
    2.Koscher Ja oder NEIN 🙄 hoffe ja
    3.Tier schon mal “schlachten” sehen?
    mann ich bin gastronom, ich bin 2 mal in der woche in der großmezgerei, fast täglich bei meinem metzger „um die ecke“. ich bin sportschütze und bin oft mit jägern zu gange. ich kenne das töten von tieren und das ist nicht immer schön, aber ich bin überzeugter KARNIVORE (fleischfresser).
    Übrigens gelte ich als grill virtuose, wenn ich so angeberisch sein darf. was nicht leicht ist da ich für freunde durchaus unkoscheres grille wenn sie mich „buchen“.

  61. #53 WahrerSozialDemokrat

    Stimmt nicht. Außerhalb dieses Blogs tue ich sehr viel. Warum? Weil mir sehr an diesem Land gelegen ist.

    Ausgangspunkt der ganzen Sprachgeschichte hier war, daß ich MohaMettBroetchen einfach nur danken wollte dafür, daß er hin und wieder mal darauf hinweist, daß es für eingedeutsche englische Wörter manchmal auch schöne deutsche Wörter gibt.

    Nichts für ungut. Ziel und Stoßrichtung der meisten hier sind nicht anzuzweifeln.
    ISLAM muß weg. Schnell. Gründlich. Nachhaltig.

  62. #84 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 22:11)

    Das wußte ich nicht, ich bitte ergebenst um Vergebung, oder Neudeustch: sorry. ❗

  63. @#83 MohaMettBroetchen

    Sprache lebt und entwickelt sich ständig weiter und das ist auch gut so, oder möchtest du lieber wie vor 1400 Jahren sprechen? Wenn es um Sprachästhetik geht, ist es wie mit allen Kommunikationen, auch den non-verbalen – man merkt wenn einer die Scheprache vergewaltigt und verunglimpft. Daher ist Kanacksprak abzulehnen, oder wie Murkel sagt „wenig hilfreich“. Ansonsten bin ich der Meinung, es kommt nicht darauf an was einer sagt, sondern was der andere versteht.

  64. #84 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 22:11)

    Ich wünscht ich könnt einfach schreiben…
    —————

    Mir geht das mit dem Rechnen so; ich glaube für diese Schwäche gibt es auch so einen Fachausdruck, hat mich schon oft in superpeinliche und beschämende Situationen gebracht. Ich dürfte nirgendwo an der Kasse sitzen, die mir nicht ansagt, wieviel Geld ich rauszugeben habe, es wäre abends mit Sicherheit zu wenig drin. Oder noch schlimmer, beim Bäcker arbeiten und im Kopf verschiedene Teile zusammenrechnen. 😉

  65. Weia, die üblichen Verdächtigen „in charge“ ;-D

    Nun wissen mer alle, wieso es kein PI Forum gibt. Soviele Moderatoren kann man gar nicht einstellen 🙂

    Schliesst euch den PI Gruppen an und lebt dort eure Kräfte aus, und nicht hinter der Tastatur.

    Just my 2 Cents

  66. #86 mike hammer (25. Okt 2010 22:15)

    Ich bin auch Fleisch“fresser“, aber ich kann kein Tier töten.
    Ich könnte auch niemals Fleisch von einem Tier essen, zu dem ich eine Art „Verhältnis“ hatte, oder ihm in die Augen sah, jedenfalls nicht, wenn ich wüßte, daß es von diesem Tier ist.
    Spanferkel mache ich gern, aber das Ferkel essen, geht nicht.

    Da bin ich ein wenig Sensibel, also nicht zu verwechseln mit „Kultursensibel®“.

  67. Ich habe mein erstes Ferkel mit 10 Jahren geschlachtet und bereue es bis heute nicht. Jedenfalls wüsste ich immer wie man ratz fatz einen ordentlichen Braten in die Pfanne kriegt.
    BTW bei mir werden die vorm Ausbluten betäubt, wenn`s nicht anders geht, mit dem Hammer. Eigentlich sind die dann auch schon tot, aber das Herz schlägt noch lang genug um das Tier ausbluten zu lassen.

  68. #91 DasBuchJudit (25. Okt 2010 22:24)

    Ich bin ein Zahlendreher.
    Sind wir alle nicht perfekt, aber Deustch :!:. 😉

  69. #89 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 22:19)

    Dafür brauchst du dich nicht zu entschuldigen! Darum ging es mir auch nicht!

    Ich möchte nur anderen Lesenden Mut machen zu schreiben, trotz aller Unzulänglichkeiten!

    Und du schreibst dann einfach: „Hör mal Flyer kann man auch Handzettel nennen“ 😉

    Das ist dann eine Information! Und keine Belehrung! Sondern einfach darauf lege ich Wert und es gibt Deutsche Alternativen!

    Das ist wichtig!

  70. … und so sorgen die „aufgeklärten“ Hippster in der Großstadt dafür, dass wir ein neues, noch viel dunkleres, Mittelalter erwarten dürfen.

  71. #95 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 22:33)

    Ich bin ein Zahlendreher.
    ————
    Naja, wenn ich die Zahlen nur drehen würde, käme wenigstens noch was Interessantes raus.
    🙂 🙂 🙂

  72. #90 Ragnaroegg (25. Okt 2010 22:21)

    Das hat doch alles nichts damit zu tun.
    Wir alle lernten Deustch, also laßt uns auch in Deustch verständigen.
    Wenn man sisch gern in Latein unterhalten will, sollte man sich ein Forum mit Ärzten und Anwälten suchen.
    Wenn man gern englisch schreiben will, gibt es auch dafür genügend Foren, oder spansich, französich oder kiswaheli.
    Hier ist nunmal Deustch die Sprache die Alle verstehen. Und ich kann weder Latein, noch Dendlisch, noch Französisch oder sonstwas.
    Wenn dann Jemand meint, daß er mit seinem Wortschatz protzen muß, könnte dieser, oder diese, Jemand gleich eine Übersetzung mitliefern. Das ist doch wohl nicht zuviel verlangt ❓

  73. Ich hatte den Bericht Gestern gesehen und ich fand diesen so verlogen und verheuchelt, dass ich gar nicht daran gedacht hatte, es heute Morgen als Negativ Beispiel anzusprechen.

    Besonders gefallen hat mir die Aussage vom Schlachter, dass die Art der Schlachtung für die Hühner vollkommen schmerzfrei sei. Am zweit Besten war die Aussage von dem pupertätsbärtigen zu den Ursachen, warum HALAL so einen Zulauf in Frankreich habe. Es sei der Wunsch der kritiker. Also so in der Art war die Argumentation. Gehirnmüll vom allerfeinsten.

    Ich bin ja schwer am überlegen, ob ich nicht zum Gotteskult der Azteken konvertieren soll. Ich wäre zum einem sicherich einer der erste Hohepriester und unter dem Mantel der Religionsfreiheit sind dann in Deutschland auch sicherlich Menschenopfer erlaubt sein! Wir sind doch so tollerant (Lese gerade H.M. Broder) Wer konvertiert mit?

  74. Es gibt gewisse Medien und Politiker die es noch immer nicht lassen können, die Menschen bewusst mit falschen Informationen zu füttern und die Wahrheit unter den Tisch kehren.

    Ich möchte einmal wissen, wer von solchen Vorgehen eigentlich profitiert?

    Es kann doch nicht sein, dass man andauernd einer Bevölkerung Lügen auftischt ohne dafür die Konsequenzen tragen zu müssen.

    Für mich werden unsere Medien und Politiker bestochen und manipuliert!

  75. #98 DasBuchJudit (25. Okt 2010 22:37)

    nicht drehen im sinne von drehen, sondern bei längeren Zahlen die Zahlen falsch positionieren.
    Deswegen bin ich kein guter Aktenakrobat. 😉

  76. Auch das erfreut mich an PI:
    Es wird gemeckert und gezetert. Ob das nun deutsch oder denglisch ist? Nicht gerade egal, doch alleine der Schritt in die Richtung des bewussten Schreibens ist und bleibt ein Schritt. Meines Erachtens ein guter.
    Auch wenn es total ausserhalb des Themas ist: Wer die denglische Schreibweise vermeiden möchte, der findet Hilfe: http://www.vds-ev.de Und dort dann den Anglizismen-Index suchen und finden.
    Half und hilft mir bei eigener Sprachgestaltung und der Erziehung meines Nachwuchses.

    Und, viel wichtiger: Danke für diesen Bericht. Auch wenn ich nun nicht unbedingt „Fleischeslust“ verspüre …. .

    pi-rendsburg@freenet.de

  77. #101 Platow (25. Okt 2010 22:44)

    Das mit dem Hühnerschlachten bekomme ich hier auch mit: Axt geschwenkt und ab ist der Kopf, und gleich das nächste Huhn.
    Die machen die Axt nichtmal sauber!!! was da alles für Keime dran sind, und dann eine andere Blutgruppe, das kann doch gefährlich sein für das arme Tier. 😉

  78. #91 DasBuchJudit (25. Okt 2010 22:24)

    Das nennt sich dann Dyskalkulie!

    Wobei das, sowohl wie Legasthenie beides einfach Begriffe sind, die den Kern der Ursache nur einordnen aber nicht lösen wollen!

    Aber den Sprung über die Einordnung zu vollziehen, bedeutet sich mit der Ursache auseinander zu setzen!

    Und die Ursache ist meist banal! Und die Lösung ist sogar ursachsfrei zu finden!

    Sagen wir es mal so, wer das kleine Einmaleins nicht auswendig kann, dem brauch ich auch keinen Dreisatz zu erklären! Obwohl auf dem Papier das eine nichts mit dem anderen zutun hat! Man kann zwar Dreisatz beherrschen, doch was nützt es wenn 7×8 keine Zahl zwischen 55 und 57 ergibt?

    Doch Wörter sind brutaler als Zahlen! Oder umgekehrt?

  79. @ #14 Terpentin:

    Das jüdische Schlachten eröffnet die Möglichkeit, dass Tier vorher zu töten

    Der Satz wirkt etwas wirr – vor dem Schlachten soll das Töten kommen? Sollte es nicht heißen: „…das Tier vorher zu betäuben“?
    Das islamische Recht eröffnet diese Möglichkeit jedenfalls. Man muss nur wollen:

    „Basel – Das Schächten von vorher betäubten Tieren ist laut der Basler Muslim Kommission (BMK) islamkonform. Die Muslim Kommission und der Schweizer Tierschutz rufen die Muslime in der Schweiz gemeinsam zur Respektierung der Schweizer Gesetzgebung auf. (bert/sda) Freitag, 7. Januar 2005, news.ch
    http://www.news.ch/Schaechten+unter+Betaeubung/200306/detail.htm

    Warum dies niemand den hiesigen Verbandsmuslimen vorhält erschließt sich mir nicht recht…

  80. #103 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 22:45)

    Das ist bei mir noch etwas anderes. Unter Zeitdruck oder unter Beobachtung bekomme ich die Zahlen nicht zusammen (es sei denn, sie sind so gerade wie 10 + 10). Ich benötige für’s Rechnen gaaaaaaaaaaanz viel Zeit. 🙂

  81. @#84 WahrerSozialDemokrat

    Du (und ich verwende das „Du“ hier nicht oft) machst mich ja richtig rührselig. 🙂 Ich habe irgendwann in der Grundschule, 2te oder 3te Klasse in der Gruppe der Legasteniker gesessen. Da gab es z.B. einen der hat für ein Wort fünf Minuten gebraucht. Ich habe einfache keinen Satz ordentlich hinbekommen (bekomme ich heute nicht hin). Im Zeugnis gab es dann keine Note sondern ein N.F. (glaube ich)..mit diesem Gandenbrot wurde ich dann versetzt. Bis dann irgendso eine „Intellektuelle“ daherkam und bei mir einfach nur Faulheit (bedingt durchs Elternhaus) attestierte und ich aus dem Legastenikerkurs geworfen worden bin und fortan mit meinen 4ern und knapp an der 5 vorbei Zeugnisnoten kämpfen mußte.

    Es ist übrigens einer meiner Horrorvorstellungen bei Jauch auf dem Stuhl zu sitzen und in der ersten oder zweiten Frage kommt dann etwas zu Grammatik.

    Ok..heute sind meine Schreibfehler in erster Linie auf einen nicht mehr ganz handfesten ASDF JKLÖ Schreibmaschinenkurs zurückzuführen die ich einst als Programmiere absolviert hatte.
    Alternativ müsste man jeden Kommentar zuerst in Word schreiben (oder eine alternativ nicht MS Produkt), den Spellchekcer drüberjagen und es hier dann reinkopieren. Aber ich sage Euch. Mohammed hatte ja auch so seine Schreibschwäche, weswegen er schreiben lies, da wollen wir doch mal mit uns selbst nicht so hart ins Gericht gehen!

  82. #106 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 22:52)

    Das nennt sich dann Dyskalkulie!
    ——
    Also das hört sich doch richtig intelligent an. 🙂 Wenn ich in Zukunft antworte: „Warten Sie mal, ich muss das jetzt erstmal zusammendyskalkulieren.“ 🙂
    ————-
    Doch Wörter sind brutaler als Zahlen! Oder umgekehrt?
    ————-
    Naja, der arme Wurm, die arme Würmerin ist immer der/diejenige, der/die damit kämpfen muss.

  83. #105 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 22:49)

    Die machen die Axt nichtmal sauber!!! was da alles für Keime dran sind, und dann eine andere Blutgruppe, das kann doch gefährlich sein für das arme Tier. 😉

    Da sind keine Keime dran. Dafür spricht er doch immer seine Verse brav auf..“im Namen Allahs“. Sie wollen doch nicht behaupten, dass im Namen Allahs Keime verteilt werden???? Ich glaube da hat jemand Jehova gesagt!!!!

  84. #64 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 21:44) #51 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 21:34)

    Es geht nicht darum wer besser ist, wer redet Dir den Quatsch ein.
    Aber wir können nicht von den Einwanderern verlangen Deustch zu lernen wärhrend wir Deustch abschaffen und 2. gehört es nunmal zu unserer Kultur deutsch zu sprechen. Wo ist also das Problem?
    Könnte ich kontern, daß Du Dichals Weltgewandt und gebildet preisen lassen willst?

    Wir haben eine Sprache, warum verwenden wir sie nicht?

    ——-

    Ganz einfach: Flyer ist kürzer als Flugzettel oder ähnliches. Somit auch einprägsamer.

    Der Trend geht eben zu Abkürzungen bzw. Dinge möglichst kurz zu formulieren.

  85. Diese Art zu töten wendet der Mohammedaner auch bei Menschen an!
    Z.B. bei Morden an Frauen und Mädchen (sog. Ehrenmord = Ritualmord).
    Vor einigen Jahren wurde, wenn ich mich recht erinnere ebenfalls im Weltspiegel, eine Straßenszene in der Türkei gezeigt, wo ein Mann seine Frau abgestochen hatte und alle Hilfsversuche abwehrte, bis die Frau ausgeblutet war und damit jede Hilfe zu spät kam.
    Das rituelle Töten der Tiere lernt der Sohn vom Vater.
    Ebenfalls vor einigen Jahren zappte ich, wohl zufällig am jährlichen Schlachttag der Mohammedaner, durch die Satellitenkanäle und erwischte beim Marokkaner eine Nachrichtenszene, bei der der König, als oberster Schlächter, in einer Zeremonie mit einem gekonnten, eleganten Schnitt einem Tier die Kehle durchtrennte.
    Auch seinen Feinden die Kehle durchzuschneiden, ist dem Mohammedaner eine große Freude. Gehorcht er damit doch den Befehlen Allahs:
    „Sie (die Gläubigen) sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden“ (Koran 9,111).
    Ein weiterer Befehl Allahs lautet:
    „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“(Koran 47,4)

  86. #101 Platow (25. Okt 2010 22:44)

    Gerne.
    Es muss aber gesichert sein, dass dem Sonnengott nur die „Besten aller Menschen“ als Opfer dargebracht werden.
    😆

    ———————-

    Gestern gabs im Fernsehen einen Bericht über Hausschlachtung.
    Die Sau wurde ruhig ins Freie geführt und mit E-Schock betäubt. Dabei hat sie noch etwas gezuckt.
    Dann wurde das völlig regungslose Tier aufgehängt und mit Halsstich getötet.
    Ganz ohne Gezappel und ohne Panik.
    Als Halbwüchsiger hab ich selbst mal so eine Hausschlachtung miterlebt.
    Auch dabei gings für die Sau schonend zu.
    Ins Freie geführt und bevor die Sau wusste, was ihr passiert mit dem Bolzenschiesser getötet.
    Ebenfalls stressfrei für das Viech.

    Dagegen schaut man sich mal die Videoberichte über die Halal-Schächterei an.

    Mahlzeit.

  87. #76 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 22:00) Oder im perfektem Deutsch? oder in??? und dann perfekten? Für dich leicht! Für mich unendlich schwer…

    Oh Gott, mein Gott? Kannst du mich verstehen…

    es muss heißen „in perfektem Deutsch“ oder „im perfekten Deutsch“

    grundsätzlich nur ein m

  88. #93 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 22:26) #86 mike hammer (25. Okt 2010 22:15) Ich bin auch Fleisch”fresser”, aber ich kann kein Tier töten. Ich könnte auch niemals Fleisch von einem Tier essen, zu dem ich eine Art “Verhältnis” hatte, oder ihm in die Augen sah, jedenfalls nicht, wenn ich wüßte, daß es von diesem Tier ist. Spanferkel mache ich gern, aber das Ferkel essen, geht nicht. Da bin ich ein wenig Sensibel, also nicht zu verwechseln mit “Kultursensibel®”.

    habe ich auch gedacht, aber nachdem die „ARME“, ich war bei 2, mir menschen vor die flinte treiben sollte ist das mit den tieren
    einfacher.

    wenn du mal auf der jagd warst (ich darf das ja nicht essen und töten ohne sinn darf ich auch nicht) hast du eine mrkwürdige frage im kopf rumschwirren. darüber reden wir öfters.
    wärest du lieber ein z.b. wildschwein das 2-3 jahre leben durfte in freiheit usw. oder ein mastschwein das nie raus darf in 5 monaten schlachtreif ist und „human“ geschlachtet wird.
    wir menschen sind grausam aber grausam ist lecker! 🙄

  89. Ach, halb so wild.

    Die Kanac*en schneiden schließlich auch Menschen die Köpfe ab, da können sie das bei Tieren doch allemal. Die Moslems sehen eben gerne Blut.

    Alles Folklore und so schön bunt…diese niedlichen Kulturbereicherer. 🙂

  90. #115 mike hammer (25. Okt 2010 23:19) #93 MohaMettBroetchen (25. Okt 2010 22:26) #86 mike hammer (25. Okt 2010 22:15) Ich bin auch Fleisch”fresser”, aber ich kann kein Tier töten.

    Sag sowas nicht. Wie heißt es doch so schön „in der Not frisst der Teufel fliegen“. Wenn du darauf angewiesen wärst, würdest auch du ein Tier töten. Da bin ich mir sicher.

    Änder natürlich nicht’s daran, dass man Tiere unter keinen Umständen quälen sollte. (Ebensowenig wie Menschen)

  91. @#114 RamboJambo

    Das ist mir ehrlich gesagt nicht ganz so sympathisch. Ich habe mächtig Respekt vor Leuten die fehlerfrei schreiben (und sprechen 🙂 ), aber das ist nicht das Maß aller Dinge. In meinem Bekanntenkreis gehören die perfekt deutsch sprechen- und schreibenden „Klugscheisser“ 🙂 eher zu den Linken Gutmenschen.

    Ihr Einwand ist jedoch nicht von der Hand zu weisen und für eine Bewerbung würde Ich Sie gerne als Korrekturleser haben. Aber es ist hier nun mal der Kommentarbereich. Hier antwortet man manchmal zu schnell, denkt und schreibt in einem. Die meisten von uns sind eben nicht Redakteure und so sind „schwups“ Fehler eingebaut die uns selbst in den Boden versinken lassen. (Sagte ich schon, dass ich ein Paradebeispiel bin?)
    Und da muss man erst gar nicht die Rechtschreibreformen herannführen 🙂

    Übrigens schaue ich hier gerne den Engländern „auf den Mund“. Da braucht man nur so etwas „helloo..hau ahre yuuuu“ zu stammeln und schon wird einem, von einem native english speaker, ein gutes Englisch bescheinigt.

    Türken z.B. haben sehr große Probleme mit Du und Sie. Ich will jetzt keine Entschuldigungsrede für Türken und Ihre „Ey du kannst du mir sagen wo Bahnhof“ führen. Aber ich habe mit solchen Sätzen noch nie ein Problem gehabt. Ich stelle mir mich selbst in Frankreich oder Italien und meinem Sprachkenntnissen vor und konzentriere mich zu verstehen was gefragt wird.

    Auch wenn in der S-Bahn ab und zu Migranten sich in „Ihrem“ Deutsch unterhalten (von der Sprache können es aber ebensogut Deutsche Jugendliche sein, wo wir wohl bei Ihrem Thema sind) und mir fast schlecht wird, denke ich „immerhin versuchen sie Deutsch zu sprechen“. (vermutlich bin ich doch auch ein wenig Gutmensch?)

  92. Ich verbessere auch gerne Rechtschreibfehler anderer, allerdings nicht um diese zu demütigen oder ähnliches, sondern um mir selbst nichts falsches anzugewöhnen… Umgekehrte Psychologie oder so… 🙂

  93. Finde es schade, wenn Leute Rechtschreib-Tipps immer gleich negativ aufnehmen, es soll doch nur auf Fehler hinweisen mehr nicht.

    Zur Entwicklung der Sprache gehört eben auch, dass man Fehler entdeckt und dann behebt.

    (Ähnlich wie in „echter Politik“, ;))

  94. Zu einem anderen Thema habe ich diesen Kommentar geschrieben. Er blieb unbeachtet, da ich das eigentliche Thema gnadenlos verfehlte. Hier passt er gut, also poste ich ihn nochmal (leicht abgeändert):

    Ich glaube mit dem verachtenswerten Schächten von Tieren kann man keine traditionelle Barbarei der Muslime entlarven.

    (Wikipedia) Das Schächten erfolgt im Judentum ohne vorgängige Betäubung des Tieres, da nach strenger jüdischer Auffassung das Tier durch die Betäubung verletzt und das Fleisch dadurch zum Verzehr unbrauchbar wird. Im Islam ist eine elektrische Betäubung nach bestimmten Rechtsschulen zulässig. Auch die Betäubung durch einen Schlachtschussapparat wird von einigen islamischen Geistlichen befürwortet.

    Gegen Standpunkte dass die Einen, weil böse, etwas keinesfalls dürfen, die Anderen, weil gut, dies sogar viel schlimmer dürfen, habe ich eindeutig was. Das macht wirklich keinen Sinn.
    Im Übrigen sind wir kaum besser drauf. Hat der Discounter Fleisch oder Wurst im Angebot pilgern wahre Heerscharen in die Läden und sorgen für reißenden Absatz. Woher der niedrige Preis kommt ist den Meisten egal. Nur zu ungern schaut man sich die raren Berichte über das Halten von Schlachtvieh, auch in Deutschland an. Schließlich soll das Schnitzel auch weiterhin schmecken. Welchen unsäglichen Qualen diese Tiere während ihres kurzen Lebens ausgesetzt sind will man nicht sehen. Bilder von eng zusammengepferchten Tieren in ihren eigenen Fäkalien, stellenweise mit gebrochenen Gliedmaßen, abgerissenen Ohren und ausgekratzen Augen (moderne Massentierhaltung), verursachen nur ein schlechtes Gewissen.
    Dass der Tierschutzbund darauf nicht parallel zu seiner Halal-Thematik hinweist, das verstehe wer will.
    Ich habe schon lange darauf reagiert und kaufe meine Fleisch- und Wurstwaren beim Bio-Metzger. Der garantiert eine artgerechtere Haltung seiner Schlachttiere.
    Im Übrigen auch eine gute Idee für die Leser dieses Forums. Bioprodukte sind keine Erfindung des Islam 🙂

  95. #120 WahrerSozialDemokrat (25. Okt 2010 23:30)

    Ich wollte Sie hier nicht veralbern. Ich hoffe, das ist nicht so bei Ihnen angekommen.
    Wörter sind viel brutaler als Zahlen, denn letzteren kann man viel eher aus dem Weg gehen.

    Ich verabschiede mich jetzt, weil ich müde bin.
    Gute Nacht allerseits!

  96. Aber wir können uns natürlich auch alle mit Affenlauten Verständigen, solange die Werte des Christentums eingehalten werden, hab‘ ich da auch nix gegen einzuwenden. 😛

  97. @#123 RamboJambo

    Es wird meistens als Versuch gesehen den Inhalt auszublenden. á la Sarrazin. Er hat ja Recht, aber wie er es gesagt hat. Am Ende diskutieren alle nur noch über die Form und nicht mehr den Inhalt.
    Ich empfehle Rechtschreibtipps, besser Korrekuren, als Post Scriptum anzufügen. Auf den Inhalt antworten und dann PS: Legasteniker schreibt man aber Legastheniker 🙂

  98. #54 Israel_Hands (25. Okt 2010 21:35)
    Wieder einmal werde ich daran erinnert, warum ich PI lese und an PI spende, aber fast kein Fernsehen gucke und keinen Cent an die GEZ zahle.
    Das mit dem Nichtzahlen dürfte aber bald vorbei sein wenn die Zwangsabgabe für Alle kommt.
    Ich frage mich nur wie sie die bisherigen Nichtzahler(Haushalte)erfassen wollen. Das kann ja eigentlich nur über die Einwohnermeldeämter erfolgen. Wir werden es ja erleben, bestimmt mit Verwarnungen, Bußgeldbescheiden, Gerichtsverfahren, eben die ganze Palette.

  99. Sowas ist für gleichgeschaltete, von zwangsbeiträgen finanzierte Medien doch typisch. Ausgewogene Berichterstattung unabhängiger Journalisten war gestern.

  100. Am 24. November 1933 wurde das Reichstierschutzgesetz erlassen.
    Es bekräftigte das bis dahin bestehende verbot, tiere ohne vorherige betäubung zu schlachten.

  101. Das dürft ihr nicht so eng sehen! Schächten ist zwar eine grausame Angelegenheit , aber wie sollen die sich denn sonst auf’s Leben vorbereiten. Ein paar „Auserwählte“ von denen dürfen das doch früher oder später mal mit Ungläubigen machen. Beispiele hatten wir ja schon genug. Unmenschlichkeit will geübt werden und Übung macht ja bekanntlich den Meister.

    Mir is schlecht!

  102. Der Gastronom sagte: „Viele Leute denken an Terrorismus, wenn sie Halal hören“.

    Und recht haben sie, denn es stimmt leider.

    Das blutige und grausame Halal-Metzeln ist blanker Terrorismus – ein Terrorismus gegen die Tierwelt. Nichts anderes. Mit Spiritualität und Religion hat der Islam etwa so viel zu tun, wie eine Kuh mit Skifahren.

  103. @#100 MohaMettBroetchen (25.

    nee wir wir sind deutsche und wir sprechen deutsch und die paar anglizismen und lateinischen Wörter gehören einfach dazu. Wir sind halt mittendrin, umzingelt sozusagen und vertragen uns doch mittlerweile ganz wunderbar mit den anderen.

  104. erinnert mich an meine Zeit im Iran in den 90ern.
    Es war eigentlich eine schöne und interessante
    Erfahrung, und die meisten waren Kumpels (da generell Deutschfeundlich aus den bekannten Gründen 😉
    Aber manchmal kam eben der Hardcore-Musel bei denen durch, auch bei den Kumpels, welche mit mir gesoffen haben und nach Mädels Ausschau
    hielten.
    Und natürlich nur in die Moschee gingen, wenn die Blase drückte.
    Aber beim Angeln nahm ich meine Fische wie immer vom Haken und trennte ihnen dann das Rückrat mit dem Messer durch.
    Meine „Freunde“ sagten mir dann freundlich aber bestimmt, das ich das zu lassen hätte und die Fische lieber in der Sonne sterben lassen sollte.
    Das gab mir dann schon zu denken, und war im Prinzip der Grundstein meiner Meinung, das Moslems nie meine echten Freunde sein können…

  105. Hier hat doch vor kurzem jemand ein paar PDF’s einer fiktiven Tagesschau der Zukunft gepostet. Es kommt schneller als man denkt. Das im Neusprech „gehobene“ Mittelklasserestaurant des jungen Algeriers bietet typisch französchiche Küche, wie den Hamburger. 🙁 Das politisch korrekte Neusprech zieht seine Bahnen… wenigstens bei der wachsenden Zahl der Muslime (duch Geburten) bleibt man ehrlich. Ich empfehle jedem mal in ein öffentliches Krankenhaus einer (noch) typisch deutschen Großstadt zu gehen und zu beobachten wer in die Geburtstationen ein und aus geht. Eine Bekannte von mir ist Krankenschwester und die weiß einiges zu berichten. Ich habe es mir letzthin mal selbst angesehen!

  106. omg.. bei diesem Beitrag zum Halalfleisch wird mir nur noch schlecht..

    Ich muß mich übergeben..

    Ich kann es nicht ertragen, wie die gehirngewaschenen Menschen mit Leben umgehen
    Ich kann nur noch mich übergeben

  107. Wie kann es eigentlich sein, dass diese Sippschaften die auch hierzulande geltenden Tierschutzgesetze jetzt auch industriell ignorieren? Hallo? Frau Justizministerin Stillheusser-Schnarchberger (FDP) wo bleibt Ihr Aufschrei? Aber die Dame ist dafür bekannt, dass den Deutschen Unternehmen stets dicke Knüppel in den Weg legte. Schon unter Kohl, als Justizministerin. Ob die noble Dame es koscher fände wenn ihr Hund auch mal hallal geschlachtet würde?

    Abgesehen davon, eine Depesche aus den Agentur weist darauf hin, dass Hühnchen mit immer besorgniseregenderen Konzentrationen an Hormonen in den Handel gelangen und in den Mägen der Verbraucher landen.

    Ob die Schlachtung auch dann noch ganz im Sinne Allahs ist muss ernsthaft bezweifelt werden. Der spukt wohl Gift und Galle wenn der mal die Analysen liest.

  108. Noch schlimmer als die barbarische Tierquälerei, die im Namen einer kulturfremden Politreligion stattfindet, ist die schamlose Verlogenheit derer, die diese Barbarei mit allen Mitteln verharmlosen und verleugnen wollen. Womit sind diese Leute gekauft? Oder ist es nur Hass auf die westliche Gesellschaft, die sie antreibt? Diese Handpuppen der islamistischen Fanatiker!
    Wir brauchen und wollen hier keinen Islam.

  109. @Mike Hammer:

    Jude oder nicht ist hier egal, der Schnitt ist auch nicht wichtig, was das Problem ist das

    a) das Ausbluten be vollem Bewusstsein immer sehr weh tut, egal wie geschnitten wurde.

    b) Das Fleisch mit Stresshormonen vergiftet ist und nicht richtig ausbluten kann. Wenn man das gleiche mit Schweinen macht werden sie ungeniessbar durch den Stress.

    Von daher ist die orginale Absicht des Tierschutzes in dieser Art der Schlachtung hinfaellig in modernen Zeiten, genauso wie die unlogische Idee das solches Fleisch gesund sein soll. Und es gibt auch viele Juden und Muslime die das genauso sehen und human geschlachtes Fleisch kaufen.

    Siehe auch:
    http://www.bundestieraerztekammer.de/datei.htm?filename=gutachten_schaechten.pdf&themen_id=4882
    Ps.: Das mit dem folkloristischen Getue von den religoesen Metzgern mit dem scharfen Messer find ich uebrigends laecherlich… also ob andere Metzger da mit dem Brotmesser rumsaebeln… oh, und noch was: schaechten und ausbluten ist immer ein Teil der Schlachtung, worum es hier geht ist nur ob man das Tier vorher betaeubt oder nicht.

  110. @#141 imli
    +++++++++++++
    Stimmt. Außer bei Wildtieren, die werden ja geschossen und bluten daher nicht aus. Weil das Blut im Fleisch bleibt, hat Wild auch diesen etwas strengen Geschmack.

  111. Erde an Bündnis 90 die Grünen, Greenpiss, PeTA, bitte melden?

    Widerlich! Diese Sendung will uns Halal als „trendy“ verkaufen!

    Im Rahmen derselben Themenwoche, die erst gestern begann, werden gleichzeitig die Leute, von denen man nichts zu befürchten hat (Japaner, Europäer) aufs Übelste diffamiert, als Plünderer der ganzen Welt dargestellt (der weiße europäische Mann ist ja bekanntlich an ALLEM Schuld, wissen wir ja).

    Gestern lief dort eine Sendung über „Sushi“. Dabei wurde kein bisschen auf die kulturelle Herkunft deselbigen bzw. die Geschichte eingegangen, statdessen wurde nur von irgendwelchen Greenpissern geflennt, die bösen Japaner würden das Meer leerfressen- was ja auch gewiß nicht falsch ist. Aber dann hätte man die Sendung anders nennen sollen! Und eine solche fast schon reisserische Serie übers Schächten hätte man dort nie gefunden (war aufm WDR Rotfunk)

    Das Thema hat nämlich mehr als genug Potenzial für so einige Skandale.

    Und dann – ich schweif jetzt vom Thema ab- die Idioten welche die GEZ Mafia dort angekarrt hat- so ein Dr. Dr. Irgendwas behauptet ernsthaft, die böse synthetisch hergestellte Zitronensäure (die chemisch absolut nichts anderes ist als die „natürliche“ aus Zitronen) würde Karies auslösen, weil sie die Zähne angreift weil diese aus KALK sind. AUS KALK! Ich bin innerlich krepiert! Zähne und Knochensubstanz sind aus CALCIUMPHOSPHAT, oder hat der Kreide in der Fre.sse?!

    Das ist schlicht und ergreifend falsch und pure Propaganda.

    Aber da es beim schächten um unsere Schätzchen und Fachkräfte geht, ist natürlich jeder Protest dagegen purer Rassismus. So geschehen bei Brigitte Bardot- die Frau hat mehr Mumm in den Knochen als ganz Greenpiss und PeTA zusammen!

    Ein Kommentator hier hat vor einiger Zeit den Tipp gegeben, bei der Sichtung von Halalfraß einfach einige Schweineprodukte ins Regal zu legen- und das hab ich auch gemacht und ich empfehle es jedem weiter. Allerdings mach ich das pro Laden nur einmal, denn danach werde ich derartige Geschäfte nie mehr betreten…

  112. Hier wird mal wieder deutlich, dass es hier nur darum geht den Islam zu defamieren wo es nur geht und jede auch nur so kleine Möglichkeit dazu genutzt wird. Echte kritik sucht man hier vergebens. In dem Betrag geht es nicht um das Schächten, sondern um das Geschäft mit Halal. Der Beitrag verdeutlich einzig wie sich der Kapitalismus bestimmte Dinge (in diesem Fall Religiöse Riten) zu nutzen macht. Wenn hier kritik angebracht wäre, dann am Kapitalismus. Aber das geziemt sich nicht für einen rechten Blog, daher kann man das natürlich nicht verlangen ;).

  113. #142 Ragnaroegg (26. Okt 2010 07:47)

    @#141 imli
    +++++++++++++
    Stimmt. Außer bei Wildtieren, die werden ja geschossen und bluten daher nicht aus. Weil das Blut im Fleisch bleibt, hat Wild auch diesen etwas strengen Geschmack.

    Meines Wissens nach, werden auch diese nach dem Fangschuß ausbluten gelassen.

    Übrigens geht es bei der biblischen Schlachtung um zwei Dinge. Erstens soll das Tier möglichst wenig leiden und 2. soll der Mensch kein Blut verzehren (warum auch immer). Tatsächlich ist der jüdische Metzger ein aufwendiger Lehrberuf, bei dem es dann auch darum geht postmortem die noch restblutführenden Gefäße zu entfernen.

    Ganz im Gegensatz zur islamischen Schlachtung. Mir berichteten Muslime, daß jeder in die Pubertät kommender Junge dies tun muß. Sozusagen, sich als Mann beweisen, indem er einem gefesselten Tier den Hals durchschneidet.

    Eins noch. Das wachsende Angebot von Halalprodukten zeigt, wie groß die Nachfrage mittlererweile sein muß. Die skrupellosen Geschäftemacher sind sich da für nichts zu schade diesen Markt zu befriedigen und sich dabei ebenfalls.

  114. Habe mir beide Filme angeschaut und bin total entsetzt. Der zweite Film sollte mal in ARD Programm, dann würden die Menschen mal sehen, was den Tieren angetan wird. Es hat doch einen Grund, warum Schächten in Deutschland verboten ist. Das Argument, daß das Tier mit einem gekonnten Schnitt schnell stirbt, ist Unsinn. So langsam wie der Schlächter an der Kehle des SChafes hin und her geschnitten hat, kann von geübt nicht die Rede sein. Sinn des Schächtens ist doch, daß das Herz das Blut aus dem Körper pumpt. Wenn das Tier tot ist, funktioniert das nicht mehr. Das Schächten ist einfach nur grausam, sonst nichts. Messer – Kehle – Blut Worte, die im Koran immer wieder zu lesen sind. Danke, mir reichts.

  115. Mohamedaner und Juden, beide schneiden dem lebenden Tier den Hals durch. Es zappelt elendig und stirbt langsam. Wo ist da der Unterschied, auch wenn es die einen geschickter anstellen als die anderen?
    Wo das Schächten zugelassen ist, sollte man sich über das islamische Abschlachten nicht aufregen.

  116. #141 imli (26. Okt 2010 06:16)
    @Mike Hammer:
    Jude oder nicht ist hier egal, der Schnitt ist auch nicht wichtig, was das Problem ist das
    a) das Ausbluten be vollem Bewusstsein immer sehr weh tut, egal wie geschnitten wurde.
    b) Das Fleisch mit Stresshormonen vergiftet ist und nicht richtig ausbluten kann. Wenn man das gleiche mit Schweinen macht werden sie ungeniessbar durch den Stress. Von daher ist die orginale Absicht des Tierschutzes in dieser Art der Schlachtung hinfaellig in modernen Zeiten, genauso wie die unlogische Idee das solches Fleisch gesund sein soll. Und es gibt auch viele Juden und Muslime die das genauso sehen und human geschlachtes Fleisch kaufen. Siehe auch: http://www.bundestieraerztekammer.de/datei.htm?filename=gutachten_schaechten.pdf&themen_id=4882 Ps.: Das mit dem folkloristischen Getue von den religoesen Metzgern mit dem scharfen Messer find ich uebrigends laecherlich… also ob andere Metzger da mit dem Brotmesser rumsaebeln… oh, und noch was: schaechten und ausbluten ist immer ein Teil der Schlachtung, worum es hier geht ist nur ob man das Tier vorher betaeubt oder nicht.

    ************
    na bevor ich auf den unsinn eingehe den du mir da schreibst, vonwegen ohnmächtig-schocken durch strom oder boltzen ins hirn wären human, noch das tierschutzgesetz das seit 1933 juden das schächten verbietet hat was mit humanität zu tun, EIN PAAR FRAGEN:

    1.was ist ein tier wenn die blutzufuhr zu seinem gehirn abgebrochen wird?

    2.was hat die weiterfunktion des hertzens nach
    bolzenschuss und schächten so schlimmes wenn das hirn durch 0 blutzufuhr schon tot ist?

    3. warum liest du nicht zu ende was ich schreibe und fütterst mich mit sachen die du nicht kennst?

    von jagd kann hier nur ein jäger berichten und der unsinn mit dem ausbluten von wildbrät
    erübrigt sich. nimmst du den träger ins visier blutet das tier aus, ballerst du aufs blatt
    lässt das fleisch abhängen und „ise fertisch
    mahlzeit“.

    das manche juden unkoscheres fleisch essen
    must du mir nicht offenbaren, habe ich auch schon gegessen und lebe NOCH.

  117. #148 lily

    wenn du einem den kopf abschlägest blutet er aus! ist das bei vollem bewustsein?
    der film zeigt Halal Schlachten nicht schächten.
    die herzfunktion und das zucken der tiere ist auch nach dem elekrtoschock, der öfter auch länger als eine minute dasuert, vorhanden.
    das im netz bilder die manchen suprmarktfleischesser schocken spricht bände!
    geh mal auf joutube und schau mal wie human die hier propagirte,“humane“ schlachtung ausschaut. unnd pass auf das du keinen juchtenkäfer aufschreckst! 😉
    human wäre die kuh mit nem schiffsgeschütz zu erschiessen, nur das die überbleibsel keinen satt machen würden. guten apetit.

  118. #146 a priori (26. Okt 2010 08:24)
    GENAU! WIR SIND ALLES KAPITALISTEN UND HABEN RECHTS EINE RECHTE SEITE UND DAS IST DER FALSCHE BLOG FÜR GULAGKOMMUNISTEN UND ANDERE MENSCHENFRESSER ALSO VERP…SSS DICH BITTSCHÖN.

  119. #149 Langenberg (26. Okt 2010 09:59)

    Mohamedaner und Juden, beide schneiden dem lebenden Tier den Hals durch. Es zappelt elendig und stirbt langsam. Wo ist da der Unterschied, auch wenn es die einen geschickter anstellen als die anderen?
    Wo das Schächten zugelassen ist, sollte man sich über das islamische Abschlachten nicht aufregen.

    Ich habe Dir einen Link beigefügt. Den Juden geht es darum, das Tier möglichst wenig leiden zu lassen. Ständig wird weiter dabei geforscht und die Wissenschaft bemüht. Hierin ist der wohl größte Unterschied zum Islam

    Klickmich

    Ganz aufschlußreich ist auch der Post von Iskembe

    #137 Iskembe (26. Okt 2010 02:03)

    „erinnert mich an meine Zeit im Iran in den 90ern.“ […] Aber beim Angeln nahm ich meine Fische wie immer vom Haken und trennte ihnen dann das Rückrat mit dem Messer durch.
    Meine “Freunde” sagten mir dann freundlich aber bestimmt, das ich das zu lassen hätte und die Fische lieber in der Sonne sterben lassen sollte. […]

  120. Selten so einen perversen unsinn, wie hier: #35 mike hammer (25. Okt 2010 21:14) gelesen:

    Es gibt keinen einzige grund für das qualvolle niedermetzeln von tieren!

    Und keine religion der welt kann heutzutage derartige praktiken rechtfertigen.

    Besonders widerlich ist dabei auch noch, dass immer der eindruck erweckt wird, die tierschutzgerecht geschlachteten tiere würden nicht ausbluten. Damit wird suggeriert, wir würden aas essen.

    Die jagd als beispiel für betäubungsloses töten heranzuziehen, ist perfide, denn im verhältnis zu den paar erlegten (von erfahrenen tieren zu schweigen) tieren handelt es sich bei den schächtorgien um blutige massaker an abermilliarden tieren für ca. 1,5 mrd. menschen, die unter den qualvollsten schmerzen verrecken.

    Ich habe seit kindheit hausschlachtungen erlebt, da wurde das schwein mit bolzenschuss betäubt und dann abgestochen – und kein blut verblieb in den adern und venen. Daraus gab es wurderbare blutwurst. Das einzigste tier, dass ohne vorherige betäubung geschlachtet wurde und wird, sind hühner. Ruck-zuck ist der kopf abgeschlagen und das blut läuft aus. Für diese tiere ist betäubung eher qual – ausser bei industrieller schlachtung.

    Vielleicht dämmert so manchem befürworter erst, was den tieren angetan wird, wenn er selber einen so hohen blutverlust erleidet, bis todesangst eintritt. Dann sollte auch für ihn das Schächten kein thema mehr sein.

  121. Gerade gesehen, wie weit der unsinn geht.
    Es kann kein „humanes“ schlachten geben, ist widersinniger begriff.

    Da wäre wohl eine narkose für eine operation auch inhuman, weil die menschen ja „nur“ betäubt sind?

    Die zustände auf einigen schlachthöfen, die eine schande für das fleischerhandwerk sind, als argument heranzuziehen, wäre das gleiche, würde man autos verbieten, weil menschen durchs autofahren umkommen.

    Dass erst seit mai 1933 eine schlachverordnung das betäubungslose schlachten verboten wurde, ist schlimm genug, aber die darin vernünftigen gründe über das schlachten, die jedem schlachthof immense kosten verusacht, auf die juden zu beziehen, ist wie immer die übliche nazikeule.

    http://www.bmt-tierschutz.de/index.php?Seite=136

    Keiner ist gezwungen, wenn ihm unsere tierschutzgesetze (über unsere mitgeschöpfe) nicht passen, hier zu leben.

  122. #154 Elisa38
    DANKE FÜR DIE BLUMEN
    seit wann gibt es 1.5 milliarden juden?
    wenn du halal schlachten nicht von schächten unterscheiden kannst dann gute nacht.
    was sind „erfahrene tiere“?
    schade das PI nicht gerne bilder aus youtube
    als verlinkung hat, sonst würde ich ähnliches vom deutschen schlachthof bringen.

    es ist wohl das blut das die meisten stört.

    du hattest bestimmt geschichts unterricht und kannst dich an die römer erinnern.
    die römer verachteten die altersschwäche und
    veranstalteten eine party bevor sie sich von einem sklave die pulsadern öffnen liessen oder
    einen stich in den weichen halsbereich mit dem bereiten gladius oder pogio verpassen liessen.
    das galt als schmertzlos! keiner lies sich vergiften oder einen boltzen in den kopf treiben. die kannten sich aus mit dem tod, litten aber nicht gerne die römer, was sie wohl zu dieser metode trieb?
    die japaner liesen sich beim sepuko, was du als HARAE KIREH kennst, den kopf abschlagen um einen sofortigen tod zu erleiden.

    ich war in kriegseinsetzen, war mehrmals verwundet und kenne den „HOHEN BLUTVERLUST“
    deine wünsche an mich habe ich schon als kind „geniessen dürfen“ danke, du solltest lesen was ich zu dem thema schreibe bevor du mit hass hier die diskusion verdirbst.

    es gibt leute die mit einer infantrie kugel im kopf leben, den boltzen überlebt man
    oft. es gibt einen fall wo ein von mehreren boltzen (9mm vollmantel geschossen) getroffener verbrecher noch tage lang flüchtete.

    es gibt eine technik im ringen,judo,jujutzu,ninjutzu,kung fu usw usw
    in der die blutzufur ins hirn durch würgen behindert wird (echter schwitzkasten) nach 4 sec. bist du da ohnmechtig und nach 6 tot.
    führst du die technik mit gewalt durch ist der hirn-tod nach 2 sec. sicher.
    jezt erzähl mir mehr von euren hausschlachtungen und von humanität, religion und jagen (bin 6-8 mal jährlich als treiber oder begleiter mit befreundeten jägern dabei)
    wenn du ein tier anschweist und ins gebüsch musst um den gnadenschuss anzusetzen, kommt es auch mal vor das so eine sau ausbricht,
    da bekommt man auch mal angst.

  123. „Halal / Helal“ das passt ja in die ARD -Themenwoche zur Ernährung. Aber warum zeigt die ARD nicht das ganze Bild. Da säuselt der Schlachter bei jedem Schnitt die islamischen Worte. Ja klar, die ARD will nicht die Zuschauer verängstigen, Rentner könnten ja vor dem Fernseher tot umfallen. Aber so bekommt der Zuschauer doch den Eindruck- alles halb so schlimm, das ist „halt eine andere Schlachtmethode“. Das bei dieser das Tier ohne Betäubung grausam abgschlachtet wird bzw. die Kehle durchgeschnitten wird, ist vielen gar nicht bekannt. Grüne und Tierschützer schweigen dazu – wie können sie das tun, obwohl das Ritual so grausam ist ????

  124. #155 Elisa38 (26. Okt 2010 11:28)
    NAZIKEULE? NA JEZT VERSTEHE ICH DEIN SABBERNDE WUT! DAS IST WAHR DAS KEINER GEZWUNGEN IST HIER ZU LEBEN. nicht das hir einer ansprüche erhebt aber juden lebten in süddeutschland mit den von den germanen eroberten kelten und haben so geschlachtet! JEZT SOLLEN SIE WEGEN DIR AUSWANDERN?! :mrgreen: NA SIE?

  125. #153 Der Christ (26. Okt 2010 10:39)

    Ich habe Dir einen Link beigefügt. Den Juden geht es darum, das Tier möglichst wenig leiden zu lassen. Ständig wird weiter dabei geforscht und die Wissenschaft bemüht. Hierin ist der wohl größte Unterschied zum Islam

    So ein Quatsch, sorry. Was erwarten Sie denn wie sonst ein Rabbiner auf das zweifellos vorhandene Unverständnis gegenüber dem Schächten reagieren soll? Bringen Sie bitte einen objektiven Link zu diesem Thema.

    Schon alleine die Widersprüche und Ungereimtheiten in diesem Text sind bemerkenswert. ‚Das Messer soll schärfer sein als jedes chirurgische Instrument‘ weil ‚der glatte Schnitt die Schmerzlosigkeit‘ garantiert.
    Ja klar, sowas hat sicherlich jeder Schächter zur Verfügung. Da bin ich mir ganz sicher.
    Zwei mal ist von ‚Schmerzlosigkeit‘ die Rede, bevor dann der Satz ‚Schnell, sicher und mit minimalem Schmerz‘ erscheint. Also was jetzt? Und was bedeutet ‚minimal‘? Wollten Sie dies aushalten wollen?
    Und dann diese Begründung, ‚Je besser ausgeblutet, desto haltbarer ist das Fleisch. Es kann besser und länger aufbewahrt werden.‘ Zu Zeiten als diese Schlachtmethode entstand, machte das sicher Sinn. Heute gibt es Kühlhäuser, Kühltheken, Kühlschränke. Wann haben Sie das letzte mal vergammeltes Fleisch von einem Metzger Ihres Vertrauens gekauft, der diese barbarische Schlachtmethode nicht anwendet?
    Das Härteste kommt aber am Schluss. ‚Darum sollen keine Handlungen wie zB Abhäuten vor dem Ende der Bewegungen vorgenommen werden.‘ Offensichtlich ist dabei nicht einmal vorgesehen den Tod des Tieres abzuwarten. Wird doch womöglich schon mit dem Abziehen der Haut begonnen wenn es bei vollem Bewusstsein in Schockstarre verharrt.

    Ginge es nur ums Ausbluten, wäre sicherlich eine Betäubung im Vorfeld möglich. Dazu Wikipedia:
    Der Verzehr von Blut ist sowohl im Judentum als auch im Islam verboten.

    aber auch

    ‚Das Schächten erfolgt im Judentum ohne vorgängige Betäubung des Tieres, da nach strenger jüdischer Auffassung das Tier durch die Betäubung verletzt und das Fleisch dadurch zum Verzehr unbrauchbar wird. Im Islam ist eine elektrische Betäubung nach bestimmten Rechtsschulen zulässig. Auch die Betäubung durch einen Schlachtschussapparat wird von einigen islamischen Geistlichen befürwortet.

    Im Vordergrund sollte die garantierte Schmerzlosigkeit stehen. In beiden Religionen ist dies eben nicht garantiert. Somit lehne ich sie strikt ab. Bei Beiden wohlgemerkt.

  126. #160 Claudius_Roth (26. Okt 2010 12:18)

    PS: ‘Somit lehne ich sie strikt ab’ ist auf die Schlachtmethode bezogen.

    kannst leider nicht das eine ohne das andere haben. deine unterstellungen an
    #Christ finde ich nicht lustig

    und ja jeder schächter verfügt über solche messer.
    die muß er vorweisen! die schärfe wird vor und nach jedem schächten kontrollirt und die kleinste am nagel fühlbare scharte an der schneide oder im schneidebereich macht das fleisch unkoscher. unter anderem deswegen ist koscheres fleisch ca. 500% teurer als nichtkoscheres was sich auch auf die menge des fleisches (der getöteten tiere) auswirkt die juden im gegensatz zu anderen europäern verzehren. fleisch ist für juden ein luxus den sie sich nicht TÄGLICH reinhauen können.

  127. Ach, wie schön, dass ich weiss, dass wir im jahre 2010 leben und nicht zu zeiten der römer – und nicht mehr auf ochsenkarren umherziehen und mit dem auto fahren. Und wenn wir krank sind, werden modernste diagnoseverfahren verwendet und nicht irgendeine medizin mit seinem budenzauber bemüht – und genauso ist es mit dem schlachten unserer nutztiere, die vorher betäubt werden müssen.

    Und wenn es jemand nicht passen sollte, dann trifft das für alle zu, die das anders praktizieren wollen…..wie vor x-tausend jahren!

    Ansonsten: Wer lesen kann, ist klar im vorteil. Und noch besser wäre, das gelesene zu verstehen.

    Für mich ist hier ende dieser debatte.

  128. #159 Claudius_Roth (26. Okt 2010 12:11)

    Ich fürchte Sie haben mich mißverstanden. Töten ist immer etwas schreckliches. Wußten Sie, daß gemäß der Bibel eigentlich gar kein Verzehr von Fleisch zulässig ist? Erst nach der Sintflut gestand Gott es den Menschen zu. Die Intention der Bibel ist hier eindeutig so, daß das zu tötende Tier nicht leiden soll. (Beziehungsweise, so wenig wie möglich) Daher ist es kein Problem bei den heutigen Techniken das Tier zuvor zu betäuben. Leider habe ich dazu gerade keinen Link zur Hand. Wenn Sie sich die Mühe machen und intensiver recherchieren, werden Sie feststellen, daß dieses auch durchaus jüdische Meinung ist. Allerdings geht es darum das Blut aus dem Fleisch zu bekommen. Denn gemäß der Speisegesetze des ATs ist der Verzehr von Blut verboten.

    Zusammenfassend: Der Bibel nach geht es um leidensfreihes Schlachten und im Islam eben nicht.

  129. #161 mike hammer (26. Okt 2010 12:51)

    deine unterstellungen an
    #Christ finde ich nicht lustig

    Ich auch nicht, war mein voller Ernst und überhaupt nicht lustig gemeint.

    Und was hier auch für Anstrengungen gemacht werden, die das Fleisch 5 mal so teuer machen. Es ändert absolut nichts am unnötigen Leid der Tiere. Vielmehr handelt es sich dabei um althergebrachte Prozedere aus Glaubensgründen. Das Tier steht dabei eindeutig nicht im Vordergrund.
    Außerdem wird ebenso im Islam darüber hochgeistig debattiert, das Leid der Tiere ‚zu minimieren‘.
    Diese ganze unsägliche Thematik stellt jedenfalls kein hier gewünschtes Argument gegen den Islam dar, ohne auch die Juden in gleichem Maße beschuldigen zu müssen.

  130. #163 Der Christ (26. Okt 2010 13:06)

    Der Bibel nach geht es um leidensfreihes Schlachten…

    Ja, das glaube ich Ihnen gerne. Zumindest nach christlicher Auslegung. Wahrscheinlich gehört das Schächten auch aus diesem Grunde in christlich geprägten Ländern nicht zur gebotenen Heilslehre.

    …und im Islam eben nicht.

    Da muss ich Ihnen leider widersprechen. Hier nur ein Beispiel von vielen:

    Bitte klicken

    Ich verfolge diese Thematik seit vielen Jahren, da mir, ‚obwohl Atheist‘, die Würde aller Lebewesen an oberster Stelle steht. Während ich im Islam sehr viel Bewegung in dieser Hinsicht erkennen kann, vermisse ich sie umso mehr aus jüdischer Sicht. Auf die Schärfe des Messers zu achten erscheint mir der Anstrengung nicht genug. So leid es mir tut.

  131. Schächten tun die Juden genauso. Somit ist nicht nur der islamische, sondern auch der jüdische Brauch zu kritisieren.

  132. #165 Claudius_Roth (26. Okt 2010 13:59)

    Während ich im Islam sehr viel Bewegung in dieser Hinsicht erkennen kann, vermisse ich sie umso mehr aus jüdischer Sicht. Auf die Schärfe des Messers zu achten erscheint mir der Anstrengung nicht genug. So leid es mir tut.

    Ich habe nur ganz kurz Google bemüht und stieß gleich auf dies

    Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber so ein wenig Antisemitismus ist schon in Ihrem Denken, oder?

  133. #146 a priori (26. Okt 2010 08:24)

    Auf keinen Fall ist dies hier ein rechter Blog! Das einzige Problem ist, dass einige Blogteilnehmer sich hin und wieder sehr untollerant und übertrieben auf Kommentatoren stürzen, die etwas anderer Meinung sind.

    #152 mike hammer (26. Okt 2010 10:24)

    Die Aussage von a priori in Bezug auf die betriebswirtschafliche Denkweise mancher Unternehmen stimmt.
    Die Firma „Quick“, die in Frankreich Halal-Burger anbietet, ist – meines Wissens nach – kein Unternehmen mit überwiegend islamischen Hintergrund.
    Die handeln nur aus reinem Profitinteresse.

    http://www.youtube.com/watch?v=HMRSsxIHcWw

    Und warum wird in den USA neuerdings im Weihnachtsgeschäft so ein politically correct Wirbel um die verschiedenen Religionen gemacht? Weil der Handel nicht einen Kunden verlieren will!

    Im Übrigen finde es es völlig daneben, bei Meinungen, die einem nicht in den Kram passen, gleich völlig überzogen zu reagieren.
    Dies ist mir auch schon des Öfteren bei einigen anderen Blogteilnehmern aufgefallen.

    Bevor ich jetzt auch gleich in irgendeine Ecke gestellt werde: Ich bin islamkritisch, versuche aber trotzdem, objektiv zu bleiben.

  134. #claudius-roth
    also mit der argumentation hast du es garnicht. geh doch mal auf die thesen ein. was ist denn am
    schockbeteuben mit strom das alle nerven des körpers in einen schmertz versetzt der dann u.u. wenns klapt zur beteubung führt?
    ihr seit doch die gleichen heinis die den ELEKTRISCHEN STUHL als grauenvollste hinrichtungsmetode und deshalb die amis mit den nazis gleichsetzt!
    anstelle auch nur ein argument zu bringen gutmenschelast du rum und bringst statements eines bundes tierärzteverbandes die keine sau interessieren. anscheinend kannst du nur links setzen! es ist nun mal so das ein lebewesen mit dem ende der blutzufuhr ins hirn tot ist und eine vorherige betäubung mit
    bolzen wie mit strom genauso große schmertzen verursacht wenn nicht grössere. das wird und wurde schon lange kontrovers diskutiert und du setzt als gegeben was nur diskutiert wird. bring mal argumente anstelle dich als humanist und andere als untermenschen hinzustellen.
    du kommst andauernd mit „in der heutigen zeit“
    die bolzenmetode ist alt nur das früher dieser von einem helfer mit nem hammer angetrieben wurde. du meinst wohl das alles neu ist was du siehst. die leute früher waren nicht blöd, sie hatten nur nicht die technischen mittel. das wird mir jetzt zu blöd mit einem argumentlosem herrenmenschen zu reden der aus selbstefundenen gründen uns hier als untermenschen hinstellt.

  135. #169 TheNormalbuerger (26. Okt 2010 19:40)
    #152 mike hammer (26. Okt 2010 10:24)
    Die Aussage von a priori in Bezug auf die betriebswirtschafliche Denkweise mancher Unternehmen stimmt.
    Die Firma “Quick”, die in Frankreich Halal-Burger anbietet, ist – meines Wissens nach – kein Unternehmen mit überwiegend islamischen Hintergrund. Die handeln nur aus reinem Profitinteresse.
    http://www.youtube.com/watch?v=HMRSsxIHcWw Und warum wird in den USA neuerdings im Weihnachtsgeschäft so ein politically correct Wirbel um die verschiedenen Religionen gemacht? Weil der Handel nicht einen Kunden verlieren will!
    Im Übrigen finde es es völlig daneben, bei Meinungen, die einem nicht in den Kram passen, gleich völlig überzogen zu reagieren. Dies ist mir auch schon des Öfteren bei einigen anderen Blogteilnehmern aufgefallen. Bevor ich jetzt auch gleich in irgendeine Ecke gestellt werde: Ich bin islamkritisch, versuche aber trotzdem, objektiv zu bleiben.
    ##################
    horch mal wenn ich ein kuschler wäre würde ich
    mich MIKE KUSCHSCHSCHELWUHSCHEL nennen oder?

    ich bin born in the USSR und erkenne den tackt, die musik, die unmenschlichkeit und vor allem den LEICHENGESTANK ERMORDETER MENSCHEN der aus seinem statement heraus
    strahlt. das ist einer der so links steht das er auf dem rechten fus balaciren muß um nicht vom links linken rand abzustürtzen!

    es ist nicht verboten geld zu verdienen und wenns uns nicht gefällt müssen wir die gesetze der wirtschaft verändern und nicht die wirtschaft abschaffen. ich kenne die tüpen die kapitalismus kritisiren,
    das sind GLAUBENSBRÜDER derer die zur glorie des kommunismus auf kleine kinder schossen.
    einer dieser kinder war ich. ich mag diese tüpen, vor allem medium gröstet in pfefferminzsoße! (nicht essen nur zusehen)lol.

Comments are closed.