Flotilla II geplantDer deutsche „Orientalist“ und Judenhasser Chef-Israelkritiker Udo Steinbach packt die Koffer für Flotilla II – eine „deutsche Initiative“, die als Teil eines europaweiten Bündnisses mit mehreren Schiffen im Mai die Blockade zum Gazastreifen durchbrechen soll – terminlich also passend zur geplanten 3. Intifada am Unabhängigkeitstag am 15.5. Ob Steinbach ebenfalls türkische Terroristen für seine „Friedensmission“ anheuert, konnte er noch nicht sagen. Da er sich selbst jedoch als „eine Art Galionsfigur“ sieht, lässt sich bei Steinbachs dezidiert anti-israelischer Haltung nichts gutes erahnen. Interessierte Märtyrer-Anwärter Fahrgäste können sich hier um eine Mitfahrgelegenheit bewerben.

(Spürnase: HBS)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. Zu meinem OT : von 19:45 bis 19:50 gab es auf DDR1, äh ARD meine ich einen ungewöhnlich kritischen Bericht zur Meinungsfreiheit in der Türkei. Das wurde ein bekannter Journalist (Ahmet Sik) unter einem Vorwand verhaftet. Alles nur wegen Wahlkampf, so die Autoren. Die Angst aber konnte man spüren, das „falsche Berichterstattung“ zur Verhaftung führen kann…

    Echt reif für Europa, die Türkei…..

  2. Also ich wußte jetzt nicht, dass Steinbach Israel-Hasser ist. Dass er ein Gutmensch ist, ist ja keine Überraschung, dass ist ja fast jeder, je höher der Rang in der Gesellschaft desto guter!

    Ich weiß von Steinbach auch nichts außer: das ich ihn 1991 neben „Pieter Skoll Later“ als Kommentator zum ersten Golfkrieg erlebte.

    Ich ging damals davon aus, dass der Golfkrieg schnell vorbei wäre und weiß, dass ich fast genau auf den Tag sein Ende vorhersagte (war wirklich so).

    Steinbach verbreitete damals zu Beginn ziemliche Panik, ich weiß nicht mehr was genau, wahrscheinlich wie abwehrbereit Saddam wäre und wie unkalkulierbar und so weiter.

    Ich weiß weiter, dass ich dazu im Gegensatz damals auf Scholl-Latour setzte. Keine Ahnung ob der ganz richtig lag, aber der schien mir damals seriöser.

    Ich weiß genau dass ich so ähnlich sagte: man muß in solchen praktischen Dingen nicht auf die Uni-Leute im Elfenbeinturm setzen, sondern auf die, die vor Ort z. B. „im Reisfeld“ waren. Dass das meist Orchideenwissenschaftler sind erfuhr ich dann nach 9/11.

    Ich meine auch Scholl-Latour lag damals ziemlich richtig, zumindest richtiger als Steinbach.

    Aber mittlerweile hat Scholl-Later ja auch den geistigen Löffel weitgehend abgegeben, ist sozusagen auch vergutmenschlicht.

  3. Man hat es schlicht satt, sich für die Steinbachs dieser Gesellschaft ständig schämen zu müssen.

    Seine Website in islamischen Giftgrün gehalten:
    http://www.udosteinbach.eu
    Krottnaurerstraße 13
    14129 Berlin
    Tel.: +49 30 80105969
    Fax: +49 30 80105968

    Die schlimmsten Feinde sind im Innersten dieser Gesellschaft.

  4. Wichtig:

    Mittwochden 13.4.11 um 20.15 Uhr läuft auf 3SAT:

    Der Rechtspopulist
    Geert Wilders im Porträt
    Film von Jost van der Valk und Mags Gavan
    Erstausstrahlung

    Ohne Geert Wilders geht fast nichts mehr in der niederländischen Politik. Die neue Minderheitsregierung kommt an dem Rechtspopulisten nicht vorbei. Bei Gastvorträgen in Deutschland attackiert der Mann mit der blondierten Mähne auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und profiliert sich zusehends zum Kopf einer neuen europäischen Rechten. Anders als ihre politischen Ahnen geben sich die neuen Rechten intellektuell und smart und bekommen so viel mehr Rückenwind als mit der Phrasendrescherei von früher. Wilders reagiert auf die, wie er meint, fortschreitende Ausbreitung des Islam in Europa. Er habe nichts gegen Moslems als Menschen, aber er sehe im Islam eine Ideologie, die nicht zu den europäischen Werten passe. Es ist kein Zufall, dass Wilders stets von Leibwächtern begleitet wird.
    Die Dokumentation „Der Rechtspopulist“ porträtiert Geert Wilders und deckt auch Verbindungen zwischen Wilders und israelischen Politikern auf. Denn manchen Kreisen in Israel kommt es sehr zupass, dass einer wie Wilders so vehement gegen die Ausbreitung des Islam in Europa wettert.

    In der Themenwoche „Im Fokus: Europa“ folgt um 21.05 Uhr die Dokumentation „Teuflische Karikaturen“
    Mohammed-Satire: Kunstfreiheit oder Gotteslästerung?

    Naja, wohin die Reise bei diesen *Reportagen* geht ahnt man schon…

    LG Walez

  5. Ich bin recht zuversichtlich, daß der Mossad bereits ein paar Passagen für seine Jungs und Mädels gebucht hat. :mrgreen:

    Don Andres

  6. @ 12 Walez

    …wie er (Geert Wilers) meint, fortschreitende Ausbreitung des Islam in Europa

    Mainstream „shit“ media

    Es ist eine Tatsache … und nicht die Meinung von dem mutigen Geert Wilders

  7. Quasimodo Steinbach durfte natürlich nicht fehlen! Da kriechen sie wieder aus ihren braunen Gassen!

    Die tollwütige Antisemitin von N-TV, Busch, wird bestimmt schon mit Freude unzählige Sondersendungen zum Thema in Vorbereitung haben, in denen sie ihrem grenzenlosen Judenhass mal wieder freien Lauf lassen kann!

    Wenn es hier nicht um so ein ernstes Thema wie den ständigen Versuch der Delegitimierung Israels ginge, könnte man über diesen in turnunsgemäßen Abständen wiederkehrenden Zirkus aus Scharlatanen lachen!

  8. info@savegaza.eu
    email an die Organisatoren der Gaza Flotilla

    Dear Shameless one,

    We all know that the gaza blockade is necessary to avoid entering rockets intended to kill jewish children.
    We all know that the blockade does NOT concern any other goods except of weapons.
    We all know that the Israeli themselves provide help to the gaza people.
    We all know that in Israel all different races and religions –so called ‘Palestinians’ included – are living in freedom.
    Thou we all even know that Gaza is ETHNCIALLY CLEANSED – FREE OF JEWS.

    You shameless one are shameless enough to abuse of the so called ‘Palestinians’ for your abysmal Jew hatred.
    In reality those peoples fate does not interest you. It does even not interest to their Islamic ‘brothers’.
    You’re all sinister populists and hypocrites abusing of those misled people for the sake of your sick Jew Hatred.

    This is what makes you staff that disgusting and your actions that false, hypocrite and detestable in the eyes of any honest decent people.

    http://www.herbertpedron.com/ogmios/Palestine.html

    Herbert Pedron
    Prague
    http://www.herbertpedron.com

    PEACE IS NOT A QUESTION OF SQUARE KM, BUT A QUESTION OF PEACEFULNESS!!!
    „I have been made victorious by casting fear and terror… [Mohammed] Bukhari? 4:52:220

  9. Offensichtlich ist Steinbach ein Rassist und ein Rechtsradikaler!
    Oder gilt das bei Juden nicht mehr?

  10. Zur Finanzierung der Flotte

    Auf der Pro-Hamas-Tagung der Evangelischen Akademie in Bad Boll – ich war dabei – am 20.6.2010 sagte Gisela Siebourg von Deutsch-Palästinensische Gesellschaft in Berlin dass sie noch 400.000 bis 600.000 Euros für ein eigenes Schiff brauchen für die nächste Flottilie. Offenbar haben die das Geld jetzt zusammen. Woher? Kann man sich denken.

  11. #24 antidott (10. Apr 2011 20:50)

    Scharia gilt auch für Affen, gut bei vielen Mohammedanern mag der Unterschied da nicht so groß sein…

  12. #28 Walez (10. Apr 2011 21:14)

    Sie haben Recht, da war ich wohl etwas zu voreilig.

  13. #14 Jens T.T (10. Apr 2011 20:11)

    Wenn Journalisten ignorieren, dass sie mit ihrer verzerrten und zensierten Berichterstattung über fremde Kulturen, hilfsbereite und edle Menschen in den Tod schicken, und anschließend auch noch die Schuld auf deren gesellschaftliches Umfeld abschieben, wird es schon richtig widerlich.

  14. etwas o.t.
    http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948,textId=17359520.bild.html

    onntag, 10. April 2011, 21:31 UHR
    Israel: Erfolg von neuem Raktenschild

    Jerusalem – Israels neue Raketenabwehr hat ihre erste Bewährungsprobe bestanden. Das vergangene Woche nahe der Grenze zum Gazastreifen errichtete System habe während der jüngsten Auseinandersetzungen mit militanten Palästinensern mehrere auf israelische Städte abgefeuerte Raketen abgefangen, so die Regierung. Der vom Staatsunternehmen Rafael Advanced Defence Systems Ltd. gebaute Abwehrschild verfügt über radargesteuerte Abfangeinheiten mit einer Reichweite von bis zu 70 Kilometern. Steuert eine feindliche Rakete auf ein vorher benanntes Zielgebiet zu, wird das System aktiv. Bislang verfügt Israel über zwei bei Aschkelon und Beerscheba aufgestellte Abfangbatterien. In den nächsten 18 Monaten sollen vier weitere dazukommen.

  15. Die “Neue Rheinische Zeitung”, das Sprachrohr der deutschen Hinterleute der Gazaflottillen, verbreitet Verleumdungen gegen Israel, die der Hetze der Nazis gegen die Juden im 3.Reich in nichts nachstehen.

    Neue Horrorwaffen Israels
    (. . . . . .)
    Gleichzeitig machte die britische Organisation “Academics for Justice“ bekannt, dass durch Untersuchungen von Opfern der israelischen Armee an drei Universitäten in Rom, Kalmar (Schweden) und Beirut giftige und krebserregende Stoffe aus neuen Waffen, die sogar genetische Mutationen verursachen können, in den Gewebezellen von Menschen gefunden wurden, die im Gazastreifen während der israelischen Militäroperationen 2006 und 2009 verletzt worden waren.

    Die Untersuchungen sind bei Biopsien (Gewebeunter-suchungen) von Wunden durchgeführt worden, die durch Waffen verursacht wurden, die keine Fragmente hinterlassen, eine Besonderheit von im Gazastreifen verwendeten Waffen, auf die von Ärzten bereits wiederholt hingewiesen wurde.
    (. . . . . .)

  16. Kommentar zu diesem Thema bei haolam.de, auch meine Meinung!:

    alan hawkins
    Datum: 04.04.2011 – 21:29

    Israels Verhalten kotzt mich an was diese Flotille betrifft. Getrieben von einem metaphysischem Altruismus und dem Wunsch auf keinen Fall anzuecken werden wieder junge israelische Soldaten – Wehrdienstleiste – an Bord von Schiffen geschickt… werden, obwohl man genau weiß, daß sie dort mit Schlachtermessern und Eisenstangen empfangen werden. Das ist ein Verbrechen. Die Antwort der Flotille per Funk auf die wiederholte Aufforderung der Küstenwache, die „Hilfsgüter“ abzuliefern und offiziell über die Grenze transportieren zu lassen war: „Geht nach Auschwitz.“ Fast als ob sich die Marine dies zu Herzen genommen hätte, schickte sie sodann ihre unschuldigen Soldaten an Bord der Schiffe voll Mörder. Ich kann nur hoffen, daß dieses Mal RATIONAL und vernünftig mit dem Problem umgegangen wird. Die Schiffe sind mehrmals zur Umkehr aufzufordern. Sodann ist mehrmals Torpedogebrauch anzudrohen. Wenn dann keine Umkehr erfolgt, ist auf den Angriff auf die israelische Hoheitsgewalt in der einzig moralischen und vernünftigen Weise zu reagieren: die Schiffe müssen versenkt werden. Das Leben israelischer Soldaten darf nicht der Political Correctness geopfert werden denn genau damit kalkuliert der Feind. Und das sollte auch jetzt schon über die Botschaften klipp und klar so verlautbart werden. Es muss der internationalen Gemeinschaft klar sein, daß Israel es nicht zulassen wird, daß auch nur einem ihrer Soldaten ein Haar gekrümmt wird, nur um sich bei einem Herrn Goldstone liebkind zu machen.

  17. Dass der orientierungslose Orientalist und Antisemit Steinbach viele Jahre ein dickes Gehalt an der Uni Hamburg bezog, ist nicht nachvollziehbar. Genausowenig seine Auftritte im GEZ/TV, wenn er mit Schaum vor dem Mund die israelische Abwehr von Terroristen kritisierte.

    Hoffentlich geht er wirklich mit an Bord samt der Bundestags-Linken, damit sich ein Schuss in den Bug des Schiffes lohnt.

    Übrigens: auch der pommersche „Bischof“ Abromeit, Vorsitzender des Jerusalem Vereins, war zumindest ein Unterstützer der ersten türkischen Gaza-„Friedensflotte“.

    Ein Kollege von ihm, der westfälische „Präses“ Buß, ist Israel ebensowenig gewogen. Er verurteilte die israelische Aktion zur Abwehr dieser „Friedensfreunde“ bereits einen Tag später, als noch niemand wissen konnte, was wirklich geschehen war.

    Das passt bestens dazu, dass die führenden Kirchenmänner ständig Attacken gegen Israel reiten, aber mit dem Islam kuscheln und diese faschistische Ideologie in jeder Weise bei der Islamisierung unseres Landes unterstützen.

    Von denen, die diesen Kurs eventuell nicht billigen, hört man absolut nichts.

    Vielleicht sollten einmal einige der führenden Islam-Befürworter in der ev. Kirche genannt werden:

    Nikolaus Schneider, „Präses“ der EKD, Kirchenpräsident Volker Jung in Hessen-Nassau, Alfred Buß in Westfalen, „Bischof“ Prof. Hein, Superintendent im Rheinland Markus Dröge, der Pfälzer Kirchenpräsident Christian Schad, der Essener Pfarrer i.R. Blunck, Dr. Rainer Öchslein in Bayern, der Islam-Beauftragte der Ev. Kirche Westfalen G. Duncker nebst weiteren 47 (!) Islam-Beauftragten in dieser kleinen Kirche, der Auslandsvertreter der EKD Schindehütte, der Trialog-Protagonist Jürgen Miksch in Darmstadt, der Diakonie-Chef in Hessen Wolfgang Gern etc. etc. Dazu unzählige gut bezahlte Islam-Beauftragte in den einzelnen Landeskirchen.

    Bei der katholischen Seite ragt unter vielen anderen Prof. Karl-Josef Kuschel heraus. Er ist Leiter des „Weltethos“-Büros an der Uni Tübingen und setzt das Werk des Theologen Küng fort: Welteinheitsreligion! „Erst dann wird es Frieden unter den Völkern geben!“ Kuschel kuschelt besonders mit dem Islam und entdeckte im Koran viel „Kraft und Schönheit“ und preist das arabische Original, das er allerdings nur durch die Übersetzung von Friedrich Rückert erahnt (aus: Mein Koran – Erfahrungen eines Christen, NDR vom 13.02.2011)

  18. IM Weltspiegel gab es gestern einen Beitrag über Pakistanische Gangs in Nordengland, die minderjährige Mädchen zwangsprostituieren.

    Komischerweise ist dieser Beitrag nicht in der ARD-Mediathek zu finden. Der Beitrag wurde aus der Sendung herausgeschnitten, und auch einzeln ist er nicht aufrufbar.
    Da wird man doch wohl nicht…

  19. #43 baqd_G

    Das war eine Maßnahme für die kulturzusensibilisierenden GEZ-Zahler!

    Für unser buntes Miteinander wird man doch noch ein wenig manipulieren dürfen, gerade mit unserer Vergangenheit!

  20. Israel sollte schon heute die UN darüber informieren, das sie jedes Schiff, dass sich der Sperrzone bei eindringen in diese nach einmaliger Warnung einen Warnschuss vor den Bug setzen. Sollten man nicht sofort umdrehen wird gezielt geschossen und alle Überlebenden werden von israelischen Gerichten verurteilt.
    Israel hat viel zu wenig Menschen als das sie auch nur einen einzigen für solche Aktionen riskieren muss.

    Diese Vollpfosten verstehen nur eine Sprache, Worten gegenüber sind sie nicht zugängig.

  21. Ich wünschte Israel würde alle an Bord verhaften, inklusive Steinbach, und das leere Schiff ein für allemal versenken. Dann müssten alle diese „Helden“ inklusive Steinbach, zu langjährigen Strafen verurteilt werden.

    Das würde sie lehren…..top

  22. #44 topcruiser (11. Apr 2011 09:35)

    Ich wünschte Israel würde alle an Bord verhaften, inklusive Steinbach, und das leere Schiff ein für allemal versenken. Dann müssten alle diese “Helden” inklusive Steinbach, zu langjährigen Strafen verurteilt werden.

    Das würde sie lehren…..top

    Und anschließend nach Hause laufen lassen. DAS wäre eine Lehre…

  23. Liebe Israelis! Setzt ein Zeichen ,damit der Schwachsinn aufhört.
    Eure Aktionen sind der einzige Lichtblick für mich in unserer untergehenden, verkommenen europäischen Gesellschaft!!!
    Wehrt euch!!!

  24. Wenn die Äppelkähne der neuen „Gaza-Flottilla“ ihre Fahrt beginnen, müssen sie von den Vögeln in der Luft über ihr und den Fischen im Wasser um sie mit den Worten:
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

    begrüßt werden!

Comments are closed.