UNO-Menschenrechtsrat: Deutschland muss lieb sein zu kriminellen AusländernDer UNO-Menschenrechtsrat hat gerade mal wieder Sitzung in Genf und verzapft den üblichen Unsinn. Anstatt mal in islamische Länder wie Libyen zu schauen, wo Folter, Mord und Totschlag an der Tagesordnung sind, kümmert sich dieser Narrenverein um kriminelle Ausländer in Deutschland, zu denen wir noch lieber sein sollen.

Ein Zitat dazu aus der JF:

Deutschland geht nach Ansicht einer Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen zu hart mit kriminellen und illegal eingewanderten Ausländern um. In ihrem am Dienstag vorgestellten Bericht zur „willkürlichen Haft in Deutschland“ beklagen die Autoren den zu hohen Einwandereranteil in deutschen Gefängnissen. In Berlin liege dieser bei 45 Prozent und verteilt sich auf 55 Nationalitäten. In Stuttgart waren 30 Prozent der inhaftierten Personen nicht im Besitz einer deutschen Staatsbürgerschaft. In den Verfahren, die von den UN-Mitarbeitern besucht wurden, waren 60 Prozent der mutmaßlichen Täter Jugendliche nichtdeutscher Herkunft. An einem Tag seien sogar alle Zellen im Gerichtsgebäude von Ausländern belegt gewesen, beklagten die Inspektoren…

Also sollen wir alle freilassen am besten! Hier ein paar Links, wer mehr wissen möchte:

» Die Junge Freiheit schreibt da!
» Auch das SED-Blatt Neues Deutschland berichtet!
» Und hier das Deutsche Institut für Menschenrechte, das mit der UNO kungelt!  Unten an der Nachricht sind weitere Links, auch der zum Originalbericht!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

91 KOMMENTARE

  1. Wir haben doch jetzt die Fotos von der Konferenz. Das reicht doch für eine gezielte Fahndung.

  2. Ganz neu ist das, was der Zirkus namens UNO da plappert ja nicht – es ist das Prinzip des einknickens vor Kriminalität und Gewalt. Daraus entsteht ein Kreislauf – wir konnten es sehen nach dem „Karrikaturenstreit“ nach den Mohammed-Karrikaturen und dem Gewaltausbruch, wir sehen es jetzt nach der Entsorgung einiger Koran-Bücher in Afghanistan: Gewalt und Mord – und es wird eingeknickt. Das ist ein Kreislauf, der sich beschleunigt und gegenseitig bestärkt wie eine Analyse der Ereignisse nach den Karrikaturen und den Koranentsorgungen zeigt:

    Hurra, wir kapitulieren:
    Der bösartige Kreislauf westlicher Abbitte und islamistischer Gewalt

    http://haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8201

  3. Ob Gauck auch so lieb sein wird?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13909888/Tuerkische-Gemeinde-bedauert-Wulffs-Abschied.html

    Türkische Gemeinde bedauert Wulffs Abschied

    Während sich nur wenige trauen, Christian Wulff nachzutrauern, lobt die Türkische Gemeinde seine Leistungen für Migranten. Die Messlatte für Gauck liege nun hoch.

    Wulff ist aufgrund von Aussagen wie „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“ bei Migrantenverbänden sehr beliebt. Ein Public Viewing des Zapfenstreichs werde es deshalb aber dennoch nicht geben, kündigte Kolat an.

    ….

    An Wulffs designierten Nachfolger Joachim Gauck hat Kolat hohe Erwartungen. Dieser habe sich zum Thema Migration bisher nicht geäußert, sagte Kolat. Gauck habe ihm aber gesagt, dass er in seiner Rede nach der Wahl in der Bundesversammlung dazu Stellung nehmen wolle.

    Er hoffe, dass der neue Bundespräsident die Linie Wulffs fortführen werde. „Das wäre gut für unser Land“, sagte Kolat. Beispielsweise wäre es ein gutes Zeichen, wenn Gauck Menschen mit Migrationshintergrund empfangen würde.

  4. Ich finde die Uno hat Recht. Und da Deutschland für Ausländer ohnehin ein unfreundliches Land ist, wird Deutschland hiermit verurteilt alle straffällig gewordenen Migranten in Ihre Heimatländer auszufliegen, damit Sie dort in Freiheit und Rücksicht Ihr kulturelles Leben wieder voll entfalten kann. Deutschland ist ja sowas von Nazi-Ausländerfeindlich. Das kann man keinem Nicht Deutschen mehr zumuten. Liebe UNO handelt! Ich erwarte hierzu eine UNO Resolution!

  5. Islam in Deutschland bedeutet auch, von Hartz IV-genährte orientalische Lynchmobs im Lande „auszuhalten“, wie es Marieluise Beck (Khmer Vert 90) pädagogisch erklären würde:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/messerattacke-in-neukoelln-polizei-sieht-rachegefahr-/6299900.html

    Es ist eine explosive Mischung. Trauer und Wut bestimmen die Atmosphäre im Kiez rund um die „Weiße Siedlung“ in Neukölln. In dem Neubauviertel macht bei den Jugendlichen nach der tödlichen Messerattacke auf den 18-jährigen Jusef El-A. das Wort „Rache“ die Runde. „Ich kann zu hundert Prozent garantieren, dass das ein Nachspiel haben wird. Das hier ist ein eigener Kosmos mit eigenen Gesetzen“, beschreibt Burak K. die angespannte Lage. Sein ganzes Leben hat er hier verbracht, das Opfer Jusef kannte er vom Sehen.

    Alle im Kiez würden momentan über Jusef reden – und den Täter, den die Polizei am Dienstag schon wieder freigelassen hatte.

    Der mutmaßliche Messerstecher Sven N. (34) hatte sich nach der Tat bei der Polizei gestellt und die Attacke gestanden. Nach den Vernehmungen erging allerdings kein Haftbefehl, weil die Staatsanwaltschaft davon ausgeht, dass er aus Notwehr handelte. Die Ermittler wissen, dass dies im Kiez viele nicht verstehen – und reagierte offenbar sofort. „Uns ist eine mögliche Bedrohungslage bekannt“, sagt Polizeisprecher Stefan Redlich. Deshalb seien Beamte in die Familien, zu Betroffenen und zu Begegnungsstätten geschickt worden, um Gespräche zu führen. Keine normalen Streifenbeamten, sondern Fachkräfte des Arbeitsgebiets Integration und Migration. Sie verstehen sich als „Bindeglied“ zwischen Polizei und Migrantenorganisationen. „Wir haben den bisher bekannten Tatablauf transparent gemacht und auch deutsche Gesetze erklärt – etwa, was Notwehr ist“, erklärt Redlich.

  6. @#4 Eurabier

    Da sehe ich doch Chancen für Herrn Wulff. Er sollte am Besten Asyl in der Türkei beantragen und dort von der Sozialhilfe leben. Also wenn es mit dem Ehrensold dann hier doch nix wird!

  7. @#5 Platow

    ..ach und da die Deutsche Justiz & Exekutive mit Ausweisungen ohnehin viel zu inkonsequent ist, fordere ich UNO Truppen die die Ausweisung überwachen und erzwingen. Ich denke da an Gurkhas oder Sikh, jedenfalls Soldaten mit Eier in den Hosen!

  8. #7 Platow (08. Mrz 2012 08:36)

    Er könnte ja in der Türkei ohne Ehrensold Ehrenvorsitzender der Grauen Wülffe werden! 🙂

  9. Nichts sehen,nichts hören,nichts sagen,
    wenn das die Antwort auf kriminelle Nichtdeutsche Verbrecher sein soll(bei den Einheimischen wird da schon genauer hingeschaut),dann brauchen wir uns nicht wundern,dass der Zuzug in unsere Heimat immer stärker werden wird.Werden sie schon in den allermeissten Fällen von uns Alimentiert,dann dürfen sie sich noch als Dank dafür, benehmen wie die Axt im Walde, da eine Bestrafung dafür kaum adäquat ist.
    Diese Entwicklung ist ein Ausdruck einer zutiefst kranken Gesellschaft. Ein Strafrecht wo nach zweierlei Mass gemessen wird spaltet und das nachhaltig.

  10. Der hohen Anteil an Ausländers in unseren Gefängnissen, kann nur an den Deutschen selbst liegen. Ist doch klar. Würden sich die Deutschen endlich dhimmimäßig verhalten und ihre Wertsachen freiwillig übergeben, so wie es im Koran steht, wären nicht so viele Ausländer (abgesehen mal von den ungläubigen Russen) im Gefängnis. Als Deutschland mehr Dhimmitum gefälligst!Auf in die Umma!

  11. Was für Schwachköpfe!!!
    Wenn man die eingedeutschten Migranten im Knast dazuaddieren würde, wären es noch mehr!
    Aber typisch Gutmensch, anstatt die Schuld beim Täter/Kriminellen zu suchen, ist der Staat schuld, weil er so „viele“ wegsperrt. Das andersherum ein Schuh draus wird blicken die einfach nicht.

  12. Das Problem an der Sache: Während andere Länder über solchen Bullshit nur lachen, der UNO den Mittelfinger zeigen und teilweise (was am vernünftigsten ist) dem Laden einfach keine Mitgliedsbeiträge mehr überweisen, zuckt der Deutsche Michel entsetzt zusammen, als habe er gerade einen Anschiss direkt aus dem Führerhauptquartier bekommen.

    Ich wünsche mir einmal einen Außenminister, der bei solch lächerlichen Vorwürfen der UNO gegenüber eine klare Ansage macht.

  13. Würden straffällige Ausländer entsprechend der geltenden Gesetzgebung konsequent ausgewiesen, würde sich der prozentuale Anteil wieder auf ein erträgliches Niveau senken! Ob die UNO als Kompromiss damit einverstanden wäre???

    Und Ausweisung bedeutet nicht „Hinweisen“ in ein bestimmtes Land! Sondern lediglich aus Deutschland verweisen! Wohin er sich begibt, ist seine Sache! Damit entfällt auch die Betrachtung, ob ein Land als „Zielland“ geeignet ist!

  14. Ohne Atomstrom keine Eletro-Autos und ohne Elektro-Autos keine Unabhängigkeit vom Öl.

    Daher wird man sich noch lange an saudische Vorgaben und Verhältnisse anpassen müssen.

    Ich schlage eine Insassenquote vor: Sobald der Ausländeranteil über eine gewisse Marke steigt, muss mit Deutschen verdünnt werden.
    Um den Nachschub zu sichern, sollte der Bußgeldkatalog für Verkehrsdelikte in einen Bußstrafkatalog umgewandelt werden.

  15. Was, typisch, an dem UNO Geschreibsel fehlt, ist der Hinweis, dass es sich bei den ausländischen Gefängnisinsassen in Deutschland mit großer Mehrheit um Mohammedaner handelt.

  16. In den Verfahren, die von den UN-Mitarbeitern besucht wurden, waren 60 Prozent der mutmaßlichen Täter Jugendliche nichtdeutscher Herkunft. An einem Tag seien sogar alle Zellen im Gerichtsgebäude von Ausländern belegt gewesen, beklagten die Inspektoren…

    Woran das wohl liegen mag. Vermutlich weil sich unsere „Gäste“ so hervorragend in ihrem Gastland intgrieren!?

  17. @ #14 Eurabier (08. Mrz 2012 08:44):

    Rosenkrieg auf türkisch?

    Wenn die Liebste den Liebsten mit der Zimmerflak die Bedienung des Staubsaugers beibringt!

    😉

  18. Ja klar. Die bösen Deutschen wieder, die die armen, unschuldigen Zuwanderer wegen jeder Kleinigkeit in den Knast stecken.
    Das Zauberwort gegen die Überbelegung in deutschen Gefängnissen heißt: „Ausweisung“.

  19. #17 Eugen
    Genau ! Ich erwarte vom Außen- wie vom Innenminister eine klare Ansage.Ich bin stolz auf einen Rechtsstaat, wie er weltweit kaum noch einmal zu finden ist. Kriminelle kommen deshalb gerne von überall hierher! Unsere Justiz ist in den Herkunftsländern der Kriminellen eine Lachnummer, und insoweit relativiere ich meine Bezeichnung „Rechtsstaat“.
    Schon vor Jahren hat ein salvadorianischer UN-Tourist nach 2 Tagen Deutschland-Safari unser Schulsystem als eines der ungerechtesten der Welt erkannt.Von mir: Tritt in ein unteres Körperteil !

  20. Das schlimmste an dieser saudischen Impertinenz ist, das ein Aufschrei durch Linksgutmenschistan gehen wird.

    Ein schrilles nicht zu überhörendes Geplärre über den Rassistenstaat, nach mehr Geldern für die Integrationsförderung usw… der übliche Gedankenrotz eben.

    Während dieser unverschämte Sackträger in sich hinein grinsend die Islamisierung weiter vorantreibt lähmen unsere linksgedrehten Gutmenschen auch noch den letzten Reflex der natürlichen Selbsterhaltung Deutschlands.

    Saudi Arabien und Menschenrechte!

    Das wahabitische Islamtheokraten in diesem Gremium überhaupt aufgenommen werden ist an
    sich schon der Witz der Woche!

    semper PI!

  21. Er hoffe, dass der neue Bundespräsident die Linie Wulffs fortführen werde. „Das wäre gut für unser Land“, sagte Kolat. Beispielsweise wäre es ein gutes Zeichen, wenn Gauck Menschen mit Migrationshintergrund empfangen würde.
    ————————————–
    Noch garnicht im Amt ,aber schon jetzt wird versucht bei Herrn Gauck einen Nasenring zu installieren.
    Was er auch sagen wird,allen kann man es nie Recht machen.Hoffentlich kann er sich treu bleiben,in Haltung,Würde und geschichtlicher Deutung.

  22. #8 Eurabier   (08. Mrz 2012 08:35)  

    Wir haben den bisher bekannten Tatablauf transparent gemacht und auch deutsche Gesetze erklärt – etwa, was Notwehr ist“, erklärt Redlich.

    …und Raten daher allen beteiligten, friedlich zu bleiben, da Zuwiderhandelnde konsequent in das Heimatland abgeschoben werden wird…..
    (das wurde leider nicht mit abgedruckt, offenbar ein Versehen 🙂 )

  23. Einfach manches von der UNO ignorieren und schon gar nicht sich zu einem anderen Verhalten zwingen lassen!

    Wir sollten es endlich aufgeben, immer den Musterschüler und Streber der Welt geben zu wollen. Die Vertretung unserer eigenen nationalen Interessen muß Vorrang haben.

  24. Ich wäre sehr lieb zu den Leuten. Ich würde sie äußerst freundlich bis an die Eingangstür des Flugzeuges begleiten!

  25. http://www.berliner-zeitung.de/politik/toedliche-messerstecherei-in-neukoelln-eine-frage-der-bewaffnung,10808018,11784314.html

    Warum Sven sich der Gruppe gestellt und auch noch ein Küchenmesser mitgenommen hat, weiß niemand. Den Erkenntnissen der Polizei zufolge lag er irgendwann am Boden und viele seiner Angreifer auf ihm. In dieser Situation begann er wohl um sich zu stechen, traf Jusef ins Herz. Sven selbst erlitt einen Schädelbasisbruch.
    ——————————–
    Endlich mal einer der sich wehrt, Endlich!!!

  26. Recht haben sie.

    Da hilft wie immer nur noch ne Quote: Ich fordere maximal 3% Ausländeranteil in unseren Knästen, alles andere ist diskriminierend und unmenschlich!

  27. Da in Ihre Heimatländern mit Menschenrechte
    keinen €uro zu verdienen ist, hält man sich
    natürlich an diejenigen wo Gutmenschen noch
    Geld locker machen für dieses kriminelles
    Landsleuten ! Da wir aber im Internetzeitalter
    von Tag zur Tag mehr Informiert und Aufgeklärt werden, und es für euch schwerer
    wird, uns ans Bein zu Pinkeln, würde ich sage: Löse Eure Verein auf weil ihr euch
    selbst Demontiert mit solche Berichten.
    Bei euch gab und gibt es den Arabischer Frühling !Hier gibt es den Europeeischer
    Aufklärungsfrühling ! Ich jedenfalls Empfehle euch erstmal für eure eignen Haustür zu kehren !

  28. #29 Cedrick Winkleburger (08. Mrz 2012 09:31
    #28 Dr. T (08. Mrz 2012 09:29)

    Das ist der multikulturelle Vorbürgerkrieg, vor dem wir hier auf PI seit Jahren gewarnt haben und dafür von der linksgrünen Dressurelite als „Nazis“ verunglimpft wurden.

    In Neukölln hat der Staat sein Gewaltmonopol aufgegeben, Neukölln ist ein „gescheiterter Staat“ wie Burundi, Ruanda, oder Somalia!

  29. Vorschlag ! Holt euch alle ! eure Kriminellen
    Landsleuten bei uns ab die auf unseren Steuerzahlerkosten durchgeffüttert werden !
    KOSTENLOS ! Dan haben wir 0% und Ihr und wir
    sind zufrieden ! Wir bitten um einen Termin !

  30. Klar, wir sollen uns abziehen und unsere Frauen vergewaltigen lassen. Wenn in so einem Gremium Typen aus der Türkei oder sogar Saudi Arabien ihre Meinung gegen Deutschland kundtun, dann kann einem nur schlacht werden.

    Bei uns kommen Moslems nur in den Knast wenn die wirklich ein Schwerverbrechen begangen haben, in Saudi Arabien braucht man sich nur ein Kreuz um den Hals zu hängen.

  31. Ich wollte diese UN-Menschrechtsrat-Frechheit nochmal klar herausstellen: Die Arbeitsgruppe heißt, man lasse sich das auf der Zunge zergehen „UN-Arbeitsgruppe zu willkürlicher Haft“ (Working group on arbitrary detention).

    Und was wollte sie in Deutschland? Hier ihre Arbeitsbeschreibung, aus dem nur eines hervorgeht: Sie wollte Deutschland mit dem kuscheligsten, mildesten Rechssystem der Welt samt unbegrenztem Islambonus als Staat porträtieren, in dem die nackte Willkür herrscht. Das ist Rufmord auf internationaler Ebene:

    Die Arbeitsgruppe untersucht seit 1991 weltweit Situationen, in denen Menschen willkürlich, das heißt ohne rechtliche Grundlage, die Freiheit entzogen wird. Hierzu zählt auch behördlich angeordnete Haft, die nicht gerichtlich überprüft werden kann (insbesondere interessiert die Arbeitsgruppe die langfristige Inhaftierung von Flüchtlingen und Migranteninnen und Migranten). Zudem überprüft sie, ob Inhaftierungen auf diskriminierender Grundlage erfolgen, sowie ob in Strafverfahren der Grundsatz des fairen Verfahrens so schwerwiegend verletzt wird, dass die Inhaftierung als willkürlich einzustufen ist.

    Und diese Delegation mit klarer Absicht bestand aus drei (!!!) Hanseln, die außerdem noch zum erstenmal in ihrem Leben in Deutschland waren:

    – El Hadji Malick Sow (Senegal)
    – Shaheen Sardar Ali (Pakistan)
    – Mads Andenas (Norwegen)
    .

    Also zwei Länder, die ein ganz hervorragendes Rechtssystem und eine vorbildliche Justiz haben/sarc und Norwegen, das sich in guter Tradition seit WK 2 mit jedem Mordstaat dieser Welt gemein macht, Hauptsache er ist irgendwie 3. Welt oder islamisch.

    Der Besuch dauerte vom 26. September bis 5. Oktober 2011.

    Drei Leute, zwei aus den übelsten Staaten dieses Planeten, werfen Deutschland „Willkürhaft“ vor. So, und jetzt gehe ich meinen Kaffee wieder ausspucken.

  32. Der von der UNO genannte Einwandereranteil in den Gefängnissen ist mir zu pauschal.
    Wir haben keinen sonderlich hohen Anteil an Spaniern, Italienern, Griechen, Franzosen, Engländern, Schweizern, Schweden oder was auch immer in den Gefängnissen, weil es mit diesen Menschen keine Probleme gibt.
    Schaut man genauer hin, erkennt man, daß manche Haftanstalt zu 90% mit Muslimen belegt ist. Diese stammen kaum aus den o.g. Ländern.

  33. Am besten wenn wir unsere Gefängnisse leeren und alle moslemischen Insassen nach Saudi Arabien schicken.

  34. „An einem Tag seien sogar alle Zellen im Gerichtsgebäude von Ausländern belegt gewesen, beklagten die Inspektoren…“

    Sehr merkwürdig und mysteriös, nicht wahr?

    Auf dem Bild sitzen die wahren Menschenrechtler ganz vorne…

  35. # 34 Heinrich Seidelbast

    Volle Zustimmung ! Das war für diesen muslimischen Mob bestimmt eine Überraschung , ein Deutscher der sich wehrt . Die Staatsmedien in Berlin lügen sich jetzt die Tatsachen schön , während unsere Anhänger der “ Religion des Friedens “ nach Rache dürsten . Deeskalationsteams der Polizei erklären unseren Rechtgläubigen erst einmal unser Rechtssystem , vermutlich ist auch der “ Friedensrichter “ nicht mehr weit . Wo sind wir hingekommen ? PI sollte diesen Fall thematisieren !

  36. #41 Babieca (08. Mrz 2012 10:08)
    Drei Leute, zwei aus den übelsten Staaten dieses Planeten, werfen Deutschland “Willkürhaft” vor. So, und jetzt gehe ich meinen Kaffee wieder ausspucken.
    —————————–
    Die Hauptsache es handelt sich in Ihrem Fall, um fair gehandeltem Kaffee.

  37. Der Verein kritisiert die Quote in den Gefängnissen.

    Implizite Aussage: Man sollte mehr Deutsche verhaften. Wahllos.

  38. Einfach nur krank, man denkt sich in einem Irrenhaus zu befinden.

    BITTE wählt in Zukunft entsprechende Parteien, die einen wieder ins normale Leben zurückführen!
    (CDUCSU…. fallen NICHT darunter, leider Gottes)

  39. #45 FreeSpeech (08. Mrz 2012 10:26)
    Implizite Aussage: Man sollte mehr Deutsche verhaften. Wahllos.
    ————————–
    Sie werden lachen,diese Zeiten gab es schon mal,mit der Betonung auf Wahllos.
    Mein Vater hatte dieses Wahl-Los.

  40. In ihrem am Dienstag vorgestellten Bericht zur „willkürlichen Haft in Deutschland“ beklagen die Autoren den zu hohen Einwandereranteil in deutschen Gefängnissen.

    Auch wenn es sicher nicht ihre Intention war, haben diese Leute zumindest darauf hingewiesen, dass es einen „zu hohen Einwandereranteil in deutschen Gefängnissen“ überhaupt gibt.
    Das formuliert im politisch korrekt blockierten deutschen Mainstream so direkt nämlich kein Mensch.

    In Berlin liege dieser bei 45 Prozent und verteilt sich auf 55 Nationalitäten. In Stuttgart waren 30 Prozent der inhaftierten Personen nicht im Besitz einer deutschen Staatsbürgerschaft.

    Schnell Deutschpässe verteilen?

    In den Verfahren, die von den UN-Mitarbeitern besucht wurden, waren 60 Prozent der mutmaßlichen Täter Jugendliche nichtdeutscher Herkunft.

    Deutschpässe zu verteilen scheint´s wohl auch nicht zu bringen.

    An einem Tag seien sogar alle Zellen im Gerichtsgebäude von Ausländern belegt gewesen, beklagten die Inspektoren…

    Und jetzt sprechen diese Inspektoren den in Deutschland in Haft geratenen Ausländern wieder total die Eigenverantwortung für ihr Leben ab, behaupten die Boshaftigkeit der deutschen Polizei und kehren danach in ihre eigenen Länder zurück, wo sich Häftlinge meist sehnlichst deutsche Verhältnisse wünschen würden.

  41. Man beachte (nicht verwunderlich) den dagegen außerordentlich wohlwollenden, rosaroten Bericht zum Senegal (entstanden unter Führung des senegalesischen Richters El Hadji Malick Sow), der mit einer Forderung nach Geld endet:

    Although the Government has implemented substantial judicial reform with very positive results, the Working Group notes some deficiencies in the legislation.

    Alles Super, nur einige klitzekleine Defizite in der Gesetzgebung.

    The Working Group calls upon the international community, and the Human Rights
    Council in particular, to provide the technical and financial support necessary to reinforce
    Senegal’s national capacities in the area of protecting human rights and to support the
    reform process initiated by the Government.

    Auf Deutsch: Geld her oder wir knasten wieder alle ein.

    http://www.ohchr.org/EN/Issues/Detention/Pages/Members.aspx#Msow

    Hier sind alle Länderberichte dieses nutzlosen Gremiums:

    http://www.ohchr.org/EN/Issues/Detention/Pages/Visits.aspx

    Was die Liste (samt zukünftiger Besuche) noch zeigt: In Pakistan oder Saudi Arabien waren sie bisher nie. Sie planen auch in Zukunft keinen Betriebsausflug dorthin.

  42. Die UNO war schon immer ein korrupter Laden mit der Durchsetzungskraft eines uralten, zahnlosen Tigers.
    Mittlerweile sind alle Gremien der UNO mehrheitlich von moslemischen Staaten dominiert.
    Ist doch klar, dass sie gemeinsam den Weg für den Islam zur weltweiten Alleinherrschaft bereiten wollen…

  43. Wie sagte Mark Twain so schön: Wenn eine Kommission das Pferd geschaffen hätte, dann sähe es aus wie ein Kamel.

  44. # 41 Babieca

    Tolle Zusammensetzung ! Zwei Anhänger der Friedensreligion und ein Norweger der keinen Widerspruch wagt , da er ohne Unterlass an Breivik denken muß.

  45. Natürlich müssen wir lieb sein zu den Ausländern, das schließt auch die kriminellen und die Habenichtse, die aus unseren Sozialikassen schöpfen, ein.

    Denn ein jeder von ihnen kann schließlich immer noch etwas nutzen, und zwar dazu, unsere Kultur, unsere Sprache, unser Brauchtum, unsere Religion und unsere Identität abzuschaffen. Und die Kriminellen auch noch dazu, unser Recht und unsere Ordnung abzuschaffen.

    Und warum soll das geschehen? Ist doch ein kommunistisches Ziel: Proletarier aller Länder vereinigt euch. Und das möglichst zuerst auch in Deutschland, denn hier ist man dabei im Moment noch relativ gut wirtschaftlich abgesichert. Dank unserer linksrotgrünschwarz versifften Politiker.

  46. Das ist nicht so komisch wie es ich anhört. Deutschland wird einem „Monitoring“ unterstellt – da werden Jammergeschichten oder Märchen gesammelt. Nach einigen dieser Berichte knickt die Regierung ein.

    So war es auch mit der Schulpolitik (Einheitsschule).Merkel tut was die UN ihr sagt und wenn die Grünen dran sind tun die was sie sagen.

    Ob EU oder UN, die Deutschen gehorchen.

    Sehen Sie sich das mal an. Dann gehen Sie zu den „Länderberichten“!

  47. #11 Eurabier (08. Mrz 2012 08:39)

    Er könnte ja in der Türkei ohne Ehrensold Ehrenvorsitzender der Grauen Wülffe werden!

    Wulff ist nach dem Zapfenstreich auf dem Weg zum Emir, der hat noch ein Häuschen frei.

  48. Noch netter mit ihnen umgehen? Es wird immer perverser. Damit die Quote besser aussieht, also Kriminelle freilassen, stattdessen Deutsche einsperren?!

  49. Ist im UNO-Menschenrechtsrat denn kein deutsches Mitglied, das diesen Unfug abstellen könnte? Sollte ein Deutscher dabei sein, wird er wahrscheinlich politisch so verbogen sein, dass er die krasse Fehleinschätzung des UNO-Menschenrechtsrats nicht nur unterstützt, sondern sogar fordert. Arme Welt – nur Ignoranten und Fehldeuter haben das Sagen.

  50. …“beklagen die Autoren den zu hohen Einwandereranteil in deutschen Gefängnissen. In Berlin liege dieser bei 45 Prozent und verteilt sich auf 55 Nationalitäten….“

    Da beklage ich mich auch.

  51. Es sind nicht alle Mitglieder des UNO – Menschenrechtsrates, welche mehr Nachsicht und Toleranz gegenüber kriminellen Ausländern von Deutschland einfordern!

    Aber jene die es verlangen, handeln hier aus reinem politischem Kalkül.

    Totz aller Krisen, politisch wie wirtschaftlich, erweist sich Deutschland innerhalb Europas als ein bemerkenswert stabiles Land. Und gerade wegen dieser Stabilität ist unser Land längst nicht bei allen Regierungen dieser Welt beliebt….

    Daher gibt es immer wieder schmutzige Tricksereien anderer Länder, Deutschland politische Seitenhiebe zu versetzen, um unser Land in die Defensive zu dränden, es möglichst klein und schwach zu halten…

    während genau in den Ländern, welche uns kritisieren, mit kriminellen Ausländern in der Regel nicht lange gefackelt wird…

  52. #48 Heinrich Seidelbast (08. Mrz 2012 10:24)

    Selbstverständlich war der fair gehandelt. Es war Kaffee aus Togo (coffee to go), den ich einfach gehen lassen mußte (it had to go). 😉

    #56 pellworm (08. Mrz 2012 10:46)

    Ja. Und wieder mal haben unsere hach so selbstbeweihräuchert „kritischen“ Medien nix besseres zu tun, als die Pressemitteilung ganz aufgeregt zu glauben und per c & p zu verbreiten, statt mal zu erzählen, wer die drei „Inspekteure“ sind, welchen Hintergrund sie haben und was sie bisher so beurteilten.

  53. Wenn ihnen diese Kriminellen so am Herzen liegen, sollten sie sie umgehend zurücknehmen. Unser Land braucht sie sicher nicht.

  54. Die UNO setzt sich zum größeren Teil aus unterentwickleten Staaten der Dritten Welt zusammen. Diese Staaten haben ein Interesse daran, ihre Bevölkerungsüberschüsse in die reichen Industriestaaten des Nordens abfließen zu lassen. Denn diese Auswanderer überweisen einen Teil des Geldes, daß sie z.B. in Europa erhalten – sei es durch Arbeit, Sozialleistungen oder auch illegale Aktivitäten – in ihre Herkunftsländer, um ihre dort lebenden Familienangehörigen zu unterstützen.

    Solche Transfers übertreffen das Volumen der Entwicklungshilfe, daß der Dritten Welt von den Industriestaaten gewährt wird, um ein Vielfaches. Deshalb machen die Entwicklungsländer auch über die UNO ständig Druck auf die Regierungen in Mitteleuropa, ihre Einwanderungsbestimmungen zu liberalisieren und Sanktionen gegen illegale Zuwanderer abzubauen.

    Damit stoßen sie in dasselbe Horn wie linke Medien und Politiker in Deutschland, die diese Armutsflüchtlinge als Teil ihres strategischen Plans begreifen, Deutschland in einen multikulturellen Vielvölkerstaat zu verwandeln.

  55. #62 MoniZus (08. Mrz 2012 11:07)

    Nein. Kein Deutscher weit und breit. Hier die aktuelle Zusammensetzung des Rates (man beachte die Anteile Europa/Westen – sieben Länder – in Relation zu Asien/Afrika), man beachte auch, von welchen üblen Diktaturen der Rat dominiert wird. Er ist seit Jahren eine pro-islamische, pro-3. Welt, anti-westliche Hetzorganisation, die sich ganz besonders um die „unterdrückten Palästinenser“ kümmert und pausenlos gegen Israel ballert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Menschenrechtsrat#Aktuelle_Zusammensetzung

  56. Leider ist die UNO auch nur ein Club in dem starke und machtgierige Länder ihre eigenen Interessen und Machtansprüche durchsetzen wollen.Natürlich widersprechen die angeblich hohen Häftlingszahlen den Interessen dieser Staaten, den sie wollen ihre kriminellen Landsleute ja aus ihren Ländern los werden und gleichzeitig den Islam nach Europa bringen.
    Einen großen Befürworter haben sie ja jetzt in Deutschland verloren, aber es gibt leider noch zu viele Multikultianhänger, die nicht wahrnemen das die ganzen Multikulti-Staaten seit der politischen Wende zu Asche zerfallen sind, leider oftmals zu glühender Asche.

  57. Hier ist noch so eine Menschenrechtsgurke („UN-Sonderberichterstatter Manfred Nowak“), die zwanghaft Demokratien auf die selbe Stufe wie Nigeria oder andere Höllenstaaten runterschreiben muß. Eine Frechheit, was dieses 1-Mann-Unternehmen behauptet:

    Seine Untersuchungen zeigten aber, „dass die Folter zur alltäglichen Routine der Polizei im Großteil der Staaten des 21. Jahrhunderts gehört“. Nicht nur für die Geheimpolizei sogenannter Schurkenstaaten – sie sei auch Teil des Standardrepertoires (!!!!) der normalen Kriminalpolizei (!!!!), auch in Demokratien (!!!!).

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13910074/In-90-Prozent-aller-Staaten-der-Welt-wird-gefoltert.html

  58. Dann bin ich dafür, dass wir uns an den Kritikern aus Saudi Arabien ein Beispiel nehmen und über die kriminellen Fachkräfte einmal so drüber bügeln wie die saudi-arabische Armee über Bahrain.

    Auch könnten öffentliche Enthauptungen auf Marktplätzen die Zahl der Inhaftierten ohne Pass senken, da ist der Kritiker Saudi Arabien ein großes Vorbild, von dem wir bösen Europäer viel lernen können.

    Also nehmt euch die Kritik zu herzen und seid im Umgang mit den Vergewaltigern und Mördern so kompetent wie die Kritiker.

    Außerdem plädiere ich dafür das Einwanderungsgesetz von Saudi Arabien uneingeschränkt zu übernehmen, dann wäre nämlich ruckzuck schluss mit den kriminellen Fachkräften und die Räuberbande könnte sich ein anderes Land suchen.

  59. Wenn die Moslems Ahnung von Wirtschaft hätten, würden sie wie hypnotisiert auf den unweigerlich kommenden Zusammenbruch aufgrund der Weltfinanzkrise starren.
    Die Haftgründe- und Haftbedingungen werden sich dann nämlich erheblich unterscheiden, wenn der „Schmierfilm“ Geld in unserem Sozialsystem erstmal fehlt.

  60. Liebe Uno, so geht das nicht, da habt ihr grade die Moslems aufs schärfste beleidigt. Letztes oder war schon vorletztes Jahr bestanden die drauf, dass 90% der Berliner Knastis aus ihren Beständen kommen.

    #9 Platow; Er sei ihm gegönnt, nicht auszudenken, welchen Schaden der die nächsten 3 1/2 Jahre noch anrichten hätte können. Wir müssen Erika auf Knien danken, dass sie uns davor bewahrt hat diesen …
    (passende Beleidigung bitte selbst einsetzen) als Bundeskanzler ertragen zu müssen.

    #24 Browning; Damit hat er doch recht, die Noten steigen bei gleicher Begabung in Richtung Norden steil an.

    #34 Heinrich Seidelbast; Ein Schädelbasisbruch ist jetzt auch keine so kleine Verletzung, wenn er den anderen nicht erstochen hätte, wär er wahrscheinlich jetzt tot. Wobei ich den Stich eher als Arbeitsunfall deklarieren würde.

    #42 Babieca; der einzige Fall willkürlicher Haft der mir aktuell bekannt ist, betrifft diese Überlebende der sogenannten NSU. Da gibts bis heute keine Beweise geschweige denn ne Anklage. Ich weiss jetzt nicht mehr, wann die eingesperrt wurde. Auf jeden Fall ein halbes Jahr danach muss sie angeklagt oder freigelassen werden. Das war ja auch mit Kachelmann so.

    #52 Selberdenker; Du kannst davon ausgehen, dass von den restlichen 55% mindestens 2/3 dem nachgeworfenen Pass nicht entgehen konnten.

    #64 johann; Ist doch nichts neues, schon vor 30 Jahren musstest du den Führerschein abgeben, wennst besoffen aufm Radl angetroffen wurdest.

    #70 Babieca; Das glaub ich unbesehen. Man muss sich doch nur die Zwergstaatten in Afrika anschauen, teilweise auch in Asien.
    Und in Demokratien wird gefoltert, klar, dabei muss es sich um die Türkei oder auch Gitmo handeln. Oder auch damals bei uns, der Typ der diesen von Metzler umgebracht hat. Dass es nur ne Drohung war, um ein Menschenleben zu retten, spielt für die UN doch keine Rolle.

  61. Der Sohn der Schauspielerin Uschi Glas, selbst ein schlimmer Finger, saß vor einigen Wochen in einer Talkshow (Lanz), weil er, wie jeder in Talkshows rumsitzt, ein Buch geschrieben hat und sagte, er hätte im Knast jede Menge „Rumänen“ kennen gelernt, die meinten, ein deutscher Knast sei ein Luxushotel. DAS REICHT WOHL.

  62. …..beklagen die Autoren den zu hohen Einwandereranteil in deutschen Gefängnissen.

    So etwas festzustellen ist ja eigentlich rassistisch. Da ist es gut, dass die Ursache für den überproportionalen Anteil von Einwanderern der in Deutschland grassierende Rassismus ist. Für den guten Zweck kann man dann ausnahmsweise die genannte Prozentzahl mal akzeptieren.

  63. …waren 60 Prozent der mutmaßlichen Täter Jugendliche nichtdeutscher Herkunft. An einem Tag seien sogar alle Zellen im Gerichtsgebäude von Ausländern belegt gewesen, beklagten die Inspektoren

    Das finde ich ja richtig rührend!
    Ja, liebe Inspektoren, dann tut etwas dagegen. Schafft die Verbrecher dahin, wo sie herkamen.
    Oder sorgt dafür, dass bei eurem Klientel keine Gewaltkultur entseht. Wir, das Volk; haben die nicht gerufen. Schade um das Geld, mit welchem man diesen Abfall der menschlichen Gesellschaft durchpäppelt.

  64. Der UN-Menschenrechtsrat heisst erst ab Juni 2006 so – früher hiess er „Menschenrechtscharta“
    Ihm gehören 47 Ländern an, der Grossteil gehört zu den bekannten Menschenrechtsvereigerern – wie
    China
    Russland
    Saudi Arabien !
    Pakistan ! etc.
    Dieser Rat beschäftigte sich 2007 allein auf Betreiben der islam. Staaten – 120 Mal mit dem Nahostkonflikt, also die Verurteilung Israels, während dxie Verurteilung der palästin. Menschenrechtsverletzungen – jeweils abgelehnt wurde!
    Erstaunlich – aber unter Bush, auf Betreiben Condalisa Rice‘ trat 2008 die USA aus diesem Rat aus.
    Obama, der Muslim trat wieder ein.
    Die USA trat aus, weil: Warum sollen sie an einem Gremium teilnehmen, das allein Israel immer angreift?
    Eigentlich hätte die OIC (Islam. Countries Org) schon am 6. Aug 1990 aus der UNO austreten müssen, denn sie beschlossen in ihrer „Kairoer Declaration“, dass alle Gesetze in islam. Ländern schariaconform sein müssten, was nicht von der Menschenrechtscharta der UN gedeckt ist.
    Es wäre schon lustig gewesen, zu sehen was die Muslime allein bewerkstelligen würden.
    Bis heute – konnten sie nicht einmal einen Konflikt in einem ihrer Länder lösen.
    Der westen is ein Narr, wenn er sich in innerislam. Belange einmischt. Die „Arab Legue“ z.B. tagt fast ununterbrochen, hat aber bis dato niemals einen Konflikt gelöst.
    Die UNO mit ihren islam, afrik. und anderen impotenten Ministaaten ist ein zahnloser Tiger geworden. Ein Forum für die bekannten militanten Narren!
    Ich wäre für`s Auflösen. Kostet (westl. Geld) und bringt nichts, ausser Hasstiraden gegen Israel und die US.
    Warum soll man sich das antun?

  65. Hier noch ein Vorbild für Euch !( You Tube)

    Mehmet Göker – Vom Millionär zum Pleitier

  66. #17 Eugen von Savoyen (08. Mrz 2012 08:58)

    „Ich wünsche mir einmal einen Außenminister, der bei solch lächerlichen Vorwürfen der UNO gegenüber eine klare Ansage macht.“

    So einfach ist das aber für uns leider nicht. Schon mal was von Feindstaatenklausel gehört?

    Die ist, nach meinem momentanen Wissenstand, nach wie vor voll in Kraft.

    Wir können gar nicht anders, als brav ja und danke zu sagen….

  67. Er [Kolat] hoffe, dass der neue Bundespräsident die Linie Wulffs fortführen werde. „Das wäre gut für unser Land“, sagte Kolat. Beispielsweise wäre es ein gutes Zeichen, wenn Gauck Menschen mit Migrationshintergrund empfangen würde.

    da sich ein tuerke immer als tuerke fuehlt, meint er mit „unser“ land wohl die tuerkei. und damit haette er sogar recht. es waere gut fuer die tuerkei, wenn gauck wulff’s linie fortfuehren wuerde. aber eben nicht gut fuer deutschland…..

  68. @ 8 Eurabier

    Das hier ist ein eigener Kosmos mit eigenen Gesetzen“, beschreibt Burak K. die angespannte Lage. Sein …

    Der Name Burak erinnert mich doch kräftig bei einer amerikanischen Aussprache an einen gewissen Herrn Barak Hussein Obama oder sollte ich mich da irren?¿?

    Dann hat dieser Herr also 2 arabische = mohammedanische Vornamen.

    Dass da bis jetzt noch niemand drauf gekommen ist!

  69. Kewil, bitte beim UNO Menschenrechtsrat immer darauf verweisen dass er von der OIC (Organisation Islamischer Konferenz)gekapert wurde. Die sind so was wie der Lieblingsgegner der Islamkritiker – sobald du von der OIC redest gibt es kein Gegenargument mehr.

  70. Anstatt die Knäste nach Afrike oder Sibirien „auszusourcen“ sollte man die ausländischen Insassen der UNO zur Aufbewahrung überstellen.

    Es ist aber nicht verwunderlich, dass die UNO solche „Urteile“ fällt.
    Die UNO ist derzeit von Mitgliedsstaaten der OIC gekapert.
    Was in jedem nichtmohammedanischen Land passiert, passiert auch innerhalb der UNO: Einwanzen, vermehren, übernehmen.

    Die UNO ist übrigens nichts anderes als eine Nichtregierungsorganisation, die nur deshalb existiert, weil die Industrienationen sie finanzieren und damit existieren lassen.

    Geldhahn zudrehen und gut ist.

  71. Diese Organisation kann ich nur noch belächeln und still in mich hineindenken: „Dumm, Dumm, Dumm, Dumm, Dumm“!

  72. @ #83 WH6315 (08. Mrz 2012 14:28)
    #17 Eugen von Savoyen (08. Mrz 2012 08:58)

    “Ich wünsche mir einmal einen Außenminister, der bei solch lächerlichen Vorwürfen der UNO gegenüber eine klare Ansage macht.”

    Dass der Islam dem homosexuellen Westerwelle sympathisch ist kann man dem ja nicht verdenken!

    Denn wenn nicht er dann wer findet Männer toll die beim Beten den Hintern in den Himmel strecken!

    Vielleicht geht er ja auch regelmäßig in die Moschee um sich Appetit zu holen ???

    Das Deste ist, man wartet bis der mal zusammen mit dem Ex-Präsi und Islamfreund Wulff eine Auslandsreise macht. Dann kann man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen und sie beide für immer aussperren.

    Schlagbaum runter und fertig ist die Kiste.

  73. Zu dem Berliner Messer-Fall um Sven N.:

    Als Berliner weiss ich wovon ich rede und diese Situation kotzt mich unendlich an.
    JEDER Berliner der sich in einem Bezirk tummeln muß, der mehrheitlich von „Fachkräften“ frequentiert wird kann wie Sven N. schnell in eine Situation geraten die sein Leben zerstört…so oder so.
    Man hat die Wahl Leib und Leben zu retten, oder unterzugehen, beides kann eine Option sein, beides kann das Leben auf dramatische Weise ändern…siehe Sven N.
    Als Familienvater, der sich zum Glück nicht oft in „Facharbeiterbezirke“ tummeln muß, bin ich mir aber bewußt, auch in solche Situationen geraten zu können (am Rande dieser Situationen war ich schon zu oft).
    Es macht mich wütend womöglich eines Tages wie Sven N. auf der Titelseiten der Hauptstadtpresse zu stehen und zu wissen, daß mein Leben beendet ist, obwohl ich lebe.

    All die Politiker und Realitätsallergiker die solche Zustände zu verantworten haben und den Menschen in dieser Stadt und dieser Republik aufbürden, gebührt meine tiefste Verachtung.

  74. Was sollen wir doch denn noch tun? Strafffreiheit (=Bewährung) wird doch meistens eh schon für Mörder, Vergewaltiger und Totschläger gegeben.

    Evt. sollten kriminelle Ausländer noch extra Geld erhalten, da „die pöhse Gesellschaft“ sie rücksichtslos in die Kriminalität getrieben hatte und sie nun stigmatisieren will …. *schwafel*

  75. Die Inspektoren „beklagen, dass an einem Tag alle Zellen im Knast von Ausländern belegt gewesen waren“ Schön sie beklagen. Aber was soll das ? Sollen wir jetzt kriminelle Ausländer raus lassen ? irrealer Schwachsinn ! „Beklagen“ ist ja toll, aber man kann doch nicht immer beklagen. Wenn sich nichts ändert und die bestimmte Ausländer Kriminaldelikte ausüben, dann müssen sie sich ändern. Der Staat hat für Sicherheit zu sorgen.

    Irrationale Einschätzungen der UNO helfen da wenig.

Comments are closed.