Da für Amnesty International Verschleierung von Frauen auch in Europa ein existenzielles Menschrecht ist (PI berichtete), verwundert es nicht, wenn sich auch diese Organisation in den edlen Kreis der Israelfeinde einreiht. In Spanien betreibt Amnesty International (AI) ein Netzwerk von Schulen, in dem bereits zehnjährige Grundschulkinder nach den Wünschen von AI indoktriniert und umerzogen werden.

Um diesem Netzwerk beizutreten, genügt es, wenn ein einziger Lehrer der Schule beitreten will. Israels Botschaft in Madrid erhält seit einiger Zeit Briefe mit antisemitischen Inhalt von der El Castell-Schule in Valencia, die zum Netzwerk von Amnesty International gehört. Die Briefe der Kinder erhalten Sätze wie „Juden töten für Geld“ oder „Gebt euer Land den Palästinensern“.

Amnesty International schickt an diese Schulen Aktivisten, die Vorträge vor Grundschülern halten und Broschüren und audiovisuelles Material verteilen. In einer ihrer Kampagnen wird vorgeschlagen, Briefe zu schreiben, in denen Israel verunglimpft werden soll.

Die Aktivisten von Amnesty International lehren den Kindern dabei, dass Israel Kriegsverbrechen begeht, unschuldige Menschen tötet, Ermittlungen behindert, und Fakten manipuliert.

Amnesty International betreibt eine Hasskampagne gegen Juden in allerfeinster antisemitscher Manier. Neunjährigen Kindern wird in der Schule eingeredet, dass Israelis Frauen und Kinder erschießen, Kriegsverbrechen begehen, und ihre Opfer, die Palästinenser, foltern und ermorden. All das geschieht ohne Wissen der Eltern und wird vom spanischen Steuerzahler finanziert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Es gibt zu viele, die sich aufgerufen fühlen für andere zu denken. Darunter auch AI

  2. Apropos „foltern und ermorden“ – darin sind die Moslems Spezialisten

    http://www.asianimage.co.uk/news/9668536.Mum_was__killed_and_set_on_fire_/?ref=fap

    Die erschreckende Erklärung für die Tat

    Zitat:

    Both men (…) believed a woman was dispensable if she became too powerful.

    „It seems that she was the first one of the group to get legitimacy in this country and therefore access to services and benefits.

    „She simply had too much power and services within the household.“ (…)
    She had (..) also „held the purse strings“.

  3. AI schon länger suspekt, aber ähnliches machen doch schon „unsere“ Schulen und Kindergärten per Islamunterricht ganz offiziel und multikulturell.
    Europa haben fertig

  4. Das erinnert mich an einen älteren PI Artikel, der Schulbücher zum Gegenstand hatte. Es ging um Israel. Alles wurde einseitig zum Nachteil der Juden dargestellt.

    Michael Stürzenberger klärte auf.

  5. Seit dieser Verein die Ermordung ungeborener Kinder als Menschenrecht bezeichnet kann man ihn nicht mehr ernst nehmen!

  6. Man lege sich einen Namen zu wie AI oder EGH für „Menschenrechte“ oder UNHR und besetze sie mit Islamisten und Linken Wirrköpfen …
    Und die Basis ist für Macht gelegt

  7. PS… Israel Pfeift auf Ägyptisches Gas

    Sie haben selbst die grössten ÖL-Gas-Reserven , die niun angezapft werden !!!

    Ein 45-Milliarden-Dollar-Vorkommen

    Noch dominieren Kohle und Erdöl den Energiemix, doch Israel steht vor einem Umbruch. Vor drei Jahren galt das Gasfeld „Tamar“ weltweit als der größte Fund des Jahrzehnts. Dann aber wurde 2010 „Leviathan“ entdeckt. Dieses Feld, 130 Kilometer von der Hafenstadt Haifa entfernt, enthält etwa 450 Milliarden Kubikmeter Erdgas. Das sind achtzig Prozent mehr als im „Tamar“-Vorkommen. Allein „Leviathan“ soll über Gas im Wert von mindestens 45 Milliarden Dollar verfügen. Hinzu kommt noch das dritte Vorkommen „Dalit“.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/drohender-lieferstopp-aus-aegypten-was-macht-israel-wenn-es-kein-gas-mehr-bekommt-11729052.html

  8. Liebe Amnesty International

    Tolle Idee! Ich bin begeistert!

    Aber da wir gerade beim Fordern sind:

    Sagt den Türken, dass sie sich aus Zypern und aus der den griechischen Gebieten in Kleinasien verpissen sollen.

    Nordostanatolien hätten gern die Armenier und Südostantolien die Kurden wieder.

    Die Chinesen sollen doch bitte Tibet räumen.

    Und die Marrokaner sollen sofort raus aus der Westsahara.

    Mexiko hätte gerne Kalifornien, New Mexico, Arizona und Colorado zurück.

    Indonesien soll die Molluken, Aceh und Westpapua räumen.

    Die Russen sollen uns Königsberg und den Finnen Karelien zurückgeben und von den Polen möchten wird gerne Schlesien und noch ein paar andere Provinzen zurück.

    Redet mal mit der Bundesregierung ob sie den Dänen nicht Schleswig-Hohlstein zurückgeben möchte.

    Die Italiener sollen sich schleunigst aus Südtirol verpissen.

    Japan hätte gerne Sachalin zurück.

    Die Hawaiianer möchten wieder unabhängig werden.

    Die Maoris möchten Neuseeland und die Aborigines Australien.

    Die Iraker möchten gerne Kuwait.

    Fagt mal an dieses Liste abzuarbeiten, dann könnt ihr noch mal zu Israel kommen.

  9. Wenn die Geschichte denn so stimmt, ich habe da meine Zweifel, im Übrigen ist sie zwei Jahre alt. Es stimmt, dass die israelische Botschaft in Madrid massenhaft Postkarten von Kindern gekriegt hat, auf denen etwa „Juden töten für Geld“ stand. Das hier war die ursprüngliche Quelle, in der Amnesty International nicht vorkommt:

    http://www.libertaddigital.com/sociedad/israel-presenta-una-queja-a-espana-por-el-antisemitismo-en-las-escuelas-1276385965/

    Dann kam ein Verein, der sich „Grupo de Estudios Estratégicos“ (GEES) nennt, der die Verbindung zu Amnesty International hergestellt hat, dieser Text wurde dann vom amerikanischen „Zimbio“-Portal (siehe oben) übernommen:

    http://www.gees.org/articulos/amnesty_international_promotes_anti_semitism_among_children_7655

    Tatsache ist, es gibt dieses AI-„Human Rights Friendly Schools project“, aber selbst israelische Schulen gehören dazu:

    http://friendlyschools.tiged.org/?about=hrfsn

  10. Das geht bei Amnesia International um Moslemrechte. Das mit den Menschenrechten verwechseln die immer! 😉

  11. @#2 BePe (25. Apr 2012 17:51)

    Da stelle ich mir langsam die Frage, haben die Muslimbrüder AI übernommen?
    ———–

    AI war schon vor Jahrzehnten immer wieder unterwandert worden vom organisierten Verbrechen und politischen Organisationen.
    Ob es dabei um Einzelne, Wenige oder wie jetzt mit den unermesslichen finanziellen Möglichkeitesn um ganze Vernetzungen (Seilschaften) geht –

    Warum sollte es AI anders gehen als Parteien westlicher Staaten und sogar Regierungen.

  12. AI ist ein übler Haufen. Sie sind schon immer auf einem Auge blind. Ich halte von diesem Club überhaupt nichts. Ein Unternehmen das natürlich Geschäfte machen will. Wer zahlt bekommt Recht. Ähnlich wie bei Greepeace. Vereine die die Welt nicht braucht.So viel Heuchelei kotzt mich an.

  13. AI war früher ganz anders aufgestellt und Hassobjekt Nr 1 der DDR, Sowjetunion&Co.. Ich verstehe nicht, wie AI sich derart entwickeln konnte.

  14. Nachtrag zu #12: Wenn die Geschichte denn so stimmt…

    Zu dieser Madrider „Grupo de Estudios Estratégicos“ (GEES) gehört auch Soeren Kern, von dem bei PI zuletzt im Januar die Rede war, er fungiert dort als „Senior Fellow for Transatlantic Relations“. Auch Kern hat schon viel Unsinn erzählt, nachprüfbar, weil er auch über deutsche Zustände schreibt.

  15. Das sind dann so Schulen wie unsere „Schulen ohne Rassismus“, wo „Antizionismus“, „kritisches Weißsein“, „was guckst du, Schei**deutscher“ und „Toleranz ist keine Einbahnstrasse“ gelehrt werden.

  16. #13 Kreuzzridder (25. Apr 2012 18:46)

    Das geht bei Amnesia International um Moslemrechte. Das mit den Menschenrechten verwechseln die immer! 😉

    Naja, laut Koran sind ja auch nur Mohammedaner Menschen, der Rest sind Götzendiener, Affen und Schweine.
    Dann passt es ja wieder. 😉

  17. # 10 Kooler

    Die Aufzählung ist toll.
    Meine Familie und ich hätten – im nördlichen S-H
    (Schleswig-Hohlstein)lebend nichts gegen die Grenze von vor 1864.
    Wird aber nichs draus. Die Regierung entlässt doch nicht einfach mal so ein defizitäres halbes Bundesland.
    Zu Israel: für diesen trockenen, unfruchtbaren Wüstenstreifen hat sich damals niemand interssiert. Tenor: ist schon ok für die Juden. Die allerdings packten an, haben gearbeitet, bewässerten, schufen Werte.
    Nachdem die Werte geschaffen waren und Israel ein blühendes Land war, wuchs die Begehrlichkeit an diesem Stück Land, welches vorher völlig uninteressant war für Männer, welche die Hände gern in den Schoss legen und den Hintern betend? in eine gewisse Himmelsrichtung erheben. Eklig.

    Bevor jemand schreit: Meine Mitschüler und ich bekamen das gelehrt von dem Pastor, welcher uns 1963 konfirmiert hat.
    Er war in Israel gewesen, seine Tochter ging in ein Kibbuz, und danach noch gerade 5 Jahre bis zur neuen „Kulturrevolution“ in DE.

    Amnesty hat sich völlig diskedetiert.
    Der ehemals gute Name wird schlicht missbraucht.

  18. Es ist tragisch zu sehen, wie nach und nach sämtliche ehemals seriösen Zeitungen, Parteien und Organisationen von der neo-linken Ideologie mit ihrem antisemitischem Bodensatz gekapert zu werden scheinen.

    Amnesty International ereifert sich heute mit Vorliebe über Fliegendreck auf den wenigen Inseln der Demokratie und der Menschenrechte und halten die Luft an, wenn der Rest der Welt bis zum Hals in Scheisse steht.
    Diese Leute scheinen nicht begreifen zu wollen, dass der reaktionäre, unreformierte Islam einer der ärgsten Feinde ihrer einstigen oder angeblichen Ideale ist und verteidigen noch seine Ausbreitung an den Orten, wo Demokratie und die Idee der Menschenrechte überhaupt erst entstanden sind – in Europa.

  19. Da hat wohl Saudi-Arabien eine größere Spende geleistet.

    Denn Geld habe die – dank unserer Öl-Käufe – ja mehr als genug!

  20. Amnesty, Pro Asyl und wie sie auch alle heissen : Sie alle haben die gleiche Agenda für Europa. Nämlich die ausrottung der autochtonen christlich weissen Bevölkerung durch Masseneinwanderung.
    Israel ist ihnen natürlich ein Dorn im Auge, weil dieser Staat keine lust hat von islamischen Fanatikern ausgelöscht zu werden.

    Was fällt denen auch ein sich zu wehren.

    Amnesty International liebt Moslems, weil sie die willigen Soldaten sind, die die Zerstörung unserer Kultur mit größter konsequenz vorantreibt.

    Was danach für eine Un-Kultur in Europa das Sagen haben wird, wird diesen Weichbirnen von AI und Pro Asyl sicherlich nicht gefallen …aber hauptsache das bürgerliche Europa ist tot .

    Ich sage nur keine Spendengelder an AI oder Pro Asyl schicken. damit schaufelt man sich sein eigenes Grab.

  21. Während des kalten Krieges hat sich AI noch um Dissidenten im Ostblock gekümmert.

    In letzter Zeit hat sie zu einer Muster-Linkorganisation mutiert.
    Wahrscheinlich wurde AI von Linken übernommen.

    So läuft es.
    Die Linken gehen rein und übernehmen eine Organisation nach der anderen.
    Hier soll man von ihnen lernen.

  22. #12 Heta (25. Apr 2012 18:38) Wenn die Geschichte denn so stimmt, ich habe da meine Zweifel ………

    Hatte ich auch beim lesen dieser Geschichte.

    Danke für Ihre weiteren Informationen.

    Manchmal ist es gar angebracht das es auch eine NGO wie AI gibt.
    Ist wie im wahem Leben.
    Man sucht sich entweder die Perlen heraus oder sieht nur das Unkraut das auf deren Mist wächst.

  23. #10 Kooler (25. Apr 2012 18:30)

    Die Russen sollen uns Königsberg zurückgeben

    Die Option einer unabhängigen Republik „Prussialand“ wird in der Region ernsthaft diskutiert…

    Vielleicht sinnvoller als ein Anschluss an die BUNTE Republik, der doch nur einen weiteren Einfall von – diesmal türkischen – Invasoren mit sich bringen würde.

  24. „Amnesty International“ gehört abgeschafft!!!

    @ „Amnesty International“-Herrschaften:
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

Comments are closed.