Der Berliner Kurier hat Mitte März eine längere Serie über die örtlichen Verbrecher-Clans in fünf Teilen veröffentlicht: Organisiertes Verbrechen in Berlin, Araber-Clans, Rocker-Clubs, Vietnam-Mafia und die Russen. Hier die Seite mit den Links für Interessierte!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. Berlin unter rot/rot mit Innensenator Körting hat die Existenz dieser Probleme immer bestritten und dabei Förderung betrieben. Diesen Herrn Körting müsste man zur Verantwortung ziehen.
    Ist in allen roten Regionen so. Hamburg, NRW, Bremen, Berlin, überall ist die Sozialdemokratie in Zusammenarbeit mit den Grünen Spitzenreiter bei der Islamisierung und Kriminalisierung des Landes.

  2. Man muss sich wohl in einer Subkultur geborgen fühlen, um einen Spruch wie „arm aber sexy“ von sich geben zu können.

  3. Jetzt haben die Volksver(treter)das Problem schon direkt für ihr Haustür in Berlin und sind trotzdem Taub und Blind !
    Dabei wäre es so Einfach sich dieses Problem
    zu stellen !
    Alle Politiker Zwangsverpflichten zu ein Fünfjäriger Wohnzwang mitten in diesen Problembezirken wie Kreuzberg etc.!
    Vorbereitet sind sie ja mit ihre Gesicherten
    Limosinen !

  4. Der Berliner Kurier hat Mitte März eine längere Serie über die örtlichen Verbrecher-Clans in fünf Teilen veröffentlicht: Organisiertes Verbrechen in Berlin, Araber-Clans, Rocker-Clubs, Vietnam-Mafia und die Russen.

    Pfui!
    Das darf der Berliner Kurier eigentlich gar nicht.
    Weil das nämlich total Ausländerfeindlich ist!

  5. Ja-ich erfuhr von diesen katastrophalen Zuständen, nicht nur in Berlin, sondern auch anderen deutschen Grossstädten aus einem Bericht der FAZ vom 11. Juni 2011, auf Seite32.
    Auszug:“ Die Hälfte aller kurdisch-libanesischen Grossfamilienmitglieder – kamen nicht nur ein Mal mit dem Gesetz in Konflikt.
    Sie sind gefürchtet, wie in Italien die Mafia.Sie tragen ihre blutigen Revierkämpfe auf offener Strasse aus.
    Es geht in diesen Clans, die zwischen 500 und 2600 !! Mitglieder zählen – um Drogenhandel im grossen Stil, um Prostitution, um Raub und Mord, um das Türstehergewerbe, Erpressung und Menschenhandel.
    Die ersten kamen vor Jahrzehnten aus der Türkei und dem Libanon, und holten tausende Mitglieder ihres Clan als „Verwandte“ nach. Ihre organisierte Kriminalität hat sich hier fest etabliert. Ihre Söhne führen die Intensivtäter-Statistiken an, und verbreiten Angst und Schrecken auf den Strassen und in den Schulen.
    Das ist natürlich der Politik bekannt, und was macht man dagegen?
    Ganz tolle Idee: „Man will „anständige“ Mitglieder dieser kriminellen Clans dazu recrutieren, um den „Bösen“ ins Gewissen zu reden und sie auf den „rechten Weg zu führen.“
    Na endlich! Dann wird ja alles wieder gut!
    Da kann man sich auf die viel schlimmeren Täter und Verbrächer, der „rächten“ Gefahr zu konzentrieren. Denn nur von dort fürchtet man die Machtergreifung durch „Hitlers Anhänger“.
    Deutschland – du kannst jetzt ruhig schlafen!

  6. #3 Tungay (01. Apr 2012 11:19)

    Ist in allen roten Regionen so. Hamburg, NRW, Bremen, Berlin, überall ist die Sozialdemokratie in Zusammenarbeit mit den Grünen Spitzenreiter bei der Islamisierung und Kriminalisierung des Landes.

    Ist doch egal!

    Hauptsache, für rot/grünes Stimmvieh ist gesorgt!

  7. Das Oberhaupt der berühmt-berüchtigten Familie R. residiert inzwischen in einer Luxusvilla im Südosten hinter riesigen, verspiegelten Fenstern – ironischerweise mit direktem Blick auf das örtliche Polizeirevier. „Wenn die Kollegen zur Arbeit kommen und jeden Morgen das schicke Haus der Familie mit drei Luxuswagen davor sehen, was glauben Sie, wie sich das anfühlt“, empört sich der Ermittler.

    Sagt die Polizei nicht immer – Verbrechen lohnt sich nicht???

    Das motiviert mich jetzt wieder mal ungemein morgen früh aufzustehn und auf arbeit zu gehn.

  8. Man sollte kurz innehalten und sich vor Augen führen, dass wenn linientreue Leitmedien derart offen über die Probleme berichten, dass die Situation schon sehr prekär sein muss.

    Im Übrigen hatte ich schon versucht darzustellen, dass so in etwa der von Ulfkotte oder Celente prognostizierte „Crash“ aussehen wird.
    Die Clans und Gangs werden wie in den brasilianischen Favelas oder den südafrikanischen Townships ganze Stadtbezirke beherrschen und die Staatsmacht wird dort – wenn überhaupt – sich nur noch schwer bewaffnet durchsetzen können.

  9. #9 Das_Sanfte_Lamm (01. Apr 2012 11:48)

    …ganze Stadtbezirke beherrschen und die Staatsmacht wird dort – wenn überhaupt – sich nur noch schwer bewaffnet durchsetzen können.

    Mein Reden seit ’33!
    Dadurch wird die Bundeswehr eine Renaissance erfahren!

  10. Schon merkwürdig: Deutschland hat BKA, LKA; Verfassungsschutz, BND und sonst noch was für Einrichtungen und alle die können nichts machen?
    Schlussfolgerung: Das ist doch politsch so gewollt.
    Vielleicht hätten diese Behörden dann nichts zu tun wenn diese Mafiaclans nicht da wären..

    Danke an die Politiker!

  11. Wir haben also auch andere Probleme als ausschließlich die muslimische Gemeinschaft. Das widerspricht manchen, die sonst allzu liberal sind. Der Schlüssel für das alles ist die Beachtung der Gesetze, eine konsequente Anwendung der geltenden Ausländergesetze, eine Stärkung des Staatsbürgerschaftsrecht im klassischem Sinne und vor allem eine Änderung der Alimentierungen.

  12. Der Berliner „Tagesspiegel“ bringt heute als großen Aufmacher seines Berlinteils die anrührende Geschichte eines Nordneuköllner bzw. palästinensischen Ex-Gangsters und Schlägers, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, diesen Bezirk von der Gewalt zu befreien.
    Er fordert mehr Respekt seiner Klientel gegenüber, verstärkte Integrationsbemühungen seitens des Senats und daß die Sexualkunde doch bitte in Geschlechterkunde umbenannt werden sollte, um keinen moslemischen Unmut zu erregen. Insbesondere wolle er uns Deutschen auf Augenhöhe entgegentreten, wofür er sich wohl nach langem Ringen überreden ließ, seinen Hauptschulabschluß nachzumachen.

    Zusammen mit einem neuköllnerfahrenen Polizeikommissar hat er nun ein Buch mit dem schönen Titel „Großer Bruder“ geschrieben. „Respektlosigkeit ist das größte Thema.“, so der Polizist. „Und er meint damit nicht nur die Migrantenkids, sondern auch Rotlicht-ignorante deutschstämmige Radfahrer…“, wie der Tagesspiegel weiter ausführt.
    Der Artikel endet mit der traurigen Feststellung, daß sich jugendliche Migranten in Berlin oft nicht zugehörig fühlten, insbesondere nicht dieser Fadi Saad mit der Schlägervisage, um den es hier geht. „Er sei gerade U-Bahn gefahren, erzählt Saad: Alles drängelte sich – nur die Plätze neben ihm seien leer geblieben. „Das ist auch verletzend.“ So sad…
    Ich sehe gerade das Datum: 1. April. Aber so sehr ich mir wünsche, daß die Redaktion sich diese weinerliche Geschichte mit einem gewissen Grinsen aus den Fingern gesogen hat, so sehr weiß ich, daß dem nicht so ist. Diese weltfremde Sozialromantik ist leider Realität, selbst wenn inzwischen 416 Millionen des Neuköllner Gesamthaushalts von 703 Millionen, also knapp 60% als Transferleistungen versickern. Nordneukölln hat inzwischen einen Migrantenanteil von 52%. Bei den unter 18jährigen sind es bereits 80%, und das in einem Bezirk, der für sich genommen schon eine Großstadt darstellt.

  13. #10 Kaiserschmarrn (01. Apr 2012 11:43)
    Das Oberhaupt der berühmt-berüchtigten Familie R. residiert inzwischen in einer Luxusvilla im Südosten hinter riesigen, verspiegelten Fenstern – ironischerweise mit direktem Blick auf das örtliche Polizeirevier. „Wenn die Kollegen zur Arbeit kommen und jeden Morgen das schicke Haus der Familie mit drei Luxuswagen davor sehen, was glauben Sie, wie sich das anfühlt“, empört sich der Ermittler.
    Sagt die Polizei nicht immer – Verbrechen lohnt sich nicht???

    Das motiviert mich jetzt wieder mal ungemein morgen früh aufzustehn und auf arbeit zu gehn.

    Ich durfte 2mal erleben, wie die Ermittler ihre „Empörung“ kanalisieren:
    Auf dem Weg zum Nachtdienst zur Einfahrt ins Gewerbegebiet am Freitagabend Polizeikontrolle: Mit vorgehaltener Maschinenpistole wurde in meinem Kofferraum kontrolliert, ob der Verbandskasten nicht das Verfallsdatum überschritten hat und ob eine Warnweste vorhanden ist.
    Alles an und für sich nicht so schlimm, wenn die Kontrolle nicht direkt neben einer bekannten Disco wäre, in dem sich das südosteuropäische Import- Exportgeschäft trifft und dort , so behauptet man, Geschäfte im Frauenhandel abgewickelt werden.
    50 Meter neben dieser Disco ein Bordell, was von einem, vermutlich Libanesen, Türken oder Araber betrieben wird, der des öfteren zu Mittagszeit einen gelben Lamorghini oder roten Ferrari spazieren fährt (beide mit roten Kennzeichen) und mit dem Auspuffsound die Leute in der Mittagspause beglückt.
    Halt, ich bin noch nicht fertig:
    100 Meter weiter ein von Türken betriebener Veranstaltungssaal, in dem kurdische oder türkische Hochzeitsfeiern ausgetragen werden. Es kam dort schon zweimal vor, dass Freudenschüsse abgefeuert wurden, allerdings nicht mit Schreckschusswaffen.
    Weit und breit war keine Polizei zu sehen.

  14. Ich träume von einem kleinen Dorf in Gallien
    (BRD) in dem sich PI´ler zusammenfinden.
    Ich finde hier im Forum tausende gebildete Leute, die meine Meinung bis ins kleinste Detail vertreten. Man könnte später sagen, wir haben die Zeichen der Zeit lange vorab erkannt.
    Leider nur ein Traum.

  15. @ #21 Ateist (01. Apr 2012 12:42) :

    Wäre schon schön nicht nur eine virtuelle Wagenburg zu haben….

    semper PI!

  16. Alle wissen wo das Haus von den bösen Buben wohnt, alle wissen was sie letzten Sommer getahn haben, aber alle reden von gelungener Intengazion und mehr Geld für den KGR.

    Was für eine linksversiffte Demokratur!

  17. #11 crohde01 (01. Apr 2012 11:45)

    Das wahre Verbrechen am deutschen Volk ist der ESM.

    Ich habe den Entwurf des Vertrages überflogen und verstehe echt nicht, warum das deutsche Volk darob nicht in helle Empörung ausbricht.

  18. Man sollte rot/gruen einen kostenlosen Wohncontainer ins Stadtviertel stellen und jeden Politikheinz zu 2 Wochen zwangswohnen verdonnern.
    Ich trau mich ja bald nicht mehr am Abend vor die Tuer, schaut man einen „schief“ an, haste gleich 20 andere Nasen an der Backe – dann heisst es nur noch weg wie der Blitz.

  19. #Peter Blum

    Ich würde meiner Familie zu Liebe meinen Betrieb in Essen aufgeben, um glücklich und in Frieden mit Gleichgesinnten in einem Ort zu leben. Diesen Ort würde ich auch im Rahmen meiner Möglichkeiten verteidigen. Aus meinem Bekanntenkreis wäre kaum jemand dazu bereit.
    Leider

  20. „Typisch für ein gegen das eigene Volk gerichtetes System ist es, Kriminelle zu schonen, aber politische Gegner als Kriminelle zu behandeln.“
    (Alexander Solschenizyn)

  21. Die grossen Städte sind Versuchslabore für die zukünftige Machtverteilung.

    Bereits seit Jahren werden die „Claims“ abgesteckt, ausgebeutet und verteidigt. Die Gesetze der alten Ordnungsmacht werden abgeschafft. Gleichwohl sind es keine gesetzlosen Gebiete, denn es gelten nun andere Gesetze, die Gesetze der Strasse.
    Einen flächendeckenden Bürgerkrieg sehe ich nirgendwo heraufziehen. Voraussetzung dafür wären auf beiden Seiten grosse Zahlen kampfwilliger und kampffähiger Gegner.

    Salop gesagt, es müssen Männer vom Typus >sportlich, aggressiv,jung< in grossen Zahlen vorhanden sein und zwar auf BEIDEN Seiten. Bei den Stammdeutschen kann ich diese Zahlen nicht entdecken.
    So wird es bei den aggressiven Neusiedlern sicher reichen zur Verdrängung der Einheimischen. Eine jugoslawisierung der Konflikte erscheint mir viel plausibler als ein Bürgerkrieg.

  22. Dieser Berliner Verbrechensskandal kam ja nicht über Nacht. Alles-alles hat ja eine Genesis, eine Entwicklung.
    Die meisten dieser muslim. Gangster waren ja einmal Kinder, Schüler. Und wie sah ihr Alltag aus:
    „Der Intensivtäter wird zum Vorbild“
    (Christian Schwägerl, Berlin)
    Von den Eltern kommt keine Hilfe dabei, Normen und Regeln durchzusetzen.
    In den meisten muslim. Familien sind diese Schüler die einzigen, die morgens aufstehen!
    Keiner ihrer Familie sagt ihnen, dass Lernen, Wissen notwendig ist. So sind sie vor allem damit beschäftigt, sich das neueste Handy zu organisieren, ein tolles Outfit zu haben, das zeigt, dass sie dazugehören. Schule ist für sie Schauplatz und Machtkampf um Anerkennung. Der Intensivtäter wird zum Vorbild.
    Sie lernen Jugendliche, die anders leben, gar nicht kennen.
    Ihr Schulalltag: Agressivität, Respektlosigkeit und Ignoranz herrschen vor, Lehrer würden gezielt beworfen. Müssten per Handy aus dem Unterricht Hilfe holen!

    Von den muslim. Eltern ist keinerlei Hilfe zu erfahren.
    Man übergibt die Kinder der Schule, und wenn dann aus ihren Sprösslingen keine Ärzte, Rechtsanwälte oder Lehrer werden, dann hat die Schule, dann haben die Lehrer versagt.

    Die berüchtigte Berliner „Rütlischule“ wurde mit zusätzlichem Personal alimentiert:
    Zwei Schulpsychologren, zwei Sozialarbeiter, und Polizisten beim Eingang, die Waffen und Wurfgeschosse einsammeln.
    Wer wundert sich da, wenn aus diesen Kindern nichts wird?
    Aber laut Wovereit: alles Paletti, alle – schon integriert! Warum etwas verändern wollen?

  23. #27 Ateist (01. Apr 2012 13:14)

    #Peter Blum
    ———————–
    Dann sind wir ja schon drei.Wie wäre es mit Mecklenburg? Gar nicht mal so weit weg.Und…..
    Oder lieber doch nicht,–Israel lässt grüssen.
    Umgeben von…

  24. Viel interessanter wäre mal eine Liste deutscher Politiker, Richter, Staatsanwälte und Journalisten, die von diesen Clans geschmiert oder erpresst werden!

  25. #28 raginhard (01. Apr 2012 13:25)
    Die grossen Städte sind Versuchslabore für die zukünftige Machtverteilung.

    Exakt so sehe ich es auch. In den Gebieten, in denen keine Einheimischen mehr leben, wird es auch keine deutsche Staatsmacht mehr geben.

  26. Gar nicht OT!
    Ich will hier keine bildungsfernen, martialisch und kriminellen Ausländer mehr haben.
    Laßt uns eine vernünftige Einwanderungspolitik machen. 🙄

    Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich hier des öfteren werbe. 😳 Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt. 😥
    Mir ist bekannt das bei anderen Vorschlägen betrogen wird beim voten. Ich lehne dieses ab und betreibe Werbung für diesen Vorschlag. Das ist legitim und einer Demokratie würdig. Ich möchte das die Stimmenanzahl nur von ehrlichen Befürwortern stammen.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen. 😆
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer Daddy

  27. @ raginhard

    Salop gesagt, es müssen Männer vom Typus >sportlich, aggressiv,jung< in grossen Zahlen vorhanden sein und zwar auf BEIDEN Seiten. Bei den Stammdeutschen kann ich diese Zahlen nicht entdecken.

    Nicht immer so schwarz sehen. Gehen sie mal an einem ganz normalen Bundesliga-Wochenende in Hamburg, Dortmund, München usw. auf die Straße und machen sie die Augen auf.

    Wenn dieses, definitiv vorhandene, deutsche Gewaltpotential mal nicht mehr durch Brot und Spiele abgelenkt und kanalisiert werden kann, dann wird es letztlich auch für unsere Bereicherer interessant.

    In England waren es letztes Jahr vorwiegend Hooligans, die ihre Wohnviertel schützten und sich den plündernden Horden entgegen stellten.

  28. @ #34

    Das heisst dann aber auch, dass man in solchen Gebieten keine Rücksicht nehmen muss, oder? Wäre ja mal ein Fortschritt.

  29. #Heinrich Seidelblast

    ja die neuen Bundesländer sind vermutlich am besten geeignet noch mal in Frieden neu zu starten.
    Bis dato war Familie und Bekanntenkreis der Grund warum ich den Weg noch nicht angetreten habe.
    Stelle mich mit meiner Einstellung (PI) aber immer mehr ins Abseits. Was nutzt es, wenn man hinterher Recht hatte.

  30. “Typisch für ein gegen das eigene Volk gerichtetes System ist es, Kriminelle zu schonen, aber politische Gegner als Kriminelle zu behandeln.”
    (Alexander Solschenizyn)

    wie wahr, wie wahr… klasse und zutreffender gehts nicht mehr..

  31. #33 Eugen von Savoyen (01. Apr 2012 13:41)
    Viel interessanter wäre mal eine Liste deutscher Politiker, Richter, Staatsanwälte und Journalisten, die von diesen Clans geschmiert oder erpresst werden!

    Ich denke, in Bremen bräuchte man nicht lange zu suchen; dort dürfte es bis auf Jan Timke und die Abgeordneten der Grünen und der Linken der gesamte Senat und sämtliche Strafrichter sein.

  32. Die SPD in Panik:

    http://netzpolitik.org/2012/spd-politiker-in-panik-demagogie-gegen-piraten/

    Die Piratenpartei ist nach ihrem Wahlerfolg im Saarland auch bundesweit im Aufwind.

    Im aktuellen Emnid- „Sonntagstrend“ für die „Bild am Sonntag“ verbesserte sie sich im Vergleich zur Vorwoche um zwei Punkte auf 9 Prozent. Auch bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein (6. Mai) haben die Piraten gute Chancen, ins Parlament einzuziehen.

    Die Zustimmung für das rot-grüne Lager geht der Umfrage zufolge zurück. So verschlechterten sich die Sozialdemokraten um einen Punkt auf 27 Prozent. Die Grünen, Wunschkoalitionspartner der SPD für 2013, fielen um zwei Punkte auf 13 Prozent.

    Für die Öko-Partei ist das der niedrigste Wert seit Februar 2010. Eine eigene rot-grüne Mehrheit rückt damit in weite Ferne.

    Die Union kann im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt auf 36 Prozent zulegen. Ihr Koalitionspartner FDP verharrt unter der 5-Prozent-Marke bei vier Prozent. Die Linke liegt weiter bei 7 Prozent.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106143278/Piratenpartei-erreicht-bundesweit-neun-Prozent.html#disqus_thread

    Irgendwie finde ich das gut. Wenn schon keine islamkritische Partei in Sicht ist, dann gibt es immerhin eine „protestpartei“, alle anderen in Frage stellt. Das ist doch schon mal was…

  33. Wenn dies alles schon auf ein
    Serviertablett presentiert wird !
    WO BLEIBT DIE JUSTIZ MIT IHRE MASSENAUSWEISUNGEN ?
    In Belgien geht’s ja auch !
    Leider nur bei die mit einem Doppelpass!

  34. 38 Ateist (01. Apr 2012 14:05)
    #Heinrich Seidelblast

    Stelle mich mit meiner Einstellung (PI) aber immer mehr ins Abseits. Was nutzt es, wenn man hinterher Recht hatte.
    ————————
    Trösten Sie sich.
    „Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen“…-nach Schiller

  35. Die Links funktionieren bei mir nicht richtig. Ich komme zwar auf die erste Seite der Artikel im Berliner Kurier, in den Artikeln selbst kann ich aber dann nicht mehr auf „Nächste Seite“ um die Seiten 2,3 und 4 anzuzeigen.

  36. Und im Gleichschritt greift das bedeppte Kiezdeutsch um sich. In der Tat schlechte Aussichten. „Ich bin Bahnhof!“

  37. @#21 Ateist (01. Apr 2012 12:42)

    Ich träume von einem kleinen Dorf in Gallien
    (BRD) in dem sich PI´ler zusammenfinden.
    Ich finde hier im Forum tausende gebildete Leute, die meine Meinung bis ins kleinste Detail vertreten. Man könnte später sagen, wir haben die Zeichen der Zeit lange vorab erkannt.
    Leider nur ein Traum.
    und#22 Peter Blum (01. Apr 2012 12:45)

    @ #21 Ateist (01. Apr 2012 12:42) :

    Wäre schon schön nicht nur eine virtuelle Wagenburg zu haben….

    semper PI!
    Auch ich habe diesen Traum, meine Lebenserfahrung sagt mir aber, dass ich mit Träumen meinen Kindern aber keine gerechte Zukunft mehr ermöglichen kann. Deshalb habe ich mich zum Handeln entschlossen…
    Wenn wir es schaffen, den MSM gesteuerten Medien zum Trotz dem Wähler zu beweisen, dass wir sehr wohl zu einer konstruktiven Opposition und erst recht zu einer konstruktiven Regierungspolitk beizutragen im Stande sind, dann müssen wir jetzt anfangen.

    DIE FREIHEIT NRW tritt an.
    Aktuell sammeln wir die Unterschriften für das Landeswahlamt und wir haben schon locker die Hälfte von 1000 im Sack! Es würde uns enorm helfen, wenn sich jeder hier mit Wohnsitz in NRW bei mir oder dem Vorstand melden würde, damit wir die DIN A4 Blätter am 10.4. abgeben können. Kontakt:
    http://www.diefreiheit.org/tag/nrw/
    oder mail an mich:
    bikebear(at) alice.de.
    Die Urkunden kommen sofort mit Freiumschlag für die Rücksendung, versprochen!
    WICHTIG! Jeder kann nur einmal pro Wahl eine Partei unterstützen, d.h. wenn „aus Versehen“ zwei Parteien unterstützt wurden, dann sind BEIDE ungültig. Ich freu mich auf eure Mails…

  38. @Loewenthal
    Ein(be)merkenswertes Zitat!
    Können Sie mir bitte sagen, wo es herstammt
    bzw. in welchen Zshg. Solschenizyn es sagte?

Comments are closed.