Nachdem Anders Breivik, der norwegische Massenmörder, zunächst für unzurechnungsfähig erklärt wurde, regte sich empörter Protest, worauf man neue Gutachter bestellte, welche nun wie gewünscht den kranken Attentäter politkorrekt für zurechnungsfähig erklären. Dabei müßte jedem klar sein, daß kein normaler Mensch in Friedenszeiten 70 oder 80 Menschen erschießt. Aber im Kampf gegen Rechts muß das Recht gebeugt werden, egal wie.

Dabei ist die ganze Anstrengung für die Katz. Ob Breivik zurechnungsfähig ist oder nicht, spielt absolut keine Rolle. Die von Linken eingerichteten norwegischen Knäste und Anstalten haben alle den Standard eines deutschen Fünfsterne-Hotels. Die Unterbringung ist besser als im Adlon. Also könnte sich die deutsche Gaga-Presse wieder abgeilen, wenn sie Hirn hätte. Hat sie aber nicht!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

154 KOMMENTARE

  1. 1. Beide Gutachten sind gueltig, das Gericht wird nun selber entscheiden ob er zurechnungsfaehig war oder nicht. Ob er es jetzt ist spielt keine Rolle.

    2. Breivik selber will zurechnungsfaehig sein, weil er sonst keine Buehne vor dem Gericht bekommt um seine Egomanie zu praesentieren.

    3. Ja, die norwegische Justiz ist viel zu milde. Normale Menschen wuerden den Kerl einfach in einem dunklen Loch wegsperren und dazu anstaendig fuettern/pflegen damit er lange durchhaelt.

  2. Breivik hat definitiv einen an der Waffel. In der Tat stinkt der Fall zum Himmel! Eine paranoide Schizophrenie wird nicht einfach so zum Spaß diagnostiziert.

    Jetzt auf einmal soll er zurechnungsfähig sein?!

  3. Besser zurechnungsfähig. So kommt er wenigstens lebenslänglich in den Knast.
    Als Unzurechnungsfähiger kommt er doch nur für ein paar Jahre in ein Sanatorium.

  4. Nun mal langsam mit den jungen Pferden, Kewil.

    Stalin, Lenin, Hitler, Mao, Napoleon… – Hast du jemals ein Geschichtsbuch gefunden, in dem diese als Geisteskranke bezeichnet wurden? Friedenszeiten? Das ist wie du selber weißt ebenfalls Definitionssache. Übrigens haben diese Herren in der Regel auch in diesen mächtig Opfer gefordert.

    Vielleicht hilft es ja den europäischen Politikern, wenn ihnen klar wird, dass Oslo kein Geistesgestörter war. Gegen Irre kann man nämlich nichts machen, die wird es immer geben. Wenn aber offenkundig ein klar denkender Mensch zu solche einem Resultat kommen kann, besteht Hoffnung, dass bei der Flutung unserer Länder durch den Geburtenüberschuss der Welt einmal die Bremse reingehauen wird!

  5. Das DUmme ist hierbei das norwegische Recht:

    Einem Unzurechnungsfähigen kann man ewig in der Klapps wegsperren, einen Zurechnungsfähigen kann man nur eine maximale Anzahl von Jahren einsperren, egal wie viele Menschen er getötet hat.

    Sollte Breivik tatsächlich als zurechnungsfähig gelten wird er noch eine lange Zeit in Freiheit leben nachdem er seine Strafe abgesessen hat.

    Unter uns, wer so ein Massenmörder wie der ist kann nicht alle Latten am Jägerzaun haben, also lebenslänglich Klappse.

  6. Der Typ hatte sich gedacht:
    „Ich bestrafe die Verantwortlichen fuer die Islamisierung, indem ich sie da treffe, wo es ihnen am meisten weh tut. Also nehm ich ihnen ihre Kinder weg.“
    Utøya ist im Sommer immer ein Kinderparadies der linken Parteienun diese Greueltat hatte der Kerl ueber 10 Jahre lang geplant. Sowas kann nur jemand tun, der geistig klar ist.

    P.S. In norwegischen Gefængnissen geht es einem wirklich nicht schlecht. Ich wohne in Norwegen und hab schon so einiges darueber gehørt.

  7. #5 Knuesel

    nach norwegischem recht ist die høchststrafe 21 jahre. das heisst er ist mit 54 aus dem knast draussen, wenn er keine anschliessende sicherheitsverwahrung bekommt. daher bemuehern sich ja die behørden so sehr, ihn fuer geisteskrank zu erklæren.

  8. Hätte Breivik die jetzigen Missetäter in Norwegen erschossen, könnte man das unter verdiente Strafe für Hochverrat ablegen. Da er aber potenziell zukünftige Missetäter getötet hat, ist er zu verachten, da keiner der getöteten Kinder Verantwortung für den Jetztzustand trägt. Deswegen shame on you Breivik.

  9. Dieser Mann ist saugefährlich.
    Ein Mörder durch und durch.
    Bin mal gespannt, ob die norwegische Justiz diesen Ungeist in den Griff bekommt.
    Da hülfe nur die Todesstrafe.

  10. Ein politisch korrektes und angefordetes „unabhängiges“ Urteil für ein „unabhängiges“ Gericht.

  11. @ Nationalliberaler87

    Ja! Man kann nicht gegen den Bombenterror der Alliierten im Februar 1945 sein, und dann so etwas in Ordnung finden! Dafür bräuchte es tatsächlich eine Persönlichkeitsspaltung.

    Gleichwohl hat auch Bomber-Harris nie jemand Geisteskrankheit attestiert. (Obwohl ich persönlich mir da auch nicht ganz sicher bin.)

  12. Nach Breivik Denke leben wir eben nicht in Friedenszeiten.
    Und deshalb ist die Tötung des linken Volksverräters legitim.
    Als mitfühlender und vernunftbegabter Mensch kann man das nicht gutheißen. Aber verstehen kann man es.

  13. Das wuerde den Gutis in Norwegen so passen: Anders B. in die Klapsmuehle, keine Gerichtsverhandlung, und auf keinen Fall oeffentlich das Problem Islam erwaehnen.
    Wenn 21 Jahre zu kurz fuer Mord ist, sollen sie halt die Gesetze aendern (zu spaet fuer Anders B.), aber beim naechsten Mord (ob Mohamedaner oder wer auch immer) kann man den Moerder fuer immer hinter Gittern bringen.

  14. Ob B. zurechnungsfähig ist oder nicht kann ich als Aussenstehender unmöglich wissen. Aber was ist eigentlich mit den Massenmördern von BELGIEN und FRANKREICH. Wäre doch interessant zu erfahren ob ISLAMFANATISCHE MASSENMÖRDER bei Verstand sind oder nicht. Wie vorausgesagt war mit der Zuordnung der Tat zum ISLAM die Berichterstattung beendet. Im übrigen soll es sich ja bei NORWEGEN um ein „Rechtsstaat“ handeln. Insofern müsste jeder in Untersuchungshaft einsitzende Beschuldigte nach „Recht und Gesetz“ und vor allen Dingen gleich behandelt werden. Ich weiß nicht ob es in NORWEGEN so etwas wie eine Unschuldvermutung gibt bei der ein Angeklagter bis zur Verurteilung als unschuldig gilt. Damit will bei uns der Gesetzgeber eine Vorverurteilung verhindern. Ausserdem hat ja wohl jeder Angeklagte zumindest theoretisch das Recht vor Gericht zu seiner Verteidigung seine Motive darzulegen. Ansonsten kann man sich ja eine Verhandlung sparen und den sog „Kurzen Prozess“ machen! Falls das aber in NORWEGEN wegen der schwere der Tat nicht gewünschnt ist sollte das auch der Öffentlichkeit gegenüber erklärt werden. Seit der Tat hatte ich Gelegenheit mit einigen NORWEGERN darüber zu sprechen. Dabei sind die verschiedensten Meinungen geäußert worden.

  15. Ob zurechnungsfähig oder nicht spielt doch keine Rolle. So oder so ist dieser Mann eine Gefahr für alle anderen So jemand gehört den Rest seines Lebens eingesperrt.

  16. #12 Reconquista2010 (10. Apr 2012 19:18)

    Ich hab sie leider nicht verstanden. Erläutern sie doch bitte ihre Gedanken damit ich ihre Absicht verstehe.

  17. #4 Reconquista2010 (10. Apr 2012 19:05)

    Richtig, nur so wird bewußt, was man für einen Schlamassel angerichtet hat, dass Menschen zum Äußersten greifen! Die Lage ist zu ernst, als dass man sie geräuschlos als Schizophronie abtun kann!

  18. Er war zurechnungsfähig, da er von den Dingen die ihn bewegten überzeugt war. Er ist das Ganze sogar recht analytisch angegangen. Ihm unterlief dabei kein Fehler. Er hat die Morde auch politisch begründet und ist bis dahin sehr wohl zurechnungsfähig gewesen. Allerdings ist er auch unzurechnungsfähig da er in der Lage war so viele junge Menschen einfach abzuknallen ohne Mitleid zu empfinden. Der uns allen eingebaute Chip Empathie und Mitleid, war bei ihm abgeschaltet. Somit war er auch unzurechnungsfähig. Ich glaube kaum dass man solche Menschen, die auf ähnlicher Weise grausam sein können, ohne das Leid des Opfer’s wahrzunehmen,“nur“ als „zurechnungsfähig“ oder „unzurechnungsfähig“ beschreiben kann. M.M.n. sind sie beides. Oder, anders gesagt: Es sind zurechnungsfähige Mörder, die aber auch ein krankes Geist haben. Was war denn Hitler? War der etwa nicht zurechnungsfähig? Wenn ja, war er normal? Nein! Er war auch ein grausamer aber zurechnungsfähiger Mörder, bei dem der Chip Empathie einfach abgeschaltet war(somit auch wieder nicht normal). Dies gilt m.M.n. für die meisten anderen Mörder der Geschichte auch. Somit war das vorherige Gutachten richtig, aber auch das heutige, nur sollte man dies nicht trennen, es gibt hier kein entweder oder sondern, beides ist richtig.

  19. @ Nationalliberaler87

    Harris ist dafür verantwortlich, dass kleine Kinder, Vertriebene, Frauen z.B. in Dresden am 13./14. Februar 1945 mit Brandbomben ermordet wurden. Gleichzeitig hat man – ohne jegliche Relevanz für den weiteren Kriegsverlauf – Elbflorenz (Dresden) ausgelöscht. Auch hier hat man den Sack geschlagen und den Esel gemeint… So did Breivig.

  20. @ Theo

    „Bin mal gespannt, ob die norwegische Justiz diesen Ungeist in den Griff bekommt.“

    Was für konkrete Erwartungen verbindest du denn mit dieser Aussage? Es steht doch jetzt bereits fest, dass der Mann entweder in der Klapse oder hinter Gittern landet, was soll denn da die norwegische Justiz noch „in den Griff bekommen?“

    „Da hülfe nur die Todesstrafe.“

    Warum denn auf einmal? Seit Jahren predigen linksgrüne Täterversteher, dass die Todesstrafe ein Verbrechen sei und jeder Mensch das Recht auf Wiedereingliederung in die Gesellschaft habe. Was dem einen recht, ist schließlich dem anderen billig, nicht wahr?

  21. Meine Güte, so weit ist es mit der Freiheit des Einzelnen also schon gekommen, daß ein Mörder in bester Humanisten-/Gutmenschensitte zum Kranken umerklärt werden muß.

    Wie wäre es mit dieser Lesart: Der hatte überhaupt keinen an der Waffel, hatte ähnliche Ansichten wie wir Natziehs alle und hat sich dann für seinen schrägen Plan entschieden.

    Und DANN erst hat er schon aufgrund seiner zunehmenden Isolation mehr und mehr seelische Merkwürdigkeiten ausgebildet.

    Wen es interessiert: Martin Lichtmesz hat im Band „Fjordman/Euroa verteidigen/Zehn Texte einen sehr umfangreichen Nachkommentar zum Fall Breivik geschrieben.
    (Das Vorwort ist von Manfred Kleine-Hartlage).

  22. Es ist ein Armutszeugnis für die Psychiatrie als Wissenschaft, wenn derart gegensätzliche Gutachten überhaupt möglich sind. Ernstnehmen kann man so einen Blödsinn nicht.

    Gab es da nicht auch mal in Deutschland einen Hochstapler, der jahrelang als Psychiater arbeitete und dessen forensische Gutachten sogar noch Bestand gehabt haben sollen?

    Mal sehen mit welchen Verrenkungen die norwegische Justiz die Freilassung des schuldunfähigen Breivik eines Tages verhindern wird. Denn Norwegen kennt ja kein echtes Lebenslang. Also muss er eines Tages freigelassen werden oder aber irgendwie doch (gegen das Gesetz) inhaftiert bleiben.

    Vermutlich wird das Gericht urteilen, dass er schuldunfähig ist, aber nicht so sehr schuldunfähig, dass er nicht in den Knast kann.

    Breivik hat Norwegen ganz schön vorgeführt.

  23. Ich habe mir seinerzeit Breiviks Pamphlet heruntergeladen. So wie er schreibt kein Bekloppter, noch dazu in einer Fremdsprache (Englisch).

    Er kann sich definitiv für seinen Massenmord verantworten.

  24. Der ist niemals allein gewesen.

    Die Insel teilweise voller Bäume und Sträucher. Die Jugendlichen rannten auseinander. Und der Breivik hat ganz allein in anderthalber Stunde zielgenau rd. 70 Menschen erschossen. Die herumrannten in alle Himmelsrichtungen.

  25. Buntländische Klassenjustiz in der Zwickmühle:

    Nazi-MohammedanerInnen verprügeln kommunistischen Mohammedaner, wie wird das Strafmaß ausfallen?

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nach-angriff-auf-linken-politiker-in-duisburg-wird-anklage-erhoben-id6542442.html

    Duisburg. Wegen gefährlicher Körperverletzung müssen sich demnächst die drei junge Männer vor Gericht verantworten, die im September 2011 den Linken-Politiker Mirze Edis zusammen geschlagen haben sollen.

    Im Fall des Linken-Bezirksvertreters und HKM-Betriebsrats Mirze Edis hat die Staatsanwaltschaft vor dem Schöffengericht des Amtsgerichts jetzt Anklage gegen drei junge Männer wegen gefährlicher Körperverletzung erhoben.

    Edis war mit ihnen am 24. September 2011 in einer Teestube in Hüttenheim in handgreifliche Auseinandersetzungen geraten und mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

    TäterInnen sollen Graue Wöfle sein:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/linken-politiker-mirze-edis-von-zwei-bekannten-brutal-zusammengeschlagen-id5109708.html

    Was tut ein linksgrüner Gutmensch im Falle türkischer Nazis, Frau Kahane?

  26. 19 Karneval statt Ramadan (10. Apr 2012 19:28)

    „Allerdings ist er auch unzurechnungsfähig da er in der Lage war so viele junge Menschen einfach abzuknallen ohne Mitleid zu empfinden. Der uns allen eingebaute Chip Empathie und Mitleid, war bei ihm abgeschaltet. “

    Das bezweifel ich. Die Soziobiologie lehrt uns, dass wir in Feind und Freund unterscheiden und der Feindgruppe durch Sprache den Menschenstatus rauben. Das passiert in allen Schichten und politischen Lagern. Mal ist der Jude, der Nazi, der Rechtspopulist, der Bänker, der Reiche, der Arme der Unmensch auf den man kein Mitleid vergäuden sollte. Das ist natürlich und deswegen kein Anzeichen für Unzurechnungsfähigkeit, selbst wenn es Jugentliche waren.

  27. Es gibt eine Volksgruppe, die wird innerhalb weniger Minuten nach der Tat sofort von der einheitlichen Presse als „geistig verwirrt“ eingestuft! Nur um das friedliche Wort mit dem „I“ nicht zu schreiben.

  28. #20 Reconquista2010

    Verstehe. Die übliche psychologische Kriegsführung um den Willen zu brechen.

  29. Fachkraft Irfan entsorgt zwei Rentenbezieher:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/wedding-ehepaar-von-taxi-ueberfahren-und-getoetet/6490594.html

    Rückwärts fuhr der Taxifahrer, weil er eine Einfahrt verpasst hatte. Dabei übersah er offenbar am Nachmittag des Ostermontags ein älteres Ehepaar, das die Amrumer Straße direkt am Virchow-Klinikum überqueren wollte. Beide wurden vom Auto erfasst und schwer verletzt. Wenige Stunden später erlagen sie im Klinikum ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte. Die 74-Jährige starb am späten Montagabend, ihr 79-jähriger Mann am frühen Dienstagmorgen.

    Nach Polizeiangaben soll Irfan D. schnell rückwärts gefahren sein – das Ehepaar aus Wedding wurde durch den Aufprall mehrere Meter durch die Luft geschleudert.

  30. #19 Karneval statt Ramadan

    Es werden auf der Welt millionenfach Kämpfer im Krieg den Chip – der vorher vorhanden war – abschalten.

    Simples Beispiel: Ein Kriminaler geht als Undercover zu den Hell’s Angels. Er spielt dort sehr lange seine Rolle. Seine Frau erkennt ihn mit der Zeit nicht wieder.

    Nach und nach knipst er seinen Chip im bürgerlichen Umfeld wieder an.

    Übrigens noch eine Spur: Es ist unglaublich, wie wenig Mörder generell in einer vollständigen Familie mit einem Vater aufgewachsen sind.

  31. Anscheinend machen Manche einen Unterschied ob z.B. wie in EMDEN ein 11 jähriges Kind geschändet und grausam getötet wird oder ob Jemand gleich über 70 umbringt. Für mich macht das keinen Unterschied. Mord ist Mord!Für den Einzelnen bedeutet das ermordet werden stets das Schlimmste! Also verdient jeder Mörder die höchstmögliche Strafe. Allerdings haben sich viele Menschen für Mörder in den Todeszellen, besonders wenn sie als Geläutert galten, eingesetzt. Warum sollte B. nicht durch eine langjährige Haft mit gleichzeitiger Therapie zur Einsicht gebracht werden. Es ist doch immer die Rede von RESOZIALISATION statt Strafe! Wie wir wissen hat FATWA ROTH sturzbetroffen vor US Gefängnissen um die Begnadigung grausamer Massenmörder publikumswirksam geflennt. Was, wenn nicht ein Ureinwohner gemordet hätte, sondern ein Zugewanderter ISLAMFANATIKER Einheimische gemordet hätte wie in FRANKREICH und BELGIEN, SPANIEN und LONDON? Wäre dann schon längst Alles vergessen?

  32. <bOT: Ach und weil wir gerade dabei sind, das Geld schaffen die Linksfaschisten auch gleich mit ab:

    http://www.welt.de/finanzen/article106169026/Schweden-wollen-ihr-Bargeld-abschaffen.html

    Wo kämen wir da auch hin, wenn noch jemand Eigentum, also z.B. Geld besäße. Schon die Nazis haben Eigentum besessen und deswegen ist Eigentum faschistisch! Jawoll!!!

    Den Linksfaschisten gefällt es besser den Bürgern das wegzunehmen und ihnen statt Papier ein Stück Plastik in die Hand zu geben und zu sagen: „Bei der Bank bekommst Du was Du brauchst“.

    Daß aber das „eigene“ Geld gar nicht auf dem Konto ist, sondern daß man im Gegensatz zum Bargekd in der Tasche gegenüber der Bank nur eine Rechtszusage auf Geld geltend machen kann kapieren die linksdegenerierten Schweden nicht. Ein Kontoauszug ist lediglich eine Zahl auf dem Papier, das Geld das es repräsentiert hat die Bank zu 90% „investiert“, in der Hoffnung, daß nicht alle gleichzeitig Geld abheben: Oder anders herum gesagt:

    Ne Bank kann pleite gehen, mein Geldschein kann nicht pleite gehen.

  33. Natürlich ist Breivik im Grundsatz zurechnungsfähig. Was den sonst? Er hat sich über die Islamisierung in seinem Land und über die Politiker, die das zulassen und sogar fördern, aufgeregt. Das ist legitim. Dann aber muss er Aussetzer gehabt haben. Kein normaler Mensch geht so wie er emotionslos auf Kinder und Jugendliche zu, und knallt sie gnadenlos ab. DAS IST NICHT NORMAL!

    Es kommt ja nicht selten vor, das sonst ganz normale und zurechnungsfähige Menschen auf einmal durchdrehen. Sozusagen einen Blackout haben. Ich denke, so ähnlich war es bei ihm.

    Die norwegische Regierung sollte bei aller gerechtfertigten Schuldzuweisung an Breivik auch mal an die eigene Nase fassen.

  34. #27 Nationalliberaler87

    „Mal ist der Jude, der Nazi, der Rechtspopulist, der Bänker, der Reiche, der Arme der Unmensch auf den man kein Mitleid vergäuden sollte.“

    Wobei hier noch sehr streng zwischen dem Konstrukt „Feind“ und dem echten Feind zu discriminieren ist.

    In vielen europäischen Großstädten ist es nicht mehr weit, bis man nicht mehr gemütlich in den Foren oder Feuilletons „Feinde“ nach jeweiliger Laune konstruiert (die „Bänker“, die Natziehs auf PI, die Raucher und weißich), sondern die Deutschen, Belgier und Engländer ihren wirklichen Feinden aus Südland gegenüberstehen, mit allen biologischen Reflexen, die uns die Natur als Selbsterhaltungstrieb mitgegeben hat.

    Eine auch insofern besonders brisante Situation, weil auf einem Mal eine 180-Grad-Wende passiert, denn in der ganzen westlichen Welt herrscht das „Menschen“-Rechtsdiktat, zwischen Freunden und Feinden darf nicht discriminiert werden.

  35. @#23 Spartakus

    Ich habe mir seinerzeit Marx, Engels. Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot, Ulbricht und Honecker Pamphlete heruntergeladen. So wie die schreiben keine Bekloppter, noch dazu in einer Fremdsprache (Englisch, Russisch, Chinesisch, Khmer, Sächsich und Saarländisch).

    Die können sich definitiv für ihre Massenmorde verantworten.

  36. #23 Spartakus (10. Apr 2012 19:29)
    Ich habe mir seinerzeit Breiviks Pamphlet heruntergeladen. So wie er schreibt kein Bekloppter, noch dazu in einer Fremdsprache (Englisch).

    Es waren ja auch 90% kopiert. Was er selbst geschrieben hat, war völlig bekloppt. Trotzdem wünsche ich ihm viel Vergnügen unter der Dusche, er hat es nicht anders gewollt.

  37. Breivik ist gewiß kein Irrer. Seine Planungen erstreckten sich über viele Jahre, seine Tarnung war perfekt! Und sehenden Auges sich der Justiz auszuliefen und zu wissen, was ihn erwartet: das ist das Gegenteil von einen Irren! Ein solcher hätte sich im letzten Moment noch umgebracht, denn die Chance war da!
    Und: wenn 20 Türken auf 1 deutsches Opfer einprügeln, und das mit brutalster Gewalt, selbst wenn das Opfer schon besinnungslos ist, wird noch getreten auf Kopf und Bauch, was sind das, Irre? Und dies sind keine „Einzelfälle“!

  38. #34 Demokedes

    „Kein normaler Mensch geht so wie er emotionslos auf Kinder und Jugendliche zu, und knallt sie gnadenlos ab. DAS IST NICHT NORMAL.“

    Nicht normal heißt, etwas statistisch sehr Unwahrscheinliches zu tun.
    Millionen erkennen die Gefahr der Islamisierung, sind vielleicht geringfügig neurotisch/narzißtisch wie der gewöhnliche Proll von nebenan auch, und einer dieser ganz gewöhnlichen Prolls entscheidet sich eben anders als der Rest.

    Damit ist zu rechnen.

  39. #33 Babieca (10. Apr 2012 19:42)

    Rechtgläubiger wog sich Jahrzehnte in Sicherheit, das deutsche Opfer ist seitdem traumatisiert, aber wen interessieren schon deutsche Opfer?

    http://www.ksta.de/html/artikel/1334057190854.shtml

    Nach 28 Jahren angeklagt

    Von Clemens Schminke, 10.04.12, 19:27h

    Eine 17-jährige Schülerin wurde nach einem Disco-Besuch in der Wohnung ihrer Eltern niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Jetzt muss ein 68-Jähriger auf die Anklagebank.
    Das Besondere daran: Die Tat geschah bereits vor 28 Jahren.

    Ohne Kommissar Heinz Stargardt, der auf ungelöste Kriminalfälle spezialisiert ist, säße Kerim N. nicht in Untersuchungshaft. Seit Dienstag wird dem 68-jährigen Mann vor dem Kölner Landgericht der Prozess gemacht. Die Anklage lautet auf versuchten Mord. Das Besondere daran: Die Tat geschah bereits vor 28 Jahren.

    In der Nacht zum 3. September 1983, einem Samstag, vergnügte sich die 17-jährige Schülerin Katja S. in der Bhagwan-Diskothek in der Brabanter Straße, vielen als „Kleine Baggy“ in Erinnerung. Als sie auf der Tanzfläche war, stahl ihr jemand die Handtasche, die sie auf einem Sitz zurückgelassen hatte. In der Tasche befanden sich Haus- und Wohnungsschlüssel, außerdem ihre Adresse.

    In der Nacht kehrte Katja S. zurück zu dem Mietshaus am Marsilstein, in dem sie mit ihrer Mutter wohnte. Sie gelangte nur ins Treppenhaus, denn die Mutter hatte ein Schlafmittel genommen und hörte das Klopfen der Tochter an der Wohnungstüre nicht. Katja S, fuhr zu einer Tante, um sich einen Zweitschlüssel zu holen. Gegen halb zwei Uhr betrat sie die Wohnung, wenig später lag sie im Bett.

    Vor vier Uhr wurde sie wach: Im Zimmer stand ein fremder Mann, der sich mit den gestohlenen Schlüsseln Zutritt verschafft hatte, Er bedrohte sie mit einem Messer, legte ihr Handschellen an, befahl ihr, sich auf den Bauch zu drehen und sich einen Knebel in den Mund zu stecken. Nachdem er vorgegeben hatte, es gehe ihm um Geld, wurde seine tatsächliche Absicht deutlich. Um sie zu vergewaltigen, fesselte er ihre Füße ans Bettgestell, so dass ihre Beine gespreizt waren. In Panik richtete sich Katja S. ruckartig auf, so dass sie sich befreien konnte. Als sie aus dem Zimmer stürzen wollte, stach der Täter mehrmals auf sie ein. Danach gelang es ihm, unerkannt zu entkommen, Der 17-Jährigen rettete eine Notoperation das Leben. Die Polizei wertete Spuren aus, befragte Hausbewohner und Disco-Besucher, fahndete mit einem Phantombild – vergebens. Die Ermittlungen wurden eingestellt.

  40. #37 UP36

    „Und: wenn 20 Türken auf 1 deutsches Opfer einprügeln, und das mit brutalster Gewalt, selbst wenn das Opfer schon besinnungslos ist, wird noch getreten auf Kopf und Bauch, was sind das, Irre?“

    Die sind im Kontext der Mohammedaner normal.
    Die Irren sind wir, weil wir denken, es gäbe auf der Welt nur „Menschen“ – und eben nicht vollkommen unvereinbare verschiedene Völker, die nur in Frieden leben können, wenn Segregation zwischen den Nationen herrscht und die Grenzen streng bewacht werden.

  41. @ Demokedes

    Sehr lesenswert ist Jonathan Littells (ein Jude) „Die Wohlgesinnten“. Auch wenn dieses Buch teilweise phantastische Züge trägt, versucht es sich in das Mordverhalten nicht-sadistischer SS-Männer hinein zu versetzten. Der selbe Ansatz: Wir bekommen die Probleme nicht gelöst, indem wir mit Geistesstörungen argumentieren. Dadurch lügen wir uns nämlich vor, dass die Zahl der potentiellen Täter viel kleiner ist, als dies möglicherweise tatsächlich der Fall ist. Wir sollten nie vergessen: Wir leben in einer auf Pump finanzierten Schönwetterdemoktratie.

    Ich habe manchmal Angst vor der häßlichen Fratze des Menschen (vieler Menschen), wenn die Schuldenblase einmal platzt… 🙁

    Übrigens waren bei Kriegsende ca. 850.000 Leute bei der SS auf der Payrole, gleichwohl mit dramatisch unterschiedlichem Schuldanteil.

  42. #36 bratzenpriss

    „Es waren ja auch 90% kopiert.“

    Na und? Hat er etwa die BRIGITTE kopiert oder die TAZ?
    Er muß in weiten Teilen die Essays von Fjordman verstanden und bejaht haben. So wie ich als Natzieh das auch tue. Das kann man aber nur, wenn man schon vorher eine Sympathie für die Verteidigung des Abendlandes gehabt hat. Sonst würde man sich abwenden, dem Kampf gegen Rechts beitreten oder in der BRIGITTE lesen.

  43. Breivik hatte durchaus einen an der Waffel – das Stichwort ist hier „Omnipotenz“.

    Lässt sich zurückführen auf seine Sprayer-Aktionen als Jugendlicher, in der er in einem einsamen Kleinkrieg gegen die Osloer Verkehrsbetriebe Millionenschäden anrichtete. Er wurde nie gefasst oder für diese Schäden zur Rechenschaft gezogen.

    Seither nisteten sich in seinem Kopf zunehmend Allmachtsphantasien ein.

    Omnipotenzvorstellungen schliessen einen ansonsten brillanten Kopf nicht aus – im Gegenteil: je brillanter, um so eher kann man auf Ereignisse zurückblicken, die diese Allmachtsphantasien scheinbar untermauern.

    Auch Franz Beckenbauer hatte gegen Ende seiner Teamchef-Karriere 1990 Allmachtsphantasien: „Tut mir ja leid für die Welt, aber Deutschland wird in den nächsten 50 Jahren unschlagbar sein!“

  44. #32 Bernhard von Clairveaux

    Es kann aber immer passieren, dass auch geld pløtzlich nur noch bedrucktes papier darstellt. ausserdem læuft in skandinavien sowieso kaum noch jemand mit bargeld rum. hier bezahlt man auch in der kneipe mit karte. ein kumpel von den færøyar inseln war mal mit mir bei einem deutschen metzger in einem kleinkaff und knallt dann seine kreditkarte auf den tisch. er konnte nicht glauben, dass deutschland so altmodisch ist, und beim metzger keine kartenzahlung møglich ist. das die schweden jetzt ueber die abschaffung des bargeldes diskutieren, ueberrascht mich daher nicht im geringsten

  45. Gleiwitz 2012

    Nicht alle Sozialist_innen sind Nazis:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5902f97de3e.0.html

    INNSBRUCK. Ein 18 Jahre altes Juso-Mitglied hat den Brandanschlag auf ein linkes Vereinsheim in Innsbruck gestanden. Als Motiv gab er gegenüber der Polizei an, die Aufmerksamkeit für eine geplante Pressemitteilung der sozialdemokratischen Jugendorganisation zum Thema Rechtsextremismus erhöhen zu wollen, berichtet der Standard.

    Der „Verband Sozialistischer Student_innen Innsbruck“, die „Aktion Kritische Schüler_innen Tirol“ und die „Jungen Sozialistinnen und Sozialisten Tirol“, die das Gebäude zusammen nutzen, hatten unmittelbar nach dem Anschlag eine Mitteilung verbreitet, in der sie Rechtsextremisten für die Tat verantwortlich machten: „Vor rechtsextremen Gewalttaten ist man auch in Tirol nicht gefeit. Dies mußten wir in unserem eigenen Vereinslokal verspüren. Das Entsetzliche ist einfach, daß die Täter vor nichts haltgemacht haben und nun zwei junge, politisch engagierte Menschen verletzt wurden.“

    Linke wollten „antifaschistische Arbeit“ stärken

    Wie sich nun herausstellte, war unter den beiden Leichtverletzten auch der 18jährige Täter. Er erlitt bei der Brandstiftung eine Rauchvergiftung. Luca Tschiderer, Vorsitzender der Tiroler Jusos, hatte nach der Tat zudem bekräftigt, die Organisation würde es sich nicht nehmen lassen, weiterhin eine starke „antifaschistische Arbeit“ in Innsbruck und in Tirol zu leisten. „Rechtsextreme Gewalt ist nicht mehr ein seltenes Randphänomen, der Anschlag von Freitag auf Samstag zeigt aber einmal mehr zu was rechtsextreme Gewalttäter bereit sind.“ Mittlerweile haben die Jugendorganisationen die Pressemittelung von ihrer Internetseite gelöscht.

  46. ot: Busfahrer in Brüssel streiken (nach Bereicherungsmord) immer noch!

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/Mitarbeiter-getoetet—Busfahrer-streiken-12741116

    Der Hauptvertreter der Gewerkschaft CSC sagte der Onlineseite des Senders RTBF: «Die Arbeiter der STIB werden die Arbeit nicht wieder aufnehmen». Frühestens Mittwoch soll es nach Angaben des Senders so weit sein. Die Angestellten verlangten zudem «Garantien».

    Den deutschen Käsblättern ist das offenbar keine Meldung wert – klar, Täter war ja auch kein Nathsie, sondern …, äh… man weiß es nicht.

    Also besser schnell untern Teppich kehren, diese unschöne Angelegenheit.

  47. #43 abendlaender11 (10. Apr 2012 19:57)

    Das ist schon deutlich komplizierter; das Dokument hat in einigen Teilen schon Aspekte, die auf die Pathologie eines Serienkillers verweisen.

    Ich hatte das damals zeitnah intensiv analysiert und dargestellt; ist mir jetzt zu lang, das im Detail noch mal aufzulisten.

  48. Aus seinem Verhalten,sollte man die richtigen Lehren ziehen, das aber würde Maßnahmen erfordern,die unangenehm sind.Dann lieber doch für „bekloppt“ erklären und Ruhe ist.

  49. Nun sollten für den Herrn Breivik auch alle Annehmlichkeiten gelten, die sich die Linken in den letzten 30-40 Jahren für böse Menschen ausgedacht haben, weil die ja alle eine miese Kindheit hatten: Resozialisierung vom Feinsten, Fernseher im Einzelzimmer, Hafturlaub nach 5 Jahren, etc. pp.

  50. #40 Eurabier (10. Apr 2012 19:52)

    *Grrr…*

    #44 Stefan Cel Mare (10. Apr 2012 20:00)

    Der echte Kern des Breivik-Pdfs besteht in seinem Tagebuch – also der minutiösen Tag für Tag-Beschreibung, wie er Waffen und Dünger besorgt hat und die Bomben kochte. Wie er seine Spinnen-Phobie überwand, um Knarren in Norwegens Wildnis zu vergraben oder in einer zugesponnenen Scheune seine Giftküche einzurichten. Wie er, der Neurotiker, besessen von seinem Mordwahn, beim Bombenkochen alles neurotische ertrug, was jeden normalen Menschen flüchten läßt und ihn normalerweise abschreckte: Chemievergiftung, Dämpfe, Lungenschäden, Hautausschläge, Krätze, Paranoia.

    Sein Tagebuch hörte am Freitagmorgen auf – an jenem Freitag, an dem er später morden ging.

  51. Ich habe persönlich mit einem klinischen Psychiater nach dem ersten Breivik-Gutachten gesprochen.

    Seine Aussage:
    Ein Mensch der unter paranoider Schizophrenie leidet, kann weder ein Werk schreiben, welches kongruent und logisch aufgebaut ist, sowie sprachlich klar und verständlich abgefasst ist.
    Noch kann ein solcher Mensch seinen Anschlag bis ins Detail durchdacht planen, unentdeckt vorbereiten und dann exakt durchführen.

    ***gelöscht***

  52. Also ganz genau wird Breivik als narzistisch, als einer, der sich als etwas ganz außerordentlich besonderes fühlt, in dem Gutachten beschrieben. Dazu sei er dyssozial, heißt asozial bzw. antisozial. Statt psychisch gestört hat er jetzt „nur noch“ psychische Störungen.
    Also wie von Breivik und Verteidiger und der Arbeiterjugend gewünscht können wir uns auf einen psychodelischen Prozess (Theater) freuen mit vielen vielen vielen Zeugen.
    Ny rapport: – Breivik er narsissistisk og dyssosial
    http://www.vg.no/nyheter/innenriks/22-juli/artikkel.php?artid=10057129

  53. #50 Stefan Cel Mare

    „Breivik hatte durchaus einen an der Waffel – das Stichwort ist hier “Omnipotenz”.

    Lässt sich zurückführen auf seine Sprayer-Aktionen als Jugendlicher, in der er in einem einsamen Kleinkrieg gegen die Osloer Verkehrsbetriebe Millionenschäden anrichtete. Er wurde nie gefasst oder für diese Schäden zur Rechenschaft gezogen.“

    Omnipotenzphantasien sind in einer Gesellschaft, in der es keine Männer mehr gibt, genauso wie Ohnmachtsgefühle statistisch besehen sehr normal.

    Alleinerziehende Mutter, sandalenschlurfende Frauer als Lehrer, und wenn man mal ein kleines Ding gedreht hat, kommt der SozialarbeiterIn und textet mit der weiblichen Waffe „Kommunikation“ den Delinquenten zu.

    „Kinder brauchen Grenzen.“ –
    „WennSe sowas unbedingt brauchen, dann sollenSe halt sehen, woSe die Grenzen herbekommen.“

    Wichtig ist in Femo-Land, daß das Kind für sich seinen eigenen und individuellen Weg ganz autonom entdeckt.

  54. #55 Babieca (10. Apr 2012 20:14)

    Genauso ist es. Sowie seine taktischen Ausführungen hinsichtlich der Notwendigkeit verschiedener Tarnungen u.ä.

    Hätte mir klar sein müssen, dass du das Dokument ebenso analysierst wie ich. Jetzt sind wir schon zwei.

  55. #54 Stefan Cel Mare (10. Apr 2012 20:03)

    Ich hatte das damals zeitnah intensiv analysiert und dargestellt; ist mir jetzt zu lang, das im Detail noch mal aufzulisten.

    Ja, ich erinnere mich. Unsere Posts haben sich überschnitten, deshalb erinnere ich nur im Falle eines Mißverständnisses daran: Ich habe nur nochmal meine eigene Analyse zusammengefaßt. Die sich damals mit deiner deckte. Denn das komplette Ding war am Tag des Massakers im Netz und konnte von einer geübten Person innerhalb von 24 Stunden gelesen, zusammengefaßt und ausgewertet werden.

  56. #63 abendlaender11 (10. Apr 2012 20:22)

    Und wenn man mal „ein grosses Ding“ gedreht hat, macht der Staat – nichts. Man wird noch nicht einmal erwischt.

    Mehrere Millionen Sachschaden fallen schon eher in die Kategorie „grosses Ding“.

  57. #64 Stefan Cel Mare (10. Apr 2012 20:24)

    Ja! 😀

    Vergiß meinen #65. Du hast das viel schöner ausgedrückt! Ich fange wohl an, zu dünnhäutig zu werden und finde nicht die richtigen Worte. Sorry.

  58. #59 xxSaschaxx

    „…*** PI: Kommentar wurde entfernt ***…“

    Klasse Kommentar, so ist es. Sieht man doch, wenn die vielen Durchfallkonservativen keine Prolls von nebenan wie Thommy Robinson dabei haben wollen.
    Eine Krawatte muß schon sein, wenn man die gute Stube der sogenannten Islam“kritiker“ betreten will.
    Auch so ein Schwachsinnswort. Warum sollte ich eine bewaffnete Zuhälterbande „kritisieren“, die meinen Grund und Boden betritt? Warum?

  59. #68 Babieca (10. Apr 2012 20:25)

    Denn das komplette Ding war am Tag des Massakers im Netz und konnte von einer geübten Person innerhalb von 24 Stunden gelesen, zusammengefaßt und ausgewertet werden.

    Hat mich immerhin ein Wochenende gekostet…

  60. #70 Stefan Cel Mare

    „Und wenn man mal “ein grosses Ding” gedreht hat, macht der Staat – nichts. Man wird noch nicht einmal erwischt.

    Mehrere Millionen Sachschaden fallen schon eher in die Kategorie “grosses Ding”.“

    Youth culture, Kreativität. Weiter nichts. Mußte verstehen!

  61. Ich glaube auch nicht an die Mär vom Geistesgestörten. Da haben sich zu Anfang einige große Hoffnungen gemacht, daß, wenn sie ihn auf die Schnelle für gaga erklären könnten, sie einen relativ einfachen Prozeß hätten und um die politische Dimension des Falls einen Bogen machen könnten. Das ist nämlich genau was Breivik wollte, die notwendige und überfällige Debatte über Einwanderung endlich loszutreten. Ein Wahnsinnsplan, aber nicht der eines geistig Minderbemittelten. Ich glaube, dem Staat geht ziemlich schwer der Arsch auf Grundeis daß Breivik das am Ende gelingen könnte und er seine Bühne bekommt.

  62. Hallo Kewil
    muss es mal sagen, mir gefällt Ihr Stil!
    Nur so kann man den irrationalen Schwachsinn durchstehen, der bei uns ablauft.
    Man spürt Ihre Wut, unsere Wut!
    Ähnlich wie Lichtmesz bei der Sezession.
    Sie sind der Lichtmesz bei PI.
    Lichtmesz ist der kewil bei der Sezession.
    :-))))
    Nicht, dass sie mich missverstehen: Ihre intellektuellen Qualitäten bleiben dem Leser nicht verborgen!!!

    „Dabei müßte jedem klar sein, daß kein normaler Mensch in Friedenszeiten 70 oder 80 Menschen erschießt.“
    So ist es!
    Gruß!
    CK

  63. Einspruch Euer Ehren !

    Breivig ist voll zurechnungsfähig.
    Er ist einem Wahn verfallen, aber nicht wahnsinnig.

    Er steht auf einer Stufe mit durchgeknallten Stalin-Kommunisten (die genauso glatt mordeten), mit fanatischen SS-Mördern, und fanatischen Islam-Mördern.

    Das ist alles dieselbe Schei… und gehört hart bestraft. Normalerweise würde ich sagen 77 x 25 Jahre = 1925 Jahre KNAST.

    (Und wenn der Knast dann komfortabel ist .. was solls, das ist ZWEITRANGIG)

  64. #73 Stefan Cel Mare (10. Apr 2012 20:30)

    Hat mich immerhin ein Wochenende gekostet…

    24 Stunden ist nicht immer Nonstop – von Freitag mittag bis Sonntag abend geht das schon… 😉

    Ich muß jetzt einfach ein bißchen rumfrotzeln und blödeln, weil ich erleichert bin, daß PI wenigstens zeitweise wieder geht. Babiecalische Übersprungshandlung.

  65. #73 Citizen Kane (10. Apr 2012 21:03):

    Nur so kann man den irrationalen Schwachsinn durchstehen, der bei uns ablauft.

    Volle Zustimmung meinerseits!

  66. Kaum grassiert noch das „irre Gedicht“ mit der mittelbaren Kernunterstellung, Israel plane einen nuklearen Erstschlag gegen den Iran und sei eine Gefahr für den Weltfrieden, kommt schon Breivik aus der Klapse und ist wieder quietschgesund geschrieben.

    Jetzt muss nur noch irgendein findiger Journalist aus Breiviks Opus dessen Forderung herausfiltern, Israel solle den Iran wegbomben, dass ist endlich die gewünschte Gleichung da: Breivik = Nazi = Israel, quod erat demonstrandum.

  67. @25 Markus Oliver (10. Apr 2012 19:29):

    Das war der unvergleichliche Gerd Postel, vom Postboten zum Psychiatrie-Chefarzt.

  68. #74 Citizen Kane

    „Lichtmesz bei der Sezession.“

    Der Mann ist brilliant. So wie er schreibt, wird es eigentlich erst erträglich. Er ist ein durch und durch hochintelligenter, zutiefst sprachsensibler und gebildeter urbaner Mann im Jahre 2012 und vermag es zugleich exzellente Analysen zu schreiben UND mit Herz und Soul den RECHTEN Groove per Tastatur in das Haus zu rocken.

  69. #23 Wintersonne

    Als ob er damit nicht gerechnet hätte!

    Hitler war auch mal im Knast – schon vergessen?

    Ich bleibe dabei: An Breivik sieht jeder, dass die Justiz viel zu lasch ist.

  70. #23 Wintersonne

    Ich bleibe dabei: An Breivik sieht jeder, dass die Justiz viel zu lasch ist.

    nicht nur an breivik. da kønntest du so ziemlich jeden gewaltfall aufzæhlen. allerdings wird das thema breivik noch lange und bis zum erbrechen ausgeschlachtet werden. wæhrend eine kulturbereicherung, egal wie extrem, im medialen sumpf verschwindet. schliesslich haben wir es hier mit einem echten einzelfall zu tun, der nicht so leicht als die tat eines ungebildeten wirrkopf abgetan werden kann

  71. Breivik hatte Haß auf Muslime und hat dafür die bluten lassen die er für diese Zustände Verantwortlich machte : Die Regierung..Tatort 1 und die Sozialisten…Tatort 2. Und um den Verantwortlichen Sozialisten so richtig weh zu tun hat er Ihre Kinder ausgewählt weil das eigentlich das Verfahrensmuster der Gegenseite ist : ich weiß wo dein Haus wohnt, ich weiß in welche Schule deine Kinder gehen. Das hat schon manches Urteil viel sanfter und geschmeidiger ausfallen lassen. Wer ist schon so blöd und riskiert für einen gerechten Richterspruch das Leben seiner Kinder. Der wußte was er tat und der war nicht verrückt sondern ein Narzist. Außerdem wollte er die selbe Warnung geben die auch die Gegenseite gibt, mit jedem Ehrenmord. So gesehen hat er das Land auf Jahre hinaus gewarnt : es gibt viele meiner Sorte und es wird wieder passieren wenn Ihr nicht umsteuert. Breivik hat sehr viel mehr Zustimmung als man Glauben machen möchte. Und wenn er vor Gericht seine Thesen offenlegen darf und eventuell eindringliche Worte wählt und diese veröffentlicht werden hat er alle seine Ziele erreicht.

  72. Im übrigen bin ich nach wie vor der Meinung das der Mörder von Berlin ein gedemütigter Deutscher oder ein anderer gedemüdigter war. Der sich nicht mehr anders wehren kann oder nicht mehr anders wehren will. Wie Anders.

  73. #84 holi kuffar

    Einfach mal Fjordman lesen – auf der Netzseite „As der Schwerter“ oder bei Antaios „Europa verteidigen/Fjordman/Zehn Texte“ herausgegeben von Lichtmesz und Kleine-Hartlage bestellen.
    Er ist DER Antidschihad-Essayist, ein zutiefst empathischer gebildeter Norweger mit Herz, Gefühl und sehr viel Verstand.

  74. #90 abendlaender11

    Hab mir schon einige fjordmantexte durchgelesen, sowohl auf norwegisch als auch uebersetzt. der junge kann wirklich was

  75. Der ist nicht krank, der ist einfach eiskalt. Die Fähigkeit zu solchen Taten liegt in jedem Menschen. Die meisten jedoch sind nicht in der Lage, ihre seelisch-moralischen Fesseln zu brechen. Breivik konnte dies offensichtlich, wahrscheinlich war es ein langer Prozess.

    Das er ein Soziopath ist, der keine Empathie empfinden kann, blabla, ist völliger Quatsch. Der hat genau gewußt, welches Leid er verursacht. Er hat es trotzdem oder eher sogar genau deshalb getan. Er hat sich Kinder ausgesucht, weil er genau diesen schmerzhaften Stich in das Herz der Gesellschaft ausführen wollte.

    Soziopathen töten wahllos, weil sie einfach keinen Draht zu irgendwelchen Gefühlen haben. Da ist der erwachsene Mann nicht ein besseres oder schlechteres Opfer als das wehrlose Kind. Breivik war nicht wahllos, überhaupt nicht.

    Viele wünschten sich, er wäre krank. Dann müßten sie sich nicht das zutiefst Beunruhigende eingestehen. Er war nicht krank. Nur grausam. Und damit schlicht und ergreifend menschlich.

    Ein intelligenter Mensch ohne moralische Fesseln ist ein Monster. Wir alle könnten solche Dinge tun. Nur bei wenigen bricht sich dieses Potential seinen Weg frei. Kein schöner Gedanke. Leider wahr. Für alle, die Augen im Kopf haben um zu sehen.

  76. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826703,00.html

    Machtkampf in China
    KP stürzt Hoffnungsträger – Ehefrau unter Mordverdacht

    Er galt als Polit-Hoffnung und stand im Mittelpunkt eines Machtkampfs in der Kommunistischen Partei: Nun wurde Spitzenfunktionär Bo Xilai von allen Ämtern suspendiert. Seine Frau wurde festgenommen, sie soll in den Mord an einem britischen Geschäftsmann verwickelt sein. mehr…

    MI6 lebt noch?

  77. #77 Babieca (10. Apr 2012 21:08)

    Ich muß jetzt einfach ein bißchen rumfrotzeln und blödeln, weil ich erleichert bin, daß PI wenigstens zeitweise wieder geht.

    Solange es geht…

  78. #85 abendlaender11
    Kleine-Hartlage hat was Gutes
    zu der GRASSierenden
    Heuchelei zur Debatte gestellt
    ansonsten
    Der Bocksgesang wird lauter
    das Finale naht??
    Die Piratten als Deus ex machina?

  79. #95 Citizen Kane

    „Der Bocksgesang wird lauter
    das Finale naht??“

    Der Prophet aus der Uckermark hat den Marnern und Wahnern („Wehret den Anfängen“) geraten, „doch selber welche zu schaffen.“
    Doch diese erfüllen nur unter Kadavergehorsam den letzten Befehl ihres Ewigen Führers, Deutschland vom Erdboden verschwinden zu lassen. „Nie wieder Deutschland!“

    Der Warzensänger vom Starnberger See und der edle wilde Sprechgesangsinterpret, der weise jüdische Hofnarr umgeben von analphabetisierten Schafen, die zur Wolfsliebe aufrufen, Vadder Abraham und die Schlümpfe, allerlei quietschvergnügtes Karnevals- und Seeräubervolk nun auch in den Parlamenten …
    mich deucht, es muß sich wohl um den letzten Akt handeln.

  80. Natürlich ist er zurechnungsfähig. Denn er wusste genau, dass er gegen Gesetze verstößt, hat alles getan, um bei der Planung unentdeckt zu bleiben.
    Mehr ist für das Gericht nicht entscheidend.
    Ein Schizzophrener läuft mit blutigem Messer durch die Straße, weil er wirklich glaubt, er hat gerade „den Teufel“ umgebracht – der schert sich nicht um Verschleierung. Nur das ist unzurechnungsfähig.

  81. Dabei müßte jedem klar sein, daß kein normaler Mensch in Friedenszeiten 70 oder 80 Menschen erschießt.

    Kein normaler Mensch ersticht seine Frau oder erschießt die Tochter/Schwester. Das ist doch wohl auch klar.

    Was wäre denn hier los, wenn man auf einmal solche Leute als unzurechnungsfähig bezeichnen würde?

    Natürlich ist Breivik kein „normaler Mensch“. Hat das eigentlich jemand behauptet? Trotzdem ist er ja wohl zurechnungsfähig bzw. in der Lage, für seine Taten Verantwortung zu übernehmen. Sofern man die norwegische Höchststrafe überhaupt als „Verantwortung übernehmen“ bezeichnen kann.

  82. Was war nun an meinem letzten Kommentar löschungswürdig?

    Daß Breivik nicht krank, sondern grausam ist?

    Daß jeder Mensch das Potential zu solcher Grausamkeit in sich trägt?

    Daß das Label „Geisteskrankheit“ eine Schutzbehauptung ist, um sich nicht mit den Abgründen der menschlichen Natur auseinandersetzen zu müssen?

    Was????

  83. abendlaender11

    Piratten war ein Schreibfehler,
    hatte es vor dem Senden noch gesehen, es aber stehen lassen
    So werden wir ja auch in den Linken Foren bezeichnet.
    Ratten verlassen üblicherweise das sinkende Schiff, intelligente Tierchen eben.

    Komme mit Deinen Beschreibungen der Personen nicht klar.
    Also wenn du Botho meinst, der ist nicht aus der Uckermark, Merkel ist aus der Uckermark, dagegen spricht aber das Maskulinum und die Prophetie 😉
    Wer ist der jüdische Hofnarr; Broder?
    Und der Warzensänger?
    Entschuldigung, ist mir zu kryptisch, versuche mich immer noch im Geistesbereich weiterzubilden! 🙂
    Na, jedenfalls wollte ich Strauss auch zunächst als Propheten sehen, aber es war seinerzeit schon keine Prophetie mehr.

    Als ich dass damals im Spiegel gelesen hatte (war damals noch Abonnent), wusste ich gar nicht, was der wollte.
    Die Kritik an ihm machte ihn mir aber schon sympathisch.
    Heute verstehe ich ihn! Man kann fast jeden Satz aus seinem Essay einrahmen.
    Denke der letzte Akt des Dramas wird noch interessant.
    Tragödie? Nein , es wird als Komödie enden .
    Unser gutes Deutschland ist stark genug auch das zu überwinden.
    Der Defätist wandelt sich zum Optimisten! Dank der Piraten und des Günni.

  84. Ich sage mal politkorrekt, dass unsere Politiker, die gerade Deutschland in Schutt und Asche legen, auch zurechnungsfähig sind.

    Das ändert an der Misere allerdings auch nichts.

  85. #102 Citizen Kane

    „Und der Warzensänger?“

    Das liebe Peterchen. Peterchens (Halb-)Mondfahrt.
    („Du bist alles, was ich habe auf der Welt … Duhuhuh, Du allein …“)

    Die „Innen“-und-„Außen“-Schreibweise-Expertin und der Vergewaltiger, die devote Schwuchtel im Talar der Kirche und der Berufsmohammedaner …

    Die Stilbildungen der Dekadenz sind immer die gleichen: Vollkommen verrückte Idiosynkrasien gepaart mit Tod, Gleichgültigkeit und bestialischer Barbarei.

    Ja, ich meinte den Botho und den Henryk. Gab mal vor ein paar Wochen eine Diskussion mit dem Hofnarren und anderen Gästen in einer „Talk“-Show über Vorurteile.
    Faszit: Kompletter Systemstillstand der abendländischen Software. Volksschülerwissen ist nirgendwo in der BUNTEN Republik mehr vorhanden bzw. falls ganz marginal doch noch wird es erbarmungslos verfolgt.
    Wer in diesem Fall Jude ist – oder aber allgemein als Reaktionär als Narr Quote machen kann – der wird vom Schierlingsbecher verschont.

    Der andere Strauß, der Franz-Josef, war auch ein früher Prophet: Er hat am düsteren Himmel die Zerstörung der Familie und deren Folgen bereits angedeutet und er hielt den Kampf gegen die Zerstörung unserer schönen deutschen Muttersprache durch die Große Kulturrevolution damals schon für nahezu aussichtslos.

    „SIE … SIE … SIE politisierter Beatle, SIE … haben Sie überhaupt das Abitur?“

    „SIE … SIE … SIE Herr Schmidt mit eanam Kreisis-Männätschment … da sagen’s Kreisis-Männätschment … da glaubt a jeder gleich, daß was Gscheits daherreden, gell …“

    Er war einer der letzten öffentlichen Figuren, die sich noch in unserer deutschen Muttersprache ausgedrückt haben.

    Danach kamen nur noch die „Frustrationen“, die „Beziehungen“ und die „Auszubildenden“ … „ein Stück weit“ … „irgendwie“.

  86. Ja, er war zurechnungsfähig: Wie jeder Mensch, der bereit ist im Namen eines Glaubens zu töten. Die Bedrohung, die Angst die Breivik empfand, empfinden andere Menschen nicht. Die Angst der Nazis, der Islamisten, vor dem Fremden dass ihre Welt verändert, haben sie nicht, darum können sie ihn nicht verstehen. Weil man bestimmte Ängste nicht versteht, andere dagegen, wie Klimawandel und Atomkraft, für normal hält, müssen doch alle die nicht normal sind, verrückt sein.
    Wie ein anderer Forist meinte, dann muss sich auch niemand mehr mit der Realität, der Ursache der Angst, auseinander setzen.
    So wie die Atomkraft für Manchen eher Vorteile bringt, demgegenüber die Nachteile zu vernachlässigen sind, so ist die Einwanderung „aller“ Ausländer eher ein humanistischer Wert, der mehr Vorteil, als Nachteile bringt.
    Wobei aus meiner Sicht der einzige Vorteil darin besteht, dass die Menschen sich über ihre guten Taten, ihre Nächstenliebe freuen, wie andere Stolz empfinden über das höchste Gebäude, den besten Panzer der Welt.
    Wir Menschen lieben und hassen offenbar verschiedene Dinge, und per Mehrheitsentscheidung kann man andere Menschen nur zwingen, nicht überzeugen.

  87. #105 adama

    „Weil man bestimmte Ängste nicht versteht, andere dagegen, wie Klimawandel und Atomkraft, für normal hält, müssen doch alle die nicht normal sind, verrückt sein.“

    „Ängste“ ist vollschwuhles Geschwurbel. Jeder lebendige Organismus in der Schöpfung mit der Potenz ausgerichtet, fremdenfeindlich, also über den Furcht(Angst-)Mechanismus zu reagieren. Sonst könnte niemand den Einbrecher aus seiner Wohnung vertreiben. Wer nicht furchtfähig ist, ist dem Tode geweiht.

    Und wer angeblich an „Phobien“ oder „Ängsten“ leidet, den wollen totalitär gesinnte (Inter-)NAtionalsoZIalisten zum Psychiater schicken.

    Faustregel: Wer den Plural bildet („Ängste“, „KulturEN“ …) erzählt Schei**e.

  88. Glaubt Ihr wirklich, Breivik wäre ein irrer Einzelgänger?

    Glaubt Ihr wirklich, der Islam wäre in Deutschland oder Europa angekommen?

    Glaubt Ihr wirklich, der Islam wäre eine friedliebende Religion?
    Was war in Sebrenica, im Kosovo, ja in ganz Jugoslawien!

    Diejenigen, die nicht einsehen wollen und können, dass jedes Volk nach seiner eigenen Kultur und seinen eigenen Regeln leben darf, tragen letztendlich die Verantwortung für die Greueltaten, vergangene wie künftige, die leider sicher noch kommen.

    Es wächst nicht zusammen, was nicht zusammen gehört …..

  89. Für Breivik ist das neue Gutachten positiv…

    Ist er „zurechnungsfähig“ geht er für 21 Jahre (max. zulässige Höchststrafe in Norwegen) in den Knast und kommt dann garantiert frei, da es in Norwegen keine Sicherungsverwahrung gibt.

    Wäre er „unzurechnungsfähig“ könnte man den Typen lebenslang in die geschlossene Abteilung einweisen und er wäre für immer hinter Schloss und Riegel.

  90. #107 Wilhelmine

    „Was war in Sebrenica, im Kosovo, ja in ganz Jugoslawien!“

    Ist das nicht dort, wo Fisher ’n his friends, der Josef und seine NATO-Freunde, den Dschihadisten geholfen haben, die Serben zu besiegen?

    Wohnt im Kosovo jetzt nicht dieses Volk, durch dessen Einwanderung uns der Fischer und die ganze Verbrecherbande aus der EU mit Vielfalt und allerlei BUNTEM aus unserem tristen einfarbigen deutschen Schicksal erlösen wollen?

  91. Selbstverständlich ist er nicht verrückt. Ein Baader und eine Meinhoff waren auch nicht verrückt. Sie waren von ihrer Sache überzeugt und waren nicht bereit, die demokratischen Mittel zu nutzen um Missstände (in ihren Augen) zu beseitigen.

    Was ich aber als falsch empfinde, ist die Beschreibung als Rechtsradikaler und Islamhasser.
    Er war in erster Linie ein Marxistenhasser, weshalb seine Ziele auch das Regierungsgebäude und das politische Jugendcamp der Regierungspartei waren.

    Was bei der Berichterstattung durch die Systemmedien auffällt ist, das es keine soziologischen Ergründungen für seine Taten gibt. Braucht man auch eigentlich nicht, denn er hat alles in seinem Manifest beschrieben. Doch kein ‚Experte‘ scheint sich das Manifest mal vorgenommen zu haben. Es wäre nicht hilfreich wenn Themen auf den Tisch kommen, die eine breite Zustimmung in der Bevölkerung auslösen. (Nein, nicht Zustimmung für die Morde, sondern Zustimmung in Sachen Kriminalität durch nicht westliche Migranten, Überfremdung im eigenen Land, Zerstörung des Familienbundes, etc.)

    Wir müßen uns nichts vormachen, aber Norwegen kann sich durch seine zahlreichen Bodenschätze, seine große Fläche und relativ wenig Bewohner, mehr sozialistische Spielereien erlauben, als irgend ein anderes Land.

  92. #110 achot

    „Was ich aber als falsch empfinde, ist die Beschreibung als Rechtsradikaler und Islamhasser.“

    Was soll daran jetzt so besonders sein, seinen Feind zu hassen? Kann man eigentlich überhaupt sein Haus verteidigen, wenn man Einbrecher nicht haßt? Kann nüchterne Ratio allein eine Person überhaupt so aktivieren, daß diese sich wehrt, wenn es ihr an den Kragen gehen soll?
    Was soll daran jetzt besonders sein, rechts zu sein? Als Leser von PI, von Fjordman, von Lichtmesz oder Kubitschew auf „Sezession“ bin ich auch rechts. Ein ganz normaler Natzieh halt.

    Sicher wäre die Polarität globalistisch versus partikularistisch sinnvoller als rechts versus links.
    Entweder Deutschland oder BUNT-Land. Entweder Demokratie oder EU-Diktatur. Entweder Überfall auf Libyen und Einmischung in Syrien oder Segregation.
    Entweder Deutsch sprechen oder „KompetenzTeam“-„Job“-„Diversity“-„Hop“-„Shop“ und sonstige infantile Brabbelei.

  93. @ #109 abendlaender11 (11. Apr 2012 11:02)
    #107 Wilhelmine

    Ist das nicht dort, wo Fisher ‘n his friends, der Josef und seine NATO-Freunde, den Dschihadisten geholfen haben, die Serben zu besiegen?

    Ja, genau dort!

    Deutsche „Entwicklungshilfe“ als Motor für den Drogen Handel und der Prominenz der Mafia Clans, wie man ja im Kosovo gut sieht!

    Das AA unter „Joschka Fischer“, wurde vollkommen korrupt und arbeitete engstens mit der Internationalen Mafia zusammen.

    http://balkanblog.org/2011/03/03/die-verantwortung-deutscher-politiker-wenn-islamische-blutrache-morde-mit-arif-uka-nach-deutschland-kommen/

  94. #109 abendlaender11 (11. Apr 2012 11:02)

    Ist das nicht dort, wo Fisher ‘n his friends, der Josef und seine NATO-Freunde, den Dschihadisten geholfen haben, die Serben zu besiegen?

    Nicht zu vergessen eine der widerlichsten Figuren aus dem Politikerstadl: Rudolf Scharping. Ja, der Scharping, der seinerzeit und als allererstes mit Gefasel von Auschwitz und Vernichtungslagern den Angriffskrieg begründete…

  95. #112 Wilhelmine

    „Das AA unter “Joschka Fischer”, wurde vollkommen korrupt und arbeitete engstens mit der Internationalen Mafia zusammen.“

    Der Kriminelle, 68ff-Straßenkämpfer („USA-SA-SS“) und seine transatlantische Brücke.
    Wo wird er zu residieren gedenken bei seinen amerikanischen Freunden, wenn hier alles brennt und sein Werk der „Ausdünnung“ vollendet ist?

  96. Auch im Kampf gegen das schwarz-rot-grüne Gutmenschentum und politisch geförderte Ausländerkriminalität muß mit Rechtsbeugung gekämpft werden.
    Breivik hat im vollen Bewußtsein der Rechtslage gehandelt. Er will als Mahner, nicht als Mörder, angesehen werden. Ihn als Irren abzustempeln ist der norwegischen Nomenklatura nicht gelungen.

  97. Natürlich ist Breivik zurechnungsfähig.

    Ein Unzurechnungsfähiger ist schlichtweg nicht in der Lage, so eine Aktion zu planen -durchzurechnen- und seine Gedankengänge sowie die Planung -Rechenergebnisse- minutuiös zu dokumentieren.

    Breivik ist ebenso zurechnungsfähig wie es die Politiker sind, die unsere Gesellschaften in ganz Europa durch den Zuzug von kulturell, soziologisch und ethisch inkompatiblen Zuwanderern zu verändern -zu zerstören- und dabei auch die logisch folgende Gewalt wegen „kultureller Missverständnisse“ akzeptieren.

    Der einzige Unterschied zwischen Breivik und beispielsweise einer Claudia Roth ist der, dass Breivik selbst tötete.

  98. #114 abendlaender11

    Wenn Josef Fischer eines Morgens aufwachsen würde als Deutscher, als ein freiheitlicher Demokrat. Er würde sich alles neu überlegen.
    Unabhängigkeit von der EU verlangen, er würde auch den Imperialismus der NATO kritisieren.

    Wie mag man unter solchen veränderten Umständen dann wohl einen Kriminalfilm ansehen, in dem in irgendeinem Taxi, sagen wir mal in Frankfurt, ein Revolver auf dem Beifahrersitz liegt?
    Ob die Amerikaner sich wohl ab und an mal deutsche Kriminalfilme angucken?

  99. @ #111 abendlaender11 (11. Apr 2012 11:39)

    Was ich als falsch empfinde? Das sein primäres Feinbild nicht benannt wird. Als wenn man nicht möchte, das man sich die linke Seite mal genau ansieht.

    Rechtsradikale, da hat jeder zweite gleich das Bild eines kahlköpfigen, Bomberjacke und Springerstiefel tragenden, mit Baseballschläger ausgerüsteten Idioten im Kopf, das zu dem noch ungebildet ist und wahllos auf Ausländer rumprügelt.

    Islamhasser, da wurde uns von den Systemmedien lange suggeriert „Islam ist Frieden™“ und der Hass richtet sich gegen die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit.

    Damit erzeugt man bewußt ein Bild des Täters, was alle, die auch nur tendenziell in den Dunstkreis passen unter Generalverdacht, wenn nicht sogar zum Mittäter macht. Man lenkt von der politischen Linken ab und zeigt nur nach rechts.

    Würde man hingegen die politische Linke durchleuchten und die Entwicklungen mit Fakten untermauern, dann kämen es mit Sicherheit bei einigen zu einem Aha-Effekt.

    Nimm doch die Situation in Deutschland. Schlägt ein Deutscher einen Ausländer nieder, war es eine fremdenfeindliche Tat. Schlägt ein Ausländer einen Deutschen nieder, dann war es ein Niederschlag.
    Schmeissen Moslemskinder auf jüdische Kinder Steine, dann ist es ein Jugendstreich, läßt ein Christ seinen Hund in der Nähe einer Moschee seinen Hund kacken, so ist es Islamhass.

    Wer keine Daten erfasst, braucht sich auch nicht zu rechtfertigen. Mäurer kann da ein Liedchen von singen.

    Ein Sarrazin hat in seinem Buch eine Menge Zahlen zusammen getragen, die von IM Erika als „nicht hilfreich“ deklariert wurden.

    Breivik hat in seinem Manifest auch viele Zahlen zusammen getragen, die von der politischen linke auch als nicht hilfreich zu werten sind.

    Warum meinst Du, wurde das Breivik Manifest ausschließlich dämonisiert, ohne das man mal ein paar Gedanken daraus veröffentlicht?

    Warum wurden Zitate aus dem Manifest bewußt falsch widergegeben, um ein bestimmtes Bild zu prägen und vom Ursprung abzulenken?

    So schrieben zum Beispiel die Systemmedien „Breivik bezeichnet sich selbst als größtes Nazi Monster aller Zeiten“. Im Manifest steht allerdings „die Medien werden ihn als größtes Nazi Monster aller Zeiten bezeichnen“.

    Ich will hier keine Symphatie für einen Massenmörder ergreifen, doch kann ich nicht sagen „alles was er gemacht hat, trägt die Handschrift eines Massenmörders“.
    Das wäre die gleiche Denkstruktur, die einen Sarrazin immer wieder auf die Juden-Gen These reduziert.

  100. #113 Stefan Cel Mare

    Welche Argumente haben diejenigen eigentlich, die wollen, daß sich der Standort Deutschland mit einem nachhaltigen Die-Worse-City-Konzept neu erfindet und all deren emsige interNAtionalsoZIalistischen Helfer, außer dem letzten Befehl Ihres ewigen Führers, unser Land zu vernichten?

    Mein Beitrag kann hier nicht vollständig sein. Außer dem Plädoyer Ihres Führers sprechen für die Abschaffung von Deutschland folgende Gründe:

    I) ……………..
    II) ……………
    III) …………………..
    IV) …………
    V) ………………
    VI) …………………….
    VII) ………….
    VIII)…….
    IX) ……………………….
    X) ………

    Natürlich ist das eine überaus komplexe Thematik, es spricht noch sehr viel mehr dafür, das Testament Hitlers in die Tat umzusetzen.

    (Fortsetzung folgt)

  101. Interessant in unserer Zivilgesellschaft die unermüdliche Arbeit, die ganz vorbildlich die KÖRBER-Stifung für die Integration leistet.

    Sie fördert unermüdlich besonders Forschungen im geistes- und sozialwissenschaftlichen Bereich.
    Z.B. die Arbeit der Expertin Dr. Sandra Bucerius „Identitätsstiftender Drogenhandel. Eine identitätsstiftende Studie unter jugendlichen Migranten.“
    Oder Dr. Sara Borella, „Zuwanderung als wirtschaftliche Chance. Ein Kriterienkatalog für die europäische Migrationspolitik.“

    Die KÖRBER-Stiftung gehört zum „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration. Beteiligt sind BERTELSMANN, HERTIE, VODAFONE, die ZEIT und andere.

    Von der KÖRBER-Stiftung geht auch die Initiative „EUSTORY“ aus:

    History Network for Young Europeans, Geschichtswettbewerbe werden in 20 Ländern ausgerufen und so schafft man Verständigung zwischen jungen Europäern.

    Wie würde die KÖRBER-Stiftung wohl eine Geschichtsforschung eines jungen Deutschen bewerten, die den schlimmsten Genozid aller Zeiten (die Ermordung von 100 Millionen Indern durch die Mohammedaner) erwähnen würde, die Sklavenhaltung der Araber lange vor den Europäern, den Raub weißer Sklaven an z.B. Englands Küste, den Terror der Mauren in Andalus mit all den Pogromen an Juden und Christen, die allmähliche Begründung des Abendlandes über z.B. Karl Martell, die Reconquista, die es überhaupt ermöglicht hat, daß ein VW-Werk in Europa Benzinmotoren in die Karossen einbauen kann?

  102. #124 Wilhelmine

    „( 2009) Zügig werden die Pläne für Hitlers Gross Albanien umgesetzt von den Deutschen Mentoren des Kosovo“

    Wird nicht lange dauern, dann haben die Fishers’n-friends auch Mazedonien als Einflugschneise für die Verstärkung des Dschihads in der Tasche. Noch ein paar Prozentanteile mehr Mohammedaner dort und die ganze Bude wird umkippen.
    Danke NATO, danke Josef Fischer!

  103. Dass ich hier in den Kommentaren Verständnis für Breiviks Terror finden muss, lässt mich daran zweifeln, ob hier eine ernstzunehmende Konservative entstehen kann. Ich fand das Verständnis eigentlich auf den Seiten der NPD.

    „Breivik befindet sich im Krieg“ – Selbst im totalen Krieg ist derartiger Terror allenfalls ein Kriegsverbrechen. Man kann Terror nicht mit Terror bekämpfen. Kampfhandlungen einer Armee sind im Regelfall überhaupt nicht mit Terror vergleichbar. Wobei natürlich die gezielte Massenvernichtung von Zivilisten durch Armeen dem Terror sehr nahe kommt – muss ich zugeben. Also eine Armee kann durchaus auch Kriegsverbrechen begehen. Ein Terroranschlag ist also so etwas wie ein Kriegsverbrechen. Breivik sollte als Kriegsverbrecher zu lebenslangen Straflager mit harter körperlicher Arbeit und garantiertem Leiden durch mangelhafte Ernährung verurteilt werden.

    Selbst wenn Breivik noch so sehr im Krieg ist – er bleibt Terrorist und Verbrecher und Mörder.

    Wenn einer sagt: „Ich bin im Krieg“ kann man ihn ohne weiteres in die Psychiatrie einweisen lassen. Das ist durchaus eine Form von Wahn.

    Breivik zieht durchaus gutes konservatives Gedankengut in die Terror-Ecke. Damit hat er eine ernstzunehmende Konservative Partei für die nächsten 50 Jahre verhindert. Denn Konservative sind seit Breivik alle Terroristen.

  104. #122 abendlaender11 (11. Apr 2012 12:44)

    Dazu mal wieder passend:

    Am Abend des darauffolgenden Tages fand in der Schweiz, umgeben von einer idyllischen Berglandschaft, das alljährliche Treffen der „Bilderblickbrüder“ statt. Diese Zusammenkunft war weltweit die wichtigste Konferenz der Spitzen aus Politik, Medien und Wirtschaft, welche den bedeutsamsten Größen der Erde die Weichen für weitere Schritte der Weltbeherrschung bekannt gab. Abgeschirmt von den Blicken der Öffentlichkeit und umringt von Hunderten von GP-Beamten und GSA-Agenten konspirierten die mächtigsten Männer der Welt hier im Luxushotel „Bilderblick“. Der innere Kreis, der „Rat der 300“, trat an diesem geschützten Ort zusammen und beriet über das Schicksal von über acht Milliarden Menschen.
    Bei diesem Treffen wurde die Einführung des neuen Registrierungschips, welches den Menschen in Zukunft implantiert werden und das Scanchip auf Dauer ersetzen sollte, diskutiert. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Reaktion des politischen Netzwerkes auf die Loslösung Japans aus dem Weltverbund. Über diesem Gremium der Macht stand nur noch der „Rat der Weisen“, der auch als „Rat der 13“ bezeichnet wurde. Die absolut geheime Instanz des neuen Weltsystems.
    Lord Beaconshill, der Medienmogul, welcher in England seinen Wohnsitz hatte, meldete sich bezüglich der Japanfrage nach einer langen Debatte zu Wort: „Meine Brüder, es wird Zeit bald ein Exempel zu statuieren, da der freche Schritt dieses Matsumoto die von uns aufgebaute Weltordnung in verhöhnender Weise in Frage gestellt hat. Wenn wir hier nicht hart durchgreifen, dann wird er wohl noch zum Vorbild anderer Völker werden. Ich fordere endlich eine Entscheidung der Ältesten bezüglich des Japan-Problems!“
    Ein Raunen ging durch die Masse der in feine Anzüge gekleideten Herren. Es wurde sich geräuspert, einige redeten dazwischen oder flüsterten sich gegenseitig etwas zu. Dann herrschte für einen kurzen Moment Stille.
    „Im Prinzip haben Sie Recht, mein werter Bruder Lord Beaconshill. Die Angriffe der von uns kontrollierten Medien haben jedoch bisher in vielen Bereichen ins Leere geschlagen. Ich persönlich habe damit gerechnet, dass sich die japanische Bevölkerung leichter entzweien lässt und sich verschiedene Lager bilden, die das Land in Unruhe stürzen können. Matsumotos Beliebtheit erscheint mir allerdings noch nach wie vor sehr hoch und die Opposition auf der Insel wirkt lahm und überhaupt nicht angriffslustig,“ antwortete ihm Ian Basler, der Chef der „Basler Trust Company“ aus Seattle.
    Jeff Dornberger erbat das Wort und fuchtelte hektisch mit seiner speckigen Hand, die mit einigen Goldringen verziert war, umher.
    „Ich denke, dass es zwei Möglichkeiten für uns gibt. Einmal den Feind durch die vielfältigen Methoden der Verleumdung zu Fall zu bringen, und andererseits, wenn das nicht funktionieren sollte, ihn erst einmal zu ignorieren. Zurzeit prallen selbst die am gerissensten konstruierten Lügen an Matsumoto ab. Seine Herrschaft ist stabil, wie die internen Studien unserer GSA-Agenten beweisen, und ich fürchte, dass wir Japan nur durch einen Militärschlag wieder zur Unterwerfung bringen können!“
    „Das sehe ich auch so!“ warf Dr. Cyrus Newton, der Leiter des Pharmakonzerns „GPHP“ in die Runde und schlug mit seiner Faust auf den edlen Holztisch vor sich.
    Plötzlich erhob sich Lucius Brown von seinem Platz, der einer der Abgesandten des „Rates der 13“ hier bei diesem Treffen war, und warf den anderen um sich herum einen finsteren Blick zu. Er rückte sich seinen schwarzen Anzug zurecht, musterte die um ihn herum Sitzenden erneut mit ernster Miene und sprach: „Meine lieben Brüder, die Anweisungen des obersten Rates sind klar und deutlich! Ich wünsche diesbezüglich hier keine Debatte, denn die Weisen haben es bereits klar und deutlich gesagt. Es wird ein Exempel an Japan statuiert, wie es in der Vergangenheit nur an wenigen Ländern statuiert worden ist. Der Versuch unsere Herrschaft in Frage zu stellen wird nicht ungesühnt bleiben, aber wir müssen bedacht vorgehen, um keine Fehler zu machen.
    Wie ich bereits sagte, die Anweisungen des „Rates der Weisen“ sind eindeutig: Krieg! Die nachhaltige Vernichtung Japans und die anschließende Zerstörung dieses Volkes und seiner Kultur!“
    „Wie soll das genau vonstatten gehen, Mr. Brown?“, fragte einer der Anwesenden gespannt.
    „Der Rat plant eine Invasion der Insel durch unsere GCF-Truppen – von mehreren Stellen. Ein Nuklearschlag ist hingegen erst einmal nicht geplant, da wir gerade jetzt unser Image in aller Welt verbessern müssen. Die Einführung des Implantationschips, dieser so unglaublich wichtige Schritt zur vollständigen Kontrolle der Massen, darf nicht durch inhuman erscheinende Atomschläge, gerade auf Japan, gefährdet werden.
    Wir müssen wieder mehr wie Wohltäter erscheinen, wie Befreier und wie Menschenfreunde. Außerdem verfügt Matsumoto auch über Nuklearwaffen. Ein Atomkrieg ist auch aus dieser Sicht nicht ratsam. Nein, dem großen und höchsten Rat erscheint eine konventionelle Kriegsführung am Besten. Und ich spreche für den Rat!“
    Einige der Veranstaltungsteilnehmer wirkten verwirrt. Andere erkundigten sich nach der Rolle der Medien bezüglich der Kriegsvorbereitungen gegen den unabhängigen Inselstaat.
    „Soll die Diffamierungskampagne jetzt einfach abgebrochen werden?“ fragte Sergej Rostow, der in Russland ansässige Ölmagnat.
    „Ja!“ gab Brown nur zurück. „Ab der nächsten Woche wird nicht mehr über Japan berichtet, zumindest so lange nicht, bis die Kriegsvorbereitungen abgeschlossen sind. Das Land und Matsumoto werden ignoriert.
    Dann, so hat der „Rat der Weisen“ beschlossen, wird erst kurz vor Kriegsausbruch wieder berichtet. Japan werden wir einen verheerenden Anschlag im Osten Chinas in die Schuhe schieben, es anschließend als Angreifer auf den Unterverwaltungssektor „China“ brandmarken und damit den Grund für die Landinvasion der GCF-Truppen haben. Das wird auch die alten chinesisch-japanischen Animositäten wieder aufbrechen lassen und die Chinesen werden sich dann sicherlich in Massen für die GCF-Invasionsarmee rekrutieren lassen.
    Die üblichen Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen und das Weltfrieden-Geschwafel tischen wir natürlich nebenher auf.“
    Wieder wurden die Herren von einem lauten Raunen erschüttert und viele äußerten ihre begeisterte Zustimmung zu diesem Plan. Nur wenige signalisierten ihre Ablehnung, doch ihre Position war zu gering, um der Entscheidung des „Rates der 13“ zu widersprechen.
    „Wie soll es nach unserem Sieg weitergehen?“ riefen einige der Mächtigen in den Saal.
    „Das japanische Volk wird teilweise umgesiedelt in andere Teile Asiens. Seine traditionelle Kultur muss zersetzt und auf Dauer beseitigt werden“, ergänzte Brown und starrte entschlossen auf seine Mitbrüder.
    „Dann werden wir also unsere Medien erst einmal zurückpfeifen?“, vergewisserte sich Leonard Bourg aus Marseille noch einmal.
    „Kein Beachtung Matsumotos mehr, bis wir bereit für den Militärschlag sind! Dieser erfolgt genau in einem Jahr!“ donnerte Brown und ließ sich wieder auf seinem Stuhl nieder.
    Anschließend ging es noch einige Stunden um die geplante Massenregistrierung der Bevölkerung durch die neuartigen Chipkarten. Zuerst sollte der nordamerikanische Kontinent von dieser Maßnahme ergriffen werden. Die hohen Herren planten noch weitere Schritte zur absoluten Unterwerfung der Menschheit, doch diese wurden von niemandem außer ihnen gehört. Alles, was auf dieser Versammlung besprochen wurde, verließ die Mauern des Luxushotels „Bilderblick“ nicht. Die acht Milliarden Menschen auf Erden lebten weiter ihr Leben vor sich hin, während man an ihrem grausamen Schicksal weiterhin eifrig feilte.

    http://www.alexander-merow.de.tl/Roman–g-Beutewelt-II-_-Aufstand-in-der-Ferne-g—k1-Leseprobe-k2-.htm

  105. #127 Optimist

    „Dass ich hier in den Kommentaren Verständnis für Breiviks Terror finden muss, lässt mich daran zweifeln, ob hier eine ernstzunehmende Konservative entstehen kann. Ich fand das Verständnis eigentlich auf den Seiten der NPD.“

    Bin rechts und ein Reaktionär. Ein Reaktionär ist immer nur dann konservativ, wenn er in einer Zeit lebt, in der etwas zu bewahren ist. (lat. conservare).
    An der BUNTEN Republik ist folgendes zu bewahren: NÜSCHT.
    Zwischen meinem Deutschland und der BUNTEN Republik gibt es keinerlei Schnittmenge. Warum sollte man die Spielkinder der Seeräuber, Verbrecher wie Merkel, Schäuble oder Integrationspreisverleiher wie BURDA, Hetzer wie Friede Springer, Liz Mohn, den Millionärsschnösel Augstein und die ganze antideutsche Bande denn verteidigen gegen die Mohammedaner, die sie uns doch auf den Hals gehetzt haben?

    Lieber Durchfallkonservativer, wenn ein NPD-Mann Ihnen erzählt, daß es schädlich ist, mehr als zwei oder drei Glas Bier zu trinken, müssen Sie sich dann besaufen?

  106. #127 Optimist

    „Dass ich hier in den Kommentaren Verständnis für Breiviks Terror finden muss, lässt mich daran zweifeln, ob hier eine ernstzunehmende Konservative entstehen kann. Ich fand das Verständnis eigentlich auf den Seiten der NPD.“

    Bin rechts und ein Reaktionär. Ein Reaktionär ist immer nur dann konservativ, wenn er in einer Zeit lebt, in der etwas zu bewahren ist. (lat. conservare).
    An der BUNTEN Republik ist folgendes zu bewahren: NÜSCHT.
    Zwischen meinem Deutschland und der BUNTEN Republik gibt es keinerlei Schnittmenge. Warum sollte man die Spielkinder der Seeräuber, Verbrecher wie Merkel, Schäuble oder Integrationspreisverleiher wie BURDA, Hetzer wie Friede Springer, Liz Mohn, den Millionärsschnösel Augstein und die ganze antideutsche Bande denn verteidigen gegen die Mohammedaner, die sie uns doch auf den Hals gehetzt haben?

    Lieber Durchfallkonservativer, wenn ein NPD-Mann Ihnen erzählt, daß es schädlich ist, mehr als zwei oder drei Glas Bier zu trinken, müssen Sie sich dann besaufen?

  107. Dabei müßte jedem klar sein, daß kein normaler Mensch in Friedenszeiten 70 oder 80 Menschen erschießt.

    Friedenszeiten? Es gibt Leute die werden noch von Friedenszeiten faseln wenn ihnen gerade der Krummdolch die Luftroehre zerschneidet oder sie wegen Islamkritik fuer 20 Jahren nach „Bautzen“ kommen….Friedenszeiten…laechelich, Kewil, wieviel Krieg braucht ihr alle hier eigentlich um wach zu werden????

  108. Im uebrigen ist es ein verachtenswertes Schauspiel mitanzusehen wie hier in diesem Blog, der sich die Meinungsfreiheit auf die Fahnen schreibt, zu erleben wie bei diesem Thema ohne Ende geloescht wird. Werde meinen Nicknamen bald mal aendern!

  109. #111 abendlaender11 (11. Apr 2012 11:39)

    Entweder Deutsch sprechen oder “KompetenzTeam”-”Job”-”Diversity”-”Hop”-”Shop” und sonstige infantile Brabbelei.

    In diesem Kontext:

    Ein Schnellkurs für Anfänger

    Es ist signifikant, dass sich jeder auf seine Kernkompotenz fokussiert.
    So richtig Ahnung von eurem Job habt ihr alle nicht, oder?

    Der Senior Assistant to the Board wird das Reengineering des Workflows supervisen.
    Irgendwas läuft hier nicht rund, aber keine Ahnung was. Der Typ dessen Name ich vergessen hab, soll die Suppe auslöffeln. Aber frag mich nicht was der machen soll!

    Für das Incentive sollten wir eine Corporate Identity als Eyecatcher für die Face-to-Face-Kommunikation andenken.
    Kommt, auf der Firmenfeier verkleiden wir uns alle. Da stehen die Weiber drauf‘, und dann geht’s zur Sache!

    Nach dem Briefing sollten wir die Basics dann in das neue Branding implementieren.
    Okay, wenn wir mit dem ganzen Gelaber fertig sind, muss irgendwer den ganzen Quatsch umsetzen.

    Das Bundling der Leaflets vor dem Kick-off würde ich gerne delegieren.
    Soll doch jemand anders die Scheißblätter zusammentackern.

    Die Cash-Burn-Rate hat den Peak-Point erreicht.
    Verdammt, wir sind Pleite!

    […]

    Quelle: GENERATION DOOF, Seiten 138 und 139, 13. Auflage 2008, Bastei-Lübbe Taschenbücher in der Verlagsgruppe Lübbe, Stefan Bonner und Anne Weiss

    Die Realität übertrifft diese Sprüche der „voll krassen Nullchecker over twenty“ allerdings locker.

  110. #127 optimist (11. Apr 2012 14:27)

    Breivik zieht durchaus gutes konservatives Gedankengut in die Terror-Ecke. Damit hat er eine ernstzunehmende Konservative Partei für die nächsten 50 Jahre verhindert. Denn Konservative sind seit Breivik alle Terroristen.

    Ahh…ich hatte noch vergessen, es gibt auch die Optimisten, die glauben, selbt wenn sie den Krummsaebel schon am Hals spueren, alles koennte man noch auf politischem Wege loesen, die Sorte die wenn die wilden Horden schon auf ihn zulaufen, erst noch eine Partei gruenden will. Leute wie der Optimist haetten 1944 noch mit den Nazis darueber verhandelt ob man die KZ’s nicht vielleicht, bitte bitte, schliessen sollte.

    Ich schliesse mein Posting mit einer Auesserung des Geisteskranken oder nicht Geisteskranken Breivik:“in 60 Jahren werdet ihr mich verstehen.“ Ich fuerchte er wird recht behalten!

  111. #134 Stefan Cel Mare

    Auch wenn ich das fünf Mal lese, begreife ich den Unterschied zwischen der längst geschaffenen Realität und der Satire nicht.

    Ich war schon mit Zwanzig der Meinung, daß gerade Spaß eine sehr ernsthafte Sache ist.
    Eigentlich das Gefährlichste überhaupt: Mit Humor wird so eine srunzdumme Eselei und Verwüstung unserer Sprache und damit auch unseres Denkens abgewehrt, und die gleichen Spießer, die sich über den ganzen Kontinenz- und Inkontinenzteam beim Bier und einer Tüte Chips schlapplachen, arbeiten fleißig daran mit und verwenden diese Dreckswörter weiter.

    Und am Wochenende demonstrieren sie mutig gegen Hitler und die Inquisition der katholischen Kirche.

  112. #132 freundvonpi (11. Apr 2012 15:12)

    .. oder sie wegen Islamkritik fuer 20 Jahren nach “Bautzen” kommen….

    Und dann hätten sie noch Glück gehabt:

    „Fast 20 Millionen Menschen haben sich mittlerweile in „Europa-Ost“ schon mit einem implantierten Scanchip registrieren lassen. In England sind es schon fast 68% der Bevölkerung, in Nordamerika sind es bereits über 100 Millionen…“
    „Aha? Weiter!“, sagte der Weltpräsident barsch.
    Sein Sekretär, Mr. Morris, sah kurz mit unterwürfiger Miene auf und fuhr dann mit seinem Bericht fort.
    „In Deutschland sind es nur 16 Millionen…bisher!“
    „In Frankreich sind es jetzt etwa 20 Millionen…“
    „In Italien sind es…“
    „Gut! Das reicht!“, fiel der Vorsitzende des Weltverbundes seinem Sekretär mürrisch ins Wort.
    „Ja, Herr Weltpräsident!“, gab der grauhaarige Mann zurück.
    „Es ging im Jahre 2034 zügig los. Jetzt stagniert die Massenregistrierung gewaltig!“, donnerte der Politiker und stand von seinem Bürostuhl auf.
    „Ich kann mir das nicht erklären, Herr Weltpräsident!“, stammelte Morris.
    „Das müssen Sie auch nicht, denn das ist nicht Ihre Aufgabe! Sie müssen sich gar nichts erklären können!“
    „Ja, Herr Weltpräsident!“
    „Der Implantationschip ist der Schlüssel zur vollkommenen Herrschaft. Und nur Macht und Herrschaft sind die Dinge auf der Welt, die wirklich Bedeutung für uns haben“, erklärte das Oberhaupt der Weltregierung und tigerte durch sein luxuriös eingerichtetes Büro.
    „Die Medien fordern die Leute doch jeden Tag mehrfach auf, sich registrieren zu lassen. Warum stagniert es dann in den letzten Monaten?“, fragte der Sekretär.
    „Die freiwillige Registrierung war Stufe 1. Bald wird die zweite Stufe folgen: Die Zwangsregistrierung! Zuerst in Nordamerika und dann in Westeuropa!“, bemerkte der Weltpräsident kalt.
    Mr. Morris schwieg für einige Minuten und schien zu grübeln. Nervös spielte er mit seinem Kugelschreiber herum, dann holte er tief Luft.
    „Manche Leute sagen, dass die Implantationschips Nano-Giftkapseln enthalten. Sie sagen, dass man damit Menschen per Knopfdruck töten kann. Es sieht dann von außen wie ein Herzinfarkt oder so aus…“
    Der Weltpräsident schwieg und hatte seinem Mitarbeiter noch immer den Rücken zugewandt. Jetzt drehte er sich langsam um und sah Mr. Morris mit finsterer Miene an.
    „Wie bitte?“, knurrte er.
    Morris schluckte und versuchte, freundlich zu lächeln. „Ach, nichts! Ich habe da so etwas im Internet gelesen…ich meine gehört…“
    „Was haben Sie gehört, Mr. Morris?“
    „Diesen Unsinn mit den Nano-Giftkapseln in den Implantationschips. Blödsinn! Verschwörungstheorien!“, sagte der Sekretär mit bebender Stimme.
    Der Weltpräsident lächelte. „Warum sollte man den Menschen Implantationschips einpflanzen und dann darin Nano-Giftkapseln platzieren?“
    Morris fühlte sich erleichtert, immerhin schaute sein Vorgesetzter jetzt wieder freundlicher und wirkte gelöst.
    „Da hat mir tatsächlich einer vor ein paar Tagen erzählt, dass die Weltregierung Personen mit Implantationschips, die sich politisch unkorrekt verhalten, in Zukunft per Knopfdruck töten kann. Die Nano-Giftkapsel wird dann per Fernsteuerung aktiviert, verstehen Sie?“
    „Das ist ja abenteuerlich, was?“, schmunzelte der Weltpräsident.
    „Ja! Es gibt wirklich Spinner!“, lachte Mr. Morris.
    „Würde eine humanistische und demokratische Weltregierung so etwas tun?“, fragte ihn sein Chef.
    „Nein! Das ist absurd! Aber es wird immer schlimmer mit diesen Verschwörungstheoretikern im Internet. Was die alles schreiben“, meinte Mr. Morris.
    „Wie lange haben Sie denn schon Ihren Implantationschip, mein Guter?“, wollte der Weltpräsident wissen und setzte ein verschmitztes Gesicht auf.
    „Ich? Ich habe mich sofort registrieren lassen. Das ist doch eine tolle Erfindung. Es ersetzt den Zahlungsverkehr, den Personalausweis und so weiter. Bequemer geht es nicht!“, erklärte der Sekretär lässig.
    „Und sie leben noch! Also tragen Sie auch keine Nano-Giftkapsel in sich, Mr. Morris! Ha, ha!“
    Der Weltpräsident hielt sich den Bauch vor Lachen und sein Sekretär nickte zustimmend.
    „Ja, das stimmt!“, kam von dem grauhaarigen Mann zurück.
    „Welchen Logengrad haben Sie eigentlich mittlerweile, Mr. Morris?“
    „Wie bitte?“
    „Sind Sie inzwischen schon einen Grad weiter?“
    Der Sekretär wirkte verwirrt. „Nein, leider bin ich noch immer im 4. Grad, Herr Weltpräsident…“
    „Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag, Mr. Morris!“, sprach der Vorsitzende des Weltverbundes und klopfte seinem Diener auf die Schulter.
    Dem gealterten Sekretär fehlten für einige Sekunden die Worte, gerne hätte er mit seinem Herrn noch geplaudert. Auf eine derart gelöste und persönliche Weise hatten sie sich vorher noch nie unterhalten. So nahe war er an das Oberhaupt des Weltverbundes bisher noch nicht herangekommen.
    „Ich gehe dann, Herr Weltpräsident!“, murmelte Mr. Morris und klappte seinen Laptop zusammen.
    „Auf Wiedersehen!“, erwiderte sein Chef und starrte ihm mit ausdrucksloser Miene hinterher.
    Mr. Morris verließ den Wolkenkratzer und eilte durch die Straßen von New York City, immerhin musste er noch ein Geschenk für seine älteste Tochter kaufen, die heute Geburtstag hatte.
    Der Mann feierte im Kreise seiner Familie ein wundervolles Fest und nahm seine Tochter noch einmal liebevoll in den Arm, bevor er zu Bett ging. Der in die Jahre gekommene Sekretär dachte noch kurz an das aufregende und amüsante Gespräch mit dem mächtigsten Mann der Erde, seinem Chef. Dann schlief er mit einem zufriedenen Lächeln ein.
    Seine Frau fand ihn am nächsten Morgen tot in seinem Bett. Offenbar hatte er im Schlaf einen Hirnschlag erlitten. Das war allerdings nichts Ungewöhnliches, denn Mr. Morris war immerhin schon 61 Jahre alt.

  113. Breivik zurechnungsfähig – na und?

    Diese Einsicht ist enorm wichtig. Breivik ist genau so zurechnungsfähig, wie der Scharfschütze, der „im Namen des Serbentums“ massenhaft Kinder abknallt, wie der Selbstmordattentäter, der für Allah im israelischen Bus den Knopf drückt, genau so zurechnungsfähig, wie ein afrikanischer Jugendlicher, der riesigen Spass dabei hat, mit der Machete im Dorf eines anderen Stammes zu wüten.
    Breivik ist genau so zurechnungsfähig, wie der kommunistische Rebell aus der Bauernfamilie, der im vietnamesischen Dschungel Spass an Folterungen an gefangenen Amerikanern hat.
    Breivik ist genau so zurechnungsfähig, wie der studierte SS-Mann, der sich freiwillig zum Erschiessungsdienst meldet und am Abend bei einem Glasse Wein klassische Musik hört.

    Beivik ist der geilen scheinbaren Allmacht des Bösen erlegen, seine politische Überzeugung war dafür nur zweitrangig, weil beliebig austauschbar.

  114. Dieser Artikel ist mal wieder ien „echter Kewil“: Tut mir leid, aber mit solch einer Scheiße schadest Du nicht nur Deinem – sondern auch dem Ansehen von PI. Erstens erweckst Du den Eindruck, als sei Breivik „einer von uns“. Das kann zumindest ich energisch bestreiten. Zweitens ist Deine Argumentationskette schon bestechend: Er erschoss 70-80 Menschen, also kann er nicht ganz dicht sein. Also, ab dem Auslöschen wievieler Menschenleben hat man nicht mehr alle? Im Umkehrschluss: Ein wievielfacher Mord ist noch normal? Ist es überhaupt normal, jemanden zu erschießen? Ist das der Maßstab für Unzurechnungsfähigkeit? Und wenn ja, warum gibt es dann überhaupt einen schuldhaft begangenen Mord – wären deinem Argument zufolge nicht alle Mörder per se unzurechnungsfähig? Diesen Schwachsinn hören wir schon oft genug, wenn mal wieder ein Islamist oder Ehrenmörder, nachdem er Allahu Akbar gebrüllt hat, 20 Menschen ermordet. Dann beeilen sich unsere MSM, festzustellen, dass diese „männliche Person“ psychisch gestört sein könnte. Willst Du hier bei PI das selbe Niveau haben?

    Drittens: Zum 5-Sterne Hotel: Warte mal ein paar Jahre ab. Wenn wir erst ein mohammedanisches Land sind, wird alles besser. Dann wird so ein Mörder gesteinigt und alles ist gut. /Sarkasmus aus

    Gruße aus Südbaden

  115. #140 Cesare Becarria

    „Erstens erweckst Du den Eindruck, als sei Breivik “einer von uns”.“

    Bei 3sat wurde im August letzen Jahres auf „Kulturzeit“ über uns Natziehs ganz gründlich berichtet, über unsere ganze Logistik von Thilo-Sarrazin über Peter Scholl-Latour, den Netzauftritt von PI, die Neue Rechte mit der Netzseite „Sezession“ (Kubitschek, Lichtmesz, Kositza, Menzel), bis hin zu Fjordman und Breivik selber.
    Der demokratisch gesinnte Bürger ist informiert, daß die allermeisten von uns keine Springerstiefel mehr tragen, die Haare wieder wachsen lassen, uns ganz unauffällig oder sogar etwas bürgerlich-adrett kleiden.

    Wir sind Natziehs. Ist einfach so.

  116. #136 abendlaender11 (11. Apr 2012 15:34)

    Auch wenn ich das fünf Mal lese, begreife ich den Unterschied zwischen der längst geschaffenen Realität und der Satire nicht.

    Ich sach doch:

    Die Realität übertrifft diese Sprüche der “voll krassen Nullchecker over twenty” allerdings locker.

  117. #142 Stefan Cel Mare (11. Apr 2012 16:33)
    #136 abendlaender11 (11. Apr 2012 15:34)

    Man muss begreifen, dass eben auch die Arbeitswelt mittlerweile vollständig durchideologisiert ist: die Auseinandersetzungen, um die es dort geht, sind primär ideologische Auseinandersetzungen (die zugegeben häufig einen karrierefördernden Aspekt haben und haben sollen), die das damals schon absurde Niveau der K-Gruppen-internen Auseinandersetzungen in den 70ern locker übertreffen. Und die waren bis vor kurzem noch das Mass aller Dinge…

    Insofern habe ich grosse Zweifel an der immer noch – auch hier – gern gepriesenen deutschen Wirtschaftskraft.

    Als ich diese Zweifel das erste Mal vor ca. 1 1/2 Jahren bei PI äusserte, wurde mir allerdings noch vehement widersprochen.

  118. #142 Stefan Cel Mare

    „Ich sach doch:
    Die Realität übertrifft diese Sprüche der “voll krassen Nullchecker over twenty” allerdings locker.“

    Meine Schwester arbeitet als Beamtin und damit Dienerin des BUNTEN Staates.
    Früher gab es in Deutschland mal eine Zeit, da mußte man mit erhobenem Arm anzeigen, wie hoch der Mist gerade steht.
    Bei meiner Schwester ist es nun so, wenn sie einen Vortrag hält oder an einer Versammlung teilnimmt, dann muß Sie mindestens vier oder fünfmal Bingo! sagen, sonst funktioniert die ganze Chose nicht.

    Wegen des nachträglichen eventuellen Auftretens von Übelkeit hat Sie immer eine umfangreiche Sammlung von Kräutertees im Küchenregal stehen.

  119. #4 Reconquista2010

    „Nun mal langsam mit den jungen Pferden, Kewil.

    Stalin, Lenin, Hitler, Mao, Napoleon… – Hast du jemals ein Geschichtsbuch gefunden, in dem diese als Geisteskranke bezeichnet wurden? Friedenszeiten? Das ist, wie du selber weißt, ebenfalls Definitionssache. Übrigens haben diese Herren in der Regel auch in diesen mächtig Opfer gefordert.

    Vielleicht hilft es ja den europäischen Politikern, wenn ihnen klar wird, dass Oslo kein Geistesgestörter war. Gegen Irre kann man nämlich nichts machen, die wird es immer geben. Wenn aber offenkundig ein klar denkender Mensch zu solche einem Resultat kommen kann, besteht Hoffnung, dass bei der Flutung unserer Länder durch den Geburtenüberschuss der Welt einmal die Bremse reingehauen wird!“

    Diesem Beitrag könnte man noch manches Detail hinzufügen, aber richtiger kann man es nicht sagen!

    Was den meist so realistischen, wenngleich ziemlich rabiaten Kewil manchmal reitet, ist schwer zu verstehen.

  120. #124 Wilhelmine (11. Apr 2012 12:52)

    Siehe:

    ( 2009) Zügig werden die Pläne für Hitlers Gross Albanien umgesetzt von den Deutschen Mentoren des Kosovo:

    http://balkan-spezial.blogspot.de/2009/02/zugig-werden-die-plane-fur-hitlers.html

    Es ist zwar OT aber der von Dir verlinkte Blog ist sehr interessant.

    Etwas in dem von Dir verlinken Artikel gelesen und die Links verfolgt und, siehe da, was findet man?

    Eine Verbindung zwischen der Albaner-Mafia und einem -gerne Drohungen aussprechenden- deutschen „Anwalt“, der nebenbei im Hamburger Verfassungsgericht sitzt…

    http://balkan-spezial.blogspot.de/2009/02/albaner-mafia-anwalt-michael-nesselhauf.html

    Zwei interessante Links dazu folgen noch…

  121. #131 abendlaender11
    Tut mir Leid, aber das klingt sehr nach: „Die anderen sind schuld an meinem Dilemma“, und vor allem „die Ausländer sind schuld, dass ich nichts auf die Reihe bekomme, die nehmen mir die Arbeit weg“. (keine Schnittmenge zu meinem Deutschland) Immerhin haben wir Freiheit. Man darf eine Partei gründen, man darf auch darauf hinweisen dass der Islam eine faschistische Ideologie wie der Nationalsozialismus ist. Jeder hat das Recht auf Bildung, jeder kann sich frei entfalten. „Keine Schnittmenge“ sagt viel aus über den Autor – vielleicht zu viel.

  122. #143 Stefan Cel Mare

    „Insofern habe ich grosse Zweifel an der immer noch – auch hier – gern gepriesenen deutschen Wirtschaftskraft.“

    Falls ich den Baudrillard zu acht Prozent verstanden habe – bin mir noch nicht sicher – dann schmeißen sich die BUNTEN Firmen, z.B. VW oder BERTELSMANN und die restliche BUNTE Machtelite gegenseitig Zeichen zu, das geht hin und her.

    Allerdings kostet das Arbeit und Zeit, sich ständig solche Zeichen zuzuwerfen.
    Die Wirtschaft muß eine Menge ausgeben und eine Menge Anwälte bezahlen, um den Semi-Straftatsbestand eines Angestellten ohne anschließenden Gerichtsprozeß über die Bühne zu bringen. Wie will man denn potentielle Angestellte voneinander diskriminieren ohne bei der Einstellung eines Angestellten zu diskriminieren?

    Wie will man eigentlich einen Automotor entwickeln oder irgendein Spezialgerät, wenn sich die Entwickler dabei in BSE (Bad simple English) verständigen müssen?

    Na gut, man stellt Angestellte ab, um BUNTE „Diversity“-Hochglanzprospekte drucken zu lassen, um sich so auf dem Markt besser „aufzustellen“ und legt den Prospekt bei der BUNT-Regierung vor, um noch mehr Subventionen über die Steuerzahler zu erhalten.
    Ein Irrsinn!

    Habe früher in der EDV unzählige Kollegen gehabt, ca. 200 Leute, 20 Prozent Frauen.
    Die Frauen waren patenter, kamen nicht so häufig angetrunken in die Arbeit, waren etwas fleißiger, haben seltener blaugemacht und unter den 10 Leuten, die man unverzichtbar brauchte, wenn wirklich die Not am Mann war, die absoluten Logiker, Denker, Freaks, Kenner der Materie, gab es natürlich keine einzige Frau, weil Frauen hin und wieder gut, aber NIEMALS brilliant logisch denken können.

    Und man wird zwangsläufig mit lesbi-schwul-hetero-Mohammedaner-Christen-und-sonstwas KompetenzTeams und einer dementsprechenden Quote das Schiff mit immer mehr Löchern versehen, bis es endlich sinkt.

  123. #147 optimist

    „Tut mir Leid, aber das klingt sehr nach: „Die anderen sind schuld an meinem Dilemma“, und vor allem „die Ausländer sind schuld, dass ich nichts auf die Reihe bekomme, die nehmen mir die Arbeit weg“.“

    Schön, daß ich mich als heiterer rechter Reaktionär und Misanthrop mal mit einem Optimisten austauschen darf!

    I) Wenn ich sage, daß ich keine Bananen mag, können Sie NICHT daraus schließen, daß ich NUR Bananen auf meinem Speiseplan verschmähe.
    II) Die Polen oder die Niederländer sind nicht für meinen relativ niedrigen Kontostand verantwortlich.
    III) Daß Europa mit Mohammedanern geflutet wird, ist NICHT die Schuld der Mohammedaner.
    IV) Europa kann nur mit Mohammedanern geflutet werden, wenn jemand die Dämme zerstört.

    „Immerhin haben wir Freiheit.“

    Ja. Wir können abends ZDF gucken oder RTL oder den Fernseher ausschalten oder spazieren gehen oder lesen oder uns mit Freunden treffen. War unter dem Schickelgruber damals auch so, haben mir meine Großeltern erzählt.

    „Man darf eine Partei gründen, man darf auch darauf hinweisen dass der Islam eine faschistische Ideologie wie der Nationalsozialismus ist.“

    Wenn man konsequent ist, bereit, auf seine berufliche Karriere zu verzichten, die Trennung von der Ehefrau in Kauf nimmt, wenn Arbeitslosigkeit und Elend eintreten, das Weggehen der Freunde riskiert, nach der Scheidung die Kinder nur noch sporadisch zu Gesicht bekommt, die scheelen Blicke der Nachbarn aushält, einsamkeitsfähig ist ….
    Eventuelle Besuche von zivilcouragierten anständigen Demokraten und Demokratinnen, die die persönliche Adresse herausgefunden haben, einkalkuliert.

    „Jeder hat das Recht auf Bildung, jeder kann sich frei entfalten.“

    Welche Bildung denn? Wo steht dieses „Recht auf Bildung“ denn geschrieben? Was macht denn ein kleiner Dummkopf, dem man nichts beibringen kann, der einfach eine Niete aus dem falschen Genpool gezogen hat, wo jede normale Putzfrau sieht, daß der Bengel nichts schnallen kann?

    „„Keine Schnittmenge“ sagt viel aus über den Autor – vielleicht zu viel.“

    Nu machenSe mal den Rücken gerade, junger Mann, klebenSe mir den Schnäuz gleich über de Oberlippe, statt so viel Text abzulassen!
    Bin natürlich ein ganz normaler PI-Forist und Natzieh, ein Rechter, die Gefahr aus der Mitte wie Millionen andere auch, die ihr Deutschland behalten wollen und von der Mohammedanerschwemme die Faxen dicke haben.
    Da müssenSe doch von Anfang an erkannt haben, mit wemSe es zu tun haben!

  124. #149 abendlaender11 (11. Apr 2012 17:15)

    Na gut, man stellt Angestellte ab, um BUNTE “Diversity”-Hochglanzprospekte drucken zu lassen, um sich so auf dem Markt besser “aufzustellen” und legt den Prospekt bei der BUNT-Regierung vor, um noch mehr Subventionen über die Steuerzahler zu erhalten.
    Ein Irrsinn!

    Schauen wir einmal auf den Flugzeugbau. Aktuell wird das Konzept des Supersonic Transports (SST) – nach 40 Jahren – mal wieder aus den Schubladen geholt und ernst genommen.

    In den USA gibt es zwei Projekte; eines von Skunk Works. Die haben zwar kein Geld, aber dafür die Kompetenz (haben damals den SR-71 konzipiert). Wenn die das Geld auftreiben, fliegt die Maschine in ein paar Jahren.

    Die Russen haben die Erfahrung (mit der TU-144) und könnten das auch in ein paar Jahren hinbekommen. Die Finanzierung ist allerdings auch nicht mehr so einfach wie seinerzeit.

    Die Chinesen sind neu im Rennen, haben aber das Geld und den notwendigen Biss. Sie könnten Überraschungssieger werden.

    Die Deutschen haben ein gemeinsames Forschungsprojekt mit den Japanern und erzählen etwas von 2030. Die Briten erzählen etwas von 2050; dafür wollen sie aber auch schneller und besser als die Konkurrenz sein.

    2030 und 2050 hätte man früher als „Sankt-Nimmerleins-Tag“ bezeichnet.

    Wer wird das Rennen gewinnen?
    Meine persönlichen Favoriten sind entweder Suchoi oder die Chinesen.

  125. Ob Breivik zurechnungsfähig ist oder nicht, spielt absolut keine Rolle.

    Offensichtlich spielt es doch eine Rolle, sonst hätte das Gericht nämlich keine Gutachten angefordert.

    Ersteres halte ich für ein Gefälligkeits-„Gutachten“, da man ihn als psychisch Kranken ohne in der Hauptsache zu verhandeln lebenslänglich wegsperren könnte. So aber muß in der Hauptsache verhandelt werden und alles was zum Bleistift hier immer wieder für Aufregung sorgt, kommt ungeschönt auf den Tisch. Und das wird für Unruhe sorgen.

    Daß Breivik am Ende die Höchststrafe erhalten wird, sehe ich als selbstredend an. Aus dem Studium ist mir durchaus noch der „Tyrannen-Mord“ bekannt, also das hypothetische Attentat auf einen zweiten Addi. Dafür würde es nach deutscher Rechtslage ca. 3 Jahre geben, Halbstrafe nicht ausgeschlossen.

    Und hier hat Breivik einen Denkfehler gehabt. Seine Opfer waren eben keine Tyrannen, sondern die Abkömmlinge von eventuellen Tyrännchen, eben die Falschen.

    So oder so, das Thema kommt auf den Tisch – und das ist gut so!

  126. #149 abendlaender11 (11. Apr 2012 17:15)

    Habe früher in der EDV unzählige Kollegen gehabt, ca. 200 Leute, 20 Prozent Frauen.
    Die Frauen waren patenter, kamen nicht so häufig angetrunken in die Arbeit, waren etwas fleißiger, haben seltener blaugemacht und unter den 10 Leuten, die man unverzichtbar brauchte, wenn wirklich die Not am Mann war, die absoluten Logiker, Denker, Freaks, Kenner der Materie, gab es natürlich keine einzige Frau, weil Frauen hin und wieder gut, aber NIEMALS brilliant logisch denken können.

    Kann ich so unterschreiben.

    HEUTE sind EDV-Grossprojekte in Deutschland Millionengräber mit ungewissem Ausgang. Entweder hast du richtig viel Kohle, so dass dir der Verlust nichts ausmacht (wie etwa die EZB) oder das Projekt ist staatsfinanziert und der Ausgang im Prinzip egal, solange man das Scheitern gut verkaufen.

    Wenn du richtig Schwein hast, hast du in deinem „Kompetenzteam“ einer dieser absoluten „Logiker, Denker, Freaks, Kenner der Materie“, der das Projekt an sich reisst und gegen den Willen und das Mobbing der anderen nach seinem Konzept umsetzt. Dann könnte es was werden – allerdings wird genau dieser Mann derjenige sein, der das Projekt nach erfolgreichem Abschluss entnervt verlassen wird.

  127. Welches Gutachten sich durchsetzen wird, entscheiden nun die Richter.

    Breivik werden Terrorismus und vorsätzlicher Mord zur Last gelegt.

    Er hält sich selbst nicht für psychisch gestört und will die volle Verantwortung für seine Attentate übernehmen!

    Also, mal ganz ehrlich, wer kann in den heutigen Zeiten von sich schon behaupten, dass in seinem oder ihren „Oberstübchen“ alles richtig tickt, auf jeden Fall zeigen doch die vielen Vorbereitungen, die er getroffen hat, dass er rational denken kann, mit anderen Worten = LEBENSLANGE HAFT OHNE WENN UND ABER.

Comments are closed.