Laut Ministerium des Innenministers Friedrichs (CSU) gab es im letzten Jahr 2011 (politisch-motivierte) PMK-rechts 16.873 Straftaten (Vorjahr: 16.375), rd. + 3,0%, und PMK-links 8.687 Straftaten (Vorjahr: 6.898), rd. + 25,9%. Dazu muß man aber wissen, daß 68% der rechten Straftaten reine Propagandadelikte sind, also etwa Hitler-Gruß. Linke Propagandadelikte gibt es nicht. Man kann mit einem T-Shirt, auf dem der größte Massenmörder aller Zeiten, nämlich Mao, prangt, theoretisch in den Bundestag und dort eine Rede halten. Das ist nicht verboten, genauso wenig wie Hammer und Sichel. Zweitens werden bestimmte Delikte immer den Rechten zugeordnet, nehmen Sie etwa ein Hakenkreuz, das ein Türke an die Wand gemalt hat, um als Opfer dazustehen. 

Auch die Zahl der inzwischen 60 Todesopfer, die man seit 1990 stetig bei Rechts dazu addiert, ist bei seriöser Betrachtung höchst diskutabel. Wird zum Beispiel ein besoffener Obdachloser von einem anderen Besoffenen erstochen, zählt dies in Deutschland als rechte Straftat, weil der Messerstecher das Opfer angeblich als minderwertiges Leben angeguckt hat. Und so eine Statistik soll man ernstnehmen? Hier geht es vornehmlich um staatliche Propaganda im „Kampf gegen Rechts“. Und genau so wird es von der gleichgeschalteten Presse verbreitet.

Ein schönes Beispiel dafür sind die Salafisten bei den Veranstaltungen von PRO NRW letzthin. Obwohl kein Mitglied von PRO NRW auch nur den kleinen Finger gerührt hat, verschleierte dies die Presse und setzte die mörderischen Salafisten mit Eisenstangen und Messern und die friedlichen Bürger mit einem Stück Papier auf dieselbe Stufe.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Zeige mir eine Statistik in Deutschland, die nicht getürkt ist. Das ist doch alles nur noch geschrubbel.

  2. Studien und Statistiken werden heutzutage als Hure missbraucht, um absurdeste Dinge plausibel zu machen (frei nach Goethe).

  3. Bereits eine Kampagne wie „Kein Mensch ist illegal“ ist absolut verfassungsfeindlich.
    Es ist normal und legitim, wenn mir Kanada oder China die Einreise aus irgendwelchen Gründen verweigern – ob mir das nun paßt, oder nicht.

    Wenn ich dann trotzdem auf geheimen Pfaden den Boden eines Fremdstaates betrete, ist das eine illegale Handlung.
    Die Internationalisten sind Gegner der Demokratie, ihre Proganda fällt vielleicht gerade deshalb nicht auf, weil es halt zum guten Ton gehört, sich dem Programm „Deutschland schafft sich ab“ brav und bieder anzuschließen.

    Natziehs sind nun diejenigen Demokraten, die auf diesem Boden einen Rechtstaat haben wollen, der zwischen Staatsbürgern und Illegalen diskriminiert, wie die Kanadier, die Chinesen und überhaupt jede Menge andere Staaten auf dieser Welt es auch tun (müssen), schon um den sozialen Friede nu bewahren.

  4. Wo und als was wurden eigentlich die erheblichen Straftaten – von Landfriedensbruch, Körperverletzung von 29 Polizisten bis hin zum 3-fachen Mordversuch – verbucht, welche diese islamradikalen Mohammedaner (Salafisten genannt) letzte Woche in Bonn veranstaltet haben?

  5. Würde mich eigentlich nicht wundern, wenn der Angriff auf Pro NRW auch als rechte Straftat gemessen wird. Da Islamisten ja eindeutig faschistisch, rechtsfaschistisch sind und ca. 100 dieser Islamer die Polizei angegriffen haben … wo hinzu zählt man denn das? Dementsprechend 100 rechte Straftaten mehr und die kann man sicher noch in verschiedene Delikte einteilen, also mal X. Da kommt ganz schön was zusammen, das wären dann pro Kopf in Deutschland wie viel rechte Straftaten, Herr Innenminister? Und vor allem, auf welche Köpfe sollen die verteilt werden? Vermutlich auf PI-ler

  6. Deutschenfeindliche Straftaten von Ausländern sind rassistische Straftaten und zählen ebenfalls statistisch zu rechten Straftaten, ebenso die Straftaten, bei denen Ausländer einfach behaupten, daß sie rassistisch provoziert wurden.

    Man kann die Statistik also einfach in die Tonne kloppen, die stimmt vorne und hinten nicht.

  7. Auch das ist der Irrsinn in der Bunten Republik: Bei mir um die Ecke ist seit Jahren riesengroß Hammer & Sichel an die Wand geschmiert. Interessiert kein Schwein. Bei einem Hakenkreuz wäre sofort der Verfassungsschutz da. Mit einem „DDR“-T-Shirt kann man ohne Probleme herumrennen.

    Die Abermillionen Opfer der roten Faschisten von Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot bis hin zur nordkoreanischen Faschisten-Clique haben keine Lobby. Der Kampf geht nur genen „Rechts“. Aber was will man auch erwarten von einerm Land, in dem die umbenannte SED überall in den Parlamenten sitzt???

  8. #6 Dodo (12. Mai 2012 10:27)

    Deutschenfeindliche Straftaten von Ausländern sind rassistische Straftaten und zählen ebenfalls statistisch zu rechten Straftaten, ebenso die Straftaten, bei denen Ausländer einfach behaupten, daß sie rassistisch provoziert wurden.

    Meine naive Frage wäre damit beantwortet! Danke. (ich habs mir auch fast schon so gedacht)

  9. Der Kampf gegen „Rechts“ muß immer wieder befeuert werden, damit sich alle Gutmenschen-Cliquen, inkl. Kirchen, Gewerkschaften etc., tapfer, todesmutig und heldenhaft gegen das Böse wenden. Wahrheitsklitterung ist dabei eines der bewährten Hilfsmittel.

    Ohne die Dönermorde herunterzuspielen, muß doch erlaubt sein zu fragen, wo denn das flächendeckende „NSU“-Netzwerk ist. Außer dem einen Knotenpunkt „Zwickauer Zelle“ kenne ich bisher keinen weiteren. Aber Heerscharen bei den MSM, z.B. die Leyendecker-Kolonne bei der SZ,beschäftigen sich Tag und Nacht mit der Aufblähung des Papiertigers.

  10. #7 Dodo

    „Deutschenfeindliche Straftaten von Ausländern sind rassistische Straftaten …“

    Ansonsten gebe ich Ihnen recht.

    Würde selber aber niemals so ein Dreckswort wie „rassistisch“ verwenden, daß haben DIE in das Spiel gebracht, um UNS jede Möglichkeit der Meinungsäußerung zu nehmen.
    Wer das Wort verwendet, der anerkennt damit auch den Rassismus, den in Wirklichkeit die EU-Obrigkeit betreibt.

  11. #9 Kahlenberg 1683

    Ja, schon der von den Kommunisten so hochgehaltene EGON ERWIN KISCH sagte:
    „Aus einem Journalisten kann alles werden – zum Guten wie zum Bösen.“

  12. #9
    ….Ohne die Dönermorde herunterzuspielen, muß doch erlaubt sein zu fragen, wo denn das flächendeckende “NSU”-Netzwerk ist. (Bezug auf „Dönermorde“ herunterspielen)…..

    Hallo, Kahlenberg,
    hast Du da neue Erkenntnisse bei den Döner“morden“? Bisher glaubte ich, dass da bis jetzt nicht mal belastbare Beweise vorliegen, geschweige denn Urteile. Solltest Du mehr wissen, mach mich doch bitte mal schlauer. Danke Dir dafür und
    alles Gute
    Yogi

  13. Die gezeigte Statistik wurde auf ntv von Stasi-Kahane kommentiert. Noch Fragen dazu?
    Der Knopf „no return“ ist schon längst gedrückt und wir befinden uns nicht mehr am Abgrund. sondern bereits im freien Fall, von vielen noch unbemerkt, wie die Wahl am Sonntag in NRW beweisen wird.

  14. Wenn die braune Gefahr so groß ist, warum wurde sie dann mit 0,7% bei den Wahlen in Schleswig-Holstein „abgestraft“?

  15. #9 Kahlenberg 1683

    Zu den Dönermorden muß auch immer wieder daran erinnert werden, daß die Türkei bei ihnen von Anfang an intensiv in die Ermittlungen eingebunden war. Genauso wie in Ludwigshafen, als Türken ihre eigene Hütte abfackelten.

    Erinnert ihr euch noch an die neue Moschee in Ahrensburg, die Türken mit viel Schwarzarbeit gerade renovieren? Da wurden jetzt Fenster eingeschmissen. Und „Hakenkreuze in die Wände geritzt“.

    http://mobil.abendblatt.de/region/stormarn/article2274088/Anschlag-auf-neue-Moschee-in-Ahrensburg.html

    Das Ding ist aus rotem Klinker (S-H). Wie ritzt man da erkennbare Hakenkreuze rein? Mohammedaner scheinen da wieder getürkt zu haben… wie schon kackfrech an der Dresdner Synagoge zur Zeit des Marwa-Prozesses (Täter war Algerier).

    http://www.pi-news.net/2009/11/hakenkreuzschmierei-neonazi-gefasst/

  16. #12 mvh (12. Mai 2012 11:02)

    Und genau auf ntv – Stasi-Kahane habe ich gottseidank nicht gesehen – kam heute in der ganz kurzen, ganz frühen Morgen-Nachrichtenübersicht zu einem Bild von mollischmeißenden Linken mit schwarzen Fahnen der knappe Text (sinngemäß): „Politische Gewalttaten (nicht mal „Propagandadelikte“!) nehmen zu. Die meisten kommen von Rechts.“

    Kackfrecher kann man gar nicht lügen.

  17. Dazu muß man aber wissen, daß 68% der rechten Straftaten reine Propagandadelikte sind, also etwa Hitler-Gruß.

    Klar, bei verbotenen Zeichen denkt jeder sofort an H.-Gruß, Hakenkreuz, SS-Runen und dieser Eindruck wird auch von den Medien gezielt geschürt. Aber die Liste der verbotenen Zeichen ist sehr viel länger. Viele dieser Verbote gelten nur für Menschen mit „rechter Gesinnung“, sind also eigentlich selbst nur als eindeutig verfassungswidrig einzustufen.
    So wurde z.B. 2009 ein NPD-Mitglied wegen des Tragens eines T-Shirts mit NUR einem stilisierten Keltenkreuz drauf zu 5 Monaten Haftstrafe verurteilt. Keine frage, dass dürfte, bei den meisten Bürgern auf massivstes Unverständnis stoßen. Drum lassen uns die „Qualitätsmedien“ auch zumeist über die Art des verbotenen Zeichens im Unklaren.
    Es bedarf absolut keinerlei Sympathie für die NPD um zu begreifen, welch fatale Auswirkungen eine Ausweitung dieser verfassungsfeindlichen Gesinnungsjustiz auf die Islamkritik mit sich bringen wird. Und daran, dass wir uns genau auf diesem Weg befinden, lässt ja gerade IM Jäger keinerlei Zweifel aufkommen.

  18. Wir sprechen hier über nichts anderes als Lügen, Betrügen und Fälchen. In diesem Fall mit Statistiken. Das Wort “ getürkt “ diese schmierige unfaire Art der Berichterstattung genau auf den Punkt.

  19. So mancher EX-DDR-Bürger fühlt sich von der Geschichte eingeholt. Weglassen, Verschweigen, Verkürzen,Verfälschen, lügnerische Vergleiche, Fälschen von Statistiken, so wars wohl in der DDR und jetzt haben unsere Politiker dieses System adaptiert. War ja so erfolgreich, aber nicht auf Dauer, na dämmerts. Euch allen, die zu dieser politischen Klasse gehören, nichts wird euch vergessen. Auch im schönsten Selbstbedienungsladen müsst ihr am Ende an der Kasse vorbei und dann heißts-Zahlen.

  20. Die Darstellung der veröffentlichten Statisik in den Medien ist für den Kritischen Leser sehr wohl durchschaubar. In der FAZ werden die Kriterien tatsächlich offensichtlich auf nicht-vergleichbare Kriterien bezogen und werden damit erkennbar politisches Lavieren. Allerdings muss man schon etwas genauer lesen.

    Darauf aber setzen die Meinungsmacher: Durch plakative Vordergündigkeit wird ein Eindruck geschührt, den man eben gerne den Menschen eintrichtern will. Das Gegenkonzept wäre die nüchterne Veröffentlichung der Zahlen, dazu sachliche Erläuterungen und getrennt davon die Deutungen, die durchaus politisch gefärbt sein dürfen. Das aber tut man aus bekannten Gründen nicht, sondern vermischt dieses stets.

  21. Wie im Artikel festgestellt, ist die Kriminalstatistik inzwischen sehr fragwürdig geworden. Um tatsächlich Klarheit zu erhalten, müssen wir als Bürger eine genauere Aufscjüsseliung darüber erhalten, wie sich die einzelnen Tatbestände zuzsammensetzen. Also z. B. „Schmierereien“ (mit Hakenkreuz, „Heil Hitler“ usw.), Beleidigungen (mit etwaigem Inhalt, z. B. „Scheißtürke“ o. ä.), Körperverletzungen (wobei eine eindeutige Täterzuordnung und Täter-Opferbeziehung zu klären ist. Denn wenn es z. B. durch starke Lärmbelästigung zum Strteit zwischen einem Deutschen NPD-Anhänger und einem Ausländer kommen sollte, ist dieser nicht zwngsläufig auf „Fremdenfeindlichkeit“ zurüczuführen!) und Tötungsdelikte (wobei vorgenanntes gilt. Ist der Täter unbekannt, ist dies ebenfalls in der Statistik zu vermerken und allenfalls Vermutungen sind möglich, die jedoch nicht in eine „gesicherte“ Statistik gehören. Solche Fäelle müssen getrennt aufgeführt werden! Dies gilt – der Gerechtigkeit wegen – natürlich auch für vermutete „Ehrenmorde“ solange keine Aufklärung des Schverhalts möglich ist.
    Inh einer so verfeinerten Statistik erscheinen die Tatbestände in einem ganz anderen Licht. Ab gesehen davon, dass offensichtlich – wie schon von anderen geschrieben – „Gesinnungstaten“ (Aufschriften auf Kleidung, Flugblätter mit Aufforderung zuz Straftaten, Verleumderische Hetze oder Aufforderungen zu Straftaten im Internet oder von sogenannten „Rappern“, Flaggen, Wandschmierereien usw.) scheint es tatsächlich auf der linken Seite nicht zu geben! Dies würde der Bürger bei einer sauber aufgeschlüsslten Statistik aber bemreken, da ihm dann auffiele, dass „Propaganda“ und „Hetze“ auf der linken Seite mit „0“ angegeben werden, was dem Erleben jedes einzelnen ja deutlich entgegensteht!
    Als lijnke Straftaten könnten shcließlich auch des faschistoiden Nazi-Jäger Verbote des Zeigens von Karikaturen gelten. Ebenso halte ich es füe einen Straftatbestand, wenn Schulklassen für die Hetze gegen eine verfassungsgemäß handelnde Partei benutzt werden. Die Eltern der betroffenen Schüler sollten in jedem Falle Strafanzeige gegen die linksfaschistischenm Lehrer stellen!
    Nur wenn dieses Gesindel einmal die St4rafandrohung im Nacken verspürt und zu empfindlichen Geld- oder Freihaitsstrafen verurteilt wird, ist davon auszugehen, dass diese Art der einseitigen Parteinahme unterbunden wird!

  22. Statistiken wie man sie aus kommunistischen Systemen kannte – vollkommen unglaubwürdig aber offiziell.

    Passt zum neuen, islamsierten Europa.

  23. Dasselbe Phänomen wurde übrigens auch schon in Frankreich beobachtet: Schändungen von jüdischen Friedhöfen wurden traditionell immer als rechtsextreme Straftat gewertet, obwohl regelmäßig Araber die Täter sind.

  24. @ #18 Babieca (12. Mai 2012 11:12)

    Die Türkei hat sogar die NSU-Verfolger auf die falsche Fährte gesetzt. Wenn das sogar die ZEIT bringt…

    >> NSU-Mordserie:
    Türkei gab Mordermittlern Hinweis auf kriminellen Hintergrund

    Jahrelang vermuteten Sicherheitsbehörden hinter der rechtsextremen NSU-Mordserie kriminelle Motive. Türkische Behörden bestärkten sie in dieser Fehleinschätzung.<<

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-05/nsu-kriminalitaet-tuerkei

  25. was erwartet man den anderes, als die Selbstamnestie von tausenden Marx-geschulten linksradikalen Lenin, Stalin, Mao und Pol Pod Fans des 68er und SED Umfeld, die höchste mediale und politische Ränge einnehmen, inkl. der FDJ Agitprop Kanzleuse?

  26. Achtung: Es gibt tatsächlich brandneue Erkenntnisse zur NSU! Guckt mal auf die Webseite des BKA. Nachdem es früher schon gelungen war, die Fingerabdrücke der Katze zu sichern, hat man jetzt Urlaubsfotos von dem Surfbrett der braunen Terroristen gefunden! Jetzt ist aber Schluss mit lustig, wer jetzt noch Zweifel hat, ist ein Staatsfeind!

  27. Wer gestern beim Heute-Journal (darf man das „HJ“ abkürzen) aufmerksam zugehört hat, der hat mitbekommen, wie dort besonders betont wurde, dass die Mehrzahl der Delikte von Rechts verübt wurde (die allseits bekannten Propagandadelikte). Bei den Gewalttaten (wo die Linke vorne liegt), wurde dann auf die feinsinnige Unterscheidung von Rechts und Links wieder verzichtet. Der unbedarfte (und unkonzentrierte) abendliche Zuschauer musste so den Eindruck gewinnen, dass Gewalt vorrangig ein Problem ist, dass von Rechts ausgeht.

  28. #27 Spartakus

    Streng genommen sind jüdischen Friedhöfen prinzipiell rechtsextreme Straftaten – egal wer sie verübt hat und in jedem Land. Das Problem ist nur, dass man nach allgemeinem Verständnis stets Einheimische mit dem Begriff „rechtsextrem“ verbindet. OK, immerhin bekommen in der Presse die türkischen „Grauem Wölfe“ auch das Attribut verhängt. Leider viel zu selten, denn was sind diese Wölfe denn sonst? Was deren rechte Gesinnung anbetrifft, toppen sie locker „unsere“ NPD.

  29. Korrektur zu #33 KDL
    Es sollte am Anfang heißen:
    Streng genommen sind Schändungen von jüdischen Friedhöfen prinzipiell rechtsextreme Straftaten

  30. In den Bellut/Özkan-Medien um 19 Uhr (heute) gestern Abend wurde die Meldung wie ein Siegeseinmarsch verkündet. …und ich dachte noch, dass das doch irgendwie seltsam klänge. Und siehe da, – natürlich Nachrichten im Stile der aktuellen Stunde, talentiert vorgetragen von Elena Ceausescu. Ja danke Kewil für die Info.

  31. @ #12 unrein

    “Ich musste den Bruder meines Freundes heiraten”

    http://www.bild.de/news/inland/zwangsheirat/ich-musste-denbruder-meines-freundes-heiraten-24109434.bild.html

    Das beste steht im letzten Absatz:

    Der Fall liegt sechs Jahre zurück, die Ermittlungen wegen erpresserischen Menschenraubs gegen den Dönerverkäufer sind jetzt abgeschlossen. Ein LKA-Beamter: „Der Mann muss sich bald vor Gericht verantworten.“

    SECHS JAHRE!!!

    Deutsche Justiz im kollektiven Tiefschlaf.

  32. Ich habe mal gesehen wie ein Kind das vielleicht 7 Jahre alt war, mit einem Stift ein Hakenkreiz an eine Bushaltestelle gemalt hat, daneben stand „S + T = Love“, und so ein Gekritzel ist ein Fall für den Verfassungsschutz und die Statistiker…

  33. #31 Mata Hari (12. Mai 2012 12:39)

    Erinnert mich an die Guido Knopp Sendungen: „Hitlers Hund“, „Hitlers Frauen“, „Hitlers Auto“, „Hitlers Schlafanzug“ 😉

  34. Lieber Kewil,

    ich glaube du vernachlässigst etwas sehr Wichtiges. Schau Dir mal diese Stelle an, an der die Selbstentlarvung stattfindet:

    Im Jahr 2011 wiesen mit 21.610 Fällen 71,5 % der politisch motivierten Straftaten einen extremistischen Hintergrund auf (2010: 20.811 = 76,6 %). Der Anstieg beim Gesamtaufkommen der extremistischen Straftaten beträgt rd. 3,8 %. Bezogen auf die einzelnen Phänomenbereiche stellt sich die Entwicklung der politisch motivierten Straftaten, die sich gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung richten, allerdings ebenfalls sehr unterschiedlich dar[…]


    Mit anderen Worten: Was „politisch extrem“ und was „politisch normal“ ist, ist komplett Ermessensspielraum! Die ungleichen Maßstäbe – vgl. Hakenkreuz, Mao-Bildnis (zurecht von Dir beklagt) – sind nur die Spitze des Eisberges.

    An dieser Stelle die wahre Dimension der Verschleierung sichtbar. Denn linke Gewalt wird frei nach Bedarf – selbst wenn sie amtlich gemeldet ist – einfach als „politisch normal“ oder gleich ganz als „normal“ definiert und fallen aus der Statistik. Praktisch!

    Erkenntnis:
    Nicht nur die unterschiedliche Bewertung von Schmierereien auf Wahlplakaten, sondern auch die willkürliche Klassifizierung was „politisch normale“ Straftaten sind, verzerren diese Statistik. Ich würde sogar behaupten, dass diese letztgenannte Verzerrung am schwersten wiegt.

    Vermutung:
    Ein politisch eingesetzten Polizeichef kann an dieser Stelle objektive, erschreckende Zahlen durch das Verschieben nach „normal politisch“ mit einem Handstreich senken. Damit „Rechts“ auch immer schön auf Platz Eins bleibt.

    [i]Ich schätze jetzt einfach mal, vom harten Kern ausgehend, 2000 Rechtsextreme, 30.000 Linksextreme, 400.000 die Sharia wollen, dass mindestens 50.000 Straftaten entpolitisiert werden[/i]

  35. Schade, ich dachte mal, mit dem Friedrich, dem ich mehr gesunden Menschenverstand zugetraut habe als seinen sämtlichen Kollegen, würde es was werden können. Doch auch er ist eingeknickt und geht nun den Weg des geringsten Widerstandes. Die Kraft, die hinter all dem ganzen politisch korrekten Wahnsinn steht, ist offenbach weitaus stärker als ich mir das je vorgestellt habe.

  36. Es steht auch recht Brauchbares drin, z.B.

    Die Zahl der Straftaten zum Unterthema „Polizei“ ist um 14,8 % und damit zum vierten Mal in Folge deutlich gestiegen. Mit insgesamt 3.317 Fällen, von denen 1.284 Gewalttaten waren, ist insofern in 2011 ein neuer Höchstwert erreicht worden. Dies ist nicht nur darauf zurückzuführen, dass insoweit auch in den Bereichen der PMK-links und der PMK-Ausländer jeweils neue Höchststände registriert wurden

    Verschwurbelt, in einen Nebensatz abgeschoben und relativiert, aber da steht es.

  37. Da die Arbeitslosenstatistik überhaupt nichts mit der Realität zu tun hat,
    wundert mich nicht, dass auch die Kriminalstatistik getürkt ist.

    So sieht die Realität aus:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Deutschland-auf-dem-Weg-zum-Einbrecherparadies-id19400011.html
    Um 14 Prozent hat die Zahl der Einbrüche in Bayern 2011 zugenommen. Diese Zahl nannte die Gewerkschaft der Polizei.

    „DEUTSCHLAND ENTWICKELT SICH ZUM EINBRECHERPARADIES.“ Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, nach den neuesten Statistiken. Es habe in Deutschland 2011 einen enormen Zuwachs von Wohnungseinbrüchen und Diebstählen aus und in Wohnungen gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach der GdP vorliegenden Erkenntnissen sind die Fallzahlen bundesweit um mindestens 8 Prozent gestiegen. In Thüringen mit über 21 Prozent, Bremen (19 Prozent) und Bayern mit 14 Prozent wurden die meisten Taten verzeichnet. Verantwortlich seien nach Informationen der GdP in vielen Fällen gut organisierte Banden aus dem osteuropäischen Raum.

  38. Auch dies ist erwähnenswert:

    Dabei richteten sich 635 der Körperverletzungsdelikte (Vorjahr 572) und damit 34,4 % der Fälle (Vorjahr 32,6 %) gegen Polizeikräfte; in 73,4 % der Fälle (Vorjahr 78,7 %) bestand ein Zusammenhang zu Demonstrationslagen. Mehr als drei Viertel der Körperverletzungen gegenüber Polizeibeamten (498 Fälle) sind dem Bereich der PMK-links zugeordnet worden.

    75% der Gewalt gegen Polizisten von Links. Und der Rest – so darf vermutet werden – durch Kulturbereicherung und eben „normale linke“ Gewalt gegen Polizisten.

  39. #16 mvh

    wir befinden uns nicht mehr am Abgrund. sondern bereits im freien Fall, von vielen noch unbemerkt, wie die Wahl am Sonntag in NRW beweisen wird.“

    Ich befürchte das auch, hoffe aber das Pro 5+X erhält.

    Ein Grund warum ich glaube dass sich Deutschland erst in die erneute totale Katastrophe reiten muß bevor sich vielleicht noch mal was ändert ist folgender.

    Gehirnforschung: 80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten

    „Gehirnforscher nennen es auch „unrealistischen Optimismus“, was im Endeffekt nichts weiter bedeutet, als dass bei der Mehrheit der Bevölkerung essentielle Teile des Gehirns einfach herunterfahren, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert werden.“

    http://www.propagandafront.de/187070/gehirnforschung-80-der-menschen-konnen-besorgniserregende-meldungen-uberhaupt-nicht-verarbeiten.html

    Diese 80% sind die Wähler von CDU, SPD, Grünen, FDP, Piraten! Diese Wähler glauben ihren Politikern alles, ohne darüber groß nachzudenken. Für diese 80% der Deutschen its Islam-Frieden, Pro-NRW sind die Nazis die die armen Salafitsen rovoziert haben, der EURO sichert den Frieden und so weiter. Mit denen brauchst du nicht diskutieren, ist sinnlos. Was die Blockparteien sagren ist für die die Wahrheit. Der Stirnlappen (präfrontaler Cortex) wird bei diesen 80% einfach heruntergefahren, wenn Meldungen herein flattern, die sich nicht mit ihrer Wohlfühlwelt vereinbaren lassen. Die wollen nichts davon wissen dass die Salafisten/Islamisierung eine Gefahr ist, deshalb schlagen sie hysterisch auf den Überbringer diesen unangenehmen Wahrheit ein.

    Nur die restlichen 20% sind das Wählerpontential von Pro, aber die haben schon meist schon vor Jahren od. Jahrzehnten kapituliert vor der Dummheit der 80% und sich zurückgezogen in die Wahlenthaltung, deshalb muß Pro diese 20% an motivieren und davon überzeugen zur Wahl zu gehen.

  40. #40 Tiefseetaucher

    „Die Kraft, die hinter all dem ganzen politisch korrekten Wahnsinn steht, ist offenbach weitaus stärker als ich mir das je vorgestellt habe.“

    Aber hallo!

    Das BUNTE Spielchen heißt „Guter Bulle – böser Bulle.“
    Und es wäre zu langweilig und vielleicht sogar beängstigend, wenn nun gleich alle Bullen pöhse wären. Also werden immer wieder mal Chargen eingesetzt, die den lieben Bullen geben.

    Um die „Menschen“ „abzuholen“. (Gegebenenfalls mit ihren „Ängsten“.) Und das BUNTE Spielchen funktioniert sowohl mit Verrätern, fiesen Karrieristen, mit Personen, die erpressbar sind, als auch mit wirklich Guten, die gar nicht merken, wofür sie eingesetzt werden.
    Den Bosbach z.B. halte ich für einen im Grunde ganz feinen Kerl, den man eben nur ganz kräftig über das Ohr gehauen hat. Auch die Dittfurth – sie mag ja zum Teil naiv sein – ist absolut echt, sie hat sich bei den Grünen nicht kaufen lassen. Außerdem haben die führenden BUNT-Politiker eine ausgesprochen hohe emotionale Intelligenz, die können schon genau erkennen, wen sie da mit in die Mannschaft nehmen und wie der sich wahrscheinlich verhalten wird.

  41. Ich vermute, der nächste „rechte“ Anschlag passiert in der Woche vor dem 23.Juni. Die Presse bekommt Schnappatmung und „vergisst“ über die Abstimmung im Bundestag zu berichten. Die Politik wird sich sicher nicht nur Auf die Interessenlosigkeit der Bevölkerung aufgrund der EM verlassen wollen

  42. Ist euch schon aufgefallen wie sich die Presse politisch korrekt kastriert?

    Wenn früher Ausländer Straftaten oder Gewaltverbrechen in Deutschland verübten dann stand in der Presse die Herkunft des Verbrechers.. Dann später stand meist…

    – ausländischer Täter,
    – dann folgte Täter war Zuwanderer,
    – dann Täter mit türkisch/arabischen aussehen,
    – dann Täter mit Migrationshintergrund,

    Das passte dann dem Presserat nicht und gab eine Vorgabe heraus das die Herkunft eines ausländischen Verbrechers zu unterdrücken sei.

    – dann folgte Täter mit gebrochenem deutsch,
    – dann Südländer (Wo immer das auch ist?),
    – jetzt kommen Täter mit schwarz gegelten Haaren und dunklen Augen,
    – das Neueste: Täter auffallend mit dunklem Hauttyp..

    Was kommt als nächstes?
    Das Messer für die Kastration wird noch schärfer…
    So stirbt die Pressefreiheit Tag für Tag..
    (falls es die überhaupt noch gibt)

  43. Kahlenberg 1683 (12. Mai 2012 10:39)
    Der Kampf gegen “Rechts” muß immer wieder befeuert werden, damit sich alle Gutmenschen-Cliquen, inkl. Kirchen, Gewerkschaften etc., tapfer, todesmutig und heldenhaft gegen das Böse wenden. Wahrheitsklitterung ist dabei eines der bewährten Hilfsmittel.“

    ich dazu – yohanna heute:

    MannohMann, wat ein Glück, dass wir die Nathzies haben, denn ohne

    sie wüßten wir ja gar nicht, gegen was wir kämpfen müssten-könnten-dürften-sollten und viel Geld

    rausschmeissen könnten-dürften-müssten-kämpfen.sollten für die Bekämpfung von Rächts.

    Und ich bin auch gegen ein Ferbot der NPD, sonst wüßten wir ja gar

    nicht, gegen wen wir kämpfen – – – – usw. usf. Bin ich froh!
    Also, LÄute, k ampf gegen die Nathzies und gegen die Rächten.

  44. Diese Kriminalstatistiken sind genauso gefaked wie die Wahlergebnisse in der Original-DDR bis 1989. Als geübter BRD-Bürger weiß man das.

    Seinerzeit im Frühjahr 1989 hatten die DDR-Machthaber bei den Kommunalwahlen den Bogen dann doch überspannt und zu offensichtlich gelogen.

    Ähnliches passiert gerade jetzt. Bleibt nur zu hoffen, dass morgen in NRW

    1. die Wahl korrekt abläuft
    2. Pro NRW in den Landtag kommt, und sei es nur 2-3 Abgeordneten, das wäre ein Anfang.

    Der Untergang der Original-DDR fing auchz klein an.

  45. @ #31 Mata Hari (12. Mai 2012 12:39)

    Achtung: Es gibt tatsächlich brandneue Erkenntnisse zur NSU! Guckt mal auf die Webseite des BKA. Nachdem es früher schon gelungen war, die Fingerabdrücke der Katze zu sichern, hat man jetzt Urlaubsfotos von dem Surfbrett der braunen Terroristen gefunden! Jetzt ist aber Schluss mit lustig, wer jetzt noch Zweifel hat, ist ein Staatsfeind!

    Das ist auch an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, was uns hier zugemutet wird. Die mutmaßlichen NSU-Terroristen haben auf der Insel Fehmarn Urlaub gemacht. Ist jetzt jeder, der auf diese schöne Insel fährt, um dort Urlaub zu machen oder gar dort lebt ein Nazi?

    Wenn man sich diese gequirlte Ka*ke im Fernsehen ansieht kann man zu dem Schluß kommen.

    Was haben die Katze, das Surfbrett und die Unterwäsche von Frau Zschäpe mit den in Frage stehenden Mordfällen zu tun?

    Frau Zschäpe sitzt nun seit etwa einem halben Jahr in Untersuchungshaft. So langsam müsste sich die Staatsanwaltschaft mal über die Anklage einig sein. U-Haft darf nur unter bestimmten Umständen länger als 6 Monate andauern. Hier wird langsam ein politischer Prozess ruchbar.

    Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass unter diesen Umständen und dem Gegeifer der Propaganda-Medien überhaupt noch ein Prozess führbar ist, der rechtsstaatlichen Ansprüchen genügt.

    Damit ich richtig verstanden werde: Ich habe keinerlei Sympathie zu Frau Zschäpe oder anderen in diesem Fall Verdächtigten. Aber ich mache mir große Sorgen um die Rechtsstaatlichkeit.

  46. #50 PI-User_Ham

    „Ich habe keinerlei Sympathie zu Frau Zschäpe oder anderen in diesem Fall Verdächtigten. Aber ich mache mir große Sorgen um die Rechtsstaatlichkeit.“

    Die sind mehr als berechtigt.

    Ich durfte zu meiner Zeit noch einen ordentlichen Gemeinschaftskundeunterricht genießen, bevor die Große Kulturrevolution so richtig zugeschlagen hatte. Dort wurde ausführlich behandelt, was das Wesen von Recht ausmacht.
    Ein freiheitlich-demokratisches Rechtsystem hat NICHTS mit bevorrechtigten Ständen/Kasten/Völkern zu tun wie z.B. Frauen, Behinderten, Mohammedanern, gleichgeschlechtlich Orientierten, sondern bedeutet Gleichheit der jeweiligen EINZELPERSONEN vor dem Richter als ein zivilisierendes Konstrukt, das von den besonderen, nicht zur Rechtsache gehörenden Merkmale der Beschuldigten vollkommen absieht.

    Man kann keine konkrete Person „Ulrike Meinhof“ oder „Gabi Kunze“ oder „Zschäpe“ richten, sondern immer nur die durch die entsprechenden Paragraphen definierten Taten dieser wie z.B. Raub, Totschlag oder Mord.

    Erklären müssen als Anhänger von Rechtstaatlichkeit nicht Sie, was Ihren Bezug zu Zschäpe angeht, überaus erklärungsbedürftig ist das, was die BUNTEN Parteien und die BUNTEN Medien hier veranstalten.

  47. #36 AlfonsVIII (12. Mai 2012 13:08)

    „@ #12 unrein
    “Ich musste den Bruder meines Freundes heiraten”
    SECHS JAHRE!!“

    In meinen Augen wird das bewußt verzögert (unglaublicherweise), denn wenn sich irgendjemand insgesamt 8 Jahre in Deutschland aufhält, hat dieser jemand einen Rechtsanspruch! auf Einbürgerung. Gibt es in keinem anderen Land dieser Welt.

    Geändert werden kann dies nur mit möglichst vielen Wahlstimmen „rechts“. Irgendwo, Hauptsache „rechts“.

  48. Die getürkte Statistik fällt auch dadurch auf, dass nur zwei versuchte Morde im Bereich Ausländerkriminalität angegeben werden. Die ganzen Ehrenmorde, bzw. deren Versuche, die Messerstechereien und die Gewalttaten in den Bahnhöfen der dt. Städte wurden erst gar nicht dem Bereich der Ausländerkriminalität zugeordnet, obwohl die Täter keinesfalls jedes Mal die dt. Staatsbürgerschaft besaßen!

  49. Wie der Angriff der Salafisten auf die friedlichen PRO Demonstranten bis ins Detail von der Mainstream Presse wirklich umgeschrieben wird, ist ein Skandal.

    Leider sind derartige Demos IMMER gleich:

    „Rechte“ demonstrieren friedlich, halten Schilder hoch.

    Linke und seit neuestem Islamisten randalieren, zerstören, brandschatzen, morden, schlagen.

    Schuld sind am Ende lt. Presse die „Rechten“, während der schwarze Block / Jihadisten natürlich rein friedlich Gegendemonstriert haben.

Comments are closed.