Bald geht jeder dritte EU-Diener in Rente. Die fällt natürlich, wie man am Beispiel von John Dalli aus Malta sehen kann, sehr üppig aus. Doch auch davor muss nicht Schmalhans Küchenmeister sein. Als EU-Bonze gönnt man sich gerne ein sattes Plus; während immer mehr Menschen im Reich der EUdSSR arbeitslos werden und in Privatschulden versinken.

(Von Étienne Noir)

Die Wirtschaftswoche schreibt:

Es gibt sicherlich nur wenige Berufsgruppen, die mit einem schlechteren Image in der Bevölkerung zu kämpfen haben: Der EU-Beamte wird als Repräsentant eines überdimensionierten Leviathans wahrgenommen. Und als Profiteur immenser Privilegien. […] Mit bis zu 8,8 Prozent mehr Lohn können die Bürokraten in Brüssel, die für EU-Kommission und EU-Parlament arbeiten, bald rechnen. Inbegriffen sind Gehaltserhöhungen für das Jahr 2011 (ein Plus von 1,7 Prozent) und 2012 (ein Plus von 1,6 Prozent). Zusätzlich soll eine Sonderabgabe in Höhe von 5,5 Prozent auf den Jahreslohn wegfallen.

Da kann es nur heißen: Schnell eine Bewerbung an die EU schreiben und eine der bald freien Stellen ergattern!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

23 KOMMENTARE

  1. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

    Logische Konsequenz: Wer arbeitet macht Fehler, wer viel arbeitet macht viele Fehler, wer gar nicht arbeitet kann auch keine Fehler machen und hat sich somit auch eine anständige Entlohnung verdient.

  2. Schon genug davon im TV mitgekriegt. Wenn da nur die Hälfte davon stimmt (aber wahrscheinlich stimmt alles), könnt ich schon mein Essen nicht mehr bei mir behalten. Aber das wirklich schlimme dabei ist, dass die mittlerweile nicht mehr die geringsten Hemmungen haben, in aller Öffentlichkeit zu zeigen, welche Mitnahmementalität sie haben.
    Sorry, aber sowas ist für mich der reine menschliche Abschaum. Drauf zu spucken wäre noch geadelt.

  3. Der wohlgenährte Gabriel aht m.W. neulich ja auch geäussert, dass das Gehalt der Bundeskanzlerin (bei knapp 30.000 Euro/Monat?) zu niedrig – einem Kanzler unangemessen – sei.
    Ich gehe mal davon aus, dass das der Versuch ist, die CDU-geführten Medien darum „zu bitten“, Steinbrück mit seinen Nebeneinkünften nicht gänzlich als Kanzlerkandidat der SPD öffentlich zu demontieren.

    So sind sie halt, die Politiker: Jedem das Seine, uns das Meiste!

  4. #3 oller Patriot

    Sorry, aber sowas ist für mich der reine menschliche Abschaum. Drauf zu spucken wäre noch geadelt.

    Da sind wir schon zwei im Bunde! 😉

  5. Man kann für oder PI sein.Aber eins ich Richtig…

    Die Medien verschweigen, vertuschen und halten die WAHRHEIT hinter dem BERG. Aber eins ist sicher: SIE kassieren die Gelder (und ihre Renten)…

    und da stehen sie den EU Abgeordneten ins nichte nach…

    Deutsche Mentalität HEUTE: ICH ICH ICH…

    und…

    nach mir die Sintflut…

    Traurig aber WAHR!!!

  6. sorry, habe ich vergessen:

    Zensor!!!
    Bitte korrigiere:

    oder auch gegen PI

    so ist der Satz Richtig

    PI-Moderation: Das ist wohl ein wenig viel verlangt…

  7. Sehr geehrte EU,

    Ich würde gerne einen Job bei ihnen bekommen. Was ist eigentlich egal, hauptsache was mit Politik. Eigentlich Liegt mi Politik zwar nicht, aber das macht nichts, da ich einen anderen Beruf habe, bei dem ich meine Fähigkeiten und Interessen voll entfalten kann. Ausserdem habe ich nicht vor, mich in wichtige Entscheidungen einzumischen.
    Ich kann mich und andere in Listen eintragen, auf Wunsch meine Hand oder eine Stimmkarte heben und Zeitschriften oder auch andere leichte Lektüre lesen.
    Wenn ich ins Parlament darf, verspreche ich nicht bei Nigel Farage’s Reden zu klatschen.
    Als Gehalt stelle ich mir so 12.000 € im Monat vor.

  8. Nur mal am Rande: „Knack“ ist ein durchaus seriöses politisches Magazin in Belgien.

    Nicht, dass da falsche Ideen aufkommen – „Knack“ hat nichts mit „Knack & Back“ zu tun.
    Eher mit dem „Knackpunkt“.

  9. Was für ein Glück für die EUdSSR-Bonzen dass sich die Neiddebatte auf die Schleckers, die „Reichen“, die „Kapitalisten“ und die „Bänkster“ konzentriert, dass es ein paar Nazis gibt, die man in den Empörungspausen über die Bildschirme scheuchen kann, bis man wieder zum Betreuungsgeld, der Rente und die KK-Überschüsse zurückkehrt. 😉

  10. Wieso nicht? Schließlich bekommen Hartz4-Empfänger ab 1.1.13 auch €8,00 mehr im Monat, also pa €96,00.
    Ein Anstieg um satte 2,1%!

  11. Nachtrag:
    WOW, ich hab das grad mal nachgerechnet. Ein H4-Empfänger bekommt also €4584,00 im Jahr zum Leben…
    Das reicht doch dicke für Ali’s neuen 3er BMW. Oder?

  12. „EU-Bonzen“? Ist das demokratisches Vokabular? Ich verstehe den Sinn dieses Beitrages nicht! Neiddebatte? Einseitige Vorurteile fördern? Politker erhöhen sich überall auf der Welt regelmäßig ihre Einkommen, was hat das mit der EU zu tun? Die meisten tun ja auch was für ihr Geld, Vertreter der Wirtschaft/Verbände – ja selbst Sportstars die nicht in ihrer Heimat Steuern zahlen – verdienen sehr viel mehr!

  13. Ich bin durchaus für sehr hochbezahle Staatsdiener. Das setzt allerdings vorraus, wir hätten sowas in D oder Europa überhaupt.
    Ich wäre voll dafür, die Gehälter zu erhöhen. Im Gegenzug müssen aber sämtliche Nebentätigkeiten komplett eingestellt werden.

  14. #16 Euro-Vison (06. Nov 2012 02:33)

    Endlich ist klar, daß Euro-Vision in Brüssel arbeitet. Anders waren seine Beiträge auch nicht mehr zu erklären, so faktenresistent kann ein normaler Mensch doch gar nicht sein…

    Ob es sich wohl um Herrn Schulz „himself“ handelt?

    Mensch Martin, vergiß Freitag nicht, Dich in die Anwesenheitsliste einzutragen!
    Verschlaf bloß nicht, weil Du nachts noch bei PI kommentieren mußt, es gibt noch sooo viele, die ungerechterweise mehr als Du verdienen…

  15. Man sollte denken, es wäre anders. Vor allem nach dem Selbstverständnis der Lesbo-Sozialist_Innen sollte es anders sein. Frauen drängen in hellen Scharen in die Politik und in die Wirtschaftsverwaltungen und setzen sich ins Bild. Oben sind gleich zwei zu sehen. Und immer wird kolportiert: Lasst uns nur endlich in die Ämter und Verwaltungen, dann wird alles besser, weil wir alles sowieso viel besser können, als Männer.

    Was aber werden die beiden Frauen auf dem Bild oben tun? Werden sie sich an ihre weibliche Aufgabe für das Leben und das Wohl der Kinder und Völker besinnen und gegen die Ausplünderung der Kassen stimmen?

    Fast wage ich nicht, eine Prognose abzugeben, ist doch die mit der Frauenpower gemachte Erfahrung eher negativ-destruktiv.

    Frauen können gar nichts —-
    besser tun als Männer, fürchte ich!
    Was tun Frauen gegen die Überfremdung Europas und dagegen, dass unsere Kinder nichts mehr haben werden als Not, Mühsal und Angst um ihr Leben? Alles Schaum und eitel Selbstüberschätzung.

    @7 Islam-Nein-Danke II (05. Nov 2012 22:31
    Deutsche Mentalität HEUTE: ICH ICH ICH…
    und…
    nach mir die Sintflut…
    ——————–
    Ist dir schon aufgefallen, nein danke, dass DIE Sintflut eine weibliche Qualität ist bzw. hat? Ohne Isafer kommt AlaHacktAbVerstand.

  16. Messerattacke vor Königswinterer Moschee beschäftigt Gericht

    KÖNIGSWINTER/BONN. Eine Messerstecherei vor der Moschee in Königswinter beschäftigt seit Montag die Richter der Schwurgerichtskammer am Bonner Landgericht. Auf der Anklagebank sitzt ein 32 Jahre alter Türke aus Königswinter, dem die Staatsanwaltschaft einen versuchten Totschlag sowie gefährliche Körperverletzung zur Last legt.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/rhein-sieg-kreis/koenigswinter/Messerattacke-vor-Koenigswinterer-Moschee-beschaeftigt-Gericht-article897210.html

  17. Nur so nebenbei bemerkt,dass ist
    in etwa der Prozentsatz,welchen die Krankenkassen(AOK,BKK,IKK) in der ambulanten Pflege beabsichtigen, ab nächstes Jahr einzusparen!!!
    Frage:
    Sieht so das linke, alles gleich machen wollende Weltbild der etablierten Parteien aus,
    oben sich nach Herrschermanier bedienen und unten ,bei den alten,kranken und wehrlosen einsparen???

  18. EUdSSR droht Schottland:

    Nationale Unabhängigkeit ist nicht zeitgemäß

    van Rampuniert:

    „In der Welt von heute kann niemand etwas bei Seperatismus-Bewegungen gewinnen, weil die Welt globalisiert ist, ob es uns passt oder nicht“

    da kann ich von Rampuniert nur sagen, wenn die Schotten ihre Unabhängigkeit erklären haben sie das hinzunehmen, ob es ihnen das paßt oder nicht. Oder gedenkt die EUdSSR eine Armee loszuschicken um Schottland im Reich zu halten?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/11/05/eu-droht-schottland-nationale-unabhaengigkeit-ist-nicht-zeitgemaess/

  19. http://www.focus.de/finanzen/news/eu-neuer-arbeitslosenrekord-in-der-eurozone_aid_850417.html

    Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone hat einen neuen Rekordstand erreicht. Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch mit. In den 17 Ländern mit der Euro-Währung lag die Erwerbslosenquote im September bei 11,6 Prozent, ein Anstieg um 0,1 Prozentpunkte.

    In der EU sind insgesamt 25,8 Millionen Menschen ohne Job, davon 18,5 Millionen im Euroraum.

Comments are closed.