Der katholische Publizist Martin Lohmann (Foto l. mit Papst Benedikt 2012 in Rom) hat seine Dozentenstelle an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in Köln verloren. Die private Einrichtung begründet dies mit den Äußerungen Lohmanns zur Homosexualität und mit seiner Kritik an der Abtreibungspraxis in Deutschland. Dieses Land zeigt seine diktatorische Fratze immer mehr. Von Meinungsfreiheit keine Spur. In einem freien Land muß es auch möglich sein, gegen die Homoehe zu stimmen. Ist es aber nicht. Wir leben in einer Diktatur! Die Links dazu:

» Junge Freiheit!
» Schmierblatt BILD!
» Die WELT mit Blahblah. Es geht um Meinungsfreiheit, Facius, und sonst um nichts!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Seinen Rauswurf bezeichnete der katholische Publizist Martin Lohmann gegenüber dem Nachrichtenportal kath.net als „bemerkenswerten Vorgang der Demokratielosigkeit“. Er sei erstaunt, daß die Leute, die Toleranz einforderten, nicht in der Lage seien, Toleranz zu üben.

    Alles ist gesagt!!!

  2. Wieso keine Meinungsfreiheit?

    Der Mann durfte seine Meinung doch frei äußern. Es wurde ihm bei Günther Jauch und Markus Lanz eine Plattform gegeben seine Meinung zu äußern.

    Wenn eine private Einrichtung der Meinung (Achtung Meinungsfreiheit), dass er für sie deshalb nicht tragbar ist, dann ist das auch Meiungsfreiheit.

    Man sollte Meinungsfreheit nicht mit Narrenfreheit verwechseln.

    Und es ist doch jedem gestattet gegen die Homoehe und Abtreibung zu sein. Man sollte sich nur darüber im klaren sein, dass diese Meinungen heute nicht mehr Mehrheitsfähig sind und das auch akzeptieren.

    Ein bisschen weniger Hass auf Homosexuellen würde auch Kewil gut tuen. Das schadet dem Ruf von PI.

  3. Bei allem Verständniss für Abtreibungsgegner: Der Mann ist auch gegen die Abtreibung im Falle einer Vergewaltigung. Das geht in meinen Augen definitiv zu weit und zeigt auch die totale unmenschliche Haltung einiger „Hardliner“ deutlich.

    Man stelle sich vor ein Mädchen wird von 10 Moslems Massenvergewaltig und wird schwanger. Martin Lohmann ist auch in so einem Fall GEGEN die Abtreibung, weil für ihn auch in solchen Härtefällen das Leben vorrang hat.

  4. Ein privater Arbeitgeber sollte so agieren dürfen. Auf der anderen Seite kassiert diese Hochschule sicherlich massiv staatliche Fördergelder. Das ändert die Situation.

    Die Entlassung dient ganz offensichtlich dazu eine unliebsame Meinung zu bestrafen. Wie man das schon bei Sarrazin und anderen gesehen hat.

    Keine Überraschung also, aber ein weiterer Beleg wie es um die Meinungsfreiheit in DL bestellt ist.

  5. Ein äußerst toller und mutiger Mann dieser Martin Lohmann. Wir brauchen mehr Menschen von seiner Sorte, dann klappt es auch mit den Nachbarn.

  6. Ein privater Arbeitgeber(die mhmk bezieht auch keine staatlichen Förderungen) welcher mit solchen Meinungsäußerungen nicht in Verbindung gebracht werden möchte hat jedes Recht so zu handeln.
    Niemand verbietet ihm so etwas zu äußern aber eventuelle Konsequenzen muss er nunmal tragen.

  7. Der wurde am vergangenen Sonntag bei G. Jauch im Ersten ausgelacht, ausgebuht und vor allem nicht verstanden.
    Gestern im Zweiten bei ? Lanz wieder ausgelacht, ausgebuht und wieder nicht verstanden.

    Manchmal ist es besser nicht im Fernsehen sein zu wollen… :mrgreen:

  8. Lest euch die Artikel aus dem Springer-Verlag durch!

    Wer dann noch glaubt, das seien konservative Zeitungen, dem ist nicht mehr zu helfen.

    P.S.

    Mal sehen, wann der erste „alle Christen sollten ausgerottet werden“-Beitrag hier auftaucht…

  9. Oh, da war die Gesinnungsgestapo wieder erfolgreich, die zugleich ermittelt, verurteilt und vollstreckt.

    Naja, jetzt wird der Arme sozial exmommuniziert und muß wohl ne Zeit ins Moral-KZ und wenn er schön unterwürfig ist, bekommt er nach einer 5-Jährigen Bewährungszeit wieder ein paar Brotkrumen zugeworfen und dar versuchen sich wiede4r seinen Lebensunterhalt zu verdienen, natürlich aber nur wenn er schön devot ist und tut was von oben an Vorschriften kommt.

  10. Jeder Mohammedaner darf bei uns in jeder Position – Mazyek, Kolat usw .. – jederzeit öffentlich posaunen, wie sehr ihm alles missfällt, was hier nicht mohammedanisch oder türkisch ist, aber Katholiken wird immer mehr systematisch das Maul verboten.

    Ich wette, dahinter steckt auch eine Menge Wahlkampf der Leute und Parteien, die hoffen, mit der katholischen Kirche auch die CDU zu treffen. Ob ich oder man eine bestimmte Partei bevorzugt oder einer Kirche angehört, spielt keine Rolle – mich ekelt nur immer mehr die Art an, wie unsere Medien ungeniert alles in eine bestimmte Richtung drehen, die halblinksgrüne, und niemand redet jemals vom „öffentlich-rechtlichen Auftrag“ oder der Pflicht der privaten Medien zur neutralen Berichterstattung!

  11. Das wird noch schlimmer! Noch kommt man ja nicht in den Knast dafür wenn man extreme homosexuelle Praktiken zum Applauszwang oder Homo-Ehe und 2-Männer-Knaben-Adoption kretisiert, auch noch nicht wenn man Zukunfts-Mensch-Mord als Tötung im Mutterleib benennt.

    Hier und da mal Berufsverbot, ne Diskriminierungs-Anzeige, Geldbuße, öffentliche Ächtung und Auftrittsverbot, bald (besonders wenn die Forderungen immer absurder und die Gelder immer knapper werden) wird man sich nur noch mit Knast helfen können, um Menschen Mundtod zu machen, die erkennen in all diesen Bereichen wird seid Jahren die Öffentlichkeit manipuliert. Die Tatsachen der gesellschaftlichen Fehlentwicklungen sind immer offensichtlicher zu erkennen und auch den vermeintlichen Vorteils-Probanten wird nur noch ein Einwegticket in Depression oder gar frühzeitigen Tod offeriert.

  12. Zitat:

    Seinen Rauswurf bezeichnete der katholische Publizist Martin Lohmann gegenüber dem Nachrichtenportal kath.net als „bemerkenswerten Vorgang der Demokratielosigkeit“.

    Zitatende.

    Wer, der halbwegs bei Verstand ist, hält die Demokratie für einen Segen? Sie ist ein Fluch. In der Demokratie KANN es keine Toleranz geben, da die dumme Mehrheit bestimmt. Dummheit und Intoleranz sind Geschwister, die inzestuös Demokratie zeugen. Lohmann scheint dumm zu sein.

    Die meisten Menschen sind nun einmal dumm. Wenn diese wählen dürfen, wählen sie eben Ihresgleichen. Kevin wählt Kevin und Schantalle die Schantalle.

  13. Was für ein mutiger Mann! Wer die Wahrheit ausspricht ist eben nicht gewünscht. Endlich macht auch mal einer den Mund gegen das Verbrechen der Abtreibung auf!

    Man muss sich allein mal wieder die Hasskommentare des Prekariats im Kommentarbereich der BILD-Zeitung durchlesen. Was dort gegen die Kirchen und das Christentum gehetzt wird sucht seinesgleichen. In der DDR waren die Verhältnisse nicht annähernd so schlimm. Das kann man nur noch mit der NS-Zeit vergleichen. Die BILD sollte sich schämen, was für ein billiges Hetzblatt sie geworden ist.

    Das was hier geschürt wird ist Pogromstimmung! Da gibt´s kein anderes Wort dafür…

  14. Als Atheist könnte mir das Schicksal katholischer Hardliner egal sein, ist es aber nicht.
    Die Meinungsfreiheit deckt locker seine Ansichten und Meinungen.
    Ich persönlich habe weder mit Schwulen noch mit Katholiken schlechte Erfahrungen gemacht.
    Was die Homo Ehe hingegen betrifft, bin ich aus rein evolutionären Gründen gegen eine „anything goes Mentalität.
    Homosexualität ist eben eine genetische Variation, ein Defekt, der zwar tolerierbar ist, aber eben nicht zum „erstrebenswerten“ Lebensweg geadelt werden sollte.
    Der Erfolgsweg des Homo Sapiens ist eine Geschichte der Zweigeschlechtlichkeit, sonst wären wir nicht hier.

    Ich muss die Meinung von Menschen anderer Meinung aushalten. Und ungekehrt..auch wenn es schwer fällt.
    Freedom of Speech ist mehr wert als pc bereinigte Elitenvorgaben.

  15. Die Uni ist privat und kann selbst entscheiden, wen sie als Dozenten einsetzt. Analog können Sie als Unternehmer Ihren Arbeitnehmer feuern, wenn der sich plötzlich für „Burkas für Babys“ stark macht.

  16. Daß der Mann keine Prinzipen hätte, kann man ihm nun wahrlich nicht vorwerfen. Heute, wo die Menschen so sind wie die Blätter im Wind. Im Prinzip vertritt er die puristische Bibeltreue wie der Katholizismus es von ihm erwartet. Nicht mehr. Wenn man ihm das zum Nachteil auslegt, wirft das bezeichnendes Licht auf die strukturelle Schwäche des Systems, daß sich nur noch durch Meinungs-und Gesinnungsterror zu wehren weiß. Und Standpunkte betraft. Die sozialistischen Sytemmedien sagen im Prinzip: „Werde Muslim, dann kannst du deine Frau … was du willst!“ Denn der Islam hätte null Probleme damit, eine Frau zum Verkehr und auch zur Schwangerschaft zu zwingen. Bei uns hieße das „Vergewaltigung“ – bei denen „Religionsfreiheit“. Bzw. „Auslegungssache“. Günther Jauche hätte doch mal einen Imam einladen sollen! Absichtlich nicht getan? Weil der gute Günther, dieser adrette Talkshow-Fuzzi und Liebling aller Schwiegermütter, in einer parallelen Medien-Scheinwelt lebt, in der es keine Muslime gibt außer vorzeigbaren Alibi-Strohpuppen? Apropos parallel: Vielleicht ist es einfach nur Lohmanns Fehler, sich nicht so voll krass und voll korrekt audrücken zu können wie die heutige Jugend: http://www.youtube.com/watch?v=3ctIO8CwJsk

  17. @ #9 wolfi

    Von der Homepage der Medien-Schule:

    Natürlich auch mit multikultureller Studentenschaft/schäftin „zwischen den Eckpfeilern „Globalisierung und Medialisierung“. Schwatz, schwatz. Dummschwatz. Ey, hasse mal ein Fremdwort? Mir fehl da noch einns!

    Wie wär’s mit „Ort der Reflexion zu allen Aspekten der medialen Gesellschaft“?

    Ey, voll fuck geil, Alder! Da vällt mir grad noch einns ein: „Die 5-Kontinente-Hochschule“!!!!!!!!!!!!!

  18. @ #15 lion8

    Meinungsfreiheit gibt es auch nicht immer auf pi

    Ja – und? Sollen ausgerechnet wir als meistens völlige Laien im Medienbereich heilig sein? Die sogenannten Profi-Journalisten sind es doch, die sich selber nach außen eine zehn Meter hohe Messlatte an Objektivität und Neutralität anlegen, die sie dann tagtäglich unterhalb des Erdbodens durchtunneln – und dabei ständig böseste Beleidigungen gegen alle ausstoßen, die nicht ihrer Meinung sind.

  19. Der Gute hat nach meiner Ansicht schon einen besonderen Auftritt. Das war schon äußerst „katholisch“.
    Dennoch muß auch diese Auffassung toleriert werden.
    Einem Mohammedaner wäre nichts passiert.

  20. „Ehe“ heisst etymologisch, dass man einen gemeinsamen Herd hat.
    Das soll’s auch bei Schwulen geben.

  21. Ehrenmorde, Genitalbescheidungen, Burka…die linken Eliten haben immer nur dann ein Problem, wenn ihresgleichen ( weißer Mittelstand) ein Problem anspricht.
    Moslems können so ziemlich alles machen und es gilt als „kulturell“ wertvoll.
    Tatsächlich ist barbarisches Verhalten bei allen, die hier leben, als solches zu kritisieren.

  22. Man will halt keine katholische Meinung bzw. Weltbild mehr in Deutschland haben, geschweige dulden!!!

    Ist ja selbst auf PI für viele das Ziel!

    Ist aber nicht schlimm, ganz im Gegenteil, kastrierte Katholiken braucht eh kein Mensch und da muss man halt auch im Kauf nehmen verfolgt zu werden und das Kreuz halt aufnehmen! Jesus wurde auch verlacht und bespuckt als er seinen letzten Gang ins ewige Leben ging.

    —–

    Aber mal ne andere Frage, wurde der Professor der zum Papstmord aufrief, auch sofort raus geworfen…???

  23. Ehe heisst historisch die Gemeinschaft von Mann und Frau.
    Eine sinnvolle Einrichtung die dazu führte, dass die Art des homo sapiens diesen Planeten besiedelte und nach seinen Bedürfnissen formte.
    Alle anderen Theorien sind Mumpitz und sind Kennzeichen einer geistigen Degenerierung.

  24. „…hält die Demokratie für einen Segen? Sie ist ein Fluch. In der Demokratie KANN es keine Toleranz geben, da die dumme Mehrheit bestimmt.“

    In diesem unserem heutigen Falle handelt es sich um eine simulierte, scheinbare Mehrheit. Die BRD-Machtclique mit ihren Asi-Klientels, derer verhältnismäßig Wenige es nur sind, gerieren sich als Mehrheit, das Deutsche Volk ist in diesem perversen Spiel die Minderheit.
    In etwa in Zahlen verdeutlicht: Zwei sind Mehrheit, Hundert sind Minderheit – der erschlichenen Macht zum Dank. Demokratie aber soll aber doch was anderes sein?!

  25. OT

    Fresh footage of “Muslim patrols” showing vigilantes saying the police and Christianity can “go to hell” has surfaced online

    http://www.eastlondonadvertiser.co.uk/news/court-crime/video_fresh_footage_of_muslim_patrols_emerges_online_1_1864914

    Police have so far made six arrests in connection with previous videos, which show self-styled vigilantes in Whitechapel harassing members of the public and hurling homophobic abuse.

    In the latest film, they can be heard saying: “Islam is here in London, Mr. David Cameron, Mr. police officer, whether you like it or not.

    “We are commanding good and forbidding evil on this Saturday night, while the police, they try to get us through the media.

    “We are coming to implement Islam upon your own necks. Muslim patrols can never be stopped.

    “Anyone who tries to stop us – anyone – we will take their alcohol, we will tell the women to cover up, and we will implement Islam upon your own necks, David Cameron.”

    Six men have now been arrested in connection with similar videos, several of which are known to have been filmed on the streets of Whitechapel.

    All of the arrests were on suspicion of GBH and public order offences, and all those arrested have since been bailed.

  26. #19 Das Qwertzgestein

    Die Uni ist privat und kann selbst entscheiden, wen sie als Dozenten einsetzt.

    Das ist im Prinzip richtig.
    Aber es wäre interessant, zu erfahren, ob dieses private Lehrinstitut die Entscheidung von sich aus getroffen hat, oder ob wieder gewisse Lobbyisten mit gewissen Drohkulissen am Werk waren.

  27. Bis gestern kannte ich den Herrn Lohmann noch nicht. Obwohl ich selbst sehr konservativ eingestellt bin (bspw. Homo-Ehe geht für mich gar nicht), gehe ich auch mit allen seinen Ansichten konform. Aber in einer pluralistischen Gesellschaft müssen auch Meinungen wie die von Herrn Lohmann erlaubt sein.

    Was ich allerdings gestern bei Lanz in dessen Fernseh-Volksgerichtshof erlebt habe, hat mir wieder den Brechreiz in der Kehle verursacht. Wie dieser schmierige Herr Lanz mit Herrn Lohmann umgegangen ist und krampfhaft versucht hat, das Gespräch in eine von ihm gewünschte Richtung zu bringen, war schon der Hammer.

    Ich dachte, gleich fliegt Lohmann raus wie seinerzeit Eva Hermann bei diesem Ober-Ekel J.B. Kerner.

    Um dessen „Klasse“ zu erreichen muss Lanz aber noch etwas üben.

  28. Das hat alles System: Familien kaputt machen, Kirchen zerstören, Bildung verteuern und Ordnung aufweichen, so wird der Bürger dumm gehalten, ist manipulierbar und wird ein pflegeleichter & steuerbarer Konsument.

    Die Katholische Kirche steht stellvertretend für das Abendland!

  29. Willkommen in der „DDR“!

    Dieses Land geht immer mehr den Bach runter und es kotzt mich langsam an, daß jede von der Staatsdoktrin abweichende Meinung gleich als faschistisch oder nationalsozialistisch eingeordnet wird.

    Aktuell zum Beispiel der rote Propagandafeldzug des ZDF gegen die identitäre Bewegung.

  30. OT: Krieg zwischen Afghanen gegen Tschetschenen in Graz

    Bandenkrieg eskaliert: Messerstecherei auf Straße
    Afghanen gegen Tschetschenen und umgekehrt: Unter den Asylwerbern ist ein blutiger Bandenkrieg ausgebrochen. Es geht um die Vorherrschaft im Drogengeschäft und um Rache.

    An der Ecke Annenstraße/Vorbeckgasse wurde der Tschetschene niedergestochen und schwer verletzt
    Die Auseinandersetzungen zwischen afghanischen und tschetschenischen Asylwerbern erreichten am Dienstagabend einen blutigen Höhepunkt. Nachdem ein 26-jähriger Tschetschene auf offener Straße niedergestochen wurde, drohen die Afghanen nun mit Rache.

    „Es war ein wildes Gebrüll, ich habe kein Wort verstanden. Aus allen Ecken sind sie hervorgekommen und haben zugeschlagen. Ich habe schon viele Raufereien gesehen, aber so etwas habe ich bisher noch nicht erlebt“, schildert der Taxifahrer Gottfried Heinzl die blutige Auseinandersetzung. Und ein weiterer Zeuge, ein junger Türke, der namentlich nicht genannt werden möchte: „Ich habe sofort gewusst, die machen ihn kaputt.“
    Im Bereich Orpheumgasse/Volksgartenstraße sind plötzlich 25 bis 30 afghanische Asylwerber aufgetaucht und haben sich auf vier Tschetschenen gestürzt. Diese setzten sich zur Wehr. Es kam zu einer Prügelei. Mit Zaunlatten und Messern sind die Afghanen auf die Tschetschenen losgegangen. Einer konnte entkommen, einer wurde durch einen Schlag ins Gesicht verletzt.
    Hass auf Tschetschenen
    Ein Tschetschene rannte die Annenstraße hinunter. An der Ecke Vorbeckgasse holte ihn die Meute aber ein. Sekunden später sank er durch einen Messerstich in den Oberschenkel schwer verletzt zusammen.
    Dann flüchteten die Täter in alle Richtungen. Einige von ihnen konnten später von der Polizei angehalten und verhört werden – als Zeugen, wie Hubert Miedl von der Mordgruppe des Landeskriminalamtes versichert. Denn wer zugestochen hat, steht noch nicht fest. „Wir kennen den Täter noch nicht, wir sind mitten in den Ermittlungen“, so Mordgruppenchef Anton Kiesl und sein Stellvertreter Peter Neubauer.
    Als Motiv für die Auseinandersetzung nannten die Afghanen den Russlandkrieg in ihrer Heimat. Die Tschetschenen hätten damals besonders grausam gewütet. Das dürfte aber nicht der wahre Hintergrund der Fehde zwischen Afghanen und Tschetschenen sein. Es geht dabei auch um die Vorherrschaft im Drogengeschäft.
    Die Polizei kennt die Probleme seit geraumer Zeit und hat auch schon darauf reagiert. Als sich Dienstagabend eine größere Anzahl afghanischer Asylwerber gegen 19 Uhr am Hauptbahnhof traf, war auch bereits eine Spezialeinheit anwesend. „Wir hatten einen Hinweis, dass etwas passieren könnte“, sagt Stadtpolizeikommandant Kurt Kemeter. Doch die Gruppe löste sich rasch wieder auf, die Polizei hielt sich daher im Hintergrund. Zwei Stunden später schlugen die Afghanen blitzschnell zu.
    Nachdem ein leicht verletzter Afghane im Krankenhaus behandelt worden war, warteten am Gang bereits sieben Tschetschenen auf ihn und wollten Rache nehmen. Die Polizei konnte rechtzeitig dazwischengehen.

  31. Lohmann ist ein Hardliner und ich habe nichts mit ihm gemeinsam.
    Aber er darf das vertreten, ohne dass die Scheiterfeuer lodern.
    Das nennen wir „Diskussionskultur“ oder Recht der freien Rede.
    Linke und Moslems hassen das Wort „frei“…damit können sie nichts anfangen.

  32. Passt doch alles wunderbar ins Bild.
    Nehmt den Deutschen ihren Glauben, ihren Patriotismus, ihre Identität und schon seid ihr die Herren.

  33. Habe Anfang der Siebziger einen Roman „Der Kardinal“ gelesen. War ein sehr katholisches Buch. Der Autor betonte das Abtreibungsverbot auch bei Vergewaltigung.

    Und ich erinnere mich an Diskussionen in der Zeit. Da konnte man verschiedene Meinungen haben, sich aufplustern über den, der eine andere Meinung vertrat, aber das war alles o.k.

    Heut verliert man mit dieser Meinung seinen Job. Das ist wirklich Meinungsdiktatur. Und mit anderen Kommentatoren bin ich einer Meinung, dass die Konsequenzen für unpopuläre (antizeitgeistliche) Meinungen noch härter werden.

  34. Ich nicht.
    Fundamentalisten sind nicht mein Ding.
    Leider treiben sich bei PI immer mehr dieser „Abtreibung ist Mord“ weirdos herum.
    Wir müssen aufpassen, dass PI nicht von diesen Sektierern vereinnahmt wird.

    Insbesondere das Frauenbild dieser Typen ist dem der Moslems sehr ähnlich.
    Man hüte sich vor falschen Freunden.

  35. #7 GermanWarrior (06. Feb 2013 20:21)

    (die mhmk bezieht auch keine staatlichen Förderungen)

    Das behauptest du einfach nur. Es ist viel wahrscheinlicher, dass die mhmk wie die meisten der deutschen „privaten“ Hochschulen natürlich massiv vom Staat mitfinanziert wird. Die wären dumm, wenn sie auf diese Fördertöpfe verzichten.

  36. #45 Sgt. Tom (06. Feb 2013 21:43)
    Ich schätze und hoffe die Mehrheit teilt hier nicht die Meinung von Lohmann. Aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass hier mal wieder jemand aufgrund einer simplen Meinungsäußerung massiv bestraft wird.

    Und dann auch noch mit Zustimmung und unter dem gröhlendem Jubel der meisten Deutschen. Deutschland ist eine Pöbel-Demokratie. Das einzige was sich seit 1945 geändert hat, ist ein neuer Anstrick. Aber im Inneren tickt es immer noch gleich.

  37. Tja, Toleranz und Achtung vor der Würde des Mitmenschen – das war mal.

    Heute muss man jede sexuelle Handlung unterschiedslos enthusiastisch begrüßen und für heilig erklären.

    Grundsätzlich interessiert sich auch für die Homoehe kein Schwein – sie ist nur ein Gesslerhut mit dessen Hilfe man Regimenähe überprüft, „Schädlinge“ aufspürt und die Reihen säubert.

  38. Lohmann saß gestern nacht bei Lanz, es war nicht zum Aushalten! Hat redundant einen einzigen Satz hin- und hergedreht, unfähig, auf eine schlichte Frage eine klare Antwort zu geben. Später kam ich wieder dazu und er bewegte sich noch immer auf der gleichen Stelle, „muss in jedem Fall individuell entschieden werden…“, was mit einer vergewaltigten Frau zu geschehen hat, da ist Kardinal Meisner ja schon weiter: „Wenn nach einer Vergewaltigung ein Präparat … mit der Absicht eingesetzt wird, die Befruchtung zu verhindern, dann ist das aus meiner Sicht vertretbar.“

    Peinlich hoch drei, dieser Lohmann, eine Strafe für die katholische Kirche, solche öffentlichen Sprecher zu haben. Und wer der katholischen Kirche schaden will, der veranstaltet Sender wie K-TV. Grauenvoll!

    Passt irgendwie nicht, Leute: islamischen Fundamentalismus verteufeln, aber katholischen verteidigen.

  39. Für mich ist der Skandal dabei nicht der Rauswurf von Seiten der Uni aufgrund nicht vereinbarer Weltanschauungen, sondern die linke Bigotterie in diesem Land, die genau dieselbe Maxime des Handelns eben NICHT zulässt, sobald sie nämlich aus der anderen Richtung kommt.

    Es soll sich mal ein ebenfalls privater Arbeitgeber erlauben, einen Moslem aufgrund dessen Hangs zu einer faschistoiden Gewaltideologie, die mit der christlich-abendländischen Kultur nicht vereinbar ist, zu entlassen. Da schreit der (anti-)faschistische Mob Zeter und Mordio!

    Nee nee, umgekehrt wird man nämlich schon verurteilt, wenn man eine Moslemin gar nicht erst einstellt, weil die sich weigert, das Kopftuch während der Dienstzeit abzulegen (siehe hier PI-Artikel)

  40. Den Lohmann haben die doch nur zu Günther Jauch eingeladen um die Kirche öffentlich zu demontieren. Man hätte ja auch Meisner oder den Erzbischof aus Hamburg Dr. Werner Thissennehmen einladen können, aber man nimmt natürlich irgendeinen unbekannten Hardliner und stellt seine Einzelmeinung als Mehrheitsmeinung in der katholischen Kirche da und die Gottlosen linksgrünen lachen sich ins fäustchen…

  41. @ Heta,

    „muss in jedem Fall individuell entschieden werden…“,

    He? Was ist denn daran fundamentalistisch????

  42. Zustände, wie man aus der DDR kennt.

    Gleich am „Montag“ in Domian hat im WDR dieser Domian seine Sendung mit einer üblen Hetze gegen Lehmann begonnen.

    Die Liste der verbotenen Meinungen/Äusserungen wird immer länger.
    Gestern morgen in ARD-MM erklärte man uns, dass diejenigen, die die DM wiederhaben wollen, Nazis sind.

    Da bin ich gerne einer.
    Das passt wahrscheinlich auch zu mir, denn ich war schon den DDR-Kommunisten ein Dorn als Klassenfeind im Auge. Und deren Feinde waren die Faschisten…

  43. Richtig so !!! Die Hochschule hat gut getan den Mann rauszuschmeißen und dagegen kann er ja da wir in einem Rechtstaat leben klagen vor dem Arbeitsgericht.
    Ich kannte den Typ gar nicht bis ich gestern zufällig im Fernsehen rumgezappt bin und dann diese unmenschlichen extrem reaktionären Statements dieses Typen hörte. Ich war schon seinerzeit empört über die Behandlung der jungen Frau in zwei Kölner Krankenhäusern wo sie abgewiesen wurde.
    Wenn ich eine Frau wäre und ich sollte den Balg meines Feindes austragen der mich vergewaltigt hat es gäbe nur eins Sofort abtreiben.
    Es spielt im übrigen auch ganz gewiß keine Rolle ob eine Frau von einem Deutschen Verbrecher oder einem muselmaischen Verbrecher vergewaltigt worden ist.
    Es ist diese eiskalte herzlose Dogmatik die diese extremen Katholiken wie eine Monstranz vor sich hertragen genauso so eiskalt und dogmatisch wie „unsere“ islamisten mit ihren unmenschlichen Moralvorstellungen. Einer der Gründe warum immer mehr Menschen sich von der Kirche lösen NICHT von Gott und Christus nein von Typen wie dieser Lohmann oder Idelogien wie dieser Lohmann vertritt
    Wer für Lohmann ist muß logischerweise auch für den Islamismus sein.
    Es ist einfach unmöglich die Moralvorstellungen des Herrn Lohmann und ähnlicher Personen zu teilen und gleichzeitig gegen den Rigorismus der Islamisten zu polemisieren.
    Es gibt auch einen Katholizismus der sich eng am Papsttum anlehnt und doch nicht menschenfeindlich und dogmatisch ist. Ein Vertreter dieser Richtung ist Herr Mathussek vom Spiegel
    Dass Lohmann auch noch gegen Homosexuelle hetzt passt natürlich besonders gut . Herr Lohmann sollte zum Islam konvertieren da passt er hin mit seinem Rigorismus.
    Generell gilt die Frommen, die Frömmler die Rigiden, die Moralinsauren die Fundis JEDER Religion sollten am besten auf den Mond geschossen werden

  44. Wenn man um seine berufliche Existenz Angst haben muß, weil man gläubiger Katholik ist und seine Meinung frei äußert, ist die propagierte Meinungsfreiheit nichts mehr wert.
    Die Sendungen habe ich mir nicht angesehen, weil ich die Vorführung von Menschen nicht ertragen kann.
    Meine Bewunderung gilt Hohmann, er hat sich einem Publikum gestellt, seine Meinung vertreten und wurde ausgebuht, alle großmäuligen anonymen Schwätzer hier würden nicht annähernd diesen Mut aufbringen.

  45. Der katholische Glaube ist die unbekannteste Religion der Welt (Martin Mosebach).

    Um aber zu erkennen, dass die katholische Position zum Schutz kleiner Kinder vor Tötung richtig ist, genügt die natürliche Vernunft allein. Den katholischen Glauben braucht man für eine viel tiefere Erkenntnis der Wahrheit.

  46. #8 Jan van Werth
    Nein wurde er nicht,
    lachhaft war das Publikum wie so oft.
    Was da abgezogen wurde war mal wieder
    immer druff uff die Katholen.
    Habe selbst mit meiner Frau diskutieren
    müssen. Und Jauchs Jauchenfass lies er
    sich auch nicht überstülpen.
    Darauf hatt Jauch ne Fresse gezogen
    als müsste er den Kübel selbst aussaufen.
    Er hatt sich ehrlich und aufrichtig
    in der Sendung behauptet.
    Schaut am besten selbst und hört genau zu
    kann doch nicht alles aufschreiben.
    Hätte mir das Thema gewünscht,
    aber doch nicht erst heute.

  47. @2 Digitaaal

    #33 Von_Muttis_Gnaden (06. Feb 2013 21:04)
    “…hält die Demokratie für einen Segen? Sie ist ein Fluch. In der Demokratie KANN es keine Toleranz geben, da die dumme Mehrheit bestimmt.”

    In diesem unserem heutigen Falle handelt es sich um eine simulierte, scheinbare Mehrheit. Die BRD-Machtclique mit ihren Asi-Klientels, derer verhältnismäßig Wenige es nur sind, gerieren sich als Mehrheit, das Deutsche Volk ist in diesem perversen Spiel die Minderheit.
    In etwa in Zahlen verdeutlicht: Zwei sind Mehrheit, Hundert sind Minderheit – der erschlichenen Macht zum Dank. Demokratie aber soll aber doch was anderes sein?!

    Sie werden sich bestimmt noch wundern wie „mehrheitsfähig“ ihre Meinung ist. Wenn sie dank ihrer Institutionen und Personen meinen, die Macht schon errungen zu haben – ihre Sache! Schauen sie sich um auf pi und hunderten blogs in seinem Sinne und seien sie sicher – SIE SIND EINE EXTREME MANIPULIERENDE MINDERHEIT UND SIE WERDEN AUFFLIEGEN MIT IHRER MANIPULATION!
    Und jetzt dürfen sie ihre Gesinnungswächter auf mich hetzen! Wie mein Blog heisst wissen sie bestimmt schon! Diese Nachricht gilt nicht nur ihnen persönlich – ich kenne sie nicht – sondern vor allem ihren destruktiven Gesinnungsgenossen die hier lesen! Perversion kann kaum mehrheitsfähig sein, da ist die Mehrheit vor!

  48. Also wer ohne Abstriche hinter der Lehre der katholischen Kirche steht, wird im öffentlich-„rechtlichen“ TV gemobbt und aus einer öffentlichen Lehranstalt rausgeschmissen.

    So fängt sie an, die Christenverfolgung. Ein paar Jahre weiter und es wird aus Angst vor Repressionen zu Massenaustritten kommen.

  49. Der hier so vehement verteidigte Martin Lohmann schreibt auch Bücher wie „Perlenschnur und Rosenkranz: Wenn Christen und Muslime gemeinsam Zukunft machen“, ist also auch Islamexperte:

    http://www.amazon.de/Perlenschnur-Rosenkranz-Christen-Muslime-gemeinsam/dp/3876203325/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1360191173&sr=8-2

    Lohmann schreibt: „Es ist also evident, dass keinem an Frieden und Freiheit wirklich Interessierten daran gelegen sein kann, das von Fanatikern und Extremisten beherrschte Bild des Gegeneinanders von Christen, die als ,Ungläubige‘ beschimpft werden, und Muslimen unangetastet zu lassen. Im Gegenteil. Christen sind aufgerufen, das durch Medien transportierte Bild vom Islam zu hinterfragen und sich nicht einfach überstülpen zu lassen. Ist das, was die Terroristen im Namen ihres angeblichen islamischen Gottes tun, wirklich im Namen Gottes? Ist der Terror typisch islamisch? Oder ist es eine islamistische Abart des Islam?“

    Liegt doch ganz auf PI-Linie, nicht wahr?

  50. Lohmann hat nur konsequent die offizielle Lehre der katholischen Kirche vetreten.
    Und die besagt, dass das menschliche Leben für einen katholischen Christen unantastbar ist. Und nun besagt nun mal sogar die Wissenschaft, dass mit der Verschmelzung von Samenzelle und Eizelle der neue Mensch komplett angelegt ist. Da kann nun auch nicht die Frau daherkommen und behaupten, mein Bauch gehört mir, denn in ein paar Jahren wird der Bauch der Frau gar nicht mehr gebraucht, weil der neue Mensch wahrscheinlich in einem künstlichen Brutkasten genausogut heranwachsen kann. Frauen können sich dann ganz dem „Mannsein“ widmen wie es ja zur linkspopulistischen Glückseligkeit gehört.
    Natürlich ist eine Vergewaltigung eine furchtbare Sache, auch wenn die Strafen für Vergewaltiger eher sugerieren, dass in den Augen der Richter eine Vergewaltigung dann vielleicht doch nicht so schlimm ist.
    Aber ist nicht auch die Verabreichung der Todespille für den Embryo eine schlimme Sache, genau genommen eine noch schlimmere.
    Denn hier müssen sich sogar zwei an dem Unrecht beteiligen. Zum einen der Arzt, der die Todespille verschreiben muss, zum anderen die Frau die sie einnehmen muss.
    Ich bin auf jeden Fall der Meinung, je tiefer man sich in die Sache hineindenkt, um so mehr gelangt man zu der Überzeugung, dass hier ein grosses Unrecht mit einem noch grösseren Unrecht bekämpft werden soll.
    Die breite Masse, die die Todespille so selbstverständlich befürwortet, macht es sich zu einfach.

  51. #72 Heta (07. Feb 2013 00:34)

    Sehen Sie Heta da ist doch das Problem was ich immer betone.

    Nicht die Gemeinsamkeiten verbinden uns, sondern die Unterschiede trennen uns!

    „[…]von Christen, die als ,Ungläubige‘ beschimpft werden, und Muslimen unangetastet zu lassen. Im Gegenteil.“

    Ja liegt ganz auf PI, auch das weitere Hinterfragen! Ist es Islam oder Abart des Islams?

    Genau darum geht es!

  52. #29 FreeSpeech (06. Feb 2013 20:58)
    “Ehe” heisst etymologisch, dass man einen gemeinsamen Herd hat.
    Das soll’s auch bei Schwulen geben.

    Wo hast Du das denn her? Aus dem „Politisch verbesserten Wörterbuch“ von Volker Beck?

    Der „Lexer“ (Mittelhochdeutsch) sagt dazu: „ewe, e = endlos lange Zeit, Ewigkeit, altherkömmliches Gewohnheitsrecht, Recht, Gesetz; besonders die Norm und Form des Glaubens (altiu und niuwiu e Altes und Neues Testament); der durch göttliches und menschliches Recht geheiligte Bund der Ehe; eheliche Geburt“

    Ich denke, das gibt nicht so recht eine Rechtfertigung für sinnloses Sexualverhalten her. Der gesunde Menschenverstand war schon immer da – nur heute versuchen uns gewisse Leute geistig zu zerstören und zu unterwerfen.

  53. #74 WahrerSozialDemokrat:

    Ja liegt ganz auf PI, auch das weitere Hinterfragen! Ist es Islam oder Abart des Islams?

    Ich kenne Lohmanns Buch nicht, aber ich wette, dass er den Satz nicht so wie Sie gemeint hat. Lohmann meint, dass Christen und Muslime Seite an Seite in eine friedliche Zukunft marschieren müssen, Menschen guten Willens und sowas. Und er hat keine Ahnung davon, dass die Christen nicht nur von „Fanatikern und Extremisten“ als „Ungläubige“ beschimpft werden, er befindet sich auf dem ausgetretenen Dialogpfad und weiß nicht, dass der ins Nirgendwo führt. Der Amazon-Kunde Christian Feldmann schreibt:

    „Ein unscheinbares Büchlein, das es in sich hat. Lohmann macht deutlich, dass der Islam keine einheitliche Größe ist, welche dominierende Rolle aber in der gegenwärtigen muslimischen Welt der Leitsatz aus dem Koran ,Es gibt keinen Zwang in der Religion‘ spielt und der Frieden als Normalzustand zwischen Menschen und Völkern. Die muslimische ,Perlenschnur‘, mit der man die 99 Namen Allahs meditiert, und den keineswegs auf den Katholizismus beschränkten Rosenkranz sieht Lohmann als Symbole und Begleiter auf dem Weg in eine neue Zeit des neugierigen, respektvollen und solidarischen Miteinanders.“

    Katholisches Appeasement, mehr nicht, mit der Behauptung, auf Ratzinger-Linie zu sein. Ratzinger hingegen durchschaut den Islam, man lese nur das Dialogbuch „Salz der Erde“. Der Islam, sagte er da (1996), sei „nicht einfach eine Konfession, die man in den freiheitlichen Raum der pluralistischen Gemeinschaft einbezieht“. Unter anderem wegen der „ganz anderen Totalität der Lebensordnung“.

  54. #64 TVLadyMilena (06. Feb 2013 22:50)

    Kann es sein, dass Sie zuviel die BLÖD-Zeitung gelesen haben?

  55. Ich finde seine Aussagen für ein 21 Jahrhundert auch überholt. ABER:

    „Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich setze mein Leben ein dafür, daß Du es sagen darfst!“

  56. #75 Heta (07. Feb 2013 01:18)

    Wissen Sie Heta, er betont katholische Werte und entdeckt Übereinstimmungen mit anderen. Stellt man vielfach woanders auch fest, egal ob katholisch oder nicht.

    Das Entscheidende ist, hat man selber Werte die man betont, also unabdingbar sind?

    Lohmann hat diese im Gegensatz zu Ihnen! Sie haben keine, bzw. keine die sie über andere stellen würden!?!

    Dieses „über stellen“ macht Angst, ich weiß! Bei Menschenfresser würden wir uns vermutlich schnell einig? Oder?

    Es gibt viele Übereinstimmungen in vielen Dingen, aber die Unterschiede sind halt wichtiger!

    Die Frage ist doch nur, leugnet Lohmann die Unterschiede oder betont er die Gemeinsamkeiten! Ich denke, es ist umgekehrt!

    Auch umgekhert zu Ihnen!

  57. Noch ein Wort zu K-TV, dem Sender, dessen Chefredakteur Lohmann seit ein paar Monaten ist. Ich habe K-TV schon lange aus meiner Senderliste gelöscht, weil ich ihn unerträglich fand. Ich wollte auch nicht aus Versehen diesem vertrockneten Altpriester Hans Buschor begegnen, der da saß und mit Leichenbittermiene das vermeintlich Katholische erläuterte.

    Buschor hatte eine wöchentliche Ratgeberstunde, das Furchtbarste überhaupt! Ich weiß nicht, ob es die noch gibt, meistens waren alte Frauen in der Leitung, es ging um absurde Fragen wie bei den Moslems: Ist das Gebet ungültig, wenn bei gefalteten Händen der linke Daumen oben liegt? Wie gesagt: grauenvoll!!

    Ich hatte mich damals, letzten Oktober, gewundert, dass einer wie Lohmann, früher immerhin Publizist von einigem Renommee, sich in diese Sektenecke begeben hat.

  58. #2 Digitaaal (06. Feb 2013 20:04)

    Wieso keine Meinungsfreiheit?

    Der Mann durfte seine Meinung doch frei äußern. Es wurde ihm bei Günther Jauch und Markus Lanz eine Plattform gegeben seine Meinung zu äußern.

    Wenn eine private Einrichtung der Meinung (Achtung Meinungsfreiheit), dass er für sie deshalb nicht tragbar ist, dann ist das auch Meiungsfreiheit.

    Meinungsfreiheit ist es dann, wenn nicht justiziable Meinungen keine Folgen haben, wenn sie geäussert werden.

    Ihrer Interpretiation nach darf man dann nämlich auch Männer entlassen, die der Meinung sind, dass andere Männer erregende Hintern haben.

    Ich würde sagen, dass genau die, welche die Entlassung Lohmanns nun bejubeln, auf den Barrikaden stehen, wenn Firmen Schwule wegen deren schwuler Meinung zu Männerhintern entlassen.

    Gut, damit könnte ich leben, wenns für alle gilt.

    Kein Chef muss Schwule behalten, kein Chef muss Mohammedaner behalten, kein Chef muss Christen behalten, kein Chef muss Frauen behalten, kein Chef muss Blonde behalten und kein Chef muss Behinderte oder sonstige Leute nach Vorgaben oder Quoten behalten oder einstellen.

    Das ist doch Ihre Interpretation in ihrer gleichberechtigten Gesamtheit, oder?

    Ob das aber zeitgemäss und äusserungsfähig ist? 😀

  59. #80 nicht die mama (07. Feb 2013 02:16)

    Ob das aber zeitgemäss und äusserungsfähig ist? 😀

    Wenn Chefs Träger gewisser Meinungen deswegen entlassen können, sind wir nämlich auch dabei, dass kein privates Krankenhaus Träger gewisser Meinungen aufnehmen muss und Sie haben mit Ihrer Meinung dasselbe Problem wie Lohmann.

  60. #74 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2013 00:47)

    #72 Heta (07. Feb 2013 00:34)

    Sehen Sie Heta da ist doch das Problem was ich immer betone.

    Nicht die Gemeinsamkeiten verbinden uns, sondern die Unterschiede trennen uns!

    “[…]von Christen, die als ,Ungläubige‘ beschimpft werden, und Muslimen unangetastet zu lassen. Im Gegenteil.”

    Ja liegt ganz auf PI…

    Du hast das Zitat nicht ganz verstanden! Den – in diesem Zusammenhang – völlig deplatzierten Zwischensatz

    „, die als ,Ungläubige‘ beschimpft werden,“

    hat er nur für dich eingebaut 😉 um den Eindruck zu erwecken, etwas Islamkritisches gesagt zu haben.

    Ich erlaube mir mal diesen selten dämliche Satz

    „Es ist also evident, dass keinem an Frieden und Freiheit wirklich Interessierten daran gelegen sein kann, das von Fanatikern und Extremisten beherrschte Bild des Gegeneinanders von Christen, die als ,Ungläubige‘ beschimpft werden, und Muslimen unangetastet zu lassen.

    exklusiv für dich auf Klartext zu übersetzen:

    Nur Fanatikern und Extremisten (gemeint sind natürlich böse Islamisten einerseits und böse PI-Hetzer andererseits) bilden sich ein Gegeneinander™ ein.

    Nur Fanatikern und Extremisten (=Islamisten und PI_isten) behindern den friedlichen Dialog™.

    Nur fanatische Islamisten und extremistische PI_isten sind an allem schuld… etc. blabla…

    …aber lassen wir doch Lohmann selber sein Buch erklären:

    Und die Frage von Amman an Lohmann: Was für ihn wichtig geworden sei bei der Arbeit
    an diesem Buch. Lohmann: Die Angehörigen der beiden monotheistischen Religionen,
    Christentum und Islam, sind in unserem Land Nachbarn, ob sie es wollen oder nicht. Um
    friedlich zusammenleben zu können, müssen sie sich gegenseitig kennen und schätzen
    lernen, das Trennende und das Verbindende wahrnehmen und miteinander sich
    bemühen, in einer säkularisierten und Gott suchenden modernen Welt Zeugnis abzulegen
    von Gott und seiner Liebe zu den Menschen. Fundamentalisten auf allen Seiten würden
    allerdings den anstehenden Dialog massiv erschweren.

    http://www.patris-verlag.de/pdf/newsletter/Buchpraesentation_in_Wort_und_Bild1.pdf

    sag ich doch! …liegt für meinen Geschmack mehr auf Käsmann als auf PI… 🙂

  61. @Heta
    ja, der Buschor muss weg, das steht außer Zweifel.
    Ist eben Unterschichten-TV für einfach gestrickte Katholiken. Aber es gibt ja nicht nur die.

    Andererseits spricht dort auch ein Pfarrer Buob zu ethischen und glaubenstechnischen Fragen, und geht dabei geistig in die Tiefe und palsaltert nicht etwa dummes Zeug.

    Und zu den Schwulen:
    Die meisten sind natürlich tolle Menschen, das steht außer Zweifel. Da sie sich in besonderer Weise mit sich selbst auseinandersetzen mussten, besitzen sie oft zwischenmenschlich- emotionale Intelligenz. Ich komme besonders gut mit ihnen zurecht.

    Nur stimmt es entgegen meiner früheren Überzeugung aber gar nicht, dass Homosexualität angeboren ist.
    Ich war mir ganz sicher, dass Homosex ein Naturphänomen ist.
    Doch das stimmt nicht!

    Schwulsein entsteht aufgrund eines Konflikts mit Ablehnung zur Folge durch einen Elternteil.

    Man wird entweder als Frau oder Mann geboren- Punkt.
    Studien belegen es, sie werden aber klein gehalten.

    Jetzt behaupten ja die Linken, schwulsein sei angeboren, um dadurch ihre willkommene , arme, diskriminierte Minderheit zu haben, die sie behätscheln können. (Oder lieg ich da falsch?)

    Böser Nazi, wer Schwulsein hinterfragt. Gleichzeitig behaupten die linken Genderisten aber, sexuelle Identität sei nicht angeboren, sei bloß gelernt.

    Was zum Teufel stimmt denn nun bei denen?

    Es gäbe keine Unterschiede zwischen Mann und Frau, das sind alles nur Rollen, die anerzogen wurden.
    Sie drehen und wenden die Realität so lange, bis sie ihnen in ihren Kram passt.

    So machen sie es wie mit Islamkritik: „Islamkritiker hassen Muslime.“ und „Schwulenkritiker hassen Schwule“

    Es geht nicht darum, Schwule etwa abzulehnen, aber der wissenschaftlich unhaltbare Genderwahn mit der absichtlichen Anerziehung von Homosexualität schon im Kindergarten und der positive Rassismus muss aufhören.

    Ansonsten gilt bei den Sozis das Heiraten ja spießig und als nicht zeitgemäß.
    Aber wenn Schwule heiraten wollen, dann muss das natürlich ganz anders gesehen werden. Mir geht das ziemlich auf die Tüte.

  62. #83 rene44

    So ist es. Immer wie es gerade paßt.

    Mann und Frau haben das gleiche Gehirn. Aber ein Transsexueller ist ein Mann mit einem Frauengehirn.
    und so weiter.

    Natürlich muß die Homolobby die Lüge von der Angeborenheit verbreiten. Nur so kann sie ihre Forderungen nach Sonderrechten rechtfertigen.

    Begriffe werden nach Belieben uminterpretiert. Sachlich begründete Kritik ist für die „Haß“.

    Man sollte nicht zuviel Zeit mit solchen Leuten verschwenden. Es bringt nichts, einem Schwulen zu erklären zu versuchen, warum er unnormal ist.
    Es ist besser, den normalen Menschen an den gesunden Menschenverstand zu appellieren. Innerlich weiß jeder gesunde Mensch, daß es unnormal ist. Man muß ihn nur ermutigen, das wieder offen auszusprechen.
    Vor den Homos müssen wir uns nicht rechtfertigen.

    Genauso ist es mit den Unterschieden zwischen Mann und Frau. Die sind offenkundig.
    Alle wissenschaftlichen Leistungen wurden von Männern erbracht. Jeder weiß aus eigener Erfahrung, mit wem man intelligente Gespräche führen kann, und mit wem nicht.
    Warum sollen wir das also nicht aussprechen?

    Weil wir Angst davor haben, von den Linken als „Frauenfeind“ gebrandmarkt zu werden? Das ist doch lachhaft!
    Wir müssen uns doch nicht vor solchen Leuten rechtfertigen!

    Es muß Schluß sein mit der Kriecherei vor den linken Gesinnungswächtern. Einfach aussprechen, was Sache ist! Und wenn dann ein Linker mit seinen Dogmen ankommt, einfach kurz richtigstellen, und nicht auf große Diskussionen einlassen. Beweispflichtig ist derjenige, der etwas behauptet, was dem gesunden Menschenverstand und der Alltagserfahrung widerspricht. Nicht wir!

    Wir sollten uns zusammentun, und die Dinge offen unter normalen Menschen diskutieren. Von den Linken brauchen wir uns nicht auf der Nase rumtanzen zu lassen.

  63. @ #2 Digitaaal:

    Was heißt hier denn „Hass auf Homosexuelle“? Wenn jemand gegen Homoehe oder Kinderadoption durch homosexuelle Paare ist, hat das zunächst mal nichts mit Hass zu tun. Und offenbar gibt es genug Homosexuelle, die das genau so sehen. Uns wird aber immer nur eine Seite der Medaille präsentiert.

    Und es ist doch jedem gestattet gegen die Homoehe und Abtreibung zu sein. Man sollte sich nur darüber im klaren sein, dass diese Meinungen heute nicht mehr Mehrheitsfähig sind und das auch akzeptieren.

    Ich glaube nicht, dass das die Mehrheit (Mehrheit wovon?) will!

  64. Hochschule wirft Katholik Martin Lohmann raus, weil er gegen die industrielle Massenvernichtung der allerschwächsten Menschen ist.

    Sind die deutschen Universitäten überhaupt schon entnazifiziert?

  65. #19 Sgt. Tom (06. Feb 2013 20:43)

    Als Atheist könnte mir das Schicksal katholischer Hardliner egal sein, ist es aber nicht.
    Die Meinungsfreiheit deckt locker seine Ansichten und Meinungen.
    Ich persönlich habe weder mit Schwulen noch mit Katholiken schlechte Erfahrungen gemacht.
    Was die Homo Ehe hingegen betrifft, bin ich aus rein evolutionären Gründen gegen eine “anything goes Mentalität.
    Homosexualität ist eben eine genetische Variation, ein Defekt, der zwar tolerierbar ist, aber eben nicht zum “erstrebenswerten” Lebensweg geadelt werden sollte.
    Der Erfolgsweg des Homo Sapiens ist eine Geschichte der Zweigeschlechtlichkeit, sonst wären wir nicht hier.
    (…)

    Diese, Ihre Ansicht ist nun mal eine unerschütterliche Tatsache! Dies muss doch auch unsere Fun-Gesellschaft und jeden mit dem GENDER-VIRUS BEFALLENEN überzeugen!
    Ergo: müssen wir doch die für den Nachwuchs sorgenden Konstellationen (die herkömmliche Ehe) privilegieren, damit wir (unsere Art) nicht aussterben!
    Und dabei muss zwingend die INTELLIGENZ besonders gefördert werden!

    Es ist nicht alles beliebig und egal und gleich und wurscht!

  66. So ein Unsinnsartikel. Das ist ne private Hochschule und die darf, wie jedes andere Unternehmen auch, selbst entscheiden. So wie unsereins entscheiden darf, ob er in nem Türkenladen kauft, darf die Hochschule entscheiden, ob sie jemanden beschäftigt, der ihren Vorstellungen widerspricht. Marktfreiheit. Müsste man hier doch verstehen…

  67. @ 64
    Einer der Gründe warum immer mehr Menschen sich von der Kirche lösen NICHT von Gott und Christus
    ………………………

    Wer sich seines ungeborenen Kindes entledigt, löst sich auch von Gott und Jesus Christus, das hat noch nicht einmal etwas mit der Kirche zu tun.

  68. @ 64
    Wenn ich eine Frau wäre und ich sollte den Balg meines Feindes austragen der mich vergewaltigt hat es gäbe nur eins Sofort abtreiben.
    …………………………….
    Es wäre auch DEIN Kind gewesen .

  69. #4 Simon
    #64 TVLadyMilena

    Eine sehr verkürzte und inhumane Sicht der Dinge! Drehen wir doch das Rad der Geschichte ein bißchen zurück: während des WW II wurden tausende, vielleicht Millionen von Frauen vergewaltigt, auf allen Seiten! Wieviele Kinder wurden daraus geboren? Vielleicht sogar ihr Großvater/-mutter, Vater/Mutter, Onkel/Tante? Stellen Sie sich vor diese Person und sagen Sie ihr „Ich würde dich lieber tot sehen!“ ins Gesicht? Die Tötung jedes Menschen ist inhuman und gegen das göttliche Gebot! Wenn man das Kind nicht haben will, ist es besser, es auf die Welt zu bringen und es zur Adoption freizugeben, denn es gibt auch viele Ehepaare, die sich ein Kind wünschen, aber keines bekommen können.

  70. Sooo, hab mir jetzt die Lanzsendung angetan.
    Lohman argumentiert nachvollziehbar und ich finde seine Meinung richtig.
    Dass er sich für das Leben einsetzt und es am Beispiel einer unter KO-Tropfen stehenden vergewaltigten Frau erörtern soll, macht die Argumentation zunächst schwierig.
    Für schlichte Gemüter wird es somit unmöglich Lohmanns zutiefst ethische Haltung zu verstehen.
    Diese schlichten Gemüter zählen sich zum Bildungsbürgertum, und sie sind es de facto auch.
    Sie kaufen sich Ratgeber für jeden Mist in der Hoffnung vorgefertigte Antworten für die jeweilige Situation zu erhalten. Das schafft eine noch nie dagewesene Armut an geistiger Reife und schafft Abhängigkeit zu denen, die die Deutungshoheit für sich beanspruchen. Dies macht sie beliebig steuerbar für gewollte Manipulationsexperimente einiger Weniger. Die Bildungseinrichtungen setzen dabei die Saat in der Reproduktion fremden Wissens die stets vorrang hat vor dem Transfer.
    Dass die Aneignung fremden Wissens höchstens die Grundstruktur der eigenen Transferleistung bilden sollte, ist augenscheinlich nicht gewollt, denn der Mensch könnte ja so einige Zusammenhänge verstehen, die mehr als nur „Autobahn“ wären.
    So durfte man bei den meisten Mitdiskutanten und Zuschauern bei Jauch und Lanz eindeutig feststellen, dass die Menschen mit derartigen transfererfordernden Fragestellungen sowohl moralisch als auch intellektuell übefordert sind.
    Und das ist die trauige Essenz dieser Posse.

  71. Hier gebe ich Kewil recht. Ich bin zwar für die Homoehe, doch in einer wirklichen Demokratie darf niemand bestraft werden, weil er eine andere Meinung vertritt.Es gibt gute Gründe gegen die Homoehe, es gibt aber auch gute Gründe dafür.

    Dass der Mann einen Posten verliert, weil er sich kritisch zur Abtreibungspraxis und zur Homoehe geäussert hat, ist schlichtweg ein Skandal!

  72. Zum Thema gibt es bei WELT-online einen sehr guten Beitrag von Gideon Bös und eine sehr überzeugende (erste) Leserantwort darauf.

  73. #96 nitro2018

    „So durfte man bei den meisten Mitdiskutanten und Zuschauern bei Jauch und Lanz eindeutig feststellen, dass die Menschen mit derartigen transfererfordernden Fragestellungen sowohl moralisch als auch intellektuell übefordert sind.“

    habe die Sendungen nicht gesehen, kann mir aber gut vorstellen was da ablief. Die Deutschen degenieren zunehmend auf ein kulturelles Trash-Niveau. Die sind vollkommen gehirngewaschen und auf rot-grüner Linie. Dieser Staat wird zusammenbrechen, wenn diese Trash-Gesellschaft erst für den Staat verantwortlich ist.

  74. Lanz ging, als er merkte, wie der Hase läuft, vom „Du“ aus das „Sie“ über.
    Mehr muss man von diesem Menschen eigentlich nicht wissen.
    Lohmann wurde in die Sendung eingeladen, wohl wissend, welche Meinung er vertreten würde. Ich fand ihn gut, zumal er immer wieder zum Ausdruck brachte, dass er zwar für das Leben sei, jedoch jederzeit auch andere Meinungen toleriere.
    Diese Toleranz bringen seine Kritiker nicht auf.
    Und sein Rausschmiß als Dozent passt zur „Meinungsfreiheit“ in Deutschland, wonach man nur noch die Freiheit hat, die politisch gewünschte Meinung zu äußern. Bekennende Rechte und Islamkritiker, die sich in die Öffentlichkeit trauen, können ja auch ein Lied davon singen. Selbst Sippenhaft ist dann nichts Außergewöhnliches mehr.

  75. #88 Mindgre

    Sind die deutschen Universitäten überhaupt schon entnazifiziert?

    Sie wurden durch andere Faschisten ersetzt.
    Eine Entgrünung ist jetzt angesagt.

    #90 sozialdawanist

    Das ist ne private Hochschule und die darf, wie jedes andere Unternehmen auch, selbst entscheiden.

    Das mag sein. Aber wir haben das Recht, die näheren Hintergründe zu erfragen.
    Gab es Anrufe einer gewissen Lobby?
    Bedrohung, Erpressung und dergleichen sind nicht mehr legal.

  76. Herr Lohmann ist sicherlich ein ziemlich deutliches Beispiel für bekennenden Wertkonservativismus, aber so etwas muss dieses Land doch aushalten können. Was mich am meisten verwundert, ist, dass immer so getan wird, der Mann sei ein religiöser Extremist. Das, was er vertritt, ist in den USA Mehrheitsglaube und auch hier vertritt er einen gewissen Prozentsatz strenggläubiger Katholiken. Und dass es aus der Gay- bzw. Gay-Symphatisantenszene seit Dezember Angriffe gegen Herrn Lohmann und übrigens auch gegen Frau Kelle, seit dem sie beide in der Hart aber Fair Sendung zum Thema „Christmas Avenue“ und „Homo-Ehe“ aufgetreten sind, lässt sich nicht leugnen. Warum hat eigentlich die Gay-Szene, die doch immer gerne für sich selbst Toleranz und Freiheit einfordert, ein solches Problem mit den Meinungen anderer?

  77. Wenn wir ehrlich sind, war Lohmann dem gekauften Lanz massiv überlegen.

    Da halfen auch die typisch journalistischen Rhetoriktricks nichts. Lanz versuchte es immer wieder.

    – zunächst den sympathisch Toleranten mimen
    – dann mit einem pi-Stichwort sich empören
    – dem Gegenüber ins Wort fallen
    – dem Gegner etwas falschen in den Mund legen
    – absurde Hypothesen konstruieren
    – darauf zurechtgelegte Argumente bringen
    – kopfschüttelnde VIPs rechtzeitig einblenden
    – den anderen Lächerlich machen
    – handverlesenes Publikum einladen
    – das eingeladene „Volk“ an stets an den gewünschten Stellen laut klatschen / buhen lassen. Alle sind einer Meinung – gegen den Staatsfeind.

    Das es übehaupt solch einen Katholiken gibt, pah! Hinweg mit diesen Leuten, die es wagen eine Meinung zu vertreten, die dem Mainstream widerspricht. Noch dazu wenn so ein Typ neben Charisma, Intelligenz auch Recht hat. Weg mit der Wahrheit, weg damit, ganz schnell.

Comments are closed.