Ismail-TipiDer hessische CDU-Politiker Ismail Tipi (Foto) warnt vor einem Salafisten-Treffen am Samstag in Frankfurt/Main. Das Treffen, für das sich hochrangige Hassprediger angekündigt haben, ist wie üblich als „Benefiz-Veranstaltung“ für die „Brüder“ in Syrien getarnt. Tipi forderte den Frankfurter Oberbürgermeister auf, diese Veranstaltung zu untersagen oder zumindest genauestens überwachen zu lassen. Seit der Abwahl Uwe Schünemanns in Niedersachsen gehört der türkischstämmige Tipi zu den letzten deutschen Politikern, die ernsthafte Vorschläge zur Bekämpfung von Salafisten machen. (ph)

UPDATE: Inzwischen sind Ort und Zeit des Treffens bekannt

Inzwischen hat der bekannte Salafist Sabri ben Abda im Internet Ort und Zeit des Salafisten-Treffens bekanntgegeben: von 12 bis 22 Uhr in der Robert-Koch-Str. 4 in 65479 Raunheim. Raunheim liegt ca. 20 km südwestlich von Frankfurt, die Adresse ist identisch mit der eines zu „Milli Görus“ gehörenden „Türkischen Kultur- und Bildungs-Vereins“.

Für höfliche Aufklärung über Salafisten:
E-Mail-Adressen des Büros des Bürgermeisters in Raunheim

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

25 KOMMENTARE

  1. Ismail Tipi begreift einfach immer noch nicht, dass er (mittlerweile seit Jahren) in der falschen Partei ist. Was für ein Trauerspiel!

  2. Der Tipi weiß Bescheid und benennt die salafistischen Gefahren. Mag sein, daß eines Tages auch er erkennt, daß eine Unterscheidung zwischen Islam, Islamismus und Salafismus im Grunde nicht legitim ist.

    Denn es gilt nach dem Verständnis aller Moslems nur der Islam, den der Prophet gelehrt und für alle Zeiten befohlen hat.

    http://www.derprophet.info

  3. http://www.ismail-tipi.de/inhalte/2/aktuelles/29292/erfolgreiche-festnahme-in-muenchen/index.html

    „Wir müssen offensiv gegen jede Art von Verfassungsfeinde vorgehen. Dazu müssen Politik, unsere Sicherheitsorgane und die Bürger Hand in Hand, auch grenzübergreifend zusammenarbeiten. In diesem Fall hat das sehr gut funktioniert“, erklärte Tipi in Wiesbaden. Gewalt dürfe nicht einmal ansatzweise toleriert werden. Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit dürfte man salafistische und extremistisches Gedankengut nicht akzeptieren, so Tipi weiter. Polizei und alle anderen Sicherheitsbehörden bräuchten daher die Unterstützung der gesamten Gesellschaft. Zudem benötige die Polizei weiterhin die entsprechenden rechtlichen Bekämpfungsmöglichkeiten, das Fachpersonal und dementsprechende technische sowie finanzielle Hilfsmittel.

    Guter Mann.

  4. CDU-Politiker Tipi warnt vor Salafisten-Treffen

    Er allein ?

    Wo ist der Rest seiner Partei ?

    Oder steckt diese heimlich mit den Salafisten unter einer Decke,genau wie die SPD

  5. Nachdem Tipi bereits Morddrohungen von Mohammedanern erhalten hat, ist das nicht verwunderlich, sowas ist äusserst heilsam, was Toleranz und Islambesoffenheit angeht.

    Nun, vielleicht ändert sich im Verhalten seiner Kollegen noch etwas, wenn die Morddrohungen oder gar eine finale private Modellflug-Vorstellung erhalten.

  6. Das sollten wir sofort dem Pistorius melden- Tipi ist offenbar ein „Islamhasser“!

  7. #1 Hildesheimer (27. Jun 2013 19:52)

    Ganz richtig! Er sollte besser in die SPD wechseln 🙂

  8. #3 wieauchimmer (27. Jun 2013 20:39)

    Guter Mann.

    In einer Partei voller idiotischer Islam-Appeaser und karrieregeiler Anbiederer. Leider!

  9. „In einer Talkshow gab Vogel 2010 an, er habe einen der späteren Terroristen der Sauerland-Gruppe im Jahr 2005 oder 2006 in Mekka getroffen und habe ihm von Anschlägen in Deutschland abgeraten.“

    Er hätte es doch der Polizei melden müssen ODER? Was läuft schief hier?

  10. OT

    Sind die Schwarz-Gelben ein korrupter Verein, der besser in eine Bananenrepublik passt? Die schwarz-gelbe Koalitition hat heute schärfere Bestimmungen gegen Abgeordnetenbestechung abgelehnt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/union-und-fdp-verhindern-schaerfere-regeln-gegen-abgeordnetenbestechung-a-908264.html

    Deutschland ist nun eines der letzten Länder der Welt, wo Korruption erlaubt ist und zur Politik dazu gehört:

    http://www.unodc.org/unodc/en/treaties/CAC/signatories.html

  11. OT: Eine Stadt (Pforzheim) wird bunt:

    Junge Frau festgehalten und Kuss erzwungen

    Pforzheim. Wegen sexueller Nötigung musste sich ein 20 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht verantworten. Er soll im Oktober 2012 zusammen mit einem Kumpel einer jungen Frau durch den Benckiserpark in Richtung Messplatz gefolgt sein. In einem Hauseingang soll er sein Opfer am Handgelenk gepackt, an die Wand gedrückt und einen Kuss erzwungen haben.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Junge-Frau-festgehalten-und-Kuss-erzwungen-_arid,425771.html

    In der bunten Stadt Pforzheim wo über 46 Prozent der Einwohner „Migrationshintergrund“ haben und wo von allen unter Zehnjährigen bis zu 95 Prozent Moslems sind können blonde, deutsche und unverschleierte Frauen nachts oder jetzt auch schon tagsüber nicht mehr alleine auf die Straße ohne kulturell durch moslemische “Fachkräfte” bereichert zu werden!

  12. #20 Powerboy (28. Jun 2013 07:30)

    Pforzheim. Wegen sexueller Nötigung musste sich ein 20 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht verantworten.

    Wenn auch das Amtsgericht erst in moslemischer Hand ist, hören diese Probleme auf.

  13. #3 wieauchimmer (27. Jun 2013 20:39)

    http://www.ismail-tipi.de/inhalte/2/aktuelles/29292/erfolgreiche-festnahme-in-muenchen/index.html

    und alle anderen Sicherheitsbehörden bräuchten daher die Unterstützung der gesamten Gesellschaft.
    ——————
    PRO D in Berlin und PRO NRW in Bonn haben salafistische Großveranstaltungen bereits erfolgreich verhindert.

    Der „gesamten Gesellschaft“ ist das wurscht. PRO ist Nazi und rassistisch und fertig! Und die Politik/die Politiker denken genauso – sonst würden sie unsere Anstrengungen unterstützen und uns nicht politisch verfolgen. Sind alle feige Heuchler. Alle!

  14. Ich habe neulich schon mit Herrn Tipi telefoniert und mich für seine Grundhaltung bedankt, wenn ich auch als Christ nicht jeder seiner Sicht teile. Es gab einen Artikel über ihn in PRO Medienmagazin.

    Dennoch ist der Mann auf der Seite der Freiheit. Symphatisch: er geht im Büro auch selbst mal ans Telefon, wenn die Sekretärin nicht da ist.

    Herr Tipi ist auch bereit, durch Vorträge die Arbeit von Islamkritikern zu unterstützen. Ingesamt habe ich von ihm einen sehr guten Eindruck!

Comments are closed.