Mehr als dreißig Jahre lang verfolgte Egbert Bülles als Staatsanwalt in Köln Verbrecher. Schon 2007 platzte ihm auf einer Podiumsdiskussion zum Thema „Sicherheit in Köln – Chancen für den Standort“ im Kölner Rathaus der Kragen, als der damalige OB Fritz Schramma und Polizeipräsident Klaus Steffenhagen keine anderen Sorgen als Wildpinkler, Zigarettenkippen und schlechte Beleuchtung hatten (PI berichtete). Nun zieht der Bonner Staatsanwalt im Ruhestand in seinem Buch „Deutschland Verbrecherland?“ eine ernüchternde Bilanz: Wenn die Politik nicht gegensteuere, schreibt er, sei der Kampf gegen die organisierte Kriminalität nicht mehr zu gewinnen.

(Von Verena B., Bonn)

Der Bonner General-Anzeiger führte jetzt mit Egbert Bülles ein lesenswertes Interview über unbequeme Wahrheiten, die tabu sind und auch tabu bleiben sollen. Aber wenn mutige und zu Recht erboste „Rechtspopulisten“ diese Wahrheiten aussprechen und entsprechende Gegenmaßnahmen fordern, dann kontert Bülles: „Die Gefahr ist, dass die Rechtsradikalen sich dieses Themas bemächtigen und sagen, alle Ausländer sind Straftäter, und wir wollen keine Ausländer haben. Aber ich glaube, die größere Gefahr ist, und das spürt die Bevölkerung auch, diese Probleme zu verschweigen. Die Rechtsradikalen bekommen Zulauf dadurch, dass eben die ‚Political Correctness‘ diese Probleme verschweigt.“

Immerhin hat Bülles verstanden, dass es die Politik selbst ist, die den Hass gegen Ausländer schürt, indem sie Fakten verschweigt oder herunterspielt, vorhandene Gesetze nicht anwendet und insbesondere Intensivtätern mit orientalisch/religiösem Hintergrund Sonderrechte bei der Bestrafung zubilligt. Kaum verwunderlich, dass das dem autochthonen Bürger ein Dorn im Auge ist. Diese Bürger als „rechtsextrem“ zu bezeichnen, ist sehr ungerecht und beleidigend. Ziel dieser Diffamierung ist offenbar, dass der kleine Mann gefälligst das Maul halten soll und es nur einem „Rechtsvertreter“ zusteht, die vorhandenen Missstände gelegentlich einmal zu thematisieren – natürlich ohne jeden Erfolg.

Hier gehts zum Interview…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. Nun fragt man sich, warum wollen das die verantwortlichen Personen nicht wahrhaben ?
    Auf welcher Gehaltsliste stehen die Ignoranten ?

  2. Klasse!
    jetzt haben wir alle durch:

    Exekutive: Herr Polizeioberwachtmeister Schäfer und sein Kurdenerlebnis in Mannheim

    Judikative:
    Frau Heisig und Herr Müller (jugendrichter)
    Nun Herr Bülles als Staatsanwalt

    Legislative:
    Herr Sarrazin und Herr Buschkowsky
    sonst noch?

    Seltsam, und es gibt keine ehrlich-offenen Debatten darüber, ich glaube wir sind bereits in einer Vorstufe der Diktatur reingedämmert und merken es noch nicht mal. Prosit neues gleiches verlorenens Jahr!

  3. Es gibt KEINE Ausländerkriminalität !

    Es gibt die B-Arabaren.
    Es gibt die Wander-Alanen.
    Es gibt die nazifizierten Global-Faschisten.

    Alles vereint in nur einer Ethnie.

  4. Fünf Prozent qualifizierte Zuwanderung und 95 Prozent unqualifizierte Zuwanderung !
    Oder besser ausgedrückt :
    Nach Deutschland kommt der letzte Abschaum und wir sollen den Reparaturbetrieb spielen !

  5. Ein Buch mehr zu diesem Thema. Alle, inclusive Merkel, wissen um dieses Problem, was die Sache noch schlimmer macht.
    Mit der sozialistischen Einheitspartei CDU/CSU/SPD mit zusätzlicher Integrationsministerin und einer noch linkeren Opposition wird sich nichts ändern, im Gegenteil.
    Deutschland hat das, was es gewählt hat.

  6. Bitte – unterscheiden zwischen „Ausländern“ und Moslems!!

    Wenn von „Ausländern“ die Rede ist, sind fast immer Moslems gemeint, aber wenn man pauschal von „Ausländern“ spricht, macht man sich unnötig angreifbar.

    Also „Moslems“ oder noch besser Korangläubige und nicht Ausländer. Soviel Ordnung muss sein.

  7. Nun zieht der Bonner Staatsanwalt im Ruhestand in seinem Buch „Deutschland Verbrecherland?“ eine ernüchternde Bilanz: Wenn die Politik nicht gegensteuere, schreibt er, sei der Kampf gegen die organisierte Kriminalität nicht mehr zu gewinnen.
    ++++

    Das ist mir auch ohne Herrn Bülles schon vorher klar gewesen!

    Dank der rotgrünen Kollaborateure mit den zugereisten Verbrechern aus aller Herren Länder, besonders aus der Türkei, arabischen Staaten und aus Afrika!

  8. In einigen Monaten werde ich persönlich erfahren, wie die Staatsanwaltschaft arbeitet, wenn man versucht sich gegen stattliche Willkür zur wehren. Was in Köln schon an Strafanzeigen abgewimmelt wurde …….

  9. Es ist schon bemerkenswert das erst richtig „Ausgepackt“ wird, wenn man im Ruhestand ist. Da war doch mal jemand der hat zu Amtszeiten „Ausgepackt“, und dem ist das garnicht gut bekommen.

  10. Dieser ex Oberstaatsanwalt Egbert Bülles ist 67 jährig geworden. Ein Zufall, dass er jetzt seine Erkenntnisse an die Oeffentlichkeit bringt? Mir scheint, dass in Deutschland nur noch die Rentner sich getrauen können, die Wahrheit auszusprechen. Wenn man es vorher versucht, ist man seinen Posten relativ rasch los. Immerhin kann man es derzeit noch als Rentner wagen, aber das könnte sich mit der Zeit ja auch noch ändern. Deutschland kann in dieser Beziehung durchaus Erfahrungen vorweisen.

  11. #6 pean (17. Dez 2013 13:36)
    Ein Buch mehr zu diesem Thema. Alle, inclusive Merkel, wissen um dieses Problem, was die Sache noch schlimmer macht.
    ++++

    Nach meiner Meinung brauchen pi-Leser/Kommentatoren keine Bücher mehr dazu lesen!
    Migranten, von Linksgrünen ins Land gelockt, sind im Durchschnitt mehrfach so kriminell wie Biodeutsche.
    Das weiß hier jeder!

  12. Jeden Tag neuer Bunter Wahnsinn – hier wieder einmal die seit langen von „Flüchtlingen“ ™ besetzte Schule in Kreuzbergistan / Berlin, die permanent durch Kriminalität und Gewalt Polizeieinsätze erfordert:

    Angolaner vor besetzter Berliner Schule niedergestochen: Vor einem von Flüchtlingen besetzten Gebäude in Kreuzberg ist am Montagabend ein Mann schwer verletzt worden. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest. Sie musste mit einem Großaufgebot anrücken.

    Man beachte im Video auch die aggressiv-provokankten Fragen linker „Unterstützer“ und die unglaublich laschen Rektionen der Polizei – es geht schliesslich um Gewalt mit Waffen / Messer!

  13. Das kann nicht sein. Wenn die Zustände so schlimm wären, hätten wir doch schon längst mehr davon in unseren Medien gehört. Oder?

  14. Leider muss man in diesem Land erst den sicheren Ruhestand erreicht haben um das „Kind“ beim Namen nennen zu dürfen, ansonsten könnte man nicht nur im Visier der Kriminellen stehen, sondern auch zusätzlich von der Politik ins Aus befördert werden, nach dem Motto es kann nicht sein, was nicht sein darf!

  15. Alles halb so wild, es geht uns dadurch besser:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123029623/So-viele-Migranten-in-Deutschland-wie-noch-nie.html

    So viele Migranten in Deutschland wie noch nie

    16,3 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Zuwanderungsgeschichte. Seit 2005 ist die Zahl der Migranten um 8,5 Prozent gestiegen. Die deutsche Wirtschaft profitiert davon

    Ihre Botschaft zum Tag der Migranten? „Ich begreife Zuwanderung immer als Chance“, sagt die künftige Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD) – das beweist ihre Ernennung eigentlich am besten. Özoguz, 46 Jahre, ist die erste Frau mit türkischen Wurzeln, die Mitglied der Bundesregierung sein wird. Als Staatsministerin will sie aus dem Kanzleramt „in jedes Ressort hineinwirken“.

    Özoguz wurde in Hamburg geboren, mit 22 Jahren bekam sie den deutschen Pass, ihren türkischen musste sie abgeben. „Ich fühle mich als Deutsche, aber ich bin auch stolz auf meine türkische Abstammung“, sagt sie. „Wenn die Eltern zugewandert sind, dann prägt das, weil man sich durchboxen, eine andere Sprache lernen, sich eine Existenz aufbauen musste.“

    ….

    Wissenschaftler vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung halten die Angst vor massenhafter Armutszuwanderung für unbegründet.

  16. Jede Diktatur verschweigt Kriminalität.In jeder Diktatur wird darüber in den gleichgeschalteten Medien nicht berichtet.Und was sagt uns das bezüglich der Zustände hier ?

  17. Das Schlimme ist, daß solche Leute genau das, was der durchschnittliche Ethniendeutsche schon lange ahnt, immer erst offiziell bestätigen, wenn sie in Pension gegangen sind und ihnen keiner mehr kann. Es sind im Grunde Schlappschwänze wie alle.

  18. Die meisten, die sich kritisch zu Wort melden sind

    – ehemalige Irgendwas
    – emeritierte Irgendwas
    – Irgendwas a.D.
    – u.ä.

    Erst wenn das Restrisiko gegen Null tendiert, werden diese Leute plötzlich „mutig“.
    Und dieser „Mut“ wird nicht selten in Form eines Buches gekleidet, um Kasse zu machen.

    Meist hatten sie vorher jahrelang Zeit, um mal das Maul aufzureißen oder gar direkt auf Veränderungen einzuwirken. Doch solange sie etwas verlieren könnten, schwimmen sie zusammen mit den anderen in der politischen Kloake.

  19. [b]
    wichtiger Hinweis zum Artikel
    [/b]

    mit dem Ex-Oberstaatsanwalt gab es auch ein Gespräch in WDR5.
    Er berichtet von Dingen über die sowieso jeder bescheid weiss, sagt u.a. die Politik hat ein Interesse daran die Täterherkunft zu verschweigen und andere unangenhme Dinge.
    http://www.wdr5.de/sendungen/neugiergenuegt/redezeit/egbertbuelles100.html

    Gespräch mit ihm, 26Min. Länge, als MP3:
    http://podcast-ww.wdr.de/medstdp/fsk0/24/242425/242425_2283766.mp3

    das herumglucksen und Stottern des
    politisch-korrekten WDR-Redakteurs als der Ex-Oberstaatsanwalt Dinge
    beim Namen nennt (Ausländerkiminalität) ist übrigens köstlich!

    der Link im Artikel funktioniert nicht – Absicht? Zufall?

  20. Die schlichte Wahrheit ist –

    die BRD ist zu einem multikulturellen u. hochkriminellen Dreckloch verkommen.

    Danke auch dafür an all die dämlichen PolitikerInnen der BRD die dafür verantwortlich sind.

  21. Noch einer, der längst bekanntes verkauft, aber nicht bereit ist, persönliche Konsequenzen daraus zu ziehen, sondern lieber von ominösen „Rechtsradikalen“ faselt.

    Wer solche Bücher kauft und sich dabei noch einbildet, etwas zur Verbesserung der Zustände beizutragen, der tut mir leid.

    Sarrazin war 2010 eine Zäsur. Ich werfe niemandem vor, der das Buch (so wie ich) damals gekauft, Hoffnungen gepflegt zu haben, dass dieses Buch etwas bewirken könnte.

    Heute, 3 Jahre später und gefühlte 300 Jahre gesellschaftlicher Degeneration weiter immer noch zu denken, dass die Sarrazins, Ulfkottes und Bülles irgendwasa mit ihrem Geschreibsel bewirken, ist naiv und dumm.

  22. Diese Bürger als „rechtsextrem“ zu bezeichnen, ist sehr ungerecht und beleidigend.

    Keine Angst, Bülles wird sehr bald am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, als „Rechtsextremer“ bezeichnet zu werden.

  23. Brüller des Tages_

    Berlin:

    Antifa greift SPD-Zentrale mit Steinen an !

    Die Parteizentrale der SPD in Berlin-Kreuzberg ist in der Nacht zu Dienstag von Vermummten mit Steinen beworfen wurde. Dabei wurden 14 Glasscheiben beschädigt. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

    vielleicht sollten sich die Sozialisten von der SPD und der Antifa mal an einen Tisch setzen um ihre Meinungsverschiedenheiten mal zu bequatschen. 🙂

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/willy-brandt-haus-in-berlin-vermummte-bewerfen-spd-zentrale-mit-steinen/9227926.html

  24. OT
    Eben im Mittagsmagazin: Vorstellung des Kinofilms „Der Medicus“.
    Fazit: Der Islam war eine Superhochkultur und bei uns war finsterstes Mittelalter!
    Würg…

  25. #15 MAt (17. Dez 2013 14:04)

    Und auch diese Buch ist nicht hilfreich… (frei nach Merkelowa)
    —————
    Weil sie auch schon klargestellt hat, dass wir und daran gewöhnen müssen, dass Ausländer nun mal krimineller sind als Deutsche:

    http://www.pi-news.net/2011/06/merkel-wir-mussen-migrantengewalt-akzeptieren/

    Allerdings war sie schon mal anderer Meinung (was letztlich nur ihre Lernfähigkeit beweist):

    http://www.bild.de/politik/2008/roland/unterstuetzung-3490490.bild.html

  26. OT:
    Die ich rief, die Geister, werd’ ich nun nicht los… 🙂

    Linksextremisten attackieren SPD-Zentrale.

    BERLIN. Linksextremisten haben sich zu einem Angriff auf die Bundeszentrale der SPD in Berlin bekannt. Nach Angaben der Polizei bewarfen etwa 15 vermummte Personen in der Nacht zu Dienstag das Willy-Brandt-Haus im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit Pflastersteinen. Bei der Attacke wurden 14 Fensterscheiben beschädigt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

    Der Angriff solle ein Beweis sein für den „sozialen Krieg“ in Deutschland. Gleichzeitig drohten die mutmaßlichen Täter mit weiteren Attacken, auch auf andere Parteien wie die CDU und die Grünen. Das Bekennerschreiben endet mit den Worten: „Euer Schleim und eure Wendigkeit werden euch nicht vor uns schützen.“
    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2013/linksextremisten-attackieren-spd-zentrale/

  27. Wir haben kein Geld für Verbrechensbekämpfung.
    Wir brauchen das für Kitas, soziale Teilhabe, virtuelle Großflughäfen, den Kampf gegen Rechts, Migrationsförderung, die Staatsverwaltung und den Euro.

  28. #29 der fritz

    jetzt zerfleischen sich die Deutschland-Abschaffer untereinander. Für die SPD habe ich jedenfalls NULL Mitleid übrig.

  29. Ich lese das Buch gerade…
    Nach ca. zwei Drittel bin ich von den klar genannten Fakten und den politisch inkorrekten Folgerungen des Autors angenehm überrascht.
    Er beschreibt das Agieren krimineller Clans in Buntland und deren Herkunft. Seine Ausführungen decken sich mit den persönlichen Erfahrungen und berichten von PI. Bülles schildert auch den Kampf der Staatsanwälte gegen Desinteresse und Faulheit von vielen Richtern.

  30. Das Buch und das Interview hätte man sich sparen können.
    Ein Schritt vor und ein oder zwei Schritte wieder zurück.
    „Wir wollen keine Rechtsradikalen ermuntern, daß Thema in die Hand zu nehmen“
    „Wir müssen es aber ansprechen“
    „Unsere Nazi-Vergangenheit“

    Ich möchte mal jemanden erleben, der klipp und klar seine Meinung vertritt – ohne wieder zurückzuschrauben und letztendlich wieder bei den Rechten stehenzubleiben.

    Fazit: Heiße Luft

  31. #32 Bepe

    Das ist doch gute, alte Tradition unter Möchtegern-Sozialisten.Irgendwann schlägt man sich gegenseitig den Schädel ein, bis der Sträkere gewonnen hat.Stalin und Co. haben nichts anderes gemacht und Hitler schaltete Röhm und die SA aus.

  32. paar Ots…
    -Raub in Haspe.
    Bereits in der Nacht zu Montag, 16.12.2013, wurde in Haspe ein 31-Jähriger von einer Gruppe von Männern in Haspe überfallen und beraubt. Gegen 02.00 Uhr war er allein zu Fuß aus Wehringhausen kommend auf dem Heimweg, als er auf der Enneper Straße in Höhe von Mc Donalds plötzlich von fünf ihm entgegen kommenden Männern angesprochen wurde, die Geld von ihm verlangten. Als er einfach weiterging, rissen sie ihm den Rucksack von der Schulter, den er vergeblich versuchte festzuhalten. Dann schlugen sie ihn mit mehreren Faustschlägen zu Boden, hielten ihn an den Händen fest und durchsuchten seine Jacken- und Hosentaschen, ohne jedoch weitere Beute zu machen. Anschließend rannten sie mit seinem Bundeswehrrucksack, in dem sich neben Kleidung auch Bargeld und persönliche Papiere befanden, in Richtung Gevelsberg davon.

    Alle fünf Tatverdächtigen, vermutlich Südländer, sollen groß sein und eine sportliche Figur haben. Sie waren dunkel gekleidet.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/30835/2623218/pol-ha-raub-in-haspe?

    -Raub eines Handys
    Ein 20-jähriger Frankfurter hielt sich gemäß seinen Angaben am Dienstag, den 17. Dezember 2013, gegen 04.10 Uhr, in der Grünanlage in der Nähe des Messeturms auf. Dabei hielt er sein Handy, ein iPhone 5, in der Hand. Von zwei Tätern sei er dort mit den Worten: „Gib uns dein Handy, sonst stechen wir dich ab!“ angesprochen worden. Nachdem er den beiden Tätern sein Handy gegeben habe, seinen diese in Richtung des Hauptbahnhofes geflüchtet.

    Bei den Tätern soll es sich um Südländer im Alter von 20-25 Jahren gehandelt haben.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2623326/pol-f-131217-1171-westend-raub-eines-handys?

    -Raubüberfall im Volkspark
    In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen Mitternacht, wurde ein sechzehn Jahre alter Schüler im Volkspark von einer männlichen Person nach der Uhrzeit angesprochen. Nachdem der Geschädigte sein Mobiltelefon herausholte, griff der unbekannte männliche Täter nach dem Mobiltelefon und rannte in Richtung Körnerstraße davon.

    Täterbeschreibung: Männlich, achtzehn bis zwanzig Jahre alt, einhundertsiebzig bis einhundertachtzig Zentimeter groß, dunkelhäutig, augenscheinlich Südländer, schwarze Jacke, schwarze Mütze, dunkelblaue Jeans.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/30835/2621550/pol-ha-raubueberfall-im-volkspark?

  33. #6 pean (17. Dez 2013 13:36)

    Das haben die Deutschen nicht gewählt. Gewählt haben sie den Bundeshosenanzug und der hat diese Deppenregierung darausgemacht, um selbst an der Macht zu bleiben.

  34. In Deutschland regiert also bald die organisierte Kriminalität?! Wird Deutschland zum neuen Sizilien?

    Dazu passt, dass die Merkelregierung die internationalen Gesetze gegen Korruption nicht ratifiziert hat, wie andere zivilisierte Länder.

  35. Ich bin oft in Istanbul gewesen und hatte dementsprechend viel mit Einheimischen zu tun.

    Jeder der Türken, mit denen ich gesprochen habe,hat zu mir gesagt, daß wir die Leute, die bei uns sind, bloß behalten sollen, da sie auch in der Türkei kein Bein an den Boden bekämen und dort niemand Wert auf deren Anwesenheit legt !

    Alles Bergbauern aus Ostanatolien, meistens Analphabeten, die noch an ihren starren, üblen Traditionen festhalten und niemals bereit wären, auch nur minimal davon abzurücken oder sich gar in einem anderen Land zu integrieren.

    Daß diese Aussagen nicht unwahr sind, zeigt sich an etlichen von den Nachkommen dieser Bergbauern, die keinerlei Wert auf Bildung legen und sich bereits in sehr jugendlichem Alter eine beachtliche Strafakte zugelegt haben.

    Aber egal, wir heissen diese herzlichen Menschen immer willkommen !

    Der Ex – Oberstaatsanwalt kann sich freuen, daß er bereits EX – Oberstaatsanwalt ist, sonst wäre er es bald, nämlich dann, wenn die geifernde linke Menge über ihn als “ Rechtsradikalen “ hergefallen wäre und umgehend seine Entfernung aus dem Amt gefordert hätte.

  36. OT (oder auch nicht):

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123029623/So-viele-Migranten-in-Deutschland-wie-noch-nie.html

    „16,3 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Zuwanderungsgeschichte. Seit 2005 ist die Zahl der Migranten um 8,5 Prozent gestiegen. Die deutsche Wirtschaft profitiert davon.“
    Der letzte Satz erklärt, warum das so ist! Und Linke und Grüne können auch nicht genug davon kriegen! Die große Koalition aus Linken und Kapital nimmt unser Volk in die Zange, und alle Blockparteien machen mit. Na bitte – die sind doch ganz erfolgreich!

  37. #32 sunsamu

    „Bülles schildert auch den Kampf der Staatsanwälte gegen Desinteresse und Faulheit von vielen Richtern.“

    Von wegen faul, das ist politisch so gewollt!

    Es kann gar nicht anders sein, denn wenn unsere deutschfeindlichen PolitikerInnen die multikulturelle Kriminalizät bekämpfen wollten, dann würden sie nicht die Grenzen öffnen, dann würden die PolitikerInnen knallhart abschieben, dann würden die PolitikerInnen nicht Polizei und Justiz kaputtsparen und demoralisieren.

    Alles was in der BRD geschieht ist genau so von den sozialistischen Blockparteien gewollt!

  38. #34 Vladimir Schmidt

    Die ausufernde Kriminalität ist eindeutig die Folge einer vollkommen verfehlten Zuwanderungspolitik.

    Die politische Richtlinienkompetenz für diese Politik liegt bei Kanzlerin Merkel.

  39. Das Schlimme in dieser Buntesrepublik ist, das solche Leute ihre Meinung erst nach der Pensionierung oder kurz davor äußern, wenn sie nichts mehr „zu befürchten“ haben.

    So weit sind wir gekommen…!

  40. @Bastet
    So ist es. Türken in Istanbul sind oft wie wir, nicht wie die
    Türken hier.
    @PSI
    „wir müssen akzeptieren ,daß“
    Meiner MEInung nach wurde der Merkelspruch von PI bewusst falsch interpretiert.
    Es war sicher unglücklich ausgedrückt. Merkel ist eben nur Merkel und keine sprachliche Granate wie Babieca.
    Aber im Kontext war doch klar wie’s gemeint war:
    Wir müssen akzeptieren/zugeben/ der Wahrheit ins Auge sehen,daß …
    Also keineswegs die Aussage wir hätten das hinzunehmen.

  41. Als wenn der Herr Bülles die Problematik erst zu seiner Pensionierung verstanden hätte?! Er hat genauso mitgespielt wie alle anderen auch!!! Wer seine Schäfchen im trockenen hat, der scheint plötzlich wieder klar denken zu können…Heuchler!

  42. Hey Leute,

    bin vergeblich auf der Suche nach einem Islamisierungs-Video, dass ich vor ein paar Jahren gesehen habe.

    Zeigt verschiedene friedliche Länder der Erde mit ihrer früheren islamischen Bevölkerungszahl und deren Entwicklungen mit wachsender Islamisierung.
    Das alles sehr gut dargestellt in Phasen und vielen Beispielen im nahen Osten, Afrika und Asien.

    Bitte postet mir ein Link. Kann es nirgends finden.

    Danke

  43. In der Debatte über Jugendkriminalität hat der Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky ein „Ende der Kuschel-Justiz“ verlangt. Das gelte vor allem bei den Intensivtätern mit Migrationshintergrund: „Sie sind ein tiefgreifender Feind der Integration“, sagte Buschkowsky der „Bild am Sonntag“.

    In seinem Berliner Bezirk Neukölln haben laut Buschkowsky von den 200 Intensivtätern 90 Prozent einen Migrationshintergrund. Die jungen arabischstämmigen Männer würden die größten Probleme bereiten: „Sie machen neun Prozent der Bevölkerung aus, aber jeder zweite Intensivtäter trägt einen arabischen Namen.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/da-hilft-kein-sozialarbeiter-buschkowsky-wettert-gegen-intensivtaeter-mit-migrationshintergrund_aid_1121738.html

  44. #55 Nee klar (17. Dez 2013 15:04)
    @PSI
    “wir müssen akzeptieren ,daß”
    ——–
    Wenn der Ruf erst ruiniert, schreibt sich’s gänzlich ungeniert! 😉

    Dass ich das noch erleben mußß. 🙂

  45. #51 BePe (17. Dez 2013 14:57)
    #32 sunsamu

    “Bülles schildert auch den Kampf der Staatsanwälte gegen Desinteresse und Faulheit von vielen Richtern.”

    Von wegen faul, das ist politisch so gewollt!
    ————————–

    Volltreffer! Von wegen „Kampf der Staatsanwälte“. Die sind doch genauso an der Migrantenbonusverteilung beteiligt wie die Richter. Und zwar aus politischen Gründen: Rotgrün will die Ausländerkriminalität erhalten sehen, weil sie als Strafe für die Nazizeit dient. Je mehr Biodeutsche von mörderischen Migranten drangsaliert werden desto mehr reiben sich Jäger und Co. die Hände vor ekliger Schadenfreude.

  46. DIESE JUSTIZ IST VÖLLIG VERKOMMEN UND ENTARTET

    Egal, ob JETZT ein oberstaatsanwalt und davor
    Richter vom BGH sich äussern, erst NACH ihrer
    Pensionierung reden die Klartext, mit exakten und massivsten Vorwürfen
    z.B. über Rechtsbeugung, illegale Handlungen jeder Art, Beweismittelfälschung,
    Durchstechereien usw. und sofort.

    In dieser verkommenen Justiz sind die eigentlich hochwichtigen und dringend erforderlichen Selbstreinigungskräfte
    völlig abhanden gekommen, da sind dringend
    Reformen nötig, damit ehem. Richter sich vor
    Ihren Kollegen nicht mehr EKELN müssen

  47. …„Deutschland Verbrecherland?“ eine ernüchternde Bilanz: Wenn die Politik nicht gegensteuere, schreibt er, sei der Kampf gegen die organisierte Kriminalität nicht mehr zu gewinnen.

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle arabische Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“ ❗

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird ❗

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  48. PSI, was meinste ?
    Habe ich das falsch interpretiert ?
    Selbst Merkel würde nicht so einen Stuss reden.
    Sie kann nur es nur gemeint haben “wir müssen die Fakten klar sehen “
    Korrigier mich,falls ich mich verrannt habe

  49. In China gibt es die Tradition auch, dass pensionierte Kader offen Kritik an Partei und Politik üben dürfen.

  50. #16 Prussia

    Was mich immer wieder wundert ist das von den sogenannten Unterstützern kein einziger Berliner Dialekt spricht.

    Auch können die zu jeder Tag oder Nachtzeit zahlreich auftreten.

    Brauchen die keine Nachtruhe, keine Erholung von Ihrer Arbeit?

    Was sind das für Typen?

  51. WEnn man den bereits 2009 erschienenen Artikel Europas Ohnmacht gegen seine zunehmende Islamisierung von Michael Mannheimer liest, dann scheint einem eine Rückgängigmachung oder ein Stoppen der Islamisierung völlig unmöglich.

    Mir geht es schon länger durch den Kopf, dass ich mich bei dem ein oder anderen Artikel hier auf PI, welcher einen kleinen Erfolg gegen die Islamisierung beschreibt, freue und merke, aha, Aufklärung nützt eben doch, oder wie es oft ausgedrückt wird, PI wirkt.

    Nur – diesen verschwindend wenigen Erfolgen stehen dann wieder dutzende anderer Meldungen entgegen, die die konstante Islamisierung erneut bestätigen.

    Es müssten schon hunderte Michael Stürzenberger und hunderte Michael Mannheimer etc. sein, die mit wiederum tausenden Bürgern tagtäglich gegen den Horror vorgehen, um die Politiker auch nur ansatzweise dazu zu bringen, endlich einmal darüber nachzudenken, wohin unser Land steuert.

    Parallel zu der Machtlosigkeit der wenigen Einzelkämpfer drückt der Islam mit ungebremster Wucht über Europa herein und es scheint so, als gewönne er bald die Schlacht.

    Der Bürgerentscheid gegen das ZIE-M alias Müffi wird klappen, davon bin ich überzeugt. Und die Presse wird eine Woche weltweit berichten und München beruhigt sich wieder.
    Imam Idriz wird seinen Döner eben zuhause essen, Ude macht eh Feierabend und das Leben geht weiter.

    Nur einer gibt keine Ruhe: Der Islam.

    Und dann?

  52. #1 WieDu

    Die Herrschenden und ihre Speichellecker von der Presse haben das System im Laufe der Zeit selbst dermaßen verkorkst, dass sich keiner nicht mehr traut, Wahrheiten auszusprechen: Der Erste, er es öffentlich und vor einem großen Publikum wagt, wird sofort niedergemacht.

  53. In Schweden, GB, USA, Frankreich, der Schweiz und Italien, überall sehen wir das gleiche Bild. Die Nazi-Vergangenheit ist nur ein billiger Vorwand, genauso wie es in anderen Ländern andere Vorwände gibt um Hass auf Einheimische und Europäer im weiteren Sinn zu rechtfertigen und uns die Existenzgrundlage, ja schon alleine die Sorge um die eigene Existenz abzusprechen.

    Herr Bülles kommt vor lauter voreiliger Entschuldigung gar nicht dazu irgendwas Substanzielles zu sagen. Bülles sagt brav das Glaubensbekenntnis an offene Grenzen ohne Grenzkontrollen auf. Seine tolle Lösung ist, dass die Medien oder die Polizei Millionen von deutschen Rentnern über die ständig wechselnden Tricks der kriminellen Banden aufklären sollen.

  54. So so, da haut der Staatsbedienstete, der jahrzehntelang Teil dieses Systems war, nun aber mal richtig auf den Putz…

    Für mich ist der Mann ein Erfüllungsgehilfe, der gerne noch ein Paar € zu seiner vom Steuerzahler finanzierten Pension abschöpfen möchte.

    Wenn es ihm und grundlegende Prinzipien gehen würde, hätte der vor 10-20 Jahren seinen Mund aufgemacht, die Folgen für ihn wären sicherlich bitter aber sekundär gewesen.

    Ein Opportunist, der sehr gut in den Bundestag passen würde.

  55. Der erzählt doch nichts neues, Mafiaähnliche Organisationen gibt es doch in jedem Bereich.
    Von A wie Abfallwirtschaft bis Z wie Zahnärzte.
    Interessanter wäre der Bereich R wie Richter und P wie Polizei.
    Keine traute der Mann…….

  56. #38Mosigohome

    OT Eben im Mittagsmagazin: Vorstellung des Kinofilms “Der Medicus”. Fazit: Der Islam war eine Superhochkultur und bei uns war finsterstes Mittelalter! Würg…

    Dazu passend: Türken haben D ganz alleine (mit bloßen Händen) nach ’45 wieder aufgebaut. Insbesondere danken wir der Türkei, dass jede Kirche, jeder Dom und jede Kathedrale liebevoll restauriert wurde.

Comments are closed.