kewilBereits gestern hat PI eine Randbemerkung Richtung Achse des Guten losgelassen. Mir liegt da aber schon seit Jahren noch was ganz anderes auf der Zunge, nämlich die Schnöselhaftigkeit und Abgehobenheit mancher Kollegen. Sowohl im alten Blog als auch bei PI habe ich insgesamt bestimmt über 500 Links zur Achse gesetzt, ich kann mich aber nicht erinnern, daß die Achse jemals Links hierher zu PI gebracht hat, oder es muß lange her sein. Hier geht es nicht um die „Ehre“, sondern Verlinkungen sind im Internet nicht unwichtig.

Bestimmte Suchmaschinen registrieren die Anzahl der Verlinkungen einer Seite. Je mehr man hat, desto eher rutscht man in bestimmten Ranglisten oder bei Suchergebnissen nach vorne. Da würde man es schon alle Schaltjahre mal als erfreulich empfinden, wenn ein befreundetes oder in Teilen geistesverwandtes Blog einen Klick setzt. Die Achse will aber nicht mit PI „befreundet“ sein. Für die sind wir ganz klar politkorrekt ein „Schmuddelkind“, mit dem man nichts zu tun haben möchte.

Nun besteht die Achse ja aus mehrereren Autoren. Daß der linksgewickelte Herr Kaufmann so denkt, der auch Akif Pirinçci von der Achse des Guten weghaben wollte, ist klar. Aber andere? Obwohl sich die Achse selbst ziemlich hochkarätig vorkommt, was sie in letzter Zeit objektiv übrigens nicht mehr ist – tagelang findet man nichts Zitierenswertes -, liegt sie mit ihren Klicks weit hinter PI. Auf Alexa steht sie heute auf Rang 2777 in Deutschland, PI dagegen auf Platz 897!

Wie hat die Achse uns im Artikel, den wir kritisieren, genannt: eine Seite für Verschwörungstheoretiker! Dann tun Sie mal Butter bei die Fische! PI veröffentlicht in wenigen Tagen den 30000. Artikel! Nennen Sie uns doch einen, wo ein Verschwörungstheoretiker am Werk ist! Was in den 2,3 Millionen veröffentlichten Kommentaren steht, von denen primitiv immer wieder einzelne zitiert werden, um uns zu schaden, das ist nicht unser Ding!

Dieses Nicht-Zitieren, diese Behandlung von PI als Schmuddelkind ist übrigens nicht auf die Achse beschränkt. Habe auch z.B. noch nie einen Link oder eine Erwähnung bei der JF gesehen!

(Dieser Artikel vertritt nur die Meinung des Autors, nicht die der ganzen Redaktion!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

231 KOMMENTARE

  1. Danke kewil, ich bin in vielen Dingen nicht deiner Meinung. Aber dieser Artikel ist verdammt gut und nüchtern faktisch einwandfrei

  2. bei PI habe ich insgesamt bestimmt über 500 Links zur Achse gesetzt, ich kann mich aber nicht erinnern, daß die Achse jemals Links hierher zu PI gebracht hat

    Kewil, wirste auch nicht erleben, denn bis auf wenige Ausnahmen (Röhl, Akif) sind die alle so politsch korrekt, dass einem die Augen tränen.

    Wer immer indentitär denkt, oder aber saghaft die Interessen des Deutschen Volkes anmahnt (wirtschaftlich, finanzpolitisch, kulturpolitisch, bildungspolitisch), der gehört automatisch zu den Schmuddelkindern!

    Degenhardt – Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

    http://www.youtube.com/watch?v=bGhJbr7DMmg

  3. Des Pudels eigentlicher Kern:

    kewil höchstselbst schreibt im besagten Artikel vom 10. April:

    Die NATO mit Waffen nach Polen und zu den Balten (…) – jede Kriegstreiberei machen Henryk M. Broder und einige andere (…) gerne mit.

    Wenn die NATO also dem völlig nachvollziehbaren Wusch der Polen und Balten, die dortige Militärpräsenz zu verstärken, entspricht, dann ist das für kewil Kriegstreiberei und wenn Broder das nicht genauso sieht, machte er nach kewil die Kriegstreiberei mit und sei damit also selbst ein Kriegstreiber. Das Ganze während Moskau entgegen aller vom ihr unterschriebenen Garantien für die Ukraine dort unter militärischer Gewalt das Land zerschneidet, um sein eigenes Territorium zu vergrößern.

    Wenn PI solchen Unsinn und platteste Lügenpropaganda aus Putins Kuriositätenkabinett durch kewil nach plappert, muss man sich nicht wundern, wenn dann einigen – Broder inklusive – mal der Kragen platzt, zu mal der Kommentarbereich dann vor anti-amerikanischen und anderen idiotischen Verschwörungstheorien nur so überquoll, die allesamt ebenso von linksradikalen Spinnern wie aus Kremlquellen stammen könnten und teilweise per copy & paste von den letzten Verschwörungs-web sites zum Besten gegeben wurden.

    Es sind daher in meinen Augen weniger die Kommentare, die das eigentliche Übel darstellen; sondern kewils Anbiedern an den Autokraten des zentralistisch geführten Vielvölkerimperiums namens Russland unter völliger Ausblendung der Realität.

  4. Och Kewil, auch die Preußische Allgemeine setzt keinen Link zu uns und die oder die nicht…

    Die haben alle keine Eier, so einfach ist das!

    Die denken ja auch alle immer noch innerhalb des Systems was zum besseren verändern zu können. Ich persönlich warte nur noch auf den Zusammenbruch…

  5. PI eine Seite für Verschwörungstheoretiker? OK, hier wird manchmal für meinen Geschmack die gesamte gesellschaftliche Entwicklung zu schwarz/pessimistisch gesehen, aber mit Verschwörungstheorien hat das nichts zu tun. Auch wenn es vereinzelte Kommentatoren gab, die tatsächlich solch bescheuerten Theorien (z.B. 9/11 war ein Inside-Job) anhängen (wo gibt es die eigentlich nicht?), aber diese wurden immer von anderen Kommentatoren zurecht gestutzt. Nee, wer Verschwörungstheoretiker sucht, soll sich auf den Seiten des Kopp Verlages umschauen.

  6. Manche PI-Wettbewerber auf dem konservativen Medienmarkt sind einfach nur neidisch auf PI-Erfolge.

    Die Strategie gewisser Schädlinge ist leicht durchschaubar. Wer PI regelmäßig liest und mit den Berichten – und vor allen Dingen den Kommentaren – der anderen Informationsquellen vergleicht, der versteht es auf Anhieb.

  7. wo kewil Recht hat, hat er Recht.

    auch zu Syrien gibt es dort manchmal haarsträubende Beiträge, da hat Broder ja auch seine ganz spezielle Meinung.
    Amüsant sind aber seine Geschichten aus Freiburg zum „Palestina Cafe“ und den dortigen Protagonisten.

  8. #2 Graue Eminenz (13. Apr 2014 10:52)

    Des Pudels eigentlicher Kern:

    Bei PI können Sie Ihre Meinung (auch gegen Kewil oder PI) vertreten, bei der Achse des Bösen aber eben nicht gegen Broder oder die Achse selber!

    Es gibt natürlich immer Blog-Grenzen der Kommentarfreiheit, die sind bei PI relativ niedrig gesetzt und dafür wird es dann angefeindet, besonders von denen, die am liebsten gar keine Kommentare hätten die kritisch zum eigenen Weltbild sind!

  9. Fernsehtipp WDDR:

    11 Uhr bis 12 Uhr 25: West-Talk

    Talkshow über den (kicher) „modernen“ Islam gerade im WDDR. Inklusive Schleiereule aber auch mit Hamed Abdel-Samad, der den Islam als totalitaristisches System sieht.

  10. So sehr ich die Seite schätze, aber die Sezession ist da leider nicht anders!
    Wen glauben die denn überzeugen zu können, wenn nicht genau die, die auch hier aktiv sind?
    Ich z.B. bin erst über PI auf die Sezession gestoßen….
    Allein mit Intellektuellen wird nie ein Blumentopf zu gewinnen sein und man wird als Rechtskonservativer ewig unter der Knute stehen.

  11. Wie sang Franz Josef Degehardt?

    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern,
    sing nicht ihre Lieder.
    Geh doch in die Oberstadt,
    machs wie deine Brüder!
    So sprach die Mutter, sprach der Vater, lehrte der Pastor.
    Er schlich aber immer wieder durch das Gartentor
    und in die Kaninchenställe, wo sie Sechsundsechzig spielten
    um Tabak und Rattenfelle –
    Mädchen unter Röcke schielten –
    wo auf alten Bretterkisten
    Katzen in der Sonne dösten –
    wo man, wenn der Regen rauschte,
    Engelbert, dem Blöden, lauschte,
    der auf einen Haarkamm biß,
    Rattenfängerlieder blies.
    Abends am Familientisch, nach dem Gebet zum Mahl,
    hieß es dann: Du riechst schon wieder nach Kaninchenstall.
    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern,
    sing nicht ihre Lieder.
    Geh doch in die Oberstadt,
    mach’s wie deine Brüder!
    Sie trieben ihn in eine Schule in der Oberstadt,
    kämmten ihm die Haare und die krause Sprache glatt.
    Lernte Rumpf und Wörter beugen.
    Und statt Rattenfängerweisen
    mußte er das Largo geigen
    und vor dürren Tantengreisen
    unter roten Rattenwimpern
    par cur Kinderszenen klimpern –
    und, verklemmt in Viererreihen,
    Knochen morsch und morscher schreien –
    zwischen Fahnen aufgestellt
    brüllen, daß man Freundschaft hält.
    Schlich er manchmal abends zum Kaninchenstall davon,
    hockten da die Schmuddelkinder, sangen voller Hohn
    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern …
    Aus Rache ist er reich geworden. In der Oberstadt
    hat er sich ein Haus gebaut. Nahm jeden Tag ein Bad.
    Roch, wie bessre Leuten riechen.
    Lachte fett, wenn alle Ratten
    ängstlich in die Gullys wichen,
    weil sie ihn gerochen hatten.
    Und Kaninchenställe riß er
    ab. An ihre Stelle ließ er
    Gärten für die Kinder bauen.
    Liebte hochgestellte Frauen,
    schnelle Wagen und Musik,
    blond und laut und honigdick.
    Kam sein Sohn, der Nägelbeißer, abends spät zum Mahl,
    roch er an ihm, schlug ihn, schrie: Stinkst nach Kaninchenstall.
    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern …
    Und eines Tages hat er eine Kurve glatt verfehlt.
    Man hat ihn aus einem Ei von Schrott herausgepellt.
    Als er später durch die Straßen
    hinkte, sah man ihn an Tagen
    auf ’nem Haarkamm Lieder blasen,
    Rattenfell am Kragen tragen.
    Hinkte hüpfend hinter Kindern,
    wollte sie am Schulgang hindern
    und schlich um Kaninchenställe.
    Eines Tags in aller Helle
    hat er dann ein Kind betört
    und in einen Stall gezerrt.
    Seine Leiche fand man, die im Rattenteich rumschwamm.
    Drumherum die Schmuddelkinder bliesen auf dem Kamm:
    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern …

  12. #7 WahrerSozialDemokrat (13. Apr 2014 11:00)

    Hast alles Wichtige geschrieben, deshalb muss ich das nicht mehr machen.
    Danke.

  13. Dem ist so, absolut.

    Direkte Sprache ist oft etwas, was als beleidigend empfunden wird, und gerade das wollen „Politiker“ so nicht, denn sie werden immer wieder mit den selben Gegnern konfrontiert sein, also soll alles im Rahmen bleiben.

    Zudem ist die Wahrheit etwas sehr unangenehmes und eine andere politische Meinung zu haben ist heutzutage eben bereits jener Revolutionäre Akt wie George Orwell das formulierte.

    Zitat: „In der Zeit des Universalbetrugs ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat.“

    Zwar ist vordergründig auch die Achse konservativ ausgerichtet, aber schon anhand ihrer Autoren glaubt sie etwas besseres zu sein ……und diese Besseren haben eben Angst vor den Nestgeruch der politisch unkorrekten, denn man stichelt eben nur innerhalb es Systems.

    Woher denn jemals die Wählerstimmen kommen sollen die eine Systemänderung bewirken könnten wenn man über Volk die Nase rümpft, naja, das weiss die Achse wohl selbst nicht so genau, denn das gemeine Volk soll ihnen ja nur bei ihren geistreichen Kommentaren zuklatschen, nicht aber sich die Impertinenz erlauben zu kritisieren, denn das bitte schön …..nur unter ihres Standes.

    Die Leser von Pi sollen dort also lesen, aber mehr auch nicht, den der Pöbel ist zwar Notwendig ist aber nicht geliebt.

    Ich habe dort einige Kommentare eingestellt und wurde zu ca. 30% nicht veröffentlicht.

    Aber ich muss sagen, bei Blättern wie der NZZ, dem Tagi und anderen linken Zeitungen werde ich vermutlich aufgrund meiner IP schon auf die schwarze Liste gesetzt.
    Denn dort darf man den Islam kaum noch erwähnen, schon ist man gesperrt.

    Die Achse ist da noch klar freizügiger, aber ich denke man hadert mit der Kommentarfunktion.

    Die JF Redaktion liest bei Pi mit, aber dort das selbe, man glaubt sich nicht erlauben zu können, zusammen mit Pi zu kämpfen.

    Hier in der Schweiz gibt es 2 Parteien die natürliche Koalitionspartner wären. Die FDP und die SVP. Während letztere das Selbstbewusstsein hätte um zusammen zu arbeiten, ist die FDP getrieben von der Angst Wähleranteile zu verlieren, und so pflegen sie ihre Abschranckung gegen „die anderen“ aus purer Bestrebung zur Besitzstandswahrung.

    Solche Gründe können auch bei der JF zutreffen.

    Tja, der Zusammenschluss der Kräfte für ein gemeinsames Ziel……. daran scheiterte in der Vergangenheit so manch Sinnvolles.

    Nun aber zum Ende.

    Ich finde die AFD macht viele Fehler, aber sie ist Momentan die einzig erfolgversprechende Alternative, darum muss sie gewählt werden.

    Alles andere kommt zu einem späteren Zeitpunkt.

    Warum Broder gegen die schreibt, Hmmmm, das ist vermutlich die ewige Reaktion eines Juden auf alles was vermeintlich „Rechts“ sein könnte.

    So ein Intuitiver Reflex quasi.

    Schade das gerade er noch selber auf den alten Mist hereinfällt und nicht zu differenzieren weiss.

    Dabei müsste gerade er doch wissen, das linke Parteien die grösste Gefahr für Israel darstellen, sind diese in der Not doch höchst unsichere Kantonisten.
    Freunde die einem in der Not verlassen.

  14. kewil nicht ärgern.
    pi goes to Mainstream.
    heimlich lesen die alle pi.
    gestern las ich in einem eutritzscher werbeblatt einen unzensierten Leserbrief über die Grüne Kallenbach, die für die Leipziger Moschee und Multikulti Stimmung machte.
    Der Briefschreiber, ein Rentner , hat garantiert pi gelesen.

  15. zarizyn (11:00):

    … auch zu Syrien gibt es dort manchmal haarsträubende Beiträge, da hat Broder ja auch seine ganz spezielle Meinung.

    Das Kompliment kann man aber genauso an kewil zurück geben, der sogar noch jüngst dazu aufgefordert hatte, sich ausgerechnet der RIA Novosti als neutrale Nachrichtenagentur zu bedienen. Das ist so, als ob ich mich bei der Hisbollah über den sog. Nah-Ost-Konflikt ‚informierte‘. Wenig wunderlich also, dass kewil im Westen überall pöhse Kriegstreiber am Werken sieht, während Putin mit maskierten Totalbewaffneten und Panzern entgegen aller Garantien Russlands gegenüber der territorialen Unverletzlichkeit der Ukraine die Grenzen seines zentralistisch geführten Vielvölkerimperiums ausdehnt.

    Auch die Masche, dass Assad der Gute wäre und jede Partei im syrischen Bürgerkrieg, die gegen Assad steht, nur aus islamistischen Radikalinskis – also den Bösen – bestünde, ist an Dämlichkeit wohl kaum zu überbieten. Vergessen scheint da ganz und gar, dass Assad sich mittlerweile im Wesentlichen auf die Hisbollah stützt, die in ihrer Charter den Tod aller Juden (nicht nur Israelis!) fordert. Die wiederum ist der verlängerte Arm des Iran, der vor Allem Israel auslöschen will; auch nuklear, wenn es könnte. Teheran wiederum hat in Putin seinen engsten Verbündeten (wie Nord Korea) und in Syrien wimmelt es von russischen Waffen. Da schließt sich dann der Kreis.

  16. Die Stasi-Braut Kahane hat mit ihrem Toten-Neger-Verein nun eine Broschüre rausgebracht,und stellt dort klar woran man eindeutig „Nazis“ bei facebook erkennt.
    Unter Punkt 4 ,und nun halte man sich fest,behauptet diese Therapieeinrichtung das man Nazi ist wenn man gegen Kindesmissbrauch oder gegen den Euro ist:

    ***Gelöscht!***netz-gegen-nazis.de/files/Flyer-gegen-Nazis-Facebook-Netzgegennazis-Lautgegennazis.pdf

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  17. @ #2 Graue Eminenz

    Sie sprechen mir sowas von aus der Seele. Anscheinend ist die Tünche, mit der hier manche Autoren und Kommentatoren ihren latenten Antiamerikanismus zukleistern, verdammt dünn. Und komme mir niemand mit dem Quatsch, es ginge hier nicht um Antiamerikanismus, sondern um Kritik an der Obama-Regierung – eine republikanische Regierung hätte in der Ukraine-Krise im großen und ganzen nicht anders gehandelt.

    Wenn man sich einmal im historischen Kontext klar macht, welche „Bewegungen“ sich im besonderen Maße die Ablehnung Amerikas, seiner politischen Ideale und seiner Lebensweise auf die Fahnen geschrieben hatten, wird einem übel. Antiamerikanismus und Antisemitismus waren schon immer zwei der Punkte, an denen sich extremer rechter und linker Rand getroffen haben. Heute scheinen sie sich gemeinsam unter dem Dach der NWO-Verschwörungstheoretiker versammelt zu haben. Dort finden sich, nur schlecht getarnt, genau dieselben Feindbilder in Gestalt der USA („9/11 was an inside job“) und des Judentums, in diesen Kreisen gerne mal symbolisiert durch die Familie Rothschild.

    Ich hoffe, dass zumindest die AfD, die offenbar einflussreiche Gruppen gerne auf diesem Kurs sehen würden, noch die Kurve bekommt. Eine putinunkritische, antiamerikanische und im Sog der „Truther“ schwimmende AfD ist das letzte, was dieses Land braucht. Legitime Interessen wie Euro-, Islam-, Energiewende- und Zuwanderungskritik, die gerade dabei sind, sich in das bürgerliche Bewusstsein hineinzufressen, wären auf Jahre diskretitiert, wenn sich die oben genannte Kreise ihrer bemächtigten.

  18. F.J. Degenhart

    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern
    sing nicht ihre Lieder.
    Geh doch in die Oberstadt und mach’s
    wie deine Brüühü-hüder

    Die neue Hymne von PI 🙂 Ich mag Schmuddelkinder. Die sind wesentlich gesünder als steril aufgewachsene Großstadtkinder. Mir ist es wurschtpiepegal wer auf PI verlinkt und wer nicht. PI ist auch so schon bekannt wie ein bunter(TM) Hund.

    kewil nicht ärgern.
    pi goes to Mainstream.
    heimlich lesen die alle pi.

    Den Eindruck hab ich allerdings auch. PI gehört zur Pflichtlektüre nicht nur des Verfassungsschutzes.

  19. @pi: tut doch bitte nicht so, als würdet ihr nicht zensieren, und euer kommentarbereich wäre einfach „frei“. so ein quatsch, ich wurde schon so häufig zensiert, ohne links, beleidigungen, OT oder sonstige gründe…
    der kommentrbereich hier ist also genauso gewollt wie er ist, und genauso moderiert wie jeder andere, und dann darf man ihn ja wohl auch kritisieren.

    MOD: Aber bei dem, was manchmal hier an Kommentaren eingeht, sähe es ohne Moderation schlimm aus. Daher sollte alle Leser etwas Verständnis dafür aufbringen, auch wenn es manchmal vielleicht unglücklich läuft.

  20. Dieses dünkelhafte Herabblicken auf PI, das heißt: das Ignorieren von PI habe ich übrigens auch bei Zettels Raum festgestellt. Jeder noch so unbedeutende Blog war in der Blogroll vermerkt, nicht aber PI. Das alte „Fakten-Fiktionen“ übrigens auch nicht. Das gefiel mir schon damals nicht, so sehr ich Zettel ansonsten geschätzt, ja verehrt habe.

  21. Die Vorgehensweise der „Achse des Guten“ – keine Links zur Quelle zu setzen – stellt schlicht und einfach eine unsaubere (journalistische) Arbeitsweise dar.

    Broder ist seit dieser Aussage „Deutschland schafft sich ab. Na und?“ für mich persönlich nicht mehr relevant.

    Quelle:
    http://korrektheiten.com/2011/03/10/deutschland-schafft-sich-ab-broder-na-und/#more-7166

    Ich habe bewußt auf eine sekundäre Quelle verlinkt, weil mir die Anwort von Manfred Kleine-Hartlage passend erscheint.

  22. Es sind daher in meinen Augen weniger die Kommentare, die das eigentliche Übel darstellen; sondern kewils Anbiedern an den Autokraten des zentralistisch geführten Vielvölkerimperiums namens Russland unter völliger Ausblendung der Realität

    Ihre Graue Eminenz, Ihre Propaganda für den (mittlerweile) faschistischen Welt-Hegemon, die linksfaschistische EUdSSR und ihre völlig krtiklose Anbiederung an den Casino-Kapitalismus westlicher Bauart, können Sie sich sonst wo hinschieben.

    Als ‚Hüter des Oval-Office‘ und einer der führenden ‚Berater‘ des ‚bunten‘ Obama, der im Auftrag von George Soros (Hauptsponsor des Messias und sowohl in der Ukraine als auch in Russland mit Millarden-Investitionen mit von der Partie) & Konsorten der Wall-Street und City of London, Präsident spielen darf, können Sie ja dem Messias Ihre verdrehten Wahrnehmungen ins Ohr flüstern!

  23. Link setzen sollte wenigstens einigermaßen quid pro quo ablaufen. Jedoch muss man aber wohl verstehen, dass die Achsenmächte gerne die durch PI generierten Besucher annehmen, jedoch nicht als rechtspopulistisch gelten wollen indem sie auf PI verweisen. Wäre Broder nicht Jude, würde er wohl als rechtsextrem eingestuft werden, weit rechts von Stürzenberger.

    Jedoch ist jedes Niedermachen von PI eine prima Werbung. Kritische Leute werden sich immer überzeugen ob die Kritik auch stimmt. Und wenn PI vorgeworfen wird, ein Sammelbecken für Verschwörungstheoretiker, so stimmt das genauso wie bei jedem anderen Medium das sich manchmal Gedankenspiele erlaubt.

    Mir ist auch dunkel in Erinnerung, dass Broder auch schon wahrheitswidrig abgestritten hat, öfters mit Stefan Herre telefoniert zu haben. Wenn es der Achse dient, wird halt auch schon mal gelogen.

  24. OT

    WDDR-West-Talk:

    Diskussion über den „Modernen Islam“.

    Hamad Abdel Samad haut ordentlich auf den Putz und spricht Klartext über den Islam. Die indoktrinierte Schleiereule (wahrsch. eine Islamwissenschaftlerin, die übrigens schneller spricht als ein Maschinengewehr feuern kann) lügt das Blaue vom Himmel.

    „der Islam ist nicht demokratiefeindlich“ „Jihad ist kein Kampf gegen Ungläubige sondern der Kampf gegen den inneren Schweinehund“ 🙂 … hat sie wirklich gerade gesagt.

    Sehr sehenswert und großes Kompliment an Hamad.

  25. Wieso stehe ich immer unter „Moderation“?

    Sind hier Kritische Kommentare gegen Kewil nicht gern gesehen?
    Aber regt sich PI nicht immer über Zensur auf???

  26. Möchte wissen WO hier bei PI Verschwörungstheorien verbreitet werden..

    Totaler Blödsinn!

  27. OT

    nächsten Mittwoch gibt es bereits die nächste Veranstaltung in Buxtehude bei den Amadiyys.
    Und wieder schreibt Tom Kreib einfach alles auf, ohne kritisch zu hinterfragen.
    Und macht auch noch Werbung für das Buch dieser Islam Propagandistin.
    Babieca hat sicher Hintergründe zu dieser Dame parat, deren Vater war doch auch schon
    ein völlig durchgeknallter Typ.
    Kommet zu Hauf !!

    „Kopftuchstreit: „Das ist ein emotionales Thema“
    Die Autorin Khola Maryam Hübsch ist am Mittwoch in Buxtehude zu Gast­
    tk. Buxtehude. „Das ist eine emotionale Debatte“, sagt Kohla Maryam Hübsch. Es geht um die Stellung der Frau im Islam, das Tragen von Kopftüchern und das Bild des muslimischen Patriarchen. „Unter dem Schleier der Freiheit“ heißt das neue Buch der Publizistin aus Frankfurt. Sie will mit Vorurteilen aufräumen. Am Mittwoch, 16. April, ist Hübsch in Buxtehude zu Gast. Sie ist Referentin der Veranstaltung „Liebe und Partnerschaft im Islam“, zu dem die muslimische Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) einlädt.
    „Es gibt Aufklärungsbedarf“, sagt Khola Maryam Hübsch. Klischeebehafteten Vorurteilen gegenüber Frauen, die Kopftuch tragen und vermeintlich von ihren Männern unterdrückt werden, begegnet sie mit einem pointierten Gegenargument: „Unter Deutschen und Nicht-Muslimen gibt es genug Paschas und Machos.“ Die Unterschiede in Sachen Partnerschaft seien zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, zwischen Muslimen und Christen deutlich geringer als häufig vermutet. Im Positiven wie im Negativen. Es gebe genug deutsche Frauen, die unter der Doppelbelastung Job und Familie leiden. Gleichberechtigung sehe anders aus,

    Khola Maryam Hübsch will nicht, dass das Tragen von Kopftüchern nur toleriert wird, die Beweggründe dafür müssten verstanden werden. In ihrem Buch beschreibt sie, dass ein Kopftuch Freiheit und Emanzipation bedeuten könne. Eine verschleierte Frau, schreibt die Autorin in einem Begleittext zu ihrem Buch, entziehe sich bewusst dem medial vermittelten Bild der perfekten Frau und entscheide sich für innere Stärke und mache ihren Körper zu ihrem Eigentum.
    • Die Diskussionsveranstaltung „Liebe und Partnerschaft im Islam“ findet am Mittwoch, 16. April, im Kulturforum am Hafen in Buxtehude statt und beginnt um 18.30 Uhr.

    Die Veranstaltung wird von Elisabeth Motschmann, CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Bundesvorstand der CDU, eröffnet. Als Referenten sprechen Dr. Hans-Dietrich Schmidt, Familien- und Paartherapeut, Rosa Schinagl von der Akademie der Weltreligionen Hamburg und Kohla M. Hübsch.
    • Ihr neues Buch „Unter dem Schleier der Freiheit“ ist im Patmos-Verlag erscheinen und kostet 16,99 Euro.
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/panorama/kopftuchstreit-das-ist-ein-emotionales-thema-d36107.html

  28. Hamburger (11:16):

    Wenn man sich einmal im historischen Kontext klar macht, welche “Bewegungen” sich im besonderen Maße die Ablehnung Amerikas, seiner politischen Ideale und seiner Lebensweise auf die Fahnen geschrieben hatten, wird einem übel. Antiamerikanismus und Antisemitismus waren schon immer zwei der Punkte, an denen sich extremer rechter und linker Rand getroffen haben.

    Die Forderung, das pro-amerikanisch ‚endlich‘ aus dem haeder zu streichen wurde jüngst ja schon öfter in den Kommentaren erhoben. Wildeste Verschwörungstheorien; bzw. die bekannten judischenfeindlichen; wurden bisher immer noch wieder von der Mod. gelöscht. Doch wie lange noch, wenn hier wildester Anti-Amerikanismus mittlerweile eine Art Standard geworden ist? Das pro-israelisch aus dem header zu entfernen, wurde in letzter Zeit auch schon oft verlangt.

    Ich frage mich, was das mit dem Blog zu tun haben soll, den S. Herre einst ins Leben rief.

  29. Es ist dumm sich ständig zu distanzieren. Bei Infos von PI z.B. auf Twitter drückt man genauso die RT Taste wie bei einem Beitrag vom Neuen Deutschland. Zunächst geht es um die Information oder einen Meinungsbeitrag wie diesen von „kewil“. Der interessierte Leser bildet sich dann schon seine eigene Meinung. Man kann doch sogar mal ein Plakat der FDP richtig gut finden!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/04/13/fdp-tauscht-chatzimarkakis-alvaro-und-koch-mehrin-aus/

  30. #20 Evidenzler (13. Apr 2014 11:15)

    Unter Punkt 4 ,und nun halte man sich fest,behauptet diese Therapieeinrichtung das man Nazi ist wenn man gegen Kindesmissbrauch oder gegen den Euro ist

    Diese Kahane hat nicht mehr alle Latten am Zaun!

    Die sollte sich bei FB lieber um die extrem judenfeindlichen vor allem jungen Moslems in Deutschland kümmern! Denn was die bei FB in Richtung Juden und Israel verbreiten und äußern, ist meistens mehr als kriminell.

  31. Völlig richtig!

    Die halten sich alle für was Besseres.

    Es ist aus deren Sicht ein Risiko; ganz ursächlich im Sinne der politischen Korrektheit.

    Aus genau dem Grunde lese ich die alle nicht. Wer sich für was Besseres hält als PI, den ignoriere ich ebenso.

  32. #32 zarizyn (13. Apr 2014 11:36)

    Khola Maryam Hübsch will nicht, dass das Tragen von Kopftüchern nur toleriert wird, die Beweggründe dafür müssten verstanden werden. In ihrem Buch beschreibt sie, dass ein Kopftuch Freiheit und Emanzipation bedeuten könne.

    Khola Maryam Hübsch ist jene indoktrinierte Schleiereule, die gerade in einer WDDR-Talkshow sitzt.

    11 Uhr bis 12 Uhr 25

  33. Sowohl im alten Blog als auch bei PI habe ich insgesamt bestimmt über 500 Links zur Achse gesetzt, ich kann mich aber nicht erinnern, daß die Achse jemals Links hierher zu PI gebracht hat, oder es muß lange her sein.

    Wieviele Links zu SPON haben Sie denn in demselben Zeitraum gesetzt und wieviele Links dafür zurückbekommen?

    Kewil, wenn Leute keine Links auf PI setzen oder im Freundeskreis auf PI-Artikel hinweisen, dann liegt das nicht zuletzt auch an vielen Ihrer Artikel!

    Der Broder ist doch nicht bescheuert!

  34. Sgt. Pepper (11:23):

    Ihre Graue Eminenz, Ihre Propaganda für den (…) Casino-Kapitalismus westlicher Bauart, können Sie sich sonst wo hinschieben. (…) Konsorten der Wall-Street und City of London …

    Die Zusammenhänge, die Sie hier meinen, fabrizieren zu müssen, zeigen schon ganz klar auf, wessen Geistes Kind Sie sind.

    Vielleicht wollen Sie ja mal wieder – wie gestern – zum Besten geben, die Lehmann Brüder hätten ‚das Sklavenmonopol‚ in Alabama inne gehabt? — Wiewohl sie erst 1845 bzw. 1850 aus Würzburg eingewandert sind und einen Gemischtwarenladen und später einen Baumwollhandel in Atlanta unterhielten, das bekanntlich nicht in Alabama sondern in Georgia liegt. 😉

  35. Kewil sei mir bitte nicht böse, aber PI ist definititiv nicht verlinkbar. Dabei geht es weniger darum WAS du schreibst, es geht mehr darum WIE du es schreibst. Die Umgangsformen machen PT leider nicht zitierbar.

  36. „Wenn die NATO also dem völlig nachvollziehbaren Wusch der Polen und Balten, die dortige Militärpräsenz zu verstärken, entspricht, dann ist das für kewil Kriegstreiberei“
    —-

    Mit Ihrem Verniedlichungs- und Relativierungsgedrisse schrammen Sie immer wieder an der Realität vorbei – zu Ungunsten Russlands natürlich.

    Halten wir doch mal fest: Die Russen sind seiner Zeit nur aus Deutschland und Mittel- und Südosteuropa abgezogen, weil man dem Dummie Gorbatschow ‚in die Hand versprochen hatte‘, die NATO nicht nach Osten zu erweitern.

    Dummerweise war Gorbi zu blöd, sich dies schriftlich fixieren zu lassen. Andere wiederum sagen, er sei – wie Saufbruder Jelzin – ein heimlicher Agent des Westens gewesen, was Sinn macht, zumal wenn man sieht, wie Gorbi inzwischen in die NWO eingebunden ist.

    Und was die Polen anbelangt, dann sollten sie Ignorant sich mal mit der leidvollen Geschichte der Ukraine und der baltischen Staaten näher befassen.

    Vor allen Dingen mit der chauvinistischen Politik (Kz’s für ethnische Minderheiten, Vertreibung(Juden) bis hin zum offenen Genozid an den völkischen Minderheiten, auch der Volksdeutschen)Polens zwischen den beiden Weltkriegen.

    Jetzt steht die NATO nicht nur in Ostdeutschland, sondern sogar in Polen, den baltischen Staaten und neuerdings in der Ukraine.

    Hier wird von den imperialen Kriegstreibern ein sehr gefährliches Spiel aufgezogen. Russland ist nicht Serbien und schon gar nicht der Irak, Libyen oder Syrien.

    Schönen Gruß an Ihren Oberbehlshaber, Obama!

  37. #28 Der boese Wolf (13. Apr 2014 11:32)
    Mit abdel Samad, Ahmed Mansour und Ates ist aber eine geballte Portion Islam/Korankritik vorhanden. Sowas sieht man selten.

  38. Nur ein einziger link von Broder zu PI , oder von sonst wem, und der wäre als Schreiber, der davon leben wollte, geschächtet für immer. Wollt ihr den Augstein bei der Welt?

    Das weiß man, so und so, da und dort, darauf kann PI stolz sein, oder wütend, dadurch enttäuscht sein oder es hinnehmen, als Faktum oder Fatum, jedenfalls kann jeder seinem Geschäft nach gehen, oder seiner Neigung, ganz ganz selten nur beidem. Sollte deshalb alle Solidarität, alles getrennt Marschieren und gemeinsam Schlagen ummöglich werden oder sein?

    Solidarität, oder nennt es Geschlossenheit , ist keine Einbahnstraße, aber eben auch kein Herr-Knecht-Verhältnis, und auch nicht zu verwechseln mit Kumpanei. Hier ist wirklich weniger Kampfeswut, mehr Gelassenheit und mehr Diversity, um den euphemistisch misbrauchten Begriff, wo er Sinn macht, anzuwenden:unideologisch Liberalität.

    Und jeder weiß, was Broder aufgebracht hat , zurecht, an den Kommentaren, und an PI, die solchen Kommenatoren nicht ausgrenzen (wollen), wie an der AfD-Teilhabe mit hirnrissigen Putinfreuden und Israelfeinden. Wollte und sollte man darauf wirklich gar nicht mehr eingehen?
    Das hieße, dass die inhaltliche und strategische Israelfreundschaft wegbrechen könnte. Inhaltlich , nicht wegen der Person Broder. Das aber wäre zuletzt für uns Islamkritiker , schon nur taktisch gesehen, und für PI fatal! Da endlich wären wir Freiwild für deren „Antirassismus“. Und inhaltlich, eine Islamkritik, die nicht pro Israel sein wollte, wäre keine, sondern wirklich nur Ressentiment schlimmstenfalls.

  39. PI eine Seite von Verschwörungstheoretikern? Dass ich nicht lache!
    Ja, manchmal mag man aus Verzweiflung an das Wirken dunkler Mächte glauben. Auf der „Schwesterseite“ FDESOUCHE“ hingegen wimmelt es von diesen.Überall sehen zu meinem Erstaunen Franzosen Freimaurer und Zionisten am Werk der Zerstörung der westlichen Kultur.

  40. Die Achse wird immer langweiliger und deshalb laufen ihr wohl die Leser weg. Oftmals sind es gar keine eigenen Artikel mehr, sondern nur aus englischsprachigen Seiten rauskopiertes.

    Die Themenauswahl wird auch immer enger, ein bissel Energiewende-Kritik und das wars auch schon.

    Die Usability dieser Seite ist auch aus dem vergangenen Jahrhundert, kleine Schrift, unübersichtlich, Um Kommentare zu lesen muss man frühestens am nächsten Tag wiederkommen da Kommentare meist nur einmal täglich freigeschaltet werden…. alles in allem wird die Achse immer lahmer

  41. Wie viel Rücksicht auf den Islam?

    Um arabische Touristen anzulocken, hat die Stadt Münster in einem Werbeflyer alle Bilder ausgetauscht, die für gläubige Moslems anstößig sein könnten. http://www.wdr5.de/sendungen/tagesgespraech/vierzehnterapril102.htmlMünsteraner Bürger sind entsetzt. Und sieh mal einer an , bei RTL gibt es noch einen Journalisten, welcher sich traut, dieses völlig politisch unkorrekt zu kommentieren…

    https://www.facebook.com/Patriotismus

  42. Die sind eben das Gegenstück zu an der Vergangenheit „Kaffeehauslinken“ , jetzt aber nur ohne „Röchtz“ zu sein oder auch nur jeden Hauch von „Röchtz“ an sich zu haben.
    Am liebsten wäre denen wohl die Bezeichnung „das andere Links“.

  43. Diesmal volle Zustimmung!
    Beim Stöbern und Lesen auf Achse des Guten komme ich in neuster Zeit manchmal kaum aus dem Staunen raus: es ist als ob ich „Neues Deutschland“ oder den politisch korrekten Leitartikel der „Frankfurter Rundschau“ lesen würde.
    Die handvoll gute Artikel, Meinungen und Beiträge lassen mich trotzdem immer wieder zurückkommen.

  44. Auf PI herabzuschauen, dafür gibt es auch keinen Anlass.

    Zwar ist die Sprache oft derb, da man hier „dem Volk aufs Maul schaut“ aber gerade das lieben ja viele Leser und es gibt ja auch andere Artikelschreiber die einen dezenteren Schreibstil bevorzugen.

    Derber als beispielsweise die Sprache von Akif Pirinci ist aber die Sprache hier auch nicht. Wenn Akif Klartext redet, finden es alle toll, aber ähnliche Worte bei PI und dann glauben einige, die Nase rümpfen zu müssen.

  45. #48 X-Wing (13. Apr 2014 11:54)

    Die Achse wird immer langweiliger und deshalb laufen ihr wohl die Leser weg. Oftmals sind es gar keine eigenen Artikel mehr, sondern nur aus englischsprachigen Seiten rauskopiertes.

    Und PI? Gefühlt jeder zweite kewil-Artikel ist de facto nur ein Verweis auf einen Artikel auf der Achse. Ganz so langweilig kann die Achse dann ja doch wohl nicht sein!

  46. kewil, dass die Achse des Guten und auch andere nicht (mehr) PI verlinken hat sicherlich mit dem zunehmenden Qualitätsverfall der Seite zu tun, was im wesentlichen auch auf die inflationäre Zunahme deiner Beiträge zurückzuführen ist. Niemand will halt mit so etwas in Verbindunge gebracht werden. Zurecht, PI ist in den letzten Monaten gekippt.

  47. Sgt. Pepper (11:49):

    Die Russen sind seiner Zeit nur aus Deutschland und Mittel- und Südosteuropa abgezogen, weil man dem Dummie Gorbatschow ‘in die Hand versprochen hatte’, die NATO nicht nach Osten zu erweitern.

    Die Rote Armee der Sowjetunion (nicht der Russen!!!) ist abgezogen, weil die Sowjetunion pleite war und zusammen brach.

    Im Übrigen kann man Gorbatschow nicht versprechen, dass Polen, Balten, Ungarn, etc. nicht in die NATO wollen.

    Ich weiß ja, dass Putin mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker gerne argumentiert, wenn’s ihm wie auf der Krim gerade passt und weniger, wenn’s gegen sein Vielvölkerimperium selbst geht (z.B. Dagestan). Allerdings gehört es nunmal zum Selbstbestimmungsrecht der Völker, darüber zu entscheiden, welchem Bündnis man beitreten möchte; und es geht Putin einen feuchten Kehricht an, wenn Länder dem Bündnis beitreten wollen. Wenn er in der NATO eine Bedrohung sieht, dann ist er ein Spinner oder reiht sich eben in eine Reihe Milosovic, Saddam Hussein, Khomeini, Stalin, Kim Jong Il, etc. ein. Z.B. Schweden, Finnland oder die Schweiz betrachten die NATO jedenfalls nicht als Bedrohung!

    Sgt. Pepper (11:49):

    Hier wird von den imperialen Kriegstreibern ein sehr gefährliches Spiel aufgezogen.

    Richtig: Nämlich vom autokratischen Führer des Vielvölker-Imperiums namens Russland!

  48. #42 Politikverdrossener (13. Apr 2014 11:42)
    #44 Wolfgang (13. Apr 2014 11:48)
    und andere

    Ach, jetzt geht das schon wieder los. Bitte nicht schon wieder eine Pro-und-Kontra-Kewil-Debatte. Das ist ermüdend und nervend. Die Kewil-Kritiker mögen bitte mal zur Kenntnis nehmen, daß auf einen von ihnen zwei aus dem Gegenlager kommen. Das Verhältnis 1:2 ist natürlich nur eine sehr subjektive Annäherungsschätzung. Es kann auch auch ganz anders lauten. Jedenfalls sind etliche Leute wegen Kewil hier – und etliche offenbar trotz Kewil.

    Diese Schlacht um Kewil muß aber nicht jeden Tag aufs Neue geschlagen werden.

  49. Tja, so ist sie leider, die bürgerliche oder konservative Mitte, zu der ich durchaus – wenn auch mit gelegentlichen Abstrichen – die Achse zähle: Die Backen aufpusten ob der alltäglichen, krankhaften und pseudointellektuellen Wahnideen der durchgegenderten Linksschreiberling_Innen, die jeglicher Vernunft und allem gesunden Menschenverstand widersprechen, aber dann doch über jedes braune Stöcklein hüpfen, das ihnen diese rote Bande hinhält.
    Denn genau so verhält sich die Achse (und so manches andere vernünftige Blog…), wenn sie krampfhaft darauf achtet, ja nicht zu PI zu verlinken. Und es wird kaum besser werden, denn das braune Stöckchen wird von Mal zu Mal höher gehalten…
    So etwas nennt man in Fachkreisen Dressur, Ihr Achsen-Betreiber. Und jetzt hüpft mal schön, wie von Euch gefordert.
    Um so mehr achte ich PI, das den Stöckchenhaltern beide Mittelfinger zeigt und unbeirrt unter den hingehaltenen Hürden hindurchgeht und dabei auch weiterhin auf die Achse und andere verwandte Seiten verlinkt.

    Don Andres

  50. #35 Biloxi (13. Apr 2014 11:38)
    Aber hallo, auf der Achse scheinen sie jetzt aktiv zu werden und dem Niedergang entgegenwirken zu wollen. Es wurde ein neuer, hochkarätiger „Gastautor“ gewonnen: Peter Gauweiler!
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_wah

    (Zu) Viele Autoren bei „Achgut“ vermitteln inzwischen den Eindruck, sehr darauf bedacht zu sein, innerhalb des „Meinungs-Korridors“ , in dem man sich in Deutschland (noch) bewegen darf , ja nicht anecken zu wollen.
    Sicher gibt es Spielregeln, die es auf öffentlichen Blogs einzuhalten gilt, was die Wortwahl angeht, wenn man in der Öffentlichkeit ernstgenommen werden will.
    Bei „Achgut“ habe ich mittlerweile jedoch den Eindruck, dass man dort mittlerweile eine Weichspülung eingesetzt hat.
    Schade eigentlich, da man sich früher beim Lesen mancher Artikel vor Lachen bog.

  51. #43 Graue Eminenz (13. Apr 2014 11:45)

    Die Zusammenhänge, die Sie hier meinen, fabrizieren zu müssen, zeigen schon ganz klar auf, wessen Geistes Kind Sie sind.

    Genau so läuft das. Der Antisemitismus des 21. Jahrhunderts kommt auf zwei Schienen daher: Die eine ist die Anbiederung an den Islam (dem der Judenhass immanent ist), die andere ist die Kritik an einem angeblichen „Casino-Kapitalismus“, der auf Personen jüdischer Abstammung (Soros, Rothschild) projiziert wird. In Kreisen der NWO-Verschwörungstheoretiker verbinden sich die Versatzstücke Antikapitalismus, Antiamerikanismus und Antisemitismus zu einem ganzheitlichen Weltbild, in dessen Zentrum wieder mal die jüdische Weltverschwörung steht, auch wenn sie dort nicht explizit so genannt wird.

  52. #43 Graue Eminenz (13. Apr 2014 11:45)

    Vielleicht wollen Sie ja mal wieder – wie gestern – zum Besten geben, die Lehmann Brüder hätten ‘das Sklavenmonopol‘ in Alabama inne gehabt? — Wiewohl sie erst 1845 bzw. 1850 aus Würzburg eingewandert sind und einen Gemischtwarenladen und später einen Baumwollhandel in Atlanta unterhielten, das bekanntlich nicht in Alabama sondern in Georgia liegt
    ———
    Klar, ‚Gemischwarenladen‘ in Atlanta?!

    Als ‘Berater’ des Präsidenten, hätten sie sich besser mal beim ‘Hausneger Obama’ (so Sheik al-Sawahiri) ÜBER DEN SLAVE-TRADE erkundigt, der hätte Ihnen die notwendigen Infos geben können:

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_16919824/al-kaida-vize-al-sawahiri-beschimpft-obama-als-hausneger-.html

    ….”Numerous capitalist merchants benefited hugely from the transatlantic slave trade and the industries associated with it. For several centuries the economies of the U.S. North and South were intertwined by slavery. By the mid-1800s, capital investment in slaves was higher than the value of land or any other capital worth” (…)

    The Lehman family members were Alabama cotton brokers. In 1850 they founded Lehman Brothers Investments, acquiring their capital and wealth by investing and trading in cotton. Three sons moved to New York City in 1858, where they later helped to establish the New York Cotton Exchange (1870).

    Lehman Bros. link to slavery

    http://www.workers.org/2008/us/lehman_1030/

  53. Graue Eminenz, dein fast schon Moslem artiges anbeten der USA ohne jegliches Zulassen von Kritik ist absolut peinlich. Menschen wie du sind es, die andere zu USA Kritikern machen.

    ich bin froh wenn das Pro amerikanisch bei PI verschwindet, nicht weil ich Kommunist bin (ist ja so einfach bei euch USA Fans) sondern einfach weil ich keine Lust mehr habe, der Schoßhund 8Deutschland) der Amis zu sein.

    Diese Kriegstreibernation deren einzige Wirtschaftskraft darin besteht, Kriege zu führen und zu müssen. Wenn das nicht funktioniert raten AMERIKANISCHE Ratingagenturen einfach solange Länbder ab bis die USA wieder toll dastehen.

    Da du dies so wehement ignorierst, kann ich nur sagen dass du ein bezahltes UBoot bist das hier in einem sehr wirksamen Blog versuchen soll, die Leute auf Pro Amerika Schiene zu trimmen.

    So jetzt rufst du bei deinen Supervisoren an und sagst dennen dass das hier nicht funktioniert weil die Leute es durchschauen

  54. Auf der Achse war ich schon ewig nicht mehr. Dass die Autoren sich bei PI bedienen aber nichts mit PI zu tun haben wollen ist arm aber real. Wie bei vielen Abschreiberlingen. PI ist den vielen Schmierfinken teilweise um Jahre voraus. Die Achse besuchen? Wenig interessant, warum sollte man?

  55. PIs schlechter Ruf ist zum großen Teil kewils Verdienst. Mit Überschriften, wie „Die Negerin ist vom Baum“ liefert er den Gegnern der Meinungsfreiheit eine Angriffsfläche. PI wäre stärker, wenn man in den Artikeln sachlich bleiben würde. Was in diesem Land passiert wie sehr die Meddien zensieren, ist skandsalöls genug. Da muss man die Beiträge

  56. Noch ein Versuch 😉 : Was in diesem Land passiert und wie sehr die Medien zensieren, ist skandalös genug; es ist nicht nötig, die Beiträge noch mit Sarkasmus zu würzen. Die Sprengkraft der reinen Information reicht. Alles andere vergrößert nur die Angriffsfläche

  57. Die nicht verlinken schaden sich nur selbst, da dies PI’s Alleinstellungsmerkmal der vollumfänglichen Informationsversorgung unterstreicht.

  58. Ist irgendwie lächerlich….

    Kewil spielt wieder das eingeschnappte Kleinkind. Zig Leute reden ihm sofort nach dem Mund.
    Wenn es also PI passt, ist die Seite gut, wenn aber mal was Kritisches ist, sind es gleich Feinde. Auch das ist Meinungsfaschismus!
    Seit Jahren schreiben hier viele und das völlig zu recht, dass die Wortwahl von Kewil mehr als Grenzwertig ist.
    Und auch das wäre für mich ein Grund PI nicht zu verlinken.
    Aber dieser Kommentar wird sicher nicht veröffentlicht…

  59. Richtig Pimpelhuber, Kewil mit seiner Frühkindlich-infantilen Provokationszwang hat PI in den letzten Wochen so unvermittelbar gemacht, dass ich mich langsam Frage ob er ein U-Boot der Antifa ist.

  60. #57 Don Andres (13. Apr 2014 12:04)
    […]
    Die Backen aufpusten ob der alltäglichen, krankhaften und pseudointellektuellen Wahnideen der durchgegenderten Linksschreiberling_Innen, die jeglicher Vernunft und allem gesunden Menschenverstand widersprechen, aber dann doch über jedes braune Stöcklein hüpfen, das ihnen diese rote Bande hinhält.
    Denn genau so verhält sich die Achse (und so manches andere vernünftige Blog…), wenn sie krampfhaft darauf achtet, ja nicht zu PI zu verlinken. Und es wird kaum besser werden, denn das braune Stöckchen wird von Mal zu Mal höher gehalten…
    So etwas nennt man in Fachkreisen Dressur, Ihr Achsen-Betreiber. Und jetzt hüpft mal schön, wie von Euch gefordert.
    […]

    Wie Akif Pirinçci zu Recht darlegte, verfügen die ÖRR über ein Jahres-Budget von 14 (oder waren es gar 17?) Milliarden € !, aus dem sie sich ungehemmt zur Meinungsbildung und zum Anfüttern für Aufmüpfige bedienen können.
    Da winkt schon einmal eine prall gefüllte Zitze, an der man nuckeln kann , wenn man sich (vorab gerieft) in Diskussionsrunden bei Plasberg auf einmal schön handzahm gibt.

  61. ich bin froh wenn das Pro amerikanisch bei PI verschwindet, nicht weil ich Kommunist bin (ist ja so einfach bei euch USA Fans) sondern einfach weil ich keine Lust mehr habe, der Schoßhund 8Deutschland) der Amis zu sein.

    Dass Sie kein Kommunist sind, glaube ich sofort. Einfach mal gucken, aus welcher Ecke Sprüche dieser Art sonst so kommen, und man weiß Bescheid…

    Da du dies so wehement ignorierst, kann ich nur sagen dass du ein bezahltes UBoot bist das hier in einem sehr wirksamen Blog versuchen soll, die Leute auf Pro Amerika Schiene zu trimmen.

    So jetzt rufst du bei deinen Supervisoren an und sagst dennen dass das hier nicht funktioniert weil die Leute es durchschauenDa du dies so wehement ignorierst, kann ich nur sagen dass du ein bezahltes UBoot bist das hier in einem sehr wirksamen Blog versuchen soll, die Leute auf Pro Amerika Schiene zu trimmen.

    So jetzt rufst du bei deinen Supervisoren an und sagst dennen dass das hier nicht funktioniert weil die Leute es durchschauen

    Und jetzt alle wiederholen:

    Es gibt keine Verschwörungstheorien bei PI
    Es gibt keine Verschwörungstheorien bei PI
    Es gibt keine Verschwörungstheorien bei PI

  62. #64 Pimpelhuber (13. Apr 2014 12:10)
    PIs schlechter Ruf ist zum großen Teil kewils Verdienst. Mit Überschriften, wie “Die Negerin ist vom Baum” liefert er den Gegnern der Meinungsfreiheit eine Angriffsfläche. PI wäre stärker, wenn man in den Artikeln sachlich bleiben würde. Was in diesem Land passiert wie sehr die Meddien zensieren, ist skandsalöls genug. Da muss man die Beiträge

    #68 Proleteus (13. Apr 2014 12:15)
    Richtig Pimpelhuber, Kewil mit seiner Frühkindlich-infantilen Provokationszwang hat PI in den letzten Wochen so unvermittelbar gemacht, dass ich mich langsam Frage ob er ein U-Boot der Antifa ist.

    In der Tat fehlt manchem Text der prosaische Feinschliff, um es noch höflich zu formulieren

    Mit solchen Überschriften wird man in der breiten Öffentlichkeit, die man sicher erreichen will und auch soll, definitiv nicht ernstgenommen:

    Wie wir bereits berichtet haben, ist die Bundeswehr mit ihren Patriotraketen in der Türkei tätlich angegriffen worden. Warum? Die Deutsch Türkischen Nachrichten, schreiben, es sei wegen dem Ersten Weltkrieg und so!

  63. Sgt. Pepper (12:09):

    Lehman Bros. link to slavery …

    Schön‚, dass Sie mal Preis geben, woher Sie Ihre tollen Erkenntnisse so bekommen. Auf der von Ihnen verlinkten, stramm kommunistischen web site finde ich ganz spontan mal diese wundervollen Beiträge:

    The spirit of Kim Il Sung lives on: http://www.workers.org/2012/world/kim_il_sung_0419/

    The U.S.-backed Israeli war machine has launched a new criminal attack on the beleaguered people of Gaza: http://www.workers.org/2012/world/gaza_0322/

  64. # Ihro Graue Eminenz
    …nämlich vom autokratischen Führer des „Vielvölker-Imperiums“ namens Russland!
    ——

    Haben Sie jetzt den neuen Kampfbegriff ‚Vielvöliker Imperium‘ aus dem Hut gezaubert.

    Was sind denn die USA und die EUdSSR: etwa bevölkerungsmäßig ‚homogene‘ Staaten bzw. Imperien?

    Es gibt jedoch einen gravierenden Unterschied zwischen dem Westen und Russland: Die vielen Völker werden in die USA und nach Europa auf Geheiß ihrer imperialistischen Freunde x-Millionen fach herein geholt, um die weiße Bevölkerung zu durchmischen oder ‚auszudünnen‘, wie sich der Obergrüne Fischer einmal offen aus drückte.

    In Russland waren die vielen Völker allerdings schon seit Urzeiten da!

    a propos ‚Imperium‘ – Da scheint bei Ihnen im Gehirn offensichtlich etwas durcheinander geraten zu sein:

    Karl Rove, bis 2007 stv. Stabschef des Weißen Hauses und einer der wichtigsten ‘Berater’ des George Dabbelju Bush:

    Anm: Gleichzeitig auch Ehemann der ‚Fuck EU‘ Nuland Dame (it’s all family business).

    „We’re an empire now, and when we act, we create our own reality. And while you’re studying that reality — judiciously, as you will — we’ll act again, creating other new realities, which you can study too, and that’s how things will sort out. We’re history’s actors…and you, all of you, will be left to just study what we do.“

    Gem. der linken Neo-Con Doktrin von der ‚unipolaren Welt‘ (in der selbständige Nationen böse, böse, böse sind) und der dafür (noch) vorgesehenen Führungsrolle der ‚Vereinigten Staaten von Amerika‘ , formuliert von der neo-konservativen Denkfabrik ‘Project for the New American Century‘(PNAC)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Project_for_the_New_American_Century

    versucht das neue ‚Imperium‘ jetzt mit aller Macht, alle unbotmäßigen Staaten in ihre wirtschaftsliberale ‚Neue Weltordnung‘ von Big Banking Business und Big Corporate Business, zu zwingen. Notfalls mit Gewalt und imperialistischen Raub- und Eroberungskriegen unter den Schlagworten ‚Freiheit‘ ‚Demokratie‘ und ‚Menschenrechte‘!

    PNAC rief die folgenden Ziele aus:
    – Verteidigung des amerikanischen Heimatlandes;
    – Kämpfe und entscheidende Siege vielfacher, gleichzeitig geführter Hauptkriegsschauplätze;
    – Durchführung polizeilicher Pflichten in Zusammenhang mit der Schaffung eines Sicherheitsumfeldes in wichtigen Regionen;
    – Umwandlung der US-Streitkräfte zur Ausbeutung der „Revolution in Militärangelegenheiten”; Die „Revolution in Militärangelegenheiten” bezieht sich auf die Entwicklung neuer fortschrittlicher Waffensysteme. Die Militarisierung des Weltraums, neue hochentwickelte chemische und biologische Waffen, ausgeklügelte Laser-gesteuerte Raketen, Bunker-brechende Bomben, ganz zu schweigen von dem US Air Force Klima-Kriegsführungsprogramm (HAARP) mit Sitz in Gokona, Alaska sind Teile von Obamas „humanitären Arsenal”.

    http://www.informationclearinghouse.info/pdf/RebuildingAmericasDefenses.pdf

    Diese sog. neo-konservativen Denk-Fabriken (Think Tanks) gibt’s in den USA zu Dutzenden, die nichts anderes tun als nach zu denken und Planspiele zu veranstalten, wie sie das ‚Imperium‘ erweitern und unbotmäßige Staaten unter ihre Knute bringen können.

    Dabei assistieren die CIA (vom Council of Foreign Relations kontrolliert) und das Pentagon resp. die US.-Streitkräfte als ‚Schlägertruppe‘ sofern die Mittel der Unterwanderung mal versagen sollten.

  65. #57 Biloxi (13. Apr 2014 12:03)

    Es geht hier doch nicht ums Lesen, sondern ums Verlinken. Ich lese auch PI, seit bald 10 Jahren nahezu täglich. Es ist ja auch im Großen und Ganzen informativ. Danke dafür an Stefan Herre & Co. Keine Frage!

    Aber verlinken kann man (ich) PI nicht. Ich habe einmal vor Jahren einen Link auf einen PI-Artikel an Kollegen geschickt. Hätte ich lieber nicht tun sollen! Bei jeder politischen Diskussion in der Kantine kommen heute noch Sprüche wie „Hast du das wieder auf PI gelesen?“ etc. Damit kann ich zwar leben, weil meine Kollegen überwiegend nett und tolerant sind und ich eh ein dickes Fell habe. Andere Leute würden damit evtl. anders umgehen, was ich auch verstehen könnte.

    Dass PI auf der Achse nicht verlinkt wird, ist absolut nachvollziehbar, trotz der thematisch oft durchaus verwandten Inhalte.

    Der schlechte Ruf von PI ist meiner Meinung nach zu einem Teil auf kewil zurück zu führen. Aber auch auf den Kommentarbereich, der meinem Eindruck nach von linken Vandalen dominiert wird, die PI schädigen wollen. Ein Patentrezept, wie man dieses Problem bekämpfen könnte, habe ich aber auch nicht.

  66. Religionskritiker (12:09):

    … ich bin froh wenn das Pro amerikanisch bei PI verschwindet, (…)Diese Kriegstreibernation deren einzige Wirtschaftskraft darin besteht, Kriege zu führen und zu müssen.

    Vielen Dank, für diese wunderbare Bestätigung dafür, dass ich behaupte, dass kewils neue Orientierung an RIA Novosti mittlerweile den übelsten Anti-Amerikanismus aus den Löchern kriechen lässt!

    Und mal kurz inhaltlich: 1,3 Mrd. Chinesen erzeugen heuer ein paar mehr Industriegüter als 500 Mio. Europäer – aber deutlich weniger als 300 Mio. Amerikaner. Im Übrigen weise ich Sie mal darauf hin, dass Amerika von einer amerikanischen Ratingagentur abgewertet wurde! So ganz scheint das mit Ihren wirtschaftlichen Verschwörungstheorien wohl irgendwie nicht zu stimmen.

  67. @ Sgt. Pepper:

    Ihre im copy & paste-Verfahren zusammengestoppelten Idiotien werden immer absurder.

    Ich frage mich, woher Sie all dieses Material aus zuweilen offensichtlich hanebüchenen Quellen immer so schnell zur Hand haben?

  68. 74 Graue Eminenz (13. Apr 2014 12:26

    Auf der von Ihnen verlinkten, stramm kommunistischen web site…
    ——-

    Was sagt uns das? Etwa das ich ein strammer Kommunist bin, oder was?

    Na und, im Wall-Street Journal oder der New York Times, werden Sie natürlich solche peinlichen Tatsachen nicht finden können.

    Im Gegensatz zu Ihnen, Sie Schmalspur-Intellektueller und einseitig Informierter, hole ich mir meine Infos da, wo ich sie kriegen kann. Ob links oder Rechts oder unten oder oben, dass interessiert mich nur am Rande.

    Ich könnte Ihnen jetzt mit Videos und jeder Menge anderer Links dienen, aber das wäre ja wie ‚Perlen vor die Säue geworfen‘, denn zumeist ist es offensichtlich ‚unter ihrer Würde‘ (als Präsidentenberater) diesen Links überhaupt nach zu gehen.

    Und.. ich bin ein intimer Feind des sog. ‚Marximus‘, vor allen Dingen des heutigen ‚Kultur-Marxismus‘ der unsere Nationen von innen herhaus zerstören will (und ja, mein Freund, der kommt auch aus ihrem gelobten Land), aber selbst ein Marx hatte ja in vielen Dingen durchaus Recht, auch wenn ich seine z.T. wirre und von der Realität längst überholte ‚Philosopie‘, ablehne.

  69. #77 Graue Eminenz

    Deine Postings sind nur Salat. Der Krim-Fall ist ein paar Wochen alt. Ich rede aber über das Verhältnis der Achse zu PI in den letzten zehn Jahren! Kapierst du das überhaupt?

  70. PI ist proamerikanisch – was bleibt, wenn Amerika durchdreht?
    PI ist proisraelisch – was bleibt, wenn Israel durchdreht?
    Ich schätze, dass die ureigensten Interessen der Beteiligten immer weiter auseinanderdriften.
    Mowglis Beschwörungsspruch „du und ich und ich und du , wir sind von einem Blute“ verliert seine Kraft in einem sich rasant verändernden Dschungel!

  71. # Ihro Graue Eminenz

    Ich frage mich, woher Sie all dieses Material aus zuweilen offensichtlich hanebüchenen Quellen immer so schnell zur Hand haben?
    ——-

    Tja, Ordnung und eine sorgältig gepflegte Datei sind das halbe Leben.

    Und das mit den ‚hanebüchenen Quellen‘ lassen Sie mal getrost meine Sorge sein.

  72. #3 Graue Eminenz (13. Apr 2014 10:52)

    Kumpel, merkst du eigentlich gar nicht, wie deine Putinphobie und Russenhetze dich geistig ausgrenzt. Du warst doch noch nie in Russland, geschweige denn in der Ukraine. Kennst weder Russen noch Ukrainer persönlich. Kannst keine russischen Kommentare lesen oder schreiben.

    Faselst Blabla aus den Systemmedien nach – wie dein Kumpel Bielski. Du bist ein genetischer Russophob. Wenn du nichts Substantielles beizutragen hast, verschwende doch deine Zeit mit etwas anderem.

  73. Lieber Kewil äussern sie sich auch einmal zu den vielen Kommentatoren, die Ihnen und Ihrem Stil eine wesentliche Mitschuld an PI`s Pariadasein geben? Mit Ihren peinlichen „Negerin steigt vom Baum etc.“ überschriften machen Sie PI unverlinkbar für ernstznehmende Seiten.

  74. 81 kewil (13. Apr 2014 12:47)
    #77 Graue Eminenz

    Deine Postings sind nur Salat. Der Krim-Fall ist ein paar Wochen alt. Ich rede aber über das Verhältnis der Achse zu PI in den letzten zehn Jahren! Kapierst du das überhaupt?
    ——

    Mit einem Wort: NEIN!

    Zimindest ist das nicht erkennbar!

    Offensichtlich hat Ihro Graue Eminenz Dialektik in der Tätärä studiert und macht ständig ein neues Fass auf!

  75. Sgt. Pepper (12:31):

    PNAC rief die folgenden Ziele aus: …

    Meine Güte; das ist eine private Denkfabrik und nicht die geheime Weltregierung!!! Im Übrigen bestand sie keine 10 Jahre und existiert seit 2006 gar nicht mehr.

    Das ganze verlogene Tamtam um G. W. Bush und den angeblich so verbrecherischen Krieg gegen den Irak können Sie irgendwann auch mal getrost hinter sich lassen. G. W. Bush hat übrigens keinen Militärputsch am Ende seiner letzten Amtszeit vom Stapel gelassen, wie solche Kreise, aus denen Sie wohl stammen, sich so gaaaaanz sicher waren.

    PI ist und war immer ein Blog GEGEN diesen anti-amerikanischen Unfug. Es ist nur DESWEGEN gegründet worden!

  76. An sämtliche dummen Schwätzer hier!
    Die Achse hat auch vor drei Jahren oder vor fünf Jahren keine Links hierher gesetzt! Was soll das also mit mir zu tun haben?

  77. …überschriften machen Sie PI unverlinkbar für ernstznehmende Seiten.
    ——-

    Dann nennen Sie uns doch mal ein Paar ihrer Seiten?

    Hier gehts doch nur um die alles entscheidende Frage: Identitär oder ‚Multikulturell‘, was letztendlich auf den Volkstod hinaus läuft.

    Und klar: klare Kante oder klare Worte hasst und fürchtet Ihr natürlich wie der Teufel das Weihwasser! Denn das könnte ja die Mehrheit der Bevölkerung aus dem verordneten Dornröschen-Schlaf aufwecken:

    https://www.google.es/search?q=identit%C3%A4re+bewegung&oq=Identit%C3%A4r&aqs=chrome.1.69i57j0l5.9825j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    Und damit ihr Anti-Deutschen nicht gar so schnell als solche erkennbar seid, gibt‘ immer das Allesversteher und Relativierungs „Ja, aber…“

    Nix aber! Die Formel ist simpel und einfach: Wer nicht für uns ist, der ist gegen uns!

    Nur so werden wir als Nation und als Volk überleben können.

  78. kewil (12:47):

    Graue Eminenz. Deine Postings sind nur Salat.

    Offensichtlich störst Du Dich mehr an ihnen, als an dem Überquellen an Anti-Amerikanismus hier. Na ja; als neuer Nachplapperer von RIA-Novosti bleibt Dir wohl auch nix Anderes übrig.

    kewil (12:47):

    Ich rede aber über das Verhältnis der Achse zu PI in den letzten zehn Jahren!

    Schön; Du heulst, dass PI nicht verlinkt wird, Du das aber sooft andersherum tust. Dass das vielleicht nicht die Schuld der anderen ist, darauf kommst Du wohl nicht. Mache Kommentatoren gegeben Dir ja hier und da mal einen Wink, womit das auch zusammen hängen könnte. Aber das merkst Du wohl gar nicht!!

    Und ich schreibe nun erweitert über Dein Nachkläffen von Putins Propaganda und die Auswirkungen davon in diesem Blog; in dessen Zusammenhang ich Broders jüngstes Zitieren von PI-Kommentaren auf der Achse ebenso sehe. Und nu?

    Ich frage mich, ob Du überhaupt merkst, was Du hier für einen Schaden anrichtest?

  79. %88

    Kewil. Nicht in diesem Ton bitte! Es ist ja unglaublich dass so ein herablassender und ausfälliger Mensch wie Sie Hauptautor dieses Blocks geworden ist. Eine Hauptschuld an der Unverlinkbarkeit von PI tragen Sie! Dies ist die Meinung von bielen hier. Und alles was Ihnen einfällt ist diese als Dummschwätzer zu verkaufen! Schämen Sie sich!

  80. #88 kewil (13. Apr 2014 12:56)

    😆 😆

    Richtig so. Weiter so.
    Ich glaube die Eminenz würde in Ohnmacht fallen, würde er das Buch von Pirinçci lesen.
    Und zwar schon bei den ersten 6 Seiten 😆

  81. kewil (12:47):

    Die Achse hat auch vor drei Jahren oder vor fünf Jahren keine Links hierher gesetzt! Was soll das also mit mir zu tun haben?

    Zumindest machst Du es nicht eben wahrscheinlicher, dass sie es je tun werden. Gerade in diesem Moment noch weniger!

  82. Von den Web-Blogs, die kritisch gegenüber den Mainstream Medien sind(also den Tages- und Wochenzeitungen, den öffentlich rechtlichen TV Sendern u.a.), bedient jedes ihre Klienten, wenn alle diese Blogs so genau so wäre wie PI (das ich gernen lese), hätte die kritische Publizistik nur wenige Leser – weil viele Leser gemäßiger als PI sind aber dennoch erreicht werden können zu den wirklich gefährlichen Entwicklungen in Europa.
    Also: Wenn Achgut dauern auf PI verlinken würde, wäre es viel angreifbarer und würde so seine ebenfalls nützliche Wirkung einbüßen.

  83. Jetzt kommt wieder alles aus den Löchern gekrochen, am Thema vorbei, hauptsächlich, gegen kewil. Das kotzt mich an.
    Die Achse und wie Biloxi bereits bemerkte, auch andere Blogs verlinken nie zu PI. Warum? Weil sie feige sind, Stellschraubendreher, die um die miserablen Zustände wissen, aber sich immer noch innerhalb des erlaubten Rahmens aufhalten wollen. Für sie ist PI rechtsradikal, so deutlich sagen sie es dann doch nicht, sondern umkleiden es mit „Verschwörungstheoretiker“.
    Bei der Achse gibt ein paar Zugpferde, Broder gehört nicht mehr dazu, fallen die weg, bleibt nur noch gegenseitige Beweihräucherung und Geschwurbel auf hohem Niveau.

  84. NahC (13:11):

    Wenn Achgut dauern auf PI verlinken würde, wäre es viel angreifbarer und würde so seine ebenfalls nützliche Wirkung einbüßen.

    Das nenne ich mal eine gelungene Synthese(These – Antithese; für die, die wissen, was das ist 😉 )!!!

  85. #87 Graue Eminenz (13. Apr 2014 12:54)

    Im Übrigen bestand sie keine 10 Jahre und existiert seit 2006 gar nicht mehr.
    ——-
    Ihnen scheint wohl entgangen zu sein, dass die Nachfolgeorganisation ‚The Foreign Policy Initiave‘ ist, mit nahezu identischen Personal und den gleichen strategischen Zielen.

    http://www.sourcewatch.org/index.php/The_Foreign_Policy_Initiative

    Ich habe zwar schon mal darauf verwiesen, aber nochmals für SIE zum mitschreiben: Neben dem ‚Think Tank‘ ‚The Foreign Policy Initiative‘, gibt es Dutzende ähnlich strukturierter ‚Think Tanks‘ (allein in den USA) die nichts anderes tun als darüber nach zu denken und ‚Planspiele‘ an zu stellen, wie man das neue Imperium, den selbst ernannten Hegemon, erweitern und seine Stellung für mindestens die nächsten 100 Jahre festigen und sichern kann.

    Und zur Durchsetzung dieser imperialen Ziele, Ihro Graue Eminenz, ist jedes Mittel (von Subversion, De-Stabilisierung, ja sogar offener Gewaltanwendung und Krieg) recht!

  86. Übrigens, würde Kewil hier nicht mehr schreiben, würden die Zugriffszahlen in den Keller rutschen.

    Schöne Worte finden wir genug in den MSM, dieses Gewäsche braucht PI nicht:

    So und jetzt gehe ich weiterlesen.
    „Deutschland von Sinnen“

    @graue Eminenz
    Reg Dich wieder ab. Es war schön, als Du abwesend warst. Welche Tarantel hat Dich gestochen, Dich hier wieder zu melden ?

    Probier doch mal auf der Achse, die Autoren so runterzumachen. Da wärst Du schon lange weg….

    Und ja, jetzt kommst Du natürlich mit der „Meinungsfreiheit“ ???
    So wie hier kenne ich die eigentlich nur noch auf den DWN. Und soviel ich weiss, haben genau die DWN auch schon auf PI verlinkt.

  87. Sgt. Pepper (13:18):

    Und zur Durchsetzung dieser imperialen Ziele, Ihro Graue Eminenz, ist jedes Mittel (von Subversion, De-Stabilisierung, ja sogar offener Gewaltanwendung und Krieg) recht!

    Wie ’schön‘, dass Ihr Spezl Putin da ja ganz anders ist, gelle? Allerdings ist er kein think tank; sondern autokratischer Führer einer skurrilen Nuklearmacht, deren Wirtschaft fast nur staatlich ist (inklusive Presselandschaft) und im Wesentlichen auf Rohstoffexporten beruht.

  88. #95 kewil

    Endlich mal – zumindest etwas – deutlichere Worte von dir. Ansonsten bewundere ich deine Geduld. Wäre ich für diese Seite verantwortlich, hätte ich längst durchgegriffen und würde nicht zusehen, wie bestimmte Kommentatoren die Threads mit unsinnigen Diskussionen zumüllen. Aber OK, das unterscheidet PI von den weitaus meisten anderen Foren – dort regiert der Zensor gnadenlos.

  89. Simbo (13:21):

    … würde Kewil hier nicht mehr schreiben …

    Oft, sehr oft (!) habe ich seine Beiträge unterstützt!

    Simbo (13:21):

    @graue Eminenz (…) Welche Tarantel hat Dich gestochen, Dich hier wieder zu melden ?

    Kewils Umschwenken auf die Linie Putinscher Idiotenpropaganda.

  90. #100 Simbo

    Was den von dir genannten Kommentator anbetrifft kann ich nur sagen: Rechthaberisch und intolerant – da kann sich sogar mancher Moslem eine Scheibe abschneiden. Ja, ich war auch entsetzt, als er plötzlich wieder aus der Versenkung aufgetaucht ist.

  91. #71 Hamburger (13. Apr 2014 12:19)
    —–

    Andreas Popp – Verschwörungstheorie
    Theorien von Verschwörung und Nichtverschwörung – eine Begriffsbestimmung –
    Verschwörungstheoretiker, Nichtverschwörungstheoretiker und Verschwörungsleugner

    http://www.youtube.com/watch?v=Z2oYTDMabZk

    Verschwörungstheoretiker: Ketzer, der den Glauben an ‚die heile Welt‘ infrage stellt!

    Schon die US-Präsidenten Eisenhower und besonders der große J.F. Kennedy waren prominente ‚Verschwörungstheoretiker‘.

    Wir ‚Verschwörungstheoretiker“ befinden sich also in allerbester Gesellschaft.

    a propos ‚Verschwörungstheorie‘:

    Die pi-Kommentatoren und -leser mögen sich doch nur einmal die Frage stellen, ob jemals im Laufe der menschlichen Geschichte einem einzigen Volk von über 50 Nationen der Krieg erklärt wurde, und dieses Volk anschließend für diese gegen es gerichteten Kriegserklärungen verantwortlich gemacht wurde.

    Zu jener Zeit gab es auf der ganzen Erde nur 60 Staaten! Bis heute (2014) liegt Deutschland mit den genannten 53 bzw. 54 Staaten im Kriegszustand, denn Friedensverträge wurden ihm bis heute verweigert.

    Derjenige, der all dies für einen ganz normalen Ablauf von Krieg und Frieden hält, ist in Wirklichkeit jeder politische Sachverstand abzusprechen.

    Die Frage, wer alle diese Kriegserklärungen koordiniert hat, ist so gut wie beantwortet.

    Die Logen- und Ordensarchive können darüber sicherlich sehr gut Auskunft geben, wozu es gute Grundlagen bei Erich Ehlers in dem Buch „Freimaurer arbeiten für Roosevelt“ (Roosevelt war wie Winston Churchill und Stalin Hochgrad-Freimaurer) und von E.C. Knuth „The Empire of the City“ gibt.

    Dieser permanente Kriegszustand wird international durch die „Feindstaatenklausel” in der UN-Satzung aufrechterhalten, die es den Gegnern ermöglicht, bei kleinsten Anlässen von deutschem „Ungehorsam” mit ihren Truppen in Deutschland einzumarschieren. Als Belohnung dafür darf der deutsche Steuerzahler anteilig die höchsten Beitragsleistungen für die UN, die NATO und die EU erbringen!

    Soviel zur ‚Verschwörungstheorie‘!

  92. Anfang des Jahrtausends hat die USA damit begonnen, Afghanistan zu „befreien“.

    Dann wurde der Irak „befreit“.

    Vor wenigen Jahren war Lybien an der Reihe.

    Das ägyptische Militär konnte eine vergleichbare „Befreiung“ des Landes gerade noch im letzten Moment stoppen.

    Auch in Syrien wehrt man sich mit Händen und Füssen gegen die „Befreiung“.

    Unabhängig davon steht jetzt die „Befreiung“ der Ukraine auf dem Programm.

    Angesichts der obigen Liste kann man für die Zukunft der Ukraine keine gute Prognose abgeben. Dazu braucht es keinen pöhsen Putin.

  93. #101 Graue Eminenz (13. Apr 2014 13:24)

    Die Sovjetunion hat sich aufgelöst und das schon seit Jahren. Ist das eigentlich auch schon bis Kanada durchgedrungen ??
    Vielleicht ja nicht, ich kenne die Kanadier etwas. Die haben mit der Politik nicht viel am Hut, ich rede aus Erfahrung.

    Vielleicht deshalb wissen in Kanadiens Sphären die Leute nicht, dass Putin demokratisch vom russischen Volk gewählt wurde.
    Und dass Obama mit anderen zusammen zu den grössten Kriegstreibern gehört.

    Warts mal ab, was jetzt in der Ukraine passiert….aufgehetzt vom Westen, insbesondere der USA/NATO.
    Die Russen lieben Putin. Und das wird man wohl dem russischen Wähler nicht verübeln dürfen.

    @graue Eminenz
    Das ist ja nicht mehr auszuhalten….. „Putin = Führer einer skurilen Nuklearmacht.

    Wer hat denn Atombomben über Japan abgeworfen ?

    Die USA natürlich nicht, oder ? Da sitzen in der Regierung die reinsten Friedensengel.

    So genug geschrieben meinerseits. Der Adrenalinspiegel beginnt zu steigen…

  94. # Grauer

    Allerdings ist er kein think tank; sondern autokratischer Führer einer skurrilen Nuklearmacht,
    ———-

    Ach ja, jetzt ist die reale Atommacht Russland, die uns alle einschl. der USA zu Staub und Asche pulverisieren kann auch noch ’skurril‘.

    Was rauchen Sie so täglich?

    Wenn nicht, sollte sie schleunigst den Arzt bzw. Psychiater aufsuchen. Vielleicht kann Ihnen da geholfen werden.

    Achja, eh‘ ich’s vergesse:

    Im Gegensatz zu vielen sog. ‚demokratischen Führern‘ des Westens, ist Präsident Putin von einer großen Mehrheit des russischen Volkes direkt gewählt.

    Das kann weder die Obama-Hofschranze Angie Merkel von sich behaupten und schon mal gar nicht der nur noch hochnotpeinliche Gauckler, der im Auftrag einer fremden Macht Bunzelpräsident spielen darf.

  95. #97 mvh (13. Apr 2014 13:16)
    […]
    Die Achse und wie Biloxi bereits bemerkte, auch andere Blogs verlinken nie zu PI. Warum?

    u.a. deswegen:

    #88 kewil (13. Apr 2014 12:56)
    An sämtliche dummen Schwätzer hier! […]

    #95 kewil (13. Apr 2014 13:11)
    #90 Graue Eminenz

    Bist du eigentlich ein Depp? Vor zehn Jahren war ich doch gar nicht da!

    Das Niveau einer der Nachmittag-Talksendungen der Privaten macht PI zur schmuddeligen Freakshow.
    In der Tat muss man einigen Kommentatoren Recht geben, die sagen, dass man heuer PI nicht weiterempfehlen kann, bzw. besser nicht sollte.

  96. @ #100 Simbo

    Übrigens, würde Kewil hier nicht mehr schreiben, würden die Zugriffszahlen in den Keller rutschen.

    Ich halte ihn für ein U-Boot.

  97. Die Achse hat sich, wie andere liberale Blogs auch, nach dem Artikel über Volker Becks Moskaubesuch 2006, er wurde auf einer Schwulendemo verprügelt, von PI distanziert und PI aus der Linkliste geworfen. Über die nachfolgenden Probleme der Autorin, die sich auch auf ihren beruflichen Werdegang auswirkten, will ich nicht weiter eingehen.
    Das gesamte liberale Blogfeld hat sich nach reichlich Belehrung und Empörung von PI getrennt. Neid spielte auch eine große Rolle, da alle gleich stark anfingen und PI sich schnell als das zugriffstärkste Blog herauskristallisierte. In all den Jahren seit Bestehen von PI wurde PI angefeindet, ich sehe das als Auszeichnung, PI polarisiert, die anderen Blogs sind in der Versenkung oder Bedeutungslosigkeit verschwunden.

  98. Verschwörungstheorien sind gar nicht so schlecht, wie sie immer gemacht werden. Sie stehen oft in einem scharfen Wettbewerb um Plausibilität, der der Wahrheitserkenntnis dienlich ist.

  99. Hallo Kewil: Für einen PI-Schwerarbeiter wie Ihnen mag es verständlicherweise frustrierend sein, bei der Konkurrenz nicht dieselbe Akzeptanz zu finden.

    Aber ich würde mich da nicht zu sehr aufregen. Was bedeutet solch eine Akzeptanz denn schon? Nichts außer Langeweile! Die Achse – gähn! Wer schaut denn da schon rein? Ich selbst nur wenn ich unbedingt muss – wenn PI sagt ich muss!

    Andererseits lesen die aber PI. Und wie! Und wenn es auch unter der Bettdecke sein mag: Sie lesen uns.

    Und „Schmuddelkind“? So Schmuddelkind wie ein Mechaniker mit veröltem Blaumann! PI-Mechaniker wissen wie die Maschine läuft, und scheuen sich nicht Hand anzulegen wo es muss! Wem vertraue ich meinen Porsche eher an – etwa dem Bürohengst mit dem sauberen Hemd?

  100. #112 Das_Sanfte_Lamm (13. Apr 2014 13:44) …

    Das ist zum Teil Boulevard Presse hier und da geht es eben auch mal rustikal zur Sache. Wer Beiträge mit „Neger“ oder „versifft“ nicht lesen möchte wird doch nicht gezwungen. Ich lese auch lieber die sachlichen PI Beiträge und die gibt es immer noch zuhauf hier und fast nirgendwo anders.

    Wer hier aber am lautesten die saudumme Klappe aufreißt, bringt die wenigsten sachlichen Beiträge überhaupt. Man mag Kewil mögen oder nicht, aber er bedient einen sehr großen Anteil der PI-Leser und hat neben Boulevard immer mal wieder ein Highlight.

  101. #38 Biloxi:

    Gauweiler ist nicht „Achse“-orginal, sondern von der „Süddeutschen“ geklaut:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/experten-umfrage-ist-die-euro-krise-jetzt-vorbei-1.1934866-2

    Die „Achse“ verlinkt manchmal, nicht immer und ohne System: Broders „Welt“-Artikel ja, Maxeiner&Mierschs „Welt“-Artikel nein. Bei PI gibt es nichts zu verlinken, so selbstkritisch sollte man schon sein, weil die meisten Threads selbst Verlinktes zur Grundlage haben. D.h.: Achtzig Prozent des PI-Outputs bestehen aus PI-typischer Kommentierung der ansonsten verachteten MSM, heute: „Göttinger Tageblatt“, „Berliner Morgenpost“, „Berliner Zeitung“… – was sollte da verlinkt werden?

    Oder etwa das PI-Original gestern mit der naiven Überschrift „Konservative streiten kultiviert“ und mit zwanzig Knipsbildern garniert? Oder Herrn Penners Frage, ob „Frau Merkel kriminell“ sei, die er auch nur bei PI loswerden kann? Fragt doch mal bei der „Jungen Freiheit“ nach, warum selbst da PI nicht verlinkt wird. Denn die müssten fürs Verlinken doch schwer dankbar sein, immerhin einer, der die „Junge Freiheit“ zur Kenntnis nimmt, ohne das Attribut „rechtsextrem“ dazuzuschreiben.

  102. @das sanfte lamm
    Unser Rechtsstaat existiert nur noch in Fragmenten, das Volksvermögen wird verschleudert, die Medien betreiben Zensur, der Bürger wird mit Pseudo-Aufregern zugemüllt, die gesamte Presse ist einseitig ausgerichtet, jeden Tag werden tausende von Fremden ins Land gelassen, die Sozialkassen sind leer und du regst dich über die Wortwahl von kewil auf.
    Tut mir leid, ich werde selten ausfallend, aber das ist wirklich das Land der Vollidioten.

  103. Stefan Cel Mare (13:41):

    Anfang des Jahrtausends hat die USA damit begonnen, Afghanistan zu “befreien”.

    Frau Käsmann hatte auch schon gesagt, dass man mit denen, die die Attentäter von 9/11 islamisch beherbergten, besser betet.

    Dann wurde der Irak “befreit”.

    Saddam Hussein hatte ALLE Waffenstillstandsvereinbarung gebrochen, die Operation Desert Storm beendet hatten und ließ sich als Sieger über Amerika feiern. Nach 9/11 war wohl kaum Anlass, ihn dies weiter tun zu lassen. Operation Iraqui Freedom war keine neuer Krieg; sondern nur ein zu Ende führen. Wenn Waffenstillstandsvereinbarungen kontinuierlich gebrochen werden, ist es ganz normal, dass die Kampfhandlungen wieder aufgenommen werden – und als die USA schwach erschienen, war das unumgänglich.

    Vor wenigen Jahren war Lybien an der Reihe.

    War das nicht eher eine französische Geschichte, bei der die USA und Kanada nur widerwillig und des Bündnisses wegen mit gemacht haben?

    Auch in Syrienwehrt man sich mit Händen und Füssen gegen die “Befreiung”.

    Assad, dessen militärischer Arm im Wesentlichen aus der Hisbollah besteht, ist Putins engster Verbündeter; im Einklang mit dem Iran und Nord Korea. Und wo ist nun das amerikanische Engagement in Syrien – ich meine Außerhalb putinscher Propagandalügen?

    Unabhängig davon steht jetzt die “Befreiung” der Ukraineauf dem Programm.

    Meiner Information nach, operieren russische Truppen inzwischen auf der Krim, nein? Im Budapester Protokoll hatte Russland noch die territoriale Unverletzlichkeit der Ukraine garantiert … und heute heulen Sie rum, die pöhsen Amis wollten dort Krieg??!!

    RIA Novosti macht augenscheinlich dumm!

  104. Die „Achse“ kennt keiner!
    Schüler lesen immer mehr PI!
    Echten Antiamerikanismus kann ich auf PI nicht entdecken. Harte Kritik unter Freunden, und die bitte auf „Augenhöhe“ , wo ist das Problem?

    Wer zu tief in Obamas Hintern steckt, muss übersehen, dass uns unsere amerikanischen Freunde aus strategischen Gründen die Türken eingebrockt haben.
    Ach stimmt ja gar nicht, die haben wir geholt, damit sie Deutschland nach dem 2.WK aufbauen.
    Kritikloses und blindes „Mitläufertum“ ist auch im Islam unabdingbar.
    Der Spruch “Die Negerin ist vom Baum” ist hart, aber er trifft.

  105. Simbo (13:41):

    Wer hat denn Atombomben über Japan abgeworfen ?

    Was ist schlimm daran, 100,000 GIs und über einer Mio. Japanern das Leben gerettet zu haben? Denn entgegen der links-grünen Empörung haben diese Atombomben den Krieg beendet, dessen Ende nach den Erfahrungen von Iwojima sonst wohl noch unendliche Ströme von Blut verlangt hätte.

    Googeln Sie mal: Ketsu-Go! Oder guggst Du hier:
    http://usaerklaert.wordpress.com/2008/08/02/der-krieg-gegen-japan-teil-3-ketsu-go-japans-letzter-plan/

  106. Ein Kessel Buntes (13:56):

    … dass uns unsere amerikanischen Freunde aus strategischen Gründen die Türken eingebrockt haben.

    Eine stets wiederholte Lüge, die aber dadurch nicht wahrer wird.

    Es war Amerika sicherlich schon Recht, dass die Bundesrepublik 1961 ein Anwerbeabkommen mit der Türkei geschlossen hat. Es sah ein Rotationsprinzip (2 Jahre) vor und verbot absolut den Familiennachzug.

    Auf Wunsch der dt. Industrie wurde es 1973 gekündigt und natürlich war den Amerikanern das völlig schnuppe. Zu diesem Zeitpunkt lebten ca. 500.000 Türken in der Bundesrepublik, die das Land dann schlicht nach und nach hätten verlassen müssen. Dass es nun zig-Millionen sind, den Amerikanern unterschieben zu wollen, ist schlicht falsch!

  107. Gauweiler ist nicht „Achse“-orginal, sondern von der „Süddeutschen“ geklaut:
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/experten-umfrage-ist-die-euro-krise-jetzt-vorbei-1.1934866-2
    #119 Heta (13. Apr 2014 13:53)

    Das ist ja dummdreist von denen. Nehmen einfach ein Stück aus einem anderen Artikel – und schreiben dann kackfrech „Gastautor“ darüber, ohne die Quelle anzugeben. Worauf ich natürlich prompt hereingefallen bin. Mußte man ja auch – außer, man heißt Heta. 😉 (Das war jetzt ein unironisches Kompliment.)

    Diesen Fall hatten wir vor ein paar Wochem ja auch beim ef-Magazin und Akif Pirincci.

    Kleiner TIP an PI:
    In dem SZ-Artikel ist auch ein Statement von Hans-Werner Sinn.
    Also, neuer Thread ganz einfach selbstgestrickt:

    PI-Gastautor Hans-Werner Sinn:
    „Unbeherrschbares Systemrisiko“
    usw.

    Außerdem sehe ich gerade: das ist ja schon zwei Tage alt!

  108. Die USA- und Israelkritik wird hier in vielen Kommentaren überbetont, während das Verständnis und die Befürwortung für die ekelhaften russischen Aggressionen zunehmen. Leider sind auch klassische Ressentiments immer mehr anzutreffen. So wie Linke für sich in Anspruch nehmen, keine Antisemiten sein zu können, weil sie Linke sind, könnte der Leser zu dem Eindruck kommen, dass Proisrael auf der Internetseite bedeutet keine Ressentiments gegen Juden zu haben oder nur den Islam als gemeinsamen Feind zu erkennen.

  109. #39 Wilhelmine (13. Apr 2014 11:39) bzgl. #20 Evidenzler (13. Apr 2014 11:15)

    Unter Punkt 4,und nun halte man sich fest, behauptet diese Therapieeinrichtung das man Nazi ist wenn man gegen Kindesmissbrauch oder gegen den Euro ist

    Diese Kahane hat nicht mehr alle Latten am Zaun!

    O doch, das hat sie. Die Dame wird sehr wohl wissen, was sie tut; als „ehemalige“ Mitarbeiterin (IM) beherrscht sie das bei der DDR-Stasi Gelernte aus dem FF, und das bedeutet nach der offiziellen Abwicklung: Zersetzung alles dessen, was dieses Land zusammenhält. Nach der v. a. im Westen Deutschlands vorhanden gewesenen, jahrzehntelangen politkorrekten Rotgrün-Dressur ist die unter dunkelroten Kommunisten wie Stasi-Kahane allseits beliebte Nazikeule hierzu nach wie vor bestens geeignet.

  110. *114 Westgermane

    Ich habe diesen Gedanken auch schon gehabt… als PI wirklich gefährlich wurde fürs establishment hat Kewil angefangen diesen blog peut-a-peut in die geistige Isolation zu ziehen zu ziehen und ihn unvermittelbar für Leute zu machen die nicht eh schon die gleiche Meinung haben. Also ist die Aussenwirkung mittlerweile gegen Null. Es findet nur noch eine Selbstaffimierung innerhalb der „peergroup“ statt, ähnlich wie bei Indynews auf der anderen Seite.

  111. @Graue Eminenz:

    du hast keine Ahnung. Ich bin alt genug, um noch miterlebt zu haben, dass sich sowohl die Regierungs Schmidt, als auch Kohl mit Händen und Füßen gegen weitere Zuwanderung wehren wollten und das Thema Rückführung zum Wahlkampfthema machten. Selbst unter Schröder redete man von „Das Boot ist voll“. Dennoch ist es niemals einer Bundesregierung gelungen, die Zuwanderung einzuschränken – von Ausländerrückführung ganz zu schweigen. Im Gegenteil, Türken kamen weiterhin ungebremst, und überall, wo die Nato wilderte, enstanden Flüchtlinge, und diese landeten zu großen Teilen in Deutschland. Warum wohl? Warum werden kriminelle Türken nicht abgeschoben, so wie es das Gesetz eigentlich vorsiehst (von einigen bayrischen Prestige-Abschiebungen abgesehen)? Kann es sein, dass es etwas damit zu tun hat, das die Türkei aufgrund ihrer Nato-Mitgliedschaft hofiert wird, die Abwanderung unfähiger Bevölkerung für die Türkei Wirtschaftsförderung ist und die Türken das ganze Pack aus Ostanatolien nicht wieder zurückzunehmen?
    Dir sollte klar sein, dass Deutschland überhaupt keine Souveränität besitzt, sondern alle Entscheidungen von NATO, EU, UNO und div. anderen NGOs abhängig machen muss. Nicht nur Deutschland, aber insbesondere Deutschland aufgrund seiner Position als Kriegsverlierer.

  112. @123 Graue Eminenz,

    menschlicher Rauch, als Rauchzeichen des Friedens. Es müssen nur die richtigen Menschen verbrannt werden – die Feinde. Was für eine moralische Größe muss der haben, der die richtigen Babies, Frauen und Männer verkokeln lässt.

  113. Nachtrag:
    Das ef-Magazin hatte wenigstens noch
    „Zuerst erschienen auf A.P.s Facebook-Seite“ druntergeschrieben.

    Darunter wiederum stand aber das übliche:
    „Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Fördermitgliedschaft.“
    Erschien auch alles als etwas fragwürdig

    Aber die Achse toppt das mit dieser Dreistigkeit um Längen.
    Ob sie Gauweiler wenigstens vorher gefragt haben?

  114. Die Bild will auch keiner gelesen haben. Die 2,5 Millionen Exemplare werden lediglich zum Einpacken von Fisch und zum Aufpolstern von Hamsterkäfigen gekauft.

    Mit den zu erfolgreichen Schmuddelkindern will offenbar niemand was zu tun haben – aber alle lesen sie (heimlich).

    Ich gratuliere PI zum Top-1000-Ranking in Deutschland. Weitermachen!!

  115. PI wächst und wächst und wächst und wächst….. auch ohne Link…..
    (Was ist das eigentlich die „Achse des Guten“? Muß man das kennen? Ist das ein neuer Brotaufstrich?

  116. JeanJean (14:29):

    Was für eine moralische Größe muss der haben, der die richtigen Babies, Frauen und Männer verkokeln lässt.

    Totale Kriege gewinnt man nicht mit moralischer Größe. Wenn man solche Messlatten absolut setzt, ist man von vornherein vollkommen wehrlos. Beachten Sie zu dem, dass die beiden Atombomben nicht eingesetzt wurden, um den Krieg anzufangen; sondern, um ihn zu beenden. Wenn Sie daran moralisch rum zu mäkeln haben, werde ich Ihnen bestimmt nicht folgen.

    Auch für Sie nochmal: Ketsu-Go; Japans letzter Plan
    http://usaerklaert.wordpress.com/2008/08/02/der-krieg-gegen-japan-teil-3-ketsu-go-japans-letzter-plan/

  117. 133 Jule:

    PI stagniert seit Wochen resp. hat eher rücklaufende Leserzahlen…. analog zu Kewils Einmannfeldzug gegen „Natoimperialismus“ und „Neger in Bäumen“ etc…

  118. An alle PI-Autoren-Kritiker.
    Was wollt ihr? Glattgeschliffenen Einheitsbrei? Kantigen Klartext? Oder endlich einen Jornalisten, der 100% eurer Meinung ist? Klont euch doch selber.

    Ich liebe den Klartext hier – übrigends auch die sachliche Kritik in euren Kommentaren.

  119. PI – eine Seite für Verschwörungstheoretiker?

    Warum fühlt sich ein Agitator nicknamens kewil so sehr davon betroffen? Immerhin verbreitet er sehr ungeniert Verschwörungstheorien gegen seinen Auftraggeber Vladimir Putin.
    Propaganda für einen Sowjetführer verzapfen – da sollte man auch einstecken können.
    Aber richtig, dafür wird ja nicht bezahlt.

  120. Graue Eminenz du redest vom gewinnen „Totaler Kriege“ und heisst es gut wenn Frauen, Kinder und Babies im Nuklearhagel verrecken? Gut würdest du das auch gut finden, wenn das in den USA passieren würde?

    Natürlich nicht, weil du einer von diesen extrem peinlichen USA Fans bist. Die Zeit als du hier weg warst war richtig gut.

    Die Zahlen und Pi Zugriffe gehen nicht zurück und wenn dann nur weil auf einmal Systemmedien politisch inkorrekt werden

  121. #136 Prolet,

    kewil ist kein Türke sondern Bio-Deutscher. An der deftigen Sprache von Akif finden sehr viele Gefallen.
    Leider ist kewil nicht mehr so bissig. Das „linksversifft“ nimmt ihm aber niemand mehr.
    Kewil, komm wieder zu Kräften! Und nach dem Beitrag der Grauen Pestilenz (# 123) muß der Unmensch für jeden unten durch sein.
    Nach der Europawahl werden einigen die Augen übergehen.

  122. An Kewil scheiden sich die Geister!

    Die Einen lieben ihn, die Anderen hassen ihn.
    So ist das Leben!

    Nur sehr schade, dass sich ausgerechnet die
    besten Kommentatoren hier, wegen ihm in die
    Haare bekommen. Muß das sein? Reißt Euch
    mal zusammen!

    Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!
    Und WER ist wohl der Dritte? Eben! 😉

  123. Dieses Nicht-Zitieren, diese Behandlung von PI als Schmuddelkind ist übrigens nicht auf die Achse beschränkt. Habe auch z.B. noch nie einen Link oder eine Erwähnung bei der JF gesehen!

    Aber hier lesen – das tun sie alle.
    Garantiert.

    Und manche auch schreiben.

  124. Es ist schon merkwürdig irgendwie.
    Die Achse des Guten, die JF oder auch die preussische Allgemeine Zeitung sollten sich mal Gedanken darüber machen, das sie genauso im Fokus der Mainstream-Hetze stehen und bei den Sozialisten für sie kein Boden gut zu machen ist, egal wie gepflegt ihre Artikel auch geschrieben sein mögen.

    Es wäre durchaus angebracht das alle zusammenhalten. Aber dieser Einzelgängertrieb scheint auch bei politisch unkorrekten Parteien eine Krankheit zu sein.

  125. ^@135 Graue Eminenz.

    des Einen höhere Moral ist des Anderen Kriegsverbrechen. Machiavelli ist vermutlich Ihr „Schutzheiliger“.Sie stehen damit ja nicht allein.

    Die Behauptung Kriegsverbrechen begehen zu dürfen, da man sonst ja nicht gewinnen könne, ist nicht neu und wird durch Wiederholung nicht moralischer. Nicht einmal dadurch, dass man den Feind durch Propaganda entmenschlicht.

    Nun, von mir aus … Man sollte nur endlich damit aufhören, zu behaupten die Moral stünde auf der eigenen Seite und es ginge um „Werte“, wenn es doch nur die militärische Überlegenheit ist, mit deren Hilfe eigene Interessen durchgesetzt werden.

  126. Das Sich-von-PI-Distanzieren haben sie drauf, die Achsen-Fuzzies. Zur Erinnerung:

    “Achse des Guten” distanziert sich

    Das Autorenblog “Die Achse des Guten”, welches vom vehementen Islamkritiker Henryk M. Broder mitgegründet wurde, distanzierte sich am Mittwoch ausdrücklich von PI. Co-Gesellschafter Michael Miersch sagte dem “Kölner Stadt-Anzeiger”, die “Achse” meide die Nähe zu PI, “seit uns deren Haltung immer obskurer erscheint”.

    PI-Macher Stefan Herre ist für die “Achse des Guten” jemand, der irgendwann nach rechts außen abgedriftet ist. Broder dagegen hielt nach Informationen dieser Zeitung auch in den Jahren 2010 und 2011 regelmäßigen Kontakt zu Herre und PI.

    http://www.ksta.de/politik/anti-islam-portal-islamfeinde-unter-druck,15187246,12064754.html

  127. Noch eine Bemerkung zur Achse und Kewil, wir sollten einfach unser Ding durchziehen und nicht nach Liebe und Anerkennung streben!

    Unser streben sollte die Wahrheit sein, ohne lästige Verschnörkelungen und doch auch auf übertriebenen Gebrauch für die Sache undienlicher Kraft- und Polemikausdrücke verzichten.

    Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Dazu muss man auch manchmal Gegenpositionen vertreten, besonders wenn der Mainstream einseitig ist, selbst wenn diese Gegenposition einem nicht unbedingt gefällt, doch für das Gleichgewicht zur fairen Beurteilung und Bewertung von Fakten, sind alle Sichtweisen zu würdigen.

    Denn der, der von allen geliebt wird, kann mein Freund nicht sein!

    Der Menschenfeind – Moliere
    https://www.youtube.com/watch?v=nrvH_hl5t24

  128. #26 Sgt. Pepper (13. Apr 2014 11:23)

    Eminenz sind Verbalakrobat(en). Viel Verpackung, null Inhalt. Er macht einfach replay von dem, was er in den MSM gelesen, aber nicht verstanden hat. Man muss ihn lieben, wie er ist.

  129. Graue Demenz!
    schon mal daran gedacht, dass es Menschen gibt die sowas wie Moral, Anstand,Gewissen und Gerechtikeitssinn haben? Nein?
    Ist Ihnen wohl abhanden gekommen in ihrer grauen Demenz!
    Bei all meiner Liebe zur USA. Ich kann diese Verbrechen und Lügen dieses selbstgefälligen Schurckenstaates der sich als Weltpolizei und Moralapostel aufspielt, einfach nicht mehr gutheissen!
    Alles was die Amis gesagt haben, war im Nachhinein gelogen! Alles was Russland sagte, stellte sich als richtig heraus!

  130. #36 Graue Eminenz (13. Apr 2014 11:37)

    Ich frage mich, was das mit dem Blog zu tun haben soll, den S. Herre einst ins Leben rief.
    ———————————————-

    Antwort: nix.

    Du bist ja auch nicht der, der Du einmal warst. Panta rhei – 2004 ist nicht 2014 und die Umwertung der Werte macht auch vor PI nicht halt. Wake up brother, lies nicht so viel MSM oder schalte wenigstens vorher das Hirn ein. Love.

  131. OT:

    #9 johann (13. Apr 2014 11:02)
    Achtung, jetzt auf WDR Sendung zum Islamproblem mit Hamad Abdel Samad und anderen!
    livestram hier:
    http://www1.wdr.de/fernsehen/kultur/west-art/indexwestart100.html

    Leider versäumte ich den Anfang der Sendung. Die üblichen Lügen über den Koran – weder einmal. Aber Samads Vorstellung eines Unterrichts über die Religionen anstelle des Bekenntnisunterrichts ist m. E. ein guter Ansatz! Nur so lassen sich die Schüler aus den Fängen eines Islamunterrichts befreien.
    Zum Thema:
    Zumn Glück ist PI inzwischen so stark, dass es auf Verlinkungen von anderen nicht mehr unbedingt angewisen ist! Die gelegentliche Hetze von „Qualitätsdschurnalisten“ tut ein Übriges zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades.
    Bedauerlich ist allerdings die immerweiter um sich greifende „Abgrenhzeritis“ im – sagen wir einmal nichtlinken – Lager. Andernfalls werden wir alle als Sektierer enden, ohne die notwendige politische Wende je zu scaffen!
    Es muss möglich sein, dass alle demokratischen „Rechten“ zumindest in lockeren Gesprächsrunen die Gemeinsamkeiten und Trennendes besprechen! Die Linken, Gutmenschen und Islamanhänger haben kein Problem damit, gemeinsam zu „demonstrieren“. Dabei v erlassen die „Gemäßigten“ nicht einmal dann angeblich die Gewalttatendie meist ohnehin lautlstarken Veranstaltungen nicht einmal dann schleunigst, wenn aus der Menge Gewalttaten wie Steinewürfe oder Übergriffe gegenüber Ordnungskräften erfolgen! Sie bedauern zwar scheinbar die Gewalttaten, freuen sich aber insgeheim, wieder einmal eine Veranstaltung Missliebiger verhindert zu haben. Bei Einsatz von Wasserwerfern oder Tränmengas werden in der Folge Krokodilstränen geweint über die Verletzung „Unschuldiger“, obwohl das sofortige Verlassen des Schauplatzes das leicht hätte verlassen können!
    Von dieser linken „Doppelstrategie“ müssen wir lernen! Nicht dass wir jetzt selbst Gewalt befürworten dürften – aber wir müssen Schlussfolgerungen aus dem Verhalten ziehen und Gegenstrategien entwickeln. Wie dese aussehen könnten und sollten, muss hinter vershclossenen Türen besprochen werden, um dem Gegner nicht alles schon im Voraus zu verraten. Ich denke, dass die GDL dabei eine Rolle spielen könnte!
    Auf der „rechten Seite“ muss sich die Abgrenzung allein darqauf konzentrieren, die Verherrlichung des Nationalsozialismus, bösartigen Rassismus, „rechts“ motivierte Gewalttaten und Gewalt als politisches Mittel überhaupt unmissverständlich eine Absage zu erteilen! Das muss aber genügen!
    Übrigens stimme auch ich bei weitm nicht immer mi kewls Beiträgen überein! Aber diesmal muss ich sagen, ist er gut gelungen! Außerdem gilt ihm grundsätzlich mein Dank für seinen unermüdlichen Einsatz!
    Ansonsten gilt weiterhin: PI bildet!

  132. Eines hat „Die Achse des Guten“ PI vorraus:
    Autoren und Kommentatoren verstecken sich nicht hinter Pseudonymen!

  133. #85 Proleteus (13. Apr 2014 12:52)
    Lieber Kewil äussern sie sich auch einmal zu den vielen Kommentatoren, die Ihnen und Ihrem Stil eine wesentliche Mitschuld an PI`s Pariadasein geben? Mit Ihren peinlichen “Negerin steigt vom Baum etc.” überschriften machen Sie PI unverlinkbar für ernstznehmende Seiten.
    ——————————————–

    Peinlich? Was haben Sie denn gegen Bäume?

  134. #20 Harte Sache , hoffe das sich betroffende Eltern dagegen wehren. Das ist auf jeden ein Artikel wert.

  135. Es ist bedenklich, wie hier gegenseitig ausgeteilt wird, und dürfte sich nicht gerade positiv auf das PI- Image auswirken.
    Die mangelnde Verlinkung externer Seiten zu PI sehe ich nicht als Affront, sondern ganz praktisch als Egoismus, weil man Klickzahlen, Werbeeinnahmen und User nicht an die Konkurrenz verlieren will. Im Übrigen: wenn das Kind trotzig moniert, der Nachbarsjunge habe noch nie mit ihm gespielt, wird er das auch nach der Beschwerde nicht tun.

  136. #47 MO_uffs_KLO (13. Apr 2014 11:50)

    Sag‘ mal, bistu Bruda von Broda? Was für ein Theater um den Kerl. Broder ist leer – hat seine Zeit der Glorie gehabt. Das ist doch nur ein Executioner, ein bezahlter „Verbal Killer“. Intelligent und heillos. Wird rueckstandslos vergessen.

  137. # 136 Proleteus

    Stagnation, rückläufige „Einschaltquoten“ gab es in den letzten Jahren immer wieder und immer haben dann einige Leute geschrieben, dass es zu Ende geht mit PI.

  138. #136 Proleteus (13. Apr 2014 14:49)
    133 Jule:

    PI stagniert seit Wochen resp. hat eher rücklaufende Leserzahlen…. analog zu Kewils Einmannfeldzug gegen “Natoimperialismus” und “Neger in Bäumen” etc…
    ——-

    Das ist die verleumderische, aber unmaßgebliche Meinung eines Kulturmarxisten oder noch schlimmer, die eines liberalen ‚Allesverstehers‘, eines zu Tode ‚Tol(l)eranzenden und heimlichen Anti-Deutschen. (Der sich nur nicht outen mag um hier Unruhe zu stiften)

    Man kann es auch nicht allen Recht machen. Weder den ‚Kulturisten‘ noch ‚Anti-Kulturisten‘, weder den ‚Schwulen‘ noch ‚Anti-Schwulen‘, weder den National Gesinnten noch dem Internationalisten, weder den neuen Neo-Feudalisten (der parasitaären, linken Neu-Bourgeoisie) noch den Anti-Feudalisten, etc., etc.

    So what?

    Die übergroße Mehrheit hier auf diesem Blog will, dass wir unser Land, unsere Kultur und unsere Identität erhalten und eine Zukunft für unsere Kinder oder Enkel haben und nicht von Massen ethnisch-kulturfremder Landnehmer ausgelöscht und überrollt werden.

    Um das zu erreichen und um überhaupt etwas zu bewegen, muss man klare Kante fahren.

    Und dazu gehört auch eine klare Sprache, wie sie der gute Kewil pflegt. Darum herum eiern ist nämlich wenig hilfreich und auch wenig zielführend.

    Die Zeit des herum eierns und herum lavierens ist vorbei. Es ist nämlich nicht viertel vor zwölf sondern schon vermutlich 5 nach 12 Uhr.

    Und wem diese klare Sprache nicht gefällt, der muss ja auch die Artikel des Kewil nicht lesen. Keiner wird dazu gezwungen!

    Und wem die ganze Richtung nicht passt, der soll sich doch einfach trollen!

  139. #123 Graue Eminenz (13. Apr 2014 14:03)

    Simbo (13:41):

    Wer hat denn Atombomben über Japan abgeworfen ?

    Was ist schlimm daran, 100,000 GIs und über einer Mio. Japanern das Leben gerettet zu haben?
    ———————————————-

    Bisher habe ich ja immer geschmunzelt über Dein pueriles geseihere, aber jetzt werde ich langsam sauer. Ich bekomme Lust, Dir das Leben auf Deine Weise zu retten.

  140. #151 elio (13. Apr 2014 16:13)

    Eines hat “Die Achse des Guten” PI vorraus:
    Autoren und Kommentatoren verstecken sich nicht hinter Pseudonymen!
    ——–

    Deswegen geben sie ja auch nur politisch korrekten Mist wieder zwecks Verdummung der Leser, die da immer noch glauben, die Achse wäre kein Main Stream Medium.

    Sollte es irgendeiner wagen (Ausnahmen: Röhl, Akif, Lengsfeld) aus der Reihe zu tanzen, wäre er als Journalist erledigt, und die Achse ließ ihn fallen wie eine heiße Kartoffel.

    Ist auch komisch, dass diese Kritik ausrechnet von jemanden kommt, der selbst unter einem Nick posted.

  141. Hallo liebe Bloggemeinde,

    angeblich geht es ja den Usern wie Graue Eminenz, Hamburger, Politikverdrossener, Wolfgang, Proleteus usw. um die gemeinsame Sache. Achtet bitte darauf, ob diese User sich auch zu den eigentlichen Themen hier bei PI äußern. Oder nur dann, wenn es gegen Kewil oder gegen die Kritik an der aktuellen Ukraine-Politik „des Westens“ geht.

    Dann sehen wir, inwieweit es diesen Usern tatsächlich um „unsere gemeinsame Sache“ geht.

  142. 159 Jule (13. Apr 2014 16:46)
    # 157 Sgt. Pepper
    Schnallst Du irgendetwas nicht? Troll Du Dich doch, Du A….
    ——

    Jule, SIE waren doch überhaupt nicht gemeint.

    Sorry fürs Missverständnis:

    Mea Culpa!

  143. #162 Stg. Pepper

    Muhahah wie unterhaltsam, Sie sind sogar zu doof die „richtigen“ Leute zu diffamieren. Fühlen Sie sich übrigens intellektuell wenn Sie Ausdrücke wie „Kulturmarxisten“ brauchen, ohne ansatzweise zu wissen was das bedeuted? Ansonsten schliesse ich mich Jules ausführungen in Ihrem letzten Beitrag an…

  144. OT

    @ eminenz

    Redhaircrow hat sich – PI wirkt – sogar bei PI angemeldet (wohl über Mark den stets-präsenten-Aktivisten), um zu den Skalps Stellung zu nehmen. Bin gerade umgefallen, was er im sinngemäß im Radebeul-Strang behauptet („Deutsche sind nur glücklich, wenn Indianer Sklaven sind“). Antwort schon gegeben.

  145. #163 Proleteus (13. Apr 2014 17:01)

    #162 Stg. Pepper
    – Ausdrücke wie “Kulturmarxisten” brauchen, –
    ——————————————

    Ist das was Schwieriges? Was ist es denn? Plies hälp.

  146. #166 Bachatero

    Kulturmarxismus ist ein geläufiger Kampfbegriff von Rechtsradikalen. Einer begrifflichen Klärung hält dieses Schlagwort kaum stand .

    Gemeint ist damit eine vorgebliche Ideologie der Offenheit in der gesellschaftlichen Entwicklung , man könnte auch einfacher Toleranz sagen . Nur eignet sich der Begriff Toleranz nicht dazu , den politischen Gegner zu verunglimpfen. Was insofern interessant ist, weil „tolerare“ lateinisch nichts anderes als „erdulden/erleiden“ heisst. Also wer Toleranz gegenüber anderen Kulturen fordert, gibt im Prinzip zu dass diese „leid“ verursachen.

  147. #161 Vasil (13. Apr 2014 16:54)

    Es geht denen nur darum, Kewil zu verunglimpfen. Ich verfolge dieses „Bashing“ schon seit einiger Zeit.

    Einfach darüber hinwegsehen, wie das Kewil auch die meiste Zeit tut.

    Aber gut, dass Kewil manchmal diese Trolle in die Schranken weist. So in Prinçcis Art eben.

    Wäre das mein Blog, die wären schon lange gesperrt.
    Aber PI ist anders als die MSM. Die PI-ler können zum Glück noch etwas aushalten.
    Auch Trolle 😆

  148. #163 Proleteus

    Dem Kulturmarxismus geht es um die Pathologisierung von normalen Zugehörigkeitsbedürfnissen. Wesentlich Arbeit hat in dieser Richtung die Frankfurter Schule („Kritische Theorie“) geleistet, Marcuse, Horckheimer, Walter Benjamin, Wiesengrund („Adorno“), Erich Fromm und Co.
    Die Lehre vom „Autoritären Charakter“ (Fromm) behauptet z.B., daß die Bildung von Identität über die Familie und die Nation mit einer krankhaften Persönlichkeitsentwicklung zusammenhänge.
    Neben Marx handelt es sich bei dem anderen großen Einfluß der Frankfurter Schule um Freud.

  149. #167 Proleteus (13. Apr 2014 17:17)

    ——

    Ja, ja die ‚rechten Ideologen‘.

    Kulturmarxisten sind pseudo-linke Socken der Hammer und Sichel Schwachsinns-Ideologie der Marx-Freudianischen ‚Frankfurter Schule‘ deren Apologeten (die 68-er) und Epigonen heute nach dem langen Marsch durch die Institutionen an den Schalthebeln der Macht sitzen und die Kultur- , Bildungs- , Gesellschafts und z.T. sogar die Innenpolitik bestimmen.

    Und genau zu diesem Typus von bekennenden Anti-Deutschen gehören Sie, Prolet!

    Ich sage auch mit Absicht pseudo-links. weil der Kulturmarxismus nämlich nichts mit dem konservativen, ökonomischen Sozialismus zu tun hat.

  150. #167 Proleteus (13. Apr 2014 17:17)

    Danke. Aber mit „Frankfurter Schule“, Adorno, Marcuse und (kotz) Habermas, hat das nix zu tun?

  151. #167 Prolet (13. Apr 2014 17:17)

    Also wer Toleranz gegenüber anderen Kulturen fordert, gibt im Prinzip zu dass diese “leid” verursachen.
    ———

    Aristoteles: „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft?

  152. #169 Simbo (13. Apr 2014 17:20)

    Das glaube ich ja auch. „Unsere Sache“ geht denen vermutlich am Allerwertesten vorbei. Aber Vermutungen nützen nichts. Daher meine Bitte zu beobachten, ob diese User außer „Kewilbashing“ hier sonst noch was schreiben. Wenn nicht, kann man sie und ihre Beiträge in der Pfeife rauchen.

  153. #166 Bachatero (13. Apr 2014 17:09)

    #163 Proleteus (13. Apr 2014 17:01)
    #162 Stg. Pepper
    – Ausdrücke wie “Kulturmarxisten” brauchen, –
    ——————————————

    Ist das was Schwieriges? Was ist es denn? Plies hälp.
    ——–

    Gut gemacht! Du bist ja ein richtiges Schlitzohr!

  154. #172 Bachatero

    Hmm ich glabe nicht direkt, die Leute die den Begriff Kulturmarxismus geprägt haben diesen einfach explizit auf die Linkshegelianer der Frankfurter Schule bezogen. Ich zitiere Wikipedia nur ungerne aber dieser Eintrag ist glaube ich für einmal recht treffend:

    „Cultural Marxism ist ein politisches Schlagwort der amerikanischen „Rechten“, das eine angebliche Verschwörung der „Linken“ beschreibt.

    Laut dem Politikwissenschaftler Thomas Grumke habe die amerikanische neue extreme Rechte eine Umdeutung des Feindbildes vorgenommen, da die klassische Red Scare nicht mehr funktioniere. Teil dieser Strategie ist es, Kampfbegriffe wie „Cultural Marxism“ in die Debatte einzuführen. Als Kampfbegriff der amerikanischen neuen Rechten beschreibt „Cultural Marxism“ einen angeblichen konspirativen Versuch der „Linken“, durch Angriffe auf den American Way of Life die Kultur und Moral der USA zu zerstören. Nach der Legende sei der Ausgangspunkt des Kulturkrieges auf die 1930er Jahre zurückzuführen, als eine kleine Gruppe jüdischer Philosophen aus dem Deutschen Reich in die Vereinigten Staaten flüchteten. Diese Vertreter der Frankfurter Schule wurden an der Columbia University tätig, wo sie eine Form des Marxismus entwickelt hätten, der sich nicht mit dem Wirtschaftssystem, sondern mit der Kultur auseinandersetze. Diese Gruppe habe sich seitdem zum Ziel gesetzt, den weißen Amerikanern den Stolz auf ihre europäische Abstammung und Ethnie auszureden, sowie „christliche“ Familienwerte als reaktionär und rückständig darzustellen. Auch werde aus diesem Grund sexuelle Befreiung gelobt. William Sturgiss Lind definiert neben den Philosophen der Frankfurter Schule auch Feministinnen, Homosexuelle, Multikulturalisten, Migranten und Umweltschützer als feindliche „Kulturkrieger“.

    Im Prinzip ist „Kulturmarxist“ heutzutage ein ähnlich sinnentlehrtes Diffamierungswort wie „Neoloberalist“ oder gar „Faschist“ auf der Gegenseite. Die leute welche solche Begriffe verwenden sind denn auch oft ähnlich gestrickt, beim extremen Links- und Rechtsradikalismus schliesst sich der Kreis. Die Psychogramme von Neonazis und der sog. Antifa sind sehr ähnlich.

  155. Der letzte Abschnitt war wieder meine persönliche Meinung, enstchuldige dass ich das nicht klar abgegrenzt habe vom Zitat.

  156. #175 Vasil (13. Apr 2014 17:31)

    Man kann die tatsächlich in der Pfeife rauchen. Die tragen nichts zu unserem Anliegen bei und stänkern nur herum. Nur Kewil-Bashing gilt.

    Und natürlich USA/EU/NATO hörig. Auch wenn es diesen 3 natürlich am A…. vorbeigeht, was in der Ukraine und in Russland geschieht.

    Ich jedenfalls bin sehr beunruhigt.

  157. #178 Proleteus

    „Die Psychogramme von Neonazis und der sog. Antifa sind sehr ähnlich.“

    Und was machen wir jetzt, wenn ein Neonazi die Ansicht äußert, daß z.B. das „gender“-Hauptverströmungsprogramm der Professorin Judith Butler die Moral des amerikanischen Volkes gefährde?

    Für den Aufgeklärten ist die Lösung ganz einfach: Er weiß, daß man eine Botschaft nicht dadurch widerlegen oder bestätigen kann, daß man den Boten dementsprechend auf oder abwertet.
    Érgo setzt sich der Aufgeklärte nicht mit dem Boten, sondern mit der Botschaft auseinander.

    Kulturmarxismus – und hier schließt sich der Kreis – hat jede Menge damit zu tun, den Meinungsgegner durch nervenärztliche Ferndiagnosen zu diskreditieren.

  158. #178 Proleteus (13. Apr 2014 17:39)

    Komplizierte Materie, beim Zeus. Und wie passen jetzt Leute wie Gramsci und die „Fabians“ in dieses ohnehin schon unübersichtliche Bild?

  159. #163 Proleteus (13. Apr 2014 17:01)

    Muhahah wie unterhaltsam, Sie sind sogar zu doof die “richtigen” Leute zu diffamieren. Fühlen Sie sich übrigens intellektuell wenn Sie Ausdrücke wie “Kulturmarxisten” brauchen, ohne ansatzweise zu wissen was das bedeuted?
    —————————————–

    Nanu, muss man denn etwa einen Doktor haben um zu verstehen was „Kulturmarxismus“ bedeutet? Da braucht man sich doch bloß in den meisten Uni-Milieus umzusehen. Da riecht’s doch danach in allen Ecken! Dazu noch in fast allen Schulen, allen Großstadtregierungen, den meisten Länderregierungen. Überall wird da so eine extrem-kulturmarxistische Gehirnwäsche praktiziert dass sich die Balken biegen.

  160. #182 abendlaender11 (13. Apr 2014 17:53)

    Kulturmarxismus – und hier schließt sich der Kreis – hat jede Menge damit zu tun, den Meinungsgegner durch nervenärztliche Ferndiagnosen zu diskreditieren.
    ———————————————–

    Na, datt is ma ne Aussage, die ich auch verstehe, z.B. von Freud („late“) und Konsorten. Aber reicht diskreditieren wirklich aus? Das können die doch besser.

  161. #180 Simbo (13. Apr 2014 17:51)

    Beunruhigt bin ich auch. Ich wohne nämlich nur ca. 6 – 8 Kilometer Luftlinie vom Schwarzen Meer entfernt. Und im Falle eines Gasembargos wäre ich unmittelbar betroffen.

    Ich halte die Ukraine-Politik „des Westens“ für Wahnsinn. Wer so nahe der russischen Grenze zündelt, gehört ins Irrenhaus! Man kann ja darüber streiten, ob Geopolitik moralisch ist oder nicht. Das ändert aber nichts daran, dass es sie gibt. Und dass Putin sich den Griff des Westens nach der Ukraine nicht gefallen lässt, war doch klar.

    An Putin schätze ich den Realismus betreffs des „arabischen Frühlings“. Für ihn (wie für mich 🙂 ) war klar, dass dieser „Frühling“ zur Stärkung der islamischen Kräfte führen würde.

    Doch Putin ist auch kein Kind von Traurigkeit. Auch er betreibt Geopolitik, und das auch aus finanziellen Gründen. So hat er meiner Meinung nach die letzten Wahlen in Bulgarien massgeblich beeinflusst, um die finanziellen Interessen von Gazprom usw. in Bulgarien zu wahren. Putin muss differenziert betrachtet werden, eine Glorifizierung ist meines Erachtens nicht angebracht.

    Das alles ändert aber nichts an meiner Einschätzung der Ukrainepolitik des Westens: Gemeingefährlich und wahnsinnig!

  162. #182 abendlaender11 (13. Apr 2014 17:53)

    Für den Aufgeklärten ist die Lösung ganz einfach: Er …
    ———————————————

    Jaaah, aber WER ist schon aufgeklärt? Ich habe mal gelesen, das „Projekt der Aufklärung“ sei schon vor einer ganzen Weile gescheitert. Vielleicht ist der Kulturmarxismus da in die Bresche gesprungen. Kann sein.

  163. Und was machen wir jetzt, wenn ein Neonazi die Ansicht äußert, daß z.B. das “gender”-Hauptverströmungsprogramm der Professorin Judith Butler die Moral des amerikanischen Volkes gefährde?
    —————————————-

    Wer Judith Butler ernst nimmt ist dem ist nicht zu helfen. Die wurde doch mal für ihen 1. Preis im „Bad Writing Contest“ 1999 hochbekannt:

    http://denisdutton.com/bad_writing.htm

  164. Das Autorenblog “Die Achse des Guten”, welches vom vehementen Islamkritiker Henryk M. Broder mitgegründet wurde, distanzierte sich am Mittwoch ausdrücklich von PI. Co-Gesellschafter Michael Miersch sagte dem “Kölner Stadt-Anzeiger”, die “Achse” meide die Nähe zu PI, “seit uns deren Haltung immer obskurer erscheint”.

    PI-Macher Stefan Herre ist für die “Achse des Guten” jemand, der irgendwann nach rechts außen abgedriftet ist. Broder dagegen hielt nach Informationen dieser Zeitung auch in den Jahren 2010 und 2011 regelmäßigen Kontakt zu Herre und PI.

    Danke für das Zitat. zeigt es doch eindeutig, dass die „Achse“ sich nicht immer und schon gar nicht aus Prinzip von PI distanziert.

    Hmmm, „Haltung immer obskurer“ – wer oder was mag damit wohl gemeint sein?

    Und der Vergleich von PI mit dem Pirincci-Buch ist wohl selten dämlich. Wer dieses Buch kauft, weiß genau, was er bekommt und kauft aus dieser Erwartungshaltung heraus. Wer PI zum ersten Mal liest, weil er auf das „proamerikanisch“ und „für Menschenrechte“ hereinfällt und hier vom weisen Führer Putin, von verruchten Schwulen, von kriegslüsternen(!) Amerikanern und von „Negern auf dem Baum“ lesen muss, fühlt sich, gelinde gesagt, vereimert.

    Ich lese PI, weil ich hier immer mal wieder Perlen konservativer, patriotischer und marktwirtschaftlicher Publizistik finde. Aber diese machen einen immer kleineren Anteil in einer zunehmenden Masse blindwütiger, verbohrter Tiraden aus. Ich kann verstehen, wenn die „Achse“ darauf nicht mehr verlinken mag.

  165. #190 Hamburger

    “ Pro amerikanisch “ heißt nicht, dem Moslembruder Obama und der hinter ihm stehenden Freimauern in den Hintern zu kriechen. Gerade diese Kritik an dem “ weisen Führer und Lehrer aller Völker “ Obama macht den Unterschied zwischen PI und den MSM Medien. Wenn Ihnen das nicht gefällt sind sie hier, glaube ich, falsch. Für mich wird die US Bevölkerung genauso verar….t wie wir hier
    verar….t werden.

  166. #190 Hamburger (13. Apr 2014 18:53)

    Achse, Achse, Achse! Scheiß auf die Achse. Die Variation auf PI ist unendlich groesser, als die seit Jahrzehnten in Ton und Inhalt unveränderte und ermüdende Kampfrhetorik Broders und seiner „Brüder“. Blindwütig und Verbohrt ist Alles, was nicht in die eigene Schublade passt. Hier schreibt „das Volk“, das, Bell Curve und Sarrazin ahoi, zur Hälfte einen IQ <= 100 hat. Damit kann man sich oft nicht anders artikulieren. Aber hören und zur Kenntnis nehmen sollte man es schon, auch solch ein delikater Perlensammler, wie Du.

  167. Google „verlinkt“ PI zur Zeit aber recht ordentlich.
    War vorher bei einer Freundin, die dann später zu einem – evangelischen – Abendgottesdienst wollte. „Geh mir bloß los mit dieser EKD, diesem perversen Saftladen“, sagte ich ihr. Sie möge sich doch mal folgendes Video ansehen, gib doch mal ein „ekd video klo“. – „Klo? Wie das Klo?“ – „Ja, Klo, genau.“ Kam an Platz 2 dieser PI-Artikel:
    http://www.pi-news.net/2014/03/video-ekd-kampagne-zur-beziehungsvielfalt/

    Sie sah sich das also an und sagte: „Das glaube ich nicht, das kann doch nicht wahr sein.“ – „Sage ich doch.“ 😉

    Sie ging dann aber trotzdem zu ihrem „Taizé“- Gottesdienst. Die Musik, die da zu hören und zu singen ist, ist nämlich wirklich sehr schön.
    http://www.taizegottesdienste.de/

  168. #178 Proleteus (13. Apr 2014 17:39)

    Die leute welche solche Begriffe verwenden sind denn auch oft ähnlich gestrickt, beim extremen Links- und Rechtsradikalismus schliesst sich der Kreis. Die Psychogramme von Neonazis und der sog. Antifa sind sehr ähnlich.
    ——-

    Sie haben dabei vergessen, uns Nichtwissende darüber auf zu klären, dass die Epigonen und ihre Jünger der Hammer und Sichel Ideologen von der Murx-Freudianischen ‚Frankfurter Schule‘ a la OSS Offizier, Marcuse, heute sogar die Dreistigkeit besitzen, sich als die ‚Neue Mitte‘ zu bezeichnen.

    Dabei handelt es sich bei der ’neuen Mitte mehrheitlich um das parasitärste, neu-feudalistische Pack ( ie Neu-Bourgeoisie), welches Deutschland je gesehen hat.

    Ach ja, da sie, die ‚Frankfurter‘ Hammer und Sichel Kulturmarxisten ja auch in den USA erfolgreich gezündelt haben -ehe sie wieder ihr Betätigungsfeld nach Deutschland verlagert haben, bis auf den OSS Offizier Marcuse – ist die Situation in den USA mittlerweile genau so katastrophal, wie in Deutschland. Ihre gelehrigen Schüler, die krypto-kommunistischen Links-Liberals (zu denen auch der Messias gehört) beherrschen in den USA inzwischen nahezu alles: Bildungs- und Schulsystem, Universitäten, Kulturbetrieb, TV- und Medien, sämtliche Regierungs- und nahezu alle NGO’s etc, etc.

  169. #194 Sgt. Pepper (13. Apr 2014 19:23)

    Wie soll der das denn kapieren, wenn er genau durch das System, das Du so schön beschrieben hast, programmiert worden ist. Gnothi seauton möchte man ihm auf die Arschbacken tätowieren, Du weißt schon warum.

  170. Der Versuch, den sich hier ausbreitenden Antiamerikanismus als Kritik an Obama zu verkaufen, ist unglaubwürdig. Eine republikanische Administration hätte in der Ukraine-Krise allenfalls in Nuancen anders gehandelt und gesprochen. Wenn Teile der PI-Autorenschaft ausgerechnet in dieser Frage von den USA abrücken, dann wird hier offensichtlich eine Gelegenheit genutzt, auf die man nur gewartet hat.

    Wenn nicht von den „PI-Oberen“ eingegriffen wird, dann ist die Kurve über die Freimaurer zum „Welt-/Finanzjudentum“ die nächste Richtung, die hier eingeschlagen wird. Die Verschwörungstheorie über eine angebliche „NWO“ ist hierfür ein adäquates Vehikel. Unter ihrem Dach lässt sich neben dem Antiamerikanismus auch der Antisemitismus pflegen, der, für sich gesehen, gesellschaftlich (noch) isoliert ist, sofern er nicht von Linken (als „Antizionismus“) oder Moslems artikuliert wird.

    Es ist leider nur selten möglich, zu erkennen, ob entsprechende Artikel oder Kommentare tatsächlich den Charakter von PI verändern sollen (die Autoren also von dem, was sie schreiben, überzeugt sind) oder ob diese Elaborate von U-Booten der politischen Linken mit dem Ziel lanciert werden, PI zu schaden, indem der Blog für die Masse bürgerlich-konservativer Leser, die sich von den Unionsparteien nicht mehr vertreten fühlen, unlesbar (und unverlinkbar) gemacht wird. Ich bin aber davon überzeugt, dass eine solche Unterwanderung – nicht nur bei PI, sondern auch beispielsweise bei der AfD – zur Strategie des linken Lagers gehört.

  171. #185 Bachatero

    „Aber reicht diskreditieren wirklich aus?“

    Was sagt der gesunde Menschenverstand?
    Beispiel: Jemand, der gefährlich einen an der Waffel hat, behauptet allen Ernstes, daß Hamburg an der Elbe liege und Merkel Bundeskanzlerin sei.
    Wer ist also tatsächlich Bundeskanzler und wo liegt Hamburg wirklich?

    Und trotzdem: Die Seuche des Psychologismus grassiert allerorten, man werte beliebige Diskussionen im Netz mal danach aus, wie oft ad hominem eingesetzt wird.
    Die Kritische Theorie der Frankfurter Schule – und deren Niederschlag in der Großen Kulturrevolution 1968f – hat diesem (Nicht-)Argumentieren eine Art wissenschaftlichen Anstrich verliehen. Vielleicht zu fadenscheinig, den Gegner als „doof“ zu bezeichnen, also ist er „frustiert“, ein „Phobiker“, der seine „Ängste“ auf seine Umwelt „projiziert“, an schweren Minderwertigkeitskomplexen leidend, da er in einer „repressiven Familienstruktur“ aufgewachsen ist.
    Letzteres klingt doch alles bereits ziemlich gescheit, oder?
    Zudem erspart man sich jede Menge Zeit, wenn man sich auf eine Person bezieht, als sich der mühseligen Untersuchung eines sachlichen Zusammenhanges zu widmen.

  172. #190 Hamburger (13. Apr 2014 18:53)

    Wer PI zum ersten Mal liest, weil er auf das “proamerikanisch” und “für Menschenrechte” hereinfällt und hier vom weisen Führer Putin, von verruchten Schwulen, von kriegslüsternen(!) Amerikanern und von “Negern auf dem Baum” lesen muss, fühlt sich, gelinde gesagt, vereimert.
    ——

    Sie wollen oder können offensichtlich nicht zur Kenntnis nehmen, dass in den USA (verstärkt nach Reagan) ein elementarer politischer Wandel vollzogen wurde.

    Die USA sind nicht mehr der Hort der Freiheit, sondern das Neue Imperium, ein faschistischer Staat im wahrsten Sinne des Wortes, nämlich die Verpflechtung von Politik und Groß-Kapital gegen das Bürgertum (Mittelstand), die sog. ‚kleinen Leute‘ und das Kleinkapital. Der konservative Patriot, Journalist und Editor, Patrick Buchanan bezeichnet dieses System zu Recht als ‚Casino-Wirtschaft‘.

    Dr. Paul Craig Roberts, dessen Schriften, Essays und Artikel ich Ihnen nur wärmstens empfehlen kann (finden sie im Internet) oder auf seiner Web-Side, sagte mal treffend:

    ‚the american people are damned!‘

    Und Dr. Roberts weiß wovon er spricht. Er ist gut informierter ‚Insider‘ und unter Reagan stv. Finanzminister und gilt als der eigentliche Erfinder und ‚Macher‘ der erfolgreichen ‚Reaganomics‘!

    Ach ja, die imperialen Eroberungskriege des Neuen Imperiums werden alle unter dem Banner von ‚Demokratie‘, ‚Freiheit‘ und vor allen Dingen ‚Menschenrechte‘ geführt!

    Kleine Frage am Rande, die Sie mir verzeihen wollen: Sind Sie pseudo-linker Anti-Deutscher?

    Das wurde ihren notorischen Hurra-Amerikanismus , trotz der Fülle von Fakten die dagegen sprechen, bestens erklären.

  173. Gnothi seauton möchte man ihm auf die Arschbacken tätowieren, Du weißt schon warum.
    ——

    Nützt nix, der ist so programmiert und Gehirn gewaschen, dass es zu einer gewissen, klitzekleinen Selbsterkenntnis auch nicht mehr langt.

    Der ist wie ein Pawlowscher Hund, der nicht mehr selbst reflektiert, sondern auf Knopfdruck bzw. Zuruf funktioniert

    Das Grauen!

  174. #197 Hamburger

    „Die Verschwörungstheorie über eine angebliche “NWO” ist hierfür ein adäquates Vehikel.“

    „Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Publikationen dankbar; deren Chefredateure an unseren Treffen in der Vergangenheit teilnahmen und die Zusage der Vertraulicheit fast 40 Jahre lang respektierten.“ Buchauszug aus „Memoirs“ (2002)
    „Es wäre uns nie möglich gewesen, einen Plan für die Welt zu entwickeln, wenn wir während dieser Jahre im Licht der Öffentlichkeit gestanden hätten. Aber die Welt ist auf einem komplexen Weg hin zur Weltregierung. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Welt-Bankiers ist sicherlich der nationalen Souveränität der letzten Jahrhunderte vorzuziehen.“

    «Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.»
    (Wirtschaftsausschuß der Vereinten Nationen/ „UN Business Council“, 1994)
    (alles Zitate von David Rockefeller)

    Etwas, was öffentlich ausgesprochen wird, erfüllt (mittlerweile) nicht (mehr) das Kriterium Verschwörung
    (= Geheimabsprache).
    Da liege ich gänzlich auf der Linie von Manfred Kleine-Hartlage, dessen Band „“Neue Weltordnung“ Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie (Edition Antaios) ich sehr empfehlen kann.

  175. #121 Graue Eminenz (13. Apr 2014 13:55) bzgl. #109 Stefan Cel Mare (13. Apr 2014 13:41)

    zu: Anfang des Jahrtausends hat die USA damit begonnen, Afghanistan zu “befreien”.

    Frau Käsmann hatte auch schon gesagt, dass man mit denen, die die Attentäter von 9/11 islamisch beherbergten, besser betet.

    Die Kritik trifft, nur ist das eher eine Scheindebatte; erstens machen Sie übersehen, daß das Problem eher „hausgemacht“ ist, da die Staaten die damaligen „Mujaheddin“ gegen die ehm. SU (die mit ihrer Afghanistan-Intervention den USA damals lediglich zuvorgekommen waren) erst aufgebaut haben. Sie haben das Problem im Grunde im Großen und Ganzen erst geschaffen.

    Zweitens ist der Afghanistan-Krieg durchaus nicht erfolgreich durchgefochten worden. Das Land ist nicht befriedet, der Mohnanbau geht munter fröhlich weiter, und die Koranschüler, einigen Teilerfolgen zum Trotz, nebst oder deckungsgleich mit diversen Warlords, treiben nach wie vor ihr Unwesen. Man hätte dieses Abenteuer entweder gar nicht erst beginnen dürfen oder wirklich ausfechten müssen; halbherzige Kriege bringen nichts; wir sehen die Ergebnisse, und das, was zeitweise erreicht wurde, bleibt gefährdet, von der Flüchtlingsflut, die uns hier wieder einmal beglücken darf, ganz zu schweigen.

    zu: Dann wurde der Irak “befreit”.

    Saddam Hussein hatte ALLE Waffenstillstandsvereinbarung gebrochen, die Operation Desert Storm beendet hatten und ließ sich als Sieger über Amerika feiern. Nach 9/11 war wohl kaum Anlass, ihn dies weiter tun zu lassen. Operation Iraqui Freedom war keine neuer Krieg; sondern nur ein zu Ende führen. Wenn Waffenstillstandsvereinbarungen kontinuierlich gebrochen werden, ist es ganz normal, dass die Kampfhandlungen wieder aufgenommen werden – und als die USA schwach erschienen, war das unumgänglich.

    Das mag im Nachhinein gerne so begründet werden; nur ist es schon seltsam, daß der zweite Irak-Krieg gerade hinsichtlich des Angriffes auf die Zwillingstürme des WTC, im Zeichen des „Kampfes gegen den Terror“ geführt und auch so begründet wurde.

    Das Land wurde ebenfalls nicht befriedet, sondern die „Büchse der Pandorra“ geöffnet – vor allem in Gestalt marodierender und christenmordender sunnitischer Moslem-Banden, die unter Hussein (nein, ich übersehe nicht…) nie hätten hochkommen können. Weiterhin ist die Behauptung der Präsenz von Massenvernichtungswaffen zu der Zeit im Irak nie bewiesen worden.

    zu: Vor wenigen Jahren war Lybien [korrekt: Libyen] an der Reihe.

    War das nicht eher eine französische Geschichte, bei der die USA und Kanada nur widerwillig und des Bündnisses wegen mit gemacht haben?

    Egal, wie willig oder widerwillig die US-Administration damals „mitgemacht“ habe (anbei, würde das nicht eine gravierende Schwäche eines Landes zeigen, das doch vorgibt, „Führungsmacht“ zu sein?): In allen diesen Länder des relativ zeitgleich (!) hochgepushten „arabischen Frühlings“ ist im Ergebnis desselben das passiert, was auch im Irak geschehen ist: Destabilisierung und Hochkommen des radikalen Islam sowie, wen wundert’s, eine zunehmende Christenverfolgung von gesteigerter Aggressivität. Ägypten macht hier eine gewisse Ausnahme, weil man sich dort offensichtlich auf die Rolle des Militärs als stabilisierende Ordnungsmacht zurück besonnen hat.

    zu: Auch in Syrien wehrt man sich mit Händen und Füssen gegen die “Befreiung”.

    Assad, dessen militärischer Arm im Wesentlichen aus der Hisbollah besteht, ist Putins engster Verbündeter; im Einklang mit dem Iran und Nord Korea. Und wo ist nun das amerikanische Engagement in Syrien – ich meine Außerhalb putinscher Propagandalügen?

    Aha. Vorgestern war nach Ihrer Verlautbarung der engste Verbündete Putins noch allein Nordkorea. Meinen Sie nicht, daß es zumindest möglich sein könnte, daß der Mann im Grunde nur Zweckbündnisse aufbaut, aus denen er Nutzen zu ziehen gedenkt, weil er im Grunde nur den russischen „Hinterhof“ möglichst ruhig halten will?

    Es gibt keine „Guten“ in dem Konflikt – weder Assad, noch die so genannten „Rebellen“, ihres Zeichens auch hier marodierende mohammedanische Christenschlächter, mit Zulauf von Konvertiten ausgerechnet aus Deutschland. Auch hier haben wir die Situation von – in ihrer Urheberschaft unbewiesenen – Giftgasangriffen, die mit großer Wahrscheinlichkeit nicht durch Assad, sondern durch die „Rebellen“ durchgeführt worden sind, um sie Assad zwecks Rechtfertigung von Angriffen von außen in die Schuhe zu schieben. Heute vermutet man die Quellen aus der Türkei, die hier ihr ganz eigenes Süppchen kocht.

    Im Grunde ist eine weitere Eskalation infolge NATO-Angriffen, wie sie meines Wissens auf Betreiben von US und Brüssel in Erwägung gezogen worden sind, durch Rußland erst verhindert worden. Kürzlich erst hatten wir eine weitere, offensichtliche False-Flag-Aktion durch den so genannten „Verbündeten“ Türkei, die aufgeflogen ist. Alles keine Erwähnung wert. Wirklich nicht?

    Hinsichtlich Syrien befindet sich auch Israel in der für den Bestand des Landes höchst unkomfortablen und gefährlichen Zwickmühle, zwischen „Pest“ (Assad und Hisbollah) und Cholera (sunnitische Terrorgruppen) wählen zu müssen – sie haben in Wahrheit also keine Wahl; sie müssen beides zugleich bekämpfen.

    zu: Unabhängig davon steht jetzt die “Befreiung” der Ukraineauf dem Programm.

    Meiner Information nach, operieren russische Truppen (…) RIA Novosti macht augenscheinlich dumm!

    Feindsender hören war schon unter Hitler nicht opportun – natürlich bringt RIA die russische Sicht, wie Sie die amerikanische, und ein Narr wäre, wer behaupten wollte, daß Ihre Sicht der Dinge die einzig ungefärbte und nicht etwa (höflich ausgedrückt) eine eindimensionale sei:

    usa erklaert.wordpress.com

    Ja genau. Gähn.

  176. #197 Hamburger (13. Apr 2014 19:40)

    Die Verschwörungstheorie über eine angebliche “NWO” ist hierfür ein adäquates Vehikel.
    ———————————————

    Bist Du ein „Ignoramus“? Als America fan wirst Du den Begriff richtig deuten. Von Deiner Schreibe her würde ich eher sagen, nicht. Aber Deine Sichtweise ist schon befremdlich naiv. Die NWO ist ein politischer Begriff, der auf allen Ebenen von Politik, Wirtschaft und Militär routinemäßig verwendet wird und alles Andere als „angeblich“. Da ist man platt!

  177. # 199 Sgt. Pepper

    Sein Post bei 197 zeigt deutlich, daß diese Aussage zu 100 % zutrifft. Aber auch er hat das wichtigste Recht, was es gibt: Das Recht auf freie Meinungsäußerung. Auch wenn ich seine Meinung als schädlich einstufe.

  178. OT
    Ach ja, interessant, hoffentlich bekommt da das eine oder andere Weltbild (nicht) neue Risse:

    Nun enthalten polnische Dokumente aus der Zeit um den Jahreswechsel 1938/39 herum bekanntlich eine diplomatische Bombe. Die polnischen Botschafter in Washington und Paris berichteten damals übereinstimmend, daß in den USA der Krieg gegen Deutschland praktisch beschlossene Sache sei. Außenminister Hull und der US-Botschafter in Paris, Bullitt hätten das ihnen gegenüber deutlich zum Ausdruck gebracht.

    http://jungefreiheit.de/kolumne/2014/gewoehnliche-geschichtsklitterei/

  179. Kleine Frage am Rande, die Sie mir verzeihen wollen: Sind Sie pseudo-linker Anti-Deutscher?

    Ich setze mich seit 30 Jahren dafür ein, dass unser Deutschland nie mehr vom Sozialisten regiert werden möge. Das übrigens über lange Jahre in einer „etablierten“ Partei, die aber mittlerweile das Ziel der Verhinderung des Sozialismus komplett verraten hat.

    Mir tut es weh, wenn in den USA ein in der Wolle gefärbter Sozialist wie Obama regiert. Aber ich würde mich nie dazu herablassen, Obama für die USA zu setzen. Obamas Siegeszug ist in weiten Teilen das Ergebnis einer Medienkampagne, deren Protagonisten bereit sind, die Werte, für die die USA stehen, und deren Strahlkraft für die Durchsetzung des Sozialismus zu opfern. Wenn die USA noch relativ gut dastehen, dann – wie übrigens auch Deutschland – nicht wegen, sondern trotz des Durchmarsches der Sozialisten.

    PI ist eine der wenigen Quellen für Informationen abseits des Mainstreams und macht sich diese Reputation gerade durch sprachlich und inhaltlich völlig inakzeptable Beiträge kaputt. Ich kann Menschen, für die, wie für mich, die Union eines Alfred Dregger, eines Gerhard Stoltenberg, eines Kurt Biedenkopf oder eines Franz Josef Strauß mittlerweile unwählbar geworden ist, PI nicht mehr guten Gewissens empfehlen (früher konnte ich). Und ich frage mich, ob Verbohrtheit oder böse Absicht dahintersteckt, wenn sich PI-Autoren (egal, ob im redaktionellen oder im Kommentarbereich) so offensichtlich außerhalb des bürgerlichen Comments positionieren.

    Ich nehme an, damit ist Ihre Frage beantwortet 🙂

  180. Türkenträume, die immer mehr Realität werden:

    Deutschland ist unser Land!

    Dienstag, den 01. März 2011 um 10:24 Uhr

    „Durch die Gnade Allahs leben wir in einem der reichsten Länder der Erde. Das ist eine große Barmherzigkeit von Allah uns gegenüber, aber ebenso eine riesige Verantwortung… Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah (Weltgemeinde) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.“

    Das schrieb bereits vor vielen Jahren Ibrahim El-Zayat als Generalsekretär des Islamischen Konzils in der islamischen Zeitschrift „TNT“. Vor wenigen Wochen rief die türkische Organisation junger muslimischer Intellektueller „Generation Zukunft e.V.“ dazu auf, sich „von den Ketten der Deutschen zu befreien“ und „gegen die deutsche Unterdrückung“ aufzustehen. Wörtlich heißt es in dem Aufruf an alle Türken in Deutschland:

    „Sie haben uns als Gastarbeiter engagiert, wir haben ihre Straßen gebaut, ihre Firmen errichtet, ihre Häuser repariert. Wir haben Tag und Nacht am deutschen Wohlstand gearbeitet, unsere Gesundheit aufs Spiel gesetzt, ihnen gedient, und heute machen sie uns eine Rechnung dafür, rechnen uns entgegen, daß es billiger gewesen wäre, wenn wir niemals als Gastarbeiter nach Deutschland imigriert wären …

    Es wird uns eingehämmert, daß wir nicht türkisch reden dürfen, wenn wir gemeinsam mit unseren Brüdern und Schwestern in der Spielecke sitzen. Es wird uns verboten, den türkischen Geist zu leben und unsere hunderte Jahre alte Kultur zu praktizieren. Sie nehmen uns unsere Identität und zwingen uns, das verabscheuungswürdige Schweinefleisch zu essen. Stets kriegen die deutschen Kinder immer die besseren Spielzeuge und genießen mehr Freiheiten als unsere türkischstämmigen Kinder. Eine Tortur, die seinesgleichen sucht, eine Unterdrückungsmaschinerie und Assimilationspolitik – geplant und gesteuert von der widerlichen deutschen Obrigkeit, um die Türken von Jahr zu Jahr über Jahrzehnte zu zermahlen und ihren Willen und Individualität zu brechen. Wir sind ihre Sklaven und Gefangenen, ihre Beutetiere …

    Wir wollen Autonomie für die Türken in Deutschland mit dem Ziel einer unabhängigen Verwaltung. Wir wollen Ortsschilder in Deutschland auf Türkisch. In den Supermärkten müssen die Informationen auf türkischer Schrift geschrieben werden … Wir wollen als erstes Bundesland NRW zu einer autonomen türkischen Republik machen. In einem weiteren Schritt soll Berlin türkisch-autonom werden und die Bundesregierung wieder nach Bonn umziehen“.

    Die Türken seien „diejenigen, die die neue Generation der Bevölkerung Deutschlands zu einem beachtlichen Anteil stellen. Wir sind so gesehen die Zukunft Deutschlands … Die deutsche Regierung sollte langsam aber sicher anfangen, tiefgründig darüber nachzudenken, wen sie auf ihrem Schoß sitzen läßt…“ (Homepage von Generation Zukunft e.V.).

    http://www.christliche-mitte.de/index.php?option=com_content&view=article&id=762:deutschland-ist-unser-land&catid=1:nachrichten&Itemid=2

    (Da freuen sich die Sozis, Grünen, SED-Linken und die Merkel-CDU – Deutschland wird endlich Türkisch)

  181. Ach Sgt. Pepper

    Sie können das Wort „Epigone“ noch hundertmal brauchen und altgriechische Floskeln in Ihre haltlosen stereotypischen Verleumdungen einbauen (die ja wirklich lachhaft sind)… und dennoch halten Sie die Leute nicht für intellektuell, sondern schlicht für einen rassistischen Klugscheisser mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung. Auch die NPD hat ein Forum, warum diskreditieren Sie unseres?

  182. #206 Hamburger

    „Obamas Siegeszug ist in weiten Teilen das Ergebnis einer Medienkampagne, deren Protagonisten bereit sind, die Werte, für die die USA stehen, und deren Strahlkraft für die Durchsetzung des Sozialismus zu opfern.“

    Obama ein Sozialist, häh? Lese ich richtig? Was hat er denn vor? Wie dereinst Kennedy Fed abschaffen und die Kontrolle über die Finanzen wieder in staatlich Hand zurückführen? Sich mit mächtigen Finanzriesen wie BlackRock oder Goldman Sachs anlegen?
    Was meinen Sie wohl, wer die democrats zu über 50 Prozent finanziert?

  183. #203 Bachatero

    „Die NWO ist ein politischer Begriff, der auf allen Ebenen von Politik, Wirtschaft und Militär routinemäßig verwendet wird und alles Andere als “angeblich”.“

    Isso. So sieht es aus.

    „Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhinkommen, an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte an andere abzugeben.“
    (Merkel, Christlich-Demokratische Union, Kirchentag in Dresden, sic)

    „Das heißt, eine der spannendsten Fragen, Mauern zu überwinden, wird sein: Sind Nationalstaaten bereit und fähig dazu, Kompetenzen abzugeben, koste es, was es wolle.“
    (Merkel, Konferenz „Falling Walls“, 9.11.2009, sic)

  184. @#3 Graue Eminenz

    Schön, Ihren Beitrag zu lesen! Ich hatte dies vor wenigen Wochen inhaltlich ähnlich geschrieben, doch leider wurde der Beitrag gelöscht. Ich kann Broder verstehen, wenn ihm diese Putinverliebtheit zuwider ist.

  185. “Die deutschen Entscheidungsträger wollen eben so Auschwitz gutmachen indem sie wegsehen, was bestimmte, von Fremdenfeindlichkeit bedrohte Migrantengruppen tun, auch wenn es noch so kriminell ist.

    Klingt blöd, ist aber so.”

    Lieber XXXXXX, das ist sicher mit ein Grund. Mindestens so wichtig ist ein anderer Grund, daß nämlich D (+ die ganze EU) den Kontinent an die Muslime verkauft haben. Für bezahlbares Öl, großen Markt, rel. Ruhe vor Attentaten. Dafür zahlt die EU u.a. mit dem Verrat an Israel. Gut dokumentiert in den Büchern von Bat Ye’or. Ich bin nicht buchstabengläubig und sage deshalb, wenn nur 20% stimmt, was in diesen Büchern steht, ist schon schlimm genug.

    ———————————————-

    Diesen Kommentar einer alten Frau, habe ich
    in einem jüdischen Blog gefunden und sie hat
    recht!

  186. #191 Zwiedenk (13. Apr 2014 19:09)
    #199 Sgt. Pepper (13. Apr 2014 19:43)

    Volle Zustimmung. Ich sehe es genauso.

    Wir haben etwas dagegen, wenn unter dem Mäntelchen der ‘Demokratie’, ‘Freiheit’ und ‘Menschenrechte’ Kriege um Öl, Gas und sonstige Ressourcen geführt werden!

  187. An Kewil: Cool, dass du im Kommentarbereich schreibst. Das tun auf mir bekannten Seiten die wenigsten Autoren, von ein paar Israelis abgesehen. Auf der anderen Seite finde ich die Schreibe mit der Negerin auf dem Baum und derlei einfach unter aller Sau, was soll der Dreck, das inspiriert die Leute in den Kommentaren (und das erst in jüngster Zeit!) zu Ausfällen. Das hat man nicht nötig, wie ich finde. Bedenke ein wenig deine Vorbildfunktion und Verantwortung.

  188. #178 Proleteus (13. Apr 2014 17:39)

    Diese Ausführungen sind leider falsch.

    Bereits in den 70er Jahren war einer der Hauptfeinde ernsthafter Marxisten – etwa der Leute, die in der „Marxistischen Gruppe“ versammelt waren – der in der Formierung begriffene Kulturmarxismus. Der Begriff ist übrigens recht griffig interpretierbar – er umfasst alle Aktivitäten, die im Rahmen existierender „bürgerlicher“ Institutionen (also „bürgerliche“ Verlage wie seinerzeit suhrkamp, „bürgerliche“ Hochschulen, „bürgerliche“ Parteien etc.) versuchen, (pseudo)“marxistische“ Positionen bis ans Limit der noch „erlaubten“ Grenzlinien zu treiben. Wobei immer streng darauf geachtet wurde, diese Grenzlinien nicht zu überschreiten – das hätte deutlich unangenehme Auswirkungen auf den eigenen Geldbeutel haben können.

    Diese „Kulturmarxisten“ wurden von den „wahren Marxisten“ – moralisch durchaus nachvollziehbar – verachtet bis aufs Blut.

    Das wesentliche Organ der „Kulturmarxisten“ war und ist damals wie heute die Zeitschrift PROKLA (Probleme des Klassenkampfs). Eine Person wie Miriam Heigl in München repräsentiert das aktuelle Gesicht des Kulturmarxismus wie kaum jemand anders.

    NB Beiträge in „PROKLA“ gelten mittlerweile als anerkannte „wissenschaftliche“ Veröffentlichung im Rahmen der akademischen Welt.

  189. #202 Tom62 (13. Apr 2014 19:56)

    Lybien [korrekt: Libyen]

    Wie wahr. Im Eifer des Gefechts…

  190. #198 abendlaender11 (13. Apr 2014 19:42)

    Jemand, der gefährlich einen an der Waffel hat, behauptet allen Ernstes, daß Hamburg an der Elbe liege und Merkel Bundeskanzlerin sei.
    Wer ist also tatsächlich Bundeskanzler und wo liegt Hamburg wirklich?

    Das erinnert mich an die grossartige Szene aus „Zurück in die Zukunft“:

    „Sag mal, Junge aus der Zukunft!“, versetzte Doc Brown. „Wer ist denn im Jahr 1985 Präsident der Vereinigten Staaten?“

    „Oh, das ist einfach!“, entgegnete Marty. „Ronald Reagan!“

    „Was? Der Schauspieler?“, spottete Brown. „Und wer ist Vizepräsident? Jerry Lewis?“
    Er stiess eim schrilles Gelächter aus.

  191. #209 Proleteus

    „Auch die NPD hat ein Forum, warum diskreditieren Sie unseres?“

    Kritik mußten Sie schon genug einstecken. Ihre Schlußpointe ist genial, denn mit dem besitzanzeigenden Fürwort reißen Sie alles wieder ‚raus.
    Das ist also Euer Forum, und Sie sind so ein Art Fürsprecher aller vernünftig denkenden PI-Foristen, quasi der Herbergsvater?
    Tut richtig gut, gerade im Rahmen so einer ernsten politischen Debatte, mal ganz von Herzen lachen zu können.

  192. #217 Stefan Cel Mare (13. Apr 2014 22:25)

    Ich glaube, es hilft uns wenig, sich mit den internen ideologischen Auseinandersetzungen der zahllosen kommunistischen Sekten auseinander zu setzten und schon gar nicht mit so kurzlebigen Erscheinungen, wie der „Marxistischen Gruppe“.

    Es wäre wichtiger zu begreifen, wie diejenigen kommunistisch- sozialistischen Kräfte, die in der BRD heute über reale Macht verfügen, d.h., die Gesellschaft hier und jetzt in ihrem Sinne praktisch manipulieren können, in ihre Machtposition gelangt sind. Hier setzt der „Kulturmarxismus a la Frankfurter Schule“ an. Er mag ein Schlagwort sein, er beschreibt aber real wirkende Kräfte und Einflüsse , Gender ahoi. Dazu könnte man noch die Namen Antonio Gramsci und Fabian Society anführen und käme in einer Analyse des Problems schon recht weit.

  193. PI ist PI ! ! !
    Da sollte es viele Meinungen und Kommentare geben ! ! !

    Der/ die eine bevorzugt dies, der/die
    ander das…..

    Sonst können wir ja bei den versifften
    MSM lesen, kommentieren, informieren…

    Die MSM, Politdeppen usw. haben zuviele Menschen
    gehirngewaschen ! ! !

  194. Der/ die eine bevorzugt Pirincci !
    Der/ die eine bevorzugt Sarrazin !
    Der/die eine bevorzugt Kewil !
    Der/die eine bevorzugt Stürzenberger !
    usw…usw.
    Jede/r soll sich seine Meinung bilden !

  195. Mir tut es weh, wenn in den USA ein in der Wolle gefärbter Sozialist wie Obama regiert. Aber ich würde mich nie dazu herablassen, Obama für die USA zu setzen.
    ———

    Lieber Hamburger,

    wenn Sie denn mal begreifen oder nachvollziehen könnten, dass Obama -ein linker politischer Leichtmatrose mit Verbindungen zum linken Terrorismus, den so. Weathermen- ein Nichts ist, der der einzig für die Interessen mächtiger Finanz- , Wirtschafts- u. Lobby-Verbände Präsident spielen darf und dass ein anderer Präsident, sagen wir mal, Mitt Romney, genau die gleiche Politik machen würde -vielleicht um Nuancen in der Innenpolitik, d.h. im sozialen Bereich etwas anders- dann kämen Sie endlich in der Realität an.

    Und nein, das ist nicht mehr das Amerika eines Präsidenten Eisenhower, eines Präsidenten John F. Kennedy oder eines Präsidenten Reagan.

    Im übrigen, der Hauptsponsor des Puppets Obama ist ein gewisser George Soros, Kommunist, Sozialist u. Multimilliardär (können sie leicht überprüfen) und ‚Hitman‘ des Rothschild Clans.

    https://www.google.es/search?q=obama+george+soros+connection&oq=Obama+%2B+George+So&aqs=chrome.2.69i57j0l5.26234j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    Und jetzt raten Sie mal, WER in der Ukraine u. Russland mit x-NGO’s und Milliarden von Dollars involviert ist.

  196. # Hamburger

    Mir tut es weh, wenn in den USA ein in der Wolle gefärbter Sozialist wie Obama regiert. Aber ich würde mich nie dazu herablassen, Obama für die USA zu setzen.
    ———

    Lieber Hamburger,

    wenn Sie denn mal begreifen oder nachvollziehen könnten, dass Obama -ein linker politischer Leichtmatrose mit Verbindungen zum linken Terrorismus, den so. Weathermen- ein Nichts ist. Ein Mann, der der einzig für die Interessen mächtiger Finanz- , Wirtschafts- u. Lobby-Verbände Präsident spielen darf und dass ein anderer Präsident, sagen wir mal, Mitt Romney, genau die gleiche Politik machen würde -vielleicht um Nuancen in der Innenpolitik, d.h. im sozialen Bereich etwas anders- dann kämen Sie endlich in der Realität an.

  197. #226 Sgt. Pepper

    Der Hamburger ist in Ordnung!
    Er hat ganz vernünftige Ansichten. Drückt sich
    gepflegt aus und ist gebildet. Es wäre schade,
    wenn man ihn hier vergrault.

    Und Du, lieber Sgt. Pepper, wärst dann auch
    mehr gefordert und Dein „Bruder“ auch. 😉

  198. Mein Kommentar auf der Achse (noch nicht veröffentlicht):

    „Nach Schreiben dieser Zeilen werde ich „Die Achse des Guten“ aus der Liste der lesenswerten und für mich meinungsbildenden Seiten löschen.

    Wie ich sehe, wurde der Kommentarbereich zu diesem Artikel okkupiert von – ich fasse es einmal zusammen – Feinden von PI, Feinden von kewil, Feinden von Princci (warum darf er wohl nicht mehr für Achgut schreiben?), Kriegshetzern und von Freunden unserer gleichgeschaltenen Systemmedien und der von diesen kolportierten Politik der „rotgrünversifften“ Systemparteien.

    Wie recht hat doch Princci mit seiner Einschätzung.

    Das schreibt ein bekennender Knallcharge.
    Und ja, ich werde Pirinccis Erkenntnisse weitergeben – es sind ja auch meine.
    Schade, ich bin immer irgenwie traurig, wenn gefühlte Geistesverwandtschaft (zu den Autoren von Achgut) sich als etwas anderes herausstellt.
    Die Röhls kann ich auch irgenwo anders lesen.

    Feigenblätter für eine gegen das deutsche Volk gerichtete Politik, sei es Energie, Einwanderung, Bildung, Gender, Arbeitsmarkt und Finanzen und neu: Kriegshetze gibt es genug.

    Achgut beginnt sich in deren Phalanx einzureihen.
    Ich werde Achgut jedenfalls nicht mehr verlinken.“

  199. @#3 Graue Eminenz

    ebenfalls volle Zustimmung!

    Exakt ein Putin-verstehender Autor muss hier zwingend ausgemustert werden, dann fallen auch die meisten peinlichen Kommentatoren weg und PI findet damit zurück zu dem, was es einstmals war. Masse ist nicht Klasse: ein guter Beitrag pro Tag ist besser als mehrere Beiträge besagten Autors, der hier nichts zu suchen hat. Besagter Autor kann dann ja seinen vormaligen Blog reaktivieren. Genügend Fans hat er ja, die allerdings die überwältigende Mehrheit der PI Leser hier lieber von hinten sehen würden.

  200. #230 KarlSchroeder (14. Apr 2014 19:07)

    Exakt ein Putin-verstehender Autor muss hier zwingend ausgemustert werden…

    Auch wenn das gerne unterstellt wird, bedeutet „verstehen“ nicht zwingend „alles für richtig“ halten, und ich behaupte, die allermeisten Kritiker verstehen die Russen in diesem Sinne nicht, urteilen aber über sie – und damit parteiisch – in der Regel allein aus der Sicht oder unter Einflußnahme einer anderen Macht. Das kann nur auf solche Statements hinauslaufen, die auf eine entsprechend getrübte Wahrnehmung schließen lassen.

    Ich kommentiere hier seit Jahren mit, begonnen vor Kewils Zeit also, habe selbst auch einmal einen kurzen Gastbeitrag schreiben können. Über Kewils Wortwahl, manchmal auch Tendenz, bin ich nie besonders glücklich gewesen. Abgesehen aber davon, daß die Zulassung einer gewissen Meinungsvielfalt stets Merkmal dieses Blogs gewesen ist, wäre es jedoch in der Tat zu überlegen, ob hier generell alle die, die einseitig Propaganda machen, hier nicht doch „fehl“ am Platze wären. Eine Lösung wäre, daß sie ihre eigenen Blogs betreiben, die sie gerne „US-Blog“ oder (im Falle eines anderen Users) „EU-Blog“ oder ähnliches nennen dürfen, den Leser hier aber mit ihrer hochgradig „politisch korrekten“ Propaganda unter falscher Fahne verschonen.

    Der Anspruch, der mit „politically incorrect“ einhergeht, bedeutet ja gewiß nicht, daß man unter dieser Fahne das Diktat neuer „Korrektheiten“ errichten darf, und wie Rußland, so ist gewiß auch Amerika der (sachlichen) Kritik nicht enthoben, nur weil im Header etwas von „pro-amerikanisch“ steht. Das einzige, wo ich aus heutiger Sicht ein solches „pro“ hinsichtlich eines Staates noch gelten lassen würde, wäre ein „Pro-Israel“, weil in der Tat hier Israels Rechte an solcher Parteilichkeit entsprechend bestehen und in summa auch der Wahrheit entsprechen dürften.

Comments are closed.