privatleuteDhimmitüde mal wieder bei der Hessisch-Niedersächsichen Allgemeine (HNA). Ein hasserfüllter Moslem-Mob wird in einem Artikel umschrieben als „Demo von Privatleuten“, die „gegen den Krieg im Nahen Osten“ protestierten und auf der es auch zu „israelfeindlichen Äußerungen“ kam. Unsinn – der aufgepeitschte Moslemmob hat damals am 15. Juli explizit gegen Israel und die Juden gegröllt, mit den typischen hasserfüllten Gesichtern unter ohrenbetäubenden „Allah u Akbar“-Rufen.

Kleiner Tipp am Rande an die HNA-Redaktion und die Kasseler Polizei: Auf der Demo vor zwei Monaten gab es noch mehr Hitlergrüße der „Privatleute“, wie das nachfolgende Video, das seit dem 26. Juli auf Youtube kursiert, beweist.

Schauen Sie sich z.B. mal den jungen Mann mit türkisem T-Shirt bei 1:32 min an. Sollten Sie dem Fall nach zwei Monaten nicht auch mal allmählich nachgehen?

privatleute1

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Antisemitismus bei Nazis ist ein gesellschaftliches Problem.

    Antisemitismus bei Rechtgläubigen ist „Privatsache“!

  2. So so, Privatleute.
    Dann sollen die ihre Sche***e doch auch auf einem
    Privat Grundstück durchziehen und die Öffentlichkeit in Ruhe lassen.

    @ #1 Biloxi: gute Idee. Dann haben die linksgrünversifften wieder was zum Denken!!
    Über den Facharbeiter grübeln einige ja heute noch.

  3. Zum Fall des Murat geschriebe, passt es aber auch hier:

    #38 deris (25. Sep 2014 09:08)

    Ist es angesichts dieses Sachverhalts nicht “schön”, dass unsere “hochqualifizierten” Politiker – ich brauche beispielhaft nur die Herren Gabriel, (Nazui-)Jäger und Gruntram Schneider zu nennen, schon Quoten für Mohammedaner in Polizei, Bundesewehr und offentlicher Verwalrtung foredern! Diese Herrschaften wollen mit aller Gewalt den Sprenggläubigen Zugangg zur staatlichemn Mahct verschaffen, damit dies als trojanische Pferde dort wühlen können und wir dann, wenn sie losschlagen, völlig wehrlos sind! Wer soll uns denn dann gegen deren verbrecherische Übergriffe verteidigen? Glaubt denn irgend jemand hier, dass in einer derart zersetzten Staatsgewalt die Sprenggöäubigen hart gegen ihre Glaubensgenossen einschtreiten werden?
    Werden diese nicht vielmehr ihre Mölgichkeiten, z. B. ihre Waffen und den Zugang z. B. zu Anmschriftenlisten von Islamkritikern oder gesetzestreuen Polizisten, dazu benutzen dieses Land mit Mord und Totschlag zur Machtübernahme in iherm Sinne zu überziehen? Man stelle sich nur ienmal einen Sprenggläubigen in inem Panzer vor. Mit einer einzigen Amokfahrt lassen sich hun tere Ungläubige überrllen!
    Es wird höchste Zeit, diese Politdeppen aus ihren Ämtern zu verjagen, ehe sie ihr Zersetzungswerk vollendet haben! Noch besteht m. E. ein Zeitfenster von wenigen Jahren – sagen wir etwa 3 bis 5 Jahre. Danch wird nur noch in einem Bürgerkrieg die Macht in unserem eigenen Staat zurück hu gewinnen sein. Denn es müssten alle Mohammedaner aus den öffentlichen Ämtern entfernt sowie ihnen die Waffen abfenmommen werden! Das wird “ein Spaß” werden, wenn die sich gegen derartige Maßnahmen verbünden werden!
    Auf Nüprnberg 2.0 sehe ich jedenfalls große Aufgaben zurollen! Als “Mitläufer” dürfen die genannten Herrschaften in keinem Fall davokommen! Sie sind die Haupttäter und werden die Schuldigen sein am Tod dann vermutlich vieler tausend Manschen!

  4. Die sog. „Polizei“ ist für mich nur noch die „Salafisten Schutztruppe“.Dieser Beitrag bestätigt diese These erneut.

  5. #2 Eurabier (25. Sep 2014 09:08)

    Antisemitismus bei Nazis ist ein gesellschaftliches Problem.

    Antisemitismus bei Rechtgläubigen ist “Privatsache”!

    Sie haben es wunderbar auf den Punkt gebracht! Mehr braucht man zur „Berichterstattung“ unseres Journalistenpacks nicht zu sagen!

  6. #4 Zwiedenk

    Dir folgen nur Ihrem Dienstherren,wie jeder andere Angestellte oder Arbeiter. Mit dem Unterschied, den Dienstherr nicht wechseln zu können, das geht nur mittels Wahlen und der richten Parteienwahl unsererseits.

    Mir tun die leid, auch Polizisten haben Söhne und Töchter.

  7. Was? Ein Privatmann hat das Ärmchen zum Hitlergruss gehoben? Da müssen wir doch was tun:
    .
    Sag nein zu privat!
    .
    Mut gegen private Gewalt!
    .
    München ist privatlos!
    .
    Netz gegen Private
    .
    Fachstelle gegen Privatismus
    .
    Eine Stadt wehrt sich gegen Privat-Extremismus
    .
    Aktionsbündnis gegen privat
    .
    Gib privat keine Chance!
    .

    .
    …..

  8. Wacht auf, Leute – nur Selbstschutz geht noch!

    Wir haben eine Justiz, die Deutsche für kleinste Vergehen bestraft und Moslems und Zigeuner selbst bei Kapitalverbrechen verhätschelt.

    Wir haben ein Polizei, die den Deutschen höchstens blitzt, statt ihn zu schützen und sich feige wegduckt, wenn der Moslemmob tobt.

    Wir haben Politdarsteller, die uns längst verkauft und uns der NWO – dem Ziel des Einheitsfunktionsmenschen – geopfert haben.

    Organisieren!
    Informieren!
    Bewaffnen!

  9. #5 deris (25. Sep 2014 09:16)

    Klonovsky schrieb einst:

    „Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, handelt es sich um ein Integrationsproblem. Gewinnt der Deutsche, ist es Rechtsextremismus.“[

  10. Die Deutschen Politiker haben dafür zu sorgen, das die deutsche Polizei keine judenfeindlichen und Anti Israelischen Hassdemonstranten wie auf dem Video zu sehen und hören ist,in unserer Mitte zulässt!,und dann noch behauptet wird es wären Deutsche!

  11. EIN WEITERES KÄSEBLATT AUF DEM WEG IN DIE PLEITE

    langsam habe ich das Gefühl, dass viele dieser
    wirklich unbedeutenden Fischeinwickelpapiere jetzt
    mit allen Mitteln versuchen, auf die ja inzwischen
    schon BERÜCHTIGTE DEMOKRATIEABGABE zu spekulieren.

    Solch eine eklatante Realitätsverdrehung ins Absurde wäre eigentlich einen A.b.ch Uralt wert,um solchen Schwachfug aber zu produzieren, lässt eher auf den Genuss eines ganzen Fasses dieses Tropfen schliessen.

  12. Massenschlägerei mit einem Toten in Wolfsburger Asylheim. Besonders interessant der Kommentar eines Lesers, offensichtlich Polizist.

    Zitat des Kommentars:

    „Leider sind viele Asylbewerberheime Brutstätten von Gewalt und Kriminalität geworden. Die Schutz- und Kriminalpolizei sind dem „Treiben“ gegenüber relativ machtlos ausgesetzt. Und die Politik?
    Schläft oder hat ein vollkommen verzerrtes Bild von der Realität. Niemand bei uns in der Dienststelle wundert sich darüber, dass nunmehr die Konflikte der Heimatländer vieler Asylbewerber (ca. 25 % davon sind Scheinasylanten und Kriminelle) dann hier ausgetragen werden. Aber dem Publikum wird suggeriert, dass alles ok sei.
    Gar nichts ist ok und es wird vermutlich noch schlimmer“.

    Hier der Link dazu:

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Toter-nach-Streit-in-Asylbewerber-Unterkunft,fallersleben124.html

    Auch spannend – heute in Blöd:

    Die drei Schläger, die eine Familie in einer Regionalbahn verprügelt haben, weil diese wegen ihres Kindes zur Ruhe mahnten, haben sich gestellt. Natürlich keine Deutschen, Polen waren es, Fachbereicherer, wie die Bild heute eingesteht – hey – das verstößt doch gegen den Pressekodex…

  13. Ja die Medien, die Politik und Justiz drehen immer alles zu ihren Gunsten. Vorhin kam im Islamfunk (ehemals Deutschlandfunk) ein Bericht über Goethes West-Östlichen Divan. Fazit: Goethe war ein großer Verehrer des Islam. Wir sollten alle Goethe nacheifern.
    Alles sinnlos hier.

  14. @ #16 Eigenerfahrung

    Bitte mehr davon – zu Tausenden bitte! Solange auch nur ein verblödeter Michel noch die antideutschen Systemparteien wählt, solange haben wir noch nicht genügend tollwütige Paviane in unser Land geholt, die sich gegenseitig und das deutsche Volk „bereichern“.

  15. #7 Tedesci (25. Sep 2014 09:19)

    #4 Zwiedenk

    Die folgen nur Ihrem Dienstherren, wie jeder andere Angestellte oder Arbeiter.

    ————————————————–

    Das ist so nicht ganz richtig, etwa 45% der Beamten, wählen ihrerseits Links/Grün.

    Das ist eine Zahl, die ich mal vor ein Paar Jahren aufgeschnappt habe, ich glaube das war in der FAZ.

  16. Laut Duden ist der Begriff „Privatleute“ der Plural von „Privatmann“.

    Privatmann wird definiert als: „männliche Person, die keinen festen Beruf [mehr] ausübt, von ihren privaten Mitteln, einer Rente o.Ä. lebt.

    Synonyme zu „Privatmann“: Pensionär, Pensionärin, Rentner, Rentnerin, Ruheständler, Ruheständlerin.

    Für die HNA waren die sogenannten Demonstranten also nichts weiter als Rentner.

    Da haben wir’s. Mir waren diese Rentner schon immer suspekt.

  17. Das ist doch albern. Bei der Demo halten alle in irgendeinem Moment die Arme hoch, schwenken die Arme oder halten ihre Handys in die Höhe.

    Wir hatten, wenn ich mich recht erinnere auch bereits eine Bundespräsidentengattin die den Gruß zeigte.Wer den Arm unten lässt kann in Frankreich Ärger bekommen.Dieses Armgedöns scheint mir irgendwie aus den dunklen Tiefen des Okkultismus zu kommen. Irgendwann landen wir noch beim bösen Blick.

    Einen Staat als Kindermörder zu bezeichnen, mag für diesen Staat unangenehm sein aber es ist nicht rassistisch.Ein Staat der Wohnviertel plattbombt, sollte sich nicht wie eine Mimose verhalten.

    Wütende Aufrufe zum Massenmord, zur vollständigen Ausrottung des Gegners, kann man übrigens im Netz von beiden Seiten lesen.Zu behaupten eine Seite habe dabei die Moral auf gepachtet, funktioniert nur, wenn man eine zweigeteilte Moral anerkennt, was jeder europäischen Vorstellung von Moral widerspricht.

    Die europäischen Unterstützer der einen oder anderen Seite sollten sich an ihrer eigenen moralischen Tradition orientieren und sich nicht in die Hysterie und die Partikulamoral, die im Nahen Osten so normal ist, hineinziehen lassen.

  18. #13 johann (25. Sep 2014 09:38)

    Dortmund-Nordstadt: Mutige CDU-Kommunalpolitikerin wegen kritischer Äußerungen abgewählt


    http://nordstadtblogger.de/17101

    Sehr bezeichnend ist folgender Hinweis des Juso-Führers:

    „…“, so Grashoff weiter. „Frau Horitzky wünscht sich, mal eine Zeit ohne Kopftücher zu erleben – wir wünschen uns, mal eine Nordstadt ohne Menschen wie Gerda Horitzky zu erleben.“

    Hier entlarvt sich das neue Diktatorenpack. Ein rechter Mensch wünscht sich, einen Gegenstand nicht mehr zu sehen. Die linke Ratte wünscht sich den Menschen weg.

    Die rechten Parteien müssen klar Ross und Reiter benennen. Auch die AfD hat es schon erlebt, will es aber nicht eingestehen: Grün, Links, Neonazi – das ist alles Unrat aus dem gleichen Ideologietopf. Wer diese Ideologien vertritt, ist ein Feind, der bekämpft werden muss.

    Aber die Rechte ist feige. Sie ist blind vor Angst, ihre Annehmlichkeiten zu verlieren. Darum wird Restdeutschland in der Versenkung verschwinden.

  19. Bitte ordnen Sie die folgenden Beschimpfungen nach dem in einer toleranten, offenen Gesellschaft zwingend zu verhängenden Strafmaß:

    Scheiß Amis
    Scheiß Franzosen
    Scheiß Deutsche
    Scheiß Juden
    Scheiß Bayern
    Scheiß Christen
    Scheiß Araber
    Scheiß Moslems
    Scheiß Griechen
    Scheiß Weiße
    Scheiß Linke
    Scheiß Rechte
    Scheiß Polen
    Scheiß Neger
    Scheiß Russen
    Scheiß Ossis
    Scheiß Griechen

    Begründen Sie die Reihenfolge.

  20. Und wie wird das statischisch vom Verfassungsschutz und Polizei erfaßt?
    Als Rechtsextrem?
    Gibt es die Kategorie: Rassismus von Muslimen gegen Juden und Deutsche schon?
    Oder fällt es einfach unter den Tisch, weil „privat“ und bekanntlich gilt ja privat=Frieden?!
    Die Muslime haben ja auch nichts mit dem Islam oder dem Rassisten Mohammed zu tun….

  21. „Privatleute zu Demonstration gegen den Krieg im Nahen Osten aufgerufen“ – Der sich mittlerweile etablierte, unablässig ausbreitende u. immer neue skurrile Blüten treibende heutige „Neusprech“ gereicht dem ‚1984‘er Wahrheitsministerium zur vollsten Ehre. Es ist amüsant oder vielmehr erschreckend, auf jeden Fall bemerkenswert, welche -für jeden restverstandbesitzenden Zeitgenossen: groteske- Realitätsverzerrungen bzw. Wirklichkeitsverneinungen medialen ebenso wie politischen Dhimmis in den Sinn kommen, wenn die Lieblingsklientel ihre Ansicht von Toleranz, Friedfertigkeit u. Debattenkultur im Allgemeinen, sowie ihren Judenhass im Speziellen offenbart, kurz: den realen Islam auslebt.
    Vielleicht hätte die Polizei auch diesen „Privatleuten“ eine amtliche Plärrtüte zur Verfügung stehen sollen.
    Abgesehen davon ist eben jenen „Privatleuten“ jeglicher „Krieg im Nahen Osten“ o. anderswo völlig gleichgültig, solange sich dabei Mohammedaner gegenseitig massakrieren.

  22. Allgemeine (HNA). Ein hasserfüllter Moslem-Mob wird in einem Artikel umschrieben als “Demo von Privatleuten”,
    —————
    Was für eine sprachliche Verrenkung..
    Da haben die linken Meinungsfaschisten,
    ganze Arbeit geleistet..

    Gut,das es noch sowas wie den Nordkurier in Meck-Pom und der Uckermark gibt,der sich dem nicht unterwirft.

    Um eine terroristische Vereinigung als
    solche anzuklagen,mußte man neben Böhnhard und Mundlos,noch die Zschäpe mit
    ins Boot holen,weil nur ab drei Personen,
    eine Anklage wegen nationalistischer Untergrundtätigkeit als solche benannt
    werden kann..Also zu Beginn der Anklage,erstmal eine drei Personen NSU..

    Hier aber,agieren ganze Gesinnungs-Gruppen des Islams auf unseren Strassen..

    Gruppen mit Truppenstärke,aber keine Privatleute,die jederzeit sich in dieser
    Stärke,wieder formieren werden..

    Und aus allen Mündern,quoll derselbe
    Haß..“Juden ab ins Gas“

  23. So krank ist das dt. System schon!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Zitat einer Jugendrichterin..

    Wenn ein Türke sagt: Alle Deutschen in die Gaskammer, dann ist das nur eine Beleidigung. Wenn ein Deutscher sagt: Alle Türken ins Gas, dann ist das Volksverhetzung..

  24. @30 Synkope,

    die Wissenschaft hat festgestellt, dass Rassismus ein weißes und nur weißes Phänomen ist.Die Begriffskonstruktion lässt keine andere Auslegung zu.

    Was den moslemischen Antisemitismus betrifft, so können Sie sich auf der Website des WJC darüber informieren, dass dieser (auch der schiitische), seine Wurzeln im Nationalsozialismus hat. Lesen Sie den dazu verlinkten Aufsatz von Dr.Mathias Küntzel (ex KBW / ex Bahamas Autor), der auch bei der Demo gegen Judenhass in Frankfurt auf der Rednerliste auftauchte. Sie können den Nahmen auch googeln.

    http://www.worldjewishcongress.org/en/issues/1

    In der durchgesetzten wissenschaftlichen Analyse des Antisemitismus,gibt es nur einen großen Satan.

    Weiterführende Informationen zur den Wurzeln des Antisemitismus finden Sie z.B. hier:

    http://ejp.eu/events/anti-semitism-part-europes-dna

    Die Ergebnisse des akademischen Diskurses konnten wir in der praktischen Umsetzung, der Großdemo in Berlin erleben.

    Dr. Mathias Küntzel erhielt übrigens für seine wissenschaftliche Tätigkeit den „Paul Ehrlich – Günther Schwerin Human Rights Award“ der Antidefamatiol Leageue, die auch unsere geliebte Kanzlerin mit einer Auszeichnung ehrte.

    http://www.dig-muenchen.de/aktuelles/anti-defamation-league-preis-an-dr.-matthias-kuentzel-verliehen

    Im wissenschaftlich intellektuellem Komplex der Antisemitismusanalyse ist kein Platz für einen originären moslemischen Judenhass.Die Bilderjagd nach gereckten Armen bei Pali Demos, ist entsprechend die Suche nach praktischen Belegen für die aufgestellte und breit angenommene These, ohne uns Europäer und speziell die Deutschen, wäre die Welt ein Streichelzoo. Die wissenschaftlich theoretische Formel zur Bekämpfung des Antisemitismus lässt sich knapp zusammenfassen:

    Nie wieder Deutschland. Nie wieder Europa.

  25. Bitter, wenn die eigene Ideologie in sich zusammenbricht, und selbst der größte Spagat zwischen Realität und transportierter Information nicht mehr die hässliche Fratze des kollektiven Versagens der grüngutmenschlichen Sozialisten verdecken kann…..

    semper PI!

  26. Das, Nicht Handeln, unserer Behörden könnte doch auch schlicht und ergreifend Angst sein?! Die sind vor Angst wie gelähmt!?Wär doch verständlich bei diesen Bildern.
    Wenn so eine Meute,im religiösen Wahn schreiend,brüllend,drohend beschützt und geschützt in der Menge,bestätigt durch Umarmungen,küssend,durch unsere Städte zieht ist das nicht Angst einflößend und äußerst bedrohlich?Wie viel fehlt denn da noch,das man Menschen lyncht?Ein falsches Wort in diesem Moment,ein mutiges Einschreiten eines Bürgers um solche Dinge zu verbieten,wäre das nicht Selbstmord?

  27. Dieser Bericht nun stellt nach Meinung von Gregor Kochhan, Mitglied des Sprecherrates des Bündnisses „Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!“ einen Verstoß gegen den Pressekodex dar. Kochhan kritisiert an unserer Berichterstattung, dass wir das Asylbewerberheim als Tatort und die Nationalitäten
    der Beteiligten genannt hatten. …

    Sein Textvorschlag für einen „korrekten“ Beitrag, den er auf der Internet-Seite der „Alternativen Liste“ verbreitet hat, lautet: „Männer geraten in Streit“ als Überschrift, gefolgt von diesem Text:
    „In einem Wohnblock in Drögeheide ist die Polizei erneut im Einsatz gewesen. Wegen
    eines Mädchens sind zwei Männer in Streit geraten…“.

    …oder sogar noch genauer…
    „In einem Wohnblock in Nazideutschland/Ost ist die Nazi-Polizei erneut im Einsatz gewesen. Wegen einer MännIn sind zwei MännInnen (gender kurz: Maennxs)in Streit geraten…“.

  28. OT
    Bitte unterzeichnen!

    http://www.change.org/p/kreis-kleve-behindertenausweis-f%C3%BCr-rollstuhlfahrer-ausstellen?utm_source=petition_update&utm_medium=email&utm_campaign=petition_update_email

    20.000 Stimmen…

    Joerg Rothgerber
    Flonheim
    24. Sep. 2014 — Welche Superlative kann ich hier noch ankarren und bemühen, um Euch Allen zu danken…?

    Es ist wundervoll, zu sehen, wie viele Menschen hier Herr Peter Peeters Unterstützung zukommen lassen.
    Auch durch all die Kommentare, die ich hier schon gelesen habe; die Mut machen, aufbauen und leider auch davon künden, wie schwer man es als „Behinderte/r“ oft hat, wenn einem von Amtswegen das Leben noch schwerer gemacht wird. Vielen Dank dafür! Sowas ist ganz, ganz wichtig.

    Und all diese Anteilnahme wird sicherlich auch Herrn Peeters freuen – mit dem ich heute vor etwa einer Stunde telefoniert habe! 🙂
    Ich konnte ihn ausfindig machen und habe auf Umwegen auch zu seinem Facebookprofil gefunden.
    Er berichtet mir, daß sie aktuell nochmals auf Antwort warten und auch mit dem Sozialgericht in Duisburg in Kontakt stehen. Da die Mühlen der Justiz nicht die schnellsten sind, müssen sie sich leider zur Zeit gedulden und wissen ebenfalls nichts Genaues.

    Für mich umso mehr nochmals ein Grund, hier die Trommel zu rühren und noch mehr Unterstützung zu fordern! 🙂
    Ich will da oben mindestens eine 4 mit vier weiteren Nullen sehen. Vorher geh‘ ich nicht nach Hause!
    Für Peter Peeters – für sein Recht – und für alle Anderen, die ebenso wie er darum kämpfen müssen.

    DANKE!
    _____________________________________

    Hatte ich heute so in der Post, BITTE MITMACHEN!!

  29. #25 Jiri Hovorkac

    Somit sind 55% (die Mehrheit) auf der richtigen Seite.

    Leider werden die von einer Minderheit geleitet.

  30. Wimbern – da war doch was?

    Genau:

    In einem kleinen sauerländischen Ort namens Wimbern mit 830 Einwohnern soll ein Heim eingerichtet werden – für 500 Asylbewerber. Die Dorfbewohner wehren sich, fürchten einen Wertverlust ihrer Häuser und auch Konflikte. Was unsere abartigen linken Dreckspolitiker aller Parteien den Einheimischen zumuten, das sprengt oft jede Vorstellung!

    http://www.hellwegradio.de/nachrichten/single/article/asylheim-wickede-wimbern/
    http://www.pi-news.net/2014/01/830-einwohner-500-asylbewerber/

    Und jetzt kommen wohl zwangsläufig Meldungen wie diese:

    (fm) OTS: Kreispolizeibehörde Soest newsroom: http://www.polizeipresse.de/pm/65855 newsroom via RSS: http://www.polizeipresse.de/rss/dienststelle_65855.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

  31. Zwiedenk (25. Sep 2014 09:14)

    Die sog. “Polizei” ist für mich nur noch die “Salafisten Schutztruppe”.Dieser Beitrag bestätigt diese These erneut.
    —————————————

    Wie Recht Sie haben. In Essen durften „Privatleute“ den Hitlergruß zeigen und „Juden ins Gas rufen“, ohne das die Polizei eingeschritten ist.

    Als vorgestern in Essen Fußballfans gegen Salafisten demonstrieren wollten griff die Essener Polizei ein.

  32. Vor allem sollte den Kasseler Bürgern mal klarwerden, WO diese Judenhasser entlangmarschiert sind! Es waren Strassen, die vor 71 Jahren in eine rauchende Trümmerwüste verwandelt wurden, weil andere Judenhasser dabei waren, halb Europa zu terrorisieren!

    Wollen die Kasseler Nichtmoslems jetzt auch noch für die Folgen der Parolen der neuen Menschenfeinde auf ähnlich bittere Weise geradestehen??

  33. Die HNA kann sich diese Volksverdummung („Privatleute“) anscheinend noch leisten oder glaubt dies zumindest. Im Raum Nordhessen ist sie praktisch konkurrenzlos.

    Aber auch ihr Stern wird sinken. 🙂

  34. Die Insolvenzgefährdete „Hässlich-Niederträchtige Allgemeine“ (HNA) macht heute mit einem Bild des Bochumer Kopftuchweibes auf. Die Provokation die dahintersteckt kann und will diese Journaille nicht begreifen. Abos im Sinkflug und bald ist Schluß. Gut so.

  35. Vielleicht haben sie ein rechtliches Gutachten beim richtigen Experten für alle Fragen zum rechten Glauben angefordert.
    Dieser hatte nämlich seinen „Brüdern“ dringend davon abgeraten, in der Öffentlichkeit irgendeinen Bezug zu Hitler und dem Dritten Reich herzustellen, da man mit diesen Vergleichen in Deutschland nur verlieren könne.

    Privatleuten sei im Zorn etwas herausgerutscht, für das man wegen der angespannten Situation zwar Verständnis haben könne, das man aber keinesfalls dulden dürfe. Keinesfalls hätten ihre privat geäußerten Ansichten etwas mit dem Islam zu tun.
    Ebenso wie Reisen nach Syrien reine Privatangelegenheiten seien, mit denen man nichts zu tun habe, hamdulillah.
    Sinngemäß hatte sich dieser Experte schon vor sechs Wochen ausgedrückt.

    Ebenfalls sinngemäß zitiert:
    „Wer Muslime kritisieren will, muß zuerst PI kritisieren“

    https://www.youtube.com/watch?v=F1yYjka9tRs&list=UUUA2wv8aKohNqTAtTDGV9wQ

Comments are closed.