ebola_usaNachdem vor kurzem der erste Ebola-Fall in der Schweiz aufgetreten ist (PI berichtete), wurde jetzt auch im US-Bundesstaat Texas bei einem aus Liberia eingereisten Mann die Krankheit diagnostiziert. Das bestätigte ein Sprecher der US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC). Der Patient habe bei seiner Einreise in die USA am 20. September noch keine Symptome gezeigt und diese erst Tage später entwickelt. Er wurde am Sonntag im Texas Health Presbyterian Hospital in Dallas unter Quarantäne gestellt.

(Von L.S.Gabriel)

Es ist nicht auszuschließen, dass der Betroffene in den Tagen zwischen seiner Ankunft in den USA und der Einweisung ins Krankenhaus andere Personen angesteckt hat. Dennoch wird beschwichtigt.

AFP berichtet:

Laut CDC-Chef Frieden besteht jedoch kein Grund zur Sorge. „Ich habe keinen Zweifel, dass wir diesen Ebola-Fall kontrollieren und dafür sorgen werden, dass sich die Krankheit in diesem Land nicht weiter ausbreiten wird“, sagte er. Bei den bisherigen Ebola-Patienten, die zur Behandlung in die USA geflogen worden waren, war das Virus vor Ort in Westafrika festgestellt worden.

Der Seuche sind nach jüngsten Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits 3093 Menschen zum Opfer gefallen, davon allein 1830 in Liberia. [..]

Ebola-Patienten leiden an Fieber, Muskelschmerzen, Durchfall sowie in schweren Fällen an inneren Blutungen und Organversagen. Da es keine Medikamente, sondern nur die Möglichkeit zur Linderung der Beschwerden gibt, verläuft die Krankheit sehr häufig tödlich.

Obwohl „kein Grund zur Sorge besteht“ sei man aber bemüht, alle Menschen, mit denen der Patient seit seiner Ankunft Kontakt gehabt habe, ausfindig zu machen, sagt Frieden (kleines Foto).

Und wieder werden wir reicher, zwar nur um Erfahrung und das Gefühl der Unsicherheit, aber wer sich vor tödlichen Krankheiten aus anderen Ländern fürchtet, ist bestimmt entweder ein Rassist, mysophob oder sonst irgendwie böse.

Wirklich bereichert im Sinn des Wortes fühlen sich wohl nur die Pharmafirmen, im Besonderen jene, die nach Mitteln gegen die Seuche forschen. Deren Aktienkurse stiegen nachbörslich sofort an. BioCryst verzeichnete ein Plus von 14,5 Prozent, Tekmira stieg um 20,6 Prozent und die Firma Sarepta ist mit 8,2 Prozent dabei. Irgendjemand wird uns das bestimmt in den nächsten Tagen noch als Umwegrentabilität verkaufen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Was ist mit den 40 Ebola-Verdächtigen im März aus Italien ?

    Es ist kriminell diese ganzen alten/oder/und fremden Krankheiten nach Europa reinzuholen.

    So ist es doch auch mit der Tuberkulose aus dem Osten. Ich wette unsere Gesundheitsämter haben dieser Tage mehr zu tun als jemals zuvor.

  2. #3 Freya- (01. Okt 2014 08:02)

    Die linksgrüne C*DU-Buntesregierung nimmt lieber eine Ebola-Epidemie mit Tausenden Toten unter der deutschen Zivilibevölkerung in Kauf als auch nur einen rechtgläubigen Wirtschaftsflüchtling abzuweisen.

  3. Die EBOLA-Inkubationszeit beträgt 21 Tage ❗
    Wissen die hochintelligenten Politiker das nicht ❓
    Die sind so blöd, wie ein Meter Feldweg. 🙁 😡

  4. Ich denke mal dass ein Ebola Ausbruch in Amerika fuer die NWO ein wichtiges Ziel ist. Fuer was hat man denn FEMA Camps gebaut mit Stacheldraht gegen innen. Fuer was diese Tausenden Plastiksaerge?
    Und wenn man sich den Flughafen Denver genauer anschaut, dann sieht man dieser riesiger Kaempfer in gruen mit Gasmaske und einem Schwert. Das ist ein Scimitar und der spiesst die Friedenstaube auf. Ein Scimitar ist ein Arabisches Schwert!
    Es ist alles gewollt, die Erdbevoelkerung muss dezimiert werden, das ist die Hauptaufgabe die die NWO zu erledigen hat.
    Und seit sie 9/11, den Boston Marathon und Sandy Hook der Bevoelkerung als Wahr verkaufen konnten, trauen sie sich langsam an das ganz Grosse ran.
    Wie sagte Merkel, man muss das Volk mit Angst unterdruecken.
    Wir werden von unseren Feinden regiert, das ist garantiert.

  5. #5 Felix Austria (01. Okt 2014 08:08)

    „die sind so blöd wie ein Meter Feldweg“

    Sehr schön. 😆 😆

    Danke für den Lacher des Tages 😆

  6. #3 Freya- (01. Okt 2014 08:02)

    Was ist mit den 40 Ebola-Verdächtigen im März aus Italien ?

    Die integrieren sich z.Z. in die Aufnahmegesellschaft.

    #6 Simbo (01. Okt 2014 08:12)

    #5 Felix Austria (01. Okt 2014 08:08)

    Kein Virus ist illegal. Refugees Viren aller Welt welcome.

  7. In Deutschland heisst Ebola bestimmt „Grippe mit Todesfolge“…

    Achtet mal in Zukunft darauf wenn in irgendeinem Asybewerberheim oder einer Flüchtlingsunterkunft die Grippe ausbricht.

  8. Die Primitivlinge glauben ja, Ebola und sogar AIDS wären in US-Laboren entwickelt und absichtlich auf sie losgelassen worden. In ihrem Wahn greifen sie die westlichen Helfer an, ganze Teams samt Ärzten sind sogar schon ermordet worden. Dieser Müllhaufen gehört komplett in Quarantäne und seinem Schicksal überlassen, ernsthaft! Warum irgendeiner für solche Leute sein Leben riskiert ist mir unbegreiflich.
    http://www.prisonplanet.com/liberias-largest-newspaper-accuses-us-of-manufacturing-ebola-virus.html

  9. Da bin ich ja froh das wir in Deutschland wohnen.
    In Deutschland kann es nicht passieren das Ebola zu uns kommt.
    So wurde uns noch kürzlich versichert.

    Glück gehabt

  10. Googlen hilft:

    Als Mysophobie (Ansteckungsphobie) wird eine krankhafte und übersteigerte Angst vor Kontakt mit Schmutz oder der Ansteckung durch Bakterien, Viren etc.

    Ich gebe zu, ich habe es nicht gewusst!

    … aber dafür haben wir ja Google!

  11. 11 katharer (01. Okt 2014 08:32)

    Da bin ich ja froh das wir in Deutschland wohnen.
    In Deutschland kann es nicht passieren das Ebola zu uns kommt.

    Und im Ernstfall haben wir ja immer noch die Bunteswehr!

  12. Nun geht es also los. „Wahrscheinlich“ nicht ansteckbar, wenn keine Symptome vorhanden sind“. Was bitte bedeutet „wahrscheinlich“?
    Nehmen wir an, der Mann hat im Flieger eine Stewardess und seinen Sitznachbarn und dann ein Familienmitglied in Dallas, einen ahnungslosen Arzt in der Klinik und einen Tag zuvor einen Mann am Flughafenzoll und ein junges Mädchen im Duty Free Shop angesteckt. All diese Personen haben in der Woche nach seiner Ankunft ihrerseits ebenfalls je drei Leute angesteckt, diese dann im Kreise ihrer Familien und am Arbeitsplatz auch je drei und diese dann wiederum ebenfalls……. Never ending story….
    Aber es wird beschwichtigt, alles im Griff. Ich bin gespannt, was gesagt wird, wenn eine Stadt wie im aktuellen Fall Dallas plötzlich von der Krankheit „überrannt“ wird, es sich explosionsartig ausbreitet. Das hat eine andere Dimension als ein kleines Negerdorf in Afrika. Wann wird dann der erst Flieger aus Dallas es wiederum in andere Länder……?

    Frage mich auch, wann der erste Lampedusa-Seefahrer es in Italien einschleppt und, wie die meisten, illegal per Zug nach München weiterreist….
    Aber was lese ich heute? Die Regierung möchte den Komunen den Bau von Asylheimen deutlich erleichtern….

    Na dann…..

  13. Der Patient habe bei seiner Einreise in die USA am 20. September noch keine Symptome gezeigt und diese erst Tage später entwickelt.
    ————————————-

    In dieser Zeit, kann er bereits hunderte angesteckt haben, so fangen Pandemien an.

  14. @ #14 Eigenerfahrung

    Nun geht es also los. “Wahrscheinlich” nicht ansteckbar, wenn keine Symptome vorhanden sind”. Was bitte bedeutet “wahrscheinlich”?

    Das schöne ist aber, bricht hier eine Epidemi aus, können wir endlich richtig mit der Zonenwachtel abrechnen, das mach ich dann. Ich wohne ja in Berlin!

  15. Die EBOLA-Inkubationszeit beträgt 21 Tage
    ————————————-

    In dieser Zeitspanne, können sich in dicht besiedelten Gebieten, mehrere zehntausend Menschen gegenseitig anstecken, bevor bei dem ersten irgendwelche Symptome auftreten.

  16. #6 Simbo
    ist doch wahr 😎

    #7 lorbas
    Viren kennen keine Grenzen, Feinstaub und CO2 auch nicht. 😆

    Schöne Grüße an Euch zwei.

  17. Wenn ich in Urlaub fahre oder ein Tier aus Griechenland mitnehmen möchte, Tage – Wochenlange Quarantäne. Bei Käse-/ Fleischprodukten , passen die (angeblich!?) auf. Jeder potenzielle Seuchenherd wird aber hier hofiert und reingelassen!!! Erst mal ALLE in Quarantäne, oder besser : Kauft Land in Afrika und sammelt ALLES dort an angeblichen Flüchtlingen ,fertig. Dann noch Gelder , dann können die sich selbst helfen… ,oder eben nicht. Erst mal muss es den Einheimischen Menschen bei uns gut gehen. Dann kann man ja weiterschauen. Davon sind wir aber km weit entfernt . Widerliche Realitätsverweigerer ! Und Vorsicht- „durfte“ 2 Jahre diese ganzen Sozialschmarotzer (Aller Nationalitäten, auch Deutsche in 4. Generation Sozialhilfe ) ertragen lernen. Sollte als Überlebenstraining angeboten werden ,als 1. für Politiker bev.Grün/Linke. Galt vorher als sehr tolerant…ich dusselige Kuh! 😉

  18. Naja, aus Liberia eingereist; ein Neger wird es wohl nicht sein, sonst stände das wohl in der Meldung. Ebola wird auch vor Europa nicht halt machen. Muss man aber einen Kranken so behandlen wie auf dem Bild? Der wird doch nie wieder gesund. Gebt ihm die Hand, umarmt ihn, gebt ihm das Gefühl, ein Mitglied der westlichen Wertegemeinschaft zu sein, so wird es dann was mit dem Islam und auch mit Ebola. Eine Willkommenskultur, die auch für alle da ist. By the way; Deutschland lernt. Flüchtlingsheime dürfen bald viel schneller gebaut werden. Nix da mit all diesen doofen Bauvorschriften, die sind nur für den doofen Deutschen Häuslebauer. Für Flüchtlingsheime reicht eine selbstgemalte Skizze und dann geht es in einer Woche los. Das nenne ich Willkommen. Es wird in den nächsten Jahren mit ca. 700.000 bis 750.000 Flüchtlingen pro Jahr in Deutschland gerechnet. Und das ist gut so!

  19. Das haben wir schon:
    MERS-Viruserkrankung: Erster Fall in Österreich

    Die Patientin stammt aus Saudi-Arabien und war vor wenigen Tagen nach Österreich eingereist. Sie wird derzeit in Wien behandelt.

    Der erste Fall einer Erkrankung durch das seit 2012 vor allem im Nahen Osten aufgetauchten MERS-Virus in Österreich wurde Montagabend bekannt. Wie das Gesundheitsministerium bestätigte, befindet sich die am „Middle Eastern Respiratory Syndrome Coronavirus“, kurz MERS-CoV, erkrankte Frau, derzeit in einer auf Infektionserkrankungen spezialisierten Krankenhausabteilung in Wien.

    Bei der Patientin handele es sich demnach um eine saudi-arabische Staatsbürgerin, die vor wenigen Tagen nach Österreich eingereist sei. Ihr Zustand sei kritisch. „Die Patientin spricht aber auf die Therapie an und befindet sich auf dem Weg in Richtung Stabilisierung“, sagte Montagfrüh eine Sprecherin des Wiener Krankenanstaltenverbundes. Alle möglichen Kontaktpersonen würden derzeit identifiziert und weiter Maßnahmen eingeleitet.

    Bisher sind bei dem Ausbruch des Virus, das im Nahen Osten offenbar vor allem durch den Kontakt mit Dromedaren übertragen worden ist, weltweit etwa 800 Menschen erkrankt. Unter anderem kann die Virusinfektion eine schwere Lungenentzündungen auslösen. In der EU sind bisher zwölf „importierte“ Fälle aufgetreten. Bei entsprechenden Schutzmaßnahmen ist die Gefahr einer weiteren Übertragung von Mensch zu Mensch gering.
    DiePresse.com)

  20. Noch vor Kurzem hat „man“ uns weiß machen wollen das durch die Asylbetrüger keine Gefahr besteht, weil der Einschleichende ja so lange braucht um in unser Land zu kommen das Er auf dem Weg stirbt.
    Hurra, jetzt will man uns erzählen das Ebola erst mit dem Ausbruch ansteckend wird?
    Seltsam ist für mich nur das eben GANZ BESONDERS die Gefahr von Ebola in der langen Inkubationszeit liegt, so das viele Menschen angesteckt werden können bevor der Träger dieses Virus erkrankt!!
    So wird die Wahrheit immer wieder weiter verlogen, verbogen……

  21. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Jihadisten Ebola in den westlichen Ländern als BioKriegsführung einsetzen werden. Dann wird es von den GAUCKlern dieser Zeit heiSSen:

    EBOLA gehört zu Deutschland bzw. €uropa !

    :mrgreen:

  22. Damit es im internationalen Völkerverbund nicht so auffällt, muss natürlich auch die USA einen solchen Fall melden (seht her, denn wir sind auch davon betroffen!)

    Die andere Seite der Medaille ist, dass die „Träumer von der NWO“, die im Hintergrund die Fäden ziehen – ohnehin beklagen, dass es schon zuviele Menschen auf dieser Erde gibt – und so begrüßen sie ungesehen auch alles, was zur Reduzierung der Weltbevölkerung beitragen wird bzw. was außer Krieg auch noch dazu geeignet ist.

    Seuchen und Epidemien lassen sich heute auch künstlich erzeugen und unbemerkt verbreiten – mit dem NWO-Ziel, auch auf diesem Wege eine Reduzierung der Weltbevölkerung zu erreichen.

  23. Integrationsbedingte Kollateralschäden, fällt in die gleiche Kategorie wie Kopftreten und Vergewaltigen.

  24. @ Freya
    Danke für den Link
    http://m.welt.de/regionales/berlin/article132761249/Als-sich-Tschetschenen-und-Syrer-in-Berlin-pruegelten.html

    Dort steht etwas von Konflikten zwischen Tschetschenischen und Syrischen Muslimen. Dazu das es Probleme mit den Dolmetschern gibt.
    Warum Dolmetscher?
    Um den Koran richtig lesen und verstehen zu können muss man diesen im Arabischen lesen., So immer wenn wir die Suren zitieren die aufzeigen wie Hasserfüllt der Koran ist.
    Probleme mit Dolmetschern? Müssten dann nicht alle Muslime Arabisch können?
    Verstehen nicht Arabisch sprechende Muslime dann überhaupt gar nicht den Koran und deren Friedfertige Bedeutung?
    Lesen die, wie wir den Hasserfüllten Teil und verstehen gar nicht das der in Wirklichkeit Friedfertig ist? ( in Arabisch gelesen)
    Kommt daher die Gewalt ? Der Koran wird von den Anhängern ( wie auch von uns) falsch und gewalttätig verstanden und umgesetzt? Von uns selbstredend abgelehnt?
    Warum ist das arabisch Sprechende Mutterland dann besonders extrem und Intolerant, brutal gegen alle Andersgläubigen wenn der Koran doch so friedfertig ist.

    Ich versteh die Welt nicht mehr;)

  25. Ich habe gestern erst Werbung gesehen an S-Bahnstationen in Hamburg. „Deutschland sucht den Impfpass“Heißt für mich: Das man nach Deutschland wieder Krankheiten reinschgeschleppt hat,die eigentlich schon längst ausgerottet waren.Aber das wird den deutschen ja nicht erzählt. Er wird weiter für dumm gehalten. Er soll glauben diese Aktion ist mal so ins Leben gerufen worden.

  26. 7 Tage mit dem Auto durch die Wüste, 3 Tage auf das italienische Wassertaxi warten, 4 Tage in Italien auf Geld und Fahrkarte nach Deutschland warten, in Deutschland unkontrolliert aus dem Zug steigen, bei Bekannten aus der Heimat Unterschlupf finden.

    Was meint Ihr wieviele Afrikaner erst einmal anderen „Hallo“ sagen, und sich informieren wie hier der Laden läuft?

    Ich habe einen Bekannten aus Ghana, der versicherte mir das es in meiner Sadt 10.000de Ghanaer gibt, die sich ohne Aufenthaltstitel bei Landsleuten verstecken.

    Was wenn ein nicht registrierter, nicht krankenversicherter Illegaler das Virus trägt und verbreitet?

    W A H N S I N N !!!!!!

    semper PI!

  27. Wirklich bereichert im Sinn des Wortes
    fühlen sich wohl nur die Pharmafirmen
    BioCryst
    Tekmira
    Sarepta
    ———————————
    Nicht nur, dass Ebola als Kafferkiller in den USA entwickelt wurde, jetzt mästen sie sich auch noch an dem Elend.

    Bei der „Vögel“Grippe war es auch so, so dass die Buntesreplik für Milliarden Tamiflu kaufen musste und den Rumsfeld noch reicher machte!

    Nun sind die Ebola-Kraken auch schon im Westen angekommen. Die gieren ja richtig danach, diese Kranken zu bekommen.
    Da ist es ein Wunder, dass nicht schon mehr da sind – oder es liegt an dem rasanten Verlauf bis zum Tode….

  28. Das denke ich auch jedes mal, wenn ich die Horden von schwarzen „Flüchtlingen“ sehe, die bei uns ungeprüft und ungewollt einreisen.

    „Luigi, eine Pizza Ebola, por favore!“

  29. Es ist(wäre) Aufgabe der WHO gewesen die betroffenen Regionen, auch Länder abzuriegeln und keinen mehr raus zu lassen.
    Militärisch, von mir aus mit UNO Mandat.
    Das wäre die richtige und notwendige Konsequenz gewesen.

    Nein,null,nichts passiert.
    Da sitzen wohl nur noch PC Vollversager oder islamophile gekaufte Marionetten genau wie in der UNO.
    Wahrscheinlich alles Mitglieder bei „Ärzte ohne Grenzen“.
    Also jetzt: „Viren ohne Grenzen“.

  30. #25 Freya- (01. Okt 2014 09:19)

    OT

    Neues Gesetz in Schweden
    Gesetz verbietet Kritik an Einwanderung!

    —————————————–
    Da hat bestimmt der Sultan von Schweden Carl XVI. Gustaf die Hand im Spiel.
    Auch die Rautensultanine in Deutschland hat so etwas auf den Weg gebracht.

  31. Ob da bei ISIS demnächst einer auf die Idee kommt, Ebola-Kranke als „Flüchtlinge“ gezielt nach Europa zu bringen und dort lustig in Bussen und Bahnen herumhusten zu lassen?

    Wenig Aufwand, große Wirkung.

  32. Unsere „Genies“ werden das Kind schon schaukeln. Sollten sich die Todesfälle häufen, wird die Meldepflicht für Ebola einfach abgeschafft.
    Und bimmeldibammeldibum ist die Epidemie besiegt.

  33. Im jahre 2009 sind allein in deutschland 15000 menschen an grippe gestorben. Ansonsten sterben jedes jahr zwischen 5000 bis 10000 menschen an grippe in deutschland. Europaweit dürften es natürlich deutlich mehr sein. Also, nicht nur afrika muss seuchen erleben.

  34. #37 Digitaaal

    Und jetzt soll ich mir sorgen wegen Ebola machen? Ernsthaft?

    Da ist mein Sterberisiko höher, wenn ich im Auto zur Arbeit eine Zigarette rauche.

    So ist das! 😉 Aber die Menschen drehen ja nun mal gerne durch.
    Auch bei PI!

  35. In Deutschland bereiten sich höchstens ein paar Hanseln auf die Integrations-Grippe vor, da ja laut CDC-Chef Frieden kein Grund zur Sorge besteht. …äh ja, …jedoch kein Grund zur Sorge bestehe.

    So ein biss.chen Toleranz-Ebola-Schnupfen unter den KartoffelInnen und Kartoffeln…,
    Bisher ist doch auch alles gut gegangen.

    Die IMs Erika und Larve haben zur Bekämpfung erst einmal eine Ethik-Kommission eingerichtet, bestehend aus TheologInnen, TheologInnen und TheologInnen, die schon die Atomkatastrohe von Fukushima von hier aus erfolgreich bezwungen haben.

    Und überhaupt…, Fazit: man sieht, dass der Kampf gegen CO2, Klimaerwärmungskatastrophe und Rechts weiter ausgebaut werden muss.

  36. #39 survivor (01. Okt 2014 13:19)

    Es ist(wäre) Aufgabe der WHO gewesen die betroffenen Regionen, auch Länder abzuriegeln und keinen mehr raus zu lassen.
    Militärisch, von mir aus mit UNO Mandat.
    Das wäre die richtige und notwendige Konsequenz gewesen.

    Deutschland wird ja auch nicht wegen den Masern abgeriegelt obwohl die deutlich mehrb tote verursachen.

  37. @#6 hoppsala (01. Okt 2014 08:11)

    Es ist alles gewollt, die Erdbevoelkerung muss dezimiert werden, das ist die Hauptaufgabe die die NWO zu erledigen hat.

    Dagegen haette ich ja nichts einzuwenden, wenn sich diese Aktion auf die geographischen Gebiete beschraenken wuerde, bei denen es angebracht waere, also Afrika und Islamistan-Laender.

    Gerade in Afrika ist die natuerliche Regulierung gestoert seit der Westen versucht, jedes verhungernde Kind zu retten und das Leben eines jeden Negers mit moderner Medizin zu verlaengern. Wuerde im Gegenzug das permanente Karnickeln aufhoeren, waere es ja OK. Mutter Natur hat sich bisher selbst geholfen und die Bevoelkerung in diesen Gebieten „unter Kontrolle“ gehalten….

  38. #47 ich2 (01. Okt 2014 19:31)

    #39 survivor (01. Okt 2014 13:19)

    Es ist(wäre) Aufgabe der WHO gewesen die betroffenen Regionen, auch Länder abzuriegeln und keinen mehr raus zu lassen.
    Militärisch, von mir aus mit UNO Mandat.
    Das wäre die richtige und notwendige Konsequenz gewesen.

    „Deutschland wird ja auch nicht wegen den Masern abgeriegelt obwohl die deutlich mehrb tote verursachen“

    —————————————–
    Zur Information:

    Masern:
    „Nach Angaben der WHO liegt in entwickelten Ländern die Letalität der Masern zwischen 0,05% und 0,1%.“

    http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Masern.html

    Ebola:
    „Die Letalität beträgt je nach Virusspezies zwischen 30 und 90%.“
    http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/E/Ebola/Uebersicht.html

    noch fragen?

  39. Angeblich soll der Übertragungsweg von Ebola durch die Luft nicht möglich sein, aber da habe ich auch meine Zweifel.Medizinisches Personal ist in hoher Zahl in Afrika erkrankt und gestorben. Wenn die Hygiene dort auch nicht so ist wie in Deutschland, so denke ich doch, dass ein Arzt bzw.Krankenschwester es schaffen müsste, den Kontakt mit Blut zu vermeiden.

  40. Ebola muss man aushalten.
    Das ist eine kleine Bezahlung für die enorme Bereicherung, die uns Neger mit sich bringen.
    Ebola ist somit alternativlos.

    Und überhaupt ist an Ebola die Weltgemeinschaft schuld, da sie Neger nicht gut und nicht schnell genug pflegt (so vor kurzem eine Negerin bei der UNO-Generalversammlung).
    Die edlen Neger haben (wie immer) damit nichts zu tun.

    BUNTER WAHNSINN AUS.

  41. #50 Maxi9 (01. Okt 2014 19:49)
    Angeblich soll der Übertragungsweg von Ebola durch die Luft nicht möglich sein, aber da habe ich auch meine Zweifel.Medizinisches Personal ist in hoher Zahl in Afrika erkrankt und gestorben. Wenn die Hygiene dort auch nicht so ist wie in Deutschland, so denke ich doch, dass ein Arzt bzw.Krankenschwester es schaffen müsste, den Kontakt mit Blut zu vermeiden.

    Ich bezweifle auch, dass Ebola in der latenten Phase nicht ansteckend ist – das ist einfach nicht genug erforscht.

    Wegen Ebola wird auch oft vergessen, DASS IN AFRIKA NOCH JEDE MENGE ANSTECKENDER KRANKHEITEN WEIT VERBREITET SIND:
    VON KRÄTZE BIS LEPRA.

    DIE DER SITUATION ANGEMESSENEN KONTROLLEN FINDEN NICHT STATT.
    Bei diesem Ausmaß der Asylflut ist es auch nicht möglich gründlich zu kontrollieren.

    In Italien gibt es gar keine Kontrollen – die ankommenden Invasoren werden weder kontrolliert noch registriert, sondern einfach nach Norden geschickt.
    Was sie alles an Krankheiten schleppen, weiß niemand.

    Die zwingende Schlussfolgerung:
    Kontakte mit Schwarzen meiden, wenn man leben will.

    Wir sind leider auch so weit, dass man aus dem Haus nicht ohne Desinfektionsmittel in der Tasche gehen soll.

    Ich wünsche den verbrecherischen Globalisten und idiotischen Gutmenschen, dass sie möglichst viel davon abbekommen, was sie ins Land reinlassen.

  42. OT: Dieses Gesetz in Schweden wäre eine Sache für die AfD Europa, immerhin ist das eine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Ausserdem könnte zumindest eine Koalition aus verschiedenen Parteien dies öffentlich verurteilen.

  43. @#50 Maxi9
    Wissenschaftler erfinden nicht irgendwelche Sachen. Wenn Ebola durch die Luft übertragbar wäre, dann wäre es schon viel weiter verbreitet und es gäbe auch härtere Maßnahmen dagegen. Die offiziellen Erklärungen sind absolut plausibel.
    Ebola-Erreger sind nicht auf Lungengewebe spezialisiert, sondern auf Blutzellen und das Immunsystem. Darum ist auch eine entsprechende Mutation nicht sonderlich wahrscheinlich, und falls sie doch passiert könnten die Erreger dadurch auch weniger ansteckend oder tödlich werden.

    Medizinisches Personal in Afrika ist nicht zwangsläufig so ausgebildet wie in Europa und Nachlässigkeit vs. Regeltreue ist eine anerzogene, kulturelle Eigenart. Zudem kann sein das sie nicht genug Material hatten um es immer zu wechseln…

Comments are closed.