afrikanerDie Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Frontex) veröffentlichte vor kurzem die neuesten Zahlen zur illegalen Grenzüberschreitung der EU. Demnach sind 2014 rund 278.000 Personen illegal in Europa eingedrungen. 2013 waren es 107.000 und 2011 waren es nur etwa halb so viele (141.000). Allein in Italien kamen letztes Jahr 170.757 Illegale an. Die größte Gruppe mit 39.651 kam aus Syrien, gefolgt von Eritrea mit 33.559 und aus der Subsahara enterten auch 26.340 Personen Europa, der Großteil über die Mittelmeerroute.

(Von L.S.Gabriel)

40 Prozent wurden im vergangenen Jahr auf der sogenannten Westbalkanroute erwischt, meist waren das Kosovaren und Afghanen, die an der ungarischen Grenze zu Serbien aufgriffen wurden. Laszlo Toroczkai von der ungarischen Jobbik-Partei fordert nun einen Zaun für die rund 150 Meter lange, bisher kaum gesicherte Grenze, um der Eindringlinge Herr zu werden. Der Bürgermeister des Dorfes Asotthalom an der Grenze zu Serbien sagte, manchmal seien es so viele, dass für die Dorfbewohner kein Platz mehr im Bus bleibe, um zur Arbeit zu kommen. 2014 stellten 43.000 Personen in Ungarn einen Asylantrag. In den ersten Wochen dieses Jahres waren es nun aber schon etwa 13.000. Serbien ist ein sicheres Herkunftsland, die Asylanträge dieser Personen werden in Deutschland (wohin die meisten weiterreisen) abgelehnt, danach hat Ungarn das Problem wieder. Toroczkai warnte in dem Zusammenhang auch vor Terroristen, die so in die EU gelangen würden.

Auf dem Seeweg werden die Eindringlinge nun vermehrt via Frachtschiff gebracht. Allein im Dezember waren es sieben, die sich mit rund 3000 Personen an Bord von der Türkei aus auf den Weg Richtung Europa gemacht hatten und abgefangen worden waren. Dieser Trend setzte sich im Januar fort und zeigt die exorbitante Zunahme von Schleusungen auf diesem Weg.

Zusätzlich hat die neue griechische Linksregierung unter Alexis Tsipras schon diese Woche mehr Rechte für Migranten ankündigt. Tasia Christodoulopoulou, Stellvertreter des Ministers für Immigration erklärte in einem Interview, die Verletzung der Menschenrechte von Migranten gehöre ab nun der Vergangenheit an. „In unserem Land haben diese Menschen ein Recht auf Asyl und Schutz“, sagt Christodoulopoulou, Rechtsanwalt und Aktivist für Menschenrechte und gegen Rassismus. Gleichzeitig ruft er die EU zu mehr Solidarität auf bei der Verteilung von Asylbewerbern zwischen den verschiedenen Staaten und er fordert eine Revision des Dubliner Abkommens, das Griechenland verpflichtet die Erstanträge der dort Ankommendem zu übernehmen.

So wäre der 150 Meter lange Zaun entlang der ungarischen Grenze zwar ein Anfang, wird aber das Problem der Flutung Europas mit meist kriminellen und nicht integrierbaren Menschen nicht einmal ansatzweise lösen. Frontex, die unsere Grenzen schützen sollte, ist per EU-Verordnung dazu verpflichtet alle auf dem Meer Aufgegriffenen an Land zu bringen, aber bitte natürlich nur in Richtung Europa. Die Schiffe per sogenannter Push-back-Aktionen, wie zum Beispiel Australien zurückzudrängen, wie das auch Aufgabe eines effektiven Grenzschutzes wäre, kommt dank der EU bei uns ja nicht in Frage.

Mittlerweile schicken die Schlepper die löchrigen Kähne in Afrika los und rufen direkt bei der italienischen Küstenwache an, damit diese sich auf den Weg macht, um ihre Kunden abzuholen. Andere stellen die Maschinen der Frachtschiffe auf Autopilot. Diese sogenannten Geisterschiffe mit oft bis zu 1000 jungen kräftigen, afrikanischen Invasoren an Bord nehmen dann Kurs auf unsere Sozialsysteme. So nimmt das Unheil täglich, mit Wohlwollen unserer Regierungen seinen Lauf und Europa wird in nicht allzu ferner Zukunft nicht mehr wiederzuerkennen sein. Wie das Foto oben aus Spanien zeigt, wähnt man sich jetzt schon mancherorts nicht mehr in Europa…

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Das Foto oben ist symptomatisch. Junge Kerle im besten Mannesalter stellen anscheinend den größten Teil der „Flüchtlinge“. Wir dürfen gespannt sein, wie sich dies in naher Zukunft auf die in Buntland lebenden Frauen auswirken wird.

  2. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    (Ironie off!)

  3. Die Umvolkung ist in vollem Gange:

    http://www.deutschlandfunk.de/ministerpraesidenten-fordern-besseres-bleiberecht-fuer.353.de.html?drn:news_id=449670

    Freitag, 6. Februar 2015

    Ministerpräsidenten fordern besseres Bleiberecht für junge Flüchtlinge

    Die Ministerpräsidenten mehrerer Bundesländer fordern von der Bundesregierung Verbesserungen beim Bleiberecht von jungen Flüchtlingen. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ meldet, appellierten Baden-Württembergs Regierungschef Kretschmann von den Grünen, seine rheinland-pfälzische Kollegin Dreyer (SPD) und Hessens Ministerpräsident Bouffier (CDU) in einem gemeinsamen Brief an Bundeskanzlerin Merkel

    So lasset uns mehr Viren wagen, was zählt schon der Schutz der steuerzahlenden Autochthonen?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/kampf-gegen-masern-in-berlin-mitte-will-fluechtlinge-in-warteschlange-impfen/11335730.html

    Der anhaltende Flüchtlingsstrom lässt die Bezirke erfinderisch werden. In Mitte zum Beispiel könnten Flüchtlinge, die im Landesamt für Gesundheit und Soziales ihren Antrag stellen wollen, demnächst während der Wartezeit geimpft werden, sagte Bezirksbürgermeister Christian Hanke (SPD) am Donnerstag. Auch eine mobile Röntgeneinheit werde wieder geschaffen, um zum Beispiel Fälle von Tuberkulose aufzuspüren, die mit dem Zustrom aus dem Osten wieder ein Thema geworden sei. Der Senat bewillige jedem Bezirk zwei Stellen für koordinierende Flüchtlingsarbeit. Das solle helfen, die Abläufe zu verbessern.

    Wie berichtet, sind die Gesundheitsbehörden alarmiert, weil die Zahl der an Masern Erkrankten derzeit wieder stark zunimmt.

    Besonders viele Fälle werden aus den Berliner Flüchtlingswohnheimen gemeldet. Denn viele Flüchtlinge und Asylbewerber sind in ihren Heimatländern nicht oder nur unzureichend gegen Masern und andere epidemische Erkrankungen geimpft worden.

  4. O.T.
    Neues von Gauland und der AfD

    Brandenburgs AfD-Landeschef Alexander Gauland geht nach dem Bremer Bundesparteitag in Opposition zu Bernd Lucke. In einer vertraulichen E-Mail fordert er, den „rechten Flügel“ zu stärken – und greift dabei zu Weltkriegsrhetorik.

    Nach dem Bremer Parteitag der AfD am vergangenen Wochenende, bei dem sich Ko-Parteichef Bernd Lucke mit seinen Reformplänen zur Verschlankung der Führungsspitze durchgesetzt hatte, hat Brandenburgs AfD-Chef Alexander Gauland einen „Kampf um die Seele der Partei“ und für einen stärkeren Rechtskurs angekündigt.

    Alexander Gauland warnt enttäuschte AfD-Mitglieder vor Austritt

    In einer internen E-Mail an enttäuschte AfD-Mitglieder in Brandenburg warnt Gauland, der auch Vize-Sprecher der Bundespartei ist, vor Austritten. In der Mail, die dem Tagesspiegel vorliegt, spricht sich Gauland zugleich indirekt gegen den Kurs von Lucke aus und vergleicht seinen Parteichef mit Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel.

    weiter hier…

    http://www.tagesspiegel.de/politik/interne-e-mail-alexander-gauland-warnt-vor-vermerkelung-der-afd/11335704.html

  5. 278.000???
    Hängt mal eine Null dran, dann kommen wir der Wahrheit wesendlich näher!!!

  6. Linke Spinner wollen möglichst viele
    – Kriminelle,
    – Sozialhilfe-Empfänger und
    – Personen, die den Massenmörder Mohammed als Vorbild verehren
    nach Deutschland holen.

    Wer vernünftig denkt und Gutes für Deutschland will, sei Rassist oder Nazi.
    Diese LÜGEN wurden jahrelang kritiklos durch die PRESSE unterstützt.

    Wer obiges will, ist KRANK, soll sich mal behandeln lassen und aufhören, diese KRANKHEIT auch noch durch MEINUNGSTERROR anderen aufzuzwingen.

    Wir sind das Volk!
    Wir bestimmen,
    welche Gäste in unser Land kommen,
    und wann welche Gäste wieder gehen!

    Dazu müssen wir dringend unsere Gesetze ändern und damit auch den angerichteten Schaden weitgehend rückgängig machen.

  7. „Gleichzeitig ruft er die EU zu mehr Solidarität auf bei der Verteilung von Asylbewerbern zwischen den verschiedenen Staaten und er fordert eine Revision des Dubliner Abkommens, das Griechenland verpflichtet die Erstanträge der dort Ankommendem zu übernehmen.“

    Hört sich ja fast so an, als ob die Griechen (wobei ich die griechische Administration und nicht die griechischen Menschen meine) auch hier in erster Linie Solidarität von anderen fordern. Ich meine, bei so viel linker Willkommenskultur wäre es doch wohl angebracht, dass sie die in Griechenland ankommenden Flüchtlinge auch bei sich behalten und nicht gleich nach West- und/oder Nordeuropa durchwinken …

  8. Was hinter unserem Rücken stattfindet und die Lüge von den Flüchtlingen entlarvt:

    EU und Tunesien vereinbaren Mobilitätspartnerschaft

    Brüssel, den 3. März 2014
    Europäische Kommission
    Pressemitteilung
    http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-208_de.htm

    Tunesien und die Europäische Union haben heute förmlich eine Mobilitätspartnerschaft vereinbart. Eine entsprechende gemeinsame Erklärung wurde heute von Cecilia Malmström, EU-Kommissarin für Inneres, Tahar Cherif, Botschafter Tunesiens in Belgien und bei der Europäischen Union, sowie Ministern der zehn an dieser Partnerschaft beteiligten EU-Mitgliedstaaten (Belgien, Dänemark, Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Polen, Portugal, Schweden und Vereinigtes Königreich) unterzeichnet.
    „Ziel dieser Mobilitätspartnerschaft ist es, den Personenverkehr zwischen der EU und Tunesien zu erleichtern und zur gemeinsamen, verantwortungsvollen Steuerung der vorhandenen Migrationsströme, insbesondere durch Vereinfachung der Verfahren zur Visa-Vergabe, beizutragen.

    Es geht nicht um die ach so armen Flüchtlinge, es geht um unsere massive Umvolkung durch hereinpressen von immer mehr Afrikanern – zusätzlich zu den Orientalen!

  9. @ #1:
    Keine Sorge, die rot-grün orientierten kinderlosen, alleinstehenden Mittvierzigerinnen werden sich schon erbarmen und sich ihre toy-boys aussuchen.

  10. Wenn fast nur Männer in Heerscharen einwandern, wird das Geschlechterverhältnis völlig aus dem Gleichgewicht gebracht, mit schlimmen Folgen nicht nur für die Männer.

    Was ein Überschuss an jungen frustrierten jungen Männern ohne berufliche Perspektive bedeutet, hat der bekannte Völkermordforscher Gunnar Heinsohn mit seiner „Youth-Bulge“-Theorie dargestellt: ein starkes Anwachsen der Kriminalität, soziale Unruhen und schlimmstenfalls Kriege.

    Unsere Regierung fördert durch ihre gewissenlose Asylpolitik einen gefährlichen „Youth Bulge“ von perspektivlosen jungen Männern, sie spielt mit dem Feuer.

  11. Ein Teil dieser Wirtschaftsflüchtlinge sind sicher keine Freunde des Islams.Genau da gilt es dann halt anzusetzen.Dann haben unsere rot-grünen Freunde keine Freuden mehr!

    Ich bin sicher wir werden da viele Streiter gegen den Islam finden.

  12. Die netten Jungs „arbeiten“ dann in Deutschland…
    Der Verdienst wird dann nach Abzug der allernotwendigsten eigenen Kosten dann in das Land geschickt, wo der rest des Clans verweilt.

    Bei Subsahara meist nach hause
    Bei Syrien in die umliegenden Länder

    Mit dem Geld lebt man dort dann mehr schlecht als Recht und macht das nächste Familienmitglied fit für die Reise.
    Und da junge Männer die besten Verdienstaussichten haben, kommen diese zuerst.

  13. Stellt euch nicht so an.
    Es gibt eine „kleine“ Gefährdung von Menschen mit Steuerzahlerdhintergrund durch eingeschleppten Seuchen die auch zu Dauerhaften Schädigungen Führen können.
    Da dies ein Tabu ist und durch politische Korrektheit gedeckt ist, bleibt es TABU darüber offen zu berichten.
    Das Geschäftsmodell ASYL Betrug darf nicht gefährdet werden, wurde im kleinem Zirkel,
    Spät Abends am Kamin beschlossen…
    PS. Momentan Erpresst Griechenland Europa mit
    der Flutung Europas mit Illegalen Fachkräften,
    wer hätte das gedacht?

  14. AUFRUF !

    Kommenden Sonntag um 14:00 Uhr findet vor dem HBF in Ludwigsgafen eine Demonstration des Hooliganvereines „Gemeinsam Stark e.V.“ gegen die Islamisierung Deutschlands statt.

    Näheres unter :

    http://www.gemeinsamstark-ev.net

    Laßt uns dort gemeinsam ein machtvolles, lautes, aber friedliches Zeichen für Deutschland setzen !

    ES LEBE DEUTSCHLAND ! !

    AHU AHU AHU ! ! !

  15. Drogendealer, Waffenschieber, Autodiebe, Menschenhändler, Hehler, Vergewaltiger, Zuhälter, Geldeintreiber, Auftragsmörder…

    Es gibt jede Menge Arbeit in Deutschland.
    Typische Fachkräfte eben…

  16. Für diese Studie wurde bestimmt wieder ein „Schweinegeld“ bezahlt. Hätte man die PI-User befragt hätte man bei gleichem Ergebnis viel gespart.

    Zuwanderung verringert Fachkräftelücke nicht

    Ihr Nutzen zeigt sich laut einer Studie aber in höherem Wirtschaftswachstum und höherer Beschäftigung

    Der für Deutschland vorausgesagte Fachkräftemangel lässt sich durch höhere Zuwanderung von Ausländern nicht verringern. Zu diesem überraschenden Befund kommt eine Studie, die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) gestern in Berlin vorlegte. Der Nutzen der Zuwanderung zeige sich vielmehr in höherem Wirtschaftswachstum und höherer Beschäftigung.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article137168376/Zuwanderung-verringert-Fachkraefteluecke-nicht.html

    Das Wachstum und die höhere Beschäftigung ist der Sozialhilfe-Industrie geschuldet.

  17. #16 ha-be (06. Feb 2015 09:37)

    Wenn man bei wichtigen Dingen wie Arbeitsplätze mit Abstand Schlusslicht in Bayern ist, muss man eben mit was anderem glänzen!

  18. Moin, Moin

    Bei diesem Anblick des obigen Fotos wird mir schlecht, wenn ich daran denke, das diese evtl.alles „Deutsche Staatsbürger“ werden könnten.

    Das passt irgendwie nicht zusammen.
    🙁

  19. #18 Felix Austria

    Drogenhandel und Prostitution werden seit August 2014 dem Bruttoinlandsprodukt zugerechnet, entsprechend illegale Tätigkeiten als „Beschäftigung“.
    Deshalb die Euphorie der Regierung über den angeblich positiven Effekt von Zuwanderung auf Wirtschaftswachstum und Beschäftigung.

  20. #1 Ludwig Wilhelm v. Baden (06. Feb 2015 07:53)
    Das Foto oben ist symptomatisch. Junge Kerle im besten Mannesalter stellen anscheinend den größten Teil der “Flüchtlinge”. Wir dürfen gespannt sein, wie sich dies in naher Zukunft auf die in Buntland lebenden Frauen auswirken wird.

    in 2-3 Jahren werden auf jeden Fall die Großstädte bunt und weltoffen sein – eventuell werden dann Auszeichnungen wie „Stadt ohne Rassismus“ verliehen, wenn sich eine Frau nicht mehr gegen Belästigungen wehrt.

  21. #19 Fluppsie (06. Feb 2015 09:52)
    Bei diesem Anblick des obigen Fotos wird mir schlecht, wenn ich daran denke, das diese evtl.alles “Deutsche Staatsbürger” werden könnten.

    Ich werde Dir den Tag retten:
    Die WERDEN ALLE deutsche Staatsbürger.

  22. Zitat: Die WERDEN ALLE deutsche Staatsbürger.
    ——————————————–

    Klar. Bei Mord und Totschlag, Raub und Vergewaltigung war dann der Täter ein Deutscher.

  23. #28 Altenburg (06. Feb 2015 10:19)

    61 % der Kindergartenkinder in Wien sprechen nicht mehr deutsch.

    Wien liegt ja auch nicht in Deutschland! 🙂

    Ja, hätte es 1529 oder 1683 schon geklappt, sprächen heute 100% der Kindermoscheekinder in Wien kein Deutsch….

    Was Prinz Eugen geschafft, die SPÖ dahin gerafft…

  24. #27 ha-be (06. Feb 2015 10:14)

    So wird dann „Rechtspopulisten“ der Wind aus den Segeln genommen, die Kriminellen seien Ausländer…

  25. FRONTEX soll keine Statistik führen sondern lieber die sog. „Flüchtlinge“ zurückschicken.
    Dies kann auch so erfolgen daß man die „Flüchtlinge“ zwar erst nach Italien holt, dort in einer sog. neutralen Zone ( also kein Europa ) vorübergehend unterbringt aber umgehend auf eine Fähre „one-way-to-Africa“ zurückschickt.

    Von den faulen Griechen haben wir auch nichts zu erwarten : Nachdem Schäuble die frechen Forderungen des griechischen Finanzministers ( kann der sich nicht wenigstens mal das Hemd in die Hose stopfen wenn er schon keinen Schlips tragen will ) zunächst (!) einmal abgelehnt hat, werden die nicht zögern uns zu erpressen indem sie die Grenzen völlig öffnen um uns mit Asylanten zu fluten. Hat Ghaddafi ja auch so gemacht.

  26. Hieße „Europa“ eine *Frau* statt des großartigen Alten Kontinents, um den sich allen Unkenrufen zum Trotz nach wie vor die Welt dreht, dann könnte man diese egozentrischen Eindringlinge wegen *Vergewaltigung* vor Gericht bringen und aburteilen.

    Leider ist eine Analogie strafrechtlich hier momentan nicht möglich – noch nicht …

  27. #12 Midsummer (06. Feb 2015 09:12)

    Was ein Überschuss an jungen frustrierten jungen Männern ohne berufliche Perspektive bedeutet (…)

    Exakt. Deutschland, nein europäische Gesellschaften waren endlich stabil: ausgeglichenes Geschlechterverhältnis, „Gesundschrumpfen“ – ja, Bev. Rückgang auf einem dicht besiedelten Kontinent ist nicht schlimm -; allgemeiner, einheitlicher Wertekonsens (v. a. KEINE Gewalt, Rücksichtnahme, Höflichkeit, Emotionskontrolle, Sicherheit und kompletter Verzicht auf Faustrecht oder ununterbrochenes Mob-Verhalten). So wurden hochkomplexe, friedliche Gesellschaften möglich. Übrigens auch durch die kollektive, verheerende Erfahrung des 1. und 2. WK, deren wahnsinniges Wüten, deren ungeheure Zerstörungen eine nicht zu unterschätzende, zivilisierende Wirkung auf Europa hatten. Und zwar kollektiv.

    Afrikaner und Orientalen hatten das nicht. Denen geht das vollkommen am Hintern vorbei; Gewalt ist DIE Lösung und sie denken nicht daran, sich den gesellschaftlichen Normen Europas anzupassen. Im übrigen sind sie dazu auch vielfach zu blöd. Nicht zum Abgreifen – aber zum Verstehen komplexer Zusammenhänge und damit zum Leben in einer höflichen, friedlichen Kultur. Wenn sie nicht sofort kriegen, was sie wollen, rasten sie aus. Mord, Messer, Machete, Totschlag. Inzwischen können alle deutschen Behörden, die mit diesen Leuten zu tun haben, das bestätigen. Auch Ärzte, Polizisten, Feuerwehr, Schaffner, Lokführer, Busfahrer, etc.pp.

    Wenn jetzt hier der Milliarden zählende archaische Gewalturschlamm einwandert, der zeitgleich und massenhaft auch im 21. Jhd. mit „uns“ auf diesem Planeten existiert – und der nicht im geringsten daran denkt, sein archaisches Verhalten abzulegen, in dem Gewalt die einzige (und vor allem lustvoll und machtbewußt ausgeübte) Lösung ist – Gute Nacht, Marie.

    Das weiß jeder. Und trotzdem lügt uns die Nomenklatura an, daß es nur so kracht. Weil sie Angst davor hat, das von ihr reingelassene Monster wieder rauszuschmeißen. Denn es ist schon viel zu stark. Und droht ganz unverholen: „Dann werden eure Städte brennen.“

    Und? Brennen werden sie sowieso. Also: Grenzen zu und raus, was raus geht.

    ——–

    N.B: Warum nur denke ich bei dem Bild sofort an Baumwollplantagen? 😉

  28. #20 Felix Austria (06. Feb 2015 09:41)

    Zuwanderung verringert Fachkräftelücke nicht

    Und diese Art der Zuwanderung löst auch keine Demographieprobleme sondern verschärft diese sogar ganz gewaltig!
    Denn bei Menschen kommt es nicht nur auf die Stückzahl an wie die irren „Planer“ denken. Insbesondere gibt es 2 Hauptausprägungen von denen nur die bei den Lampedusatouristen sehr seltene Variante langfristig einen positiven Einfluß auf die Stückzahl hat. Was aber in der Realität auch kein Problem löst.

    Daß die Politik böses im Schilde führt, ist auch daran eindeutig zu erkennen, daß man die Planung und die Ziele nicht offenlegt sondern uns ständig neue Märchen von Flucht, nicht wieder zurückschicken können, Asylrecht für die ganze Welt, Wüstenwinter usw. erzählt.

    Die nun boomende Asylindustrie ist, wie wir sofort erkennen, nur eine Umverteilung von produktiv arbeitenden Bürgern hin zu denen die irgend etwas mit Sozialnichtsnutz „gelernt“ haben und die auf einem echten Arbeitsmarkt niemals eine Chance hätten. Und zu Immobilien-Spekulanten die einen direkten Draht zu den „Entscheidern“ haben…

  29. #3 Eurabier (06. Feb 2015 08:04)

    „Flüchtlinge“ impfen in Berlin: Ich sehe, wir kommen dem Standard langsam näher: „Geimpft, entwurmt gechipt, kastriert“. Ein der Menschheit seit Jahrtausenden bekanntes Mittel, um außer Rand und Band geratenen Männchen ein soziales Leben in Gruppen zu ermöglichen.

    :mrgreen:

  30. Dazu passt der Film „Der Marsch“.
    In den letzten Minuten des Films sagt der Neger zu der Dame von der EU diesen Satz:
    „Ihr seid REICH (Europäer) weil wir ARM sind!“
    Das hat mir den Hals anschwellen lassen!
    NEIN, Du ewig chillender (rumgammeln, abhängen) Pfosten, wir sind „REICH“ (hust), weil wir GEARBEITET haben!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=IFeu8jEQ2TA

    Der Marsch ist ein Film des Regisseurs David Wheatley über den Auswanderungsdruck aus den Entwicklungsländern. Der Film ist aus dem Jahr 1990 nach dem Roman von William Nicholson. Er geht von einer unbestimmten Zukunft aus, in der aufgrund des Klimawandels große Teile Afrikas unbewohnbar geworden sind und in Europa die rassistischen Spannungen zugenommen haben.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Marsch_(Film)

  31. Wer kann es den Eltern verdenken?

    http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/immer-mehr-privatschulen-in-suedwestfalen-id10306394.html

    Immer mehr Kinder in Südwestfalen besuchen Privatschulen

    Die steuerliche Absetzbarkeit beträgt der 30 der jährlichen Gebühren, die SPD wollte auf 0% runter, damit Lea Sophie und Björn Thorben in der Schule von Ahmed und Murat zusammengeschlagen werden können!

    Die SPD hat kein Interesse mehr an deutschen Deutschen…

  32. #37 FanvonMichaelS. (06. Feb 2015 10:38)
    Dazu passt der Film “Der Marsch”.

    Exakt dieser Streifen passt eben NICHT; weil dort dargestellt wird, wie eine Gruppe (hauptsächlich junger) Familien auf dem Weg gen Europa ist.
    Die Realität sieht hingegen ganz anders aus.

  33. #36 Babieca (06. Feb 2015 10:38)

    Oje, hoffentlich fordert nicht ein PISA-VersagerIn von den Grünen die „Entlausung“…

    Hitler wäre übrigens ein guter Grüner:

    Vegetarier, Antisemit, Migrant, Islamfreund, Christenhasser, Tierfreund, Kunstliebhaber, mit einem Testikel Genderhybrid, kinderlos, Amerikahasser, ohne Auto und „Führerschein“.

  34. 278.000 sind gekommen um zu bleiben!
    Die kriegen wir nie wieder raus.
    Der Krug geht solange zum Wasser, bis er bricht.

    Lagebericht anno 2030:
    Deutschland so voller Zuwanderer, daß man nicht mal mehr eine Zeitung zwischen zwei Menschen schieben kann.
    Es gibt nirgendwo mehr Parkplätze für die Fahrzeuge, weil überall Container für die Neusiedler stehen.
    Kein Flieger kann mehr starten oder landen, weil selbst auf den Rollbahnen dichtgedrängte Menschenmassen in Zelten hausen.
    Die Lebensmittelindustrie hat schon längst ihre Kapazitäten voll ausgeschöpft und steht kurz vor dem Zusammenbruch.
    Selbst die Schrebergärten der Selbstversorger wurden requiriert, weil der Hunger der Neubürger ins Unermeßliche steigt.
    Leider sind die Streuwiesen der Obstbauern abgeschafft worden, weil dringendst Platz für die Neuankömmlinge gebraucht wurde.
    Weitere Überlegungen sind nun dahingehend, die Wälder zu roden. Einmal um Platz zu schaffen, sowie dringend benötigtes Feuerholz für den kommenden Winter sicher zu stellen.

    Die Klärwerke sind außerstande, die vielen menschlichen Hinterlassenschaften ordnungsgemäß zu entsorgen. In den Städten und Gemeinden stinkt es zum Himmel, weil allerorts die WC`s überlaufen.
    Erste Einbrüche bei der Versorgung von Trinkwasser und Lebensmitteln für die Bevölkerung wurden aus verschiedenen Großstädten gemeldet.

    In NRW wurde das Parlament geschlossen , weil sich die gesamte Mannschaft ins Ausland abgesetzt hat.
    Innenminister Jäger soll zuletzt noch in Wilhemshaven gesichtet worden sein, als er ein U-Boot bestieg, um Deutschland mit unbekanntem Ziel zu verlassen. Inwieweit die Berliner Mannschaft noch vorhanden ist, konnte nicht geklärt werden. Es ist aber davon auszugehen, daß diese das Land schon vor Monaten klammheimlich verlassen hat.

    Argentinien hat die Lieferung seiner letzten 1000 Rinder an Deutschland zugesagt, um wenigstens den ärgsten Hunger der Flüchtlinge, welche noch immer ungebremst ins Land strömen, zu stillen. Sämtliche Apelle an die Bewohner südlicher Staaten, ihren Wunsch auf eine Übersiedlung nach Deutschland einzustellen, haben nichts genutzt.
    Sie haben offenbar von dem Zusammenbruch des einst so reichen Landes nichts mitbekommen. Deutschland ist schon längst nicht mehr in der Lage, für deren Unterhalt, geschweige denn Rückführung zu sorgen.

    Der letzte Erlaß der Bundesregierung richtete sich an die deutsche Urbevölkerung, die Flüchtlinge willkommen zu heißen!
    Ob diese Anordnung in letzter Konsequenz befolgt wurde, konnte nicht ermittelt werden, da nicht bekannt ist, ob überhaupt noch Reste der deutschen Urbevölkerung vorhanden sind.

  35. #43 gegendenstrom (06. Feb 2015 10:55)
    278.000 sind gekommen um zu bleiben!
    Die kriegen wir nie wieder raus.
    Der Krug geht solange zum Wasser, bis er bricht.

    Lagebericht anno 2030:
    Deutschland so voller Zuwanderer, daß man nicht mal mehr eine Zeitung zwischen zwei Menschen schieben kann.
    Es gibt nirgendwo mehr Parkplätze für die Fahrzeuge, weil überall Container für die Neusiedler stehen.
    Kein Flieger kann mehr starten oder landen, weil selbst auf den Rollbahnen dichtgedrängte Menschenmassen in Zelten hausen.

    Die werden nicht in Zelten hausen, sondern sich irgendwann einfach die Wohnungen und Häuser nehmen, ohne dass der Staat etwas unternimmt.

  36. #41 Das_Sanfte_Lamm (06. Feb 2015 10:48)

    @#39 Babieca (06. Feb 2015 10:42)

    Das ist ja wirklich seltsam: In meinem Kommentar funktioniert der Jihadwatch-Link zum Bild, in deinem Kommentar funktioniert genau der Link nicht.

  37. NRW
    Es ist besser, wenn der Täter unerkannt entkommen kann:

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/oberhausenerin-schritt-bei-belaestigung-ein-schwer-verletzt-id6242987.html#plx446695156

    Oberhausenerin schritt bei Belästigung ein – schwer verletzt

    Erst als sie im St.-Elisabeth-Krankenhaus wieder zu sich kam, erzählte man ihr, was vorgefallen war. Ein Zeuge, der auf dem Balkon eine Zigarette rauchen wollte, hatte die Polizei alarmiert. Die Täter konnten entkommen. „Es muss innerhalb von Sekunden geschehen sein“, ist Esther Remming sicher. Natürlich wünscht sie sich, dass die Täter ermittelt werden. „Den Polizeibericht habe ich kopiert und in einer Schutzhülle an einen Baum an der Styrumer Straße gepinnt. Er wurde zwei Mal abgerissen. Deshalb glaube ich, dass die Täter aus der Umgebung kommen.“

    „In der Regel können sich Opfer erinnern“, so der Opferschutzbeauftragte Roland Boy . Dass sie es nicht kann, ist vorteilhaft für die Situation.“ Das ist auch die Meinung von Frau Remmings Hausärztin, die meinte, dass ihr so schlechte Träume erspart blieben.

  38. #37 Eurabier (06. Feb 2015 10:41)

    Wer kann es den Eltern verdenken?

    http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/immer-mehr-privatschulen-in-suedwestfalen-id10306394.html

    Immer mehr Kinder in Südwestfalen besuchen Privatschulen

    Die steuerliche Absetzbarkeit beträgt der 30 der jährlichen Gebühren, die SPD wollte auf 0% runter, damit Lea Sophie und Björn Thorben in der Schule von Ahmed und Murat zusammengeschlagen werden können!

    Die SPD hat kein Interesse mehr an deutschen Deutschen

    Und was wählten die Südwestfalen…

    Beispiel: Schmallenberg

    http://www.schmallenberg.de/rathaus/politik/wahlen/wahlergebnisse.html

    Naja…Lea Sophie und Björn Thorben haben sicher Glück, dass ihre Eltern zu den (noch) „besser Gestellten“ des Landes zählen.

  39. ZUM FOTO OBEN:
    Massen drahtige Liebessklaven, äh rustikale Negermänner für deutsche Emanzen, Lesben, Schwule, Femen und Genderfuzzis!
    :mrgreen:

    WARNUNG
    Kaum sind die Gigolos ein Jahr in Deutschland, haben sie sich fett gefressen und sehen so aus:
    http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2014/3/11/26823992,26210379,highRes,3huw4516.jpg
    (Inzw. Bürgermeisterin v. Berlin, Türkin Dilek Kolat u. der kriminelle Nigerianer Bashir Zakari/-yau im Trachtenjanker u. ein anderer schwarzer Fettsack)
    😛

  40. Wenn man den Jordaniern glaubt, daß die Bombardements von gestern erst der Anfang waren und die Amis sich jetzt gezwungen fühlen, ihre „Bemühungen“ im Nordirak zu intensivieren, dann wird Raqqa erst einmal eingeebnet werden und das sind keine „Westler“; die scheiXXXen auf Kollateralschäden (Krieg ist Krieg).
    Es werden dann zusätzlich zu den TausendenhochX Schläfer_innen, die im gelobten Asylistan bereits auf den Tag X warten, weitere Tausende mit den Abwrackprämien- „Schiffen“ aus der Türkei nach €Uropa, vorzüglich ins gelobte „Asyl“- Paradies BUNTLANT strömen, die ja von unser DreSSurelite sehnlichst erwartet werden. Dann Prost Mahlzeit…..

    FUCK FASCHISSLAM !!!

    :mrgreen:

  41. #39 Das_Sanfte_Lamm (06. Feb 2015 10:46)
    #37 FanvonMichaelS. (06. Feb 2015 10:38)
    Dazu passt der Film “Der Marsch”.

    Exakt dieser Streifen passt eben NICHT; weil dort dargestellt wird, wie eine Gruppe (hauptsächlich junger) Familien auf dem Weg gen Europa ist.
    Die Realität sieht hingegen ganz anders aus.
    ***********************************
    Liebes Lamm,
    ich werde den Film nochmal im Schnelldurchlauf ansehen, aber ich habe in Erinnerung, dass es vorwiegend AUCH Männer waren, die da durch die Wüste marschierten, um EUROPA zu erobern.
    Bei Ankunft wurde doch auch gleich einer erschossen, weil der, kaum angekommen, mit einer Pistole rumfuchtelte!?!?
    An viele FAMILIEN kann ich mich da wirklich nicht erinnern…

  42. ot

    http://www.bild.de/regional/berlin/baby/baby-boom-39650858,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

    Unter den Top Ten sind noch drei weitere Berliner Kliniken: Vivantes Klinikum Neukölln…..

    .

    Bißchen Gutmenschenschmonz

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Burgdorf/Nachrichten/Fluechtlinge-sind-trotz-Einladung-wohnungslos

    Eine dreiköpfige afghanische Flüchtlingsfamilie sucht händeringend eine Wohnung in Burgdorf.

    Deutschland hat die Familie zwar eingeladen, weil der Mann in seinem Heimatland für die Bundeswehr arbeitete.

    Jetzt steht die Familie ohne Deutschkenntnisse aber allein auf weiter Flur und ohne Dach überm Kopf da. Burgdorf. „Als ich diese Geschichte hörte, wollte ich sie erst nicht glauben“, entfährt es Ursula Wieker, Koordinatorin im Mehrgenerationenhaus an der Gartenstraße, das sich mithilfe ehrenamtlicher Helfer in der Flüchtlingsarbeit engagiert.

    Die Geschichte der Familie Rahmani ist die: Der 29 Jahre alte Familienvater Ziaruhman Rahmani führte in Afghanistans zweitgrößter Stadt Taloqan bis ins vergangene Jahr hinein eine 25-köpfige Wachmannschaft, die für die Sicherheit eines regionalen Betreuungsteams der Bundeswehr sorgte. Für die gefährliche Arbeit erhielt er eine Auszeichnung. Als die Taliban erst ihn, dann seinen Vater und schließlich seine Familie mit dem Tod bedrohten, nahm Rahmani das Angebot der Bundesrepublik Deutschland an, nach Deutschland zu kommen.

    Am 14. Januar traf er auf dem Flughafen in Hannover ein in Begleitung seiner hochschwangeren Frau Shamila (21) – der Geburtstermin ist im April – und seiner Tochter Hayda (2).

    Mit der Einreise hätte es länger gedauert, hätte Rahmani der Bundeswehr nicht einen Landsmann in Hannover genannt, bei dem er mitsamt Familie unterkommen konnte.

    Dort, so sagt er, habe er ein erstes Quartier gehabt. Allerdings in so beengten Verhältnissen, dass er zu einem in Burgdorf lebenden Exkollegen zog. Doch auch in der Drei-Zimmer-Wohnung am Ostlandring geht es beengt zu.

    Der Landsmann hat selbst eine Familie mit vier Kindern, sodass dort neun Menschen leben.

    Wieker hofft, dass sich in Burgdorf ein Vermieter mit Herz findet und der Familie eine Wohnung überlässt. Nicht umsonst.

    Die Miete sei sicher, versichert die Mehrgenerationenhaus-Managerin.

    Dafür komme das Jobcenter auf.

    NEIN! DER STEUERZAHLER!!!!

    Denn die Rahmanis, die laut einer von der Stadt Hannover ausgestellten Bescheinigung einen Aufenthaltstitel für die Dauer von drei Jahren besitzen, haben als Flüchtlinge mit Sonderstatus Zugang zu allen Sozialleistungen.

    Das Problem der Familie ist, dass sie noch kein Wort Deutsch spricht und sich deshalb auch nicht selbstständig eine Wohnung suchen kann.

    Beim Nötigsten wie dem Arztbesuch hilft ein Landsmann, der Asylbewerber Isra Khan.
    Der spricht mittlerweile gebrochen Deutsch.
    Die Sozialabteilung der Stadt kann nicht helfen, sagt deren Leiter Thomas Borrmann.
    Sie sucht für die der Stadt zugeteilten Flüchtlinge selbst händeringend Wohnraum.

    Wenn erst eine Wohnung für die kleine Familie gefunden sei, könne das Mehrgenerationenhaus mit Möbeln und Hausrat helfen, sagt Wieker.
    Denn an der Gartenstraße gingen fast täglich Sachspenden für Flüchtlinge ein.

    Burgdorf nimmt die Familie auf
    Der Stadt Burgdorf sind nach Angaben von Sozialabteilungsleiter Thomas Borrmann im Fall der Familie Rahmani die Hände gebunden. Zuständig sei die Landeshauptstadt, der die Flüchtlinge über Land und Region Hannover vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zugeteilt worden seien.

    Als Borrmann allerdings am Donnerstag vom prekären Schicksal der Familie und der hochschwangeren Frau erfuhr, nahm er Kontakt mit den Kollegen in der Landeshauptstadt auf. Diese hätten ihm zwar keine Hoffnung gemacht, schnell eine Wohnung bereitstellen zu können. Sollte die Familie aber eine in Burgdorf finden, werde die Stadt dem Umzug zustimmen. Dies sei gesetzlich erforderlich, solange die Familie Sozialleistungen bezieht.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Wedemark/Nachrichten/6133-Euro-helfen-Fluechtlingen-beim-Ankommen-in-der-Wedemark

    Genau 6133,51 Euro – diese Summe haben Zoe Ilias und Edouard d’Assonville vom Gymnasium Mellendorf an ehrenamtliche Mitarbeiter des Interkulturellen Treffs in der Jugendhalle in Mellendorf übergeben.

    Es ist der Erlös von zwei Konzerten, die die Schüler zugunsten von Wedemärker Flüchtlingen auf die Beine gestellt hatten. Wedemark.

    In der Summe enthalten sind außerdem fast 1300 Euro, die ein weiteres Weihnachtskonzert im Schulzentrum einbrachte.

    Bürgermeister Helge Zychlinski und die Sprecherin des Interkulturellen Treffs, Barbara Fritsch-Pöhler, dankten den Gymnasiasten für ihr herausragendes Engagement.

    Rund 1000 Menschen hätten die Konzerte besucht. Ilias und d’Assonville hätten eine enorme organisatorische Leistung gezeigt. Ihr Beitrag helfe, Sprachbarrieren zu überwinden, sagte Zychlinski.
    Das Geld werde maßgeblich für Bildung ausgegeben, erläuterte Ernst Pobloth, einer der ehrenamtlichen Lehrer, die im Treff Asylsuchenden und Flüchtlingen die ersten Worte Deutsch beibringen.

    So würden daraus keineswegs Personalkosten gedeckt, sondern zum Beispiel Stadtrundgänge und Ausflüge in Museen organisiert, spezielle Angebote für ausländische Frauen gemacht, die ansonsten stark isoliert seien.
    Pobloth betonte das „Interkulturelle“ im Begriff Interkultureller Treff.

    Das sei mehr als Deutsch-Unterricht, den derzeit acht ehrenamtliche Lehrer etwa 20 Flüchtlingen und Asylsuchenden erteilten, die sechs unterschiedliche Muttersprachen sprechen.

    So gehe der Unterricht oft anhand von schnell selbst gemalten Bildern, Piktogrammen, Händen und Füßen vonstatten, zu kaufen gebe es notwendiges Material nicht.

    „Wir brauchen aber nicht nur Geld, sondern auch Kümmerer, Menschen mit Zeit“, warb Pobloth.<<

  43. #54 Bruder Tuck (06. Feb 2015 12:41)

    So würden daraus keineswegs Personalkosten gedeckt, sondern zum Beispiel >b>Stadtrundgänge und Ausflüge in Museen organisiert, spezielle Angebote für ausländische Frauen gemacht, die ansonsten stark isoliert seien.
    Pobloth betonte das „Interkulturelle“ im Begriff Interkultureller Treff.
    *********************************
    Kreisch!
    Die MOSLEM Weiber kommen ganz bestimmt hierher um Museen zu besichtigen!!!!????!!!
    Ich mach jetzt den Abwasch, sonst breche ich noch in die Tastatur bei soooo viel behämmerter „Aktivitäten“ der Guttis.
    PS: Deutschland hat Hundert Tausende(!!!!) eigene Obdachlose. Tendenz stark steigend!!Bis zum Jahr 2016 erwartet man 380.000 (!!!!) Obdachlose in Deutschland!!

    Die Zahl der Obdachlosen in Deutschland ist der aktuellen Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe zufolge 2012 auf 284.000 angestiegen. Das entspreche einem Zuwachs von 15 Prozent gegenüber 2010, sagte Verbands-Geschäftsführer Thomas Specht am Donnerstag in Berlin. Wesentlicher Grund seien steigende Mieten. Specht geht von einem weiteren Anstieg der Wohnungslosen in den nächsten Jahren aus. 2016 könnten demnach 380.000 Menschen in Deutschland wohnungslos sein.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/6446/immer-mehr-obdachlose-in-deutschland

    Für mich sind diese Guttis Mischpoke, die ihr eigenes Volk verraten und im Stich lassen!!!

  44. Im Heute Journal (ZDF) wurden Kinder gezeigt, die ohne Eltern an der syrisch-türkischen Grenze umherirren.

    Denen hift keiner, während es sich hier bei uns grinsende Neger aus Tunesien mit neuem Smartphone als „Flüchtlinge“ gut gehen lassen.

    Man könnte den ganzen Tag nur kotzen.

  45. Demnach sind 2014 rund 278.000 Personen illegal in Europa eingedrungen. Hää, wer hat die denn gezählt? Einen gezählt drei fallen gelassen oder was??? Sagen wir mal 878.000 Illegale, und die Zahl wird immer noch zu niedrig sein! Wer solche Zahlen verbreitet, glaubt auch, dass Rentner noch eine Rente bekommen, und Frauen Frauen sind!

  46. Liebe Deutsche, keine Angst! Die meisten nimmt das dämliche Land, dass gegenüber dem Ausland als einziges alle Verträge einhält und gegenüber autochthonen Einheimischen alle bricht:

    Helvetistan (früher Schweiz)!

  47. Die Zahl kann ich auch nicht glauben, von denen hätten wir dann etwa 3/4 offiziell abgekriegt. Und wahrscheinlich nochmal die Hälfte davon, von denen wir bloss nix wissen. Es wandern ja auch viele nach Holland oder Schweden, weil dort die Sozialismussysteme noch etwas ausufernder sind. Ein gewisser Teil wird auch in Frnakreich, Italien, Griechenland bleiben.

    #17 ha-be; Ich wüsste da nen aufgelassenen Baumarkt und auch diese Kohlenhof Discomeile steht wohl demnächst zu Disposition. Jedenfalls liest man öfters, dass die Betreiber nicht mehr wollen, wegen neuer Brandschutzauflagen.
    Ansonsten, mal wieder ein Angriff auf nen Busfahrer, Angreifer besoffen, aber das heisst ja erstmal nix.

    #20 Felix Austria; Das mit dem Wachstum ist doch Blödsinn, es gab so Fälle, wo jemand immer dicker wurde und immer kränker. Irgendwann stellte sich der Bauch als Krebs raus. So ungefähr kommt mir das vor, das Geschwür wächst und wächst, und erdrückt den kompletten Organismus.

    #36 FanvonMichaelS.; Klar, Afrika wird wegen des Klimaschwindels unbewohnbar. Nicht etwa wegen Ebola, bzw Bushmeat, diverser anderer Seuchen zuvorderst dem Islam.

    #41 Das_Sanfte_Lamm; Ich bin mir nicht sicher, aber hat nicht die NVA solche Teile benutzt?

  48. Spätestens in 100 Jahren wird man unseren Nachfahren erzählen, die Schwarzen wären als Sklaven nach Europa geholt worden und Bilder wie dieses als Beleg vorzeigen.

  49. Ich wette, der größte Teil alles verkappte Kämpfer
    Allahs, sozusagen die 5. Kolonne!
    Warum macht Europa es nicht so wie Australien: einfangen und sofort, unverzüglich zurückschleppen!
    Dieses Afrika und Nahost entwickeln sich langsam zur, nein sind die Büchse der Pandora. Man sollte also schleunigst den Deckel wieder zuklappen.
    Wir alle sollten von unseren Politikern verlangen,daß
    die Grenzen sofort wieder geschlossen und kontrol-
    liert werden.
    WSA DAS JAHR FÜR JAHR KOSTET !!!

  50. #62 hummel

    Diese „verkappten Kämpfer“ sind auch sehr praktisch für das System, falls der deutsche Michel von der Richtigkeit des Umvolkungsprojektes nicht freiwillig überzeugt ist.

  51. Herrgott, man muß sich nur mal die Landkarte anschauen und diesen Riesenkontinent Afrika im Vergeleich zum zweitkleinsten und fast am dichtesten besiedelten Kontinent, Europa anschauen, dann wird einem schwarz vor Augen. Diese Verantwortungslosigkeit dieses Verbrecher-Europas, welches sich die Zuständigkeit über die Meeres-Grenzkontrollen unter den Nagel gerissen hat um was zu tun ? – Nichts, ausser die Grenzen sperrangelweit zu öffnen und so dem letzten Zulu-Neger im Zulawambo zu signalisieren: Brich auf ins gelobte Land, dort wirst du erquickt und die willigen Frauen warten auch schon auf dich. Es sind nämlich vorwiegend unsere Frauen, die an den Negern einen ausgefressen haben – auch zu sehen an den Teilnehmern der Anti-Pegida Demos. Was taugt schon ein weisser Arbeitssklave als Partner gegen solch einen lockeren Rasta-Locken Helden, die ja alle sooo süß sind. Und den ganzen Tag zum Träumen einladen: Don´t worry, be happy.

  52. „Unsere Regierung fördert durch ihre gewissenlose Asylpolitik einen gefährlichen “Youth Bulge” von perspektivlosen jungen Männern, sie spielt mit dem Feuer.“

    unsere Regierung fördert nicht einen Youth Bulge,
    den gibt es schon in AFrika und er kommt grad bootsweise nach Europa

    die einzig wichtige Frage ist wieso wird das zugelassen?

    das ist eine Invasion, mit Hilfe der EU Bürokraten
    die Frage ist ob sich die Bevölkerung überhaupt noch wehren kann

  53. “ 278.000 sind gekommen um zu bleiben!
    Die kriegen wir nie wieder raus.“

    dieses Jahr
    die nächsten Jahre bis 2020 & 2025 wird es noch mehr
    es warten ca 300 millionen in Afrika auf die Reise und es werden millionen kommen

  54. die zahlen sind übrigens sicher geschönt

    einfach mal durch Berlin oer Hamburg laufen, dann wird schnell klar das 278.000 auf ganz Europa nicht hinkommen,

    allein in Berlin wirkts so als ob es mindestens 50.000 wären, in Hamburg genauso

Comments are closed.