garmischAngeblich sind sie vor Krieg und Hunger geflohen, andererseits ist ihnen ein deutsches Hotel nicht gut genug. Das Essen schmeckt nicht und sie fühlen sich nicht wohl im ehemaligen Hotel Hirth in Grainau (Foto). Sieben Frauen und vier Männer üben sich deshalb im Kampfcampieren vor dem Landratsamt in Garmisch-Partenkirchen. Auch das vom Landratsamt umgehend dienstbeflissen angebotene frühere Patton-Hotel gefällt den Eindringlingen nicht.

(Von L.S.Gabriel)

merkur.de berichtet:

„Sie sind hierhergekommen, um Freiheit zu finden“, erklärt Djabbar Mirza. „Bisher war das vergeblich.“ Der Iraker unterstützt die Flüchtlinge aus Eritrea bei ihrem Protest, übersetzt, soweit es ihm möglich ist. Und er teilt ihr Anliegen. [..]

Angebote von Seiten des Landratsamtes, vorübergehend im ehemaligen Patton-Hotel an der Osterfelderstraße unterzukommen, haben die Afrikaner und Iraker ausgeschlagen. Auch die Ferienwohnung, in die die 30-jährige werdende Mutter und – soweit es der Platz zugelassen hätte – einige der Frauen kurzzeitig hätten einziehen können, verweigerten sie.. „Ihnen geht’s darum, einen endgültigen Weg zu finden“, sagt Mirza.
[..]

Im Landkreis wird es nach Auskunft von Stephan Scharf, Sprecher der Kreisbehörde, schwierig, eine passende Unterkunft zu finden. „Es kommt natürlich auch auf die Kompromissbereitschaft der Asylbewerber an.“

Es kommt auf die „Kompromissbereitschaft der Asylbewerber“ an? Hier eine Videoaufnahme vom Hotel Hirth aus 2011:

Man sollte meinen, dass diese Idylle für von Krieg und Verfolgung Traumatisierte genau das Richtige ist. Aber gefragt ist offenbar entweder ein Fünfsterne-Hotel an der Partymeile einer Metropole oder ein Luxus-Einfamilienhaus. Nicht arm und verfolgt sind die passenden Adjektive für diese Menschen, sondern dreist und undankbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

140 KOMMENTARE

  1. Da spaziert ein unreiner Hund durch den Garten! So eine dreiste Provokation von Ausländerfeinden! Da sollen jetzt in diesem Elendsquartier traumatisierte Flüchtlinge vegetieren müssen, das geht ja gar nicht! Wo bleibt der Ausländerbeauftragte?

  2. Die sehen auf dem Bild aber nicht gerade vor brutaler Verfolgung traumatisiert aus, sondern mächtig gelangweilt.

    Das ist ein Schlag ins Gesicht für jeden „wirklich“ vor Krieg Geflüchteten.

  3. Es fehlt zu solchen Beiträgen über Unverschämtheiten im Asylwesen ein „neutraler“ Link, der nicht von PI ist sondern z.B. von einer Garmischer Lokalzeitung, den wir in unsere Postings über Asylmissbrauch in verschiedenen Medien patzieren können. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Postings erscheinen ist zwar nicht sehr hoch, steigt aber wenn man das Ganze höflich und sachlich formuliert.

  4. Gibt es eigentlich noch andere Länder, die sich so vorführen lassen?

    Da kann es doch nur eine Antwort geben: Reihe 1 Platz A bis Reihe 2 Platz E im nächsten Flug nach Eritrea.

    Weder in Eritrea noch im Süden des Iraks ist Krieg. Wieso sind diese Leute überhaupt hier, wenn hier alles so unzumutbar ist?

    In Eritrea gibt es keinen Krieg, allerdings auch seit 2006 keine Hochschule – die braucht man aber auch nicht, weil die Schulpflicht nur vier bis sechs Jahre umfasst. Aber der Hauptgrund, warum die Leute von dort weggehen, ist der allgemeine Wehrdienst, den sowohl Frauen als auch Männer ableisten sollen. Dafür sind sie aber wohl zu bequem.

    Wie kann es auf so viel Unverschämtheit eigentlich eine andere Antwort geben als: Raus!?!

  5. Ich finde das ausgezeichnet und hoffe, daß alle Illegalen in Zukunft vor den Ämtern und Parteizentralen, vor den Gewerkschaftshäusern und den Büros der Amtskirchen tatkräftig für eine Luxusunterkunft kämpfen.

    Ich freue mich auf Bilder, wenn hunderttausende Honks den Gutmenschen den Marsch blasen!

  6. Diese Leute möchten weder in einem Flüchtlingsheim noch in einem Hotel wohnen, sondern eine eigene Wohnung bzw. eigenes haus geschenkt bekommen. Das bedeutet ankommen.

    Es ist einfach nicht zu fassen mit welcher Arroganz solche Forderungen auch noch versucht werden durch Protest zu erpressen. Genau solche Entwicklungen werden den Rechtsextremismus und Rassismus beflügeln. Was sich Bürger hart erarbeiten müssen wollen diese Leute mit dem Marketing des bedauernswerten Flüchtlings geschenkt bekommen.

  7. Für alle, die sich mal richtige „Flüchtlinge“ ansehen wollen, sei empfohlen, unter google, Flüchtlinge 1945, Bilder, nachzusehen.
    Des weiteren: ….“geht’s darum, einen endgültigen Weg zu finden“ …
    Ich wüßte einen: grobe Richtung ONO von Grainau, Franz-Josef Strauß (EDDM), den nächsten Flieger nach Eritrea mit (neuhochdeutsch) one-way-ticket!
    MfG C.

  8. Der Leitung des Landratsamts ist in diesem Fall Kulturunsensibilität vorzuwerfen – Aus ihrer Heimat, einem ariden Wüstenstaat, sind diese Flüchtlinge keinen derart üppigen Pflanzenwuchs (Video)gewöhnt. So Etwas MUSS doch einfach a Beleidigung und Provokation sein! Kein Wunder, dass die jetzt erstmal sauer sind! 😉

  9. Im großen Schwurgerichtssaal wird Oberstaatsanwalt Thomas Klinge
    die Anklageschrift verlesen.
    Demnach sollen Edathy in seinem Heimatort Rehburg-Loccum
    und anderenorts insgesamt sieben Straftaten nachgewiesen werden.

    Die Zentralstelle zur Bekämpfung Gewalt darstellender,
    pornografischer und sonst

    jugendgefährdender Schriften,

    beschuldigt wird der Angeklagte Mohammed aus Mekka,

    er wird verdächtigt/beschuldigt dieses handgeschriebene und
    Gewalt verherrlichende Buch
    bereits vor 1400 Jahren in Umlauf gebracht zu haben.

    Dieses BUCH ist Gewalt verherrlichend und muss aus dem Verkehr gezogen werden,
    bevor es noch weiteren Schaden an der Menschheit zufügt.

    Frage an die Bundesbeauftragte für Bildung und Kinderschutz im Bundestag
    und an Frau Leuhtheuser Schnarrenberger
    an Frau Alice Schwarzer
    an den Staatsschutz und
    Claudia Roth von den so um die Bürger besorgten Grünen
    und zu guter -letzt,
    an die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel auch als ( IM ERIKA) bekannt ?
    Warum werden soooooo grausame Bücher in denen das Wort Schwein, Schweinesau,
    Schweinefleisch drinsteht verboten?
    Warum werden Bücher in denen Neger ,Niger oder Negerkuss drin steht verboten?
    Warum werden Bücher in denen zu viel Gewalt vorkommt zensiert oder verboten?
    Aber warum sind Bücher immer noch im Umlauf und frei käuflich übrigens
    ( auch von Minderjährigen )!
    und werden auch noch vom Bundesbildungsminister (Name vergessen) kostenlos verteilt !
    Dieses Buch das zu Mord und Totschlag aufruft an unzähligen Stellen im Buch.
    Wird auch noch vom Bund und Land lukrativ subventioniert (auf Steuerzahler Kosten)
    und mit Freuden kostenlos im Umlauf gebracht ?
    Dieses Buches das schon so viele Menschen in den Wahn, Irrsinn getrieben hat,
    (kommt darauf an wie oft gelesen)
    Es soll sogar auch schon zu vereinzelten Selbstmord – Sprengungen gekommen sein.
    Gott sei Dank nur Einzelfälle und die haben auch nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.
    Es hat zwar erst das Leben von ( ca.250.000.000 Mil. ) auf dem Gewissen,
    gehört meiner Ansicht nach aber trotzdem auf das Verbot Index wegen,
    Verleitung zu einer kriminellen Handlung oder Straftat (Paragraph §§ ??? GG)
    und gehört unverzüglich aus dem Verkehr gezogen.
    Wer ist für so etwas in diesem Land zuständig ?
    Bildungsminister, Jugendschutzbeauftragter ?
    Es handelt sich hierbei um ein leicht verständliches Sammelsurium
    aus herumfliegenden Seiten,
    von Lügengeschichten aus 1001 Nacht
    und ist schon in der 147 Neu-Auflage zu bekommen.
    Erhältlich in jeder Leihbücherhalle,
    sogar ohne – Vorlage eines gültigen Personalausweises,
    da schon (freigegeben ab 5 Jahren, also jugendfrei,
    da Gewaltfrei und nicht Gewalt – verherrlichend )????? ,
    schon zu einem Vorzugspreis von 10,- €
    für Ungläubige / Andersgläubige in jedem Hassprediger-Kraftwerk
    oder sogar schon ab 9,99,- € bei AMAZON
    oder in jeder x-belieben Bücherladen um die Ecke zu kaufen gibt.
    Kostenlos gibt es auch dieses “Mord -Buch“
    bei sogenannten SALZWÜSTEN – Terroristen in allen Großstädten !

    Bitte weiterleiten an:
    Ersten Vorsitzenden Aiman Mazyek (Aiermnn/Maizecke)
    Zentralrat aller SALAFISTEN in Deutschland und
    auch an den Chef – Koordinator aller Terrorkraftwerke
    der Ditib in Deutschland und der Türkei
    Salafisten – Führer und Kalifen in Späh
    Erdogan ERDOWAHN – CHEF der DITIB.

    und auch bitte an Herrn
    Oberstaatsanwalt Thomas Klinge

    An die Zentralstelle zur Bekämpfung Gewalt darstellender,
    pornografischer
    und sonst
    jugendgefährdender Schriften.

    Dieses Buch steht im Verdacht,
    da es zu Mord und Totschlag aufruft z.B.

    ( schlagt ihnen in den Hals oder Nacken)
    an unzähligen Stellen im Buch,
    es ruft also zu Mord und Totschlag auf.

    Es ist somit jugendgefährdend da (freigegeben ab 5 Jahre)
    und es muss daher umgehend verboten werden.

    Wir müssen unbedingt unseren (sogenannten )
    Brüdern und Schwester zur Hilfe eilen.

    Denn sie werden durch dieses Buch in die Irre geleitet und
    werden zu einer Straftat ge/verführt und verleitet andern in den Nacken zu schlagen.

    Wie wir alle wissen, haben sie durch vorsichtiges
    und gefühlvolles schlagen in den Nacken von Andersgläubigen,
    versucht diese langsam aber sicher zu überreden in den Islam zu konvertieren, bei einigen ist es allerdings gewissermaßen zu unvorhergesehen Komplikationen gekommen und ist somit
    als misslungen anzusehen (Kollateralschäden).

    Bis ins Jahr 2015 waren es …….e r s t
    ca.280.000.000 Millionen Andersgläubige die es leider Gottes nicht geschafft haben die Nackenschläge zu überleben.
    Bis auf 1 – 2 oder 3 TAUSEND mehr oder weniger,
    so genau nimmt es der Islam nun mal in dieser Angelegenheit nicht
    mit Andersgläubigen!

    Wir müssen unbedingt diesen in die IRRE geführten Menschen helfen,
    es ist sogar unser Christliche Pflicht dieses zu tun.

    Jetzt ist die Gesamte Weltgemeinschaft gefordert
    Hilfe zu leisten.

    Vielen Dank im Voraus.

    NWO

  10. Gestern abend hatte PHÖNIX eine Sendung über »Flüchtlinge«. Damit jeder sieht, wie schlecht sie behandelt werden, zeigte der Film die verdreckten Toiletten und die versauten Elektrokocher. Die waren beim Ersteinzug sicher sauber.
    Einer aus Nigeria, dem der Boko die Schwester ermordet hatte und der vor der Zwangskonvertierung floh sagte: „Ich bin jetzt hier, wohin ich wollte. Aber die Zustände entsprechen nicht meinen Erwartungen. Am liebsten möchte ich wieder nach Hause.“
    Das habt ihr nun von eurer unterentwickelten Willkommenskultur!

  11. Das ist klar, die wollen nicht in die Pampa, von da kommen sie ja sicher her. Zeigt denen wo die Verantwortlichen vom Landrat wohnen, denn die haben die passenden Häuser.

  12. Jetzt gibt es also ein neues Problem: Es wird immer schwieriger, für Flüchtlingsurlauber ein „passendes“ Hotel, nicht ein „passendes“ Heim, sondern ein „passendes“ Hotel zu finden.

  13. Zuhause wohnen die uns gnädigerweise bereichernde Hirnchirurgen und Informatiker in Palästen.
    Das sollte hier doch auch möglich sein, oder?

    Das Bayerischen InnenministX Genosse Joachim ISlam hat mit ISlamismus nix zutun Herrmann, hat bestimmt die Patentlösung im Ärmel, gelle?

  14. Die „Flüchtlinge“ haben noch keine eigenen Häuser? Rassismus erster Güte! Wer will schon in einem Hotel wohnen? Also, raus mit den Deutschen! Eigentum ist Diebstahl! Wer nicht gibt dem Neger in der Not, den schlag mit der Keule tot!

  15. Also, das musste ich mehrmals lesen.
    Die Gedanken, die mir dabei kommen haben nichts mehr mit Humanität oder auch nur Liebe zur Kreatur zu tun. Daher behalte ich sie für mich.

  16. @ #1 mischpacha (30. Apr 2015 17:17)

    Ach, stimmt, der Köter, der obendrein a schwarzes Fell hat, ist das Problem! Die Moslems haben ja vor Hunden a Hei-den-angst; erst recht in schwarzen Hunden nämlich soll sich in deren Denke der Teufel befinden. Drum schmissen die im und nach dem Arabischen Frühling in Ägypten nicht nur die Mubarak-Anhänger, sondern bekanntlich auch die Hunde von den Dächern!

  17. Die können gerne meine kleine, hässliche, unsanierte Wohnung haben (mehr ist für mich bei meinem Gehalt nicht drin, wie für viele Bio-Deutsche). Ich ziehe dann in das niedliche Hotel.

  18. Merkel eröffnet neue Pinguinanlage

    Marlow (dpa) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (60) hat am Donnerstag die neue Pinguinanlage im Vogelpark Marlow bei Rostock eröffnet. In der 1600 Quadratmeter großen Anlage werden 32 Pinguine, 9 Meerespelikane und 40 Inka-Seeschwalben leben. (…)

    http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/panorama/merkel-eroeffnet-neue-pinguinanlage-zr-4959545.html?cmp=defrss

    Da hätte sie auch in beliebige deutsche Großstädte oder nach Bad Godesberg fahren können…..

  19. in Hotel? nein, nicht gut genug!! Eine Anspruchshaltung, die für mich schon eine freche Provokation darstellt! Wahre Flüchtlinge sind dankbar, und bei unserem Wohlfühlstaat gibt es wahrlich nichts zu meckern! Es ist eine Unverschämtheit, das sind keine bemitleidenswerten Flüchtlinge, sondern Eindringlinge der übelsten Art! Die Obdachlosen werden immer mehr, campieren an Bahnhöfen, Brücken und Gleisanlagen, bei jedem Wetter und hätten wahrlich Grund, auf die Barrikaden zu gehen. Das ist Bescheidenheit, aber dieses Wort ist den Schmarotzern völlig fremd, erste Klasse Hotels mit Bedienung und Weibernachschub! Haut ab, wir können es nicht mehr ertragen!!

  20. vielleicht wollen sie wie in anderen ländern auf einem campingplatz in zelten, wasser und brot untergebracht werden damit sie sich mehr heimisch fühlen^^

  21. @ #12 Wellgunde

    Recht haben die. Geht garnicht dass wir denen nicht eine deutsche Klofrau finanzieren……

    IRONIE OFF

  22. Die so genannten Flüchtlinge aus sicheren Staaten wie Eritrea, besser Invasoren, wollen nicht im ländlichen Bereich in einem kleinen Hotel leben, auch nicht vorübergehend. Die wollen gleich in die Großstädte, wo sie ihren „Geschäften“ nachgehen können.

  23. #5 Mark von Buch – ja, würde ich mir auch wünschen, vielleicht wacht dann auch der letzte gehirngewaschene Trottel in Deurtschland auf.
    aber es gibt auch andere Beispiele wo Flüchtlinge wirklich schlecht untergebracht sind, – z.B. 200 in einer Turnhalle oder ehem. Baumarkt.
    Aber trotzdem kann man erstmal nichts anderes erwarten, was die Flüchtlinge auch kapieren sollten. – in Deutschland gibt es soviel Obdachlose denen keine staatliche Institution hilft.
    das Problem ist, das viele Flüchtlinge von Anfang an denken das sie in Europa im Luxus schwelgen.
    zudem wird von der EU und den Voksverrätern die Flüchtlingswelle auch noch gefördert.
    Kriegsflüchtlinge muss man klar helfen, aber dieser Anteil liegt wohl höchstens bei 30%.
    Alle anderen versuchen natürlich auf den Zug mit aufzuspringen und der Grossteil wird versuchen für sich selber, durch dreistes undankbares Verhalten und Erpressung rauszuholen, – sponsoring durch unsere hart erarbeiteten Steuergelder.
    der Link vom Merkur – http://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen/asylbewerber-campieren-landratsamt-4956273.html
    diese Aktion hier dürfte aber vorerst beendet sein.- http://www.radio-oberland.de/nachrichten/streikaktion-der-asylbewerber-in-gap-vorerst-beendet
    Aber man kann sich sicher sein, das dieses Anspruchsverhalten immer grösser werden wird, – ansonsten Agression und Auftreten wie ein kleines bockiges Kind, was diesmal keine Zuckerwatte bekommen hat

  24. OT:

    Von Gandi oder einem AN-dern mit viel Hirn soll folgendes Diktum stammen: „Die Größe und den Grad der Zivilisation einer Nation erkennt man an ihrer Behandlung ihrer Tiere.“

    (Tiere schächten und vom Dach werfen geht also GAR nicht!)

  25. ot

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Streit-am-Marstall-Mann-durch-Schuss-verletzt

    Offenbar ist auch einer der geflüchteten Täter verletzt.

    Wie ein Zeuge berichtete, hatte einer der Männer, die aus dem Shisha-Geschäft rannten, eine blutende Wunde im Bauchbereich.<<

    ……………………………………

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Beachbody-Werbung-aus-Londoner-U-Bahn-verbannt

    Bei der ASA gingen nach eigenen Angaben 360 Beschwerden ein.

    Kritiker meinten, die Werbung sei sexistisch und stufe Frauen zum Objekt herab.

    Viele Menschen würden sich angesichts der Plakate physisch minderwertig fühlen, meint Charlotte Baring, die eine Onlinepetition für die Entfernung der Plakete gestartet hatte.

    …………………………………….

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/hillary-und-bill-clinton-neues-skandalbuch-von-peter-schweizer-a-1031400.html

    "Clinton Cash": Ein neues Enthüllungsbuch über das Politiker-Paar Hillary und Bill sorgt für Aufsehen. Es geht etwa um das Finanz-Chaos der Clinton-Stiftung. Der Autor ist als Handlanger der Republikaner bekannt.<<

  26. Herrenmenschen, äh Flüchtlinge aus Eritrea unzufrieden mit deutscher Willkommenskultur

    ++++++++++++++++

    ERITREA – URLAUBSLAND

    Eritrea Reisen
    afrika-travel.de/eritrea/
    Die kleine Republik Eritrea ist als Urlaubsland noch weitgehend unbekannt, jedoch gibt es einige Reiseveranstalter, die Reisen nach Eritrea im Angebot haben.

    Urlaub in Eritrea
    unterkunftskatalog.de/infos/urlaub/eritrea.php
    Machen doch einfach mal Urlaub in Eritrea – das beliebte Urlaubsland in Afrika.

    Reisestecker und Reiseadapter – Eritrea
    reiseadapter-reisestecker.de/afrika/eritrea/
    Eritrea ist ein Land in Afrika. Das Land mit etwa 5,3 Millionen Einwohnern und der Hauptstadt Asmara ist ein sehr beliebtes Urlaubsland

    Eritrea – Stern Tours
    stern-tours.de › Reiseführer › Afrika
    Bewertung: 4,9(Anm.: 5 die volle Punktzahl) – ?52 Bewertungen

    Urlaubsangebote für Asmara
    Spielen Sie mit dem Gedanken, eine Reise nach Asmara zu buchen? Ob Sie einen Romantikurlaub, eine Familienreise oder ein All-Inclusive-Paket planen, die Pauschalreisen nach Asmara auf TripAdvisor machen die Reiseplanung einfach und erschwinglich.
    Vergleichen Sie Hotel- und Flugpreise für Asmara und finden Sie so auf TripAdvisor die perfekte Pauschalreise nach Asmara.
    http://www.tripadvisor.de/Vacation_Packages-g293789-Asmara_Maekel_Region-Vacations.html

    ESEL FÜR ERITREA – TEXT UND BILDERGALERIE
    http://www.geo.de/GEO/reisen/reiseziele/eritrea-esel-fuer-die-aermsten-52193.html

  27. Herrenmenschen, äh Flüchtlinge aus Eritrea unzufrieden mit deutscher Willkommenskultur

    ++++++++++++++++

    ERITREA – URLAUBSLAND

    Eritrea Reisen
    afrika-travel.de/eritrea/
    Die kleine Republik Eritrea ist als Urlaubsland noch weitgehend unbekannt, jedoch gibt es einige Reiseveranstalter, die Reisen nach Eritrea im Angebot haben.

    Urlaub in Eritrea
    unterkunftskatalog.de/infos/urlaub/eritrea.php
    Machen doch einfach mal Urlaub in Eritrea – das beliebte Urlaubsland in Afrika.

    Reisestecker und Reiseadapter – Eritrea
    reiseadapter-reisestecker.de/afrika/eritrea/
    Eritrea ist ein Land in Afrika. Das Land mit etwa 5,3 Millionen Einwohnern und der Hauptstadt Asmara ist ein sehr beliebtes Urlaubsland

    Eritrea – Stern Tours
    stern-tours.de › Reiseführer › Afrika
    Bewertung: 4,9(Anm.: 5 die volle Punktzahl) – ?52 Bewertungen

    Urlaubsangebote für Asmara
    Spielen Sie mit dem Gedanken, eine Reise nach Asmara zu buchen? Ob Sie einen Romantikurlaub, eine Familienreise oder ein All-Inclusive-Paket planen, die Pauschalreisen nach Asmara auf TripAdvisor machen die Reiseplanung einfach und erschwinglich.
    Vergleichen Sie Hotel- und Flugpreise für Asmara und finden Sie so auf TripAdvisor die perfekte Pauschalreise nach Asmara.
    http://www.tripadvisor.de/Vacation_Packages-g293789-Asmara_Maekel_Region-Vacations.html

    ESEL FÜR ERITREA – TEXT UND BILDERGALERIE
    http://www.geo.de/GEO/reisen/reiseziele/eritrea-esel-fuer-die-aermsten-52193.html

  28. Schuld hat die Bundesregierung, die eine absurde Asylpolitik betreibt, durch die immer mehr Abenteurer und Glücksritter angelockt werden.

    Leider ist von Frau Merkel wenig Aufmerksamkeit für diese Probleme zu erwarten, da ihr schon auf anderem Gebiete derzeit das Wasser bis zum Halse steht.

  29. @ PI

    Die letzten Tage wurde immergemeldet: „Doppelter Kommentar…“, wenn ich auf einmal(!) „Absenden“ klickte.

    Jetzt kommt der Kommentar, ohne Warnung, einfach doppelt, habe aber nicht doppelt gesendet!

  30. Da gibt’s im Rahmen der ausgeprägten Willkommenskultur in Doischelan nur eines:Die
    lieben Flüchtlinge fragen wo sie denn hier am liebsten residieren möchten und dort jedem ein großzügig dimensioniertes Einfamilienhaus
    hingestellt.Nebst Auto nach Wahl.Selbstredend
    mit Garage.Und Zweitwagen nach Wahl.Selbstverständlich auch mit Garage.
    Eventuell unliebsame Kartoffelnachbarn zwangsumquartieren.Monatliche Apanage in Höhe von mind.4000€.Pro Kopf,versteht sich.Und netto.Krankenversicherung(privat)frei.
    Und last but not least zweimal Urlaub(mindestens 3-wöchig)im Jahr.Reiseziel nach Wahl.All inclusive,versteht sich.Genauso wie
    5-Sterne Bleibe.
    DANN sollten sie einigermaßen beruhigt sein und sich so wohl fühlen wie in ihren Heimatländern.Das hatten diese armen Menschen dort schließlich auch.

    Oder etwa doch nicht??? 🙂

  31. Erste Sahne!!!

    Nur weiter so, tropfen für tropfen bis das Fass überläuft.

    Und das in aller Öffentlichkeit :mrgreen:

    Ich freu mich!

  32. Na toll, Skiurlaub entfällt. Wenn diese linken Berufsversager doch so menschenfreundlich und für jeden dahergelaufenen Schwachkopf Verständnis haben, dann muss der linke Abschaum diese auch beherbergen. Aber wir brauchen noch mehr couragierte Schreihälse wie Tugce und noch mehr Ehrenmänner wie Sanel…immer her damit!

    Nur mal so, meine Familie hatte damals kein Luxushotel, sondern ein spartanisch eingerichtetes Asylantenheim. Für uns war es Motivation pur dort rauszukommen. D.h. deutsche Sprache erlernen, Arbeit finden und eine bessere Wohnung beziehen. So einfach ist es! Von nichts kommt nichts und diese Eindringlinge sind nichts!

  33. 32 Midsummer
    „das Wasser bis zum Halse steht“

    Was unsere Eliten treiben wurde/wird in
    . anderer Zeit
    . wird in anderen Ländern

    als Hochverrat bezeichnet.

  34. „Hey, ihr Moslems, genug ist genug: Wir ham die Schnauze voll von euch und dem Sozialbetrug!“

    Und sollte Jemand wg. dieses Pegidarufs das Erstatten einer Anzeige erwägen, folgender Hinweis:

    -Der Islam will in D die FDGO abschaffen,
    -Die GRAUEN WÖLFE schaffen sich in den Moscheen in D Waffenlager,
    -75% der Vergewaltigungen in Köln begehen türk. Moslems,
    -Der Sozialbetrug durch die Moslems ist sosehr massiv, dass er kaum noch verfolgt wird – undundund…

    Darf man von DIE-sem Menschenschlag nicht die Schnauze voll haben!?

  35. OT

    Österreicher anwesend ?
    Ich mein, man müsste ja im österreichischen Strassenbild irgendwie erkennen, das weniger als die Hälfte der Türken arbeitet.

    Fahren bestimmt liebevoll den Kinderwagen spazieren oder gehen mit dem Hund gassi.
    Verrichten gemeinützige Arbeiten oder engagieren sich bei Feuerwehr und Heimatverein.

    Schon komisch, wenn so gut integrierte Fachkräfte keine Arbeit finden:

    Immer mehr Jobs für Nicht-Österreicher

    Bereits 13 % der in Österreich arbeitenden Frauen und Männer sind Ausländer, fast 20 % verfügen über Migrationshintergrund. Das zeigt eine Erhebung des Österreichischen Integrationsfonds

    …Insgesamt gehen 72 % der Austro-Staatsbürger einer Arbeit nach. Bei Ausländern beträgt die Quote 63%. Extrem niedrig ist sie laut Integrationsfonds mit 48 % bei Türken. Gleichzeitig sind Nicht-Österreicher mit 12,1 % öfter von Arbeitslosigkeit betroffen als Inländer (7,6%)…

    http://www.heute.at/news/wirtschaft/art23662,1153673

  36. Rein lassen, keine Ahnung haben und sich dann aufregen wenn es in die Hose geht. Typische verkommene Lügenpolitik.
    Keine Antworten auf nichts, außer das Volk zu bescheißen und zu belügen.

    Das Volk bezeichnen der Abschaum dann als „Stammtisch“ oder „Rassisten“, damit killt man jede Frage, die ihre völlig verblödeten Entscheidungen in Frage stellt.

    Alle rein nach Deutschland, mal sehen wann es denn Dümmsten aller Wähler auffällt was sie sich da in die Parlamente wählen.
    Stolz auf dieses Land? Bei dieser Bevölkerung und seinen Wahlentscheidungen?
    Das fällt doch sehr schwer!

  37. Was gibt es bitte hier am Quartier auszusetzen? Für eine nette Ferienwohnungen für mich und meine Familie in so einem Haus zahle ich sogar gerne Geld … bei mir kommt nämlich beim Anblick so eines Hauses in den Bergen Urlaubsstimmung auf.

  38. #11 muenchen (30. Apr 2015 17:36)

    Frage an die Bundesbeauftragte für Bildung und Kinderschutz im Bundestag
    und an Frau Leuhtheuser Schnarrenberger
    an Frau Alice Schwarzer
    an den Staatsschutz und
    Claudia Roth von den so um die Bürger besorgten Grünen
    und zu guter -letzt,
    an die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel auch als ( IM ERIKA) bekannt ?
    Warum werden soooooo grausame Bücher in denen das Wort Schwein, Schweinesau,
    Schweinefleisch drinsteht verboten?
    Warum werden Bücher in denen Neger ,Niger oder Negerkuss drin steht verboten?

    ——————————————

    gab es nicht schon einmal eine Bücherverbrennung.
    So wie Entartete Kunst , ist so ähnlich wie Islam –
    faschismus !
    Naja und das Hotel , hier hab ich bei einem gelesen , die wollen gleich eine Wohnung , ihr zu Hause ! Na klar sie werden sesshaft , sie nisten sich ein ; ist ein faules Volk wie seit Jahrhunderten ; man nimmt sich was man braucht !Unsere Vorfahren zählen nicht , da kommen die Parolen , die Welt ist für alle da , na wenn das jeder so sieht gute Nacht , nicht nur für Deutschland für alle .Das ist den Asylschmarotzern ihr Problem , Faulheit , Dummheit,
    und Dreck . Das kommt den Geldgierigen Kapitalisten
    immer recht , noch dazu aus Amiland .

  39. Das sind keine Flüchtlinge sondern.., leider kann ich dieses Wort nicht schreiben, denn es führt in die Moderation. Aber es fängt mit „Para“ an und hört mit „siten“ auf. 😆
    Alles klar?

  40. Hotels in begehrten Tourismusgegenden sind halt nicht ausreichend für die armen, vom Tod bedrohten Flüchtlinge. Die wollen eben grosse Villen in Bestlage, mit Pool, Sauna, eigenem Strand und/oder Golfplatz usw. Dazu noch mindestens einen grossen Mercedes, BMW oder Porsche und 24h-Luxus-Catering von mindestens einem 3-Sterne-Koch.

    Und was wetten wir? Das bekommen sie irgendwann auch!!!!

  41. Heute Einschulungsuntersuchung bei Amtsärztin,Wartesaal voller „Flüchtlinge“meist Männer mit Kindern.
    „Fass mein Kind nicht an,Schlampe“
    Ärztin hat ziemlich Angst,bin er’s um die 50,muß noch ne Weile machen.
    Denk mal langsam an Norwegen.
    Glaubt s oder glaubt es mir nicht.Aber alle ,jede Behörde nur hinter vorgehaltener Hand,zu 100% und bei geschlossener Tür,sagt:“ich hab die Schnauze voll“.

  42. Das Verhalten dieser illegalen Einwanderer ist eine bodenlose Frechheit gegenüber den Deutschen, die für den Unterhalt dieser undankbaren illegalen Einwanderer aufkommen müssen.

    Die Dreistigkeit und Frechheit ist kaum mehr zu überbieten.

    Das Landratsamt sollte Penthauswohnungen in Berlin anmieten, und einen deutschen Premiumklassewagen in der Tiefgarage zur Verfügung stellen. Vielleicht gaben die dann endlich Ruhe.

  43. Bulldozer mit Räumschaufel einsetzen, entweder Darwin Award oder es kommt Wallung in dieses Pack, deren Wahl.

  44. Ich gehe davon aus, dass sogenannte „Menschenrechsaktivisten“ von der Asylindustrie die Guten entsprechend instruiert haben dürften, wie und wo die sich am besten Aufmerksamkeit verschaffen können.

  45. Zuviel Arschkriecherei rächt sich halt. Diese Leute sind höchstwahrscheinlich von „linken Aktivisten“ entsprechend indoktriniert worden. Es wird allerdings Zeit, dass sie die Grundregeln von Respekt lernen, vor allem gegenüber den Menschen, die sie aufnehmen, beherbergen, füttern und kleiden. In ganz ganz wenigen Jahren wird der Michel die Nase ganz ganz gestrichen voll haben von diesem Irrsinn, der in jeder Hinsicht ein einziger Horror ist.

  46. Allein schon die Überschrift ist mehr als entlarvend und demaskierend zugleich:

    Illegale protestieren vor Landratsamt

    Normalerweise scheut ein Illegaler das Licht, wie der Teufel das Weihwasser. Aber in Deutschland legen sich Illegale rotzfrech in die pralle Sonne direkt vor das Landratsamt, so als wären sie auf der Promenade eines Luxusliners.

    Dahinter stecken natürlich Zecken, welche die Leute dazu anstacheln.

  47. Ich waere so gerne in Garmisch aber ich habe das Geld nicht. Und solche kommen in ein Hotel Hirth und beklagen sich. Nein, ehrlich, raus mit denen aber schnell!!!!!!!!!!

    Es reicht, raus!

  48. Diese wiederliche, perfide und anmaßende Anspruchshaltung können diese Underdogs doch niemals von sich aus herausgefunden haben. Da haben doch mit Sicherheit eklige grün-linkische Gutmenschen von der Asylindustrie nachgeholfen. Wie sollte dieses Drexxpack sonst darauf kommen, sich mitten in Garmisch zum Stinken und Kompostieren niederzulegen!?!?!?

  49. Wenn ich das so lese, das die armen Krieggeschockten Flüchtlinge nicht in dieses Hotel Hirth wollen, kommt nur noch ein zwei Tage Aufenthalt im Abschiebelager das Schloss Bellevue in Berlin in Frage. Der Gauck wird vielleicht Augen machen wenn seine Lieblinge in der Tür stehen, aber vorher bitte zwei mal klingeln und beim eintreten die Schuhe abtreten !

  50. Das schoene Garmisch, jetzt geht auch dies noch kaputt, was machen solche … da?
    Was zur Hoelle machen die in Garmisch??

    Wenn es euch nicht passt, verschwindet!
    Ueberall diese Invasoren, arrogant, streitig, unzufrieden… Nein echt..

  51. Diese Leute haben ihre Chance verspielt. Eine Chance, die man ihnen auch noch zu Unrecht, juristisch und moralisch, gegeben hat. Sie sind allesamt dreiste Betrüger und maßlose Forderer, die uns alle abgrundtief verachten, die nichts kennen, als ihr eigenes Anspruchsdenken, die sich über uns erheben, um auf uns zu spucken – mit einem Wort: Moslems!
    Weg mit diesem Pack, zurück in ihre islamischen „Paradiese“, wo sie herkommen.

  52. Patton-Hotel – liegt das nicht im „Fuehrer-Areal“ und war mal Wehrmachts-Offizierscasino?

    Fuer Besatzungstruppen doch eigentlich ideal.

  53. Der durchschnittliche Michel hat natürlich keine genauen Informationen über die illegalen Eindringlinge zur Hand, aber die Politiker wissen ganz genau, wo die Leute herkommen, welches Bildungsniveau sie haben, warum sie überhaupt hier sind. Das Volk wird von den Politikern über diese „Flüchtlinge“ schamlos belogen. Aber die meisten wählen dennoch CDU-SPD-GRÜNE-LINKE. Die „Flüchtlinge“ mögen kriminelle Betrüger sein, aber die Wähler der Politiker, die diese Zustände ermöglichten, sind die schlimmsten Dummbeutel und haben jedes Angespucktwerden, Angepöbeltwerden, Beklautwerden und Verprügeltwerden ausdrücklich mit ihrem Kreuz auf dem Wahlzettel bestellt.

  54. Ich persönlich finde dieses Gebaren super!
    Nur so geht den idiotischen Gutmenschen, die sich die Tage und die Nächste um die Ohren schlagen, weil sie denken den Negern was Gutes zu tun, die Augen auf!
    Wenn ich daran denke, dass in unserem Nachbarort bis zu 65 Invasoren in einer abgehalfterten alten Grundschule aus den 60ern untergebracht sind werden die wohl bald Amok laufen, denn da isses wirklich „langweilig“…..
    Was hoffe ich auf einen Demonstrationszug durch die Gemeinde – ich denke, dann lernen diese nichtsnutzigen Invasoren mal wirklich „Willkommenskultur“ kennen. Bus – Flughafen – Eritrea, wahrscheinlich privat organisiert vom steuerzahlenden Gemeindebewohner

  55. Hallo,
    viele Hoteliers stellen den „Eindringlingen“ ihre Unterkunft zur Verfügung und verdienen sich, vom der Stadt eine bezahlte goldene Nase.
    Leider gibt es keine Liste der Hotel, die den „Eindringlingen“ zur Verfügung gestellt wurden.

    Sollte die Welle abebben, möchte ich keinem Vermieter der Hotels Geld zuführen, in dem ich aus Unwissenheit dort ein Zimmer buche.

    Wäre doch schön, wenn es eine Liste dieser Hotels geben würde, wo jeder aus seiner Gegend Hotels eintragen könnte.

    Gruß
    Josi

  56. Jetzt fehlt nur noch, dass dieses Drexxpack noch verlangt, dass alle Deutschen mit blonden Töchtern, diese zur freien Verfügung den IQ-65-Talenten zu übergeben haben! Ja, das kommt sicher auch noch aufs Tapet, dafür werden unsere kruden und entarteten Grünlinge und Linkischen schon sorgen!

  57. #5 Mark von Buch (30. Apr 2015 17:27)

    … am besten auch vor den Wohnungen und Häusern des ganz stinknormalen, dumm-deutschen Wahltrottels …

  58. Noch vor 20 Jahren sind genau solche Leute gekommen um in den gezeigten Betrieben zu ARBEITEN. Heute kommen Sie nur noch um zu fordern. Ab in einen Container mit diesen pseudo Hilfesuchenden und zurück zum Absender.

  59. #63 Honigmelder (30. Apr 2015 19:03)
    Der durchschnittliche Michel hat natürlich keine genauen Informationen über die illegalen Eindringlinge zur Hand, aber die Politiker wissen ganz genau, wo die Leute herkommen, welches Bildungsniveau sie haben, warum sie überhaupt hier sind. Das Volk wird von den Politikern über diese “Flüchtlinge” schamlos belogen. Aber die meisten wählen dennoch CDU-SPD-GRÜNE-LINKE. Die “Flüchtlinge” mögen kriminelle Betrüger sein, aber die Wähler der Politiker, die diese Zustände ermöglichten, sind die schlimmsten Dummbeutel und haben jedes Angespucktwerden, Angepöbeltwerden, Beklautwerden und Verprügeltwerden ausdrücklich mit ihrem Kreuz auf dem Wahlzettel bestellt.

    Das sehe ich genauso, aber was wollen wir machen???????????????????????

    Demonstrieren – machen scheinbar zu wenige mit !

    Die Dinge per TEILEN & VERBREITEN in die Welt tragen – machen scheinbar zu wenige mit !

    Anregungen und Ideen BITTE : ………………………………………………………………………..

    ****
    …und bitte wieder TEILEN…. (- whatsapp, – E-mail, – Threema, –Plag**-Network etc. (jeder so, wie er die Möglichkeiten dazu hat) Eure Hilfe ?

  60. Seht´s mal so, dann bleiben uns wenigstens die Urlaubsorte als echte Rückzugsorte erhalten.

  61. #28 logisch denken kann helfen; ehemalige Turnhalle/Baumarkt, wo liegt da das Problem.
    Dach über dem Kopf und beheizbar ist das auf jeden Fall. Und auch niemand vorhanden der des Nachts plötzlich gegen die Tür hämmert und die Bewohner die rauskommen umbringt. Äh, ich vergass, das passiert bei denen daheim ja auch nicht. Es sollen noch viele Platten in der Ex-DDr leer stehen, sollen die … diese Schmarotzer halt dorthin verfrachten und wenn die dann aufmucken rein in den Zug und ab zum nächsten Hafen und als Ballastgewicht für die leeren Öltanker und dann vorm neu beladen über Bord geworfen.

    Es gibt genug Einheimische, denen eine Turnhalle, wie ein Geschenk vorkäme.

  62. Ich weiß schon warum ich NICHT an das DRK spende und kann es auch niemandem raten..

    Das ist genauso eine Mafiaorganisation der Asylindustrie die mit den Asylforderer Millionen verdienen und der kleine Steuerzahler muss blechen..

    Und das ist nur die Spitze des Eisberges…

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Luxusgehalt für Chefin

    Rotes-Kreuz-Oberin kassierte halbe Million Euro

    Die Schwesternschaft des DRK in Berlin hilft als gemeinnütziger Verein kranken Menschen – doch den größten Nutzen zog offenbar die frühere Chefin: Oberin Heidi Schäfer-Frischmann soll ein 500.000 Euro Luxusgehalt eingestrichen haben. Auch das DRK ist empört.
    Nach Recherchen des Politmagazins „Klartext“ des RBB bezog Heidi Schäfer-Frischmann, bis Ende 2012 Oberin der gemeinnützigen Schwesternschaft des Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Berlin, zuletzt ein Jahresgehalt von über 500.000 Euro. Das Jahresgehalt und die darin enthaltenen zusätzlichen Zahlungen waren nur einem ganz kleinen Personenkreis aus dem Vorstand der Schwesternschaft bekannt.

    http://www.focus.de/gesundheit/news/soziales-drk-schwesternschaft-berlin-fuerstliches-gehalt-fuer-mutter-oberin_id_4647629.html

  63. Ich hätte noch eine andere Idee um den “Traumatisierten“ den Aufenthalt in Deutschland noch ein wenig angenehmer zu gestalten …

    Sämtliche Luxus-Seniorenheime in ganz Deutschland räumen lassen und so herrichten, daß jede einzelne Volks- bzw. Religionsgruppe, dort ihre Lebensgewohnheiten bzw. Religion ungestört ausüben kann.

    Die Kinder und Enkelkinder werden im Gegenzug dazu verpflichtet, Oma und Opa aufzunehemen. Bei Weigerung wird ein Flüchtlingssoli fällig oder mit sozialer Vernichtung gedroht !

  64. Flüchtlinge: Bozen als schmales Ende eines „Trichters“
    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2015/04/30/bozner-bahnhof-dramatische-lage-der-fluechtlinge.html#.VUJjGZOVEsI

    Wehm haben wir das zu Verdanken? Natürlich Merkel und Junker!
    Bozen – Die Flüchtlingssituation in Bozen spitzt sich zu. Diese Auffassung vertritt zumindest der Generalsekretär der Polizeigewerkschaft COISP, Franco Maccari.

    [Laut Medienberichten bezeichnete er Bozen als einen „Trichter“ –
    und meinte damit offensichtlich das schmale Ende.
    Seiner Meinung nach würden sich in Bozen jene Flüchtlinge sammeln,
    die in den Norden Europas gelangen wollen, wobei er auf die Probleme in Zusammenhang mit der öffentlichen
    Ordnung und dem sanitären Zustand verweist. ]
    Was geht das den deutschen Politikern schon an, wenn andere Provinzen die Probleme
    ausbaden müssen, wenn D/ nach Afrika ruft, willkommen im besten Sozialamt der Welt.
    Das einzige was man von deutschen Politikern Hermann und Friedrich hört (CSU), ist plumpe hetze gegen
    Italien und Südtiroler inbegriffen

  65. glaubt jemand im Ernst

    das
    . diese Wanderer sich von selber so verhalten
    . nicht degenerierte ‚Unterstützer‘ dahinterstecken
    . nicht im Hintergrund von Asylindustrie,
    links-grünen Kreisen und Kirchen gedeckt wird

    ?

  66. (siehe youtube-Clip oben)

    Nööö.
    In einer solchen Bruchbude möcht ich auch nicht wohnen.
    [irony-off]

    PS:
    RBB-Abendschau –> die linksextremen Schlägerbanden laufen sich in Berlin bereits warm. Na dann fröhliche Hexennacht. Nochmal [irony-off]

  67. #67 Athenagoras (30. Apr 2015 19:08)
    Jetzt fehlt nur noch, dass dieses Drexxpack noch verlangt, dass alle Deutschen mit blonden Töchtern, diese zur freien Verfügung den IQ-65-Talenten zu übergeben haben!

    Wer nicht schnurrt, wird zusammengetreten.

    Warum wird wohl eine polnische Mutter von einem türkischen „Stalker“ 8 mal heftig gegen den Kopf getreten ?
    Sicher war sie nicht einverstanden, mit den Avanven an ihre Tochter.
    Hätte ich aber Interesse an seiner Schwester gezeigt, wär ich zusammengetreten worden, weil ich seine Schwester anmache…

    Siehe mein Link:

    Oberursel: Salafisten-Anschlag vereitelt

    #69 deruyter (30. Apr 2015 14:03)

  68. Eurabia:Junker möchte “Eindringlingen” oder Flüchtlingen die Tür in die EU weit öffnen.
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2015/04/30/eurabiajunker-mochte-eindringlingen-oder-fluchtlingen-die-tur-in-die-eu-weit-offnen/

    Kein Wunder, bezogen auf diesen PI-Beitrag hier, dass “ Sie“ , die verwöhnten Flüchtlinge gerne
    nach Deutschland wollen, weil Italien nicht will, dass jeden Zucker in den Arsch geblasen wird,
    wie eben og.beschrieben
    Tja , bei solchen Fachkräften, die den Deutschen die Renten sichern sollen, da muss
    schon mal der Staat gute Vorleistungen bringen und zufriedenstellen,
    wäre doch Schade, wenn sie nach Schweden weitereisen,
    und D/ diese guten Facharbeiter verlieren würde.

  69. #72 uli12us (30. Apr 2015 19:21)

    … Es sollen noch viele Platten in der Ex-DDr leer stehen, sollen die … diese Schmarotzer halt dorthin verfrachten…

    Nöö. Das soll hier bitte noch halbwegs deutsch bleiben.

    Laßt mal die Fachkräfte in den Ländern, die mit Vehemenz linksgrün wählen.

    Laßt sie in deren neuen Heimat NRW, BW oder Hamburg.
    Wir bleiben lieber unter Landsleuten.

  70. #65 Josi (30. Apr 2015 19:05)
    Hallo,
    viele Hoteliers stellen den “Eindringlingen” ihre Unterkunft zur Verfügung und verdienen sich, vom der Stadt eine bezahlte goldene Nase.
    Leider gibt es keine Liste der Hotel, die den “Eindringlingen” zur Verfügung gestellt wurden.
    Sollte die Welle abebben, möchte ich keinem Vermieter der Hotels Geld zuführen, in dem ich aus Unwissenheit dort ein Zimmer buche.
    Wäre doch schön, wenn es eine Liste dieser Hotels geben würde, wo jeder aus seiner Gegend Hotels eintragen könnte.
    Gruß
    Josi

    MUSS man haben diese Liste.
    Wie kommen wir da ran????????

  71. BePe.
    Entschuldigung,hab das Video gesehen,geht ja gar nicht.
    Dann lieber doch die Schwachmaten von der NPD wählen?
    Da hilft ja nur noch ein radikaler Schnitt.

  72. Mal ganz im Ernst. Ich gehe arbeiten und verdiene so wenig Geld das ich im Sommer auf dem Balkon oder im Garten von Freunden Urlaub mache. Ich wäre froh wenn ich mir so ein Hotel für 2 – 3 Wochen leisten könnte.

    Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotz.. wenn ich den Artikel aus dem Merkur lese. Leute die hier noch nie gearbeitet haben stellen solche Ansprüche. In Frankreich, Italien oder sonst wo könnte man sich so etwas nicht erlauben. In Frankreich Zb. hat die Polizei mal Asylbetrüger die eine Kirche besetzt hatten mit Gummiknüppeln raus getrieben.

  73. Gerade aus der Lehmhütte aus den Busch gekrochen, wo die Schei..hütte neben den Eingang ist, und hier in Europa Ansprüche stellen, das kann man höchstens von einen nörgelnden präpotenten Urlauber erwarten, aber der bezahlt ja aus eigener Tasche.

  74. Immer mehr solcher unverschämter Aktionen, dann dürfte wohl bald auch dem letzten klar sein, was für Schmarotzer hier hereingelassen werden. Obwohl einige es natürlich nie lernen werden. Dieses Land ist in einer Spirale nach unten, diese Aktionen zeigen das wieder mehr als deutlich. In einigen Jahren ist das hier nur noch ein Dritte-Welt-Slum. Ich werde diesen Misthaufen daher wohl in einiger Zeit verlassen. Die Vorbereitungen laufen schon.

  75. Also, ich hätte da noch etwas:
    Idyllisch gelegene Hütte mitten im Wald, fließend kaltes Wasser, Toilette außerhalb, ohne Bad und Dusche, keine Zentralheizung, nur Holz/Kohleofen, jede Nacht Besuch von Wildschweinen…

  76. Umfrage: Große Mehrheit für Asylanten-Fährverbindungen zu EU
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/43714-asylanten-faehre
    Es beweist, dass die Lügenpresse gute Arbeit geleistet hat, weil sich so einseifen zu lassen, ist typisch
    doofer deutscher Gutmenschmichl.
    Aber vielleicht ist es eine neue Bilderbergertaktik, einen Kampf der Kulturen in
    allen grossen Ballungszentren auszulösen, in der Hoffnung , dass ein provozierter Bürgerkrieg,
    das Problem von selbst lösen wird. Jedenfalls haben wir es mit einer unfassbaren kriminellen Energie
    von Journalisten und Poltikern zu tun. Es wird so nicht lange dauern, wenn der Mob aus Afrika
    eine gewisse Anzahl erreicht hat, dass Städte in Europa brennen werden, ein Vorgeschmack
    haben uns Migranten in Frankreich (Pariser Vororte) 2005 schon geliefert

  77. 89 Zwiedenk
    „Misthaufen in einiger Zeit verlassen“

    welcome to the club

    Und NEIN, es wird NICHT dem letzten klar sein,
    auch nicht dem ersten, zweiten dritten . .

    Immer wieder, nicht die Wanderer sind das Problem,
    sondern die verrottete deutsche Gesellschaft.

    Zwiedenk, good luck

  78. #92 Anita Steiner (30. Apr 2015 19:58)

    Ja, ich las das auch.Für mich ist diese getürkte „Umfrage“ ein neuer Beweis für die primitive Propaganda dieses verkommenen Regimes.

  79. Meldung vom 30.04.15 um 19:14 Uhr

    Sylt: Weiteres Gebäude soll für die Unterbringung von Flüchtlingen beschlagnahmt werden 😀
    Die auf Sylt scheidende Bürgermeisterin Petra Reiber verabschiedet sich mit einem Paukenschlag aus ihrem Amt. Dabei geht es um das DAK-Klinik Haus Quickborn in Westerland. Dieses steht leer und Reiber hat Pläne auf den Weg gebracht, dass dieses beschlagnahmt und für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden kann. Die Androhung der Beschlagnahmung wurde vor wenigen Tagen sowohl an die DAK, als auch an einen Investor im süddeutschen geschickt, an den das Gebäude eigentlich wechseln sollte.
    http://www.shortnews.de/id/1153879/sylt-weiteres-gebaeude-soll-fuer-die-unterbringung-von-fluechtlingen-beschlagnahmt-werden

  80. OT

    Papst-Kater Chico ist tot

    Der emeritierte Papst(Benedikt VXI.) war von Therese Hofbauer über den Tod des Katers informiert worden, er sei darüber traurig gewesen…

    „Bild.de berichtet, der ‚Papst-Kater‘ sei vor einiger Zeit an Zungenkrebs gestorben und erweckt damit den Anschein, als sei dies erst kürzlich geschehen“, erläuterte der BR wörtlich.
    kath.net/news/50359

    +++++++++++++++++++

    HEULT VOLKER BECK SCHON AUF?

    29 April 2015, 11:30
    Homosexuelle Männer können laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) von der Blutspende ausgeschlossen werden…
    http://kath.net/news/50371

    ++++++++++++++

    29 April 2015, 12:30
    Was ist eine ‚abstrakte Gefährdung‘ katholischer Kirchen?

    „Wir sind berechtigt, von der Politik konsequenteres Vorgehen gegen islamistische Zirkel zu erwarten und von der Kirche weniger Leichtgläubigkeit und keine Illusionen über die Ziele führender Muslime in Europa.“ Von Michael Schneider-Flagmeyer

    (…)

    Laut Presseberichten hat der Berliner Senat die Polizei angewiesen, „aufgrund der hohen abstrakten Gefährdung auf außergewöhnliche Umstände im Umfeld von Kirchen” schnell zu reagieren.

    (…)

    Kürzlich nahm ich an einer Besprechung mit einem maßgeblichen Politiker über die Lage der orientalischen Christen teil, bei der auch ein katholischer Dekanatsreferent anwesend war. Als ich einige der Gewaltsuren des Koran zitierte, fuhr mir dieser in die Parade und erklärte, er haben mit einem Imam gesprochen und dieser habe ihm erklärt, dass das alles eine falsche Übersetzung sei.

    So, so: also sind alle Koranausgaben der offiziellen Islamschulen und der deutschen Islamwissenschaft seit 100 Jahren falsch. Es steht auch im Koran, dass man die Ungläubigen täuschen darf und soll.

    Wir haben in der Kirche hier bei uns eine „Dialogmentalität” entwickelt, die allzu leichtgläubig vieles unter den Teppich kehrt. Natürlich ist es richtig und alternativlos mit dem Islam einen Dialog zu führen. Aber der muss auf der Basis stattfinden, die die berühmte und gewollt missverstandene Regensburger Universitätsansprache Benedikts XVI. vorgegeben hat. Der Islam muss sein Verhältnis zur Gewalt und zur Ratio klären. An dieser Forderung Papst Benedikts muss festgehalten werden. Und Katholiken im Dienst der Kirche sollten sich nicht allzu leichtgläubig mit taktischen Beschwichtigungen zufrieden geben und glauben, dass der Islam nichts mit dem Islamismus zu tun habe. Das war immer schon ein Irrtum.

    (…)

    Wir aber in Deutschland sind berechtigt, von der Politik konsequenteres Vorgehen gegen islamistische Zirkel zu erwarten und von der Kirche weniger Leichtgläubigkeit und keine Illusionen über die Ziele führender Muslime in Europa. Oder müssen bei uns auch erst Kirchen während des Hochamtes in die Luft fliegen?…

    Dr. phil. Michael Schneider-Flagmeyer (Foto) ist Gründungsmitglied des Forums Deutschen Katholiken. Weitere Informationen siehe Eintrag auf kathpedia.““
    http://kath.net/news/50354

    ++++++++++++++++++++++

    LINKE UND MUSLIME VERKLÄREN JEDEN ISLAMISCHEN FURZ,

    ABER VERGREIFEN SICH AN CHRISTENTUM UND CHRISTEN:

    29 April 2015, 17:17
    FRZ. BASKENLAND
    „“Bischof bittet Hostienräuber um Rückgabe ihrer Beute

    Bischof von Bayonne: Der Diebstahl von kirchlichen Kultobjekten, Vandalismus in Kirchen und auf Friedhöfen im Land wachse ständig, doch „um wieviel mehr verletzt die Entweihung der konsekrierten Hostie, der Essenz unseres Glaubens, unser Herz!“…““
    kath.net/news/50373

    ++++++++++++++++++

    DEUTSCHLAND
    „“Stellvertretender Chefredakteur(DANIEL BÖCKLING) der Bildzeitung bekannte sich angesichts der IS-Gefahr zum Christentum und sammelt dafür auch begeisterte Reaktionen im Internet…““
    kath.net/news/50382

    +++++++++++++++++

    30 April 2015, 12:30
    ROM
    ‚Warum schweigt die Linke angesichts der Massaker an Christen?’

    (…)

    Lucia Annunziata, die Herausgeberin der italienischen Ausgabe des Nachrichtenportals The Huffington Post, wirft der politischen Linken in den westlichen Ländern vor, angesichts der Massaker an Christen zu schweigen…
    kath.net/news/50375

    ++++++++++++++++++++++

    30 April 2015, 09:30
    Baptistin für ‚Entmythologisierung‘ der Reformation
    kath.net/news/50316

    +++++++++++++++++++++++++

    30 April 2015, 07:30
    «Tour de France» der Priester startet im Norden

    „“In der nordfranzösischen Region Le Perche startet am Donnerstag die 16. Radrundfahrt katholischer Priester. 60 Geistliche aus dem In- und Ausland starten zu einer Rund-Etappe von 52 Kilometern sowie am Freitag zu einem Zeitfahren von 12 Kilometern, wie die lokale Wochenzeitung «Le Perche» berichtet…““
    kath.net/news/50361

    ++++++++++++

    EXOTISCHE EINDRINGLINGE SEIEN WIE DEUTSCHE VERTRIEBENE

    29 April 2015, 08:30
    Bischof Ipolt: Deutsche Vertriebene sollen Flüchtlingen heute helfen
    kath.net/news/50360

    ++++++++++++++++

    30 April 2015, 10:00
    „“CDU-Landtagsabgeordneter: Salafisten planen eigenen Staat

    Hessischer CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi: „Es gibt bereits jetzt immer wieder Hinweise, dass die Salafisten versuchen im Untergrund einen eigenen Staat in unserem Staat zu gründen“ – Es fehlt an effektiven Gegenmaßnahmen…““
    kath.net/news/50347

    ++++++++++++++++++++++

    WALLENHORST, LKR. OSNABRÜCK

    CHRISLAMISCHE KIRCHENSCHÄNDUNG
    30 April 2015, 12:00
    TAQIYYA:
    „“Muslim las in katholischer Osternachtfeier Evangelium vor

    Vorbildlich kümmert sich Dietmar Schöneich, katholischer Pfarrer in Wallenhorst/Bistum Osnabrück, um syrische Flüchtlinge. So hat er beispielsweise eine neunköpfige Familie aus Syrien in die Hausmeisterwohnung des Pfarrheims neben der katholischen St.-Alexander-Kirche einziehen lassen, in Wallenhorst „herrscht eine ganz große Willkommenskultur“…““
    kath.net/news/50381

  81. 96 Maria-Bernhardine

    ich könnte ihnen Geschichten erzählen

    Eine kleine, für sie.

    Praktische Iren
    Während eines Besuchs in Abbeyshrule, im Herzen Irlands,
    besuchte ich eine kleine Kirche.

    Beim Rundgang um die Kirche entdeckte ich,
    versteckt hinter der Fassadenmauer,
    ein 50 Liter GUINNESS-Fass.
    Mein Interesse als begeisterter Guinnesstrinker
    war geweckt.

    Kurz, mit dem Pinsel war das Bierfass zum Behältnis
    des Weihwassers geworden.
    Unser praktischer Priester schrieb mit (hoffentlich)
    geweihtem Pinsel ‚Holy Water‘ drauf . .

  82. #92 Anita Steiner

    „Umfrage: Große Mehrheit für Asylanten-Fährverbindungen zu EU“

    Die Umfrage fand offensichtlich im Propagandabüro der Bundesregierung statt.

  83. OT Zufällig nach dem obigen Artikel (ich schließe mich all jenen an, die lieber nicht sagen, was sie denken) zufällig hier gelandet…

    Wegen eines technischen Problems mit dem Handy wählte ein Asylbewerber aus Ergoldsbach
    (Kreis Landshut) am Mittwoch die Nummer der Notrufzentrale in Straubing. Aus dem gebrochenen Deutsch des 27 Jahre alten Mannes hörte der Beamte „Finger ab“ heraus und schickte den Rettungsdienst zu der Asylbewerberunterkunft. Dort stellte sich heraus, dass der Mann sein Handy nicht mehr entsperren konnte und fürchtete, mit seinen Fingern stimme etwas nicht. Die Retter beruhigten den Mann und verwiesen ihn an den Handyservice.

    http://www.merkur.de/bayern/finger-ab-verstaendigungsproblem-notruf-4959824.html

    Ja. Fachkräfte, Rentensicherer, besser ausgebildet als die Deutschen…

  84. Nettes Foto. Überdurchschnittlich viele Fachkräft_Innen. Und da sage noch einer, es kämen nur Männer. Hatten wahrscheinlich Nachtschicht, daß sie tagsüber im Nest liegen müssen.

  85. Es kommt natürlich auch auf die Kompromissbereitschaft der Asylbewerber an

    Ein guter Kompromiß wäre doch die stinkende Lehmhütte daheim.
    Ich kenne genug Obdachlose DEUTSCHE Asylbewerber -etwa aus dem verseuchten Ruhrgebiet- denen ein solches Hotel nur aus Erinnerungen jahrzehnte langer Maloche bleibt.
    (Für die mitlesenden Linksfaschos müßte man jetzt noch erklären, was „Maloche“ ist, wenn sie sich wohl auch dort im Idyll zu mit 25€/std bezahlten Lichterkettenaufstellungs“happenings“ treffen).

    Wie lange ballen die Michels eigentlich noch die Faust in der Tasche?
    Wie lange braucht es noch, bis dieser Wahlbetrug endlich aufhört?
    Das kann doch keiner gewählt haben, was hier abläuft…

  86. Sie sind arrogant, neidisch, trotzig und frech, dann werden sie Fluechtling!
    Sie wollen von anderen Menschen die Heimat zerstoeren und Angst und Unfrieden stiften, dann werden sie Fluechtling!
    Sie wollen obwohl sie nichts koennen so sein wie hart arbeitende Menschen, dann werden sie einfach Fluechtling.
    Sie koennen nichts und wollen ein Haus in einem schoenen Land mit allem drum und dran, dann werden sie Fluechtling.

    Es gibt nur eine Seite um Europa zu retten und Links ist die Falsche!

  87. #92 Anita Steiner (30. Apr 2015 19:58)
    Umfrage: Große Mehrheit für Asylanten-Fährverbindungen zu EU
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/43714-asylanten-faehre
    Es beweist, dass die Lügenpresse gute Arbeit geleistet hat, weil sich so einseifen zu lassen, ist typisch
    doofer deutscher Gutmenschmichl.
    —————————————————–

    Ha, ha, ha, wer glaubt so etwas? Umfrage höchstwahrscheinlich von diesem LÜGENPETER Soros finanziert, dann von der LÜGENPRESSE unkritisch weitergegeben, um dann von den EU-LÜGENPOLITIKERN umgesetzt zu werden! So geht’s!

  88. ich habe hier noch was gefunden !

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/volksverdummung/

    Mit Blick auf die Zustände im Mittelmeer sprechen fast alle Medien von der „Flüchtlingskatastrophe“.

    Das ist Unsinn, der Begriff des Flüchtlings ist in Artikel 1 der Genfer Flüchtlingskonvention klar definiert :

    „Flüchtling ist eine Person, die sich außerhalb des Landes befindet, dessen
    Staatsangehörigkeit sie besitzt und wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität,
    Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen
    Überzeugung eine wohlbegründete Furcht vor Verfolgung hat und den Schutz dieses
    Landes nicht in Anspruch nehmen oder wegen dieser Furcht vor Verfolgung nicht
    dorthin zurückkehren kann.“

    Nur, auf wen dies zutrifft, ist ein Flüchtling.

    Alles andere sind Eindringlinge – und somit fast alle, die aus Afrika übersetzen. Sie sind so wenig ‚Flüchtlinge’ wie die Deutschen, die auf RTL oder Pro7 ihr Glück im Ausland suchen.

    ———————-

    ist doch richtig oder ?

    so gute nacht bis morgen Deutschland !

  89. Grainau ist ein idyllischer Kurort am Fuß der Zugspitze.
    Ein Traum.

    Wählerisch sind die eingedrungene „Fachkräfte“.
    Unser Land passt ihnen offensichtlich nicht.
    Man soll sie zurück in die Wüste schicken – dort werden sie glücklich sein.

    Man kann es auch etwas kürzer fassen:
    RAUS MIT DEM GESINDEL.

  90. #44 eule54 (30. Apr 2015 18:30)

    Logisch!
    In Grainau floriert der Drogenhandel nicht.
    Zu wenig Kunden in der Provinz!

    …um es auf den Punkt zu bringen!

  91. Das Beispiel von Gainau zeigt noch einmal:
    KEINE GEGEND MEHR IST SICHER.

    Egal ob Kurort und wie abgelegen – überall kann die verbrecherische Politik Invasoren ansiedeln.

    Dadurch wird „Betongold“ zum einem unbewohnbaren und unverkäuflichen Misthaufen.
    Makler nennen das Umfeld von Asylunterkünften „GROUND ZERO“.

    Dass dabei auch Tourismus kaputt geht, versteht sich von selbst.

    Das interessiert aber die völlig verrückt gewordenen „Eliten“ nicht, obwohl es ihnen selbst langsam an den Kragen geht.
    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZIEHEN.

  92. Ich wäre gern bereit, für die Finanzierung der sofortigen Rückführung dieser unverschämten Asyl-Betrüger eine Sonderabgabe zu bezahlen.
    Da ist mein Geld jedenfalls besser und sinnvoller angelegt, als solch undankbares Volk hier durchzufüttern! Ein Staat, der sich von solchen Asylbetrügern erpressen läßt, trägt Mitschuld an immer mehr aufkeimender Ausländerfeindlichkeit und zunehmender Politikverdrossenheit. Wer den deutschen Staat erpresst, hat jegliches Recht auf Asyl verwirkt und gehört sofort abgeschoben,
    ohne Wenn und Aber!

  93. Man sollte meinen, dass diese Idylle für von Krieg und Verfolgung Traumatisierte genau das Richtige ist. Aber gefragt ist offenbar entweder ein Fünfsterne-Hotel an der Partymeile einer Metropole oder ein Luxus-Einfamilienhaus.

    Da gibt es eine passende Lösung.
    Der G7-Gipfel soll 2015 auf SCHLOSS ELMAU (5* Hotel) in Oberbayern statt finden.
    Das ist nicht mehr zeitgemäß.
    Ins Schloss Elmau sollen „Flüchtlinge“ einquartiert werden.

    G7 kann in Bayerkaserne in München stattfinden,
    http://www.tz.de/muenchen/stadt/bayernkaserne-vergewaltigungsvorwuerfe-beschaeftigen-muenchner-behoerden-meta-4915400.html
    oder ganz abgesagt werden – die lösen sowieso kein einziges Problem.

    Das wäre eine Lösung, die der bayerischen Politik würdig wäre.

  94. In unserer wirtschaftlich, politisch, informationell so eng verzahnten Welt ist es unmöglich geworden, eine komplette Auswanderung der zum größten Teil auf illegale Weise bei uns eingedrungenen Menschen zu erzwingen. Während die vielen hunderttausend inzwischen hier Angekommenen aber noch verwöhnt werden und eine Rundumversorgung genießen, wie sie seit Beginn der Menschheitsgeschichte noch keiner Menschengruppe in dieser Größe je zuteil geworden ist, wird sich dies zumindest in der Zukunft ändern. Und die vielen, die heute noch bequem im gemachten Bett liegend mit den gebratenen Tauben im Mund freche Reden führend – wenngleich von linken Deutschenhassern dazu aufgestachelt – in der Kunstwelt des für sie geschaffenen Schlaraffenlandes herummarodieren, werden genau zwei Möglichkeiten haben, ihren Lebensunterhalt zu verdienen: Entweder durch Kriminalität oder durch ehrliche Arbeit. Und mit letzterer werden sie auch sehr schnell merken, wieviel Mühe es macht, und wieviel tägliche Sorge das ganze Leben lang damit einhergeht, auch nur ansatzweise zu dem Wohlstand zu gelangen, den sie derzeit noch gratis genießen, und der sie nicht dankbar reagieren läßt, sondern der die schlechtesten Seiten ihres Charakters hervorbringt, und sie die Menschen, die ihnen diese Rundumversorgung ermöglichen, mit Verachtung und Feindseligkeit strafen läßt. Entscheiden sie sich aber für den Weg des Bösen, so werden am Ende schließlich einmal die Menschen, die es so lange gut mit ihnen gemeint haben, auch böse werden und dem kriminellen Tun Einhalt gebieten, was nicht schön sein wird, aber notwendig.

  95. Nur mal so am Rande.
    Wenn Deutsche in Eritrea einreisen wollen, benötigen sie ein Visum.

    Und anders herum nicht?
    Da rauft man sich nur noch die Haare.

    Bei einem Reiseveranstalter (afrika-travel.de) kann man über Eritrea lesen. Dort gibt es Naturparks, Museen und 5-Sterne-Hotels.

    Eritrea ist der jüngste afrikanische Staat. Aber wie beim Kosovo scheint es auch den Ertreern zu anstrengend zu sein, den Staat, den sie so unbedingt haben wollten, aufzubauen.

    Dänemark und Schweden haben schon vor längerer Zeit festgestellt, dass es keine Fluchtgründe aus Eritrea gibt. Also, die Anträge sofort prüfen, ablehnen und die Leute umgehend nach Hause schicken.

  96. Schöne Quittung für unsere Willkommenskültür und den Gutmenschen..
    Es braucht nur noch ein wenig Zeit,bis selbst der verblödetste kapiert,was mit diesen Asylverbrechern los ist,wie die Heuschrecken und wenn alles kahl gefressen ist,fliegens weiter…
    Vielleicht ja dann schon mit der Juncker Airline…
    Vom europäischen Steuerzahler subventioniert…

  97. Sieben Frauen und vier Männer üben sich deshalb im Kampfcampieren vor dem Landratsamt in Garmisch-Partenkirchen.

    Früher wusste man in Bayern, was man mit „Kampfcampierern“ macht.

    Man, man, man,
    was ist aus Bayern geworden…

  98. #55 Honigmelder; Glaub ich eher nicht, grade mal beim Zappen gesehen, in Bremen ist rotgrüne laut irgendeiner Umfrage weit vorn. Lediglich bei der konkreten Frage ob rg oder sr sind nur mehr 10% statt früher 30% Unterschied.

    #75 Drohnenpilot; Seh ich genauso, selbst Blut kriegen die nicht von mir. In München gabs ein Fresspaket, Wert mag irgendwo um die 10-15€ gelegen haben. In der Zentrale gibts wahlweise Geld, zu DM Zeiten warens 30DM. Beim RK war ich einmal, da konnte man sich aus irgendwelchem Plunder, keins der Teile hatte nen höheren Wert wie maximal nen Euro was aussuchen. Dabei wird so ne Konserve aber irgendwo um die 150€ gehandelt.

    #83 Mark von Buch; Aus eurer Sicht ist das verständlich, andererseits ists unverantwortlich vorhandenen Wohnraum leerstehen zu lassen. Der wird ja durchs nichtbewohnen nicht besser, leider auch nicht durchs bewohnen von solchem Gesindel.

    #113 daskindbeimnamennennen; Ist das nicht bei der Türkei auch so und bei Tunesien würds mich nicht wundern, da darf man weder Landeswährung ein noch ausführen.

  99. # 96

    natürlich können wir als ehem. Flüchtlinge diesen „Flüchtlingen“ helfen. Wir bereiten diese „Flüchtlinge“ auf ihre Unterkunft vor, wie sie die Familie meiner Frau nach ihrer Flucht aus Breslau vor den Russen vorgefunden haben: in Oldenburg ein Schweinestall, der provisorisch hergerichtet wurde.. Essen? Ja da musste man irgendwas dafür tun, arbeiten, sonst musste man verhungern..
    Meine Familie und ich waren ausgebombt und wurden evakuiert. 1. Station 14 Tage ununterbrochen im Tiefbunker. 2. Station schlafen 3 Wochen in einer Gaststätte auf dem blanken Boden der Tanzdiele. 3. Station ein Lager hier schliefen wir 1 Monat in den Lagerregalen. 4. Station eine Wohnung aus dem Mittelalter aus dem 15. Jahrhundert, kein Bad, kein fließendes Wasser, musste vom Hof aus einem Brunnen geholt und in den 2. Stock getragen werden, keine Toilette sondern ein Plumskloo. Essen gabs nur wenn Vater irgendeine Arbeit hatte, Kindergeld nichts, Hartz IV nichts, Sozialgeld nichts. Das zeige ich gerne den Flüchtlingen, das hilft denen bestimmt…

  100. Warum protestieren diese durchaus wehrfähigen Flüchtlinge eigentlich nicht in ihren Heimtatländern gegen die unhaltbaren Zustände dort? Ich meine, dann könnten sie doch zuhause bleiben und ihre Familien unterstützen? Warum müssen sie erst nach Europa flüchten und hier ihre Wehrfähigkeit unter Beweis stellen?
    Verstehe ich irgendwie nicht so richtig…
    Und setzen sie sich denn nur für sich selbst ein oder auch für ihre armen Landsleute, die sich NICHT wehren können gegen die unhaltbaren Zustände in ihren Herkunftsländern?

  101. Also für all die armen und gebrechlichen und schwachen Landsleute, die NICHT nach Europa kommen, sondern ihr Dasein in deren Herkunftsländern fristen und – wenn man denen Glauben schenkt – ein miserables Leben dort haben?

  102. Süddeutsche Zeitung Magazin hat Michel Reimons Foto geteilt.
    Gestern um 10:55 ·
    Bedrückende Protestaktion im Europaparlament: Heute morgen mussten die EU-Parlamentarier über eine lange Namensliste ertrunkener Flüchtlinge in den Plenarsaal.
    Das berichtet der österreichische Abgeordnete Michel Reimon.

    Also gab es Passagierlisten mit Namen?

  103. Ich bin heute wieder bedient. Bin früh aufgestanden und habe allerlei eingekauft, u.a. ein großes Strandbild. Auf dem Bahnsteig standen zwei Moslem-Immigranten, die mich feixend beobachteten (und andere Leute auch). Offenbar sind diese neu in unserem Land und glotzen von daher andere Menschen unverschämt an (besonders Schlampen ohne Kopftuch).
    Das ist so dieses grenzdebile Verhalten, wie man es von Indern kennt, die sich immer vor einer Kamera drängen und in diese grinsen müssen, obwohl sie grottenhässlich sind und der Rest der Welt die wirklich nicht sehen will.
    Dann musste ich noch in den Osten der Stadt fahren – nach Wandsbek. Dort ist es sehr voll und total prollig neben Geschäften, die Bettwäsche für 100 EUR verkaufen und sich tatsächlich dort halten können. In der U-Bahn dorthin stieg ein Moslem-„Prachtexemplar“ von Mann zu (Würg. Hässlich wie die Nacht, aber baut sich auf wie sonst was und glotzt „Schlampen“ frechstens an. Nach dem Motto: Welche von denen könnte ich denn mal…)
    Auf meinem Nachhauseweg will ich aus der U-Bahn steigen, aber ein langhaariger Deutscher und ein Moslem stehen direkt vor der Tür und ich war schon versucht: „Platz da, du Herrenmensch!“ zu diesem Moslem zu sagen. Oder „Platz da, du Pack!“

    Ich gehe weiter und höre prolliges Gezeter… da stehen 2 fette Moslems mit 2 Proll-Deutschen (oder Polacken?) auf der Rolltreppe, die nicht fuhr und brüllen sich gegenseitig an.
    Also das waren wohl Freunde, aber alle besoffen oder so und brüllten sich gegenseitig auf einer nicht fahrenden Rolltreppe an. Die Moslems hatten diesen Nazihaarschnitt und wogen beide jeweils 2 Zentner.
    Unsere Stadt verprollt immer mehr. Ach ja, 2 Moslems mit Kampfköter sah ich auch noch auf dem U-Bahnhof. Dabei sind die doch verboten in Hamburg? Aber was scheren Moslems unsere Gesetze oder wie?

  104. Wenn ich Gäste hätte denen das angebotene Zimmer zwecks Aufenthalt und Übernachtung nicht genehm wäre, gebe es von meiner Seite auch keine Kompromissbereitschaft mehr, sondern einen Arschtritt und die „Gäste“ würden hochkant rausfliegen.
    Ist doch nicht so schwer

  105. „Sie sind hierhergekommen, um Freiheit zu finden“, erklärt Djabbar Mirza. „Bisher war das vergeblich.“

    Das glaube ich gerne – die „Freiheit“ herumzugammeln bei freier Kost und Logis.

    Ich vermute, daß sich die oben abgebildeten Herrschaften im HIRTH genauso raumgreifend und palavernd herumgeflötzt haben.
    Auf die dezente Bitte des Wirtes sich etwas angepaßter zu benehmen, mußten die Ärmsten der Armen erneut flüchten – vor das Landratsamt.
    Da hilft auch kein Schnellkurs in Sachen: „Wie geht Zivilation?“

    Somit wird auch der Tourismus vor die Hunde gehen. Fast jedes Klein-Kleckersdorf in Bayern hat mittlerweile seine 70 schwarzen Sprenkel.
    Dafür braucht ein NRWler sich zur Erholung nicht gen Süden aufzumachen.

  106. Diese dreiste Unverschämtheit kommt doch nicht von ungefähr.
    Wie schon oft gesagt, wirkliche Kriegsflüchtlinge würden sich darüber freuen, ein warmes Dach über dem Kopf und Essen zu haben – und vor allem ein friedliches Umfeld.

    Da sich diese Meldungen häufen, kommt mir nur verschwörungstheoretisch in den Sinn, dass diese Menschen regelrecht angeheuert wurden, um hier Unfrieden zu stiften und die Volksseele hoch zu kochen, bis es knallt.
    So, wie man auch in anderen Ländern Unruhen anheizt…
    Genau deshalb sollen sie sich auch so daneben benehmen.

  107. Man spricht von „Flüchtlingen“ und „vergleicht“ die hier Eingedrungenen unisono mit den in den westlicheren Teilen Deutschlands angekommenen Flüchtlingstrecks während und nach dem 2. Weltkrieg, die in der Tat, weil gewaltsam vertrieben, falls sie nicht unterwegs von Tschechen, Polen, Russen oder Tieffliegern massakriert worden waren, häufig mit dem bloßen Leben davongekommen sind, oft nur noch mit dem versehen, was sie noch auf dem Leibe trugen.

    Das, meine HerrInnen Asylforderer, waren Flüchtlinge, die im Übrigen auch mit der Genfer Konvention als solche zu bezeichnen gewesen sind. Ihr seid Eindringlinge, die sich, zumeist noch aufgehetzt durch diverse linksextremistische Gruppierungen, die es zuweilen bis „ganz nach oben“ geschafft haben, die derzeitige Propaganda, die immer neue Anreize für derlei Klientel schafft, zunutze machen.

    Die allerwenigsten dieser mit Smartphones Bewaffneten zum „Nach-Hause-Telefonieren-Kommt-Rasch-Nach“ sind wirklich Leute, die man mit den von mir oben Bezeichneten vergleichen könnte. Was wir hier haben, sind wenige Opfer, die etwa verfolgt worden sind – meistens betrifft dies die christlichen Minderheiten aus deren islamischen Herkunftsländern -, aber viele Täter, die die übergroße Mehrheit stellen, um ihren Krieg nach Europa zu tragen.

    Solche Leute hier, und das massenhaft, einzuschleusen, hat nichts mit Menschlichkeit zu tun, sondern mit ihrem Gegenteil. Die Unverschämtheiten, mit denen sie uns bereits jetzt „bereichern“, sind nur der Anfang.

  108. Lange genug schufteten die schwarzen für den weißen.
    Nun schuften die weißen für die schwarzen.

  109. Wir verbringen unseren diesjährigen Herbsturlaub in Grainau.
    Das Haus mit Zugspitzblick war nicht gerade günstig und der tägliche Kurbeitrag ist auch relativ hoch.
    Wir bezahlen also viel Geld dafür, um einige Tage dort zu verbringen, aber unseren „Flüchtlingen“ ist es in Grainau nicht genehm.
    Ich bin wirklich langsam fassungs-und sprachlos.

  110. das schöne Hotel muß bald saniert werden!

    der Asyllagerbau boomt:

    In Wolfratshausen darf wohl doch ein Asylbewerberheim im Gewerbegebiet gebaut werden. Dabei hatte der städtische Bauausschuss den Bauantrag eigentlich abgelehnt. Die Politiker waren sich über alle Fraktionen hinweg einig, dass der Standort nicht für eine Asylbewerberunterkunft geeignet sei. Sie argumentierten, dass im Gewerbegebiet keine Wohnbebauung vorgesehen sei, dass die Flüchtlinge dort nicht in die Stadt integriert wären und dass die Nachbarschaft zu einer Diskothek problematisch sei

    http://www.ovb-online.de/bayern/aktuelles-kuerze-4958187.html

  111. #126 Istdasdennzuglauben (01. Mai 2015 10:31)

    „Lange genug schufteten die schwarzen für den weißen.
    Nun schuften die weißen für die schwarzen.“

    Nicht ganz.
    Heute schuften deutsche Niedriglöhner, um mit ihren Steuergeldern verwöhnte Mittelschichts-Blagen aus Afrika auf ihrem Europatrip zu alimentieren. Denn wer sich darüber aufregt in einem so schönen Hotel einquartiert zu sein, den kann man nur als verwöhnt bezeichnen.

  112. Ich werde wohl eine Mail an die Bürgermeister von Grainau und Garmisch schreiben und mal nach fragen, ob es sich lohnt dort Urlaub zu machen, wenn noch nicht mal Flüchtlinge dort leben wollen.
    Das wird wieder einen Gutmenschen-Aufschrei geben.
    Genauso, wie nach einer Mail an den Bürgermeister von Bad Hindelang. (kleiner Kurort im Allgäu)
    Wir haben dort dreimal hintereinander unseren Sommerurlaub dort verbracht und mussten dann lesen, dass Flüchtlinge aus Afrika dort untergebracht werden.
    Mein Mann und ich haben dem Bürgermeister nur geschrieben, dass wir deshalb dort nicht mehr unseren Urlaub verbringen werden, da wir, wenn wir in Bayern Urlaub machen, keine Afrikaner dort sehen möchten.
    Wenn das unser Anliegen wäre, würden wir gleich in Afrika unseren Urlaub verbringen.
    Au weia!
    Über diese Mail wurde dann sogar groß in der Sueddeutschen berichtet.

  113. Auch das vom Landratsamt umgehend dienstbeflissen angebotene frühere Patton-Hotel gefällt den Eindringlingen nicht.
    _________________________________________

    Da hilft wohl nur noch die Villa des Landrats mit samt Audi A 8 als Entschuldigung! 😉

  114. Wer dafuer noch arbeitet und Steuern und Abgaben zahlt ist dumm. Nichts wie krank feiern, arbeitslos machen, in Fruehrente gehen und selber abzocken, wo es nur geht.

  115. Italien: Krise am Arbeitsmarkt hält an
    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2015/05/01/italien-krise-am-arbeitsmarkt-haelt-an.html#.VUNfN5OVEsI
    Genau deshalb verlangen scheinheilige Politiker in Deutschland , dass man alle Lampedusaflüchtlinge
    im Lande behalten soll, obwohl sie gar nicht IT als Einwanderungsziel bevorzugen.
    Und mit noch einer politischen Lüge seitens Seehofer-Freidrich-Hermann muss abgerechnet werden.
    Nicht mal 10 % Lampedusaflüchtlinge hat Deutschland 2014 -15-aufgenommen, und zwar
    genau solche die es schafften
    über das bayrische Gebiet durchzukommen in andere Bundesländer. Die angeblich humanitären Gutmenschen in
    Bayern, haben laut italienischen Medien mehr als 90 % zurückabgeschoben nach Italien, Österreich möchte
    sie ja weitereisen lassen, aber auf Druck von Merkel. wird alles was zwischen Brenner
    und Kufstein aufgegriffen wird, wieder
    in Bussen an den Brenner zurückabgeladen.Die anderen 90 % der Flüchtlinge sind über den Landweg
    (Balkanroute ) nach Deutschland gekommen, aber da scheint das Dublinabkommen 2
    mit Ö/ nicht zu greifen.Also liebe deutsche Lügenpresse und Politiker hört auf zu Lügen, denn die
    nimmt man euch in Südtirol und Italien nicht ab.

  116. @ Tom62 (01. Mai 2015 10:30)

    “Flüchtlingen” – Flüchtlingstrecks

    Meine Mutter ist mit 9 Jahren am 20. Januar ’45 mit ihrer Schwester auf den Schultern und an der Hand von der älteren Schwester und der Mutter {meiner Oma} aus Masuren unter Bombenhagel geflüchtet. Das Heulen der Jäger ließ keinen richtig schlafen und wenn doch, dann um am Morgen auf Toten aufzuwachen. Ohne weitere Worte!

  117. Ich schäme mich für dieses Politpack, das den Barbaren in den Arsch kriecht, während ich und meine Familie arbeiten gehen und uns solche Hotels nicht leisten können.
    Kräftig in die fetten Hintern treten und abschieben, diese Forderer!!!
    Den Landrat am besten gleich mit… wegen Feigheit vor dem Feind.

  118. Garmisch ist schon mehrmals aufgefallen:
    Viele Araber, Moschee eröffnet, Asylanten in den ehemaligen Kasernen – PI hat berichtet.
    Und jetzt noch das.

    Ich mag zwar Alpen, aber Garmsich werde ich boykottieren.

    Übrigens, es ist auch zu laut dort (ständig irgendwelche Arbeiten, Autos, Fluglärm – jederzeit mehrere Flugzeuge im Himmel) – an entspanntes Wandern nicht zu denken.

    Garmisch ist zwar gut mit der Bahn erreichbar, es macht aber keinen Sinn mehr dorthin zu fahren.

  119. #12 Wellgunde (30. Apr 2015 17:37)
    Gestern abend hatte PHÖNIX eine Sendung über »Flüchtlinge«. Damit jeder sieht, wie schlecht sie behandelt werden, zeigte der Film die verdreckten Toiletten und die versauten Elektrokocher. Die waren beim Ersteinzug sicher sauber.
    Einer aus Nigeria, dem der Boko die Schwester ermordet hatte und der vor der Zwangskonvertierung floh sagte: “Ich bin jetzt hier, wohin ich wollte. Aber die Zustände entsprechen nicht meinen Erwartungen. Am liebsten möchte ich wieder nach Hause.”
    Das habt ihr nun von eurer unterentwickelten Willkommenskultur!

    ******************************************************************************************************
    Einer aus Nigeria, dem der Boko die Schwester ermordet hatte und der vor der Zwangskonvertierung floh sagte: “Ich bin jetzt hier, wohin ich wollte. Aber die Zustände entsprechen nicht meinen Erwartungen. Am liebsten möchte ich wieder nach Hause.”

    ERFÜLLEN WIR IHM SEINEN HERZENSWUNSCH!
    ICH HELFE GERNE KOFFER PACKEN!

  120. #79 der dumme August (30. Apr 2015 19:31)

    Genau so ist es! Asyl ist ein Milliardengeschäft. Schätzungsweise soll es bis zu einer Millionen Beschäftigte in diesem Bereich der Integrationsindustrie geben.
    Kirchliche Hilfsorganisationen, Gewerkschaften, Sozialarbeiter, Anwälte usw.
    Das muss man sich mal vorstellen, nichtsnutze, die sonst zu nichts zu gebrauchen sind
    spült man so das Geld in die Tasche. Wer aufbegehrt, bekommt die Nazikeule!
    Diese Hamsterradnummer kann man leider nur noch mit radikalen Mittel
    beenden, für alles andere ist es längst zu spät.

Comments are closed.