12362789_1667738203509342_6747178351902352401_oWährend in Berlin die Lage mit linksextremen Hausbesetzern längst eskaliert ist, so dass sich Innensenator Henkel dort gezwungen sieht, eine SOKO einzurichten, gibt es auch 600 Kilometer westlich im linksversifften Köln eine durch Sozialsystem und hypertolerante Altparteien gut gemästete Hausbesetzer-Szene.

Es reicht dort aber anscheinend nicht, dass die Stadt den Linksextremisten seit langem zwei Gebäude am Eifelwall 7 und in der Luxemburger Str. 93 zugeschanzt hat und dies sogar vertraglich zugesichert hat im Falle des „Gewaltverzichts“ durch die Extremisten, weil jene vorher SPD und Sparkasse angegriffen haben. Nun geben die linken Kriminellen auf ihren Facebook-Seiten (hier und hier) auch noch bekannt, dass sie nicht nur viele weitere Gebäude besetzt haben, sondern dass auch dieses Mal die Stadt Köln teilweise bezahlt und die Hausverwaltung in einem Fall gar saniert, nachdem die Gebäude besetzt wurden.

Sie erklären triumphierend:

faustWir haben gewonnen!

Presseerklärung: Hausbesetzer*innen erreichen dauerhafte Lösung für günstiges Wohnen in der Zülpicher Str 290/Joseph-Stelzmann Str 2a (…) Am 11.12.2015 besetzten Aktivist*innen und Wohnungslose die Häuser. Sie gaben damit den Gebäuden ihren Sinn als Wohnraum zurück, der in der kommenden Zeit der Besetzung von vielen unterschiedlichen Menschen genutzt und benötigt werden sollte. Die Ladenlokale wurden als unkommerzielle Treffpunkte eröffnet. Hier wurden regelmäßig Film- und Kneipenabende, Konzerte, Vorträge und politische Veranstaltungen angeboten. (…)Nach über 6 Monaten können die Hausbesetzer*innen jetzt eine dauerhafte Lösung verkünden:

Die Stadt Köln mietet die Gebäude langfristig an. Zuvor wird der Hausverwalter Egon Joisten die Häuser eigenständig sanieren. Anschließend wird die Zülpicher Str. 290 als Wohnhaus für Geflüchtete genutzt. Die Josef-Stelzmann Str. 2a wird an die Aktivist*innen weitervermietet und dient zukünftig als selbstverwaltetes, linkes Wohnprojekt mit eigenem Ladenlokal für unkommerzielle, nachbarschaftliche und politische Veranstaltungen. Für die Zeit der Sanierung stellt die Stadt Köln, den wohnungslosen Besetzer*innen, Ersatzwohnraum zur Verfügung. Der von der Stadt angebotenen Mietvertrag für die Josef-Stelzmann-Str.2a beläuft sich auf 20 Jahre.(…) Zuvor wurde am 02.09.2015 der Kartäuserwall 14 in der Südstadt besetzt.(…)Am 02.10.2015 wurde die Rolshover Str. 98 besetzt, nachdem den Bewohner*innen zum 30.09.2015 gekündigt wurde, um Platz für die geplante Luxussanierung zu machen.(…) Wir machen weiter! Solidarische Räume errichten und verteidigen. (…)

Am kommenden Freitag wird es eine Pressekonferenz der Hausbesetzer in der Zülpicher Str. 290 (Foto oben) dazu geben. Eine Uhrzeit wurde nicht bekanntgegeben. Die Zustände in Köln, nicht nur diesbezüglich, kann man nur noch als rechtlos bezeichnen.

Kontakt:

» Kölns OB Henriette Reker: oberbuergermeisterin@stadt-koeln.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Vom Wesen des Antifantismus

    Mit zu den lästigen, aber zugleich auch lächerlichsten Zumutungen des Staatszirkus in der VS-Amerikanerzeit gehört der Antifantismus. Dieser richtet sich, laut Selbstauskunft, gegen die Autobahnpartei, was in der VS-Amerikanerzeit in etwa so mutig und sinnvoll ist wie den Löwen im Zoo, hinter der Glasscheibe, garstige Grimmassen zu scheiden, erschöpft sich aber überwiegend im dümmlichen Herunterleiern von marxistischen Parolen und mit Angriffen auf die Polizei, dem Anzünden von Autos und Gebäuden und dem gelegentlichen Plündern von Geschäften. Wirtschaftlich beruht der Antifantismus auf der staatlichen Armenhilfe, weshalb es wohl nötig sein wird hierzulande Arbeitshäuser nach englischen Muster errichten zu lassen, um die Antifanten von der Straße zu hohlen und sie zu gemeinnützigen Aufgaben wie etwa dem Wiederaufbau der im Sechsjährigen Krieg von den Landfeinden zerstörten Bauwerke, wie etwa dem Berliner Stadtschloß oder der Potsdamer Garnisonskirche, heranzuziehen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Forsa hat in seiner „Umfrage“ zur Bundestagswahl mal wieder 10% für die AfD gewürfelt.
    Haben die keine Angst, sich vollends lächerlich zu machen?

    Ach, und aus MeckPomm gibt es schon seit 2 Monaten keine neue Umfrage. in 2,5 Monaten wird dort gewählt.
    Schon komisch…aber es will wohl keiner die Wahrheit verkünden. Und im September wundern sie sich dann wieder, wo denn „plötzlich“ dieser Stimmenzuwachs für die AfD herkommt. Das hat ja keiner vorrausgesehen…

  3. Zusammentreiben und einkesseln det Jesocks.
    Und dann imma feste mim Knüppel druff,bis die
    Sche…e aus’m Hirn raus is.
    Andere Sprache vastehn die nich!

  4. Die Antifa liefert, nämlich den harten Kern der Straßenschläger gegen friedliche, patriotische Demonstranten, und die Stadt liefert ihrerseits, nämlich Wohnraum. Jede Seite ist zufrieden. Volk und Rechtsstaat gucken in die Röhre.

  5. Lasst sie einfach in ihrer selbst produzierten
    MULTI – KULTI – KACKE absaufen.
    Das ist leider der einzige Trost
    den ich euch anbieten kann.
    Und wenn ihr nicht endlich auf die Straße geht,
    war’s das für euch.
    Und damit ist auch der Traum vom AUFSITZ –
    MÄHER ausgeträumt, DEUTSCHER VATI.
    Guckst du?

  6. Der Wohnraum wird dringend für Flüchtlinge gebraucht. Raus mit dem sinistren Gesocks. Wo kommen wir denn dahin?
    Ok, weder Flüchtlinge noch die Antifa kann man zum arbeiten gebrauchen.
    Das sind so Fälle, in denen ich an Boot-Camps glaube.

  7. Man muss seinen Soldaten ja schliesslich eine Unterkunft bieten, gelle? Ich warte auf den Tag, an dem das alles zusammenkracht. Da werden die nur noch laufen.

  8. #8 martinfry (28. Jun 2016 20:23)

    Lasst sie einfach in ihrer selbst produzierten
    MULTI – KULTI – KACKE absaufen.
    Das ist leider der einzige Trost
    den ich euch anbieten kann.
    Und wenn ihr nicht endlich auf die Straße geht,
    war’s das für euch.
    Und damit ist auch der Traum vom AUFSITZ –
    MÄHER ausgeträumt, DEUTSCHER VATI.
    Guckst du?
    ………………………………………

    Alles richtig, Punktlandung. Danke.

  9. Kenn ich aus Nimwegen. Linksextreme haben ein wahnsinniges schönes Haus mitten im Zentrum besetzt, name ‚de grote Broek‘, hinterseite „Onderbroek“.

    Stadt Nimwegen hat das Gebäude irgendwann dem Besitzer abgekauft und anchliessend an die Hausbesetzerzene für einem Symbolischen Preis für € 1,- verkauft, dazu noch komplett saniert.

    Alles unter den Namen „Kulturelles Zentrum“.

    Nimwegen wird auch „Havana aan de Waal“ genannt, alles ist dort Linksversifft bis zum geht nicht mehr.

  10. WELCHER RICHTER SOLL DENN DA ANGEMESSEN URTEILEN???????????????????????

    Migrantenbonus (nicht nur) in NRW: Mündliche Anweisung vom Justizministerium, Migranten nur im Ausnahmefall zu inhaftieren

    Migrantenbonus

    Dass die Justiz Migranten mit einem „Bonus“ belegt, ist nicht länger eine Verschwörungstheorie. Es ist längst bewiesen. Doch damit leben wir wieder in einem Zweiklassen-System. Deutsche sind justitiabel gesehen Menschen zweiter, Migranten Menschen erster Klasse. Das ist nichts anderes als die Umkehrung des Hitler’schen Rassismus. Federführend dabei sind wie meistens Linke und Gutmenschen.

    Auszug:

    „Ich kann einem ›richtigen‹ Deutschen nur empfehlen, nicht mit Nachbars Quad zu fahren, dafür gibt es die gleiche Strafe wie für 70!! (in Worten: siebzig) professionelle Einbrüche eines ›neuen guten‹ Deutschen.

    Heute ist es in Deutschland wieder soweit, dass die Stellung der Augen und die Haarfarbe bei der Urteilsfindung herangezogen wird“

    ***
    Autor: PI, 10. Feb 2010 |

    NRW: Schöffe bestätigt Migrantenbonus

    PI hat unzählige Male über den Mythos des Migrantenbonus berichtet. Von den Gutmenschen stets vehement bestritten, wird nun das Offensichtliche sehr rasant immer offensichtlicher. Ein Schöffe aus Nordrhein-Westfalen hat sich in einer mehr als eindrucksvollen E-Mail an den Bestsellerautor Udo Ulfkotte gewandt. Lesen Sie auch bei PI, was Udo Ulfkotte diesbezüglich geschildert wurde.

    Kopp Exklusiv berichtet:

    NRW: Mündliche Anweisung vom Justizministerium, Migranten nur im Ausnahmefall zu inhaftieren

    Deutschland ist eine Bananenrepublik. Diesen Eindruck muss bekommen, wer hinter die Kulissen der Verlautbarungen unserer Politiker schaut. Nun haben wir Post bekommen von einem Schöffen, der diesen Eindruck mit schier unglaublichen Angaben untermauert.

    Auszugsweise drucken wir nachfolgend die Mail eines Bürgers (alle Angaben wurden – soweit möglich – nachgeprüft) ab, der zuvor diesen Artikel gelesen hatte und nun wie folgt reagiert:

    »Eben habe ich beim Kopp-Verlag die Seite gefunden:

    Ethnische Europäer: Menschen zweiter Klasse

    Absolut richtig, ich kann das bestätigen.

    Ich war 8 Jahre Jugendschöffe, 4 am Landgericht XXX und dann 4 am Amtsgericht XXX (Anmerkung der Redaktion: Wir haben die Orte unkenntlich gemacht).

    Ich kann einem ›richtigen‹ Deutschen nur empfehlen, nicht mit Nachbars Quad zu fahren, dafür gibt es die gleiche Strafe wie für 70!! (in Worten: siebzig) professionelle Einbrüche eines ›neuen guten‹ Deutschen. Heute ist es in Deutschland wieder soweit, dass die Stellung der Augen und die Haarfarbe bei der Urteilsfindung herangezogen wird. Ich habe da Bolzen erlebt, die sind einfach unbeschreiblich. Da kann man ein Buch von schreiben.

    Eine Berufsrichterin meinte in einer Schöffen-Besprechung nur: Man müsse ›die‹ (gemeint war die Summe der migrantischen Südländerdeutschen) einfach nur ›präventiv‹ 3 Tage die Woche wegsperren, dann hätten wir halb soviel Kriminalität in Deutschland.

    Ein kleines Beispiel aus dem Anfang meiner Schöffenperiode: Im Gerichtssaal. Der Staatsanwalt verliest (eine halbe Ewigkeit) die Anklageschrift. Täter Deutscher (Türke), Anführer einer Gang, muskelbepackt. Taten: extreme Körperverletzung, Raub, Diebstahl, Drogendealerei usw. Als der Staatsanwalt endete, stand der Täter auf, baute sich drohend auf und meinte voller Aggressivität: Jetzt weiß ich, wie Du heißt, heute Abend bin ich draußen und ficke deine Tochter. Gut, das konnte verhindert werden, da der Staatsanwalt keine Tochter hatte. Urteil: 3 Jahre 3 Monate, ohne Bewährung. (Es geht auch ohne Bewährung.)

    Einschub:

    „Das kann ich nur bestätigen. Ich bin Justizwachtmeister im einen großen Gericht in NRW. Ich erlebe das jeden Tag. Könnte ein dickes Buch schreiben. Ich bekomme manchmal richtige Wutausbrüche.“

    Kommentator #33 Marien auf dem PI-Artikel

    Nachdem es viele Fälle mit Bewährungsstrafen gab, fragte ich dümmlicherweise die 3 Berufsrichter, warum denn so viele mit Bewährung von den Amtsgerichten beim Landgericht landen. Antwort eines Beruftrichter am Landgericht: Wir (die Richter) haben eine mündliche Anweisung vom Justizministerium NRW, das eben möglichst nur im Ausnahmefall Gefängnis vergeben werden solle. Die Begründung war:

    1. die Gefängnisse sind voll;

    2. die Kosten von über 3.000 € pro Kopf und Monat sind nicht bezahlbar; und

    3. (der echte Hammer) sonst wäre die Statistik so massiv negativ für die Migranten.

    Das war noch zu rot-grüner Zeit. Nach dem Wechsel habe ich das unserem CDU-Abgeordneten mitgeteilt mit der Bitte, das anzusprechen. Nichts hat sich geändert. (Er hat es wohl nie angesprochen.) Jahre später (Ende 2006) war Wolfgang Bosbach bei dem CDU-Kreisparteitag. Es ging zufällig um das Thema »Jugendkriminalität« (man glaubt es kaum).

    Schauen Sie hier (2006) bei der ersten Veranstaltung und hier … (2008).

    Dort sagte Bosbach (und hat mit den Armen ganz wichtig gefuchtelt): Das sind alles Deutsche und ich (Bosbach) verwahre mich dagegen, diese jungen Menschen jemals in einer Statistik separat zu führen. Ferner war auf dem Kreisparteitag Bülent Arslan, Vorsitzender des Deutsch-Türkischen Forums der CDU NRW. Er meinte sinngemäß: Vor vielen Jahren war es die CDU, die die Katholiken und Protestanten geeint hat, jetzt muss es die CDU sein, die das Christentum mit dem Islam vereint. Alle (na ja, zumindest viele) waren rührselig am klatschen. Es haben aber auch einige mit dem Kopf geschüttelt oder nur dumm geschaut. Ich bin an dem Abend aufgestanden und nach Hause gefahren. Im Mai 2008 bin ich dann aus der CDU ausgetreten.«

    P.S.: Sind auch Sie Schöffe oder Richter – vielleicht auch in einem anderen Bundesland als NRW? Haben Sie ähnliche Anweisungen/Empfehlungen bekommen? Schreiben Sie uns bitte, wir werden Ihre Angaben auswerten und gegebenenfalls ANONYM veröffentlichen, bitte KEINE Hinweise vom Hörensagen, denn wir prüfen die Angaben (soweit möglich) in jedem Falle nach. Wir haben zudem schon eine Fülle von Zuschriften von Politessen und Mitarbeitern deutscher Ordnungsämter bekommen, die uns alle übereinstimmend darauf hinweisen, dass es in ihrem Zuständigkeitsbereich Anweisungen gibt, die Ordnungswidrigkeiten bestimmter zugewanderter Personengruppen in „deren“ Wohngebieten grundsätzlich nicht zu verfolgen – um des sozialen Frieden willen, weil alles andere zu großen Spannungen führe. Auch hier sind wir dennoch für weitere (nachprüfbare) Hinweise dankbar – besonders schlimm scheint es diesbezüglich nach den uns vorliegenden Hinweisen im Kölner Raum und im Ruhrgebiet zu sein.

    » Hinweise bitte an: udo(AT)ulfkotte.de.

  11. Der dicke Hals,den ich bekomme,wenn ich so etwas lese,ist gesundheitsschädlich.Momentan nur für mich.
    Gefährliche,schmarotzende Subjekte ,die der Gesellschaft nur schaden und Steuergelder verschlingen werden nicht nur toleriert,sondern wohlwollend gefördert und finanziert.Unglaublich!

  12. Man muss das alles verstehen:
    lieber die Gebäude an die Linksextremen verscheuern als Oma Niedecken mit der Wandergitarre Hausbesetzerlieder gröhlen zu hören. Ganz zu schweigen von der Arschhu-Blase.

  13. Forsa Chef Güllner bekam einen Schwächeanfall,
    als bei seinen Umfragen herausgekommen ist
    das die AFD schon 29% hat !

    Falls die AFD über 35% ist wird er wohl sterben!

  14. Es ist verheerend

    wenn der Staat oder die Kommune solche rechtsfreien Räume schafft. In Berlin meinen die Linken ja inzwischen, sie dürften bestimmen, wer wo und wie wohnt. Und wenn ihnen das jemand streitig macht, dann brennt die halbe Stadt.

    Insofern freut euch Kölner. Lasst Eure Frauen begrapschen und eure Häuser besetzen und am Ende werden sie euch umbringen, weil ihr ihnen nicht mehr die Miete zahlen wollt.

  15. OT

    Diebesbanden in Deutschland

    Wie Georgier das Asylsystem ausnutzen
    Immer mehr georgische Banden rauben in Deutschland Wohnungen und Geschäfte aus. Dabei gehen sie höchst professionell vor.

    Der Vorwurf wiegt schwer: Georgische Einbrecherbanden begehen in Deutschland Wohnungseinbrüche und Ladendiebstähle in großem Stil. Der Schaden liegt inzwischen im dreistelligen Millionenbereich. Viele Menschen, deren Wohnungen ausgeraubt wurden, bleiben mit einem Schock und einem Gefühl der Unsicherheit in den eigenen vier Wänden zurück. Doch nicht nur das. Kriminelle Georgier nutzten das Asylverfahren aus, sagt André Schulz, Chef des Bundes der Kriminalbeamten (BDK). Obwohl sie wüssten, dass sie als Georgier praktisch keine Chance auf Bewilligung hätten, stellten sie Asylanträge und nutzten die Wartezeit.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/diebesbanden-in-deutschland-wie-georgier-das-asylsystem-ausnutzen/13799998.html

  16. OT

    Heute habe ich von einer öffentlichen Einrichtung in Nürnberg erfahren, in der man zusätzlich zum eigentlichen Klientel zweckentfremdet illegale Landräuber Alias Mufl`s untergebracht hat, dass die permanent die vom Steuermichel bezahlten Fahrräder verhökern, die dann als gestohlen melden und selbstverständlich umgehend brav neue Fahrräder nachgeliefert bekommen.
    Ach was soll`s, sind doch nur Peanuts, nicht aufregen.

  17. OT Die „syrische Schauspielerin“ May Shaf -oder wie man so einen Vogel auch immer nennen mag-, will sich nun doch nicht von Tigern fressen lassen, hält lieber eine großspurige Rede.
    Was sich hier in Deutschland so rumtreibt und durchfüttern lässt – unglaublich –
    Mir tun die Tiger leid!

  18. OT

    Weil es hier gerade um Häuser und Gefackel geht: Ein Nachtrag zu Vorra (Brandstiftung, um Baumängel zu vertuschen), der auch im kürzlichen PI-Vorra-Strang mit über 300 Kommentaren…

    http://www.pi-news.net/2016/06/vorra-keine-nazis-sondern-betrug/

    … noch nicht bekannt war: Die beiden Brandstifter („Asylat“ + Hakenkreuze) kamen aus dem Kosovo. Und die Kosovaren hatten Mega-Mist gebaut. Hier die detaillierte Auskunft der Polizei auf der PK:

    Bei den beiden mutmaßlichen Tätern handelt es sich demnach um zwei Männer im Alter von 42 und 50 Jahren. Sie stammen aus dem Kosovo. Der Ältere der beiden ist Inhaber einer Baufirma, die an der Sanierung der geplanten Asylbewerberunterkunft beteiligt war. Der Jüngere war einer seiner Mitarbeiter.

    Ihr Motiv: Bei einer Baubegehung der geplanten Flüchtlingsunterkünfte wurden „unüberbrückbare bau- und brandschutzrechtliche Mängel“ festgestellt, so Polizeisprecher Johann Rast. Da diese bis zur Fristsetzung nicht hätten beseitigt werden können, drohten der Baufirma Zusatzkosten in Höhe von mehreren 100.000 Euro. Diese hätten den wirtschaftlichen Ruin für das Unternehmen bedeutet. Den Ermittlungen zufolge schrieb die Firma ohnehin schon rote Zahlen.

    Die Polizei geht folglich davon aus, dass die Brandstiftung erfolgte, um die Baumängel zu verdecken. In der Nacht zum 12. Dezember 2014 sollen die beiden Männer den umgebauten Gasthof samt Scheune sowie ein frisch renoviertes Wohnhaus in Brand gesteckt haben. Auf ein Nebengebäude sollen sie ein Hakenkreuz und eine ausländerfeindliche Parole gesprüht haben.

    http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/anschlag-vorra-baufirma-100.html

  19. Wie heißt es doch: Einigkeit und Recht und Freiheit….?….oder:

    Deutsches Richtergesetz
    § 38 Richtereid
    (1) Der Richter hat folgenden Eid in öffentlicher Sitzung eines Gerichts zu leisten:
    „Ich schwöre, das Richteramt getreu dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und getreu dem Gesetz auszuüben, nach bestem Wissen und Gewissen OHNE ANSEHEN DER PERSON zu urteilen und nur der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen, so wahr mir Gott helfe.“

    Die gängige Praxis ist, dass an unseren Gerichten EINIGKEIT darin besteht, kein RECHT mehr zu sprechen, sondern lediglich mehr als fragwürdige Urteile zu sprechen. Eher kostet es die Deutschen die FREIHEIT, als den wirklichen Verbrechern. Und so kann man leicht ein paar Fälle zum Vergleich heranziehen, die durchaus repräsentativ sind.
    Ich erinnere mich an den Fall von Wuppertals Oma Grete, inzwischen im Himmel. Diese betagte Dame, damals schon über 80 Jahre alt, wurde wegen wiederholten Schwarzfahrens (aus finanzieller Not) eine Woche lang ins Gefängnis gesteckt.
    Eine Verweigerin der Zahlung der GEZ – Gebühr wurde zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt. (Drei davon wurden aufgrund des allgemeines Aufschreis dann durch Intervention der GEZ auf drei Monate reduziert).
    Ein kleines, geschocktes Schulmädchen verließ panisch den pornographisch anmutenden Sexualkunde-Unterricht.
    Die Unterrichts-Unterbrechung wollte man dem Vater, der Verständnis für seine Tochter äußerte, in Rechnung stellen.
    Was dieser aber verweigerte. Daraufhin erhielt er die Androhung, ersatzweise einen Tag Beugehaft anzutreten, – was er dann auch tat.
    Ein sozial vollkommen schwacher Rentner wurde von einer Richterin zur Zahlung von € 1.500 verurteilt. Sein Verbrechen?:
    Der ‚Diebstahl‘ eines Päckchen Kaugummis.
    Totraser in Köln und anderswo erhielten Bewährung (von Strafen kann da eher nicht die Rede sein). Totschläger erfahren den gleichen Kuschelkurs. Serien-Straftäter erhalten oftmals zum X-ten Male die gleiche Streicheleinheit.
    Aber die Böller-Werfer, die diese auf ein leeres Asylantenheim warfen, die sitzen jetzt jahrelang ein (Höchststrafe 8 Jahre, und selbst die Fahrerin des Fahrzeuges liegt bei rund vier Jahren). Und was war die Anklage?: VERSUCHTER MORD! – Und die Reihe lässt sich unendlich fortsetzen und mit jedem Tag kommt weiteres Unrecht auf unsere Bevölkerung zu.
    Kommentatoren, die man im Netz aufspürt, erhalten saftige Geldstrafen von zwischen € 2.000 und € 4.500 wegen Volksverhetzung. (Pack oder ähnliches reicht da schon).
    Wenn mich ein, sagen wir ‚mal: ‚Nicht-Rheinländer‘ einen NAZI schimpft, oder einen Scheiß – Deutschen, – na, was passiert dann wohl?…
    Das eigentliche Problem, das aus all dem erwächst, das ist viel, viel schlimmer als wir Alle heute ahnen.
    Richter, die kein Recht mehr sprechen, sondern nur noch haarsträubende Urteile fällen, die werden nachhaltig für eines sorgen:

    1.) für ein wachsendes UNRECHTS-EMPFINDEN bei den wirklichen Verbrechern, – keine Strafe, also auch nicht schlimm…
    2.) für eine ständig wachsende RESPEKTLOSIGKEIT den Menschen hierzulande und dem Land gegenüber
    3.) für eine wachsende BRUTALITÄT und somit für eine wachsende Gewalt und zunehmende Gefahr
    4.) für eine rasant wachsende ANHÄNGERSCHAFT des Verbrechens, denn sie schauen auf ihre Vorbilder
    5.) für RESIGNATION bei den Polizisten und Polizistinnen hierzulande, deren Arbeit damit untergraben wird.

    Diese Spirale dreht in eine Riesen-Katastrophe hinein und unsere Richter und unsere
    Richterinnen drehen diese Spirale kräftig mit.

    Ich weiß noch von Zeiten, da diese Herrschaften zu unserem Schutz antraten und mit Würde und Sachverstand RECHT sprachen.
    Heute muss man uns inzwischen vor ihnen schützen, wenn sie richten, denn dies ist heutzutage nahe am Hinrichten….

    Zu viele Richter, in ihrer selbstgefälligen, obrigkeitshörigen Art erinnern mich heute an einen von ihnen, der ca. vor 70 Jahren richtete, – hinrichtete. Freisler hieß er….

    Ihr seid zum willenlosen Werkzeug verkommen und werdet zerrieben zwischen den Vernichtungsplänen einer verbrecherischen Politik und zwischen dem, was man ’normale‘ Verbrecher nennt.

    Mit Eurem Verhalten seid Ihr Mittäter, und dafür müsst Ihr Euch schämen, – ob Ihr wollt, oder nicht.

    Eines ist garantiert, das Volk, das Euch derzeit ausgeliefert scheint, – es wird aufstehen, und es wird nicht vergessen. – Das schwören wir, so wahr uns Gott helfe.

    Dann Gnade Euch Gott.

  20. Paradebeispiel ist Leipzig.
    Leipzig wurde nach der Wende und der Sanierung der Altstadt eine prosperierende und lebenswerte Stadt im Osten, Lifestyle- und Partymetropole, hübsche Frauen auf der Strasse (*schwärm*) dolce Vita, Bohème.
    Nur scheinen solche Umstände auch irgendwann das übelste Gesocks anzuziehen. Neben dem who’s who aus den türkischen,, arabischen und libanesischen Geschäftsbereichen Waffen, Drogen (und vor allem) Frauen, kam mit Bürgermeister Jung auch die linksextreme Schlägerszene in die Stadt.
    Und schwups – schon war’s vorbei mit Leipzig als lebenswerte Lifestyle-Stadt.

  21. Werte evangelische Christen,
    wie lange wollt ihr denn die SCHNAPSDROSSEL
    KÄSSMANNS und ihren Audi 8 noch finanzieren?
    Ich meine, ein Passat hätte es doch auch
    getan, oder?
    Die olle Sau.

  22. @#11 Teller:

    Man muss seinen Soldaten ja schliesslich eine Unterkunft bieten, gelle?

    So sieht’s aus. Das gilt für Antifanten und „geflüchtete Menschen“ gleichermaßen, wobei ich düstr befürchte, dass die „geflüchteten Menschen“ importiert wurden, weil die Antifanten nicht skrupellos genug sind. Die taugen zum Trillerpfeifen und Scheiben einschlagen, vielleicht auch mal zu einem kleinen Steinwurf, aber das, was z.B. bei der „Französischen“ oder „Russischen“ Revolution gemacht werden musste… dazu sind die zu harmlos.

    Ich warte auf den Tag, an dem das alles zusammenkracht.

    Ich auch! Aber ich fürchte, das dauert noch. Das Volk ist noch nicht reif dafür.

  23. gibt es auch in Hamburg, neben der altbekannten Terrorzentrale“ Rote Flora“ jetzt auch noch das
    „KOTZE“ ( kein Witz, heißt wirklich so)in der Nähe vom HBF, da gab es auch bereits mehrfach Ärger und Polizei Einsätze.

  24. Das Problem mit Zecken ist ja hinlänglich bekannt: Wenn man sie nicht entfernt, saugen sie sich an neuen Stellen fest. Allerdings gehört immer auch ein Wirtstier dazu, das zuschaut.

  25. Da sollte man ein Asylquartier draus machen! Geflüchtete MenschenInnen gehen vor, auch Linksaußen!

    Das Projekt Antifa Meets Refutschies gern auch als selbstverwaltete Freiraum für Schutzsuchende in dem Räubernest der Roten SA realisieren (allerdings ohne Rosinenpickerei, sondern artige quer durch die Ficklingsbank bunt und mutig das Haus belegt). Das gäbe eine feinen Spaß für den vernunftbegabten Rest der Merkel-Republik und gehörig etwas auf die Fresse!
    X-D

    Schade, dass die Antifa-Heuchler da nicht werden mitmachen wollen. Sie würden fürs Leben lernen.

  26. http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_78256646/altersvorsorge-experten-plaedieren-fuer-rente-mit-70.html

    ^^Dafür soll ich länger arbeiten und dann am besten direkt für immer in die senkrechte fallen,das die linken Deutschlandhasser der Antifa einen auf Faul machen,und ab 11:00 Uhr „Bierstechen“?
    Und die anderen linken grünen Nichtsnutze die irgendetwas mit Sozial & Kunst studiert haben,
    sich den zweiten Porsche leisten können?
    Oder die anderen Eliten & Etablierten,…tausendene Experten,die noch nie selbst was gearbeitet haben,und immer mehr die dt. Mittelschicht auspressen wie eine Zitrone und sagen uns gehts doch gut,und wir wären faul,und sollen uns nicht so anstellen bei den massiven Lohnerhöhungen in der letzten Tarifrunde! xD
    Wo durch die kalte Progression,EEG,Krankenkassebeiträge,.. eh nix übrigbleibt.Und die Sparzinsen für’s Alter auf O sind dank der F**k-EU.
    Und jetzt so Nebelkerzen vor der Bundstagswahl zünden wie Rentenerhöhung,Mindestlohnerhöhung,….
    Hahaha habe die lukrative Asylindustrie vergessen und die besoffenen in Brüssel und das Diäten-Pack in Berlin.Ich könnt Knochen kotzen,und bin fest überzeugt das Fass der Verarsche läuft bald über,und es kracht bald.
    Bin zwar erst 21 hohl mir ab heute bei jeden kleinen „Wewechen“ einen gelben Schein ihr…

  27. #24 von Politikern gehasster Deutscher (28. Jun 2016 20:57)

    In einem Siemens Werk in Erlangen (Straßennamen lass ich mal lieber weg, so um die 8000 Beschäftigte auf dem Betriebsgelände), saß ein Mitarbeiter einmal 2 Jahre in einer Abteilung am Schreibtisch – obwohl seine Abteilung bereits seit 2 Jahren umgezogen war. Nur 20 Deutsche Ingenieure nun mit ihm rundherum.
    Keiner in der neuen Abteilung hat jemals gefragt was er hier macht – bis mal einer seinen Parkplatz wollte – da fiel es auf.

    Muss an Nürnberg u. Umgebung liegen…wohne auch hier…

  28. @ # 27 Laboe
    Zitat “ Ein kleines, geschocktes Schulmädchen verließ panisch den pornographisch anmutenden Sexualkunde-Unterricht.
    Die Unterrichts-Unterbrechung wollte man dem Vater, der Verständnis für seine Tochter äußerte, in Rechnung stellen.
    Was dieser aber verweigerte. Daraufhin erhielt er die Androhung, ersatzweise einen Tag Beugehaft anzutreten, – was er dann auch tat.“ Zitat Ende

    Wie bitte ? Also wenn die Grünen ihre perverse Gender Politik nebst als Allgemeinbildung Analverkehr bei Schwulen mit Gegenständen nachgespielt in der Grundschule einführen (einführen …. das wollen die Grünen doch eh bei Grundschülern), dann dürfen meine Kinder diese Veranstaltung nicht verlassen, ansonsten droht aufgrund der Unterrichtsunterbrechung uns als Eltern am Ende Beugehaft. Also eine Geldstrafe, die wir wahrscheinlich zähneknirschend zahlen würden.

    Eltern haften für ihre Kinder ??????
    Also wird die freie Entscheidung meiner Kinder einen bedenklichen Unterrichtsteil zu verlassen, uns als Eltern mit einer Strafe versüsst.

    Das ist aber dunkelste Diktatur.

    Aber in Frankfurt am Main an der richtigen Schule kann Ali zum Unterricht kommen, wann er will. Und erhält trotzdem einen Schulabschluss. Der zwar wertlos ist, aber immerhin ohne Geldstrafe.

    Und wenn Kinder von Moslems aus religiösen Gründen empört den Unterricht verlassen, traut sich keine Schule hier den Unterrichtsausfall in Rechnung zu stellen.

    Das Irrenhaus Deutschland.

  29. @ Türkei Terroranschlag !
    Und der Grünen Chef Özdemir hat noch nie einen Anschlag der PKK verurteilt, aber wenn die Türkei PKK Kämpfer tötet, kritisiert er die türkische Regierung.
    Er und Claudia Roth sind Vorsitzende des Pädophilen-Verbandes Deutschland, nein, ich meine Vorsitzende der Grünen.
    (beide sind in der Tat Vorsitzende der Grüne; zwei Vorsitzende und zwei Gehälter; grün sein schützt vor Reichtum nicht)

  30. Das eigentlich vollkommen Irrsinnige an der ganze Sache ist doch, daß die Linken und Grünen irgendwann einmal tatsächlich angetreten waren, eine „bessere Welt für alle“ zu schaffen.

    Nur sind ihre Vorstellungen davon, wie diese „bessere Welt für alle“ auszusehen hat, ziemlich bescheuert und realitätsfremd und laufen letzten Endes darauf hinaus, daß alle Menschen gleich ARM sein sollen.
    Ganz so, als wäre Armut etwas Erstrebenswertes.

    Gut, die Realität hat linksgrüne Spinner noch nie interessiert …
    Sie versuchen dann eben, die Wirklichkeit an ihre irren Vorstellungen anzupassen. Dazu gehört auch, daß Linke IMMER sehr schnell jeden, der nicht ihrer Meinung ist, sehr rabiat „umerziehen“ zu wollen. Oder ihn zumindest als „Feind“ zu brandmarken, der irgendwie jedes Recht auf eine eigene Meinung, wenn nicht sogar auf sein Leben verwirkt hat.

    Genau DABEI gehen diese „friedensbewegten“ Apostel der Hypermoral sehr gewalttätig gegen alle vor, die sich von ihnen nicht zwangsbeglücken lassen wollen.

    Ihre „Argumente“ bringen die angeblich ach so toleranten linksgrüne Spinner stets in einer aggressiven, unduldsamen und extrem überheblichen Art und Weise vor, die mich äußerst unangenehm an Parteisekretäre der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erinnert: „Also wir erklären euch kleinen Dummchen jetzt mal, warum unser gefestigter Klassenstandpunkt der einzig richtige ist. Danach können wir gern noch ergebnisorientiert diskutieren, und zwar so lange, bis auch ihr unserer Meinung seid. Diese unsere Meinung ist übrigens alternativlos!“

    Widerlich.

  31. Die politische Klasse der Block-Parteien, die derzeit in Köln ihr Unwesen treibt, kann man wahrlich nur noch als vollkommen verkommene Bande von Volksverrätern bezeichnen. Das kölner Rathaus ist wahrlich zu einem politischen Augias-Stall verkommen.Es bedürfte heute eines neuen Herakles, der wie sein mythologisches Vorbild den Rhein umleitet und solange durch diesen links versifften Stall fliessen lässt, bis auch der letzte politische Dreck von den Fluten hinfort gespült wäre. Doch leider ist ein solcher politischer Herakles in Köln noch nicht in Sicht. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

  32. Es wird Zeit die Antifa als kriminelle Vereinigung einzustufen und aus dem Verkehr zu ziehen.

  33. …so dass sich Innensenator Henkel dort gezwungen sieht, eine SOKO einzurichten,…

    Irgendwie die gefühlte 1067te SOKO gegen Linksextremismus…

    SOKO´s brauchen nur Gewaltverschleierer…

    Ansonsten könnte man auch einfach Verbrecher in den Knast stecken!

  34. Stellt euch doch mal vor, das würde ein konservativer oder Rechter machen. Der würde einkassiert werden und im Bau landen. Linke dagegen dürfen fast alles und werden noch belohnt.

  35. Da hat wenigsten Eine Eier in den Hosen. PI bleibt bitte dran, wie die Geschichte weitergeht.

  36. Was ist in Köln eigentlich nicht möglich. So wie der Bürgermeisterin so die Stadt. Dumm und unfähig usw. Kölle Alaaf !

  37. Was hier beschrieben wird, ist in Hamburg Standart. Allerdings mit der Besonderheit, dass die vertraglich geregelten Besetzungen nur in Lagen erfolgen, in denen der normale Mieter mittlerweile Mieten bis zu 20 €/qm bezahlen muss (Hafenblick oder Schanze).

  38. Danke PI für die Mail-Adresse der Reker.

    Habe die „Dame“ soeben gefragt, ob auch die „rechtsextreme“ Szene durch Hausbesetzungen an günstigen Wohnraum kommt.

    Antwort steht noch aus.

  39. @#3 Cendrillon
    „Manchmal wünscht man sich man wäre Bud Spencer“

    Manchmal wünsch ich mir, die Deutschen würden mal ihre feige, dekadente und duckmäuserische Schuldhaltung ablegen.
    Stattdessen präsentieren sie sich ihrem voraussichtlichen Untergang demütig wie nie und singen noch – „Hosianna, endlich werden wir bestraft“.
    Unsere Politiker und Medien nennen jedwede Kritik an ihrem verbrecherischen Handeln rechtspopulistisch, rassistisch und volksverhetzend. Sie selber aber beschimpfen und diskriminieren jeden, egal ob Engländer, Österreicher, Ungarn, Polen, Tschechen oder Deutsche, mischen sich in außerpolitische Angelegenheit, die sie nichts angehen.
    Naja – ist eh alles zu spät. Jetzt bekommt dieses Volk, dieses Land, was es gewollt und was es verdient hat.
    Der Minderheit, wie z.B. uns PI-Leser und Anhänger, bleibt lediglich der Trost, sich von vorne herein und mit aller Macht dagegen gewehrt zu haben!

  40. Unbegreiflich, dass die Polizei nicht in der Lage ist, kriminelle Hausbesetzer festzunehmen!
    Ein paar Tränengasladungen wären ausreichend, dieses LinksGrüne Asozialen-Pack auszuräuchern. Und wenn sie dann wie die Hasen aus diesen besetzten Häusern gerannt kommen, sofort in bereitstehende Gefangenentransporter verfrachten und ab in die nächste JVA!
    Besser wäre es aber, man würde diese Nichtsnutze in einen russischen Gulag bringen.
    Dort müssten sie dann 16 Stunden am Tag das machen, was sie in ihrem bisherigen Leben noch nie getan haben, ARBEITEN!!!

Comments are closed.