vollverEine Osnabrücker Schülerin ist diesen Montag mit ihrem Versuch gescheitert, die islamische Frauenvollverschleierung im öffentlichen Leben in Deutschland weiter zu verbreiten. Ihr Versuch richtete sich auf einen Bereich, der sich grundlegend von der Straße oder Kaufhäusern unterscheidet, wo man die Islamuniform der Frauen an Wühltischen oder mit Kinderwagen schon lange sehen kann.

Ausgesucht hatte sich die Kämpferin Allahs ein Abendgymnasium, also einen Bereich der Bildung, in dem vielleicht zum ersten Male in Deutschland eine Muslima vorstellig wurde und der noch halbwegs frei ist von Uniformen und religiösem Gruppenzwang. Auch hier sollte, ihrem Wunsche gemäß, das Abzeichen gezeigt werden, das nach muslimischen Verständnis Frauen in ehrbare Rechtgläubige und ungläubige Schlampen unterscheidet.

Sie verlor, denn hier besannen sich Schulleitung (und anschließend die Gerichte) auf eine abendländische Tradition, in der Frauen sich so wie Männer frei kleiden und ihr Gesicht zeigen dürfen. Der Vorstoß der Muslima wurde als unvereinbar mit unseren Kommunikationsgewohnheiten freier Männer und freier Frauen erkannt:

Eine muslimische Schülerin darf auch weiterhin keinen Gesichtsschleier im Unterricht des Osnabrücker Abendgymnasiums tragen. Das Verwaltungsgericht der Stadt hat am Montag einen Antrag der Frau auf vorläufigen Rechtsschutz abgelehnt. […]

Im April hatte die 18-Jährige zunächst eine Zulassung von der Schule erhalten. Das Gymnasium hatte diese Zulassung dann aber widerrufen, weil die Frau aus religiösen Gründen ihren sogenannten Niqab im Unterricht nicht abnehmen wollte. Die Frau hatte lediglich angeboten, ihn einmal vor einer weiblichen Schulmitarbeiterin abzunehmen, damit ihre Identität festgestellt werden kann. […]

Auch die Niedersächsische Landesschulbehörde hatte im Vorfeld des Prozesses die Position der Schule gestützt. Eine Behördensprecherin erklärte, der Staat könne seinem Bildungsauftrag bei verschleierten Schülern nicht nachkommen. Offene Kommunikation, zu der neben dem gesprochenen Wort auch Mimik und Körpersprache zählten, seien mit einem Gesichtsschleier nicht möglich.

Damit wäre dieser Versuch erst einmal gescheitert und damit auch weitere zu erwartende Zielsetzungen wie die Trennung nach Männern und Frauen im Unterricht oder ein Gebetsruf zum Beginn der Stunde und Halal-Nahrung im Pausenkiosk.

Paradoxerweise kam der Kämpferin Allahs gerade ihre eigene angestrebte Anonymität und Abspaltung von den Ungläubigen beim Gerichtsverfahren in die Quere. Denn trotz Vollverschleierung, bei der sie also niemand sehen und erkennen konnte, nicht einmal ihre weiblichen Formen oder verlegene Gesten, wollte sie in ihrem Gespensterkostüm nicht vor die Öffentlichkeit treten und lehnte eine Anhörung vor Gericht ab.

Das Verwaltungsgericht der Stadt hat am Montag einen Antrag der Frau auf vorläufigen Rechtsschutz abgelehnt. Nach Angaben der Justizbehörde hatte die 18 Jahre alte Schülerin angekündigt, sie werde angesichts des großen Medieninteresses an ihrem Fall nicht im Gericht erscheinen. Der für den Montagnachmittag anberaumte Erörterungstermin wurde daraufhin abgesagt. „Gleichzeitig und deshalb hat das Gericht den Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes abgelehnt“, sagte ein Sprecher des Verwaltungsgerichts. „Damit darf die Antragstellerin auch weiterhin den Niqab beim Besuch des Abendgymnasiums nicht tragen.“ Für eine Entscheidung hätte es das Gericht für erforderlich gehalten, dass die Antragstellerin „die von ihr empfundene Konfliktlage der Kammer gegenüber erläutert“, hieß es. Diese Möglichkeit habe sie jedoch nicht genutzt.

Da war es dann wohl doch ein bisschen zu viel Islamisierung auf einmal, die sie in Angriff genommen hatte. Aber wer weiß, Allah ist ausdauernd. Es wird wohl nicht lange dauern, bis eine andere Muslima wieder einen ähnlichen Versuch unternimmt. Und der wird dann womöglich erfolgreich sein…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

223 KOMMENTARE

  1. Sowas hat an unseren Schulen nichts zu suchen. Und in Deutschland generell auch nicht. Weg damit.

  2. Allen verschleierten Frauen und erkennbaren Rafefugees rufe ich jetzt auf der Straße „go home“ zu. Die sollen spüren, dass sie hier nicht willkommen sind. Mit „go home“ kann mir niemand Beleidigung oder Ausländerfeindlichkeit unterstellen, hoffe ich…..!?!

  3. Weg mit diesen Weibern und ihrem Anhang nach ISIS- Gebiet!

    Dort können sie hausen wie sie wollen!

    Raus aus Deutschland und Europa!

  4. Diese ganze juristische Streiterei, in die wir Deutsche da hineingezwungen werden, ist deutsch hausgemacht. Die Personen dort im Bild, diese Klientel, ist intellektuell nicht dazu in der Lage, eine juristische Auseinandersetzung zu führen. Scheiß linke Helfershelfer!

  5. Nur Prostituierte tragen Burka

    So setzte der geistig gesunde Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der modernen Türkei (1923 – 1938) der Burka per Gesetz ein Ende:

    „Mit sofortiger Wirkung haben alle türkischen Frauen das Recht, sich zu kleiden, wie sie wollen, aber alle Prostituierten müssen eine Burka tragen.“

    http://www.abigmessage.com/turkey-mustafa-kemal-ataturk-says-prostitutes-must-wear-veils.html

    With that as background, Mustafa Kemal made this announcement: “With immediate effect, all Turkish women are privileged to wear whatever they choose, however, all prostitutes must wear a burqa veil on their face.”

  6. Was sagt der Herrscher von ihr dazu?
    Sie darf doch bloß auf eine Kloran-Uni.
    Darf sie Allaheine dort hin?

    p-town

  7. Wenn ich diese Bilder sehe, dann wundere ich mich, dass diese alberne Uniform überhaupt ein öffentliches Diskussionsthema sein kein, welches von einigen als strittig gesehen wird. Es gibt tatsächlich Leute, die der Meinung sind (SPD, Jäger, Grüne, Linke), dass man da die „andere Kultur“ akzeptieren sollte.

    Für die von den Islamischen sind diese albernen Verkleidungsrituale eine Möglichkeit, wenigstens ETWAS Aufmerksamkeit zu bekommen („Ha! Wir sind toll weil wir soooo anders sind“)

  8. Gesichts- und Ganzkörperverschleierung könnte immerhin die angebliche Diskriminierung von Moslems im Bildungssystem beseitigen.
    Bei allen relevanten Prüfungen, von Abitur, Berufsschule und bis zu Hochschulprüfungen, könnten jeweils die „Experten“ auf diesen Gebieten unter dem Schleier getarnt anrücken und sich „prüfen“ lassen.
    Selbst der „Schüler Pfeiffer“ (Heinz Rühmann, Feuerzangenbowle) hätte sich sowas nicht ausdenken können.

  9. Allein wenn man obiges Foto sieht, kann man nur den Kopf schütteln, daß allen Ernstes aufgeklärte moderne Menschen aus entwickelten Kulturen auf die Idee kommen, sich für diese deprimierende, trostlose „Müllsack“-Optik als „kulturelle Bereicherung“ oder religionsbedingt „verständliche“ Kleiderordnung einzusetzen.

    Mit derartig verhängten Menschen würde ich keinen Unterrichtsraum teilen wollen. Für den Lehrer oder Dozenten ist es wohl ebenso eine Zumutung.

  10. Bei der Einen sieht man die Hände.
    Hilfe!!!!
    So viel nackte Haut in der Öffentlichkeit geht ja gar nicht.

  11. Dieser Islam-Dreck hat bei uns nichts verloren!
    Was wollen diesen schwarzen Müllsäcke mit Sehschlitzen überhaupt auf einem Abendgymnasium – putzen lernen?

  12. Wer sagt uns eigentlich, daß da Frauen unter diesen Schlitzvorhängen stecken?

    Genausogut könnten das doch auch bewaffnete Männer sein!

  13. Programmhinweis

    Gleich im ZDF

    23:00
    HD Untertitel
    ZDFzoom
    Die Neue Rechte – National, patriotisch, gefährlich?
    Film von Sabrina Hermsen und Halim Hosny

    Dokumentation

    Deutschland 2016

  14. #2 francomacorisano (24. Aug 2016 22:06)

    Allen verschleierten Frauen und erkennbaren Rafefugees rufe ich jetzt auf der Straße „go home“ zu. Die sollen spüren, dass sie hier nicht willkommen sind. Mit „go home“ kann mir niemand Beleidigung oder Ausländerfeindlichkeit unterstellen, hoffe ich…..!?!
    ……………………………………..

    Achtung – Staatsschutz!

  15. Bei dem Foto musste ich sofort an Monty Python’s

    Das Leben des Brian denken.

    Die katholische Kirche hat’s unter Stöhnen und Schimpfen überlebt. Was würde im Islam passieren? Wie viele hunderttausende Tote?

  16. In der bunten Republik grenzt das ja schon fast an ein Wunder, wenn der Schleier im Abend-Gym verboten wird. Ist ungefähr so, als wenn in der Koranschule das Erscheinen im Bikini verboten wird. 😀

  17. Ich wurde humanistisch und gewaltfrei erzogen, aber bei so viel Dreistigkeit schwillt mir echt der Kamm!! Wenn sie das Scheißding unbedingt tragen will.. gut, ist ein freies Land.. soll sie nach Saudi-Arabien fliegen! Da kann sie das Teil bei 50° im Schatten den ganzen Tag tragen und alle findens gut. Tschüß!!!!! Als Vielreisender muss ich besonders abkotzen, da ich zum Beispiel mit ansehen mußte, das die königliche Dutch Airline bei einer Zwischenlandung in SA die Getränke-Boxen versiegeln muß, damit keiner der Rechtgläubigen einen Blick auf eine Whiskyflasche erhaschen muss. Wir müßen deren schwachsinnige Regeln akribisch einhalten und die klagen hier alles ein. Aufwachen D !!!

  18. Ich habe u.a. antiquarische Ausgaben von Carsten Niehburs „Entdeckungen im Orient 1761 bis 1767“ sowie Heinrich von Maltzans „Meine Wallfahrt nach Mekka“ von 1865.

    Beide deutschen Forscher – unter Lebensgefahr und Tarnung im kuffarhassenden Islamien unterwegs – haben die zugehängten weiblichen islamischen Stoffhaufen in den mohammedanischen Wüsten, Lehmhütten, Primitivkulturen skizziert. KEIN Unterschied zu heute. Man kann deren Zeichnungen 1:1 an die Guhle oben halten; und es gibt keinen Unterschied.

  19. Früher sangen und spielten die Kinder in Deutschland: „Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann“.

    Heute muss es wohl: „Wer hat Angst vor der schwarzen Muslima“ heißen.

    🙂

  20. #12 Hoffnungsschimmer (24. Aug 2016 22:12)

    Bei der Einen sieht man die Hände.
    Hilfe!!!!
    So viel nackte Haut in der Öffentlichkeit geht ja gar nicht.

    Ihr Vater würde das nicht gutheißen. Aber vermutlich ist sie verheiratet, und ihr Besitzer ist ein ganz toleranter. Der gesteht ihr so viel sexapoeal zu.

    Im Ernst – wenn ich solche Gespenster sehe, bekomme ich körperliche Beschwerden, so eine Art Beklemmungsgefühl gepaart mit Abscheu.
    Geht es anderen ähnlich ?

  21. Muß nochmal meinem Senf dazu geben, mann/frau kann
    Ab der 6 Klasse auf das Gymnasium wechseln( damals zu mindest)
    Muss mann/frau da 18 sein?Wir waren damals 12/13.

    p-town

  22. Hätten die zwei Steinzeit-Muslimas einen weißen Burka an, dann könnte es sich um zwei Schloßgespenster oder um Mitglieder des Ku-Klux-Klan handeln.

    🙂

  23. #18 lorbas

    die Kommentare für dieses Machwerk sind allerdings Gold wert…
    So langsam werden auch die größten ( Penner ) Schläfer wach!

  24. #16 johann (24. Aug 2016 22:17)

    …Gleich im ZDF
    23:00
    HD Untertitel
    ZDFzoom….

    Ja genau, schau ich mir an.

  25. Man sollte die Schleiereule in die Schule lassen. Sowas hinterlässt Wirkung bei der schweigenden Gutmenschenmehrheit.

  26. Mann, Mann, Mann das Bild da oben ist für mich ein fürchterlicher und schrecklicher Anblick.
    Das ist absolut mittelalterlich (ja, ja ich weiß) und ich kann und werde mich daran nicht gewöhnen. Ich will sowas hier in DE nicht haben.

  27. #10 kosmischer Staub (24. Aug 2016 22:11)

    Allein wenn man obiges Foto sieht, kann man nur den Kopf schütteln, daß allen Ernstes aufgeklärte moderne Menschen aus entwickelten Kulturen auf die Idee kommen, sich für diese deprimierende, trostlose „Müllsack“-Optik als „kulturelle Bereicherung“ oder religionsbedingt „verständliche“ Kleiderordnung einzusetzen.

    Die rotgrüne Irren-Ideologie erklärt doch tatsächlich Burkas zu einer bunten Kulturbereicherung und zur Krönung der Emanzipation der Frau.

    🙂

  28. Bildung von integrierten Volksgruppen sieht übrigens so aus :

    Startschuss für erstes Jüdisches Gymnasium in NRW

    Das Gymnasium in privater Trägerschaft der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf startet zunächst mit zwei Klassen und soll auf Dauer vierzügig mit dann rund 700 Schülern werden. Unter den jetzt eingeschulten 37 Kindern sind laut Gemeinde 35 Juden und 2 Christen. „Diese Schule ist offen für Schülerinnen und Schüler anderer Glaubensrichtungen“, sagte Löhrmann. „Damit ist sie sowohl Ort des Lernens als auch Stätte der Begegnung und des Miteinanders.“

    Die Schulen leisteten einen wichtigen Beitrag zur Bildung einer jüdischen Identität und seien zudem ein geschützter Raum. „Das ist neben vielen anderen einer der Gründe, warum jüdische Eltern ihre Kinder gerne auf eine jüdische Schule schicken“, sagte Schuster.

    In WDR5 wurde berichtet, dass das Schultor nur mit Chipkarte aufgeht und der Bus die Schüler aufs Gelände bringt. Es gebe immer noch Gefährdung durch Rechte, meinte der Reporter.
    Puh, gut, dass er´s mir erklärt hat, ich hatte schon andere Befürchtungen.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/startschuss-fuer-erstes-juedisches-gymnasium-in-nrw-aid-1.6210468

    Die Meldung ist schon von der Startseite der RP verschwunden, Fussball u.a. sind wohl wichtiger.

  29. … diese Gratzie, diese Anmut, diese Elegance … vermuckelte Frauen, aaaah, ein Traum an Schönheit, Tugendhaftigkeit und Keuschheit … Erinnerungen an meine (evangelischen) Kindergartenschwestern werden wach, ich fühle mich wieder geborgen … sarc

    Ich stand letztens kurz hinter so einer voll vermuckelten Frau? an der Kasse … roch nicht besonders attraktiv, eher meuchelig, eine Note von gammeligem Wild …

  30. #24 VivaEspaña (24. Aug 2016 22:25)

    Ich muß bei solchen Burka-Bildern zwanghaft jetzt immer an
    Gesichtserkennungssoftware™
    denken:
    ————————————————

    Sehr gut erkannt. 🙂

  31. Der eigentliche Witz ist ja Gesichtsschleier in Verbindung mit Abendgymnasium

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  32. Die Burka ist nicht das Problem, Medienthema oder Ablenkung.
    Moslemproblem lösen, dann ist das auch Geschichte.

  33. immer Reconquista ! rufen – hat sich bewährt, das wird sie erst verwirren und nach dem Googeln aufm Smart-Phone dezent an die Rückreise in die Heimat erinnern..

  34. kann die gute sich nicht mit ihrem aus religiösen Gründen schwarzen gefärbten Kartoffelsack über ihren Leib, in einer Blindenschule unterrichten lassen ? dort würde sie garantiert von wirklich niemanden gesehen, schön wäre es auch, wenn sich diese Blindenschule die sie dann unterrichtet in Nowosibirsk, noch besser weil noch weiter weg, in Wladiwostok befindet

  35. Große Güte! Es war doch schon in den 90-ern, noch vor 9/11, so, dass die Schleiereulen und Kopftuchscheuchen mimikfrei im Unterricht saßen, schwiegen – und am Schluss wieder hinfort wandelten. Hatte irgendwas mit Schulpflicht zu tun, nehme ich an. Habe das mal in einer Berufsschulklasse gesehen.

    Was will die Alte auf dem Abendgymnasium? Sich die Klassenarbeiten von einem Burka-vermummten Gutmenschen schreiben lassen?

    Hillefitz! Raus aus Deutschland mit dem Asi-Gesindel, dass in dritter Generation von Stütze lebt. Sorry, ich hab echt keine Böcke mehr, für die Kuffnucken Steuern zu zahlen!

  36. Am Sophie-Scholl-Gymnasium gibt es schon Hijabis, da meinte wohl die Niqabi, sie könne einen Vorstoß wagen. Tja, dafür ist es, zum Glück, noch zu früh…

    „“Diskussionen gab es im Vorfeld des Gerichtstermins auch unter den Schüler des Osnabrücker Abendgymnasiums „Sophie Scholl“. Diese teilten überwiegend die ablehnende Haltung ihrer Schulleitung zur Verschleierung. Das Thema sei Schulgespräch, sagen Linda Rosenthal (20) und Stephan Schlegel (25) dem Evangelischen Pressedienst (epd).

    Auch im Unterricht hätten sie darüber diskutiert, sagt die Zwölfklässlerin: „Ein Kopftuch ist hier voll okay. Aber so ein Schleier, der nur einen kleinen Schlitz für die Augen lässt, das ist ja wie eine Vermummung.“ Die Mehrheit der Schüler denke so, betonen Rosenthal und Schlegel. In den ersten Tagen nach den Sommerferien sei die Muslimin mit ihrem Niqab in der Schule gewesen: „Das ist unpersönlich. Man weiß ja gar nicht, mit wem man spricht,“ sagt Schlegel. Mit der Ausübung religiöser Praktiken müsse sich jeder auch den Gegebenheiten des Landes anpassen, indem er lebe, betont der Schüler der 13. Klasse.

    Offene Kommunikation verlangt…““
    https://www.domradio.de/themen/islam-und-kirche/2016-08-22/verwaltungsgericht-lehnt-niqab-der-schule-ab

    Christina Abay, Konvertitin
    http://abendgymnasium-os.jimdo.com/start/artikel/zweitechance2015/

    http://abendgymnasium-os.jimdo.com/start/artikel/25jahre-noz/

  37. #27 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Aug 2016 22:26)

    wenn ich solche Gespenster sehe, bekomme ich körperliche Beschwerden, so eine Art Beklemmungsgefühl gepaart mit Abscheu.
    Geht es anderen ähnlich ?

    Ja. Zudem noch reflexhaftes Abwehr. Gerade bei mir – bombiges, wunderschönes Spätsommerwetter, alles leuchtet – in einer stillen 30-Zone unterwegs. Hinter mir hastet aus dem Nichts haarscharf so eine pechschwarze Fledermaus über die Straße. Ich sehe die schwarze Flatter als abrupte Bewegung im Rückspiegel, ein echtes UFO, kann das nicht einschätzen und steige erst mal in die Eisen. Gucke mich um, es folgt eine gutturale Kaskade irgendwelcher Schimpflaute aus dem Stoffgrab, und ich gucke dem Ghul hinterher und beglückwünsche mich, so beherrscht zu sein. Der Rückwärtsgang war keine Option…

  38. Bei dieser „Tracht“ kann man doch garnicht mehr wissen wer sich unter diesem stinkenden Lumpen verbirgt.
    Eine vermummter Brutkasten oder ein fusselbärtiger Sprenggläubiger.

    Raus aus unserem Stadtbild mit solch Gesocks.

  39. # 2 francomacorisano
    Tja, ich rufe immer: „Sch… Islam – lege dein Kopftuch ab – mache dich frei“.
    Da traut sich aber auch keiner der Muselmänner zu reagieren, da ich bezüglich der ganzen Muselsch… inzwischen echt aggressiv bin.
    Ich habe viele Jahre erwachsene Menschen ausgebildet. Regel Nr. 1 – Wenn zwei sich treffen siegt immer der emotional Stärkere.
    Also es liegt an jedem Einzelnen von EUCH.
    Die sind so erschrocken, wenn sie Gegenwind bekommen!!!

  40. Tolkiens Nazguls sind lebendig und wandeln unter uns.

    Und wenn wir nicht aufpassen, werden sie genauso tödlich unter uns wirken, wie ihre Romanvorlagen.

    Aber wenn der deutsche Michel endlich seinen Schlaf abschüttelt und genauso beherzt handelt wie die biederen Hobbits, dann besteht noch Hoffnung für uns und unser Land…

  41. Bei dieser „Tracht“ kann man doch garnicht mehr wissen wer sich unter diesem stinkenden Lumpen verbirgt.
    Ein vermummter Brutkasten oder ein fusselbärtiger Sprenggläubiger.

    Raus aus unserem Stadtbild mit solch Gesocks.

  42. In Bezug auf den Mord in Australien schrieb ich:

    Haut einfach ab in eure shice Länder, ihr Muselmanen. Dort könnt ihr euch gegenseitig abstechen, niederschiessen, in die Luft sprengen und was euren kranken Hirnen sonst noch einfällt. Bei uns (westl. Welt) war es vor eurer Invasion so schön friedlich und das möchte ich wieder so haben. Und eure Unterstützer (CFR u.A.) könnt ihr gleich mitnehmen.
    ———————————————-
    Hierzu schreibe ich:
    Haut einfach ab in eure shice Länder, ihr Muselmanen. Dort könnt ihr 5 Burkas übereinander anziehen, mit 12 Burkinis und Pelzmantel zum baden gehen und 20 Kopftücher aufsetzten.

  43. #48 Babieca (24. Aug 2016 22:39)

    #27 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Aug 2016 22:26)

    Der Rückwärtsgang war keine Option…

    Schade eigentlich.

    LGruß z.Z. vom Ostseestrand. 🙂

  44. #48 Babieca (24. Aug 2016 22:39)

    #27 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Aug 2016 22:26)

    Der Rückwärtsgang war keine Option…

    Schade eigentlich.

    LGruß z.Z. vom Ostseestrand. 🙂

    Nachtrag: Insider speziell für Babieca: Bin in Begleitung von „Nummer“ I jedoch in stündlichem Kontakt mit „Nummer“ II.

  45. #45 Babieca (24. Aug 2016 22:39)

    Der Rückwärtsgang wäre vielleicht eine Option gewesen….
    Aber den haben die schon selbst eingelegt, kulturell meine ich, eh verstehen.

    Bei uns in Goa an den Stränden sieht man in der Saison gelegentlich Touristen aus Karnataka. Dort gibt es Moslemenklaven. Die meisten leben in bitterer Armut. Aber wenige, die es geschafft haben, machen manchmal Wochenendurlaub in Goa.

    Touristen aus Europa liegen am Strand und plantschen im Wasser. Aber auch indische Hindhus und Christen vergnügen sich.

    Nur diese schwarzen Gespenster sitzen abseits, weit weg vom Wasser, umringt von einer Schaar Kinder.
    Es ist heiß, 32°C im Schatten. Aber am Strand gibt es keinen Schatten. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 70 – 80%.
    Keine tehn Minuten hält man das aus ohne Abkühlung.

    Doch die sitzen da stoisch und schauen ihren Besitzern zu, die in Unterhosen ins Wasser springen und blonde Touristinnen anstieren.

    Unser größter Spaß ist es, mittendrin mit unserem großen schwarzen Hund zu toben.
    Da flattert so manches mal der Guhl-Fetzen ;-))

  46. Diese ‚Ringgeister‘ sprechen Lessings Ringparabel und dem in dieser enthaltenen hohen Niveau jüdisch-christlicher Toleranz einfach nur Hohn.

    Diese ‚Ringgeister‘ machen offensichtlich wie absurd der unsägliche Satz eines unsäglichen Präsidenten war, nachdem der ‚Islam‘ zu Deutschland gehören soll…

  47. Ich glaube, selbst im Mittelalter musste hier niemand solchen Monstren begegnen, auch in der Steinzeit nicht.

    Was für ein Albtraum.

  48. #51 Semper Talis (24. Aug 2016 22:41)

    Tolkiens Nazguls sind lebendig und wandeln unter uns.

    Und wenn wir nicht aufpassen, werden sie genauso tödlich unter uns wirken, wie ihre Romanvorlagen.

    Aber wenn der deutsche Michel endlich seinen Schlaf abschüttelt und genauso beherzt handelt wie die biederen Hobbits, dann besteht noch Hoffnung für uns und unser Land…
    ……………………………………..

    Mich erinnern die Musels immer an die Orks..

  49. Hat jemand gerade ARD geguckt?

    Da war ein Nachrichtensprecher.

    Wie interpretiert ihr sein „Alles dem Untergang geweiht“

    Es klang als meint er unsere Kultur.

    Hab es aber nur aus dem Ohrenwinkel mitbekommen.

  50. #63 Babieca (24. Aug 2016 22:52)

    #58 lorbas (24. Aug 2016 22:48)

    Gruß an Euch in den Strandkorb!

    🙂 🙂 🙂

    Danke. Gruß aus Strandkorb und von Bord. 🙂

  51. #2 francomacorisano (24. Aug 2016 22:06)

    Folgendes machen mein Freund und ich immer beim Autofahren in der Stadt, wenn wir religiös Verkleidete sehen:
    Fensterscheibe runter und fröhlich „Helau! Ist denn schon Karneval?!“ rufen.
    Da kann einem keiner was, aber die Reaktionen sind filmreif.

  52. #65 Deutscher Krieger (24. Aug 2016 22:54)

    Hat jemand gerade ARD geguckt?
    ……………………………………..

    Ich schaue weder DDR1 noch DDR2. Ich zahle nur für die Stasisender.

  53. Ich vermute einfach mal das das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Die naechsthoehere Instanz wird das Urzeil kassieren und die Vollverschleierung zulassen. Wir muessen ja zeigen wir sind sooo tolerant und aus Gruenden der Toleranz muessen wir dem Islam in den A…kriechen. Demnaechst sitzt uns vielleicht eine Vollverschleierte Behoerdenmitarbeiterin z.b.auf dem Einwohnermeldeamt oder sogar eine Richterin in dieser Kluft gegenueber. Wuerde man den beiden Hestalten auf dem Foto noch eine Axt in die Haende geben koennte man denken das es eine Werbeveranstaltung fuer den Beruf des Scharfrichters ist.Ansonsten einfach nur gruslig die beiden Gespenster

  54. #59 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Aug 2016 22:51)

    – Karnataka –

    Sieh an. Wieder was gelernt. Es ist immer wieder phänomenös, wie sich Mohammedaner aus allen Teilen der Welt tupfengleich islamisch danebenbenehmen. Man kann die gar nicht genug aufscheuchen, diese schwarzen Übelkrähen. :)))

  55. Gerade im Augenblick allerübelste Flüchtilantenpropaganda in ihrem gleichgeschalteten Ersten (Tagesthemen mit türkisch-stämmiger Moderatorin)

  56. Es gab mal eine Zeit wo ich mich sehr gut mit Negern verstanden hatte und keiner war beledigt, Neger genannt zu werden. Doch das waren damals amerikanisches Millitär gewesen die hier stationiert waren, diese sind ja alle längst weg. Aber was sich jetzt hier an Negern rumtreibt, ist wohl der Letzte Abfall, oder anders ausgedrückt, Tiere mit menschlichen Aussehen, so wie diese sich hier aufführen. Da fällt mir gerade ein und glaube fast das die Deutsche Übersetzung des islamischen Kampfschrei richtig heißt,
    „Allah du Kackarsch“.

  57. 16 johann (24. Aug 2016 22:17)

    Programmhinweis

    Gleich im ZDF

    23:00
    “ HD Untertitel
    ZDFzoom
    Die Neue Rechte – National, patriotisch, gefährlich?
    Film von Sabrina Hermsen und Halim Hosny

    Dokumentation

    Deutschland 2016 “

    ———————————————-

    Oh Gott!

    Gerade reingeschaut!

    Brechreiz!

    Lieber Geronimo auf Servus-TV!

  58. #72 Cendrillon (24. Aug 2016 23:01)

    Gerade im Augenblick allerübelste Flüchtilantenpropaganda in ihrem gleichgeschalteten Ersten (Tagesthemen mit türkisch-stämmiger Moderatorin
    ———–
    auch jetzt bei zdfZoom

  59. #48 Babieca (24. Aug 2016 22:39)

    #27 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Aug 2016 22:26)

    Der Rückwärtsgang war keine Option…

    Bei mir tauchen diese Dinger (Lebewesen können es ja wohl kaum sein), also diese Müllsäcke oder Gespenster, immer VOR dem Auto auf. Das ist brandgefährlich, weil der sich verselbstständigende Drang im rechten Fuß, aufs Gas zu drücken, jetzt auch schon bei Kopftüchern, Kinderwägen und side-cut-Frisuren auftritt. Neuerdings auch schon mal bei Radfahrern, vor allem, wenn Nähger draufsitzen.
    Dabei bin ich von Haus aus so ein freundlicher,friedlicher, tierliebender (außer Katzen, Hallo Viper) Mensch.
    Und jetzt soll ich mir auch noch Tierabwehrspray kaufen…

    🙂

  60. http://www.zdf.de/zdfzoom/zdfzoom-die-neue-rechte-44748836.html

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=die+neue+rechte+doku

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Das-HAZ-Forum-zur-Kommunalwahl

    Polarisiert haben die Positionen der AfD und der Wählergemeinschaft „Die Hannoveraner“. Hannover.

    Die Stimmung ist bisweilen aufgeheizt im ausverkauften HAZ-Forum in der Schalterhalle des Anzeiger Hochhauses am Mittwochabend.

    Die Vertreter der acht Parteien haben ihre Anhänger mitgebracht, insbesondere die Unterstützer der AfD fallen immer wieder durch laute Zwischenrufe auf.

    Neben der AfD nehmen an der Diskussion Vertreter der SPD, CDU, Grünen, Linken, FDP, Piraten und der Wählergruppe „Die Hannoveraner“ teil.Moderiert wird die Debatte von den HAZ-Lokalschefs Felix Harbart und Conrad von Meding.

  61. OT

    Zur Zeit DDR2 – keineswegs uninteressant. Die ersten 5 Minuten sind sehr überraschend. Ein sehr vernünftiger Mensch lässt seinen Unmut über die Regierungspolitik bzgl. Migrationswelle aus.

    heute · Mi, 24. Aug · 23:00-23:30 · ZDF

    ZDFzoom

    Die Neue Rechte – National, patriotisch, gefährlich?

    Film von Sabrina Hermsen und Halim Hosny

  62. Früher hat sich der Lehrkörper immer sehr gern und mit Vorliebe gerade hinter „behangenen“ Gestalten positioniert, wenns an einen Test oder eine Klausur ging! LOL
    (Keine Manipulationsversuche möglich!)

  63. OT

    Erdbeben in Italien: Erschütternd

    Aus Amatrice, Italien, berichtet Hans-Jürgen Schlamp

    Foto: Eine verletzte Nonne checkt nach dem Erdbeben ihr Handy

    Ein schweres Erdbeben in Mittelitalien hat mindestens 120 Menschenleben gekostet, viele werden noch unter den Trümmern vermutet. Es ist eine Tragödie, und es wird nicht die letzte sein…
    Mittwoch, 24.08.2016 – 21:09 Uhr

    Es ist eine wildromantische Urlaubsgegend, pralle Natur, hohe Berge. An ihnen kleben kleine, uralte Dörfer an steilen Hängen. Wie Amatrice, zum Beispiel: Eine schmucke Hauptstraße mit kleinen Geschäften, ein antikes, fein restauriertes Nonnenkloster, Kaffee-Bars, Restaurants.

    Doch das war gestern. Heute gibt es das alles nicht mehr. Ein gewaltiger Stoß aus dem Inneren der Erde, am Mittwoch Morgen um 3.36 Uhr hat binnen zehn Sekunden das Zentrum von Amatrice in einen Trümmerhaufen verwandelt. „Mein Dorf existiert nicht mehr“, sagt Bürgermeister Sergio Pirozzi in einem TV-Interview – und weint…
    http://www.spiegel.de/panorama/erdbeben-im-italien-der-fluch-der-tiefen-platten-a-1109359.html

  64. http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/5074356/Immer-mehr-junge-Araber-zieht-es-ins-Ausland?_vl_backlink=/home/index.do

    Die weltweite Jugendarbeitslosigkeit dürfte heuer auf 71 Millionen steigen.

    In arabischen Ländern sind 28 Prozent aller jungen Menschen bereit, für Arbeit ins Ausland zu ziehen.

    .

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5074357/Drogenkriminalitaet-erreicht-Hochststand?_vl_backlink=/home/index.do

    32.907 Anzeigen im Jahr 2015 – das ist ein Anstieg um 8,8 Prozent. Auch für 2016 zeigt der Trend nach oben.

    In der Sonderauswertung für Verbrechen stammt inzwischen schon fast jeder Zweite (48,9 Prozent) aus dem Ausland. Das bedeutet: Unter den Bossen, Banden und Großhändlern sind Fremde überproportional stark vertreten.

    .

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5074440/Waffenbesitzer_Anstieg-von-114-Prozent?from=gl.home_panorama

  65. DDR2 : Soziologenquatsch live:
    Unglaublich, diese Spinner mit dem Ei.
    Universität Siegen. Sagt schon alles.

  66. #89 Holzwurm (24. Aug 2016 23:22)

    Martin Sellner von den Identitären im ZDF wieder mal Spitze!!!
    ———————
    !!!

  67. Man kann nichts wie Ekel, Abscheu und Schluss damit empfinden, wenn man diese verhangenen Nebelkraehen sieht.

    Es gibt keine gemeinsame Linie mit Muslimen, ganz gleich ob sie in Gestalt von Zigeunern, Tuerken, Arabern, Afrikanern Europa in ein Islamslum verwandeln wollen,

    sie sind incompatiple = unvereinbar mit europaeischen Werten.

    Da kann es nur EINE Alternative geben,

    RAUS mit Kind und Kegel, Europa hat genug gelitten und finanziell und idiell fuer Hirngespinste der ausgeflippten Selbsthasser draufgezahlt.

  68. ein Abendgymnasium, also einen Bereich der Bildung

    Das kann man heute nicht mehr sagen.

    der noch halbwegs frei ist von Uniformen und religiösem Gruppenzwang.

    Kein religiöser, aber links-ideologischer!

  69. #84 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Aug 2016 23:10)

    Ein schwarzer Labrador (Mix?) Wie nett! Witzig, daß ich vor dem Bild beim Lesen „schwarzer Hund“ automatisch an was Langhaariges dachte, was in Richtung Neufundländer oder schwarzer Schäferhund oder Flat Coated Retriever bzw, ein Mix mit denen.

  70. OT
    ZDF Zoom Die neue Rechte
    Ist wohl doch nur eine 30 Minuten-Show um Götz Kubitschek, ein Prozent und IB (Martin Sellner) plus Kommentar eines Extremismusforschers über die weiße Rasse.
    Mit Sozialexperiment: Team rot, Team gelb über Ausgrenzung und Gruppenidentität.
    Der Kramer aus Thüringen darf was sagen.
    Ein Streßtest für unsere Demokratie.

  71. DDR2 : Keine so schlechte Sendung im Rahmen ihrer Ideologie.
    Kubitschek wurde überbewertet.
    Die ID machen Hoffnung.
    Warum die einen Stresstest machen lassen sollen Hosni und die Sabrina offen.

  72. OT

    heute · Mi, 24. Aug · 23:00-23:30 · ZDF

    ZDFzoom

    Die Neue Rechte – National, patriotisch, gefährlich?

    Film von Sabrina Hermsen und Halim Hosny

    Sendung ist zu Ende.

    Prädikat: durchaus empfehlenswert

    Verglichen mit dem was üblicherweise bzgl. Kampf gegen Rächtzzzzzzzzzzzzzz in ihrem ZÄDÄÄFFF und anderen Staatssendern läuft, war die Sendung gar nicht einmal so schlecht. Man hat etwas durchaus aussergewöhnliches gemacht: man hat die Leute reden lassen ohne ihnen mit übelgelaunter OFF-Stimme einen reinzuwürgen. Und Kubitschek klartextredend ist ja alles andere als schlecht.

  73. #98 rob567 (24. Aug 2016 23:30)

    OT
    ZDF Zoom Die neue Rechte
    ————————————————
    Brauchbar waren nur die ersten 5 Minuten. Der Rest: Nichts wurde gescheit hinterfagt. Fazit: Reiht sich nahtlos in ähnlich belanglose Berichte des selben Themas ein.

  74. .
    Die Moslems
    sind komische Leute.
    Stecken die Frauen in eine
    geisterbahnmäßige Antigeiltracht,
    damit die Kerle, vor allem dh. die
    Zukurzgekommenen, aber auch
    die anderen, nicht auf dumme,
    also sündige Gedanken
    kommen. Was wohl
    der Obelix dazu
    sagen würde ?
    .

  75. Unsere“Toleranz“wird immer mehr auf die Probe gestellt!
    Wie“kleine Kinder“,die die „Grenzen“austesten!
    Eine ähnlichen Fall gabe es vor wenigen Monaten um eine Muslima die mit „Kopwindel“im Rathaus Neukölln arbeiten wollte!
    ….Den Praktikumsplatz hatt Sie gar nicht interessiert,es geht nur darum:“Wieviel unserer Kultur sind wir bereit auzugeben für barbarische Lebensformen???“
    Antwort:KEINEN SCHRITT WEIT!!!!

  76. Realsatire aus Rucksackbomben-Ansbach:

    Ansbach hört nicht auf zu helfen

    In ein paar Minuten beginnt das Ferienprogramm für Flüchtlingskinder. […] Für heute ist „Reise nach Jerusalem“ geplant. Manchmal kommen nur zwei Kinder, manchmal mehr als zehn.

    15 Personen wurden bei dem Anschlag Ende Juli verletzt, vier davon schwer. Der Attentäter starb durch die Explosion. Unweit des Gemeindehauses, in einer ruhigen Wohnsiedlung, patrouillierten damals Polizisten. Dort steht am Hang das „Hotel Christl“, eine abgewohnte Pension, die zur Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert wurde. Dort war Mohammad D. untergebracht.

    Ansbach, das ist eine Stadt in Franken mit rund 40 000 Einwohnern, einer muslimischen Gemeinde und einer Kaserne der amerikanischen Streitkräfte. Es ist eine Stadt, die auf ihrer Homepage schreibt, dass man hier stolz auf seine gelebte Willkommenskultur sei. Das gilt erst recht nach dem Attentat.

    Sie hatten auch schon versucht, die Eltern miteinzubeziehen. „Doch da kommt nicht viel zurück“

    Manches mussten die Betreuer selbst erst lernen. Die grünen Buntstifte sehen aus wie neu, weil die Kinder sie nicht zum Malen benutzen. Als Bister fragte, warum, bekam er zu hören, das sei die Farbe des Propheten, also „reserviert“.
    /

    [Anm.: Das erklärt wohl auch das Problem der Moslems mit der Polizei. Und die Grünen sollten sich mal überlegen, ob sie nicht besser ihre Farbe wechseln sollten, um ihre Schützlinge nicht dauernd mit der für den Propheten reservierten Farbe zu provozieren und zu beleidigen.]

    Arne Bister mag Merkels Satz „Wir schaffen das“ nicht. Es klingt für ihn zu sehr nach Projektmanagement. „Was soll das bedeuten? Das klingt ja, als wäre unsere Arbeit irgendwann abgeschlossen.“

    [Anm.: Die Gutmenschen haben anscheinend Angst davor, dass ihnen irgendwann das Material ausgeht, mit dem sie ihr krankhaftes und behandlungsbedürftiges Helfersyndrom ausleben können.]

    Bisters Frau ist eine Vietnamesin. Er sagt, er kenne viele „Boat People“, jene Menschen, die in der Folge des Vietnamkrieges mit Schiffen aus Südostasien kamen. „Ich kann mich nicht erinnern, dass es damals so etwas gab.“ Damit meint er junge Männer, die, wie hier in Ansbach oder in Würzburg, im Namen Gottes Leute umbringen wollen.

    [Anm.: schizophren ist er also auch noch!]

    Er versteht nicht, warum es ausgerechnet die jungen Männer aus der arabischen Welt sind. „Er war nicht zu durchschauen“, sagt Bister. Das macht ihn fassungslos. Amtliche und ehrenamtliche Betreuer hätten sich um die jungen Männer im „Hotel Christl“ gekümmert. Trotzdem merkte niemand, was D. plante. Auch Bister hadert mit der Frage, wie D. alle täuschen konnte und ob man ihn hätte aufhalten können. Er glaubt, dass die Unterbringung der jungen, allein reisenden Männer unter ihresgleichen Gefahrenpotential birgt, weil sie keine Beschäftigung haben und so radikale Ideen untereinander ausgetauscht werden.

    [Anm.: Schon mal was von Taqiyya gehört, du blauäugiger Islam-Naivling? Ja, man sollte diese Nachwuchs-Dschihadsiten nicht unter „ihresgleichen“ unterbringen, sondern unter christlichen Flüchtlingen, dann können sie sich den Weg zum Zug oder Musikfestival sparen und gleich in ihrer Unterkunft zuschlagen.]

    Viele der Ehrenamtlichen sind nach dem Anschlag noch motivierter, mit Flüchtlingen zu arbeiten.

    [Anm.: Hoffentlich trifft es diese Vollidioten als nächstes.]

  77. #98 gonger (24. Aug 2016 23:30)

    DDR2 : Keine so schlechte Sendung im Rahmen ihrer Ideologie.
    Kubitschek wurde überbewertet.

    Stimmt. „Überbewertet“ finde ich allerdings nicht.
    Es ist doch gar nicht so schlecht, wenn ein heller Kopf (und auch seine Frau Ellen Kosica) der AfD einige Denkanstöße geben. Da muß die AfD nicht jedes Mal zustimmen, kann sich ggfs. auch mal distanzieren, aber es gibt insgesamt mehr Inhalt („content“ würde man im „marketing“ sagen) für eine neue Partei.

  78. OT

    auf der WEB Seite der AfD … Facebook

    + + Herr Maas und seine Begeisterung für Linksextremisten + +

    Es ist schon mehr als befremdlich, wenn ausgerechnet Justizminister Heiko Maas einer Band seinen Dank ausspricht, die anscheinend so linksextrem ist, dass sie sogar in Berichten des Verfassungsschutzes auftauchte.

    Heute bedankte sich Maas auf seiner Facebookseite, unter anderem, bei der Band „Feine Sahne Fischfilet“, die in Anklam bei einem „Konzert gegen Rechts“ auftrat.

    Dieser Band wurde bereits in früheren Verfassungsschutzberichten des Landes Mecklenburg-Vorpommern eine „explizit anti-staatliche Haltung“ vorgeworfen. Auch ein Gericht bestätigte damals, dass „von der […] gebildeten Musikgruppe Bestrebungen ausgehen, die gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gerichtet sind.“

    In ihren Texten zeigen die Mitglieder deutlich, was sie von Deutschland halten:

    „Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck!
    Gib mir ein „like“ gegen Deutschland!
    (…)Deutschland verrecke das wäre wunderbar!“
    ——————————-

    ohne Worte. Herr Maas Sie mieses Stück Schxxxx

  79. Unsere“Toleranz“wird immer mehr auf die Probe gestellt!
    Wie“kleine Kinder“,die die „Grenzen“austesten!
    Einen ähnlichen Fall gab es vor wenigen Monaten um eine Muslima die mit „Kopwindel“im Rathaus Neukölln arbeiten wollte!
    ….Den Praktikumsplatz hatt Sie gar nicht interessiert,es geht nur darum:“Wieviel unserer Kultur sind wir bereit aufugeben für barbarische Lebensformen???“
    Antwort:KEINEN SCHRITT WEIT!!!!
    @MOD:Korrektur/Flüchtigkeitsfehler aufgrund unzureichender Beleuchtung (Habe den Erntfall mit Teelicht als Lampe zu schreiben probiert;-))) )

  80. #103 Viper (24. Aug 2016 23:35)

    #99 Cendrillon (24. Aug 2016 23:31)

    Also ich fand es enttäuschend (siehe #100 Viper)

    Immerhin hat man die Leute ausreden lassen. Und von Steuergeldabzocker und „Extremismusforscher“ Zick-Zack-Zecke von der Uni Bielefeld (Hähä) abgesehen, fand ich die Sendung keineswegs uninteressant.

    Man beginnt „uns“ (!) ernst zu nehmen.

  81. War heute auch im „Schweinfurter Tageblatt“ gestanden mit der Schleiereule, und immer wieder „eine deutsche Muslima“, bis irgendwann dastand, eine in Deutschland geborene aus dem ehemaligen Jugoslawien! Ehemalige Kriegsflüchtlinge, und irgendwann werden sie unverschämt! RAUS !!!

  82. #108 Hennes (24. Aug 2016 23:39)

    OT

    auf der WEB Seite der AfD … Facebook

    + + Herr Maas und seine Begeisterung für Linksextremisten + +

    Es ist schon mehr als befremdlich, wenn ausgerechnet Justizminister Heiko Maas einer Band seinen Dank ausspricht, die anscheinend so linksextrem ist, dass sie sogar in Berichten des Verfassungsschutzes auftauchte.

    Heute bedankte sich Maas auf seiner Facebookseite, unter anderem, bei der Band „Feine Sahne Fischfilet“, die in Anklam bei einem „Konzert gegen Rechts“ auftrat.
    ———————–
    Blödsinn :
    Maas / Merkel verlieren in Anklam next to Merkels Datscha :

    http://www.nordkurier.de/anklam/petry-auftritt-jetzt-ist-es-entschieden-2324679108.html

    Frau Petry darf in Anklam reden. Wat‘ nu‘ Herr Maas?
    Merkel hat dort ihren Wahlkreis.

  83. #108 Hennes (24. Aug 2016 23:39)

    Ich finde, dass möglichst viele PI-Leser in dieser Sache eine Anfrage an das Justiz- bzw. Innenministerium richten und die Antwort dann hier bekannt machen sollten.

  84. Jo die Junckersche Trippelschritt Taktitk
    oder
    Wie bohrt man in dicken Brettern.

    Scheibchenweise werden Gerichtsurteile erstritten,die wenn man das Puzzle zusammensetzt,dann ein völlig neues Rechtsbild zeichnet und man sich dem Islam unter zu ordnen hat.
    Dies alles hat System und wird mit entsprechenden Geldern finanziert.
    Dies ist eine schleichende Entwicklung,die notfalls durch entsprechende Gesetze verhindert werden muß..

  85. #63 Thomas116 (24. Aug 2016 22:52)

    Ich glaube, selbst im Mittelalter musste hier niemand solchen Monstren begegnen, auch in der Steinzeit nicht.

    Was für ein Albtraum.

    ymmd! Hab so abgelacht bei dem Luder:-)

  86. Immer dieselbe Leier bei den Musels.
    Einfach ’n Ding raushauen um abzuleuchten wie weit man hier gehen kann.Kann mich noch gut an den Vater erinnern der sein kleines Prinzchen Jihad nennen wollte.Und auch noch damit durchkam.
    Reine Provokation das ganze.

  87. PI-Köln: Stoppt die Christenverfolgung! JAU-Demo-Köln 28.11.2010
    https://www.youtube.com/watch?v=ZkIZFIOGfpc

    Stoppt die Vernichtung aller Verfolgten durch den Islam weltweit!!! Wacht auf!!!

    Die Musik ist zwar nicht ganz stimmig zum Thema der Demo, doch die Interessen sind gleich und ein Kompromiss gegenüber den nur Deutsch sprechenden! Ich gehöre dazu! 😉

    WSD: „Wir Christen müssen zusammen halten!“

    Danke an den Veranstalter JAU „Junge Aramäische Union!“
    http://jau.kostenloses-forum.be/
    (Video genehmigt)

    WSD: „Leider konnte ich von den Deutschen Kirchen keinen offiziellen Vertreter entdecken! Die werden wohl erst wach, wenn die „eigenen Kirchen“ brennen! Warum schweigt ihr? Auch war keiner von SPD, CDU, Grünen, Antifa, Die Linken, FDP, Gewerkschaften oder sonstigen Gutmenschen da! Ist es euch egal??? Oder müssen erst die „eigenen Städten“ brennen? Wo wart ihr? Oder fehlte nur ein toter Moslem, damit ihr den Arsch hochhebt? Ist der mehr wert als wir? Wo wart ihr? Nicht wichtig? Egal?

    Ich frage euch als Deutscher! „Wo ist mein Land???“ Oder habe ich es auch schon verloren? Und soll einfach nur noch schweigen und mich abfinden…? Für was?“

    Musik: Ninjos de Dios – Wo ist mein Land (Aramäisch)
    http://www.youtube.com/user/NinjosDeDiosDE
    (Verwendung genehmigt)

    WSD: “ Dieses Lied sollte für alle Deutschen Christen, aber auch allen Zeitgeister eine Warnung sein! Oder wollt ihr die Geschichte aus unschuldiger Schuld wiederholen??? Wollt ihr erst das Schicksal erleiden um zu verstehen?“

    Weitere Infos bei http://www.pi-news.net
    Siehe auch: http://www.pi-news.net/2010/11/koeln-aramaeer-gedachten-anschlags-in-bagdad/

    Open Doors Deutschland – Im Dienst der verfolgten Christen weltweit
    http://www.opendoors-de.org/

    BPE Bürgerbewegung Pax Europa
    http://www.buergerbewegung-pax-europa.de/

    WSD: „Besonders toll fand ich, das soviele junge Menschen da waren! Das gibt Hoffnung! Zu lange haben die Alten (ICH) geschwiegen!“

    Ihr müsst nur aufstehen!!!

    Gestern, Heute, Morgen…

  88. „Die Palästinenserin hatte im Rahmen des Projekts „Perspektiven für Flüchtlinge“ ein sechswöchiges Praktikum begonnen. Da sie ihr Kopftuch in Anwesenheit von Männern nicht ablegen wollte, habe ihr kein geeignetes Arbeitsfeld angeboten werden können, so die Bürgermeisterin.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik-aus-der-Welt/Buergermeisterin-entlaesst-Praktikantin-mit-Kopftuch

    1. raus
    2. wo liegt der staat palestina ?
    3. chapeau vor dem BGM.

  89. #107 johann (24. Aug 2016 23:38)

    #98 gonger (24. Aug 2016 23:30)

    #110 Cendrillon (24. Aug 2016 23:41)

    Also ich bin der Meinung es wurden Themen nur „angerissen“, aber nicht hinterfragt (gerade bezüglich der Islamisierung). Wie gesagt, das Beste waren die ersten 5 Minuten, wo Bürger sich darüber äußerten, was in diesem Land falsch läuft und warum. So habe ich es empfunden, aber vielleicht erwarte ich auch zuviel auf einmal.

  90. #53 lorbas

    Was soll das heißen?

    Gibst Du auf? Weil dieses etwas unsere Fahne mißachtet?
    Glaub ich nicht, Alter Kämpfer! Erhol Dich erstmal am Strand. Dann geht ´s weiter!

  91. Wahlkampf der AfD
    Erregungsabend in Schwarzrotgold

    von PAUL INGENDAAY

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/erregungsabend-mit-schwarzrotgoldrand-14402520.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Ein weiterer Tiefpunkt des deutschen Qualitätsjournalismus: Herr Ingendaay liegt stilistisch gleichauf mit einem spätpubertierenden Volontär, der noch seine „richtige“ Gesinnung in jedem Halbsatz zwanghaft repetitiv unter Beweis stellen muss. Welch widerlich gehässige Hetzschrift doch hier abgeliefert wurde.

  92. #122 Koeter (24. Aug 2016 23:54)

    #53 lorbas

    Was soll das heißen?

    Gibst Du auf? Weil dieses etwas unsere Fahne mißachtet?
    Glaub ich nicht, Alter Kämpfer! Erhol Dich erstmal am Strand. Dann geht ´s weiter!

    Quatsch, aber Teile der Bevölkerung befinden sich im Tiefschlaf.

  93. Man beachte vor allem den letzten von mir gefetteten Satz:

    Frankfurt/Main.

    Islamischer Religionsunterricht
    Jörg-Uwe Hahn verteidigt Islam-Unterricht mit Ditib

    Der frühere Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) hat die Zusammenarbeit Hessens mit dem Moscheeverband Ditib beim islamischen Religionsunterricht verteidigt. „Es war kein Fehler, nicht zur damaligen Zeit und auch aus heutiger Sicht nicht”, sagte Hahn der „Frankfurter Rundschau” (Donnerstag). Die damalige CDU/FDP-Koalition habe sich gut beraten lassen. Die Beteiligung des Türkei-nahen Verbandes Ditib am Islamunterricht war in die Kritik geraten, nachdem sich Ditib mit scharfen Worten über Gegner des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geäußert hatte.

    Hahn sagte, er erwarte „entsprechende Begutachtungen, aktuelle Schulbesuche bis hin zu Gesprächen mit den Lehrerinnen und Lehrern durch die hessische Schulaufsicht”, ob sich die Lehrenden im Rahmen des Grundgesetzes bewegen. Er habe nicht von einem einzigen gegenteiligen Fall gehört. Neben Ditib beteiligt sich die Religionsgemeinschaft Ahmadiyyah an dem Unterricht, weitere wären wünschenswert, sagte Hahn: „Ich würde mir wünschen, dass die Pluralität, die ja erkennbar im Islam vorhanden ist, bei den Anbietern von Religionsunterricht deutlich wird.”

    http://www.fnp.de/rhein-main/Joerg-Uwe-Hahn-verteidigt-Islam-Unterricht-mit-Ditib;art1491,2179279

  94. #122 Koeter (24. Aug 2016 23:54)

    #53 lorbas

    Was soll das heißen?

    Gibst Du auf? Weil dieses etwas unsere Fahne mißachtet?
    Glaub ich nicht, Alter Kämpfer! Erhol Dich erstmal am Strand. Dann geht ´s weiter!

    Quatsch, aber Teile der Bevölkerung befinden sich im Tiefschlaf.

    Aufgeben ist eigentlich nicht mein Ding.

  95. #119 LEUKOZYT (24. Aug 2016 23:51)

    Zu dem Fall (Woher zum Geier kommt diese „Palästinenserin“ jetzt angeschwappt?):

    – Das 48-jährige Arab-Kopftuch wird als „junge Frau“ bezeichnet.
    – Die arabische Schabracke macht ein „Praktikum“, nur weil sie arabisch zu Arabern quackeln soll.
    – Das DDR-Gewächs Sven Petke (heute CDU) stänkert gegen den vollkommen richtigen Entschluß der SPD-Bürgermeisterin, das Kopftuch rauszuschmeißen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157847255/Buergermeisterin-entlaesst-Praktikantin-mit-Kopftuch.html

    http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Kopftuchverbot-im-Amt-Praktikantin-gefeuert

  96. #25 Babieca (24. Aug 2016 22:26)

    Ich habe u.a. antiquarische Ausgaben von Carsten Niehburs „Entdeckungen im Orient 1761 bis 1767“ sowie Heinrich von Maltzans „Meine Wallfahrt nach Mekka“ von 1865.

    Beide deutschen Forscher – unter Lebensgefahr und Tarnung im kuffarhassenden Islamien unterwegs – haben die zugehängten weiblichen islamischen Stoffhaufen in den mohammedanischen Wüsten, Lehmhütten, Primitivkulturen skizziert. KEIN Unterschied zu heute. Man kann deren Zeichnungen 1:1 an die Guhle oben halten; und es gibt keinen Unterschied.
    ________

    schon 1865 gab es die absolute militärische dominanz des westens über diese kreaturen. dass in den letzten 200 jahren dem bösen spuk kein ende gemacht wurde, ist der grösste fehler in der geschichte der je gemacht wurde.
    und nach wie vor ist und bleibt es die einzige lösung.
    der süd/südöstliche mittelmeerraum könnte ein paradies sein!

  97. #128 Babieca (24. Aug 2016 23:59)

    #119 LEUKOZYT (24. Aug 2016 23:51)

    Zu dem Fall (Woher zum Geier kommt diese „Palästinenserin“ jetzt angeschwappt?):

    – Das 48-jährige Arab-Kopftuch wird als „junge Frau“ bezeichnet.
    – Die arabische Schabracke macht ein „Praktikum“, nur weil sie arabisch zu Arabern quackeln soll.

    Bitte etwas mehr Respekt.

    Die „junge Frau“ sollte lediglich Werke palästinensischer Nobelpreisträger_Innen übersetzen.

  98. Bei Tichy unbedingt lesen – Aiman Mazyek, Gaucks Freund, entgleiste die große Klappe. War er doch erst vor paar Monaten von Gauck „geadelt“ worden, den Neuankömmlingen aus Islamien Brücken zu bauen.

    „Placker“ meldete es unterm anderen PI-Artikel:

    Muladi (https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD) Aiman Mazyek ließ seine Maske fallen u. entgleiste wegen „Burka“-Verbot…, machte einen Rundumschlag gegen Deutschland bzw. den „dekadenten“ Westen: setzte Kinderschänderei, uneheliche Kinder, Prostitution gleich…
    http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/was-mazyek-wirklich-denkt/

  99. #19 Fensterzu (24. Aug 2016 22:18)

    Bei dem Foto musste ich sofort an Monty Python’s

    Das Leben des Brian denken.

    Die katholische Kirche hat’s unter Stöhnen und Schimpfen überlebt. Was würde im Islam passieren? Wie viele hunderttausende Tote?

    Auf dem Wiki-Eintrag zu „Life of Brian“ las ich, einer der britischen Komiker hielte einen solchen Film heute nicht mehr für möglich.

    Im „Leben des Brian“ war ich Anfang der 80-er mit einer Kommilitonin. Sie war einer von vielen, die sich auf dem christlichen Tripp gefielen. Sie beherrschte sich mit negativen Kommentaren, da ich aus dem Lachen nicht mehr heraus kam. Es war eine „Lange Filmnacht“ im damaligen Bonner Kino „Metropol“. Gegen Ende von „Blues brothers“ war ich eingenickt. Life of Brian machte mich hellwach. Es war eine unerwartete Wohltat für die Seele.

    Wenn ich so zurückdenke: Immer, wenn ich in großartigen Filmen war, zum Beispiel „Name der Rose“ oder „1984“, saß neben mir eine, die zwar einen geilen Körper hatte – aber das religiöse Irresein in der hübschen Birne.

    Eltern können viel Scheiße in die Hirne ihrer Töchter klopfen.

  100. #25 Babieca (24. Aug 2016 22:26)

    Ich habe u.a. antiquarische Ausgaben von Carsten Niehburs „Entdeckungen im Orient 1761 bis 1767“ sowie Heinrich von Maltzans „Meine Wallfahrt nach Mekka“ von 1865.

    Beide deutschen Forscher – unter Lebensgefahr und Tarnung im kuffarhassenden Islamien unterwegs – haben die zugehängten weiblichen islamischen Stoffhaufen in den mohammedanischen Wüsten, Lehmhütten, Primitivkulturen skizziert. KEIN Unterschied zu heute. Man kann deren Zeichnungen 1:1 an die Guhle oben halten; und es gibt keinen Unterschied.

    Diese Ausgaben sollten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. 😉

  101. Etwas OT, aber wichtig:

    Der Nackte mit laut Täterbeschreibung des Opfers schwarzem Haar, arabischem Aussehen und gebrochenem Deutsch, der letzten Freitag in Ingolstadt eine Frau in ihrem Badezimmer überfallen und zu vergewaltigen versucht hat (zahlreiche Berichte hier auf PI), war angeblich ein „Deutscher“, der erst vor wenigen Tagen aus einer mehrjährigen Haftstrafe entlassen wurde!

    http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Duenzlau-Nackter-Angreifer-in-Duenzlau-DKmobil-Nackter-Angreifer-wohl-gefasst;art599,3258769

    Ja, diese „Deutschen“ mit ihren schwarz gefärbten Haaren, ihrer sommer- und solariumgebräunten Haut und wegen des modischen Vollbartes arabischen Aussehens. Haben halt nur die Hauptschule besucht mit 80% Türken- und Araberanteil, und sprechen daher nur „gebrochen“ Deutsch.

  102. Die Muselmaninnen sind naiv bis strunzendumm und wurden/werden von vorn bis hinten von ihrem Allah beschi§en!
    Wenn das ein „Glaubenssymbol“ sein soll, warum laufen die immer geilen Muselböcke nicht auch verschleiert rum?
    Es ist und bleibt ein Symbol der Versklavung, Unterdrückung und Wertlosigkeit! Darauf sind die Nebelkrähen auch noch so Stolz? LOL

  103. Bin gerade im Urlaub in Österreich. An einem touristischen Highlight wimmelte es nur so von stink-reichen Arabern mit ihren vollverschleierten Anhängen.

    Der absolute Brüller waren jedoch die verhüllten Schleier-Eulen, welche von ihrem etwa 1 cm breiten Sehschlitz im einheitsschwarzen Stoff jede Menge Selfies vor den Natur-Attraktionen schossen.

    Wirklich, kein Scheiß !!!!

  104. @ #105 Libero1 (24. Aug 2016 23:37)

    Wie jetzt? Nicht nur in NRW ist die Polizei seit paar Jahren in dunkelblauer Uniform unterwegs. Sodaß man sie in der Menschenmenge kaum noch sieht, besonders im Winter, wenn viele dunkle Klamotten tragen.

    Grün für die Polente ist abgeschafft, bei Polizeiautos ist ein mittelblauer Streifen drauf.

  105. OT aber geil….

    ey leute, auf der fratzenbuchseite vom maasmännchen geht die post ab. ich hab noch kein zustimmendes posting gesehn heute 🙂
    hab ihm auch was an den kopf geknallt.
    es geht um das linke konzert, wo der maas einer linken idiotenband zugejubelt hat, weil sie „deutschland ist dreck“ gesungen hat.

    darum gehts:
    http://www.tagesschau.de/inland/konzert-gegen-rechts-anklam-101.html

    und das sind paar postings 😉
    [URL=http://www.pic-upload.de/view-31542426/Zwischenablage02maas.jpg.html][IMG]http://www2.pic-upload.de/thumb/31542426/Zwischenablage02maas.jpg[/IMG][/URL]

  106. Linksversifftes Schleswig-Holstein und Berlin
    haben höchste Schulabbrecherquote:

    Bildungs-„Experten“:
    sind „auf dem richtigen Weg“, beispielsweise durch die Jugendberufsagentur, die die Abbrecherquote deutlich senken werde.“

    Leukozyt meint: quatsch.
    – runter mit standards, weg mit noten
    – abi und und jura-studium mit abschluss
    – und vor allem intrusion durch dumme

    dann reichts zumindest fuers parlament.

  107. Servus,
    also ich dachte Fasching ist schon lange vorbei?
    Die beiden Sauerstoff Nutzer haben sich doch als Kartoffelsäcke
    verkleidet oder?
    Da ja wir Deutschen unser Deutschsein nicht mehr nur für uns Deutsche als Deutsche in Deutschland beanspruchen dürfen weil ja Deutschsein wie ein 6 im Lotto haben ist haben sich diese beiden CO2 Ausstoßer als Kartoffeln also als Deutsche verkleidet um in Deutschland endlich Deutscher zu sein und um mal richtig Deutsch zu sein wie wir Deutschen!

  108. Die Inkompabilität des Islam mit unserer westlichen Kultur wird m.E. immer deutlicher und lässt sich inzwischen nicht von der Hand weisen. Oben genannter Fall steht hierfür beispielhaft.

    Gut- und Bessermenschen argumentieren gerne mit dem freundlichen libanesichen Änderungsschneider um die Ecke, dem pakistanischen Dönerbudenbesitzer der so leckere Pitas zubereitet oder dem etwas schüchternen afghanischen Nachbarsjungen, den man gut einzuschätzen glaubt, er könne keiner Fliege was zuleide tun. An solchen Beispielen krallen sich fanatische Multikultiker fest und pauschalisieren sie kurzerhand für alle sich hier aufhaltenden Muslime. Sie haben nicht den geringsten Schimmer, ob der sonst so freundliche Änderungsschneider seine Tochter schon längst einem doppelt so alten perversen Cousin in der Heimat versprochen hat und sie mit 15 Jahren zwangsverheiraten wird. Sie haben keine Ahnung, was der sonst so schüchterne Nachbarsjunge über Homosexuelle denkt, ob er Frauen als gleichberechtigt betrachtet und wie er zum Existenzrecht Israels steht. Weltfremde, wohlstandsverblödete und bis in die Haarspitzen komplexbeladene Naivlinge, die sich unentwegt dafür schämen dass es ihnen so gut geht und den anderen so schlecht, weil „der böse Westen“ ohnehin an allem Elend dieser Welt schuld ist, glauben die Lage durchblicken zu können und verurteilen jeden, der ihre linksgrünen Phantastereien nicht uneingeschränkt teilt, als rechtsradikal und Pack.

    Mir scheint, dass die wirklichen „Traumatisierten“ eher bei uns in den eigenen Reihen zu finden sind. Diese Leute haben nämlich ein ausgewachsenes „Schuld-Trauma“ welches dringendst behandelt werden sollte.

    Aber zum Glück finden diese linken Idioten und ihre bunten Ergüsse bei der arbeitenden und noch klar denkenden Bevölkerung immer weniger Rückhalt.

  109. Immer wieder wird versucht durch kleine Scharmützel zu testen, wie weit man in diesem Land gehen kann. In der Regel werden solche Sachen durch Islamverbände gesteuert. Es gibt es davon viel zu viele, die sich eigentlich nicht einig sind. Ein Glück auch.Ich möchte nur erinner an einen Schüler in Berlin, der über Gerichtsbeschluß erreichte, dass ihm in einem Gymnasium ein Gebetsraum eingerichtet wurde- für viel Geld.Etliche Zeit später erfolgte eine Nachfrage, wie oft er genutzt wurde- Ergebnis einmal.Mich widert es nur noch an, wie oft man versucht duch den Islam dies Gesellschaft zu unterwandern.Wem es hier nicht passt, soll sich gefälligst ein anderes Land such!

  110. Zitat aus Wikipedia: Asozialität

    „Asozialität ist eine zumeist als abwertend empfundene und gemeinte Zuschreibung für Verhaltensweisen von Individuen oder Gruppen, die von den gesellschaftlichen Normen abweichen und die Gesellschaft schädigen. Im wissenschaftlichen Bereich wird neutraler von Devianz als Oberbegriff gesprochen und dabei von abweichendem, nicht unbedingt strafbarem Verhalten (Delinquenz) abgegrenzt“

    Ja – wenn wir auch nur einen Funken an Restwert für unsere westliche Errungenschaft einer liberalen und freiheitlich denkenden Gesellschaft haben sollten, dann können wir nicht zulassen, dass diese mittelalterlichen Lebensweisen hier Einzug halten, akzeptiert und auch noch verteidigt werden !

    Um Himmels Willen – wo läuft dieses geitsteskrankes Land eigentlich noch hin ?

    Es sind doch die gleichen linken Femministenclaqueure, die erst die unbedingte Befreiung der Frau, ihre Selbstbestimmung, ihre Karrieren und ihre Quoten gefordert haben.

    Jetzt treten sie für genau das Gegenteil ein – in ihrer vollkommeen schwachsinnigen, heuchlerischen „empathischen Menschlichkeit “ für eine Akzeptanz einer vollkommen mittelalterlichen, unterdrückenden und menschenfeinlichen Kultur, in denen eine Frau gar nichts gilt.

    Es geht nicht um Überzeugungen oder Toleranz, es geht schlicht um die Erkenntnis, dass wir in einer Gesllschaft leben , die für nichts mehr steht und auch keinerlei Prinzipien, Überzeugungen und Ideale hat- alles FAKE !

  111. #144 Jens Eits (25. Aug 2016 00:35)
    ________

    100% zustimmung! nur der letzte absatz klingt mir etwas zu optimistisch.
    um dieses land noch aus der scheisse zu ziehen müsste JETZT radikal gehandelt werden. nicht in sicht.

  112. #145 johann (25. Aug 2016 00:40)

    Nicht weiter wichtig:

    Von der CDU Hessen in Auftrag gegebene Umfrage für Hessen:
    CDU 36 SPD 27 Grü 13 FDP 4 Linke 6 AfD 9

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/hessen.htm

    Sehr „glaubhafte“ Umfrage, bei der Kommunalwahl 2016 in Hessen erhält die AfD durchweg zweistellige Ergebnisse, sogar in Bezirken in denen nicht plakatiert wurde.

    Vermutlich eher AfD 19 Prozent.

  113. #147 useyourbrain (25. Aug 2016 00:50)

    Es sind doch die gleichen linken Femministenclaqueure, die erst die unbedingte Befreiung der Frau, ihre Selbstbestimmung, ihre Karrieren und ihre Quoten gefordert haben.

    Jetzt treten sie für genau das Gegenteil ein – in ihrer vollkommeen schwachsinnigen, heuchlerischen „empathischen Menschlichkeit “ für eine Akzeptanz einer vollkommen mittelalterlichen, unterdrückenden und menschenfeinlichen Kultur, in denen eine Frau gar nichts gilt.

    Richtig. Das ist ja das, was uns als denkende Menschen so irritiert, die Widersprüchlichkeit der Gutmenschenklientel.

    Das Merkel selbst ist die wandelnde Gesinnungslosigkeit. Sie kennt und liebt Macht, Standpunkte sind ihr egal, sofern nicht machtbehilflich. Insofern hat die alte DDR-Schrulle eine erwähnenswerte Darwinsche Fitness. (Flexibilität, in der Moslem-Frage zwar nachlassend. Sonst hätte sie ihr Moslem-Projekt fallenlassen wie die „Energiewende“).

    Es gäbe kein Merkel OHNE die Gutmenschen, die sie antrieben. Es ergibt sich auch keine direkte Vergleichsmöglichkeit zur Machtergreifung der NationalSOZIALISTEN. Denn Hitler wurde als Folge von Elend größerer Bevölkerungskreise gewählt (Reparationslasten des Versailler Vertrags, Weltwirtschaftskrise, Inflation, Deflation).

    Merkel wurde aber unter den Umständen des Wohlstandsirreseins gewählt.

    Ich bin der festen Überzeugung: Der linksdekadente Gutmensch in unseren eigenen Reihen ist uns ein größerer Feind als der Muselmane, der von ihm betüdelt wird.

    Gutmenschen sind ein Hohn auf Fleiß und Verstand.
    Muselmanen sind in erster Linie ein Hohn auf den Verstand und die Empathie.

  114. darf ich nochmal?

    Hat dieser Moslem nicht noch 12 Geschwister?
    Eine davon als Pressesprecherin im Aussenministerium ganz OHNE Kopftuch?

    Diese Schleier-Dingens werden das nicht und wollen das auch nicht. Wenn die Zeit kommt kann man sie auch ganz schnell finden.

    Will jemand mitten im Krieg der Feindlichen Armee vorschreiben die Uniform auszuziehen um sich besser und unaufälliger in die eigenen Reihen „Integrieren?“ zu können?

  115. Wenn ich in Dortmund diese schwarzen Schleiereulen sehe macht mir das Angst. Angst das ich meine Heimat verliere.

    Noch gruseliger ist es wenn 400 Muselmänner sus einer Moschee strömen.

    Deutschland ist nicht mehr mein, unser Land.

  116. Eine 18-jährige, die sich als schwarze Krähe verkleidet, verschwitzte Handschuhe trägt und deren Mundschutz bestimmt nicht zum Hygienischsten gehört, will sich im Abendgymnasium mit gehobenem europäischem Wissen ausbilden lassen ? Perlen vor die Säue, kann man da nur sagen.

  117. @ luddsie

    Sehr geil. Der kriegt ja NUR Gegenwind – selbst wenn er bloß über die schöne Saar salbadert.

    Klasse.

  118. #157 VivaEspaña (25. Aug 2016 01:42)

    Joker? Ich würde eher von einem(r) schwarzen PeterIn reden.

  119. #6 unverified__5m69km02

    Es wird der Tag kommen, da auch das Kopftuch moslemischer Weiber als Kampfansage an unsere westlichen Werte verschwinden wird.

    Da bin ich mir sicher !

    Die westlichen Werte waren eine Erfindung um ein Unterschied zwischen den USA Britanien und Frankreich zu Deutschland Russland und Italien ende der 30ger zu unterstreichen.

    Denn wir brauchen keine Ideologie, die sich als Religion tarnt !

    In dem „wir“ ist die Ideologie schon enthalten nur bei Max war Ideologie negativ belegt es ist einfach die Rechtfertigung einer Gruppe für ihr handeln.
    Kommt ein Heilsversprechen wie bei den Christen oder Scientology dazu dan wird das ganze zur Religion.

  120. Nur geistig hochgradig gestörte Menschen können freiwillig so rumlaufen.

    Weg mit diesen Scheiß-Symbolen und der dahinter stehenden lebensverachtenden Haltung.

  121. Ist das Vermummungsverbot aufgehoben von Mirkl?
    Denke mal Mirkl würde diese New DDR Fashion sehr gut stehen oder?

  122. Das war ja klar, nach dem wieder mal ein paar Unken, so ziemlich parteiübergreifend den Tenor „Man kann – ein Kleidungsstück – nicht verbieten“ ausposaunt hatten, daß seitens der „Community™ direkt ein Testlauf gestartet wird, um zu sehen wie die „Gegenseite“ reagiert. Und wenn nicht aufgemuckt wird, dann wird direkt „ein Stück_weit Realität“ zementiert(Man gewöhnlich ja an alles). Gibt es aber seitens der feindlichen (deutschen) „Mehrheitsgesellschaft“ Widerstand, dann wird wieder gewimmert, gezetert und mit dem Zeigefinger auf die „rechtspopulistisch_iSSlamophob_rassistischen etc. Unmenschen gezeigt.

    So läuft die Musel_Taktik !

    ????

  123. #157 Dortmunder1 (25. Aug 2016 01:40)

    Hier noch ein Gute Nacht Witz.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/tauchergruppe-rettet-mann-aus-see-in-duisburg-id12132094.html
    Der Mann, ein Asylbewerber aus dem Iran, ist gegen 18:30 Uhr untergegangen und nicht mehr aufgetaucht.

    LOL

    Zu blöd zum Schei§§en, zu blöd zum Schwimmen.
    Hier greift

    Rheinisches Grundgesetz
    Artikel 6: Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet. („Kennen wir nicht, brauchen wir nicht, fort damit.“)

  124. #163 DFens (25. Aug 2016 02:26)

    Nigel is back! Einfach den Stream paar Minuten zurücksetzen. Der Auftritt war spektakulär! Go…Donald…go Nigel…

  125. Es gibt ja viele Frauen, die streben die Schutzherrschaft eines Mannes an (Modell „geborgene Sklavin“, siehe auch den Erfolg des Kitschromans „Fifty shades of grey“ bei Frauenzielgruppen).

    Eigentlich ist die Lösung ganz einfach: Die Frau entscheidet sich mit dem 18. Lebensjahr, also rechtlich so definierter voller Geschäftsfähigkeit, ob sie weiterhin Wahlrecht genießen möchte und damit auch Eigenverantwortung für ihr Leben übernimmt – oder aber, ob sie unter diesem Bettuch irreversibel verschwinden möchte und fürderhin ihre hormonell bedingt bisweilen anstrengende Klappe hält.

    Allerdings ist das öffentliche Herumhuschen und -schleichen unter einem Tod-Kostüm für die Allgemeinheit sicher nicht zumutbar. Dann möchte die „glückliche Sklavin“ bitte künftig auch daheim bleiben, um ihrem Pascha fürs Vögeln und Kochen bereit zu stehen, falls er denn mal von Moschee, Schafschlachtung oder Puffrunde nach Haus kommt.

  126. #152 Blue02

    Danke für den Beitrag ! Sehr Gut – und treffsicher !

    Ich möchte aber gerne auch noch gute Gedanken aus Ihrem Beitrag zur Disposition stellen:

    „Ich bin der festen Überzeugung: Der linksdekadente Gutmensch in unseren eigenen Reihen ist uns ein größerer Feind als der Muselmane, der von ihm betüdelt wird.

    Gutmenschen sind ein Hohn auf Fleiß und Verstand.
    Muselmanen sind in erster Linie ein Hohn auf den Verstand und die Empathie.“

    Absolutly right ! Es gibt nichts daran zu deuten – was ich aber zur Disposition stellen möchte ist unsere eigene Gesellschaft in unserem (Deutsch ) land.

    Ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass wir selbst das Problem für unsere Probleme sind.

    Ein gesundes, starkes Land mit halbwegs gesunden Menschen würde einen kollektiven Selbstmord wie wir ihn gerade begehen niemals zulassen.

    Wir sind kein gesundes Land mehr – schon lange nicht mehr.

    Meine bescheidene Überzeugung ist der Erfahrung meiner Mutter entsprungen, die im Jahr 1934 geboren, sowohl sehr schwierige Anfangszeiten in ihrem Leben kennegelernt hat als auch einen mehrere Jahrzehnte andauernden Aufstieg gelebt hat – sehr erfolgreich – wie viele von uns.

    Diese Jahrgänge haben auch viele wirkliche Krisen kennengelernt, im und nach dem zweiten Weltkrieg. Hunger, völlige Desorientierung, Berappelung und harten Aufbau.RAF Terrorismus, Kalten Krieg und vielfältige andere Heraussforderungen.

    Ja – wie heute auch – vielfältige Herausforderungen – aber trotzdem anders –

    denn wir haben keine Eckpfleiler mehr
    Wem können wir noch trauen ?

    – Familen funktionieren nicht mehr und halten nicht mehr zusammen

    – der Genderwahnsinn greift um sich

    – Orientierung findet heute über soziale Medien und das eigene artifizielle „Posing“ statt. Ein bahnbrechender Narzissmus und eine ungesunde Egomanie hat unsere Gesllschaft schon lange befallen.

    – materielle Sicherheit gibt es heute weder bei Arbeitgebern noch in sonstigen Strukturen. Kann auch nicht sein- wenn schon die Zentralbanken den Ritt auf gedrucktem Geld ohne Leistung seit langem reiten.

    Also – an was orientieren wir uns eigentlich ? An NIX – wir sind schon lange verkommen, aber jetzt wird uns der Schrecken erst richtig klar – dafür musste aber erst das Mittelalter des gelebtem Islams einkehren, um uns selbst zu zeigen, wie degeneriert, verblödet und angreifbar wir mittlerweile geworden sind.

    Ist auch nicht das erste Mal in der Geschichte – denken wir nur an den Untergang der alten Römer, der Maja ……

    Alle sind an sich selbst zugrunde gegangen !

    Und wie die Geschichte auch immer und immer wieder beweist – wir haben niemals irgend etwas dazugelernt !!!!!

    Herzlichen Glückwunsch Homo Sapiens !

    Der Großteil der deutschen Bevölkerung – egal ob 60, 50, 40, 30, 20 oder 10 Jahre alt – hat niemals in ihrem Leben echte Not kennengelernt – also – wovor soll sich dieses Volk fürchten ? Vor imaginären Dingen, die es niemals kennegelernt hat ? Nur aus Erzählungen kennt ? DAS macht dieses Land so verletzbar – es kann sich nicht vorstellen , dass es verletzbar ist !!!!!!!!!

  127. „Muslima“? Gibt es gar nicht! Das ist eine Moslemin oder eine Muslimin! „Muslima“ soll wohl Modernität im Islam suggerieren, Islam und Modernität! Ich lach mich krumm! Dann müsste es folgerichtig ja „Moslemo“ heißen. Ganz „Latino“diese „Primitivos“!

  128. #175 useyourbrain:

    Hm. „Wir haben keine echte Not kennengelernt.“? Ja, fürchte, ich muss mich mit einschließen.

    „Stärke ist das Ergebnis der Not.“ formulierte H.G. Wells, in Anspielung auf den wenige Jahre zuvor erschienenen Darwin, in seiner „Time machine“.

    Muss man Not, in Vorbereitung auf den Ernstfall, simulieren, falls es gerade keine gibt?

    Ich sage mir immer: Gut, dass es in meiner Kindheit die katholische Kirche gab! Und: Gut, dass ich ihr ausgesetzt war!

    Ich wäre nie ein ehrenfesterer Atheist ohne diese Irrenanstalt machtgeiler, perverser Homos geworden.

    Sehen wir es also so: Gut, dass es den Islam gibt! Er ist eine (harte) Probe auf die Unbestechlichkeit unseres Verstandes. Und: die Kraft unserer Muskeln, die Wachsamkeit unserer Sinne, die Entscheidungsstärke unseres männlichen Hirns.

  129. Nachtrag zu 172
    Wenn mir wirklich 2 Möglichkeiten blieben und ich zur Heirat gezwungen werde , würde ich das machen wie die hiesigen Türken.
    Ich würde a heiraten

    Diese als unterwürfige Frau ausnutzen und Mit B meinen Spaß haben

  130. Ich wünschte mir Personen wie bw.Kahane,Göre-Eckard oder die Rot-Fatima schon lebenslang unter so einem Stoffkäfig!

  131. Die Botschaft welche das GANZKÖRPERGEFÄNGNIS vermitteln soll:
    Diese Frau in dem GANZKÖRPERKERKER befindet sich im Besitz eines Mannes!
    Des Vaters, des Bruders oder desjenigen Mannes der den SShariakonformen KAUFPREIS gezahlt hat.
    Niemand außer dem rechtmäßigen Besitzer darf die Frau unverhüllt betrachten!
    Wenn ein anderer Mann die Frau unverhüllt anschauen würde, so wäre diese entehrt und somit wertlos!
    Nur der rechtmäßige Besitzer der Ganzkörpereingekerkerten darf über diese bestimmen!
    Denn die Insassin dieses lebenslänglichen Stoffgefängnisses ist völlig rechtlos und der Verfügungsgewalt des rechtmäßigen Käufers vollständig unterworfen!
    Früher erkannte man SKLAVEN an ihren HALS- oder FUSSKETTEN!
    Heute erkennt man solche an dem übergeworfenem Stoffsack.
    Dank der grünrotschwarzen NUTZIDIOTEN hat die Steinzeit wieder Einzug gehalten in unserem Land!

  132. Und wie passt dieses Urteil in die vom System befohlene Islamisierung?
    Die Richter sind doch alle gekauft, bzw. müssen einer geheimen Agenda folgen und wenn man hier aufmerksam mit liest hätte das Urteil doch eher lauten müssen das die alle Frauen an der Schule sich nun verschleiern müssen?!

  133. Was will eine rechtgläubige Frau an einer Schule?
    Entweder dieses oder jenes, womit sich die Problematik ganz zwanglos in Wohlgefallen auflöst.

  134. Das Gericht hat gesunden Menschenverstand bewiesen und denjenigen, denen das nicht passt und das hier gerne ändern möchten, sollten mit all den Unterdrückern, Verschleierten und islaminfizierten am besten nach Saudi-Arabien auswandern.

  135. Muss die Linke auf dem Foto nicht auch Handschuhe tragen, ganz so wie Allah sie erschuf?
    Hübsch die Beiden
    😀

  136. Leute, wir sind zu diesen Menschen immer noch zu nett!!
    Diese falschverstandene Toleranz bringt nix! Da, wo wir tolerant sein sollten, wie z. B. bei Alten, Kranken, Behinderten, Kindern, Schwachen, Armen etc., da sind wir es nicht aber bei diesen Wüsten-Steinzeitmenschen sind wir zu nachsichtig! Das ist nicht mehr tolerant, das ist nur noch dumm; wir geben unsere Werte damit auf!
    Wir Deutsche leisten den geringsten Widerstand und suchen, wie Wasser, immer den einfachsten Weg, um Konflikten mögl. aus dem Weg zu gehen! – Dies ist der falsche Weg und wird uns von diesen Menschen nur als Schwäche oder Dekadenz ausgelegt!

  137. #69 Allahu Kackbar (24. Aug 2016 22:57)

    Ich schaue weder DDR1 noch DDR2. Ich zahle nur für die Stasisender.

    Mußt du nicht. Da bist du selber schuld.

    Ich habe noch nie gezahlt. Drohbriefe kommen ständig, jetzt drohen sie mit Vollstreckung. Geld wäre da, aber es ist längst so eingerichtet, daß sie selbst mit Kontopfändung nichts bekommen.

    Alles mit minimalem Einsatz am Laufen gehalten. Hauptsache man zahlt nicht.

  138. FLÜCHTLINGS-PRAKTIKANTIN DARF NICHT LÄNGER IM RATHAUS ARBEITEN

    Bürgermeisterin feuert Kopftuchträgerin

    Luckenwalde – Neuer Kopftuch-Wirbel in Brandenburg. Die Bürgermeisterin der Kreisstadt Luckenwalde (20?000 Einwohner) warf eine Praktikantin aus dem Rathaus – weil sie sich weigerte, ihr Kopftuch abzulegen.

    Die 48-jährige Palästinenserin war als Flüchtling nach Brandenburg gekommen, sollte sechs Wochen im Rahmen des Projekts „Perspektiven für Flüchtlinge“ in der Stadtverwaltung arbeiten. „Als sie morgens mit dem islamischen Kopftuch in das Rathaus kam, haben wir die Frau darauf hingewiesen, dass hier das Neutralitätsgebot gilt“, sagt Bürgermeisterin Herzog-von der Heide (54, SPD).

    „Religiöse Symbole haben in unserer Verwaltung nichts zu suchen. Wir haben auch keine Kreuze an den Wänden.“

    Doch die Frau folgte der Bitte, das Tuch abzunehmen, nicht. Die Bürgermeisterin: „Sie sagte, das könne sie nur tun, wenn keine Männer anwesend sind. Das schreibe ihr Glaube vor. Deshalb musste sie ihr Praktikum mittags beenden.“

    Der Luckenwalder CDU-Landtagsabgeordnete Sven Petke (48) kritisierte das Kopftuch-Verbot: „Es gibt für diese Entscheidung der Bürgermeisterin keine rechtliche Grundlage. Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt, dass persönliche Glaubensbekenntnisse, etwa mit einer bestimmten Kleidung, nicht zu beanstanden sind.“
    Ingo Decker (50, SPD) vom Brandenburger Innenministerium widerspricht: „Das Land macht keine Vorschriften für Dienstbekleidung in Rathäusern. Jede Kommune kann selbst entscheiden, was erlaubt ist.“

    http://www.bild.de/regional/berlin/kopftuch/fluechtlings-praktikantin-darf-nicht-laenger-im-rathaus-arbeiten-47484730.bild.html, Bild, 24.08.2016 – 23:50 Uhr

  139. Diese Kultur gehört nicht zu Europa und Deutschland.Entweder passen diese Leute sich hier an,oder Sie müssen gehen.

    Und wenn man genau überlegt, haben wir denen sowieso schon genug den Hof gemacht.Damit muss jetzt Schluss sein.

    Da wäre noch die Sache mit unseren eigenen Ausweißbildern, auf den nicht einmal gelächelt werden darf. Biometrische Fotos wird es genannt. Da frage ich mich doch allen Ernstes, was hier gespielt wird.

    Raus mit dem Volk, was sich nicht anpaßt oder verweigert.

  140. Immerhin hat der Stoffmüllsck auch einen Vorteil…
    Mann kann sich schon mal eine nette Prostituierte ins Haus holen, ohne in der Nachbarschaft aufzufallen! Und die kann sogar feddisch mit Lederklamotten vor Ort erscheinen – einfach Sack lupfen und los gehts :O)

  141. #177 Istdasdennzuglauben (25. Aug 2016 05:34)
    Ich wünschte mir Personen wie bw.Kahane,Göre-Eckard oder die Rot-Fatima schon lebenslang unter so einem Stoffkäfig!

    Aber die tragen doch Stoffsack… Oder? Das Gesicht ist doch nur aufgedruckt, oder nicht?
    Und die Segelohren angeklebt…

  142. #167 VivaEspaña (25. Aug 2016 02:32)
    #157 Dortmunder1 (25. Aug 2016 01:40)
    Hier noch ein Gute Nacht Witz.
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/tauchergruppe-rettet-mann-aus-see-in-duisburg-id12132094.html
    Der Mann, ein Asylbewerber aus dem Iran, ist gegen 18:30 Uhr untergegangen und nicht mehr aufgetaucht.
    LOL
    Zu blöd zum Schei§§en, zu blöd zum Schwimmen.

    Höhö… Dumm gelaufen… Ähm… Dumm abgetaucht…
    Wollen wir nur hoffen, daß es den Deutschen nicht genauso geht!

  143. Dieser Muslima ging es auch nicht primär um Weiterbildung, sondern sah sich dem koranischen Missionsauftrag verpflichtet. Wo kämen wir dahin, wenn jetzt auch noch die Räume des zweiten Bildungsweges zu einer Geisterbahn mutieren.

    Ich bhabe auch mal ein paar Semester ein Abendgymnasium besucht, ein katholisches, welches dem Bistum Essen unterstand. Religionsunterricht war Pflichtfach, auch für Muslime. Wer nicht getauft war, musste sich für einen der beiden Konfessionen entscheiden, katholisch oder evangelisch. Viele Muslime (auch mit Kopftuch) nahmen daran Teil, schließlich wollten die ihr Abitur machen.

    Da sieht man mal, wieviel Opportunismus im Islam mitgeschleppt wird, alles nur zielgerichtet.

  144. Das hat schon adamit zu tun, dass an den Schulen systematisch und planvoll im egalitaristischen Sinn heruntergebildet wird.

    Dadurch sind fast alle unterfordert und benutzen die Veranstaltung zu allem Möglichen anderen außer dem Lernen von Inhalten.

    In einem gewissen Rahmen ist das für Jugendliche zwar normal, aber dem gehören sich Grenzen gesetzt, damit sie auch was ganz Wichtiges lernen: das Private und das von außen Geforderte in einen Ausgleich zu bringen.

    Heute beschäftigen sie sich während der Unterrichtszeit eigentlich überwiegend mit ihren Beziehungen untereinander und sind abwesend, dann aber plötzlich wieder hellwach bei der mündlichen Benotung, wenn sich sich gegenüber anderen – also wieder untereinander und gänzlich ohne Beziehung zum Stoff – ungerecht behandelt fühlen.

    Also wieder keine Chance für Inhalte – eigentlich der sozialdemokratische Mensch, wi er im Buche steht: auf niedrigem Niveau fordern, sich im Schmutz durchsetzen lernen, Gossenkonflikte austragen, aber bloß nicht edlere Züge weiterbilden oder nach Höherem streben.

    Auch zeigt dies, dass die Schüler nicht an sich doof sind, also dass die Kapazitäten durchaus vorhanden wären, aber sie durch viele schulpolitische Entscheidungen daran gehindert werden, etwas Nützliches zu lernen und deabei einen Sinn und eine Achtung für Bildung zu entwicklen (Bildung wird generell schlechtgemacht).

    Perfiderweise beruhen diese schulpolitischen Entscheidungen allesamt auch auf Mißständen und berufen sich auf teils richtige Ideen und Beobachtungen (etwa dass Aktivität – tätiges Forschen und Basteln am Stoff – besser sein kann als nur dem Frontalunterricht ausgesetzt zu sein), aber dann setzt eine erschreckend große und vielgestaltige pädagogisch-didaktische und administrative Politindustrie ein und zieht alle Reformen in eine kranke (egalitaristisch verblödende und ethno(sui)zidale) Richtung, sie werden frühzeitig gekapert, aber noch durch die alten Beobachtungen und Mißstände erklärt. Dadurch ist das miese Spiel schwer durchschaubar.

  145. @ 108 Hennes (gestern, 23.39 Uhr)

    Dass der oberste „Heetßpietsch!“-Kreischer hier eine Band(e) hofiert, deren Credo lautet:

    „Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck!
    Gib mir ein „like“ gegen Deutschland!
    (…)Deutschland verrecke das wäre wunderbar!“

    – das hat schon a ganz b’sonderes G’schmäckle und sollte unbedingt einer breiteren Öffentlichkeit zur Kenntnis gebracht werden! Vielleicht wacht dann der eine oder andere Noch-Tiefschläfer auf…

    Vorschlag an PI: Macht aus dieser sache einen eigenen Strang!

  146. Dass sich hier überhaupt Gerichte mit diesem Thema befassen müssen. Das ist doch an sich schon zum lachen, oder heulen.
    Was haben solche vollverschleierten Weiber an unseren Schulen, vielleicht noch im öffentlichen Dienst, zu suchen ?
    Das wäre so einfach. Wer sich nicht unserer Kultur anpassen will, der darf gehen.
    Nee, da werden Gerichte bemüht/blockiert, da wird rumgelabbert, diskutiert,nur der gesunde ! Menschenverstand schafft es nicht mehr das alles zu erfassen.

  147. Riebsamen CDU
    spricht von Einhaltung
    der Gesetze
    und er stehe
    hinter „Merkel“.

    wo ist der Fehler?

  148. Heiko Maas applaudiert linksextremer Musikgruppe

    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat der linksextremen Musikgruppe Feine Sahne Fischfilet für ihren Auftritt bei einem Anti-Rassismus-Festival in Anklam gedankt.
    Die Band hatte nach Angaben des Verfassungsschutzes Mecklenburg-Vorpommern 2010 unter der Überschrift „Für den Widerstand auf der Straße“ eine Bauanleitung für einen Molotow-Cocktail auf ihre Webseite gestellt.
    Dort fanden sich auch Parolen wie „Deutschland?
    Nie wieder!“

    Diese singt in ihren Liedern unter anderem: „Deutschland ist scheiße – Deutschland ist Dreck! Gib mir ein Like gegen Deutschland!
    Deutschland verrecke, das wäre wunderbar!“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/heiko-maas-applaudiert-linksextremer-musikgruppe/

  149. Deutschland 2020:

    Tagesschau 20:00 Uhr

    „Blabla blub….und die salafistische Bundesregierung (Merkel mit Burka) gibt bekannt, das alle Einwohner sich täglich 5x in der örtlichen Großmoschee einzufinden haben, dafür darf der Arabischkurs vorrübergehend unterbrochen werden, sollten dem nicht alle folgen, wird die örtliche Scharia-Polizei die Verweigerer umgehend islamkonform betrafen…blblabla.“

    Aluhut Kackmal

  150. Der deutsche Publizist und Autor Henryk M.Broder hat es in seinem Bestseller *Kritik der reinen Toleranz* auf den Punkt gebracht, Zitat,

    *Toleranz einer Religion gegenüber, die ihrerseits nichts, aber auch gar nichts von Toleranz hält, ist politischer Selbstmord auf Raten*

    Dem ist nichts hinzu zu fügen!

  151. Ja, als nächstes wird das Vermummungsverbot gekippt.

    Mal sehen, wie die Staatskasse sich leeren, wenn
    jedes 2. Blitzerfoto Spiderman Fratzen zeigt.

  152. Eigentlich könnte man das aufgreifen, sollten einfach alle, Betonung ALLE! sich vermummen, schon geht die Totalüberwachung von Herrn Misere und dem Maasmännchen (die eh bloß für Deutsche gilt) nach hinten los.
    Nix Gesichtserkennung, nichts mit Videoüberwachung und nichts mit Blitzphotos zum Geld machen.
    Das haben die dann davon.

  153. #27 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Aug 2016 22:26)

    Im Ernst – wenn ich solche Gespenster sehe, bekomme ich körperliche Beschwerden, so eine Art Beklemmungsgefühl gepaart mit Abscheu.
    Geht es anderen ähnlich ?

    Ein ganz entschiedenes JA !!!!!!!

    Und ein ganz starker Wille, mir von sowas nicht Jahrhunderte abendländischer Geschichte, Kultur und Zivilisation sowie die Werte der Aufklärung kaputtmachen zu lassen.

  154. #204 derNiedersachse (25. Aug 2016 10:01)

    Aber Vorsicht hier: man lese sich die Frage vor der Beantwortung aufmerksam durch…
    Das kann nicht eindeutig interpretiert werden, die drehen das dann zu ihren Gunsten!
    —————————————————

    Diese Form haben Umfragen von der SPD oder ihren Ablegern übrigens immer. Aber im engeren Zirkel darf man das nicht ansprechen, nicht einmal andeuten, da wird man schnell von einer jungen Dogge niedergebissen. Im übrigen kommt so ein Umfrageformular, welches eigentlich von einer Arbeitsgruppe erstellt werden sollte, ganz plötzlich aus dem Nichts und ein paar Jungschergen kaufen rum und rühmen sich der großen Mühe die sie sich im Kleinzirkel gemacht haben, werden vom Chef wieder und wieder gelobt. Ich nehme an, es gibt irgendwo im Minsterium für Wahrheit und Liebe einen Pool mit Vorlagen – bitte nicht 1-zu-1 übernehmen, sondern lokal anpassen, sonst fällt das zu sehr auf.

    „Tun wir genug für Minderheit XY?“

    0 — ja
    0 — nein

    Du meinst vielleicht:

    x ja —- Viel zuviel!
    x nein — „genug“? Nein, viel zuviel, das ist alles falsch!

    Die machen daraus:

    0 ja —- „Na dann weiter so! Mehr davon.“
    0 nein —- „Oh, noch nicht, na dann umso mehr davon!“

    Das Beispiel ist vielleicht etwas arg verkürzt. Man würde vielleicht „nein“ nicht ernsthaft ankreuzen. Daher lauter die Frage etwas trickreicher:

    „Ist hier ein guter Ort für Minderheit XY?“
    0 ja
    0 nein

  155. Wenn also eine Niqabträgerin ihr Gesicht verhüllen darf, dann ist es wohl kein Problem, wenn ich demnächst mit einer Batmanmaske Auto fahre. Gleiches Recht für alle! Die Batmanmaske trage ich aus religiösen Gründen und jegliche Kritik an meiner Religion ist total NSDAP!

  156. #166 7berjer (25. Aug 2016 02:32)

    … wenn nicht aufgemuckt wird, dann wird direkt „ein Stück_weit Realität“ zementiert(Man gewöhnlich ja an alles). Gibt es aber seitens der feindlichen (deutschen) „Mehrheitsgesellschaft“ Widerstand, dann wird wieder gewimmert, gezetert und mit dem Zeigefinger auf die „rechtspopulistisch_iSSlamophob_rassistischen etc. Unmenschen gezeigt.

    So läuft die Musel_Taktik !

    So leicht durchschaubar, nur für kognitiv eingeschränkte Gutmenschen eben nicht.

  157. #182 machtjagarnix (25. Aug 2016 07:35)

    Muss die Linke auf dem Foto nicht auch Handschuhe tragen, ganz so wie Allah sie erschuf?

    Wunderbar formuliert! 🙂

  158. Bei Klassenarbeiten oder Prüfungen könnte ein solcher Gesichtsschleier doch ganz nützlich sein: wenn man (bzw. frau) z. B. schlecht in Mathe ist, schickt man eine Freundin, die den geforderten Stoff beherrscht, zur Prüfung. Der Lehrer wird diesen Rollentausch nicht feststellen können (wenn Größe und Statur so ungefähr übereinstimmen) und die Prüfung ist gerettet!

  159. #182 machtjagarnix (25. Aug 2016 07:35)

    Muss die Linke auf dem Foto nicht auch Handschuhe tragen, ganz so wie Allah sie erschuf?
    Hübsch die Beiden

    Als meine Tochter noch ein kleines Mädchen war, sahen wir einmal so eine „Dame“: bei dieser sah man keinen Quadratmillimeter Haut. Vor den Augen hatte sie einen dichten Schleier, Handschuhe trug sie (vielleicht war es auch ein „er“?) auch. Das ganze an einem heißen Sommertag, so wie heute. Meine kleine Tochter sah sich das Wesen eine Weile an und fragte mich dann: „Mama, ist das ein Gespenst?“. Ich bestätigte ihre Vermutung. Sie fand das damals dann ganz interessant, heute allerdings nicht mehr.

  160. #193 Made in Germany West (25. Aug 2016 08:31)

    Dass die Frauen keine Kopfschmerzen kriegen. Und die müssen doch unter den Stoffbergen entsetzlich schwitzen.

    Hatte erst gestern sowas an der Supermarktkasse vor mir und musste mächtig Abstand halten – hat nämlich böse gemüffelt. Offenbar waschen die ihre Stoffgefängnisse auch nur selten, hat wahrscheinlich auch Allah verboten. Waschpulver scheint haram zu sein.

    Was die Müllsack-Weibsen in jedem Fall bekommen, sind Mangelerkrankungen noch und nöcher. Meine verstorbene Mutter hat sich ein ganzes Leben beruflich und privat mit Medizin beschäftigt. Sie hat immer die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, wenn ihr Burkaweiber über den Weg liefen, weil der menschliche Körper einfach ein gewisses Maß an Licht- und Sonneneinstrahlung benötigt. Sonst verkümmert alles. Das hat sie dann auch mal in einem völlig sachlich gehaltenen Leserkommentar an WELT online geschickt und wurde dafür von einem Moderator ermahnt und gesperrt. Solche Idioten sind da zugange, zu dämlich und ideologisch verbohrt, um simpelste biologische und medizinische Zusammenhänge zu begreifen.

  161. #200 klare_kante (25. Aug 2016 09:10)
    Das nächste grüne Drecksweib macht’s Maul auf, die WELT ist sich dafür nicht zu schade:

    „Merkels Regierungsstil tut dem Land gut“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157844435/Merkels-Regierungsstil-tut-dem-Land-gut.html
    ———————————————————

    UHU klebt alles !

    Auch für diese links_linke Weibs_in passt ein Werbeslogan der Fünfziger, glücklichen Wirtschaftswunderjahre am besten.

    Heute natürlich undenkbar:

    „Er klebt ihr böses Mundwerk zu … “

    http://www.buechersammler.de/uhu-anzeige-1954/

    ;:lol:;

  162. #179 verwundert (25. Aug 2016 07:28)

    Und wie passt dieses Urteil in die vom System befohlene Islamisierung?
    Die Richter sind doch alle gekauft, bzw. müssen einer geheimen Agenda folgen und wenn man hier aufmerksam mit liest hätte das Urteil doch eher lauten müssen das die alle Frauen an der Schule sich nun verschleiern müssen?!

    Heute las ich einen schönen Spruch:
    „Vor dem Gesetz sind alle gleich, nicht aber vor dem Richter“

  163. Schon perfide. Erst am Gymnasium ohne Schleier anmelde, wenn dann die Anmeldung durch ist, erfordern wie aus heiterem Himmel religiöse Gründe die Vollwindel. Komisch, oder? Nennt man so was Blitz-Radikalisierung?
    Ich finde auch, dass sich die Schule vom Wühltisch unterscheidet. Die Schüler und Lehrer bekommen diesen schrecklichen Anblick gegen ihren Willen aufgedrängt und können nicht weggehen, anders im Kaufhaus.
    Gut, dass es noch vernünftige Gerichtsurteile gibt. Noch.

  164. Bildung ist unislamisch! Der Prophet und Vorbild ALLER Mohammedaner und Mohammedanerinnen war Analphabet.
    Vogelscheuchen gehören auf Saatfelder und Obstplantagen fest in den Boden gerammt…damit sie ihre ursprüngliche Aufgabe erfüllen können.

  165. #200 klare_kante (25. Aug 2016 09:10)

    Das nächste grüne Drecksweib macht’s Maul auf, die WELT ist sich dafür nicht zu schade:

    „Merkels Regierungsstil tut dem Land gut“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157844435/Merkels-Regierungsstil-tut-dem-Land-gut.html

    Danke für den Link!
    Habe jetzt nicht den gesamten Text gelesen, aber der letzte Absatz ist schon bemerkenswert:


    Die Welt:
    Was machen Sie?

    Birthler: Nicht sehr viel. Aber ich gehöre zu einer Sozialkommission, die Flüchtlinge in Berlin-Mitte unterstützt, die aus dem Heim in ihre erste eigene Wohnung ziehen. Es geht um konkrete Hilfen, Gespräche mit Vermietern, bei Ämtern, bei der Beantragung eines Kita-Gutscheins oder der Suche nach preiswerten Möbeln.

    Die Entscheidung, hier mitzumachen, habe ich übrigens getroffen, nachdem ich mich mal wieder in der U 8 darüber geärgert habe, wie sich manche dieser jungen Neu-Berliner Frauen gegenüber benehmen. Ich dachte mir: Bevor sich dieser Eindruck bei mir verfestigt, muss ich dringend andere Erfahrungen machen. Konkrete Begegnungen sind nun mal das beste Programm gegen Ressentiments, Vorurteile oder politischen Defätismus.

    Anstatt aus ihren Beobachtungen zu einem klaren Blick auf die Verhältnisse und deren Ursachen zu gelangen, möchte sie diese lieber überschreiben mit „besseren“ Erfahrungen.

    Das zeigt mir, wieweit das Denken solcher Menschen schon festen Mechanismen unterworfen ist. Oder besser: Denkblockaden durch „politisch korrekte“ Schemata.

  166. @#221 kosmischer Staub (25. Aug 2016 14:20)

    Na dann hoffe ich doch mal, das ich den Tag damit nicht versaut habe. 😉

    Linksgrün versiffte Gutmenschen sind absolut resistent gegen die reale Welt, die leben in ihrer Ponyhofwelt und was anderes hat da keinen Platz.

    Diese weltfremde und versiffte „Marianne“ möchte nur möglichst viele Leute als dumm darstellen, und sich selbst als erleuchtetes Feenwesen.
    Sie möchte vermitteln, das nur ganz wenige überhaupt in der Lage sind zu wissen und zu begreifen um was es eigentlich geht.
    Bei einer solchen Komplexität kann nicht einmal Hawkins mitreden. 😉

    Das es nur darum geht etwas zu wollen oder nicht, ist dieser elenden Schabracke absolut egal und genau das passt zu dem versifften Gesindel.

    Aber was will man anderes von einer „Partei“ erwarten die haufenweise ungebildete Leute ohne jeglichen Abschluss in ihren Reihen hat und in der drogensüchtige Moralapostel noch ein Mandat haben?

    Dazu noch Pädophilie und Gender-Wahn gemixt mit einem ordentlichen Schuss Selbst- und Deutschlandhass…

  167. #155 Kartoffelchip (25. Aug 2016 01:37)

    Eine 18-jährige, die sich als schwarze Krähe verkleidet, verschwitzte Handschuhe trägt und deren Mundschutz bestimmt nicht zum Hygienischsten gehört, will sich im Abendgymnasium mit gehobenem europäischem Wissen ausbilden lassen ? Perlen vor die Säue, kann man da nur sagen.
    ______

    äh…. „gehobenes wissen“? wer glaubt denn noch diesen kack? die ganze misere haben wir ausschliesslich diesen elitären klugscheisserkreaturen zu verdanken, die das „gymnasium“ besucht haben. es begann mitte der 60er, oder wen man so will, mit den „elitären existenzialisten“ der 50er.

    ein besuch eines deutschen gymnasiums ist fast eine vorausetzung für geistesgestörtheit.
    ich bin handwerker und schulabbrecher, habe aber alles bereits for 30 jahren kommen sehen und alle meine prognosen haben sich als zutreffend herausgestellt. regelmässig verwurste ich verbal gymnasiasten.
    einfachster, gesunder menschenverstand, etwas was viele gymnasiasten nicht besitzen. gehobene, dummschafelnde spinner. leider wird bildung immer mit intelligenz verwechselt.

  168. Hopp, hopp linke Gutmenschen! Wunderkerzen aus der Schublade, Transparent ausrollen „Keine Burka ist illegal!“, die Trillerpfeifen und Bongos abstauben und dann los. Den Abendgymnasium-Nazis mal schön die Hölle heiß machen. Wäre doch gelacht wenn das deutsche „Rechtssystem“ nicht dafür sorgen würde das auch diesem zugehängten Kettenkarussel eine Extrawurst gebraten wird.

  169. Der einheimischen Damenwelt droht bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach

    Wer weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 90% um junge Männchen handelt, der weiß auch, daß damit der einheimischen Damenwelt bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach droht. Während die einheimischen Mannsbilder wohl von den fremdländischen Eindringlingen nur auf eine mehr oder wenige schmerzvolle Art und Weise zu Tode gebracht werden dürften (mit vielleicht etwas Verstümmelung und Quälerei, um an versteckte Wertsachen zu kommen), wartet auf die einheimischen Frauen nämlich die Schändung und sofern sie diese überleben sollten – was bei der Masse der Eindringlinge und deren Vorlieben nicht unbedingt zu erwarten ist – die Sklaverei. Daher sei den einheimischen Damen dringend geraten es der Keltenkönigin Boudicca, der Schildmaid Herwör aus der nordischen Sage oder der Johanna von Orleans gleichzutun und es mit dem Dichter Vergil zu halten: „auf, sterben, und stracks in die Waffen gestürzet. Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  170. #225 Volker Spielmann (25. Aug 2016 17:47)

    Der einheimischen Damenwelt droht bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach
    ________

    na, denen haben wir es ja auch grösstenteils zu verdanken.

    ich sehe übrigens immer öfter deutsche fettleibige 100+kg „schantalles“, tätowiert wie im schwarzafrikanischen dschungel, mit kräftigen, gut gebauten negern. bestimmt die grosse liebe….

Comments are closed.