Von MARKUS WIENER | Nicht nur in Österreich übt die FPÖ mit ihrem Fraktionsvorsitzenden Herbert Kickl inzwischen scharfe Kritik an der Corona-Krisenpolitik der Bundesregierung. Auch die AfD hat im Bundestag den Schalter auf Angriff umgelegt.

In der Bundestagsdebatte am Donnerstag glänzte besonders der Vorsitzende des Tourismus-Ausschusses, Sebastian Münzenmaier, durch eine bissige Generalabrechnung mit Merkel & Co. Nicht die Corona-Pandemie sei eine demokratische Zumutung, sondern diese Bundesregierung.

Der schneidige Mainzer Bundestagsabgeordnete brachte die wesentlichen Fakten ohne viel Schnörkel auf den Punkt. Es müsse Schluss sein mit den Beschönigungen und Beschwichtigungen. Denn nach einer Phase des Zauderns und Zögerns, in der die Bundesregierung effektive Maßnahmen am Anfang der Pandemie verschlafen habe, sei dann panisch und planlos überreagiert worden.

Frühzeitige Warnungen der AfD seien in den Wind geschlagen worden. Stattdessen habe man durch eine “Chronik des Versagens” erst den totalen Lockdown verursacht und würde Menschen und Wirtschaft jetzt mit dramatischen Grundrechtseingriffen terrorisieren.

“Sie haben die Frühphase der Pandemie verschlafen und jetzt verschlafen Sie den rechtzeitigen Wiederausstieg aus den Maßnahmen”, so Münzenmaier. Die Wirtschaft, besonders auch Gastronomie und Tourismus, würde an den völlig unzureichenden Lockerungen zugrunde gehen.

Aber Kritik an den Maßnahmen würde von Angela Merkel persönlich als “Öffnungsdiskussionsorgien” abqualifiziert. Anscheinend sei die Bundeskanzlerin wieder einmal der Meinung, dass ihre Politik “alternativlos” sei.

Münzenmaier: “Sie sind aber nicht Ludwig der XIV., Sie stehen nicht über dem Gesetz und auch Sie sind nur auf Zeit gewählt!” Es sei daher dringend nötig, die verfassungsgemäße Ordnung endlich wiederherzustellen und den Menschen ihre Freiheit zurückzugeben, so Münzenmaier abschließend unter großem Applaus der AfD-Fraktion.


Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der Politologe und gelernte Journalist ist parteiloses Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. Polemik erstzt keine Argumente. Nicht erkennen kann ich ein Ausstiegsszenario, das von der AfD kommt und zielführend ist. Nur so kann man gegen die gestiegenen Zustimmungswerte dre Koalition und den anhaltenden Schwund bei der AfD kontern. Die AfD hat sich auf ihre Kernwähler reduziert. So darf es nicht weitergehen. Das sage ich als AfD-Mitglied.

  2. absolut richtig was er sagt, es muss vielmehr Angriff geben. Schluss mit der Stöckchenspringerei !

  3. „Stattdessen habe man durch eine “Chronik des Versagens” erst den totalen Lockdown verursacht „

    Alles gut, aber was meint er mit Chronik des Versagens? Die „zu spät“ ergriffenen Maßnahmen? Dann übernimmt er stillschweigend und unkritisch die allgemeine Propaganda, das Virus sei gefährlicher als eine normale Grippe. Man hätte stattdessen fragen können, welche Evidenzien dafür sprechen, dass das Virus gefährlicher als eine Grippe sei. Da kämen die Altparteien in Erklärungsnot.

  4. Ich glaube nicht, daß Merkel weiß wer Ludwig der XIV ist. Und wie man den googelt weiß sie auch nicht. Neuland!

  5. Chris1981 24. April 2020 at 14:22

    „absolut richtig was er sagt, es muss vielmehr Angriff geben. Schluss mit der Stöckchenspringerei !“

    Richtig! Man kann nur hoffen, dass der mit dem Faible für’s Stöckchenspringen in der AfD nichts mehr zu sagen haben wird.

  6. Ich war nie so wütend wie jetzt auf die Bundesregierung (und das will etwas heißen!) wie jetzt, wo die „Masken“pflicht ab Montag für die öffentlichen Verkehrsmittel und die Geschäfte vorgeschrieben wurde. Was erlauben die sich noch? Inzwischen muß man in unserem Staat wieder Angst haben. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird auch vom Weltärztepräsident als kontraproduktiv geschildert, aber unsere Besserwisser befehlen halt nach Gutsherrenart.
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-weltaerztepraesident-montgomery-kritisiert-maskenpflicht-16737878.html

  7. In Frankreich sollen Cafés, Bars und Restaurants weiter geschlossen bleiben, und Louis XIV alias Emmanuel Macron will Ende Mai (!) entscheiden, wie es weitergeht. Inzwischen meine ich, es hängt alles an dem Impfzwang, der eingeführt werden soll, und an dem Bill Gates zig Milliarden Dollar verdienen soll/wird?
    Freiheitsberaubung für Franzosen, die angeblich so viel freiheitsliebender sind als die gehorsamen Deutschen! Es ist dem nicht so, und die haben anfangs auch nicht statt Lokuspapier Kondome gehortet, wie einer witzig meinte, sondern die waren die ersten im Abräumen der Rollen.

    Ein mir bekannter Sterne-Koch sagte mir schon vor Jahren, daß in seinem Schicki-Restaurant die vornehmen Damen aus der Toilette Lokusrollen klauen! Also nicht Pfeffermühlen, Servietten mit Restaurantnamen zum Andenken, sondern sie klauen Lokusrollen.

  8. Klasse! Die AfD hat sich mit dieser REDE zurückgemeldet und pro Bürgerrechte positioniert. Auch Bystrom hatte gestern das Maasmännchen eiskalt enttarnt als es um den Antrag um ein neues Mandat zur Marine Schlepperhilfe ging.

  9. „Ludwig XIV. gilt als wichtigster Vertreter des höfischen Absolutismus und Gottesgnadentums … als Ludwig im Jahr 1715 starb, betrugen die Steuereinnahmen 69 Millionen und die Staatsausgaben 132 Millionen Livres“ (aus Wikipedia).

    Sie sind nicht Ludwig der XIV.! Sicher?

  10. So ein Blödsinn. Die Corona-Zahlen sehen gerade sehr gut aus, aber man muß weitermachen. Wenn man jetzt lockert, erhält man zusammen mit den Freiheitsrechten auch die Seuche zurück.
    Was die Regierung macht, ist in dem Fall ausnahmsweise richtig, und in unseren Krankenhäusern gibt es keine Horrorszenarien wie in Italien oder den USA. Daher hat die AfD hier nichts zu kritisieren, und wenn sie es doch tut, steht sie auf verlorenem Posten und macht sich nur lächerlich.

  11. Und sicher: Ein noch früherer Lockdown wäre möglicherweise effektiver gewesen. Aber der hätte zu einem so frühen Zeitpunkt wohl kaum Akzeptanz in der Bevölkerung gefunden.
    Auch nicht, wenn er von einer AfD-Regierung gekommen wäre. Insofern ist diese Kritik auch unredlich.
    „Grenzen dicht“ wäre vielleicht eine gute Idee gewesen. Ist es immer noch. Das wäre vielleicht das einzige, was man fordern sollte.

  12. Eistee 24. April 2020 at 14:48
    Sehr gute Rede von Herrn Münzenmaier. Wenn es durch den Lockdown mehr Tote gibt als durch Corona ist auch keinem geholfen. Man muss sowohl die Gesundheit als auch die Wirtschaft im Blick haben.
    Auch die FDP und die Freien Wähler machen sich für vernünftige Lockerungen stark.
    Unser Gesundheitssystem ist halt viel besser als das in Italien und in den USA.

  13. @ Candyman 24. April 2020 at 14:30

    Ich war nie so wütend wie jetzt auf die Bundesregierung (und das will etwas heißen!) wie jetzt, wo die „Masken“pflicht ab Montag für die öffentlichen Verkehrsmittel und die Geschäfte vorgeschrieben wurde. Was erlauben die sich noch? Inzwischen muß man in unserem Staat wieder Angst haben. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird auch vom Weltärztepräsident als kontraproduktiv geschildert, aber unsere Besserwisser befehlen halt nach Gutsherrenart.

    Laut einer Doktorarbeit der TU München …

    https://mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf?fbclid=IwAR2j3-mT8THSaXi375us3Lu33ZsbHC9ytaTMErunstqYwGv0KGKZTLLISP8

    mindere schon eine einfache OP-Maske … die Sauerstoffversorgung und gefährde z. B. COPD- und Asthma-Patienten.

    Sofort nach Anlegen einer normalen dünnen OP- Maske werde ausgeatmetes C02 rückgeatmet. Es kommt u.a. zu Müdigkeit, schnellerer Atmung Konzentrationsschwäche und schlechterer Feinmotorik. Menschen mit verminderter Lungenfunktion werden durch das Tragen solcher Masken gefährdet.

    Die Maske bei Infizierten schützt andere, aber belastet jeden der sie trägt, erheblich.

  14. “ Millionenspenden an WHO
    Nach dem angekündigten Zahlungsstopp der USA an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will China der WHO mit 30 Millionen US-Dollar unter die Arme greifen. Seit dem Ausbruch des Coronavirus ist es bereits die zweite Zahlung der Chinesen an die WHO. Bereits im März hatte Peking angekündigt, 20 Millionen Dollar zu spenden.“

    Hier sieht man sehr schön die Verstrickung. Im Gegenzug dazu hat die WHO diese Gefahr zu lange verschwiegen, damit es sich ausbreiten konnte.

  15. Na, wenn se denn Louis IVX wäre.

    Wieviel jahrhunderte werden dann wohl die akten vom
    prozeß
    m e r k e l
    verschlossen bleiben?

  16. Unsere heißgeliebte alternativlose SchleKaz wird die Vorwürfe in ihrer Gottgleichheit überhaupt nicht verstehen. Natürlich ist sie nicht Ludwig XIV., sie ist Louise XIV.!

  17. @mantis
    Das hochgelobte Beispiel Schweden bekommet Risse. Heute drohte die Regierung, alle Gaststätten und Bars zu schliessen, da sich die Bürger nicht an die vom Staat verordneten Einschränkungen nicht halten. Zudem – ein in Schweder wohnender deutscher Arzt findet es skandalös, dass Coronnaifizierte über 80 Jahre nicht mehr künstlich beatmet werden. Das Gras des Nachbarn ist immer grüner ? Nicht wirklich.
    Die AfD muss ein Ausstiegsszenario vorschlagen, das die Ausbreitung von Corona auf ein Minimum beschränkt. Eine platte Forderung wie “ gebt dem Bürger seine Freiheiten zurück “ ist zu wenig und kann als wohlfeiler Populismus abgetan werden. Auch pertsönliche Angriffe auf Merkel sind kontraproduktiv. Die Frau tritt zu einer weiteren Kandidatur nicht mehr an, sie ist Geschichte. Sachargumente und bessere realistische Vorschlage wären das Gebot der Stunde.

  18. Merkel ist keine Königin – sie ist eher eine Art Diktatorin auf der Müllhalde!

  19. Es gibt noch andere möchteGERN „Ludwig XIV“*te……..

    Dortmunds Oberbürgermeister Sierau macht klar: „Wir wollen Xavier Naidoo nicht in unserer Stadt“

    „Xavier Naidoo macht seit Monaten mit antisemitischen Äußerungen und Verschwörungstheorien auf sich aufmerksam. Die Stadt Dortmund zieht nun Konsequenzen.
    Xavier Naidoo sorgt seit Monaten mit kruden Verschwörungstheorien und teils antisemitischen Äußerungen für Aufsehen.
    Unter anderem leugnet der Sänger den Klimawandel, äußert Sympathien zur Reichsbürgerbewegung und dementiert seit neustem die Gefahr des Coronavirus….
    ….Dortmunds Oberbürgermeister hat sich nun in einer Pressemitteilung von Xavier Naidoo distanziert.
    Die Stadt Dortmund dazu: „Naidoo hat in der jüngeren Vergangenheit wiederholt öffentliche Äußerungen mit rassistischer und antidemokratischer Tendenz getätigt. Er äußert Verschwörungstheorien mit teils antisemitischen Bezügen und pflegt in den sozialen Medien Kontakte zur Identitären-Bewegung.“

    https://www.ruhr24.de/dortmund/xavier-naidoo-dortmund-konzert-abgesagt-oberbuergermeister-westfalenpark-verschwoerungstheorie-13700945.html

    *Nöööööh, jeht jar nich, … weil vollll Nahtsie und so…..

    So so der GenoSSe Sierau von der eSPeDe…….
    Nahtsie Naidoo darf also jar nich, dafür dürfen aber am Ende des Rammeldarm zur FressOrgie 50.000 edelThörken in der Westfalenhalle hausen, trotz Corona undsoooo….. und er wahrscheinlich mitten drin, im thörkenenddarm…. schalla !

    👿 👿 👿

  20. Die Repressionen gehen weiter. Maskenpflicht und strafen dazu. Ich glaube es nicht. Bürgerrechte werden entfernt und niemand macht etwas dagegen. Niemand wird das zurücknehmen. Merkel fürchtet um die Macht.

  21. Sorry aber das ist ein undifferenzierter Griff ins Klo. Bei breiten Strandpromenaden wie Wyk auf Föhr (Südstrand), Kühlungsborn, Darß, Zingst, Fischland (McPomm, mit der geringsten Corona-Quote aller Bundesländer) kann man „aufmachen“. Friedrichstraße (Westerland, Sylt), HL-Travemünde, Binz (Rügen vor dem Kurhaus): Bitte nicht!
    Ein Touristik-Experte sollte so etwas kennen.
    Jedoch sollte man (und das ist ja geplant) besonders in McPomm „aufmachen“. Östlich von HRO an der Ostsee machen fast nur Deutsche Urlaub, die sich diszipliniert verhalten.
    Auch auf den ostfriesischen Inseln sehe ich kaum Gefahren.
    Frei nach Tichy: Den Gesichtslappen, den Maulkorb, werde ich mir nicht über die Fresse ziehen. Ich bin ein Mensch und kein Hund!

  22. Die Rede von Münzenmaier ist hervorragend! Man muss diesen charakterlich verdorbenen Haufen namens Bundesregierung unter der Psychopathin Merkel gerade jetzt richtig angreifen. Und auch solchen üblen, machtgierigen Figuren wie Söder, dem die Lust, Menschen zu reglementieren, zu schikanieren und ihnen die Lebensfreude zu verpfuschen aus jeder Pore der Haut dringt. Volle Kanne, volle Breitseite! Schärfste und dennoch immer fundierte Kritik, so wie es Kickl gerade mit „Ikone“ Kurz gemacht hat, der in Wahrheit auch nur ein machthungriger NWO-Karrierist ist.

    Merkel muss frontal angegriffen werden. Exakt so, wie es Münzenmeier gemacht hat. Wir sollten nicht ständig an der AfD herum nölen, das sind UNSERE Leute und sie benötigen Unterstützung und Rückendeckung. Verweigern wir ihnen diese, unterstützen wir das miese Spiel der Altparteien. Es lässt sich hier immer wieder leicht behaupten, die AfD wäre schweigsam und würde nichts unternehmen, wenn die MSM alles, was von der Partei kommt, verschweigen und so tun, als gäbe es die einzige Oppositionspartei gar nicht. Seien wir fair gegenüber der AfD und ermutigen wir deren Abgeordnete und führende Repräsentanten, noch mutiger als bisher den Finger in die Wunde zu legen und Merkel und Co. richtig unter „Trommelfeuer“ zu nehmen!

  23. Wuehlmaus 24. April 2020 at 15:39
    Das haben Sie schön geschrieben. Das ständige Gemeckere gegen die AfD verstehe ich überhaupt nicht.

  24. Ich fand die Rede gut. Man kann natürlich auch als AfD-Wähler den Lockerungen der Vorschriften kritisch gegenüber stehen, weil niemand genau weiß, wie sich das auswirkt. Aber die Tatsache, dass es hier zu wenig Schutzausrüstung gab und vor allem die Tatsache, dass Flugzeuge aus China und dem Iran hier noch lange völlig unkontrolliert landen konnten, musste angesprochen werden. Das hat Herr Münzenmaier auch sehr treffend gemacht.

  25. Die “Öffnungsdiskussionsorgien” könnte man nochmal aufgreifen…

    „Das nennt man „Grundrechtediskussion“, Frau Merkel… vielleicht haben Sie schon mal davon gehört, Grundrechte?“

  26. Und das Merkel spielt während dieser Rede an ihrer Daddel … äh! an ihrem
    Daddelphone herum , um auch optisch kundzutun , daß sie das alles nicht im Geringsten berühre .

    Eine weit verbreitete Unart .

    Kickel hat das in seiner Rede mal angesprochen . Mit Erfolg !

  27. Wuehlmaus 24. April 2020 at 15:39

    Wir sollten nicht ständig an der AfD herum nölen, das sind UNSERE Leute und sie benötigen Unterstützung und Rückendeckung.
    —————–

    Ganz genau, und auch die inneren Grabenkämpfe lassen. Das betrifft sowohl die AfD selber als auch die Anhänger der verschiedenen Richtungen der Partei hier im Forum.

  28. @Eistee 24. April 2020 at 14:55

    „Und sicher: Ein noch früherer Lockdown wäre möglicherweise effektiver gewesen. Aber der hätte zu einem so frühen Zeitpunkt wohl kaum Akzeptanz in der Bevölkerung gefunden.
    Auch nicht, wenn er von einer AfD-Regierung gekommen wäre. Insofern ist diese Kritik auch unredlich.
    „Grenzen dicht“ wäre vielleicht eine gute Idee gewesen. Ist es immer noch. Das wäre vielleicht das einzige, was man fordern sollte.“
    Ja aber dan muss man es wie Tschechien machen.

  29. klimbt 24. April 2020 at 14:22
    Polemik erstzt keine Argumente. Nicht erkennen kann ich ein Ausstiegsszenario, das von der AfD kommt und zielführend ist.

    „zielführend“! Auch so ein Wort aus der Merkel-Trickkiste! Das Gegenteil wäre „nicht hilfreich“.

    Das Ausstiegsszenarium ist einfach: Schluß mit den Zwangsmaßnahmen, freie Bürger entscheiden selbst und wissen, daß Distanzhalten zur Zeit angesagt ist. Welch ein Humbug das alles ist, zeigt sich daran, daß in Thüringen, passend zum Ramadan, Versammlungen bis zu 30 Personen gestattet sind.

    Ich wohne in einer mittleren Stadt in Frankreich, komme eben von meinem täglichen Stunden-Freigang, den ich beim Hausarrest habe, und was sah ich, als ich auf den Straßen so für mich hin ging?

    Bei uns gibt es neuerdings jede Menge Tante-Aische-Läden. Sie tragen fast alle neue Schilder, auf denen steht „Épicerie“, Gemischtwarenhandlung. Sie haben alles, von Knoblauch bis zu Reißzwecken, kurz alles, was andere Läden nicht verkaufen dürfen, weil nicht überlebenswichtig. Diese Läden schließen eben, nach einer üppigen Mittagspause, ihre Türen auf, weil nämlich jetzt das Essen für den Ramadan-Abend gekauft wird.

    Es ist herrliches Wetter, man könnte vor Bar und Brasserie draußen sitzen, mit gehörigem Tischabstand, und endlich wieder leben. Stattdessen entscheidet Louis XIV alias Emmanuel Macron Ende Mai (!), ob Barund Restaurants ab 15. Juni (!) wieder geöffnet werden können. Wie ich seine Neigung zu den Globalisierern einschätze, gibt es bis dahin Impfzwang mit Impfpaß, wer keinen hat, bleibt im Knast. Danksagung und Entgelt des Bill Gates werden dann allerdings nicht so üppig ausfallen, wie erhofft, weil bis dahin nämlich der „Staat“ gar keine Macht mehr hat, Zero!

  30. @Heisenberg73
    Im Grunde würde ich Ihnen zustimmen, ich weiß auch was sie meinen, aber hier werden in einigen Themenbreichen von so manchem User leider soviele Mainstream Narrative bedient, damit möchte ich mich auch nicht gemein machen.
    Da schreiben ein Eugen Prinz oder Hübner gute Texte oder Kommentare, und nach 3 Minuten schreiben schon einige dagegen an. sinngemäß: wie kann man sowas bei so einer schlimmen Seuche schreiben. Einen hängt der Stift hier halb aus der Hose raus, haben Angst und finden Masekntragen soweit verträglich.
    Andere Posten hier rund um die Uhr Artikel von Welt.de und SpiegelOnline oder dem NDR, machen damit solche Medien noch prominent, um quasi den standpunkt der Regierung zu rechtfertigen.

    Wie gesagt, da sehe da immer seltener Gemeinsamkeiten.

  31. Candyman 24. April 2020 at 14:30
    ………
    Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird auch vom Weltärztepräsident als kontraproduktiv geschildert, aber unsere Besserwisser befehlen halt nach Gutsherrenart.
    -.-.-.-.-
    Ausgerechnet Montgomery!
    Der ist für den Normaldenker doch kein Kriterium!!
    Als seinerzeit massenhaft mit allen möglichen bei uns lange vom Schirm verschwundenen (Infektions)Krankheiten behaftete „Flüchtlinge“ eingefallen sind, entblödete der als damals deutscher Ärztepräsident sich nicht, uns diese Völker als „übergesund“ anzupreisen!
    Den Tatsachengehalt dieser Aussage kann man an den ausgegebenen Gesundheitskosten für die „Übergesunden“ ablesen!

  32. Zur Rede im Video.
    Diese war rhetorisch einwandfrei und hat Merkel sicher nicht kalt gelassen. Die Idiotie ihrer Politik wurde kurz und knackig mit einer klaren Aussprache rübergebracht.
    Zu Beginn der Rede bediente sich Münzenmaier auch zu sehr dem „Corona ist gefährlich“ Narrativ und ist damit im Duktus auf Linie der Systemparteien.
    Ja, ich weiß, mehr kann die afd momentan nicht geben, die meisten Menschen ebenso denken.

    Wenn man also das Corona Virus als gefährlich ansieht, war die Rede Top.

  33. Babieca 24. April 2020 at 15:53
    ….

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/wie-hier-in-dresden-gilt-jetzt-auf-allen-wochenmaerkten-in-sachsen-eine-maskenpflicht-201415478-70238120/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg
    ————
    Ich bin sicher, daß Angela Merkel, Jens Spahn und ihresgleichen aus dem Lachen nicht mehr rauskommen, wenn sie solche Fotos sehen, wie das aus Dresden. Sie haben ihre Untertanen dort, wo sie sein sollen, gefügig und gehorsam, unterworfen. Derweil, wie Martin Sellner zeigt, gibt es Sonderregelungen für Muslime, weil sonst der Dschihad droht. In Thüringen ist es schon beschlossen. Das ist der Dank des Bodo Ramelow.

    wiesengrund 24. April 2020 at 15:52
    Inzwischen rebellieren die Neubürger zu Frankreich. Martin Sellner hat dazu folgendes zu sagen:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=0-x-XynGrmg&feature=emb_logo

  34. @ klimbt 24. April 2020 at 15:12

    … Angriffe auf Merkel sind kontraproduktiv. Die Frau tritt zu einer weiteren Kandidatur nicht mehr an, sie ist Geschichte …
    —————————————————————————————————————————-
    Sind Sie da wirklich sicher?
    Ich glaube das erst, wenn ein anderer Kanzlerkandidat als die Alternativlose offiziell benannt ist.

  35. Absolut … Münzenmaier war ein Lichtblick in der BT-Debatte . Hingegen war Prof. Dr. Weye danach eher eine unvorbereitete Zumutung , wie konnte ein so gut gebildeter sich nur dermaßen verhaspeln ?

  36. Was denn für Freiheiten, was für eine Normalität ZURÜCKgeben, bitte?

    Im Öpnv neben sitzenden illegal Angesiedelten stehen?
    Ramsch kaufen?
    Essen mit Chemie verpanscht kaufen?
    8 Std Drecksarbeit für 9 (?) Euro Mindestlohn?
    Gehirnverdreckende Theaterstücke schauen?
    Mit Gehirnverdrehten in Kneipen sitzen?
    Minütlichen Fluglärm?
    Grauer Himmel?
    Gerempel mit Ausländergruppen?
    Kinder in verrücktmachenden Kitas?
    Verdrängung, Vernachlässigung, Vernichtung, Ausbeutung?

    Was wir brauchen, ist ein souveränes Deutschland mit einer Verfassung VOM Deutschen Volk
    DAS wäre Freiheit.
    Sonst nichts.

  37. Ha ha ha…. ich verschlucke mich!
    „Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit (Frau Bundeskanzlerin)!“
    …. und die Glucke sitzt da und spielt mit ihrem „Regierungshandy“!

    Mehr Missachtung der gewählten Volksvertreter gibt es nicht!!!!!!

    …. das kann dann mal weg!

    Z.A.

  38. NRW/OWL
    Keine Corona-Neuinfektion im Kreis GT, 365.000 Einw.

    am Freitag, 24.04.2020

    WAS MACHT MAN BEIM ZAHNARZT, DA SOLL
    ICH DOCH EINEN MUNDSCHUTZ TRAGEN?

    Nach der ab Montag wirksamen Änderung des Coronaschutzverordnung soll daher überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, eine textile Mundnasenbedeckung getragen werden. Für Kunden und Beschäftigte ist das Tragen einer textilen Mundnasenbedeckung Pflicht,

    in Verkaufsstellen und Handelsgeschäften, auf Wochenmärkten, bei der Abholung von Speisen und Getränken innerhalb von gastronomischen Einrichtungen,
    auf Allgemeinflächen von Einkaufszentren, Shopping Malls, Factory Outlets und vergleichbaren Einrichtungen, in Verkaufs- und Ausstellungsräumen von Handwerkern und Dienstleistern,
    bei der Erbringung und Inanspruchnahme von Handwerks- und Dienstleistungen, die ohne Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 1,5 Metern zum Kunden erbracht werden außer beim Führen eines Fahrzeugs im Straßenverkehr,
    in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens und
    bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs.

    (RADIO GT SPD)

    Verstorbener Blüm im goldenen Buch von Gütersloh

    am Freitag, 24.04.2020
    Der CDU-Politiker starb im Alter von 84 Jahren. Weitere Angaben machte seine Familie zunächst nicht. Seit 2019 war Norbert Blüm infolge einer Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt und saß im Rollstuhl.

  39. Das Grinsen bei den 7% für Gastronomen hätte er sein lassen müssen.
    Der Redner muss die Wut der Bürger abbilden und nicht seinen eigenen Geländegewinn zu Schau stellen.

    Die AfD Fraktion wirkt gelähmt. Der VS-Beobachtungsfall ist nicht geklärt. Man ist sich nicht sicher, wie man weiter machen soll.

  40. cruzader 24. April 2020 at 15:54
    Merkel ist nicht Ludwig der XIV, aber vielleicht Ludwig der XVI…

    ————————————–
    🙂

  41. Ich finde es gut, dass es hier eine lebhafte Diskussion gibt, ob man jetzt öffnen oder doch lieber abwarten sollte und ob das Virus nun sehr gefährlich ist oder doch nicht viel schlimmer als das Influenzavirus. Aber unbestritten ist doch, dass Länder wie Taiwan, Ungarn oder Griechenland, welche alle frühzeitig die Grenzen dicht gemacht haben und Rückkehrer in Quarantäne gesetzt haben, mit Abstand am besten fahren.

  42. Ausnahmezustand als Regelfall
    Autor Vera Lengsfeld
    Veröffentlicht am +++23. April 2020

    Wer sich von der heutigen Regierungserklärung der Kanzlerin Neuigkeiten erhofft hat, wartete darauf vergebens. Sie wiederholte lediglich, was sie in den letzten Tagen bereits von sich gegeben hat, nur etwas geschliffener. Aus Austrittsdiskussionsorgien wurde die „zu forsche“ Umsetzung von beschlossenen Öffnungsmaßnahmen durch einige nicht genannte Länder, die ihr Sorgen machten. In einer Situation, in der nicht mehr zu leugnen ist, dass die Reproduktionskurve des Virus stabil unter 1 ist, befand Merkel dennoch, man sei „auf dünnem, nein dünnsten Eis“. Die befürchtete Überlastung des Gesundheitssystems, die augenscheinlich nicht eingetreten ist, wird von ihr als Horrorszenario der Zukunft ausgemalt. Die Pandemie sei erst besiegt, wenn es einen Impfstoff gäbe. Folgt dann die von Bill Gates in einem Tagesschau-Interview als unvermeidlich beschriebene Massenimpfung, die nur eine Zwangsimpfung sein kann?

    Schon jetzt werden von einigen Politikern immer längere Zeiträume angegeben, wie lange die „neue Normalität“ beibehalten werden soll. Am weitesten hat sich der Gesundheitsexperte der SPD-Bundestagsfraktion, Karl Lauterbach, vorgewagt, der eine Verlängerung des Lockdowns bis 2022 für möglich hält. Zwar beteuert Merkel, dass es ihr schwer falle, solche Maßnahmen, die eine „demokratische Zumutung“ seien (wieder so eine erratische Wortschöpfung, die alle Deutungen offenlässt), aber man dürfe nicht dem „Prinzip Hoffnung“ vertrauen, „das Erreichte nicht verspielen“, müsse „klug und vorsichtig“ handeln. Deshalb sei es ihre Aufgabe „zu mahnen“. Ja, dann lässt sie en passant die Katze aus dem Sack. „Klar ist, dass wir nicht zum Alltag, wie wir ihn vor Corona kannten, zurückkehren können“.

    An einer Stelle, ziemlich am Anfang ihrer Rede, fragt man sich, ob Merkel ungewollt ins satirische Fach gewechselt ist. Eine Situation, die sie selbst als „größte Bewährungsprobe“ seit Gründung der BRD bezeichnet (um sich selbst als größte Krisenmanagerin hinzustellen?), sei nur akzeptabel und erträglich, „wenn Kritik und Widerspruch nicht nur erlaubt, sondern eingefordert und angehört werden – wechselseitig“. Nach 15 Jahren Kanzlerschaft und 30 Jahren Erfahrung mit der Demokratie ist Merkel immer noch nicht klar, dass Kritik nicht „erlaubt“ werden muss, sondern das selbstverständliche Freiheitsrecht aller Demokraten ist…
    https://vera-lengsfeld.de/2020/04/23/ausnahmezustand-als-regelfall/

  43. RDX 24. April 2020 at 19:08
    „…. Ungarn oder Griechenland, welche alle frühzeitig die Grenzen dicht gemacht haben und Rückkehrer in Quarantäne gesetzt haben, mit Abstand am besten fahren.“
    Na Ungarn hat die Demokratie abgeschaft und in Griechenland wird es teuer wen man auf der Strasse angetroffen wird, da bin ich doch froh in Deutschland zu sein.

  44. bobbycar 24. April 2020 at 18:37
    Bitte verbietet dieser „Frau“ das Smartphone im Bundestag!

    —————————————-
    Wer nicht mit Messer und Gabel zu essen weiß, hat auch sonst kein Mindestmaß an Benehmen …

    Für Merkel empfehle ich den Nachbau der DDR, mit Mauer, Stacheldraht, Selbstschussanlagen und Grenzschutz … auf Zimmergröße …

  45. Oh, Merkel und die arme EU brauchen Geld für die Entwicklung eines Impfstoffs und sammeln Spenden.
    Mein Vorschlag: Einfach mal bei Bill Gates und George Soros nachfragen.

    +++ 16:22 Merkel ruft zu Spenden für Impfstoff-Forschung auf +++
    .
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich an einem Spendenaufruf für die Corona-Forschung beteiligt. Für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus, aber auch für Therapeutika und Diagnosemethoden sei noch eine „beachtliche finanzielle Lücke“ von acht Milliarden Euro zu schließen, sagte sie in einem Livestream der Weltgesundheitsorganisation (WHO). „Ich rufe alle auf, dieses große globale Ziel zu unterstützen“. Merkel erklärte, alle müssten mit der Pandemie leben, bis ein Impfstoff gefunden sei. Es sei wichtig, dass das Serum dann „in alle Teile der Welt“ verteilt werde. „Das wird eine große Kraftanstrengung sein.“ Die WHO-Schalte dient der Vorbereitung einer entsprechenden EU-Geberkonferenz am 4. Mai, bei der Merkel Co-Gastgeberin ist. Die EU-Kommission will dabei mindestens 7,5 Milliarden Euro für einen Impfstoff sammeln.

    https://www.n-tv.de/panorama/19-31-Island-Erster-Tag-ohne-Corona-Infektion-seit-Ende-Februar–article21626512.html

  46. Leider hat man den Eindruck es wird bewusst geprüft wie weit und wie lange sich der Bürger einschränken lässt. Die Gläubigen der Medien sehen dies natürlich anders.
    Wie leider seit Merkels Zeiten üblich, werden andere Meinungen nicht zugelassen oder verteufelt

    Fakt ist
    Lockdown
    Der Lockdown erfolgte zu einem Zeitpunkt als R unter 1 war.
    Wenn richtig, dann zu spät.

    Grippe Die Grippe 2018 forderte 25100 Tote. Wir sind nun bei ca 5500 Toten. Kann mich nicht erinnern, dass vor 2 Jahren politisch oder medial darauf reagiert wurde. Warum jetzt und so brachial?

    Andere Meinungen
    Leider scheint die Politik nur auf das RKI und den Dr.Drosten fixiert zu sein.
    Dr.Drosten wollte Deutschland schon bei der Schweinegrippe still legen.
    Der Gerichtsmediziner Dr. Püschel aus Hamburg hat alle Hamburger Corona Tote obduziert, und kommt zum Schluss, alle waren vorerkrankt. Warum rät das RKI von Obduktionen ab??
    Will das RKI im Mittelpunkt bleiben.

    Man könnte meinen die handelnden Personen, gefallen sich in Ihrer Rolle, und wollen diese so schnell nicht abgeben. Dazu passt auch, dass sich diese Tage laufend der Vize des RKI zu Ansichtsaspekten der Bundesliga äussert. Das steht ihm nicht zu. Nicht sein Thema.

    Risikogruppen
    Es ist erwiesen 95 % der Toten sind über 60. mit Vorerkrankungen.
    Dies rechtfertigt nicht ein ganzes Volk in wirtschaftliche, sowie gesellschaftliche Beugehaft zu nehmen.
    Die ganze Gesellschaft kann nicht auf den Impfstoff warten.
    In den 6 Wochen Lockdown hätte die Regierung für Lösungen sorgen müssen, die die Risikogruppen so gut wie nötig schützt, und die restlichen 99 % der Bevölkerung wieder zurück ins normale Leben lassen.
    Wollen wir diesen Aufwand bei der nächsten neuen Grippeart wieder betreiben. Und in unserer globalisierten Welt, wird die nächste Grippeart ungefragt kommen, ob wir wollen oder nicht.

    Italien
    In den Ländern Italien, Spanien sowie USA scheint es eine hohe Totesrate zu geben. Auch dort gilt es transparent mit Obduktionen zu prüfen wo die Gründe liegen.
    Gesundheitssystem? Hygiene? Vorerkrankungen? usw?

    Maskenpflicht
    Am Anfang unnötig, wahrer Grund keine Masken vorhanden weil an China im Januar verschenkt.
    Nun in Deutschland produziert, mit Abnahmegarantie an Produzenten. Deshalb Maskenpflicht zu Wucherpreisen.

    Opposition, AFD
    Sollte nicht mit dem Strom schwimmen. Es reicht wenn 5 Parteien ein Lied singen.
    Bei den jetztigen geschönten Umfragewerten wird die Regierung den Lockdown so lange wie möglich hinaus zögern. IM Merkel hat dies gestern ja deutlich zum Ausdruck gebracht.

  47. @ Maria-Bernhardine 24. April 2020 at 18:45

    DIE DREI NEUEN VOLLPFOSTEN DER WOCHE:
    RIEXINGER, KAHANE, HABECK

    Wieso „neu“? Das waren die drei doch schon in den Wochen zuvor.

    Don Andres

  48. Art 20 GG

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  49. Ich hätte lieber eine echte Königin.
    Neuzeitliche Königinnen kommen nicht so gewöhnlich rüber und lassen sich nicht so unqualifiziert gehen.

  50. @ pro afd fan 24. April 2020 at 15:48
    „Das ständige Gemeckere gegen die AfD verstehe ich überhaupt nicht.“

    kommentierender „klimbt“ gab oben am 22.4.2020 um 14:22
    am ende seiner kritik an seiner partei vor, mitglied der afd zu sein,
    aber kennt die 60 vorschlaege seiner partei nicht.
    google afd corona 60


  51. @ klimbt 24. April 2020 at 15:12

    … Angriffe auf Merkel sind kontraproduktiv. Die Frau tritt zu einer weiteren Kandidatur nicht mehr an, sie ist Geschichte …

    Selbst wenn sie tatsächlich nicht mehr antreten würde, was ich bei der perversen Machtgier dieses Scheusals in (annähermnder) Frauengestalt noch für höchst unsicher halte: Diese widerliche Frau, die unser Land dermaßen kaputtgetreten und die Demokratie aufs Widerwärtigste beschädigt hat, die Deutschland von einem Dorado der Freiheit zum einem hässlichen Gesinnungsstaat der Blockwarte gemacht hat, anzugreifen, anzugreifen und nochmal anzugreifen, gebietet allein schon das Bestreben nach Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit.

    Nochmal: Diese Frau ist kein Deut besser als Saddam Hussein oder die Ceausescus, die der gerechten Strafe für ihre Missetaten zugeführt wurden. Im Gegenteil, sie hat ein funktionierendes, hoch entwickeltes, freiheitliches und nahezu musterdemokratisches Gemeinwesen in die Scheiße geritten, dessen Fahne sie mit hoher Symbolkraft in die Tonne getreten hat, während die anderen Genannten ohnehin marode Staatsgebilde mit totalitärer Willkür überzogen haben, ohne letztlich viel zu verderben. Besonders der Irak war ein Shithole, ist ein Shithole und wird immer ein Shithole bleiben. Bei den Rumänen liegt es angesichts einer gediegenen romanischen Kultur etwas anders.

    Das, was Angela Merkel für ihre unfassbar zerstörerische Öffnung der Grenzen seit 2015 einhergehend mit ihren Ruf an die Gewaltkulturen dieser Welt, ihren besonders durchsetzungsfähigen männlichen Geburtenüberschuss nach Deutschland zu entsorgen sowie für ihr weiteres Zerstörungswerk wie die sogenannte Energiewende, einhergehend mit einer gigantischen Naturzerstörung durch Abertausende gigantomanischer Vogelschredder-Rotoren, die wunderbare Landstriche komplett verdorben haben, verdient hat, ist leider nicht realisierbar. Ich behaupte heute, als einer, der 30 Jahre in der CDU war, sie hat gar nichts je gut und richtig gemacht, lediglich das Austricksen von Widersachern beherrscht sie qua Urinstinkt perfekt.

    Umso mehr muss man sie angreifen und bloßstellen, wo immer es möglich ist, sonst bekommt diese monsterhafte Figur bei der grenzenlosen Naivität vieler Bundesbürger eines Tages noch einen Heiligenschein statt Fußfesseln verpasst – die merkeltreuen Medien tun das ja heute bereits. Man stelle sich nur vor, diese Psychopathin erstickt eines Tages an einer Überdosis abgekauter Fingernägel und wird wie eine götterähnliche Nationalheldin beigesetzt mit Hunderttausenden Vollidioten am Rande des Begräbniszuges, die Sturzbäche von Tränen vergießen. Mich schaudert!

    Diese Frau muss bloßgestellt werden, wo immer es möglich ist. Von ihrem angemaßten, ihr von willfährigen, moralisch verkommenen und korrumpierbaren „Qualitätsjournalisten“ verabreichten Heiligenschein darf schon zu Lebzeiten nichts übrig bleiben. Das ist eine Kriminelle und/oder hochgradig Verhaltensgestörte, die mich unermesslich anekelt – und ja, liebe mitlesende Verfassungsschützer, ich darf mich noch immer ekeln, vor wem ich mich ekeln möchte – das ist ein verbrieftes Grundrecht!

  52. @ ich2 24. April 2020 at 19:30

    RDX 24. April 2020 at 19:08
    „…. Ungarn oder Griechenland, welche alle frühzeitig die Grenzen dicht gemacht haben und Rückkehrer in Quarantäne gesetzt haben, mit Abstand am besten fahren.“
    Na Ungarn hat die Demokratie abgeschaft und in Griechenland wird es teuer wen man auf der Strasse angetroffen wird, da bin ich doch froh in Deutschland zu sein.

    Dass in Ungarn die Demokratie abgeschafft worden sei, ist eine Propagandalüge der Merkelmedien, ebenso wie das ständige Gejaule über Trump, der in Wahrheit einen prima Job macht. Und Orban macht einen solchen erst recht.

    Ich bereise Ungarn mindestens dreimal im Jahr aus geschäftlichen Gründen – ein freieres und sichereres Land kenne ich nicht, auch und gerade unter Orban. Ungarn ist kein Land der Gesinnungsschnüffler und Blockwarte – vieles funktioniert dort nach der Devise „leben und leben lassen“ bestens, da gewisse Grundwerte unverhandelbar sind.

    In Budapest etwa trifft man auf weitaus weniger Polizeipräsenz als in Frankfurt oder München. Ungarn ist das krasse Gegenteil eines Polizeistaates, auch wenn verlogene Sackgesichter wie Claus Kleber das dem uninformierten Bundesschlafbürger immer wieder weismachen wollen. Man spürt in Ungarn förmlich, dass der Bürger im Mittelpunkt der Politik steht und keine ekelhaften NGOs und total verblödeten Weltretter.

    Ungarn ist ein wunderbares, herrlich unideologisches und dafür äußerst kulturbewusstes Land und ich kenne keinen Platz auf der Erde, wo ich mich freier fühle. Es tut mir richtig weh, nun vielleicht für eine recht lange Zeit nicht mehr in mein geliebtes Ungarn reisen zu dürfen.

  53. @ schwabenblitz 24. April 2020 at 21:04

    Man könnte meinen die handelnden Personen, gefallen sich in Ihrer Rolle, und wollen diese so schnell nicht abgeben. Dazu passt auch, dass sich diese Tage laufend der Vize des RKI zu Ansichtsaspekten der Bundesliga äussert. Das steht ihm nicht zu. Nicht sein Thema.

    Genau das mit der Fußballbundesliga ist mir auch übel aufgestoßen. Was maßen sich diese Figuren eigentlich an?

    Und ja, Sie treffen genau ins Schwarze: Die Handelnden gefallen sich nicht nur in ihrer neuen Rolle, sie sind schon richtig süchtig danach und geilen sich daran förmlich auf. Bestes Beispiel ist für mich ein Charakterlump wie Söder, bei dem man förmlich die Lust riecht, Menschen zu reglementieren und zu schikanieren. Für mich eine der schlimmsten Ekelfiguren der aktuellen politischen Szenerie – und ja, die CSU ist von den glorreichen Zeiten eines FJS längst zur widerlichen Dreckspartei verkommen. Miese bajuwarische Gschaftlhuber und Wichtigtuer – nichts gegen Bayern generell aber gegen diese Schaudertypen schon.

  54. Glänzende Rede, fürwahr!
    Das das Verlangen und das schon ängstliche Winseln der eingeknasteten Bürger und Bürgerinnen nach ihrer Freiheit, nach Wiedergeltendmachung der Grundrechte mit dem Begriff „Orgien“ etikettiert wird ist zum Erbrechen geschmacklos und infam!
    Die Inhaftierung der gesamten Bevölkerung ist Madame Pompadours Rache für was auch immer. Vielleicht, weil ihre Doktorarbeit verschwunden ist.

  55. Die AfD hat bisher unglaublich schwach agiert. Da ist die ersehnte, von den Altparteien auch noch selbst herbeigeführte Krise, aber was macht man daraus? Man trägt die – vorsichtig ausgedrückt – rechtlich äußerst zweifelhaften Maßnahmen auch noch mit, denn nichts anders ist die Enthaltung des Großteils und Zustimmung einzelner AfD-Abgeordneter. Und jetzt, nach Wochen und einer weiteren Vergewaltigung des Bürgers durch eine völlig sinnlose Maskenpflicht, wagt man endlich vorsichtige Opposition, spricht von „Lockerungen“, anstatt die sofortige Aufhebung der Aussetzung (oder ist es schon die Abschaffung?) grundlegender Freiheitsrechte zu fordern.

Comments are closed.