Drohung: auf das Konterfei von Stephan Brandner wurde ein Zielfernrohr gesprüht.

Erneut wurde das Erfurter Büro des AfD-Bundestagsabgeordneten und stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Alternative für Deutschland, Stephan Brandner, Ziel eines Anschlags.

Mutmaßlich linke Chaoten beschmierten in der Nacht auf Mittwoch Fassade und Fenster in der Erfurter Iderhoffstraße zum wiederholten Male mit Farben.

Der AfD-Bundesvorsitzende Tino Chrupalla verurteilt diesen Angriff scharf, macht aber deutlich, dass sich AfD-Politiker von solchen Attacken nicht unterkriegen lassen werden:

„Narrenhände beschmieren Tisch und Wände. Dieser Spruch gilt nach wie vor. Aber weder Angriffe auf unsere Büros, noch persönliche Angriffe werden es schaffen, unsere politische Arbeit zu beeinträchtigen. Wir kämpfen weiter für Deutschland, Grundrechte, Freiheit und Rechtsstaat.“

Ähnlich äußerte sich Stephan Brandner als Betroffener. Er stellte allerdings klar, dass er die Machtverhältnisse im Land als Begünstiger solcher Zustände sieht. Vor diesem Hintergrund bezeichnete er die vorerst unbekannten Tatverdächtigen als „Merkelmiliz“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Wer so aufhetzt, wer so menschenverachtend-rassistisch und islamophob-paranoid agitiert, wie die AfD, braucht sich nicht wundern, wenn es Gegenwind gibt.

  2. Ah, Hammer und Sichel, das Friedenssymbol von Gulagmeister Stalin und der Musterdemokratie DDR.

    Und Vorsicht, wer sich in vergangenen Diktaturen despektierlich – Chaoten, Narren – über die Jugendorganisationen des Regimes geäussert hat, war schnell Ziel von Repressionen.

  3. Aus Unbekannte beschmieren Türen und Fahrzeuge der Essener Tafel http://www.pi-news.net/tag/essener-tafel/

    Wattenscheider Tafel, Crivitzer Tafel,Tafeln in SH, Hamburger Tafel, etc.

    Ich hatte schon vor 2015 eine ähnliche Erfahrung. Ich glaube es war 2013.

    Mein Beifahrer war ein autistischer junger Mann, dessen Vater ihn zur der Arbeit ermutigt hat. Der kannte die Routen sehr gut, wusste wo was zu holen war, zu wem man am besten zu welcher Zeit das Essen abholen musste etc. Also er konnte alles, außer selbst Auto fahren. Ich selbst war noch neu und hatte keinen Plan.

    Einmal hat unser „Kontaktmann“ bei Rewe keine Zeit für uns gehabt und seine Kollegen haben irgendwas versäumt, d. h. wir haben bei Rewe, wo es meist die besseren Tiefkühlsachen gab, nicht viel abstauben können.

    Dann sind wir unsere Runden gefahren (man fährt halt erst rum, um bei den Läden und Bäckern zu sammeln und dann fährt man zu Unterkünften wo die Bedürftigen leben).

    Die „Kunden“ habens recht locker genommen, dass wir heute weniger dabei hatten, bis wir zum Asylheim gekommen sind. Ich schieb den Karren in deren Keller, höre plötzlich Schreie, renn raus, da ist mein Beifahrer umgeben von bestimmt sechs Afrikanern, die ihn anschreien, einer schubst ihn, eine Frau beschuldigt ihn, er habe alles selbst aufgegessen (klar, der hat im Auto zwanzig Tiefkühlpizzen gelutsch). Der Kerl ist völlig überfordert, will nur weg, die haben ihn aber umringt.

    Ich renn hin, kann eine Schlägerei gerade so vermeiden (Gott sei Dank, denn ich hätte sicher schon allein gegen die monströsen Frauen verloren), Beifahrer fängt zu schluchzen an, man schreit uns hinterher, was wir doch für Rassisten seien, der Tag ist für alle ruiniert.

    Der arme Kerl hatte bestimmt zwei Jahre lang jede Woche einen Tag geopfert, um unentgeltlich anderen zu helfen und sowas ist der Dank.

    https://www.reddit.com/r/de/comments/8048vi/unbekannte_beschmieren_t%C3%BCren_und_fahrzeuge_der/

    Zum beschmieren von Fassaden, zu den Gewaltandrohungen, zum anzünden von Fahrzeugen, zum ausgrenzen bei „missliebiger“ Meinung: „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

  4. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es jemals großartig eine Berichterstattung oder gar eine moralische Verurteilung in den MSM gab, wenn es um Gewaltausbrüche jedweder Art gegen die AfD ging, egal ob es um Personenschäden, abgefackelte oder demolierte Autos oder andere Sachbeschädigungen ging, wohingegen jede Tat „von rechts“ mit der AfD in Zusammenhang gezerrt wird und das lässt tief blicken in die Abgründe (des Denkens) in unserem Staates.

    OT: „Wir müssen uns als fähig erweisen, die Menschen, die nicht aus Fluchtgründen nach Europa kommen, schnell zurückzubringen, um keine falschen Anreize zu setzen, wenn nötig in Zentren außerhalb der Europäischen Union.“, so Schäuble ganz aktuell in einem Weltartikel.

    Solche Forderungen werden schon sehr lange von der AfD eingebracht, denn nichts anderes gebiert die Vernunft, wenn es um die verheerenden Migrationsströme Richtung Europa, Deutschland geht.

    In einem gesunden Staat, müssten die Medien die AfD für Ihre Weitsichtigkeit adeln. In einem pathologischen Staat herrscht das Kranke über das Gesunde, und (Farb)Anschläge wie dieser, sind doch nur eine der vielen Metastasen dieser Krankheit, mit der man die Ursache und deren Wirkungen nicht erkennen kann oder mag.

  5. Oh, jetzt wird Herr Seehofer wohl eine „Demokratiefeindlichkeitsstabstelle“ einrichten. Genau wie bei Islamfeindlichkeit wird er Gewalt gegen Demokraten ja wohl kaum einfach so durchgehen lassen.

    – DAS WAR EIN WITZ- wenn leider auch ein schlechter…..

  6. Wenn Deutschland ein demokratischer Rechtstaat wäre, würden es keine linke Kaoten geben und längst gesiebte Luft atmen dürfen. Doch weil es ein „sozialistischer Rechtsstaat ist, darf man sich nicht wundern, das diese Kaoten von dieser sozialistischen diktatorischen „Regierung“ für deren „Einsätze“ entsprechend nicht nur bezahlt, werden sondern auch noch unter Machtmißbrauch „Staatlich“ beschutzt werden.
    Und wieder fält mir da der damalige Ausspruch des damaligen Bundespräsidenten J. Rau ein der da lautet und im internationalen Sinn gültigkeit hat und nicht nur gegen bestimmte Mordgesellschaften, sondern allgemeine Gültigkeit besitzt:
    „..aber wer sich nicht den Mördern, gemein macht, aus welchem Grunde auch immer, wer ihnen Schutz und Hilfe gewährt, der ist den Mördern gleich“ hier kann man das Wort Mörder getrost auch mit Kaoten ersetzen, weil nämlich diese wie sich bereits erwiesen hat, den Tod von Menschen billigt in Kauf nehmen.
    Dabei darf nicht vergessen werden, wer das hauptsächlich zu verantworten hat, das nicht mehr zu zählende Mengen an Toten, verursacht hat.
    IM ERIKA

  7. Ich bin immer wieder erstaunt über die emotionale Verwahrlosung der jungen Linksgrünen, die auf ihre Weise einen faschistischen Stil pflegen.

  8. Faschistisches Symbol: Hammer und Sichel

    Dies steht für rassistische Aussage:
    Arbeiter und Bauern sind die bessere Rasse.
    Wohlhabende (Bourgeoisie) sind minderwertigere Rasse,
    haben keine Rechte,
    kein Recht auf ihr Eigentum
    und auch kein Recht auf Leben.
    RedHolocaust100Mio

  9. Drohung: auf das Konterfei von Stephan Brandner wurde ein Zielfernrohr gesprüht.

    Der Gulag ist ja leider außer Betrieb.
    Da müssen sich die Linksfaschisten mit so Schmierereien und Drohungen behelfen.
    Sicherlich werden SPD, Grüne und dieLinke dafür Verständnis haben.

    GulagHolocaust100Mio

  10. OT

    Nur mal so zu dem ekelhaften Wandbeschmieren: Diese triumphale Unsitte der Barbarei über die Zivilisation – „Ihr könnt mich mal!“ – von menschlichen Kötern aus Islamien und Eigenbrut (Pissnelken, die überall hinpinkeln) ist inzwischen in ganz Deutschland akzeptiert.

    Nicht mehr nur in Ghettotown, sondern auch – als Trophäe der millionenstarken islamischen Barbaren und dem eigenen sich da eingeklinkten Abschaum über die geduldigen Bürger – in bürgerlichen, bisher makellosen Vierteln. So geht es los (rechts Krikelkrakel an der Hauswand, und schon wurde wer erstochen):

    https://images.bild.de/5f9e62a45b6e7e00017e5b88/63c2e0646453d976ce64138f4a45a06c/1/1?w=992

    „Broken-Windows“ auf schmierantisch.

  11. Man muss es klar sagen, dass die (indirekten)
    A u f p u t s c h e r für diese Straftaten
    in höchsten Staatsämtern sitzen.

    Wenn ein BT-Präsident – wie der saubere Herr Schäuble – die AfD „als Schande für Deutschland“ brandmarkt, fühlen sich offenbar die links-grünen Kriminellen in ihrer Motivation zur Gewalt geradezu herausgefordert.

    Gleiches gilt m. E. für einen Teil der Berliner Polizei, die gestern mit einer grundlosen Rohheit gegen friedliche Demonstranten aus dem Volk geradezu ungezügelt brutal vorging.
    Auch sie fühlen sich möglicherweise von den höchsten Reprädsentanten in Schutz genommen, wenn von diesen schon verlautbart wird, dass „Rechte“ unter den Protestlern sind. Dann mal drauf, denn Rechte sind keine Menschen?

    Die menschenunwürdige Dehumanisierung, die gezielt auf Andersdenkende seitens des Systems angewendet wird, zeigt wieder einmal kiminelle Früchte!

  12. T.Acheles 19. November 2020 at 16:16

    Faschistisches Symbol: Hammer und Sichel

    Ich hatte ja schon mal berichtet, daß in „meinem Viertel“ – gutbürgerlich! und wohlsituiert – (was neuerdings Haltungs-Nomenklaturaturastalinistisch bedeutet) – alle Verteilerkästen rot mit Hammer & Sichel angesprüht wurden.

  13. Giftzwerg 19. November 2020 at 15:11; Ich bin der Meinung dass das erste schon stimmt, aber halt genau umgedreht, also statt demokratischer Rechtsstaat eher eine undemokratische Linksbürokratie.

  14. FCK AfD
    =
    – Hass auf Opposition
    – Hass auf Toleranz
    – NULL Argumente
    – krankhafte linksextreme GEZirnwäsche
    – nachplappern von Klischees und Vorurteilen ohne eigenständiges Denken

  15. Schmierereien, Zielfernrohr, …

    In letzter Zeit stolperte ich über den für mich neuen Begriff Cancel Culture.
    Den Text bei wiki/Cancel_Culture musste ich 3x lesen, bis ich den verstanden hatte, so schwurbelt die linke BolscheWiki die da herum.

    Im Klartext:
    – meist ausgehend von linksextrem*innen Täter*innen
    – kein respektvolle Auseinandersetzung mit Argumenten und Fakten (wie es für eine demokratische Meinungsbildung vorgesehen ist), sondern
    – „Legislative“ nach eigener (Kommunistischer) Ideologie (nicht nach unserem Gesetz)
    – „Judikative“: die nächste „Anti“faschisten spricht das Urteil aus (Paralleljustiz)
    – „Exekutive“: die nächste „Anti“faschisten führt das Urteil aus (Selbstjustiz, Amtsanmaßung, Paralleljustiz).
    – Niedermachen von Personen, die nicht auf der (kommunistischen) Linie sind
    – häufig auch anonym (Stichwort Heckenschütze).

    Kurz:
    Cancel Culture = in den Gulag deportieren

    Diese Sachverhalt scheint mir auch hier vorzuliegen.

  16. T.Acheles 19. November 2020 at 17:30

    – Cancel Culture –

    Sehr oft – das kann jeder seriöse Übersetzer in Verlagen (wenn es um Literatur geht) und inzwischen vor Gericht (wenn es um Politparolen geht) – geht es nicht um das wörtliche Übersetzen (das kann zur Farce werden, z.B. „body bags“) – sondern um das möglichst genaugetreue = sinngemäße Übersetzen von Gefühlen und Emotionen einer Schmalspur-Bewegung in ihrem ideologischen Zusammenhang. Dann wird das nämlich, was in Deutschland gerne hinter nicht verstandenen und ohnehin euphemistischen Anglizismen versteckt wird, ganz konkret immer furchtbar.

    „Cancel Culture“ heißt z.B. – korrekt übersetzt – „die weiße Kultur abschaffen“.

  17. T.Acheles 19. November 2020 at 17:30 Cancel Culture = in den Gulag deportieren

    Babieca 19. November 2020 at 18:05 Cancel Cultur = „die weiße Kultur abschaffen“

    Martin Renner: Cancel Culture = „gesellschaftliche und politische Vernichtung der sich Äußernden … Totalitarismus“
    http://www.pi-news.net/2020/10/freie-medien-und-afd-sind-zwei-seiten-einer-medaille/

    —-

    Dagegen das Geschwurbsel auf der bolscheWiki, die sich durch „diskriminierende…“ noch rechtfertigt.

    Als Cancel Culture (dt. Absage- oder Löschkultur) wird eine übermäßige Verbreitung systematischer Boykotte von Personen oder Organisationen bezeichnet, denen beleidigende oder diskriminierende Aussagen bzw. Handlungen vorgeworfen werden. Der Begriff ist negativ konnotiert, gilt als ambivalent und ist heftig umstritten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Cancel_Culture

    „umstritten“ ist politisch korrekt für: „Eine Minderheit von Linksfaschisten sind damit nicht einverstanden“.

    @PI, der Begriff sollte hier mal vertiefend beleuchtet werden!

  18. Wo sind die Kamera-Aufzeichnungen? („Wildkamera“)
    Wo die Steckbriefe der Täter?
    (Videos und Steckbriefe natürlich nur anonym der Obrigkeit, dem Internet sowie Presse und Medien zustecken, weil die so Ertappten sonst irgendwas mit Datenschutzverstoß etc konstruieren.)
    So wie die Politiker der Blockparteien immer alles ins Extreme steigern, vom Untergang der Demokratie faseln und auch Gerichte bei Übertretungen von sog. „Rechten“ härtestes Strafen verhängen wie mehrere Jahre Knast für Polenböller an der falschen Stelle gezündet, so will ich solche Übergriffe hier auf das Wahlkreisbüro knallhart als Terrorismus definiert sehen, mit entsprechenden massiven Strafen für die Täter, falls man sie findet.

  19. Und wo hat man in den MSM von diesem erneuten niederträchtigen Brandanschlag auf ein AfD-Wahlkreisbüro gehört oder gesehen ?

    Hätte ja auch die total einseitige Berichterstattung heute über die AfD und die Querdenker gestört .

  20. Wenn solche Anschläge auf die Büros von Politikern der Blockparteien verübt worden wären, hätte man die Täter längst geschnappt, wetten dass…!?!

  21. Politisch zuzuordnen:

    Antifa-SPD, Jusos, Pädo 90/Die Grünen, Grüne Jugend, SED-Linke … dasselbe Gesocks, was jeden 1. Mai in Berlin und Hamburg tätig ist.

  22. Und hier sehen sie eine Liste der Berichte über diesen Anschlag auf die Opposition in den Zeitungen und TV-Sendern:

    (ENDE)

  23. „Erneuter Farbanschlag auf Stephan Brandner-Wahlkreisbüro“

    Ein weiteres Ergebnis der medialen Hetze der GEZ-Sender

Comments are closed.