Am Dienstag-Mittag fand in der Innenstadt von Linz (Oberösterreich) eine Kunstaktion des Labels „Hygienediktatur“ mit rund 50 Personen statt, die der Beginn einer Serie von kreativen Protesten im Stil der „schwarzen Wahrheit“ in ganz Österreich sein soll.

In weißen Ganzkörper-Schutzanzügen und mit weißen Masken gaben die Demonstranten ein gespenstisches Bild ab und forderten perfekt gewahrte Abstände und einheitliche Schutzmasken.

Nur Isolation biete Sicherheit, zeigten sie sich überzeugt. Auf ihren Schildern waren Aussagen wie „Zweifel ist Schwäche“, „Unterwerft euch!“ und „Selber Denken gefährdet das Allgemeinwohl“ zu lesen. Sie erinnern an den „Neusprech“ in Orwells dystopischem Roman „1984“ (Film auf Youtube).

Die schwarze Wahrheit

Bei den Demonstranten handelt es sich um Künstler aus dem Raum Linz. Durch ihre Übertreibung wollen sie aufrütteln und vor weiteren Einschränkungen unserer Freiheit warnen. Sie folgen dem subversiven Konzept der „Schwarzen Wahrheit“. Auch in anderen Städten sorgten Aktivisten durch ähnliche Aktionen nach diesem Konzept für Aufmerksamkeit.

Ihren kreativen Ursprung hat die „Hygienediktatur“ im schweizerischen Bern. Die „Guerilla Mask Force Bern“ führte dort im Oktober erstmals eine Protestaktion durch und veröffentlichte hierzu ein Video.

In den letzten Wochen fanden auch schon „Schwarze Wahrheit“-Aktionen in Deutschland statt, wie zum Beispiel in Aachen, in Karlsruhe, in Neumünster, in Frechen und in Flensburg.

Wer Teil dieser Protestbewegung werden will und in seiner Stadt solch eine kreative Kundgebung organisieren will, kann sich in dieses Kontaktformular eintragen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Wenn diese Gruppen Zulauf erhalten, kann man abwarten, dass sie von den Politikern und ihren Medien als Ableger des Ku Klux Clans gehandelt werden.

  2. Da kann sich das unsäglich spießige Mainstream-„Zentrum für politische Schönheit“ aber zwei bis drei Scheiben abschneiden!

  3. „Durch ihre Übertreibung wollen sie aufrütteln und vor weiteren Einschränkungen unserer Freiheit warnen.“

    Aufrütteln…na ja
    Ich hab mal nachgedacht mit Gasmaske durch die Fußgängerzone meiner Heimatstadt zu gehen….ich bin mir sicher ich hätte ratz-fatz ordnungsamt bzw polizei auf dem Hals….da mir diese gestohlen bleiben können….so lass ich es.

    Zu der Aktion;
    Eine Lieschen Müller wird so etwas garantiert nicht verstehen („was soll das ?“)…damit fällt schon mal ein Großteil der Nicht-Denker weg…

    Mich erinnert das ganze an „genormten Menschen“ wie das moderne Frankenstein-Tyrannen das gerne hätten

    Frank Zander: Der Ururenkel von Frankenstein
    https://www.youtube.com/watch?v=u3XJlZveJz8

  4. Ich finde die Aktion absolut gelungen. Der Staat macht mit der sog. Coronapandemie Angst. Als Gegenpart muß man diese Angst „übertreiben“, damit das Volk aufwacht.

  5. Wieder eine tolle Aktion. Auf diese Weise werden immer mehr Bürger wach. Wehrt euch! Lasst euch nicht entrechten und versklaven.

    Basler Forscher befürchten, dass sich aus der Bewegung, die derzeit die politischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie kritisiere, in den nächsten Monaten eine wortmächtige impfkritische Bewegung entwickeln könnte.

  6. Der Film „Die Zeitmaschine“ von 1960:
    George landet im Jahr 802.701 mit seiner Zeitmaschine. Eine Alarmsirene ertönt, alle gehen wie hypnotisiert in das Tempelgebäude zu den Morlocks.
    Ähnlichkeiten zum Jahr 2020 sind rein zufällig.

    Ich dachte wir hätten noch soviel Zeit!

  7. NACH ÄRGER UM „POLIZISTENJAGD“-VIDEO
    Youtuber lässt Jugendliche Koran küssen
    Syrischer Flüchtling Fayez Kanfash (26) hat eine Million Follower ++ Ermittlung wegen Verstoß gegen Waffengesetze und Sozialbetrug

    Für die teuren „Geschenke“ mussten Berliner Teenager dreimal den Koran küssen. Die hätten sich wohl auch dreimal nackt ausgezogen. Taten sie es, erschallte im Video „Allah u Akhbar!“-Jubel. Doch Kanfash versicherte, er sei kein Islamist.

    beim nächsten Video müssen Moslems dreimal die Bibel küssen.

  8. Super Aktion! Und die Politverbrecher können noch nicht einmal herummäkeln, denn die Demonstranten halten sich strikt an sämtliche der sog. „Hygienevorschriften“.

    Wie war das noch?
    „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen. Wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.“

  9. Yep !!!

    Da können die Globalisten_Sklavenkinder*Innen von „Extinction Rebellion“ nur neidisch werden…..

    🙂

  10. „Kreativer Protest gegen Corona-Wahnsinn in Linz“
    Was soll so ein Unfug?
    Immerhin hat Österreich sich entschieden, sich einem Knaben, der noch „grün“ hinter den Ohren ist, auszuliefern.

  11. Das ist die genialste Aktion, die ich bisher gesehen habe. Hier mitzumachen könnte sogar ich mir vorstellen.

  12. In Linz an der Donau begann auch mein Schicksal vor genau 70 Jahren:
    Meine Mutter wurde dort geboren und lebt heute noch, aber in D 🙂

  13. Hört auf mit diesen dummen „Kunstaktionen“!

    Seht zu, daß ihr endlich die Massen auf die Straße bringt!

  14. schaubner 8. Dezember 2020 at 20:18
    Hört auf mit diesen dummen „Kunstaktionen“!
    Seht zu, daß ihr endlich die Massen auf die Straße bringt!

    Beweg Deine Masse auf die Straße und mach es besser!

  15. @schaubner; …..jede noch so kleine, aber durchaus treffende Aktion die den Wahnsinn der allgemein herrscht Gnadenlos aufzeigt und den logischen und rationalen Denkvorgang der Bürger wieder in Gang setzt, ist eine gute Aktion! Denn genau darauf zielen solche Aktionen ab…..

  16. Waidmann 9. Dezember 2020 at 00:54

    Diese Aktion wird den logischen und rationalen Denkvorgang nicht in Gang setzen.

  17. Kindische Albernheiten werden uns nicht weiterbringen.
    So etwas als „Kunst“ oder als „kreativ“ zu bezeichnen zeugt von der geistigen Verirrung die heute Konsens ist.

  18. erich-m 9. Dezember 2020 at 08:12
    Es geht hier in erster Linie darum, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Aber das nun Kunst ist oder nicht, ist zweitrangig.

  19. pro afd fan 9. Dezember 2020 at 08:26
    erich-m 9. Dezember 2020 at 08:12
    Es geht hier in erster Linie darum, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Aber das nun Kunst ist oder nicht, ist zweitrangig.
    —————————————————–
    Den ganzen lieben langen Tag läuft auf allen Kanälen Corona-pro und Corona-contra, 24 Stunden, 7 Tage die Woche.
    Sie glauben mit solchen Aktionen „Aufmerksamkeit“ zu erregen?
    Lächerlich.

  20. erich-m 9. Dezember 2020 at 10:44
    Ich glaube nicht, dass die Leute den ganzen Tag Corona-Kanäle anschauen. Das kennen sie ja schon.
    Aber so eine Aktion ist mal was anderes, das weckt dann mehr Interesse.

  21. Dass ich in einem Land lebe, das voll von Rassisten, Nazis und Rechtsextremisten ist, hat mich sehr betrübt. Da freue ich mich, mich an den Kosten gegen Rechts mit ca. 1 Milliarde zum Demokratieerhalt mitbeteiligen zu dürfen. Ich freue mich auch, bei der Anwerbung von Fachkräften über unser Asylsystem als friedensfördernde Maßnahme dabei zu sein. Nun muss ich aber erfahren, dass mein Land an einer Pandemie erkrankt ist, die täglich Hunderte (oder sind es schon 4stellige Zahlen?) von Menschen hinwegrafft. Jetzt begreife ich auch Merkels Politik der offenen Grenzen. Die Verluste durch die vielen Todesfälle müssen möglichst gleich wieder ausgeglichen werden, sonst droht die Gefahr, dass zum Lockup keiner mehr da ist, der das Land wieder aufsperrt. Wir wollen doch alle die neue bunte „Republik“ miterleben, oder ?

Comments are closed.