Facebook mochte dieses Zitat von Heinrich Heine nicht und löschte es umgehend.

Von MANFRED W. BLACK | Wenn das ein Schriftsteller in seinem Roman geschrieben hätte, wäre wohl kaum ein Leser geneigt gewesen, es in der Wirklichkeit für möglich zu halten: „Facebook“ besitzt die Chuzpe, ein weltberühmtes Zitat von Heinrich Heine zu löschen.

Im „Land der Dichter und Denker“ geraten jetzt auch deutsche Klassiker ins Visier der Zensoren von „Facebook“, der weltweit größten Internetplattform. Es geht um Heinrich Heine („Denk ich an Deutschland in der Nacht, / Dann bin ich um den Schlaf gebracht“).

Heine gilt als einer der bedeutendsten Dichter und Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. Als kritischer Journalist wurde er ebenso bewundert wie gefürchtet. In der Zeit des Deutschen Bundes belegten Zensurbehörden und Polizei Heine mehrfach mit einem Veröffentlichungsverbot.

„Der Deutsche gleicht dem Sklaven“

Von Heine stammt ein Aphorismus, der international bekannt ist und den jetzt die Zensur-Abteilung von „Facebook“ unter Quarantäne gestellt hat:

„Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.“

Dirk Schwarzrock (59), Kaufmann und „Facebook“-Nutzer aus Stralsund, hatte dieses Zitat kürzlich in seinem Profil veröffentlicht – und war dann bass erstaunt: Der Social-Media-Konzern löschte flugs die Heine-Worte. Mit dem Hinweis, der Beitrag verstoße gegen die Gemeinschaftsstandards zu „Hassrede und Herabwürdigung“.

Schwarzrock gegenüber der „Bild-Zeitung“: „Ich habe das Zitat daraufhin erneut gepostet, was wiederum zur Löschung führte.“ Zudem sei er als Nutzer zuerst drei und dann nochmals für sieben Tage bei „Facebook“ gesperrt worden.

An finstere DDR-Zeiten erinnert

Schwarzrock erinnern solche Zensur-Maßnahmen an finstere DDR-Zeiten. „Ich bin über das Verbot des Heine-Zitates entsetzt.“ 1986 habe er einst in der von der SED totalitär unterdrückten DDR die Ausreise beantragt.

Zuvor hatte er den Dienst in der Nationalen Volksarmee (NVA) verweigert und war deswegen inhaftiert worden. Schwarzrock: „Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass die freie Meinungsäußerung einmal wieder so eingeschränkt werden würde.“

Doch der Stralsunder will auch gegenüber „Facebook“ nicht klein beigeben. Er hat den Hamburger Promi-Anwalt Joachim Steinhöfel eingeschaltet, der schon Hamed Abdel-Samad, Jörg Baberowski, Henryk M. Broder, Birgit Kelle, Ahmad Mansour, Matthias Matussek oder Akif Pirinçci vor Gericht vertrat.

Der Rechtanwalt hat nun Klage beim Landgericht Stralsund eingereicht. Der Pressesprecher des Gerichts, Kai Klingmüller, erklärte auf Nachfrage: „Ein entsprechendes Verfahren wird bei uns geführt.“ Die Zustellung der Klage an die irische Verteidigung von „Facebook“ sei bereits erfolgt. „Der Streitwert wurde auf 1.000 Euro festgesetzt.“

„Bild“ hat die Klage mit einem einzigen Satz – lakonisch – kommentiert:Nicht bezifferbar dürfte der ideelle Wert sein …“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

130 KOMMENTARE

  1. Die Zensoren halten das Zitat für zu anregend…alles, was die Menschen zur Dialektik, zum Reflektieren bringt, wird gelöscht.

    Heinrich Heine wird im Jahr 2021 dem digitalen Bücher-Scheiterhaufen übergeben.

  2. Was sagt der Zentralrat der Juden dazu?
    Immerhin war Heinrich Heine bei der Bücherverbrennung 1933 auch schon dabei!

  3. Naja, wenn Heine heute leben würde wäre er doch auch dauernd gelöscht, als Nazi verschrien, würde vermutlich wegen Volksverhetzung in den Knast gehen. Nur gut das es damals noch keine Fernsehsender gab, sonst würde er wegen GEZ-Verweigerung im Knast sitzen wie der Mann aus NRW.

  4. Dabei trifft Heine den Nagel so voll auf den Kopf, besser kann man es nicht machen. Wenn man bedenkt, dass zu Lebzeiten Heines die Deutschen diese Untertanenmentalität an sich hatten, greift die Ausrede, der 2. WK und die ewige deutsche Schuld mache die Duckmäuserei aus, nicht. Wieso sich Facebook daran stört, mag mir irgendwie nicht einleuchten.

  5. Bringen wir die Gedanken unserer Dichter und Denker in Form von Flashmobs auf die Straßen und unters Volk!

    In der Schweiz und in Frankreich wird es uns vorgemacht…..

    HK – Danser encore (Officiel) – YouTube (Mit deutschen Untertiteln)

    Danser encore Flashmob Zürich Suisse – YouTube

  6. Das sind die Folgen der linken Bildungsreformen. Die Facebook-Zensoren kennen dieses Zitat einfach nicht. Und sie wissen auch nicht wer Heinrich Heine ist. Dafür können sie ihre Namen tanzen oder den Koran auswendig aufsagen.
    Die ganze Sache ist eine einzige Anklage gegen das bundesDeutsche Bildungssystem.

  7. Dann ist es ja auch nicht mehr so weit hin, bis in deutschen Dörfern und Städten die Heinrich-Heine-Straßen umbenannt werden. Bevorzugt werden diese Straße dann im Bereich Rot/Grüner Diktaturen nach irgendeiner Frau benannt, die keiner kennt, die irgendetwas gemacht hat oder der irgendetwas passiert ist.

  8. BILD TV muss dieser Unbildung sofort entgegenwirken!
    Das ist der reinste Kulturmord!

    Wenn das so weiter geht verlieren wir unser Weltmonopol vom Land der Dichter und Denker,
    mutieren zu Kulturkrüppeln.

    Alle alten Werken werden zerstochen und verstümmelt!
    Die Kronjuwelen werden geraubt vor unseren Augen!
    Die Sprache verunstaltet bis zur Unkenntlichkeit!
    Unfassbar!

    Hätte er geschrieben:
    „Der Schwule gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, nur mit Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick“, dann hätte es zwar auch gepasst, aber dann hätte er wenigstens gewusst warum er gelöscht wird.

  9. .

    Was bitte ist „facebook“ ?

    .

    1.) Ich war noch nie bei „facebook“. Und will auch nicht bei „facebook“ sein.

    2.) Brauche die ganzen „Socials“ nicht; keine WhatsApp-Schnatter-Gruppe.

    3.) Wer mich kontaktieren will (aus meinem Umfeld), kann das tun: E-Mail, Tel., SMS.

    .

  10. Ich wurde gerade bei Twitter gesperrt, weil ich in einem harmlosen Kommentar das Wort „Neger“ (ohne jegliche Abwertung!) verwendet habe.

    Die Sperrung empfinde ich als politischen Ritterschlag. Jetzt kann ich mir mit Donald Trump die Hand geben…!

  11. Die GroßelterInnen der Grünen 1938:

    „Und wir übergeben den Flammen: Heinrich Heine“

    Der grüne Zeitgeist 2021:

    „Und wir übergeben der Löschtaste: Heinrich Heine“

  12. Das kann sogar noch weiter gehen. Nachdem die Sklaven sich in „Salammbo“ von Gustave Flaubert befreit hatten, faellt dem nun ehemaligen Herrn des Anfuehrers der Sklaven ein Ring zu Boden.

    Ohne nachzudenken bueckt er sich, hebt den Ring auf und gibt ihn zurueck.

  13. francomacorisano 14. April 2021 at 16:21

    Palindrome gehen heute so:

    Ein Poc mit Gazelle zagt im Cop nie…..

  14. friedel_1830 14. April 2021 at 16:16

    Genau so halte ich das auch.
    Wozu lassen sich alle ausforschen?

  15. Felix Austria 14. April 2021 at 16:24
    friedel_1830 14. April 2021 at 16:16

    Facebook ist die Stasiakte zum Selberschreiben

  16. @Till Uhuspiegel 14. April 2021 at 15:42
    „Was sagt der Zentralrat der Juden dazu?“
    ———————————————

    Gar nichts. Der schweigt untertänig, denn der deutsche Staat, sprich die Bundesregierung stellt Steuergeld (Schweigegeld?) zur Verfügung. Es sind halt, wie es der hochverehrte Chefredakteur Dr. Korenzecher von der „Jüdischen Rundschau“ vor kurzem schrieb, es sind „Funktionärsjuden“ und nicht die rebellischen Juden, diese Dichter und Denker wie eben Heinrich Heine. Traurig aber wahr, auf den Zentralrat kann zum Beispiel die AfD nicht hoffen. Die schweigen „tapfer“ im Rat, egal was Merkels Gäste hier herbringen aus dem Koran.

    Ich finde das alles so bedrückend, das ganze Gesellschaftsklima ist ein krankmachendes, diese Unfreiheit macht mich zornig, rebellisch, ich kann Deutschlands Dichter und Denker damals immer besser verstehen.

  17. francomacorisano um 16 Uhr 21: Ich bin mal gespannt, ob ich gesperrt oder moderiert werde:
    Ich habe einen „Neger“ gebaut. Er kann bei mir besichtigt werden.
    FG C.

  18. OT zum Corona-Komplex (und nicht nur dazu):

    Wir wissen, sie lügen.
    Sie wissen, sie lügen.
    Sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.
    Wir wissen, dass sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.
    Und trotzdem lügen sie weiter.

    Alexander Solschenizyn

  19. @ Maria-Bernhardine 14. April 2021 at 16:08

    So ähnlich habe ich das auch empfunden. Welches Volk muß man nicht von innen befreien? Und welcher Mensch ist von innen frei, daß er sich so weit mit dieser Feststellung über die anderen erheben kann.

    Es wird langsam schizophren, in diesem Fall beschwert sich die sonst deutsch-konservative Seite über die Zensur eines offen die Deutschen herabwürdigen Zitates. FB & Co können mir ohnehin gestohlen bleiben.

  20. Heine war jüdischer Abstammung.
    Sein „Deutschland ein Wintermärchen“ haben wir in der DDR im Deutschunterricht ausgiebig
    behandelt. Schon damals habe ich mir so meine Gedanken über den „deutschen Michel“
    in Vergangenheit und Gegenwart gemacht und ich denke,er hat sich seit damals in der
    großen Mehrheit nicht geändert- sogenannte Umfragen und Wahlergebnisse sprechen Bände.
    Ein ähnlich gelagertes „Machwerk“ ist „Der Untertan“ von Heinrich Mann.

  21. Die Zensur-Fuzzis im Lösch-Center haben sicher auch keinen Bildungs-Background, um solch einen verantwortlichen Posten ausfüllen zu können. Irgendwelche unterfinanzierte Laberfach-Studenten im 20. Silvester und auf links getrimmt …

  22. Die Masse der Deutschen wollen ihr Deutschtum los werden, also wozu noch Heine.
    Sie fühlen sich als Europäer oder gar Weltbürger, es kann gar nicht Un-Deutsch genug sein.
    Wenn Europa werden soll, muss Deutschland sterben.
    Facebook setzt dies eben konsequent um.
    Man mag es bedauern, es ist dennoch Realität.

  23. […]Es geht um Heinrich Heine („Denk ich an Deutschland in der Nacht, / Dann bin ich um den Schlaf gebracht“).[…]

    Einer der Klassiker unter den missinterpretierten Zitaten überhaupt, sollte eigentlich auch der Autor wissen.
    Heines „Nachtgedanken“ haben absolut nichts mit Deutschland zu tun und dieser eine Satz ist lediglich zum geflügelten Wort geworden.

  24. „Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.“

    ———————————–
    Wenn auch Heine das schon gesagt hat, dann muß man doch mal darüber nachdenken, ob was dran ist, oder ob auch Heine zu bestimmten Zwecken schon gekauft war. Ich weiß nur, dass nicht alle Deutschne so sind. Ich bin nämlich nicht so. Und meine Eltern können auch nicht so gewesen sein, denn sonst wär ich ja nicht nicht so. Meine Eltern waren auch nicht so, sie waren intellektuell nur nicht ganz der Komplexität gewachsen. Aber den vollen Durchblick habe ich ja auch erst ab 1977 sukzessive gewonnen.

  25. @Wuehlmaus 14. April 2021 at 16:27
    ——————————-

    Ich kann Dich gut verstehen, lieber @Wuehlmaus, ich habe damals auch geschluckt, was Vera Lengsfeld damals über Höcke und die AfD schrieb. Ja, ich war sauer darüber. Sie ist ja immer noch CDU-Mitglied, nun finde ich mich jedoch damit ab, da wird sie wohl nicht gegen die eigene Werte-Union anschreiben. Insgesamt aber steht Vera Lengsfeld fest auf der Seite der Freiheit, und sie ist nicht nur mit der Feder unterwegs, sondern auch auf der Straße und so ist mir das wichtiger als die CDU-Affinität. Ähnlich wie bei Frau Angelika Barbe, welches sogar bei PI-NEWS mitliest, was ich sehr vergnüglich und erfrischend finde. Zwei Frauen mit wachem Geist die eben zu ihren Wurzeln stehen. In diesen Fällen mach ich meinen Burgfrieden. Bei Meuthen (ist jetzt bei weitem kein Vergleich) fällt mir das bedeutend schwerer und der ist „unsere“ AfD. Jetzt aber geht es ums Ganze, unsere Freiheit, da fällt solches Streitgut erstmal flach, da ist gemeinsam anzupacken und diesem Regime die Zähne zu zeigen, die Zähne der Freiheit!

  26. @ friedel_1830 14. April 2021 at 16:16

    FB kann man so pauschal nicht abtun.
    Ich habe dadurch wieder Kontakt zu meinem Bruder,
    einigen Vettern, Basen, Neffen u. Nichten. Wenn ich
    mich anstrengen würde, würde ich vermutl. viel mehr
    Verwandte finden.

    Dafür habe ich kein Handy o.ä. Außerdem würde
    Zuckerberg nie zensieren, wenn ihn die diversen
    Diktatoren*Innen nicht unter Druck setzen würden,
    z.B. die machtgeile Soziopathin A. Nero Merkelowa:

    „Facebook-Zensur: Merkel bekniet Marc Zuckerberg“
    Von Bettina Röhl | Do, 8. Oktober 2015

    Als Merkel kürzlich in New York war, traf sie Marc Zuckerberg und machte ihm einen unmoralischen Antrag. Facebook soll im deutschen Sprachraum Privatzensur üben. Warum das eine Verfassungskatastrophe ist und warum Facebook heute für die Meinungsbildung wichtig ist…

    Nach allem was bekannt ist, darf man die These wohl aufstellen, dass, wäre es nach den Angela Merkel gegangen, die DDR heute noch bestünde. Dass die DDR überhaupt 40 Jahre lang durchgehalten hat, war nicht nur dem „friedliebenden“ Militär-und Polizeiapparat der DDR geschuldet sowie einer Geheimpolizei exorbitanten Ausmaßes. Nein, es war auch den Staatsmedien der DDR geschuldet. Man kann die Macht der Medien an diesem Beispiel sehr gut erkennen. Man kann auch erkennen, wie ambivalent Medien sind und wie willkürlich oder zielgerichtet Medien ihre Macht ausüben können.

    (:::)

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/facebook-zensur-merkel-bei-marc-zuckerberg/

    Am besten lese man Seite 2 ganz:

    (:::)

    Dank Facebook stehen Informationen, die in der allgemeinen Informationsflut untergehen, dem einzelnen Interessierten zur Verfügung, in dem all seine Facebookfreunde mit Daten sammeln und konzertiert zusammenstellen. Soziale Netzwerke holen den Einzelnen aus seiner relativen Informationseinsamkeit heraus und ermöglichen ihm ein Wir. In einer aktuellen Situation erfährt der einzelne, dass er nicht alleine mit seiner Ablehnung und seiner Kritik ist. Facebook kann also das liefern, was die westlichen Sender, die die aus Ostberlin über die Grenze geschmuggelten Videofilme von 1989 in die DDR hineinsendeten, einmalig in einer besonderen Situation geleistet haben. Facebook ist das heutige Verbindungsmittel (das Netzwerk) zwischen den Individuen. Und Facebook vermittels innerer Privatzensur seiner Eigenschaft als Meinungsbildungsunterstützung zu berauben, in dem nur noch Merkels auf Gleichklang getrimmte Wähler und Bürger Regierungspolitik bejubeln, wäre eine Kastration der nationalen Netzwerke.

    (:::)

    Soziale Netzwerke können Diktaturen stürzen oder festigen.

    (:::)

    Sie können Demokratien behindern oder fördern.

    (:::)

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/facebook-zensur-merkel-bei-marc-zuckerberg/2/

  27. ………………….
    Maria-Bernhardine
    14. April 2021 at 16:08
    Ich bin gegen Zensur, aber obiges Heine-Zitat
    ist eine Beleidigung für Deutsche…
    ……………………

    Also wenn ich hier auf dem iPhone vom kommentarbereich nach oben zum Artikel scrolle …. erscheinen in den Werbefenstern u.a. folgende Deutsche:

    – Andrea Nahles
    – Mario Barth
    – Ursula v. d. Leyen
    – Carsten Maschmeyer
    – Gerhard Schröder
    – Robert Geiss

    LOL

  28. Stumpf ist Trumpf … diese Zensoren … allein dieser Begriff zeigt , was Facebook wirklich ist , ein Selbstzensurbook ! Sollte man einfach verbieten , weil Facebook Zensur betreibt … im GG steht drin , Zensur findet nicht statt . Besser wäre , ist verboten … aber die Merkeldiktstur hat Facebook zur Zensur gezwungen mit Holge des kleinen SPD – Mass !

  29. CarolusMagnusaDT 14. April 2021 at 16:34
    Heine war jüdischer Abstammung.
    Sein „Deutschland ein Wintermärchen“ haben wir in der DDR im Deutschunterricht ausgiebig
    behandelt. Schon damals habe ich mir so meine Gedanken über den „deutschen Michel“
    in Vergangenheit und Gegenwart gemacht und ich denke,er hat sich seit damals in der
    großen Mehrheit nicht geändert- sogenannte Umfragen und Wahlergebnisse sprechen Bände.
    Ein ähnlich gelagertes „Machwerk“ ist „Der Untertan“ von Heinrich Mann.

    Deutschen-Bashing, sei es auch noch so dumm, gehört seit je her bei der (wohlgemerkt) deutschen linksintellektuellen Nomenklatura zum guten Ton und fällt vor allem bei den einfach gestrickten Seelen immer wieder auf fruchtbaren Boden, da das unreflektiert wiederkäuen und sich dabei auch noch gut zu fühlen scheinen.

    Heinrich Manns „Der Untertan“ ist in der Tat ein Machwerk, allerdings wird es erst mit der Rede, die Mann den Antihelden Diedrich Heßling am Ende des Buches halten lässt, zum Machwerk, indem er eine Rede von Wilhelm II aus dem Jahr 1905 komplett verfälscht und ins negative verkehrt, was in Deutschland zu Recht für Empörung sorgte (und nein, das hatte absolut nichts mit Hitler oder den Nazis zu tun)
    Bis dahin wäre das Buch (sowie die DEFA-Verfilmung) bis heute eine köstliche Satire geblieben.

  30. Peter Pan 14. April 2021 at 16:33
    @ Maria-Bernhardine 14. April 2021 at 16:08

    So ähnlich habe ich das auch empfunden. Welches Volk muß man nicht von innen befreien? Und welcher Mensch ist von innen frei, daß er sich so weit mit dieser Feststellung über die anderen erheben kann.

    ————————————-
    Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder Heine war gedungen. Oder eben die zweite, das ein Denker dieses Formats eben die normalen Geister nicht nachvollziehen kann. Dabei war Heine nur ein Dichter. Aber wie mag es Leuten gehen, die alles sind (außer vielleicht Dichter).

    Also so jemand z. B. ; https://de.wikipedia.org/wiki/Leonardo_da_Vinci:
    Aber der behandelte zumindest alle normal Sterblichen gleich.

    Gegen Ende seines Lebens sah der weise Uomo universale das Ende der – von ihm wenig geachteten – Menschheit voraus und malte verschiedene Wasserstudien der Sintflut, die man in seinen Heften fand. Dabei war auch zu lesen:

    „Die Luft wird dünner und ohne Feuchtigkeit sein, die Flüsse werden ohne Wasserzufuhr bleiben, das Erdreich nichts mehr wachsen lassen. Die Tiere werden verhungern. Auch den Menschen wird nichts übrig bleiben, als zu sterben. Die einst fruchtbare Erde wird wüst und leer.“

  31. INGRES 14. April 2021 at 16:37
    „Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.“

    ———————————–
    Wenn auch Heine das schon gesagt hat, dann muß man doch mal darüber nachdenken, ob was dran ist, oder ob auch Heine zu bestimmten Zwecken schon gekauft war. Ich weiß nur, dass nicht alle Deutschne so sind. Ich bin nämlich nicht so. Und meine Eltern können auch nicht so gewesen sein, denn sonst wär ich ja nicht nicht so. Meine Eltern waren auch nicht so, sie waren intellektuell nur nicht ganz der Komplexität gewachsen. Aber den vollen Durchblick habe ich ja auch erst ab 1977 sukzessive gewonnen.

    Man sollte eventuell mit einem Mythos aufräumen, dass es nach dem Ende Napoleons nicht die Rechtsreaktionäre waren, die den deutschen Einheitsstaat anstrebten, sondern die Linksintellektuellen wie eben Heine und Friedrich Engels die größten Rufer nach einem geeinten Deutschland gewesen sind.
    Dummerweise trat irgendwann ein gewisser Bismarck auf den Plan und stahl denen die Show.

    Und was die Urteile von Heine und den Manns über die Deutschen und den Wilhelminismus angeht; wagt man sich inzwischen auch im „Mainstream“ aus der Deckung und stellt das gerade – wenn auch zaghaft. (FAZ – „Wir Untertanen“ von Hedwig Richter)

  32. Marie-Belen 14. April 2021 at 16:01
    Pardon, hier gibt es „Danser encore! mit deutschen Untertiteln!
    https://www.youtube.com/watch?v=SyBEMRyt6Qg
    ———–
    Ist ja alles schön & gut, aber warum tragen zwei der Gruppe Pali-Tücher? Sie können die intelligentesten Kids nicht sein.

    Coole Kids tragen kein Pali-Tuch
    [Dieses Flugblatt wurde auf der LL-Demo 2002 von den JungdemokratInnen/Junge Linke Berlin verteilt]
    https://copyriot.com/sinistra/reading/texte/coolekids.html

  33. H. Heine war ein linker* Stinkstiefel u. Logenbruder

    😀 DER UMSTRITTENE 😛

    13.1.2006 | Von: Thomas Gutmann(Anm.: HEINE-FAN)
    Heine nach 1945
    In der DDR wurde Heine als „Vorläufer sozialistischen Denkens“ vereinnahmt. In der Bundesrepublik gelangte erst mit „Achtundsechzig“ eine Neubewertung zum Durchbruch.

    Der Pariser Emigrant war Jude. Das allein hatte den Nationalsozialisten genügt, seine Bücher zu verbrennen und die „Loreley“ als schöpferloses „Volkslied“ auszugeben. Doch der Dichter war ihnen auch deshalb verhasst, weil er für all das geschrieben hatte, was die braunen Gewaltherrscher mit Stiefeln traten: Menschenrechte, Demokratie, soziale Gerechtigkeit und liberales Denken; gegen Deutschtümelei und Nationalismus. Und Heine dichtete in einer Weise, die noch heute unerhört modern wirkt: mit sprachlichem Witz, schrankenlos subjektiv, ironisch, spöttisch, satirisch, leicht.

    Gleichsam lehrbuchmäßig äußert sich in der Schimpftirade des Schulmeisters bereits der rassistische Antisemitismus des 19. Jahrhunderts. Ehe dieser bis zum Völkermord radikalisiert werden sollte, pressten auch nationale Kulturgrößen wie Richard Wagner oder der Historiker Heinrich von Treitschke den Dichter in das aus Vorurteilen gegossene Klischee vom Juden und Französling.

    …die stalinistische UdSSR hatte als eines der ersten Länder der Welt den Vorkämpfer für Demokratie und Menschenrechte auf einen Ruhmessockel gehoben: als antifaschistischen Mitkrieger gegen Nazi-Deutschland…

    Das „Wintermärchen“ wurde Pflichtlektüre in den Schulen der DDR – eine Popularisierung, deren Wirkung sich im Herbst 1989 auf den Leipziger Montagsdemonstrationen zeigen sollte.[5] Und die sich nach der Wiedervereinigung messen ließ: 70 Prozent der befragten Ostdeutschen konnten in einer repräsentativen „Spiegel“-Umfrage das „Wintermärchen“ seinem Autor zuordnen – bei den Westdeutschen waren es gerade mal 17 Prozent.[6]…

    Und die „hässlichen“ Stellen? Heines angeblich „verabscheuungswürdige Seiten“, seit seinen Lebzeiten bei öffentlichen Auseinandersetzungen immer wieder beschrien? Wie hielt es die Mehrheit der Westdeutschen damit? Einen Hinweis gibt die offizielle Stellungnahme der Bundesregierung zum „Klassiker des Ärgernisses“ anlässlich seines 100. Todestags am 17. Februar 1956: „Dieser Mann“, heißt es im Bulletin, „hat so vieles geschrieben, was man, von welchem Standpunkt auch immer, unmöglich billigen kann, dass es in der Tat Schwierigkeiten bereitet, vor den Augen der uns gerade jetzt ironisch aufmerksam betrachtenden Welt das allzu Abscheuliche taktvoll zu übersehen und das Großartige und Schöne um so lauter zu loben (…)…

    Ein Liberaler – oder ein Linker?

    Heine hatte es inzwischen auch in der Bundesrepublik zu einem allseits anerkannten, ja beliebten Dichter gebracht. In den siebziger Jahren, dem Jahrzehnt der „konsolidierten Heine-Renaissance“, erhielten Forschung und Vermittlung eine breitere institutionelle Grundlage, stiftete die Stadt Düsseldorf den Heine-Preis, wurde der Dichter durch Revuen, Schallplattenproduktionen, Rezitationsabende und den Buchmarkt regelrecht populär.[17] Dabei blieb Heine „umstritten“, teilte Deutschland aber nicht mehr in Freund und Feind. Die Frage lautete vielmehr: War er ein Liberaler, oder war er ein Linker?

    Während rechtsliberale Interpreten wie Golo Mann oder Carl Zuckmayer „ihren“ Heine zu einem politisch ambivalenten Dichter „zwischen allen Stühlen“ verschwimmen ließen, instrumentalisierte die Linke – von Bundespräsident Gustav Heinemann bis zu den Intellektuellen – den Dichter als Verbündeten im Kampf für sozialdemokratischen Fortschritt…

    Die „Entdeckung“ Heine entpuppte sich für Germanisten wie Literaturfreunde, für Politiker wie Intellektuelle als ein Schatz, der, erst einmal gehoben, in seinen Bann zieht. Statt des „Französlings“ kam der Vorkämpfer für eine Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich zum Vorschein, statt des „Dekadencejuden“ der in seiner deutsch-jüdischen Identität mit Vaterland wie Judentum Ringende, statt des „gehässigen“ Außenseiters der oppositionelle Intellektuelle, der uns die Augen öffnet. Heine wurde vervollständigt, auch biografisch: Nach dem jungen Liebeslyriker und dem furchtlosen Trommler für Freiheit und sozialen Fortschritt geriet der sich in seiner „Matratzengruft“ quälende Mensch verstärkt in den Blick, der Zweifelnde, der in der Religion Halt sucht…

    LAAANGER ARTIKEL
    https://www.bpb.de/apuz/29977/heine-nach-1945?p=all

    ++++++++++++++++++++++++++++++

    *Bereits während der ersten – der „großen“ – Französischen Revolution (1789–1799) angewandt, hat sich der Begriff der politischen Linken (und deren Gegenpol, der Rechten) während der sogenannten Julimonarchie in Frankreich nach der Julirevolution von 1830 für die Einteilung der parlamentarischen Sitzordnung etabliert. Inhaltlich wurden damals unter der Linken zunächst alle in Opposition gegenüber den tradierten, monarchischen Herrschaftsformen der europäischen Staatsgebilde der frühen Neuzeit stehenden politischen Vorstellungen subsumiert. In diesem Verständnis wurden mit der Linken tendenziell antimonarchistische und republikanische, auch am klassischen Liberalismus orientierte politische Strömungen bezeichnet.

    Im heutigen Sprachgebrauch wird unter einer „linken“ politischen Positionierung in der Regel eine Haltung verstanden, die sich ideologisch von mehr oder weniger ausgeprägten und gefestigten sozialistischen Grundsätzen ableitet. Er wird vor allem angewendet auf den Kommunismus und den Anarchismus, historisch stärker, in der Gegenwart eingeschränkter auch auf die Sozialdemokratie und bisweilen den Sozialliberalismus oder Linksliberalismus.[3]…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Linke

  34. als ob irgendeiner der Facebook-Zensoren wüsste wer Heinrich Heine ist.

    Das sind doch nur Angestellte (Mindestlöhner?) die auf den Lösch-Button klicken.

  35. lorbas 14. April 2021 at 16:29

    Eurabier 16:24

    Die Sawsan-Chebli-Hochschule vis à vis der Claudia Fatima Roth Gedächtnismoschee?

    Wege möglicher Rivalitäten liegen 30 km Rhein dazwischen!

  36. Goldfischteich 14. April 2021 at 17:00
    Marie-Belen 14. April 2021 at 16:01
    Pardon, hier gibt es „Danser encore! mit deutschen Untertiteln!
    https://www.youtube.com/watch?v=SyBEMRyt6Qg
    ———–
    Ist ja alles schön & gut, aber warum tragen zwei der Gruppe Pali-Tücher? Sie können die intelligentesten Kids nicht sein.

    Coole Kids tragen kein Pali-Tuch
    [Dieses Flugblatt wurde auf der LL-Demo 2002 von den JungdemokratInnen/Junge Linke Berlin verteilt]
    https://copyriot.com/sinistra/reading/texte/coolekids.html

    Die Pallis dürften eher den (oder das?) sogenannten „Shemagh“ als „Freiheitssymbol“ für sich entdeckt haben, obwohl dieses Accessoire zu Bekanntheit gelang, als dieses Kleidungsstück gegen Ende des zweiten Weltkrieges von der britischen und später im Algerienkrieg von der französischen Armee bei den Beduinen entdeckt und wegen seines praktischen Nutzen offiziell eingeführt und dadurch im Westen populär wurde.
    Also könnte das Tragen eines Shemaghs auch als Verehrung für de französischen Algerienveteranen (miß)interpretiert werden 🙂

  37. Das_Sanfte_Lamm 14. April 2021 at 16:59

    Ja, woran man nie denkt ist, aus welcher Perspektive heraus die Urteile gefällt wurden. Ich bin auch wieder drauf rein gefallen. Bei Lenin bin ich irgendwann zu der Erleuchtung gekommen, dass der das aus seiner Linskputsch-Perspektive gesagt hat.
    Und in der Tat, es ist eigentlich entscheidend aus welcher Perspektive heraus man ein Urteil fällt. Könnte ja sein, dass Heine auch nur verärgert war, dass die Deutschen nicht so wollten wie er.
    Je nach Perspektive können sich heute die Rechten über das Merkel-Wahlvieh, aber auch die Antifa über die Rassisten beschweren.

    Aber sicher bin ich nicht: Ich habe mir früher die Frage schon gesellt, ob etwas Besonderes am deutschen Charakter ist. Ich meine, Einzelne widerlegen das natürlich.
    Ich glaube aber schon, dass es bestimmte deutsche Charakteristika gibt. Wie tief die dann politisch reichen weiß ich nicht. Aber ich weiß aus der Philosophie um die Unterschiede im Denken. Angelsächsischer Empirismus gegen Kants Transzendentalphilosophie, da sind gewaltige Unterschiede, die sich immer durchgehalten haben

    Die Angelsachsen sind pragmatischer und klarer im Ausdruck. Die britischen Empiristen kann jeder verstehen. Kant kann man nur mit Anleitung verstehen.
    Auch US-Software ist bedienungsfreundlicher und lösungsorientierter. Wieweit das ins Politische abfärbt will ich nicht betrachten. Ich will aber feststellen, es kann zwischen Völkern derselben Hemisphäre schon wichtige Unterschiede geben. Ich gebe momentan den Briten die besseren Perspektiven. Die sind politisch nicht viel besser, haben aber die besseren Grundlagen, da sie das aristokratische nicht ganz aufgegeben haben. Weshalb man ja auch des Königshaus zu zerstören trachtet.

  38. @ Eurabier 14. April 2021 at 17:25

    ISLAM-LOBBYISTEN & DSCHIZYA*-JÄGER:

    Der arab. Raffzahn Chebli u. ihr habgieriger Araber-Mann Maarouf
    https://www.tag24.de/berlin/ehemann-von-sawsan-chebli-unter-beschuss-umstrittene-geschaefte-mit-gesundheitstouristen-1899640
    sind wieder aufgetaucht. Aber wo sind die unrechtmäßig
    erworbenen Millionen u. Sausan Cheblis geldgierige Cousinen?
    Haben sie die Beute(Koran Sure 8) zwischen dem 27.3. & 11.4.2021
    geteilt u. außer Landes geschafft?
    https://twitter.com/SawsanChebli?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    ++++++++++++++++++++++

    *Dhimmi-Steuer

  39. Heine, der sich immer um Deutschland sorgte, hat 1844 im Vorwort zu seinem Wintermärchen geschrieben (erinnert euch das nicht von den Langstrecken-Luisas über die heutigen Merkel-Jubler der CDU bis SPD bis hin zu allen Zensur-Wasserträgern?):

    „Und ich sehe leider voraus, daß viele Töchter gebildeter Stände an der Spree, wenn nicht gar an der Alster, über mein armes Gedicht die mehr oder weniger gebogenenen Näschen rümpfen werden.

    Was ich aber mit noch größerem Leidwesen voraussehe, das ist das Zeitalter jener Pharisäer der Nationalität, die jetzt mit den Antipathien der Regierung Hand in Hand gehen, auch die volle Liebe und Hochachtung der Zensur genießen und in der Tagespresse den Ton angeben können, wo es gilt, jene Gegner zu befehden, die auch zugleich die Gegner ihrer allerhöchsten Herrschaften sind.

    Wir sind im Herzen gewappnet gegen das Mißfallen dieser heldenmütigen Lakaien in schwarzrotgoldner Livree. Ich höre schon ihre Bierstimmen: »Du lästerst sogar unsere Farben, Verächter des Vaterlands, Freund der Franzosen, denen du den freien Rhein abtreten willst!«

    Beruhigt euch. Ich werde eure Farben achten und ehren, wenn sie es verdienen, wenn sie nicht mehr eine müßige oder knechtische Spielerei sind. Pflanzt die schwarzrotgoldne Fahne auf die Höhe des deutschen Gedankens, macht sie zur Standarte des freien Menschtums, und ich will mein bestes Herzblut für sie hingeben. Beruhigt euch, ich liebe das Vaterland ebensosehr wie ihr. Wegen dieser Liebe habe ich dreizehn Lebensjahre im Exile verlebt, und wegen ebendieser Liebe kehre ich wieder zurück ins Exil, vielleicht für immer, jedenfalls ohne zu flennen oder eine schiefmäulige Duldergrimasse zu schneiden.

    Ich bin der Freund der Franzosen, wie ich der Freund aller Menschen bin, wenn sie vernünftig und gut sind, und weil ich selber nicht so dumm oder so schlecht bin, als daß ich wünschen sollte, daß meine Deutschen und die Franzosen, die beiden auserwählten Völker der Humanität, sich die Hälse brächen (…)“

    Hier komplett:

    https://www.deutschelyrik.de/zyklus-deutschland-ein-wintermaerchen-vorwort.html

  40. Hans R. Brecher 14. April 2021 at 17:06

    Schlimmer als in Belarus,allerdings,was uns in der Hinsicht
    noch unterscheidet.
    „Wir sind ein Rechtsstaat“.
    Mal feste auf die Schenkel klopfe, so als Brüller des Tages.
    Man glaubt das alles nicht mehr,aber das geschieht,wenn
    ein System seine Glaubwürdigkeit verloren hat,dann muss
    drauf gekloppt werden, um andere kritisch denkenden Menschen
    abzuschrecken.
    Allerdings,solange es sich nur um eine derart überschaubare Anzahl
    von Demonstranten handelt, sind die Verhältnisse noch gar nicht
    schlimm genug,da muss noch mehr kommen,aber es kommt,
    es ist schon unterwegs,der Totalitarismus lugt schon um die Ecke,
    und Corona war erst der Anfang,und auch der Anfang vom Ende
    des Föderalismus !

    https://sourceredaction.com/2013/12/30/eu-plan-umerziehungslager-fur-andersdenkende/

  41. Nach dem Aufbau der dritten Diktatur in rund 100 Jahren auf deutschem Boden, da fragt man sich schon, ob Heinrich Heine und Heinrich Mann nicht doch ein Fünkchen Wahrheit über die deutsche Seele offenbarten.

  42. Es wird höchste Zeit, daß diesen selbst-
    ernannten Tugendwächtern das Handwerk
    gelegt wird.
    AfD, übernehmen Sie !

  43. Das_Sanfte_Lamm 14. April 2021 at 17:30
    Die Pallis dürften eher den (oder das?) sogenannten „Shemagh“ als „Freiheitssymbol“ für sich entdeckt haben, obwohl dieses Accessoire zu Bekanntheit gelang, als dieses Kleidungsstück gegen Ende des zweiten Weltkrieges von der britischen und später im Algerienkrieg von der französischen Armee bei den Beduinen entdeckt und wegen seines praktischen Nutzen offiziell eingeführt und dadurch im Westen populär wurde.
    Also könnte das Tragen eines Shemaghs auch als Verehrung für de französischen Algerienveteranen (miß)interpretiert werden. 🙂
    ————–
    Sehr komisch!

  44. INGRES 14. April 2021 at 17:34
    […]

    Aber sicher bin ich nicht: Ich habe mir früher die Frage schon gesellt, ob etwas Besonderes am deutschen Charakter ist. Ich meine, Einzelne widerlegen das natürlich.
    Ich glaube aber schon, dass es bestimmte deutsche Charakteristika gibt. Wie tief die dann politisch reichen weiß ich nicht. Aber ich weiß aus der Philosophie um die Unterschiede im Denken. Angelsächsischer Empirismus gegen Kants Transzendentalphilosophie, da sind gewaltige Unterschiede, die sich immer durchgehalten haben

    […]

    Ja, es gibt durchaus deutsche, italienische, französische und angelsächsische Charakteristika abseits von Klischees, die aber weissgott nichts gefährliches sind und durchaus auch mit Humor zu sehen sind;

    Politisch sind die unterschiedlichen Charakteristika wunderbar zwischen Frankreich und Deutschland zu beobachten – in Frankreich der traditionelle Zentralismus, in Deutschland der Föderalismus (der letztere hat seine kulturellen Wurzeln bei den Germanenstämmen – darf man das den überhaupt noch sagen?) in dem die „Provinzen“ ein großes Maß an Freiheiten Freiheiten haben, die in Zentralstaaten undenkbar sind.

    Beispielsweise an den Engländern habe ich schon als Kind den schier ungezügelten Entdeckerdrang und Pioniergeist bewundert, wasn bei Deutschen nur rudimentär vorhanden war.

  45. Also ich habe gehört das dieser Heine ein ganz rechter Gesell ist,
    voll der Natsieh.
    Der soll sogar in der AfD sein, oder der NPD, jedenfalls eins von Beiden.
    GEZ Gebühren zahlt der auch nicht, der guckt immer schwarz Westfernsehen.
    Neulich noch soll er gesagt haben“ Merkil ist die schlechteste Kanzlerin, welche wir je hatten“, habe ich jedenfalls gehört.
    Der soll auch Kommentare bei PI, Achgut, Jouwatch, Tichy und wie diese neu-rechten Blogs alle heißen, schreiben. Außerdem soll er auch bei der Wehrsportgruppe Hoffmann, oder so, mitmachen,
    und bei „Umsturz Chemnitz“ , er trainiert auch bereits mit dem Luftgewehr.
    Den sollte sich mal Herr Hal-den,wa.ng näher angucken.
    Solche Leute sind echt gefährlich.

  46. @ INGRES 14. April 2021 at 16:59

    Ich muß gestehen, daß ich den Mathematiker nur 5min angehört habe, bis er Merkel huldigte. Das vorgestellte Modell war schon interessant und auch richtig, weiter kann ich das nicht beurteilen.

    Ja, da Vinci ist sicher ein anderes Kaliber. Diese Leute sehen für die Menschheit als Ganzes düster. Darüber kann man nachdenken, was das für den Einzelnen bedeutet.

  47. Betr. Maria-Bernhardine 14. April 2021 at 17:47

    Iraner Movassat ist Moslem/Schiit u. bei SED/Linke,
    ein übler Agent u. Abendlandzerwühler/-zerstörer
    In seiner Zeit als Entwicklungspolitiker setze sich Niema Movassat dafür ein, dass die Bundesrepublik Deutschland sich für den durch das Deutsche Reich begangenen Völkermord an den Herero und Nama entschuldigt und Entschädigungsleistungen erbringt.[9]…
    Er brachte einen Antrag in den Bundestag ein, in welchem seine Fraktion DIE LINKE forderte, das Schwarzfahren als Straftatbestand zu streichen.[11]
    Als drogenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag macht sich Niema Movassat besonders für die Legalisierung von Cannabis[14] und die Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten[15] stark.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Niema_Movassat

  48. Das_Sanfte_Lamm 14. April 2021 at 17:30
    Die Pallis dürften eher den (oder das?) sogenannten „Shemagh“ als „Freiheitssymbol“ für sich entdeckt haben, obwohl dieses Accessoire zu Bekanntheit gelang, als dieses Kleidungsstück gegen Ende des zweiten Weltkrieges von der britischen und später im Algerienkrieg von der französischen Armee bei den Beduinen entdeckt und wegen seines praktischen Nutzen offiziell eingeführt und dadurch im Westen populär wurde.
    Also könnte das Tragen eines Shemaghs auch als Verehrung für de französischen Algerienveteranen (miß)interpretiert werden. 🙂
    ————–
    Sehr komisch! Das Shemagh ist nichts anderes als das Pali-Tuch. Selbstverständlich tragen sehr viele, wenn nicht die meisten in der Gegend, also in den islamischen Staaten, dieses Tuch, weil es dort praktisch ist. Bei uns aber ist das gar nicht praktisch, sondern es wird getragen als eine politische Parteinahme.

    Wenn Du dann siehst, wer dieser wirklich gute Sänger HK ist, dann weißt Du, er trägt er das Tuch als Demonstration. Kaddour Hadadi, genannt HK, 1976 geboren in einem Arbeiterviertel von Roubaix.
    Seine Eltern sind gebürtige Riff-Kabylen.

    Kaddour Hadadi dit HK, né en 1976 dans un quartier populaire de Roubaix
    https://hk-officiel.com/bio-2/

    In Roubaix ist man, weil inzwischen als Franzose in der Minderheit, entweder Nichtwähler, oder man wählt den Rassemblement National (RN) der Marine Le Pen. https://www.lefigaro.fr/politique/a-roubaix-la-desillusion-alimente-l-abstention-et-le-vote-rn-20191009
    https://hk-officiel.com/bio-2/

  49. Aber auch das war Heinrich Heine:

    Sein „Vaterländisches Bekenntnis“

    Heinrich Heine schrieb 1844 im Vorwort zum „Wintermärchen“ folgendes:

    „Beruhigt euch, ich liebe das Vaterland ebenso sehr wie Ihr …. Pflanzt die schwarzrotgoldne Fahne auf die Höhe des deutschen Gedankens, macht sie zur Standarte des freien Menschtums, und ich will mein bestes Herzblut für sie hingeben.“

    So wie wir Menschen sind. Licht und Schatten. Und lieben die deutsche Heimat von Herzen. Und die Freiheit der Deutschen.

    Quelle, 17.09.2019, man staune
    https://www.deutschlandfunk.de/heinrich-heines-wintermaerchen-verse-zur-deutschen.871.de.html?dram:article_id=458900

  50. OT
    Heute habe ich mich richtig gefreut.
    Über das schöne Wetter.
    Jetzt kommt garantiert der Frühling.
    Wir hatten heute sage und schreibe 7° , Celsius, draußen.
    Die Sonne scheint oder schien, jedenfalls zeitweilig.
    Wenn nicht gerade Schnee, Hagel oder Regen dazwischen war.
    Aber das war nur sehr selten.
    Meistens war es schön.
    Dank Heim Büro konnte ich mich sogar in die Sonne setzen, zum Vitamin D tanken,
    das soll ja gegen den fiesen Firus helfen, Und ist auch noch völlig kostenlos.
    Und bislang auch noch steuerfrei.
    Das wäre doch mal was…..Baerbock, bitte übrernehmen.
    Wenn wir vorher nicht alles sterben.
    Auf dem Intellektuellen Blatt Zeit online war jetzt ein gar schröcklicher Artikel über einen
    schmelzenden Gletscher irgendwo im nirgendwo, Kanada war es, glaub ich.
    Der schmilzt so doll, das der „Kipppunkt “ ( mit drei P?) nun bald erreicht sei.
    Und dann kippt der einfach so.
    Was immer das heißen mag, wahrescheinlich steigt dann das Meer um 30 Meter, und
    wir Flachland Tiroler werden einfach weggespült, und Obama auch, denn der hat sein neues Millionen Anwesen direkt am Meer gekauft. Sein Freund Al Gore hätte ihn doch warnen müssen, das bald das Wasser steigt. Oder hat der Gore nicht etwa auch, seine Millionen teure und einen Haufen Energie
    verschlingende Villa auch am Meer gebaut?
    Greta jedenfalls will nun sogar dem nächsten UN Klimagipfel ( diesesmal nur 80.000 Teilnehmer, welche mit 475 Flgzeugen anreisen) fernbleiben, weil sie unzufrieden ist mit der Impfstoffverteilung. Hat sie keinen abbekommen? So wichtige Leute müssten doch zu aller erst geimpft werden. Was soll denn aus dem Klima werden, wenn Greta nicht mehr ist?

  51. Nicht so wirklich OT.

    Kennen sie noch MAD? Das Satiremagazin aus den 70/80ern mit Alfred E. Neumann?
    Vieles wäre heute verboten, aber einiges, was damals Satire war, ist heute bitterliche Realität.
    Beispiel gefällig?

    Abt. Staatswürgerkunde

    Doch, doch, es gibt einen Idealberuf: Bundestagsabgeordneter! Dafür brauchst du keine Ausbildung, kein Talent und keine Erfahrung…und irgendwie ist es gar nicht viel anders als in der Schule. Du musst nur einigermaßen regelmäßig aufkreuzen , artig auf der Bank sitzen und schön nachplappern, was der Onkel Parteivorsitzende vorbetet.

    Gründe, warum du MdB* werden sollst

    1. Du kannst per Abstimmung die Höhe deiner Knete verändern. Natürlich immer nur nach oben!
    2. Du bist Stargast auf den Partys reicher Leute, die gern damit angeben, dass sich Politiker für ihre Doofheiten interessieren. Und kannst Champagner kübelweise schlürfen.
    3. Du hast nur Freunde, indem du bei kritischen Abstimmungen stets kneifst und zuhause bleibst, so dass niemand behaupten kann, du wärst GEGEN irgendwas.
    4. Dir winken luxuriöse Studienreisen rund um die ganze Welt. Wie zum beispiel als Experte zur Untersuchung der BH-Knappheit von Frauen auf paradiesischen Südseeinseln.
    5. Du kannst jeden Bullen, der dir in den Weg tritt, furchtlos deine Meinung geigen. Wozu hast du schließlich deine Immunität!?
    6. Du kannst, wenn es dir im Kuhdorf zu langweilig wird, auf Steuerkosten nach Bonn fliegen und dich dort langweilen.
    7. Du kannst dir erlauben, deine Miesheit und dauernde S*ulaune öffentlich herauszuhängen, indem du sie als „gerechte Empörung über die Missstände in diesem unserem Lande“ ausgibst.
    8. Du kannst dich darüber hinwegtrösten, dass du zuhause abgewirtschaftet hast und dir kein Sch*ein mehr zuhört, indem du dich als Dauergast zu Fernseh-Talkshows einladen lässt.
    9. Als Volksvertreter darfst du den Titel „MdB“ überall führen. Von der Visitenkarte bis zum Büroeingang und – falls man dich endlich schnappt – an der Zellentür im Knast!

    Quelle: MAD Nr. 238

    *Nicht MAD doofer Buckelwal sondern Mitglied des Bundestags

  52. .

    An: Maria-Bernhardine 14. April 2021 at 16:39 h

    .

    ( @ friedel_1830 14. April 2021 at 16:16

    FB kann man so pauschal nicht abtun.
    Ich habe dadurch wieder Kontakt zu meinem Bruder,
    einigen Vettern, Basen, Neffen u. Nichten. Wenn ich
    mich anstrengen würde, würde ich vermutl. viel mehr
    Verwandte finden….. )

    .

    ___________________________

    .

    Danke für Ihre ausführliche Antwort an mich.

    In Ihrem Fall (so wie Sie es schildern) überwiegen die Vorteile von „facebook“. Ich kann das nachvollziehen. Friedel.

    .

  53. OT

    Die Menschenjagden von Politikern auf Bürger sind eröffnet und freigegeben!

    Erinnert ihr euch an SPD-Thomas Kutschaty? Der war unter Hannelore Kraft im versifften Rot-Grünen NRW Justizminister. KEINEM vor ihm sind so viele Sträflinge aus den Knästen abgehauen. Weil Kutschaty strikt für „lasst sie alle Freigang haben“ war. Alter SPD-Traum: Alle Knastis dürfen raus. Kann man aktuell in Berlin unter SPD-Müller besichtigen.

    Genau dieser Kutschaty fiebert jetzt gierig den Menschenjagden auf deutsche Bürger entgegen, die er auf dem Weg nach Hause „erwischen“ möchte:

    „Es ist nicht unser Ziel, in private Wohnungen zu gucken, aber auf dem Weg dahin kann ich Menschen erwischen“, sagte Kutschaty dem WDR.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article230325823/Ausgangssperre-SPD-Politiker-Kutschaty-fuer-umstrittene-Massnahme.html

    Der gehört geteert und gefedert!

  54. Jetzt ist es also auch schon politisch inkorrekt, den großen jüdisch-deutschen Dichter Heinrich Heine zu ziteren? Ernsthaft? Nichtmal Heine zu zitieren fällt unter Meinungsfreiheit?

    Zumindest gibt es jetzt den „Streisand-Effekt“, dass jetzt alle erst recht wissen wollen, was für ein Zitat das ist.

  55. Das_Sanfte_Lamm 14. April 2021 at 17:50

    Die Sache hat allerdings einen grundsätzlichen Haken. Wenn Heine sich negativ über seine Landsleute geäußert hat und vielleicht noch Andere, dann stellt sich die Frage, ob und warum sich (nicht auch) Angehörige anderer Nationen (negativ) über das eigene Volk geäußert haben. Oder haben sich Engländer negativ über Engländer geäußert.

    Man muß sich freilich auch fragen, ist es signifikant nachweisbar, dass man sich negativ über die Deutschen geäußert hat. Und sind die Deutschen nicht vielleicht umgekehrt von sich eingenommen (gewesen).

    Das wäre die nächste Doktorarbeit.

  56. Ich weiß nicht mehr, wie ich es sagen soll!

    Ich bin seit vielen Jahren Facebook-Nutzer. Ich weis auch das da mancher Content herumschwirrt der nicht anschlussfähig ist, aber man muss sich ja nicht alles reinziehen. Ich habe ja die Freiheit mich mit den Dingen abzugeben, die ich will und das ignorieren was mir zu wieder ist. Mir ist schon klar, dass es ein Geben und Nehmen ist. Schließlich ist Facebook keine karitative Einrichtung und lebt von Werbung und Reichweite. Das Konzept funktioniert nur, wenn Facebook den Werbetreibenden aktuelle Daten liefern kann über Gewohnheiten, Reichweite und Zielgruppen. So weit so gut.

    Mir ist in letzter Zeit immer mehr aufgefallen, dass zensiert wird. Beiträge sind plötzlich weg. Eigene Beiträge und Kommentare werden auf einmal damit markiert und gelöscht mit der Begründung, dass man gegen Richtlinien (Hate-Speach) verstoßen hat aber ohne eine Begründung zu liefern. Ich habe als Nutzer weder Einfluss auf die Richtlinien noch auf die Wertungen und auf das Raster was erlaubt ist und was nicht, damit ich mich danach richten kann.

    Somit fühle ich mich willkürlich behandelt. Das ist so, wie wenn mir jemand auf der Straße die Mütze vom Kopf reißt und sagt, du verstößt gegen meinen Geschmacks-Sinn, weil Deine Mütze sieht einfach nur dämlich aus.

    Das ist Willkür, Bevormundung und völlig daneben. Wer sind diese Gedanken-Polizisten die das Geschriebene Wort auf Gesinnung durchforsten und bewerten? Man sieht sie nicht, man hört sie nicht, sie sind einfach nur da.

    Als Deutschland noch frei war

    Ich stelle mir deshalb folgende Fragen: Wir in Deutschland haben immer (zumindest bis mich meine Eltern großgezogen haben) einen Geist gehabt, der uns lehrte, Dinge zu pflegen, zu Entwickeln und im Geiste der Freiheit haben zu wollen und auch technische und gesellschaftliche Dinge durch Förderungen (Firmengründungen, Startups) voranzubringen. Wieso wurden in den letzten Jahren dieser Regierung keine Anstrengungen unternommen, um beispielsweise ein Europäisches oder Deutsches Facebook zu entwickeln? Wieso wurden keine Anstrengungen unternommen, um ein Deutsches Whats-App zu entwickeln? Stattdessen gehen die Forschungsgelder in Lehrstühle für Gender-Gaga!! … um unseren Verstand und unsere Kultur zu zerstören. Unvorstellbar. Immerhin sind wir ein paar Millionen Deutsche, die diese Dienste, wenn sie vernünftig aufgesetzt würden, auch nutzen würden.

    Wieso gibt es keine Europäischen Alternativen zu Facebook & Co?

    Wieso werden keine Anstrengungen unternommen Telekom und Internetdienste zu entwickeln die hier bei uns sauber aufgesetzt, gehostet und transparent in unserem Heimatland im Geiste der Freiheit betrieben werden? Stattdessen gehen Telefongespräche (Z.B. O2/Telefonica) über Leitungen nach England und wieder zurück. Das ist den meisten hier im Lande auch nicht bewusst. Das ist so, wie wenn ich permanent meine Telefongespräche über den das Telefon des Nachbarn führe und der ständig zuhört. Dasselbe übertragen auf Facebook

    Wer lässt den Einfluss auf die Globalisten-Konzerne zu?

    Und was motiviert die Globalisten-Konzerne einen Pakt mit totalitären Regierungen einzugehen? Wer lässt es zu, dass derartige Globalisten -Konzerne das eigene Land bereitwillig mit virtuellen Maulkörben überzieht? Wer lässt es zu, dass wir geistig und kulturell über Social-Media Plattformen gleichgeschaltet, gesteuert und zensiert werden? Wer lässt es zu, dass Deutsche-Regierungs-Zensur Einfluss auf diese Dienste haben? Wieso lassen diese Dienste es zu, dass Regierungen Einfluss bekommen um die Bevölkerung und öffentliche Meinung zu zensieren? Fragen über Fragen.

    Verrat an der eigenen Bevölkerung

    Wer das alles zulässt und die Freiheit nicht verteidigt vergeht sich am eigenen Volk. Wer das alles zulässt und die Freiheit nicht verteidigt hat sich gegen die Bevölkerung verschworen. Wer das alles zulässt kastriert die viel beschworene Vielfalt in dem sie sie auf eine Zensur-Einheit normiert. (Politically Correctness). Das Ergebnis ist totalitär, entspricht nicht der menschlichen Natur und schon gar nicht einer Demokratie! Wir sehen in diesen Tagen, der Angriff auf die Demokratie ist in vollem Gange. Infokrieg, Medienkrieg, Verleumdung, Zensur und Regierungspropaganda prasseln wie aus einer Stalinorgel minütlich und stündlich aus den Lautsprechern unserer Medien.

    Zensur von freien Journalisten

    Es wird nicht nur die Meinung des Einzelnen zensiert, sondern auch Publikationen von freien Journalisten. Daran erkennen wir: Dem Staat sind freie Journalisten zu frei; sonst gäbe es keine Zensur und deshalb müssen sie aus Sicht des dieser Regierung zurechtgestutzt werden. Eine Liste der in den letzten Wochen zensierten Journalisten auf Facebook oder Youtube würde hier den Rahmen sprengen. Armes Deutschland, wo gehst Du hin?

  57. Ist doch klar. Alles Deutsche soll verschwinden. Angeblich wollen Grüne ein buntes Land. Doch es wird immer islamischer.

  58. Dort wo man Bücher löscht, löscht man auch am Ende Menschen.

    Auch (ein Zitat von) Heinrich Heine

    Tja, das Auslöschen sozialer Existenzen praktiziert „man“ in Merkelihrland ja schon länger, und jetzt löscht „man“ Heine, damit es nicht auffällt.

    ——————————-

    zarizyn 14. April 2021 at 18:13

    Also, bei mir in Süddeutschland gab es den ganzen Tag über immer wieder kurze Schneefälle, die Klimaerwärmung scheint auch schon wegzensiert oder gelöscht worden zu sein.

  59. INGRES 14. April 2021 at 18:49

    Die Sache hat allerdings einen grundsätzlichen Haken. Wenn Heine sich negativ über seine Landsleute geäußert hat und vielleicht noch Andere, dann stellt sich die Frage, ob und warum sich (nicht auch) Angehörige anderer Nationen (negativ) über das eigene Volk geäußert haben. Oder haben sich Engländer negativ über Engländer geäußert.

    Oh ja.
    Houellebecq hat in „Ausweitung der Kampfzone“ einiges derbe über provinzielle Franzosen zum Besten gegeben
    Wellington (selbst gebürtiger Ire) bezeichnete besonders die irischen „Inniskillings“ und den britischen Soldaten als den Abschaum der Menschheit.
    Karl Marx, der selbst einer (konvertierten) jüdischen Kaufmannsdynastie entstammte, gab Dinge über Juden (und ihr Schachern) zum Besten, bei denen man sich die Ohren zuhalten muss.

  60. Da hat wohl die Krypto-Lese-und-Zensur-Maschine bei Dingsface Mist gebaut, weil die auf Worte Worte wie Sklave, Peitsche usw. abfährt, um daraus messerscharf zu schließen, es müsse sich um Hetze oder zumindest Pornographie handeln. *grins*

  61. Einem Deutschen hat man das Meinungs- und Rederecht entzogen, ein elementares Verfassungsrecht, und klagen muss man in Irland, also das Ausland muss dann darüber entscheiden. Das kann doch nicht sein! Man muss solche Firmen zu einer deutschen Zweigniederlassung zwingen, die dann entspr. im deutschen Geltungsbereich der Gesetze verklagbar ist.
    Iren sind zwar menschlich, aber bei Gericht können auch die Iren irren!

  62. Komischerweise war ich von Anfang an gegen Facebook und co. – mich hat das Prinzip einfach abgestossen. Weder will ich persönliche Dinge unbedingt von mir preisgeben, noch werde ich mich zur Zielscheibe machen, in einem D, das mittlerweile völlig pervertiert ist.

    Was widert mich diese ganze Zensur in D mittlerweile an!

    Auf der einen Seite Cancel Culture (Löschen gegen die Meinungsfreiheit, so könnte man das übersetzen, oder?), auf der anderen Seite werden übelste, menschenverachtende Beschimpfungen stehengelassen – Hauptsache, sie gehen gegen die, die irgendwie konservativ, logisch argumentierend oder kritisch gegenüber der staatlich/medial vorgegebenen linken, deutsch-h*ssenden Meinung daherkommen.

    Ich war noch nie so fertig mit D, so angewidert von dem, was sich in den Mainstream-Medien, im Internet und in der Politik momentan abspielt.

  63. @ INGRES 14. April 2021 at 18:49

    …die Frage, ob und warum sich (nicht auch) Angehörige anderer Nationen (negativ) über das eigene Volk geäußert haben.

    ***
    Wie schon erwähnt, ich lese grade ein Büchlein über spanische Geschichte. Und siehe da, in einer sehr kritischen Phase des Landes zwischen 1875 und 1930, die Zeit der Restauration (der Bourbonen-Dynastie) und Entstehung der ersten Diktatur (unter Primo de Rivera) steht über das Desasterjahr 1898, als das Restaurationssystem zusammenbrach, Folgendes:

    „Bei Intellektuellen setzte eine pessimistische Seelenforschung über die (angebliche) Unfähigkeit des „hispanischen“ Menschen ein, sich der Modernität von Kapitalismus und Naturwissenschaften anzupassen. Eine ganze Generation von Schriftstellern…. reflektierte unablässig das „Spanienproblem“…. “

    Das gibt es also auch anderswo, in Zeiten, in denen es schlecht läuft, kommen eben tiefe Selbstzweifel auf. Geht einem individuell auch so. Läuft es zu gut, tritt das Gegenteil ein, eine unmäßige Selbstbelobung. Das kennen wir ja auch.

  64. demnächst wird dann jeder eingesperrt und dem Verlust seiner Grundrechte beraubt, welcher in der Lage ist, ein paar Sätze ohne Grammatik- und Rechtschreibefehler niederzuschreiben.
    Das wäre nämlich konterrevolutionär und räääächtzextrem.

  65. Maria-Bernhardine 14. April 2021 at 16:39; Das ist aber eine sehr kurzsichtige Sicht auf das Fressnhefterl.
    Das ganze ist eine riesige Zensur und Spionageplattform. Dazu dients auch noch jeder Menge Verbrechern als Tatorthinweis. Gut der Gockel ist nicht viel besser, oder anderes aus Amerika, kann auch mal Russland oder China sein.

    Tritt-Ihn 14. April 2021 at 16:42; Heute in diversen Nachrichten war mehrfach von grösseren Bränden die Rede. Ich kann nicht recht dran glauben, dass die alle zufällig ausgebrochen sind. Ich weiss jetzt nicht mehr welcher Sender, jedenfalls ein kleiner laden, der erst frisch renoviert wurde. Wenn man mal von irgendwelchen Baufehlern absieht, was sollte in nem ich glaube Tante Emma Laden, oder was das war grossartig brandgefährliches gelagert sein. Wer unbedingt ne Diktatur will, warum zieht der nicht nach Kuba, Mordkorea oder China.

  66. OT

    Die EU setzt beim Impfen voraussichtlich ganz auf den RNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer. „Bei diesen insgesamt bis zu 1,8 Milliarden Dosen geht es um Impfdosen für Kinder und Jugendliche und für Auffrischimpfungen, die in den kommenden Jahren nötig sein dürften, um die Bevölkerung gegen bestehende und künftige Mutanten zu schützen….“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article230344121/Alles-auf-Biontech-EU-setzt-voll-auf-einen-grossen-Impfstoff-Deal.html

    Da werden jetzt aber die Ayran-Korken knallen. Eine jahrelange Impforgie steht bevor, wenn es noch dazu kommt. Ich glaube nicht. Gibt es überhaupt Kinder und Jugendliche, die erkrankt sind? Ich meine krank, nicht mit irgendwelchen Tests für positiv befunden.

  67. Auf der einen Seite Zensur, auf der anderen Manipulation:

    ZUSCHAUER EMPÖRT ÜBER ERKLÄRUNG
    So dreist rechtfertigt die Tagesschau ihre Corona-Karte

    Die Tagesschau hat ihre Farbskala für Corona-Inzidenz-Karten extrem verändert. (…) Die Farben werden schon ab niedrigeren Inzidenzwerten dunkler, lassen die Corona-Karte damit insgesamt viel düsterer erscheinen.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/zuschauer-empoert-ueber-erklaerung-so-dreist-rechtfertigt-die-tagesschau-ihre-co-76059678.bild.html

    A … löcher im Quadrat!

  68. Netzfund zum Thema, in einfacher Sprache:

    Warum wurden Bücher verbrannt Texte und Niederschriften vernichtet?

    Damit die Menschen noch mehr Angst vor der Macht der Nazis Regierenden bekamen und sahen, dass andere Meinungen in Büchern nicht geduldet wurden, verbrannten die Studenten die Bücher auf Plätzen in großen Universitätsstädten.

    Nicht die schlechteste Erklärung.

    https://www.badische-zeitung.de/warum-wurden-1933-buecher-verbrannt–71730164.html

  69. Eine solche Privatklage mit einem Streitwert von 1.000 Euro ist doch ein Witz, über den Facebook nur lachen kann. Egal, wie das ausgeht. Sie machen es dann einfach wieder und wieder mit anderen Nutzern. Die Strafen müssten so hoch und schmerzhaft sein, dass sie vor Wiederholung auch abschrecken.

  70. Peter Pan 14. April 2021 at 17:52

    Ich wollte vor allem den Kontrast Merkel-Huldigung und sonstige Qualität das Mannes deutlicb machen.
    Man muß den Vortrag ja nicht voll verstehen, um daran wie flüssig der (echte Sachverhalte) vorträgt (und das auch noch so, so das man sie mit mathematischer Vorbildung verstehen kann) den Unterschied zu Merkel zu erkennen. Curio hingegen kann mithalten.

  71. … was wäre wenn statt der BRD bzw. Deutschland 17 deutsche Staaten in der EU mitmischen würden?

  72. https://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Region/Rassismus-am-Schauspiel-Duesseldorf-Eigenes-Theater-fuer-Schwarze

    Mit großem Unmut haben mehr als 1600 Theaterschaffende auf einen Text des Dramaturgen Bernd Stegemann reagiert. Stegemann, Professor für Theatergeschichte und Dramaturgie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, hatte sich in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zu einem Vorfall am Düsseldorfer Schauspielhaus geäußert.
    Dort hatte der in Hannover geborene Schauspieler Ron Iyamu – unter anderem während Proben mit dem Regisseur Armin Petras – rassistische Erfahrungen gemacht.

    Iyamu hatte seine Erfahrungen öffentlich gemacht, es kam zu einem Theaterskandal, der Düsseldorfer Intendant Wilfried Schulz (der früher auch das Schauspiel Hannover leitete) hatte öffentlich um Entschuldigung gebeten. „Wir bedauern sehr, dass wir den Vorfällen nicht konsequenter begegnet sind. Das war ein Fehler“, hieß es in der Erklärung des Schauspiels.

  73. „Zensur: „Facebook“ löscht nun auch schon Heinrich Heine“
    – – – – –
    Es ist doch eher die lukrativ beauftragte Bertelsmann Tochter, die da löscht. Bertelsmann ist teils so eine steuerbefreite Stiftung und die ex Chefin Frau Mohn traf sich gelegentlich mit Mutti Merkel auf’n Kaffee. Was soll Facebook schon machen.

  74. Kassandra_56 14. April 2021 at 19:14

    demnächst wird dann jeder eingesperrt und dem Verlust seiner Grundrechte beraubt, welcher in der Lage ist, ein paar Sätze ohne Grammatik- und Rechtschreibefehler niederzuschreiben.
    Das wäre nämlich konterrevolutionär und räääächtzextrem.

    Die Khmer Rouge haben in Kambodscha jeden erschossen, der Französisch sprach und/oder Brillenträger war!

    Wir bekommen jetzt die wohlstandsverwahrloste Mutante in Form der Grünen Khmer!

  75. @ INGRES

    Jetzt habe ich mir das doch noch weiter angesehen. Die Einführung über „was ist ein Modell“, nämlich ein Abblid der Wirklichkeit und damit als Vereinfachung immer falsch, ist eigentlich klasse. Habe ich das letzte Mal so vor zig Jahren von einem alten Physikprof gehört. Aber danach wird es schon ungenau mit dem SIR-Modell. Z.B. R für Recovered/Removed, haut nicht hin, wenn man sich nicht erfolgreich impfen oder mit neuen Mutationen wieder anstecken kann. Stimmt nicht einmal für die tot Removed-ten, weil man nicht weiß, ob sie tatsächlich an der Sache gestorben sind. Dasgleiche gilt für die beiden anderen Kategorien. Woher stammt die Zahl I, der Infizierten? Wenn das die gemeldeten und statistisch nicht korrekt ausgewählten Zahlen des RKI sind, die zudem mit fehlerhaften Tests und Doppeltestungen behaftet sind, haut das nicht mehr hin.

    Schaun Sie mal bei Minute 14. Da erklärt er ehrlich die Vereinfachungen des Modells. Die sind alle falsch bzw. viel zu stark vereinfacht, sagt er selbst.

    Eigentlich ein Paradebeispiel dafür, wie ein Fachmann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Man kann nicht losrechnen, wenn man a) nicht weiß, ob das überhaupt eine nennenswerte Krankheit ist, b) keine verläßlichen Tests und kein statistisch richtiges Auswahlverfahren vorhanden sind, c) nicht weiß, ob die Verstorbenen mit oder an der Infektion gestorben sind, d) Genesene oder Geimpfte weiter ansteckend sind, usw. Was sind Kontakte (die in den alpha-Wert eingehen)? Ein Kontakt im Freien ist ganz anders als ein Kontakt in einem engen Büro. Die Annahmen stimmen hinten und vorne nicht, weil zu stark vereinfacht, darum kann das richtige mathematische Modell im Ergebnis keinen Sinn ergeben. Sagt er quasi zuanfangs selber.

    Das Ganze endet dann so ausgefeilt und im Ergebnis falsch wie die Klimamodelle. Mathematisch ist das toll, aber der Prof ist ein Narr. Dann paßt das auch wieder zu seiner Merkelhuldigung. Das regt mich richtig auf, wie selbstgefällig der Mann seine Spezialisten-Einfalt vorträgt. Er ist quasi mit seiner großen Waffe in der Wolke der Manipulation gefangen und kann sich nicht davon befreien. Ich muß das jetzt abbrechen (bei ca 30min).

    Ein besseres Model ist: Gesund ist, wer nicht krank ist. Man muß „Corona“ als Solches gar nicht wahrnehmen oder als existent annehmen.

    P.S.: Die numerische Lösung von Gleichungen, die auch in seinem Modell angewandt werden muß, hatten wir ja schon in einem anderen Beispiel besprochen.

  76. Haremhab 14. April 2021 at 18:54
    Ist doch klar. Alles Deutsche soll verschwinden. Angeblich wollen Grüne ein buntes Land. Doch es wird immer islamischer.
    ———–
    Die Grünen raffen es nicht, daß Islamgrün was anderes ist als ihr Grün.
    Die Muslime werden es ihnen zu gegebener Zeit erklären.
    Sie und alle ihre andren Mitstreiter werden die ersten sein, die es erklärt bekommen.

    Ohne mich 14. April 2021 at 19:42
    Eine solche Privatklage mit einem Streitwert von 1.000 Euro ist doch ein Witz, über den Facebook nur lachen kann. Egal, wie das ausgeht. Sie machen es dann einfach wieder und wieder mit anderen Nutzern. Die Strafen müssten so hoch und schmerzhaft sein, dass sie vor Wiederholung auch abschrecken.
    ————
    Wie wäre es mit $ 27 Millionen?

  77. Man kann auch fb von seinen Netzwerk und Geräten entfernen.
    Dazu muss man auch die Links/fb-Kästchen von den Internetseiten filtern.

  78. @ INGRES

    Gut, dieser Prof hat sicher eine tolle C4-Stelle und muß ein Einfamilienhaus mit Weib und 2 Kindern erhalten. Man kann solche Leute für ihre Fachkompetenz bewundern, aber letztlich ist das ein System-inhährentes Arschloch, ein Auf-der-Suppe-oben-Schwimmender, was er mit seiner völlig unsinnig eingestreuten Merkelhuldigung beweist. Ich kann diese herbeigeschwurbelte Pseudowissenschaft nicht ertragen. Jeder Zimmermann, der einen Nagel gerade einschlagen kann, ist mir lieber.

  79. Was Heine damals über die Deutschen sagte, hätte er auch über Franzosen, Engländer und Chinesen sagen können. Es gibt „herrschende Verhältnisse“, weil Herrscher und Beherrschte zugleich an diese Verhältnisse glauben. Selbst Sklaverei funktioniert nur dann, wenn Sklaven ihren Status als Teil einer höheren Ordnung begreifen. JEDE Gesellschaft beruht auf Voraussetzungen, die unhinterfragbar sind. So leben wir in der Zeit der Unhinterfragbarkeit der „Gleichheit“.

  80. @ Goldfischteich 21:18

    Die 27 Mio $ werden bei der Flodder-Familie wohl nicht sehr lange reichen.

    Sowohl Bruder als auch Onkel treten in nagelneuen Designer-Klamotten auf, bestimmt hat es auch schon eine Lokal-Runde schicke Pick-Ups und reichlich Bling-Bling gegeben. Wahrscheinlich nehmen sie jetzt auch höherwertigen Stoff.

    Wenn alles verprasst ist, werden sie um so mehr ihr Dasein als Opfer von Rassismus anprangern.

  81. Es gibt Filme die heißen „Fack ju Göhte“, Goethe extra falsch geschrieben.
    Und schlimmer; Leute, die sich so einen Scheiss ansehen.

    Es gibt Filme die heißen „Türkisch für Anfänger“.
    Und schlimmer; Leute, die sich so einen Scheiss ansehen.

    Wer sowas sieht und auch noch gut findet, für den gibt es keine gute Zukunft.

  82. @ Ben Shalom 14. April 2021 at 16:38
    @Wuehlmaus 14. April 2021 at 16:27
    ——————————-

    Ich kann Dich gut verstehen, lieber @Wuehlmaus, ich habe damals auch geschluckt, was Vera Lengsfeld damals über Höcke und die AfD schrieb. Ja, ich war sauer darüber. Sie ist ja immer noch CDU-Mitglied, nun finde ich mich jedoch damit ab, da wird sie wohl nicht gegen die eigene Werte-Union anschreiben. Insgesamt aber steht Vera Lengsfeld fest auf der Seite der Freiheit, und sie ist nicht nur mit der Feder unterwegs, sondern auch auf der Straße und so ist mir das wichtiger als die CDU-Affinität. Ähnlich wie bei Frau Angelika Barbe, welches sogar bei PI-NEWS mitliest, was ich sehr vergnüglich und erfrischend finde. Zwei Frauen mit wachem Geist die eben zu ihren Wurzeln stehen. In diesen Fällen mach ich meinen Burgfrieden. Bei Meuthen (ist jetzt bei weitem kein Vergleich) fällt mir das bedeutend schwerer und der ist „unsere“ AfD. Jetzt aber geht es ums Ganze, unsere Freiheit, da fällt solches Streitgut erstmal flach, da ist gemeinsam anzupacken und diesem Regime die Zähne zu zeigen, die Zähne der Freiheit!

    ———————

    Nicht missverstehen, ich bin großer Fan der beiden Damen, Angelika Barbe und Vera Lengsfeld, und ich weiß, dass beide das Herz auf dem rechten Fleck haben. Jeden Tag ist der neue Lengsfeld-Artikel für mich Pflichtlektüre. Gerade deshalb knabbere ich etwas daran, wie sie sich in den letzten Wochen für die tranfunzlige Werteunion ins Zeug legt und unbedingt Maaßen puschen will – dabei ist das nur ein Etikettenschwindel, da Stimmen für Maaßen letztlich nur Merkel und ihrer Bande zugute kommen und konservative Stimmen der AfD und somit der einzigen echten Oppositionspartei entziehen. Vera Lengsfeld sollte begreifen, dass man ein totes Pferd auch auf dem besten Sattel der Welt nicht mehr reiten kann.

  83. Peter Pan 14. April 2021 at 20:59

    Ich müßte mir das nochmal ansehen. Am Schluß versucht er ja Parameter für die Gleichungen zu bestimmen. Da hatte ich damals was nicht verstanden. Ansonsten bespricht er das Modell ja nur als grobe Näherung. Ob er jetzt alle Parameter besprochen hat, die er nicht beachtet weiß ich jetzt nicht. Als Ergebnis leitet er ja die logistische Funktion für den Prozeß ab. Und ich hatte damals rumprobiert, also die Parameter probeweise eingegeben (weil ich deren Bestimmung nicht ganz hatte) und hatte das Ende der Pandemie damit auf den 15.5.2020 datiert. Das kam auch hin, aber dann fingen die ja an die Tests hoch zu fahren und anlaßlos Gesunde zu testen und als krank zu erklären. Und seitdem war alle im Eimer.

    Das hat er ja auch nicht berücksichtigt, dass si etwas passieren würde.

    Damit ist es natürlich richtig. Im Grunde genommen müßte das Modell noch um die fehlenden sinnvollen Parameter erweitert werden. Und auf die kriminelle Verunreinigung des Modells durch das vermehrte Testen hingewiesen werden. Das vermehrte Testen kam aber später. Das konnte er noch nicht wissen. Aber mittlerweile müßte er natürlich die Machenschaften erkennen und auch an die Öffentlichkeit bringen.
    Aber dass er das nicht tut zu attackieren, war ja meine eigentliche Absicht!

  84. Noch ein Nazi:

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,
    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre, 2. Buch, 2. Kap.

  85. Ich bin so wütend und fassungslos:

    Pi News- Journalisten: Herzlichen Dank für Eure unglaublich guten Beiträge!
    Pi News- Redaktion: Herzlichen Dank für Euren Kampf!
    Pi News- Kommentatoren: Herzlichen Dank für all die Kommentare, die deutlich machen, wie wenig ich weiß. Danke für die vielen Informationen!!!!!

  86. Ein bescheidener Comment meinerseits:

    Im kleinen Verlag Blossom Books (Utrecht-Vleuten) wurde in einer Neuübersetzung ein Text der „Divina Commedia“ von Dante (Inferno) in Selbstzensur schlicht die Texte, in denen es um Mohammed geht, gestrichen. Begründung: Man wolle den Muslimen entgegen kommen.
    Das brachte der Historiker Christophe de Voogd (Paris, Brüssel: Sciences Po) gegen Ende März diesen Jahres an die Öffentlichkeit. In der „Welt“ kann man diesen Vorgang nur hinter der Bezahlschranke lesen.

  87. Vielleicht richtet sich das Zitat von Heine an die Deppen, die bei fb immernoch ihre Daten eingeben und sich dort (USA=NSA) auspionieren lassen

  88. Wuehlmaus 14. April 2021 at 22:46

    Lengsfeld und die anderen Feiglinge wollen halt nicht rechts sein. Das ist ein Hauptbedürfnis des Deutschen aller; beim Holocaust auf jeden Fall au der richtigen Sete stehen. Damit man als Rechter sauber ist, muß Hitler halt links gewesen sein, das ist nur eine der Blüten die das treibt.
    Und Lengsfeld, Sarrazin, Gärtner und Maaßen müssen sich von der AfD distanzieren, um nicht mit dem Holocaust in Verbindung zu kommen. Das ist die Grundkrankheit der BRD.
    Ich war von ihr nie befallen, weil meine Eltern die Zeit immer aus ihrer Sicht geschildert haben. Wie es beim BDM war, aber auch wie eben plötzlich der Jude von nebanan niht mehr da war. Meine Mutter jedenfals hat beide ehrlich geschildert. Mein Vater wollte die Sache mit den Juden herunterspielen, habe ich ihn aber nicht gelassen. Trotzdem war ich dadurch immer gegen die Grundursache der Political Correctness, die Shoa-Religion gefeit. Aber ist schwierig.

    Privat kann ich das nicht anbringen. Der Bekannte hat sich zetilebens entfärbt, wenn ich das Geschehen rational betrachtet habe. Wenn man nicht ganz stramm nur die Monstranz vor sich her trägt, ist man ethisch disqualifiziert. Dabei habe ich als 11- jähriger den Mord an de Juden mitbekommen, aber nie eine Phrase dazu geäußert. Lengsfeld usw. haben eben im weitesten Sinn ein Phrasenverhalten dazu. Deshal die Aussetzer dieser Leute, was die AfD anlangt (was nicht heißt, das ich Gaulands und Höckes ehemalige Äußerungen gutheiße).

  89. INGRES 15. April 2021 at 04:22
    „Lengsfeld und die anderen Feiglinge wollen halt nicht rechts sein.“
    —————————————-

    Hier irren Sie sich aber gewaltig, lieber @INGRES, denn Frau Vera Lengsfeld ist alles andere nur kein Feigling! Bitte lesen Sie sich ein wenig bloß in die Vita von Frau Lengsfeld ein, und als aufgeklärter Geist werden Sie Ihre Aussage vielleicht sogar korrigieren. Frau Lengsfeld scheut keine Auseinandersetzung mit Merkel & Konsorten. Sie ist aber der CDU treu geblieben, will diese von innen reformieren. Das kann man für falsch halten (ich halte die CDU für nicht rettbar nach 16 Jahren sozialistischer Merkel), jedoch feige ist das auf keinen Fall.

  90. Kritik des Phallozentrismus 14. April 2021 at 23:57
    Im kleinen Verlag Blossom Books (Utrecht-Vleuten) wurde in einer Neuübersetzung ein Text der „Divina Commedia“ von Dante (Inferno) in Selbstzensur schlicht die Texte, in denen es um Mohammed geht, gestrichen.
    +++
    nun, als überzeugter Kuffar läßt man sich nicht unterwerfen, sondern man kriecht freiwillig in die Unterwerfung.

    „Es war in unseres Lebensweges Mitte
    Als ich mich fand in einem dunklen Walde;
    Denn abgeirrt war ich vom rechten Wege,
    Wohl fällt mir schwer, zu schildern diesen Wald,
    Der wildverwachsen war und voller Grauen
    Und in Erinnrung schon die Furcht erneut:
    So schwer, dass Tod zu leiden wenig schlimmer…..“

    Dante Alighieri war offenbar Hellseher und kannte die Merkelei schon.

  91. Ben Shalom 15. April 2021 at 05:35

    Gut, ich habe ein wenig überlegt, ob ich den Begriff der Feigheit anbringen sollte. Ich wollte es erst streichen.
    Ich weiß nicht genau was es ist. Sie ha ja auch gegen Höcke im Wahlkamof gebolzt. Ich sehe zwar Einzelnes bei Höcke kritisch, aber ich würde nie gegen ihn im Wahlkampf stellen. Denn entweder ich weiß in weichem Terror-Regime ich leben oder nicht.
    Ich weiß nicht, was Lengsfeld, Sarrazin und andere immer zu kurz greifen läßt. Natürlich kann man sagen, sie wollen von innen reformieren, aber warum haben sie Vorbehalte gegen die AfD? Das muß nicht sein.

    Ich glaube eben, es ist die Verwirrung bezüglich der Schuld am Holocaust. Niemand kann sich da rational gegen verhalten. Ich kann das privat auch nicht. Dann glauben sie wahrscheinlich, dass sie nicht Rechts sind. Ebenfalls eine psychische Verwirrung. Mein Bekannter hält sich was darauf zugute, dass man ihn auf Spiegel-Online nicht löschen, weil er eben nicht rechts sei. Ich bin gelöscht worden.

    Und sie glauben vermutlich, weil sie nicht rechts sind, seien sie auch in Sicherheit. Diese Leute sagen fast alles richtig, sind aber psychisch irgendwo defekt. Ich sage einfach immer die Wahrheit, außer selbst ich kann sie nicht sagen, weil die PC auch hier auf PI zuschlagen würde. Privat gehts auch nicht immer.
    Aber gegenüber dem System (also den Verbrechern) sage ich sie. Vielleicht paß ich auf, dass das System keinen direkten Anlaß hat mich für verrückt zu erklären, aber die Wahrheit werde ich sage, wenn mir die Corona-Stunde schlägt.

  92. Kassandra_56 15. April 2021 at 06:53

    Man muß kein Hellseher sein, man muß nur Charakter haben, ich hab immer gesagt: menschliches Volumen und das hatten solche Goßen meist.

  93. @INGRES 15. April 2021 at 07:57
    ——————————————-

    Kann ich gut nachvollziehen, was Sie sich reiflich überlegt haben. In dieser heutigen BRD-Gesellschaft hat es die Nomenklatura geschafft, die Opposition, Rechte und den Holocaust in eine Linie zu stellen. Historisch zwar völliger Schwachsinn, jedoch eben politisch-medial haben die das geschafft.

    Erst die Rückbesinnung auf eine historisch sachliche Sicht und die Stimmen ehrlicher jüdischer Historiker und Journalisten lösten diese Situation für mein Denken auf. Dass ich Israel auch als demokratisches Freiheitssymbol im Nahen Osten mag, ist Ergebnis eines inneren Prozesses, wie es Herr Broder (mit dem ich auch schon auf Kriegsfuß stand, ich fand den mal ziemlich antisozial, dann wieder zu links, jetzt genau richtig) sinngemäß formulierte: Die Deutschen müssen sich den Holocaust zuerst selbst verzeihen. Da ist was dran, denn die heutigen Generationen in Deutschland sind völlig schuldlos daran. Die einzige Verpflichtung ist die Wachsamkeit aus dem Wissen der Vergangenheit heraus. Die heutige Nomenklatura in Deutschland instrumentalisiert den Holocaust für rein politische Zwecke für sich selbst. Lügenpresse und Altparteien haben sich darin gemütlich eingerichtet und verwenden das zur Eliminierung politischer Opposition. In der freien deutsch-israelischen Presse wird das sehr genau analysiert und dargestellt. Das lässt Hoffnung für eine Normalisierung. Und so kommt es, dass ich Deutschland mein Vaterland mag, von Herzen mag, in seinen hellen und dunklen Stunden, meine Heimat, dort geboren und dort lebend, dieses Fleckchen Erde deutsch. Gefallene Engel können sich wieder aufrichten, das ist die tiefste Menschlichkeit unseres Seins.

  94. INGRES 15. April 2021 at 08:21

    Ich glaube also nicht, dass Dante oder Nietzsche oder Leonardo sich Corona bieten lassen würden. Aber es gibt diese Leute derzeit nicht mehr.

  95. Kassandra_56 15. April 2021 at 06:53

    Ich möchte wetten, dass die Merkelei auch bei allen andern Großen des Altertums (also einer Zeit in der das Leben noch echt war, wenn auch von allzu große, Mangel verfälscht) ein bekanntes Thema war. Manche werden sie für sich ausgenutzt haben und nicht alle, die sie beschrieben haben, vollständig gemieden haben. Aber bekannt war es sicherlich. Es gibt sicher viele Textstellen dazu. Irgendwoher kommt ja unser Wissen davon. Die Bibl hat ja jeder der alt genug ist noch gelesen. Das reicht also lange zurück. Und muß ja auch mit dem echten Ursprung verbunden sein.

  96. INGRES 14. April 2021 at 18:49

    Es gäbe übrigens eine überraschende Lösung, wenn nur Deutsche sich abfällig über die eigenen Landsleute äußern würden oder geäußert hatten.

    Vielleicht war in Deutschland die Kluft zwischen den Großen und den Normalen größer als anderswo, so dass die Großen sich mit größerer Wahrscheinlichkeit mal abfällig äußern konnten. Heine jedenfalls hielt nicht mal viel von seinen Lesern:

    Über seine eigene Leserschaft schreibt Heine:

    “Selten habt ihr mich verstanden,
    Selten auch verstand ich euch,
    Nur wenn wir im Kot uns fanden,
    So verstanden wir uns gleich.”

  97. INGRES 15. April 2021 at 08:48

    Vielleicht liegt es aber auch an der Geographie. Ich überlege gerad, ob ein Tolstoi sich abfällig über seine Landsleute geäußert hat. Ich weiß es nicht.

    Aber vielleicht kommt man in Rußland angesichts der Gigantomanie des Landes nicht darauf es herabzusetzen. Große Geister müssen dort das Gigantische bewältigen.
    Deutschland war zwar ein Denk-Gigant, aber spießig klein und beengt. Vielleicht führte das dazu, dass man den Unterschied zwischen dem eigenen Geist und dem einfachen Menschen zur Beschimpfung des Letzteren in Szene setzte.

  98. Die Stoßrichtung geht gegen die Nation und gegen Deutsch. Bei Hitler war Heinrich Heine als Jude verboten. Jetzt geht es gegen die deutsche Literatur. Deutsch ist man nicht mehr. Stört nur noch „Deutschland“.

  99. @ INGRES

    Es ist mMn in diesem Fall aussichtslos, ein brauchbares mathematisches Modell zu entwerfen. Schon allein deshalb, weil man nichts richtig weiß oder wissen will, und weil offensichtlich manipuliert wird, um Politik zu betreiben.

    Wie Sie sagen, das hätte er statt der Merkelhuldigung einbringen können, wenn überhaupt. Oder einfach ein anderes Beispiel nehmen. Es hat auch eine gewisse Aussage, wenn man sich weigert, sich zu einem bestimmten Thema zu äußern.

  100. Übrigens:

    „Cancel Culture“: US-Schule nimmt Shakespeare und Homer aus dem Lehrplan

    Die neue Bewegung „Disrupt Texts“ widmet sich der Überprüfung klassischer Texte auf Rassismus, Sexismus und Misogynie. Eine Schule „cancelte“ die Odyssee. Der US-Schriftsteller Rod Dreher kritisiert, man wolle Literatur „säubern“ und ganz aus dem Klassenzimmer entfernen.

    Mehr:
    https://www.die-tagespost.de/gesellschaft/feuilleton/cancel-culture-us-schule-nimmt-shakespeare-und-homer-aus-dem-lehrplan;art310,214871

  101. Eurabier 14. April 2021 at 16:24

    2030 – Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wird Sawsan-Chebli-Hochschule
    ————————
    2030 – Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wird Raffzahn-Chebli-Hochschule

  102. Heinrich Heine:

    Anfangs wollt ich fast verzagen,
    Und ich glaubt, ich trüg es nie;
    Und ich hab es doch getragen –
    Aber fragt mich nur nicht, wie?

Comments are closed.