Geben sich gerne einen bürgerlichen Touch, aber verköpern in ihrer Politik das genaue Gegenteil - Armin Laschet und Angela Merkel (CDU).

Von C. JAHN | Das konservative und wirtschaftsliberale Bürgertum verlässt die CDU und flieht zu FDP und AfD. Ist die CDU also überhaupt noch eine bürgerliche Partei? Im ersten Teil dieser PI-NEWS-Serie über die Bürgerlichkeit der CDU haben wir gesehen: Es sind Begriffe wie Freiheitlichkeit, Recht, Ordnung sowohl im politischen als auch wirtschaftlichen Sinne, durch die sich das Bürgertum seit dem 19. Jahrhundert selbst definiert.

Bis heute hat sich daran nicht viel geändert: Der Bürger hält weiter einen gesunden Abstand zum Staat, den er zwar als gesetzgebende und ordnungsstiftende Einrichtung achtet, der für ihn aber aus seiner traditionell anti-aristokratischen und anti-absolutistischen Tradition heraus auch stets Symbol fürstlich-staatlicher Unterdrückung und somit zugleich Bedrohung ist. Mit dieser Sicht unterscheidet er sich ganz wesentlich von den Kommunisten/Sozialisten, die damals wie heute einen zwar anti-monarchischen, aber dennoch ebenfalls absolutistisch allmächtigen Staat an die Stelle freiheitlich-bürgerlicher Demokratien – freie Bürger, freie Rede, freie Wahlen – setzen möchten.

Auch in der Gegenwart zerfällt das politische Spektrum Deutschlands ziemlich unverändert in diese beiden Lager: Bürgerliche einerseits, Kommunisten/Sozialisten andererseits. Distanziert zum Staat, aber zugleich ordnungssuchend, gesetzestreu, wirtschaftsfreundlich, geistig freiheitlich – diese klassisch bürgerlichen Sichtweisen vertreten ohne jeden Zweifel die Parteien FDP und AfD. Die FDP gilt als opportunistischer und weniger prinzipientreu, der harte bürgerliche Kern, das kompromisslos freiheitliche Ur-Bürgertum sozusagen, fühlt sich heute in der AfD am wohlsten. Aber beide Parteien sind sich in vielen Punkten einig: Sie verteten beide klassisch bürgerliche Werte wie Freiheitlichkeit sowohl in wirtschaftlicher wie geistiger Hinsicht, sie wünschen sich eine Herrschaft des Rechts statt einer Herrschaft des Unrechts, sie sehnen sich nach innerer Ordnung statt Willkür und Anarchie, sie vertrauen auf die Leistungsfähigkeiten des einzelnen und misstrauen in bester bürgerlicher Tradition jeglichen absolutistisch-totalitären Anwandlungen des Staates.

Auf der anderem Seite findet sich das kommunistisch-sozialistische Spektrum, vertreten in erster Linie durch die marxistische SED („Die Linke“), aber auch die neosozialistische SPD und die Ökokommunisten der sogenannten „Grünen“, die hinter ihrer Umweltschutzfassade als geistige Kinder der 68er die zivilisationsfeindliche Gedankenwelt des Maoismus weiter kultivieren. All diese Gruppen treten ein für einen starken, quasi allmächtigen Staat, sie sind dem Bürger allein schon deshalb ein Greuel. Fast noch schlimmer aber scheinen diese Parteien aus Sicht des Bürgertums aufgrund ihrer laxen Haltung gegenüber Recht und Ordnung, ihrer Sympathien für anarchische Verhältnisse auf allen gesellschaftlichen Ebenen, ihrer Neigung zu politisch opportuner Willkür und ihrer Einschränkungen persönlicher Freiheiten, insbesondere der freien Rede. Und natürlich bedrohen all diese Gruppierungen aufgrund ihrer gemeinsamen kommunistisch-sozialistischen Historie die wirtschaftlichen Entfaltungsmöglichkeiten des Bürgertums und damit auch den Kern seiner seit 200 Jahren immer wieder zäh erkämpften und verteidigten politischen Unabhängigkeit.

Wo aber steht nun die CDU?

Die CDU versucht bekanntlich seit Jahren einen Balanceakt zwischen diesen beiden politischen Lagern, den freiheitlichen Ansprüchen des Bürgertums einerseits und den eher totalitären Konzepten des Kommunismus/Sozialismus andererseits. Diese Strategie bezeichnet sie selbst als Positionierung in der „Mitte“ – eine schon immer völlig unzutreffende Sicht der Dinge. Denn „Mitte“ ist traditionell nur das Bürgertum selbst, nämlich „Mitte“ sowohl zwischen dem Absolutismus der Aristokratie als auch dem Jakobinertum des Proletariats, das ja ebenfalls zum diktatorischen Absolutismus neigt. Auch wenn die Aristokratie heute politisch keine Rolle mehr spielt, ändert das nichts am politischen Standort des Bürgertums: Nur das Bügertum, das als solches eine konsequente Equidistanz zu allen totalitär-absolutistischen Kräften wahrt, ist „Mitte“. Eine Partei wie die CDU hingegen, die Zugeständnisse an die kommunistisch-sozialistische Seite macht und sich bereits dadurch vom Bürgertum als politischer Verkörperung der Mitte entfernt, kann also von vornherein niemals „Mitte“ sein.

Diese grundsätzliche Einschätzung der CDU als einer Partei mit starker Schlagseite in Richtung des kommunistisch-sozialistischen Lagers erfährt leicht Bestätigung, wenn man sich die aktuelle politische Gesamtbilanz nach 16 Jahren Merkel-Herrschaft anschaut: die höchsten Steuern und Zwangsabgaben aller Zeiten in Deutschland, die stärksten Eingriffe in die wirtschaftliche Vertragsfreiheit seit dem Ende der „DDR“, politische Zensur, gleichgeschaltete Debatten statt pluralistisch-freier Rede, rechtsfreie Räume, Schnüffelstaat, Schulden ohne Ende statt ordentlicher Haushaltsführung, eine sichtbare Verwahrlosung des öffentlichen Raums – all diese Beispiele aus der aktuellen politischen Bilanz der CDU sind vollkommen unvereinbar mit den Idealen des Bürgertums.

Wäre die CDU tatsächlich eine bürgerliche Partei, hätte sie in den vergangenen 16 Jahren völlig anders regiert, und wir hätten heute auch eine vollig andere Sachlage in Deutschland: Wir hätten weiterhin eine bürgerliche Kultur geistiger Freiheitlichkeit an deutschen Universitäten, im Pressewesen und in der politischen Rede. Wir hätten eine ordentlich kaufmännische Haushaltsführung erlebt und keine Verpfändung unseres Vermögens an insolvenzverschleppende Pleitestaaten. Unsere Unternehmen dürften ihr Personal nach Fähigkeiten einstellen und müssten nicht erst – wie im NS-Staat – die völkische Abstammung der Bewerber prüfen. Und wir hätten heute weiterhin ein Staatswesen, in dem es nach Recht und Gesetz zuginge, der Staat niemanden ohne Rechtsgrundlage über die Grenze ließe und Rauschgifthändler ihr Gift nicht an Kinder in öffentlichen Parks verkaufen dürften. So sähe Deutschland heute aus, wenn es 16 Jahre lang von einer bürgerlichen Partei geführt worden wäre.

Auch das Argument, das Bürgertum müsse sich „modernisieren“, es gäbe neue Anforderungen im 21. Jahrhundert, man dürfe zum Beispiel in einem nunmehr polyethnischen Vielvölkerstaat aus Rücksicht auf diese Vielvölker eben nicht mehr so frei seine Meinung sagen wie früher, ist völlig lächerlich. Am Ideal der Freiheit, ihrem ganzheitlichen Verständnis als körperliche, geistige und wirtschaftliche Freiheit, gibt es nichts zu „modernisieren“. Dieses Ideal ist zeitlos. Der Mensch wird immer wieder genau diese Form ganzheitlicher Freiheit fordern, wenn er von „Freiheit“ spricht, das hat er schon vor 2400 Jahren in Athen getan, das hat er im 14. Jahrhundert in den deutschen Hansestädten getan und im 19. Jahrhundert wieder. Jeder Kompromiss mit diesem bürgerlichen Kernideal der Freiheit ist zutiefst unbürgerlich, das gilt auch für die CDU und deren Techtelmechtel mit grünen Ökokommunisten, die uns verplanwirtschaften und zu allen möglichen Themen den Mund verbieten möchten.

Natürlich kann man sagen: Die CDU hat auch einen Friedrich Merz oder einen Hans-Georg Maaßen, die ja zweifellos bürgerliche Ideale vertreten und dies auch immer wieder deutlich machen. Aber man muss genauso festhalten, dass die CDU insbesondere Merz bereits mehrfach zum Narren gemacht hat: Sie will ihn nicht, jeder sieht das, nur Merz nicht. Und sie will ihn genau deshalb nicht, weil Merz mit viel Nachdruck bevorzugt Themen vertritt, die allesamt zum klassischen Themenkanon des Bürgertums gehören. Was für einen Beweis für die extreme politische Distanz der CDU zum Bürgertum, von den vergangenen 16 Jahren völlig unbürgerlichen Regierens ganz zu schweigen, braucht es denn noch als den Fall Friedrich Merz?

CDU als Steigbügelhalter der Ökokommunisten

Und mehr noch: Die CDU ist heute nicht nur eine unbürgerliche Partei, die eher dem kommunistisch-sozialistischen Lager zuneigt als dem klassischen Bürgertum. Sie verrät das Bürgertum sogar obendrein, indem sie sich mit dem kommunistisch-sozialistischen, freiheitsfeindlichen Spektrum aktiv gegen den Kern des Bürgertums, wie er sich heute in der AfD und auch Teilen der FDP findet, verbündet. Die CDU sucht ja geradezu die politische Allianz mit „Grünen“ und SPD, seit Jahren dient sie sich an als williger Vollstrecker im Auftrag der SPD, und jetzt steht sie Gewehr bei Fuß als Steigbügelhalter der Ökokommunisten. Auch zur SED wahrt sie keineswegs denselben Abstand wie zur AfD, sondern verhilft der SED bei Bedarf – Stichwort Thüringen – durch die Hintertür an die Macht. Was ist bürgerlich daran, diese unmenschliche, grausame Mauerschützenpartei, die das Bürgertum einst in Lager nach Sibirien schickte und im „Gelben Elend“ von Bautzen hinter Gitter steckte, wieder in Amt und Würden zu hieven?

Auch wenn CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet Krawatte trägt und im Anzug durch die Talkshows geistert: Die CDU wird allein dadurch kein Stück bürgerlicher, indem sie oberflächlich bürgerliche Erscheinungsformen und bürgerliche Mode nachahmt. Wir haben die letzten 16 Jahre erlebt, wir haben den Umgang mit Friedrich Merz erlebt, lassen wir uns nichts vormachen! Diese Partei hatte 16 Jahre lang Zeit, uns zu zeigen, was sie wirklich will, und wir haben das mehr als deutlich gesehen: Diese Partei betreibt keine bürgerlich-freiheitliche Politik, die CDU will eine kommunistisch-sozialistische, unfreiheitliche, staatsallmächtige, rechtswillkürliche, parlamentsmissachtende, antidemokratisch-diktatorische und damit von Grund auf antibürgerliche Politik in Deutschland!

Deshalb: Lassen wir uns von Laschets Aufputz, von Anzug und Krawatte, nicht täuschen! Dieser Mann ist das leibhaftige Ergebnis von Intrigen gegen die letzten bürgerlichen Kräfte innerhalb der CDU. Er hat nie einen politisch bürgerlichen Satz gesagt, er ist ein reiner Parteikarrierist, und seine Partei ist keine bürgerliche Partei. Die Merkel/Laschet-CDU ist vielmehr eine Partei des Verrats an allen geistigen Idealen, die jemals kennzeichnend waren für das Bürgertum in Deutschland. Die heutige Merkel/Laschet-CDU ist nicht bürgerlich, sondern nichts als ein geschickt getarntes, durch Äußerlichkeiten auf bürgerlich getrimmtes trojanisches Pferd der Kommunisten/Sozialisten im Lager des Bürgertums.

Deshalb: Nie wieder CDU!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Dank der CDU, der SPD, Grünen und Sozen ist Deutschland zu einem Kuffnuckenvariantengebiet verkommen!

  2. .

    Bitte nicht vergessen

    .

    1.) 20 Mio. GEZ-Rentner entscheiden jede Wahl. Und rot-grüne Kinder-Soldaten (U 30)

    .

  3. „Die heutige Merkel/Laschet-CDU ist nicht bürgerlich, sondern nichts als ein geschickt getarntes, durch Äußerlichkeiten auf bürgerlich getrimmtes trojanisches Pferd der Kommunisten/Sozialisten im Lager des Bürgertums.“

    Besser kann man diese Partei nicht beschreiben, Herr Jahn!
    Obwohl sie dafür gerade abgestraft wird, die CDU liegt aktuell hinter den Grünen, scheint in dieser Partei kein Umdenken stattzufinden. Diese CDU/CSU hat ihr „Gewissen“ komplett bei Frau Merkel abgegeben . . . scheint alternativlos zu sein!

  4. .
    .

    Die CDU/CSU ist keine Partei.
    Die CDU/CSU ist keine Partei.
    Die CDU/CSU ist keine Partei.

    .
    Sie ist eine Mafia-Organisation (OK) die sich unser Land zu Beute gemacht haben. Die CDU/CSU/SPD kennt nur einen Wohlstand und das ist ihr Eigener.. Es geht ihr immer nur um Posten, Macht und Geld und noch mehr Geld machen.
    Sie hat sich wie eine Krake in unser Gesellschaft und der Wirtschaft verankert um leicht maximalen Profit rauszuholen. Sie geben sich nach außen hin, demokratisch und gesetzeskonform, sind aber in Wirklichkeit eine korrupte Profit-Mafia..
    .
    In Italien wird die Mafia bekämpft, in Deutschland sitzt sie im Parlament.
    .
    .
    .
    So wie die SPD auch.
    .
    SPD ist ebenfalls keine Partei sondern ein Medienkonzern (ddvg) mit Gewinnmaximierung. Die „Partei“ brauchen sie nur um Millionen/Mrd. Staatsgelder/Steuergelder abzugreifen…. Stichwort Millionenschwere Parteienfinanzierung .
    .
    Altparteien schaffen keinen Wohlstand. Sie bereichern sich ganz dreist und rotze frech am Steuergeld mit „staatlicher und gesetzlicher“ Legitimierung.
    .
    Wenn die Wähler das begriffen haben, werden sie auch anders wählen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Verwandtenaffäre:
    .
    Die CSU und ihre Familienmitglieder

    .
    https://youtu.be/7Nhs4MugIWk
    .
    .
    Alle Affären der Union auf einer Tafel
    .
    https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-4-mai-2021-100.html
    .
    .

  5. Was steht den Menschen in Dschland bevor, wenn die CDU die anstehende BT-Wahl gewinnt?
    Eine Melange aus Merkel und Laschet = Merklasch.
    Aber wahrscheinlich immer noch besser als einen Olaf oder eine bockige Bärin.
    Mir persönlich wäre in Dr. Curio als BK sehr angenehm.

  6. Das Merkel wird auch äußerlich immer mehr zur Grünen und dürfte mittlerweile an die Tonne Claudia Fatima Roth erreicht haben.

    Von der Brodersen sagt: „Ein Doppelzentner geballte Dummheit“ – reicht zur Vize-Bundestagspräsidentin.

  7. ZITAT:
    „….. das kompromisslos freiheitliche Ur-Bürgertum sozusagen, fühlt sich heute in der AfD am wohlsten. ..“
    ZITAT ENDE.

    Dem kann ich zustimmen, wenngleich ich mir persönlich bei der AfD noch mehr „Bissigkeit“ wünsche.

    Und zwar „Bissigkeit“ bei der kläglichen Medien-Präsenz, wenn sie denn der AfD überhaupt einmal von den GEZ-Zwangs-Medien gnädigst „gewährt“ wird.

    Falsch verstandene bürgerliche Zahmheit, samtpfotiges Lavieren um den heißen Brei – wie es ein Herr Meuthen praktiziert, ist kontraproduktiv. Solche Leute schaden der Sache.

    Selbstbewusste Bürger sind die Stütze der Demokratie – wer sie vertritt, der/die hat das Recht dazu, „das Maul weit aufzumachen“. Und zwar weiter als bildungsferne marxistische Rotznasen-Politiker der totalitären schwarz-rot-grünen Destruktions-Parteien, die nichts leisten, sondern nur abkassieren.

  8. Unsere Pflaumen aus der Politik erlauben jetzt Friseurbesuche ohne Coronatest in meiner Stadt.
    Möbelhäuser müssen aber geschlossen bleiben.

    Daran erkennt man wieder einmal, dass die meisten unserer Politiker reif für die Klapsmühle sind!

  9. .
    .
    Grüne Ökofaschisten mit „Doppelmoral“
    .
    Wer von den normalen dt. Angestellten bekommt Tausende Euros Weihnachtsgeld aus Steuermitteln?

    .
    Grün angemalte Kapitalisten mit Ökofanatismus..
    .
    .
    Grünen-Weihnachtsgeld aus dt. Steuermitteln…..
    .
    2018: 6788,60 Euro
    2019: 9295,97 Euro
    2020: 7635,71 Euro

    .
    .
    Wohlgemerkt.. Sie produzieren nichts, stellen nichts her, transportieren nichts, schaffen keinen gesellschaftlichen Mehrwert und bedienen sich aber ganz dreist aus Steuermitteln..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Nebeneinkünfte
    .
    Annalena Baerbock und die Parteiboni:
    .
    Ein „blödes Versäumnis“

    .
    Annalena Baerbock hat es über Jahre „versäumt“, dem Bundestag ihre Weihnachtsgelder und Boni zu melden. Das könnte im Wahlkampf zum Problem werden.
    .
    Berlin – 25.220 Euro. So hoch ist der Gesamtbetrag, den Annalena Baerbock in den Jahren 2018 bis 2020 aus der Kasse der Bundespartei der Grünen erhalten hatte. Explizit handelt es sich um drei Beträge in Höhe von 6788,60 Euro (Weihnachtsgeld, 2018), 9295,97 Euro (Weihnachtsgeld und Bonus für das sehr gute Ergebnis bei der Europawahl, 2019) und 7635,71 Euro (Weihnachtsgeld und „coronabedingte Sonderzahlung“, 2020).
    .
    https://www.fr.de/politik/annalena-baerbock-parteiboni-bloedes-versaeumnis-gruene-nebeneinkuenfte-weihnachtsgeld-90656772.html

    .
    .

  10. Ebenso wie Arbeitnehmer, Rentner und Intellektuelle mit einem sozialen Gewissen der Arbeiterverräterpartei davonlaufen, laufen echte Wertebewahrer und die bürgerliche Mitte den sozialdemokratisierten Scheinchristen davon.

  11. „coronabedingte Sonderzahlung“
    von Politikern für Politiker gemacht, mir haben sie Ausweise ausgestellt, ich sei systemrelevant und durfte auch arbeiten, mehr noch als sonst.
    Von irgendeiner Sonderzahlung durfte ich leider nichts erhalten.

  12. Drohnenpilot 22. Mai 2021 at 11:51
    .
    .
    Grüne Ökofaschisten mit „Doppelmoral“
    .
    Wer von den normalen dt. Angestellten bekommt Tausende Euros Weihnachtsgeld aus Steuermitteln?
    .
    Grün angemalte Kapitalisten mit Ökofanatismus..
    .
    .
    Grünen-Weihnachtsgeld aus dt. Steuermitteln…..
    .
    2018: 6788,60 Euro
    2019: 9295,97 Euro
    2020: 7635,71 Euro

    Dank der Reformarbeit von Grünen und Rentenkürzerpartei unter Schröder/Fischer haben viele ehrliche Rentner solche Summe nicht einmal im ganzen Jahr.

    Und dafür haben sie sich ein Leben lang ausnützen lassen und sich zum Arbeits- und Zahlblödel für diesen „Staat“ gemacht.

    Dieses System ist von vorne bis hinter verfault und kann weg. Wer dafür noch Loyalität und Einsatz zeigt ist hochnaiv.

    Seit mir die Augen aufgegangen sind, wähle ich nicht länger Arbeiterverräter und Grüne, sondern nur noch „Rechts“.

  13. Ein herausragend guter Grundsatzartikel. Er hilft wesentlich bei der Einordnung von Begriffen und Parteien. Die CDU hat über Jahrzehnte die bürgerlichen Wähler gebunden und in den Parlamente deren Interessen verkauft und das alles für ein ein wenig Macht. Das darf nicht vergessen werden. Nie wieder CDU. Bürgerliche Werte von Freiheit und Verantwortung sind modern, sie waren es schon in der Antike und werden es auch in der Zukunft sein.

  14. Ein Großteil der AfD-Politiker waren vorher keine Politiker, sondern
    waren Bürger wie Du und Ich. Sie werden im Parlament erniedrigt,
    nicht an- bzw. zugehört, sie können Hinweisen, Berichtigen, Eingaben
    machen, alles wird ignoriert o. belächelt, zu guter Letzt einfach abgelehnt.
    So einfach läßt es sich regieren (Stimmenmehrheit der Alt-Parteien). Jeder
    Mist kommt durch. Auch die FDP macht mit. Wenn tatsächlich mal eine Zustimmung
    nötig wäre im Sinne der FDP, dann gibt es eine Endhaltung, ja nicht mit o. für
    die AfD stimmen. Eigentlich stimmt man nicht für eine Partei, sondern für die Sache.

  15. CDU und CSU sind linke Parteien. Merkel macht seit vielen Jahren grüne Politik. Natürlich immer zum Schaden Deutschlands. Somit regieren grüne mit. Beim Personal erkennt man es auch. Merkel, Söder, Laschet und andere sind tiefgrün.

  16. Laßt euch nicht täuschen. Die Werteunion gehört zur CDU. Damit sollen nur Wählerstimmen von der AfD geholt werden. Natürlich bleibt die CDU eine grüne Partei. Daher kann man nur AfD wählen, wenn eine konservative Politik gewollt ist.

    Sei schlau, wähl blau.

  17. Sehr guter Artikel, der mir ganz und gar aus dem Herzen spricht. Wer hätte das gedacht, dass „Kohls Mädchen“ diesen Staat bis zur Unkenntlichkeit umgestalten würde? Sie hat alles für sich vereinnahmt, was für den Machterhalt wichtig ist: Abschaffung der bürgerlichen Freiheitsrechte (Grundrechte) , Abschaffung der Ländermitsprache, Förderung des Denunziantentums, Umwandlung des Verfassungsschutzes in einen „Regierungsschutz“, Imlementierung ihrer hörigen Richter bis ins oberste Verfassungsgericht. Kurz Merkel ist höchst kriminell und gehört vor Gericht gestellt. Aber vor welches Gericht?

  18. # friedel_1830 22. Mai 2021 at 11:13
    Zitat: „Bitte nicht vergessen …. 1.) 20 Mio. GEZ-Rentner entscheiden jede Wahl.“

    Diese jetzige Rentnergeneration hat den Wandel in der CDU nicht begriffen, auch ist er denen egal, solage 5 Euro Rentenerhöhung kommen.

    Warte mal 10 Jahre ab, dann wird eine Generation Rentner, die die Schrecken der CDU-Merkel-Diktatur am eigenen Leibe erlebt haben. Die haben das bis dahin nicht vergessen. Aus dem Grund bin ich der Überzeugung, dass die nächste Rentnergeneration AfD wählt. Und wenn sich der Trend bei den jüngeren Menschen in Sachsen (29% wählen AfD) bundesweit durchsetzt, dann haben die alle parasitären Altparteien abgegessen. Mag sein, dass derzeit noch viele Kids die Grünen favoritisieren, wenn die aber erst die Lasten des grünen Irrsinns zu tragen haben und die Folgen zu spüren bekommen, dann wird sich deren Meinung schnell ändern. Einer muss nämlich die grüne Scheiße finanzieren.

  19. Massenimpfung als Grundlage zur Zurückerlangung der Grundrechte!
    Petition von 700.000 schon unterschrieben gegen diese medizinischen Zwangsmaßnahmen.

    Als nächstes kommt dann die Sterilisation für die weiße, widerspenstige Bevölkerung.
    Oder ist sie das vielleicht schon?

    Wer sich nicht sterilisieren lässt darf nicht mehr im Kaufhof einkaufen, nicht mehr in den Biergarten, nicht mehr in den Urlaub reisen.

  20. Von diesem Klüngel werden wir regiert:

    Die Kanzlerkandidatin lässt 38.000 EUR einfach unbemerkt verschwinden.
    Der Gesundheitsminister macht Maskenreibach, nachdem der Organ-Reibach versagte.
    Des anderen Kanzlerkandidaten Sohn ist kräftig im Maskengeschäft van Laak zugegen.
    Und Söder, der schlimmste Pandievollstrecker, der mithalf Deutschland in ein Gefängnis zu verwandeln, dessen Tochter tingelt unbekümmert durch Monaco bis runter an die Cote d’Azur.
    Dagegen ist die Kanzlerin direkt bescheiden, begnügt sich mit 4 Flaschen Wein.
    Und der Heiko macht unterdessen die Außenpolitik, rettet Israel, fest im Sattel mit Schutzweste und Vorlesemanuskript.

    Es würde nicht wundern, wenn die ganze Bande zum Oktoberfest im Bundeswehrflieger nach Dubai düste.

    Die alte Parole im Gepäck: Hurra wir leben noch!

  21. @ Irminsul 22. Mai 2021 at 12:32

    Guter Hinweis. Allerdings wachsen unten ganz viele Alis und Ayshes nach, die nicht mehr SPD, sondern. die Grünen wählen. Wenn sie nicht endlich eine eigene Kuffnucken-Partei stark machen…

  22. ich meine, die CDU ist gar nichts. Kann sein, dass Merkel eine Weltkommunistische Linie vertritt aber die Anderen vertreten nichts. Sie machen nur das was sie machen müssen um innerhalb der CDU Karriere zu machen. Eine Ausnahme wären lediglich Leute wie Söder, die jenseits von Merkel eigene Machtansprüche hätten. Und Söder wiederum geht es nur um Macht. Wenn das mit den Grünen geht, dann eben mit den Grünen, sonst mit der FDP.

  23. Eine Abgeordnete hat 38.000 €uro „vergessen“? Kleinigkeit, Schwamm drüber, in Flaschensammler-Währung sind das doch „nur“ 475.000 leere Bierpullen! – Warum soll sich die Politik nur einzelne Firmen unter den Nagel reißen, wenn sie die ganze Volkswirtschaft und die Bevölkerung noch dazu bekommen kann! Ist das noch Sozialismus oder schon Kommunismus?
    Apropos, unsere künftige rot-grüne Kanzlerin in Spe: das Namenskürzel ACAB, ist das Absicht oder Zufall? Sollte man vielleicht allen Staatsdienern auf die Dienstkleidung sticken lassen. Die würden sich bestimmt riesig freuen, besonders die Polizisten!

  24. @ Johannisbeersorbet 22. Mai 2021 at 12:01

    Ebenso wie Arbeitnehmer, Rentner und Intellektuelle mit einem sozialen Gewissen der Arbeiterverräterpartei davonlaufen, laufen echte Wertebewahrer und die bürgerliche Mitte den sozialdemokratisierten Scheinchristen davon.

    Scheint den Vertretern dieser Parteien aber gepflegt am A … äh… llerwertesten vorbeizugehen. Der Rückgang der Zustimmung läuft ja schon eine ganze Weile, und es ist schwer bis unmöglich vorstellbar, dass sie nicht wissen, warum. Sie tun trotzdem, was sie tun. Das Ziel, haufenweise Wählerstimmen abzugreifen, scheint eine ziemlich nachrangige Priotität zu haben.

    Ich sage ja nicht, dass es ihnen komplett egal ist, aber es kommt nah dran. Die Agenda durchzuziehen, ist wesentlich wichtiger als Wahlsiege und wenn diese Agenda dem blöden Stimmvieh nicht gefällt, dann soll sich das blöde Stimmvieh eben zu anderen Parteien verpissen – uns doch egal! Das ist übrigens gar nicht so schwierig nachzuvollziehen. Stimmenverluste hauen ohnehin nur minderwertige Hinterbänkler vom Fresstrog weg, diejenigen, die ein bisschen was zu melden haben, stehen so weit oben auf der Liste, dass es immer langt.

    Dennoch ist das Gemecker „Denen geht’s doch nur um Wählerstimmen“ nicht totzukriegen. Tatsächlich wäre das sogar nicht einmal schlimm, wenn es darum ginge, aber es ist ganz offensichtlich nicht der Fall!
    Denn es wäre gerade für die CDU sehr einfach, mit typischem AfD-Gerede (das die CDU – einschließlich Angela Merkel – während ihrer Oppositionszeit fast wortwörtlich gleich draufhatte) haufenweise gefrustete Konservative anzuziehen und einen fulminanten Wahlsieg einzufahren.

    Wollen sie aber nicht. Lieber nehmen sie in Kauf, Juniorpartner der Grünen zu werden (CDU) oder gar an der 5-Prozen-Hürde abzuprallen (SPD).

  25. @ Kalle 66 22. Mai 2021 at 13:54:
    Apropos, unsere künftige rot-grüne Kanzlerin in Spe: das Namenskürzel ACAB, ist das Absicht oder Zufall?

    Ich habe mir überlegt, ob sie dafür nicht zu alt ist. Sieht aber knapp nicht so aus. Das Kürzel gibt es offensichtlich schon seit den 1920er Jahren, war aber lange Zeit nur unter Kriminellen verbreitet, zum Beispiel als Gefängnis-Tätowierung.

    Laut englischer Wikipedia fand es seit den 1980ern Einzug in „Anti-Establishment“-Bewegungen, zuerst in Punk- und Skinhead-Kreisen. Frau Baerbock ist 1980 geboren, ihre Eltern müssten also zur Avantgarde gehört haben, obwohl Deutschland bei so etwas immer eher ein paar Jahre hinterherhinkt. Auch der Musiktitel, mit dem es in breiteren Kreisen bekannt wurde, stammt von 1982, das war zu spät. Ich tendiere daher eher dazu, dass es keine Absicht war.

  26. aus der „Einbürgerungsrede“
    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2021/05/210521-Einbuergerungsfeier.html

    Eines sollten wir uns aber immer wieder in Erinnerung rufen: Dass Deutschland nach dem Krieg so schnell zu neuem Wohlstand kam, dazu haben diese „Gastarbeiter“ ganz entscheidend beigetragen. „Wir sind in diesem Haus keine Gäste, wir haben es selbst mit gebaut“, sagte mir kürzlich eine engagierte Deutsche mit türkischen Wurzeln. Daran zu erinnern, ist mir gerade in diesem Jahr, in dem die Unterzeichnung des Anwerbeabkommens mit der Türkei sechzig Jahre zurückliegt, ein Anliegen. Auch das hat unser Land verändert: Die fast drei Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln, die zu uns gehören usw.
    —–
    Wenn Deutschland ein Einwanderungsland ist, warum gibt es dann keine
    Einwanderungsbestimmungen?

  27. .

    An: Irminsul 22. Mai 2021 at 12:32 h

    .

    ( # friedel_1830 22. Mai 2021 at 11:13
    Zitat: „Bitte nicht vergessen …. 1.) 20 Mio. GEZ-Rentner entscheiden jede Wahl.“

    Diese jetzige Rentnergeneration hat den Wandel in der CDU nicht begriffen, auch ist er denen egal, solage 5 Euro Rentenerhöhung kommen.

    Warte mal 10 Jahre ab, dann wird eine Generation Rentner, die die Schrecken der CDU-Merkel-Diktatur am eigenen Leibe erlebt haben. Die haben das bis dahin nicht vergessen. Aus dem Grund bin ich der Überzeugung, dass die nächste Rentnergeneration AfD wählt. Und wenn sich der Trend bei den jüngeren Menschen in Sachsen (29% wählen AfD) bundesweit durchsetzt, dann haben die alle parasitären Altparteien abgegessen. Mag sein, dass derzeit noch viele Kids die Grünen favoritisieren, wenn die aber erst die Lasten des grünen Irrsinns zu tragen haben und die Folgen zu spüren bekommen, dann wird sich deren Meinung schnell ändern. Einer muss nämlich die grüne Scheiße finanzieren. )

    Und die Antwort darauf von: alles-so-schoen-bunt-hier 22. Mai 2021 at 13:05 h

    ( @ Irminsul 22. Mai 2021 at 12:32

    Guter Hinweis. Allerdings wachsen unten ganz viele Alis und Ayshes nach, die nicht mehr SPD, sondern. die Grünen wählen. Wenn sie nicht endlich eine eigene Kuffnucken-Partei stark machen… )

    _______________________________________

    .

    Beides gelesen; gute Gedanken; Zustimmung: Friedel

    .

  28. Eine Partei die
    – eine Altkommunistin seit vielen Jahren gottgleich huldigt
    – die Steuerhöchstsätze fordert, dabei Grenzen nicht schützen und Sicherheit nicht gewährleisten kann
    – die die Energiewirtschaft trotz Höchstpreise derart auf den Kopf stellt, daß ein blackout nur noch eine Frage der Zeit ist
    – die demokratisch legitime Wahlen rückgängig macht
    – die den VS gegen demokratisch legitimierte Oppositionsparteien willfährig agieren lässt
    – die gesunde Menschen nach der Arbeit wegschließt
    – die jedoch Arbeiten in allen Schikanen und Varianten zulässt
    – die gesunde Kinder testen lässt, bis sie endlich „positiv“ sind
    – die gesunde, getestete Kinder in der Schule sogar auf dem Schulhof unter Masken zwingt
    – die fordert, gesunde Kinder mit Gift zu impfen
    – die jeden Wissenschaftler, der ihren beiden Rasputins widerspricht, als „Leugner“ oder „Pseudowissenschaftler“ diffamiert
    – die selbst in korrupter Weise an den unsäglichen Masken verdient
    ist ganz sicher viel mehr als ein Bürgerschreck, nämlich verfassungsfern bis kriminell-extremistisch.

  29. LINKE IN DER REGIERUNG

    „Aufregung im Bundestag Antifa-Anstecker:
    Kubicki rügt Linken-Politikerin – dann geht der Ärger erst richtig los“

    Die Grüne, Kurdin, Rechtsanwältin Canan Bayram aus der Türkei,
    Ex-Betreuerin der Oranienplatzneger, äh -besetzer usw. wirbt
    ebenfalls für die Antifa – Sept. 2019, Video rd. 2 Min., (zuvor Werbung)
    https://www.stern.de/politik/deutschland/antifa-anstecker–kubicki-ruegt-linken-politikerin-renner—dann-geht-der-aerger-erst-richtig-los-8927718.html

    AN DEN OBERSTEN MACHTHEBELN DEUTSCHLANDS
    Kommunisten, Trotzkisten u. Maoisten

    Die FDJ & Stasi sitzen seit Jahren im Bundestag & Kanzleramt: Merkel.
    Petra SED-Pau, seit 2006 Bundestagsvizepräsidentin. Die grüne
    Habgier- u. Verbotsparteigenossin C. Roth seit 2013 Vizepräsi
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sident_des_Deutschen_Bundestages#Mitglieder_des_Pr%C3%A4sidiums

    SALAMITAKTIK
    Merkel erklärt ihre trotzkistische Taktik, auf dem 3. Öko, äh
    Öku Kirchentag, der grünen Kommunistin Luisa Neubauer:
    Merkel betonte in der Diskussion: Wenn man die Menschen nicht für den Klimaschutz gewinne und sie bei der Umsetzung nicht mitnehme, könne dies auch dazu führen, dass irgendwann die Klimaleugner die Mehrheit hätten – was sie auf keinen Fall wolle.
    +https://www.hessenschau.de/politik/merkel-zu-neubauer-beim-kirchentag-verstehe-ihre-enttaeuschung-ueber-klimapolitik-aber-,kirchentag-merkel-neubauer-klima-100.html

    Nach eigenem Verständnis vertrat Trotzki die ursprünglichen, international ausgerichteten leninschen Lehren der russischen Oktoberrevolution im Gegensatz zur späteren Verdrehung durch den Stalinismus (Sozialismus in einem Land).
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Trotzkismus
    Eine unter anderem von trotzkistischen Bewegungen verwendete Methode ist jene des „Entrismus“, der offenen oder verdeckten Mitarbeit in Parteien und Organisationen. Ziel kann dabei sein, die eigene Ideologie zu verbreiten, Mitglieder zu gewinnen, den Kurs der Organisation zu verändern, in Zeiten der Marginalisierung beziehungsweise des Verbots revolutionärer Organisationen nicht vollständig vom politischen Geschehen isoliert zu sein oder eine legale politische Arbeitsmöglichkeit zu haben.

    Entrismus ist eine von verschiedenen kommunistischen, vor allem von trotzkistischen Organisationen angewandte Taktik des gezielten (mitunter heimlichen) Eindringens in Organisationen, vor allem in Parteien der Arbeiterbewegung, seltener anderer sozialer Bewegungen. Ziel kann dabei sein, von innen heraus Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen, die eigene Ideologie zu verbreiten, Mitglieder zu gewinnen, den Kurs der Organisation zu verändern oder auch in Zeiten der Marginalisierung beziehungsweise des Verbots revolutionärer Organisationen nicht vollständig vom politischen Geschehen isoliert zu sein („Überwinterungs-Entrismus“) oder eine legale politische Arbeitsmöglichkeit zu haben…
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Entrismus

  30. Nuada 22. Mai 2021 at 14:26
    @ Johannisbeersorbet 22. Mai 2021 at 12:01

    Ebenso wie Arbeitnehmer, Rentner und Intellektuelle mit einem sozialen Gewissen der Arbeiterverräterpartei davonlaufen, laufen echte Wertebewahrer und die bürgerliche Mitte den sozialdemokratisierten Scheinchristen davon.

    Scheint den Vertretern dieser Parteien aber gepflegt am A … äh… llerwertesten vorbeizugehen. Der Rückgang der Zustimmung läuft ja schon eine ganze Weile, und es ist schwer bis unmöglich vorstellbar, dass sie nicht wissen, warum. Sie tun trotzdem, was sie tun. Das Ziel, haufenweise Wählerstimmen abzugreifen, scheint eine ziemlich nachrangige Priotität zu haben.

    Ich sage ja nicht, dass es ihnen komplett egal ist, aber es kommt nah dran. Die Agenda durchzuziehen, ist wesentlich wichtiger als Wahlsiege und wenn diese Agenda dem blöden Stimmvieh nicht gefällt, dann soll sich das blöde Stimmvieh eben zu anderen Parteien verpissen – uns doch egal! Das ist übrigens gar nicht so schwierig nachzuvollziehen. Stimmenverluste hauen ohnehin nur minderwertige Hinterbänkler vom Fresstrog weg, diejenigen, die ein bisschen was zu melden haben, stehen so weit oben auf der Liste, dass es immer langt.

    Dennoch ist das Gemecker „Denen geht’s doch nur um Wählerstimmen“ nicht totzukriegen. Tatsächlich wäre das sogar nicht einmal schlimm, wenn es darum ginge, aber es ist ganz offensichtlich nicht der Fall!
    Denn es wäre gerade für die CDU sehr einfach, mit typischem AfD-Gerede (das die CDU – einschließlich Angela Merkel – während ihrer Oppositionszeit fast wortwörtlich gleich draufhatte) haufenweise gefrustete Konservative anzuziehen und einen fulminanten Wahlsieg einzufahren.

    Wollen sie aber nicht. Lieber nehmen sie in Kauf, Juniorpartner der Grünen zu werden (CDU) oder gar an der 5-Prozen-Hürde abzuprallen (SPD).

    Ja, da ist was dran. Das ganze Parlamentstheater und Demokratiegefasel ist anscheinend nur Show. In Wahrheit führen die uns einen Taschenspielertrick vor, oder wie man früher in der vom Jiddischen abgeleiteten rotwelschen Gaunersprache sagte: Die „ziehen einen Masematten mit uns ab“, d.h. lenken geschickt mit nebensächlichem Getue und Gemache von der eigentlichen Gaunerei ab.

    Früher war ich mal voll überzeugt vom System. Mindestens genau so jakobinerhaft eifernd systemtreu wie die heutigen naiven Schafe. Mittlerweile halte ich die alle für xxxdarf ich nicht sagenxxx.

    Nur soviel: Für dieses System Null Achtung, Null Respekt, Null Loyalität und Null Einsatz. Auf Deusenlan ist gesch…..

  31. Die CDUCSU und SPD als Groko hatte Ihre Chance und hat Sie grottenschlecht an die Wand gefahren und wollen bis heute nicht kapieren , dass Sie nie wieder einen Fuß auf den Boden bekommen werden . Diese Volksverräter – Parteien i. V . mit den Grünen sind absolut nicht mehr wählbar ! Darum ist es besser , diese Parteien hier einfach keinen Raum mehr zu geben …. ! Sie haben keine Relevanz für unsere Zukunft … oder möchte dich noch irgendjemand von solchen Verbrechern vertreten lassen ???

  32. Haremhab 22. Mai 2021 at 12:39
    70 Migranten erreichen spanische Exklave Melilla

    https://www.welt.de/politik/ausland/article231300995/Melilla-70-Migranten-erreichen-ueber-Marokko-spanische-Exklave.html

    —————————————————————
    Alle kommen nach Europa. Politiker wollen es so. Immer gegen unseren Willen.

    Es funktioniert, solange genug Blödel da sind, die dafür arbeiten und zahlen, oder sich mit Flaschensammlerrenten bescheixen lassen.

  33. C.Jahn ist hier ein sehr treffender Arikel gelungen, die Unionsparteien sind der Steigbuegelhalter der Deutschland shreddernden Gruen-Linken, haben D von einer der grossen Exportnationen mit intakter Bevoelkerungsstruktur, Kultur, Sicherheit auf den Strassen usw.
    zu einem Fall fuer die Psychatrie als Multikultishithole umgewandelt, wo die Hysterie, Unverstand, Schreihaelse den Ton angeben und sie mit Sicherheit auf der Stecke bleiben, wenn keine grundlegende Politwende 180 Grad erfolgt.

  34. „Eines sollten wir uns aber immer wieder in Erinnerung rufen: Dass Deutschland nach dem Krieg so schnell zu neuem Wohlstand kam, dazu haben diese „Gastarbeiter“ ganz entscheidend beigetragen. „Wir sind in diesem Haus keine Gäste, wir haben es selbst mit gebaut“, sagte mir kürzlich eine engagierte Deutsche mit türkischen Wurzeln. Daran zu erinnern, ist mir gerade in diesem Jahr, in dem die Unterzeichnung des Anwerbeabkommens mit der Türkei sechzig Jahre zurückliegt, ein Anliegen. Auch das hat unser Land verändert: Die fast drei Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln, die zu uns gehören usw.“..

    Wenn bei mir jemand ein Haus „mitbaut“, ist er ein bezahlter ARbeiter, von dem ich nicht erwarte, dass er nach Fertigstellung des Hauses bei mir einzieht. Auch von einem Klempner erwarte ich nach getaner ARbeit und erledigter Bezahlung (und bezahlt wurden sie!), dass er wieder geht, anstatt es sich dauerhaft in meinem Wohnzimmer einzurichten. Erstens.

    Zweitens: Der Beitrag zwischem den Schubkarren-Schiebern und Sand-Schauflern und den Architekten und Ingenieuren sollte nicht ignoriert werden. Meine Putzfrau kann nicht kommen und sagen, sie hätte errheblichen Teil am Gelingen meines Haushalts und meiner Familie, dazu ist ihre Rolle einfach nicht wischtig genug.
    Drittens und letztens: Die ersten Türken kamen 1961. Sie waren Deutschland im Rahmen eines NATO-Deals von den Amis aufgezwungen worden. Da stand hier schon alles, öffentliche Straßen, Schulen, Medizin, Handel, Gerichtsbarkeit. In meiner Heimatstadt gab es keine einzige Ruine mehr, soviel ich weiß in den meisten anderen Städten, auch den ganz zerbombten, ebenfalls nicht. Das ist eine einmalige Leistung des deutschen Volkes und vor allem seiner Frauen. Die Wirtschaft blühte, und es wurde Hilfsarbeiter gebraucht. DAS war die Rolle der Türken. Und dafür wurden sie bezahlt. Wir schulden denen garnix.
    Also nix mit Maul aufreißen und auf dem Sofa Platz nehmen wollen.

  35. Sauber analysiert u. interpretiert. : Gehts um die effektive Opposition – die Strategie, Taktik Rafinesse…
    Parlamentarisch u. außerhalb des Parlaments : Der erste Sprecher, Herr Meuthen vergnügt sich mit Brüsseler Kakaobohnen, ist nicht mehr wichtig, fällt aus : Einzelkämpfer u. Anfänger landen im links- grün- islamischen Suppentopf : Netzwerk fehlt !
    These : Wir werden auf ideologischer Ebene angegriffen, diffamiert : wir antworten mit Erzählungen, Berichten, Kommentaren.
    Die ideologische Argumentation u. Agitation !! gegen die Etablierung des Politischen Islam – eine totalitäte Struktur – beispielgebend für totalitäre Herrschaft : keine Terminologie, Begrifflichkeit, Gliederung – nichts : an Otto u. Achmed, die nichts verstehen, richten sie keine Stimme – sie werden auch keine Stimme von ihnen bekommen !

  36. Das Foto ist eine Zumutung.
    Fett und selbstzufrieden grinsende Plunze im roten Einheitsblazer.WÜRG.

  37. Merkel mit ihrer infamen Politik gegen D Interessen gehoert als Belohnung, was sie hinterlaesst
    in eine geschlossene Psychatrie mit Gittern an den Fenstern.
    So ein Fall, dass mit Hilfe von Millionen uns feindlich gesinnter Mosleme Land, Kultur, Zukunft ruiniert ist, ein prosperierendes Land von Innen ausgehoehlt wurde, duerfte einmalig in der Geschichte als solche sein,
    vor allem dass die Bevoelkerung,durch Dekatenz und Brainwash sich konditionieren liess, diese Tragik auch noch zu beklatschen.

  38. Das Endziel der (ehemaligen) ‚CDU‘ ist heutzutage die Errichtung einer sozialistischen Diktatur in Westeuropa. Diese Partei gehört also gemäß geltendem Recht wegen klar erwiesener Verfassungsfeindlichkeit verboten.

  39. Update, 22. Mai, 12.15 Uhr: Merkel mahnt bei Corona Verantwortungsbewusstsein an

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) hat angesichts der Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den wiedergewonnenen Freiheiten aufgerufen.

    „Jetzt, Ende Mai, nach 15 Monaten und einer schweren dritten Welle, haben wir endlich viele Gründe, optimistisch zu sein; vor allem natürlich, weil die Impfkampagne jetzt mit so viel Schwung läuft. Aber besiegt haben wir das Virus noch nicht“, sagte sie in ihrer am Samstag im Internet veröffentlichten wöchentlichen Videobotschaft.

    „Täglich gibt es Tausende von Neuansteckungen, und täglich sterben auch Menschen an Corona.“ Neue Virusvarianten müssten sehr wachsam beobachtet werden, sagte Merkel. „Es bleibt daher unsere gemeinsame Aufgabe, mit Freiheiten auch verantwortungsvoll umzugehen und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Schutz und Achtung der Würde jedes einzelnen Menschen sind mit sehr gutem Grund in unserem Grundgesetz unantastbar festgeschrieben.“
    https://www.tag24.de/thema/coronavirus/coronavirus-liveticker-merkel-ruft-bei-lockerungen-zu-verantwortungsbewusstsein-auf-1452019

    Bislang lief es so: Man läßt sich impfen, um sich gegen Krankheiten
    durch Zeckenbisse oder Malaria oder oder zu schützen.

    Jetzt soll man sich plötzlich impfen lassen, um andere, bzw.
    die Volksgemeinschaft zu schützen, ob einem die
    Gen-Impfung schadet oder nicht.

    Das Individuum zählt nicht mehr viel. Sondern alles für die faschistische
    oder kommunistische Gemeinschaft oder eine andere Idee:
    AfD-Haß, Xenophilie, Umvolkung, Klimarettung…

    Merkel kennt es nicht anders. Alles für die DDR lernten sogar schon
    Kindergartenkinder. Danach alles für die sozialistischen Brudervölker.

  40. Nuada 22. Mai 2021 at 14:26

    Nuada, du weißt, dass ich mir alle Fragen, die Du beantwortest im Prinzip zeitlebens immer auch selbst schon gestellt habe. Diese Fragen sind ja auch so einfach und evident, dass ich eigentlich davon ausgehe, dass die sich jeder selbst schon gestellt hat. Denn natürlich muß man sich z.B. fragen, warum Parteien nicht mehr am Wichtigsten interessiert sind, an Wahlprozenten.

    Also niemand vertritt mehr eigene Interessen. Politische Parteien nicht das Interesse des Stimmenanteils. Aber darüber hinaus Wirtschaftsverbände nicht mehr das Interesse von Umsatz und Gewinn.
    Was besonders bei Corona nun auf die Spitze geht.

    Jedem hier auf PI (außer vielleicht @klimbt und Ich2 usw.)ist ja klar, dass Systm-Politiker ehrlose, korrupte Kreaturen sind und die verzichten (insbesondere die SPD) seit Jahrzehnten auf Stimmen, wobei sie selbst durch eine korrupte populistische Politik mehr davon bekommen können. Diese korrupten Kreaturen sollen etwa wegen Werten und Prinzipien auf Stimmen und damit Versorgungsposten verzichten?
    Mit Sicherheit nicht.
    Es ist aber sicher nicht so, das die alle eingeweiht sind, sondern die Nicht Eingeweihten sind einfach gleichgeschaltet und wissen was von Ihnen verlangt wird. Machen sie mit, so besteht wenigstes die Chance auf einen verbliebenen Restposten am Schweinetrog, sonst gibts gar nichts.

    Nun kann man freilich nicht entscheiden, ob die Spitze Kommandos erhält (die dann an die Basis weiter „vermittelt“ werden) oder aus „Prinzipien“ handelt. Aber das ist ja unwahrscheinlich. Denn dann würde die Spitze freiwillig gegen das Prinzip von Politik handeln.

    Erkannt habe ich das immer (und jeder andere doch wohl auch), aber ich habe mir immer gesagt, das ist nicht geplant, das hat sich so aus deren dreckigem Charakter so ergeben. Sie bereichern sich am Volk und da kommen sie eben auf HartzIV statt auf andere Lösungen. Sind sie erstmal bei HartzIV, dann machen sie mit dem HartzIV-Staat weiter. Da wissen sie wie sie sich ausbeuterisch bedienen können und müssen kein Risiko durch anderweitige Politik eingehen.

    Aber man kann natürlich auch sagen, dass die Linie verordnet ist. Das wär dann die Verschwörung.

    Aber worauf ich jetzt zusätzlich hinaus will. Es ist ja auch schon länger so, dass auch die Wirtschaft jeden Irrsinn mitmacht und keine eigenen Interessen mehr formuliert. Z. B. bei Energiewenden, bei der Umkrempelung der Autoindustrie, beim „Klimawandel“ usw.

    Und der Vogel wird nun eindeutig bei Corona abgeschossen: Wirtschaftsverbände fordern nicht etwa „Lockerungen“ für ihr eigenes Geschäft, sondern beten quasi im vorauseilenden Gehorsam jede Zwangsmaßnahme zur Abwürgung des Geschäfts ihrer Mitglieder voraus.
    D.h. Verbandsvertreter fordern nicht etwa „Lockerungen“, damit mehr Geschäft entsteht, sondern bekommen einen Angang, wenn sie restriktive Maßnahmen fordern die jedes Geschäft abwürgen.

    Also niemand vertritt mehr eigene Interessen. Politische Parteien nicht das Interesse des Stimmenanteils, Wirtschaftsverbände nicht mehr das Interesse von Umsatz und Gewinn.

    Es ist alles komplett irre auf den Kopf gestellt. Ob das noch damit erklärbar ist, dass das alles „freiwillig“ um sich greift? Zumindest ist es ja wirksam von oben erzeugt.

  41. INGRES 23. Mai 2021 at 03:47

    Kürzer: Politische Parteiführungen und Einzelhandelsverbände ruinieren die eigenen Leute. Im Grunde genommen sich selbst. Aber die Spitze noch nicht, da die Spitze die den Ruin nach unten verordnet ihre Tantiemen für das Verordnen einstreicht (nicht für Inhalte), bis keine Tantiemen mehr erwirtschaftet werden können. Was bald kommen wird.

  42. INGRES 23. Mai 2021 at 04:08
    INGRES 23. Mai 2021 at 03:47

    Und mit Blick auf den Kollegen @Barackler muß ich sagen, dass die Nagelprobe dann spätestens gekommen ist, wenn die IG Metall nicht einmal populistisch für ihre Beschäftigten eintreten wird.

    Populistisch eintreten bedeutet dabei, dass man nicht einmal in unverschämten Ton Forderungen stellen wird, wie man es sonst immer in Lohnrunden gemacht hat. Oder wenn gar der Beamtenbund freiwillig zurückstecken wird, wenn es für ihn auch Abstriche geben sollte.

  43. Nuada 22. Mai 2021 at 14:26

    Denn es wäre gerade für die CDU sehr einfach, mit typischem AfD-Gerede (das die CDU – einschließlich Angela Merkel – während ihrer Oppositionszeit fast wortwörtlich gleich draufhatte) haufenweise gefrustete Konservative anzuziehen und einen fulminanten Wahlsieg einzufahren.

    Da muß ich Dir zur Hälfte widersprechen. Ich will meinen Widerspruch aber nicht auf die „Funktion“ der AfD beziehen (das will ich offen lassen) . Aber doch hinsichtlich der Qualität der AfD erheben. Was Du schreibst mag für den Meuthen-Flügel gelten. Aber es gilt nicht für Spaniel, nicht für Braun, nicht für Curio. Aber der Widerspruch innerhalb der AfD ist halt da. Und auch Curio und Höck verfallen manchmal in typidsch politische Verhaltensmuster. Aber da bin ich mir eben nicht klar, ob so was wie ich (also das rein natürliche) überhaupt innerhalb der nun mal existierenden Etikette zum Zuge kommen könnte. So will ich es mal sagen.

Comments are closed.