Annette Rinn (2.v.r.) und Thorsten Lieb (1.v.r., beide FDP) halten zu Beginn der Pressekonferenz des "Ampel-Plus"-Bündnisses in Frankfurt am Freitag Exemplare des Koalitionsvertrags 2021-2026 mit dem Motto "Ein neues Frankfurt gestalten" in den Händen.

Von WOLFGANG HÜBNER | Die nach der Kommunalwahl vom 14. März neugebildete Koalition in Frankfurt am Main aus Grünen, SPD, FDP und Volt will die pendlerreichste Stadt Deutschlands bis 2035 „klimaneutral“ machen. Was immer dabei herauskommen und was auch immer das für die Einwohner der Finanzmetropole bedeuten wird – eines hat die neue Koalition schon erreicht: Sie ist trotz der FDP-Beteiligung absolut FDP-neutral! Denn die Lindner-Partei hat sich für einige Posten im Magistrat so vollständig an ihre Partner verkauft, dass sie einmal mehr glänzend ihrem traditionellen Ruf als „Umfallerpartei“ gerecht geworden ist.

Hat die FDP vor der Wahl noch dokumentiert gefordert, die Zahl der hauptamtlichen Dezernenten zu begrenzen, trägt sie jetzt deren millionenteure Vermehrung mit, weil sie selbst davon profitiert. Hat sich die FDP vor der Wahl noch ganz besonders als Kritikerin des AWO-Skandals und dem darin tief verwickelten SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann profiliert, hat sie gleich nach der Koalitionsbildung einen Antrag der nun oppositionellen CDU abgelehnt, Feldmann möge sein Amt bis zur Klärung der gegen ihn erhobenen Vorwürfe ruhen lassen. Und hat sich die FDP vor der Wahl energisch dagegen eingesetzt, eine idiotische Straßensperrung am Mainufer zu beenden, macht sie dafür nun den Weg endgültig frei.

Das mag für glücklicherweise nicht in Frankfurt lebende Zeitgenossen alles nicht weiter wichtig sein. Es gibt jedoch einen deutlichen Hinweis darauf, was von einer FDP vor und nach der Bundestagswahl im Herbst zu erwarten sein dürfte. Wer also Frust über CDU/CSU oder AfD mit einer Stimmabgabe für die Lindner-Partei abzureagieren plant, sollte sich das noch einmal sehr gut überlegen. Übrigens hat in Frankfurt die FDP als Mehrheitsbringer für Grüne und SPD auch dafür gesorgt, dass die künftige Frankfurter Bürgermeisterin und Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg ein politisches Comeback feiern darf.

Ganz richtig: Eskandar-Grünberg, das ist die grüne Dame aus dem Iran, die einst aufmüpfigen deutschen Bürgern beschied, sich doch gefälligst eine andere Heimat auf der Welt zu suchen. Mein persönlicher Tipp: Besuchen Sie Frankfurt noch bevor es klima-, deutsch- und geschlechtsneutral gemacht wird. Schon bald kommen Sie nämlich nur noch im Fahrrad, mit Impfausweis und Genderdiplom über die Stadtgrenze ins Paradies der schönen neuen linksgrünen Welt am Main!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Ich wohne in der Nähe von Frankfurt, allerdings an der Oder, nicht am Main. Man müsste mir schon sehr viel Geld bieten, um mich zu überreden, dieses shit hole zu besuchen. Allerdings werde ich noch vor der Bundestagswahl, auch mein geliebtes Ossiland verlassen, oder besser gesagt flüchten. Ein Deutschland, wo Israelfahnen, auf offener Straße, ungestraft verbrannt werden, ist nicht mehr mein Land und die Bürgergrundrechte vom Parlament abgeschafft werden, ist nicht mehr mein Land.

  2. Was für ein zum Fremdschämen peinliches Bild da oben. Acht Figuren, deren Propagandagläubigkeit, Dressurniveau und mangelnde Denkfähigkeit man von Weitem ansieht.

  3. […] Mein persönlicher Tipp: Besuchen Sie Frankfurt noch bevor es klima-, deutsch- und geschlechtsneutral gemacht wird […]

    Und das nach Möglichkeit nur zu den normalen Tageszeiten, da es sonst in vielen Gegenden Frankfurts, eigentlich des gesamten Rhein-Main-Gebietes, ziemlich gefährlich werden kann.
    Selbst im früher mondänen Wiesbaden sollte man sich von vielen Strassen inzwischen fernhalten.

  4. @ Alter Ossi 22. Mai 2021 at 13:58

    Schade, schade um jeden aufrechten Deutschen hier! Bitte unterscheide zwischen Land, Nation auf der einen und Staat auf der anderen Seite. Dieses Konstrukt kann nur dann wieder zum Wohle der Deutschen geändert werden, wenn genug Landsleute das wollen!

  5. FFM kommt gleich hinter Bürlün als größtes Drecksloch . Deutschneutral dürfte Krankfurt jetzt fast schon sein , denn die verbliebenen Deutschen haben sich alle ins Umland verzogen . Deshalb ist jeden Tag Verkehrschaos rund ums Frankfurter Westkreuz , weil die fleißigen Deutschen jeden Tag zur Arbeit fahren um diesen Irrsinn zu finanzieren . Wie sie das dann „Klimaneutral“ schaffen werden bleibt abzuwarten.

  6. Das Gruselkabinett auf dem Titelbild zeigt doch eigentlich schon mal ganz deutlich, wo die Reise hingeht: nach links, Richtung Abgrund. Klimaneutral, egal zu welchem Datum, ist ohnehin Schwachsinn, das wäre noch nicht mal zu erreichen bei totaler Deindustrialisierung. – Die neue Stadtregierung sollte sich vielleicht besser „Ampel Minus“ („Volt“ was für ein sch… Namen, wo bleibt da die Ökologie?) nennen und eine Partnerschaft mit Pjöngjang anstreben.

  7. Klimaneutral ist immer gut!

    Ich bin auch dafür, das Klima Gender gerecht zu verteilen und die Benachteiligung der Neger endgültig zu beenden.

    Der Klimaschutz ist wichtig und es ist lebensnotwendig, die katastrophale Temperaturerhitzung durch das menschgemachte Klima Killergas sofort zu beenden.

    Ich bin für einen bedingungslosen Kampf gegen die Plattentektonik und Vulkanismus. Rettet Tuvalu!

  8. Diedrich 22. Mai 2021 at 14:14
    FFM kommt gleich hinter Bürlün als größtes Drecksloch . Deutschneutral dürfte Krankfurt jetzt fast schon sein , denn die verbliebenen Deutschen haben sich alle ins Umland verzogen . Deshalb ist jeden Tag Verkehrschaos rund ums Frankfurter Westkreuz , weil die fleißigen Deutschen jeden Tag zur Arbeit fahren um diesen Irrsinn zu finanzieren . Wie sie das dann „Klimaneutral“ schaffen werden bleibt abzuwarten.

    Selbst bis ins letzte Kuhkaff hinein ob auf der hessischen Seite am Rand des Spessarts, im Odenwald und bis zum Lahn-Dillkreis und selbst bis Fulda explodieren die Preise für Bauland, wo noch vor 25-30 Jahren selbst die Gemeinden jahrelang brauchen, um billige Baugrundstücke überhaupt loszukriegen und jung Leute, Arbeitnehmer und Familien anzulocken.
    Wer auch nur halbwegs Bonität besitzt, nimmt inzwischen die Beine in die Hand und haut ab aus Frankfurt/Offenbach.

  9. Wahlbetrug muß endlich ein Straftatbestand werden oder heißt es etwa im GG „alle Gewalt geht vom betrogenen Volke aus“?

    Die Parlamentssitze bzw. Ratssitze müßten dann auf die betrogenen Kläger übergehen und bei mehr Klägern unter diesen verlost werden.

  10. Der boese Wolf
    22. Mai 2021 at 14:07

    alles-so-schoen-bunt-hier
    22. Mai 2021 at 14:07

    Cccfrr

  11. Die FDP ist eben nicht das Zünglein an der Waage, sondern das Zünglein an der Vagina.

  12. FFM war schon vor 40 Jahren Shithole, damals sogar führend vor Berlin.

    Die Lindner-FDP ist spätestens seit der Kniefall-Entschuldigungs-Rede im BT nach dem Putsch in Thüringen mausetot.

    Ein von der Leine gelassener Kubicki mit ein paar klugen, studierten, langbeinigen Schönheiten, wovon es einige in der Partei gibt, könnte vielleicht etwas daran ändern.

  13. Der boese Wolf
    22. Mai 2021 at 14:07

    alles-so-schoen-bunt-hier
    22. Mai 2021 at 14:07

    Zweiter Versuch, Sorry.
    Es geht noch weiter östlich, fernöstlich, südasienöstlich.
    Ich gebe zu, es sieht ein bisschen nach Fahnenflucht aus. Nachdem ich 1989, aktiv an den revolutionären Ereignissen beteiligt war, bin ich der Meinung, jetzt sind mal andere dran. Nach 45 Jahre Arbeit und einer gewonnenen Revolution, habe ich keine Lust mehr im Grünen Khmer Land zu leben. I

  14. Also doch, wie immer!

    Aber nicht Umfallerpartei sondern eher Wählerbetrugsverein.
    Erst dem Wähler hoch und heilig was versprechen und
    dann um der Pfründe willen diese Versprechen brechen.
    Da muß sich der Frankfurter FDP-Wähler ja gehörig an der
    Nase herum geführt fühlen.
    Es wundert, daß die vorrangig zur besitzenden Klasse
    gehörenden Wähler sich solche Manöver gefallen lassen.

    Was sagt eigentlich Herr Lindner mit seinen hehren Absichten
    dazu????

  15. .
    .
    Grüne wollen Kurzstreckenflüge abschaffen
    .
    pädo-Grünes verlogenes Drecksgesidel..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Auswertung von Abgeordneten-Reisen
    .
    Liste zeigt: Die Grünen sind die größten Vielflieger im Bundestag

    .
    Die Grünen betonen stets, wie wichtig der Klimaschutz für sie ist. Beim Reisen mit dem Flieger sind ihre Bundestagsabgeordneten aber ganz vorne mit dabei. Das zeigt eine neue Auswertung.
    .
    Eine Liste der Auslandsreisen der Abgeordneten im Bundestag, über die die „Bild-Zeitung“ berichtet, zeigt demnach: Die Grünen sind die Partei der Vielflieger.
    .
    Zwar war das Gesamtaufkommen der Reisen bei den Abgeordnete von CDU und CSU mit 330 Einzeldienstreisen seit Beginn dieser Legislaturperiode am höchsten. Jedoch handelt es sich bei der Union auch um die größte Fraktion Im Bundestag.
    .
    Pro Kopf ergibt sich nämlich ein anderes Bild: Hiernach flogen die Grünen-Abgeordneten am häufigsten – und zwar innerhalb von zwei Jahren 126-mal.
    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/doppelmoral-beim-fliegen-liste-zeigt-beim-reisen-sind-die-gruenen-politiker-die-schlimmsten-umweltsuender_id_11016930.html
    .
    .
    pädoGrüne Ökofaschisten und verlogene Verbotspartei!
    .
    .

  16. Drohnenpilot 22. Mai 2021 at 14:57
    .
    .
    Grüne wollen Kurzstreckenflüge abschaffen
    .
    pädo-Grünes verlogenes Drecksgesidel..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Auswertung von Abgeordneten-Reisen
    .
    Liste zeigt: Die Grünen sind die größten Vielflieger im Bundestag
    .
    Die Grünen betonen stets, wie wichtig der Klimaschutz für sie ist. Beim Reisen mit dem Flieger sind ihre Bundestagsabgeordneten aber ganz vorne mit dabei. Das zeigt eine neue Auswertung.
    .
    Eine Liste der Auslandsreisen der Abgeordneten im Bundestag, über die die „Bild-Zeitung“ berichtet, zeigt demnach: Die Grünen sind die Partei der Vielflieger.
    .
    Zwar war das Gesamtaufkommen der Reisen bei den Abgeordnete von CDU und CSU mit 330 Einzeldienstreisen seit Beginn dieser Legislaturperiode am höchsten. Jedoch handelt es sich bei der Union auch um die größte Fraktion Im Bundestag.
    .
    Pro Kopf ergibt sich nämlich ein anderes Bild: Hiernach flogen die Grünen-Abgeordneten am häufigsten – und zwar innerhalb von zwei Jahren 126-mal.
    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/doppelmoral-beim-fliegen-liste-zeigt-beim-reisen-sind-die-gruenen-politiker-die-schlimmsten-umweltsuender_id_11016930.html
    .
    .
    pädoGrüne Ökofaschisten und verlogene Verbotspartei!
    ———————
    Ob es der AfD wohl gelingt, aus dieser Steilvorlage ein schönes Wahlplakat zu machen? –

    Ich fürchte nicht.

  17. Der AWO Skandal ist größer als zu Anfang vermutet.
    Einfach mal guggeln, die Schadesnsumme ist deutlich höher als zuerst angenommen,
    es sind auch CDU Politiker und deren Familienangehörige verwickelt.

  18. Solange der Lindner in der FDP ist, kann die Partei nichts werden. Lindner ist eine Flasche ohne Kompetenzen.

  19. In normalen Zeiten bin ich alle zwei Jahre zu einer großen Fachmesse in Krankfurt.
    Da unser Hotel nicht zentral gelegen ist, fahren wir auch mal mit den Öffentlichen.
    Beim letzten mal dachte ich plötzlich, was stinkt denn hier so auf einmal.
    Dann sah ich ihn kommen, den Zombie, er sah wirklich so aus, ein total zerlumpter, völlig fertig aussehender „junger Mann“, vermutlcih ein Junkie, auch noch am Arm mit einem schmutzigen Verband verbunden,
    schlurfte durch die Bahn, um etwas Geld zu erbetteln.
    Ein total grausiger Anblick.
    Sofort holte ich etwas Kleingeld heraus und gab es ihm, damit er sich wieder schnell vom Acker macht.
    Solche Gestalten hat man in Hamburg vielleicht in den 80er oder 90er in der Bahn oder rund um den HBF gesehen.
    Frankfurt am Main ist voll davon, zumindest im Bahnhofbereich.
    In einer Doku habe ich mal gesehen, das viele Fachhändler rund um den HBF ihren Laden zu machen, weil die Süchtigen derart zahlrich dort herumlungern, das keine Kunden mehr kommen wollen.
    Scheinbar haben die rot-grünen Menschenfreunde für diese armen Kranken keinen Plan.
    Nur die ausländischen Dealer scheinen dort willkommen zu sein.

  20. OT
    Achtung!
    „Rechtsex.tremer belgischer Soldat“ auf der Flucht,
    geistert durch de Medien.
    Warum, wieso, weshalb, auf der Fliucht vor wem, wird nicht mitgeteilt.
    Hauptsache, recht.sextre.m.

  21. @zarizyn 22. Mai 2021 at 15:12

    In Thüringen gab es auch ein AWO-Skandal. Auch da ging es um Geld. Korruption können die. AWO gehört zur SPD. In Sachsen-Anhalt war die SPD noch in den Lotto-Skandal beteiligt. Wieder Korruption.

  22. Drohnenpilot
    FFM Flughafen einer der größten, wenn nicht der größte Arbeitsgeber im Raum Frankfurt Main.
    Viel Glück für die Zukunft.
    Die Beschäftigten sollten sich gut überlegen, wen sie wählen.

  23. ZU:
    Der boese Wolf 22. Mai 2021 at 14:04
    ZITAT:
    „…Was für ein zum Fremdschämen peinliches Bild da oben. Acht Figuren, deren Propagandagläubigkeit, Dressurniveau und mangelnde Denkfähigkeit man von Weitem ansieht….“
    ZITAT ENDE.

    Meine Gedanken beim Anblick dieses Fotos sind deckungsgleich.
    Die FDP ist eine Pöstchenjäger-Partei im Tarn-Mantel der Bürgerlichkeit. Postn sichern, abkassieren und jeden Blödsinn mitmachen – Lindner sei Dank! Da wünscht man sich die Partei Möllemanns zurück, der noch wenigstens einen gewissen Fundus an Eigenständigkeit vorzuweisen hatte.

    Liberal? Sch..ßegal! Das ist heute das Motto der FDP, wenn man sich das Frankfuter Schauspiel ansieht.

    Der Begriff „klimaneutral“ ist vollkommen idiotisch und wissenschaftlich gar nicht ernsthaft definierbar. Ohne Klima kein Leben, das ist Fakt – ein „neutrales Klima“ ist eine geistige Zwangsjacke der grün-marxistischen Rotznasen-Politiker und zeugt vom Bildungsnotstand!

  24. Ich hatte 50 überwiegend schöne Jahre in und um Frankfurt, bin vor sechs Jahren aufs Land „emigriert“ und fühle mich 150 Kilometer weiter nördlich, da wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, sauwohl (wenn es nur nicht immer so kalt wäre). Heute zieht mich nichts mehr zurück zu dem hässlich gewordenen Moloch am Main, an dem meine gesamten Kindheits- und Jugenderinnerungen hängen. Aber das war ein ganz anderes Frankfurt. KKZ ist es dort inzwischen: krank, kalt und zynisch.

    In der City sowie in vielen Vierteln überkommt einen ein großes Gefühl der Unsicherheit. Man läuft durch die Straßen, ist innerlich angespannt und hat automatisch die Hand an der Tasche, wo das Portemonnaie sitzt. Ein guter Bekannter aus meiner Gegend, für dessen kleinen Sohn die Großstadt noch ein Erlebnis ist, macht mit seinem Junior immer ein kleines Spielchen, wenn er nach Frankfurt fährt: sobald sie in der Innenstadt sind, lassen sie die Stoppuhr laufen. Vorher hat jeder eine Zahl getippt: wie lange dauert es, bis sie das erste Mal jemanden in ihrer Nähe deutsch reden hören? Unter 10 Minuten ganz selten, oft aber über eine halbe Stunde.

  25. Die FDP kannst du in den nächsten Vulkan kloppen. Die machtgeile, gierige, durch und durch korrumpierte Umfallerpartei (die mit „Liberalität“, also im weitesten Sinne dem Schutz von Freiheit und Handlungsspielräumen genau nichts zu tun hat) macht genau damit weiter, weshalb sie mal aus dem BT geflogen ist.

    Heute macht sie opportunistisch jeden Klimaschwachsinn, jeden Islamschwachsinn, jeden Merkelschwachsinn mit, hat erbarmungslos auf den linken Zeitgeist draufgesattelt und gibt sich Mühe, eine gelblackierte SED zu sein – eben eine Blockpartei. In der DDR hieß dieses opportune Gewächs LDPD.

    Das war vor zwei Tagen ihr jüngster Klopper:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article231248621/FDP-Chef-Lindner-bietet-Steinmeier-Unterstuetzung-fuer-zweite-Amtszeit-an.html

  26. @ ike 22. Mai 2021 at 15:31

    Der Fisch stinkt vom Kopf!
    Lindner würde für eine Regierungs-
    Beteiligung wohl ohne Skrupel
    alles machen,ohne Anstand und Moral!

    Er kann sich gut eine zweite Amtszeit
    von Steinheini vorstellen,
    aber für die Quote wäre er auch
    mit KGE einverstanden.

    Schmieriger Karriererist!

    https://www.tagesspiegel.de/politik/bundespraesidentenamt-gedankenspiele-mit-steinmeier-oder-goering-eckardt/27210438.html

    —————————-

    Korrekt! Ich mache aber auch einigen aus dem konservativen bis liberalkonservativen Lager diesbezüglich einen heftigen Vorwurf, unter anderem zahlreichen Autoren von Tichys Einblick oder der Achse. Für die ist die AfD nämlich „igittipfuibäääääh“, obwohl sie eigentlich den lieben langen Tag AfD-Positiomnen vertreten. Da sie den „bösen Buben“ um keinen Preis wählen wollen, stürzen sie sich begeistert auf jeden vernünftig klingenden Halbsatz des Selbstdarstellers Kubicki, um begeistert zu verkünden, dass die FDP nun wohl doch wieder wählbar wäre, obwohl sie von dieser ekligen, pöstchengeilen Mogelpackungs-Partei schon so soft enttäuscht wurden. Die genannten Leute schaffen es durch ihre grenzenlose Dummheit immer wieder, diese überflüssige Partei, die in Wahrheit auch alles andere als liberal ist, salonfähig zu machen.

  27. Die FDP wird ja vor der Bundestagswahl sehr auffällig von Welt-online gehypet, fast jeden Tag Lindner oder der andere im Interview…
    Die FDP will auch Frank-Walter, den Spalter bei einer Wiederwahl unterstützen…
    Frankfurt nimmt vorweg, was uns im September blüht…
    A propos Frankfurt: habe mehr als 60 Jahre in diesem shithole verbracht, lebe seit 5 Jahren 14k km entfernt und bete als Atheist jeden Tag, dass ich nie mehr zurück muss.

  28. Wie dämlich muss man sein , immer noch eine FDP zu wählen ? Diese Partei hat doch immer und immer wieder gezeigt , dass Sie eine Umfallerpartei ist und auch bleiben wird . Die hat es doch tatsächlich vermocht , Ihren ersten Ministerpräsidenten selbst zu Fall zu bringen um einen Kommunisten zur Macht zu verhelfen . Geht es eigentlich noch schlimmer ? Diese Schönredner – Partei ist ein Lügenkomplott erster Güte … das sind reitende Rosstäuscher !! Wer so etwas wählt , hat die Kontrolle über sein Leben verloren . Insofern ist diese Frankfurter – Clique eine logische Folge von unverbesserlichen Traumtänzern !!

  29. Also ich kenne die FDP nur als Umfallerpartei, die falllen immer in Richtung Versorgungsjob.

  30. Links, Klimapoltik, Postengeschacher?

    Die FDP ist so flexibel wie ein Gummibärchen.

  31. Zu obigem Bild:

    Was ist von den drei Beispielen NICHT verfassungswidrig?

    – Frauenqote in Führungsetagen

    – Negerqote in Fußballvereinen

    Analphabetenquote bei der FDP ?? ??

  32. Hallo Herr Hübner, obwohl ich nur 20 km entfernt von Frankfurt im Taunus lebe, meide ich diese Stadt wo es nur geht. Zu viele Ausländer und zu viel Kriminalität. Wenn man shoppen geht mag ich es nicht an jeder Ecke angebettelt oder dumm angemacht zu werden.

  33. „Besuchen Sie Frankfurt noch bevor es klima-, deutsch- und geschlechtsneutral gemacht wird. Schon bald kommen Sie nämlich nur noch im Fahrrad, mit Impfausweis und Genderdiplom über die Stadtgrenze ins Paradies der schönen neuen linksgrünen Welt am Main!“

    Ich komme aus dem Rhein-Main-Gebiet und war seit 20 Jahren nicht mehr da. In Ffm schon seit 30 Jahren nicht mehr. Im November letzten Jahres mußte ich in Ffm umsteigen. Wir hatten noch etwas Zeit und konnten uns im Bahnhofsviertel etwas umsehen. Schön dort. Im Hbf selber trotz mehrfacher Polizeipatrouillen etliche Jungmännergruppen die ums Verrecken nicht Platz machen und auch nicht dazu aufgefordert werden obwohl sie dort nichts suchen. Die S-Bahn in meine Heimatstadt war sprachlich gesehen vermutlich eher in Istanbul anzusiedeln. Eine schöne neue bunte Welt. Und erst meine Heimatstadt. Schon beim Aussteigen die üblichen Typen mit dem Blick „Ey, was kuckst du Alter ?“. Trotz dieser mannigfachen Schönheit im Rhein-Main-Gebiet bin ich zu der Ansicht gekommen das ich in meinem Leben hoffentlich von weiteren solcher Schönheitswettbewerben verschont bleibe. Den Deutschen im Rhein-Main-Gebiet wünsche ich alles Gute. Ich habe aber den Eindruck das sie selbst für sich nicht mehr alles Gute wollen. Für ihre Kinder wird die Zukunft eher dystopisch. Aber gut, auch das geht vorbei. Dann wehen dort andere Fahnen.

  34. Schade, dass die FDP immer wieder unfällt, wäre eine Alternative zu dem anderen Gesindel gewesen.

  35. Gerade mal nachgeprüft, ist ja enttäuschend, dass die AfD in Frankfurt bei der diesjährigen Wahl von 8,9% auf 4,5% abgerutscht ist. Würde mich mal interessieren, warum? Schlechte Arbeit gemacht, Flüchtlingskrise vorbei, mehr Deutsche aus der STadt gezogen, etc.?

    Wobei die Flüchtlingskrise ja eben noch nicht vorbei ist, denn es kommen ja weiterhin 100.000e im Jahr und die meisten Nahostler bleiben und kriegen hier massenweise Kinder. Das muss den Menschen doch auffallen.

    Ach, und zur AfD: Die sollte endlich eine positive Partei werden und nicht so ein aggressiver Meckerhaufen bleiben. Die meisten Deutschen sind eben so gepolt – auf Harmonie. Ich würde ja die positiven Seiten dieses Landes betonen, den ländlichen Raum für sich gewinnen und dann fördern, die dortigen Eigenheiten schützen. Aber anscheinend ist das einfach zu viel verlangt. 🙁

  36. Frankfurt war mal eine so geile Stadt gewesen, die ganzen Bars und Puffs und abends konnte man mit dem V8 noch geil durch die City cruisen auch an den Hauptwache vorbei.
    Heute fast so schlim wie Darmstadt, nur noch Fahrradspuren in der Innen stadt damit sich der rollende Verkehr staut und die Abgaswerte hoch gehen, wo die Grünen schon im City Tunnel Grünzeug an den Wänden anpflanzen – wie bescheuert kann man sein so einen Dreck zu wählen.

  37. 4 Parteien, um eine Koalition hinzukriegen? Ich lach´mich schlapp…

    Grüne mit knapp 25% als stärkste Partei, die SPD und FDP noch dazu, macht 49.5%… und dann VOLT mit 3,7%. Ach, und die Frau Eskandari als Bürgermeisterin… das Zitat habe ich nicht vergessen, aber manche lieben es halt, getreten zu werden – im eigenen Land!

    Naja, auch da passt es wieder: Geliefert wie bestellt!

    Ich mochte Frankfurt früher eigentlich ganz gerne, als Banker (oder auch Jurist) war das eigentlich der „place to be“ – wobei schon vor 20, 30 Jahren das ganze ein ziemliches Sh*th*le war, da konnte man schon sehen, wo die Reise hingeht.

  38. Ich hab vorgestern mit einem Handwerker in der Sächsischen Schweiz gesprochen. Er meinte, viele aus Berlin und Brandenburg suchen dort nach Immobilien. Unsere kriegen die nicht!!!

  39. Die linksgrüne Frankfurter Einheitspartei möchte gern die Banken, Dienstleister und internationalen Konzerne vertreiben, damit die vielen schönen Glitzertürmchen leer werden und nach Umwandlung in Wohntürme dem asyl-industriellen Komplex zur Verfügung stehen.

  40. Marie-Agnes Strack-Zimmermann ist ein Grund dafür, die FDP nicht zu wählen.
    Ihre Anschuldigungen gegenüber der AFD sind für mich nicht nachvollziehbar .
    Das klingt wie Hetze gegen andere Partei.

  41. Nach der letzten Bundestagswahl sagte Lindner “ besser nicht regieren als falsch regieren “ !!
    Ich hab damals gedacht das ist ein Zitat aus der klassischen Griechischen Demokratie oder ein Zitat von Macciavelli ? –
    Nach der Wahl in Thüringen war ich entsetzt !
    Die einmalige Chance einen Ministerpräsidenten zu stellen vertan ???
    zum Glück hab ich nie FDP gewählt.

  42. Der grün-rot-gelbe Koalitionsvertrag von Krankfurt umfasst 5848 Zeilen und beinhaltet 542 Gendersternchen.
    Die Grünen haben im Magistrat eine Beigeordnete für Diversität, Antidiskriminierung und gesellschaftliches Zusammenleben. Ex-Kanzler Schröder würde das wohl als „Multikulti-Gedöns“ bezeichnen.
    Wen das noch nicht zur Schnapsflasche greifen lässt, dem geb ich einen drauf:
    Die evangelische „Kirche“ vom grün-gepolten Merkelwählerland hat eine 25-jährige Philosophiestudentin an als Präses an ihre Spitze gesetzt.
    Das Land fährt mal wieder mit Karacho an die Wand und die großen Kirchen sind voll dabei.

Comments are closed.