Immigranten (Symbolbild).

Von LEO | Hören wir doch endlich auf, die Propagandaworte des politischen Gegners zu übernehmen – dadurch übernehmen wir nur dessen krude Gedankenwelt, statt unsere eigene Sichtweise zu vertreten.

Das Wort „Migrant“ (lateinisch für „Wanderer“) ist im Deutschen ein Kunstwort, das in der Propagandasprache etwa seit 20 Jahren verwendet wird. In Staat und Presse ist es mittlerweile der vorherrschende Begriff zur Bezeichnung von nach Deutschland eingewanderten oder rechtswidrig eingedrungenen Ausländern, die entweder als solche in Deutschland wohnen dürfen oder eingebürgert wurden.

Durch Einführung dieses Wortes „Wanderer“ sollen gleich mehrere Gesichtspunkte des Siedlungsprozesses – letztlich: Umvolkungsprozesses – verschleiert werden: Zum einen die „Ein-wanderung“, also eine Bewegung von „außen“ nach „innen“, da nur noch von „Wanderung“ die Rede ist, und zum anderen die Tatsache, dass diese „wandernden“ Personen allesamt „aus-gewandert“ sind: aus ihrem eigenen Staat nämlich.

„Migrant“ ist also nichts anderes als ein buntistisch-ideologischer Kampfbegriff, der die Tatsache verschleiern soll, dass „Ein-“ und „Aus-“wanderung stattfindet, also Staatsgrenzen überschritten werden. Indem wir uns an dieses Wort gewöhnen, sollen wir zweierlei vergessen: zum einen, dass Deutschland eigene Staatsgrenzen hat, zum anderen, dass die „wandernden“ Personen durchaus ihren eigenen Staat haben und keineswegs heimatlose Nomaden sind. Ähnliches gilt für den Begriff „Zu-wanderung“, der ebenfalls jeden Bezug zur Tatsache verdecken soll, dass es sich bei den „zu-wandernden“ Personen allesamt um Ausländer handelt, für die ein eigener Staat zuständig ist und nicht der Staat Deutschland.

Diese sprachliche Ausblendung von Staatsgrenzen in Worten wie „Migrant“ oder „Zu-wanderer“ ist kein Zufall, sondern entspricht der buntistischen Ideologie „offener Grenzen“, insbesondere offener Grenzen zwischen den Staaten der westlichen Welt und dem Rest der Welt: Personen aus diesem Rest der Welt sollen ja möglichst zahlreich in die politisch verhasste westliche Welt einströmen. „Migrant“, „Migration“, „Zu-wanderung“ sind deshalb propagandistische Kunstworte, die eine bestimmte Ideologie verbreiten sollen.

Passen wir also auf, dass wir nicht in die Falle gehen.

Betonen wir lieber die tatsächlichen Gegebenheiten: Es gibt Staaten, und es gibt Grenzen, es gibt „Aus-wanderung“ und „Ein-wanderung“, entsprechend gibt es „In-länder“ und „Aus-länder“. Unscharfe Begriffe wie „Wanderer“, „Migration“ oder „Zu-wanderung“ sind hingegen politisch gewollte Schwammigkeiten, die es konsequent zu meiden gilt.

Sagen wir also klipp und klar „Ausländer“, wenn wir Ausländer meinen, das erinnert nicht zuletzt auch an die Notwendigkeit, dass der größte Teil dieser Leute dringend wieder in ihr eigenes Ausland zurück muss, insbesondere in das längst befriedete Syrien. Wem „Ein-wanderer“ nicht gefällt, weil dieses Wort falsche Assoziationen zu fleißigen deutschen Einwanderern in Amerika und Australien weckt, die dort alle kraft eigener Leistung und nicht auf Kosten anderer überlebt haben, der sollte zutreffenderweise von „Siedlern“ sprechen: Schließlich arbeiten die meisten der derzeit in Deutschland wohnenden Leute aus Afrika, der Türkei und Arabien nicht, sondern sie werden auf Steuerzahlerkosten für bloße Anwesenheit bezahlt, es findet also eine politisch gewollte Ansiedlung statt. Und wer sich unbedingt auf Lateinisch ausdrücken will, weil er das vornehmer findet, für den ist „Immigranten“ die beste Wahl.

Aber hören wir endlich auf, von „Migranten“ zu reden!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

93 KOMMENTARE

  1. Invasoren ist der treffende Begriff.
    Schon weil „Invasionsleugner“ dann sauer werden. 🙂

  2. Wer die halbe Welt umreist zig. Länder durchquert um am Ende seiner Reise in Deutschland anzukommen, der ist weder „Flüchtling“ noch „Asylbewerber“.

    Der macht auch nicht unser Leben „bunter“ oder „vielfältiger“, nein der plündert unsere Sozialkassen.

    Wir sind auch nicht „weltoffen“, nein wir haben den Ars.. offen.

  3. SEHR GUT LEO!

    Die Dinge beim Namen nennen.

    Ich wurde heute von einem Konzern als „Kund*Innen“ angeschrieben. Meine Antwort war eine schriftliche Beschwerde, das ich auf meine klar erkennbaren männlichen Eigenschaften und die bürgerliche Würde des „Herrn“ vor Blum bestehe. Soviel Höflichkeit im Umgang mit mir erwarte ich. Und ich werde das jedes mal machen bis ich Tod vom Pferd falle. Ich bin nicht die Biene Maja deren Geschlechtsmerkmale undefinierbar sind, ich bin ein Mann mit natürlich gewachsenen Hoden.

    Und genau so ist es mit den Begriffen Ausländern, Siedlern, Mohammedanern und ähnlichem. Dieses „Neusprech“ und „Doppeldenk“ in der orvellschen Teilrepublik Buntschland des Eurabias „EUDSSR“ dient dem Zweck uns Dinge nicht mehr denken zu lassen. Dient dazu das wir Dinge nicht mehr denken können!

    Grüße
    Peter Blum

  4. Nicht „Migranten“, sondern „Immigranten“!
    ++++

    Weder noch!
    Für mich sind die Millionen von importierten Neger, Islamisten und Zigeuner „Kuff****“!

  5. Ich möchte es hier noch drastischer formulieren!

    Eindringlinge überqueren die deutsche Grenze und besetzen dann deutsches Staatsgebiet. Die verantwortlichen Politiker der etablierten deutschen Altparteien, CDU, SPD, Grüne, Linke verbieten den effektiven Grenzschutz und diese Politiker sorgen auch nicht für eine Rückführung von Illegalen, Kriminellen und Nichtdeutschen. Deutschland ist kein Einwanderungsland, da zu klein und bereits heute mit ca. 235 Einwohnern pro Quadratkilometer sehr dicht besiedelt. Ein politisches Kartell, unterstützt von den meisten etablierten Medien leistet Hilfe bei der Eroberung von Deutschland. In praktisch jeder Kultur seit 10000 Jahren galt so etwas als Verrat. Die vorsätzliche Ansiedlung von kulturell inkompatiblen, aggressiven Völkern ist rassistisch und kann eigentlich nur als asymmetrischer Krieg gegen das deutsche Volk bezeichnet werden.

  6. Antwort an: Peter Blum 20. Mai 2021 at 11:13

    Ich kann Ihnen nur 100 Prozent Recht geben, denn ich sehe das genau so!

    Grüße
    John Kangal

  7. Küchenpsychologie, die immer funktioniert. Es sind weder Zuwanderer, noch Asylberechtigte, oder gar Flüchtlinge. Sie sind nichts weiter, als parasitäre, illegale Eindringlinge, kriminell, relativ ungebildet, aus archaischen Gesellschaftsformen stammend, keinerlei Zivilisation, wenig Kultur, dafür ein Aggressionspotenzial erster Güte. Aggressive Menschen haben keine Argumente, das gilt allerdings für die Menschheit gesamt, also auch für die Buntisten.

  8. Sehr schöner Artikel!

    Läßt sich auf „Deutsche“ und „Nichtdeutsche“ erweitern.

    Deutscher ist man nicht deshalb, weil man die deutsche Staatsbürgeschaft innehat.

    „Deutscher“ ist ein Kennzeichnungsterminus „der Deutsche da – die Dänen dort“ etc., „x hat die deutsche Staatsbürgerschaft“ ist ein Prädikatsterminus, welchen man zu- oder absprechen kann. Darum kann auch ein Nicht-Deutscher die deutsche Staatsbürgerschaft haben und hat sie oft auch; das ändert aber nichts daran, wie man ihn landläufig bezeichnet.

    D: „hat die deutsche Staatsbürgerschaft“
    x: Person x
    D(x)
    „Person x hat die deutsche Staatsbürgerschaft“

    Wen ich aber mit x anstatt mit y kennzeichne, das liegt völlig in meinem Belieben, denn ICH nehme die Kennzeichnung vor und kein anderer.

  9. Wie oft muss dieser Unsinn hier noch wiederholt werden? Migrant ist neutral, also für sachliche Diskussionen weitaus besser geeignet als Flüchtling auf der einen oder Siedler auf der anderen Seite. Darüber hinaus beinhaltet er auch den Brain Drain aus unserem Land in alle Welt sowie die aus der EU oder beliebteren Nicht-EU-Staaten wie Japan oder Vietnam kommenden Menschen.

    In Ceuta gibt es inzwischen Ausschreitungen, die Krise zwischen Spanien und Marokko spitzt sich zu. In der Arktis zeigt Russland verstärkte militärische Präsenz, nicht wegen der zunehmenden Eisbär-Plage, sondern in Erwartung eines durch Klimaerwärmung erleichterten Zugriffs auf Bodenschätze im Meer. Biden steht zunehmend unter Pali- und BLM-Druck gegen Israel, auch sein Grenzkonzept scheitert gerade. Texas will möglicherweise die USA verlassen. Weltweit gibt es Pro-Pali-Demonstrationen, z.B. auch in Chile. Genau in Chile wurde gerade ein völlig neues Experiment begonnen, eine neue Verfassung unter Einbeziehung der Bevölkerung zu erarbeiten, auch mit Beteiligung der Ureinwohner. Ist es das alles nicht wert, mal berichtet zu werden?

  10. Man sollte das Kind beim Namen nennen!

    Die Neger und Mohammedaner, die in Deutschland siedeln, wissen, dass sie das große Los gezogen haben.

    Kostenlose Rundumversorgung bis zum Lebensende und im Alter fragt die Krankenschwester im frisch bezogenen Bett, ob es ein oder zwei Stücke Zucker sein darf

    Nein sie sind nicht blöd! Blöd ist der, der den ganzen Unfug finanziert!

  11. Gegenstück von
    Immigrant:
    Emigrant – Auswanderer, (politischer) Flüchtling

  12. .
    .
    Richtig heißt es:
    .
    nicht-westliche illegale Asylanten
    .
    oder
    .
    nicht-westliche illegale Ausländer

    .
    Dann weiß jeder was gemeint ist..
    Die Politik möchte doch einfache Sprache, so das jeder es verstehen kann.
    .
    Alles andere sind nur links/grünes/schw. Wortkreationen um die Tatsachen zu verschleiern.
    .
    .

  13. .
    .
    Was ist eigentlich mit den Millionen Syrern in DE?
    .
    In Syrien herrscht in dem überwiegenden großen Teil des Landes Frieden.. Warum werden nicht endlich die Millionen illegalen Syrer samt Clan abgeschoben.. Es wird Zeit zu gehen.
    .
    Der deutsche Steuerzahler kann und will nicht ewig für Millionen Syrer und andere nicht-westliche illegale Asylanten bezahlen..
    .
    UND übrigens.. hat der deutsche Steuerzahler auch keine Lust mehr drauf den illegalen Asylanten ihren URLAUB in ihren Heimat-(„flucht“)-Ländern zu bezahlen.
    .
    Hoffe das Kanzleramt ließt mit!

    .
    .
    AfD… für die Sicherheit deutscher Bürger
    AfD… für die Sicherheit deutscher Bürger
    AfD… für die Sicherheit deutscher Bürger

  14. ich habe spaetestens seit der juengsten ausserparlamentarischen überweisung
    von 40mio deutscher steuergelder durch das „judentum-freundschaft heuchelnde
    merkel regime an die terrororganisation hamas-hezb’allah ff. in gaza und wjl

    als zwar zufaellig hier geborener aber kulturell-spirituell-innerlich gerne Deutscher
    mit dem gegenwaertigen merkel-administrativen system deutschland gebrochen.
    ich kann diese administration nicht mit meinem deutschen gewissen vereinbaren.

    man kann auch sagen „physisch hier, seelisch emigriert“.

  15. Warum wird noch nicht einmal hier thematisiert, dass die in Gummibooten in der EU ankommenden judenhassenden Mohammedaner nicht aus den womöglich wirklich existierenden Lagern stammen, wo die ärmsten Teufel versklavt, gefoltert, vergewaltigt und im besten Falle verkauft werden? Diese Lager sollen sich ausnahmslos in und um Misrata befinden, das seit Beginn als Ursprung des Regime Change ununterbrochen in der Hand des vom Westen eingesetzten Regimes befindet.

    Die wehrfähigen jungen Männer, die von Libyen aus anlanden, haben vorher in guten Hotels übernachtet und waren noch beim Friseur.

  16. Ich beobachte seit vielen Jahren wie die linken Sprachtaliban ständig die Goldstücke umbenennen, um negative Konnotationen zu verschleiern.
    Jedesmal wenn die Vandalen wieder Schlagzeilen machen, wie z.B. Sylvester 2015 in Köln oder gerade jetzt in Gelsenkirchen, ist es wieder Zeit für einen neuen Namen.
    Was hatten die denn schon alles?
    Flüchtlinge, Kriegsflüchtlinge, Klimaflüchtlinge, Armutsflüchtlinge
    Migranten, Geflüchtete, Asylanten, Asylbewerber, Vertriebene, Zuwanderer, Zugereiste, Noch-Nicht-So-Lange-Hier-Lebende u.s.w

  17. INVASOREN!
    Na gut: Eingeladene INVASOREN.
    Noch besser: Von perversen, deutschenhassenden Politikern eingeladene INVASOREN!

  18. wenn genau diese sogenannten „Migranten“ uns hier verwurzelte Deutsche in unserem eigenen Land als “ Köterrasse “ betiteln können, dann kann ich ganz gewiss diese unbrauchbaren fremdländischen Schmarotzer auch als „Ausländer bezeichnen, ganz einfach

  19. Und den linksgrünen Völkermord der Merkeldiktatur ganz christianklar als linksgrünen Völkermord der Merkeldiktatur benennen, die Elefanten nehmen schon den ganzen Raum ein!!

    Und auf das Trampel aus Templin folgt Annalenas Trampolin….

  20. Gehört zwar nicht hierher, aber sicher für viele Nutzer im Forum interessant, die WhatsApp nutzen und es eventuell noch nicht wissen:

    WhatsApp hat seine Einstellungen geändert, natürlich wie üblich ohne die Nutzer zu informieren. Es sind die Gruppeneinstellungen geändert worden, nämlich indem „meine Kontakte“ in „jeder“ geändert wurde. Das bedeutet dass jeder WhatsApp-Nutzer, auch wenn man ihn nicht kennt, einen ohne Wissen und Zustimmung zu jeder beliebigen Gruppe hinzufügen kann. Das kann zur Folge haben, dass Inhalte auf dem Smartphone angegriffen oder zugespamt werden. Diese Veränderung kann zurückgesetzt werden, so dass nur die eigenen Kontakte und nicht fremde Personen einen zu Gruppen hinzufügen können, nämlich so:
    1. Im Smartphone Auf WhatsApp gehen
    2. Auf Einstellungen gehen (bei mir die Taste unten links, bei Neueren wohl unten rechts)
    3. Auf Account gehen
    4. Auf Datenschutz gehen
    5. Auf Gruppen gehen
    6. Einstellung von „jeder“ auf „meine Kontakte ändern“

    Dann noch Freunde/Bekannte/Verwandte informieren.

  21. OT Corona

    LKA ermittelt nun gegen Professor Stöcker,
    weil Ärzte seinen Impfstoff schon spritzen!!

    https://www.focus.de/regional/luebeck/luebeck-self-made-impfstoff-aerzte-spritzen-vakzin-ohne-zulassung-lka-ermittelt_id_13312899.html

    Ersten Kommentare fordern Prof. Stöckers Impfstoff freizugeben.

    Höchstwahrscheinlich ist der Impfstoff von Prof. Stöcker unbedenklicher und wirkungsvoller als sämtliche RNA und Vektor Impfstoffe zusammen.

    Aber dann wäre die Pandemie womöglich noch plötzlich zu Ende…..

  22. Eurabier 12::08

    Die Anal-Lena? Die bockige Baer mal wieder.
    Das Einzellergehirn hatte wieder einmal einen Rededurchfall, bei dem das Mundwerk das Hirn abhängt.
    Sie will die Witwenrente abschaffen.

  23. …und nicht Impfung sonder experimentelle Vektortherapie oder experimentelle Gentherapie.
    Und nicht Pandemie sondern Great Reset.

    Wird wirklich Zeit, daß wir die Dinge wieder beim Namen nennen.

  24. OT: EILT!

    CANABIS FRUCHTGUMMIS neues Wundermittel gegen Schmerzen.

    Ist das nicht was für unsere Kleinsten??

    Jetzt kommen die Drogen schon als lustige rote Kinderdrops!
    Früh übt sich was ein Junkie werden soll!

    https://listflix.net/news_cbd/de/index.html?ibc=1&uclick=bzm7tldv&uclickhash=bzm7tldv-bzm7tldv-b4i4-0-irbl-irxr-ir3v-97fd1c

    Bei Prof. Stöcker klingelt das LKA aber
    die Drogen werden nun schon als Candies ÖFFENTLICH angeboten!

    Ist das hier alles noch normal?

  25. @Eurabier 20. Mai 2021 at 12:08

    Vor dem Völkermord kommt die Zerstörung der Wirtschaft. Merkel hat mit der CO2-Steuer damit begonnen Annalena will das noch fortsetzen, bis hier alle Industrie vertrieben wurden. Die angebliche Völkrerrechtsexpertin Annalena B. hat keine Ahnung was auf die Bürger zukommt. Erst sind es nur wenige Moslems im Land, dann folgt die Familienzusammenführung (natürlich immer in Deutschland) und weitere strömen ins Land. So begann es auf dem Balkan auch. Dann kam der Krieg.

  26. Es kommen immer mehr Ausländer ins Land. Schuld daran haben linke und grüne, die denen das ermöglichen. Grüne wollen noch viele Millionen aus Afrika und arabischen Ländern herholen. Was glaubt ihr, passiert dann?

  27. @ Waldorf und Statler 20. Mai 2021 at 12:07
    „wenn…“ Köterrasse “…dann „Ausländer bezeichnen, ganz einfach“

    asso: „koeter/hund“ als bezeichnung von und an deutsche *untereinander*
    ist fuer mental und ventri-sensorisch (> bauchgefuehl) gesunde klar eine beleidigung.
    nur eine kranke rechtsprechung diskriminiert noch nach kulturkreis der beteiligten.

    dass ein hund durch anerzogenen fleiss, freude, lernwillen etc oft hoeher steht
    und deshalb besser behandelt wird und in der sozialen hackordnung hoeher kommt
    als mancher ewig klagende faule, grimmige, dumme Nicht-Hund („Menschen“), ist klar.

    „Auslaender“ ist in jedem Staat ein wertfreier, klarer rechtlicher Basis-Status.
    alle weiteren bezeichnungen/kosenamen differenzieren in die breite und tiefe,
    zb eu-a., gastarbeiter/student, vertragsarbeiter, urlauber, illegaler grenzuebertreter.

    ich benutze am liebsten einfache umgangssprachliche, deutsche, juristisch klare worte,
    je einfacher und unaufgeregter-ungefrehmter, desto schockierender weil entlarvender.
    koeterrasse kommt nicht darin vor, aber illegaler auslaender. weils eben stimmt.

  28. Und die bisher 8.000 Ironman-Neger sind allesamt die vollen 21 Kilometer von Ceuta nach Spanien geschwommen. Isch schwör.

    Jugend trainiert für Olympia.

  29. Sagen wir besser „Eindringlinge“, dann kann man nichts falsch machen.

  30. Nur weiter so…
    Die Deutschen werden keinen Holocaust erleben der mit Zügen die Deutschen in Verbrennungsanlagen bringt, den Deutschen werden die Hälse an Ort und stelle
    durchgeschnitten, ein Entkommen ist ausgeschlossen. Islam ist der eiserne Besen Israels!

  31. .

    1.) Raubnomaden (*)

    .

    * Bis es hier nix mehr zu holen gibt. Dann ziehen die weiter.

    .

  32. @ jeanette 20. Mai 2021 at 12:31

    OT: EILT!

    CANABIS FRUCHTGUMMIS neues Wundermittel gegen Schmerzen.

    Ist das nicht was für unsere Kleinsten??

    Jetzt kommen die Drogen schon als lustige rote Kinderdrops!
    Früh übt sich was ein Junkie werden soll!

    *********************************

    Candy Crush? Ramelow wird seine Freude haben.

  33. Sehr gut, dass man einmal über die sprachliche Gehirnwäsche nachdenkt!

    Was alles an sog. Merkel-Gästen zu uns teils kriminell hereingeschleust wurde und wird, das bezeichne ich als

    „Asylforderer“.

    In diesem Begriff steckt alles:
    Das sind Menschen, die hier in D eindringen oder eingeschleust werden und – teils unverschämt – Vollversorgung fordern, und zwar überwiegend widerrechtlich, weil ihnen als Nicht-Verfolgte absolut kein Asyl zusteht.

  34. Das Wort „Immigranten“ ist genau so falsch !
    Es muss SOZIALSCHMAROTZER heißen !
    Denn mindestens 99% kommen nur deshalb .

  35. Siedler sind sie auch nicht, Siedler machen Land urbar und bauen sich Häuser.
    Hat schonmal wer einen von denen beim Pflügen, Unkratutjäten und Säen beobachtet?
    😉
    Es sind illegale Einwanderer, das ist der richtige Terminus, weil keiner der „regulären“ Einwanderungswege beschritten wird.

    Und der Terminus „illegele Einwanderer“ beschreibt dann auch glauch das illegale Handeln der Regierung Merkel.

  36. jeanette 20. Mai 2021 at 12:31
    OT: EILT!
    CANABIS FRUCHTGUMMIS neues Wundermittel gegen Schmerzen.
    Ist das nicht was für unsere Kleinsten??
    Jetzt kommen die Drogen schon als lustige rote Kinderdrops!
    Früh übt sich was ein Junkie werden soll!

    …Sie sollten sich besser informieren, ich selbst nehme nach einem sehr schweren Verkehrsunfall seit Jahren „CBD-Tropfen“ die aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen werden und nicht abhängig machen ein ( gibt es auch als Kapseln ) und bei mir keinerlei Nebenwirkungen zu erkennen sind, die man als „Nahrungsergänzungsmittel“ ganz legal kaufen kann ( sind nur schweineteuer) ) Durch die Einnahme der CBD-Tropfen kann ich weitestgehend auf Schmerzmittel die allesamt bei dauerhafter Einnahme schädliche Nebenwirkungen auf Leber, Nieren, Magen uvm. haben verzichten. Für Menschen mit chronischen Schmerzen, wie in meinem Fall ein Segen, der leider, trotz erwiesener Wirkung, nicht von den Kassen bezahlt wird, klar die Pharmaindustrie muss ja Umsatz machen und die Folgeschäden durch Schmerzmittel bringt dann auch wieder was in die Kasse…

  37. @ nicht die mama 20. Mai 2021 at 13:18

    Siedler sind sie auch nicht, Siedler machen Land urbar und bauen sich Häuser.
    Hat schonmal wer einen von denen beim Pflügen, Unkratutjäten und Säen beobachtet?
    ?
    Es sind illegale Einwanderer, das ist der richtige Terminus, weil keiner der „regulären“ Einwanderungswege beschritten wird.

    Und der Terminus „illegele Einwanderer“ beschreibt dann auch glauch das illegale Handeln der Regierung Merkel.

    ********************

    Illegale Einwanderer wird es demnächst nicht mehr geben, da Einwanderung grundsätzlich und ohne Voraussetzungen legalisiert wird.

    Illegales Handeln der Regierung wird mit der BTW nachträglich und für alle Zukunft ebenfalls legalisiert, indem diese vom Wähler bestätigt wird. Wer an der Wahl teilnimmt und verliert, muss als guter Demokrat das Ergebnis anerkennen, wenn auch mit geballten Fäusten in der Tasche.

    🖤

  38. Eigentlich muss man nur den Begriff – oder die Begriffe – verwenden, bei denen Linksgrüne und Xenofetischisten die stärkste Schnappatmung bekommen, dann kann man sich sicher sein, dass man den Nagel auf den Kopf getroffen hat.
    😉

  39. Barackler 20. Mai 2021 at 13:43

    Naja, durch das Erlassen entsprechender Gesetze kann sich eine Regierung zwar den Anschein einer Legalität verleihen, aber legal wird dieses Handeln trotzdem nicht.

    Wäre das Recht ausschliesslich von der regionalen Gesetzgebung abhängig, gäbe es beispielsweise keinen Völkermord, denn die verbrechende Regierung braucht ja nur ein Gesetz erlassen, welches den Völkermord legalisiert.

  40. Ich finde diese sprachlichen Betrachtungen grundsätzlich sehr interessant und auch wichtig, weil Sprache, in der man ja auch denkt, automatisch das Denken beeinflusst.

    Dennoch komme ich zu anderen Schlüssen als der Autor. Ich benutze auch gern den Begriff „Invasoren“, aber das geht nicht immer und überall, und wo es nicht geht, ziehe ich „Migranten“ oder „Zuwanderer“ vor. Niemals verwende ich jedoch die Begriffe „Immigranten“ oder „Einwanderer“. Denn das sind sie nicht! Das können sie gar nicht sein, denn Deutschland ist kein Einwanderungsland, hat auch kein entsprechendes Gesetz und braucht ein solches auch nicht. Wir sind dicht genug besiedelt und kommen auch ohne Entwicklungshelfer aus anderen Ländern klar. Und falls wir ohne diese Hilfe verhungern sollten, dann ist das eben so (ich glaub aber eher nicht, dass das passieren würde).

    Oftmals wird der Hoffnung Ausdruck gegeben, wenn wir ein Einwanderungsgesetz hätten, kämen nur noch superangenehme Menschen mit superguten Berufen. Ganz abgesehen davon, dass wir in dem Fall dreckige Schmarotzer an anderen Ländern wären, was nicht unserer Natur entspricht, wäre das auch nicht der Fall! Diese Leute kämen dann noch ZUSÄTZLICH zu all jenen, die jetzt kommen. Und weiterhin in genau der gleichen Menge kommen würden! Denn offiziell sind sie Asylbewerber, Flüchtlinge, subsidiär Schutzbedürftige, Familiennachzügler oder illegale Zuwanderer. – keine Einwanderer, auf die Einwanderungsgesetze anwendbar sind. Niemand aus diesen Gruppen wird von einem Einwanderungsgesetz berührt, auch nicht in den klassischen Einwanderungsländern.

    Ich verstehe unter dem Begriff „Einwanderer“ jemanden, der gekommen ist, um für immer zu bleiben und Teil des einheimischen Volkes zu sein. Das geht bei uns gar nicht, weil wir – im Gegensatz zu z. B. den US-Amerikanern – ein ethnisch (und nicht politisch) definiertes Volk sind und die meisten Zuwanderer einer anderen Ethnie angehören.

    Außerdem ist mir das viel zu endgültig. Wenn die wirklich alle bleiben, dann ist zumindest dieses Territorium in Mitteleuropa über kurz oder lang nicht mehr Deutschland. Und die Plätzchen für ein anderes Territorium sind leider sehr dünn gesät.

  41. Weder Migranten noch Immigranten ist die korrekte Bezeichnung. Menschen, die illegal in ein Land einfallen und sich von dessen Bewohnern rundum versorgen lassen ohne zu arbeiten, sind Invasoren und Sozialschmarotzer. Möglich sind diese unhaltbaren Zustände nur durch verblödete Wähler, die die kriminellen Politiker wählen, die das dulden. Eine echte wehrhafte Demokratie hätte schon das Betreten Deutschlands durch Illegale verhindert. Kriminelle, die nicht im Land sind, muss man weder verfolgen noch bestrafen oder abschieben.

  42. Barackler 20. Mai 2021 at 12:43

    Und die bisher 8.000 Ironman-Neger sind allesamt die vollen 21 Kilometer von Ceuta nach Spanien geschwommen. Isch schwör. Jugend trainiert für Olympia.

    :)))))))))

  43. nicht die mama
    20. Mai 2021 at 13:47
    Eigentlich muss man nur den Begriff – oder die Begriffe – verwenden, bei denen Linksgrüne und Xenofetischisten die stärkste Schnappatmung bekommen, dann kann man sich sicher sein, dass man den Nagel auf den Kopf getroffen hat.
    😉
    ++++

    Begriffe wie Neger, Islamist und Zigeuner verfehlen da nicht ihre Wirkung! 🙂

  44. Peter Blum 20. Mai 2021 at 11:13

    Die Dinge beim Namen nennen. (…)

    Der Hang zum Euphemismus – und die Sucht, Euphemismen gesetzlich festzuschreiben und durch immer neue Euphemismen für die Euphemismen zu ersetzen – wie die Kampagne der Asylindustrie „Kein Mensch ist illegal“ (damit JEDER aus Shitholistan ungehemmt nach Deutschland reinfluten darf und es für die Invasion keine gesetzlichen Grenzen mehr gibt) zeigt sich ja schon an dem inzwischen flächendeckend geschluckten Wort „Mitarbeiter“.

    Der „Mitarbeiter“ war mal der Angestellte. Aber dank SPD, DGB und Agitprop wird seit etwa 30 Jahren weichspülend und „um die Herrschaftsverhältnisse aufzuheben“ vom „Mitarbeiter“ gefaselt, obwohl er immer noch der Angestellte ist. Besonders schick ist die Wortschöpfung „der angestellte Mitarbeiter“.

    Der neuerdings durch einen weiteren absurden Reißbrett-Ideologie-Tick, diesmal Gender – zum „Mitarbeitenden“ wird.

    Weichspülen = Vernebeln statt Klartext ist hier die kalkulierte bösartige Absicht.

  45. Kuffnucken (ein Sammelbegriff für die kompletten unzivilisierten Horden aus ziemlich genau zu verortenden Shitholes der Welt von Balkanien über Afrikanien, Arabien, Islamien und Asiatistan mit sehr starker, wenn auch nicht ausschließlich islamischer Komponente (Vodoo-Neger und Zigeuner z.B.) ist auch immer wieder gern genommen. Warum sollten die noch verbliebenen wehrhaften Demokraten kein Wort analog zum islamischen „Kuffar/Kafir“entwickeln?

  46. Tja….

    Kolonialismus

    Als Kolonialismus wird die Inbesitznahme auswärtiger Territorien und die Unterwerfung, Vertreibung oder Ermordung der ansässigen Bevölkerung durch eine Kolonialherrschaft bezeichnet. Kolonisten und Kolonialisierte stehen einander dabei kulturell in der Regel fremd gegenüber, was bei den Kolonialherren im neuzeitlichen Kolonialismus mit dem Glauben an eine kulturelle Überlegenheit über die sogenannten „Naturvölker“ und teils an die eigene rassische Höherwertigkeit verbunden war.

    Es gibt längst Städte, in denen ganze Stadtviertel von Kolonisten besetzt sind, die ihre deutschen Vormieter mit dem ihnen eigenen Verhaltensweisen vertrieben haben und dass der Mohammedanismus „sich selbst“ als beste aller Gemeinschaften bezeichnet und damit eine Überlegenheit über andere Menschen, nichtmohammedanische Ethnien und ihre Kulturen festlegt, ist auch kein Geheimnis mehr.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kolonialismus

    Und wer jetzt wieder anführt, dass es nur dann Kolonialismus ist, wenn die Einwanderer mit Hilfe der Machtmittel des Herkunftsstaates über die Kolonisierten Macht ausüben, der irrt sich.

    Siedlungskolonien entstanden hauptsächlich infolge massenhafter Individualmigration, deren Träger ihre Heimatgebiete ohne Rückkehrabsicht verließen, oft aus wirtschaftlichen Motiven oder Nöten.[4] Die Siedlungskolonisten vertrieben dabei entweder die ansässigen Bevölkerungsgruppen oder unterwarfen sie sich und nutzten sie als Arbeitskräfte. Ihre mitgebrachte Kultur behielten die Siedler bei und übernahmen alsbald in Selbstregierung die politische Herrschaft in ihrem Siedlungsraum.

    Da sind „wir“ auf dem Weg.
    Den Wegpunkt, dass die Kolonisten uns Indigenen Vorschriften machen, haben sie schon erreicht.
    Das Diktat im Sprachgebrauch „Neger empfinde ich als Beleidigung, nenn mich gefälligst Pock!“ ist nur ein Beispiel.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kolonialismus#Sp%C3%A4tformen_und_Ende_des_Kolonialismus

  47. Barackler 20. Mai 2021 at 12:43

    Die Neger schnackseln halt nicht nur gern, die Neger sind auch überdurchschnittlich gesund.

    Das Erste hat die bekannte Rassist_In Gloria von Thurn und Taxis gesagt – und das Zweite der über jeden Rassismusverdacht erhobene Präsidialrassist der Ärztekammer, Montgomery.

  48. Habt ihr die neuen Bilder gesehen? Da rettete ein Taucher ein Baby. Es könnte natürlich wieder alles gestellt sein. Gestellte Bilder gab es bereits bei Aylan Kurdi.

  49. Also ich finde „Wanderung“ gut!
    + So könnten z.B. die Gäste, die seit 1961 aus der Türkei gekommen sind und sich ausversehen hier im H4 verirrt haben, weiter wandern in ihr Heimatland.

    + Oder die syrischen Gäste könnten Richtung Syrien wandern.

    + Und die afrikanischen Gästen könnten nach Süden wandern. Diese werden hier rassistisch von der Polizei kriminalisiert, nur weil sie ihren Lebensunterhalt eigenständig durch den Vertrieb von Fröhlichkeitspulver erwirtschaften oder die PoC werden von weißen Frauen rassistisch abgelehnt, obwohl sie sich doch nur liebevoll genähert haben.

    + Oder sonstige Verehrer vom Dschihadisten und Islamisten Mohammed könnten in ein Land wandern, wo sie nicht so sehr dem Rassismus und Islamfeindlichkeit ausgesetzt sind. Sie würden dann nicht mehr von den dschihadfeindlichen und schariafeindlichen Deutschen provoziert und diskriminiert.

    :mrgreen:

  50. Babieca 20. Mai 2021 at 14:35

    Kuffnucken (ein Sammelbegriff für die kompletten unzivilisierten Horden aus ziemlich genau zu verortenden Shitholes der Welt von Balkanien über Afrikanien, Arabien, Islamien und Asiatistan mit sehr starker, wenn auch nicht ausschließlich islamischer Komponente (Vodoo-Neger und Zigeuner z.B.) ist auch immer wieder gern genommen.

    Im „besten Schland aller Zeiten“ werden die von ihnen völlig korrekt beschriebenen als „Fachkräfte“ bezeichnet.

    Kuffnucken (ein Sammelbegriff für die kompletten unzivilisierten Horden aus ziemlich genau zu verortenden Shitholes der Welt von Balkanien über Afrikanien, Arabien, Islamien und Asiatistan mit sehr starker, wenn auch nicht ausschließlich islamischer Komponente (Vodoo-Neger und Zigeuner z.B.) ist auch immer wieder gern genommen. = Fachkräfte

  51. Babieca, 20. Mai 2021 at 11:04

    Illegale Einwanderer.
    Invasoren.
    Eindringlinge.
    Asylschmarotzer.

    Ich füge als 5. Begriff

    Okkupanten

    hinzu.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Okkupant
    „jmd., der fremdes Staatsgebiet besetzt (lat.)“

    Okkupation
    „Besitzergreifung; Aneignung; Besetzung fremden Staatsgebiets (zur Ausübung der Staatsgewalt***)“

    okkupieren
    – – –

    Duden, 1982, S. 358
    _____
    *** in den sog. No-Go-Areas schon der Fall; ansonsten nicht abwegig, daß uns das ins Haus steht/geplant ist – etliche von denen können’s ja schon seit Jahren nicht mehr abwarten, „plaudern“ das unverhohlen aus und wollen uns aus „ihrem Land“ ausweisen (dazu: ‚Wenn Du wissen willst, wer Dich beherrscht, schaue, wen Du nicht kritisieren darfst …‘)

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

    LEUKOZYT, 20. Mai 2021 at 12:00

    „[…] als zwar zufaellig hier geborener […] Deutscher […]“

    Sind Sie nicht! Sie hätten aus rein vererbungs„technischen“ Gründen zu keinem anderen Zeitpunkt und nirgendwo anders auf der Erde „entstehen“ können. Nicht mal, wenn Ihre Eltern sich zu einem anderen Zeitpunkt kennengelernt hätten, gäbe es Sie. (Geboren werden können hätten allerdings durchaus auch woanders.)

    Ich gehe aber ganz einfach mal davon aus, daß Sie in „zufaellig hier geborener … Deutscher“ Ihre gesamte vorgeburtliche Geschichte einbeziehen/-zogen.

    Dieses „Wir hatten nur das Glück, zufällig in D geboren worden zu sein!“ (oder so ähnlich) ist doch einer der Sprüche, die die wohlstandsverwahrlosten grün-marxistisch-sozialistischen Schnoddernasen aus „gutem Hause“ mehr oder weniger regelmäßig fallenlassen, um allen Deutschen ein schlechtes Gewissen einzureden – und die dabei sind, unsere und die Errungenschaften unserer Vorfahren dem Erdboden gleichzumachen? Neben einem weiteren sachlich falschen Spruch, daß die „Alten“ den schulschwänzenden Greta-/Luisa-/Carla-/Carola- usw. -gläubigen die Zukunft genommen haben. Und wer weiß, was die sonst noch für Phrasen raushauen, z. B. Luisa + Greta bei den Staatsoberhäuptern der Welt, von denen wir nie erfahren werden, nur die massiven Auswirkungen zu spüren bekommen. „Klima“„aktivistin“ Luisa wurde als Preisrichterin ja gerade von Prinz William in sein Team „Earthshot“ geholt, um irgendwelche „würdigen Preisträger“ zu finden … – #https://web.de/magazine/unterhaltung/adel/britische-royals/earthshot-prize-prinz-william-holt-luisa-neubauer-team-35830122.

    Unter AKTIVIST verstehe ich immer noch eine Person, die Herausragendes geleistet hat – nicht solche kleinkinderstimmigen Luisas, die sich in ihrem ganzen Leben höchstens beim Spielen in der Sandkiste oder beim Rummoddern mal die Patschehändchen ein bißchen schmutziggemacht haben, aber bisher absolut nichts geleistet haben …

    Die meckern permanent an den Gegebenheiten rum, aber Verbesserungen sollen sich andere ausdenken und herstellen. Die kommen dann, wenn die anderen fertig sind und halten die Hände auf – oder meckern weiter, weil das Ergebnis nach ihrer hohen Meinung nicht gut genug ist – oder schlicht keine Lösung möglich ist …

    Kinder muß man zwar ernstnehmen, aber man darf sie nicht dafür, daß sie ausgiebig furzen und rumstänkern, auf ein Podest stellen und sie zu Beratern machen.

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

    nicht die mama, 20. Mai 2021 at 13:50

    „[…] Wäre das Recht ausschliesslich von der regionalen Gesetzgebung abhängig, gäbe es beispielsweise keinen Völkermord, denn die verbrechende Regierung braucht ja nur ein Gesetz erlassen, welches den Völkermord legalisiert.“

    Das ist gar nicht mehr nötig :

    Dieselbe UNO, auf die die entsprechenden Art. 2 + 3 der Resolution 260 A (III) – Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes zurückgehen, hat unsere längerfristig angelegte Ausrottung mit diesen sog. Bestandserhaltungsmigrations- usw. -pakten (so die harmlose dt. Übersetzung, tatsächlich aber Replacement – Ersetzung/Austausch) zusammen mit der ganzen Welt mehrfach forciert.

    Oder wie sollte der Austausch sonst funktionieren? Wenn die Katzenzucht aus vom Halter gewollten Gründen stagniert + sinkt und er anfängt, massiv z. B. spanische Straßenhunde zu holen und die sich aus sich heraus vermehren zu lassen, während die Anzahl der Katzen aufgrund schlechter werdender Lebensbedingungen weiter zurückgeht, wird der Bestand der Katzen mit steigender Hundezahl erhalten und erhöht – ??? A-ja!

    ! Die BRD trat übrigens mit Wirkung vom 09.08.1954 der Konvention bei. Das wurde im Bundesgesetzblatt Teil 2 Nr. 15 vom 12.08.1954, S. 729, bekanntgegeben. !

  52. EUdSSR-Finnen-Ylva Johansson („EU-Flüchtlingskomissarin“) knallt mal wieder komplett durch – und es ist nicht Finnland, sondern Deutschland, das durch ihr sozialistisches Hirn geistert. Zahlsperre, aber da braucht man schon mal wieder einen Eimer ob des immergleichen Schwachfugs der mit jährlich weit über 100.000 Euronen (für dümmlichen Dünnsinn) bezahlten EU-Top-Apparatschiks:

    Die Zahl der in Italien ankommenden Migranten steigt. EU-Kommissarin Ylva Johansson skizziert im Interview erstmals eine Lösung für diesen Sommer: Flüchtlingsdeals mit zwei afrikanischen Staaten – und die freiwillige Verteilung von Flüchtlingen in der EU.

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus231257397/EU-Kommissarin-skizziert-Fluechtlingsdeals-mit-Libyen-und-Tunesien.html

    Man muß dazu auch das Auswahlverfahren für EU-Komissare im Auge behalten: Alle EU-Staaten belauern sich megamißtrauisch gegenseitig, daß bloß keiner „zuviel Macht“ mit einem profilierten nationalen Politiker bekommt. Auch daher werden in der Regel die schwächsten, dümmsten und phraselndsten Kandidaten der Länder im EU-vorgeschriebenen Konsensverfahren „EU Komissar“.

    Deutschland bildet insofern eine Ausnahme, als daß es für die EU zahlt: Nur deshalb konnte das Merkel in der EU 2019 mal kurzerhand das eine Brechmittel Weber gegen das andere Brechmittel Truppenursel (die Handydaten-Affaire wurde heiß) als Kommissionspräsident tauschen. Der deutsche „Europawahl-Wähler“, pro forma per Kandidaten vereimert, war bei dieser Entscheidung an seinem Wahlzettel vorbei übrigens vollkommen irrelevant.

  53. Vielen Dank für die Klarstellung!
    Ich gebe zu, der Begriffsverschiebung zunächst auch auf den Leim gegangen zu sein.
    Nun weiß ich es besser. Also: „Immigrant“, nicht „Migrant“.
    Der Begriff „Ausländer“ wird dagegen inzwischen unscharf, wenn er nicht direkt für Personen verwendet wird, die in einem Land leben, ohne dessen Staatsbürgerschaft zu haben. Das können andere nutzen, um Mißverständnisse hervorzurufen und dann ihr Spiel der moralischen Selbstüberhöhung zu treiben.

  54. Ja … das sind die Begriffe eines „Joschka Fischer , eines Cohn Bandit , einer Roth , KGE usw. Solange diese Leute ungeschoren hier unseren Staat zerstören dürfen , wird sich nichts ändern ! Wir müssen mit eigener Macht diese Leute genau so bedrängen , wie Sie es mit uns tun .

  55. Die durch linksunterwanderte UN, EU, Merkelregierung geplante Umvolkung, Durchmischung mit Immigranten die groesstenteils aus Faulheit und Abenteuerlust nach Europa und anderen westl. Staaten in Form von Moslemen aus Asien und Afrika gelotst werden,
    sind die sichere Garantie, dass die bis vor kurzen fuehrenden westlichen Laender von innen zerstoert/ruiniert werden, da sie einer Idiologie, dem Koran folgen, keine andere Prioritaet haben, als zum naechst moeglichen Moment Land fuer Land unter dem Koran zu bringen, d.h. aus Westeuropa ihr seit ueber 100 Jahren von Aegypt. Moslembruedern angedachtes Eurabia auch offiziell zu etablieren.

    Mit der einseitigen Toleranzmasche, mit der Westler von Kindergarten an handzahm gemacht werden, verlernen, ihre eigenen Interessen zu verfolgen und zu verteidigen sind sie in diesem Land, was von Moscheen gepflastert ist, ohne eine Regierung, die ihre Interessen verteidigt und verfolgt, diesen robosten sich rasant vermehrenden Fremden ausgeliefert, die in ihrer Mehrheit keinerlei Anstalten machen sich zu integrieren.
    Diese Situation, dass einst starke Nationen von innen ausgehoehlt werden, selbst verschuldet und finanziert hat es ind er Weltgeschichte in dieser Form noch nicht gegeben.
    Hoechste Zeit, diesen Spuk zu beenden und wieder richtigzustellen.

  56. Einfach illegale Einwanderer

    Man sollte keine Fremdwörter verwenden, wenn es deutsche Wörter dafür gibt.

  57. Goldstücke, deren Alimentation und „Eingliederung“ eine erfüllende und zauberhafte Lebensaufgabe für unsere neunmalklugen Welcome-Klimahüpfer sein wird. Die Rentner waren denen ja zu teuer, von denen fühlten sie sich ausgebeutet, aber nun können sie beweisen wie großzügig sie wirklich sind. Die Rentnerkosten dürften peanuts sein, gegen das was da so noch alles anfällt. Wird schon ein paar Einschränkungen und ein wenig „Zurückstecken“ erforderlich machen.

    Teilen ist das neue Haben.

  58. lorbas 20. Mai 2021 at 11:11
    Wer die halbe Welt umreist zig. Länder durchquert um am Ende seiner Reise in Deutschland anzukommen, der ist weder „Flüchtling“ noch „Asylbewerber“.

    Der macht auch nicht unser Leben „bunter“ oder „vielfältiger“, nein der plündert unsere Sozialkassen.

    Wir sind auch nicht „weltoffen“, nein wir haben den Ars.. offen.

    Aus der Sache habe ich eines gelernt: Nicht mehr als nötig in die Steuer- und Sozialkassen einzahlen. Lieber selbst noch rausholen was geht, bevor der Laden machule geht.

    Bin satte 8 Jahre vor der Zeit in den Ruhestand und freue mich riesig, dass Genderwissenschaftlernde und Fackkräfte jetzt statt meiner den Bonzen den Trog füllen und das System finanzieren dürfen.

    Meine Solidargemeinschaft ist das nicht mehr. Dafür reiße ich mir kein Bein mehr raus. Von mir gibt es dafür Null Einsatz und Null Loyalität.

    Für die Linken galt bislang das eherne Axiom: Rechte sind nur stumpfsinniges Arbeitsvieh, das sich den Arsch für andere aufreißt und Sekundärtugenden wie Fleiß und Opferbereitschaft pflegt.

    Wenn die erst mal erkennen müssen, das Rechte längst nicht mehr so blöd sind, sich für sie kaputtzuarbeiten, sondern auch was von Leistungszurückhaltung, Staatsknete-Abgreifen und Chillen verstehen, bricht für die eine Welt zusammen.

    Auch als Rechter sollte man wirtschaftlich denken und genau nachrechnen und fragen: Was bringt mir das?

    Arbeiten und zahlen für Buntland bringt rein gar nichts. Sollen andere das tun.

  59. Was ist denn das für ein Foto, das gerade durch die Medien
    geistert?
    Ein aus dem Meer gerettes Baby?
    Irgendetwas an diesem Foto stimmt doch nicht…..

  60. Kryosantheme 20. Mai 2021 at 15:55

    Dieses „Wir hatten nur das Glück, zufällig in D geboren worden zu sein!“ (oder so ähnlich) ist doch einer der Sprüche, die die wohlstandsverwahrlosten grün-marxistisch-sozialistischen Schnoddernasen aus „gutem Hause“ mehr oder weniger regelmäßig fallenlassen, um allen Deutschen ein schlechtes Gewissen einzureden

    Eben. Daß das kompletter Dünnfug ist, sieht man an den inzwischen hier seit den 60ern in dritter/vierter Generation geborenen Türken und Arabern: Obwohl die zufällig in Deutschland geboren wurden (also Hans im Glück auf orientalisch), benehmen die sich immer noch so abscheulich wie in ihren Herkunftslöchern.

    Ausnahmen bestätigen die Regel. Z. B. der kleine Akif oder der von mir hochgeschätzte Gehirnforscher Onur Güntürkün an der RUB (kein Witz! Der sitzt im Rollstuhl, forscht an Tauben und hat Hochinteressantes zur Hirnorganisation, gerade in Sachen „rechts-links“ zur Diskussion gestellt). Aber um diese Ausnahmen ging es nie – es ging um das generelle Verhalten von Kuffnucken.

    Womit sich auch die Linie automatisch zieht: Wer westlich lebt, kritisch denkt, forscht und seinen Verstand ideologiefrei einsetzt, ist willkommen (was übrigens mal der Grund war, die vom Islam verfolgten verbliebenen Intellektuellen unter „Asyl“ aufzunehmen). Wer hier allerdings mit besserer Rundumversorgung als in Islamien nichts weiter will, als in seinem ideologischen Islam-Schweinestall weitersuhlen und beißen möchte, der möge doch bitte wieder in seinen Heimatkoben expediert werden.

  61. Hoffnungsschimmer 20. Mai 2021 at 16:40

    Was ist denn das für ein Foto, das gerade durch die Medien
    geistert? Ein aus dem Meer gerettes Baby? Irgendetwas an diesem Foto stimmt doch nicht….

    Dieses Bild?

    https://twitter.com/guardiacivil/status/1394650130985455624/photo/1

    Du hast den richtigen Riecher. Ich kann dir genau sagen, was daran nicht stimmt: Das knallweiße Baby hat eine nagelneues, trockenes, perfekt sitzendes Babymützchen (je Neger oder Araberbabys mit Babymützchen gesehen?), der „Helfer“ („Taucher Juan Francisco Valle“) watet in Taucheranzug und Taucherhandschuhen in brusthohem Wasser, der dekorativ hinzugefügte Rettungsring ist da irgendwie halbsenkrecht reingeklemmt, statt zu schwimmen, der Barttyp, Valle, reckt das zurechtgestylte Baby (könnte glatt einer Pampers-Werbung entsprungen sein) in frischem Babyoutfit wie eine Trophäe und nicht wie einen vor dem Ertrinken geretteten, patschnassen Säugling.

    Und die Kamera ist direkt dabei und voll drauf.

    Jaja…

  62. Haremhab 20. Mai 2021 at 14:57
    Habt ihr die neuen Bilder gesehen? Da rettete ein Taucher ein Baby. Es könnte natürlich wieder alles gestellt sein. Gestellte Bilder gab es bereits bei Aylan Kurdi.

    Die Asylindustrie-Propagandisten arbeiten nach den neuesten Erkenntnissen der Verkaufspsychologie.

    Da wird getrickst, gefaked und und hochprofessionell auf der Klaviatur menschlicher Gefühle gespielt. Viele namhafte Werbeagenturen könnten sich da noch eine Scheibe abschneiden.

    Bei mir hat das auch sehr lange funktioniert. Ich bin sehr sehr lange auf den Schmu reingefallen.

    Heute habe ich Null Empathie mehr für die Tränendrüsendrücker-Orgien. Egal wie die jammern und barmen, das geht mir am Arxch vorbei. Ich bin durch meine Erfahrungen mit buntendeutzen Arbeiterschutzmächten und sonstigen Moralhelden abgebrüht und abgehärtet.

  63. Babieca 20. Mai 2021 at 17:05
    Hoffnungsschimmer 20. Mai 2021 at 16:40

    Was ist denn das für ein Foto, das gerade durch die Medien
    geistert? Ein aus dem Meer gerettes Baby? Irgendetwas an diesem Foto stimmt doch nicht….

    Dieses Bild?

    https://twitter.com/guardiacivil/status/1394650130985455624/photo/1

    Du hast den richtigen Riecher. Ich kann dir genau sagen, was daran nicht stimmt: Das knallweiße Baby hat eine nagelneues, trockenes, perfekt sitzendes Babymützchen (je Neger oder Araberbabys mit Babymützchen gesehen?), der „Helfer“ („Taucher Juan Francisco Valle“) watet in Taucheranzug und Taucherhandschuhen in brusthohem Wasser, der dekorativ hinzugefügte Rettungsring ist da irgendwie halbsenkrecht reingeklemmt, statt zu schwimmen, der Barttyp, Valle, reckt das zurechtgestylte Baby (könnte glatt einer Pampers-Werbung entsprungen sein) in frischem Babyoutfit wie eine Trophäe und nicht wie einen vor dem Ertrinken geretteten, patschnassen Säugling.

    Und die Kamera ist direkt dabei und voll drauf.

    Jaja…

    Es gibt bestimmt genug Doofe, die darauf reinfallen und tränenüberströmt aufschluchzen: Holt die Möntschen nach Deutzenlan…“

    Mir entlocken solche putzigen Framingversuche mittlerweile nicht einmal mehr ein müdes Arschrunzeln.

  64. Drohnenpilot 20. Mai 2021 at 12:00
    .
    .
    Was ist eigentlich mit den Millionen Syrern in DE?
    .
    In Syrien herrscht in dem überwiegenden großen Teil des Landes Frieden.. Warum werden nicht endlich die Millionen illegalen Syrer samt Clan abgeschoben.. Es wird Zeit zu gehen.
    .
    Der deutsche Steuerzahler kann und will nicht ewig für Millionen Syrer und andere nicht-westliche illegale Asylanten bezahlen..

    Wenn man die Wahlergebnisse betrachtet, wollen sehr viele das. Dafür nehmen sie offensichtlich auch gerne hohe Steuern und Abgaben und niedrige Löhne und Renten in Kauf.

    Gut, es sei ihnen gegönnt. Wer es will, der soll es machen. Wer nicht, der kann sich ja so wie ich von der Arbeitsfront verabschieden.

  65. Mitten im Krieg der Bilder und Erklärungen nach dem Exodus von mehr als 8.000 Menschen nach Ceuta ist Verwirrung über bestimmte Rettungsaktionen entstanden. Eine davon ist die Geschichte eines Kindes in den Händen eines Retters auf See.

    Das Foto, das in den sozialen Medien viral wurde, wurde in Marokko als «Fälschung» präsentiert. Es wird behauptet, dass das Foto während einer Rettungsaktion in der Türkei aufgenommen wurde.

    Mehrere marokkanische Social-Accounts haben denselben Screenshot geteilt, um die Manipulation durch die Spanier anzuprangern. Auf Türkisch wird jedoch angegeben, dass «eine auf See gefallene Frau (Kadin) gerettet wurde». Ebenso stimmen die Miniaturansichten auf dem Screenshot nicht mit dem Foto des Ceuta-Retters überein, wobei die orangefarbene Boje das einzige gemeinsame Element ist.

    Eine schnelle Suche kann zu dem im Screenshot zitierten Originalvideo führen, es kann jedoch kein Bild des Kindes gefunden werden.
    https://en.yabiladi.com/articles/details/110147/photo-toddler-rescued-ceuta-fake.html

  66. „Der WAHRIG- Fremdwörterlexicon – DTV Verlag“
    Definition von MIGRATION in der Biologie:
    „Wirtswechsel von Parasiten“.

  67. Mantis 20. Mai 2021 at 17:57

    Sehr interessant, danke für Info.

    Das Foto:

    https://www.tagesspiegel.de/images/migration-in-spanien/27207918/1-format6001.jpg

    Der Kontext des Fotos:

    https://static.yabiladi.com/img/assets/E1x3CIWWEAwl0Rk_1.jpg

    Da bedarf es nicht mal Türken, die den Krempel nach Türkiye verorten. Da hat wohl ein Spanier auf Dienstkommando in Ceuta einem in seichtem Wasser direkt an Land gestrandetem islamischen Mutterwal ein Junges vom Rücken gepflückt. Whatever…

  68. Früher hatte Deutschland angeblich Weltmachtpläne.

    Heute hat Deusenlan megalomanische Weltenrettungspläne.

    Da kann man jedem Deutschen nur raten:

    Don’t make the Stachanow, or the Hennecke – do the Paul Lafargue!

  69. Babieca 20. Mai 2021 at 19:02

    Da hat wohl ein Spanier auf Dienstkommando in Ceuta einem in seichtem Wasser direkt an Land gestrandetem islamischen Mutterwal ein Junges vom Rücken gepflückt. Whatever…
    ——-

    Genau. Wer kennt das nicht. Schnell ein Baby auf den Rücken geschnallt und ab gehts zum Schwimmen ins Meer. Die paar Kilometer, kein Problem.
    .
    Rettungsaktion vor Ceuta: Baby überlebt Flucht übers Meer
    20.05.2021
    […]
    Den kritischen Zustand des Säuglings bestätigte Valle in einem Radiointerview: So habe seine Einheit das Kind auf dem Rücken der Mutter entdeckt, die bereits auf dem Wasser getrieben sei.
    […]
    ….Oft habe seine Einheit nicht erkennen können, was die schwimmenden Migranten auf dem Rücken trugen – „ob Rucksäcke oder Kleidung oder vielleicht kleine Babys“.

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article232337701/Rettungsaktion-vor-Ceuta-Baby-ueberlebt-Flucht-uebers-Meer.html

  70. Darf ich zu dem „aus dem Meer“ geretteten Baby noch ergänzen?
    Die Leute da mussten nur ein paar Meter ins Wasser und um eine Mole herumschwimmen (Foto Spitze der Mole s. Babieca 20. Mai 2021 at 19:02)

    Und wenn man dann noch weiter aus der Szene herauszoomt, stellt sich das Ganze noch eindeutiger dar:
    https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/migranten-ceuta-105.html

    Im Vordergrund die Mole, die gerade mal 15-20m schätzungsweise ins Wasser ragt, soviel zum todesmutig unter Aufbietung aller Kräfte übers Mittelmeer flüchten lol

    Das Baby stammt angeblich von einer im Wasser treibenden Mutter, die es sich auf den Rücken geschnallt haben soll…kann man glauben oder eben nicht.

  71. Eisfee 20. Mai 2021 at 19:35
    Darf ich zu dem „aus dem Meer“ geretteten Baby noch ergänzen?
    Die Leute da mussten nur ein paar Meter ins Wasser und um eine Mole herumschwimmen (Foto Spitze der Mole s. Babieca 20. Mai 2021 at 19:02)

    ———–
    In einem Artikel aus April wird doch auch schon erklärt, wie einfach es geht. Ebbe abwarten und dann bequem von Marokko nach Spanien latschen, ohne zu schwimmen.
    .
    Flucht in spanische Exklave Ceuta
    Flüchtlinge nutzen Ebbe im Mittelmeer
    Stand: 23.04.2016
    […]
    Rund 100 Flüchtlinge haben den besonders niedrigen Wasserstand an der marokkanischen Küste nutzen können, um in die spanische Exklave Ceuta zu gelangen. Die spanische Polizei der Nordafrika-Exklave sprach von 101 Migranten, die sie am Mittelmeerstrand abgefangen habe. Die Exklave ist durch einen Grenzzaun vom marokkanischen Gebiet abgetrennt. Durch die Ebbe konnten die Schutzsuchenden durch das Wasser um den Zaun herumwaten und einen Wellenbrecher überwinden.

    https://www.tagesschau.de/ausland/marokko-exklave-spanien-fluechtlinge-ebbe-mittelmeer-101.html

  72. Rheinlaenderin 20. Mai 2021 at 19:51

    Ja eben, deswegen ist ja die jetzige Version mit den tausenden Invasoren, die übers weite Meer kommen und dafür ihr Leben riskieren, umso lächerlicher.

  73. Eisfee 20. Mai 2021 at 20:00
    Rheinlaenderin 20. Mai 2021 at 19:51

    Zu dem simplen Mole-Umschwimmen, fast schon Umlatschen der 8000 Kuffnucken aus Marokko nach Ceuta, weil da mal eben die marokkanischen Grenzwächer weggeguckt haben: Das ganze („sie schwammen über das Mittelmeer“) entpuppt sich mehr und mehr als Hoax.

    Hier ist eine weitere Mole bzw. eine Grenze, die ins Meer ragt. Und wenn da die Grenzer nicht aufpassen, waten und umschwimmen diesen Zaun 10.000 Latinos in Minuten: Es ist die amerikanisch-mexikanische Grenze San Diego/Tijuana.

    Hier eine Luftaufnahme (die Arena ist übrigens die Stierkampfarena von Tijuana):

    https://cdn.cnn.com/cnn/interactive/2018/12/politics/border-wall-cnnphotos/media/02-border-wall.jpg

    Hier eine Land-Wasseraufnahme:

    https://tinyurl.com/4ma8vttk

  74. Ich bezeichne diese Leute nicht als Immigranten oder Einwanderer, was sie nicht sind, sondern stets nur als das, was sie wirklich sind: (Kriminelle) Eindringlinge!

  75. Babieca 20. Mai 2021 at 21:26
    […]
    Es ist die amerikanisch-mexikanische Grenze San Diego/Tijuana.

    Hier eine Land-Wasseraufnahme:
    https://tinyurl.com/4ma8vttk

    ——–

    Der Zaun, der dort ein Stück ins Wasser reicht, ist doch eine Lachnummer. Da werden sicherlich Grenzschützer aufpassen. Aber wenn dort ein paar Hundert gleichzeitig um die Zaunecke laufen…..wie sollen die aufgehalten werden?

  76. Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß ein beamteter Rechtsverdr.. , äh, Richter
    allen Fremden eine mehr als ausreichende Alimentation nach H 4 verschafft hat, sollte man
    diese Fremden doch als das bezeichnen, was sie wirklich sind:
    Eindringlinge, unerwünschte Mitesser, Zerstörer unseres von uns für uns für spätere
    Notzeiten geschaffenen Sozialtopfes.

  77. Nicht Muslime, sondern Mohamedaner oder Muselmanen!
    Nicht sozial schwach, sondern finanziell schwach! (die Reichen sind meist die besonders sozial Schwachen, während arme Familien meist fest zusammenhalten, also sozial besonders stark sind!)
    Nicht Migranten, die wandern nicht. Wandern tue ich in Wanderstiefeln und genieße auf dem Berg mit einer Thermoskanne Tee die schöne Aussicht und werfe danach das Butterbrotpapier in den Mülleimer. Wandern tun Asylanten, die Hilfsschiffe kapern, nicht!
    Nicht Transmenschen, sondern Verrückte!
    Nicht nichtbinär, sondern verrückt!
    Nicht homophob, sondern Ekel vor Homos!
    Nicht Familientragödie, sondern Mord an Frauen und Kindern!
    Nicht Erlebende, sondern Opfer von Gewalt!
    Nicht häusliche Gewalt, das Haus ist nicht gewalttätig!
    Nicht LKW-Gewalt, LKWs sind nicht gewalttätig!
    Nicht Straßengewalt, Straßen sind nicht gewalttätig!
    Nicht reisende Altwarenhändler aus Bulgarien, sondern Zigeuner, so nennen sie sich selbst stolz!
    Nicht Party-People, sondern gewalttätige Araberhorden!
    Nicht Rassistinnen, sondern deutsche Frauen mit Selbstwertgefühl
    Nicht Schweinehirt, sondern Habeck

  78. von den spaniern halte ich mittlerweile überhaupt nichts mehr. die haben doch nur eine große fresse und halten die hand auf. meine ehemaligen portugisieschen freunde dito. mit PIGS sind doch die südländer ausreichend treffend bezeichnet.

  79. Alles was hier an Europa anlandet sind keine Migranten!
    Wenn ich das Höre könnte ich Ko…. schuld sind die Jornalisten welche dies so verbeiten.

    Wenn ein Boot schiffbrüchiger Flüchtlinge gesichtet wird lässt man diese natürlcih nicht absaufen oder ertrinken, man rettet!
    Aber … man bringt diese nicht nach Europa, sondern an die andere Seite zurück, zum nächsten Haffen und fertig (wer seien Ladung nciht löschen kann hat Pech, dann überlegt er das nächste mal was er tut).
    Diese ganzen Retter habe gutes im Sinn, aber karrt Sie nicht nach Europa, tut Ihr das gehören euere Kutter versenkt (keine Menschen an Board versteht sich).
    Grenzsicherungen sind Pflicht, nicht einfach durchmaschieren, das kann es nicht geben.
    Wer Grenzen Mißachtet, hat mit der Anwendung des Schiesbefehls zu rechnen (Der Einsatz eines Hartgummiknüppels kann helfen), etwas anderes kann es ja nicht sein wenn grenzen so verletzt werden wie geschen.
    Etwas anderes zuzulassen, ist eine Einladung das man kommt wie man will … die Umsetzung des eigenen willens ist kein Einresegrund!

    Zuerst sind es Flüchtlinge (egal aus welchem Grund)
    Dann werden diese Klassifiziert in Wirtschaftsflüchtinge (schickt man zurück sorry kein Einreisegrund) und Politisch verfolge.
    Bei letzteren wird überprüft (keine Papiere kurze Prüfung nix zu machen … aufwiedersehen und zurück kein Einreisegrund) wir retten nicht die Welt.
    Erst dann geht es weiter mit Asylsuchend und dem Status des Asylsuchenden (auch der wird geprüft, bei zweifel …weg sorry …)
    Wenn es dann geschafft ist als Asylant hier zu bleiben, und sich in unserem Sinne zu integrieren, dann kann über die Erhebung zum Migrant nachgedacht werden.
    Migranten bekehren nicht unser Volk oder zwingen uns Ihre Ansichten auf, denn diese bringen den Terror und Krieg auf unsere Strassen.
    Migranten helfen mit unser Land in unserem Sinne voran zu bringen.
    Migrantenm sind sich bewusst das Ihre Kultur hier keinen Stellenwert hat so wie er es kannte und sich anpassen muss, da wird nciht diskutiert (bei diskusionen uneinsichter … weg).
    Wirtschaftsschmarotzer sind nicht willkommen!

    Personen die sich hier anders verhalten, arbeiten an einer feindlichen Übernahe, meist durch vermehrung (über generationen angelegt).
    Der Islam wurde damals in Spanien und vor Wien zurückgeschlagen, doch die Politik ist schlicht unfähig und der Islam gehört auch nicht zu Deutschland.
    Fremde Kulturen können Ihre lebensweise in Vereinen etc weiter Pflege und erhalten doch mehr auch nicht.
    In der Öffentlichkeit wird deutsch gesprochen! kein Türkisch, Arabsich, Russisch etc das gehört in die eigenen vier wende oder den Verein!
    Ein Turist oder Besucher der Familie.. logisch kann der kein deutsch und es wir ihm übersetzt von der Familie, aber mehr auch nicht.
    Spricht einer Dialekt ist mir das wurscht
    Spricht er schlechtes deutsch kein Problem sollange er sich ehrlich müht.

    Sorry das musst ich so loswerten

  80. Hilda 20. Mai 2021 at 22:57
    Nicht Muslime, sondern Mohamedaner oder Muselmanen!
    Nicht sozial schwach, sondern finanziell schwach! (die Reichen sind meist die besonders sozial Schwachen, …….
    —————————–
    Wer die Sprache kontrolliert, kontrolliert die Kultur.

Comments are closed.