In der Welt der Grünen, die geprägt ist von Verboten, Vorschriften, Regeln und kollektiven Zwängen, muss ein geeigneter Mann eben zur Seite weichen, wenn eine ungeeignete Frau den Posten für sich haben will – die Frauenquote verlangt das so.
In der Welt der Grünen, die geprägt ist von Verboten, Vorschriften, Regeln und kollektiven Zwängen, muss ein geeigneter Mann eben zur Seite weichen, wenn eine ungeeignete Frau den Posten für sich haben will – die Frauenquote verlangt das so.

Von MARCUS | Robert Habeck war der bessere Kandidat, aber den Job kriegt eine Frau. Wir kennen dies aus unserem Berufsalltag: fähige Männer werden von unfähigen Frauen zur Seite gedrängt, weil das Management Angst hat, es bekäme sonst die Keule angeblicher Frauenfeindlichkeit zu spüren. Also kriegt die Frau den Job, auch wenn sie den Job nicht kann.

Sympathien für Robert Habeck sind hier sicher fehl am Platz. Er ist ein ökokommunistischer Extremist, der kein bisschen weniger radikal denkt als der Rest seiner Partei. Er ist ein totalitärer Fanatiker, der vom allmächtigen Staat träumt und dessen Verständnis von Demokratie stark an die Pseudodemokratie der DDR erinnert: In Habecks Denken sind die Menschen nicht frei, sondern Untertanen eines orwell’schen Systems. Wer was wie sagen darf, regelt der Staat.

Aber als Kanzlerkandidat seiner Partei hätte er einiges vorzuweisen gehabt: Sehr viel stärker als Annalena Baerbock wurde Robert Habeck seit Jahren gezielt vom Staatsfernsehen zum bekanntesten Gesicht der Grünen aufgebaut. Er fehlt in kaum einer Talkshow und wirkt dort mit seinen niedlichen Wuschelhaaren äußerlich telegen, durch seine gemütliche Art kommt er vor allem bei Frauen gut an. Er kann Sätze zu Ende sprechen, auch wenn diesen meist inhaltliche Präzision fehlt. Mangelnde Durchdachtheit im einzelnen ersetzt er durch die große strategische Geschichte. Das alles kommt an bei einem eher oberflächlichen Fernsehpublikum, das nicht viel nachdenken, sondern vor allem unterhalten werden möchte.

Annalena Baerbock hingegen ist als Kandidatin eindeutig die schwächere, mittlerweile fast schon tragikomische Figur. Vor ihrer Nominierung war sie in Talkshows seltener als Habeck zu sehen, aus gutem Grund: Ihre Sprache ist verwaschen und vernuschelt, sie bricht teilweise mitten im Wort ab, man hat von ihr noch nie einen Gedanken gehört, der nicht fast genauso im Parteiprogramm steht. Kreatives, selbständiges Denken ist ganz offenbar nicht ihre Stärke, was sich auch in ihrem schwachen Lebenslauf wiederspiegelt. Sie wirkt wie eine verwöhnte Bürgertochter, die als vorlautes Plappermäulchen halbwegs glatt durch die Schule kam und seither im Berufsleben eher herumstrauchelt. Ihr Mangel an grundlegender Bildung („Kobalt“ – „Kobold“) ist bereits heute legendär, fachliche Zusammenhänge geraten bei ihr selbst bei einfachsten Themen regelmäßig durcheinander. Ihre einzige Qualifikation scheint letztlich nur ihr halbwegs vorzeigbares Äußeres zu sein: Sie macht eine gute Figur und hat ein jung gebliebenes, hübsches Gesicht, wirkt aber gerade dadurch in der stark von femininen Neidgefühlen geplagten weiblichen Wählerschaft der Grünen auch indirekt als Konkurrentin.

Aber in der Welt der Grünen, die geprägt ist von Verboten, Vorschriften, Regeln und kollektiven Zwängen, muss ein geeigneter Mann eben zur Seite weichen, wenn eine ungeeignete Frau den Posten für sich haben will – die Frauenquote verlangt das so. Und da offenbar keine andere Frau bei den Grünen weniger nuschelig sprechen kann oder in Sachfragen auch nur einen Deut kundiger ist als Baerbock, hat eben sie Habeck per Quote zur Seite geschoben und es so an die Spitze geschafft.

Zum Glück funktioniert die Welt nicht so, wie sie sich die Quotenregler in den Schaltzentralen der Grünen vorstellen: In der wirklichen Welt zählen letzten Endes eben doch Fähigkeiten und Kompetenzen. In einem System mit Negativauswahl, das aus irgendwelchen Gründen dem Schlechteren dem Vorzug vor dem Besseren gibt, sind am Ende alle Verlierer.

Als politischer Gegner wünscht der Autor den Grünen aber auch in Zukunft möglichst viele Frauenquoten!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

130 KOMMENTARE

  1. Wenn Annalena Kanzlerin wird, dann bekommt jede(r) Deutsche(r) ein kleines buntes Plastik-Windrädchen auf den Kopf gesetzt. Die damit gewonnene Energie wird in den Hirnzellen gespeichert, was zwei große Vorteile hat: 1. Spiritiuelle Erleuchtung. 2. Jederzeit abrufbare Energie, die zum Denken verwendet werden kann. Um beim Denken keine Energie zu verschwenden, wird jeder Kopf zusätzlich mit einem stufenlosen Regler ausgestattet. Auf maximale Leistung stellen wir z.B. beim Lösen einer komplizierten Mathe-Aufgabe, während das niedrigste Level zum Lesen des grünen Parteiprogramms genügt.

  2. „[…] Robert Habeck war der bessere Kandidat, aber den Job kriegt eine Frau […]“

    Dumm gelaufen. Damit dürften sich die Träumereien von der ersten grünen Kanzlerschaft vorerst erledigt haben.
    Selbst die hartgesottensten Grünenwähler werden bei Baerbock Bauchweh bekommen.

  3. Zufriedene Schnattalena Kobold nach Parteitank der Grünen: Sie verspürt Grückenwind, hat Fehler kurrigiert und orimentiert sich an Menschen, die über sich hinausgemachen sind! https://twitter.com/Hartes_Geld/status/1404345204501581824 Auch Europäer*innen wissen jetzt Bescheid… nicht mehr länger „Schuhschaun“ sondern das Große & Ganze „im Klick“ zu behalten und die „seiberen Alternativen“

  4. Es könnte einfach Unsicherheit sein, die sich mit der Zeit zum Lampenfieber oder einer Art Prüfungsangst gesteigert hat.

    Oder ein schnell fortschreitendes Neuro-Leiden.

    J

  5. Jedenfalls lässt sich das nicht alleine durch Dummheit und fehlende Bildung erklären.

  6. „[…] Das alles kommt an bei einem eher oberflächlichen Fernsehpublikum, das nicht viel nachdenken, sondern vor allem unterhalten werden möchte. […]“

    So schaut’s aus.
    Baerbock hatte die (transatlantischen) Medien hinter sich und hatte von denen nichts zu befürchten. Die hätte nichts weiter tun müssen als bis zur Wahl einstudierte Phrasen herunterzuleiern.
    Habeck hat vom realen Leben zwar auch nicht mehr Ahnung als Baerbock, ist aber mit einer gewissen Bauernschläue ausgestattet.
    Aber sei es drum, das Kanzleramt hat sich somit erledigt.
    In vier Jahre sind ohnehin noch mehr Souveränitäten und Befugnisse in Brüssel und dann wird es fast schon egal welche Partei das deutsche Regierungsoberhaupt stellt.

  7. Habeck ist ebenfalls nicht geeignet, auf keinen Fall! Er hat gegenüber dem Schnatterinchen mehr zu bieten, durchaus, aber sein Deutschland-Hass ist so legendär wie ihre Unbildung.

  8. Vorsicht – bei den sehr vielen zu erwartenden Nichtwählern könnten dann die wohlgefüllten Rollkoffer ins Spiel kommen, wenn es um die „Auszählung“ der Briefwahlstimmen geht. Das Murren über das merkwürdige Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt hielt sich in Grenzen und selbst mit Bidens „Wahl“ scheint man sich abgefunden zu haben. Und selbst wenn wie bei der ersten van-der-Bellen-Wahl die Sache zu sehr stinkt, wird halt wiederholt und dann besser aufgepasst. Eine grüne Kanzlerschaft kann kaum noch verhindert werden.

  9. Barackler 15. Juni 2021 at 11:18
    Jedenfalls lässt sich das nicht alleine durch Dummheit und fehlende Bildung erklären

    Weltfremdheit.
    Die kennt das reale Leben des arbeitenden Teils der Bevölkerung nicht und hat es auch nie kennengelernt, darum fahren die Grünen immer dort die höchsten Prozentpunkte ein, wo es so gut wie kein Proletariat gibt.
    Was sich auch in Sachsen-Anhalt zeigte – dort ist, wie in den bekannten Kommunen im Westen, so sind wie keine salonlinke Boheme und kein Juste Milieu vorhanden, was sich in den Wahlergebnissen für die Grünen niederschlägt.

  10. Also ich finde die Quoten[F-Wort](*) Bär*innenZiegen*innenBöck*inn super!
    Unterhaltsam!
    Und befördert die Grünist*innen Richtung 5% Hürde.


    Quoten[F-Wort](*) … mmh, darf man überhaupt noch „Frau“ sagen?
    Ist das nicht auch rassistisch?
    Also so ähnlich wie Quoten[N-Wort] ???
    Ich möchte ja niemand*LBQT*in von der Teilhabe ausschließen und diskriminieren!
    Deshalb besser Quoten[F-Wort], um auf der sicheren Seite zu sein!

  11. Baerbock kommt immerhin „vom Völkerrecht“. Da staunt man nicht schlecht, geht es bei dieser Disziplin doch um STAATEN, die sich durch die drei Merkmale definieren: STAATSGEBIET, STAATSVOLK und STAATSGEWALT.
    Nanu?! Sollte das auch für Deutschland gelten? Haben wir hier auch ein Staatsvolk? Wenn es nach dem Wahlprogramm der GRÜNEN geht, offenbar nicht mehr, obwohl es noch in großen Lettern am Reichstagsgebäude steht: DEM DEUTSCHEN VOLK. Entweder hat Frau Baerbock die entsprechenden Seminare geschwänzt, oder sie hat die Grundlagen des Völkerrechts nicht verstanden. Wie soll man es deuten, dass Die GRÜNEN jedem noch so kleinen Volksstamm in Afrika oder Südamerika eine völkerrechtliche Identität zusprechen, uns Deutschen aber nicht. Welche heimliche Agenda soll also mit Hilfe von Baerbock (und Habeck) an uns Deutschen vollstreckt werden?

  12. CFR:

    „Die Dumpfbacke könnte noch nicht einmal eine Rock-Band … äh … managen.“

    KGE:

    „Keine Sorge, ich mache das schon, aber erklären muss das der Kleinen der Jürgen.“

    Ska:

    „Wir könnten auch rotieren, also sie geht nach Europa und ich werde Kanzlerin.“

    Noch steigt kein weißer Rauch auf aus der Zentrale der GrünInnen.

  13. @Das_Sanfte_Lamm 15. Juni 2021 at 11:09

    “ „[…] Robert Habeck war der bessere Kandidat, aber den Job kriegt eine Frau […]“

    Dumm gelaufen. Damit dürften sich die Träumereien von der ersten grünen Kanzlerschaft vorerst erledigt haben.“
    Bei den Gegenkandidaten, der Eine vergisst mal 20 Treffen mit Bankern der Andere würfelt Noten ist das noch nicht sicher!

  14. Das_Sanfte_Lamm 15. Juni 2021 at 11:28

    Weltfremdheit.
    Die kennt das reale Leben des arbeitenden Teils der Bevölkerung nicht und hat es auch nie kennengelernt, darum fahren die Grünen immer dort die höchsten Prozentpunkte ein, wo es so gut wie kein Proletariat gibt.
    Was sich auch in Sachsen-Anhalt zeigte – dort ist, wie in den bekannten Kommunen im Westen, so sind wie keine salonlinke Boheme und kein Juste Milieu vorhanden, was sich in den Wahlergebnissen für die Grünen niederschlägt.

    sind gut

  15. Der Autor sollte bald einen Besuch beim Augenoptiker seines Vertrauens einplanen:
    „Sie macht eine gute Figur und hat ein jung gebliebenes, hübsches Gesicht,“

    Ich kann an der aufgedunsenen Teigfresse nichts ansprechendes finden, allerdings hebt sie sich tatsächlich von den marken-typischen Grünfrauen ab, die sich sonst im Bereich zwischen Geisterbahn und Frikadelle mit Füssen bewegen.

    Wie dem auch sei, sobald sie den Mund aufmacht zieht sich bei mir alles zusammen.

  16. OT

    Antisemitische Straftaten müssen endlich genauer zugeordnet werden
    14.06.2021

    90 Prozent der judenfeindlichen Vergehen würden von Rechtsextremen begangen, heißt es vom Bundeskriminalamt. Wer mit Juden spricht, weiß, dass das nicht stimmt. Es wird Zeit, dass die Erfassung reformiert wird, damit muslimischer Antisemitismus nicht weiter relativiert werden kann.

    In der Diskussion über Judenhass in Deutschland ist immer wieder zu lesen: 90 Prozent der antisemitischen Straftaten würden von Rechtsextremisten begangen. Ursprung dieser Behauptung sind die Fallzahlen des Bundeskriminalamts, in denen tatsächlich jährlich rund neun von zehn Straftaten in diesem Bereich der „politisch motivierten Kriminalität rechts“ zugeordnet werden.

    Seit mehreren Jahren wird diese Erfassung als irreführend kritisiert. Zu Recht: Wird eine Tat nicht aufgeklärt oder ergeben sich aus den Tatumständen keine gegenteiligen Anhaltspunkte, wird sie automatisch als rechtsmotiviert gewertet.

    Die Innenminister von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg haben dieses Problem endlich erkannt und unternehmen auf der Innenministerkonferenz in dieser Woche einen Vorstoß, die Kriminalitätsstatistik bundesweit zu präzisieren. Wenn keine Tatsachen zur Tätermotivation vorliegen, sollen antisemitische und rassistische Straftaten künftig in der Kategorie „nicht zuzuordnen“ eingeordnet werden.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article231822981/Polizeistatistik-Antisemitische-Straftaten-muessen-genauer-zugeordnet-werden.html

    Aus den Kommentaren: Wenn man jede Hakenkreuzschmiererei als Antisemitismus definiert und tatsächliche Angriffe auf Juden nicht aufklärt, weil die dahinter stehende Wahrheit nicht ins Bild passt, muss man eine Zahl wie 90 % rechts motiviert ins Schaufenster stellen. Ich stelle mich lieber der Realität und beziehe mich auf eine Aussage von Michael Wolffson, der unumwunden erklärte (auf Phoenix) das 70 % der antisemitischen Straftaten in Deutschland auf Muslime zurück gingen. Einem Problem kann man nicht begegnen, wenn man es nicht beim Namen nennt.

  17. Weil Mitarbeiter zu blass und männlich sind – Auswärtiges Amt soll „woke“ werden
    Um das Auswärtige Amt „diverser“ zu machen, sollen Menschen mit Migrationshintergrund beim Auswahlverfahren so lange bevorzugt werden, bis ihr Anteil in allen Laufbahnen auf dem gleichen Niveau liegt, wie in der deutschen Gesellschaft. Kurz: Im AA sollen Mitarbeiter für ihre Hautfarbe bevorzugt oder benachteiligt werden!

  18. Wenn Frau_In Schnattalena Kobold im September Bunteskanzelnde (m, w, d) werden sollte, dann hoffe ich doch sehr das wir nicht auf die Expertise von Herr_In Klabauterbach verzichten müssen.

  19. Innenminister stellt Verfassungsschutzbericht vor.
    _____________________________
    Fehlt da nicht etwas !

    https://www.tagesschau.de/inland/rechtsextremismus/seehofer-verfassungsschutzbericht-101.html
    ____________
    Ich wohne in Hamburg.
    Wir haben fast wöchentlich Anschläge von links.
    Anschläge auf Justizgebäude, Bundeswehrfahrzeuge, Parteibüros, Wohnungsbaugesellschaften,
    Edel-Boutiquen, Privatpersonen etc.
    Ist das alles nicht erwähnenswert ?
    _______
    Dazu über 200 vollendete Morde durch Flüchtlinge in Deutschland seit 2015.

  20. Wir erinnern uns an die Teddywerfenden, fast in Extase fallenden Gutmensch*innen, an den Bahnhöfen…mit Tränen in den Augen klatschten Sie freundestrahlend bei Tag und in später Nacht, unter hysterischem Welcome Geschrei und nahmen unsere Neuzugänge aus fernen Ländern willig in Empfang.
    Gut gemacht könnte man sagen, aber wie alles auf der Welt, hat auch die völlige Aufgabe von jeglichen Sicherheitskontrollen an deutschen Grenzen seine zwei Seiten.
    Auf die Mahner wollte man ja nicht hören…. Wie immer, wird die Rechnung am Ende bezahlt.

    Sexual-Delikte in Bahnhöfen
    Jeder 2. Tatverdächtige
    ist Ausländer

    15.6.2021

    Sexualstraftaten in Bahnen und Bahnhöfen werden mehrheitlich von Migranten begangen!

    Das geht aus Daten der zuständigen Bundespolizei hervor, die https://www.bild.de/news/inland/news-inland/sexual-delikte-in-bahnhoefen-jeder-2-taeter-ist-auslaender-76741124.bild.html exklusiv vorliegen.

    Die Delikte: Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Nötigung, Belästigung, exhibitionistische Handlungen und andere Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung.

    2019 ermittelte die Bundespolizei 693 Verdächtige, davon 371 ohne deutsche Staatsangehörigkeit (53,5 %). Die meisten nicht-deutschen Verdächtigen kamen aus Rumänien, Syrien und Afghanistan.

    2020 hatten von 621 Tatverdächtigen 346 keinen deutschen Pass (55,7 %). Die meisten von ihnen kamen aus Syrien, Polen und Afghanistan.

    Zwischen Januar und März 2021 waren 80 von 137 Tatverdächtigen nicht-deutsch (58,4 %), die meisten aus Afghanistan, Polen und Eritrea.

    Heißt: Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger ist überproportional hoch – und steigt immer weiter.

    Unions-Innenexperte Mathias Middelberg (56) fordert deshalb „zügige Asylverfahren und schnelle konsequente Rückführungen“, um die Bevölkerung zu schützen. Schließlich stellten Flüchtlinge „bei etwa 2 % Bevölkerungsanteil 15 bis 16 % der Tatverdächtigen bei Körperverletzungsdelikten oder Vergewaltigung“. Dies seien vor allem abgelehnte Asylbewerber.

  21. Es werden uns doch schon lange Fachkräfte angepriesen, die erst noch Lesen und Schreiben lernen müssen. Insoweit bleiben sich die Grünen mit dieser Kandidatin treu.

  22. Dass Habeck der bessere Kandidat ist, oder wäre, halte ich für ein Gerücht. Er hat bereits des öfteren Beweise von seiner Inkompetenz und Unwissenheit geliefert. Ausserdem sollte ein Mensch, der mit Deutschland nichts anfangen kann, nicht regieren, da macht man den Bock tatsächlich zum sprichwörtlichen Gärtner. Und was die Frauenquote und das Gejammer aus der Memmenwelt angeht. Arroganz, Überheblichkeit fallen einem auf die Füße, die Männer bekommen ihre eigene Medizin verabreicht. Unfähige Frauen sitzen auf hohen Positionen, früher waren es unfähige Männer, die fähige Frauen nicht hochkommen ließen. Schmeckt bitter, nicht wahr? Aber ich bezweifele, dass es Einsicht gibt, lediglich die übliche Selbstüberschätzung der Männer, dass sie einfach die intelligenteren seien. Wir Frauen haben mehr als genug unter dummen Männern gelitten und tun es teilweise noch.

  23. Als politischer Gegner wünscht der Autor den Grünen aber auch in Zukunft möglichst viele Frauenquoten!

    Aber bitte, wie diskriminierend ist das denn!
    Ich erwarte von den Grünen, dass sie ein grundsätzliches Zeichen setzen gegen Diskriminierung und in der Parteispitze ALLE Gender gleichmäßig mit Quoten befüllen!
    Diese Vorbildfunktion wird auch alle anderen Parteien weltweit dazu bringen, es den Grünen nach zu machen!
    Endlich Gerechtigkeit auf der Welt!

    QuotenAndrogyner Mensch
    QuotenAndrogyn
    QuotenBigender
    QuotenWeiblich
    QuotenFrau zu Mann
    QuotenGender variabel
    QuotenGenderqueer
    QuotenIntersexuell (oder auch inter*)
    QuotenMännlich
    QuotenMann zu Frau
    QuotenWeder-noch
    QuotenGeschlechtslos
    QuotenNicht-binär
    QuotenWeitere
    QuotenPangender
    QuotenTrans
    QuotenTransweiblich
    QuotenTransmännlich
    QuotenTransmann
    QuotenTransmensch
    QuotenTransfrau
    QuotenTrans*
    QuotenTrans* weiblich
    QuotenTrans* männlich
    QuotenTrans* Mann
    QuotenTrans* Mensch
    QuotenTrans* Frau
    QuotenTransfeminin
    QuotenTransgender
    QuotenTransgender weiblich
    QuotenTransgender männlich
    QuotenTransgender Mann
    QuotenTransgender Mensch
    QuotenTransgender Frau
    QuotenTransmaskulin
    QuotenTranssexuell
    QuotenWeiblich-transsexuell
    QuotenMännlich-transsexuell
    QuotenTranssexueller Mann
    QuotenTranssexuelle Person
    QuotenTranssexuelle Frau
    QuotenInter*
    QuotenInter* weiblich
    QuotenInter* männlich
    QuotenInter* Mann
    QuotenInter* Frau
    QuotenInter* Mensch
    QuotenIntergender
    QuotenIntergeschlechtlich
    QuotenZweigeschlechtlich
    QuotenZwitter
    QuotenHermaphrodit
    QuotenTwo-Spirit (Drittes Geschlecht)
    QuotenViertes Geschlecht
    QuotenXY-Frau
    QuotenButch
    QuotenFemme
    QuotenDrag
    QuotenTransvestit
    QuotenCross-Gender

    Dazu noch
    QuotenNasenbohrer*innen
    QuotenAdipös*innen
    QuotenHämmorrhoiden*innen
    QuotenSchweiß*innenFüß*innen

    Bitte, es soll niemand von der Teilhabe ausgeschlossen werden!
    :mrgreen:

  24. Das Beste an der Bevorzugung von Anna Lena Koboldt als Kanzlerkandidatin bei den Grünen war: es kam sehr früh.
    So konnten alle die Presse die Verschwöhrungstheoretiker und viele andere
    andere Blogger genüsslich die grüne Quotenfrau so auseinander nehmen wie ein
    Huhn.
    Man hatte und hat genug Zeit diese Frau nach und nach so zu bäschen bis sie am Wahlabend politisch runterfällt.
    Na logo wurde die als Frau vorgeschlagen als Kanzlerkandidatin. Man munkelt die könnte sich auch „hochgeschlafen“ haben.
    Sollte es dann nach der BTW zu CDU mit den Grünen kommen als Regierung, dann sind die Grünen eh nach 4 Jahren weg vom Fenster.
    Ne Frauenqoute hilft da auch nicht mehr.

  25. .
    .
    Angela Merkel: „Lernt einfach mal einen Flüchtling persönlich kennen“
    .
    Merkel Asyl-/Ausländer-Bestien bei ihrer Lieblingsbeschäftigung
    .
    Merkel: „Wir schaffen das!“
    .
    KÖLN ist ÜBERALL!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Dingolfing 38-Jährige auf offener Straße vergewaltigt

    In Dingolfing ist eine Frau in der Nähe einer Tankstelle vergewaltigt worden. Die 38-Jährige konnte ihren Ehemann verständigen, der die Verfolgung des mutmaßlichen Täters aufnahm.
    .
    Eine Frau ist im bayerischen Dingolfing von einem Fremden auf offener Straße vergewaltigt worden. Die 38-Jährige war am Montagabend kurz vor 22 Uhr zu Fuß auf dem Weg nach Hause, als sich nahe einer Tankstelle ein Unbekannter näherte und sie küssen wollte, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte.

    .
    Die Kriminalpolizei bittet um die Mithilfe der Bevölkerung. Der Täter ist etwa 30 Jahre alt, etwa 175 cm groß. Er trug eine dunkle Hose, ein dunkles T-Shirt, hatte ungepflegte Zähne und Bart, dunkle braune kurze Haare, braune Augen, eine leicht untersetzte Figur. Er roch nach Alkohol und sprach Deutsch mit Akzent.
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/dingolfing-38-jaehrige-auf-offener-strasse-vergewaltigt-a-f0575610-0853-470b-96ce-7a68de75443f
    .
    .
    .
    NIE WIEDER CDU
    .
    NIE WIEDER CDU
    .
    NIE WIEDER CDU
    .
    NIE wieder ALTPARTEIEN
    .
    .

  26. …und der Habeck wäre also der fähigere Kanzler? Das kann ja wohl nur ein Witz sein, oder? Faule Hohlbirne ?

  27. Soweit, so richtig. Existieren Bestrebungen die Eingriffe, die Quoten ermöglichen, abzuschaffen? Gibt es innerhalb des politischen Spektrums irgendwo Parteien oder Personen, die diesen Blödsinn beenden wollen? Die Antwort lautet wohl jeweils Nein.

  28. T.Acheles 15. Juni 2021 at 12:11

    Danke für die antirassistische und diskriminierungsfreie Auflistung der Quot_Innen (m, w, d), jedoch leider ist diese unvollständig.

    Es wurde das …

    Quoten Rosa Einhörner_Innen (m, w, d) wahlweise mit oder mit ohne Glitzer_Innen (m, w, d)

    vergessen.

    Bitte, es soll niemand von der Teilhabe ausgeschlossen werden!

  29. Altmaier und Baerbock – das neue Traumpaar!

    .
    „MILLIARDEN FÜR DIE STAATSWIRTSCHAFT

    Zum Fürchten: Peter Altmaier und Annalena Baerbock machen auf Wirtschaft

    Das Ende der Sozialen Marktwirtschaft kommt nicht erst mit dem „Industriepakt“ der Grünen. CDU-Wirtschaftsminister Altmaier geht mit seiner absurden „Wirtschaftsgarantie“ komplett auf Grün-Kurs.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/knauss-kontert/wirtschaftsgarantie-peter-altmaier-verhoehnt-die-soziale-marktwirtschaft/

  30. Wir brauchen nicht nur die Frauenquote, wir müssen auch unbedingt die Inklusion erweitern. Die Vorlage der Grünen bei der Kanzlerkandidat:IN stimmt einen da schon hoffnungsvoll. Baerbock konnte doch bei Ihrer Rede auf dem Parteitag keinen einzigen Satz fehlerfrei ablesen. Und Genuffel hat im Kanffleramt doch Tradiffion.
    Ich wünsche mir als nächsten Vorstandsvorsitzenden eines DAX-Unternehmens eine geistig behinderte Frau im Rollstuhl. Dann könnten wir Frauenquote und Inklusion in unserer völlig verblödeten linksgrün verseuchten Gesellschaft endlich perfektionieren. Wir faffen daff, wetten?

  31. @ lorbas 15. Juni 2021 at 11:52
    Wenn man einen Baerbock zum Gärtner macht, kann man sicher sein, dass wir vom dümmsten Kabinett der Welt regiert werden. Dann kommen wir sicher ins Guinness Buch der Weltrekorde.

  32. .
    .
    Özdemir (pädoGrüne) möchte PRIVAT 40.000 illegale Asylanten aufnehmen und sie aus eigenen Mitteln finanzieren..
    .
    Der muss sicher ein sehr großes Haus haben uns sehr viel Geld… .
    .
    .
    Aus 40.000 werden 400.000 dann 4.000.000 usw..

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Talk-Kritik „Hart aber fair“
    .
    Özdemir für Aufnahme von 40.000 Flüchtlingen

    .
    Bei „Hart aber fair“ kehrte die Debatte über die Aufnahme von Flüchtlingen zurück in den TV-Talk. Beobachter lieferten erschütternde Berichte aus Lagern und vom Mittelmeer, neue Lösungsvorschläge gab es dagegen wenige.
    ..

    https://www.welt.de/vermischtes/article231831895/Hart-aber-fair-Cem-Oezdemir-schlaegt-Aufnahme-von-40-000-Fluechtlingen-vor.html
    .
    .

  33. @ lorbas 15. Juni 2021 at 12:06

    Wir erinnern uns an die Teddywerfenden, fast in Extase fallenden Gutmensch*innen, an den Bahnhöfen…mit Tränen in den Augen klatschten Sie freundestrahlend bei Tag und in später Nacht, unter hysterischem Welcome Geschrei und nahmen unsere Neuzugänge aus fernen Ländern willig in Empfang…
    – – – – –

    Ob die Gutmenschen jemals aufwachen ist sehr zweifelhaft, denn dann müßte man ja sein eigenes Weltbild korrigieren und das ist für diese „Hirnspezialisten“ eine sehr schwere Übung – einer ist schon mal ein wenig wacher geworden:

    OT
    Am Münchner Odeonsplatz
    SPD-Abgeordneter will Party-Pöbler zur Räson bringen – dann eskaliert die Situation

    Der Münchner Odeonsplatz mutet seit einigen Wochen wie eine Partymeile an, auf der Gruppen junger Männer zusammen trinken und pöbeln. Anwohnern und Wirten passt das gar nicht. SPD-Politiker Post wollte nun für Ordnung sorgen – und wurde tätlich angegriffen…
    …Dabei scheut Post nicht davor zurück, auch auf den Migrationshintergrund einiger Pöbler hinzuweisen, was ihm unter anderem auch Kritik einbrachte…
    https://www.focus.de/regional/muenchen/am-muenchner-odeonsplatz-spd-abgeordneter-will-party-poebler-zur-raeson-bringen-dann-eskaliert-die-situation_id_13395396.html

  34. Die Grün_*Innen, ihre Wählerschaft und insbesondere die sich als „Königsmacher“ gerierenden Mainstream-Medien sind diejenigen, die den fauligen Pesthauch des Sozialismus für „frischen Wind“ halten.

  35. Maria-Bernhardine: Schreckschraube Künast, dann fehlt nur noch Cludia Fatima Roth als Bundesgrusstante. Aber der Steinheini will ja noch mal 5 Jahre…

  36. Als politischer Gegner wünscht der Autor den Grünen aber auch in Zukunft möglichst viele Frauenquoten! Diese Erkenntnis aus dem Kommentar von MARCUS, oben, kann man nur vollumfänglich teilen!
    Die GRÜNEN wären mit Habeck als „Kanzlerkandidaten“ weiter, als sie es jetzt mit dem Trampolin-Trampel sind …

    Für Deutschland und was davon noch übrig ist, ist das so auch besser, auch wenn man weiß, dass die grüne Pest in der nächsten Bundesregierung fest eingepreist ist, mit allem an Deutschlandabwicklung und -abschaffung, die wir biodeutschen „Nahzi-Normalos“ („wer nicht grün wählt, ist Nahzi“) auch noch erwirtschaften und bezahlen müssen.

    Das Quotensystem nicht nur zugunsten von Frauen, sondern auch diverser randständiger Minderheiten von Transsexuellen, Muslimen, Sinti und Roma, Dragqueens, geistig Minderbemittelten und Pädophilen bis zu Asozialen eines Sozialhilfeadels (durch den Hartz-IV-Sozialismus nunmehr „Arbeitslose“ – ehrenhalber) und „Afrodeutschen“ als „Reklameneger“ ist typisch sozialistisch; auch wenn der gewesene reale Sozialismus derlei nicht kannte. Der kannte dafür aber seine berühmt-berüchtigte „Tonnenideologie“.
    Beide, Tonnenideologie und Quotensystem stehen aber für Quantität statt Qualität, woran noch jeder Sozialismus scheiterte!

  37. .
    .
    GEZ-Multimillionär (gesch. Vermögen 5 Mio.) und Systemhure Claus Kleber hört auf..
    .
    Endlich!
    .

    Jahreseinkommen 600.000 Euro …GEZ-Gebühren!
    .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Moderator bestätigt
    .
    Claus Kleber hört Ende 2021 beim „Heute-Journal“ auf

    .

    Schon einmal hatte er seinen Vertrag verlängert, nun aber soll Schluss sein: Nachrichtenmoderator Claus Kleber geht Ende des Jahres mit dann 66 Jahren in Rente. Auf Twitter bestätigte er entsprechende Medienberichte – und zeigt dabei Humor.
    .
    https://www.welt.de/kultur/medien/article231832339/Claus-Kleber-Heute-Journal-Moderator-hoert-Ende-2021-auf.html

    .
    .

    Dieter Z.
    vor 2 Stunden

    Eine gute Nachricht! Ein Fernseherzieher weniger!
    .
    .

  38. Frau Baernocks vernuschelte Aussprache, das Verschlucken von ganzen Silben und Vergessen von Worten sind nicht behandelte Fehler in der frühkindlichen Sprachentwicklung und dramatische Hinweise auf Fehler in der Hirnstruktur.

  39. @ ghazawat 15. Juni 2021 at 12:46
    Es könnten auch Spätfolgen des Trampolinspringens sein, wenn man zu oft mit dem Kopf auf den harten Stahlrahmen aufgeschlagen ist. Denn zum Trampolinspringen war sie doch sicherlich auch zu blöd.

  40. Die Maasi geht ja gerade noch einen Schritt weiter und bestätigt mal wieder den Ruf Deutschlands als Irrenhaus der Welt:

    Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat Medienberichte, dass das Auswärtige Amt „woke“ werden solle, indirekt bestätigt. Im Gespräch mit dem Nachrichtensender WELT verwies er darauf, dass Auswärtige Amt diverser werden soll. Das AA vertrete Deutschland in der Welt, „natürlich soll das so divers wie möglich sein“. Auch in der Privatwirtschaft könne man das beobachten. „Bei dem Thema finde ich: Das Auswärtige Amt als die Auslandsvertretung Deutschlands sollte da an der Spitze der Bewegung sein. Und das versuchen wir auch.“

    Kann dieser SPD-Wicht nicht irgendwas nützliches tun? Eier pellen, z.B.?

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article231840859/Heiko-Maas-Das-Auswaertige-Amt-soll-diverser-werden.html

  41. DIE ERPRESSUNG DURCH DIE IMPFMAFIA

    IMPFZWANG DURCH DIE HINTERTÜR

    Mein Bruder (68) ließ sich – vor ca. 4 Wo. – impfen,
    um seine „schwerkranke Frau nicht (mit Corona)
    anzustecken“.

    Obwohl er alles Kritische übers Impfen auf meiner
    Facebookseite mitlesen konnte u. für einleuchtend empfand
    bzw. selber so dachte, ist er letztendlich hereingefallen.

    Gerade er, das logische Hirn u. Mathegenie, im Gegensatz zu mir. Er, der schon auf der Realschule damals in BaWü die kompliziertesten Gleichungen im Kopf ausrechnete u. nur das Ergebnis hinschrieb, weshalb man ihn verdächtigte betrogen zu haben, nur weil er besser war, als der Matheleerer 😉 .

    Er ist hereingefallen, weil ihm wohl sein Kopf verbot, auf sein mulmiges Bauchgefühl zu hören. Mit Gefühlsduselei hat er es nicht so. Aber er weiß, was sich gehört, nämlich Kranke u. Greise nicht zu gefährden, wie es heißt. Da hat die Impfpropaganda ganze Arbeit geleistet.

    Er bekam die einmalige Vektorimpfung von Johnson & Johnson,
    die ähnl. Propleme wie Vaxzevria von AstraZeneca
    macht. Seine Frau konnte nicht geimpft werden, da zu krank u.
    Wirkstoff-Auswahl gab es keine.

    Inzw. liegt seine Frau im Krankenhaus. Um sie zu
    besuchen muß er entweder einen Testnachweis, der nicht
    älter als 48 Std. ist, vorlegen oder den Impfpaß.

    Da er sie jeden Tag besucht u. der papierne Ausweis litt,
    war er schließl. in einer Apotheke:

    „Ich habe meinen Impfpass heute digitalisieren lassen.
    Klappte problemlos in der Apotheke….nur den gelben Impfausweis.
    Und Personalausweis zeigen.

    Die App CovPass hatte ich schon installiert. Gibt die Bescheinigung
    mit dem Code. Einlesen, fertig.
    (Kontrollieren ob Dein Name und Gebdat in Ordnung sind).
    Habe es vor Ort gemacht. Ûber Google kam ich nicht an
    die App (überlastet). Bin über Chip.de gegangen. Da gibt’s einen Link.“

    Zwei andere Verwandte von uns ließen sich auch impfen, obwohl
    noch jung, aber Berufe: Erzieher u. Lebensmittelindustrie-Angestellter,
    was genau hab ich vergessen, meinten sie (vorausleilend) es tun zu müssen.

    So unterwirft sich mancher, der in der Theorie kritisch ist,
    schließlich in der Praxis dem Corona-Regime.

    SOZIALEN ZWÄNGEN ERLEGEN!!!

    +++++++++++++++++++++

    Der neue Adel hat sich selbst gekrönt mit der Corona(Krone)
    https://static.dw.com/image/57872140_401.jpg
    „Gipfel-Höhepunkt: Plausch mit der Queen am Freitag“ (11.6.21)

  42. unbetreutes Denken
    15. Juni 2021 at 12:50

    „Es könnten auch Spätfolgen des Trampolinspringens sein,“

    Nicht ganz ohne Grund sind eine verwaschene Aussprache und eine undeutliche Aussprache klassische Anzeichen durch Hirnschäden wegen Alkohol. Wenn der Alkohol als Möglichkeit ausscheidet, dann bleiben die Hirnschäden trotzdem übrig

  43. Ich wäre auch für eine Frauenquote im Herrenfußball.

    Für meine Begriffe ist das feminine Gehabe dieses Sports zwar vorhanden aber ausbaufähig.
    Im Übrigen boykottiere ich seit der WM 2018 die „Mannschaft“ und dieses Merkelpendant Löw.

    Heute juckt es mich aber und ich habe vor mir anzusehen, wie die französischen POCs die deutschen Negroiden in ´s Nirvana ballern.
    Sollte aber ein einziger dieser „deutschen“, hopsenden Migrantentruppe zu Spielbeginn vor dem Mainstream auf die Knie sinken schwöre ich beim Herrn, dass ich mich niemals mehr dazu hinreißen lasse diesen Gurkenverein anzuschauen.

  44. Habeck ist ein Chinasystem – Anhänger und kennt nun mal kein Volk … gibt es einfach nicht für diesen Hirni . Doch möchte
    er vom Wahlvolk gewählt und bezahlt werden ! Was auffällt , ist seine linkische Art , dass sind Typen , die einem nicht ins Gesicht schauen können . Sein gesamtes Verhalten ist gezielt gesteuert und von einer bewussten Devothaltung geprägt ! Solche Leite sind , wenn Sie an der Macht kommen , äußerst gefährlich und unberechenbar … es ist Ihnen egal , was die Leute denken , die Ihn nicht gewählt haben . Insofern weiß man , dass Bärbock eine Doppelnull ist , doch Habeck ist diesbezüglich ein eiskalter Stratege , der über Leichen gehen kann, der sogar die Opfer seiner Politik verhöhnen kann !!
    Das Beste ist , dafür zu sorgen , dass die Grünen keine 5% erreichen . Das wäre der Supergau für die Mainstreammedien und Umfrageinstitute schlechthin !! Ich bin mir Sicher , die erreichen keine 10% !!!

  45. Ein 83.000.000 Einwohner Land wählt im September …

    Drei Parteien haben jeweils einen Kandidaten aufgestellt.

    1.) Türken Laschet

    2.) Warburg Scholz

    3.) Schnattalena Kobold

    Das sagt alles über dieses Irrenhaus aus.

  46. „In einem System mit Negativauswahl, das aus irgendwelchen Gründen dem Schlechteren dem Vorzug vor dem Besseren gibt, sind am Ende alle Verlierer….“.

    Punktgenau!

  47. Es kommt bei einem Kanzler (oder Kanzlerin) gar nicht unbedingt auf solide Fachkenntnisse an, sondern eher auf Führungsqualitäten. Es muss eine Regierung geführt werden. Für die Details sind dann die Fachleute zuständig.

    Und jetzt stellt sich halt die Frage ob man Frau Bärbock oder Herr Habeck geeignet hält eine Regierung zu führen.
    Selbst wenn, gibt es ein zweites Problem, wo uns z.B. die USA einfach voraus sind:
    Mit der Wahl der Führungskraft wählt man auch gleich ein Parteiprogramm mit.

    In den USA wählt man den Präsidenten und damit die Exekutive und das Repräsentantenhaus und damit die Legislative separat.
    Hier könnte man theoretisch einen Habeck mit Latzhose zum Präsidenten wählen und im Parlamet etwas solideres bevorzugen.

  48. Wenn die Weiber was können würden, bräuchte es keine Quote.
    Wirklich emanzipierte Frauen brauchen keine Hilfestellung.
    Und reflektierte Männer erkennen Potenzial.
    Wenn das so weitergeht brauchen Sören-Apache und Malte-Chayenne demnächst auch eine CEO-Quote, sonst nimmt ihnen irgendeine Kampflesbe den Job weg.
    Dann ist das Geheule groß: „sie hat mich geschubst, sie hat mich gekratzt.“…

  49. @ AggroMom 15. Juni 2021 at 13:32

    …egal! Die Jugend bekommt so oder so ihr Corona-Abi geschenkt.

  50. Wir haben schon genug Frauen in der Politik, die mit der Muschi denken!

    Viele von denen sind derart häßlich, dass deren Muschi nicht mehr zum vorgesehenen Zweck eingesetzt werden kann! 🙁

  51. @
    Zum Glück funktioniert die Welt nicht so, wie sie sich die Quotenregler in den Schaltzentralen der Grünen vorstellen: In der wirklichen Welt zählen letzten Endes eben doch Fähigkeiten und Kompetenzen. In einem System mit Negativauswahl, das aus irgendwelchen Gründen dem Schlechteren dem Vorzug vor dem Besseren gibt, sind am Ende alle Verlierer.

    —————————————————————
    Die Welt schon. Deutschland nicht mehr.

  52. Babieca 15. Juni 2021 at 12:59

    Kann dieser SPD-Wicht nicht irgendwas nützliches tun? Eier pellen, z.B.?

    Na da wird dem kleine Gernegroß ja mächtig etwas zugetraut. Eier pellen, ob er das hinbekommt?

    Helga Lindh, Heike Maas und Käwin Kühnert und dazu noch die SPD Beauftragte für Soziales/Sorgen & Nöte Elfie Handrick https://www.youtube.com/watch?v=FmCcO5Bdv1U

  53. Maria-Bernhardine
    15. Juni 2021 at 13:35
    @ AggroMom 15. Juni 2021 at 13:32

    …egal! Die Jugend bekommt so oder so ihr Corona-Abi geschenkt.
    —-
    Der weiße wohlerzogene, intelligente, nicht Masken tragende Abiturient leider nicht. Da wird in der Deutsch- Klausur 1 Punkt vergeben..
    Aber bei BLM und Klimathemen tut sich unser Sohn halt schwer.
    Referatthema: die DDR – eine deutsche Alternative?
    Polemik war nicht gewünscht..

  54. Babieca 15. Juni 2021 at 12:59
    …Kann dieser SPD-Wicht nicht irgendwas nützliches tun? Eier pellen, z.B.?…

    Sie glauben, der Außenmini hat welche?

  55. Ist gerade Wahlkampf?

    Das Kalifat Al-Laschet beendet das Kriegsrecht der Merkeldiktatur.

  56. @ghazawat 15. Juni 2021 at 13:02

    Das merkt man auch bei Merkel. Undeutliche Sprache durch Alkoholismus.

  57. @ unbetreutes Denken 15. Juni 2021 at 12:32
    @ lorbas 15. Juni 2021 at 11:52
    Wenn man einen Baerbock zum Gärtner macht, kann man sicher sein, dass wir vom dümmsten Kabinett der Welt regiert werden. Dann kommen wir sicher ins Guinness Buch der Weltrekorde.

    ========
    Habock als „Gärtner“ ist natürlich genauso gut, äh schlecht …

  58. Bärbock finde ich gut als Kandidatin. Sie macht so viele Fehler, bis es nicht mehr zum Kanzleramt reicht. Daher kommt jemand anderes dahin.

  59. @ ghazawat 15. Juni 2021 at 12:46
    Frau Baernocks vernuschelte Aussprache, das Verschlucken von ganzen Silben und Vergessen von Worten sind nicht behandelte Fehler in der frühkindlichen Sprachentwicklung und dramatische Hinweise auf Fehler in der Hirnstruktur.

    =========
    Da ist was dran!
    Die Frauenquote ist ja nur ein Aspekt des allgemeinen Niedergangs, der schon länger währt.
    Der Feminismus, der den Untergang westlicher Gesellschaften vielleicht nicht einleitete, aber begleitete und entscheidend mitbetrieb, begnügte sich nicht allein damit, allerorten das „Frauenwahlrecht“ einzuführen (sehr spät übrigens in der basisdemokratischen Schweiz) und namentlich den Yankees von 1933 an den Alkohol auf Jahre zu verbieten, was im Ergebis die Mafia als Staat im Staate hervorbrachte, sondern er schuf mit seinem femininen Sicherheitsbedürfnis nicht nur kommunistische Regime (in rückständigen Weltregionen), sondern auch westliche Wohlstandsstaaten, in denen sich bald auch vor allem sogenannte „Migranten“ sau-wohl fühlen konnten, wie von KGE bbeschrieben, und wo die Männer in warmduschende Sitzpinkler verwandelt wurden, also in Figuren wie Habeck oder „if bin der Matin, ne“ (Diether Krebs).

    Im Wissen, dass “wäre die Zivilisation den Frauen überlassen geblieben, … lebten [wir] noch immer in Schilfhütten“, so die amerikanische Anti-Feministin Paglia, haben Weiber mehrerlei Geschlechts auch die sozialpolitische Randgruppenförderung geschaffen, die nicht nur hierzulande die Gesellschaft in immer neue exotische, importierte, kriminelle, perverse und asoziale Randgruppen und Minderheiten tribalisiert – Pädophile, Transsexuelle, Musels, Minderbemittelte usw. usf. -, was freilich in der Deutschen Demokratischen Buntenrepublik als besonders weichem Ziel kulturrevolutionärer Transformation einen komfortablen Hartz-IV- und Sozpädsozialismus geschaffen hat, in dessen Netzen und Nischen vor allem die GRÜNEN blühen und gedeihen, nicht zuletzt als „Erzieher“, „Sozialarbeiter“ und „-betreuer“ usw. usf. Ein sozialindustrieller Komplex, der bald mehr „MitarbeiterInnen“ aufweist, als die produktive Industrie – die zudem geschleift wird…

    Folge dieser allgemeinen Effemination erfolgreich aufgelöster und atomisierter Gesellschaften, in denen FeministInnen mit und ohne Glied ISlamische Zwangs-, Kinder- und Vielehen nunmehr als besonders wertvoll und bereichernd bewerten, ebenso Steigungen und öffentliche Auspeitschungen, wenn sie nur exotisch genug sind, ist vor anderem auch eine dazu parallel erfolgte allegemeine Infantilisierung, so dass inzwischen postpubertäre Klimafö…chen die „Richtlinien der Politik“ vorgeben oder eine entwicklungsgestörte Baerbock als “Intellektuelle“ gilt. Geisteszustände, die bei Baerbock oder CFR als Höchstform gelten, kennt der Autor bei sich nur nach exzessivem Alkoholmissbrauch oder grippebedingtem Fieberwahn!

    Effemination & Infantilisierung! Beste Voraussetzungen des Kulturniedegangs und dafür, die biodeutschen Nahzi-Normalos („wer nicht grün wählt, ist Nahzi!“) durch importierte Musels, MUFls und NAfris als bürgerkriegserprobte Neubürger aus den youth bulges diverser shit holes nahöstlicher und afrikanischer Überschusspopulationen zu ersetzen!
    Das beschert uns noch ganz andere Quoten als nur die „Frauenquote“!

    Diese hat beispielsweise beim SPD-Doppelpack-Esken/Borjans immerhin noch real-satirische Qualitäten: “die Dame mit dem Charme der Leiterin einer Gefängniswäscherei, der Mann eine Idealbesetzung als Chef der Essensausgabe“ (Hans-Hermann Tiedje).
    Für das Gefängnis ist freilich schon gesorgt!

  60. @ Penner
    @ Eurabier

    Die technische Ausstattung wird der in China sicher ähneln.

    Aber schon bald wird der Michel neidisch auf die chinesischen Feier- und Reisebiester mit ihrer liberalen Ordnung und ihren Verbrenner-SUVs schielen.

    Ein Klima-Terror-Regime der GrünInnen wäre die Höchststrafe.

    Wir würden Soja-Tofu-Dreck und Insekten fressen. Zu mehr würde es nicht mehr reichen.

    Wir hätten noch nicht einmal Esel, um unser Elend durch die Gegend zu zerren. Die werden von Chinesen zu Gelatine verarbeitet und als Medizin verwendet.

    In Afrika sind Esel schon weitgehend ausverkauft, wie übrigens auch Pangoline.

  61. Ich bin nicht der Meinung, dass es mehr kluge Männer als kluge Frauen auf der Welt gibt (ich glaube sogar es ist umgekehrt)und darum Massen von klugen Männer grundsätzlich Massen von dummen Frauen Platz machen müssen. Im Fall Baerbock ist aber was dran, wobei Habecks „hübsches Äußeres“ (naja, Geschmackssache…), seine Identitätslosigkeit, sein Hass auf Deutschland und alles deutsche auch keine Qualifikation zur Führung (ups, ich meinte „Gestaltung“) von Deutschland sein kann! Der Mann mit dem Rotweingesicht mag mehr Bücher gelesen haben (offenbar die falschen) als die Trampolin-Hüpferin, obwohl er mir immer sehr durchschnittlich und als Möchte-gern-Intellektueller erschien (man denke Mal an die luciden Geistesgrößen der 70er und 80er Jahre egal welcher Partei!) , aber in seinem deutschen Selbsthass und seinem Fanatismus ist er mindestens genauso dumm wie seine Kollegin, die nichtmal richtig eine Rede ABLESEN kann! Die Kinder von Baerbock tun mir in mehrfacher Hinsicht leid.

  62. ghazawat 15. Juni 2021 at 13:02
    unbetreutes Denken
    15. Juni 2021 at 12:50

    „Es könnten auch Spätfolgen des Trampolinspringens sein,“

    Nicht ganz ohne Grund sind eine verwaschene Aussprache und eine undeutliche Aussprache klassische Anzeichen durch Hirnschäden wegen Alkohol. Wenn der Alkohol als Möglichkeit ausscheidet, dann bleiben die Hirnschäden trotzdem übrig
    +++
    da müßte Fr. Baerbold gemäß ihres mentalen Zustandes aber schon ganze Spirituosenhandlungen geplündert haben.

  63. Ob der Autor des Beitrags dieselbe Frau meint?
    Von Neidgefühlen bin ich so weit weg,wie der Kongo von einer Mondlandung:-)))
    Annalena hat für meinen Geschmack ein Pfannkuchengesicht und leicht teigiges Bindegewebe.
    Also nix mit hübsch.
    Dazu ihre außergewöhnliche Dummheit einhergehend mit ihrem penetranten,substanzlosen Geschnatter.Die Frau ist für mich unerträglich.
    Getoppt gerade eben von Betonfrisur Uschi auf irgendeinem Nachrichtensender.Deren Blablabla ist fast schlimmer.WÜRG!

  64. OT

    Immerhin. Keine deutsche Großstadt in den Top10 . Staun.

    Erkenntnis: Je mehr Kuffnucken, desto mehr Probleme.

    https://www.travelbook.de/news/gefahrlichste-stadte-europa?ref=1

    Platz 3 in dem unrühmlichen Ranking geht an die französische Küstenstadt Nizza. Dort wird die Sicherheit, sich nachts alleine draußen aufzuhalten, als eher gering eingeschätzt. Beklagt wird auch die generell zunehmende Kriminalität in den vergangenen Jahren.

    ttps://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/nizza-anschlag-stadt-integration/seite-2?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F

    55.000 Migranten leben in Nizza. Sie machen etwa 16 Prozent der Bevölkerung aus, wobei sechs Prozent aus anderen europäischen Ländern stammen und zehn Prozent aus Ländern außerhalb Europas, vor allem aus dem Maghreb, aus Marokko oder Tunesien wie Mohamed Lahouaiej-Bouhlel. Damit verzeichnet Nizza hinter Paris und Straßburg am drittmeisten Einwanderer.

  65. Neben Merkels Bulldoggengesicht wirkt sogar eine Plapperlena irgendwie attraktiv. Beide sind aber extrem schädlich für dieses Land. Dass sich die Grünen durch die Zwangsnominierung Plapperlenas auf den letzten Metern ins Kanzleramt noch selbst ein Bein gestellt haben, sollte nur kurz beruhigen.
    Dass so eine dumme Hochstaplerin und ihre Extremistenpartei immer noch um die 20% stehen, ist eine Schande für dieses Land.

  66. Die Schweizer machen es vor, die haben gegen das Klimagesetz der EU abgestimmt, schaut man sich der EU um, außer Ö
    sehr vegativ als direkter Nachbar
    medial beinflusst, bringen die Grünen kein Bein auf den Boden, gut daß nicht überrall in Europa
    Deutsch als Hauptsprache verwendet wird.
    es gibt wohl kein dümmeres Wahlvolk in der EU wenn über 20% Grüne wählen möchten,
    betreutes Denken über die MSM TV-Kanäle und
    Webmedien scheint zu wirken

    »Meine Spielregeln gelten für alle (außer für mich).«
    https://twitter.com/NiklasKorber/status/1404484627650199554/photo/1

  67. Aber als Kanzlerkandidat seiner Partei hätte er einiges vorzuweisen gehabt: “
    ****************
    Als Märchenbuchautor mit hinterhältigem Grinsen ganz gewiß! Der muß einfach gut sein. Ein Typ aus der Frühstücks Rama Werbung.

  68. MKULTRA 15. Juni 2021 at 15:19
    Immerhin. Keine deutsche Großstadt in den Top10 . Staun.“
    *****************
    Als einer, der erst kürzlich Montpellier besuchte, kann ich seinen Platz 9 nicht nachvollziehen. Aber, wer weiß, wer die Umfrage bezahlt hat.

  69. OT:
    Chemnitz – Blutige Auseinandersetzungen am Montag in Chemnitz!

    Nach ersten Informationen sind mehrere Personen bei den Schlägereien am Abend verletzt worden.

    Gegen 19.50 Uhr waren an der Theaterstraße mehrere Personen aneinander geraten. Dort gab es drei leicht verletzte Syrer (2x 23, 24), sie wurden mit einem Messer attackiert. Der 24-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Drei tatverdächtige Syrer (21, 24, 25) konnte die Polizei noch am Abend stellen.

    https://www.tag24.de/chemnitz/crime/mehrere-verletzte-bei-schlaegereien-attacken-in-chemnitzer-city-2004572

  70. Nachtrag zur Meldung oben ^^

    „Der 23-jährige Tatverdächtige konnte vorläufig festgenommen werden und wurde am Dienstag wieder auf freien Fuß gesetzt.“

    Na dann ist ja lles in bester Ordnung. Nichts passiert, bitte gehen Sie weiter

  71. unbetreutes Denken 15. Juni 2021 at 12:27
    Wir brauchen nicht nur die Frauenquote, wir müssen auch unbedingt die Inklusion erweitern. Die Vorlage der Grünen bei der Kanzlerkandidat:IN stimmt einen da schon hoffnungsvoll.“
    ********************
    Alles lustige und informative Beiträge.
    Aber so richtigen Widerstand gegen den Quoten/Gender Irrsinn erlebe ich nicht. Woran das liegt?
    Widerstand dagegen ist langsam dringend wichtig, sonst wird unser Land von ein paar Diversen bestimmt, weil es einer durchgeknallten Meute einfach so gefällt und die Mehrheit vor lauter Demokratiebesoffenheit meinen, das nicht verhindern zu dürfen.

  72. Gott sei Dank kann man in Südtirol auf Schweizer und ital.Sender ausweichen, weil auf ARD-ZDF wird man nur noch
    mit Propaganda für die Grünen belästigt

  73. @ Das_Sanfte_Lamm 15. Juni 2021 at 11:09
    Selbst die hartgesottensten Grünenwähler werden bei Baerbock Bauchweh bekommen.
    Ich glaube, die Hoffnung ist unbegründet. Grüne Wähler sind derart verblödet, dass sie sogar einen Lachsack wählen würden und ihn zum Professor für angewandte Humoristik ernennen.

  74. Anita Steiner 15. Juni 2021 at 16:30
    Wird Heute eure „Die Manschaft“ vor den Spiel niederknien?
    Also ich schalte dann weg, übrigens ich knie nur vor meinen Herrgottswinkel in der Stube nieder,
    aber niemals im Leben für einen Neger….

    …diese Frage habe ich mir auch schon gestellt und schalte deshal erst 5 Minuten nach Anpfiff ein. Die „deutschen und französchischen Neger“ werden sich wohl gegenseitig wenig tun..insgeheim hoffe ich aber als wahrer Patriot das die „deutschen Neger“ verlieren…evtl.schaue ich auch nur den Ticker am Handy an und lese ein Buch..vielleicht Onkel Tom`s Hütte…und singe dabei ein Neger aus Kurpfalz..achso das war ja ein Grünrock..na dann viel Spaß

  75. FRAUENQUOTE? Tja, hier kommt eine weitere Folge der Frauenquote im Kölner Rathaus:
    Erst quasselt die Reker-Tante etwas von der „Armlänge Abstand“ und plötzlich bleibt der Einheimische aus der Altstadt fern um sich nicht „bereichern“ zu lassen. Nix mehr mit Beklauen, Betanzen und Befummeln. Ooooh und nun ist’s auch wieder nicht richtig. https://www.express.de/koeln/altstadt-nur-touris-in-den-kneipen–jp-weber-fordert–quote-fuer-gaeste-aus-koeln-38488098 Ich bin da konsequent: die Armlänge Abstand ist mir zu wenig. Ich bevorzuge die Autostunde Abstand.
    H.R

  76. Habe die Hoffnung, dass sowohl die sog. Gruenen, die heute richtig als – ich zitiere Oekokommunisten

    „Sympathien für Robert Habeck sind hier sicher fehl am Platz. Er ist ein ökokommunistischer Extremist, der kein bisschen weniger radikal denkt als der Rest seiner Partei. Er ist ein totalitärer Fanatiker, der vom allmächtigen Staat träumt und dessen Verständnis von Demokratie stark an die Pseudodemokratie der DDR erinnert: In Habecks Denken sind die Menschen nicht frei, sondern Untertanen eines orwell’schen Systems. Wer was wie sagen darf, regelt der Staat.“

    sie waren von jeher eine Zusmmenrottung von extremen Spinnern, unfaehige, von Neid zerfressenen Spinner, die der jeweilig aktuellen Richtung aufsprangen und mit Gegenargumenten zu punkten.
    Ihre Verbindungen reichen von RAF bis Klimaterroristen, selten ist etwas auf eigenem Mist gewachsen, bei genauerem Hinsehen halten ihre Argumente nicht stand, und erweissen sich als Propagandaluegen,
    die allerdings wenn sie ausprobiert bzw. wie in M Buntland eine Nation fuer immer ruinieren koennen, wenn man es uebertreibt, wie geschehen.
    Da kann auch keine ehemals funktionierende Wirtschaft mit Steuern und Vollbeschaeftigung helfen, wenn das eigene Land durch niemals integrierbare Nichtsnutze im 5 stelligen Bereich von innen zerfressen und ausgehoelt werden, bes. wenn sie noch Narrenfreiheit aus idiologischen Gruenden besitzen.

    So wie es jetzt nach 16 J laeuft, hat D keine Chance als Kultur, Gesellschaft, Nation zu bestehen,
    da die indigenen statt Geburtsraten um Schnitt ueber 2 nur unter 1,3 noch an Nachwuchs in die Welt setzen, dafuer wird abgetrieben, waehrend die Exoten im Land das Kindergeld voll ausnutzen bei Durchschnittsraten um 5 +/Muslema,
    die Geburtsraten der D liegen niedriger als bei den Exoten im Land, durch die damit entstandene Schere ist das Schicksal schon aus diesem Grund entschieden.

    Hat jemand einmal ein Wort bzw. Massnahmen von kinder und familienloser M und ihrer Regierung vernommen, dass dies eine unhaltbare Situation ist und mit Vorschlaegen, greifenden Massnahmen dies richtigzustellen?

  77. … dass ganz speziell R/G Parteien Geschlecht vor Fähigkeit setzen, müssten wir hier eigentlich doch als positiv bewerten, – es muss nur sichergestellt werden, dass der/die nicht durch Fähigkeit sondern Geschlechtsstatus definierte Kandidat/in möglichst schnell ein Mikrophon zur Öffentlichkeit hin vorgesetzt bekommt, um uns seine/ihre Weisheit zu bekunden.
    Politik ist ein Schachspiel! nicht was uns gefällt, sondern was uns und dem Land nützt muss unterstützt werden. – Emotionen und HerJheeee-Gefühle und Betroffenheitsentscheidungen sollten wir älteren, meist weiblichen Damen, Jungakademikern und erfolglosen Rechtsanwälten überlassen. (HumorEnde)

  78. @ Anita Steiner 15. Juni 2021 at 16:56
    Auch in Deutschland kann man sich im TV neutral informieren. Man muss sich dazu aber den österreichischen Sender ServusTV ansehen. Da kommen auch Merkel- und Corona-Kritiker zu Wort. Bei den Raubrittern der GEZ werden die ignoriert.

  79. Böse Stimmen sagen auch die Frauen hätten zu 99% Hitler gewählt ….wurden aber bisher noch nicht entnazifiziert …bzw. wie sagt man : hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau?
    na lange kann der jetzige Zustand bei fortschreitender Islamisierung ja eh nicht dauern …

  80. lorbas 15. Juni 2021 at 11:14
    Zufriedene Schnattalena Kobold nach Parteitank der Grünen: Sie verspürt Grückenwind, hat Fehler kurrigiert und orimentiert sich an Menschen, die über sich hinausgemachen sind! https://twitter.com/Hartes_Geld/status/1404345204501581824 Auch Europäer*innen wissen jetzt Bescheid… nicht mehr länger „Schuhschaun“ sondern das Große & Ganze „im Klick“ zu behalten und die „seiberen Alternativen“…
    ——–
    Ist das noch Nervosität oder schon eine Behinderung?

  81. @ Anita Steiner 15. Juni 2021 at 16:30
    Als evangelisch Getaufter knie ich vor NIEMAND, nicht einmal vor Gott, wenn es einen gibt. Und zu Jogis Gurkentruppe sage ich nur: Vive la France!

  82. Auf1000 15. Juni 2021 at 16:09
    OT:
    Chemnitz – Blutige Auseinandersetzungen am Montag in Chemnitz!

    Nach ersten Informationen sind mehrere Personen bei den Schlägereien am Abend verletzt worden.

    Gegen 19.50 Uhr waren an der Theaterstraße mehrere Personen aneinander geraten. Dort gab es drei leicht verletzte Syrer (2x 23, 24), sie wurden mit einem Messer attackiert. Der 24-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Drei tatverdächtige Syrer (21, 24, 25) konnte die Polizei noch am Abend stellen.

    https://www.tag24.de/chemnitz/crime/mehrere-verletzte-bei-schlaegereien-attacken-in-chemnitzer-city-2004572
    ———–
    Alles okay.

    War nur eine Montagsdemonstration auf syrisch.

  83. Akkon 15. Juni 2021 at 18:37

    Böse Stimmen sagen auch die Frauen hätten zu 99% Hitler gewählt ….wurden aber bisher noch nicht entnazifiziert …bzw. wie sagt man : hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau?
    na lange kann der jetzige Zustand bei fortschreitender Islamisierung ja eh nicht dauern

    ————

    Jaja, die bösen Stimmen, der unsterbliche Kai aus der Kiste hat hier noch gefehlt. Schön wäre es, wenn die bösen Stimmen dafür Belege vorweisen könnten.

    Nur zur Ergänzung: Sogenannte Sonderzählungen, wo die Stimmen von Männern und Frauen getrennt ausgezählt wurden, fanden 1920, Mai 1924, Dez 1924, 1928 und 1930 statt. Bei der letzten Stimmauszählung nach Geschlecht (1930) wählten 15,3% der Frauen und 17,45 der Männer den Postkartenmaler, also mehr Männer! Es ist davon auszugehen, das beide Geschlechter zu fast gleichen Teilen mit dafür gesorgt haben, dass dieser Typ unsterblich wird.

    https://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/fb_institutionen/fachbereiche_referate/ref0150/ue-wahlverhalten.pdf
    (Quelle für die Zahlen, mit Grafik)

    Dazu auch noch dieses Zitat, ich weiß leider nicht, von wem das stammt, aber passt….
    „Hitler kam nicht durch Wahlen an die Macht, aber ohne Wahlen wäre er nie
    an die Macht gekommen“

    Noch am Rande:
    Und auf die Islamisierung würde ich mich da nicht verlassen 😀

  84. Alleine an ihrer Stimme erkennt man, da ist nicht viel drin im Kopf. Und all die Aussetzer………..man kann es ja garnicht mehr zählen. Wie kann sowas auch nur einen Bruchteil denken Bundeskanzler zu werden!?
    Das wird…das wird…das wird ein Kanzler sag ich Euch 🙂

  85. @ Hilda 15. Juni 2021 at 14:54
    Ich bin nicht der Meinung, dass es mehr kluge Männer als kluge Frauen auf der Welt gibt (ich glaube sogar es ist umgekehrt) und darum Massen von klugen Männer grundsätzlich Massen von dummen Frauen Platz machen müssen. Im Fall Baerbock ist aber was dran, wobei Habecks „hübsches Äußeres“ (naja, Geschmackssache…), seine Identitätslosigkeit, sein Hass auf Deutschland und alles deutsche auch keine Qualifikation zur Führung (ups, ich meinte „Gestaltung“) von Deutschland sein kann! Der Mann mit dem Rotweingesicht mag mehr Bücher gelesen haben (offenbar die falschen) als die Trampolin-Hüpferin, obwohl er mir immer sehr durchschnittlich und als Möchte-gern-Intellektueller erschien (man denke Mal an die luciden Geistesgrößen der 70er und 80er Jahre egal welcher Partei!), aber in seinem deutschen Selbsthass und seinem Fanatismus ist er mindestens genauso dumm wie seine Kollegin, die nichtmal richtig eine Rede ABLESEN kann! Die Kinder von Baerbock tun mir in mehrfacher Hinsicht leid.

    =======
    „Kluge Frauen“ mag es schon immer gegeben haben, die dann sogar Staaten lenkten, wie Katharina die Große oder Maria Theresia, die allerdings ihren Mitregenten hatte, ihren Sohn Joseph II. nämlich, der mindestens so aufgeklärt war und reformerisch wirkte, wie der „Alte Fritz“.

    Es gab auch Evita Peron, Golda Meir, Benazir Bhutto – Opfer der „Religion des Friedens“ -, Indira Gandhi usw. Aber alle standen „ihren Mann“, nicht zuletzt unter Umständen und Moden, in denen Männer zu „Männlein“ verzwergt worden waren.
    Mehrkills Kastratenkabinette und ihr Unionstiergarten sind da noch einmal was ganz anderes.

    Ich möchte nicht einmal Paglias Satz, „wäre die Zivilisation den Frauen überlassen geblieben, … lebten [wir] noch immer in Schilfhütten“, zum Dogma erheben, aber da ist schon eine Menge dran.
    Insbesondere, wenn man sich den kitischig-empathischen Multikult vor Augen hält, der uns heute in Fortsetzung der Illusion vom „edlen Wilden“ aus Aufklärung und Romantik – der Damen in bürgerlichen und adeligen Salons nicht nur die Augen feucht werden ließ -, verheerenderweise heimgesucht hat.

    In „guten alten Zeiten“(?), als Linke noch gegen ISlamische und türkische Faschisten demonstrierten und nicht mit ihnen, und gegen Globalisierung und nicht dafür, war auch ich mal linksaußen unterwegs und kann mich an die „Genossinnen“ mit ihrer geradezu hysterischen Dritte-Welt-Begeisterug erinnern, die allenfalls in zeitgleichen Jugendsekten wie Jesus-Peoples oder Hare-Krishnas ihr Pendant hatten.

    Inzwischen wird die Dritte Welt unbegrenzt eingeschleppt, vor allem in Gestalt bürgerkriegserfahrener und gewaltaffiner MUFls und Nafris, was in seinen demographischen Auswirkungen noch nachhaltiger und irreparabler ist, als Euro- oder Energie“politik“, De-Industrialisierung und babylonisches Idiotensprech aus Hip-Hop, Kanaksprach und Gendergaga – oder eben die „Frauenquote“!

    Big Mother hat´s eingeleitet und ihre nachfolgenden Vollstrecker werden es bis zur letzten Konsequenz fortführen, der vollständigen feindlichen Übernahme – als Weiber beiderlei (inzwischen “mehrerlei“) Geschlechts, und dabei regelrecht verzückt agieren, auch in Anbetracht der archaischen, barbarischen „Religion des Friedens,“ wegen der auch die Pfaffen sich die Kruzifixe vom Hals reißen!

    Ganz offensichtlich scheint sich das männliche Prinzip in Richtung der kulturfremden Landnehmer verschoben zu haben, nachdem inzwischen bei Bundeswehr und Sonderinsatzkommandos jeder, der ein Gewehr durchladen und abfeuern kann, zum Nahzi erklärt wird.
    Das zeigt sich auch daran, dass inzwischen in nahezu jedem zweiten Werbespot Reklameneger – der Sarotti-Mohr war einmal und taucht höchstens noch bei „Bares für Rares“ auf – Pampers, Handys, Autos, Versicherungen, Veggiewürste und Edelklamotten verdealen, allesamt Ergebnisse der zivilisatorischen Leistungen des „rassistischen“ ugly white man, dessen Abschaffung dann wieder „klimafreundlichen“ Schilfhüttenkulturen den Weg freimacht: ökologisch, feministisch, anti-rassistisch und am Ende – ISlamisch!

  86. @lorbas 13:19h: die dritte Null im Kanzlerlotto heisst A.C.A.B. diesen staatstragenden Code haben ihr ihre Eltern zugedacht. Eine Ausgeburt an Rechtstaatlichkeit und bürgerschaftlichem Engagement. Analog zu anderen systemrelevanten Codes wie „88“, „AH“ und unzählige andere wie ein räächter Pulloverhersteller wie (Thor Steinar)… 😆
    H.R

  87. Hilda 15. Juni 2021 at 14:54
    Ich bin nicht der Meinung, dass es mehr kluge Männer als kluge Frauen auf der Welt gibt (ich glaube sogar es ist umgekehrt)

    Trotz unserer bösartigen Regierung glaube ich das auch.

  88. Ich bin mittlerweile auch für die Quote. Nach Merkel darf es nicht noch einmal so eine adipöse Quotenfrau werden. Nach 16 Jahren Merkel muss jetzt eigentlich mind. 16 Jahre ein Mann regieren. Schlechter kann es dadurch auch nicht werden.

  89. Intelligenz ist eine Sache, Emotionen eine Zweite, Rationalität eine Dritte.
    Ich behaupte, die Frage hinsichtlich Intelligenz hat nichts mit dem Geschlecht zu tun, ganz anders sieht es aber mit den Emotionen aus, während Rationalität wieder an die Intelligenz, also rein individuel gekoppelt ist.
    Frauen mussten über viele Jahrhunderte, die Kinder ihrer „Vorgängerin“ adoptieren, auch für Ihre selbst ge borenen Kinder mussten sie oft die letzten Lebensreserven angehen. Da gab es (abgesehen von Geschichten wie Hänsel und Gretel) wenig Raum für Rationalität. Mitgefühl und Emotionen der Frauen haben den Menschen in Europa geholfen Pest, Cholera und u.a. den 30 jährigen Krieg zu überleben.
    Aber was hier eine unbezahlbare Eigenschaft darstellt, Mitgefühl und Emotionen, sind in der Politik das reinste Gift, denn Parasiten nutzen genau diese Schwachstelle auf (Parasiten gilt nicht nur für Wirtschaftsflüchtlinge, es gilt für ALLE, welche gerne auf Kosten anderer schmarotzend durchs leben wandeln möchten). Die linken Medien wissen das genau, – man zeige dem WEIB zum 50. mal das Foto eines hungernden oder „ertrunkenen“ Kindes, und FLUX liegt der Wahlzettel derselben, zugunsten der Linken in der Wahlurne.
    Männer konnten sich keine Übertriebene Emotionen leisten, schon gar nicht im Schützengraben. Ein geschonter Gegner konnte schon in der nächsten Sekunde zur tödlichen Begegnung werden.
    Und das System ist in unseren Genen fix hinterlegt, können die Kampfhennen kreischen wie sie wollen.
    Wenn des Nachts, im Haus ein unerwartets Geräusch zu hören ist, – nicht die Emanze geht nachsehen, was es sein könnte! – NEIN der „böse“ Ehemann muss die Rolle des „Polizisten“ übernehmen.

  90. Hoffentlich war’s das auch, was Aussichten auf „Kanzlerschaft“ anbelangt.
    Es waere ein Segen fuer alle, wenn ihre Laufbahn in Politik hiermit beendet ist und sie einer Arbeit nachgehen muessen, in Wettbewerb mit anderen, wo Leistung gefragt ist und fuer Schnappsideen kein Platz, eben die Realitaet.

  91. T. Acheles:

    Aber bitte, wie diskriminierend ist das denn!
    Ich erwarte von den Grünen, dass sie ein grundsätzliches Zeichen setzen gegen Diskriminierung und in der Parteispitze ALLE Gender gleichmäßig mit Quoten befüllen!

    Zur Quotenregelung fällt mir gerade noch ein: Wo steckt der maximalpigmentierte, schwule mit Migrationshintergrund und einschlägiger Drogenerfahrung bewanderter Kanzleramtskandidat in dieser Aufzählung?

  92. Eine Person mit m.E. nach ausgestattet mit einem maximalen IQ von 10m Feldweg darf nicht Bundeskanzlerin werden-können-sollen-müssen-dürfen sein. Nein nein nein nein nein, von sowas würde Ich mich nicht vertreten fühlen,- eher bedroht.

  93. Ich wende mich schon 50 Jahre gegen die Frauenquote. Und wenn jemand gemeint hat: Frauen seien genau so intelligent wie Männer habe ich immer nur gesagt: wieso, wieso sollen Frauen nicht intelligenter sein?

  94. INGRES 15. Juni 2021 at 23:36

    Ach so, es ist mir übrigens egal, dass die Frauenquote grundgesetzwidrig ist; denn ich scheiße auf das Grundgesetz. Die Frauenquote ist unanständig. Und ich bin ein anständiger Mensch.

  95. Quoten bringen die grösste Diskriminierung mit sich. Resp. eine grössere Gemeinheit ist eigentlich kaum denkbar. Den die Frage stellt sich dann automatisch bei der Vorstellung, habe ich es bei meinem Gegenüber nun mit einer qualifizierten Fachkraft zu tun oder nur mit einem (sorry) Quotenwesen?

  96. @ Nein 15. Juni 2021 at 21:09

    (…)
    „…Die linken Medien wissen das genau, – man zeige dem WEIB zum 50. mal das Foto eines hungernden oder „ertrunkenen“ Kindes, und FLUX liegt der Wahlzettel derselben, zugunsten der Linken in der Wahlurne.“

    „Männer konnten sich keine Übertriebene Emotionen leisten, schon gar nicht im Schützengraben. Ein geschonter Gegner konnte schon in der nächsten Sekunde zur tödlichen Begegnung werden.
    Und das System ist in unseren Genen fix hinterlegt, können die Kampfhennen kreischen wie sie wollen.“

    „Wenn des Nachts, im Haus ein unerwartets Geräusch zu hören ist, – nicht die Emanze geht nachsehen, was es sein könnte! – NEIN der „böse“ Ehemann muss die Rolle des „Polizisten“ übernehmen.“
    ———————–
    Ja, die „linken Medien“ wissen das, deshalb haben auch bei der letzten BT Wahl 84% der rationalen Männer bunt gewählt.

    Emotionen haben in der Politik nicht wirklich was verloren, allerdings leisten sich auch die rationalen Männer in verschiedenen Ausdrucksweisen so ihre übertriebenen „Emotionen“ und das nicht zu knapp. Hier mal zwei Beispiele:

    „Wieder Schlägereien im ukrainischen Parlament“
    https://www.youtube.com/watch?v=8USJNaJPfSs

    Eklat – Johannes Kahrs SPD beleidigt die AfD im Bundestag (AfD-Fraktion verlässt Plenarsaal)
    https://www.youtube.com/watch?v=hz_wO9flw2o

    Kreischende Kampfhenne…..

    Und wenn hier mal wieder jemand Leute wie diesen Kahrs und seine männlichen Kollegen (Stegner, Maas, Seehofer und so weiter) indirekt damit in Schutz nimmt, dass das ja keine Männer seien und/oder enteierte Männchen, dann haben die dafür aber eine verdammt große Klappe.

    Und, werte(r) @Nein, woher wissen Sie, das die pösen Emanzen (was auch immer eine Emanze ist)
    ihre ach so gehassten Ehemänner vorschicken, wenn es im Gärtchen verdächtig knistert?

  97. Ich war mal bei einer Ortsversammlung der Grünen dabei. Bei der Kandidatenaufstellung wurde dann vorher zur Sicherheit erwähnt, dass der erste Platz immer einer Frau vorbehalten wird. Dann abwechselnd Mann und Frau und so weiter. Da kam dann verspätet eine junge Frau aus der Tierschützerbewegung (Mutter war SPD) herein, und wollte sich aufstellen lassen. Sie wurde dann auch gewählt und am Schluss der Versammlung sagte die graue Eminenz des Ortsverbandes zur neuen Kandidatin leise, dass sie noch das Parteieintrittsformular unterschreiben müsse. Sie wurde dann, in den Landtag gewählt. Der Geschäftsführer von Ort und Kreis, den ich gut kannte sagte zu mir, „dass das ja irgendwie komisch war und nicht richtig ist, wie das so gelaufen ist“. Aber Konsequenzen hat er nie in seinem Leben gezogen.

  98. „Wenn des Nachts, im Haus ein unerwartets Geräusch zu hören ist, – nicht die Emanze geht nachsehen, was es sein könnte! – NEIN der „böse“ Ehemann muss die Rolle des „Polizisten“ übernehmen.“

    ——————————
    Nun, das war hier stittig. Aber es wird wohl so sein. Mir fallen zwei andere Ergebnisse ein:
    Der Mann schläft bei einem Ehepaar am nächsten zur Schlafzimmertür. Ich kann die Quelle nicht nennen ich hab das mal als Ergebnis einer Untersuchung im Radio gehört. Ich habe mich da zu erinnern versucht. Bei meinen Eltern war es so, dass mein Vater in 3 Wohnungen, die sie im Laufe der Zeit bewohnten immer am nächsten zur Schlafzimmertür schlief.
    Ich habe ja die letzte Wohnung meiner Eltern übernommen und schlief (derzeit alleine) immer auf der Seite die am nächsten zur Schlafzimmertür liegt. Jetzt schlafe ich auf der gegenüberliegende Seite, da auf der Türseite das Lattenrost meinen 110 Kilo zum Opfer gefallen ist.

    Ein weiteres Ergebnis empirischer Forschung war es, dass Frauen den Wohnungsschlüssel erst immer an der Wohnungstür aus der Tasche holen. Männer bereits einige Zeit vorher. Ich mach das auch so, ich hole ihn so 100 oder mehr Meter aus der Hosentasche.

    Dahinter steckt einfach das Prinzip, dass das Männchen für den Schutz der Familie und die Frau für das Goßziehen der Kinder verantwortlich ist. Polt man das um, geht man man, wie diese Gesellschaft, unter.

  99. lorbas 15. Juni 2021 at 13:43
    Babieca 15. Juni 2021 at 12:59

    Kann dieser SPD-Wicht nicht irgendwas nützliches tun? Eier pellen, z.B.?

    Na da wird dem kleine Gernegroß ja mächtig etwas zugetraut. Eier pellen, ob er das hinbekommt?

    —————————————-

    Genau! Der kann das Eierregal in der Kühlschranktür gar nicht erreichen, ohne ’ne Leiter zu holen …

  100. INGRES 15. Juni 2021 at 23:44
    INGRES 15. Juni 2021 at 23:36

    Die Frauenquote ist unanständig, Aber auch korrupt.

  101. „Ich will Chefin!“
    Eine wirklich armselige und zugleich respektlose Sicht auf die tatsächlichen Erfordernisse für ein verantwortungsvolles Amt. Allein die gefühlten Begehrlichkeiten können ein hohes Amt nicht ansatzweise ausfüllen.

    Die feministische Quote scheint wohl mittlerweile eine stillschweigende Übereinkunft unter den Kartellparteien zu sein.
    Bei der CDU macht der übertriebene Feminismus nicht viel weniger Furore als bei den Grünen.

    Nur das verfassungsfeindliche Paritätsprinzip will noch nicht so gelingen und erfährt von den Verfassumgsgerichten im Osten eine schmerzhafte Abfuhr.

    Da lobe ich mir die AfD-Frauen, die immer noch zurecht auf das Leistungsprinzip setzen, zum Entsetzen der grünlinks verorteten Feministinnen. Es gibt also auch diesbezüglich ganz gravierende Unterschiede zwischen der AfD und den realitätsvergessenen Kartellparteien.

    Interessant finde ich die Nähe von Frau Merkel (CDU) zu Annalena Baerbock, der doch die Schwächen von der Grünen-Chefin eigentlich aufgefallen sein müssten. Zeigt dieses nun ein messerscharfes Kalkül von Frau Merkel oder verbirgt sich dahinter lediglich eine mehr oder weniger dürftige Menschenkenntnis der Kanzlerin?
    Bei Personalentscheidungen fällt doch immer wieder ihr etwas unglückliches Händchen auf.

    98,5 Prozent der Grünen sehen hier offenbar bei Frau Baerbock ebenfalls keine Schwächen.
    Allein dieses schon sehr rekordverdächtige Ergebnis spricht nun wirklich nicht für die Grünen, weder für ihre Fähigkeit zur Selbstkritik, noch für ihre Kompetenz!
    Hier tun sich riesige, politikunfähige Defizite bei den Grünen auf.

  102. Annalena nuschelt ?
    Für mich ist das ein Sprechautomat mit einer mechanischen, metallisch hart klingenden Stimme die mir in den Ohren weh tut. Ich kann in der Frau keinen Menschen erkennen, den ich gefühlsmäßig als Gegenüber wahrnehmen könnte.

  103. @ Charles Bruler 16. Juni 2021 at 02:01
    Mit dieser Partei will die CDU/CSU koalieren? No way!

    =======
    Sagt wer?! Sie ..?
    Gott erhalte Ihnen Ihren Glauben!

    Die GRÜNEN sind und waren Lieblings-K(l)oalitionspartner von Big Mother, und ihre sinistren Erben – DITIB-Luschet, Söder-Dödel und Co. – werden dieses Negativ-Vermächtnis vollumfänglich umsetzen, das schon nach der letzten Bundestagswahl nur dank der FDP nicht zustande kam, die seither wegen ihrer „Versagensängste“ durch die Medien gejagt wird.
    Ob sie nocheinmal – nach Thüringen – diese Standhaftigkeit aufbringen wird, darf man bezweifeln, nachdem auch die CSU mit ihren beiden Frontmännlein Söder und Seehofer auf Merkelkurs gegangen ist. Keine Rede mehr vom „Regime des Unrechts“, das unser Land mit eineinhalb Millionen kulturfremden „Fachkräften“ überschwemmte, oder vom Roll-Back der „68er“ (Dobrindt), deren linksradikale Ideologiekonstrukte zwischen Mao und Adorno, Sartre und Trotzki, Fanon und Che Guevara längst das Land in Besitz genommen haben: Mit ISlamisierung, sozialpolitischer Randgruppenförderung, Geldsozialismus, Gender-Sprech, Antifa, Klimarevolution und De-Industrialisierung.

    Inzwischen wurde diese Kulturrevolution – noch verschärft durch das Corona-Regime -, allenthalben eingeübt, was ergibt, dass ein Staat, der keine Bahnhöfe und Flughäfen mehr zustande bringt oder Impfdosen und Schutzmasken in ausreichendem Maß bestellen kann – mithin noch nicht einmal mehr als „Planwirtschaft“ durchgehen würde – als letzten auszumachenden Staatszweck und Kampfauftrag für Blockparteien und auf DDR-Niveau gleichgeschalteten „Qualitätsmedien“ den „Kampf gegen Rechts“ ausgegeben hat, so dass inzwischen jeder, der nicht grün wählt (wenigstens in Gestalt der Blockparteien) – Nahzi ist.

    Was auch immer wir wählen, in der nächsten „Regierung“ der Deutschen Demokratischen Buntenrepublik ist die grüne Pest fest eingepreist. Gewissermaßen als destruktives Vermächtnis von Big Mother!
    Mag sein, dass noch ein paar Politikaster bei Union und FDP „glauben“, die GRÜNEN „einrahmen“ zu können, wie 1933 der Reichspräsident, Deutschnationale und rechte Zentrumsleute die Hitlerbewegung (als andere totalitäre „Bewegungspartei“ deutscher Geschichte, die den Parlamentarismus nur benutzte, ansonsten den Dauer-Protest der Straße inszenierte), die keine absolute Mehrheit hatte, sondern sogar rückläufige Wahlergebnisse! Wie das ausging, ist bekannt …

    Vielleicht gehören Sie, Charles Bruler, zu den Leuten, die noch immer nicht geschnallt haben, was abläuft: Mit oder ohne die grüne Pest in irgendwelchen Regierungen.
    CDU/CSU heute haben mit der Union eines FJS, Alfred Dregger oder auch nur Helmut Kohl soviel gemein, wie die multikurell und ISlamisch geprägte Deutsche Demokratische Buntenrepublik samt Gendersprech, EU(dSSR)-“Integration, Geldsozialismus, De-Industrialisierung und „Kampf gegen Rechts“ mit einem ursprünglichen Deutschland, das nicht nur die GRÜNEN bestenfalls noch als Landschaftsbezeichnung gelten lassen!

    Der Journalist und Kohl-Berater Hans-Hermann Tiedje, in der „Neuen Zürcher Zeitung“, die man liest, wenn man den DDR-Medien entgehen möchte: “Abgesehen von den Folgen der Corona-Krise liegt nach 15 Jahren Merkel vieles im Argen, vor allem der gesellschaftliche Konsens, die Glaubwürdigkeit der Politik und die normierte Sprache in manchen Medien. Das Land war schon vor Corona kaputt. Allerdings auf hohem Niveau. Und die CDU ist ein Torso. Wer hätte es vor zwanzig Jahren für möglich gehalten, dass diese Partei sich derart selbst verzwergt, dass sie den Kandidaten der umbenannten SED (heute: Linke) zum Ministerpräsidenten des Bundeslandes Thüringen macht? Dass sie in Mecklenburg-Vorpommern eine Verfassungsfeindin zur Verfassungsrichterin mitwählt? Alles nicht alternativlos, aber unverzeihlich. …
    … Die Partei ist mittlerweile ohne Kompass – Folge einer Schaukelpolitik vom Mindestlohn bis zum Atomausstieg, von der missratenen Energiewende bis zum jüngsten 500-Milliarden-Euro-Schwenk in der europäischen Finanzpolitik: Die einzige wirkliche Konstante in Merkels Wirken ist, dass sie als Kanzlerin alles Mögliche anders gemacht hat als vorher von ihr als Parteichefin versprochen und dass die Wähler es nicht bemerkt haben. Höhepunkt der Camouflage war die als ‚Flüchtlingspolitik‘ verkaufte Massenzuwanderung mit etwa 80 Prozent Wirtschaftsmigranten, für die man die Grenzen angeblich nicht schliessen konnte, was bei Corona dann aber doch über Nacht geschah. Bei der Pandemie konnte man sogar die Grenzen von Bundesländern dichtmachen. …
    … Aber was ist das für ein Land, das eine solche Serie politischer Fehlentscheidungen aushält? Es ist jenes Land, das fast sechs Jahre einen Zweiten Weltkrieg aushielt und in dem die deutsche Reichspost noch im April 1945 Pakete auslieferte. Dieses Land ist heute eine Mediokratie voller Hysterie und Gesinnungsschnüffelei. Es ist das Land der ständig schrumpfenden früheren Volkspartei SPD, die ehedem Schumacher, Brandt, Schmidt und Schröder hatte und heute vom Duo Esken/Walter-Borjans geführt wird: die Dame mit dem Charme der Leiterin einer Gefängniswäscherei, der Mann eine Idealbesetzung als Chef der Essensausgabe. Adieu SPD! …
    … Zurück zur CDU. Helmut Kohl regierte 16 Jahre gegen einen Mediensturm. Merkel wird seit 15 Jahren getragen vom Wohlwollen der Journaille und des Justemilieu. Kierkegaard wusste: Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird schnell Witwer sein. Bei Merkel hat das lange dennoch funktioniert. Sie war ‚Klimakanzlerin‘, vorher Umweltministerin – was hat sie in diesen Funktionen bewirkt oder verhindert? Auf jeden Fall nicht, dass eine Greta auftauchte. Sie hat sich zusehends eingelassen mit den Planern der Volksbeglückung, die jetzt, im grünen Design, die Themen Umwelt und Klima bestimmen.“

  104. @ Charles Bruler 16. Juni 2021 at 02:01
    Mit dieser Partei will die CDU/CSU koalieren? No way!

    =======
    Sagt wer?! Sie ..?
    Gott erhalte Ihnen Ihren Glauben!

    Die GRÜNEN sind und waren Lieblings-K(l)oalitionspartner von Big Mother, und ihre sinistren Erben – DITIB-Luschet, Söder-Dödel und Co. – werden dieses Negativ-Vermächtnis vollumfänglich umsetzen, das schon nach der letzten Bundestagswahl nur dank der FDP nicht zustande kam, die seither wegen ihrer „Versagensängste“ durch die Medien gejagt wird.
    Ob sie nocheinmal – nach Thüringen – diese Standhaftigkeit aufbringen wird, darf man bezweifeln, nachdem auch die CSU mit ihren beiden Frontmännlein Söder und Seehofer auf Merkelkurs gegangen ist. Keine Rede mehr vom „Regime des Unrechts“, das unser Land mit eineinhalb Millionen kulturfremden „Fachkräften“ überschwemmte, oder vom Roll-Back der „68er“ (Dobrindt), deren linksradikale Ideologiekonstrukte zwischen Mao und Adorno, Sartre und Trotzki, Fanon und Che Guevara längst das Land in Besitz genommen haben: Mit ISlamisierung, sozialpolitischer Randgruppenförderung, Geldsozialismus, Gender-Sprech, Antifa, Klimarevolution und De-Industrialisierung.

    Inzwischen wurde diese Kulturrevolution – noch verschärft durch das Corona-Regime -, allenthalben eingeübt, was ergibt, dass ein Staat, der keine Bahnhöfe und Flughäfen mehr zustande bringt oder Impfdosen und Schutzmasken in ausreichendem Maß bestellen kann – mithin noch nicht einmal mehr als „Planwirtschaft“ durchgehen würde – als letzten auszumachenden Staatszweck und Kampfauftrag für Blockparteien und auf DDR-Niveau gleichgeschalteten „Qualitätsmedien“ den „Kampf gegen Rechts“ ausgegeben hat, so dass inzwischen jeder, der nicht grün wählt (wenigstens in Gestalt der Blockparteien) – Nahzi ist.

    Was auch immer wir wählen, in der nächsten „Regierung“ der Deutschen Demokratischen Buntenrepublik ist die grüne Pest fest eingepreist. Gewissermaßen als destruktives Vermächtnis von Big Mother!
    Mag sein, dass noch ein paar Politikaster bei Union und FDP „glauben“, die GRÜNEN „einrahmen“ zu können, wie 1933 der Reichspräsident, Deutschnationale und rechte Zentrumsleute die Hitlerbewegung (als andere totalitäre „Bewegungspartei“ deutscher Geschichte, die den Parlamentarismus nur benutzte, ansonsten den Dauer-Protest der Straße inszenierte), die keine absolute Mehrheit hatte, sondern sogar rückläufige Wahlergebnisse! Wie das ausging, ist bekannt …

    Vielleicht gehören Sie, Charles Bruler, zu den Leuten, die noch immer nicht geschnallt haben, was abläuft: Mit oder ohne die grüne Pest in irgendwelchen Regierungen.
    CDU/CSU heute haben mit der Union eines FJS, Alfred Dregger oder auch nur Helmut Kohl soviel gemein, wie die multikurell und ISlamisch geprägte Deutsche Demokratische Buntenrepublik samt Gendersprech, EU(dSSR)-“Integration, Geldsozialismus, De-Industrialisierung und „Kampf gegen Rechts“ mit einem ursprünglichen Deutschland, das nicht nur die GRÜNEN bestenfalls noch als Landschaftsbezeichnung gelten lassen!

    Der Journalist und Kohl-Berater Hans-Hermann Tiedje, in der „Neuen Zürcher Zeitung“, die man liest, wenn man den DDR-Medien entgehen möchte: “Abgesehen von den Folgen der Corona-Krise liegt nach 15 Jahren Merkel vieles im Argen, vor allem der gesellschaftliche Konsens, die Glaubwürdigkeit der Politik und die normierte Sprache in manchen Medien. Das Land war schon vor Corona kaputt. Allerdings auf hohem Niveau. Und die CDU ist ein Torso. Wer hätte es vor zwanzig Jahren für möglich gehalten, dass diese Partei sich derart selbst verzwergt, dass sie den Kandidaten der umbenannten SED (heute: Linke) zum Ministerpräsidenten des Bundeslandes Thüringen macht? Dass sie in Mecklenburg-Vorpommern eine Verfassungsfeindin zur Verfassungsrichterin mitwählt? Alles nicht alternativlos, aber unverzeihlich. …
    … Die Partei ist mittlerweile ohne Kompass – Folge einer Schaukelpolitik vom Mindestlohn bis zum Atomausstieg, von der missratenen Energiewende bis zum jüngsten 500-Milliarden-Euro-Schwenk in der europäischen Finanzpolitik: Die einzige wirkliche Konstante in Merkels Wirken ist, dass sie als Kanzlerin alles Mögliche anders gemacht hat als vorher von ihr als Parteichefin versprochen und dass die Wähler es nicht bemerkt haben. Höhepunkt der Camouflage war die als ‚Flüchtlingspolitik‘ verkaufte Massenzuwanderung mit etwa 80 Prozent Wirtschaftsmigranten, für die man die Grenzen angeblich nicht schliessen konnte, was bei Corona dann aber doch über Nacht geschah. Bei der Pandemie konnte man sogar die Grenzen von Bundesländern dichtmachen. …
    … Aber was ist das für ein Land, das eine solche Serie politischer Fehlentscheidungen aushält? Es ist jenes Land, das fast sechs Jahre einen Zweiten Weltkrieg aushielt und in dem die deutsche Reichspost noch im April 1945 Pakete auslieferte. Dieses Land ist heute eine Mediokratie voller Hysterie und Gesinnungsschnüffelei. Es ist das Land der ständig schrumpfenden früheren Volkspartei SPD, die ehedem Schumacher, Brandt, Schmidt und Schröder hatte und heute vom Duo Esken/Walter-Borjans geführt wird: die Dame mit dem Charme der Leiterin einer Gefängniswäscherei, der Mann eine Idealbesetzung als Chef der Essensausgabe. Adieu SPD! …
    … Zurück zur CDU. Helmut Kohl regierte 16 Jahre gegen einen Mediensturm. Merkel wird seit 15 Jahren getragen vom Wohlwollen der Journaille und des Justemilieu. Kierkegaard wusste: Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird schnell Witwer sein. Bei Merkel hat das lange dennoch funktioniert. Sie war ‚Klimakanzlerin‘, vorher Umweltministerin – was hat sie in diesen Funktionen bewirkt oder verhindert? Auf jeden Fall nicht, dass eine Greta auftauchte. Sie hat sich zusehends eingelassen mit den Planern der Volksbeglückung, die jetzt, im grünen Design, die Themen Umwelt und Klima bestimmen.“

  105. obert Habeck war der bessere Kandidat, aber den Job kriegt eine Frau. Wir kennen dies aus unserem Berufsalltag: fähige Männer werden von unfähigen Frauen zur Seite gedrängt,…
    —————————————-
    Habeck ist wohl kaum ein Beispiel für diese These.
    Er hat oft genug mitgeteilt, dass Deutschland ihn mindestens anekelt, wenn er es nicht sogar hasst. Was könnte an ihm besser sein als an Baerboc? Nur weil er ein Mann ist, ist er nicht automatisch der bessere Kandidat. Aber dieses Denkschema passiert immer, wenn eine unfähige Frau an die Macht kommt.
    Vielleicht sollte man sich in diem hiesigen Zusammenhang vor Augen führen, dass das Geschlecht der beiden vollkommen irreleivant dafür ist, dass sie beide gleicßermaßen eine Katastrophe für Deutschland wären. Das liegt schlicht und ergreifend an der grün-roten Gesinnung.

  106. Jahrzehntelang wurden fähige Frauen von unfähigen Männern ausgebootet, jetzt ist es halt mal andersrum.

  107. Eine Kanzlerin Baerbock würde uns gelegen sein.
    Die Schweiz könnte aus der Vogelperspektive die Umvolkung und all die weiteren sozialen Experimente der grün/linken Fraktion beobachten.

Comments are closed.