Gerade in Corona-Zeiten hat es die Meinungsfreiheit besonders schwer - wie das Plakat schon sagt: "Angst frisst Hirn".

Von WOLFGANG HÜBNER | „Mut funktioniert offenbar wie ein Muskel. Wenn du ihn nicht benutzt, schrumpft er“ – dieses Zitat aus dem Roman „Artur Lanz“ von Monika Maron kam mir in den Sinn, als ich von einer aktuellen Umfrage des Allensbach-Instituts las, wonach weniger als die Hälfte der repräsentativ befragten Deutschen glauben, ihre Meinung im eigenen Land frei äußern zu können. Das ist ein vernichtendes Zeugnis für den Staat der Merkel, Steinmeier und deren obersten Gesinnungsjäger Haldenwang.

Eine Demokratie, in der das offene Wort ängstlich gescheut wird, ist nur noch eine Fassadendemokratie. Es ist allerdings auch alles andere als ein gutes Zeugnis für die Mehrheit der Deutschen, die offenbar den Muskel Mut nicht trainieren – ob nun aus Angst, Feigheit, Bequemlichkeit, falschem Harmoniebedürfnis oder weil Mut zum offenen Wort irgendwie störend erscheint.

Ein Volk, das sich die freie Meinungsäußerung mehrheitlich selbst verweigert, ist auf dem Weg in kollektives Duckmäusertum. Autoritäre Kräfte werden das zu nutzten wissen, sie tun das auch längst schon. Zum Beispiel die Grünen, deren Anhänger übrigens laut der Umfrage mit großer Mehrheit überzeugt davon sind, man könne seine Meinung in Deutschland frei sagen.

Kein Wunder, ist die grüne Ideologie und Sprachregelung doch inzwischen vorherrschend im öffentlichen Meinungsspektrum. Waren 1971 noch 83 Prozent der Deutschen sicher, ihre politische Meinung frei äußern zu können, so ist das 2021 auf nur noch 45 Prozent gesunken. Diese dramatische Verschlechterung des Meinungsklimas fand besonders stark in den Jahren der Merkel-Kanzlerschaft statt.

Gleichwohl hat auch in dieser Zeit keine offene Diktatur in Deutschland geherrscht. Das negative  Meinungsklima wird zwar immer stärker von den grünlinks dominierten Medien bestimmt. Diese Tatsache führt dazu, dass Themen wie Muslime/Islam oder Vaterlandsliebe/Patriotismus als besonders gefährlich für eine Meinungsäußerung gelten.

Doch allein das erklärt nicht die im privaten Bereich oft genug gemachte Erfahrung, solche Themen zu meiden, weil sonst selbst im vertrautesten Bekanntenkreis Konflikte oder zumindest betretene Missbilligung die Folgen sind. Andererseits ist genau die – oft durchaus verständliche – Vermeidung das falsche Rezept. Denn Selbstzensur lässt den Mutmuskel immer mehr schrumpfen. Und es gibt ja auch die Erfahrung, dass offene Worte zu heiklen Themen auch auf andere befreiend wirken können. Also: Mehr Mut zum Mut, liebe Landsleute!

P.S.: Ich wurde gerade für drei Tage bei Facebook wegen des vorliegenden Textes “Die mutlosen Deutschen” gesperrt, den ich auch bei FB mit großer Resonanz veröffentlicht habe. Eine Ermunterung zum Mut als “Hassrede” zu identifizieren – das muss man sich erst mal ausdenken!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. Als Inhaber einer kleinen Kunst- und Rahmengalerie in einer Kleinstadt in Südhessen nutze ich seit Beginn der verlogenen Corona-P(l)andemie mein Schaufenster des Geschäftes, um in wechselnden Texten meine Kritik an den Fehlentscheidungen der Regierung und der Dauerpropaganda von Angst und Panik publik zu machen.
    Ich bekomme überwiegend Zustimmung und viele Gleichgesinnte, die das böse Spiel der Mächtigen durchschauen bewundern meinen Mut. Denunziert wurde ich allerdings auch schon und bekam im Februar Besuch von der Polizei, weil ich angeblich Hass- und Hetzschriften in der Auslage hätte. Die Beamten bestätigten mir jedoch, daß ich mich immer noch im Rahmen der Meinungsfreiheit bewegen würde, auch wenn manche Texte wegen überspitzter und bisweilen sarkastisch-satirischer Formulierung arg grenzwertig wären. Zur Zeit habe ich auch ein großes Schild an der Geschäftstür mit der Aufschrift:
    „Achtung! Sie betreten eine maskenfreie Zone!“ Der Ordnungsdienst hat bislang noch nicht vorbeigeschaut…

  2. arg grenzwertig wären. Zur Zeit habe ich auch ein großes Schild an der Geschäftstür mit der Aufschrift:
    „Achtung! Sie betreten eine maskenfreie Zone!“ Der Ordnungsdienst hat bislang noch nicht vorbeigeschaut…

  3. Als Inhaber einer kleinen Kunst- und Rahmengalerie in einer Kleinstadt in Südhessen nutze ich seit Beginn der verlogenen Corona-P(l)andemie mein Schaufenster des Geschäftes, um in wechselnden Texten meine Kritik an den Fehlentscheidungen der Regierung und der Dauerpropaganda von Angst und Panik publik zu machen.
    Ich bekomme überwiegend Zustimmung und viele Gleichgesinnte, die das böse Spiel der Mächtigen durchschauen bewundern meinen Mut. Denunziert wurde ich allerdings auch schon und bekam im Februar Besuch von der Polizei, weil ich angeblich Hass- und Hetzschriften in der Auslage hätte. Die Beamten bestätigten mir jedoch, daß ich mich immer noch im Rahmen der Meinungsfreiheit bewegen würde, auch wenn manche Texte wegen überspitzter und bisweilen sarkastisch-satirischer Formulierung
    arg grenzwertig wären. Zur Zeit habe ich auch ein großes Schild an der Geschäftstür mit der Aufschrift:
    „Achtung! Sie betreten eine maskenfreie Zone!“ Der Ordnungsdienst hat bislang noch nicht vorbeigeschaut…

  4. Der Neger ist kein Neger mehr,
    der Asylant,kein Asylant,
    und der Zigeuner kein Zigeuner.
    Damit fingen die Sprachverbote an,der Mainstream in
    den Lügenmedien,der Politik,und dem Rest der Willigen Helfer,
    überwacht die Korrektheit des Gesprächs und ächtet notfalls,
    in dem man die Menschen gegeneinander aufhetzt.
    Aber da noch viele Menschen etwas zu verlieren haben,
    unterwerfen sie sich dem Dogma.
    Das geht solange gut,bis die Verhältnisse in denen wir bald
    zu leben haben,schlimmer sind,als ausgesprochene Wahrheiten
    und Worte, dann fängt auch ein Aufbegehren statt,und dies zu Recht!

  5. Wer will schon den Meinungs-Märtyrertod sterben? Wer außer pensionierten Generälen, Verfassungsrichtern und Journalisten kann sich das leisten, gegen den Gesinnungsterror aufzustehen?

    Die meisten Menschen wollen einfach ein Leben leben.

  6. Das ist das Ergebnis einer schleichenden Umerziehung. Wer nicht die passende Meinung vertritt, bekommt Schwierigkeiten Wenn man versucht, einen kritischen Standpunkt zu vertreten, ziehen die „freien Medien“ den Schwanz ein. Wo sind da Presse- und Meinungsfreiheit?
    Zum Beispiel, Kritik an der Justiz. Bestenfalls wird man ignoriert …

  7. Jawohl! Mund aufmachen und nicht kuschen!
    Man kann denen auch immer wieder ihren eigenen Schwachsinn um die Ohren hauen!
    Mein Vorschlag in diesem Kontext wäre: nur noch von feuchten oder nassen Niederschlag zu sprechen – denn REGEN könnte ja vielleicht jemand rückwärts lesen

    LOL

  8. Vielleicht hat diese Mutlosigkeit Tradition?
    Gegen die Nazis waren die Deutschen ebenfalls außerordentlich mutlos.
    Dafür umso mutiger in der Wehrmacht im Krieg gegen die anderen Länder.
    Vielleicht hatten sie das Bedürfnis, ihre eigene Ohnmacht und Mutlosigkeit im Inneren durch Mut nach außen im Krieg zu kompensieren. Üble Kombination, lief in die ganz falsche Richtung.
    Und in die richtige Richtung läuft’s heute wohl auch nicht, was?

  9. Barackler 17. Juni 2021 at 14:45
    Zusatz:

    Wird Claus Kleber vielleicht auspacken?
    ————————————————-
    Nein! bei 600.000 Euro Jahresgehalt würde doch so ziemlich Jeder die Klappe halten. Und die saftige Pension irgendwie gefährden? Das geht schon gar nicht, sonst muss der „Ärmste“ noch in Mülltonnen wühlen.

  10. Schland ist eine Bundesfreiwilligendiktatur mit ehrenamtlichen IMs.

    Wie konnte Hitler an die Macht kommen?
    Schauen Sie sich die Guido Knopp-Videos über die Merkeldiktatur, Teil V (2015-2024) an.

  11. Also, mein Mutmuskel ist so stark wie noch nie.
    Der wird ständig benutzt.
    Und für alle Ängstlichen und Zögerlichen: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
    Und ich meine nicht den Weg über die Computer-Tastatur.

  12. Barackler 17. Juni 2021 at 14:45

    Zusatz:

    Wird Claus Kleber vielleicht auspacken?

    Der klebrige Claus hat ein Jahresgehalt von 600.000+ und sein Vermögen wird auf über 5 Millionen Euro geschätzt. https://gehaltsreporter.de/promi_gehaelter/tv-und-unterhaltung/claus-kleber/
    Alles aus dem „Rundfunkbeitrag“ bzw. der „Demokratieabgabe“ finanziert den Bürgern abgepresst.
    #AusGEZahlt

    Das heißt die Oma mit 985 Euro Rente zahlt die „Demokratieabgabe“ Monat für Monat und finanziert damit Luxusgehälter für Mietmäuler und ehemalige SED Regimetreue https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/kuenftige-mdr-chefin-hat-sed-vergangenheit und diese Frau hat mittlerweile riesige Pensionsansprüche: Medien
    Rente – MDR-Intendantin hat Anspruch auf knapp 17.200 Euro Monatsrente

    Altersvorsorge
    21.09.2016

    Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: große Teile des Rundfunkbeitrags werden mittlerweile eingesetzt, um die Rentenansprüche früherer Mitarbeiter zu bedienen. MDR-Intendantin Karola Wille hat jetzt erstmals berichtet, welche Pensionsansprüche sie später einmal haben wird.

    *https://www.versicherungsbote.de/id/4845903/Carola-Wille-MDR-Rente/

    Zu den 17.000+ Euro kommen noch die staatlichen Rentenansprüche, alles mitfinanziert von der Rentnerin mit Minirente, die dann von dem WDR Wixxgesicht Danny Hollek als „Nazisau“ betituliert wird.

  13. Als Selberdenker wertet man diese Umfrage als ein vernichtendes Zeugnis für das Merkel-Regime. Dieses wiederum feiert sich selbst dafür, für das Regime ist dies ein voller Erfolg. Die Unterdrückung, die Drohungen, die emotionale Erpressung, all das funktioniert. Die andere Hälfte kriegen sie irgendwann auch noch klein.

  14. Man darf im besten Deutschland aller Zeiten alles sagen, muss aber danach mit den Konsequenzen leben, z.B. Arbeitsplatzverlust, soziale Ächtung ö.ä.

  15. Barackler 17. Juni 2021 at 14:42
    Wer will schon den Meinungs-Märtyrertod sterben? Wer außer pensionierten Generälen, Verfassungsrichtern und Journalisten kann sich das leisten, gegen den Gesinnungsterror aufzustehen?
    Die meisten Menschen wollen einfach ein Leben leben.

    Dieser Meinung bin ich auch. Wir sind fast alle Nachkommen von Angepaßten. Über Helden spricht man zwar mehr, sie sterben aber meist auch früher.
    Was allerdings nicht heißen soll, sich alles gefallen zu lassen. Aber immer die Deckung im Blick!

  16. @Eurabier 17. Juni 2021 at 14:55

    In der DDR wurde die Stasi zur Überwachung gebraucht. Heutzutage machen das die Leute selbst. Denunzianten bleiben in Deutschland. Doch das sind die schlimmsten.

  17. Die GroKo ebnet den Weg in den Sozialismus!

    https://www.youtube.com/watch?v=IHbmXw5VYvQ

    ——————————————————————————–
    Sozialismus wird von den meisten Altparteien gefördert. CDU, CSU, Linke und Grüne sind da praktisch gleich. Alles grüne Parteien, die den Sozialismus haben wollen.

  18. Wer eine abweichende Meinung hat und diese sagt, riskiert viel. Man kann schnell Existenzgrundlage, Job, Soziale Kontakte, ein Konto usw. verlieren. So etwas kommt nur in Diktaturen vor. Denkt mal darüber nach.

  19. Tja, und so lange Leute wie Steinmeier den Ton angeben, wird die Erosion der Herrschaft durch das Volk so weitergehen, schliesslich ist das Deutschland ohne Meinungsfreiheit für solche Verbrecher Leute das beste Deutschland aller Zeiten.

    Glaube nur niemand, „unsere“ Politiker wüssten nicht, was sie mit ihrer Politik angerichtet hätten.

  20. Ausländische Empfängerinnen/Empfänger von bedarfsorientierter Grundsicherung nach d. 4. Kap. SGB XII in Berlin im Jahr 2019 und 2020 (Stand: 31.12.) nach Ländern 2019 2020 nach Ländern Ausländer Ausländer Veränderung
    absolut %1) absolut %1) absolut %1)

    —–
    —–
    China 85 0,10 96 0,11 11 0,01
    Indien 23 0,03 27 0,03 4 0,00
    Irak 215 0,25 231 0,27 16 0,02
    Iran 411 0,48 433 0,50 22 0,02
    Israel 108 0,13 112 0,13 4 0,00
    Libanon 473 0,55 511 0,59 38 0,04
    Pakistan 57 0,07 63 0,07 6 0,01
    Syrien 594 0,69 671 0,77 77 0,08
    Thailand 127 0,15 145 0,17 18 0,02
    Vietnam 419 0,49 519 0,60 100 0,11
    Übriges Asien 818 0,95 911 1,05 93 0,09
    Übrige Staaten; staatenlos 149 0,17 152 0,17 3 0,00
    Unbekannt4) 342 0,40 390 0,45 48 0,05

    https://mitte.afd.berlin/2021/06/16/armut-in-berlin/

  21. Der neueste antideutsche Quark von Heiko Maas.

    Zu blass und männlich: Auswärtiges Amt soll woke werden

    Übersetzt heißt „blass“, dass es zu viele Weiße im AA gibt. Und die Deutschen raffen immer noch nicht, dass die politische Agenda des BRD-Altparteienregimes die Verdrängung der weißen Deutschen aus ihrer Heimat ist.

    https://www.berliner-zeitung.de/news/zu-blass-und-maennlich-auswaertiges-amt-soll-woke-werden-li.165245

    Wenn Maas Woke werden will, dann sollte er ein Beispiel geben und anfangen Röcke zu tragen. 😉

  22. Die meisten Frauen wählen grün. Wir müssen sie für unsere Politik gewinnen. Ein Volk steht und fällt mit seinen Frauen.

  23. hansa 17. Juni 2021 at 15:26

    Na mit solchen Figuren wie Maas ist das auch kein Wunder. Siehe hier: BePe 17. Juni 2021 at 15:27

    Diese BRD-AltpolitikerInnengeneration macht aus der BRD eine einzige Lachnummer. Die woke Bundeswehr ist ja schon eine Lachnummer, jetzt kommt das AA dran.

  24. @BePe 17. Juni 2021 at 15:27

    Heiko Maas bezahlt Reparationen an Länder, für das es keine Rechtsgrundlage gibt. In einer Frage antwortet er auf S. Brandner. Klein Heiko meinte freiwillige Selbstverpflchtung zu den Zahlungen.

  25. BePe 17. Juni 2021 at 15:15

    „SüdEUropäer“

    Spanier? Italiener? Bayern oder Schweizer?
    :mrgreen:

    Mir scheint, dieses „SüdEUropa“ befindet sich dort, wo früher das ominöse „Südland“ war, welches sich mittlerweile anscheinend bis nach Syrien, Afghanistan, Pakistan und Afrika erstreckt.

  26. hansa 17. Juni 2021 at 15:29

    Wie auch mit 6-25% der Wahlstimmen. Die AfD bräuchte mindestens 75% in allen Parlamenten.

  27. BePe 17. Juni 2021 at 15:34
    hansa 17. Juni 2021 at 15:29

    Wie auch mit 6-25% der Wahlstimmen. Die AfD bräuchte mindestens 75% in allen Parlamenten.
    ____________________________________
    Aber das Raft, der Dumm Michel nicht.

  28. „Mut“ ist das altdeutsche Wort für „Geist“ … Würde hier auch passen.

    Wen’s interessiert:
    Geist (im Sinne von Intellekt) hieß Mut (wir finden es noch in „vermuten“)
    Tapfer hieß Brav (heute noch im Englischen)
    Brav hieß Gehorsam
    Geschenk / Gabe hieß Gift ((heute noch im Englischen „Gift“ (nicht poisen) oder im deutschen Wort „Mitgift“

  29. Ach Herr Hübner , einem Deutschen dem man mit dem Gesetz zum Maskentragen zwingt , wird diese Maske erst wieder absetzen , wenn man Ihm mit dem Gesetz dazu zwingt !
    Von solchen autoritätshörigen zu erwarten , dass diese Leute sich für eine freie Meinungsäußerung einsetzen ? Nein … es wurde Ihnen seit Ihrer Geburt ausgetrieben zum Beispiel durch Kindergarten und Ganztagsschulen und die Entmündigung der Eltern und deren Auflösung als Familie .

  30. Penner 17. Juni 2021 at 15:39

    Gut möglich, dass man bei den Härtefällen erst eine Strafe androhen muss, bevor die die Maske wieder ablegen.

  31. Meine Nachbarn
    Die sagten ,Diese Parteien kann man nicht Wählen.
    Ich sagte, es gibt nur eine Alternative.
    Sie sagten, wie jetzt die AfD, oh nee die kann man nicht Wählen, das sind N….s
    Gute Nacht Deutschelande!

  32. Wozu brauchen wir mehr Mut?

    Merkels Gäste haben uns seit 2015
    schön über 100000 neue Menschen
    geschenkt!

    Diese werden wohl zwangsläufig alle
    irgendwann mal Deutsche !

    Und isch schwör Bruda!
    Die sind alle 5 Mal so mutig ,wie
    alte indigene Kartoffeln!

    Alles wird gut,Merkel hat alles vom
    Ende her bedacht.

    Der Link für die neuen Gäste kommt gleich nach!

  33. Ich Fragte was sind N…s.
    Sie sagten, ja Rechte sind das.
    Ich sagte, einen schönen Tag noch.
    Mehr ist dazu nicht zu sagen, wollte mein Herz schonen.

  34. Hey Leute,
    der einzige Muskel der bei den meisten Deutschen immer funktioniert ist der Schließmuskel…
    Das ist bei Arschlöchern nun mal so.
    😆 😆 😆 😆
    H.R

  35. Also ich sage alles, auch unbequemes. Sogar hier stehe ich unter Moderation. Auch wenn mir bisher niemand gesagt hat, welche “ Grenze“ ich überschritten habe.
    Von Leuten, wo wir uns künstlich verstellen müssen trennen wir uns d.h meist distanzieren diese sich, weil sie abweichende Meinungen nicht akzeptieren.
    Und eiderdaus bei den meisten, mit denen wir uns unterhalten( und wir kommen schnell zum Thema), treten wir offene Türen ein. Mein persönlicher Eindruck ist dabei, entweder geht bei Wahlen nicht alles mit rechten Dingen zu, oder in der Wahlkabine kneift man dann doch.
    KeinGender, keine „cancel cultur“, kein woken, kein Klimaterror, keine Umvolkung, kein Islamismus etc.
    So jetzt gibts ein leckeres Zigeunerschnitzel oder einen Neger im Schlafrock und zum Nachtisch Eis mit Negerkuss vom Sarottimohr. Alles halb so wild

  36. Hahahahahahaha…Leute…..ich…hahahahahahaha,,,kann nicht mehr…hahahahahahaha

    …Bahlsen nennt seine Kekssorte „Afrika“ jetzt „Perpetum“…

    …hahahahahahahahahahahahahahaha….

  37. .
    Mut
    beginnt
    da, wo man
    zeigt, daß man
    nicht alles mit sich
    machen läßt, bzw. nicht
    bereit ist, die von einer linken
    Obrigkeit Stück für Stück angeordnete
    Dauerdressur länger nur maulend
    mitzumachen. Immerhin sind
    nun fast die Hälfte auf den
    Trichter gekommen, daß
    ma nicht mehr sich zu
    sagen getraut, was
    man eigentlich
    denkt. Also
    — es geht
    voran.
    .

  38. Heute reicht es bereits mit jemanden nicht Konformen privat auf einem Foto zu sein. Oder nicht niederzuknien für einen Kriminellen. Oder friedlich auf seine Grundrechte zu bestehen. Oder eine „falsche“ Frage zu stellen. Oder ein „falsches“ Wort zu verwenden.

    Und es beteiligen sich zunehmend alle Institutionen der Gesellschaft an dieser Hetzjagd. Die Frage lautet, ist körperliche Hinrichtung das einzige Merkmal einer offenen Diktatur? Oder ist es nicht schon passiert, ist es nicht schon eine?

    Hat man je von einer Demokratie gehört, deren Befehlsgeber, nämlich die EU-Kommission, gar nicht vom Volke gewählt werden darf und sich gar über die Verfassung der Mitgliedsländer erheben will? Ein EU-Parlament, welches nicht mal eigene Gesetzesvorschläge einbringen darf! Keine gleichen Wahlen kennt, sondern Stimmengewichtungen!

    Für mich fühlt sich das offen an. Die öffentlichen Hinrichtungen politischer Gegner fehlen noch, wahrlich kein Trost!

  39. Blimpi 17. Juni 2021 at 14:32

    Der Neger ist kein Neger mehr,
    der Asylant,kein Asylant,
    und der Zigeuner kein Zigeuner.

    Und Afrika ist kein Afrika mehr… 😉

    17.06.2021 – 15:51 Uhr

    In den Fünfzigerjahren erfand der Hannoveraner Keks-Gigant Bahlsen seine beliebten „Afrika“-Schokowaffeln. Mehr als 60 Jahre später wird dieser Name eingemottet. Schuld daran ist eine Rassismusdebatte im vergangenen Jahr.

    Wie ein Unternehmenssprecher am Donnerstag mitteilte, sei die Waffel im Rahmen eines Relaunches umbenannt worden. Der neue Produktname lautet demnach „Perpetum“. Die neuen Produkte sind demnach seit Juni im Handel. (….)

    In dem betroffenen Fall sei festgestellt worden, dass der eigentliche Grund für die Namensgebung vor mehreren Jahrzehnten – nämlich der Bezug zum Rohstoff Kakao der in einigen afrikanischen Ländern angebaut wird – heute nicht mehr wahrgenommen werde, teilte das Unternehmen mit.

    https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/bahlsen-schokowaffel-afrika-nach-rassismus-debatte-umbenannt-76776118,la=de.bild.html

    Statt also die Wahrnehmung hierfür zu schärfen, wie man das auch bei anderen Dingen tut, wird Afrika ganz gestrichen. Das finde ich eigentlich rassistischer, als den Bezug zum Rohstoff ganz normal darzustellen und nicht aus Angst alles zu verleugnen.

  40. OT (FAZ):

    GROSSAUFGEBOT DER POLIZEI :
    Zwei Tote nach Schüssen in Espelkamp

    Zwei Tote nach Schüssen in Espelkamp in Nordrhein-Westfalen: Ein Opfer wurde in einem Haus getötet, das andere davor. Ein Großaufgebot der Polizei sucht nach dem Täter.

    In Espelkamp in Nordrhein-Westfalen sind nach Angaben der Polizei zwei Menschen erschossen worden. Der Täter befand sich am Donnerstagnachmittag noch auf der Flucht. Während die Ermittler in den ersten Minuten nach der Tat eine Amoklage befürchteten, gingen sie wenig später von einem Tötungsdelikt aus. Ob und wie Täter und Opfer – ein Mann und eine Frau – sich kannten, blieb zunächst ungewiss.

    Ein Polizeisprecher sagte am Tatort, dass am Vormittag bei der Polizei ein Notruf eingegangen sei, dass in der Innenstadt von Espelkamp mehrere Schüsse gefallen seien. „Die Beamten haben hier im Bereich eines Wohnhauses eine Person mit Schussverletzungen aufgefunden, und unweit dieser Straße in einer Seitengasse eine weitere Person“, so der Sprecher.

    Zahlreiche Rettungskräfte seien alarmiert worden: „Rettungsdienst, Notarzt, ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Letztendlich aber vergeblich: Wir müssen jetzt festhalten, dass wir es mit zwei Toten zu tun haben.“ Eine Mordkommission der Bielefelder Polizei habe die Ermittlungen übernommen. Zum Täter machte der Sprecher zunächst keine Angaben. Mit Blick auf Sorgen von Anwohnern sagte er: „Die Polizei hatte die Einsatzsituation vollständig im Griff. Es sind zahlreiche Beamte im Einsatz.“

    Espelkamp, eine 25 000-Einwohner-Stadt, befindet sich im Nordosten von NRW. Nach Informationen des „Westfalen-Blatts“ wurden Polizeikräfte aus der ganzen Region zusammengezogen, um den Tatverdächtigen zu suchen. Auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) befand sich am Donnerstagnachmittag im Einsatz.

  41. In „Corona-Zeiten“!!!

    Mein Gott, wie lange wird dieser Unsinn jetzt noch nachgeplappert???

    Ich dachte, PI setzt sich dafür ein, die deutsche Sprache einerseits zu schützen und andererseits nicht die Sprache des Feindes zu benutzen…

  42. Ben Shalom 17. Juni 2021 at 16:32

    Heute reicht es bereits mit jemanden nicht Konformen privat auf einem Foto zu sein. Oder nicht niederzuknien für einen Kriminellen. Oder friedlich auf seine Grundrechte zu bestehen. Oder eine „falsche“ Frage zu stellen. Oder ein „falsches“ Wort zu verwenden.

    Immerhin leben wir im besten Deutschland aller Zeiten. Wer nicht bei jedem „Flüchtling“ HURRA ruft der macht sich schon verdächtig.
    Wer es wagt reale, für jeden erkennbare Mißstände anzusprechen oder auf Mängel hinzuweisen …
    Wer es wagt den Klimahokuspokus anzuzweifeln. Wer nicht bei einer Stammelrede von Schnattalena Kobold vor Freude einnässt.

    Eurabier 17. Juni 2021 at 14:55

    Wie konnte Hitler an die Macht kommen?
    Schauen Sie sich die Guido Knopp-Videos über die Merkeldiktatur, Teil V (2015-2024) an.

  43. @ Tolkewitzer

    Dankeschön, wir können also doch auch gemeinsam, wie es scheint. Man muss ja nicht immer gleicher Meinung sein.

  44. „…weniger als die Hälfte der repräsentativ befragten Deutschen glauben, ihre Meinung im eigenen Land frei äußern zu können.“
    *****************
    Mehr als die Hälfte der in meinem Bekanntenkreis befragten Deutschen sind an freier Meinungsäußerung nicht interessiert. Ein Grund übrigens auch warum sich aggressiv äußernde Linke weiter erfolgreich sind.

  45. @ ike 17. Juni 2021 at 15:48
    Da wird sich unser grinsender Schlumpf ja wieder freuen. Noch mehr Bürger, die durch Shisha Rauchen, Autorennen und Herumgammeln unsere Rentenkasse aufbessern

  46. Es gibt nur eine Möglichkeit, in Zukunft standzuhalten. „Wir sind MEHR!“ Und zwar deutlich mehr, damit nicht verkrustete Altstrukturen Oberhand behalten. Zunächst werden wir in ein paar Landesteilen MEHR werden, wenn dann die Öffentlichkeit aufmerksam wird, im Gesamtbereich.
    Die Frage ist, ob der gegenwärtige Zuzug aus dem Ausland hilfreich ist. Ob diejenigen, die einmal in Deutschland Fuß gefasst haben und sicherlich bald wahlberechtigt werden, den weiteren Zuzug aus Eigennutz unterbinden.

    Minderheitenschutz gibt es bei uns nur für handverlesene Klientel, keinesfalls für Andersdenkende, Demokratieverfechter oder Politikverdrossene. Ungebrochen gilt für die Regierenden: „Wir sind – gegenwärtig jedenfalls – MEHR“ und verbarrikadieren uns.

    Das Recht des Stärkeren wird unverhohlen in Anspruch genommen. Wie wir wissen, ist das Recht des Stärkren das stärkste Unrecht. Die Altparteien üben es aus, solange sich eben diese Stärkeren darstellen. Dazu noch ohne Rücksicht auf Recht und Gesetz.

  47. Barackler 17. Juni 2021 at 14:42

    Wer will schon den Meinungs-Märtyrertod sterben? Wer außer pensionierten Generälen, Verfassungsrichtern und Journalisten kann sich das leisten, gegen den Gesinnungsterror aufzustehen?

    Die meisten Menschen wollen einfach ein Leben leben.

    Das kann man auch sehr gut, wenn man sich von diesem System und seinen „Freuden und Verlockungen“ lossagt und in die innere Emigration geht.

    Klar, wer noch darauf angewiesen ist, einer steuer- und sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen zu müssen, der steht unter Anpassungsdruck. Wer aber aus Alters- oder anderen Gründen nicht mehr im Verwertungsprozess mitrennen muss, der kann sehr wohl diesem „Staat“ den Stinkefinger zeigen und dennoch „gut und gerne leben“.

    Es gibt eine nicht zu unterschätzende innere Befriedigung, wenn man Staatsknete kassyrien kann (Rente, Krankengeld, Alg-1, oder andere Leistungen) und sich nicht mehr für dieses System krummlegen muss.

    Man lebt dann zwar zum Teil immer noch von der bunten „Solidargemeinschaft“, ist aber überwiegend Nehmer und kein gehetzter Zahl- und Arbeitsdödel mehr und solange man sich nicht in den strafbewehrten Bereich verirrt, kann man nach Lust und Laune über das Kartell herziehen.

  48. hansa 17. Juni 2021 at 15:44
    Meine Nachbarn
    Die sagten ,Diese Parteien kann man nicht Wählen.
    Ich sagte, es gibt nur eine Alternative.
    Sie sagten, wie jetzt die AfD, oh nee die kann man nicht Wählen, das sind N….s
    Gute Nacht Deutschelande!“
    ***************
    1:1 bei meinen Freunden. Die BT Reden kennt kein Mensch.
    „…ja, aber der Höcke..“

  49. Dumpfbacke Annalena sagt nicht einfach Scheisse. Sie sagt auch nicht vom eigenen Versagen genervt Scheisse. Sie sagt schon gar nicht ordinär Scheisse.

    Nein, die Kleine sagt herzhaft Scheisse.

    Quelle:

    WELT (Parteiorgan der GrünInnen).

  50. Heisenberg73 17. Juni 2021 at 15:06

    Man darf im besten Deutschland aller Zeiten alles sagen, muss aber danach mit den Konsequenzen leben, z.B. Arbeitsplatzverlust, soziale Ächtung ö.ä.

    Ein Arbeitsplatz-„Verlust“ ist immer auch ein Freizeitgewinn. Zudem: Wer will für Deusenlan noch freiwillig Arbeits- und Zahlvieh sein?

    Ich fühle mich Deutschland zugehörig. Ich fühle mich Deutschland verpflichtet. Deusenlan geht mir am Arxch vorbei. Das ist bestenfalls noch Beuteland für mich – und zwar zu Recht, denn ich habe Rentenbeiträge, Arbeitslosenversicherungsbeiträge und KV-Beiträge bezahlt und möchte da jetzt nicht länger nur Zahldepp sondern lieber Kassyrer sein.

  51. OT

    Da bekomme ich einmal einen TV-Werbespot zu sehen – sowas meide ich normal – und was sehe ich: Pampers macht Werbung mit einem schwarzem Baby und entsprechenden Eltern. In Deutschland. Was für arme Arschlöcher! Die Menschen müssten diesen Pampers-Dreck boykottieren und denen diese Verhöhnung austreiben. Wenn es nicht mehr gekauft würde oder der Umsatz stark zurückginge, würden sie sich sehr schnell überlegen, was sie dem deutschen Publikum zumuten können. Und ja, es ist eine Verhöhnung! Oder wird im TV Ugandas oder Malis mit weißen Darstellern für Windeln geworben?

  52. @Wuehlmaus 17. Juni 2021 at 17:35

    In der Werbung sind fast immer schwarze dabei. Früher war es noch anders.

  53. Wer es nicht riskieren will isoliert zu leben, wer seinen Job nicht verlieren will, wer für seine Kinder Erfolg in der Schule möchte um denen zumindest die kleine Chance zu ermöglichen irgendwo ein selbstbestimmtes Leben zu führen, muß man leider mit den Wölfen heulen und sich nach außen hin dem Mainstream anpassen.
    Wann immer möglich sollte man sich in das Privatleben zurückziehen.
    Zur Zeit bestimmen Gendersprache, Klima und Impfungen die öffentliche Meinung.
    Hilfe! Es ist heute ausnahmsweise 34 Grad! Die Welt geht unter und am Wochenende gibt es ein Gewitter. Nicht möglich.
    Nur ganz wenige Zeitungen wie z.B. BILD sprechen so hochsensible Thema wie Renten, Finanzen und Zukunftssicherung an.
    Heraus kommen dabei wahnwitzige Vorschläge wie bis 70 Jahre arbeiten zu müssen. Warum nicht gleich bis 100? Hauptsache der Neger heißt nicht mehr Neger, der Bahlsen-Keks wird unbenannt und das Dorf Negernbötel ebenso. Zigeunersauce heisst ungarische Soße nur der Hamburger bleibt ein Hamburger.
    Das Problem ist: Solange noch genügend Geld vorhanden ist diesen ganzen Schwachsinn zu finanzieren, sei es durch Subventionen an die Lügenpresse direkt durch GEZ-Gebühren oder indirekt, profitieren zu viele Nichtsnutze und Scharlatane von diesem System denn sonst müssten diese Leute richtig arbeiten.

  54. Das Wort Meinungsfreiheit ist framing pur! Damit wird die eigene Aussage nur noch als Meinung deklassiert. So nach dem Motto: Ist ja nur Deine Meinung. Sehr schlau gemacht. Nein, das richtige “Wort” heißte “Freie Rede” und nichts anderes sollte jeder Demokrat fordern.
    Im amerikanischen heißt das free speech.

    In der gleichen Liga spielt das Wort “Vorurteil”: Damit soll dann auch mit nur einem Wort klargestellt werden das was jemand glaubt falsch ist. Aber jedes Urteil eines Menschen ist das Resultat seiner Erkenntnisse, die müssen nicht immer richtig sein, sind aber zu dem Zeitpunkt halt seine Erfahrungen. Etwas als Vorurteil zu bezeichnen ist ganz primitive Polemik auf die leider viele hereinfallen.

  55. Buch von Annalena Baerbock
    Klima, Bullerbü und Opa Waldemar
    Annalena Baerbock hat ein Buch geschrieben. Politisch gibt es darin wenig Neues, dafür seltene, wohldosierte Einblicke ins Privatleben. Was lehrt das Werk über die Kanzlerkandidatin?
    Für Baerbock steht fest: „Es braucht eine Regierung, die etwas Neues wagt, um nicht alles zu riskieren.“
    „Jetzt
    Wie wir unser Land erneuern“ für 24,- Euronen

    Dafür braucht es allerdings mehr als Gendersternchen (es sind 141 auf 240 Seiten) und vage umrissene Ideen.

  56. @Wuehlmaus
    17. Juni 2021 at 17:35
    OT

    Da bekomme ich einmal einen TV-Werbespot zu sehen – sowas meide ich normal – und was sehe ich: Pampers macht Werbung mit einem schwarzem Baby und entsprechenden Eltern. In Deutschland. Was für arme Arschlöcher! Die Menschen müssten diesen Pampers-Dreck boykottieren und denen diese Verhöhnung austreiben. Wenn es nicht mehr gekauft würde oder der Umsatz stark zurückginge, würden sie sich sehr schnell überlegen, was sie dem deutschen Publikum zumuten können. Und ja, es ist eine Verhöhnung! Oder wird im TV Ugandas oder Malis mit weißen Darstellern für Windeln geworben?

    Ich habe letztens Kinderschokolade gekauft aber nur mit den blonden Kindern darauf, die mit den anderen habe ich nach hinten gelegt.

    p-town

  57. Hallo Herr Hübner, warum sind Sie eigentlich noch auf Facebook? Die Frage habe ich auch schon anderen Autoren gestellt nachdem diese gesperrt wurden, geantwortet hat mir noch keiner! Namen darf ich ja nicht nennen.

  58. „Wir xxxx Deutschen“, wenn schon.

    „Eine Demokratie, in der das offene Wort ängstlich gescheut wird, ist nur noch eine Fassadendemokratie. “

    Hat mit Demokratie nichts zu tun, wenn die Wahrheit pervertiert wird, das geht unter jeder Regierungsform. Demokratieanbetungsgeschwafel, mutlos und schwach wie die Anklage.

    „Ein Volk, das sich die freie Meinungsäußerung mehrheitlich selbst verweigert, ist auf dem Weg in kollektives Duckmäusertum. “

    Schöner hätte es Herr Steinmeier auch nicht formulieren können, nur von der anderen Seite.

  59. Die AfD hat schon den Fehler gemacht, nicht zu begreifen, dass sehr viele ehrliche und einfältige Deutsche, meist Ältere, das Wort „Alternative“ gar nicht kennen. So ein Fehler ist unverzeihlich.

  60. Ich bin nicht mutlos. Nur lustlos. Lustlos, noch das Allergeringste zum „Blühen und Gedeihen“ Deusenlans beizutragen. Ich will hier nur noch Sand im Getriebe sein. Schaden anrichten und Kosten verursachen. Obstruktion und Verweigerung wo es nur geht.

    Deusenlan ist nicht mein Land.

  61. Eistee 17. Juni 2021 at 14:51
    Vielleicht hat diese Mutlosigkeit Tradition?
    Gegen die Nazis waren die Deutschen ebenfalls außerordentlich mutlos.
    Dafür umso mutiger in der Wehrmacht im Krieg gegen die anderen Länder.
    Vielleicht hatten sie das Bedürfnis, ihre eigene Ohnmacht und Mutlosigkeit im Inneren durch Mut nach außen im Krieg zu kompensieren. Üble Kombination, lief in die ganz falsche Richtung.
    Und in die richtige Richtung läuft’s heute wohl auch nicht, was?
    — Es lauft wie immer schon gelaufen hat. Und der Ergebniss wird der gleiche wieder mal sein- Truemmern und Scharen von Vergewaltigten. 1945….
    aber, ich muss sagen- ehrlich verdient! deswegen – ich will nicht mein und Schickal meiner Nachfolgern mit Schland verbinden- macht eur Scheiss alleene!

  62. Wie Du mir 17. Juni 2021 at 19:43
    Hallo Herr Hübner, warum sind Sie eigentlich noch auf Facebook? Die Frage habe ich auch schon anderen Autoren gestellt nachdem diese gesperrt wurden, geantwortet hat mir noch keiner! Namen darf ich ja nicht nennen.
    — Ich nenne diese Book- Peisbook.

  63. p-town 17. Juni 2021 at 19:23
    @Wuehlmaus
    17. Juni 2021 at 17:35
    OT

    Da bekomme ich einmal einen TV-Werbespot zu sehen – sowas meide ich normal – und was sehe ich: Pampers macht Werbung mit einem schwarzem Baby und entsprechenden Eltern. In Deutschland.
    — eil es Zukunftsorientiert ist- die meisten Babies werden bei euch in BRD bald schwarz sein……. ihr seid auf dem besten Weg ein Afrikanisches Land zu werden!

  64. Hört doch auf mit der Meinungsfreiheit …wer diese Entscheidung Facebook oder Whatsup oder evtl auch TickTock überlässt hat überhaupt nicht verstanden was das ist …bzw höchstwahrscheinlich keine eigene Meinung . Es wird nur nachgeplappert was der Staatsfunk bekanntgibt bzw dessen Vasallen …so wie in der Nazizeit … das Internet damit auch Facebook u. whatsup sollte jede Meinung zulassen sei sie auch noch so blöde anders kann man mit dem Netz nicht fertigwerden -dafür gibt es viel zu viele Möglichkeiten im Internet -ausserdem was wenn facebook von China gekauft wurde …ändern dann alle Use Herrn Xi Jingping zuliebe ihre Meinung um ihre blöden Selfies weiterhin verschicken zu dürfen ?

  65. Die „lieben Landsleute“ müssen zuerst einmal begreifen können, welches Spiel die „Spielenden“ spielen, um ihren Rest-Mut eventuell aktivieren zu dürfen?

    – Risiko?
    – Menschen-Monopoly?
    – Gottes Werk und grünrotlinkender Beitrag?
    – Ich will Spaß, ich will Spaß …?
    – Schlaraffenland wird abgebrannt?
    – Kasperle und die umlackierten Krokodile?
    – Grünkäppchen und der gute Wolf?
    – Sophisto und die grünrotlinkenden Zwerge?
    – Die Krönung (The Coronation)?
    Oder …?

    „Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null, und das nennen sie dann ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
    „Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“ (Perikles)
    „Charakter ist gleich Talent minus Eitelkeit minus Arroganz.“ (Otto von Bismarck)

  66. PERSÖNLICH AN CHAKR: Ich bin PREUSSE KENNE MEINE WURZELN UND WERDE DICH NACH PREUSSISCHER ART ERLEDIGEN. WAS MEINE NACHKOMMEN NICHT KÖNNEN ICH SEHE DICH IRGENDWANN DEIN BILD IST MEIN VERSTAND DICH ZU VERNICHTEN UND DEINE ANDEREN IST MEIN PUNKT……………………………

  67. Weisses Blatt 18. Juni 2021 at 19:33 Wie du bist Preusse ? Was ist denn deiner Meinung nach ein Preusse ? Ein Pole ein Prusse ?

  68. Akkon 18. Juni 2021 at 23:55
    Weisses Blatt 18. Juni 2021 at 19:33 Wie du bist Preusse ? Was ist denn deiner Meinung nach ein Preusse ? Ein Pole ein Prusse ?
    Fuer wenig gebildete BRDler-Ein Preusse ist ein Germanisierte Balte. wie heutige Litauer und Letten. das sind die uebrig gebliebene moderne Baltische Voelker. Preussen wurden germanisiert Litvine- heutige Weisrussen,Russifziert. Aber wir alle sind im Substrat Balten. Und das ist eine Arische Rasse die 40 000 Jahre zahelt, aus Himalaya kommt, ueber sehr archaische Sprache verfuegt. Eine sehr wertvolle Rasse. Weisses Blatt hat wichtigen Grund auf seine Herkunft stolz zu sein!

Comments are closed.