Artikel von Ralf Schuler auf Seite 10 der BILD vom 13. August.

Von PETER BARTELS | Kann ein Konzern tiefer sinken? Da labern und lügen die größten Luftleimer der Menschheitsgeschichte den VW-Konzern via Diesel-Auspuffgase in ein Milliarden-Grab. Und die kniefällige Antwort? Sie kriechen ihren rotgrünen Totengräbern dankbar in den Arsch, opfern sogar die Currywurst auf dem Altar des Stockholm-Syndroms: “Wir haben verstanden …”

Unsereiner auch. Und Gottseidank ist BILD (fast) wieder DEUTSCHLAND. So durfte RALF SCHULER, der Leiter des Parlamentsbüros in Berlin, eine Bazooka der besonderen Art abfeuern, Krupp-Kaliber “Dicke Berta”: “Weil zu viel Fleisch ungesund und schädlich fürs Klima sei, haben die VW-Bosse jetzt „Curry mit Pommes Rotweiß“ von der Karte genommen. Geht’s noch?“ Dann kommt der BILD-Mann dialektisch, aber glänzend auf den Punkt: “Die gleichen Leute, die die halbe Welt mit ihren illegalen Abschaltanlagen hintergangen und mit Millionen Tonnen zusätzlichem Dieselruß überzogen haben, wollen uns jetzt im Namen der Umwelt die Curry abschalten?”

Natürlich weiß der gelernte DDR-Bürger Ralf Schuler, der nach dem Abi Glühlampen produzieren musste, weil seine “Gesinnung” Merkels Genossen um Honecker nicht passte, genau, dass “… es nicht nur um die Wurst im Pappteller, sondern ums Prinzip (geht).“ Der Herr Redakteur weiß zum Glück auch: „Leben ist nicht Labor, Leben ist prall mit allen Sinnen, und manchmal eben auch mit allen Sünden”. Schuler weiter: “Mancher von uns braucht von Zeit zu Zeit einen Burger, ’ne Curry, acht Tafeln Vollmilch oder Döner satt (mit Soße, doppelt Fleisch und Zwiebeln!).“

Dann spricht der junge Mann unsereinem, den PI-NEWS-Lesern und den Millionen anderen wahrscheinlich aus der Seele, wenn er schreibt: “Wer sein Leben durchswiffern will, soll das tun, aber alle anderen in Ruhe lassen. Curry ist viel mehr als ein Essen. Curry ist Kindheit und Rettung in der Not. Curry ist der Stoff für den Food-Junkie, und natürlich ist Curry auch Ballauf und Freddy am Schluss des Kölner Tatorts mit Weltschmerz und Rheinblick.”

Die Knilche in der VW-Etage

Und bringt es mit “Pfarrer Braun” (Chesterton) auf des Pudels Kern: “Weil irgendwelche Quinoa-Knilche in der VW-Chefetage die feinen, weißen Kragen jetzt gegen hippe Kapuzenpullis und Sneaker getauscht haben, wollen sie den Leuten im Blaumann die Wurst vom Teller nehmen …Als Nächstes kommen Zucker, Bier, Speck und Bolognese?…”
Das meiste “Nächste” ist längst da, wenn unsereiner (inzwischen nur noch mit Stummtaste!!) die TV-Werbung sieht: Mercedes wird nur noch von einem hübschen Schwarzen gefahren … Gillette rasiert das Beste fast nur noch am schwarzen Mann … Hyaluron hält seit einiger Zeit hauptsächlich braune Schönheiten feucht … Sogar die deutschen Werbe-Baby’s sind braun, werden mit Pampers abgedichtet, dann von einem schwarzen Koloss liebevoll (was die Gage halt hergibt) in die Luft gestemmt … Die Auslaufsichere Binde für “die Tage” wird dann natürlich von einer weißen, aber blonden deutschen Plumpe getragen und geschätzt, klar bei der gewaltigen Merkel-Kiste, die der Schlüppi einwickeln soll …

Ralf Schuler fordert zurecht: “Hände weg von meiner Currywurst! Vegane Fake-Wurst und Dinkel-Mett reservieren wir gern für die Caffè-Latte-Fraktion vom Berliner Prenzlberg.“

Statt Volkswagen mehr Volk wagen…

Er stößt so laut ins Horn, dass es eigentlich nicht nur bis Wolfsburg schallen muss, sondern auch bis München, Frankfurt (O und M), Dresden, Hamburg, Kiel, Köln, Düsseldorf, Stuttgart oder Berlin: ”Statt Volkswagen einfach mehr Volk wagen!”

Sie werden diese herrliche Schuler-Fanfare wahrscheinlich sogar in Oer-Erkenschwick hören. Was die kriechenden VW-Bosse natürlich verpennt haben: Einige von Merkels Polit-Paladinen wollen neuerdings die letzten (Millionen!!) Impf-Verweigerer mit einer (kostenlosen) Bratwurst aus dem Urwald des gesunden Menschenverstands zur Spritze locken (früher reichte eine Brotkruste …). Rotgrünes Klima? Da ließ der Vater einen krachen, da ham die Kinder was zu Lachen …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

139 KOMMENTARE

  1. @Mantis
    In den USA töte ein Qannenanhänger seine beiden Kinder, weil er in ihr die DNA einer Schlange entdeckt haben will. Verrückte gibt es eben überall und blinder Fanatismus führt meist zu solchen Taten.

  2. Keine Currywurst mehr in der VW-Kantine. Die wollen da nur vegetarisches und veganes Essen anbieten. Sind wieder grüne Ziele.

  3. Currywurst: Artgerechte Haltung, meinetwegen etwas teurer verkaufen und gut ist.

    Keiner läßt sich gerne Bevormundung, vor allem, was er essen darf/soll und was nicht.

  4. was ist denn das für eine durchgeknallte autofirma, die vorschreiben will, was es zu essen gibt ??

    natürlich das, was am meisten gewünscht wird!

    die bosse scheinen ein rückgrat aus currywurst zu haben. ist gut für den peinlichen bückling.

  5. klimbt 13. August 2021 at 16:28
    Ein klassisches Sommerlochthema.
    +++
    oh, was würden Sie den sagen, wenn Sie gerade mal beim Einkaufen, Joggen oder Elektro-Tanken ein muselmanisches oder afrikanisches Sommerloch in Ihrem Körper hätten?

  6. Dass das Gehirn des Menschen sich entwickelt hat, wie es sich entwickelt hat, ist zu einem nicht unerheblichen Teil durch den Genuss von Fleisch geschehen. Was passiert nun mit einem Gehirn, welches nur pflanzliche Stoffe zugeführt bekommt. Bei so manchem scheint sich das auszuwirken, was nicht verborgen werden kann.

  7. Alternativ gibt’s vielleicht bald Insektenburger und Mehlwurmbrei in der Werkskantine. Gibt sogar genug Idioten, die das begrüßen würden. Und während dem biodeutschen Deppen das Fleisch in jeder Form madig gemacht wird, schächten sich die Musels ungerührt ihre Lämmer im örtlichen Park …

  8. Vernunft13 13. August 2021 at 16:46 :
    Wie hält man Currywurst denn artgerecht? Freilandhaltung im Kohlenpott? ???

  9. Hab ich einmal in Wolfsburg in der VW Kantine probiert, hat mich vom Geschmack nicht umgehauen, aber ich bevorzuge sowieso lieber die Brat-Currywurst statt der Brühcurrywurst.
    Bei uns in der Kantine gibt es drei mal die woche zusätzlich zum gesunden Essen wahlweise auch Currywurst /Pommes. Scharfe oder milde Soße dazu.

  10. @Kasandra_56
    Ich erkenne den Zusammemhang nicht. Aber bei der Gelegenheit: Heute Nachmittag spielte laute Islammusik im hinteren Nebengebäude, arabisch offensichtlich das Freitagsgebet eines Imam. Als ich daraufhin einen Polenböller in diese Richtung warf, war wieder Ruhe. Der Unruhestifter hatte verstanden.
    Im übrigen – Currywurst ist eher eine Berliner fingerfood. Geschmackssache, ich esse sie nicht. Das ketchup ist in der Regel viel zu süss.

  11. .

    How dare you, VW?

    .

    1.) Deutschland ohne Curry-Wurst ist wie Paris ohne Eiffelturm.

    2.) Für mich persönlich ist Curry-Wurst mit Pommes-frites:
    Sommer, Freibad, Kindheits-Erinnerung.

    3.) How dare you, das mir wegnehmen zu wollen ?

    4.) VW-Bad Wolfsburg, Fertigstellung 1951, Denkmalschutz.

    .

    Friedel, gebürtiger Nord-Deutscher

    .

  12. OT
    Mantis
    6 Tote in Plymouth
    In den dt.Medien nur ein Einheitsartikel zu finden.
    Der Täter kannte wohl zumindest einige der Opfer, es sind auch Frauen und Kinder / ein Kind darunter.
    Dabei gibt es nach ein Schulmassaker vor vielen jahren in England ein totales Privatwaffenverbot. Nicht mal alle Cops haben eine Dienstwaffe. Ist Gefahr im Verzug, wird die bewaffnete Einheit dazu gerufen.
    Wohl wieder „Einmann“ , im Kopf krank, usw usf, wie immer.

  13. .

    An: klimbt 13. August 2021 at 16:28 h

    .

    (Ein klassisches Sommerlochthema.)

    _____________________________

    .

    Nein !

    Es geht um nationale Identität, auch kulinarisch, und um die Frage, ob sich Deutsche auch noch auf dem Eßteller bevormunden (im wahrsten Sinne des Wortes) lassen wollen.

    .

    Friedel

    .

  14. VW wurde nach WW2 zu eine der angesehendsten D Grossfirmen, ihr Aufstieg mit dem Kaefer war einmalig, half dem deprimierten Volk wieder Hoffnung zu machen.

    Die Zeit, als es diesem Konzern zu gut ging, endete jaeh, als der Betrug mit Diesel Abgaswerten herauskam, der sicherlich vom kompletten Kopf wie Winterkorn und anderen bekannt war.

    Seitdem hat VW seine Rolle weltweit verspielt, mit einem auf E Antrieb konzipierten Volkswagen der bezahlbar ist, tun sie sich noch schwer, bisher ist er offensichtlich noch nicht gebacken.
    Warum muss es unbedingt E sein, worauf sich alles stuerzt, die Voraussetzung fuer Stromaufladung durch die irre AKW Abschaltung incl. Verspargelung sind nicht gegeben.
    Anderen nachaeffen hat noch nie zu Hoechstleistungen gefuehrt, es muss unique und anderen voraus sein.
    Besser waere Wasserstoff oder was weiss ich.

  15. friedel_1830 13. August 2021 at 17:19
    +++
    uns persönlich ist die Curry-Wurst ziemlich egal. Trotzdem sollte man sie niemandem verbieten, wenn er sie mag.

    Wir kochen immer selber:
    Oft Fisch, immer Gemüse und Kartoffeln, wenig Fleisch, viel Käse, oft Quark mit Sahne und Früchten und mein Männe kann immer ganz toll Salate machen mit ganz viel drin.

    In den Supermärkten sind die Regale voll von gemanschtem Industriemüll.
    Wer so etwas ißt, ist selbst schuld, wenn er dann an einem Karzinom abkratzt.

  16. OT
    Gestern mal die ARD „Tagessau“ ( warum schreib ich das immer falsch?)
    geguckt, wieder mal Framing der billigesten Art.
    Aber wenigstens nicht über Corona, Hauptsächlich die Mittelmeerfeuer.
    Und natürlich neue Klimaerkenntnisse.
    In Algerien ist es heiß. Ach was? Da ist es um diese Jahreszeit immer heiß.
    Jetzt brennt der spährliche wald auch noch, Löschflugzeuge gibt es nicht, die EU hat zwei Stück gestellt.
    „Die EU“ hat eigene Löschflugzeuge?
    Danach ein Bericht über eine restaurierte/renovierte Synagoge in Lübeck/SH:
    An sich ja nur ein sehr regionales Ereignis.
    Wenn man es nicht schön zum Framing nutzen könnte.
    Stichwort: Antisemitismus.
    MP Günther von der CDU hält eine Ansprache, in dem er den sich ausbreitenden Antisemitismus beklagt.
    Anschließend folgt Zentralrats Schuster.
    „Wir müssen die Existenz einer Partei AfD hinnehmen,“ sagt er.
    Der wird sicher noch viel mehr gesagt haben, aber die ARD bringt nur diesen kleinen Auschnitt.
    Und damit ist das gewünschte Framing kurz vor den Wahlen hergestellt.
    Was bleibt im Kopf des unbedarften Zuschauers hängen?
    Antisemitimus-AfD-nicht wählen.
    Statt dessen werden dann die altbekannten Parteien gewählt, welche durch den massenhaften Import richtiger Juden.hasser erst für den „neudeutschen“ Antisemitismus sorgen.

  17. Von mir aus können die ihre VW Currywurst behalten,
    wir kaufen schon seit jahren keine Produkte ( Autos) mehr von dem Konzern.
    Zu viel Ärger mit der schlechten Qualität gehabt. ( 1,6 TSFI Motor, Ölschlucker,Fehlkonstruktion)
    Und zu kurze Garantiezeiten.
    5 Jahre sind bei anderen Herstellern fast immer drin, bei KIA sogar sieben,
    bei VWAUDISEATSKODA gibt es nur zwei Jahre Gewährleistung.

  18. .

    An: Kassandra_56 13. August 2021 at 17:37 h

    .

    ( friedel_1830 13. August 2021 at 17:19
    +++
    uns persönlich ist die Curry-Wurst ziemlich egal. Trotzdem sollte man sie niemandem verbieten, wenn er sie mag.

    Wir kochen immer selber:
    Oft Fisch, immer Gemüse und Kartoffeln, wenig Fleisch, viel Käse, oft Quark mit Sahne und Früchten und mein Männe kann immer ganz toll Salate machen mit ganz viel drin.

    In den Supermärkten sind die Regale voll von gemanschtem Industriemüll.
    Wer so etwas ißt, ist selbst schuld, wenn er dann an einem Karzinom abkratzt.)

    ____________________________________

    Ihre Ernährung: vorbildlich.
    Beste Voraussetzung für Supercentenarian: älter als 110 Jahre.

    .

    Friedel

    .

  19. Nicht OT, da ebenfalls aus BILD:

    Im verdreckten und verwahrlosten Berlin ist jetzt auch das Trinkwasser verdreckt und verwahrlost, taugt noch nicht einmal mehr zum Duschen.

    Wozu auch, bei diesen verdreckten und verwahrlosten Bewohnern.

  20. Ich habe im Laufe von über 45 Jahren
    ca. 3-4000 Currywürste in VW-Kantinen gegessen! Sehr Lecker gewesen! 🙂

  21. Ich hatte zu diesem Thema in einem anderen Forum gelesen dass die Belegschaft den Wunsch geäußert hatte künftig auf Currywurst zu verzichten. Die Konzernführung hatte demnach nur den Willen der Mehrheit der Arbeitnehmer umgesetzt.
    Jetzt kann man natürlich spekulieren ob der Großteil der bei VW beschäftigten Autobauer Vegetarier oder gar Veganer geworden sind oder ob es eher daran liegt dass die Schrauber dort einer Religionsgemeinschaft angehören in der der Verzehr von Schweinefleisch katagorisch verboten ist.
    Nach meiner persönlichen Erfahrung mit Engländern und US Amerikanern bleibt diesen Touristen besonders die leckere Currywurst in Erinnerung.
    Sie bedauern sehr dass sie die Currywurst in ihren Heimatländern nicht genießen können. Und das Bier drüben ist auch nicht dass Gelbe vom Ei.

  22. zarizyn 13. August 2021 at 17:18

    Hab ich einmal in Wolfsburg in der VW Kantine probiert, hat mich vom Geschmack nicht umgehauen, aber ich bevorzuge sowieso lieber die Brat-Currywurst statt der Brühcurrywurst.
    Bei uns in der Kantine gibt es drei mal die woche zusätzlich zum gesunden Essen wahlweise auch Currywurst /Pommes. Scharfe oder milde Soße daz
    —————————————————————————-
    Inzwischen hat man auch herausgefunden dass eine Weißwurst auch nicht mehr weiß als eine Bratwurst. 😀

  23. friedel_1830 13. August 2021 at 17:47

    An: Kassandra_56 13. August 2021 at 17:37 h

    ( friedel_1830 13. August 2021 at 17:19
    +++
    uns persönlich ist die Curry-Wurst ziemlich egal. Trotzdem sollte man sie niemandem verbieten, wenn er sie mag.

    Wir kochen immer selber:
    Oft Fisch, immer Gemüse und Kartoffeln, wenig Fleisch, viel Käse, oft Quark mit Sahne und Früchten und mein Männe kann immer ganz toll Salate machen mit ganz viel drin.

    In den Supermärkten sind die Regale voll von gemanschtem Industriemüll.
    Wer so etwas ißt, ist selbst schuld, wenn er dann an einem Karzinom abkratzt.)

    ____________________________________

    Ihre Ernährung: vorbildlich.
    Beste Voraussetzung für Supercentenarian: älter als 110 Jahre.
    +++
    also Supercentenarians sind wir garantiert nicht. Männe raucht Pfeife und ich ab und an eine Fluppe.
    Wir haben lediglich festgestellt, daß selbst in teuren Restaurants der Salat und das Gemüse nicht ausreichend gewaschen wird, um es von Biozid-Rückständen zu befeien.
    Billig-Saucen mit Geschmacksverstärker sind uns eh ein Greuel.

    Umweltschutz praktizieren wir schon seit ewigen Zeiten, sogar als es noch gar keine Grünen gab.

    Allerdings werfen ausgemachte Grün-Wähler in unserer Nähe sogar Plastik-Kleiderbügel und Verpackungsmaterial in die Papier- und in die Bio-Tonne.
    Bequemlichkeit und Dummheit dominieren offenbar die grüne Weltsicht.
    Eben halt so richtig vorbildlich.

  24. „…VW-Konzern via Diesel-Auspuffgase in ein Milliarden-Grab…“
    Na das ist doch etwas übertrieben: 8Mrd Gewinn nach Steuer und das im ersten Halbjahr!

  25. Unter Journos-Nachwuchjournos galt in den 80/9Oern die G&J-Kantine in dem „Schiff“ in HH als Supi. Warum? Weil da alles schmeckte. Von der Currywurst bis zum Risotto.

    Alles wurde angeboten. Und alles war lecker. Kann jeder essen oder lassen was er will. So ist das übrigens auch z.B. auf deutschen U-Booten…, oder generell in den Kombüsen der Marine: Leitlinie: „Ohne Mampf kein Kampf“. Verfeinert: „Wenn es nicht schmeckt, ist die Moral im Arsch.“

  26. Auf Befehl des verbecherischen Merkel-Regimes fordert das RKI nun auch PCR-Tests für Geimpfte:

    https://www.zeit.de/wissen/2021-08/rki-coronavirus-pcr-tests-leicht-erkrankte-kinder?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com

    Die Testungen gingen in den letzten Wochen stetig zurück, somit kann die Panik nicht aufrechterhalten werden. Also muß unbedingt mehr getestet werden! Außerdem gibt man nebenbei verschämt zu, daß Impfungen gegen Ansteckung rein gar nichts nützen…

    Lügen haben kurze Beine, weiß der Volksmund.

  27. @zarizyn 13. August 2021 at 17:24

    „OT
    Mantis
    6 Tote in Plymouth
    In den dt.Medien nur ein Einheitsartikel zu finden.
    Der Täter kannte wohl zumindest einige der Opfer, es sind auch Frauen und Kinder / ein Kind darunter.
    Dabei gibt es nach ein Schulmassaker vor vielen jahren in England ein totales Privatwaffenverbot. Nicht mal alle Cops haben eine Dienstwaffe. Ist Gefahr im Verzug, wird die bewaffnete Einheit dazu gerufen.
    Wohl wieder „Einmann“ , im Kopf krank, usw usf, wie immer.“
    Na der 22Jährige Täter soll ja eine Berechtigung für eine Waffe gehabt haben da ist es nicht „Einmann“ sondern „Einpolizist“ der letzte Frauenmord ist ja noch nicht vergessen.

  28. @ klimbt 13. August 2021 at 17:18

    @Kasandra_56
    Ich erkenne den Zusammemhang nicht. Aber bei der Gelegenheit: Heute Nachmittag spielte laute Islammusik im hinteren Nebengebäude, arabisch offensichtlich das Freitagsgebet eines Imam. Als ich daraufhin einen Polenböller in diese Richtung warf, war wieder Ruhe. Der Unruhestifter hatte verstanden.

    ———————-

    Klar doch, ein Endsiebziger, der der Diamantenen Hochzeit entgegenfiebert und zu gerne vor dem „großen Finale“ nochmal seine Enkelchen in die Arme schließen möchte, wirft Polenböller nach lärmenden Muselmanen. Sie sollten Ihre Rollenspiele etwas weniger widersprüchlich zusammenschustern.

  29. @ klimbt 13. August 2021 at 16:35

    In den USA töte ein Qannenanhänger seine beiden Kinder, weil er in ihr die DNA einer Schlange entdeckt haben will. Verrückte gibt es eben überall und blinder Fanatismus führt meist zu solchen Taten.

    ——————–

    Gilt dies auch für blinden Corona-Fanatismus? Falls ja, sollte man sich wohl besser von Ihnen fernhalten, werter @klimbt.

  30. Plymouth

    – Jake Davidson –

    Mal wieder die Frage: Warum müssen zu den eigenen Soziopathen die Massen an fremden Soziopathen importiert werden?

  31. @Kasandra_56
    Ich erkenne den Zusammemhang nicht. Aber bei der Gelegenheit: Heute Nachmittag spielte laute Islammusik im hinteren Nebengebäude, arabisch offensichtlich das Freitagsgebet eines Imam. Als ich daraufhin einen Polenböller in diese Richtung warf, war wieder Ruhe. Der Unruhestifter hatte verstanden.
    +++
    also ich habe dies nicht geschrieben. Mit meinem Nick dürfen Sie so etwas nicht verbinden. Lesen Sie bitte genauer.

  32. @ zarizyn 13. August 2021 at 17:37

    Anschließend folgt Zentralrats Schuster.
    „Wir müssen die Existenz einer Partei AfD hinnehmen,“ sagt er.

    ————————-

    Viel schlimmer finde ich, dass wir einen Zentralrats Schuster hinnehmen müssen. Und ich weiß zufällig, dass dies auch viele Mitglieder von Jüdischen Gemeinden so sehen.

  33. @Klimbt: Jetzt wird Ihr Dauer-Gefasel von Frieden und Freiheit endgültig bescheuert:

    Heute Nachmittag spielte laute Islammusik im hinteren Nebengebäude, arabisch offensichtlich das Freitagsgebet eines Imam. Als ich daraufhin einen Polenböller in diese Richtung warf, war wieder Ruhe.

    *Troll!*

  34. @ Kassandra_56 13. August 2021 at 18:36

    Ich erkenne den Zusammemhang nicht. Aber bei der Gelegenheit: Heute Nachmittag spielte laute Islammusik im hinteren Nebengebäude, arabisch offensichtlich das Freitagsgebet eines Imam. Als ich daraufhin einen Polenböller in diese Richtung warf, war wieder Ruhe. Der Unruhestifter hatte verstanden.
    +++
    also ich habe dies nicht geschrieben. Mit meinem Nick dürfen Sie so etwas nicht verbinden. Lesen Sie bitte genauer.

    ———————

    Habe ich getan, Sie aber offensichtlich nicht. Oberdrüber steht ganz eindeutig, dass es sich auf @ klimbt bezieht, und war auf seine Antwort an Sie!

  35. buntstift 13. August 2021 at 17:11
    Dass das Gehirn des Menschen sich entwickelt hat, wie es sich entwickelt hat, ist zu einem nicht unerheblichen Teil durch den Genuss von Fleisch geschehen. Was passiert nun mit einem Gehirn, welches nur pflanzliche Stoffe zugeführt bekommt. Bei so manchem scheint sich das auszuwirken, was nicht verborgen werden kann.

    Sind Affen nicht auch Vegetarier????

  36. „Volksumerziehungswagen“ klingt zwar etwas sperrig, wäre aber mal eine Markenwerbung ohne Lügen.
    :mrgreen:
    Bis dahin sollen sich die Vorstände ihr CO-2-intensiv importiertes Kobe-Rind und Brasiliens Pock-Nutt_Innen gut schmecken lassen.

    ————————————–

    Babieca 13. August 2021 at 18:42

    Womöglich hat der Herr ja einen Impfschaden?
    :mrgreen:

  37. klimbt 13. August 2021 at 16:35

    In den USA töte ein Qannenanhänger seine beiden Kinder, weil er in ihr die DNA einer Schlange entdeckt haben will. Verrückte gibt es eben überall und blinder Fanatismus führt meist zu solchen Taten.

    Das ist trotz der enthaltenen Tragik noch vergleichsweise harmlos, in Deutschland sehen die Irren in den PCR-Tests von gesunden Leuten massenhaft Viren-DNA und wollen die Leute dazu zwingen, sich mit einem ungetesten Chemie-Mix mit zweifelhafter Immunisierungswirkung „impfen“ zu lassen.

    Wer ist jetzt der richtig Irre?

  38. Vernunft13 13. August 2021 at 16:46
    Currywurst: Artgerechte Haltung, meinetwegen etwas teurer verkaufen und gut ist.

    ——————————————-

    Wie wird denn eine Currywurst artgerecht gehalten??? 🙂

    Neulich wollte Kommentator „Dichter“ seine Bratwürste impfen lassen … :)))))))))))))))))))

    Und Curry ist neuerdings kolonialistisch-rassistisch-irgendwasistisch!!!

  39. Barackler 13. August 2021 at 19:04
    @ klimbt muss weg.

    ———————————-

    Och nö! Lasst ihm doch seine Meinung! Man muss sie ja nicht teilen.

  40. @Babieca

    Das Problem mit @klimbt ist, dass man ihm, wenn er nicht gelöscht wird, wehrlos ausgeliefert ist. Das ist wie mit dem System. Da @klimbt entweder nicht diskutieren will oder kann, kann man nicht direkt mit ihm sprechen. Versucht man ihn direkt anzusprechen macht man sich (wie beim System) lächerlich.

    Das ist ein objektiver Tatbestand der nur dadurch zu lösen ist, dass man ihn komplett ignoriert oder die Moderation ihn rausschmeißt. Mit Jedem dem es peinlich ist, auf Kritik nicht zu reagieren (der also irgendwie Anstandsreste in sich hat) kann man im Prinzip reden. Aber @klimbt ist es entweder egal oder er schafft es geistig nicht. (so wie es beim System auch ist).

  41. ”Statt Volkswagen einfach mehr Volk wagen!”

    Der ist super 🙂
    Gott sei dank habe ich nie einen VW gehabt.
    Heute hätte ich gerne einen alten Bulli oder Käfer 🙂 Das waren noch andere Zeiten.
    Aber einen Golf 8, 9, kurz nach 12? Nein danke. Steckt euch die Kisten sonstwo hin. Ich fahre bobbycar.

  42. Wenn es mal etwas länger dauert,zwischen den Blockbustern,geht die Werbung längst länger als die Werbeunterbrechungen.
    Die Not schafft neue Möglichkeiten.

    Wir halten Negerzählen Wettbewerbe ab,wer zuerst in der Werbung einen Neger in der Werbeorgie erkennt.
    Buzzert.
    Dabei gibt es unterschiedliche Wertigkeiten,
    Ein Afrolookneger hat natürlich eine andere Wertigkeit als der Normalo.

    Der Weltrekord liegt bei 23 Negern in 6 Minuten „Informationsbotschaften“dieser Wert ist absolut nicht zu toppen…

  43. Ärger:

    Deutschland verlangt jetzt Eintrittsgeld! 35 Euro kostet die Einreise in Gelobte Land, aber nur für Staatsbürger! 🙁

  44. @Wintersonne 13. August 2021 at 17:12
    „Alternativ gibt’s vielleicht bald Insektenburger und Mehlwurmbrei in der Werkskantine. Gibt sogar genug Idioten, die das begrüßen würden.“

    Ich wäre beispielsweise so ein „Idiot“.
    Davon ab dreht VW komplett irre. Vegetarisch auf Speisekarte, mal Insektenburger, ist ok, aber auch immer die Currywurst oder Schnitzel sollte im Angebot sein, ganz nach Tageslaune und Appetit.
    VW ist en Abbild des Regierungszustands.

    Schade übrigens, daß MOD in Sachen „OT“ so ganz aufgegeben zu haben scheint. Fast so wie VW beim Diesel.

  45. Man glaubt es kaum.

    Die erste Generation der Türken liebte Currywurst, trank Bier und abends den Raki flaschenweise.

    In jedem Türkenladen gab es türkische Weine

  46. Die Überschrift von Schulers Artikel ist übrigens total pöhse toxisch männlich.

    Ich möchte nicht wissen, wieviele linke Feminazist_Innen und Määh-too-Aktivist_Innen sich jetzt ihre grauen Zellen zermarten, wie sie Schuler was an der Currywurst flicken können.

  47. VW, der ursprüngliche Gedanke: Das Volk zu motorisieren.
    Was Manager daraus gemacht haben: Luxuskarossen, die sich ein normaler arbeitender Mensch auf keinen Fall leisten kann.
    Eine elitäre Bande von Internatsabgänger, Pinschern, Aufschneidern und Schaumschlägern hat einen für das Volk nutzlosen Bonzenkonzern gemacht um Geld und noch mehr Geld zu machen.
    Von den kauf ich nichts mehr!
    Da interessiert mich ihre erbärmliche Curry einen Scheiß. Obwohl Curry ist ja mittlerweile auch rassistisch ist, schließlich wurde dieser Begriff von Weißen erfunden.
    https://www.24hamburg.de/niedersachsen/curry-ist-rassistisch-food-experten-fordern-umbenennung-zr-90912479.html
    So, ich geh brechen!

  48. Nein, das ist durchaus kein Sommerlochthema, sondern eines, das uns ganz zentral berührt, weil es an die Substanz erinnert, von der man in Deutschland bislang – summa summarum – hatte recht gut leben können, die aber jetzt auf dem Spiele steht.

    Wie es aussieht, ist „Volkswagen“ endgültig zum „Konzern für die grüne Schickeria“ in den Speckgürteln mutiert, der die überhöhten Preise ihrer Fahrzeugpalette, die gemäß dem Willen der CO²-Schwätzer endlich „elektrisch“ werden soll, nichts mehr ausmachen. Mit dem „Volk“, damit aber der Idee der Gründer, „einen Wagen fürs Volk“ zu produzieren, den der „kleine Mann“ hatte sich noch leisten können, wenn er fleißig war, hat man in Wolfsburg nichts mehr am Hut. Sie ist mit dem Ende der Käfer-Produktion und schleichend, während der Golf als letzter „echter Volkswagen“ noch seine Erfolge einfuhr, endgültig begraben worden.

    Deutsche Autos sind gute, vor allem aber viel zu teure Autos. Das in Zeiten, in denen asiatische Firmen dabei sind, ihnen die Ränge streitig zu machen, indem sie unter Beweis stellen, daß man hochmoderne Fahrzeuge, die sowohl antriebs- als auch ausstattungsmäßig auf dem Stand der Technik sind, durchaus preiswert (ich spreche nicht von billig) herstellen kann, ohne daß das der Qualität irgend einen Abbruch tun muß. Dabei gehört dort häufig das zur Serie, was bei den anderen teuer zugekauft werden muß.

    Wenn eine Firma es sich leisten kann, für sieben Jahre Garantie zu gewähren, bei Fahrzeugen, die oft für keine zwei Drittel dessen erhältlich sind, was Vergleichbares bei VW, Audi, Benz und BMW kosten würde, kann sie eigentlich nichts falsch gemacht haben. Man hat im Grunde geschlafen und hat sich auf den alten Namen ausgeruht. Statt den Brüsseler Idioten deutlich zumachen, daß ihre Phantasie-Abgaswerte technisch nicht machbar sind (weswegen sie sie sehr wahrscheinlich beschlossen haben dürften) hat man getan, als gehöre man zu Club, sich auf den Quatsch eingelassen, und sich aufs Betrügen verlegt – und hat sich dabei erwischen lassen. In grenzenloser Borniertheit dient man sich auch heute wieder Leuten an, die nichts weniger als das Ende privater Mobilität auf die Fahnen geschrieben haben. Nein, die Chefetagen haben nichts gelernt, weil sie nichts haben lernen wollen. Das hat sie mit der Politik gemeinsam.

    Hochmut kommt vor dem Fall, und der Faule wird zuvor stolz. (beides aus den Sprüchen Salomos entlehnt)

    Deutschland wird es schwer haben, will es zu den alten Tugenden „made in Germany“ zurückfinden, die es – bei ständigem Widerstand seiner Gegner – einst stark und anerkannt gemacht haben. Mit dem gegenwärtigen Kurs, bei dem man nicht nur die Nase zu hoch trägt, sondern sich noch dazu versteigt, andere belehren zu wollen, kann daraus nur leider nichts werden.

  49. nicht die mama 13. August 2021 at 19:06

    OT

    Der Schlangenirrsinn ist inzwischen so weit gediehen, daß Deutsche die Polizei bei einheimischen Schlangen (statt sich zu freuen,daß die vorbeikommen) panisch anrufen. Ob es es eine Kreuzotter oder, wahrscheinlicher, eine Ringelnatter war, ist fraglich. Das sind die Stadt-Grünen-Wähler! Waaaaahhhh! Zur Hülf!

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article233092655/Anwohner-entdecken-im-Garten-eine-Schlange.html

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/47769/4992082

  50. eule54 13. August 2021 at 17:49
    Ich habe im Laufe von über 45 Jahren
    ca. 3-4000 Currywürste in VW-Kantinen gegessen! Sehr Lecker gewesen!

    ——————————————–

    War das im Rahmen eines Experiments??? 😮

    Der ultimative Currywurstlangzeitversuch …

    Spässle g’macht! 🙂

  51. Vegetarische Kantine.

    Es ist dem Zeitgeist geschuldet, aber im Wesentlichen den finanziellen Kosten.

    Gutes Fleisch und Fisch ist teuer, sehr viel teurer wie Gemüse. Und wenn ein guter Teil der Belegschaft Mohammedaner ist dann wird es noch teurer.

    Eine Küche, die mit den Finanzen sparsam umgeht, kann sich weder Lamm noch Rindfleisch leisten. Schon überhaupt nicht halal.

  52. „Das meiste “Nächste” ist längst da, wenn unsereiner (inzwischen nur noch mit Stummtaste!!) die TV-Werbung sieht: Mercedes wird nur noch von einem hübschen Schwarzen gefahren … Gillette rasiert das Beste fast nur noch am schwarzen Mann … Hyaluron hält seit einiger Zeit hauptsächlich braune Schönheiten feucht … Sogar die deutschen Werbe-Baby’s sind braun, werden mit Pampers abgedichtet, dann von einem schwarzen Koloss liebevoll (was die Gage halt hergibt) in die Luft gestemmt … Die Auslaufsichere Binde für “die Tage” wird dann natürlich von einer weißen, aber blonden deutschen Plumpe getragen und geschätzt, klar bei der gewaltigen Merkel-Kiste, die der Schlüppi einwickeln soll …“

    Ohne TV sieht es nicht anders aus. Wenn man all dem entgehen will, darf man kein Handy mehr haben.
    Und wenn man ALL dem entgehen will, wählt man Höcke zum Kanzler!
    Ansonsten gilt bis zum Eisberg: Viel Spaß noch!

  53. Wären alle Autofahrer so konsequent wie ich, wäre dieser Betrügerverein längst pleite und aufgelöst. Wer nach all den Skandalen und kriminellen Machenschaften heute noch einen VW kauft, muss wohl vollständig hirnamputiert sein! Und wenn man dann noch hört, was dem Verbrecher Winterkorn an Rente nachgeworfen wird, ist das Maß endgültig voll.

  54. ghazawat 13. August 2021 at 19:31

    Das ist so interessant: Als es noch vor wenigen Jahren um „Lebensmittelbetrug“ und „Analogkäse“ aus der „Lebebensmittelindustrie“ ging, war das alles IGITT. Jetzt ist die „Lebensmittelindustrie“ mit genau diesem Kunstmist voll vegan und jede Chemie-Panscherei voll „öko“.

    Kannste dir nicht ausdenken.

  55. unbetreutes Denken 13. August 2021 at 19:45

    Wären alle Autofahrer so konsequent wie ich, wäre dieser Betrügerverein längst pleite und aufgelöst. Wer nach all den Skandalen und kriminellen Machenschaften heute noch einen VW kauft, muss wohl vollständig hirnamputiert sein! Und wenn man dann noch hört, was dem Verbrecher Winterkorn an Rente nachgeworfen wird, ist das Maß endgültig voll.
    ——————————————————————————-
    Bitte immer zuerst abklären:
    1. Wer ist für diesen Betrug verantwortlich?
    2. Wer trifft die Entscheidungen in diesem Konzern?
    3. Wen trifft man mit Konsumverzicht tatsächlich?
    Winterkorn und andere Manager haben ihre Schäfchen längst im Trockenen. Denen geht es gepflegt am Hintern vorbei ob Sie ein neues Auto kaufen und falls ja von welchem Hersteller.
    Den Konsumverzicht / den Gewinneinbruch zahlt der kleine Schrauber am Fließband der die Entscheidungen der Manager wohl genauso anprangert wie Sie.

  56. @nicht die mama 13. August 2021 at 19:01

    „„Volksumerziehungswagen“ klingt zwar etwas sperrig, wäre aber mal eine Markenwerbung ohne Lügen.
    :mrgreen:
    Bis dahin sollen sich die Vorstände ihr CO-2-intensiv importiertes Kobe-Rind und Brasiliens Pock-Nutt_Innen gut schmecken lassen.“
    Genau andersherum! Da wo die Vorstände tagen gibt es kein Fleisch mehr gegenüber bleibt alles beim Alten, sicher wird der Ketchupverbrauch von VW nicht unter 1t/tag sinken.

  57. @ HRB 19:12

    Klares Nein !

    @ klimbt selbst hat sich hier neulich als potentieller Massenmörder geoutet, indem er die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki mit der „kalten Logik des Krieges“ befürwortet hat.

    Am 12. August 2021 schrieb ich:

    „Barackler 12. August 2021 at 16:55
    klimbt 16:32

    Was wollen Sie plötzlich gegen die Mauermörder haben?

    Sie haben sich vor wenigen Tagen als potentieller Massenmörder geoutet mit der Befürwortung der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki wegen der Logik des Krieges.

    Männer, Frauen, Kinder, Alte, alles musste gnadenlos verdampft werden, viel mehr Menschen überlebten mit Behinderungen, Neugeborene weisen auch heute Schäden auf.

    Da hätten Sie doch ein paar Republik-Flüchtlinge selbst erledigen können.“

    ————

    Falls Dich das noch nicht überzeugt:

    Es sind auch jede Menge Hundis draufgegangen.

    Bei mir erzeugt jedenfalls seitdem schon das Auftauchen seines User-Namens einen Reiz, mich zu erbrechen.

    @ MOD klimbt muss weg. Irgendwo muss die Toleranz ein Ende haben.

    🖤 🖤 🖤

  58. Hans R. Brecher 13. August 2021 at 19:12
    Barackler 13. August 2021 at 19:04
    @ klimbt muss weg.
    —————
    Och nö! Lasst ihm doch seine Meinung! Man muss sie ja nicht teilen.

    ######

    Hier haben einige User mittlerweile eine neue Phobieart entwickelt. Die Klimbtophobie. :- )

  59. @Babieca 13. August 2021 at 19:25

    „Ob es es eine Kreuzotter oder, wahrscheinlicher, eine Ringelnatter war, ist fraglich.“

    Nach mehrstündigem Einsatz gleich mehrerer SEK, Zoodirektor*_Innenden und Wissenschaftsjournalistenden konnte vorsichtig Entwarnung gegeben werden:
    Es handelte sich bei dem vermeintlichen Gewürmreptil um einen versehentlich in die Hecke gefallenen alten Fahrradschlauch.

  60. Babieca 13. August 2021 at 19:25

    Da die Schlange einen Frosch verspeist hat, war es mit ziemlicher Sicherheit eine Ringelnatter, Kreuzottern mögen feuchte Froschhabitate eher weniger.

    Ja, so ist das.
    Über irgendwelche Fantasie-Juchtenkäferlein wissen sie gut bescheid, über die eine einzige gefährliche Schlange in Deutschland – die Höllenotter ist auch nur eine Kreuzotter, aber halt schwarz – wissen sie nix.

    Das sind dann die, die an Angst sterben, wenn eine verzweifelte Ringelnatter an ihrem Finger knabbert.

  61. @ Rheinlaenderin 13. August 2021 at 20:13

    Lesen Sie bitte meinen Kommentar von 19:58, dann verstehen Sie, worum es geht.

    Danke.

  62. Barackler 13. August 2021 at 19:58
    @ HRB 19:12

    Klares Nein !

    @ klimbt selbst hat sich hier neulich als potentieller Massenmörder geoutet, indem er die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki mit der „kalten Logik des Krieges“ befürwortet hat.

    ———————————–

    Das hatte ich noch nicht gesehen. Da greift dann wohl auch das Artenschutzprogramm nicht mehr … 🙂

  63. ich2 13. August 2021 at 19:53

    Naja, die veganisierte Kantine ist zwar die Kantine der Büroleute, aber dass VW-Vorstände zusammen mit dem Pöbel auf Sojawürstchen und Tofuschnitzeln herumkauen, halte ich für ein Gerücht.

    Zumindest dann, wenn keine Presse mit Kameras dabei ist und selbst dann bin ich mir nicht sicher, ob das werbewirksame Tofuschnitzel nicht doch aus 100% Schweinetofu besteht.

  64. @buntstift 13. August 2021 at 17:11

    In der Evolution brauchte man Fleisch, um ein größeres Gehirn zu bekommen. Sonst hätte es nie Menschen gegeben.

  65. @Watschel 19:50 13.08.21

    Ich habe schon 1991 beschlossen
    kein Fahrzeug mehr von VW zu
    kaufen!
    Hatte während eines Urlaub in USA/FLA vorgehabt ,einen Golf GTI
    zu kaufen und nach D zu importieren.
    Beim Verkaufsgespräch eröffnete
    mir der Manager ,das er mir gerne
    ein Auto verkaufen würde,aber von
    VW Deutschland die Order bekam,
    nicht an Deutsche zu verkaufen!
    Wer es trotzdem macht und erwischt
    wird ,dem wird die Händler-Lizenz
    von VW entzogen!!!!!
    Hintergrund: Wiedervereinigung
    DDR+BRD
    VW könnte Autos wie geschnitten
    Brot verkaufen.Mit elend länger
    Wartezeit und ohne Prozente.
    In USA wurden die Autos die aus
    Emden kamen, dafür zum halben
    Preis verkauft, um ein wenig
    Marktanteil zu bekommen.
    Im Klartext: Der doofe Michel subventioniert dem Ami und den
    Europäern das günstige Auto !!!!

    Tut mir leid,da Frage ich nicht mehr
    wer die Entscheidung trifft, bzw
    wen ich treffe ,wenn ich kein VW
    mehr kaufe!!!

    Fahre seit diesem Erlebnis nur
    noch Koreaner,und hab nicht
    das Gefühl etwas verpasst zu
    haben.
    Im Gegenteil.

  66. Barackler 13. August 2021 at 19:58
    @ HRB 19:12

    Klares Nein !

    ——————————–

    Sind wir hier nicht tolerant und weltoffen???

  67. Macht euch keine Sorgen. Die oberste Führung von VW hat eine extra Küche im Gebäude. Dort kommen nie Arbeiter hin.

  68. @ 18_1968

    „Ich wäre beispielsweise so ein „Idiot“.“

    Und Sie empfinden da keinerlei Ekel? Kann ich nicht wirklich nachvollziehen, aber was soll’s, jedem Tierchen sein Pläsierchen.

  69. nicht die mama
    13. August 2021 at 20:30

    i

    „Naja, die veganisierte Kantine ist zwar die Kantine der Büroleute, aber dass VW-Vorstände zusammen mit dem Pöbel auf Sojawürstchen und Tofuschnitzeln herumkauen, halte ich für ein Gerücht.“

    Bei vielen großen Firmen haben die Vorstände ihre eigene Küche. Die werden nicht mal von der Großküche beliefert

  70. @ Hans R. Brecher 13. August 2021 at 20:32
    Barackler 13. August 2021 at 19:58
    HRB 19:12

    Klares Nein !

    ——————————–

    Sind wir hier nicht tolerant und weltoffen???

    *****************

    Bei Massenmord an Zivilbevölkerungen verstehe ich keinen Spass. Die Amis sollen sogar über eine dritte Bombe nachgedacht haben – auf Tokio.

    In Vietnam ging es dann weiter mit Napalm und Agent Orange.

    Schüttel. Kotz. Spei.

    🗽

  71. klimbt 13. August 2021 at 17:18

    @Kasandra_56
    Ich erkenne den Zusammemhang nicht. Aber bei der Gelegenheit: Heute Nachmittag spielte laute Islammusik im hinteren Nebengebäude, arabisch offensichtlich das Freitagsgebet eines Imam. Als ich daraufhin einen Polenböller in diese Richtung warf, war wieder Ruhe. Der Unruhestifter hatte verstanden.
    Im übrigen – Currywurst ist eher eine Berliner fingerfood. Geschmackssache, ich esse sie nicht. Das ketchup ist in der Regel viel zu süss.

    ++++++++++++++++++++++

    Das ist doch wohl jetzt der Brüller!!!

    Unser klimbt, ein Musterbeispiel des Untertans, 74 jährig, brav CDU oder wahlweise FDP-wählend, im beschaulichen, versnobten Berlin Steglitz-Lankwitz wohnend, wo es nach seiner Auffassung einen sehr geringen (eigentlich aufgrund er hohen Mietpreise gar keine) Musline gibt….

    ….dieser mainstreamkonforme Rentner, der angeblich jegliche Form der Gewalt ablehnt,

    …hat plötzlich im „Nebengebäude“ stramme Muslime, die ihr Freitagsgebet abhalten, Herr klimbt schmeißt – in der Nachbarschaft völlig unauffällig versteht sich – mal so nebenbei einen (verbotenen!) Polenböller in Richtung unserer Merkelgäste.

    Saufen Sie wenn Sie am Rechner tippen, oder sind Sie nicht doch ein V-Mann des VS? Die ja bekanntlich nicht die hellsten Kerzen auf der Torte und entsenden auch mal Berufsantifanten medienwirksam den rechten Arm hoch reißend an die rrrräächte Frrrront …..

    😀

  72. Babieca 13. August 2021 at 19:46

    Was sich seit meiner Kindheit nicht geändert hat, ist der Geschmack von Kinder-Milchschnitte.
    Alles Andere, bis zur gezüchteten Paprika und komisch abbrennenden Zigaretten, schmeckt nicht mehr und schadet nur.
    Früher war alles besser.

  73. Kennt ihr diese Website? Auch hier u.a. ein kritischer längerer Kommentar zur VW-Currywurst. Hatte ich noch gar nicht registriert, dass es „VW-Ketchup“ gibt.

    Unabhängig, scharfsinnig, auf den Punkt: der aktuelle Wochenkommentar von AUTOHAUS-Herausgeber Prof. Hannes Brachat!
    […]
    Donnerstag, 12. August 2021
    […]
    ……Die VW-Wurst wird als Originalteil vertrieben (siehe Bild) und kann über „Super24“ per online abgerufen werden. Und das Original Volkswagen VW Gewürz Ketchup Curry trägt als VW-Originalteil die Nr. 199 398 500 A. Insider meinen, es sei das meistverkaufte Originalteil der VW-Organisation. Konsequent wäre nun, das alles aus dem Programm zu nehmen. Das Audi-Zentrum Ingolstadt, Audi (!) vertreibt das „Ketchup Currry“ über seinen virtuellen Zubehörkanal pro Liter für 9,63 Euro. Wer andere Vertriebskanäle vergleicht, erhält den VW-Liter Original Ketchup Curry für 5,98 Euro. Soviel zum Original-Teilepreis-Niveau……
    […]

    https://www.autohaus.de/meinungen/hb-ohne-filter/hb-ohne-filter-anmerkungen-zur-bundestagswahl-e-mobilitaet-sternstunden-mit-ulrich-kowalewski-vw-currywurst-holger-bormann-2924179

  74. @ Hans R. Brecher 13. August 2021 at 19:12

    Barackler 13. August 2021 at 19:04
    @ klimbt muss weg.

    ———————————-

    Och nö! Lasst ihm doch seine Meinung! Man muss sie ja nicht teilen.

    ——————————–

    Sind Sie sicher, dass es seine Meinung ist? Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass er hier rein provokativ unterwegs ist – und sowas machen entweder Leute mit extremem Aufmerksamskeitsdefizit oder solche, die einen Auftrag abarbeiten. Manche seiner Storys sind zu wurmstichig. Der tolerante, liberale alte Herr aus einem Hamburger Nobelviertel, fanatischer Covid-Hardliner. der so gerne mit seinem Wohnmobil durch die Lande fährt und Aggro-Mohammedaner, die natürlich auch im Nobelviertel ihren Mondgott preisen, mit Polenböllern bewirft: Nun ja, immerhin unterhaltsam.

    Von mir aus kann er gerne bleiben, ich finde es belustigend. Allerdings muss er auch damit rechnen, bisweilen etwas weniger freundlich behandelt zu werden. Sowas kommt von sowas!

  75. Sorry, werter klimbt,

    ich werde die Bilder im Kopf nicht los, das fängt schon damit an, wie ich mir vorstelle, wie Sie heimlich die Polenböller auf dem Schwarzmarkt hinter der Grenze kaufen, schweißgebadet….

    Dann werfen Sie die „Bombe“ ins Hinterhaus…..

    und es ist RUHE!!! 😀 😀 😀

    Das hört sich an, wie Opas heldenhafte Erzählungen vor Stalingrad, wo er sich ein Gefecht mit dem Russen geliefert hat…

    Ich muss noch immer lachen!

    😀 😀 😀

  76. @Wintersonne 13. August 2021 at 20:46
    „@ 18_1968

    „Ich wäre beispielsweise so ein „Idiot“.“

    Und Sie empfinden da keinerlei Ekel? Kann ich nicht wirklich nachvollziehen, aber was soll’s, jedem Tierchen sein Pläsierchen.“

    Da ich, Norddeutscher eben, auch gern frisch- und selbstgepuhlte Krabben verspeise wüßte ich nicht, was an Krabbelgetier prinzipiell ekelhaft sein sollte.
    Zumal es bei diesen Ersatznahrungsmitteln ja eher um Pulverzeugs ginge, also dem Urzustand so ähnlich wie der Schokoriegel der Kakaobohne oder die Curryurst den Schweineinnereien.
    Nein, das finde ich in keinster Weise ekelhaft.

    Ekelhaft finde ich nur, wenn mir irgendwelche selbsternannten Weltverbesserer, insbesondere „Grüne“, derlei aufzwingen wollen – das finde ich wirklich widerwärtig.
    Ansonsten vertehe ich wirklich nicht, warum zB Heuschrecken nicht einfach gegessen werden (analog zu Krabben, da Insekten, hier Krebse, aber egal, sehen ähnlich aus), daran muß ich immer denken, wenn von Heuschreckenplagen berichtet wird. Ehedem hätte man das als „Manna“ betrachtet, der biblische Täufer-Johannes soll sich die auch schmecken lassen haben.

    (Exkurs zum Täufer: In der Lutherbibel klingt an, der Mann sei asket gewesen. Das muß aber keineswegs der Fall gewesen sein. Heuschrecken zu essen war und ist bis in die Neuzeit nicht unüblich, wenn beim Täufer auf diese Diät hingewiesen wird dann wohl um herauszustellen, daß der eben abseits der Gemeinschaft mit Nutztierhaltung lebte, nicht etwa, daß der ein armer, ausezehrter Mann gewesen sei.)

  77. VW-Currywurst (Teilenummer 199 398 500 A) sollte man bei jedem VW Händler bestellen können 🙂
    „…Somit kann man sie auch beim freundlichen VW-Händler bestellen“
    Das ist zwar grundsätzlich richtig, aber man muss 70 kg Currywurst bestellen, wenn weniger, dann bezahlt man stolze EUR 57,00 Versand (Logistik-)kosten!!!! 70 kg wären 83 Packungen à 5 Stück!!! So sieht Service aus!

  78. @ Watschel 13. August 2021 at 19:50
    Ihre Argumentation klingt vordergründig logisch, ist es aber nicht in letzter Knsequenz.
    „1. Wer ist für diesen Betrug verantwortlich?“ VW als Unternehmen.
    „2. Wer trifft die Entscheidungen in diesem Konzern?“ Das VW-Management.
    „3. Wen trifft man mit Konsumverzicht tatsächlich?“ Ich verzichte nicht auf Konsum, ich boykottiere ein kriminelles Unternehmen, das seine Kunden beschissen hat. Es gibt immer noch mehr als genug Automarken. Und die meisten sind zumindest weniger kriminell als VW!
    „Winterkorn und andere Manager haben ihre Schäfchen längst im Trockenen. Denen geht es gepflegt am Hintern vorbei ob Sie ein neues Auto kaufen und falls ja von welchem Hersteller.“ Ob ich Winterkorn persönlich treffe, kann mir furchtbar egal sein. Wäre VW pleite, würden seine Schäfchen vielleicht trotzdem weniger.
    „Den Konsumverzicht / den Gewinneinbruch zahlt der kleine Schrauber am Fließband der die Entscheidungen der Manager wohl genauso anprangert wie Sie.“ Mitgefangen, mitgehangen. Jeder Mitarbeiter eines Unternehmens haftet letztendlich für alle Fehler seines Unternehmens. Augen auf bei der Berufswahl. Die Schlecker-Frauen gingen auch mit Schlecker unter!
    Würden aber kriminelle Unternehmen von ALLEN Verbrauchern boykottiert, würde sich der Markt ganz schnell beeinigen. Und wenn die Produkte gebraucht werden, wird das nächste Unternehmen neu gegründet, das die abgesprungenen Kunden der Betrüger gerne übernimmt.

  79. @ Wuehlmaus

    Bitte lesen auch Sie meinen Kommentar um 19:58. Danke.

    @ Rheinländerin

    Na, hat es Ihnen die Sprache verschlagen? Oder verweigern Sie einfach meinen Kommentar um 19:58?

  80. Wuehlmaus 13. August 2021 at 20:59

    Klasse zusammengefasst:

    „Der tolerante, liberale alte Herr aus einem Hamburger Nobelviertel, fanatischer Covid-Hardliner. der so gerne mit seinem Wohnmobil durch die Lande fährt und Aggro-Mohammedaner, die natürlich auch im Nobelviertel ihren Mondgott preisen, mit Polenböllern bewirft.“

    Und wer soll nun unser Herzblatt sein??? 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=jJ73tKdY_lo

  81. @ klimbt 13. August 2021 at 17:18
    Also einen Sprengkörper in Richtung eines Moslems zu werfen, würde ich mich nicht trauen. Da hat man sehr schnell den Staatsschutz an den Hacken. Und in Dresden hat einmal einer einen Sprengsatz vor einer Moschee gezündet, ohne dass jemand zu Schaden kam. Ergebnis: 10 Jahre Haft! Der Angeklagte wurde für versuchten Mord in vier Fällen, versuchte besonders schwere Brandstiftung, vorsätzliches Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion, Sachbeschädigung und weitere Verstöße gegen das Sprengstoff- und Waffengesetz verurteilt.

  82. Barackler 13. August 2021 at 21:25

    @ Rheinländerin

    Na, hat es Ihnen die Sprache verschlagen? Oder verweigern Sie einfach meinen Kommentar um 19:58?
    ——

    Nein, hat es nicht. Ich habe Ihre Kommentare gelesen. Werde mich aber nicht an dem Hauen und Stechen untereinander beteiligen.

  83. .

    An: eule54 13. August 2021 at 18:02 h

    .

    ( friedel_1830
    13. August 2021 at 17:19
    ++++

    In WOB aufgewachsen? )

    ___________________________________

    Nein.

    In einer 25 km von WOB entfernten Großstadt.

    Am Wochenende (WoE) rein in VW-Käfer als Kind / Jugendlicher. Und dann ab ins Kult-VW-Bad (einzigartig in Deutschland) nach WOB mit Eltern (beide Lehrer):

    Die hatten keine Lust, in unserer eigentlichen Heimatstadt auch noch am WoE dort im Schwimmbad den vielen, vielen Schülern, die sie unter der Woche unterrichteten, über den Weg zu laufen.

    Deswegen nach WOB ausgewichen. Dann gab es damals noch das nicht so gute Westbad dort. Da war ich kaum.

    VW-Bad ist Kult. Und die Curry-Wurst mit Pommes-frites im kleinen Pavillion. Dort standen auch Fußball-Kicker und ich meine auch Tischtennisplatten.

    Ein Erlebnis auch, wenn dann selten mal der 10er geöffnet wurde und coole Jungs vor den Augen der Mädels waghalsige Sprünge mit Anlauf bis hart an die Beckenkante machten.

    Eine schöne Zeit.

    Wenn Sie 48 Jahre bei VW gearbeitet haben, müßte das VW-Bad Ihre Sommer-Residenz gewesen sein.

    .

    Friedel

    .

  84. Auch wenns mittlerweile Wurst ist, heute ist 60-jähriger Mauerbautag. Nach dem, was wir in den letzten gut 30 JAhren erleben mussten wärs mir lieber, die stünde noch.

    Watschel 13. August 2021 at 17:53 ; Allgemein ist Wurst, nicht nur Curry sondern jede, Brot und Bier im Ausland eher unterentwickelt. Manchmal hört man von Deutschen, die dem Mangel dadurch abhelfen, dass sie das fehlende selber machen und verkaufen.

    Dortmunder Buerger 13. August 2021 at 18:18; Ich geh mal ganz fest davon aus, dass ab dem Termin
    diese Inzidenzen fein säuberlich getrennt nach geimpft und ungeimpft verbreitet werden. Dann wird man ja sehen, wer für die positiv-Tests verantwortungslos ist. Ich bin davon überzeugt, dass die ganze spritzerei zu einer viel stärkeren Muhonkelei führt, wie wenn man der Befindlichkeitsstörung angemessen, einfach gar nix gemacht hätte. Wieviele Billionen haben sich die Pharmakonzerne damit wohl schon verdient, wobei verdient das falsche Wort ist, ergaunert erscheint mir da richtiger. Wobei das auch fast zu gering ist, angesichts der vielen Impfschäden.

    stopptdenwahnsinn 13. August 2021 at 18:47; Kommt immer auf den Affen an Da gibts ja nicht wenige, angefangen von den faustgrossen Meerkatzen bis zum 2,Meter Gorilla. Die so harmlos aussehenden Schimpansen sind auch Fleischfresser, Paviane ebenso.

    stopptdenwahnsinn 13. August 2021 at 18:47 So siehts aus, auf die Pizaa gehört ne ganze Menge Digitalkäse, keine analog Und im Regal lass ich das vegane Zeugs aus Stärke Wasser und Chemie mit nem Spritzer Palmfett zusammengerührte Zeugs auch stehen. Das verrückte ist ja, Auf der Pizza ists ja ganz schlecht und eher ein Mangel. Exakt das gleiche Zeugs imBlister ausm Käsereagal ist ganz Hipp und kostet ein vielfaches dessen auf der Pizza. Man fragt sich, warum die Konzerne das machen, könnten die doch noch mehr Geschäft machen, wenn sies nur solo verkaufen. Es kommt ja in den ÖuR immerwieder mal dieser Chemiekoch Sebastian Lege, der vorführt, wiesolche Sachen ganz simpel daheim zusammengerührt werden könnten, wenn man als normalo denn die Chemieprodukte kaufen könnte.

  85. @ 18_1968

    „Da ich, Norddeutscher eben, auch gern frisch- und selbstgepuhlte Krabben verspeise wüßte ich nicht, was an Krabbelgetier prinzipiell ekelhaft sein sollte.2

    Esse ich auch gern, liebe überhaupt Fisch und Meeresfrüchte. Insekten sind m. E. zu speziell und gehören als Speise in keine deutsche Kantine.

  86. Ich werde IMMER Auto fahren, so oft wie möglich Fliegen und NIEMALS auf Fleisch und Wurst verzichten. Den vegetarischen Ökofrass lehne ich vollkommen ab und werde viel Sand in das rot-grüne Getriebe kippen…!

  87. @ Aktenzeichen_09_2015_A.M. 13. August 2021 at 20:50

    Unser klimbt, ein Musterbeispiel des Untertans, 74 jährig, brav CDU oder wahlweise FDP-wählend, im beschaulichen, versnobten Berlin Steglitz-Lankwitz wohnend ……

    —————————-

    O sorry, war mein Fehler, kein Hamburger, sondern ein Berliner Nobelviertel. Da kommt man ja auch ganz durcheinander. 🙂

    —————————–

    wo es nach seiner Auffassung einen sehr geringen (eigentlich aufgrund er hohen Mietpreise gar keine) Muslime gibt….

    —————————–

    Das aber erscheint mir absolut schlüssig. Ist doch klar, dass die armen Musels verängstigt die Flucht ergreifen und nicht mal mehr Lust auf „Fickificki“ mit blonden Frauen verspüren, wenn der rüstige Rentner, der ja erst jüngst aus der militanten, paramilitärischen AfD ausgetreten ist, sie immer wieder mit Böllern verjagt. Das ist die nackte Angst bei den Gotteskriegern. Die trauen sich nicht mehr in @ klimbts Nähe, weil man vorher nie weiß, ob er gerade seinen liberalen Tag hat oder ihnen mit Schusswaffen hinterher rennt. Der Mann hat im Alleingang Lankwitz so gut wie Islam-frei gemacht. Gibt das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse am Band. Nur in seiner geliebten FDP werden sie es nicht so gerne hören, denn dort ist man ja schließlich tolerant – na ja, wenigstens ab und zu.

  88. Rheinlaenderin 13. August 2021 at 20:57; Interessante Seite, die sind ja, vielleicht bis auf Ausnahmen ganz PI. Da es sich bei dem Ketchup ziemlich sicher um ein OEM handelt, wär der tatsächliche Hersteller interessant.

    unbetreutes Denken 13. August 2021 at 21:32 ; Dabei war das noch nicht mal ein Sprengkörper, sondern nach den bildern des Hauses zu urteilen lediglich eine Rauchgranate. Vielleicht auch nur ne billige Zigarre.

  89. @ francomacorisano 13. August 2021 at 21:47

    Ich werde IMMER Auto fahren, so oft wie möglich Fliegen und NIEMALS auf Fleisch und Wurst verzichten. Den vegetarischen Ökofrass lehne ich vollkommen ab und werde viel Sand in das rot-grüne Getriebe kippen…!

    ———————-

    Rischdisch, wie wir Hessen zu sagen pflegen!

    Ich liebe Fleisch, am allermeisten Schweinefleisch, aber möglichst mageres. Bin ja selbst schon fett genug, lieber Mitforist „Erbsensuppe …..“. 🙂 Und für gut zubereiteten Sauerbraten könnte ich sterben. Ab und an ’ne zünftige Currywurst ist auch nicht verkehrt. Damals mochte ich noch Grönegeier, als er die Currywurst inbrünstig besungen hat:

    https://www.youtube.com/watch?v=YAk33pM34-E

    Ein Leben ohne Fleisch wäre kein Leben mehr. Ebenso wie ein Leben ohne einen DIESEL kein Leben wäre – ich präzisiere Ihre Ausführungen also und lege mich auf den Diesel fest. Das sind so geile, sparsame Autos. Ich liebe meinen 20 Jahre alten Passat Turbo Diesel, den ich erst im Mai gekauft habe. Diesel bis zum letzten Atemzug!

  90. friedel_1830
    13. August 2021 at 21:39

    Wenn Sie 48 Jahre bei VW gearbeitet haben, müßte das VW-Bad Ihre Sommer-Residenz gewesen sein.
    ++++

    War es auch!
    Meine Lehrer sagte damals häufig im Sommer zu mir: „Du bist zwar nicht der Fleißigste, aber der Braunste!“ 😉

    Geboren wurde ich in Celle.
    Natürlich in der Kanonenstraße. 🙂
    Die Kanonenstraße wurde vom linksbunten Sozengesindel später umbenannt.

  91. @ Rheinlaenderin 13. August 2021 at 21:36
    Barackler 13. August 2021 at 21:25

    @ Rheinländerin
    Na, hat es Ihnen die Sprache verschlagen? Oder verweigern Sie einfach meinen Kommentar um 19:58?

    ——

    Nein, hat es nicht. Ich habe Ihre Kommentare gelesen. Werde mich aber nicht an dem Hauen und Stechen untereinander beteiligen.

    ***********************

    Die typisch feige Einstellung, wegen der hier demnächst alles in den Abyss geht.

  92. Wintersonne 13. August 2021 at 21:45

    @ 18_1968

    (…)

    Esse ich auch gern, liebe überhaupt Fisch und Meeresfrüchte. Insekten sind m. E. zu speziell und gehören als Speise in keine deutsche Kantine.

    +++++++++++

    Also, für mich zählen Krabben kulinarisch betrachtet ebenfalls zu den Fischgerichten und dementsprechend auch oft auf den Teller.

    Oft wird suggeriert, dass das Verspeisen von Insekten geschmacklich den Krabben/Garnelen ähnelt. Ich habe es aus ästhetischen Gründen abgelehnt und bleibe dabei, jedoch kenne ich Personen, die ein Insekten-Food probiert hatten. Die hatten mir bestätigt, dass es kein Vergleich ist, Insekten haben genau genommen keinen Eigengeschmack, sie waren auch nicht begeistert von dem Snack und wollen auch künftig keine Insekten auf ihrem Speiseplan ergänzen.

    Mich persönlich schreckt alleine das Milieu ab, in dem sich Insekten entwickeln und leben. Aber wer sich davon überzeugen lässt, soll sich gerne im Zoofachhandel bedienen. Gibt ja eigentlich alles.

    Wir leben allerdings in einer Gesellschaft, in der der breiten Masse Dinge aufoktroyiert werden, nur weil eine Minderheit ihre Meinung durchsetzen will, meistens unter dem Framing der „Weltrettung“, also unter Druck der Moralkeule.

    Deshalb lehne ich es strikt ab, wenn wieder einmal über die Köpfe der Verbraucher hinweg, zumeist durch EU-Autokraten, Insektenmehl in die Nahrungsmittel „beigemengt“ werden.

    Der Einzelne kann sich meinetwegen gerne Mehlwürmer, Maden, Heimchen, Grillen, Schaben, Ameisen, Wespen, Asseln unter seine Nudeln mischen, mir egal. Im Gegenteil, wer Ungeziefer gerne ist, ersetzt künftig den Einsatz des Kammerjägers, stattdessen lädt man die Leute zu einem netten Gaumenschmaus ein und spendiert noch eine gute Flasche Weißwein dazu.

    😉

  93. .

    Ewiges Leben

    .

    An: Kassandra_56 13. August 2021 at 18:10 h

    .

    Sie schreiben: „also Supercentenariens sind wir garantiert nicht…“

    Können Sie auch gar nicht sein. Unmöglich !
    Sie können es höchstens WERDEN.

    Aus Ihrem „Nick“ vermute ich (mit höherer Wahrscheinlichkeit), daß Sie Jahrgang 1956 sind. Wenn das stimmt, wären Sie ab 2066, also mit Vollendung des 110. Lebensjahres ein „Supercentenarien“, wenn Sie diesen Geburtstag lebend erreichen.

    Mit entsprechendem gesundheits-fördernden Lebensstil (steht in jeder „Brigitte-Frauenzeitschrift“), Ernährung, Sport, Schlaf, Kraft durch Freu(n)de, sinnvolle Medikamente und den Jopi Heesters-Genen (1903-2011) könnten Sie es schaffen.

    Blutdruck 24 h, Blutzucker, Cholesterin (Statine, am besten Rosuvastatin 10-20mg, bitte unbedingt vorher Rücksprache mit Arzt halten, jetzt täglich lebenslang hält ihre Gefäße blank und Vit. D supplementieren) im Auge behalten.

    .

    Friedel

    .

  94. uli12us 13. August 2021 at 22:04
    Rheinlaenderin 13. August 2021 at 20:57; Interessante Seite, die sind ja, vielleicht bis auf Ausnahmen ganz PI. Da es sich bei dem Ketchup ziemlich sicher um ein OEM handelt, wär der tatsächliche Hersteller interessant.

    ———–
    Schon 2018 gab es bei VW den Ketchup-Skandal.
    Bei VW ein Skandal nach dem anderen. :- )
    .
    9. August 2018
    Currywurst
    Neuer Ketchup-Geschmack sorgt für Unruhe bei VW
    […]
    Weniger Fett, weniger Zucker
    Vom Ketchup-Gate sprechen manche schon, von einem weiteren Skandal in diesem an Skandalen nicht armen Konzern. Und weil die neue Rezeptur obendrein weniger Fett und weniger Zucker, dafür aber mehr Tomatenmark enthält, lässt sich die Katastrophe noch weiterspinnen: Gibt es zum neuen Ketchup am Ende auch noch Tofuwürste und Sellerie-Pommes?
    .
    ……Denn VW stellt das Ketchup anders als die dazugehörige Wurst nicht selbst her, sondern ließ es in den vergangenen Jahrzehnten von der Firma Kraft und später vom Nachfolgeunternehmen Mondelez produzieren.
    .
    Bis heute gibt es das Ketchup nicht nur in den VW-Kantinen, sondern in einigen Regionen Deutschlands auch im Supermarkt. Doch da Mondelez inzwischen kein Ketchup mehr herstellt, musste VW den Auftrag neu vergeben. Darum stellt neuerdings der Soßenfabrikant Develey aus Unterhaching bei München das Ketchup her.
    […]

    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/currywurst-neuer-ketchup-geschmack-empoert-vw-mitarbeiter-1.4087255

  95. francomacorisano 13. August 2021 at 21:47

    Ich werde IMMER Auto fahren, so oft wie möglich Fliegen und NIEMALS auf Fleisch und Wurst verzichten. Den vegetarischen Ökofrass lehne ich vollkommen ab und werde viel Sand in das rot-grüne Getriebe kippen…!
    ——————————————————————————–
    Aber bin ich 100 % bei Ihnen. Ich befürworte alles was der Grünen Sekte schadet.

  96. uli12us 13. August 2021 at 21:40

    Dortmunder Buerger 13. August 2021 at 18:18; Ich geh mal ganz fest davon aus, dass ab dem Termin
    diese Inzidenzen fein säuberlich getrennt nach geimpft und ungeimpft verbreitet werden.

    Wohl kaum. Dann würde das Regime ja die eigenen Lügen entlarven.

  97. @ Barackler 13. August 2021 at 21:25

    @ Wuehlmaus

    Bitte lesen auch Sie meinen Kommentar um 19:58. Danke.

    —————————-

    Soeben nachgeholt. Wenn das ernst gemeint wäre, würde sich auch in mir alles sträuben, überhaupt noch mit dem „netten Herrn“ zu kommunizieren. Ich bezweifle aber, dass er es ernst meint, vielleicht sogar, dass er überhaupt irgendetwas ernst meint, was er hier zum Besten gibt. Ich denke eben, er spielt nur eine Rolle und will provozieren. Und wenn sich jemand so richtig über ihn aufregt, klopft er sich womöglich vor Vergnügen auf die Schenkel und freut sich wie ein Schneekönig auf seine dritte BionTech-Pfizer-Spritze.

  98. OT

    Ich habe in letzter Zeit Vera Lengsfeld oft kritisiert, weil ich ihre CDU-Kampagne für einer freien, unabhängigen Denkerin unwürdig halte. Und weil ich es für absurd halte, wenn sie ausgerechnet Karnevalsprinz Laschet schönschreibt. Ich empfinde es aber auch als Pflicht, zu würdigen, wenn sie einen guten Artikel geschrieben hat wie ihren neuesten, in dem sie eine Linie vom Mauerbau zum Corona-Regiment der Regierung Merkel zieht:

    https://vera-lengsfeld.de/2021/08/13/niemand-hatte-die-absicht-eine-mauer-zu-bauen/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=NL-Post-Notifications

  99. @ Wuehlmaus 13. August 2021 at 22:38
    Barackler 13. August 2021 at 21:25

    Wuehlmaus

    Bitte lesen auch Sie meinen Kommentar um 19:58. Danke.

    —————————-

    Soeben nachgeholt. Wenn das ernst gemeint wäre, würde sich auch in mir alles sträuben, überhaupt noch mit dem „netten Herrn“ zu kommunizieren. Ich bezweifle aber, dass er es ernst meint, vielleicht sogar, dass er überhaupt irgendetwas ernst meint, was er hier zum Besten gibt. Ich denke eben, er spielt nur eine Rolle und will provozieren. Und wenn sich jemand so richtig über ihn aufregt, klopft er sich womöglich vor Vergnügen auf die Schenkel und freut sich wie ein Schneekönig auf seine dritte BionTech-Pfizer-Spritze.

    ***************

    @ Nein, da verstehe ich keinen Spass. Er hat das so geschrieben. Und es war nicht ironisch oder satirisch gemeint. @ klimbt muss weg. Wer da noch Appiesement betreibt, ist auf der falschen Seite.

  100. BILD immer angriffslustiger:

    KOMMENTAR
    Ein Schlag ins Gesicht!

    Jens Spahn will, dass wir „noch einmal durchhalten bis zum Frühjahr“. Bitte, was?

    Durchhalteparolen sind das Letzte, was wir in der jetzigen Situation brauchen!

    Der Spahn-Satz ist ein Schlag ins Gesicht – für alle Familien, Schüler, Kita-Kinder, Unternehmer, Gastronomen und Künstler. Für alle, die anderthalb Jahre „durchgehalten“ haben. Und die jetzt das Recht haben, wieder in Freiheit ihr Leben zu leben.

    https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/kommentar-ein-schlag-ins-gesicht-77380168.bild.html

  101. Nun ja Herr Bartels, versuchen Sie das grosse Bild zu sehen,

    die Welt ist entgegen als VW nach WW2 den Neuanfang wagte nicht mehr das, was es einmal war, sondern das Gegenteil

    Korrupt, voller Luegen, Geldgierig = Unbescheiden, Anspruchsvoll, Unzuverlaessig, Moralisch verkommen, Drogensuechtig, Verdummungspegel flaechendeckend nach oben geschossen, ansonsten haette D nicht 16 Jahre diese Regierung toleriert, usw.
    Ohne 180 Grad Wende die jene auf dem Kopf gestellte Welt wieder gerade richtet, ist diese Abwaertsspirale nicht mehr aufzuhalten, D ist hier der Marktfuehrer.

  102. Und wie heisst das Dingens jetzt, Kalaschikow-alley oder ähnlich könnte ich mir vorstellen. Mig-road wär auch ein interessanter Name.

  103. Keine Produkte mehr kaufen die: zuviel Schwarze in der Werbung haben – zuviel Genderzeug.
    Produnke von Firmen / Konzernen, die voll auf Merkel-Kurs sind.
    Es gibt genug. Man muss es dann nur die Firmen wissen lassen.
    Linke machen auch gerne sowas und dort wirkt es oft.

  104. Home-Office. Freitag gab es Curry-Wurst in meiner Privatkantine mit extra Curry und Pommes.
    Und was mit braun beworben wird, das brauche ich wohl nicht. Da halte ich es mit: Get woke, go broke. Verkauft euren Scheiß doch an braun.

  105. .

    An: Kassandra_56

    .

    Sie werden 110 Jahre alt. Mindestens.

    Wenn schon mein Versuch eines Gesundheits-Coachings, dann vollständig: regelmäßige Gyn.-Vorsorge Brust (Kombi Mammographie, MRT, Sono in ineinandergreifenden Intervallen) Vaginaluntersuchung, Abstriche, Hautkrebs-Screening jährlich, Darmspiegelung alle 5 (!) Jahre KI (künstliche Intelligenz) assistiert = das ist die Zukunft, Kardio-Check alle 1-2 Jahre und Halsschlagader (Carotis), Blut-Labor.

    .

    Friedel

    .

    PS:
    Jemals älteste Frau der Welt (nachweislich gewesen): Französin Jeanne Calment, 122 Jahre (1875-1997)

    Aktuell: Kane Tanaka, Japanerin (* 2. Jan. 1903) = 118 Jahre und 223 Tage, geistig klar

    .

  106. .

    An: eule54 13. August 2021 at 22:12 h

    .

    ( friedel_1830
    13. August 2021 at 21:39

    Wenn Sie 48 Jahre bei VW gearbeitet haben, müßte das VW-Bad Ihre Sommer-Residenz gewesen sein.
    ++++

    War es auch!
    Meine Lehrer sagte damals häufig im Sommer zu mir: „Du bist zwar nicht der Fleißigste, aber der Braunste!….)

    ____________________________

    Gelesen, danke für Antwort.

    Könnten die Lehrer vielleicht auch gesagt haben: „Du bist zwar nicht der Hellste, aber der Braunste“ ?

    Kleiner Spaß. 48 Jahre VW ist schon eine Lebensleistung.

    .

    Friedel

    .

  107. .

    Einen hab‘ ich noch

    .

    1.).Die (Fleisch-) Currywurst ist dem Deutschen seine Identität.

    .

    Friedel

    .

  108. friedel_1830 14. August 2021 at 06:33; Mammografie ist aber Röntgen. Auch wenn die Gefährlichkeit weit übertrieben wird. Sich, wenn es familiär keine einschlägigen Vorerkrankungen gibt, dem jährlich auszusetzen find ich wenigstens fragwürdig. Ich stamm aus einem Dorf im bay. Wald, wo es extremst viele Krebsfälle gibt. Da soll sich sehr viel Uran in der Erde befinden. Zum Glück ist das in dem Dorf, wo ich derzeit lebe, ganz und gar nicht der Fall. Da ist mir nur ein Fall bekannt, von einer ehemaligen Röntgenschwester, die die Sicherheitsvorschriften (Bleischurz und was es sonst noch gibt) nicht beachtet hat. Im Gegenteil in meinem Dorf leben sehr viele die deutlich älter sind, wie der Durchschnitt. Ich kenn da einige 90+.

  109. .

    An: uli12us 14. August 2021 at 11:30 h

    .

    Die Deutsche Gesellschaft für Senologie (= Brustgesundheit; übrigens, auch Männer konnen Brustkrebs kriegen) gibt (Be-) Handlungs-Empfehlungen heraus.

    Diese fußen auf dem aktuellen internationalen Wissen-/ Forschungsstand.

    Röntgenstrahlen ionisieren menschliches Gewebe und können potentiell selber (Brust-) Krebs auslösen. Das passiert aber vergleichsweise selten, wäre eine Art negativer Lottosechser.

    Deswegen ja diese Intervall-Untersuchungen kombiniert mit ungefährlichem MRT und Sono.

    Mammographie ungefähr alle 2 Jahre zwischen 50 und 69 Jahren bei Frauen. Patienten mit familiärer Risiko-Geschichte früher und häufiger.

    Mikrokalzifikationen bei Krebs und dessen Vorstufen können Sie nur gut im Röntgen sehen.

    Ihr bayerisches Dorf hat höchstwahrscheinlich ein Radon-(= Edelgas)Problem aus dem Erdboden, das ein radioaktives Produkt der natürlichen Zerfallsreihe von Uran 238/235 (und Thorium 232) ist.

    Aus Bolsche-wiki:

    „Die hauptsächliche Gefahrenquelle sind letztlich nicht das Radon selbst, sondern seine Zerfallsprodukte, wobei Polonium-Isotope am meisten zur Belastung durch Alphastrahlung beitragen. Radon hat am gesamten Strahlungsaufkommen auf der Erdoberfläche den bei weitem größten Anteil“

    .

    Friedel

    .

    .

    Friedel

    .

  110. Ralf Schuler:
    „Weil irgendwelche Quinoa-Knilche in der VW-Chefetage die feinen, weißen Kragen jetzt gegen hippe Kapuzenpullis und Sneaker getauscht haben, wollen sie den Leuten im Blaumann die Wurst vom Teller nehmen …“

    Quatsch mit Soße! Der Currywurst-Verzicht gilt nur in der „white collar“-Kantine, also im sog. Markenhochhaus, der VW-Unternehmenszentrale, in den an die zwanzig Werkskantinen wird weiterhin Currywurst serviert. Ein abscheuliches Männergericht nebenbei – ich seh sie mittags hier in langer Schlange vor der Imbissbude stehen –, Wurst in Ketchup ertränkt, das Ungesündeste, was man sich denken kann.

  111. @Heta 14. August 2021 at 14:25

    „Ein abscheuliches Männergericht nebenbei – ich seh sie mittags hier in langer Schlange vor der Imbissbude stehen –, Wurst in Ketchup ertränkt, das Ungesündeste, was man sich denken kann.“

    Schmeckt aber. Allemal bekömmlicher als keifende Ernährungsberateusen.

  112. @Aktenzeichen_09_2015_A.M. 13. August 2021 at 22:19

    „Also, für mich zählen Krabben kulinarisch betrachtet ebenfalls zu den Fischgerichten und dementsprechend auch oft auf den Teller.“

    Krabben/Shrimps/Garnelen haben Eigengeschmack, klar, aber in erster Linie ist es das Salz und die Soße.

    „Oft wird suggeriert, dass das Verspeisen von Insekten geschmacklich den Krabben/Garnelen ähnelt. Ich habe es aus ästhetischen Gründen abgelehnt und bleibe dabei, jedoch kenne ich Personen, die ein Insekten-Food probiert hatten. Die hatten mir bestätigt, dass es kein Vergleich ist, Insekten haben genau genommen keinen Eigengeschmack, sie waren auch nicht begeistert von dem Snack und wollen auch künftig keine Insekten auf ihrem Speiseplan ergänzen.“

    Nun gut. Daß es auch um Mehle geht, haben Ihre Freunde offensichtlich nicht begriffen.

    „Mich persönlich schreckt alleine das Milieu ab, in dem sich Insekten entwickeln und leben.“

    Hier wird es etwas peinlich. Haben Sie auch nur ansatzweise Ahnung, wie vielfältig die Milieus sind, in denen sich Insekten entwickeln? Das reicht vom Hundehaufen über Leichen bis hin zu Salat und Winzers Edelgewächs.

    „Aber wer sich davon überzeugen lässt, soll sich gerne im Zoofachhandel bedienen. Gibt ja eigentlich alles.“

    Im Zoofachhandel werden Sie allenfalls ein Dutzend Insektenarten zu Futterzwecken finden.

    Was mich an solchen Nebenfragen ärgert ist, daß bloß, weil manche linksgrüne Spinner derlei propagieren, das gleich in Bausch und Bogen verdammt wird. Das ist dümmliches Annalenaniveau.

    So, und ich werde mir gleich mal nen richtig deftigen Käse gönnen, den herrlichen Würchwitzer aus Sachsen-Anhalt. Der hat seinen speziellen Geschmack zwar nicht von Insekten, aber von Spinnentieren, genauer gesagt von Milben, noch genauer gesagt von deren Ausscheidungen, aber schmeckt lecker, jedenfalls richtigen Deutschen.

    Und geht es nach Coronakrampf mal wieder in den Urlaub, steht Sardinien auf der Wunschliste. Nicht etwa wegen Ölsardinen, sindern wegen des Casu Marzu, den ich unbedingt mal probieren möchte, auch wenn linksgrüne Hygienefanatiker und Aushilfsästheten, welche wohl noch nie üblicher Wurstherstellung beigewohnt haben, das verbieten möchten.

  113. 18_1968 14. August 2021 at 20:34

    Thema verfehlt, setzen, Fünf!

    Ach Gottchen, nun ist wieder einer angepisst, weil man ihm keinen Beifall gezollt hat, nicht seiner Meinung ist. Nun ist man auch gleich doof und ein linksgrüner mit dümmlichen Annalenaniveau…

    Ich lach mich schlapp, glauben Sie, dass mich Ihre triviale Pöbelei jetzt argumentativ überzeugt hat? Ich muss Sie enttäuschen, überzeugt hat mich nur Ihr, welch Geistes Kind hinter dem da zusammengeschriebenem steht.

    Wenn Sie Zusammenhänge nicht verstehen, dann halten Sie sich doch einfach raus

    Wir hatten hier übrigens NICHT von Milben im Käse gesprochen, sondern von Insekten, die (wie z.B. Mehlwürmern), die in bestimmten Nahrungsmitteln beigemengt werden sollen.

  114. 18_1968 14. August 2021 at 20:34

    Schade, bin irgendwie an die Entertaste gekommen, denn ich war mit Ihnen noch nicht fertig!

    Es ist interessant, wie sich einige User wegen kleinster Meinungsdifferenzen radikal äußern, glauben, sich auf eine höhere intellektuelle Stufe zu stellen, mit anmaßenden Unterstellungen und Verallgemeinerungen „argumentieren“, eigentlich sachlich gar nichts thematisch beizutragen haben, glauben andere für dumm verkaufen zu können.

    Aber gut, mit der Zeit weiß man hier zu unterscheiden und ich habe auch an sich nichts gegen etwas Derbheit in der Sache. Aber leider tragen solche Pöbler, die das Wesentliche des Themas nicht erfassen können nicht gerade zu einer anständigen Diskussionskultur bei, so dass es einem doch schon manchmal die Zeit und Energie für das Schreiben eines Beitrags zu schade ist!

  115. Wieder ein bedeutungsloses BILD-Lob über eine Detail-Angelegenheit (Nebenkriegsschauplatz)
    Alles bleibt beim Alten.

    Und in der WeLT wird fleißig an einer Grün-Schwarzen Koalition gebastelt

  116. Keine Curry-Wurst –> Kein VW-Kauf1

    Dann kaufen wir eben keine Volkswagen mehr. Die können neben der Curry-Wurst gerne auch ihre Autos behalten.
    Es gibt auch andere Hersteller.

  117. .

    Mehr Ketwurst (DDR) wagen !

    .

    Der Osten ist (noch) das wahre Deutschland.

    ______________________________________________

    .

    1.) Friedel

    .

  118. .

    Die männliche Potenz

    .

    An: Heta, 14:25 h

    .

    Sie schreiben:

    „Ein abscheuliches Männergericht nebenbei – ich seh sie mittags hier in langer Schlange vor der Imbissbude stehen –, Wurst in Ketchup ertränkt, das Ungesündeste, was man sich denken kann“

    __________________________________

    Innerhalb der VW-Arbeiterschaft galt der (vulgäre) Spruch:

    „Curry-Wurst und gute Butter, hilft dem Vater auf die Mutter“.

    Von daher bitte erst klagen, wenn die männliche Performance nachläßt.

    .

    Friedel

    .

  119. @18_1968 14. August 2021 at 20:07:
    Schmeckt aber. Allemal bekömmlicher als keifende Ernährungsberateusen.

    Wenn man weiß, dass weit mehr als die Hälfte der deutschen Männer zu dick ist – bei 30% ist sogar von Adipositas die Rede –, dann wäre eine „Ernährungsberateuse“ wohl nicht das Verkehrteste. Eine Currywurst mit Pommes = 1130 Kalorien, 80 Gramm schlechtes Fett und nur schlappe 25 Gramm Eiweiß.

    Dass Konzerne den gerade angesagten Zeitgeist-Hypes hinterherjagen, ist nicht neu, es geht darum, sich durch politkorrekte Positionierung unangreifbarer zu machen. Auch „social responsibility“ oder „social commitment“ genannt, was innerhalb der Werbebranche als „incredible reputation management tool“ gepriesen wird. Bartels hat oben gute Beispiele versammelt, siehe auch das „Commitment“ der Deutschen Bahn für eine „offene und bunte Gesellschaft oder das „Diversity Management“, das auch VW sich zugelegt hat, denn: „Volkswagen steht für Vielfalt, Fairness, Toleranz und Chancengleichheit.“

    Man weiß, wie man heutzutage zu reden hat. Und bei „ReputationManagement.com“ kann man nachlesen, welche „Powerful Corporate Social Responsibility (CSR)“-Themen erfolgreich zu beackern sind: Klimawandel, Umwelt, Fair Trade…, also all das, was auf der p.c.-Agenda steht. Der Greta-Werbespot für „die gute Sache“ ist auch schon da, siehe die neue „Vogue Scandinavia“ mit Chefredakteurin Rawdah Mohamed, Kopftuchfrau aus Somalia:

    https://www.faz.net/aktuell/stil/mode-design/modeerscheinungen/greta-thunberg-kritisiert-die-mode-industrie-17482905.html

Comments are closed.