Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der dänische Islam-Konvertit Espen Andersen Bråthen lief am 13. Oktober mit Pfeil und Bogen sowie Messern bewaffnet durch die norwegische Kleinstadt Kongsberg, 80 km südwestlich von Oslo (PI-NEWS berichtete).

Kurz nach 18 Uhr begann er mit seinen Pfeilattacken auf Passanten. Menschen liefen in Panik, um ihr Leben fürchtend, laut schreiend umher. Eine Polizeistreife der 28.000 Einwohner zählenden Kleinstadt stellte den Terroristen bereits sechs Minuten später. Zu dem Zeitpunkt war noch kein Opfer tödlich verletzt. Der Moslem schoss mit seinen Pfeilen auf die Polizisten. Aber da in Norwegen die Polizei unbewaffnet auf Streife ist, mussten sich die Beamten erst zurückziehen, Schutzwesten anlegen und Pistolen aus den in den Einsatzfahrzeugen abgeschlossenen Tresoren holen, bevor sie wieder eingreifen konnten.

In der Zwischenzeit konnte der Attentäter unbehelligt fünf Menschen töten und drei verletzen, zwei davon schwer. Ein Polizist, der in zivil in einem Supermarkt einkaufen war, wurde von einem Pfeil in den Rücken getroffen, der neun Zentimeter in seine Schulter eindrang. Er lief damit auf die Straße und rief laut, um die Menschen in der Nähe zu warnen.

Eine halbe Stunde, nachdem der Moslem begonnen hatte, durch das Zentrum von Kongsberg zu ziehen und an fünf Orten Menschen zu attackieren, wurde er von der zurückgekehrten und endlich bewaffneten Polizeistreife festgenommen.

Mittlerweile haben die Ermittlungen ergeben, dass der Täter bei seinen Angriffen irgendwann Pfeil und Bogen weggeworfen oder verloren habe. Zuvor habe er mit seinen Pfeilen insgesamt auf mehr als zehn Menschen geschossen. Die fünf Getöteten wurden mit zwei verschiedenen scharfen Gegenständen erstochen. Einige habe der Terrorist auf der Straße getötet, andere bis in ihre Wohnungen verfolgt.

Vier der fünf Toten sind Frauen. Eine davon kommt aus Deutschland: Andrea Meyer wurde in Hamburg geboren, lebte aber schon seit vielen Jahren in Norwegen. Früher war sie mit einem norwegischen Metal-Star verheiratet.

Gun Marith Madsen, 78 Jahre alt, war Künstlerin und hatte in ganz Norwegen zahlreiche Ausstellungen. Auch die 56-jährige Hanne Merethe Englund war Künstlerin und im ganzen Ort bekannt. Sie besaß eine Galerie, arbeitete mit Keramik und gab hinter ihrem Haus große fröhliche Sommerfeste.

Gunnar Erling Sauve und Liv Borge, beide 75 Jahre alt, waren ein Paar. Sie hatten sich erst vor wenigen Jahren kennengelernt und genossen ihr spätes Liebesglück. Sie machten gerne große Reisen und genossen ihr Leben als verliebte Rentner. Jetzt sind sie alle tot.

Der 37-jährige Täter ist Sohn einer Dänin und eines Norwegers. Laut eigener Aussage konvertierte er vor Jahren zum Islam. In einem Video aus dem Jahr 2017 sprach er bereits eine deutliche Warnung aus:

„Ich bin ein Bote. Ich komme mit einer Warnung. Ist es das wirklich, was Ihr wollt? Und an alle, die es sich gut machen wollen: Es ist soweit. Seid Zeuge, dass ich Moslem bin.“

Deutlicher kann man kaum warnen. Die Polizei teilte einen Tag nach dem Attentat mit, sie habe mehrere Warnungen erhalten, dass sich Espen Andersen Bråthen im Lauf der Jahre radikalisiert habe. Die Polizei bestätigte auch, dass er ein moslemischer Konvertit ist. Ein Freund von Bråthen warnte die Polizei bereits 2017 vor dem Terroristen, den er als „tickende Zeitbombe“ einschätze. Er sagte der Polizei:

„Ich hoffe wirklich, dass ihr aufpasst, bevor Leben verloren geht.“

Diese eindringliche Warnung wurde offensichtlich von der Polizei nicht richtig ernst genommen. Wie so oft, wenn es um den Islam geht.

Seit 2020 durfte sich der Moslem seiner Familie nicht mehr nähern, die wegen Morddrohungen eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt hatte. Der Islam-Konvertit wollte zwei seiner Verwandten umbringen, darunter seinen Vater.

Aber jetzt beginnt auch bei diesem Fall in Norwegen das, was nach den meisten Terror-Anschlägen durch Islamisten abläuft: Der Versuch, vom Politischen Islam als Tatmotiv abzulenken und das Ganze alleine auf eine psychische Störung zu schieben. Schließlich soll ja in der Öffentlichkeit keine negative Grundstimmung gegenüber dem Islam erzeugt werden, denn das würde ja „Vorurteile“ schüren und noch dazu den „rechten“ Parteien Wasser auf die Mühlen geben. Das gleiche Vorgehen wie jetzt auch bei dem somalischen Messermörder von Würzburg.

Der Tagesspiegel meldet sogleich freudig:

„Die Hypothese, er sei zum Islam konvertiert und habe sich radikalisiert, habe sich hingegen weiter abgeschwächt.“

Bei einer Pressekonferenz drei Tage nach dem Attentat verkündete Polizeiinspektor Per Thomas Omholt, dass es „Hinweise“ gebe, dass der Verdächtige „nicht wirklich zum Islam konvertiert sei“. „Neuere Erkenntnisse“ würden den selbsterklärten Übertritt von Espen Andersen Bråthen „immer weniger glaubwürdig“ erscheinen. Der 37-jährige Däne habe sich „nicht an die in dieser Kultur und Religion üblichen Traditionen“ gehalten.

Wie die Polizei das wohl herausgefunden hat? Vielleicht haben die Beamten den Konvertiten ja gefragt, ob er fünf mal am Tag bete, kein Schweinefleisch esse, keinen Alkohol trinke, nur halal-geschächtetes Fleisch verzehre, nach dem Aufwachen seine Hände immer drei Mal reinige, die Toilette immer mit dem linken Fuß zuerst betrete, dabei bete „Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Satan“, auf der Toilette in Richtung Mekka sitze, sich dabei nur mit der linken Hand reinige und die Toilette nur mit dem rechten Fuß verlasse.

Vielleicht fragten sie ihn ja auch, ob er der Meinung sei, dass Hunde unreine Tiere seien, er sich niemals einen Hund als Haustier halten würde und ob er auch der Meinung sei, dass ein schwarzer Hund der Teufel sei. Vielleicht meinen die Polizisten ja, wenn er all diese „in dieser Kultur und Religion üblichen Traditionen“ nicht bestätigen oder durchführen würde, er gar kein richtiger Moslem sein dürfte.

Ganz seltsam ist aber die Mitteilung der Polizei, dass der Täter „aufgrund seines Gesundheitszustandes noch nicht vernehmungsfähig“ sei. Wie also kommt die Polizei in Norwegen darauf, dass er „kein richtiger Moslem“ sei und der Politische Islam nicht sein Tatmotiv unterstützte?

Andererseits wird gemeldet, dass er die faktischen Vorfälle bestätigt habe, aber keine Strafschuld erkenne. Also scheint ja bereits schon eine Vernehmung abgelaufen zu sein. Fragen über Fragen in einem äußerst merkwürdigen Verfahren.

Dass Espen Andersen Bråthen kein normal tickender Mensch ist und dass er psychische Probleme hat, dürfte aufgrund seiner Lebensweise unstrittig sein. Aber vielleicht fand er ja im Islam etwas, das ihn in seinen Psychosen bestärkte. Er konnte sich damit möglicherweise als angeblich verfolgter Außenseiter fühlen, der daher auch die Berechtigung habe, sich dafür zu rächen. Ein Opfer der scheinbar ungerechten Umwelt. Um dann mit den Dschihad-Koranbefehlen wie „Tötet die Ungläubigen, wo immer Ihr sie findet“ auf Jagd auf die aus seiner Sicht bösen Menschen gehen und so seinen Frust ablassen zu können.

Genau so klingt auch seine Video-Botschaft aus dem Jahr 2017. Ein völlig frustrierter Mensch mit Psychosen auf Rachefeldzug. Ausgestattet mit dem Rüstzeug des Politischen Islams. Dass er dann bei seinem Rachefeldzug mit Pfeil und Bogen unterwegs war, ist auch kein Zufall.

Der Islamistenjäger Irfan Peci, der selber in seiner Jugendzeit ein radikaler Moslem war, der dschihadistische Botschaften verbreitete, informiert in seinem Video vom 14. Oktober, dass Pfeil und Bogen im Islam einen großen Stellenwert haben und in der Tradition des Propheten Mohammed stehen.

Der Prophet Mohammed hat, um das Gebiet des heutigen Saudi-Arabiens zu erobern, 79 Kriegszüge und Schlachten geführt. Bei gut der Hälfte war er selber aktiv mit dabei. Um seine Anhänger zu todesverachtendem Einsatz anzuspornen, hat er ihnen nicht nur im Falle ihres eigenen Todes das Paradies mit 72 willigen Jungfrauen versprochen. Er nahm ihnen auch das schlechte Gewissen beim Töten, indem er ihnen sagte, dass es Allah sei, der durch ihre Hände töte. Sure 8 Vers 17:

„Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen, und damit Er die Gläubigen einer schönen Prüfung von Ihm unterziehe. Gewiß, Allah ist Allhörend und Allwissend.“

Der Terror-Anschlag von Kongsberg reiht sich ein in Dutzende solcher Anschläge in Europa. Alleine von 2015 – 2019 fanden 40 Terror-Anschläge des Politischen Islams statt, bei denen 393 Menschen getötet und 1216 verletzt wurden. Solange die offene Diskussion um die Gefährlichkeit des Politischen Islams unterdrückt wird, geht dieser Terror unvermittelt weiter. Die CSU hat in ihrem Leitantrag „Politischer Islam“ aus dem Jahr 2016 formuliert:

„Die Religion des Terrors ist der Politische Islam“

Aber seitdem die CSU diesen Leitantrag bei ihrem Parteitag am 4.11.2016 beschlossen hat, wurde das Thema von dieser Partei nicht mehr öffentlich angesprochen. Dieser Leitantrag schimmelt in der Schublade der CSU vor sich hin. Genauso wie alle anderen etablierten Parteien scheut sie die öffentliche Diskussion über dieses heiße Thema. Daher muss Druck aus der Bevölkerung kommen. Wir von der Bürgerbewegung Pax Europa sind ein Bestandteil dieses Drucks.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Es ist schwer, ein echter Mohammedaner zu sein.

    Dazu muss man auch die Ahadith kennen und besonders die, die als sahih gelten.

    Und dann wird es mühsam. Wieso hatte Mohammed in der Öffentlichkeit eine tote Frau im Grab vergewaltigt, weil er den Zuschauern erklären konnte, dass er ihr den Weg in den Himmel erleichtert hat?

    Als gläubiger Moslem ist das ein ewiges Vorbild!

  2. Das gleiche ziehen diese Verbrecher gerade mit dem Würzburg Killer-Neger ab!

    Schuldunfähig in die Psychiatrie, auf keinen Fall dürfen diese Verbrechen in Zusammenhang mit den Inhalten des Koran der Sharia und dem ISlam gebracht werden.

  3. Die Geburtsmoslems betrachten die Konvertiten
    nicht als vollwertige Moslems. Daher müssen sich
    Islam-Konvertiten besonders korangetreu hervortun.

  4. Das Framing einer angeblichen psychischen Erkrankung einer bestimmten Tätergruppe wurde von den globalsozialistischen EU-/BRD-Altpolitikern erfunden, weil sie nicht zugeben können, dass es sich in Wahrheit um eine ideologische Indoktrination handelt. Denn die Deutschen (oder andere europäische Völker) könnten dann ja auf die Idee kommen und ein Verbot dieser Ideologie fordern.

  5. Wer dieses Video gesehen hat und nicht dafür gesorgt hat, dass dieser Irre in die Klapsmühle eingewiesen wird, hat sich der Beihilfe zum mehrfachen Mord schuldig gemacht. Ich bin kein Psychiater, aber dieses Video hätte mir genügt, zu erkennen, dass dieser Typ völlig gestört ist. Jeder Europäer, der zum Islam konvertiert, ist in meinen Augen ganz klar geisteskrank! Die Reaktion der Behörden hat leider System. Aus ideologischen Gründen ist jeder islamistische Terrorist geisteskrank, aber jeder Deutsche Geisteskranke wird als Neonazi etikettiert. Diese linke Ideologie ist nur noch zum Kotzen und findet sich leider in fast jedem Urteil der linksverseuchten Richter wieder!

  6. BePe 23. Oktober 2021 at 18:22
    Bei Youtube geht mir eine NGO auf die Nerven, die bitten mich um Spenden für Syrien, man will dort dringend benötigtes medizinisches Personal (Ärzte, Krankenschwestern usw.) ausbilden.
    […]

    Syrien hat für die in solchen Ländern sonst herrschenden Verhältnisse ein relativ gut funktionierendes Gesundheitssystem.
    Assad selbst hat an einer renommierten europäischen Universität Augenmedizin studiert.

    Ich schätze mal, bei den Spendenaufrufen geht es um Gelder für eine der dubiosen NGO’s, die das Gedl dann in diese und diese in mohammedanischen Ländern beliebten „medizinischen Geräte“ investieren.

  7. @ Stürzi

    Hier was fürs Herz und Heiterkeit
    Vortrag am 30.10 (+ EXPERTISE Schweiz)

    https://www.youtube.com/watch?v=SuHhZjIOEWA

    Wir dürfen bei all dem Horror in unserer Heimat, besonders in den Cities nie die Hoffnung, Freude und Heiterkei verlieren.

    Deshalb mit dem Video auch viele Grüße an Marie Belen in H.

  8. Das_Sanfte_Lamm 23. Oktober 2021 at 18:38

    Ich habe mir die Seite noch einmal angeschaut, und dort fand ich folgenden entlarvenden Satz:

    „Damit verantwortet er die humanitären Hilfsmaßnahmen von IRC in mehr als 40 vom Krieg betroffenen Ländern und die globale Arbeit im Bereich Resettlement, Asyl und Integration.“

    Aha, es geht also um „Resettlement, Asyl und Integration „, und das sollen natürlichb die doofen Weißen bezahlen.

    Orban und Putin haben es richtig gemacht, die haben fast alle westlichen NGOs verboten.

  9. BePe 23. Oktober 2021 at 18:45

    Ich habe mir die Seite noch einmal angeschaut, und dort fand ich folgenden entlarvenden Satz:

    „Damit verantwortet er die humanitären Hilfsmaßnahmen von IRC in mehr als 40 vom Krieg betroffenen Ländern und die globale Arbeit im Bereich Resettlement, Asyl und Integration.“

    Aha, es geht also um „Resettlement, Asyl und Integration „, und das sollen natürlichb die doofen Weißen bezahlen.

    Orban und Putin haben es richtig gemacht, die haben fast alle westlichen NGOs verboten.

    In Russland und Ungarn sind diese „NGO’s“ nicht grundsätzlich verboten – sie müssen ihre Finanzierungen detailliert offenlegen. Da die zum großen Teil auch von Geheimdiensten „bezuschusst“ werden, packen die idR lieber ihre Koffer und ziehen Leine.
    In Israel ist man da schon wesentlich ruppiger. Soros und seine Netzwerke sind dort schlicht und ergreifend verboten.

  10. Der Islam gehört zu Deutschland.
    Der Muezzin-Ruf sollte nicht nur freitagnachmittags in Köln, sondern überall 5 x täglich erschallen.
    Beginnend ab 5 Uhr morgens.
    Kopftuchzwang für alle Frauen in Köln.
    Sharia-Police in Köln, um die Moslems auf dem rechten Weg zu halten.
    Väter wählen für ihre pubertierenden Töchter die Ehemänner aus.
    Der 1.FCK Köln stellt sein Stadion an Samstagen für Sharia-Spiele zur Verfügung, wenn er auswärts spielt.
    Und der WDR stellt sein Hochhaus zur Verfügung, damit der Friedensrichter der Kölner LTBSQ-Szene die Vorzüge der Sharia demonstriert.
    Köbul – allahf!

  11. Und nun stellen wir uns diesen Pfeil- und Bogentäter einmal als Rechtsradikalen vor. Magazine, wie der SPEICHEL würden bis heute dazu täglich drei Artikel bringen und mit Schaum vor dem Mund rum laufen. Rechtsradikale sind nämlich immer voll zurechnungsfähig, im Zweifel auch 4,5 Promille.

    Und was die Polizei und ihre waffenlosen Streifen in Norwegen betrifft: Angekommen!

  12. Alle islamischen Täter werden als „psychisch Krank“ eingeordnet.
    Alle rechten Täter sind voll Schuldfähig.
    Inklusive des Attentäters von Hanau.
    Ist das wahrscheinlich?
    Und was sagt uns das?

    In Grunde genommen könnte man jedem der jemand ermordet, als „psychisch Krank“ einordnen. Es passiert aber nicht bei Mohammedanern.

    Einzige Erklärung: Islamisierung ist Programm

  13. Der Messermeuchler von Würzburg ist ja auch schuldunfähig.

    Der wird es jetzt wohl mit einem riesigen finanziellen Aufwand „therphiert um wenigstens einen Teil der Schuld, den die deutze Gesellschaft ihm gegenüber hat abzutragen.

    Deutze Rentner können derweil im Müll nach Essen und Pfandflaschen wühlen.

    Deutze Lan – gute Lan!

  14. Ein Deutschland-Islam-Pakt würde uns nützen.
    Die Klimaziele 2030 sind dann locker erfüllbar.
    Der Genderismus wird abgeschafft.
    Eine Kanzlerin wird es nicht mehr geben.
    Die Migration wäre schnell gestoppt.
    Deutschland wird schnell die führende Nation der 57 islamischen Länder, dann brauchen wir weder China, Russland noch die USA zu fürchten.
    Die Kaaba kommt von Mekka nach Berlin.
    Ein islamisches Deutschland wäre wieder Weltmacht.
    Inshallah!

  15. Seit ich mit Turban und Gewand zum Elternabend gehe, hat sich meine Tochter um zwei Notenstufen verbessert, außer in Sport!

  16. Irre- es geht nur mit Sarkasmus und Ironie.
    Aber Humor ist ja nicht die Stärke des Islams und auch nicht der Deutschen.
    Daher passt es so vollkommen zusammen.

  17. Alle sind schuldunfähig, die bunten Sofortrentner. DE ist mittlerweile zur Freilustklapse mutiert. Der Rest von Europa ist leider auch keinen Deut gescheiter als hierzulande.

  18. Gottesdienst nicht für Ungeimpfte – Die Pharisäer von Bodenheim
    Rheinland-Pfalz. In Rheinhessen hat eine katholische Pfarrgemeinde die 2G-Regel für den Gottesdienst eingeführt. Für Ungeimpfte heißt das: Ihr seid unerwünscht! Liest man das in der Bibel nicht anders? Von Moritz Schwarz
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/die-pharisaeer-von-bodenheim/
    Nach 3 G kommt 2 G kommt 1 G
    Was für eine Gottlose Bande!
    Das es so weit kommen wird, war so sicher wie das Amen in der Kirche.

  19. Deutschland braucht ein „Doppelsp(r)itzenkanzlerpaar“
    Olafannalenascholzbaerbock nur DAS kann Deutschland retten. ironie*

  20. Bei Meldungen zu dieser Tat wird immer gleich Breivik genannt. Warum das denn? Der hat damit nichts zu tun. Auch ist die Tat etwas anders.

  21. @ Mantis 23. Oktober 2021 at 19:36

    Dann unbedingt aus der Kirche austreten. Wer Gläubige ausgrenzt, hat das Geld auch nicht verdient.

  22. @ Mantis 23. Oktober 2021 at 19:36
    Wer in einem dieser deutschenfeindlichen Vereine noch Mitglied ist, ist selber schuld. Die unterstützen doch nur noch Mohammedaner. Austreten spart bares Geld und man muss sich nicht mehr über das unterirdische, grottenschlechte Bodenpersonal des HERRN ärgern.

  23. Warum hat die Polizeistreife, die ja schon da war bevor es Tote gab den Typen nicht über den Haufen gerannt?
    Wenn 2-3 Polizisten auf den Attentäter los gesprintet wären, hätte der höchstens einmal gezielt Schießen können. So hätte es maximal nur einen Toten gegeben. Natürlich auch einer zuviel. Die Irren spazieren durch die Innenstädte und können sich erstmal richtig austoben. Die Polizei sollte in jeder Großstadt immer einen Scharfschützen in Bereitschaft halten. Für alle Gutmenschen, der Scharfschütze kann ja Betäubungspfeile verschießen.

  24. Tja, der Islam ist nunmal eine Religion von Psychopathen für Psychopathen und macht auch aus einem zivilisierten norwegischen Brathen einen gewaltkültürellen Satansbraten.

  25. @nicht die mama 23. Oktober 2021 at 20:47

    Merkel ist eine kriminelle Psychopathin. Deswegen ist AM immer für den Islam.

  26. Leider trifft der tödliche Zorn der Jihadisten in der Regel immer diejenigen welche die Isslahmisierung befürworten.
    Durch die Wahl der Altparteien!

  27. Polizeiinspektor Per Thomas Omholt, dass es „Hinweise“ gebe, dass der Verdächtige „nicht wirklich zum Islam konvertiert sei“ …

    Also ich finde das voll gemein von der Polizei!
    Offensichtlich will die Polizei dem gläubigen Aktivisten seinen wohlverdienten Lohn, ewige Flatrate im Puff mit 72 Nutten, strittig machen.
    Aber ok.
    Das nächste mal muss er es halt ordentlicher machen.
    Wir schaffen das!

  28. Natürlich gibt es in jedem Land ein Anteil von gewaltbereiten psychisch Kranken.
    Wenn man die realen Gewalttaten über einen größeren Zeitraum nimmt, z.B. 1-10 Jahre, müsste der Hintergrund der Gewalttäter dem Anteil der Bevölkerung entsprechen, nach wiki/Norwegen:
    69% Lutheranisch
    3,2% Muslime

    Wenn es dann aber über z.B. 30% Verehrer vom psychisch kranken Massenmörder Mohammed sind (statt 3,2%), dann müsste man dem eigentlich schon nachgehen.
    Eigentlich.
    Aber vielleicht will man (in Norwegen und Deutschland), nicht Teile der Bevölkerung verunsichern …

  29. Kann ja sein, dass der Typ psychisch krank ist.
    Aber eine Verehrung vom Massenmörder Mohammed wird dann die Gewalt fördern.
    Der Islam kann dann gerade der Unterschied aus machen zwischen Mord und nicht-Mord.

    Dies krampfhaft vollständig aus zu schließen, wie es in einigen Ländern (Norwegen, Deutschland, …) von den Gutmenschen und Bessermenschen üblich ist, würde ich als
    – pathologische Realitätsverweigerung bezeichnen.
    – oder erfolgreiche GEZirnwäsche
    – oder kommunistische alle-rein-Utopien bezeichnen, der über Leichen geht. RedHolocaust100Mio.

  30. Meines Erachtens ist jeder, der derart herummördert, geisteskrank.
    Mir unbegreiflich, daß da deswegen irgendwas stafmildernd sein kann.
    Lebenslang – und wenn kein genuin Deutscher: Abschiebung.

  31. Dschihad ist die kollektive Pflicht aller friedlichen und unpolitischen Verehrer vom Dschihadisten Mohammed
    [siehe wiki/Dschihad]

    Die psychisch kranken und/oder gewaltbereiten Mohammedaner werden sich da besonders angesprochen fühlen und gewillt sein, Allahs Befehl zu folgen.
    Und die friedlichen und unpolitischen Verehrer vom Massenmörder Mohammed werden,
    * innerlich wohlwollend nicken und
    * äußerlich sich distanzieren, zu Friedenskundgebungen gehen, dies für ihren friedlichen Dschihad missbrauchen mit dreister Taqiya und Opfer-Täter-Umkehr ( #IllRideWithYou in Sydney 2014)

  32. Etwa 3,2% der Bevölkerung, also 173k von 5,4M [wiki/Norwegen]
    – verehren den Massenmörder, Dschihadisten, Faschisten, Erfinder der Schara und islamistischen Eroberer Mohammed
    – uns sind kollektiv zum Dschihad verpflichtet [wiki/Dschihad]

    Merkel würde (etwa) sagen:
    Die Verehrer vom Dschihadisten Mohammed gehören zu Norwegen.
    Nun sind sie halt da.

    Wenn ich mir die Parlamentsverteilung anschauen (wiki/Norwegen)
    sehe ich mehrheitlich grüne, linke bis linksextreme Parteien.
    Norwegen bekommt also, was sie gewählt haben.
    Herzlichen Glückwunsch für den Erfolg.

  33. Wie kann man diesen erfolgreichen Massenmörder nur beschuldigen das er sich nicht an „In dieser Kultur und Religion üblichen Traditionen“ gehalten hatte. Immerhin hatte er doch schon seine eigene Familie mit Mord bedroht und letztenendes doch auch fleissig gemordet. Somit ist er doch ein erfolgreicher Konvert geworden.

  34. Es ist nur noch lächerlich, wenn Politiker, Parteien oder
    sonstige westliche Institutionen den Islam als eine Religion
    behandeln, wie jede andere auch.
    Dieses ganze gebaren der Verantwortlichen, kann nur mit
    Verrat an der eigenen Kultur und an der westlichen Lebensweise
    zusammen hängen.
    Wer das noch nicht begriffen hat, kann ebenfalls nur noch als Verräter
    bezeichnet werden und muss zur Rechenschaft gezogen werden.
    Mit Dummheit ist das nicht mehr zu begründen !
    Ob Politiker, Richter, Pfaffe oder sonst welche Vorstände, alle, die den
    Islam in Deutschland und Europa Tür und Tor öffnen gehören in den
    Knast.

  35. Mantis 23. Oktober 2021 at 19:36
    Gottesdienst nicht für Ungeimpfte – Die Pharisäer von Bodenheim
    Rheinland-Pfalz. In Rheinhessen hat eine katholische Pfarrgemeinde die 2G-Regel für den Gottesdienst eingeführt. Für Ungeimpfte heißt das: Ihr seid unerwünscht! Liest man das in der Bibel nicht anders? Von Moritz Schwarz
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/die-pharisaeer-von-bodenheim/
    Nach 3 G kommt 2 G kommt 1 G
    Was für eine Gottlose Bande!
    Das es so weit kommen wird, war so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Wenn man in die Geschichte zurückblickt, so stellt man fest, dass die Schweinepriester der Kirchen sich stets mit den größten und dreckigsten Verbrechern der weltlichen Herrschaft gemein machten.

    Parasitäre Steuergeldfresser, die sehr oft obendrein sexuellen Missbrauch begehen, kleine Kinder die von der Kirchenlehre noch nichts verstehen nicht nur taufen, sondern diesen Kindern von Kleinauf Schuldkomplexe einimpfen, selbst aber in Saus und Braus leben und selbst vom Kinderficken nicht zurückschrecken.

    Da werden wohl noch mehr Leute aus er Kirche austreten, aber das macht diesen parasitären Pfaffen ja nichts aus, denn die rechnen ja fest damit, dass sie die Abtrünnigen mit den Heeren der Neger auffüllen können.


    Wer ungeimpft ist und Steuern zahlt, und dann von diesen 2G Faschisten von der Ausübung seines Glaubens ausgeschlossen wird, sollte sich mal Gedanken machen, ob dies wirklich so eine edle christliche Gemeinschaft ist, wie er bisher immer dachte.


    Zur Hölle mit der 2G Faschistenkirche!

  36. Das wirklich Schlimme ist ja, daß dieser EU-Däne nicht allein invasiv ins Ausland eindrang, sondern daß er sich doppelter Cancel Culture schuldig gemacht hat. Erst okkupiert er den Glauben der Rechtgläubigen, dann greift er zu traditioneller Fernwaffe nordamerikanischer Indigener.
    Bei allem Verständnis: Das geht gar nicht!!!

  37. „Aber da in Norwegen die Polizei unbewaffnet auf Streife ist, mussten sich die Beamten erst zurückziehen, Schutzwesten anlegen und Pistolen aus den in den Einsatzfahrzeugen abgeschlossenen Tresoren holen, bevor sie wieder eingreifen konnten.“
    Eigentlich ein Unding. Aber solch ein Irrsinn, von kranken Politikern, getrieben von Gutmenschen und „Friede Freude, Eierkuchen“ besoffenen Pazifisten erdacht, diejenigen, nachdem die Menschen sich gar nicht mehr selbst verteidigen dürfen und können, weil sie vollkommen entwaffnet worden sind – und wo selbst das „Mitführen“ einer Spielzeugpistole als Strafbare Handlung gilt (wie nach deutschem Waffenrecht!), auch noch unbewaffnet und ungeschützt auf „Streife“ zum Schutz der Menschen im Lande zu schicken, kann sich wohl nur in einer durch und durch verrotteten Gesellschaft abspielen. Und genau das ist es, wie es auch mehr als deutlich aus dem Beitrag zu entnehmen ist, was der Islamisierung und dem politischen Islam immer breiteren Raum gewährt.
    Noch eine kurze Anmerkung bezüglich des Leitantrages der CSU vom 4.11.2016, „Die Religion des Terrors ist der Politische Islam“. Vor Jahren gab es einen politischen Hinterbänkler in Bayern, der ernsthaft vorschlug, die Scharia neben Deutschem Recht zuzulassen und anzuwenden.

  38. Für die NATO sind das alles Bestätigungen. Mit solchen Kämpfern klappt es auch wieder gegen Russland.

  39. Mehrere Medien berichten, der Täter hätte eine „umfassende Erklärung“ abgegeben, aber diese möchte Polizei oder Staatsanwaltschaft nicht veröffentlichen.
    Warum nicht?

    Ist es so wie bei dem gläubigen Aktivisten im Cafe in Sydney 2014: er hält die Shahada in arabischer Schrift ins Schaufenster und fordert eine IS-Flagge (mit dem Text: … der Islamist Mohammed ist von Gott gesandt …).
    Aber das war KEIN (!) islamischer Terroranschlag.
    Ick schwör!
    Hatte ja alles nix mit nix zu tun …
    :mrgreen:

  40. Pfeil und Bogen haben sich „Blitz-Radikalisiert“
    Weitere Details weiß man nicht.

    Ich schätze, die ganzen Moslems in Europa fühlen sich auch noch ganz toll und wichtig, wenn einer von ihnen mal wieder die falsche Seite im Koran aufschlägt.

  41. Kongsberg ist einer der schönsten Orte in Norwegen
    mit der berühmten Silbermünzen-Brücke, unter der
    der Fluß Stromschnellen in Art eines flachen Wasserfall
    bildet und sich nördlich der Altstadt befindet, wo das
    Massaker jetzt geschah.
    Der Ort war 2018 im August Ausgangspunkt meiner
    Südnorwegenrundreise zum berühmten 600m hohen
    Preikestolen-Felsen bei Stavanger.
    Jedoch hatte der Ort Kongsberg schon damals
    ein schlechtes Omen für mich hinterlassen:

    Auf der Hinfahrt nördlich eine Autopanne und auf
    der Rückfahrt, südlich dann ein Auffahrtunfall,
    wo mir jemand hinten reinfuhr, als ich wegen
    einem entgegenkommenden Krankenwagen
    bremste. Mein schöner alter BMW Bj.88 mußte
    verschrottet werden.
    In tiefer Trauer für die netten Bewohner dort,
    Metal-Jürgen

  42. Warum wird dieses das menschliche Gehirn manipulierende
    Buch KORAN nicht verboten.

    Das ist eine gemeingefährliche Raub- und Mordhetzschrift.

Comments are closed.