„Hallo liebe Zuschauer, schön dass ihr wieder da seid. Den Paul Breitner, den kennt ihr ja alle. Ihr wisst ja, das ist der Fußballspieler, der früher Koteletten hatte bis zu den Kniekehlen. Der hat ja in München eine eigene Tafel für die armen Leute und das ist ja eigentlich eine klasse Sache. Doch jetzt hat die Bayern-Legende 1G durchgesetzt in seiner Münchner Tafel. Da kriegen also nur noch Geimpfte was zum Essen…“ (Fortsetzung im Video von „HallMack, dem Gorilla aus der Pfalz“. Wer seine neuesten Satire-Clips nicht verpassen will, sollte HallMacks Youtube– und Telegram-Kanal abonnieren)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Tafel – Triage! (Ungeimpfte können verhungern!)

    Das heißt dieser fromme Christ, macht den Überlebenswert eines Menschen von seinem Impfstatus ab.

    Bin mir sicher, dass dieser bolschewistische Systemling Breitner für seine menschenverachtende Apartheid, noch seine gerechte Strafe bekommen wird.

    Man wird sich an ihn erinnern und zu gegebener Zeit auf Ihn zurück kommen. In Kürze oder in Bälde.

  2. .
    .

    Es wird der Tag kommen, ….

    .

    1.) … da werden die zum Tode verdammten (Spät-Nebenwirkungen) Geimpften

    2.) die Ungeimpften beneiden.

    .

    Friedel

    .

  3. Der kann von mir aus Fußballer gewesen sein wie er will.
    Wenn er so eine Drecksgesinnung an den Tag legt, steht er für mich auf einer Stufe mit
    Nazis, Kommunisten und IS-Leuten!

  4. .

    Breitners größte Lebensleistung:

    .

    1.) Daß er in der 25 Min. WM-Finale 1974 gegen NL den Elfer machte zum 1:1. (*)

    .

    * Endstand bekanntlich 2:1 (kleines dickes Müller) = Deutschland Weltmeister

    .

    Friedel

    .

  5. Da gibt es nicht wenige die in den Grossen Städten, die in den Pizza Karton Sche**en.
    Und da gibt es die Bahnhofsmisson und oder die Tafel von Gutmeinenden.
    Arme, Gescheiterte und Illegale, Menschen am unteren Ende.
    Wenn dann jemand daherkommt und Hilfe anbietet, dafür Respekt und Spielregeln einfordert, ja dann kommt ein „“HallMack““ daher und zieht das in den Dreck.
    Niemand muss sich Impfen Lassen, niemand wird gezwungen zur Tafel zugehen.
    Meine Meinung.

  6. Der Einzelhandel achtet die Würde des Menschen mehr als die Verbrecher-Politiker der BRD und all die 2 G Faschisten-Schweine. Mit 1G setzt dieser Breitner ein neues Maß an Widerwärtigkeit und Menschenverachtung.

    https://www.hna.de/verbraucher/corona-supermarkt-einkaufen-2g-regel-kaufland-ungeimpft-hessen-niedersachsen-91070737.html

    Diese ganzen Impfnazis müssen sich nicht wundern, wenn sich Menschen gegen die Nadel zur Wehr setzen.

    Es gibt nämlich dickere Nadeln und die können durchaus 9mm oder mehr haben (Magnum).

  7. Mautpreller 31. Oktober 2021 at 12:11

    ++++++++++++++++

    Hier geht es doch darum, dass die Bedürftigen selektiert werden, das ist das Übel!

    „Niemand muss sich Impfen Lassen, niemand wird gezwungen zur Tafel zugehen.
    Meine Meinung.“

    Diese, Ihre Meinung ist schlicht zynisch! Genau so zynisch wie der Fussballmillionär Breitner, der sich anmaßt, Menschen in „lebenswerte“ und „nicht-lebenswerte“ einzuordnen, indem er Nicht-Geimpfte von seiner Tafel ausschließt.

    Die Gutmenschen zeigen ihre faschistoide Fratze, nicht nur Eitelkeiten wie ein dekadenter Herr Breitner, wie man am „Fall“ Kimmich sehr gut beobachten kann!

  8. In Zeiten, in denen es jetzt schon heißt alle 6 Monate sei eine Impfung notwendig, kein PASS ohne dritte Dosis, da muss man doch die ganze Impfung in Frage stellen.

    Zum ersten Mal in der Geschichte, dass die Wirkungslosigkeit einer IMPFUNG auf die Nichtbehandlung der Unbehandelten geschoben wird!!

    Viele Menschen wollen die Wahrheit nicht wissen, weil es ihre Welt in Scherben werfen würde. Sie können es nicht ertragen zu wissen, dass sie die ganze Zeit nur angelogen wurden.

    Wenn wir uns schon vor einer Mortalitätsrate von 0,1 vor 0,2 wegducken, was soll passieren wenn wir viel größere Probleme bekommen? (beispielsweise Ressourcen Probleme).

  9. .

    Tot ist tot

    .

    1.) Macht vom Ergebnis her keinen Unterschied, man durch Hirnvenenthrombose, Herzinfarkt etc. (Geimpfte) stirbt / an Spätfolgen.

    2.) Oder Hungertod durch fehlenden Zugang (Ungeimpfte) zur „Tafel“.

    .

    Friedel

    .

    PS:

    Breitner ist intellektueller Flachwurzler

    .

  10. jeanette 31. Oktober 2021 at 12:24
    bald brauche wir uns über den koronkram keine gedanken mehr machen. dann kommen andere sachen.

  11. „In der Vergangenheit ist Zemmour durch umstrittene Äußerungen zu Themen wie Einwanderung, Islam und nationale Identität aufgefallen. Sein prominentester Unterstützer ist kein Politiker, sondern der Erfolgsautor Michel Houellebecq, der mit seinem Buch „Unterwerfung“ im Jahre 2015 eine fiktive Machtübernahme durch den Islam in Frankreich skizziert hatte. Das Buch, das Verkaufsrekorde einstellte, hat auf geniale Art eine sich wirklich abzeichnende schleichende Unterwanderung und Islamisierung wie in einer Fiktion vorweggenommen.

    Ähnlich wie Houellebecq glaubt Zemmour, dass dieses Buch mittlerweile keine Zukunftsfiktion mehr ist. Beide sind übrigens in Algerien geboren, Zemmour als Sohn jüdischer Franzosen. So, wie in den meisten muslimischen Ländern nichtmuslimische Namen unerlaubt sind, würde er als Präsident auch in Frankreich muslimische Vornamen verbieten.“

  12. Mautpreller 31. Oktober 2021 at 12:11
    Da gibt es nicht wenige die in den Grossen Städten, die in den Pizza Karton Sche**en.
    Und da gibt es die Bahnhofsmisson und oder die Tafel von Gutmeinenden.
    Arme, Gescheiterte und Illegale, Menschen am unteren Ende.
    Wenn dann jemand daherkommt und Hilfe anbietet, dafür Respekt und Spielregeln
    Meine Meinung.
    ————————————————–

    Respekt und Spielregeln in Form davon, seinen Körper für gottlose Gen- Experimente zur Verfügung zu stellen?

    Was ist mit Ihnen los?
    Ticken Sie noch ganz richtig?

    Wir sind im Jahr 2021 und nicht mehr im letzten Jahrhundert in den dreißigern und vierzigern, wo man (die Mengeles) Menschenexperimente durchführten!

    Ihnen fehlt offensichtlich der RESPEKT vor anderem LEBEN!

    Scheixx auf Ihre asoziale Faschistenmeinung!
    SIE sind eine gottlose, respektlose Person!

  13. KORRUPTES SYSTEM!

    CORONA AUSSCHUSS SITZUNG 76
    u.a. mit Chris Martenson über RESSOURCEN Verknappung und weltweiter Korruption
    und Whitney Webb über MODERNA

    Martenson kritisiert die öffentlichen Nachrichten, die sich mit Nebennachrichten begnügen, jedoch über die Hauptprobleme Stillschweigen wahren.

    Derzeit liegen die Erdgasvorräte bei 70 pct von dem was sie sein sollten, einige Länder leiten das Gas dann vermutlich nicht mehr durch und nutzen es selbst. Dann sehen wir wahrscheinlich zu geringe Gasmengen.

    Dann können beispielsweise u.a. die Düngermittelhersteller nicht mehr arbeiten, denn sie können sich das Gas nicht mehr leisten. Und ohne Dünger wird die nächste Wachstum Saison nicht mehr möglich sein. Produktionsverknappung Preissteigerung als Folge.
    Andere Kettenreaktionen werden auf allen Gebieten folgen. Es gibt eine hohe Chance, dass wir Kaskaden von Ausfällen erleben werden.
    Wir haben uns generell angewöhnt mit wenig Vorräten zu arbeiten, was die logistischen Probleme verschärft.

    Wenn etwas gutgeht dann geht es richtig gut.
    Und wenn etwas schief geht, dann läuft der ganze Kreislauf schief.

    Martenson rät dazu, sich lokal zu organisieren. Gemüsegärten anzupflanzen, Pullis zu kaufen etc. Wir müssen uns mit der Landwirtschaft verbinden. Denn ein korruptes System kann mit einer Zwangslage nicht umgehen. Es führt dazu, dass die Regierenden im eigenen Interesse handeln, sehen, dass die eigenen Freunde versorgt werden. Korruption in allen Ministerien. (siehe Corona).
    Erschwerend kommt hinzu. Viele Menschen wollen die Wahrheit nicht wissen, weil es ihre Welt in Scherben werfen würde. Sie können es nicht ertragen zu wissen, dass sie die ganze Zeit nur angelogen wurden.(siehe Covid).
    Es wurde noch bemerkt, dass Dr. Wodarg damals die Schweinegrippe stoppte (eine ähnliche Aktion), weil er derzeit in einer politischen Position war, wo er das konnte. M. wirft die Frage auf: Wenn wir uns schon vor einer Mortalitätsrate von 0,1 vor 0,2 wegducken, was soll passieren wenn wir viel größere Probleme bekommen?
    Hoffnung schöpft er insofern, dass die Zeit für uns spricht. Die Regierenden wissen wenn die Menschen das Narrativ durchschaut haben, wie sie belogen wurden (Impfungen und Nebenwirkungen etc) erkennen, dann wird es für sie gefährlich.
    —————————————

    Die Autorin und Redakteurin WHITNEY WEBB

    berichtet über ihre Recherchen zu MODERNA, ein Unternehmen, das 2020 kurz vor dem Aus stand, sich mit den Impfungen schon beschäftigte im Jahr 2016, als es noch gar keine Corona Pandemie gab, ein Unternehmen, das im Dezember 2019 sogar schon über eine Corona Pandemie schrieb. „Wenn es ein Corona Virus ist, dann stehen wir Gewehr bei Fuss.“ Ihr Impf-Patent, das sie 2017 anmeldeten hatte mit Herpes und Windpocken, jedoch mit Corona gar nichts zu tun.

    Auch mit Tests bezüglich der Giftigkeit und der Dosierungen des Impfstoffs gab es ebenso gravierende Ungereimtheiten.

    In Zeiten, in denen es jetzt schon heißt alle 6 Monate sei eine Impfung notwendig, kein PASS ohne dritte Dosis, da muss man doch die ganze Impfung in Frage stellen.
    Zum ersten Mal in der Geschichte, dass die Wirkungslosigkeit einer IMPFUNG auf die Nichtbehandlung der Unbehandelten geschoben wird!!

    https://corona-ausschuss.de/
    runterscrollen und warten bis sich das Interview Fenster (Sitzungen 76) von allein aktiviert. – Das dauert einen Moment.

  14. Was kann man auch von einem Breitner erwarten?
    Hat er auch schon Alzheimer, so wie seine anderen alten Kollegen?
    Oder ist ihm einfach nur das bißchen Hirn, das hauptsächlich im Talentfuß platziert war, jetzt auch noch abhanden gekommen?

  15. aenderung 31. Oktober 2021 at 12:38

    „Auf deutschen Intensivstationen liegen immer mehr geimpfte Corona-Patienten – braucht es jetzt mehr Booster-Impfungen?
    Angesichts steigender Impfdurchbrüche fordern Experten, Menschen bereits ab 60 Jahren eine Auffrischung anzubieten. Ob hingegen die ganze Bevölkerung «geboostert» werden sollte, darüber herrscht Uneinigkeit.“

    ————————————-

    Das geht zum Glück mit dieser „komischen“ Impfung nicht!

  16. Jetzt wird es für die GEIMPFTEN Coronapatienten immer schwieriger, einen Schuldigen zu finden. Denn sie sitzen ja alle in ihrem eigenen Mief.

    Die Ungeimpften machen schon freiwillig einen Bogen um diese feine, hochansteckende geimpfte Gesellschaft. Sie haben sich für Genexperimente missbrauchen lassen, sind jetzt alle verseucht!

  17. Wer die Nahrungsmittel vorenthält, ist sicher ein Faschist. Sowas haben Nationalsozialisten vor 1945 auch getan. 2G in Supermärkten kommt auch noch. Sobald die ersten anfangen, gibt es kein halten mehr. Bis sich die Menschen alles mit dem Brecheisen holen.

  18. jeanette 31. Oktober 2021 at 12:40
    Was kann man auch von einem Breitner erwarten?
    Hat er auch schon Alzheimer, so wie seine anderen alten Kollegen?
    Oder ist ihm einfach nur das bißchen Hirn, das hauptsächlich im Talentfuß platziert war, jetzt auch noch abhanden gekommen?
    +++
    Breitner hat schon in den 70’igern die Mao-Bibel verstanden.
    Natürlich hätte er auch 30 Jahre früher die WM-Medaille aus berufener Hand dankbar entgegengenommen.
    Mainstream ist doch immer cool, oder?

  19. Das ist doch alles sehr merkwürdig mit dieser Krankheit, die gar nicht so gefährlich zu sein scheint und mit diesem andersartigen und unerprobten Impfstoff, der noch nichtmal richtig zu wirken scheint, und dem Druck, mit dem er letztlich in 100% der Körper der Menschen gebracht werden soll. Das ist ja auch viel größer alles, das ist ja global.
    Alle Menschen auf der ganzen Welt sollen mit diesem Stoff traktiert werden. Warum?
    Vielleicht sind einige Theorien von Aluhutträgern ja doch gar nicht so falsch. Man kann heute nichts mehr ausschließen.

  20. Ein mobiler Impfbus bot am Montag Impfungen vor Ort an, organisiert von den Breitners. „Damit wollten wir unseren Gästen nochmal eine Möglichkeit geben“, sagt Paul Breitner. In vier Wochen soll der Bus noch einmal kommen – für die zweite Impfung. Wer bis dahin erst eine hat, darf aber trotzdem kommen.

    DAS ist jetzt Breitners widerliche Impfpropaganda auf Kimmichs Impfverweigerung…
    Breitner hat bestimmt ein „Angebot bekommen welches er nicht ablehnen konnte“

    Mein Rat an alle Tafelkunden, schickt eure Enkelkinder zum einkaufen, da lernen die Kinder was fürs Leben. Traurig aber wahr.
    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/muenchner-tafel-verteilstelle-von-paul-breitner-nur-noch-fuer-geimpfte-78069070.bild.html

  21. Neue Tafel-Stelle in München: Breitner vermisst ein Konzept gegen die Armut
    Die Hilfe ist bitter nötig, findet auch Fußball-Legende Paul Breitner (69), der mit Ehefrau Hilde seit 14 Jahren immer montags an der Ausgabestelle in Haidhausen Lebensmittel verteilt. „Die Eröffnung der 28. Station in Pasing ist für die Tafel ein guter Moment: Wir haben so viel Unterstützung von Supermärkten und ehrenamtlichen Helfern, um auch in Pasing die Not der Bedürftigen etwas abfedern zu können“, sagt Breitner und fügt hinzu: „Für unsere Gesellschaft aber ist es ein bitterer, ein trauriger Tag.“

    Tafeln gut gemeint, aber schlecht gemacht!
    Um überhaupt so einen Tafelausweis zu bekommen, muss man sich erst mal
    ausziehen. Vorschriften und Bestimmungen usw.
    Warum wird die Ware nicht im Handel gut und günstig angeboten?
    Brot vom Vortag zum halben Preis usw.
    Aber DAS ist dann lt EU Bestimmungen unlauterer Wettbewerb und verboten.

  22. Dereinst Franz-Joseph Strauß über Breitner:

    „Der hat seine Qualitäten in den Haxen, ich hab´s im Kopf!“

    Hatte wie so oft recht, der gute FJS!

  23. friedel_1830 31. Oktober 2021 at 12:05

    „Breitners größte Lebensleistung:

    1.) Daß er in der 25 Min. WM-Finale 1974 gegen NL den Elfer machte zum 1:1. (*)“
    —————————————-
    Zur Erinnerung:

    Eingeleitet durch Hölzenbein´s („Holz“) sehenswerten Alleingang fast von der Mittellinie bis zu seiner Schwalbe im holländischen Strafraum. Ohne Grabi (Grabowski) und Holz wären wir 1974 wohl kaum Weltmeister geworden : smile: !

  24. Barackler 31. Oktober 2021 at 11:56
    Aber als Fussballer war Breitner Extraklasse !

    Interessiert mich nicht mehr, denn Arschloch bleibt Arschloch.

  25. Haben Sie kein Geld um Essen einzukaufen?
    Dann gehen Sie doch „tafeln“

    zynischer Werbeslogan der Tafel.

  26. Die Tafeln in unserem Land haben mittlerweile von außen betrachtet den festgefrorenen Charakter eines Symbolbildes für Armut und für Versorgungsmängel der Menschen ganz unten – und sie werden genau deshalb schon seit Jahren immer wieder auf eine armutsentlastende, manche würden kritisieren: eine armutsstabilisierende Rolle reduziert, deren (angebliche) Funktionalität für die bestehenden Verhältnisse in einem ganz eigenen Diskurs von zahlreichen Kritikern besonders gerne und zuweilen mit einer fundamentalistisch daherkommenden Abneigung herausgestellt wird.
    https://aktuelle-sozialpolitik.de/2019/10/19/tafeln-zwischen-kritik-und-konkurrenz/

  27. Geimpft = wertes Leben, ungeimpft = unwertes Leben. Wohin mit unwertem Leben, wenn sie nun nicht verhungern, weil sich irgendwer erbarmt?

  28. Die neue Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) bietet dem bislang ungeimpften Bayern-Star Joshua Kimmich ein Gespräch über Corona und Impfstoffe an. „Ich treffe mich gerne mit Joshua Kimmich auf einen Kaffee. Denn ich bin ihm sogar dankbar, dass er die Debatte über Langzeitfolgen der Impfungen vor dem Winter noch einmal angestoßen hat“, sagte Bas.

    Was will eine Frau, wenn sie einen Mann zum Kaffee einlädt?
    Kimmich bleib stark, und sag Nein!

  29. Breitner hat Anfang der 1970er bei den
    Maoisten diverse Pamphlete unterschrieben!
    Habe es mit eigenen Augen gesehen.
    https://pictures.tribuna.com/image/5b0f66b2-caf3-457f-aab3-f020a2657627

    Kategorie: Kultur
    Buchbesprechung: Mao in der bayerischen Provinz

    20. August 2020
    Hans-Gerd Öfinger

    Dass der Maoismus und Stalinismus in der alten Bundesrepublik (BRD) der 1970er und 1980er Jahre zigtausend Menschen anzog, politisierte und prägte, ist heutzutage weitgehend verdrängt oder vergessen.

    Viele der Protagonisten von damals reden über ihre Jugend in einer K-Gruppe am liebsten gar nicht oder tun auf Anfrage alles als „Jugendsünde“ ab. Einige leiden noch heute an den Folgen von Berufsverboten im Zuge des sogenannten „Extremistenerlasses“, die ihnen den Weg in eine Anstellung im Öffentlichen Dienst versperrten und ihre Lebensplanung zerstörten(Haha, wie Winfried Kretschmann, Alan Posener u. Ulla Schmid hat es Tausenden deutschen Maoisten gar nicht geschade!). Andere haben trotz des biografischen „Schönheitsfehlers“ im politischen Establishment den Aufstieg nach ganz oben geschafft(Genau!). Sie wurden Ministerpräsident, Minister, Abgeordnete oder ranghohe Funktionäre in Grünen, SPD oder LINKEN und parteinahen Stiftungen.

    Nur ganz wenige bekennen sich zu ihrer Biografie und werfen nicht pauschal alles über Bord, was einst im Mittelpunkt ihres Engagements stand. Zu ihnen gehört der Münchner Max Brym, der jetzt mit dem Buch „Mao in der bayerischen Provinz“ eine politische Biografie veröffentlicht hat. Auf 238 Seiten versetzt er die Leserschaft in einem Zeitsprung zurück in die aufgewühlten 1970er und 1980er Jahre. Er vermittelt spannende Einblicke in das unermüdliche Buhlen junger Revolutionäre um die Gunst der Arbeiterklasse. Faksimile-Abbildungen dokumentieren Publikationen und Betriebszeitungen, die wie warme Semmeln weggingen und auch Skandale auslösten.

    Schauplatz ist das südöstliche Oberbayern, wo sich die Landkreise Altötting und Mühldorf vom Bauernland zu einer Industrieregion entwickelten. Trotz CSU-Dominanz gab es im „Chemiedreieck“ Bastionen von SPD und Gewerkschaften, die auch starke und eindrucksvolle Maidemonstrationen auf die Beine stellten.

    Als Sohn eines jüdischstämmigen Textilhändlers und von seinen Erfahrungen traumatisierten Holocaust-Überlebenden war der 1957 geborene junge Brym sensibel und offen für radikale Gesellschaftskritik und revolutionäre Ideen. Die 1968 ausgelöste Aufbruchstimmung schlug sich bald auch in den hintersten Winkeln der Republik und somit auch im „Chemiedreieck“ nieder. Nach der Auflösung von Rudi Dutschkes SDS 1970 bildeten sich erste K-Gruppen.

    So wurde Brym als Teenager rasch vom Maoismus und Stalinismus angezogen, der damals oberflächlich radikaler und frischer wirkte als die bieder wirkende Führung in der Sowjetunion und DDR, auf die sich die 1968 gegründete DKP in der BRD bezog. China und Albanien lagen weit weg. Chinas stalinistischer Parteichef Mao Tse Tung und seine „Kulturrevolution“ wirkten scheinbar unbürokratisch, rebellisch und revolutionär.

    +++Selbst der Fußballer Paul Breitner vom 1. FC Bayern München outete sich in den frühen 1970er Jahren offen als Leser der Peking-Rundschau.

    Das Blättchen wurde ebenso wie die „Mao-Fibel“ von der Bonner Botschaft der Volksrepublik China frei Haus geliefert. Auch wenn der westdeutsche Maoismus damals viele sektiererische Spaltungen erfuhr, tat dies dem Vordringen des Maoismus zunächst keinen Abbruch. Als 1975 das Foto vom freundschaftlichen Händedruck zwischen CSU-Chef Franz Josef Strauß und einem greisen Mao um die Welt ging, nährte dies bei manchen Anhängern erste Zweifel. Doch die Loyalität war meistens stärker als das kritische Nachdenken.

    (:::)

    +https://www.derfunke.de/rubriken/kultur/2730-buchbesprechung-mao-in-der-bayerischen-provinz

    https://cdn.pnp.de/_em_daten/_cache/image/1xpKXU6OZ4hTi_HiNsPAhy81ez7YRFJ0EwywoAJtURzBs9rj6w4WlakCG0U29uQlT0ahlhcNNiPRzgMw5xXIe2ynkPBcCTjEz5kzxtsnd6j5uOTP7zNgHFqw/180308-1853-29-62966372-breitner5.jpg

  30. Der 68er Maoist Breitner war schon immer ein Linker zum abgewöhnen.

    Der wäre in DDR besser aufgehoben gewesen, aber da gab’s keinen FC Bayer, wo er monatlich Millionen verdienen konnte.

    Jetzt mach er einen auf Menschenfreund.

  31. @Mantis 31. Oktober 2021 at 16:21

    „…

    Tafeln gut gemeint, aber schlecht gemacht!
    Um überhaupt so einen Tafelausweis zu bekommen, muss man sich erst mal
    ausziehen. Vorschriften und Bestimmungen usw.
    Warum wird die Ware nicht im Handel gut und günstig angeboten?
    Brot vom Vortag zum halben Preis usw.
    Aber DAS ist dann lt EU Bestimmungen unlauterer Wettbewerb und verboten.“

    Nein ist es nicht! In München gibt es 2 Vortagsläden

  32. Doch Rebellion ist auch eine Frage der Haltung.
    Und da lieferte Breitner schon einiges an Stoff.

    Das berühmte Foto: Er daheim im Schaukelstuhl unterm Bild des chinesischen Revolutionsführers Mao – die (Klein: sie gab es tatsächlich!) deutsche Ausgabe der „Peking-Rundschau“ lesend…

    Und noch ein Breitner-Spätwerk: Sich dort zu engagieren, wo andere hastig vorbeigehen. Regelmäßig hilft er bei der Münchner Tafel, verteilt einmal die Woche Lebensmittel.

    Breitner ging vor allem mit Hoeneß ins Gericht: „Er tritt das Grundgesetz seit einem halben Jahr mit Füßen“ (gemeint waren die Bemerkungen des Bayern-Präsidenten über die Spieler Özil, Bellarabi und Bernat). Wenn Hoeneß der Vater der Familie FC Bayern sei, dann müsse man sich „für den Papa gewaltig schämen“.

    Das Missionarische hat er sich bewahrt. Journalisten, die regelmäßig mit ihm zu tun haben, erzählen, dass er immer noch versuche, aus allen bessere Menschen zu machen. Mit einem sozialen und ökologischen Gewissen…
    +https://www.merkur.de/sport/fussball/ist-paul-breitner-ein-rebell-10780164.html

    +++++++++++++++++++++

    Vor ca. 25 Jahren warf ich alle Peking-Rundschau weg.
    Mein geschied. Mann hatte sie bei mir vergessen.

    Mich interessierte damals nur der Teil mit den
    „Barfußärzten“, Akupunktur u. Moxibustion sowie Kunst.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Moxibustion

    Wenn meinem Ex die Blättchen fürs Zigarettendrehen
    ausgegangen waren, schnitt er sich ein unbedrucktes
    Stück aus dem feinen Papier der Peking-Rundschau heraus.
    Aber ansonsten war er ein Hardcore-Maoist, alle K-Schulungen
    durchlaufen, die ganzen Bücher studiert von Marx u. Engels
    über Lenin bis einschl. Mao. Für mich viel zu theoretisch,
    ich verstand es einfach nicht u. las es auch nicht, was er mir
    vorwarf…
    https://images.booklooker.de/x/00xDMG/Peking-Rundschau+Peking-Rundschau-Folge-mit-196-von-257-Ausgaben-beginnend-mit-Nr-1-vom-9-Januar.jpg

  33. DER BREITNER WAR IN SEINEM LEBEN NOCH NIE
    GANZ DICHT !!!
    Deshalb ist er auch nicht bei Bayern München in die
    Führungsriege aufgestiegen.

  34. Mantis 31. Oktober 2021 at 16:56

    Die neue Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) bietet dem bislang ungeimpften Bayern-Star Joshua Kimmich ein Gespräch über Corona und Impfstoffe an. „Ich treffe mich gerne mit Joshua Kimmich auf einen Kaffee. Denn ich bin ihm sogar dankbar, dass er die Debatte über Langzeitfolgen der Impfungen vor dem Winter noch einmal angestoßen hat“, sagte Bas.

    Was will eine Frau, wenn sie einen Mann zum Kaffee einlädt?
    Kimmich bleib stark, und sag Nein!

    Noch so eine linksgewickelte Volksmutti, die Leute mit anderen Ansichten als unmündige Kinderlein, die von ihr auf den „richtigen“ weg umerzogen werden müssen, betrachtet.

    Jetzt wird auch klar, warum die Bas einen Sessel im Bundestag abnutzen darf.

  35. Wenn selbsternannte Rebellen die rechts- und verfassungswidrigen „Regeln“ einer rechts- und verfassungsfeindlichen Regierung freiwillig verschärfen, dann weisst Du, dass Du entweder in einem Glaubensstaat einer Fanatikergesellschaft oder in Merkeldeutschland lebst.

  36. nicht die mama 31. Oktober 2021 at 19:33

    So funktionieren übrigens auch Allahkratien.
    Die Regierung muss den Untertanen nicht vorschreiben, Ehebrecherinnen zu steinigen, Schwule vom Dach zu werfen oder Andersgläubige samt ihrer Kirchen in die Luft zu sprengen, die Untertanen tun das ganz von selber.

  37. Gutmenschen können gegen alle Gesetze verstoßen. Sie haben schließlich die richtige Gesinnung. Deshalb dürfen linksverseuchte Gutmenschen auch Autos abfackeln, Nahtziehs verprügeln, mit Blockaden den Verkehr lahm legen, Häuser besetzen, illegale Ausländer ins Land schleppen etc. etc.. In einem Rechtsstaat, der Deutschland früher einmal war, wäre das bestraft worden. Es war einmal!

  38. .

    An: Alter_Frankfurter 31. Oktober 2021 at 16:30 h

    .

    ( friedel_1830 31. Oktober 2021 at 12:05

    „Breitners größte Lebensleistung:

    1.) Daß er in der 25 Min. WM-Finale 1974 gegen NL den Elfer machte zum 1:1. (*)“
    —————————————-
    Zur Erinnerung:

    Eingeleitet durch Hölzenbein´s („Holz“) sehenswerten Alleingang fast von der Mittellinie bis zu seiner Schwalbe im holländischen Strafraum. Ohne Grabi (Grabowski) und Holz wären wir 1974 wohl kaum Weltmeister geworden : smile: ! )

    .

    ________________________________________

    .

    Gelesen, danke für Ihre Antwort an mich, Zustimmung: Friedel

    .

  39. Solange es für die genmanipulierten Tafelanten bei dem Paul keinen genmanipulierten Mais gibt, ist für uns Gruene alles Ok.

  40. Breitner erzählt kuriose Anekdote
    Paul Breitner ist seine politische Haltung in den 70er Jahren fast zum Verhängnis geworden. Der damalige Bayern-Boss wollte ihn in der ?SSR aus dem Bus werfen…
    https://www.sport1.de/news/fussball/bundesliga/2019/04/paul-breitner-erzaehlt-wie-ihn-bayern-boss-neudecker-aus-dem-bus-werfen-wollte

    „Ich habe viel Ärger für die Entscheidung bekommen, doch den Shitstorm halte ich aus, es ist für eine gute Sache“, sagt Frau Breitner. „Eine Impfung ist wichtig, daran halte ich fest.“

    Tafel-Sprecher Steffen Horak (52) steht hinter der Entscheidung.
    „Jede Stelle kann die Bedingungen selbst festlegen“, sagt er.

    Hartz-IV-Empfängerin Marianne Miano (48) sieht das anders. Sie ist eine von 18 Tafel-Gästen, die in Zukunft nicht mehr kommen können. „Ich bin auf das Essen angewiesen, aber will selbst über meinen Körper entscheiden und mir keine Impfung aufzwängen lassen.“ Die Regel sei in ihren Augen ein Druckmittel der Politik. Wo sie in Zukunft ihr Essen herbekomme, müsse sie schauen.

    Impfungen vor Ort: Arzt Dennis Vogel (36) und medizinisch-technischer Assistent Mohamed Khalil (38) waren am Johannisplatz im Einsatz
    Foto: Stefan M. Prager

    Ein mobiler Impfbus bot am Montag Impfungen vor Ort an, organisiert von den Breitners. „Damit wollten wir unseren Gästen nochmal eine Möglichkeit geben“, sagt Paul Breitner. In vier Wochen soll der Bus noch einmal kommen – für die zweite Impfung. Wer bis dahin erst eine hat, darf aber trotzdem kommen.

    Der Arzt Dennis Vogel (36) impfte vor Ort und ist begeistert. „Die Möglichkeit, Besorgungen bei der Tafel mit einer Impfung zu verbinden, ist einfach klasse. Tolle Aktion“, sagt er.

    Elf Tafel-Gäste haben das Impf-Angebot wahrgenommen, außerdem vier Passanten. Zu wenig, findet Frau Breitner. Ihr Mann ist optimistischer: „Jede Impfung ist ein Erfolg!“
    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/muenchner-tafel-verteilstelle-von-paul-breitner-nur-noch-fuer-geimpfte-78069070.bild.html

  41. Maria-Bernhardine 1. November 2021 at 01:56
    +++
    Paulchen Breitner ist ein überzeugter Mao’ist. 150 Millionen Red-Holocaust Leichen berühren sein stumpfsinniges Erbsenhirnchen nicht im Geringsten.
    Als mainstream-angepaßter Gamma-Blocker (Gehirnwellen sind gemeint) kann man in DE doch auch noch Kohle scheffeln.

Comments are closed.