Es ist selten geworden, dass es der AfD oder ihren Exponenten gelingt, in ihren Medienformaten außerhalb der eigenen Blase Experten zu gewinnen – geschweige denn Unternehmer. Schließlich birgt jeder Kontakt mit der Partei die Gefahr einer Kontaktschuld, so ist der Eindruck im „freiesten Deutschland aller Zeiten“.

Dem Europaabgeordneten Maximilian Krah ist das Kunststück gelungen, zur zweiten Folge seiner Dresdner Gespräche gleich zwei Fachleute aus der freien Wirtschaft an den Videotisch zu bringen. Das namensgebende Gespräch hat zwar stellenweise seine Längen, das liegt aber weniger am interessanten Inhalt als am manchmal sehr zurückhaltenden Moderator.

Mit dem Unternehmer Kurt Hörger und dem ehemaligen Chefdesigner bei BMW, Gert Volker Hildebrand, sind gleich zwei interessante Gesprächspartner am Tisch, die internationale Wertschöpfungsketten und globalen Handel nicht nur aus der Theorie, sondern auch aus der Praxis kennen. Die Debatte mit dem Titel “Internationale Handelspolitik nach Corona” dreht sich folglich auch um die globalen Hotspots des internationalen Handels und Wandels.

Ohne zuviel verraten zu wollen, geht es in einem Husarenritt rund um die aktuellen Themen, die nicht nur in Vorstandsetagen Kopfzerbrechen bereiten. Chipmangel, Energiepreise, Elektromobilität werden hier durchaus kontrovers diskutiert, denn eines wird bereits zu Beginn klar: Corona hat alte Gewissheiten durcheinandergewürfelt.

Der Elefant im Raum, der immer wieder angesprochen wird, die Volksrepublik China, macht auch in den Häfen der Welt ihren ökonomische Anspruch geltend und längst hat sich auch der sächsische Mittelstand auf eine neue Zielgruppe eingestellt. Die wachsende Mittelschicht aus Asien ist stark an Finanzmitteln und Selbstbewusstsein.

Der dritte Gast des Abends, der thüringische Landtagsabgeordnete René Aust, bringt da immer wieder die Anliegen seiner Wähler ein. Denn schließlich dürfe nicht vergessen werden, dass die Politik meist den globalen Finanz- und Marktströmen folge. Zumindest in den sogenannten westlichen Staaten, die längst ihre globale Spitzenposition als Innovationsmotoren verloren hätten.

Immerhin, da sind sich alle Anwesenden einig, birgt eine globale Verschiebung des Kräftegleichgewichts auch eine Chance für diejenigen mit sich, die sich der Veränderung mutig und optimistisch stellen würden. Denn gerade die häufig unterschätzten Staaten Zentralasiens und die russische Föderation hätten für die Bundesrepublik und die EU viel zu bieten.

Unter anderem Energieträger wie Erdgas, seltene Erden oder sonstige Rohstoffe. Dieses Potential vor übergriffigen Sanktionen zu schützen, sei wichtig für den Fortbestand des deutschen Industriewunders. Da zumindest, sind sich schließlich alle einig.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

30 KOMMENTARE

  1. Dem Europaabgeordneten Maximilian Krah …
    —–
    …und Tschüss! Ich habe den nicht gewählt! Was weiß der denn schon von der Welt abseits in der Blase von Brüssel.
    Daß der Welthandel stockt liegt an dem wegen Corona stockendem Hafenumschlag in Asien, daran daß es zuwenig Kapitäne, Trucker und Lokführer gibt, daß die deutsche Industrie viele Aufträge gecancelt hat aber auch daran daß wir in diesem unseren Lande zu wenig selber produzieren oder unser „Know How“ ins Ausland verkaufen. Die Landwirte stehen unter Dauerfeuer von rot-grünen Nichtsnutzen. Der deutsche Mittelstand mit dem Chef, der seine Mitarbeiter persönlich kennt, wird fertig gemacht.

  2. Rohstoffe sind out.

    Viel wichtiger ist die gender gefühlte Sensibilität für die dramatischen Schicksale der Transsexuellen für die ständige Benachteiligung der Neger.

    In dieser Kultur ist Deutschland führend. Industrie produziert nur katastrophales CO2 und das muss auf jeden Fall vermieden werden.

    Aber hinduistisches veganes Essen, von nicht binären Schwulen mit multiplen Persönlichkeiten zubereitet, rettet die Welt. Wer das nicht sieht, ist nicht woke genug.

  3. @gonger 17. November 2021 at 19:09

    Von Guido Reil hört man nichts mehr. Genauso wie Meuthen. Was machen die denn in Brüssel?

  4. @ghazawat 17. November 2021 at 19:12

    Wir sind Moral-Weltmeister. Kein anderes Land kann da mithalten.

    Gleichzeitig haben wir viele, die unsere Wirtschaft absichtlich zerstören. Grund soll dafür Klimaschutz sein. Komischerweise macht kein anderes Land das mit. Die großen Verschmutzer wie China und USA schützen lieber ihre Wirtschaft.

  5. Bei der ganzen geschürten Corona-Hysterie wurde der zu erwartende massive Stellenabbau durch Künstliche Intelligenz und Robotik wohl (un)beabsichtigt in den Hintergrund gedrängt.
    Deswegen ist meines Erachtens utopisch zu glauben, dass eine Reindustrialisierung Europas stattfinden wird, um sich wieder unabhängig von China machen zu können.

  6. Es wird ausgesprochen spannend!

    Focus-Online bereitet uns auf einen harten Winter vor. Natürlich nicht wegen CO2 oder wegen der Sonne, sondern wegen dem Island hoch.

    Der Artikel lohnt sich genauso wenig zu lesen, wie ein langer Artikel über die klimazonen, indem Fakten wild mit Fiktionen vermischt sind.

    Natürlich bestimmt die Sonne das Klima, aber eigentlich sind es die Treibhausgase, die das Klima bestimmen. Auch wenn sich die Katastrophen erhöhen, egal ob es wärmer oder kälter wird. Nix genaues weiß man nicht, aber das Pariser Ziel ist lebensnotwendig

  7. Was für ein Geschwurbel. Das Corona-Virus mag existieren. Es bietet keineswegs einen Grund, Gesellschaften dauerhaft einzusperren.
    Niemals hat sich der Gesetzgeber für die Gesundheit seines Volkes derart interessiert.
    Allerdings fürchte ich, dass das Coronalein längst verschwunden ist.
    Merken die getäuschten Leute nicht langsam, daß sie völlig betrogen werden?

  8. Die EU ziehen es vor, vor allem Russland vor den Kopf zu stoßen. Die Schurkenstaaten wie Belarus, die Ukraine etc. sind etwas anderes. China allerdings wurde unterschätzt und hat an Einfluss gewonnen, zuviel Einfluss. Aber wenn man sich die Leichtgewichte in Brüssel, Berlin ansieht, wundert es nicht. Corona hat die Wirtschaft zuviel gekostet, nicht nur in DE. Digitalisierung, Klimawandel, alles recht und gut und durchaus Chancen, nicht nur etwas zu verändern, denn die Welt kann und konnte nicht immer so weitermachen, sondern auch neue Wege zu gehen. Denn die Welt kann und konnte nicht so weitermachen, schon vor Corona lief das Meiste nicht mehr rund.

  9. haremhab: Gleichzeitig haben wir viele, die unsere Wirtschaft absichtlich zerstören.

    das ist doch die agenda! auch die migrantenwelle gehört dazu.

    corona dient nur zum gefügigmachen der massen.

  10. „Fazit:

    Die Bewohnbarkeit der Inselgruppe ist für das kommende Jahrhundert garantiert. Was also will Tuvalus Unterhändler in Glasgow? Die Antwort ist einfach: Geld. Warum erlaubt Marc Peeperkorn dem Unterhändler von Tuvalu, seinen Unsinn unkorrigiert in de Volkskrant zu melden? Auf jeden Fall ist es ein saftiger Abschluss seines Artikels, aber Marc kennt diese Veröffentlichungen wahrscheinlich einfach nicht.“

    https://eike-klima-energie.eu/2021/11/17/glasgow-scheitert-tuvalu-versinkt-mal-wieder/

  11. Dem Gejammer von Einzelhändlern und Gastwirten steht ein Personalmangen in vielen anderen Branchen gegenüber, die für die Wirtschaft weitaus wichtiger sind. Diesen Arbeitskräftemangen auszugelichen wird die Aufgabe der Zukunft sein.
    Die vorübergehende Knappheit von Bauteilen und soeziellen Rohstoffen macht mir weniger Sorgen. Das regelt der Markt schon selbst. Schon jetzt gibt es deutliche Ansätze, wieder mehr im eigenen Land herzustellen, auch Computerchips. Insgesamt hat die Wirtschaft die Coronakrise bisher trotz einiger Dellen gut überstanden. Sie hat aber auch deutlich die Schwächen aufgezeigt, die es zu beheben gilt.
    Chiona zeigt, dass eine Diktatur wegen kurzer Entscheidungswege vorübergehend erfolgreich sein kann. Auf Dauer wird aber auch China die gesellschaftlichen Widersprüche so nicht unterdrücken können.
    Den Mangel an Arbeitskräften auszugleichen und einseitige Lieferabhängigkeit zu beenden werden die Aufgaben der Zukunft sein.

  12. Wofür braucht Deutschland noch seltene Erden , vielleicht zum Töpfern oder Dreirad mit Ladeflächen bauen ? Deutschlands Ziel ist doch eindeutig auf den Weg zurück in die Steinzeit ! Nach Windmühlen und Solaranlagen , wird es nun darauf ankommen , Scheisse zu Isoliermaterial und Baustoffe umzuwandeln . Demnächst ist die Abschaffung des Kamin die nächste Stufe des Fortschritts und natürlich der Eigenheimbau völlig fehl am Platz . Wir werden wie in der bald den Zustand als Entwicklungsland erreicht haben , fehlt nur noch die Einheitskleidung wie in China . Ja … es wird nicht mehr lange Dauern , dann haben wir den „ Großen Bruder „ der für uns denkt und lenkt und alle fortschrittlichen Menschen ( Ameisen ) werden sich darauf freuen . Ich denke , das wird die Zukunft sein ! Die Deutschen – oder was von Ihnen übrig blieb – werden endlich die glücklichsten Menschen sein auf dieser Erde ! Glücklicher als die Menschen in China , Nordkorea , Kuba oder Venezuela !!

  13. Wir sind nicht Moralweltmeister, wir sind eine vom ÖRR total verblödete Gesellschaft.
    Staatsfunk hat uns im Griff. Es war vorherzusehen, dass Merkels TV siegen würde, doch das Ergebnis vom 26.09. ist mehr als zweifelhaft.
    Wie es in bestimmten US-Staaten lief, wissen wir.
    Also ging es hier weiter ….
    Die skandalöse Wahl in Berlin muss wiederholt werden, anders geht es doch garnicht ….
    Oder sind wir schon offiziell weg aus der Demokratie?

  14. rasmus 17. November 2021 at 20:48
    Wir sind nicht Moralweltmeister, wir sind eine vom ÖRR total verblödete Gesellschaft.
    Staatsfunk hat uns im Griff. Es war vorherzusehen, dass Merkels TV siegen würde, doch das Ergebnis vom 26.09. ist mehr als zweifelhaft.
    Wie es in bestimmten US-Staaten lief, wissen wir.
    Also ging es hier weiter ….
    Die skandalöse Wahl in Berlin muss wiederholt werden, anders geht es doch garnicht ….
    Oder sind wir schon offiziell weg aus der Demokratie?
    — Laengst! In ganzen EU herscht Faschismus . Adolf wurde doch auch nur ein mal gewaehlt. Nachher ging es auch so….

  15. Penner 17. November 2021 at 20:18
    Wofür braucht Deutschland noch seltene Erden , vielleicht zum Töpfern oder Dreirad mit Ladeflächen bauen ? Deutschlands Ziel ist doch eindeutig auf den Weg zurück in die Steinzeit ! Nach Windmühlen und Solaranlagen , wird es nun darauf ankommen , Scheisse zu Isoliermaterial und Baustoffe umzuwandeln . Demnächst ist die Abschaffung des Kamin die nächste Stufe des Fortschritts und natürlich der Eigenheimbau völlig fehl am Platz .
    — Und die Wuermer essen! Vegan wunschenswert. Verbloedung kaennt keine Grenzen!

  16. klimbt 17. November 2021 at 20:12

    „Schon jetzt gibt es deutliche Ansätze, wieder mehr im eigenen Land herzustellen, auch Computerchips. “
    ——————————–
    Das stimmt, diese Ansätze gibt es in der Tat, siehe insbesondere Intel, und das schafft auch Arbeitsplätze hierzulande, keine Frage!

    Aber wer sagt uns, dass diese im eigenen Land hergestellten Computerchips auch bei uns weiterverarbeitet werden, etwa in der Automobilindustrie. Da werden doch jede Menge Lieferverträge mit ausländischen Firmen geschlossen werden.

  17. buntstift 17. November 2021 at 20:00

    Die EU ziehen es vor, vor allem Russland vor den Kopf zu stoßen. Die Schurkenstaaten wie Belarus, die Ukraine etc. sind etwas anderes. China allerdings wurde unterschätzt und hat an Einfluss gewonnen, zuviel Einfluss.

    Aber man war ja ein pöhser Nahtsi, wenn man gesagt hat, dass es nicht gut ist, wenn das Tafelsilber der deutschen Wirtschaft, unter Anderem Mietshäuser und Technikunternehmen, ins Ausland verkauft wird.

    Ein gewisser Herr Donald Trump hingegen hat sowas nicht zugelassen, aber das war auch so ein Grund, warum der auch von unseren „Eliten“ nicht gemocht wurde und wieder weg musste.

    Im Juli 2016 gab Infineon die Absicht bekannt, das zum Unternehmen Cree Inc. gehörende Tochterunternehmen Wolfspeed zum Preis von 850 Millionen US-Dollar zu kaufen. Dadurch sollte die Marktpräsenz im Bereich Galliumnitrid auf Siliziumkarbid (GaN auf SiC) gestärkt werden.[29] Kurz vor der Umsetzung wurde die Übernahme jedoch durch den Genehmigungsausschuss für ausländische Investitionen der neuen US-Regierung unter Präsident Trump als Risiko für die nationale Sicherheit eingestuft und vereitelt

    https://de.wikipedia.org/wiki/Infineon#Seit_2000

  18. Alter_Frankfurter 17. November 2021 at 21:14

    klimbt 17. November 2021 at 20:12

    Seltsam nur, dass „wir“ diese Industrien bereits im Land hatten.
    Siemens hat am Standort München mal Comuterchips hergestellt und beispielsweise die Arbeitsspeicher waren nicht die Schlechtesten.
    Handys würen ebenfalls mal in Deutschland hergestellt wie so ziemlich jede andere Unterhaltungselektronik auch.

    Warum die abgewandert sind bzw. über Börsengänge „ausgegliedert“ wurden?

    Nun, ein Politiker wird sagen, wir Deutschen waren als Arbeiter zu teuer, ich hingegen sage, unsere Politiker waren zu gierig, was Steuern und Abgaben und Auflagen betrifft.

  19. @klimbt 17. November 2021 at 20:12

    Wir sind komplett von Asien (besonders China) abhängig. Sogar Medikamente kommen aus China. Grundstoffe dafür werden auch in Indien hergestellt. Es mußte ja alles in billige Länder ausgelagert werden. Seit einigen Jahren fehlen Medikamente in Deutschland. Man sollte einiges hier produzieren für den eigenen Markt.

  20. CO2-Zertifikate Handel, Menschenhandel, Drogenhandel, Impfnachweishandel. Sonst lohnt sich Handel doch schon lange nicht mehr. Jedenfalls sagen das die neusten Daten.

  21. Der listige Agit-Prop-Kader Kasner-Merkel:

    „Dem Virus ist es vollkommen egal, ob Deutschland sich gerade in einer Phase mit geschäftsführender Bundesregierung befindet, die ich führe, und Verhandlungen über die Bildung einer neuen Bundesregierung.“
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-11/angela-merkel-ampel-epidemische-notlage

    Merkels Leibarzt Dr. med. Helge Braun, Narkosearzt
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Helge_Braun#Leben_und_Beruf
    Kanzleramts­chef Braun fordert Verlän­gerung epidemischer Lage

    Am Donnerstag findet wieder eine Minister­präsidenten­konferenz zu Corona statt.
    Noch-Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) fordert die Ampel­parteien auf, die epidemische Lage zu verlängern.
    „Der Katalog, den die Ampel vorgelegt hat, wurde zwar verschärft, ist aber eben nicht vollständig“, kritisiert er zudem.

    Eva Quadbeck, Daniela Vates | 18.11.2021, 0:00 Uhr

    „Der Katalog, den die Ampel vorgelegt hat, wurde zwar verschärft, ist aber eben nicht vollständig.“

    Veranstaltungen und Märkte müssten regional rechtssicher abgesagt und Einrichtungen geschlossen werden können,…

    „Maßnahmen, die eine weitgehende Kontakt­beschränkung für Ungeimpfte bedeuten, sind jetzt nicht mehr zu vermeiden.“

    Großeltern vor Weihnachten „boostern“

    Braun rief vor allem Ältere dazu auf, sich noch vor Weihnachten eine Auffrischungs­impfung geben zu lassen, um die Feiertage im Familien­kreis begehen zu können. „Die Großeltern, die jetzt eine Auffrisch­impfung erhalten, haben einen bestmöglichen Schutz“, sagte er. „Das ist die beste Vorbereitung auf Weihnachten. Da muss man dann nicht auf Verwandten­besuche verzichten.“
    https://www.rnd.de/politik/kanzleramtschef-braun-fordert-verlaengerung-epidemischer-lage-H2FZLD3GLRAYLETE6QN3XXWC2A.html

  22. Ministerpräsidentenkonferenz morgen – Beschlussvorlage,
    Lockdown, 2G, Uhrzeit: Alle Infos vor dem Corona-Gipfel

    Gibt es in Deutschland einen neuen Lockdown?

    Vor dem Corona-Gipfel morgen, auch MPK genannt,
    ist eine Beschlussvorlage bekannt geworden.
    Themen sind unter anderem Lockdown und 2G.
    17. November 2021, 20:15 Uhr | Berlin

    Um 13 Uhr kommt die Ministerpräsidentenkonferenz
    zusammen. Die Runde findet aufgrund der aktuellen
    Corona-Lage digital statt.

    Es geht unter anderem um weiterhin mögliche
    Lockdowns sowie flächendeckendes 2G.

    DIE MACHTGEILE MERKELOWA

    „Auch wenn es rechtlich keine Mehrheit mehr für die Verlängerung der epidemischen Notlage von nationaler Tragweite mehr gibt, kann es für mich keinen Zweifel geben, dass wir uns mitten in einer solchen Notlage befinden“, sagte Merkel am Mittwoch auf der Hauptversammlung des Deutschen Städtetages.

    Merkel fordert daher konkrete Beschlüsse.

    KRANKENHAUS-EINWEISUNGEN FORCIEREN, GELL!

    Konkret verlangte sie von den Entscheidungsträgern in Bund und Ländern die Festlegung eines Schwellenwertes beim sogenannten Hospitalisierungsindex, „ab dem verbindlich zusätzliche Maßnahmen eingeleitet werden müssen“. Ohne einen solchen Schwellenwert bleibe der Index, der Auskunft über Krankenhauseinweisungen gemessen an der Bevölkerungszahl gibt, „ein zahnloser Tiger“.

    Gaststätten-Initiative warnt vor Corona-Gipfel:
    2G+ käme „einem Lockdown gleich“

    WIRTE KRIECHEN BISHER NOCH NICHT GENUG!

    Die Mehrheit der Gäste falle bereits unter 2G. Außerdem sprach sich die Initiative gar für strenge Kontrollen der Vorgaben aus.

    Allerdings wandte sich die Initiative entschieden gegen 2G Plus, wonach zusätzlich zu einer Impfung oder Genesung ein aktueller Test nötig wäre.

    DIE MEDIEN KRIECHEN VIEL MEHR!

    Medienbericht prognostiziert starke Belastung der Intensivstationen

    DRUCK AUF UNGEIMPFTE, BIS SIE KRIECHEN!

    Neue Regeln in Deutschland? Und Österreich, Italien und Frankreich als Vorbild?
    Den Informationen der „Bild“ zufolge ist eine der Strategien die Erhöhung des Impftempos. Um das anzukurbeln, soll Österreich im Papier als Vorbild präsentiert worden sein, ist dem Bild-Bericht zu entnehmen. Die dahinterliegende Rechnung: Je mehr Einschränkungen dort in Kraft traten, desto stärker stieg die Zahl der Erstimpfungen: zuerst 3G am Arbeitsplatz, dann 2G im öffentlichen Leben, jetzt der Lockdown für Ungeimpfte.

    Auch Frankreich, Italien und Deutschland selbst werden im Dokument als Beispiele genannt, wie die Zahl der Erstimpfungen durch Einschränkungen wie die 3G-Regel zumindest kurzfristig wieder gesteigert werden kann.

    ZIEREN, UM NOCH ÜBERLEGUNGEN VORZUTÄUSCHEN!

    Sollte keine der vorgenannten Maßnahmen greifen, sieht das Papier des Bundes offenbar einen „kurzen, harte Lockdown“ mit Kontaktbeschränkungen, Homeoffice-Pflicht, Geschäfts- und Restaurantschließungen vor, wie die „Bild“ zitiert. Ob diese Regelung für alle oder nur für Ungeimpfte gelten soll, geht aus dem Bericht nicht hervor.

    https://www.swp.de/panorama/naechste-ministerpraesidentenkonferenz-corona-gipfel-mpk-lockdown-booster-impfungen-neue-regeln-homeoffice-beschlussvorlage-bundesregierung-60869615.html

  23. Droh-Brief vor dem Gipfel
    CDU will Corona-Plan der Ampel zerschießen!
    Morgen ab 9 Uhr „Tag der Entscheidung –
    Der Corona-Chaos-Gipfel“ bei BILD im TV

    17.11.2021 – 21:25 Uhr

    Am Donnerstag wollen die Ampel-Parteien im Bundestag ihr Corona-Gesetz verabschieden und harte Lockdown-Maßnahmen verbieten.

    Doch nun gibt es massiven Widerstand aus der Union. Sie fordern die Verlängerung der „epidemischen Lage nationaler Tragweite“ – die rechtliche Grundlage für Lockdowns – und drohen sogar, das Ampel-Gesetz im Bundesrat zu BLOCKIEREN!

    Damit das Gesetz in Kraft tritt, braucht es im Bundestag und Bundesrat eine Mehrheit. Da die Union aktuell an acht von 16 Landesregierungen beteiligt, könnte sie mit ihren Stimmen am Freitag im Bundesrat eine Zustimmung verhindern…
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/droh-brief-vor-dem-gipfel-cdu-will-corona-plan-der-ampel-zerschiessen-78274376.bild.html

    PROPAGANDA-KRIEG GEGEN DAS VOLK

    Interne Dokumente
    Das neue Corona-Schock-Papier der Regierung

    16.11.2021 – 17:43 Uhr

    Dieses Werbe-Plakat ist der reinste Horror: Zwei Mediziner in Schutzkleidung decken einen offenbar verstorbenen Intensivpatienten in einem Plastiksack mit einem Sargdeckel ab. Darunter steht ein Slogan auf Tschechisch. Die Übersetzung: „Sie hat die Impfung immer wieder hinausgeschoben“.

    Das Plakat ist Teil einer tschechischen Schock-Kampagne für die Corona-Impfung. ABER: Es taucht in einem Papier des Corona-Krisenstabs des Innen- und Gesundheitsministeriums auf.

    Plant die Bundesregierung eine Schock-Kampagne, um den Impfdruck zu erhöhen und mehr Leute zum Impfen zu bewegen?

    Lesen Sie mehr mit BILDplus.

    Eine Woche 2G in Leipzig
    6 Lokale nach Corona-Kontrollen dicht gemacht

    17.11.2021 – 20:38 Uhr

    Leipzig – In der ersten Woche seit Einführung der 2G-Regel für die Gastronomie haben Polizei, Ordnungs- und Gesundheitsamt bei ihren gemeinsamen Kontrollen zahlreiche Verstöße festgestellt.

    Wie die Stadt auf BILD-Anfrage mitteilte, wurden bis Dienstag 142 gastronomische Einrichtungen kontrolliert, dabei 22 Verwarngelder verhängt sowie elf Anzeigen erstattet.

    Am häufigsten verstießen Betreiber gegen Hygienekonzepte (67 Fälle), die Kontakterfassung (37) und die Maskenpflicht für Personal (19)…
    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/leipzig-6-lokale-nach-corona-kontrollen-dicht-gemacht-78275930.bild.html

  24. CORONA-PANIK-PAPIER DER MERKEL-REGIERUNG
    2020
    Es solle klar gemacht werden, dass bei einer Infizierung mit dem COVID-19-Virus eine Todesart das „qualvolle“ Ersticken sein könne.

    ALLE DETAILS HIER:
    https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie

    B.Z.
    16. November 2021 15:34

    Plant die Bundesregierung eine Schock-Kampagne, um den Impfdruck zu erhöhen und mehr Leute zum Impfen zu bewegen?

    Dieses Werbe-Plakat ist der reinste Horror: Zwei Mediziner in Schutzkleidung decken einen offenbar verstorbenen Intensivpatienten in einem Plastiksack mit einem Sargdeckel ab. Darunter steht ein Slogan auf Tschechisch. Die Übersetzung: „Sie hat die Impfung immer wieder hinausgeschoben“.
    https://www.bz-berlin.de/media/tschechien_1637071297
    Das Plakat ist Teil einer tschechischen Schock-Kampagne für die Corona-Impfung.

    ++ ABER: Es taucht in einem Papier des Corona-Krisenstabs des Innen- und Gesundheitsministeriums auf. Ist eine solche Kampagne nach tschechischem Vorbild auch in Deutschland geplant? Das geht aus dem Papier, das für Deutschlands mächtigste Corona-Bekämpfer erstellt wurde, nicht hervor.

    Schock-Prognosen zu Intensivpatienten

    Neben einer Bestandsaufnahme der aktuellen Corona-Situation enthält das Dokument Horror-Prognosen zur weiteren Entwicklung der Pandemie in Deutschland. Demnach würde der Anteil von Corona-Infizierten an den Intensivpatienten z.B. in Thüringen von aktuell 19 Prozent auf 70 Prozent am 7. Dezember ansteigen – wenn das Infektionsgeschehen gleich bleibt…
    +https://www.bz-berlin.de/deutschland/das-neue-corona-schock-papier-der-regierung

  25. Der hochinteressante Beitrag macht vor allem eines mehr als deutlich, Deutschland brauch eine entideologisierte Politik, die sich wieder an dem gesunden Menschenverstand orientiert.
    Mit der jetzigen Ampelkoalition aus SPD, Grünen und der linksgrün angelaufenen Wendelin-FDP wird eine solche Politik zukünftig gar nicht erst möglich sein.
    Ganz im Gegenteil, es werden diese Ampel-Koalitionäre auf die jetzige Agenda Merkels (CDU) noch richtig eins draufsetzen.

    Die Ursache der setzigen, im Grunde politisch selbstverschuldeten Wirtschaftskrise liegt eben in einer höchst unflexiblen, linksideologisierten Politik, die erst die existenziellen Probleme Deutschlands geschaffen hat und nun die Ampelkoalition aus SPD, Grünen und die wankelmütige, unzuverlässliche Wendelin-FDP sich anschickt, durch Verschlimmbesserung ein regelrechtes Desaster heraufzubeschwören.
    Mit anderen Worten, sie machen alles nur noch schlimmer, weil sie die naheliegenden, rationalen Lösungswege politisch ablehnen, da sie sonst mit ihrer Ideologie in einen mächtige Erklärungsnot geraten würden.

    Wenn sie etwas cleverer wären, dann würden sie mit Widersprüchen leben können und einen politisch moderateren Weg wählen und die Realität nicht außer Acht lassen. Bei einer Frau Baerbock und Herrn Habeck von den Grünen ist so eine realitätsorientierte Haltung kaum vorstellbar, zu sehr sind sie in ihrer eigenen linksverschrobenen Ideologie gefangen und haben sich dabei selbst den Weg zu einer mehr vernunftsorientierten Politik verbaut.

    Auch wenn Frau Merkel glaubt, es „geschafft“ zu haben, könnte sie die Lage völlig falsch einschätzen.
    Der Widerstandswille gegen eine völlig falsche und absurde Deutschland zerstörende Linkspolitik dürfte schon bald sehr groß in Deutschland und erst recht in Europa werden und ihr so errichtetes, nicht zufällig gegen das eigene Land errichtete Kartenhaus, ohne wirklich stabiles Fundament, schnell wieder zum Einsturz bringen.

    Die Grünen hierbei zu Vollender ihrer haarsträubenden, menschenverachtenden Agenda auszuerwählen, könnte, bei diesem risikoreichen Kalkül, ihr allergrößter politischer Fehler werden.

    Einen Bogen zu überspannen, war noch nie in der Geschichte gut gewesen und hat oft gensu Gegenteiliges zur Folge gehabt.

    Gerade hierin liegt eine große Chance, Schlimmstes von Deutschland abzuwenden und doch noch im letzten Moment die dringend benötigte politische Wende zu schaffen.

  26. An Haremhab 17. November 2021 at 19:14
    @gonger 17. November 2021 at 19:09
    Von Guido Reil hört man nichts mehr. Genauso wie Meuthen. Was machen die denn in Brüssel?
    …………………………….
    Dolce Vita

Comments are closed.