Im fünften und  letzten Teil der „Weltwoche Daily“-Serie von Roger Köppel und Medizinhistoriker Christoph Mörgeli über Davos und Thomas Manns Roman „Der Zauberberg“ geht es um das World Economic Forum (WEF), Marktwirtschaft, das Kongresszentrum, Klaus Schwab, die Weltelite in Davos und was „Great Reset“ wirklich bedeutet.

 

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Gerade auf Youtube gesehen. Mir fehlte da die Kritik,
    die Distanz zu Schwab u. WEF. Wohl schon zu oft bei
    Schwab zu Gast gewesen.

    Aber immerhin hat Roger Köppel dann gegen Ende doch noch
    Kritik angebracht. Aber insgesamt – in meinen Ohren – abgewiegelt.

    Journalist Roger Köppel und Medizinhistoriker Christoph Mörgeli
    kommen mir weltfremd vor.

  2. Daß im Jan. 2020 Corona nicht das Thema war,
    wundert sich Köppel. Ja, warum wohl?
    Klaus Schwab ist ein Freund Rotchinas. Einen
    WEF-Ableger gibt es dort. Schwabs Sohn
    betreut ihn.Er ist auch mit einer Chinesin verheiratet.
    Ob das Corona-Grippevirus nun aus dem Wuhan-Labor
    versehentl. entfleuchte oder absichtl. freigesetzt wurde,
    spielt bei mir weniger eine Rolle. Sondern die Tatsache, daß
    viele Länder, insbesondere Deutschland, viele rotchines.
    Virusbekämpfungsideen umsetzt.

    ++++++++++++++++++

    Ich will noch schnell nachf. Blog bekanntmachen,
    kann aber für die Inhalte keine Verantwortung
    übernehmen:

    „Wer ist eigentlich Klaus Schwab?
    Und wieso sollten wir das Weltwirtschaftsforum kennen?

    Immer wieder hört man davon, dass eine Organisation in diesen Tagen eine besondere Rolle spielt: Das World Economic Forum, kurz WEF, das 1971 als European Management Forum von dem deutschen Ingenieur und Volkswirtschaftler Klaus Schwab gegründet wurde. Wir beleuchten, welchen besonderen Einfluss es auf die derzeitigen Geschehnisse nimmt…“
    https://corona-blog.net/2021/08/11/wer-ist-eigentlich-klaus-schwab-und-wieso-sollten-wir-das-weltwirtschaftsforum-kennen/
    Auch Scholz taucht hier als Protagonist auf. Dem will ich
    zufügen, daß er mit Sicherheit die nächste WEF-Rede halten
    wird, nämlich Ende Jan. 2022, dann eben virtuell, wie man es
    2021 schon hielt.

  3. Die scharfsinnigen und tiefschürfenden Kommentare zum Weltgeschehen aus dem Mund von Roger Köppel habe ich stets gerne und überwiegend mit Zustimmung zur Kenntnis genommen. Aber vier Tage Klaus Mann Verherrlichung und dann auch noch als Sahnehäubchen WEF-Propaganda, das ist einfach zu viel! Allein schon die Aussage von Klaus Schwab: „Wir können nicht zur Normalität zurückkehren“ spricht doch für sich. – Das die Volkswirtschaft der Schweiz zu einem guten Teil aus erfolgreichen Geldgeschäften besteht, ist wie es ist. Aber eine Art Religion oder auch nur einen Selbstzweck muss man nicht daraus machen.

  4. Im Januar 2020 meinte der damalige “ Gesundheitsminister“ auch noch, das COVID vollkommen harmlos sei. Im Februar konnte man auch noch problemlos reisen.
    Schland hat sogar noch länger Leute aus aller Welt einreisen lassen, auch aus China und Iran, als dort längst viele Leute krank wäre.

  5. Der Ort selbst Ist nicht besonders schön, finde ich
    Aber es gibt dort die original Walnusstorte
    Bei Konditor Weber in Davos Dorf.
    Und natürlich für Skifahrer diverse Pisten.

  6. Wie sieht die Fußgängerzone aus in Davos?
    Wo gehen die Leute hin?
    Ein Foto vom Kongresspalast.
    Die Landschaft.

    Wenn Herr Köppel schon dort verweilt, könnte er uns mal teilhaben lassen,
    so als Art Reiseführer fungieren für alle Ausgeschlossenen.

  7. zarizyn 31. Dezember 2021 at 09:17

    Der Ort selbst Ist nicht besonders schön, finde ich
    Aber es gibt dort die original Walnusstorte
    Bei Konditor Weber in Davos Dorf.
    Und natürlich für Skifahrer diverse Pisten.

    ——————————-

    Genau, was ist auf den Pisten los?
    Das interessiert uns.
    Und wo ist Après Ski?
    Ist dort was los? Oder ist dort tote Hose?
    Die Läden und Cafés, Restaurants, beste Hotels…… 🙂

  8. Mal wieder Wetter. Diesmal aus dem Blickwinkel von 1961.

    Ich weiß, es sind völlig verzweifelte Versuche, die Leser davon überzeugen, dass die Berichterstattung unseres Klimas eine einzige Katastrophe ist.

    CO2 als klimakiller Gas ist so tief im Bewusstsein der Menschen, dass es bei den meisten Menschen nicht mehr zu einem Umdenken kommen kann.

    „Es ist betrügerisch, wenn die BBC behauptet, das Wetter sei in diesem Jahr extremer gewesen als in vergangenen Jahren.

    Link: https://wattsupwiththat.com/2021/12/26/bbc-climate-check-for-1961-the-one-they-wont-broadcast/

    https://eike-klima-energie.eu/2021/12/30/klima-berichterstattung-der-bbc-fuer-das-jahr-1961-was-sie-heute-nicht-mehr-senden-duerften/

    Covid ist eine Lachnummer gegen das, was wir für Klima Angst machen. Dabei gibt es keine Menschen induzierte Klima Erhitzung. 0,0 Grad! Punkt aus Ende!

  9. @ Kalle 66 31. Dezember 2021 at 08:56

    Die scharfsinnigen und tiefschürfenden Kommentare zum Weltgeschehen aus dem Mund von Roger Köppel habe ich stets gerne und überwiegend mit Zustimmung zur Kenntnis genommen. Aber vier Tage Klaus Mann Verherrlichung und dann auch noch als Sahnehäubchen WEF-Propaganda, das ist einfach zu viel! Allein schon die Aussage von Klaus Schwab: „Wir können nicht zur Normalität zurückkehren“ spricht doch für sich. – Das die Volkswirtschaft der Schweiz zu einem guten Teil aus erfolgreichen Geldgeschäften besteht, ist wie es ist. Aber eine Art Religion oder auch nur einen Selbstzweck muss man nicht daraus machen.

    ———————

    Ich teile Ihre Kritik absolut. Thomas Mann überstrapaziert, so doll war der Kerl nicht. Und die Davos-Clique, die größten Menschheitsverbrecher unseres Jahrhunderts, viel zu moderat abgehandelt. Eine gemeingefährliche Clique, zu der übrigens auch die degenerierten Royals gehören, was viele gar nicht wissen. Ich sage es mal so, wenn Schwab heute der Schlag trifft, knallen bei mir die Sektkorken nicht nur heute Nacht, sondern eine ganze Woche lang.

  10. „Dabei gibt es keine Menschen induzierte Klima Erhitzung. 0,0 Grad! Punkt aus Ende!“

    Die wenigsten wissen, wie die Realität ist. Die Klima Erhitzung ist tatsächlich selbst nach Angaben der NASA 0,0 Grad. Mit anderen Worten: das Klima „pausiert“ seit sieben Jahren.

    Es wird kein einziges zehntel Grad wärmer, obwohl der CO2 Pegel kontinuierlich steigt. Der menschengemachte Anteil ist allerdings so gering, dass der lockdown in den Mauna Loa Daten nicht messbar ist.

    Die Frage, wieso das menschengemachten CO2 offensichtlich keinerlei Einfluss auf die Welt Temperatur hat, ist tabu und darf nicht gestellt werden.

  11. NDS Jahresrückblick mit großartiger Gitarreneinlage, wie wir sie von unseren spanischen Patrioten kennen.

    Dazu ab Minute 7:20 eine Premiere Deutschrap mit Neofolk.

    https://youtu.be/d4RHW8D7Sh4

    Lasst der NDS Mannschaft auch 2022 maximale Unterstützung zukommen.

  12. „Vielleicht war es für Latif auch zu schwierig, weitere Quellen wie ein Paper von Thomas Roggenkamp und Jürgen Herget zu finden und zu lesen. Dort werden immerhin die Flutereignisse von 1804 – 1937 verglichen. Und selbst bei Wikipedia hätte Latif nur einmal Ahrtal Hochwasser eingeben müssen und er hätte etwas über eine Liste der Hochwasser seit 1348 lernen können. Ein Vergleich zum Hochwasser aus 2021 ist schwierig, weil die Bebauung des Ahrtals sich im Laufe der Zeit verändert hat und historische Aufzeichnungen mit Sicherheit nicht so detailliert, sind wie bei jüngeren Ereignissen. Dennoch gelten die Hochwasser von 1804 und 1910 als gleich stark wie das Hochwasser von 2021. Latif hätte es also wissen können. Warum das Redaktionsnetzwerk Deutschland nicht gleich Halt Stopp ruft, bleibt ein Rätsel. So lässt sich Desinformation nicht stoppen.“

    Herr Latif ist ein Wunder. Als Wissenschaftler eine absolute Null, aber offensichtlich immer noch als Fachmann für Klimakatastrophen gefragt.

    Ich würde allerdings keinen Brückenbauer fragen, bei dem ausnahmslos jede Brücke bisher eingestürzt ist, wie man Brücken berechnet…

    https://kaltesonne.de/professor-volker-quaschning-master-of-derailing/#more-67859

  13. Da ich einige Jahre wegen Beruf in der Schweiz lebte, war ich auch mal in Davos. Nix Besonderes. Da gibt es viel schönere Orte in der Schweiz.

  14. Wuehlmaus 31. Dezember 2021 at 09:22

    @ Kalle 66 31. Dezember 2021 at 08:56

    Die scharfsinnigen und tiefschürfenden Kommentare zum Weltgeschehen aus dem Mund von Roger Köppel habe ich stets gerne und überwiegend mit Zustimmung zur Kenntnis genommen. Aber vier Tage Klaus Mann Verherrlichung und dann auch noch als Sahnehäubchen WEF-Propaganda, das ist einfach zu viel! Allein schon die Aussage von Klaus Schwab: „Wir können nicht zur Normalität zurückkehren“ spricht doch für sich. – Das die Volkswirtschaft der Schweiz zu einem guten Teil aus erfolgreichen Geldgeschäften besteht, ist wie es ist. Aber eine Art Religion oder auch nur einen Selbstzweck muss man nicht daraus machen.

    ———————

    Ich teile Ihre Kritik absolut. Thomas Mann überstrapaziert, so doll war der Kerl nicht. Und die Davos-Clique, die größten Menschheitsverbrecher unseres Jahrhunderts, viel zu moderat abgehandelt. Eine gemeingefährliche Clique, zu der übrigens auch die degenerierten Royals gehören, was viele gar nicht wissen. Ich sage es mal so, wenn Schwab heute der Schlag trifft, knallen bei mir die Sektkorken nicht nur heute Nacht, sondern eine ganze Woche lang.
    ——————————————————
    Ich gebe Ihnen Recht. Nur: Schwab hat – genauso wie Soros – seine Blagen bereits frühzeitig ins Geschäft eingeweiht. Wenn die beiden abkratzen, werden ihre Blagen das Geschäft in ihrem Sinne fortführen. Leider.

  15. Apropos „10 Kleine Richterlein“

    Der Pöbler MONTGOMERY wird von dem Präsidium der Bundesärztekammer, dem BÄK Präsidenten und den beiden BÄK Vizepräsidenten entschieden und nachdrücklich in seine Schranken gewiesen.

    Quelle Jouwatch

    Ein wunderschönes Silvester Geschenk!

  16. @ MiaSanMia 31. Dezember 2021 at 09:51:

    Ich gebe Ihnen Recht. Nur: Schwab hat – genauso wie Soros – seine Blagen bereits frühzeitig ins Geschäft eingeweiht. Wenn die beiden abkratzen, werden ihre Blagen das Geschäft in ihrem Sinne fortführen. Leider.

    Es sind nicht nur die leiblichen Nachkommen prominenter Akteure. Es ist ein riesiges Netzwerk, von denen nur einige wenige ab und zu an den äußersten Rand der öffentlichen Wahrnehmung geraten. Den meisten Leuten dürften auch Schwab und Soros unbekannt sein, aber schon alleine, dass wir sie kennen, ist das beste Anzeichen dafür, dass sie nicht zum inneren Kreis gehören. Wenn sie beide kinderlos sterben würden oder wenn ihre Nachkommen keine Lust hätten, das Werk fortzusetzen, würde das dem Netzwerk nicht das Geringste anhaben.

  17. Noch so ein NAZI, einer von vielen!

    „Gestern, 30.12.2021 | 13:03 | Bernd Dehnhardt

    Corona wird wohl bleiben!
    Die Pandemie könnte vielleicht Ende 2022 zu Ende gehen. Eher aber nicht, weil immer noch zu viele Impfunwillige da sind! Hier hätte die Politik längst eine Impfpflicht anordnen müssen, anstatt zu zögern!“
    —————————————————–

    Und ein Realist: Beklagt Cherry Picking
    „Montag, 27.12.2021 | 18:24 | Bernd Rickert | 1 Antwort

    Es gibt in Deutschland keine zuverlässigen Daten
    Die Phase III Studie zur bedingten Zulassung des Biontec Impstoffes weicht hinsichtlich schwerer Nebenwirkungen um den Faktor 10 von den Sicherheitsberichten des Paul-Ehrlich-Institus ab. Solange Cherry-Picking betrieben wird, glaube ich diesen Impfschwurblern kein Wort.“

  18. Gekürt zum besten FOCUS Leserkommentar von heute,
    vielleicht sogar des ganzen PANDEMIE Jahres:

    „Montag, 27.12.2021 | 17:34 | Wolfgang Masser | 1 Antwort

    Die Hellseher
    geben sich wieder ein Stelldichein! Das ist wie der Fußballexperte. Der sagt dir Freitags wie die Spiele am Samstag ausgehen und erklärt dir am Sonntag warum sie nicht so ausgegangen sind.“

  19. Ich weis , bin hier nicht besonderes beliebt ,aber es juckt mich wenig. Bezueglich Davos- Ich mag solche Ortschaften nicht. Der ganze Alpenregion mit allen da befindenden Laender ist mir widerlich. Das ist ein Krebsgeschwur.
    Will da nicht hinreisen.will es gar nicht sehen. Davon benoetige ich nichts. Genau wie Pakistan oder Mali.Meine Welt ist eine andere.

  20. Ich mag Köppels Scharfsinn. Hat bei allen schweren Themen immer eine positive und schelmische Art. Aber in diesem Beitrag ist mir seine Einschätzung was Schwab angeht zu harmlos und sein Dauergrinsen etwas nervig.

  21. 20. Dezember 2021

    Studie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zeigt,
    dass das chinesische Sozialkredit-System bis 2030 auch in
    Deutschland eingeführt werden könnte…

    Auszug

    https://www.bmbf.de/bmbf/de/forschung/zukunftstrends/foresight/szenarien-zukuenftiger-wertevorstellungen/szenarien-zukuenftiger-wertevorstellungen.html

    Die erste Vertiefungsstudie mit dem Titel „Zukunft von Wertvorstellungen der Menschen in unserem Land“ im Rahmen des Dritten Foresight-Prozesses untersucht die Entwicklung der Werte in Deutschland. Als „Vorstellungen des Wünschenswerten“ stellen Werte normative Fixpunkte dar und besitzen auf individueller Ebene eine sinnstiftende Komponente. Auch wenn Werte dauerhaft scheinen, laden sie sich doch inhaltlich permanent neu auf. Ziel der Studie ist es daher, mögliche Entwicklungstendenzen und Einflussfaktoren der Wertelandschaft in Deutschland zu erfassen. Im Fokus stehen dabei Fragen wie: „Welche Werte können in der nächsten Generation sinnstiftend sein?“ „Welche Akteure und Ereignisse beeinflussen in Zukunft die Vermittlung von Werten?“

    Um diese Fragen zu beantworten, werden ausgehend von einer Status-Quo-Analyse der deutschen Wertelandschaft im Kontext aktueller Studien und Datensätze sowie weiterer Methoden unterschiedliche zukunftsgerichtete Szenarien beschrieben. Diese zeigen verschiedene mögliche Entwicklungen aufgrund einflussnehmender Faktoren wie beispielsweise Urbanisierung oder soziale Ungleichheit auf und erläutern die potenziellen Wirkungen auf die Entwicklung von Werten. Im Zuge der Status-Quo-Analyse werden als eine Quelle unter vielen die folgenden Studien beziehungsweise Datensätze analysiert…
    https://achern-weiss-bescheid.de/2021/12/20/studie-des-bundesministeriums-fuer-bildung-und-forschung-zeigt-dass-das-chinesische-sozialkredit-system-bis-2030-auch-in-deutschland-eingefuehrt-werden-koennte/

    Für Inhalte dieses Blogs kann ich keine
    Haftung übernehmen. Bis dato hörte
    ich noch nie davon.

  22. Neujahrsansprache: Der will was von uns
    Neununddreißig mal „Wir“ in zehn Minuten

    Die Wörtchen „uns“, „unser“ oder andere Variationen
    kommen übrigens auch noch dreißigmal vor.

    Man kann den Nachdruck, mit dem Scholz allen Spaltungsdiagnosen widerspricht, allerdings auch als Zeichen deuten, dass ihm genau diese Spaltungstendenzen die größten Sorgen machen. Deshalb spricht der neue Kanzler so durchgehend im „Wir“, deshalb schweißt er die Deutschen und sich selbst am Silvesterabend rhetorisch zu einer Art Anti-Corona-Menschenkette zusammen…
    +https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-12/neujahrsansprache-olaf-scholz-kanzler-rede-pflicht-corona

    https://image.gala.de/22564062/t/4q/v4/w960/r1.5/-/12–das-wuenscht-er-sich-zu-weihnachten—3-2—spoton-article-1011949.jpg

    Olaf Scholz „Wir brechen auf in eine neue Zeit“
    „Müssen schneller sein als das Virus“
    +https://www.gala.de/stars/news/olaf-scholz—wir-brechen-auf-in-eine-neue-zeit–22573664.html

    Neujahrsansprache im Wortlaut:
    https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/bundeskanzler-rede-neujahrsansprache-von-olaf-scholz-im-wortlaut-mein-grosser-wunsch-fuer-2022-id61403111.html

  23. Nuada 31. Dezember 2021 at 10:09

    @ MiaSanMia 31. Dezember 2021 at 09:51:

    Ich gebe Ihnen Recht. Nur: Schwab hat – genauso wie Soros – seine Blagen bereits frühzeitig ins Geschäft eingeweiht. Wenn die beiden abkratzen, werden ihre Blagen das Geschäft in ihrem Sinne fortführen. Leider.

    Es sind nicht nur die leiblichen Nachkommen prominenter Akteure. Es ist ein riesiges Netzwerk, von denen nur einige wenige ab und zu an den äußersten Rand der öffentlichen Wahrnehmung geraten. Den meisten Leuten dürften auch Schwab und Soros unbekannt sein, aber schon alleine, dass wir sie kennen, ist das beste Anzeichen dafür, dass sie nicht zum inneren Kreis gehören. Wenn sie beide kinderlos sterben würden oder wenn ihre Nachkommen keine Lust hätten, das Werk fortzusetzen, würde das dem Netzwerk nicht das Geringste anhaben.
    ———————————-
    Nun, eigentlich darf man Soros nicht mit Schwab vergleichen, denn Soros ist wirklich ein Miiliardär. Das ist Schwab mit Sicherheit nicht. Schwab ist natürlich eine Marionette. Sozusagen ein Moderator, der für die Vernetzung zwischen den Milliardären zuständig ist. Und der Kasper, der das Gesicht für die Öffentlichkeit ist.

  24. „Weihbischof kritisiert CORONA-AEUSSERUNGEN von Kardinal Müller“
    „AN DEN EIGENEM MASSSTÄBEN MESSEN LASSEN“
    https://www.domradio.de/themen/corona/2021-12-31/den-eigenen-massstaeben-messen-lassen-weihbischof-kritisiert-corona-aeusserungen-von-kardinal

    Dort steht u.a.:“‚Gerade im Blick auf die IMPFUNG sei Solidarität gefordert. Müller hatte in seinem Interview über Pandemie-Massnahmen unter anderem davon gesprochen, es gebe Versuche, die Menschen „gleichzuschalten“ und einen „Überwachungsstaat“ zu etablieren.“
    Anmerkung :hier das Video von Kardinal Müller- spricht über IMPFZWANG, SAKRAMENTE, und den GREAT RESET
    https://youtu.be/3bwbnmoy4sE

    Weihbischof Karrer weiter:“ Ich glaube, wir als Katholikinnen und Katholiken ( Meine Anmerkung:Kirche gendert im Text) sind immer gut beraten, uns an unseren eigenen Maßstäben messen zu lassen………“
    „Und für mich ist der zentrale Maßstab die katholische Soziallehre, wo zwei Punkte ganz entscheidend sind:
    Das ist das Stichwort Solidarität und Gemeinwohl-Orientierung.“

    Seit wann hat sich die Kirche an Solidarität und Gemeinwohl-Orientierung auszurichten???
    Für eine wahre Kirche JESUS CHRISTUS gelten nur die HEILIGEN SCHRIFTEN (BIBEL) und Bekenntnisschriften und
    der ORDINATIONSEID des PFARRERS!!!!!!!!
    Was für ein gottloser Verein!!!!!!

  25. Maria-Bernhardine 31. Dezember 2021 at 11:08

    Neujahrsansprache: Der will was von uns
    Neununddreißig mal „Wir“ in zehn Minuten

    Die Wörtchen „uns“, „unser“ oder andere Variationen
    kommen übrigens auch noch dreißigmal vor.

    Man kann den Nachdruck, mit dem Scholz allen Spaltungsdiagnosen widerspricht, allerdings auch als Zeichen deuten, dass ihm genau diese Spaltungstendenzen die größten Sorgen machen. Deshalb spricht der neue Kanzler so durchgehend im „Wir“, deshalb schweißt er die Deutschen und sich selbst am Silvesterabend rhetorisch zu einer Art Anti-Corona-Menschenkette zusammen…
    +https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-12/neujahrsansprache-olaf-scholz-kanzler-rede-pflicht-corona

    https://image.gala.de/22564062/t/4q/v4/w960/r1.5/-/12–das-wuenscht-er-sich-zu-weihnachten—3-2—spoton-article-1011949.jpg

    Olaf Scholz „Wir brechen auf in eine neue Zeit“
    „Müssen schneller sein als das Virus“
    +https://www.gala.de/stars/news/olaf-scholz—wir-brechen-auf-in-eine-neue-zeit–22573664.html

    Neujahrsansprache im Wortlaut:
    https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/bundeskanzler-rede-neujahrsansprache-von-olaf-scholz-im-wortlaut-mein-grosser-wunsch-fuer-2022-id61403111.html
    ————————————-
    Die „neue Zeit“ des rotlackierten Faschisten Scholz kann mit gestohlen bleiben.

  26. wernergerman 31. Dezember 2021 at 10:24

    Ich weis , bin hier nicht besonderes beliebt ,aber es juckt mich wenig. Bezueglich Davos- Ich mag solche Ortschaften nicht. Der ganze Alpenregion mit allen da befindenden Laender ist mir widerlich. Das ist ein Krebsgeschwur.
    Will da nicht hinreisen.will es gar nicht sehen. Davon benoetige ich nichts. Genau wie Pakistan oder Mali.Meine Welt ist eine andere.
    —————————————
    Werner, ich mag Sie. Weil Sie direkt sind. Solche Menschen sind mir lieber als diese linkischen „hintenrum“ Menschen. Auch wenn ich nicht oft Ihrer Meinung bin. Ein frohes neues Jahr. 🙂

  27. @ wernergerman 31. Dezember 2021 at 10:24

    Ich weis , bin hier nicht besonderes beliebt ,aber es juckt mich wenig …

    ****************************

    Sie sind aber nicht allein. Ich schätze fast alle Ihre Kommentare, die sehr häufig die Wahrheit brutal auf den Punkt bringen, zu brutal für Untertanen-Nazis und Guitmenschen hier.

  28. #MiaSanMia
    Zu Scholz.
    Der Spalter ruft zur Spaltung auf.Siehe seine ,, Bedankungliste,, . Der Rest kann ihm gestohlen bleiben.
    Der Kurzarbeiter(der hoffentlich weiß das dies bei seiner Rente fehlt),der Gesunde,weiße,deutsche Mann,welcher immer arbeiten ging und seine Pflicht erfüllte.>Dank? Fehlanzeige.Vor allem wenn er Impffrei ist.

  29. dieselfreund 31. Dezember 2021 at 12:08

    #MiaSanMia
    Zu Scholz.
    Der Spalter ruft zur Spaltung auf.Siehe seine ,, Bedankungliste,, . Der Rest kann ihm gestohlen bleiben.
    Der Kurzarbeiter(der hoffentlich weiß das dies bei seiner Rente fehlt),der Gesunde,weiße,deutsche Mann,welcher immer arbeiten ging und seine Pflicht erfüllte.>Dank? Fehlanzeige.Vor allem wenn er Impffrei ist.
    —————————————
    Nicht zu vergessen die Selbständigen. Wir hatten in diesem Jahr 60% mehr Insolvenzen. Sicher gerade bei den kleinen Selbständigen im Service-/Einzelhandel- und Gastrobereich.

  30. GEWALTFREIER WIDERSTAND

    Gesetz der 3,5 Prozent: Wie wenige Aktivisten Regierungen in die Knie zwingen können

    https://www.stern.de/panorama/wissen/gesetz-der-3-5-prozent–wie-wenige-aktivisten-regierungen-in-die-knie-zwingen-8979238.html

    Damit eine Protestbewegung Erfolg hat, muss nicht die ganze Bevölkerung auf die Straße gehen. 3,5 Prozent gilt als magische Zahl – dann muss die Regierung reagieren.

    Erica Chenoweth entdeckte das „Gesetz der 3,5 Prozent“ – es besagt, dass keineswegs die große Mehrheit der Bevölkerung revoltieren muss, um politischen Veränderungen zu erzwingen.

    Chenoweth hat Bewegungen untersucht, deren Ziel der Sturz eines Regimes oder einer Regierung war.

    Aber auch Protestbewegungen, die einen Wechsel der Politik erzwingen wollen, fallen unter dieses Gesetz.

    Wer macht eine Revolution?

    Bei Revolutionen spricht man gern davon, dass sich das „Volk“ erhoben habe.

    Meist wird gar nicht weiter nachgefragt, wer dieses ominöse „Volk“ wirklich war.

    Aber schon ein Blick auf die bekanntesten Aufstände – die französische wie auch die russische Revolution – zeigt, dass das Volk keineswegs den Großteil der Bevölkerung umfassen muss. …ALLES LESEN !!

  31. @ Maria-Bernhardine 31. Dezember 2021 at 11:08

    Neujahrsansprache: Der will was von uns
    Neununddreißig mal „Wir“ in zehn Minuten

    Erst einmal allen einen guten Übergang und ein gesegnetes – schönes – besseres – neues Jahr 2022.

    Mit dem „Wir“ des Herrn Kanzlers ist das so eine Sache. Es macht nämlich nur den Schein, als wolle es einen. Wohin die Reise geht, zeigen die diverse Appelle, die Scholz selbstverständlich nur an die ergehen läßt, die seiner Politik im Wege stehen. Dieses „Wir“ spaltet; es eint nicht, teilt es doch das Volk ein in die, die alles mit sich machen lassen, und diejenigen, die auf Recht und Verfassung – bzw. deren Wiederherstellung – bestehen. Letztgenannte gehören damit nicht zum „Wir“, als der „Gemeinschaft der Folgsamen“, sondern zum „Ihr“, dem Teil der Widerstrebenden und damit – in letzter Konsequenz – Ausgestoßenen.

    Dieser Teil aber wird, trotz Zunahme derer, die sich zur Spritze zwingen lassen, immer größer. Im Grunde zeigt selbst „Corona“ nur auf, was längst besteht: die Spaltung des eigenen Volkes durch das Treiben derer, die meinen, daß Demokratie etwas damit zu tun habe, nach Gutsherrenart durchregieren zu können, während man sich von einer allzu folgsamen Medienzunft bejubeln läßt, die zugleich ihre Dreckkübel über alles andere auskippt, und sich dazu auf solche Dinge wie „Pressefreiheit“ beruft. Das geht einige Zeit gut, irgendwann aber trifft der Kopf auf die Wand, durch die er ständig hindurch wollte.

  32. Tom62 31. Dezember 2021 at 12:46

    @ Maria-Bernhardine 31. Dezember 2021 at 11:08

    Neujahrsansprache: Der will was von uns
    Neununddreißig mal „Wir“ in zehn Minuten

    Erst einmal allen einen guten Übergang und ein gesegnetes – schönes – besseres – neues Jahr 2022.

    ——————————————-
    Das wünsche ich Ihnen auch, Tom62. 🙂

  33. Tom62 31. Dezember 2021 at 12:46

    @ Maria-Bernhardine 31. Dezember 2021 at 11:08

    Neujahrsansprache: Der will was von uns
    Neununddreißig mal „Wir“ in zehn Minuten

    Erst einmal allen einen guten Übergang und ein gesegnetes – schönes – besseres – neues Jahr 2022.

    Mit dem „Wir“ des Herrn Kanzlers ist das so eine Sache. Es macht nämlich nur den Schein, als wolle es einen. Wohin die Reise geht, zeigen die diverse Appelle, die Scholz selbstverständlich nur an die ergehen läßt, die seiner Politik im Wege stehen. Dieses „Wir“ spaltet; es eint nicht, teilt es doch das Volk ein in die, die alles mit sich machen lassen, und diejenigen, die auf Recht und Verfassung – bzw. deren Wiederherstellung – bestehen. Letztgenannte gehören damit nicht zum „Wir“, als der „Gemeinschaft der Folgsamen“, sondern zum „Ihr“, dem Teil der Widerstrebenden und damit – in letzter Konsequenz – Ausgestoßenen.

    Dieser Teil aber wird, trotz Zunahme derer, die sich zur Spritze zwingen lassen, immer größer. Im Grunde zeigt selbst „Corona“ nur auf, was längst besteht: die Spaltung des eigenen Volkes durch das Treiben derer, die meinen, daß Demokratie etwas damit zu tun habe, nach Gutsherrenart durchregieren zu können, während man sich von einer allzu folgsamen Medienzunft bejubeln läßt, die zugleich ihre Dreckkübel über alles andere auskippt, und sich dazu auf solche Dinge wie „Pressefreiheit“ beruft. Das geht einige Zeit gut, irgendwann aber trifft der Kopf auf die Wand, durch die er ständig hindurch wollte.
    ——————————————–
    Interessant aber, daß jetzt die SPD-Bas (immerhin Bundestagspräsidentin) deutlich zurückrudert bzgl. Impfpflicht. Ist der Druck der Straße doch zu groß? Oder nur ein Testballon, um zu sehen wie die Zeugen Coronas im linken Lager darauf reagieren?

  34. @ MiaSanMia 31. Dezember 2021 at 12:54

    Interessant aber, daß jetzt die SPD-Bas (immerhin Bundestagspräsidentin) deutlich zurückrudert bzgl. Impfpflicht. Ist der Druck der Straße doch zu groß? Oder nur ein Testballon, um zu sehen wie die Zeugen Coronas im linken Lager darauf reagieren?

    Naja, das Zurückrudern erfolgt denn auch recht zaghaft. Sie will ja die Impfpflicht haben, sie nur dann aussetzen, wenn sich ein hoher Prozentsatz ohnehin zur Spritze nötigen läßt. Was im Grunde zeigt, daß der Druck von der Straße – und sicherlich auch seitens der AfD in den Parlamenten – zwar wirkt, aber noch nicht ausreichend ist.

    Für mein Teil wird es überdies nicht ausreichen, „nur“ auf eine Impfpflicht zu verzichten. Obwohl das schon viel wäre. Das ganze Thema muß auf den Tisch. Die P(l)andemie als solches muß abgeblasen und diejenigen, die das in ihrer Selbstherrlichkeit fabriziert haben, während sie über alle die hergezogen sind, die vor diesen Wegen gewarnt und das fundiert begründet haben, müssen zurücktreten und zur Verantwortung gezogen werden – aber auch das wäre nur ein Anfang – der aber immerhin substantiell.

  35. @ MiaSanMia 31. Dezember 2021 at 11:20:

    Nun, eigentlich darf man Soros nicht mit Schwab vergleichen, denn Soros ist wirklich ein Miiliardär. Das ist Schwab mit Sicherheit nicht. Schwab ist natürlich eine Marionette. Sozusagen ein Moderator, der für die Vernetzung zwischen den Milliardären zuständig ist. Und der Kasper, der das Gesicht für die Öffentlichkeit ist.

    Das stimmt. Ich schätze Soros auch als deutlich höher in der Hierarchie ein als Schwab, und beide stehen auch über allem, was sich so in Parteien und Regierungen tummelt. Ich bin aber sehr sicher, dass die Pyramide auch oberhalb von Soros noch weitergeht, nur wird es da so langsam ziemlich neblig. Ich gehe aber davon aus, dass es in diesem Netzwerk keine einzige Person gibt, die so unersetzlich ist, dass wir bei ihrem Ableben irgendeinen Unterschied merken. Es ist ein altes Netzwerk, das darauf angelegt ist, über viele Generationen zu wirken.

    Und wenn wir wirklich mal nur Schwab und Soros betrachten und überlegen, wie lang wir diese Typen schon kennen: Bei den meisten dürfte das noch gar nicht so lang her sein. Die haben aber beide schon Jahrzehnte vorher gewirkt – nicht wirklich geheim, aber vollkommen außerhalb unserer Aufmerksamkeit, während wir auf unwichtige wählbare Eintagsfliegen geglotzt haben. Und das ist bei vielen immer noch so.

    Es ist ein bisschen wie bei einem Bühnenmagier, der die Blicke der Zuschauer gekonnt auf die Assistentin im Glitzerkostüm lenkt, während er seine Tricks durchführt.

  36. @ Nuada 31. Dezember 2021 at 10:09

    @ MiaSanMia 31. Dezember 2021 at 09:51:

    Ich gebe Ihnen Recht. Nur: Schwab hat – genauso wie Soros – seine Blagen bereits frühzeitig ins Geschäft eingeweiht. Wenn die beiden abkratzen, werden ihre Blagen das Geschäft in ihrem Sinne fortführen. Leider.

    Es sind nicht nur die leiblichen Nachkommen prominenter Akteure. Es ist ein riesiges Netzwerk, von denen nur einige wenige ab und zu an den äußersten Rand der öffentlichen Wahrnehmung geraten. Den meisten Leuten dürften auch Schwab und Soros unbekannt sein, aber schon alleine, dass wir sie kennen, ist das beste Anzeichen dafür, dass sie nicht zum inneren Kreis gehören. Wenn sie beide kinderlos sterben würden oder wenn ihre Nachkommen keine Lust hätten, das Werk fortzusetzen, würde das dem Netzwerk nicht das Geringste anhaben.

    ——————–

    Im Kern ja richtig. Nur bin ich da eben anders gestrickt, denn ich will Rache. Sie sagen: An die eigentlichen, die ganz großen Macher im Hintergrund kommen wir ja sowieso nicht ran, also lassen wir es besser ganz. Mag sein, dass wir an die allergrößten Schweine nicht ran kommen, an die mittleren Schweine, die sich den ganz großen andienen aber schon.

    Ich sage: Ich will für die Verbrechen, die aus diesen Zirkeln an der gesamten Menschheit begangen werden, Opfer sehen, ich will Sühne. Und dann nehme ich halt die, die ihre Visagen und ihr Geschwätz in die Manege werfen, um den ganzen Zirkus gegen die Humanität publikumswirksam aufzuführen. Wenn die bestraft werden, geht es mir schon erheblich besser. Wobei diese Kreaturen so harmlos ja nicht sind und auch ganz schön tief mit drin stecken. Die Richtigen trifft es also schon. Von daher: Wenn die – sagen wir mal – ranghöchsten Mitläufer wie Schwab und die Merkel oder auch ein Macron am Boden liegen und noch von einer wütenden Masse bespuckt werden, ist mir persönlich schon ganz schön geholfen und meiner Seele wird wieder festlich zumute sein.

  37. @ Wuehlmaus 31. Dezember 2021 at 13:51

    Ab 1945 und nach 1990 wurden Täter auch nicht bestraft. Kleine Lichter wurden verurteilt und das wars. Diesmal dürfen die Täter nicht davon kommen.

  38. Letztendlich ist ja schon bekannt, wer die Big Player sind. Gates gehört sicher dazu. Aber auch Organisationen wie Black Rock, der größte Vermögensverwalter der Welt. Aber vor allem die Tech Giganten Alphabet (google, youtube), Apple, Meta (facebook), amazon und immer noch Microsoft. Die letztgenannten Tech Giganten sind Treiber des Transhumanismus. Schwab ist im Auftrag dieser Tech Giganten unterwegs und propagiert diesen Transhumanismus, z.B. in seinem Buch „The Great Reset“.

  39. Wuehlmaus 31. Dezember 2021 at 13:51
    Im Kern ja richtig. Nur bin ich da eben anders gestrickt, denn ich will Rache.

    — Ich auch! Ich kann gar nicht ruhig schlafen wenn ich meinen Peingern nicht zurueckgezahlt habe. Liegt an meine Religion, oder an Genen, da ich einem echtem Polnischem Pan in meine Ahnenreihe als Opa habe…. Polen sind trotzig und behalten alles in Erinnerung . Gutes genau wie auch schlechtes.
    Hoffen wir alle, dass im naechstem Jahr alle unsere Wuensche zur Erfuellung gehen!

  40. @Maria-Bernhardine 31. Dezember 2021 at 08:35

    Ging mir auch so. Habe immer auf eine Pointe gewartet, die aber nicht kam. Etwas zu flach, deutlich zu wenig Pfeffer.
    Immerhin wurde ich an Thomas Mann und seinen Zauberberg und seine Parallelen zu heute erinnert. Hoffe zwar nicht, dass wir aus unserem leicht dekadenten Sanatorium, aus unserem realitätsfernen, zerstörerischen Gesundheitsregime direkt im Leichenschlamm eines Krieges landen, doch ganz ohne Verwerfungen werden die nächsten Jahre wohl nicht vergehen.

  41. @ wernergerman 31. Dezember 2021 at 10:24

    Sie hassen sowieso alles, was nicht so lebt wie Sie.

    Ich finde die ganze deutsche u. deutschsprachige
    Alpenregion klasse. Natürl. nicht den Massen- u.
    Bonzentourismus. Wenigstens haben sich in der
    Alpenregion noch Reste der Traditionen unserer
    Vorfahren erhalten. Was natürl. durch die
    „Lockdowns“ kaputt gemacht werden soll.

    Allerdings habe ich außer München u. Basel die dortigen
    Völkchen noch nie mit meiner Anwesenheit belästigt.
    Spätestens seit 2015 würde ich vermutl. total enttäuscht
    werden, da sich fast überall Neger u. Moslems breitmachen.

    Mehr Zeit kann ich heute an Silvester hier nicht für eine
    Gegenrede opfern. Außerdem habe ich einen tierischen
    Schnupfen eingefangen. Werde nie erfahren, ob
    ich just leichte Corona-Grippe durchmache, da ich als
    Rentnerin bisher jedem Test u- Piks entgehen konnte.

    Wie oft ich innerhalb von zwei Jahren eine Genesene an
    mehreren Coronagrippe-Mutationen geworden bin,
    weiß somit kein Mensch.

  42. https://www.rnd.de/wissen/katastrophaler-als-corona-und-waldbraende-warum-536-das-schlimmste-jahr-der-menschheit-war-HIYIAGPSCZB7VK5KI6DICYLRZE.html

    Zwar versetzten uns (Vollidioten) in den vergangenen Jahren die Auswirkungen des Klimawandels und die zeitgleiche Corona-Pandemie in einen weltweiten Ausnahmezustand, aber „ich würde dennoch behaupten, dass 2021 ein viel besseres Jahr als 536 gewesen sein wird“, sagt Michael McCormick, Professor für mittelalterliche Geschichte an der Harvard-Universität, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

    Im sechsten Jahrhundert nach Christus tauchte ein Nebel Europa, den nahen Osten und Teile Asiens in eine 18-monatige Dunkelheit – Tag und Nacht. „Denn die Sonne gab ihr Licht ohne Helligkeit, wie der Mond, das ganze Jahr hindurch“, zitiert das Fachblatt „Science“ Prokopios von Caesarea, einen Historiker der Antike. Die Temperaturen sanken im Sommer bis 1,5 Grad Celsius und lösten damit das kälteste Jahrzehnt der vergangenen 2300 Jahre aus, wie es weiter in dem Artikel des Fachblattes heißt.

Comments are closed.