Unter Habecks Regie soll die größte und ultimative Zerstörung des deutschen Landschaftsbildes seit Beginn der Industrialisierung samt dem Bau von Eisenbahntrassen  und Autostraßen stattfinden.

Von WOLFGANG HÜBNER | Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) meint, Windräder seien „inzwischen ein Teil der Kulturlandschaft“. Solche Umweltbarbaren dürften für Klimaminister Robert Habeck zu besonders bevorzugten Gesprächspartnern bei seiner Missionsreise durch die Bundesländer gehören. Denn Habeck will erkunden, wie hoch die Bereitschaft der jeweiligen Regierungen ist, ihre Landschaften durch die gigantischen Vogel- und Insektenkiller verschandeln zu lassen. Ziel der Ampel-Regierung ist es bekanntlich, zwei Prozent der Gesamtfläche Deutschlands für Windkraftanlagen zu beanspruchen. Das sind über 7000 Quadratkilometer. Zum Vergleich: Das Saarland umfasst rund 2500, Berlin 892 Quadratkilometer.

Unter grüner Regie, aber mit Zustimmung und Unterstützung aller etablierten politischen Parteien mit Ausnahme der AfD, soll die größte und ultimative Zerstörung des deutschen Landschaftsbildes seit Beginn der Industrialisierung samt dem Bau von Eisenbahntrassen  und Autostraßen stattfinden. Nachdem in den letzten Jahrzehnten viele schwere Umweltwunden der Vergangenheit einigermaßen reduziert, gemildert, geflickt und manche sogar geheilt worden sind, wird nun ein Generalangriff vorbereitet, der das Antlitz Deutschlands mehr verunstalten wird als das alle bisherigen Attacken zu bewirken vermocht haben. Aber für einen wie Habeck, der Vaterlandsliebe bekanntlich „zum Kotzen“ findet, ist diese Mission weder moralisch noch sittlich ein Problem.

Wie jedes große politische Verbrechen wird auch dieses propagandistisch vorbereitet und ideologisch begründet. Und dafür finden sich in dem wuchernden akademischen Milieu Deutschlands auch schnell hilfsbereite Köpfe. Zum Beispiel Sören Schöbel, Professor für Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume an der TU München.  Diesen Professor bemühte vor einigen Wochen die Verfasserin eines langen Windkraft-Werbetextes im Feuilleton (!) der FAZ mit dem zynischen Titel „Das Antlitz des Landes wird sich verändern“ als Fürsprecher des großen Zerstörungswerkes: „Sören Schöbel findet, es sei Zeit den Dingen ins Auge zu sehen: Das Land hat beschlossen, Wind und Sonne zu den wichtigsten Energiequellen zu machen, was es unweigerlich verändern wird.“ Deshalb müsse diese Veränderung nicht mehr in Frage gestellt, sondern nur noch „so gut wie möglich“ gestaltet werden.

Dazu will die Bundesregierung hinderliche Gesetze und Verordnungen so gestalten, dass der bisherige vielfältige Widerstand gegen diese breitflächige Landschaftsverschandelung erstickt und zur Not auch kriminalisiert werden kann. Lästige Urteile wie das des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Jahr 1990 dürften dabei auch noch weggeräumt werden: Damals wurde entschieden, dass eine „Verunstaltung“ des Landschaftsbildes durch ein Bauvorhaben verhindert werden kann, wenn dieses Vorhaben „dem Orts- oder Landschaftsbild in ästhetischer Hinsicht grob unangemessen ist und auch von einem für ästhetische Eindrücke offenen Betrachter als belastend empfunden wird“.

Doch für den „Klimaschutz“ sind ästhetische Bedenken und Belastungen nur emotionaler Luxus. Wir werden in einigen Jahren im hässlichen Betonwald der Vogelkiller durch die Landschaften laufen oder fahren. Es lohnt sich, vorher noch einige Fotos zu machen, damit die Barbarei wenigstens für die Nachwelt dokumentiert wird.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

93 KOMMENTARE

  1. In unserem Land und diesem „Staat“ wird sich in absehbarer Zeit ohnehin Vieles gravierend ändern.

    Es wird eine Phase des sehr schmerzhaften Umbruchs geben und danach entweder ein besseres Deutschland oder keines mehr geben.

    Das bißchen teurer und sinnloser Windrädchen-Unfug fällt dann gar nicht mehr groß ins Gewicht weil es dann um viel Wichtigeres geht.

  2. Das kommt davon wenn man den Gehirngefickten Grünen Macht einräumt. Diese Windkraft-Anlagen sind der letzte Schrott, völlig unergiebig für eine stetige Energiesicherung. Der Schaden an der Fauna ist immens. Es bedarf weiterhin der Kernenergie, und das Erdgas aus Russland ist dringend notwendig. Wir mit der Nazivergangenheit und dem Überfall auf Russland vor über 80 Jahren sind es den Russen schuldig, mit denen in Geschäftsbeziehungen zu bleiben.

  3. Wie sieht der denn aus?

    Der soll sich erst mal duschen, rasieren und kämmen gehen wenn der uns was zu sagen hat.

  4. Robert sieht ziemlich beschissen aus und er hat vermutlich deshalb auch einen dazu passenden beschissenen Geschmack!

    Windräder verschönern die Landschaft!

    Ogottogottogott!

    Millionen Vögel, Fledermäuse und Insekten werden von Windrädern geschreddert!

    Der Klimaschutz frißt durch die Grünen den Naturschutz auf!
    Das ist die ungeschminkte Wahrheit!

    Hoffentlich wird er jetzt bald wegen der
    Corona-Schmiergeldaffäre zusammen mit dem restlichen grünen Schweinsgesindel abgesägt! 🙂

  5. Man muss nicht besonders helle sein oder in der Schule in Mathematik besonders aufgepasst haben, um zu merken, dass das nicht funktionieren kann.“ (Bundesminister für Wirtschaft- und Klimaschutz )

    Tja…

  6. Ich wohne in einer Kleinstadt in NRW, eine schöne Hügellandschaft. In 2,5 Kilometern Entfernung wurden auf die Hügel 13 Windkraftanlagen gebaut. Je nach Windrichtung höre ich die Rotoren, wenn sie sich denn mal drehen. Da ich zur Zeit im Homeoffice bin und von meinem Bürofenster direkten Blickkontakt habe, kann ich gut sehen, wie oft diese Anlagen wegen Windmangels stillstehen. Selbst wenn 26 Anlagen dort stünden, würde es bei Windstille keine Stromerzeugung geben. Es ist vollkommener Irrsinn, was derzeit in Deutschland passiert und noch schlimmer ist, dass die meisten meiner Landsleute bei diesem Irrsinn mitmachen.

  7. jeanette 20. Januar 2022 at 13:55
    Wie sieht der denn aus?

    Der soll sich erst mal duschen, rasieren und kämmen gehen wenn der uns was zu sagen hat.

    Duschen ist schlecht fürs Klima

  8. Das gehört gestoppt, wollen wir zusehen wie bei der Flüchtlingskrise?
    Das ist kein Konzept und gehört in die Tonne.
    Weg mit diesen verbohrten Ideologen.
    Warum läßt die EU das geschehen????
    Warum lassen wir uns von Heinis regieren die von Tuten und Blasen nichts verstehen?

  9. Die Grünen fördern durch ihren wahnwitzigen Klimaschutz mit der Bio-Spriterzeugung den Maisanbau und damit Monokulturen in der Landwirtschaft, zu Lasten von Insekten, Vögeln und der Artenvielfalt!

    So bescheuert können nur die Grünen sein!

    Und das Sozengesindel macht mit!

    Sofort abwählen, dieses miese Pack!

  10. Geht mir nicht in den Schädel.daß solches Kommunistengesindel,die Macht hat unsre Heimat zu verschandeln,
    ich werds nie kapiern !

  11. In der Hampelkoalition gibt es mehr als eine Abrissbirne. Und sie werden, wenn man sie nicht aufhält, ganze Arbeit leisten.

  12. Jeder Bahnhofsandler (Penner) sieht ja gepflegter aus als dieses Stück grüne … (MOD: bitte nicht ganz so proletisch). Dem würde ich aus Mitleid einen Euro schenken, wenn ich dem in der Fussgängerzone begegnen würde. Es ist wirklich beschämend, von was man sich heutzutage regieren lassen soll.

  13. .
    Najanu,
    irgendwie
    hat das doch
    alles Methode —
    denn mit der SPD
    unter Schröder wurde
    die Bindung dieser Partei
    an ihre Stammwähler, also
    Arbeiter und kleine Leute aus
    dem Volk — mit deutschen
    Herkunftshintergrund —
    verraten, mit der
    CDU unter dem
    Merkel Zug
    um Zug
    so ziemlich
    alle konservativen
    Werte abgewrackt und
    aus Deutschland, weil bunt
    bekanntlich modern ist, 2015
    endgültig ein Einwanderungsland
    mit offenen Grenzen gemacht. Tjaha,
    und jetzt unter den GrünInnen muß nun
    wegen Klima und Migrationspakt der
    deutsche Wald, jede Menge Natur
    und Landschaft bereitwillig
    geopfert werden. Soviel
    zum Umweltschutz als
    vorgeblich grünes
    Kernthema. Nun,
    ein Spiel über
    Bande, das
    Ganze.
    .

  14. Dabei merken diese grünen Pseudo-Ökos nicht einmal mehr, dass sie sich mit der Zerstörung der Deutschen Landschaft, selber die Anbauflächen für ihre Vegane Hafermilch zerstören . . .

  15. Hier suggeriert uns die Lügenpresse, wir hätten etwas mit dem Ukraine-Konflikt des Westens zu tun. Nein, haben wir nicht. Die Ukraine ist puncto Gas egal, es gibt Nordstream2.

    https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbraucher/id_91500458/gas-aus-den-usa-braucht-deutschland-russland-noch-.html

    Der Russe brauch nur aufzudrehen und deutsche Wohnungen bleiben warm. So wie immer, denn die Russen sind zuverlässige Geschäftspartner. Die Deutschen leider nicht mehr, die müssen immer erst ihre amerikanischen Herren fragen.

  16. schrecklich das Bild! ist es die Wirklichkeit in BRD ,oder mit Photoshop gemacht?
    Mich wunderts, dass da Volk diese Raeder nicht bekaempft. Es gibt doch zahlreiche Moeglichkeiten den zu zerstoeren.

  17. Gute Anregung! Es sollte eine Plattform geschaffen werden, wo das Zerstörungswerk dokumentiert wird. Für die spätere Aufarbeitung der Geschichte!

  18. Werden Windräder auch rund um Habecks Villa gebaut?

    Das war ein Artikel über Student Habeck. Student Habeck ließ sich vor seiner Villa 2009 fotografieren:

    #https://orange.handelsblatt.com/artikel/61978#

    #https://orange.handelsblatt.com/wp-content/uploads/2019/06/robert-habeck-zitate-760×506.jpg#

    Als die Debatte über Einfamilienhäuser aufkam (Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter: Lässt sich der Traum vom Eigenheim mit den Erfordernissen des Umwelt- und Klimaschutzes in Einklang bringen?) löschte das Handelsblatt den Artikel und google löschte alle Spuren!

    hier die Archivierung, Link kopieren und in die Adresszeile einfügen

    https://archive.ph/HzwOS

    #https://twitter.com/je_saar/status/1276943873965785088#

    #https://t.me/wirsindvielmehr/2092#

    https://archive.ph/HzwOS

  19. „Wir werden in einigen Jahren im hässlichen Betonwald der Vogelkiller durch die Landschaften laufen oder fahren“

    Ich bin sicher dass wir in einigen Jahren händeringend und so schnell wie möglich Atomkraftwerke bauen werden. Es geht gar nicht anders. Ich bin aber auf die Argumentation gespannt…

  20. Die Grünen werden unverbaute Natur vielfach unmöglich machen, überall wird man die grüne Ideologie in früher unberührter Natur antreffen.
    Habeck ist das wahrscheinlich egal, er fliegt wenn er unberührte Natur will an die Traumplätze im Ausland, genug Geld für diesen Lebensstil sichert ihm ja sein Ministerposten.
    Ich dachte immer ökologisch und umweltschützend zu sein bedeutet die Natur direkt vor Ort, also lokal, zu schützen und naturnahe Biotope in unmittelbarer Nähe zu erhalten.

  21. andere Meinung
    20. Januar 2022 at 14:56

    „Habeck ist das wahrscheinlich egal,“

    Habecks einzige Sorge ist ein leistungsfreies Einkommen und eine sichere Rente. Er weiß aus eigener Erfahrung, dass es fast unmöglich ist, von eigener Arbeit zu leben.

    Habeck ist genauso grün, wie ein Maurer rot oder ein Maler weiß ist.

  22. Was Habeck will und was praktisch umsetzbar ist, sind zwei paar Stiefel. Noch gibt es Bundesländer wie Bayern, die ihre eigenen Regeln für das Aufstellen der Windräder haben. Dort wird Habeck auf Granit beissen. Alleine um ein AKW zu kompensieren, wären 3.000 Windrädchen erforderlich. Gebaut wurtden in 2021 nur 425 neu. Davon abzuhziehen sind die, die abgerissen wurden. In Bayern ist die Neubaurate null. Sinnvoll könnten als Ergänzung allewnfalls offshoranlagen auf hoher See sein. Doch auch diese sind nicht wirtschaftlich.
    Die gesamte grüne Energiepolitik wird im Desaster enden, da ihre Basis Ideologie, aber nicht Technik ist.

  23. andere Meinung 20. Januar 2022 at 14:08
    Das gehört gestoppt, wollen wir zusehen wie bei der Flüchtlingskrise?
    Das ist kein Konzept und gehört in die Tonne.
    Weg mit diesen verbohrten Ideologen.
    Warum läßt die EU das geschehen????
    ————————–
    Ausgerechnet die EU ist der falsche Adressat.

    Wir können uns nicht einerseits darüber beschweren, dass immer mehr in Brüssel entschieden wird, und wieder mehr Subsidiarität einfordern, dann aber, wenn uns im eigenen Land etwas nicht passt, meinen das sollte jetzt durch die EU unterbunden werden.

  24. Hier mal etwas anderes:
    Der mit großen TamTam auf allen Kanälen verbreitete „Rassismus Skandal“ beim 3-Liga Fussball kurz vor Weihnachten erwies sich, wie viele andere solcher „Vorfälle“ auch, als Fake.
    Weder wurde Herr Okoku beleidigt, noch gab es die „Affenlaute“.
    Aber einen Spielabbruch gab es.
    Mal sehen, ob heute abend zur besten Sendezeit auch die Richtigstellung erfolgt.

    „20. Januar 2022
    In den Ermittlungen nach einer mutmaßlich rassistischen Beleidigung gegen den Osnabrücker (Niedersachsen) Fußballspieler Aaron Opoku bei der Drittliga-Partie in Duisburg haben sich die Vorwürfe nach Ansicht der Polizei nicht bestätigt. Der Staatsschutz der Duisburger Kriminalpolizei hat die Untersuchungen gegen einen Zuschauer beim Spiel des MSV gegen den VfL im Dezember vorläufig abgeschlossen. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.
    In der Mitteilung hieß es: „Geklärt werden konnte, dass der 55-jährige Tatverdächtige «Du Affe kannst auch keine Ecke schießen» gerufen hat und damit mutmaßlich den Spieler Florian Kleinhansl und nicht Aaron Opoku gemeint hatte.“ Zudem haben die Ermittlungen nach Einschätzung der Polizei den Verdacht, dass auf der Tribüne Affenlaute imitiert wurden, nicht bestätigt. Der Staatsschutz hatte zuvor Videoaufnahmen ausgewertet und Spieler, Schiedsrichter, Zuschauer sowie Ordner vernommen, hieß es in der Mitteilung.
    SAT1

  25. Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) meint, Windräder seien „inzwischen ein Teil der Kulturlandschaft“.
    Aber natürlich! Genau wie braune und schwarze Sozialschmarotzer, die deutsche Bürger abstechen, Teil der Kulturlandschaft sind, so sind auch vogelschreddernde Windmühlen Teil der Kulturlandschaft. Das Wort Kultur kann man dann aber getrost streichen und mein Land ist das auch nicht mehr.

  26. Die Grünen wollen offensichtlich durch Windräder und Biosprit weniger Vögel und Insekten, dafür aber mehr Neger, Zigeuner und andere Importkuffucken!

    Die Grünen wissen vermutlich auch nicht, dass durch den Import von Negern, Zigeunern uns anderen Importkuffnucken sich der CO2-Ausstoß in Deutschland deutlich erhöht.

    Z. B. pro importierten Neger aus Afrika von 1 t/Jahr auf 10 t/Jahr!

  27. Ich wohne zum Glück in Naturschutzgebiet, da gibt es keine Vogel- und Insektenschredder.
    Im Sommer kreucht und fleucht die volle Natur.
    Wir haben sogar noch Spatzen, Libellen, Hornissen, Bienen jeglicher Art, sogar Erdbienen und Wespen.
    Ich setz mich bei schönem Wetter gerne auf die Mauer und beobachte die fleißigen Erdbienen, wie sie unablässig ihre Löcher buddeln.

  28. jeanette 20. Januar 2022 at 13:55
    Wie sagte Kurt Beck einmal zu einem arbeitslosen Penner, einfach mal waschen und rasieren, dann klappt es auch mit einem Job. Aber als Wirtschaftsministerlehrling kann in diesem linksgrün verseuchten Deutschland jeder Penner arbeiten.

  29. Alter_Frankfurter 20. Januar 2022 at 15:15
    andere Meinung 20. Januar 2022 at 14:08
    Das gehört gestoppt, wollen wir zusehen wie bei der Flüchtlingskrise?
    Das ist kein Konzept und gehört in die Tonne.
    Weg mit diesen verbohrten Ideologen.
    Warum läßt die EU das geschehen????
    ————————–
    Ausgerechnet die EU ist der falsche Adressat.

    Wir können uns nicht einerseits darüber beschweren, dass immer mehr in Brüssel entschieden wird, und wieder mehr Subsidiarität einfordern, dann aber, wenn uns im eigenen Land etwas nicht passt, meinen das sollte jetzt durch die EU unterbunden werden.
    ————–
    Das sollte ja nur aufzeigen dass auf die EU kein Verlass ist und sie bei solch gravierenden Entwicklungen kein vernünftiges Veto einlegt.

  30. @ andere Meinung 20. Januar 2022 at 14:56
    Wenn ich die naturzerstörenden und artenauslöschenden Projekte der verblödeten grünen Ideologen sehe, muss ich immer an den Karnevalspräsident denken, der in seiner Rede sagte, Schluss mit dem Spaß, genug gelacht, jetzt ist wieder Fastnacht!

  31. zarizyn 20. Januar 2022 at 15:24

    Ich wohne zum Glück in Naturschutzgebiet,…..

    ——————————
    Sie wohnen im Naturschutzgebiet? Sind Sie Förster und wohnen im Forsthaus?
    Ansonsten ist das doch nicht möglich, oder täusche ich mich da?

  32. buntstift 20. Januar 2022 at 14:12

    In der Hampelkoalition gibt es mehr als eine Abrissbirne. Und sie werden, wenn man sie nicht aufhält, ganze Arbeit leisten.

    Meine Welt werden sie nicht mehr zerstören können. Die nehme ich in ihrer ganzen Schönheit und Erhabenheit mit ins Grab.

    Sie können allenfalls die Welt und die Zukunft von Lea-Sophie, Sven-Malte und Klaus-Monika vernichten.

    Hadschmattulah und Mbembe ist es eh‘ wurscht, wie es hier aussieht – solange die sonstigen Rahmenbedingungen passen.

  33. Das dumme Habeck weiß aber schon, dass die Anlagen alle 10- 20 Jahre immer wieder erneuert werden müssen… Ich hoffe, dass die einzelnen Windräder genug Strom erzeugen, um ihre Entsorgung und Neubau selbst zu finanzieren… und genug CO2 vermindern, damit Entsorgung und Neubau klimaneutral bleiben..

  34. Man muss sich auch mal bewußt machen dass es eine Licht-und Lärmverschmutzung gibt die ebenso einen gravierenden Eingriff in Naturräume darstellt. Die Windräder geben laute Geräusche von sich und stören die an sich nötige Stille in der Natur.
    Des weiteren gibt es Studien die sich mit schädlichen gesundheitlichen Risiken von Lärm und Geräuschpegeln beim Menschen auseinandersetzen.
    https://www.umweltbundesamt.de/themen/verkehr-laerm/laermwirkung/stressreaktionen-herz-kreislauf-erkrankungen#auswirkungen-des-larms-auf-die-gesundheit

  35. Unverfroren und uneinsichtig faselt der Kinderbuchschreiber im tiefsten Winter von einer (angeblich menschengemachten) Klimaerwärmung.
    Wir müssen jetzt mit Volldampf sinnlose, schädliche, landschaftsverhunzende Windräder aufstellen und eine saftige Lufsteuer (CO2) berappen.
    Kennt er das Märchen von des Kaisers neue Kleider nicht? Und übrigesn, er wird im Gesicht immer feister und aufgeschwemmter. Woran das wohl liegt…

    Klabautermann, Habeck, Bärbock, Egomanen ohne jeglichen gesunden Menschverstand. Es ist wohl sichtbar keine Verschwörungstheorie, daß diese Negativauslese in hohe Ämter gehievt wurde. Die Absicht ist nicht zu verbergen.

  36. Habeck hat keine Ahnung von Wirtschaft. Also kümmert er sich ums Klima. Machen andere Minister auch. Dabei gibt es wichtigeres. Mit der wirtschaft geht es abwärts. Genau darum brauchen wir gute Minister.

  37. Integrationsindustrie boomt auch in 2022!

    https://www.youtube.com/watch?v=vNAsUuFqVl0

    ————————————————————————————–
    Durch Corona achten nur wenige auf illegale Migration. Doch es geht weiter. Es kommen täglich Analphabeten ins Land. Die wandern über Asyl in das Sozialsystem ein. Sowas ist nicht gut für das Land.

  38. Johannisbeersorbet 20. Januar 2022 at 15:41

    buntstift 20. Januar 2022 at 14:12

    In der Hampelkoalition gibt es mehr als eine Abrissbirne.

    Hampelkoalition 😀 der ist gut ❗ 😀

    Meine Welt werden sie nicht mehr zerstören können. Die nehme ich in ihrer ganzen Schönheit und Erhabenheit mit ins Grab.

    Sie können allenfalls die Welt und die Zukunft von Lea-Sophie, Sven-Malte und Klaus-Monika vernichten.

    Hadschmattulah und Mbembe ist es eh‘ wurscht, wie es hier aussieht –

    Während sich Schantalle-Kleopadra-Kimberly Hohl-Frucht von jedem dahergelaufenen Bim-Bo auf links ziehen lässt, sucht Thorben-Malte-Elias sein „Geschlecht“ oder er und Knut-Ulf Weich-Warm spielen sich gegenseitig am Pippimann rum.
    Das heißt das es irgendwann mit den „Rahmenbedinungen“ für Hadschimullah und Aische sowie deren 197 Kinder:innen eng werden könnte, da das Geld ausgehen wird.

    Der Mährzedäs wird dann in Indien gebaut und auch vom Inder gefahren, während das deutsche Stadtbild vom Lastenfahrrad geprägt wird.
    Da es Lastenfahrräder nicht von AMG gibt darf man auf die Reaktionen von Ach-Mett, Schach-Brett und Moha-Mett gespannt sein.

  39. In Hamburg wurde sogar bereits ein Storchennest Opfer der totalen Windkraft Politik.
    Damit größere WKA s gebaut werden können, verbot das Bezirksamt Bergedorf,
    ein seit Jahrzenten bestehen Nest zu erneuern und verfügte sogar den Abbau.
    Der Fall lief durch sämliche Medien.

  40. Mein Gott, wie kann man solche schwachsinnigen, skrupelosen Faschisten stoppen? Es MUSS etwas geschehen. Ich kann einfach nicht glauben, dass 1989 völlig umsonst war. Jetzt stecken wir in Deutschland zum dritten Mal in so einer Scheiße! Und die Mehrheit macht einfach mit, sieht oder begreift nicht, was sich hier gerade abspielt. Mit diesem System bin ich völlig durch. Wie kann man dem Land und den Leuten so feindlich gegenüber stehen? Alle die, die heute den Ton angeben oder nur mitmachen, hätten das 1933 genauso getan. Ich bin Demokrat und ich glaube an die Demokratie. Nur gibt es die seit Merkel in Deutschland nicht mehr. Saubere Arbeit! Obwohl, die Merkel hat das ja nicht mit Absicht gemacht. So helle ist die nicht. Das ist einfach alles passiert und die Faschisten haben es unterstützt und laufen lassen. Und das ist nun das Ergebnis. Zerstörung des Landes, Zerstörung des Volkes, Wut und Ohnmacht.

  41. @ AggroMom 20. Januar 2022 at 15:43

    Warum werden die Anlagen nach Jahren abgerissen? Weil Subventionen enden. Ohne Förderung lohnen sich weder Solar noch Windräder. Nur durch Subventionen hält sich das. In der Wirtschaft geht es anders. Ws sich nicht von selbst trägt, muß weg.

    @FrauM 20. Januar 2022 at 15:48

    Durch die CO2-Steuer wird alles teurer. Nicht nur Energie (Strom), sondern auch Treibstoffe und Gas. Eben alles was mit LKWs transportiert wird, denn Speditionen legen es auf alles um. Deswegen werden Lebensmittel teurer.

  42. Hoffentlich erlebe ich den Tag noch, an dem dieser elende, bis zum Erbrechen subventionierte Dreck flächendeckend weg gesprengt wird und unser Land wie er in schönes, liebenswertes Land wird. Leider ist eine Generation von Hosenscheißern am Ruder, die die Brokdorf- und Tschernobyl-Hysterie aufgesogen hat und unsere vormals wunderbaren Landschaften verdirbt und versaut. KERNKRAFT, JA BITTE!

  43. @ Johannisbeersorbet 20. Januar 2022 at 13:46

    In unserem Land und diesem „Staat“ wird sich in absehbarer Zeit ohnehin Vieles gravierend ändern.

    Es wird eine Phase des sehr schmerzhaften Umbruchs geben und danach entweder ein besseres Deutschland oder keines mehr geben.

    Das bißchen teurer und sinnloser Windrädchen-Unfug fällt dann gar nicht mehr groß ins Gewicht weil es dann um viel Wichtigeres geht.

    ——————-

    Ich widerspreche da insofern, als das 1) „nicht ein bisschen teurer Unfug“ ist, sondern unsere Landschaften flächendeckend zerstört werden und 2. Hier auch eine Symbolik bekämpft werden muss. Dieser überaus hässliche Dreck gehört nämlich zu den Herrschaftssymbolen der linksgrünen neuen Herren des Landes (zu denen selbstredend auch der Bodensatz in CDU und CSU zählt). Den – durch die Drecksmakerade gesichtslosen – Menschen soll auch optisch jeder Anspruch auf Schönheit und Idylle genommen werden. Man zeigt Ihnen damit, dass sie nur unbedeutende Rädchen im Getriebe des ökozozialistischen Umbaus und der neuen, globalistischen Weltordnung sind.

    Sprengt die Scheiße weg, ich kann sie nicht mehr sehen, ich will sie nicht mehr sehen!

  44. zarizyn 20. Januar 2022 at 15:56

    In Hamburg wurde sogar bereits ein Storchennest Opfer der totalen Windkraft Politik.

    Im September 2020 wurde eine 15-Jährige im Stadtpark in Hamburg von elf „jungen Männern“ vergewaltigt.
    (Später konnten Ermittler sichergestellte Spermaspuren neun Tatverdächtigen zuordnen. Weitere Ermittlungen und Erkenntnisse erhöhten die Zahl auf zwölf.)
    Die jungen Männer waren zur Tatzeit alle zwischen 16 und 20 Jahre alt. Keiner von ihnen saß oder sitzt in U-Haft – nur bei einem hatte es zunächst einen entsprechenden Haftbefehl wegen Verdunklungsgefahr gegeben. Letztlich wurde der Jugendliche aber verschont. Einige der Verdächtigen waren bereits in der Vergangenheit wegen anderer Straftaten in Erscheinung getreten. https://www.mopo.de/hamburg/polizei/15-jaehrige-im-stadtpark-vergewaltigt-anklage-gegen-elf-junge-maenner-erhoben/

    Der Fall lief durch sämliche Medien.

    Der Fall fand nur wenig Beachtung, wenn dann nur regional. Ein öffentlicher Aufschrei oder gar eine Erwähnung in den ÖR so wie bei einer „Drohmail“ gegen einen Politiker, blieben gänzlich aus.

  45. Die ganze Spitze der grünen erst mal verhaften wegen Fluchtgefahr,
    die haben sich Corona Gelder zugeschanzt , das muß erst mal geklärt werden.
    Windräder in Ländlichen gegenden aufbauen damit die Leute in Großstätten Strom haben, gehts noch!
    Dann sollen die doch die Windräder in Frankfurt,Düsseldorf , München, Berlin in den Citys hinstellen,
    Auch viel zu teuer Alles.
    Kohlekraftwerke, Öl,Atom, das ist Gut u Preiswerter, Verbietet erst mal den Vulkanen auf der Erde auszubrechen, wenn ihr das schafft gehe ich den Weg mit. Energie aus Wind Sonne, Wasser zu gewinnen.
    Wie gesagt erst die Vulkane ausschalten.! Muuuuuhaaaa

  46. jeanette 20. Januar 2022 at 13:55
    Wie sieht der denn aus?

    Der soll sich erst mal duschen, rasieren und kämmen gehen wenn der uns was zu sagen hat.

    ————————————————

    Sieht aus wie ein Bahnhofspenner … richtig asozial und verwahrlost!

  47. Mit den von der Politik trompeteten, bewußt minimal und harmlos klitzeklein
    gehaltenen „2 %“ wäre ich mal ganz vorsichtig. Wie berechne ich „2 Prozent“ von Deutschlands Fläche von 357.386 km²?

    Das sind erst mal 7.000 Quadratkilometer. Scheint wenig – wie im Framing gewollt – ist aber ein böser Witz, wenn man man sich den tatsächlichen Flächenverbrauch der bis zu 250 Meter hohen Monstren mit ihren ca. 3x 60-Meter-Flügeln anguckt. Aus den „2 Prozent Fläche“ wird dann ganz schnell eine faktisch zu 90-Prozent mit Sondermüll zerstörte Landschaft.

  48. Es ist ja nicht nur die Verschandelung der Landschaft, weitaus gravierender ist die Zerstörung der Böden. Für ein Windrad werden 30 bis 40 Tonnen Beton im Boden versenkt, natürliche Grundwasserläufe zerstört, und das mitten in Waldgebieten. Nicht zu reden von den Rodungen für Bauplätze und Zufahrtsstrassen. Für das empfindliche Ökosystem Wald eine Katastrophe! Windräder bedeuten massive und vorsätzliche Naturzerstörung!

  49. Drehen sich diese Propeller auch bei Dunkelflaute?
    Denn irgendwo muß der Strom ja herkommen, daß die sich überhaupt drehen können.

    Meine Lieblingsvideos sind die, wo sich die Türme selbst knicken, oder wo es durch Heißlaufen zur Selbstentzündung kommt.

    Die Windräder zu entsorgen, ist teurer, als ein richtiges Kraftwerk ohne Reste einer Wiederverwertung zuzuführen.

  50. Ich muss es jetzt einfach mal so sagen!
    Er ist ein ungewaschenes, deutschlandhassendes Arschloch, aber da dort draußen in unserem Land fast nur noch Zombis leben, kommt das Arschloch mit seinem Scheiß durch.

  51. AggroMom 20. Januar 2022 at 15:43

    Für die Produktion der „Windmühlen/Windmüll“ und die Standorte und Zugangsstraßen entsteht mehr CO2 als durch den Betrieb eingespart wird.

  52. Wenn dieser Landschaftsverschandeler je wieder abgewählt wird,
    kämpfe ich dafür daß er die vielen Betonklötze der grünen Beton-
    wälder per Hand wieder ausbuddeln muß.

  53. Was mir auffällt Habeck ist ebenfalls ein kleiner Mensch … so kann er sich auf Augenhöhe mit Scholz unterhalten . Die Attribute von kleinen Menschen möchte ich nicht erneut beleuchten ; aber Vorsicht ist geboten !!!

  54. Wenn Wind und Sonne keine Rechnung schicken (grünen Werbeslogan), warum wird dann Energie immer teurer?

  55. Männliches Küken müsste Wildvogel sein: Bei jenen greift das neue Shredder-Verbot!

  56. Ich bin ein großer Fan von Windrädern, wenn man diese z. B. direkt in München und dort z. B. im Englischen Garten, Schloßpark Nymphenburg, Olympia Park und halt den Fürstenrieder Park hab ich noch vergessen aufstellt.

    Dann kann der Münchner in Ruhe auf dem Balkon mit dem Tablet surfen und seinen Chai schlürfen, alles mit regionaler Energie.

  57. Es ist richtig prickelnd Windräder zu genießen. Bitte nehmen Sie beim Spaziergang (ok, dürfen sie bald eh nicht mehr) Ohrstöpsel mit. Es wird echt erholsamer, wenn man bösartig ist, leiser. Auch auf dem Meer können sie sich freuen wenn sie gut beobachten können wie die Möwen Slalomflug üben und die Seeadler Europameisterschaft haben. Vielleicht entwickeln sich auch Teile der Windradfelder zu Friedhöfen. Selbstverständlich ist es auch sehr beliebt morgen bereits den Windkrafträdern beim Drehen zu zu sehen. Besonders für irgendwelche Urlauber, die solche Ereignisse sonst nicht zu sehen kriegen.
    Auch wird die Diskussionsleidenschaft der Anwohner sehr gefördert. Endlich reden die Leute wieder miteinander. Auch die Solarfelder sind gut. Sie dämmen die Montagsspaziergänge im ländlichen Raum ein. Man kann nämlich nicht mit Schuhen über die Flächen laufen und in Socken wird´s evtl. coronatisch und wir hätten dann die nächsten Wellen (die unser seherischer Gesundheitsmininister bereits erkennen konnte).

  58. @ Penner 20. Januar 2022 at 16:47
    Kleine Männer waren in der Geschichte immer die größten Verbrecher. Welche Kompetenz hat unser Philodoph und Kinderbuchautor Habeck eigentlich für das Amt des Wirtschaftsministerlehrlings? Wenn man jedem dummen Deppen ein Ministeramt zuschanzt, ist es doch kein Wunder, dass dieses Land vor die Hunde geht. Wir stehen kurz vor dem Abgrund, aber in ein paar Monaten sind wir einen entscheidenden Schritt weiter!

  59. Es wurden auch schon große Teile von altem Baumbestand für die Windräder geopfert, z.B. im Reinhardswald, was die Grünen anscheinend nicht stört. Wird diese Form der Energiegewinnung von irgendeinem anderen Land in Europa so intensiv übernommen? Ich glaube, eher nicht. Woanders ist man fortschrittlicher und wir werden dank unserer Regierung mal irgendwann als die „Abgehängten“ dastehen, die mal eine blühende Industrienation war.

  60. unbetreutes Denken 20. Januar 2022 at 18:02
    @ Penner 20. Januar 2022 at 16:47
    Kleine Männer waren in der Geschichte immer die größten Verbrecher. Welche Kompetenz hat unser Philodoph und Kinderbuchautor Habeck eigentlich für das Amt des Wirtschaftsministerlehrlings? Wenn man jedem dummen Deppen ein Ministeramt zuschanzt, ist es doch kein Wunder, dass dieses Land vor die Hunde geht. Wir stehen kurz vor dem Abgrund, aber in ein paar Monaten sind wir einen entscheidenden Schritt weiter!

    Habeck ist schätzungsweise 1,80.
    Falls seine geistige Größe gemeint ist, gehe ich natürlich d’accord.

  61. Kulturhistoriker 20. Januar 2022 at 16:41
    AggroMom 20. Januar 2022 at 15:43

    Für die Produktion der „Windmühlen/Windmüll“ und die Standorte und Zugangsstraßen entsteht mehr CO2 als durch den Betrieb eingespart wird.

    Das war auch ironisch gemeint 😉

  62. Maerchenonkel Habeck ist eine Plage fuer D, betreibt er irgend einen persoenlichen Rachefeldzug?
    Wir geben ihn gern dauerhaft an Daenemark ab, wo er allerdings einen Spielraum Null fuer seine irren, Landschafts und Naturschutz verschandelnden-ruinierenden Massnahmen vorfinden wurde, da diese Gesellschaft noch funktioniert, d.h. gesund, demokratisch handlungsfaehig geblieben ist,
    was Merkel mit Hilfe der Altparteien sowie Luegen und Propagandamedien ins Gegenteil verkehrte.

  63. Leute, was habt Ihr denn erwartet? Dass die Gröönen, sobald sie mitregieren, ihren ganzen Ökoschrott über Bord werfen und zu Vernunftbürgern werden? Es war doch klar was jetzt die nächsten vier Jahre ablaufen wird.

  64. Wss viele der Grüngläubigen nicht wahrhaben wollen, die Grünen sind keine Umweltpartei, sondern eine lobyistische Umweltzerstörungspartei!

    Die bewusste Täischung fängt schon mit der Begrifflichkeit „erneuerbare Energie“ an.
    Dieses ist ein unwissenschaftlicher, rein pseudo-religiöser Begriff, der die Naturgesetze ausblendet!
    Es handelt sich bei dieser Art von Energiegewinnung, aus Sonne und Wind, ganz sicher nicht um unerschöpfliche Energie, die angeblich folgenlos aus der Umwelt gewonnen werden kann!
    Die so genannte „erneuerbare Energie“ ist also kein Perpetuum mobile!
    In einem geschlossenen physikalischem System kann keine neue Energie gewonnen werden und ist die Energiebilanz immer gleich! Die Energie kann umgewandelt werden, anderen naturphysikalischen Prozessen entzogen werden, doch neue, ja, unerschöpfliche Energie kann hierdurch leider nicht gewonnen werden.

    Und genau dieses geschieht bei bei den Solarzellen und den Windenergieanlagen, sie entziehen ihrer Umgebung die Energie und zwar zu Lasten der Natur und Umwelt!
    Austrocknungen der Böden, die Vernichtung von Tieren und Pflanzen und Bodenerosionen sind die Folge.
    Das Mikroklima wird durch diese Energiegewinnung erheblich belastet und sie ist eben nicht klimaneutral!
    Nur etwa 30 Prozent bei Solarzellen können vom Menschen energetisch genutzt werden, 70 Prozent der Sonneneinstrahlung wird in Infrarot- , daher in Form von Wärmestrahlung an die Umwelt abgegeben, die sonst einfach vom Boden und den darauf befindlichen Gegenständen reflektiert oder aufgenommen würden.

    Diese Zusammenhänge sind sogar wissenschaftlich von einem deutschen Naturwissenschaftler einwandfrei nachgewiesen worden.

    Nur bei den verblendeten, geldgeilen Grünen sind derartige Einsichten noch nicht angekommen oder es wird diese Einsicht bewusst verwehrt, weil es ihre perfide Geschäftsidee stört.

    Die AfD ist mit ihren umsichtigen Lösungsansetzen die wahre Umweltpartei geworden und ist wirklich in der Lage, ganz real, natürlich mit dem gesunden Menschenverstand und ganz ohne Ideologie, die Umwelt und das Mikroklima zu schützen!
    Ich hätte eigentlich niemals gedacht, dass ich diesen Sachverhalt einmal so deutlich schreiben müsste.

  65. „Wir werden in einigen Jahren im hässlichen Betonwald der Vogelkiller durch die Landschaften laufen oder fahren. Es lohnt sich, vorher noch einige Fotos zu machen, damit die Barbarei wenigstens für die Nachwelt dokumentiert wird.“

    Die haben es erfolgreich geschafft, mir jeden Sinn und Gedanken für die Nachwelt nicht mehr zu verschwenden. Ab jetzt zählt für mich nur noch ich. Jetzt kommt der wahre Egoist in mir zum Vorschein.

  66. @ Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2022 at 18:41
    Und warum ist Södolf einen Kopf größer als Habeck? Ich glaube nicht dass Södolf größer als 2 Meter ist.

  67. unbetreutes Denken 20. Januar 2022 at 19:38

    @ Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2022 at 18:41
    Und warum ist Södolf einen Kopf größer als Habeck? Ich glaube nicht dass Södolf größer als 2 Meter ist.

    Söder ist 1,94. kommt also hin

  68. Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2022 at 19:59
    Söder ist 1,94. kommt also hin

    Wann gemessen? Morgens oder abends? Das kann ein Unterschied sein von locker 2cm.
    Mit 1,94 morgens könnte Söder abends auf einer Streckbank über 2m sein, bevor die Wirbel aus ihren Fugen gerissen werden 🙂

  69. Der Habeck gibt den Öko – Rambo !

    Denn am Credo der Grünen “ Atomkraft ? Nein danke ! “ kann er nicht rütteln . Die holen uralte Schauergeschichten aus der grünen Mottenkiste . Daß die Reaktortechnik inzwischen rasante Fortschritte gemacht hat – natürlich im Ausland – wiird komplett negiert .Der grünee Märchenonkel
    nuschelt was von “ Hochrisikotechnologie “ .

    Um seine irrsinnigen Pläne betreff “ Erneuerbare Energien “ (!) zu fördern , sollte er seinen masosüchtigen Volksgenossen vl. eine zündende Rede halten . So à W. Chrchill , der am 13.5.1940 seine Landsleute auf eine harte Zukunft einschwor . Nichts als “ blood , sweat and tears “ , Blut , Schweiß und Tränen hätten sie zu erwarten .

    Ganz so blutig wäre gar nicht nötig . “ Dunkelheit , Kälte und Hunger “ genugen völlig …

  70. Bei den Grünen habe ich immer den Eindruck die fangen an zu denken und hören sofort wieder damit auf.
    Windkraftanlagen finde ich vom Grundgedanken nicht so schlecht. Sollen ja auch 20 Jahre halten . Stehen davon aber leider 15 Jahre, weil der Wind nicht so ist, wie er gebraucht wird. Manchmal weht halt keiner oder zu viel . Das ändert sich auch nicht, wenn man mehr davon hin stellt . Wenn kein Wind ist, steht eine Windmühle genau so wie dreihundert. Dazu kommt das man Strom schlecht speichern kann, was man in ein paar wenigen Jahren an den Berg von verschrotteten E-Autos sehen wird, weil sie gerade noch so von der Ladesäule weg fahren können. Und welche folgen die entnahme von großen Mengen Energie aus dem System „Wetter“ hat, würde mich auch mal interessieren. Ich bin nicht davon überzeugt, das mit dieser Technik irgend eine Wende erreicht werden kann.

  71. @ Penner 20. Januar 2022 at 16:47

    Was mir auffällt Habeck ist ebenfalls ein kleiner Mensch … so kann er sich auf Augenhöhe mit Scholz unterhalten . Die Attribute von kleinen Menschen möchte ich nicht erneut beleuchten ; aber Vorsicht ist geboten !!!

    ——————–

    Und nochmals: Das ist blödes Zeugs! Es kommt immer auf die einzelne Person und ihre charakterliche Prägung an. Kickl ist 1,72 Meter und ein ganz, ganz Großer, Söder fast 2 Meter und ein charakterlich ganz kleines, armseliges Arschloch.

  72. Windkraftanlagen finden sich seit vielen Jahren vereinzelt bei bäuerlichen Gehöften. Dort standen sie jedenfalls zuerst und manchmal drehen sich die Flügel und der Landwirt freut sich oder nicht, weil er den Strom gerade nicht braucht ( auch wenn die Außenministerin …. usw).

    Die Dinger sind relativ nutzlos. Sie verschandeln die Natur, sie töten Vögel und Insekten. Habecks Absicht gleicht einem Vernichtungswillen mit dem Plan, nicht nur die deutsche Wirtschaft, sondern gleich auch noch die deutsche Flora und Fauna zu beschädigen.

    Unter GRÜN stellten sich die meisten Wähler dieser zweifelhaften Partei sicherlich was anderes vor.

    Aber das Wahlergebnis verwundert wenig, weil ARD und ZDF massiv Wahlwerbung für diese Partei betrieben, genauso penetrant, wie sie sich seit 2 Jahren für den politischen Coronaplan missbrauchen lassen.

  73. 2016 fuhr ich mit dem Bus von Leipzig nach Niederbayern und war entsetzt angesichts der Windspargelfelder in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Ich kenne diese Landschaften noch aus DDR-Zeiten: Weite Felder, am Horizont die südlichen Ausläufer des Harzes, anschließend der Thüringer Wald. Dazwischen Obstbaumalleen mit den wunderbaren Herzkirschen, u.a. die „Farnstädter Schwarze“, Obstplantagen, Weizenfelder mit Mohn- und Kornblumen am Wegesrand, Tabakfelder. Nun ist alles verspargelt und hinzu kommen noch die großflächigen Photovoltaikfelder, die nichts mehr wachsen lassen. Und das soll gut fürs Klima sein? Unsere sogenannte Elite setzt sich aus den größten Idioten zusammen, die es jemals in ReGIERungspositionen geschafft haben. Für deren Wähler wird es ein böses Erwachen geben. Doch ob sie imstande sein werden, IHRE EIGENE Schuld an diesem Dilemma zu erkennen? Ich bin da skeptisch.

  74. Hübner:
    Zum Beispiel Sören Schöbel, Professor … an der TU München. Diesen Professor bemühte vor einigen Wochen die Verfasserin eines langen Windkraft-Werbetextes im Feuilleton (!) der FAZ mit dem zynischen Titel „Das Antlitz des Landes wird sich verändern“ als Fürsprecher des großen Zerstörungswerkes:

    Petra Ahne heißt die Verfasserin, neu im FAZ-Feuilleton, davor „Berliner Zeitung“. Heute wirbt sie wortreich für den „Schutz des Waldes“, dass der aktuell vor allem durch Windräder bedroht ist – demnächst soll Grimms Märchenwald in Nordhessen dran glauben –, müssen ihr erst die Leser beibringen, die ausnahmsweise zugelassen sind:
    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/der-streit-um-den-wald-was-tun-bei-klimawandel-17742207.html

    Scheint das neue „Narrativ“ zu sein: Die Leute solange zu „nudgen“, bis sie selbst daran glauben, dass der von Windrädern zugestellte Horizont schön ist, moderne Natur sozusagen, die FAZ: „Die Energiewende wird das Aussehen unserer Landschaften grundlegend verändern. Das muss nicht unbedingt schlecht sein.“

    Die „Süddeutsche“ blies drei Tage später, am 13. Januar, ins gleiche Horn: „Die Energiewende wird unsere Landschaften verändern. Wie wir damit unseren Frieden machen können“, schrieb Jörg Häntzschel, der, auch im Feuilleton, alle Einwände gegen die Verschandelung der Landschaft großzügig beiseite schiebt. Einen Tag später zog Marlene Weiß, die Chefin des SZ-Wissenschaftsressorts, nach: „Die Windräder kommen, auch wenn die CSU das anders sieht“, und wenn die sich quer stellt, wird sie von Herrn Habeck, dem 15-Prozent-Minister, halt gezwungen:
    https://www.sueddeutsche.de/meinung/windkraft-bayern-energiewende-10h-habeck-soeder-1.550693

    Mal gucken, ob daraus eine bundesweite Pro-Windrad-Kampagne gebastelt wird und wer sich alles regierungstreu daran beteiligt. Wir sollten die Herrschaften an Artikel 20a GG erinnern, in dem es um den Schutz unserer „natürlichen Lebensgrundlagen und der Tiere“ geht.

  75. Diese „Klientel“ ist des Denkens, geschweige vernünftige Schlüsse hieraus ziehend, nicht fähig..

Comments are closed.