Das neue Buch von Ulrike Guerót: "Wer schweigt, stimmt zu".

Ulrike Guérot ist ja „so eine“! Bis vor kurzem war die so laute wie – zugegeben – äußerst eloquente Professorin der Politikwissenschaften noch eine gefeierte „öffentliche Intellektuelle.“ Man lud sie in Talkshows, widmete ihr euphorische Zeitungsseiten.

Guérot verfolgte nämlich eine sehr zeitgemäße Utopie: Weg mit den Grenzen! Her mit der Republik Europa! Nennt die von außen Kommenden nicht Flüchtlinge, nennt sie „Weltgäste“! Lasst die Leute in ihrer neuen Heimat ihre Städte nachbauen! Die AfD nannte sie „Vertreter des europäischen Ungeistes“; Guérot war fest in transatlantischen Zusammenhängen positioniert.

Nun: Der Kopf ist bekanntlich rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann! Dass wir es hier mit einer hochintelligenten Frau zu tun haben, konnten damals selbst Gegner dieser weltgastoffenen „Vereinigten Staaten von Europa“-Vision nicht verhehlen.

Wischen wir mit dem Schwamm drüber, über all diese hübschen Milchmädchenrechnungen.

Ulrike Guérot hat soeben eine Streitschrift veröffentlicht, die ihresgleichen sucht: „Wer schweigt, stimmt zu“. Es sind bloß 141 Seiten, äußerst gut lesbar, verschenkbar (für Skeptiker, die gern nach der „Seriosität“ der Quellen fragen) und in jedem Fall diskussionswürdig. Nein, mehr: Das hier ist ein sensationeller Text!

Diese Wissenschaftlerin weiß genau, dass sie nun, durch den Corona-Wahn, von der Seite der „Guten“ auf die Seite der Verfemten gewechselt ist. Sie ficht diesen Perspektivenwechsel bravourös durch. Umgangssprachlich: Sie hat sich deutlich für die Rote Pille entschieden. Willkommen, Ulrike Guérot – besser spät als nie!

Mittlerweile (aufgrund ihres vehementen Widerstands gegen die unsinnigen Maßnahmen) war die Autorin diversen Rufmordkampagnen ausgesetzt – die Cancel-Culture schlug voll zu. Was für ein Hoffnungsmacher, dass dieses durch-und-durch dissidente Buch nun trotz all diesen Gegenwinds auf den Bestsellerlisten steht.

Guérot spricht ganz deutlich aus, was in den vergangenen zwei Coronoajahren nicht nur „schiefgelaufen“ ist – sondern auch, welche großangelegte Agenda dahintersteht. Wie unsere Gesellschaft soft in einen Transhumanismus überführt werden soll. Wie die globale Linke desaströs versagt hat. Wie Demokratie heute „eventisiert“ wird. Wer durch den Corona-Ausnahmezustand gewinnt (oh, es sind viele!) und wer verliert. Warum man die AfD nicht exkludieren sollte. Inwiefern man Abbitte zu leisten hätte gegenüber den „Rechten“.

Guérot: “Ich habe – wie viele – meinen Freundeskreis beinahe komplett ausgetauscht. Mit alten Freundinnen vom SPIEGEL oder der ZEIT oder Bekannten aus dem politischen Raum, einflussreichen Stiftungen oder universitären Kolleginnen war kaum eine Diskussion mehr zu führen oder ein sachliches Argument zu machen, Freundschaften haben sich entzweit.“

Ulrike Guérot hat einen wütenden Essay für all diejenigen geschrieben, die nicht so leben wollen wie in den letzten zwei Jahren; die einem Virus nicht noch ein demokratisches System hinterherschmeißen, und die ihre Freiheit nicht für eine vermeintliche Sicherheit verspielen wollen. Das ist ein Buch gegen den transhumanistischen Zeitgeist, der mit einer als Lebensrettung maskierten Kontrollpolitik genau das verspielt, was das Mysterium des Lebens ausmacht.

Und ein gewaltiger Mutmacher! Nach der Bestandsaufnahme (Kapitel I) und der philosophisch-politischen Durchdringungen des neuen Maßnahmenstaates (Kapitel II) geht es in Kapitel III darum, was zu tun ist:

„Zuerst räumen wir auf. Jeder in seinem Land. Wir überantworten die Verantwortlichen dem Internationalen Strafgerichtshof, sollte es sich herausstellen, dass es nicht die Fledermaus war, sondern ein Labor, das uns das Virus bescherte, wie der dänische Sonderbeauftragte der UNO kürzlich leakte. Wir bitten die USA, sich um Anthony Fauci und Bill Gates zu kümmern. Wir schließen die WHO und durchforsten ihre finanziellen Verstrickungen mit der Pharmaindustrie. Wir lassen die dunklen gestalten von Pfizer & Co nicht entkommen, wie wir damals die Banker haben entkommen lassen. Wir setzen einen parlamentarischen Untersuchungsausschuß ein. Wir wählen einen neuen Kanzler, der wieder rote Linien kennt.“

Das ist – gerade in seiner intellektuellen Beredsamkeit – so was von wuchtig. Nehmen, lesen. Wer heute schweigt (aus welchen Gründen auch immer – Guérot kennt und nennt sie alle), stimmt zu. So einfach ist das.

Bestellempfehlung:

» Ulrike Guerót: „Wer schweigt, stimmt zu“ – hier bestellen!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Afrikaner statt Ukrainer

    Am Mittwoch sind in Garmisch-Partenkirchen die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen. Aber nur ein Bruchteil der rund 100 Menschen sind angeblich ukrainische Staatsbürger.
    https://www.unsertirol24.com/2022/03/11/afrikaner-statt-ukrainer/
    Komisch, daß auf der Webseite vom ZDF und Ard nichts liest
    Nun gut, man braucht nicht Ukrainisch oder russisch gelernt zu haben, das Wort Asyl versteht jeder doofe Gutmensch

  2. Ich wünsche mit nur eines,daß solche Schwurbler,
    nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruchs Deutschlands
    oder Europas,mal richtig ans arbeiten kommen.
    Allerdings befürchte ich,daß ihr Schwurblerdiplom,bis
    ans Lebensende,für ein stolzes Gehalt sorgt.
    Sie gehört zu den Priviligierten, sie wird wohl nie Armut
    und Persepektivlosigkeit erleiden müssen,wie viele andere
    in diesem Land und in Europa,vor allem die Rentner,die selbst nach
    einem fleissig geführten Arbeitsleben,bald zum Aufstocken gehen werden.
    Und wenn nicht sie,dann ihr hinterbliebener Partner.

    „Nennt die von außen Kommenden nicht Flüchtlinge, nennt sie „Weltgäste“.

    Das hat nur einen sehr großen Haken,
    Gäste gehen nach einiger Zeit,
    Sozialvampire,Glücksritter,und Scheinasylanten nicht,die verschweissen
    sich mit dem Sozialgefüge ihres Wirtes, bis dieser verstirbt,wie
    im richtigen Leben, die Zecken !

  3. Esper Media Analysis 11. März 2022 at 17:27
    Apropo’s schweigen
    —–
    Sehr plump in den Strang gewanzt.
    Das hier ist eine andere Baustelle.

  4. Hält der Stimmungswechsel auch an? Wirklich intelligente Menschen, die auch über eine gewisse Klugheit verfügen, ändern nicht permanent ihre Richtung. Sie ändern ihre Meinung zu bestimmten Themen, aber im Grunde haben sie Werte, nicht anerzogene, sondern erlebte und für sich als richtig erkannte. Denn nur echte Persönlichkeiten kennen und leben eine gewisse Moral, alle anderen, und das ist der Großteil der Menschheit, nicht nur in diesem Land, weiss nicht, er er/sie/es ist und hat aus diesem Grund keine Moral, keine Werte, keine Ahnung von sich selbst. Hochintellligente Menschen, das Geschlecht spielt keine Rolle, sind gerade in diesen Zeiten so wichtig.

  5. Bei Corona sieht man es extrem. Es gab Spaziergänge und Demos. Doch die schweigende Masse bewegt sich nicht. Macht einfach mit. Nur so kann alles besser werden.

  6. Aus meiner Sicht sind solche Ergüsse mit einiger Vorsicht zu genießen.
    Man darf nie vergessen, dass solche Leute auch einen seismografischen Sinn für das Geschäftliche haben und wissen, dass scheinbar politisch inkorrekte Publikationen heuer gut ankommen und sofort an die Spitze der Bestseller-Listen zu finden sind.

  7. Nennt die von außen Kommenden nicht Flüchtlinge, nennt sie „Weltgäste“!

    Während die afrikanischen, arabischen, asiatischen,“ukrainischen“ Weltgäste weiter Deutschland als freigegebenen Siedlungsraum fluten, der nur noch von einer Handvoll Steuerzahler – die ununterbrochen von der Politik beleidigt, bedroht, kujoniert und abgezockt werden – am Leben gehalten wird, wird ein weiteres Tor aufgerissen: Alle Russen auch herkommen.

    Frank Schwabe, menschenrechtspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: Die Bundesregierung überarbeite gerade die Einschätzungen zu Russland und Belarus in Hinsicht auf einen umfassenden Abschiebeschutz. „Ich gehe davon aus, dass es dazu sehr schnell zu sehr klaren Regelungen kommt und sowohl Deserteure als auch Journalisten und Menschenrechtsaktivisten bei uns umfassenden Schutz bekommen.“

    Es geht immer
    noch schlimmer.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article237476345/Schutz-fuer-Putin-Gegner-Wie-Deutschland-Asyl-fuer-Russen-erleichtern-will.html

  8. Schön! Wieder eine, die aufgewacht ist! Noch dazu eine „Influencerin“ mit Anhängerschaft.
    Wenn Sie mit ihrem Sinneswandel noch andere ansteckt, umso besser. Das sind die Super-Spreader, vor denen die Regierung wirklich Angst haben muss, hehe.

  9. Ich nehme Ulrike Guérot ihren Wandel vom Saulus zum Paulus nicht ab. So was Eingefleischtes hängt eher berechnend das Mäntelchen in den Wind.

  10. Ich bin erstaunt, wer plötzlich alles aufwacht.

    Ich bin nicht aufgewacht, ich habe das völlig einfach vor Jahren alles schon gesehen. Ich gebe zu, dass ich selbstständig denken gelernt habe.

    Nein ich bin weder für den Vietnamkrieg auf die Straße gelaufen, noch habe ich für Biafra gespendet. Ich habe in meiner Kindheit und Jugend mehr Neger gesehen als die meisten anderen. Mich erschüttert nichts mehr.

  11. Vielleicht versteht es einer.

    Wenn ich runde verständnislose Kulleraugen, eines Kindes, das die Welt nicht versteht sehe, dann sehe ich nicht die Kulleraugen, sondern die Hass zerfressene Visage 20 Jahre später.

    Die wenigsten können sich vorstellen, was aus den süßen schwarzen Babys wird.

  12. Studiert und Intellektuell, die Gabe, die heute
    einen jeden Patrioten in den Schatten stellen soll.
    Vor allem, wenn ein Intellektueller so lange braucht
    um auf den Trichter zu kommen.
    Mir ist ein jeder Patriot lieber, der von Anfang an auf der
    richtigen Seite stand, als jemand, der später die Seiten
    wechselt.
    Um das Geschäft nicht zu vergessen.

  13. @Mantis 11. März 2022 at 17:49

    Im Originalartikel auf Merkur finden sie weitere schöne Details über die neuen „Weltgäste“:

    „Es sollen ukrainische Kriegsflüchtlinge unterkommen, vorrangig Familien mit Kindern. Doch die Anzahl derer ist überschaubar. Vier Kleinkinder sind im ersten Bus. Und gerade Mal eine kleine Traube an Menschen mit ukrainischer Staatsbürgerschaft. Sechs Frauen werden nacheinander als erste an die Rezeption gebeten. Alle müssen sich vorab auf das Corona-Virus testen lassen, werden untersucht und registriert. Als zweite Gruppe kommt eine Familie aus Vietnam mit ihren Kleinkindern.

    Der Rest sind Männer aus Afrika und Asien. Es herrscht Verunsicherung, Verwirrung. Es sollen schließlich nur Kriegsflüchtlinge oder zumindest jene mit „Ukraine-Bezug“ ein Zimmer bekommen, um illegale Migration zu unterbinden. Die Männer würden in der Ukraine studieren, haben entsprechende Visa dabei, erklären sie. Die Kommunikation ist jedoch schwierig, da sie weder ukrainisch noch russisch sprechen. „Sie studieren wahrscheinlich in Englisch“, mutmaßt eine Caritas-Mitarbeiterin. Doch selbst da gestaltet sich die Kommunikation als sehr schwierig.“

    https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-ort28711/ukraine-krieg-fluechtlinge-ankunft-bayern-garmisch-unterbringung-hotel-frauen-kinder-91399748.html

    Ich bin auch verwirrt, verunsichert…

  14. Vielen Dank für die Rezension.
    ZITAT:
    “ ….. Ulrike Guérot hat einen wütenden Essay für all diejenigen geschrieben, die nicht so leben wollen …… ; die einem Virus nicht noch ein demokratisches System hinterherschmeißen, und die ihre Freiheit nicht für eine vermeintliche Sicherheit verspielen wollen…..“
    ZITAT ENDE.
    Das hört sich spannend an, gescheit dazu – Frau Prof. Ulrike Guérot ist sowohl optisch als auch geistig eine ausdrucksstarke Frau – Ihr Publikation bestellte ich mir.

    Mich würde eine Diskussion zwischen Frau Prof. Ulrike Guérot und dem Philosophen Prof. David Precht interessieren. Ich vermute mal, dass der Linke Precht geistiges Kleingeld wechseln müsste. Aber dem GEZ-Zwangs-TV dürfte dies nicht ins Propaganda-Körbchen passen.

  15. Apropo’s zu stimmen

    Weitere 2000 pro-türkische Kämpfer wurden in die Ukraine verlegt.

    Zusätzlich zu den bisher bekannten Informationen über die Entsendung von 450 Soldaten in die Ukraine, die an den Kämpfen in Syrien teilgenommen haben, wurde bekannt, dass etwa zweitausend weitere Kämpfer in das Gebiet der Ukraine verlegt wurden.
    Derzeit ist noch nicht bekannt, wie genau die Kämpfer in das Gebiet der Ukraine gebracht wurden, aber es ist bekannt, dass Flugzeuge aus der Türkei und Aserbaidschan in die polnische Stadt Rzeszow an der Grenze zur Ukraine geflogen sind.

    „Die Türkei schickte mehr als 2000 Kämpfer aus Syrien nach Berg-Karabach, um an den Feindseligkeiten gegen Armenien in XNUMX teilzunehmen, und die meisten dieser Kämpfer blieben auch nach dem Ende der Feindseligkeiten dort. Die Türkei schickte einige der in Karabach verbliebenen Kämpfer aus Syrien und anderen Ländern in die Ukraine, um auf der Seite der ukrainischen Armee am Konflikt teilzunehmen“, berichtet die Quelle RIA Novosti.

    Es gibt keine offiziellen Erklärungen aus der Türkei in dieser Hinsicht, aber heute mehr als 20 Tausend ausländische Söldner können bereits auf dem Gebiet der Ukraine sein.

    https://www.youtube.com/watch?v=yI5EwGXmCUE&ab_channel=UntoldNews

    Bilder von jubelnden syrischen Kämpfern, die Plakate mit dem „Z“-Symbol der russischen Invasion hochhalten, wurden vom Kreml verbreitet.

    Das Videomaterial wurde vom Fernsehsender des russischen Verteidigungsministeriums ausgestrahlt, kurz nachdem Präsident Wladimir Putin angekündigt hatte, dass er ausländische Freiwillige zur Teilnahme an seiner strauchelnden Invasion entsenden werde.

    Der Fernsehsender Zvezda TV zeigte Aufnahmen von bewaffneten Männern in Tarnkleidung, die Plakate mit dem „Z“-Symbol sowie syrische Flaggen und Banner des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad in der Hand hielten.

    Der russische Verteidigungsminister hat behauptet, dass sich 16.000 Kämpfer, vor allem aus dem Nahen Osten, freiwillig gemeldet haben, um sich Moskaus Invasion in der Ukraine anzuschließen.

    Sergej Schoigu machte diese Behauptung in einer im Fernsehen übertragenen Sicherheitsratssitzung am Freitag, als Putin ihm befahl, die Verlegung von freiwilligen Kämpfern in die Ukraine zu beschleunigen, wo Tausende russischer Truppen an einer, wie er es nannte, „speziellen Militäroperation“ beteiligt sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=UngBapD99t8&ab_channel=TheTelegraph

  16. DIE REVOLUTION FRISST IHRE KINDER

    Besser spät als nie! Lustig, wie ihre klebrigen
    Anhänger jetzt abfallen, wie vollgesaugte Flöhe.
    Das waren keine Freunde, sondern Schmarotzer,
    die sich in ihrem Glanz sonnen wollten. Diese
    Parasiten könnten nun Fans von Annalena B.
    u. Joachim G. werden.

  17. Mantis 11. März 2022 at 17:49

    „Wir haben unserem Innenminister Joachim Herrmann schon mitgeteilt, dass das nicht Sinn der Sache sein kann, wenn man eigentlich die notleidende ukrainische Bevölkerung aufnehmen will“, sagt dazu Landrat Anton
    https://www.unsertirol24.com/2022/03/11/afrikaner-statt-ukrainer/

    Jeder macht Dienst nach Vorschrift, und fertig.

    Wichtig vor allem: Sich nicht mehr für andere kaputtarbeiten und im Alter den Flaschensammler-Rentner spielen. Lieber Sand im Getriebe sein und auch kassyrien.

    Für die weltfremden Träume junger Afrikaner und junger Araber vom lebenslangen, leistungslosen Luxus mit bedingungsloser Sofortrente im superreichen Schlaraffenland will ich nicht den Stachanow machen.

  18. Warum wird die Dame hier über den Schellenkönig gelobt? Jeder hier in diesem unseren Forum hat diese Erkenntnisse schon seit langem – außer natürlich uns Klimbt – und ist offensichtlich um Lichtjahre schlauer. Die Guerot scheint eine ziemlich lange Leitung zu haben. Mit intellektuell hat das nix zu tun. Oder verlassen jetzt die ersten Ratten das sinkende Schiff? Dann allerdings hätte das nicht einmal mit Mut und Courage zu tun.

  19. ghazawat 11. März 2022 at 18:11

    Vielleicht versteht es einer.

    Wenn ich runde verständnislose Kulleraugen, eines Kindes, das die Welt nicht versteht sehe, dann sehe ich nicht die Kulleraugen, sondern die Hass zerfressene Visage 20 Jahre später.

    Die wenigsten können sich vorstellen, was aus den süßen schwarzen Babys wird.

    Viele der heutigen Kinder und Jugendlichen werden das auch noch sehen und sie werden ihren Eltern und Großeltern sicher sehr dankbar für dieses einmalige Erlebnis sein.

  20. OT
    Rohstoff Preise
    Nicht nur Gas und Öl sind betroffen.
    Der Preis für Nickel ist quasi explodiert,
    Der Handel an der Londoner Börse würde ausgesetzt.
    Das kann Probleme für E Auto Hersteller
    Geben,. Aber auch in anderen Bereichen,
    Nickel wird vielfältig eingesetzt.

  21. ZU:
    zarizyn 11. März 2022 at 18:32
    —————————————–
    Erzählen Sie dies einmal Frau Baerbock. Möglicherweise kennt sie nur
    Kar-Nickel ….., das sind beigefarbene Kobolde mit einem weißen Puschel….

  22. Man bohrt sich selbst ein Loch ins Knie und danach wird gesagt, die Russen warens.
    Deutsche Politik, Deutsche Medien
    In solch einer Clownworld hab ich bis jetzt noch NIEMALS gelebt!
    IRRE!

  23. Die USA betrieben wohl an die 30 Geheimlabore in Ukrainien. Weltweit über 300.
    Die in der U. Wurden unter Obamba eingerichtet. Es ging um sogenannte gain of function-Forschung,d.h. um das Scharfmachen von zumeist tödlichen Krankheitserregern.
    Auch Pest und Pocken sowie Milzbrand waren dabei. Die Beweisdokumente hat jetzt Moskau.
    Auch das berüchtigte Wuhan-Labor wurde durch amer. Steuergelder mitfinanziert.

  24. Die verblödeten Deutschen lassen jedwedes Gelichter ins Land.
    Wieder einmal ist die Überraschung riesig, dass nicht die vielgepriesenen Wissenschaftler aus Ukrainien kommen, sondern gescheiterte Figuren aus aller Herren Länder. Deserteure, Tagediebe, Kriminelle, Arbeitsscheue usw.

  25. Stellvertretender Ex-Direktor des ukrainischen Sicherheitsdienstes in Kiew von der Polizei angeschossen und getötet

    Unbestätigte Videoaufnahmen zeigen Berichten zufolge einen Vorfall, bei dem Dmitry Demyanenko, der ehemalige stellvertretende Leiter der Hauptdirektion des nationalen Sicherheitsdienstes (SBU) der Ukraine, am 10. März 2022 in Kiew von der Polizei erschossen wurde.

    Unbestätigten Berichten zufolge soll Demyanenko eine Polizeikontrolle durchbrochen haben, was zu einer Verfolgungsjagd und schließlich zu einer tödlichen Schießerei führte. In weiteren unbestätigten Berichten hieß es, Demyanenko stehe unter dem Verdacht, für die Russen zu arbeiten. Die CCTV-Aufnahmen könnten sogar darauf hindeuten, dass Demyanenko zunächst auf die Polizei schoss, bevor er erschossen wurde.

    https://www.youtube.com/watch?v=Mj21tr41vqk&ab_channel=UHURU%C3%81FRIKATV

    Abgeschossene russische Mi-24 Hind, feuriger Absturz

    Ein unbestätigtes Video zeigt angeblich, wie ein russischer schwerer Kampfhubschrauber vom Typ Mi-24 „Hind“ von ukrainischen MANPADS abgeschossen wird und in einem feurigen Absturz endet.

    Die Ukraine verfügt über verschiedene Luftabwehrwaffen und -systeme, die seit Beginn der Invasion vor über zwei Wochen mehrere russische Flugzeuge getroffen haben. Obwohl die russischen Helikopter mit verschiedenen Gegenmaßnahmen ausgestattet sind, ist ihre Wirksamkeit durch eine Reihe von Faktoren begrenzt. Möglicherweise wurde die Luftabwehrrakete aus einer so geringen Entfernung abgefeuert, dass die Flugzeugbesatzung keine Zeit hatte, zu reagieren. Angesichts des Filmmaterials ist es höchst unwahrscheinlich, dass es Überlebende gab.

    https://www.youtube.com/watch?v=K_wZrN1BXZ4&ab_channel=%D0%A0%D0%B5%D0%B4%D0%B8%D1%81%D0%BA%D0%B0

  26. dr.ngome 11. März 2022 at 18:50

    Die verblödeten Deutschen lassen jedwedes Gelichter ins Land.
    Wieder einmal ist die Überraschung riesig, dass nicht die vielgepriesenen Wissenschaftler aus Ukrainien kommen, sondern gescheiterte Figuren aus aller Herren Länder. Deserteure, Tagediebe, Kriminelle, Arbeitsscheue usw.

    Ich will den ins Sozialparadies Einreisenden noch nicht einmal einen Vorwurf machen. Die denken klugerweise nur an ihr Wohl und reagieren schnell, wenn sie irgendwo auf naive Idioten treffen.

    Schuld sind die Blödiane, die sich immer noch ausnutzen lassen und obendrein mit dafür sorgen, daß auch viele mitausgenutzt werden, die das gar nicht wollen.

  27. Die Dame hat mich bisher nicht und auch jetzt nicht neugierig gemacht. In welcher Wissenschaft hat sie denn zum Fortschritt der Menschheit beigetragen?

  28. @ Babieca 11. März 2022 at 18:00

    Ich nehme Ulrike Guérot ihren Wandel vom Saulus zum Paulus nicht ab. So was Eingefleischtes hängt eher berechnend das Mäntelchen in den Wind.

    ———————

    Im ausführlichen Gespräch mit Milena Preradovic kommt sie aber recht glaubwürdig rüber:

    https://odysee.com/%E2%80%9EDas-Versagen-der-Linken-ist-kolossal%E2%80%9C—Punkt.PRERADOVIC-mit-Prof.-Dr.-Ulrike-Gu%C3%A9rot:688a6bf40122ffaca0308bb85a964e70d2861935

    So oder so, ich nehme jeden Verbündeten, um die diese abartige Corona-Diktatur zu Fall zu bringen. Für mich ist und bleibt diese das Schlimmste und Perverseste, das ich je erlebt habe, und ich will – Guerot fordert das ja auch – die Saubande, die das angezettelt hat, bis hinunter zum geldgeilen Impfarzt und den vielen Blockwarten, vor Gericht sehen. Vorher gebe ich keine Ruhe!

  29. Gerade, These von CNN, Carole Cadwalladr, 20220311 1923

    Putin hat den Krieg schon in den sozialen Netzwerken verloren.

    Ansonsten müsste er sie nicht abschalten.

    Da schweigen tausende nicht, besonders nicht in der der Ukraine.

    Zahllose Beiträge, in Wort, Bild und Film.

    Carole Cadwalladr: threat to democracy.

  30. Herzlich willkommen, Frau Guerot. Es gibt sie immer wieder, diese Erweckungserlebnisse, diese Saulus-Paulus- oder St. Augustinus-Momente. Ist mir auch passiert von daher weiß ich, wie schwer es ist, gegen das Mißtrauen anzukommen. Ich kann ihn dem hier dargestellten Inhalt keine Haken oder Ösen erkennen. Werde mir das Buch zulegen und nach der Inhaltsangabe wohl auch an diverse verbretterte Verwandte und ehemalige enge Freunde verschenken, damit es ihnen vielleicht wie dem hl. Augustinus ergeht. (Tolle! Lege! – Nimm! Lies!)

  31. META erlaubt wegen der mil. Sonderaktion Russlands zur eigenen Verteidigung
    Todesdrohungen gegen Russen und Lob für Ukraines Narzis-Armee

    „Das Social-Media-Unternehmen erlaubt auch vorübergehend einige Beiträge, die zum Tod des russischen Präsidenten Wladimir Putin oder des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko aufrufen, wie aus internen E-Mails an seine Inhaltsmoderatoren hervorgeht….“
    https://www.mmnews.de/politik/179087-facebook-erlaubt-mordaufruf-gegen-putin

    „…dass Meta die Lobpreisung des rechtsgerichteten Asow-Bataillons zulassen würde, was normalerweise verboten ist – eine Änderung, über die The Intercept zuerst berichtete.
    …das Unternehmen mache „vorläufig eine enge Ausnahme für Lob des Asow-Regiments
    ausschließlich im Zusammenhang mit der Verteidigung der Ukraine
    oder in ihrer Rolle als Teil der ukrainischen Nationalgarde“.

    Kumma, Herr Zuckerberg: Das sind Schlawinskis ASOW-Lieblingsbatallione.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Azov_Battalion

  32. @ zarizyn 11. März 2022 at 18:32
    „Aber auch in anderen Bereichen, Nickel wird vielfältig eingesetzt.“

    für die friedensbrillen von john lennon und mahatma gandhi.
    und fast alle edelstaehle. West-Loeffel und Nasenringe werden also auch teurer.
    Loesung: Alubesteck von „ALEKTO“, EVP 50Pfg., zu finden an der Zonentankstelle.

  33. ich kenne Ulrike Gueot und ihren streitbaren Einsatz gegen den 90% Mainstream schon einige Zeit. In Deutschland wird sie wahrscheinlich nie in eine Talkshow in der „die Demokratie verteidigt wird“ eingeladen. Sie hat nämlich Intelligenz, gute Argumente, Ellbogen und Verve.
    Meistens tritt sie auf bei Servus TV. Dieser Sender wird natürlich von den unfehlbaren linken Besserwiss Medien wenn sie nicht mehr weiterwissen, den Segen von Gauck, Steinmeier, der BILD,Stern, Spiegel und Konsorten einholen und nicht umsonst als „Sammelplatz für Querdenker,AfD, Schwurbler und Verschwörungstheoretiker“ abqualifiziert.
    siehe dazu:
    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/servustv-der-sender-der-querdenker,SxWRcVg

    Ich denke diese Frau hat tausendmal mehr Recht und zu Corona und dem Ukraine Wahnsinn was zu sagen als die Blinden ala Baerbock, Scholz und Konsorten.
    erst gestern hatte ich ebenfalls bei PI auf U. Guerot und Ihre Meinung bei Servus TV zum Krieg in der Ukraine aufmerksam gemacht. siehe:
    siehe u.a. ab 31.00 Min. / 55.50 Min. Ulrike Guerot
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-29cffjc3s2111/

  34. Bei einem plötzlichen Lagerwechsel und einer Drehung um 180 Grad sollte man normalerweise immer stutzig werden. Jedoch Corona macht’s möglich, trennt sogar die Spreu vom Weizen, demaskiert alle langjährigen Weggefährten, ironischer Weise ausgerechnet die mit Maske.

    Es tut weh wenn man die gute, ehrenwerte Gesellschaft, der man selbst sein ganzes Leben wie ein treuer Hund gefolgt ist, plötzlich entlarven muss. Für einen intelligenten Menschen ein schwerer Schlag, mehr als ein Vertrauensbruch. Wenn dabei allerdings jedes Mal gleich ein Bestseller entstehen würde, so wie hier, das wäre wirklich wunderbar.

  35. ZDF Warnung vor der
    ZDF- Sendung/Serie ÜBERFALL (auch noch 6-teilig) 🙁 🙁 🙁

    Schlimmer als Tatort!
    Schlimmer als die Ukraine Nachrichten!

    Schwarzafrika und Asylistan plus verwahrloste Migrantenkinder, alles unter einem Dach.
    Nur lautes, asoziales Rumgeschreie!
    Man spricht dennoch Deutsch.
    Dann doch lieber nicht Deutsch.

  36. Bedenke 11. März 2022 at 19:32

    Gerade, These von CNN, Carole Cadwalladr, 20220311 1923
    ——————————–

    UKRAINE ein Terroristennest, ein Sammelpunkt aller Kriminellen, die je von Russland rausgeschmissen wurden.

    Die arme Bevölkerung muss es ausbaden, wird missbraucht und hin und her geschoben.

  37. „Im Februar 2016 stellte Guérot zusammen mit Robert Menasse in einem Artikel in Le Monde Diplomatique die auf Integration zielende Flüchtlingspolitik infrage und sprach sich dafür aus, Flüchtlingen in Europa Bauland zuzuweisen, wo sie eigene Städte gründen könnten. Europa sei groß und demnächst leer genug, um ein Dutzend Städte und mehr für Neuankömmlinge aufzubauen. So entstünden inmitten von Europa Neu-Damaskus und Neu-Aleppo, Neu-Diyarbakir oder Neu-Erbil und Neu-Dohuk, Neu-Kandahar oder Neu-Kundus für die afghanischen Flüchtlinge oder Neu-Enugu oder Neu-Ondo für die nigerianischen Flüchtlinge. Eine Schließung der Grenzen sei nicht machbar, die EU müsse ihren Raum mit den Menschen teilen, die nach Europa wollen.“
    wikipedia

  38. OT

    MERKEL, DAVOS 2020:
    „Diese Transformation bedeutet im Grunde, die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren zu verlassen…

    …dass wir die Prozesse etwa in der Stahlproduktion, im Maschinenbau oder anderem vollkommen umstellen müssen. Dafür müssen die staatlichen Rahmenvoraussetzungen geschaffen werden.“
    https://www.bundeskanzler.de/bk-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

    Wegen Strompreis: Ofen aus in Bayerns einzigem Stahlwerk
    https://deutschlandkurier.de/2022/03/wegen-strompreis-ofen-aus-in-bayerns-einzigem-stahlwerk/

  39. Vielfaltspinsel 11. März 2022 at 21:51

    Vielleicht lebt sie mittlerweile ja in so einem Neu-Ouagadougou und es gefällt ihr da doch nicht so gut wie anfangs gedacht?

  40. Mir fällt schon seit Langem auf, dass in der „unseren Kreisen“ eine große Begeisterung für Saulus-Paulus-Figuren vorherrscht. Zum Beispiel wird jedem Altparteienpolitiker, der mal was halbwegs Richtiges von sich gibt und vom Mainstream attackiert wird, begeistert zugejubelt und gehofft, er solle doch bitte in die AfD eintreten. Das tut er in der Regel nicht! Im Gegenteil: Falls solche Rufe so laut werden, dass sie in der veröffentlichten Meinung gehört werden, distanziert sich so jemand üblicherweise vom „Beifall von der falschen Seite“, indem er kübelweise Dreck auf diese „falsche Seite“ wirft.

    Das prominenteste Beispiel für so einen Fall ist Thilo Sarrazin, aber auch Boris Palmer und Hans-Georg Maaßen fallen mir spontan ein.

    Ulrike Guérot ist keine Politikerin und mir war die auch völlig unbekannt und das wird sie definitiv auch bleiben. Nachdem sich so viele gute, anständige Menschen gewissenhaft und ausführlich mit der Corona-Problematik oder alternativen Sichtweisen zu anderen Themen befasst haben, bin ich nicht übermäßig erpicht auf ein Anfängerbuch eines Überläufers. Ich bin sowieso äußerst skeptisch gegen Überläufer aus dem Mainstream und rate zu sehr verhaltener „Willkommenskultur“ gegenüber solchen Leuten.

    Ich kenne den Einwand „Aber Leute dürfen doch ihre Meinung ändern!“ Ja, natürlich DÜRFEN sie das, ich kann uns will sie nicht daran hindern. Aber wenn sie das gerade eben erst getan haben, ist ihr Wissen vermutlich sehr viel fehlerhafter und unvollständiger als das von anderen, die sich schon seit Jahren oder Jahrzehnten außerhalb des Mainstreams bewegen. Und ich empfinde die Begeisterung über Überläufer auch als ein bisschen würdelos – ganz so, als ob wir minderwertig wären und unsere Minderwertigkeit endlich dadurch aufgewertet wird, dass einer von den Etablierten übergelaufen ist.

    Wir sind aber nicht minderwertig!

  41. @ Gmender 11. März 2022 at 18:29

    Warum wird die Dame hier über den Schellenkönig gelobt? Jeder hier in diesem unseren Forum hat diese Erkenntnisse schon seit langem – außer natürlich uns Klimbt – und ist offensichtlich um Lichtjahre schlauer. Die Guerot scheint eine ziemlich lange Leitung zu haben. Mit intellektuell hat das nix zu tun. Oder verlassen jetzt die ersten Ratten das sinkende Schiff? Dann allerdings hätte das nicht einmal mit Mut und Courage zu tun.

    ——————

    Es geht nicht darum, der Frau Lob zuzuschustern für Erkenntnisse, die andere weitaus früher hatten. Es geht darum, dass hier dem System Personen wegbrechen, die früher mal total auf Linie waren. Es gehen diesem betrügerischen Deckssystem somit Influencer verloren. Und das wird hier gewürdigt.

    Offenbar fehlt Ihnen strategisches Denken oder die Knechtung und Unfreiheit in der Corona-Diktatur setzt Ihnen nicht so zu wie mir. Ich könnte den ganzen Tag vor Wut darüber schreien, weil es großes Unrecht ist und hier in Wahrheit nur eine ganz, ganz fiese politische Agenda über den Hebel Corona umgesetzt wird – von ganz, ganz miesen, bösartigen Menschen. Es ist ein himmelschreiendes Unrecht, was hier geschieht.

  42. @ Nuada 12. März 2022 at 07:44

    Mir fällt schon seit Langem auf, dass in der „unseren Kreisen“ eine große Begeisterung für Saulus-Paulus-Figuren vorherrscht. Zum Beispiel wird jedem Altparteienpolitiker, der mal was halbwegs Richtiges von sich gibt und vom Mainstream attackiert wird, begeistert zugejubelt und gehofft, er solle doch bitte in die AfD eintreten. Das tut er in der Regel nicht! Im Gegenteil: Falls solche Rufe so laut werden, dass sie in der veröffentlichten Meinung gehört werden, distanziert sich so jemand üblicherweise vom „Beifall von der falschen Seite“, indem er kübelweise Dreck auf diese „falsche Seite“ wirft.

    Das prominenteste Beispiel für so einen Fall ist Thilo Sarrazin, aber auch Boris Palmer und Hans-Georg Maaßen fallen mir spontan ein.

    ————————-

    Völlig richtig.

    Aber ich habe es gerade ausgeführt. Es geht mir um strategisches Denken und da sind Influencer von großer Bedeutung, die aus dem System herausbrechen. Und ja. Guérot hat einen Namen und hat früher die linke Merkel-Politik gelobhudelt. Und sie ist beim Thema Corona-Diktatur erkennbar aufgewacht. Das nehme ich als positives Faktum zur Kenntnis. Ihre Wendung zur Vernunft könnte Tausende andere dazu bringen, über das Thema aus für sie neuer Perspektive nachzudenken. Das System erkennt, wie gefährliches solches für es ist und belegt diese Abtrünnigen dann auch sofort mit rigiden Sanktionen und versucht, ihnen psychisch zuzusetzen. Dass dies auch hier geschah, zeigt mir, dass Guérot gerade einiges richtig gemacht hat.

    Im Übrigen stimmt es, ich habe die Vereinnahmung dieser hochbürokratischen Ärmelschoner-Konservativen wie Maaßen oder Sarrazin immer strikt angelehnt, zumal diese jeglichen Umarmungsversuch brüsk zurückgewiesen haben und mit „Rechten“ wie uns oder der AfD nie etwas zu tun haben wollten. Die Scheiße, die ein Sarrazin später zum Corona-Thema geäußert hat – systemgläubig bis auf die Knochen, Impfen ist gut, je mehr desto besser! -, hat mir eindrucksvoll vorgeführt, dass mich über die Kritik an exzessiver Einwanderung aus kulturfremden Sphären überhaut nichts verbindet. Der ist keiner von uns, zumindest keiner von meinen Leuten. Über den Fascho-Proleten Palmer brauchen wir hier gar nicht zu reden, dessen wahres Ego die PLandemie vorzüglich zum Vorschein gebracht hat. Ein ekelhafter, selbstverliebter Lumpenhund.

    Sarrazin und Maaßen dagegen sind nur seriöse Bürokraten, doch keine Revolutionäre. Und was wir brauchen, ist eine Revolution, weil dieses System so verkommen und vereitert ist, dass es nicht mehr durch Reformen zu kitten ist.

    Sie. liebe Nuada, wollen analysieren, ich will gewinnen – das ist der kleine Unterschied zwischen uns. Und ich habe ein Recht darauf gewinnen und den Stiefel auf die Visagen der Verursacher stellen zu wollen, weil mir der Corona-Wahnsinn die Existenz zerschmettert hat.

  43. ich habe die Vereinnahmung dieser hochbürokratischen Ärmelschoner-Konservativen wie Maaßen oder Sarrazin immer strikt angelehnt

    Fucking Tatstatur: ABGELEHNT natürlich!

  44. Die Scheiße, die ein Sarrazin später zum Corona-Thema geäußert hat – systemgläubig bis auf die Knochen, Impfen ist gut, je mehr desto besser! -, hat mir eindrucksvoll vorgeführt, dass mich über die Kritik an exzessiver Einwanderung aus kulturfremden Sphären überhaut nichts verbindet.

    Sorry: ….. dass mich über die Kritik an exzessiver Einwanderung aus kulturfremden Sphären HINAUS überhauPt nichts MIT IHNEN verbindet.

  45. Bitte erst abwarten, Ihre Einsicht in allen Ehren, an Ihren Taten soll sie gemessen werden, denn Worte
    sind noch keine Taten !
    Wie verhält sich diese Frau, wenn Ihr der Hass der Nomenklatura entgegenschlägt, keine Einladungen
    in „Talk-Shows, Kontoauflösungen und Stigmatisierung als Paria usw. usf.

    DAS wird der Lackmustest sein !

  46. @Wuehlmaus 12. März 2022 at 08:11:

    Ich verstehe Ihre Argumentation und sehe auch keinen Widerspruch zu meiner. Natürlich freut man sich, wenn dem Mainstream in einem Teilbereich ein Influencer wegbricht. So wird die Debatte teilweise in den Mainstream getragen. Dadurch werden mehr Menschen erreicht und darüber hinaus ist Streit im gegnerischen Lager immer gut.

    Aber man kann sich auch – nach außen hin – etwas verhaltener freuen, als manche das tun. Es ist nicht notwendig, diese Leute gleich vereinnahmen zu wollen. „Maaßen in die AfD!!!“ und selbstverständlich nicht als einfaches Mitglied, sondern gleich ganz vorne und ganz oben.

    Ähnlich blöde wäre es, Ulrike Guérot damit zu belästigen, als Rednerin bei Querdenker-Demos aufzutreten. Ich glaube nicht, dass sie irgendetwas zu sagen hat, das Leute, die auf solche Demos gehen, noch nicht wissen. Da gibt es wahrscheinlich sehr viel bessere Redner. Darüber hinaus führen solcherlei Ansinnen meist dazu, dass die Betreffenden empört ablehnen und sich gehässig distanzieren. Und ich gehe auch nicht davon aus, dass in ihrem Büchlein etwas steht, dass Sie noch nicht wissen. Das macht das Büchlein nicht zwangsläufig schlecht, es ist aber durchaus möglich, dass es eine dieser gefährlichen Mischungen aus Wahrheit und Desinfo ist. Aber selbst wenn es das nicht ist, gehört es doch vermutlich in die Kategorie: Grundschulen sind sinnvoll und notwendig, aber ich muss mich nicht reinsetzen!

    Sie. liebe Nuada, wollen analysieren, ich will gewinnen – das ist der kleine Unterschied zwischen uns.

    Ich will auch, dass Sie gewinnen. Und wenn meine Analyse Ihnen dabei hilft, dann haben wir beide was davon. Jeder sollte das tun, was er am besten kann.

  47. Leider scheint es sehr leicht zu sein, große Massen für sich einzunehmen. Kürzlich hatte der linke Bahnhofsklatscher Dieter Hallervorden tatsächlich mal einen lichten Moment und sprach sich gegen die Dschändersprache aus. Er erhielt euphorischen Applaus, erfürchtig wurde ihm große Weisheit zugesprochen.
    Wer solche Promis der BUNTEN Republik als Fürsprecher benötigt, hat sich selber aufgegeben.

  48. Wenn die alle nicht entkommen sollen, dann gehören
    Spahn, Lauterbach, die männliche Kassandra, der Kanzler und die Verantwortlichen
    von Stiko, RKI usw. ebenso auf die Liste !!!!!

    Zwangsimpfung ( staatl. Körperverletzung ) in einem „Freien Land“, wo
    gibt’s s. denn sowas ?!?!?

  49. @ dr.ngome „Eine Spätberufene ist aufgewacht. Respekt.“:

    Dem stimme ich vollumfänglich zu! Ich hätte es aufgrund der Historie der Dame nur anders ausgedrückt, ich hätte geschrieben „vom Saulus zum Paulus“. Wenn sie denn dabei bleibt, der Paulus zu sein… Zögere noch, mir Ihr(en) aktuellen Essay zu kaufen. 16,- € ist nicht viel, aber ich will nicht die Wendehälse unterstützen.

    Diese Dame gehört(e?) mit zu den eisernen Verfechtern der EU-ländischen Völkerwanderungs- und Vernichtungspolitik! Kann mich noch gut daran erinnern, diese Dame mit ihren Thesen durch die Talkshows tingeln zu sehen, wie es nur noch der Lauterbach toppen konnte!

    „Im Februar 2016 stellte Guérot zusammen mit Robert Menasse in einem Artikel in Le Monde Diplomatique die auf Integration zielende Flüchtlingspolitik infrage und sprach sich dafür aus, Flüchtlingen in Europa Bauland zuzuweisen, wo sie eigene Städte gründen könnten. Europa sei groß und demnächst leer genug, um ein Dutzend Städte und mehr für Neuankömmlinge aufzubauen. So entstünden inmitten von Europa Neu-Damaskus und Neu-Aleppo, Neu-Diyarbakir oder Neu-Erbil und Neu-Dohuk, Neu-Kandahar oder Neu-Kundus für die afghanischen Flüchtlinge oder Neu-Enugu oder Neu-Ondo für die nigerianischen Flüchtlinge. Eine Schließung der Grenzen sei nicht machbar, die EU müsse ihren Raum mit den Menschen teilen, die nach Europa wollen.“

  50. @ Nuada 12. März 2022 at 09:14

    @Wuehlmaus 12. März 2022 at 08:11:

    Ähnlich blöde wäre es, Ulrike Guérot damit zu belästigen, als Rednerin bei Querdenker-Demos aufzutreten.

    —————

    Da muss ich Sie insofern korrigieren, das hat sie in den letzten Wochen auf mindestens einer schon getan. Weiß jetzt nur nicht mehr, auf welcher Kundgebung das war. Und im Corona-Untersuchungsausschuss war sie auch schon und hat ihre Meinung geäußert. Sie scheint von sich aus Redebedarf zu haben, damit belästigt hat sie gewiss keiner. Deshalb ist dies oben auch keine sensationell neue News gewesen für die, die die Szenerie aufmerksam verfolgen.

    Für mich ist das Thema Freiheit übrigens der Lackmustest, ob ich Linke respektieren kann oder nicht. Und dass Guérot jetzt nicht plötzlich eine Rechte geworden ist, liegt auf der Hand, wo sie gerade erstaunt registriert, dass sie aus Sicht des Systems nun zu einer ultrarechte Nazi-Braut geworden ist. Linke, für die das Thema Freiheit über allem steht, sind für mich OK, die sind dann meist auch bereits – oft noch im Schneckentempo – auf dem Weg, sich von ihrer ursprünglichen Ideologie abzuwenden. Die angepassten Systemlinken, die am liebsten schon Ungeborene im Mutterleib mit dem Pfizer-Dreck zwangsspritzen würden, sind für mich dagegen die unterste Kategorie Mensch, Eugeniker, Transhumanisten oder auch nur blindwütige, hirnamputierte Mitläufer. Die Antifa oder der olle Mao-Spast Kretschmann lassen grüßen. Einfach nur Arschlöcher.

    Auch Guérots Interviewerin Milena Preradovic hat sich früher eher links verortet und hat inzwischen aber eine Menge kapiert. Ich sehe ihre Videos sehr gerne. Ein markantes Beispiel dafür, wie ein vormals Linker angesichts des Freiheitsthemas aufgewacht ist, ist auch Querdenker-Anwalt Ralf Ludwig, den ja auch hier viele von der noch heute legendären Deutschland-Tour der „Busketiere“ kennen.

  51. @ Wühlmaus @ vielfaltspinsel und andere
    Guerot ich gehe von dem aus wir kennen sie alle viel zu wenig – hat sicherlich ob mit Buch oder bisher ohne Buch einige Schwachstellen in ihren Weltansichten,bzw. zum Thema, aber welche öffentliche Figur oder der normale,sogar kritische patriotische Bürger hat dies nicht?! Niemand ist davon ausgenommen.
    Entscheidend ist doch, dass diese irgendwann zur Überzeugung kommen, dass sie für die falsche Seite ihren Kopf hinhalten, die sich für die „Guten, die Allesbesserwisser, die Klima,Demokratie und Weltretter halten, ja sogar scheinbar über Wasser gehen können. Ob Sarrazzin, Palmer und Co. diese Beispiele taugen nicht unbedingt. Deren Verhalten und div. Ausagen sind eben ambivalent. Selbst wenn Sarazzin und andere politische Kritiker für das Impfen sind, ich traue 100x mehr solchen Menschen grundsätzlich mehr zu in anderen Dingen auf der Seite der Kritiker in anderen wichtigen Fragen zu stehen, als solchen
    die aus taktischen Parteipolitischen Gründen wie z.B. Palmer weiterhin zwecks Wiederwahl völlig unglaubwürdig von der „großen linken ldeologie“ der Grünen und Roten träumen. Wenns um sein Pöstchen geht dreht sich Palmer und Co. im Kreis. Was haben diese verrückten sonst beruflich drauf?
    Es gibt hunderte davon in Deutschland. Nichts gelernt ausser die „politische Karriere“!
    Nicht ob richtig oder falsch sondern auf Dauer >überhaupt.! Der manipulierte Bürger merkt es nicht… man muss sich nur mal die angegblichen Meinungsumfragen anschauen wer zur Zeit ganz oben ist!
    Grün – und die AFD dümpelt mit 9- bis 10 % vor sich hin. Wahnsinn- die Manipulation ist voll im Gange.
    Übrigens… zu Guerot- lieber etw asspät kapiert als nie !
    siehe dazu:Systemfrage – Das Ende der BRD: Im Gespräch mit Manfred Kleine-Hartlage

    https://www.youtube.com/watch?v=dGtblGqZ3io

  52. @ BinTolerant 12. März 2022 at 10:35

    Ohne mich, bin intolerant. Guerots und Menasses Kriegserklärung 2016 ist für mich nicht verjährt. Wenn Europa überleben will, dann muß EUropa im Atlantik versenkt werden.

  53. @jeanette 11. März 2022 at 21:51

    UKRAINE ein Terroristennest, ein Sammelpunkt aller Kriminellen, die je von Russland rausgeschmissen wurden.
    Die arme Bevölkerung muss es ausbaden, wird missbraucht und hin und her geschoben.

    —–

    Immer krimineller wird das Zuspringen zu den Märchen des Putins.

    Sehe es als direkte Vorbereitungsakte, Legitimierun für das was in der Ukraine abgeht.

    Es wird in der Ukraine Wahllos auf Zivilsten geschossen, verletzt und umgebracht.

    Die Terroraktionen werden auch noch, auf die Festnahme von Zivilisten ausgeweitet.

    Man ist schuldig.

    Terrorbekämpfung wie damals im Theater in Moskau.

    Methode: Geisel wir Terroristen gleichzeitig umbringen.

    Nur in der Ukraine sind kein Terroristen unter den Ukrainer.

    Die Terroristen kamen aus dem Ausland, Russland.

    Die Putinsche Soldateska.

    Die haben einen Teil der Bevölkerung aufgestachelt. Das läst man auh hier mit sich machen.

    Die Massaker im Donbass wurde von der Russischen Armee den Separatisten gemacht und den Ukrainer in die Schuhe geschoben.

    Die Verblendung, wird systematisch vorgenommen. Wirkt intensiv.

    Das ganze in der Ukrainer funktionier nicht so wie Putin es sich vorstellt.

    Heute: 8 Generäle von Putin entlassen.

    Sind die Geheimdienst Scheffs immer noch im Hausarrest?

  54. @Wuehlmaus 12. März 2022 at 09:41:

    Da muss ich Sie insofern korrigieren, das hat sie in den letzten Wochen auf mindestens einer schon getan. Weiß jetzt nur nicht mehr, auf welcher Kundgebung das war. Und im Corona-Untersuchungsausschuss war sie auch schon und hat ihre Meinung geäußert. Sie scheint von sich aus Redebedarf zu haben, damit belästigt hat sie gewiss keiner. Deshalb ist dies oben auch keine sensationell neue News gewesen für die, die die Szenerie aufmerksam verfolgen.

    Danke für die Info. Das ist ja irgendwie lustig, denn das mit der Rede habe ich – aus Erfahrung – als mögliches Beispiel frei erfunden. Aber wie Sie sagen, war es ja nicht so, dass sie belästigt wurde und sich verzweifelt gegen die aufdringlichen Annäherungsversuche wehren musste. :mrgreeen:

    Corona ist für mich nur eine einzige Facette eines größeren Ganzen und ich glaube nicht, dass man das Corona-Problem isoliert lösen kann. Leute, die Völkervermischung befürworten, traue ich nicht so weit, wie ich eine Waschmaschine werfen kann.

    Aber es ist eventuell möglich, bestimmte Auswüchse des Corona-Problems zu entfernen, zum Beispiel die Impfpflicht. Und das wäre etwas, das mir sehr gelegen käme, ich mache mir keine Sorgen um mich – ich lasse mich einfach nicht impfen – aber extreme Sorgen um meinen Sohn, der noch im Leben steht und derzeit massiv unter Impfdruck-Erpressung steht, wenn er nicht eine gute Lebensplanung, die ihn glücklich macht, zugunsten einer Hartz4-Karriere über den Haufen werfen will.

    Aber wir dürfen nie vergessen, dass wir auch schon 2019 sehr besorgt über die Entwicklungen waren. Ich war das auch schon vor 2015.

  55. Ein paar generelle Gedanken zu Ulrike Guérot.
    Wir sind in Deutschland nicht gerade reich gesegnet im Hinblick auf die Zahl von Akademiker-Frauen, die selbstständig denken, handeln und den Mut zum Anecken an den rot-grün-totalitären Mainstream aufbringen.
    Mein Eindruck ist, dass besonders im Hochschulbereich die wenig qualifizierten Quoten-Frauen – ähnlich wie in der Politik – mehrheitlich vertreten sind. Und dies sind häufig – nach meinem subjektiven Eindruck – keine besonders geistreichen Talente, sondern leider Mitläuferinnen mit ausgesprochenem Quassel-Trieb ohne Substanz.
    Von daher ist eine Professorin wie Ulrike Guérot mit ihrer Publikation zu begrüßen. Sie setzt sich dadurch von der verführten Masse ihrer akademischen Geschlechtsgenossinnen wohltuend ab.

    Bitte auch Folgendes einmal berücksichtigen:

    Jeder gescheite Mensch, ob Akademikerin oder Bauhelfer, sollte doch wohl in der Lage sein, tagtäglich hinzuzulernen. Das heißt: Je mehr Menschen das rot-grüne System als unmenschlich und chaotisch durchschauen, desto breiter wird die Basis für unsere bürgerlichen Ziele, die allgemein als „rechts“ verleumdet werden.

  56. Noch ein Beispiel für die Gefahr der
    U n f r e i h e i t
    im deutschen Meinungsbild und besonders an deutschen Hochschulen:

    Ein Beispiel dafür, wie strafrechtlich gegen Wissenschaftler, die politisch Unbequemes sagen, inzwischen vorgegangen wird, ist aus Kassel bekannt geworden.

    Die Anklage warf meinem Fachkollegen, dem anerkannten Evolutionsbiologen Prof. Dr. Ulrich Kutschera, Volksverhetzung in Tateinheit mit Beleidigung und Verleumdung von Schwulen vor.

    Prof. Ulrich Kutschera zeigte im Gerichtssaal sein Buch „Das Gender-Paradoxon“. Er berief sich auf die Freiheit der Wissenschaft und die Freiheit der Meinung, wurde aber zu 6.000 € Geldstrafe verurteilt.

    Meiner Meinung nach war dieses Urteil ungerecht, krass rechtswidrig. Im Berufungsverfahren wurde es abgeändert.

    Man kann heute in Deutschland froh sein, wenn es in der Wissenschaft noch charakterlich einwandfreie Talente gibt, die sich nicht das Maul stopfen lassen!

  57. @ Vielfaltspinsel 12. März 2022 at 10:43

    @ BinTolerant 12. März 2022 at 10:35

    Ohne mich, bin intolerant. Guerots und Menasses Kriegserklärung 2016 ist für mich nicht verjährt. Wenn Europa überleben will, dann muß EUropa im Atlantik versenkt werden.

    ——————–

    Das mit der EU sehe ich wie Sie, allerdings würde ich vorher gerne die Frau über Leichen noch vor einem Sondertribunal sehen, das befugt ist, strengste Strafen, auch körperlicher Natur, auszusprechen.

    Ansonsten neige ich eher zur Sicht von „BinTolerant“ – auch wenn Toleranz ansonsten eher nicht mein Markenzeichen ist.

    Entscheidend für mich ist: Ich sehe mich im Kriegszustand gegen dieses elende, dreckige System, das die Menschen seit zwei Jahren mit einer zur Pest hoch getunten Grippe terrorisiert. Da brauche ich Bündnispartner und nehme auch eine Frau Guérot mit Kusshand. Ich sehe es derzeit nur strategisch. Da interessiert mich nicht, was die, die mit mir im Schützengraben liegen, vorher gedacht und gesagt haben, solange sie auf denselben Feind feuern.

  58. @ Wuehlmaus 12. März 2022 at 11:30

    „Da interessiert mich nicht, was die, die mit mir im Schützengraben liegen, vorher gedacht und gesagt haben“

    In diesem Schützengraben wäre ich sehr unsicher, auf wen ich den ersten Schuß abfeuern sollte.
    Wieso VORHER? Gibt es denn irgendwelche Anzeichen, daß Guerot mittlerweile keine EUropafanatikerin mehr ist, die sich für die Ver-BUNT-ung einsetzt?

  59. @ Nuada: Ihr Standpunkt ist mir völlig einsichtig. Dass der Corona-Irrsinn nicht isoliert zu betrachten und nur eine Facette auf dem verhängnisvollen Weg hin zu einer Weltregierung, verbunden mit der Diktatur der Superreichen und ihrer Günstlinge, zu sehen ist, ist Fakt. Dass zum Beispiel die, die gerade wie besessen Öl ins Feuer des Ukraine-Konflikts gießen und Putin zum *Hitler 2.0* stempeln, ganz zufällig dieselben sind, die uns um jeden Preis die Zwangsspritzung mit hoch gefährlichem Genmaterial aufnötigen wollen, erkennt ein Blinder mit verbundenen Augen. Nur der User „Bedenke“ vielleicht nicht.

    Aber ich bin noch nie ein Multitasker gewesen, ich packe immer eins nach dem anderen an, schon sehr ungern zwei Dinge gleichzeitig. Und da mir die Corona-Diktatur am schlimmsten zu schaffen macht – von meinem Freiheitsverständnis seit Kindes Tagen her – und diese mir überdies die finanzielle Existenz zerschmettert hat, genießt dieser Kampf, in dem ich Gerechtigkeit, Rache und Sühne will, für mich höchste Priorität. Erst danach kommt der nächste Schritt.

    Den Schwabs, Gates und Co. geht es allerdings in jedem meiner Schritte an die Gurgel. Solche Menschheitsverbrecher sollen nie mehr die Macht haben, Milliarden Menschen auf diesem Globus zu vergewaltigen. Und ich rechne es Guérot hoch an, dass sie auch da in die Vollen geht und fordert, dass die US-Gerichtsbarkeit sich eines Bill Gates annehmen soll. Der ist nämlich immerhin der mächtigste Mann der Welt (Pfuschi über Leichen: „Thanks for your leadership!“) und hat sämtliche wichtigen Organisationen auf internationaler Ebene gekauft und gekapert. Für mich gehört dieser Mensch in die *Todeszelle*, ohne Wenn und Aber.

  60. @Wuehlmaus 12. März 2022 at 11:30:

    Ich sehe es derzeit nur strategisch. Da interessiert mich nicht, was die, die mit mir im Schützengraben liegen, vorher gedacht und gesagt haben, solange sie auf denselben Feind feuern.

    Das sehe ich grundsätzlich etwas anders. Dissidenten in traditionellen Zwangssystemen (zum Beispiel der Sowjetunion) haben nicht ohne Grund zu großem Misstrauen geneigt, wem sie Vertrauen schenken und wem nicht, insbesondere gegenüber Überläufern. Ich glaube, das ist bei uns deswegen anders, weil viele sich selber (noch) nicht wirklich als Dissidenten sehen und das System auch nicht als grundsätzlich feindselig wahrnehmen, sondern als etwas im Kern Gutes, das von einigen schlechten Menschen gekapert und pervertiert wurde,

    Aber letztlich ist es nicht wichtig, was wir über Frau Guérot denken. Sie schreibt, was sie will, und redet, was sie will, und feuert, auf wen sie will, und trifft, wen sie trifft – und zwar unabhängig davon, ob ich ihr traue oder nicht.

    Sie liegt nicht neben mir oder neben Ihnen im Schützengraben, um bei dem Bild zu bleiben. Sie liegt in einem sehr weit von uns entfernten Schützengraben, und kann ungerechtfertigte Vertrauensseligkeit unsererseits nicht ausnützen, um uns ein Messer in den Rücken zu rammen. Es geht daher mehr um die grundsätzliche Frage, wem man im persönlichen Umgang so vertraut, dass man sich verletzlich macht. Diese Menschen sind bei mir sehr rar gesät, und Frau Guérot hätte keine Chance, auch nur dafür in Erwägung gezogen zu werden – zumindest nicht ohne jahrelange intensive Beobachtung und Prüfung.

  61. @ Wuehlmaus 12. März 2022 at 11:52

    „… die US-Gerichtsbarkeit sich eines Bill Gates annehmen soll. Der ist nämlich immerhin der mächtigste Mann der Welt“

    Die NWO, die NWO,
    Die macht uns alle heil und froh.

    Die ganze häßliche Fratze unseres Todfeindes kann niemand sehen. Was wir sehen können, sind nur ein paar Personen, die sich sichtbar machen, z.B. Bill Gates, z.B. George Soros. Warum sollten sich alle unsere obersten Herren und Gebieter sichtbar machen, was hätten sie davon?

  62. @ Nuada 12. März 2022 at 11:53

    @Wuehlmaus 12. März 2022 at 11:30:

    Ich sehe es derzeit nur strategisch. Da interessiert mich nicht, was die, die mit mir im Schützengraben liegen, vorher gedacht und gesagt haben, solange sie auf denselben Feind feuern.

    Das sehe ich grundsätzlich etwas anders. Dissidenten in traditionellen Zwangssystemen (zum Beispiel der Sowjetunion) haben nicht ohne Grund zu großem Misstrauen geneigt, wem sie Vertrauen schenken und wem nicht, insbesondere gegenüber Überläufern. Ich glaube, das ist bei uns deswegen anders, weil viele sich selber (noch) nicht wirklich als Dissidenten sehen und das System auch nicht als grundsätzlich feindselig wahrnehmen, sondern als etwas im Kern Gutes, das von einigen schlechten Menschen gekapert und pervertiert wurde ……

    —————–

    Sie nehmen mein Bild sicher einen Tick zu wörtlich. Aber Frau Guérot steht zurzeit mehr auf meiner Seite als jeder einzelne Corona-Gläubige dieses Landes und ihrer politisch-medialen Verführer. Und ich habe Ihnen ja gesagt: Multitasking funktioniert bei mir nicht, das ist nicht in meiner DNA. Eins nach dem anderen. UNd da differenziere ich sogar noch in Bezug auf die Coronas-Reihenfolge. Erst müsen ALLE Maßnahmen weg, die mein Leben seit zwei Jahren zum Albtraum machen, dann erst kommen die Verursacher an die Reihe. Und ja, ich nehme dieses System längst als als grundsätzlich feindselig wahr – auch da hat Corona mir ein gutes Stück die Augen geöffnet, zumal dieses System ja an mich ganz persönlich Hand angelegt hat. Die Heerscharen Kulturfremder *Muselmanen* in den großen Städten konnte ich hier in der hintersten Provinz ja noch gut umschiffen, hier gibt es nach wie vor keinen Einzigen im Umkreis von 10 Kilometern. Und das persönliche Erleben ist immer ein wesentlicher Bestandteil der persönlichen Prioritätenfolge.

    Meine Überzeugung von der grundsätzlichen Feindseligkeit des Systems schließt die „schlechten Menschen“, die alles „gekapert und pervertiert“ haben, nicht einmal total aus. Nur denke ich eben inzwischen, dass dieses System so verkommen ist, dass es mit einer gewissen Zwangsläufigkeit gerade die minderwertigsten, machtbesessensten Charaktere nach oben spült.

    Und das hängt mit dieser manischen Sucht nach der großen Welt zusammen, EU, UNO, NATO, WHO …. alles nur Welt …. mindestens, am liebsten noch Universum. Und die manische Sucht, ausgerechnet das Weltklima retten zu wollen, passt glänzend zu dieser wahnhaften Überheblichkeit. Als ob das Weltklima hüpfende Pickelfratzen und absahnende NGOs bräuchte! Da liegt der kranke, perverse Grundansatz. Es ist alles Größenwahn, Megalomanie.

    Je weiter unten sich das Geschehen abspielt, dort, wo die Menschen konkret leben und handeln, desto eher ist das ausgeschlossen. Wir hatten hier mal ein sogar im Grundgesetz festgeschriebenes Subsidiaritätsprinzip, doch leider haben das alle vergessen. Wir müssen wieder zurück zu den kleinen, überschaubaren Einheiten und Systemen, sonst droht wahrlich mächtiges Übel.

    Ein Merz, eine Baerbock und eine von der Leyen freuen sich ja bereits auf den 3. Weltkrieg – die letzte Steigerungsform dieser kranken Sucht nach Welt, Welt, Welt ….

  63. sogar noch in Bezug auf die Coronas-Reihenfolge

    Sorry: sogar noch in Bezug auf die Corona-Reihenfolge

  64. @ Wuehlmaus 12. März 2022 at 11:52

    „Und ich rechne es Guérot hoch an, dass sie auch da in die Vollen geht und fordert, dass die US-Gerichtsbarkeit sich eines Bill Gates annehmen soll. Der ist nämlich immerhin der mächtigste Mann der Welt“

    Woher wollen Sie wissen, daß Gates der Mächtigste ist? Gates oder Soros sind durchaus Mächtige, die sichtbar sind, aber ich gehe fest davon aus, daß es auch Mächtige gibt, die sich gar nicht zu erkennen geben.

  65. @A. von Steinberg 11. März 2022 at 18:17:
    Ich vermute mal, dass der Linke Precht geistiges Kleingeld wechseln müsste. Aber dem GEZ-Zwangs-TV dürfte dies nicht ins Propaganda-Körbchen passen.

    Anders: Der Linke Precht käme überhaupt nicht zu Wort, hier sehen wir Guérot wieder im alten MG-Modus, ab 28:05, nur schwer zu ertragen, „Talk im Hangar“, letzten Donnerstag:

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-29cffjc3s2111/

    Letztes Jahr schien sie, Thema Corona, auch bei Servus TV, zu einem bekömmlicheren Tempo gefunden zu haben, leider passé. Die „Wandlung vom Saulus zum Paulus“ sollte man ihr schon abnehmen, zumindest was die Verteidigung der Bürgerrechte betrifft, bringt ihr nur Nachteile ein – ob sie ihre abstrusen Europa-Ideen weiter verfolgt, wird sich zeigen.

    Und was ihr neues Buch betrifft: Wer sich an dem Gender-Unfug nicht stört („Die Verformung der Demokratie ist immer die Verformung ihrer Bürger:innen“), wird davon sicher profitieren können. Hat es schon auf Platz 1 in drei Amazon-Kategorien geschafft.

    Die Österreicher haben übrigens ein sicheres Gespür für die Geächteten dieser Republik. Wen ARD/ZDF nicht mehr mit der Kneifzange anfassen, der sitzt wie Boris Reitschuster oder Roland Tichy zuverlässig bei Servus TV.

  66. Afrikaner statt Ukrainer

    Am Mittwoch sind in Garmisch-Partenkirchen die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen. Aber nur ein Bruchteil der rund 100 Menschen sind angeblich ukrainische Staatsbürger.
    Alter ca 20-60Jährige die sich als 17Jährige ausgeben!Und in der Bundesliga spielen wollen!?
    wenn das nicht klappt beschweren sie sich bei Baerbock wegen Diskrimidierung Muuuhaaa
    Was geht uns Afrika an??? nix

  67. @Vielfaltspinsel:Woher wollen Sie wissen, daß Gates der Mächtigste ist? Gates oder Soros sind durchaus Mächtige, die sichtbar sind, aber ich gehe fest davon aus, daß es auch Mächtige gibt, die sich gar nicht zu erkennen geben.

    Mir ist aufgefallen, das es um die zwei Herren mit dem R am Anfang recht ruhig bleibt.
    Und die haben sich garantiert nicht zurückgezogen.

  68. ZU:
    Heta 12. März 2022 at 13:40
    —————————————
    Wunderbare Info – danke Ihnen vielmals für den nützlichen Link.
    Ulrike Guérot hat eine vehemente Art des Diskutierens. Precht käme aber dennoch zu Wort – so vermute ich, aber wäre möglicherweise in Schweiß gebadet.

  69. Frau Guerot hat jetzt nach gut 2 Jahren Corona und Grundgestzvergewaltigung auch bemerkt, wo es langgeht.

    Menschen ohne Professoren-Titel haben da nicht so lange gebraucht.

    Mich erinnerte ihre aktuelle Vorstellung an Aktiengeschäfte: Mir kam die feindliche Übernahme in den Sinn.

    Gutes Geschäftsmodell und das Buch steht schon auf Listen weit oben.

    Sowas in einer AfD kann, auf Grund ihrer Geschwätzigkeit, eine Partei von innen zerstören. Meuthen endlich weg und dann sowas? Ein gefährliches U-Boot.

  70. Diese Wissenschaftlerin weiß genau, dass sie nun, durch den Corona-Wahn, von der Seite der „Guten“ auf die Seite der Verfemten gewechselt ist. Sie ficht diesen Perspektivenwechsel bravourös durch. Umgangssprachlich: Sie hat sich deutlich für die Rote Pille entschieden. Willkommen, Ulrike Guérot – besser spät als nie!

    Den Begriff „Wissenschaft“ bzw. „Wissenschaftler(in)“ im Zusammenhang mit Politik und Politologie anzuwenden, fällt mir schwer angesichts der linksradikalen Verwüstungen, die 68 ff. namentlich durch die Geschwätz“wissenschaften“ mit unzähligen komfortabel ausgestatteten Leerstühlen angerichtet wurden, denen sich nun noch der Genderschwachsinn zugesellt.
    Während ein Radikalenerlass in den Siebzigern verhinderte, dass Kommunisten Briefträger und Lokomotivführer werden konnten (als Beamte jedenfalls), etablierten sich – parallel zum Mediengeschäft, öffentlich-rechtlich und privat – prinzipiell öffentlich alimentierte linksradikale Positionen mit ihren „Doktoren“, „Professoren“ und „Dozenten“, die so manchen Kaderleiter im Osten nur deshalb „roter“ erscheinen ließen, weil ihm Wut, Neid und Scham die Röte ins Gesicht trieben, denn die „Genossen“ im Westen waren eindeutig besser dotiert.

    Nachdem auch im Zusammenhang mit „Klima“ und „Corona“ nun die seriösen Wissenschaften missbraucht werden, so als wären sie regierungskonform und als würden sie absolute Wahrheiten verkünden und wären nicht permanent im Fluss, fühlt man sich an den realen Sozialismus erinnert, der den Murksismus-Leninismus ja auch „in Übereinstimmung mit den Wissenschaften“ sah, was bei Quanten- und Relativitätstheorie – die sogar akzeptiert wurden – völlig unproblematisch ist, aber auch zum Lyssenkoismus führte: Lyssenko schnitt als Biologe Generationen von Ratten und Mäusen die Schwänze ab, um ganz „marxistisch“ die Prämisse von Umwelteinflüssen zu „beweisen“, desweiteren sorgte er für massive Ernteausfälle, da er als „Agrarexperte“ „natürlich“ auch im Bereich der Pflanzenzucht unheilvoll tätig war.
    Man kann nun streiten, ob Lyssenko eher in Richtung (beispielsweise) des neomarxistischen Gendermainstreamings geht – das allerdings mehr an Hogwarts erinnert, plus dessen Zauberer (hoppla, die Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling ist allerdings den Gendergagaist*innen verhasst, seit sie den Genderquatsch als solchen bezeichnete) -, nachdem Gendermainstreaming ebenfalls Umwelteinflüsse priorisiert, noch vor den „kleinen Unterschieden“, oder ob Lyssenko als Partei-Wissenschaftler eher systemkonforme Corona- und Klima-Apokalyptiker vorwegnahm. Ein Unterschied wäre freilich Lyssenkos stalinistischer Zweckoptimismus, den er auch auf Bildern zur Schau stellte – und Optimismus wird man bei Lauterbach wohl nie finden, was ihn mir, der ich Optimismus prinzipiell für eine Abwandlung von Schwachsinn halte, dennoch nicht sympathischer macht.

    Ebenso wie Frau Guérot als Schnatterine mit permanentem Sprechdurchfall, nur weil sie jetzt ihre coronabedingt eingeschränkten Befindlichkeiten in ein Buch gepackt hat.
    Ihre Agitation und tätige Propaganda, Europas Grenzen für kulturfremde Landnehmer und Mitesser aus vor-modernen Stammesgesellschaften des Nahen und Mittleren Ostens und Afrikas bedingungslos zu öffnen, damit die europäische Zivilisation möglichst nachhaltig Suizid verübe, müsste eigentlich für mehrmals lebenslänglich ausreichen.

    Nachdem sie nun vom allgemeinen Meinungskorridor ausgeschlossen ist, musste sie anlässlich von Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine zu einer Talksendung in Österreich ausweichen, nämlich zu „Talk im Hangar-7“ von Servus TV, ein Talkformat, regelmäßig im Gegensatz zum gewohnten Agitprop der „Qualitätsmedien“ hier und in Österreich.
    Ich will nicht verhehlen, dass Frau Doktor diese Woche im „Talk im Hangar“ ein paar intelligente Einwürfe machte!
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-29cffjc3s2111/

  71. @ Heta 12. März 2022 at 13:40

    „Wer sich an dem Gender-Unfug nicht stört („Die Verformung der Demokratie ist immer die Verformung ihrer Bürger:innen“), wird davon sicher profitieren können.“

    Die Dschändersprache begrüße ich sehr. So kann ich nunmehr nämlich auf den ersten Blick erkennen, wie es um die Belattung des Gartenzaunes eines Autors bestellt ist.

  72. @ 0Slm2012 und andere Komm.
    Die Krux bei U. Guerot und auch ähnlich tickenden Menschen ist, das Systemkritiker wie die meisten auf PI und sonstige Alternativen Medien Plattformen meistens nur Fragmente die passgleich mit ihrer Meinung sind bemerken und auch letztendluch begrüssen, wenn allerdings div. völlig andere Meinung oder ideologische Gesinnungen (voll im Mainstream) nicht bekannt ist, und dies ist scheinbar auch bei Guerot der Fall, (z.B. bei der Refbei der Frage der Refugees, oder Gender- Gaga, Merkel, ect. pp. neigt man wieder dazu sie sogar komplett abzulehnen. Man denkt dann sofort wiedr sie/und andere Protagonisten sind nur Agent- Provokateur, Mitläufer, Opportunisten die jedem Trend hinterherrennen.
    Demzufolge müsste sich U.Guerot noch bewähren.
    Beim AFD Meuthen hatte man sich Anfangs auch etwas anderes vorgestellt(ich keine ihn persönlich!)
    inzwischen hat er sich in ein schwarzes Chamäleon verwandelt. Hätten Sie dies zu Anfangs bereits gedacht? Ich nicht. Aber Refugees im eigenen Haushalt macht eben befangen und gefügig. Eigene Überzeugung über Bord geworfen! Schade.

  73. @ 0Slm2012 12. März 2022 at 15:39

    Normalerweise schätze ich Ihr Urteil. Dieses aber ist in meiner Sicht ungerecht. Schauen Sie Sich genau an, was die Frau sagt und wie es sagt. Das ist vom 9. März, also recht aktuell.

    In Sachen Freiheits- und Bürgerrechte tickt sie ähnlich wie sie, nur dass ich eine viel radikalere Sprache verwende. Und mehr verlange/erwarte ich von ihr ja auch gar nicht. Es ist für mich keine Verbündete meiner kompletten Weltsicht. Es geht nur um den Kampf gegen die Corona-Diktatur. Da akzeptiere ich sie als Mitstreiterin.

  74. Wuehlmaus 12. März 2022 at 19:59
    @ 0Slm2012 12. März 2022 at 15:39

    Normalerweise schätze ich Ihr Urteil. Dieses aber ist in meiner Sicht ungerecht. Schauen Sie Sich genau an, was die Frau sagt und wie es sagt. Das ist vom 9. März, also recht aktuell.

    Sorry, jetzt mit dem Link:

    https://www.pi-news.net/2022/03/ulrike-guerot-wer-schweigt-stimmt-zu/#comment-5823707

    Hoch interessant aber auch die Passagen, in denen ihr Preradovic explizit widerspricht. Und da bin ich auf Preadovics Seite.

  75. ghazawat 11. März 2022 at 18:08, In meiner lange zurückliegenden Jugend kannte ich Neger nur ausm BW Fernsehen, So Satchmo, Boney M. und andere Sänger. Irgendwann mal viel später gabs nen Farbfernseher, aber da war gar kein Unterschied zu sehen, lediglich die Klamotten waren plötzlich bunt. Und wenn der die Zunge rausgestreckt hat, sah die so aus, wie auch bei uns. Mittlerweile sieht man dort fast nur Neger und Schwule.

    LEUKOZYT 11. März 2022 at 20:33; Bloss wird man von Alu blöd. Nickel und Chrom zusammen ist jedoch sowohl geschmacksneutral als gesundheitlich unbedenklich.

    Maria-Bernhardine 12. März 2022 at 00:26; Die Maxhütte ist doch schon seit wenigstens nem Jahrzehnt abgeschaltet. Alles andere ist zwar ein Stahlweiterverarbeiter, aber kein Stahlwerk. Urfertigung vs Halbfertigung.

    Wuehlmaus 12. März 2022 at 11:30: Nö, doch keine Grippe, sondern bloss ne lumperte Erkältung. Die absurderweise, bei den häufig mehrfach vorerkrankten auch noch lebensverlängernd wirkt. Schliesslich ist der Löwenanteil der mit C-Toten über dem Altersmedian der normalen Toten und auch noch häufig mehrfach vorerkrankt. Ich geh mal davon aus, dass sich an der Altersstruktur im letzten halben Jahr wenig geändert hat. Wie ich mir das letzte Mal die Statistik angeschaut hab, da war der Anteil der Ü90 10 mal so hoch wie der U70, wenn man die U80 dazunahm warens immer noch 3 mal soviele. Mir ist schon klar, dass jemand, der an einer Krankheit stirbt, ohne diese noch ein paar Wochen oder Monate mehr gehabt hätte, trotzdem liegt der Median höher, als der Median der durchschnittlichen Todesfälle.

    Wuehlmaus 12. März 2022 at 11:52; Sei nicht so garschtig, Todesstrafe ist zu hart. Ich würde Ami-lebenslänglich, zusammen mit so einigen Krankheiten, die durch die Spritze häufig auftreten als Strafe viel angemessener finden. So Thrombosen, Haarausfall, Dauermüdigkeit, leichter Schlaganfall, Gürtelrose, nix, was die Haftdauer nennenswert verkürzt, aber doch deutlich weniger angenehm macht.

Comments are closed.