Aktuelle Karte der militärischen Vorgänge in der Ostukraine vom britischen Verteidigungsministerium.

Von WOLFGANG HÜBNER | In jedem Krieg lügen und täuschen beide Seiten über den Verlauf der militärischen Auseinandersetzung. Das ist selbstverständlich auch im Ukraine-Krieg so. Erst nach dem Ende dieses Krieges wird einigermaßen geklärt werden können, welche Unwahrheiten Russen und Ukrainer verbreitet haben. Schon jetzt ist es aber angezeigt, drei verbreitete Lügen in der westlichen Kriegspropaganda mit der Realität zu konfrontieren. Diese Realität ergibt sich aus der Auswertung der unterschiedlichsten zur Verfügung stehenden Quellen sowie aus der politischen Konzeption der Kriegsakteure Russland und Ukraine.

Die erste Lüge: Wenn Russland siegt, dann sind künftig auch weitere Staaten in Europa in Gefahr

Dazu: Mal abgesehen davon, was unter einem russischen Sieg zu verstehen ist, dient diese Parole einzig der militärischen und ökonomischen Mobilisierung gegen Russland. Im Kreml sitzen aber keine fanatischen Welteroberer und auch keine kommunistischen Weltbeglücker mehr, sondern Machtpolitiker eines riesigen Vielvölkerstaates, der zwei große Probleme hat: Eine zu schwache Demographie und eine zu schwache kapitalistisch organisierte Wirtschaft. Die Eroberung fremder Staaten mitsamt den damit verbundenen dauerhaften Problemen würde Russland noch viel mehr überfordern als das selbst bei den viel reicheren USA der Fall wäre, würden diese zum Beispiel Mexiko in Besitz nehmen.

Das aktuell gerade in rechtskonservativen Kreisen wieder beschworene „Gespenst“ der russischen Gefahr ist Resultat einer im Kalten Krieg stehen gebliebenen Denkweise. Mit der heutigen Realität hat das nichts zu tun. Putin selbst ist ein scharfer Kritiker des kommunistischen Charakters der verblichenen Sowjetunion.

Die zweite Lüge: Russland will sich die gesamte heutige Ukraine einverleiben.

Dazu: Wenn jemand alles zu dieser Radikallösung beiträgt, dann ist es das Selenskyj-Regime in Kiew sowie seine Sponsoren in Washington selbst. Doch die Russen werden sich nach allen bekannten Äußerungen nicht in diese ruinöse Falle begeben. Sie werden sich klugerweise mit durchaus großen Landgewinnen im Osten und im Süden am Schwarzen Meer zufrieden geben und in den künftigen Verhandlungen dafür sorgen, dass die restliche Ukraine zwar EU-Mitglied werden kann (schon um die EU zu schwächen!), jedoch nicht NATO-Mitglied. Hätte sich Kiew aus ureigenem Interesse zur Neutralisierung und Verzicht auf Wiedereroberung der Krim und der Separatistengebiete bereit erklärt, wären dem Land und seiner skandalös verarmten Bevölkerung ungeheures Leid und schmerzliche territoriale Verluste erspart geblieben.

Die dritte Lüge: Die Ukraine kann gewinnen, Russland kann verlieren

Dazu: Eigentlich reicht ein Blick auf die derzeitige Frontlage aus, um beide Möglichkeiten auszuschließen. Das russische Militär hat bereits im Osten und im Süden bedeutende Geländegewinne gemacht und rückt sehr langsam, aber systematisch gegen die tapfer und verbissen verteidigenden ukrainischen Streitkräfte vor. Diese sind zu einer breiten Gegenoffensive erkennbar nicht fähig, daran werden auch die westlichen schweren Waffenlieferungen nichts ändern. Denn die dürften kaum in ausreichendem Maße an die Front gelangen. Der Kampf der ukrainischen Armee im Osten ist letztlich ein Opfergang, der vielen Soldaten Leben und Gesundheit kostet. Das benachbarte Russland hat das militärische Potential und die strategische Tiefe, um zusätzliche Kräfte in großem Umfang zu mobilisieren, die Ukraine kann das nicht.

Die westliche Freude über russische Kriegsverluste, Pannen und punktuelle Niederlagen kann nicht über den für die Ukraine und den Westen negativen Kriegsverlauf hinwegtäuschen. Für die russischen Streitkräfte war und ist der Krieg die seit vielen Jahrzehnten schwerste Feuerprobe. Sie ohne Fehler und ohne Verluste zu bestehen, ist im Chaos des Krieges unmöglich. Hinzu kommt, dass die Russen, sehr im Gegensatz zu amerikanischen Kriegen, nicht alles niederbomben, was ihnen im Weg steht, sondern gewisse Rücksichten auf die russischsprachige Bevölkerung in den Kampfzonen sowie auf die ukrainische Strategie der menschlichen Schutzschilder in den Städten (Mariupol!) nehmen. Dieses Vorgehen wird übrigens mit nicht wenigen eigenen Verlusten der Russen erkauft.


Wolfgang Hübner.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Drei westliche Lügen im Ukraine-Krieg

    Rangliste der Pressefreiheit
    Deutschland rutscht weiter ab
    Die Lage der Pressefreiheit in Deutschland hat sich nach Einschätzung von „Reporter ohne Grenzen“ weiter verschlechtert. Die Bundesrepublik liegt auf der heute veröffentlichten Rangliste nun drei Plätze tiefer als noch vor einem Jahr: auf Rang 16 – hinter Ländern wie Litauen, Jamaika und den Seychellen.

    https://www.tagesschau.de/inland/pressefreiheit-149.html

    Wer ist schuld? Richtig! – die Rrrrääächten!
    Die meisten der Angriffe (52 von 80) ereigneten sich bei Protesten des ‚Querdenken‘-Spektrums gegen Corona-Maßnahmen, an denen regelmäßig gewaltbereite Neonazis und extrem rechte Gruppen teilnahmen.

    Wenn der Artikel über Pressefreiheit, die Pressfreiheit ad absurdum führt…

  2. es sind nicht nur 3 Luegen. Im Westen wird nur gelogen. Ohne einem Point of reference.

  3. Die westliche,verlogene Schmierenpresse und reale und nicht gelogene und manipulierte Meldungen,
    DAS !! möcht ich erleben,das passt nicht,die verkommenen westlichen Medienorgane übertreffen sich täglich mit ihrem Lügendreck

  4. Die erste Lüge: Wenn Russland siegt, dann sind künftig auch weitere Staaten in Europa in Gefahr

    Ich denke so dumm dürfte man in Moskau nicht sein, einen NATO-Mitgliedsstaat anzugreifen, da eine solche Aktion sofort automatisch den „Bündnisfall“ erzeugt und Russland sofort die gesamte NATO als unmittelbaren Kriegsgegner hat.

    Die dritte Lüge: Die Ukraine kann gewinnen, Russland kann verlieren

    Im modernen Medienzeitalter werden Kriege seit 1914 (eigentlich bereits seit 1861) nicht mehr militärisch gewonnen oder verloren, sondern moralisch.
    Von daher ist es heutzutage sogar fast unerheblich, wer militärisch die Oberhand gewinnt.

  5. Dieser Krieg ist schon lange geplant gewesen,
    und mit der Clinton hätte wir ihn schon längst.
    Trump war das große Unglück für den Westen,und
    das Glück für Herrn Putin.
    Er hat sich gut vorbereitet,alles nötige getan,und zieht
    nun seine Kriegstaktik durch,anstatt reagieren zu müssen.
    Und die Lügen, die der Westen verbreitet,sollen nur
    das ideologische Handeln,fernab jeder Realtität,rechtfertigen.
    Es war und ist bei Corona so,beim Klima,und nun bei dem Ukraine Krieg.
    Das Volk muss zur Aktzeptanz auf Linie gebracht werden,es muss Opferbereit
    gemacht werden,und dies funktioniert mit der Wahrheit nicht.
    Nehmt die Kosten der Aufrüstung für die Ukraine mal her,und rechnet zusammen,
    wie lange sie bei ihrem Bruttosozialprodukt daran hätten zurückzahlen müssen.
    Und daraus resultiert,wer sie gepusht hat,wer sie überhaupt Kriegsfähig gemacht hat.
    Hätte die Ukraine deutlich gemacht,daß sie weder an eine EU oder Natomitgliedschaft
    interessiert sind,sie sich als neutral als Puffer erklärt hätten,wäre dieser Krieg nie
    geführt worden,und das Leid und die tausenden von Toten verhindert worden,
    aber daran ist niemand interessiert,und man nimmt offenen Auges,alle diese Opfer
    in Kauf,
    für eine perverse,zerstörende und missratene Ideologie des Westens!

  6. Die schwerwiegendste Lüge ist, daß man- mit welchen Waffenliefrungen auch immer- die Ukraine in die Lage versetzen könnte, diesen Konflikt gegen Rußland zu gewinnen! Das wird mit Sicherheit nicht stattfinden, weil bei der geringsten Möglichkeit dieser Variante Rußland notfalls „sehr großes Besteck auspackt“, um den Krieg auf jeden Fall für sich zu entscheiden! Wer im Westen diesen möglichen Sieg der Ukraine den Leuten in die hohlen Köpfe hämmert, macht sich mitschuldig an unzähligen weiteren, völlig unnötigen militärischen und zivilen Opfern auf beiden Seiten!

  7. Alle MSM bei uns hämmern den Naiven und Ahnungslosen hier die Möglichkeit in die Köpfe, man müßte die Ukraine nur entsprechend unterstützen, damit sie eine Chance hat, gegen Rußland zu gewinnen! Das wird mit Sicherheit nicht geschehen, weil bei dieser Gefahr Rußland notfalls „ganz großes Besteck auspackt“, was uns allen nicht gefallen würde. Wer den Leuten das einredet, macht sich direkt mitschuldig an vielen weiteren zivilen und militärischen Opfern auf beiden Seiten!!

  8. Har har har,

    der Sturm auf das Stahlwerk in Mariupol hat begonnen.

    Jetzt fängt Putin viele ausländische Söldner ein! 🙂

  9. Russland denkt nicht im Traum daran sich die Pleite Ukraine einzuverleiben. Sie denken nicht im Traum daran!

    Und die Ukraine versucht alles, damit die russischen Gebiete verbrannte Erde sind.

  10. Und der Satan Putin mag zum Frühstück gebratene Babys fressen, der Kriegsverbrecher zielinski opfert seine ukrainischen Zivilisten zu Tausenden. Er muss sogar selber nachhelfen.

  11. Ein weiterer schwacher „Hübner“. Was hier reißerisch als „Lügen“ bezeichnet wird, kann man eher als Thesen bezeichnen. Die ersten beiden Thesen sind nicht so unwahrscheinlich, die Aussagen der Russen deuten sogar eher in die Richtung, daß sie beabsichtigen, weitere Territorien zu okkupieren.

  12. Holt einen Arzt: Volkseigene Luft von GER, DEN, SWE angeblich verletzt

    „Luftwaffe alarmiert: Anflug von russischem Militärflugzeug an der Ostsee
    Alarm über der Ostsee? Zwei Eurofighter der deutschen Bundeswehr haben ein
    russisches Aufklärungsflugzeug vor der Insel Rügen abgedrängt. Die Maschine
    war im internationalen Luftraum gesichtet worden. Darauf folgte eine Reaktion.“ *
    HAhttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Luftwaffe-alarmiert-Anflug-von-russischem-Militaerflugzeug-an-der-Ostsee

    * „Eine Reaktion ?!“
    „Ja, mon Commandant.“
    „Nein !“
    „DOCH .“
    „Ohhhh !!“

  13. Die VIERTE Lüge wird wie ein Mantra täglich aufgetischt:

    PUTIN ist am Verlieren! (Auch gesundheitlich geht es ihm natürlich sehr schlecht).
    Die UKRAINE widersteht und erschießt alle Russen.
    Alle russischen Soldaten sind schon tot. (Natürlich nach unbestätigten Angaben).

    Das tönt dann über die Glotze, über das Radio, durch alle Online Medien.
    Kein Wunder, dass manche tatsächlich glauben, der Krieg gegen Russland ist schon so gut wie gewonnen.

    Fehlt nur noch ein kleiner PIEKS!

  14. Danke an Wolfgang Hübner, sehr gut!

    Ich sehe als weitere LÜGE

    Putin = böse
    alle anderen = gut

    Für mich ist das nicht so schwarz-weiß:

    ❗ Ukraine hat seine Macken:
    – rassistischer Hass gegen Russen in der Ost-Ukreine
    – Nazi-Vergangenheit (Stepan Banderea) scheint mir nicht aufgearbeitet.
    – aktuelle heftige Kriegspropaganda mit vielen Lügen („wenn ihr uns nicht helft, wird Putin auch Euch überfallen, moralischer Imperativ“ etc. )

    ❗ Es gab in den letzten Jahrzehnten viele Kriege, das hat Deutschland und Europa weitgehend kalt gelassen, nichts mit „Moral“ und so.

    ❗ Habeck fragte jetzt nach Öl und Gas bei Katar und Saudi-Arabien die als „gut“ verkauft werden.
    Aber dort ist nichts mit (westlichen) Menschenrechten. Schwule und Frauen werden diskriminiert, der mörderische Dschihad vom Islamischen Staat wurde massiv finanziell von denen unterstützt, in Jemen wird heftiger Stellvertreterkrieg unterstützt (aktuell bei 370.000 Toten).
    Mit jeder Tankfüllung finanzieren WIR diese Kriege, Islamisierung, Scharia, Dschihad.
    Das ist alles bekannt, aber wird von Deutschland stillschweigend geduldet (auch von mir, weil ich mein Diesel-Auto nicht gegen eine E-Karren(*) eintauschen möchte).
    Und der Kampf gegen den „allein bösen“ Putin wird als alternativ-lose Moral verkauft.


    E-Karren(*) = Esels-Karren.

  15. Russland wird auf jeden Fall gewinnen beziehungsweise hat schon gewonnen und die Ukraine wird alles verlieren, wenn sie sich weiterhin vom Westen so schamlos verheizen lassen !

    SO ist die Lage !

  16. Oberfeld
    3. Mai 2022 at 15:49

    „und die Ukraine wird alles verlieren, wenn sie sich weiterhin vom Westen so schamlos verheizen lassen !“

    Dahinter steckt ein einziger Gedanke von Herrn Selinskyi. Je größer die Schäden in der Ukraine sind, umso größer die Wiederaufbauhilfe. Und Herr Selinskyi will so lange an der Macht bleiben, bis er an der Schaltstelle sitzt und die Gelder verteilen kann. Er hat schlichtweg nicht das geringste Interesse an der Ukraine. Er hat sie lange genug schamlos selber geplündert.

  17. Oberfeld 3. Mai 2022 at 15:49
    Russland wird auf jeden Fall gewinnen beziehungsweise hat schon gewonnen und die Ukraine wird alles verlieren, wenn sie sich weiterhin vom Westen so schamlos verheizen lassen !

    SO ist die Lage !

    Deutschland wird auch alles verlieren, sie es sich weiterhin vom Westen so schamlos verheizen lässt

  18. Alles was ich machen kann, ist, Putin Erfolg zu wünschen, dass er die Ziele seiner militärischen Aktion in der Ukraine erreicht, als da sind die Entnazifizierung dieses Landes und damit zusammenhängend das verhängnisvolle Wirken der Amis zu unterbinden. Die amerikanischen Politiker mit ihren Gangstermethoden, die sich zivilisiert geben, weil sie den Machiavellismus verinnerlich haben, muss man aus Europa rausbekommen. Die Menschheit ist weiter als diese dummen, drogenabhängigen Irren und sie braucht sich von denen nicht die Spielregeln aufzwingen lassen.
    https://www.bing.com/videos/search?q=mickey+dolenz+celebrates+the+monkees&&view=detail&mid=26AAEBA294E902B38EE626AAEBA294E902B38EE6&rvsmid=20283EBC43C85F9B0EED20283EBC43C85F9B0EED&FORM=VDQVAP

  19. Melnyk bezeichnet Kanzler Scholz als „beleidigte Leberwurst“
    Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat das vorläufige Nein von Bundeskanzler Olaf Scholz zu einer Kiew-Reise kritisiert. „Eine beleidigte Leberwurst zu spielen, klingt nicht sehr staatsmännisch“, sagte Melnyk. „Es geht um den brutalsten Vernichtungskrieg seit dem Nazi-Überfall auf die Ukraine, es ist kein Kindergarten.“

    Warum darf sich Melnyk , wie in einem Kindergarten benehmen?

  20. Die geplante Spezialoperation a la Blitzkrieg ist doch aber im wesentlichen gescheitert; die Eroberung Kiews; die Einsetzung eines Marionettenregimes; oder etwa die Eroberung Odessa. Die Geländegewinne der Russen sind eher gering bei sehr hohen Opferzahlen. Das wird Folgen für Putin und Russland haben. Der Nimbus der Russenarmee als hoch modernisierte effiziente Kriegsmaschine ist erstmal gründlich ruiniert. Stattdessen eine unflexible im Denken des 2. Weltkrieges behaftete eher ärmlich motivierte Armee, die bereits jede Menge Generäle verloren hat.
    Ich denke und fürchte auch, dass letztlich Russland diesen irgendwie Krieg gewinnen wird, aber unter extremen Verlusten. Ganz sicher ist das aber nicht so wie viele es sich hier offenbar wünschen.

  21. T.Acheles 3. Mai 2022 at 15:49
    Ergänzung zu Katar und Saudi-Arabien
    * Islamischer Staat (von Katar und SA unterstützt)
    – Etwa 60-70.000 Todesopfer (wiki/Islamsicher_Staat(Org) )
    – Völkermord gegen Jeziden
    – viele Kriegsverbrechen (Mord, Folter, Vergewaltigung, sexuelle Versklavung, erzwungende Konvertierung zum Islam, Rekrutierung von Kindern, …)

    * Katar und SA unterstützen mörderische islamistische Taliban in Afghanistan

    Nach Habeck (Grüne), sind Katar und SA also die „Guten“.
    Ist das die neue feministische Außenpolitik?

    Zur Klarstellung:
    Ja, für unsere Wirtschaft meine Lebensqualität bin ich dafür, Gas und Erdöl etc. von solchen Staaten (Katar, Putin, …) zu kaufen.
    Es ist schon gut, unseren Energiebedarf weitgehend durch regenerative Energie zu ersetzen, aber das wird noch ein paar Jahrzehnte dauern.

    Meine Kritik bezieht sich auf einseitigen Missbrauch von „Moral“.

  22. Aus dem Artikel:

    „Die zweite Lüge: Russland will sich die gesamte heutige Ukraine einverleiben.“

    Selbstverständlich ist und bleibt die Ukraine Teil der RF als Rechtsnachfolgerin der Sowjetunion.

    Sie wird einen grosszügigen Sonderstatus mit einer weitgehenden wirtschaftlichen Unabhängigkeit und mit Zweisprachigkeit erhalten, aber weder Mitglied der EU noch der NATO werden.

    Siehe die Agenda der Speziellen Militärischen Operation.

    🦊

  23. HRM
    3. Mai 2022 at 16:01

    „Die Geländegewinne der Russen sind eher gering bei sehr hohen Opferzahlen“

    Sie fallen offensichtlich auf die ukrainische Propaganda herein.
    Im Internet tobt die ukrainische „Internet Armee“, ja sie heißt tatsächlich so, um den Propaganda Krieg gegen Russland zu gewinnen.

    Das ukrainische Innenministerium gibt viel Geld dafür aus. Es gibt ein kleines Problem, sie haben eigentlich nicht mal Geld für die Kondensmilch zum Kaffee, aber es fließen Milliarden an westlichen Hilfen.

    Die katastrophalen russischen Verluste sind Propaganda.

  24. Auch Lemberg und Kiew gehören zum Urgebiet Russlands und müssen deshalb fallen.

    Mit einem schönen Gruss nach Polen.

    🇷🇺

  25. Mich wundert,daß Putin noch kein Corinna hat !! Unsere stinkenden Scheißhausmedien sind wohl noch nicht auf die Idee gekommen !

  26. Eine klassische ukrainische Lüge:

    „Der russische Sturm auf Azovstal hat begonnen“.

    Natürlich wird er auch von Focus-Online abgedruckt. Nein, AsovStahl wird nicht erobert. Es passiert etwas ganz anderes.

    Die Evakuierung der Zivilisten haben asowsche Truppen genutzt, um sich auf dem Gelände zu verteilen. Sie werden durch gezielten Beschuss wieder in die Bunker zurück gejagt.

    Man muss bei AsovStahl sehr genau aufpassen, was da wirklich passiert!

  27. Melnyk fordert Rostocker Hafenarbeiter zu Boykott von Schiffen mit russischer Fracht auf
    Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat sich an die Hafenarbeiter in Deutschland gewandt. »Ich rufe die Ampelregierung, alle Landesregierungen sowie alle deutschen Häfen auf, sämtliche russischen Schiffe oder Schiffe mit russischer Ladung – vor allem Öltanker – zu boykottieren«, sagte Melnyk
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/rostocker-hafenarbeiter-sollen-schiff-mit-russischer-fracht-boykottieren-a-ebca8673-ab03-4546-83dc-cfb64ab83079

    Lebt Deutschland unter Ukrainischer Besatzung?

  28. VÖLKER-VERHEIZERIN, LÜGNERIN (SCH)NATTER-LENA
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2022/03/dpa_5fa8f4000d4e2a83_1648299956-768×432.jpg
    Die Bundesregierung stellt sich nach den Worten von Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) auch auf den +++Einsatz von Atomwaffen im Ukraine-Krieg ein. Baerbock sagte der „Rheinischen Post“ und dem Bonner „General-Anzeiger“ (Dienstag):

    „Eine Atommacht führt vor unserer Haustür einen Angriffskrieg, schon deshalb ist es unsere Verantwortung als Regierung, auch die schlimmsten Szenarien ernst zu nehmen. Russlands nukleares Säbelrasseln ist gerade in der jetzigen Lage unverantwortlich, auch wenn wir ähnliche Töne von Präsident Putin auch früher schon gehört haben.“

    Allerdings könne man keine Atomwaffen einsetzen, ohne sich selbst zu schaden. Dies wisse auch der russische Präsident. Zugleich drohte Baerbock dem Machthaber im Kreml mit einer Anklage vor dem Internationalen Kriegsverbrechertribunal in Den Haag.

    „Der russische Präsident bricht auf brutalste Art und Weise mit dem internationalen Recht und mit dem humanitären Völkerrecht. Man bombardiert keine Mütter, Väter, Kinder, Alte oder Kranke. Menschen, die das tun, begehen schwerste Kriegsverbrechen. Diese Verbrechen müssen zur Anklage gebracht werden. Das sind wir den Opfern schuldig“, sagte Baerbock.
    https://www.mmnews.de/politik/181492-regierung-bereitet-sich-auch-auf-atomwaffen-szenario-vor

  29. GRÜNE PROPAGANDA

    3. Mai 2022
    Das sind die beliebtesten deutschen Politiker

    Im wöchentlichen Politiker-Ranking des Instituts Insa für die Bild-Zeitung vom Dienstag belegt Bundeswirtschaftsminister +++Robert Habeck weiterhin Platz ***eins, und hinter ihm liegt wie in der Vorwoche Bundesaußenministerin +++Annalena Baerbock. Landwirtschaftsminister +++TURK-TSCHERKESSE Cem Özdemir rückte im Vergleich zur Vorwoche um drei Plätze nach oben und landete auf dem ***dritten Platz.
    https://rp-online.de/politik/deutschland/beliebteste-politiker-gruene-vorne-habeck-baerbock-und-oezdemir_aid-69010527

    Auf den Plätzen vier bis sechs liegen Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), SPD-Co-Chef Lars Klingbeil und Finanzminister Christian Lindner (FDP). Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) fällt vom vierten auf den siebten Platz zurück, CSU-Chef Markus Söder von Platz fünf auf Platz acht.

    „Die Grünen übertreffen die Erwartungen“, sagte Insa-Chef Hermann Binkert. „Sie besetzen die Themen, die den Leuten derzeit unter den Nägeln brennen.“
    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/insa-umfrage-habeck-baerbock-oezdemir-erstmals-drei-gruene-beliebteste-politiker-in-deutschland/28298950.html

  30. .

    Baerbock (sinngemäß): „Wir wollen Rußland ruinieren“ (wirtschaftlich, politisch)

    .

    1.) Absoluter Wahnsinn, einen russischen Braunbären so in die Enge zu treiben.

    1.1.) Der wird dann nämlich völlig unberechenbar, hat bedrohliches Waffenarsenal in der Hinterhand und kann jederzeit eskalieren.

    2.) Die offenbar komplett unterbelichtete Baerbock verzockt Europas Sicherheit.

    3.) Für ein paar warme Worte aus Washington. Und ein Linsengericht.

    .

    Friedel

    .

  31. Fakt ist, dass kein russischer Soldat in der Ukraine etwas zu suchen hat und erst Frieden in Europa herschen wird, wenn diese wieder verschwinden. Die Waffenlieferungen an die Ukraine haben erst begonnen, die modernen kommen erst noch, währtend Russland Induistrieproduktion langsam in die Knie geht ohne wetsliche Zulieferung. Sogar die Produktion des Lada musste bereits eingestellt werden. Putin kann auf Dauer die Materialverluste nicht gleichwertig ersetzen, die Ukraine aber schon. Abnützjngskrieg plus Embargo wird die Russen in eine Abwärtsspirale zwingen, der sie nicht standhalten werden.
    Schon einmal hat sich ein kleines Land gegen die Russe erfolgreich gewehrt, Finnalnd 1940. Die Ukraine hat mit Unterstützung des Westens, jede Chance, sich zu behaupten und die Russen aus ihrem Land zu drängen. Es kann und darf nicht sein, dass Putin für seine imperiale Politik aus dem 19. Jahrhundert auch noch belohnt wird. Der Sturm auf Kiew ist schon mal gescheitert miot hohen russischen Verlusten. Das lässt hoffen.

  32. Wieder ein sehr lesenswerter Beitrag.
    Ich schäme mich vor meinen russischen Bekannten und Arbeitskollegen in Grund und Boden für die Dummheit und Kriegsgeilheit unserer Politiker im Bundeskindergarten Berlin und bin entsetzt über die radikale Veränderung angeblicher Pazifisten,die am liebsten alle Russen inhaftieren oder aus Deutschland jagen würden,weil sie Putin gewählt und damit angeblich den Krieg mit verursacht haben.
    Wir kennen Leute aus Rußland,die schon seit Jahrzehnten hier arbeiten und Steuern zahlen und die von ihren Bekannten in den sozialen Medien blockiert und geächtet werden,obwohl sie noch nie eine politische Äußerung getätigt haben.

  33. Einstieg der „BRD“ als Kriegspartei und in die zukünftige Ausradierung russischer Zivilisten durch Lieferung Panzerhaubitze 2000 samt, Einweisung und Ausbildung ausländischer Truppen: seit heute Mittag ist es offenbar soweit, dass schwere Offensivwaffen nicht nur durch die „BRD“ geliefert werden sollen, sondern auch die Ausbildung der Ukrainischen Armee daran auf Deutschem Boden erfolgt. Mehr Kriegspartei geht eigentlich kaum noch, außer Truppeneinsatz. Die besondere Sauerei: schwere Artillerie wird bspw. schon durch Saudi-Arabien zur „Bekämpfung“ der Zivilbevölkerung im Jemen eingesetzt (CAESAR-System aus F). Es muss daher jedem klar sein, was die Ukraine mit den gelieferten Artilleriesystemen auch machen wird. Im Gegensatz zu den bisher vorhandenen Totschka-Raketen der Ukraine ist eine Abwehr von Artilleriegeschossen realistisch nicht möglich. Und soweit mir bekannt, werden die Wohngebiete im Donbass nahezu täglich weiterhin von der Ukraine unter Beschuß genommen – demnächst dann auch wieder mit dem Meister Tod aus Deutschland, gegen den es keinen Schutz gibt. Ich schäme mich, Bürger der „BRD“ zu sein.

  34. >> Man bombardiert keine Mütter, Väter, Kinder, Alte oder Kranke. Menschen, die das tun, begehen schwerste Kriegsverbrechen. Diese Verbrechen müssen zur Anklage gebracht werden. Das sind wir den Opfern schuldig“<<
    Wäre ihr das schon 2014 eingefallen, als Poposchenko Gorlovka, Lugansk un Donezk bombardierte, dann wäre sie heute glaubhafter!
    Aber man fragt sich wie Dagmar Henn auf RT sowieso: >>“Baerbock: Ist sie so oder tut sie nur so?“<<

  35. Die Aussagen stimmen nur, wenn man den desaströsen Kriegsverlauf für Russland nach dem Überfall auf die Ukraine mit einbezieht. Hätten die russischen Propaganda-Lügen zugetroffen, wären also die angeblich unterdrückten Ukrainer den russischen „Befreiern“ freudestrahlend um den Hals gefallen, hätte Putin natürlich bestenfalls die gesamte Ukraine eingenommen. Und früher oder später noch weitere osteuropäische Länder überfallen, schliesslich lief es ja schon so gut mit der Krim und dann mit der gesamten Ukraine.

    Nun sieht es schlecht für Russland aus und Putin wird vermutlich am 9. Mai bei der grossen Feier zum Sieg über Deutschland zumindest eine Teilmobilisierung ausrufen. Dann werden auch die russischen Reservisten für Putin kämpfen und sterben müssen mit entsprechendem Ansehensverlust für Putin.

    Was die „beträchtlichen“ Geländegewinne Russlands im Süden und Osten der Ukraine angeht, so betrifft das fast ausschliesslich nur unbewohnte ländliche Gebiete. Ausser Cherson hat Putin bisher keine grössere Stadt eingenommen, selbst das mittelgrosse Mariupol steht noch nicht vollständig unter seiner Kontrolle. Und genau da liegt sein Problem: Für Guerillia-Kämpfer sind solche ländlichen Gebiete bestens geeignet, um die Infrastruktur der Russen zu sabotieren, kennen die Russen ja schon aus Afghanistan.

    Um zu einen raschen Frieden zu kommen, bräuchte es eine starke westliche Persönlichkeit, die Putin respektiert. Der debile Biden ist genau das Gegenteil davon und den lavierenden Scholz nimmt er genausowenig ernst. Wäre Trump US-Präsident, wäre der Krieg in wenigen Wochen vorbei. Ausserdem wäre es unter Trump erst gar nicht zum grossangelegten Überfall gekommen, denn Trump hätte mit martialischen Worten und Taten dafür gesorgt, dass sich die Ukraine davor zur Neutralität verpflichtet oder andernfalls von Putin platt gemacht wird.

  36. @ Maria-Bernhardine 3. Mai 2022 at 16:28
    „…Man bombardiert keine Mütter, Väter, Kinder, Alte oder Kranke. ..“

    STIMMT solange, wie die sich als Zivilisten passiv aus dem geschehen raushalten.

    WENN diese Gruppen allerdings durch §§§-Handlungen zu §§§ Kriegsparteien werden –
    also Gewehre, Granaten, Mollis nutzen, Sabotageakte etc gegen Kriegsparteien begehen,
    egal ob freiwillig oder durch ihre eigene Ukrainarzi-Regierung gefoerdert/unterstuetzt,
    SIND diese Gruppen gemaess geltendem Kriegsrecht keine geschuetzten Zivilisten,
    sondern Kriegsteilnehmer wie SOLDATEN. Ein Hausmeister mit AK47 ist Russengegner.

    Wer das als angebl. Völkerball-Experte dem Volk und der Lückenpresse verschweigt,
    ist ein Politiker der Grünen Khmer, ein aphasisches Bockbier und damit überflüssig.

  37. @ Maria-Bernhardine 3. Mai 2022 at 16:37
    “ /deutschland/beliebteste-politiker-gruene-vorne-habeck-baerbock-und-oezdemir…“

    Platz 630 tut mehr für das Wohl des Volkes als die ersten 6, so muss man das lesen.

  38. Vor fast 100 Jahren, 1929 hat ein polnischer Dichter Julian Tuwim (der, obwohl er Jude war, zu polnischen Literaturkanon gehört – und das ist gut so!) ein Gedicht veröffentlicht.
    Es heißt: „An den einfachen Menschen“.
    Fast 100 Jahre sind vergangen – dieses Gedicht hat an seiner Gültigkeit leider nichts verloren.
    Bedauerlicherweise habe ich im Netz keine deutsche Übersetzung gefunden.
    Nur eine englische:
    https://lyricstranslate.com/de/do-prostego-cz%C5%82owieka-simple-man.html
    Wie oft bei der Übersetzung der Gedichte kann diese nur sehr schlecht die Atmosphäre des Originals wiedergeben. Es lohnt sich jedoch den Text zu lesen, weil dieser, wie vor 100 Jahren, die wahren Schuldigen aufzeigt.

  39. RUSSLAND BÖSE, DUMM, GESCHICHTE?

    Ukraine-Krieg

    Die Kräfte sortieren sich neu
    03. Mai 2022 | Ferdinand Vogel
    (ANM.: HAT ER EINEN VOGEL?)

    Gut zwei Monaten sind seit dem Überfall Rußlands auf die Ukraine vergangen. Vieles liegt weiterhin verhüllt im Nebel auf dem Schlachtfeld östlich der Weichsel. Der amerikanische Historiker Timothy Snyder bezeichnete das Gebiet zwischen Berlin und Moskau in seinem gleichnamigen Buch einst als „Bloodlands“. Es handelt sich um ein kulturell reiches, historisch wichtiges und von vielen Tragödien heimgesuchtes Territorium in Europa, das vor allem im 20. Jahrhundert Schauplatz großen Blutvergießens war und nun wieder zu werden scheint.

    Hätte Rußlands Präsident Wladimir Putin 2014 neben der Krim auch versucht, den Donbass militärisch einzunehmen, wäre er vermutlich erfolgreich gewesen. Womöglich hätte man die russischen Streitkräfte mancherorts freudig mit Blumen empfangen. Die Stimmungslage war damals eine andere als heute. Das ukrainische Heer war vor acht Jahren in einem derart desolaten Zustand, daß es selbst den kleinen Separatistenverbänden und „grünen Männchen“ keinen Widerstand entgegensetzen und keine Gebiete zurückgewinnen konnte.

    Aber in acht Jahren hat sich auch in der Ukraine viel verändert, was sich jetzt umso deutlicher am Kriegsverlauf zeigt… (Anm.: Die Amis haben zersetzt, gehetzt u. verführt, Waffen geliefert u. die Ukrainer daran geschult.)

    Während der russische Angriff trotz anfänglicher Erfolge und teils guter Waffensysteme im Blutschlamm der Ostukraine erlahmt, beginnt in den „Bloodlands“ zwischen Oder und Dnepr eine Neuordnung der politischen Kräfte.

    Abwehrkampf liefert der Ukraine Gründungsmythos… Die Mär vom russischen Brudervolk hat ihr Ende gefunden…

    Selbst pro-ukrainische Analysten aus dem Westen zeigten sich überrascht vom Durchhaltewillen des Volkes, das sich plötzlich um die stets unbeliebte Zentralregierung in Kiew scharte und im Krieg demonstrierte, was man im Westen größtenteils verlernt hat: nationale Solidarität, Verteidigungswillen und Tapferkeit vor dem Feind.

    Der Krieg läßt sich nur gegenüber konsequenten Antiwestlern in Westeuropa als Befreiungsaktion oder militärische Operation zum „Schutz“ ethnischer Minderheiten verkaufen. Im Osten versteht man ihn hingegen als typisch russischen Eroberungskrieg nach altem Schema…

    Die Solidarität, die die Ukraine erfährt, stärkt ihr den Rücken. Die USA, die anfänglich selbst an einen schnellen Sieg Moskaus geglaubt haben, sprechen nun ernsthaft von einem möglichen Triumph Kiews, wenn man das Land nur richtig ausrüstet. Den Blutzoll, den die Ukrainer dafür wohl zahlen werden, scheinen sowohl diese als auch die USA in Kauf zu nehmen…

    Unterdessen bildet sich zwischen der Ukraine und Polen sowie den baltischen Staaten eine neue Freundschaft, die das Potenzial hat, zu etwas Großem zu werden. Warschau macht nicht nur Avancen, die Nato innerhalb Europas anzuführen, das Land nahm auch Millionen von ukrainischen Flüchtlingen auf. Seit Jahren spielt Polen schon das Lied der Völkerfreundschaft mit den Westukrainern, die ihnen historisch und kulturell ohnehin nahestehen. Und auch Estland, Litauen und Lettland bringen ihre Unterstützung des ukrainischen Verteidigungskampfes überdeutlich zum Ausdruck, genau wie die Überzeugung, daß es richtig war, der Nato beizutreten.

    Von beiden Seiten wird schon jetzt die Ära der Republica Poloniae, der Königlichen Republik der Polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen von 1569 bis 1795, als Begründerin einer gemeinsamen, einenden Identität eingespielt. In diesem Großstaat fänden sich die heutigen Nationen der Ukraine, Litauen, Lettland, Belarus sowie Teile Estlands und Moldawiens wieder…

    Zumindest in Washington und wahrscheinlich auch in Peking würde man sich über eine Niederlage Moskaus durchaus freuen. Ein Zusammenbruch Rußlands in viele Teilrepubliken, wie es in der Vergangenheit schon mit der Sowjetunion geschehen war, wäre wohl kein unrealistisches Szenario.

    China würde sich als falscher Verbündeter Rußlands über einen Zerfall des Großreichs freuen und seine Expansion ins rohstoffreiche Sibirien und die kleinen Ölrepubliken ungehindert fortsetzen. Peking wäre dann der einzige Kontrahent der USA im großen Spiel um die Kontrolle Eurasiens…
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2022/kraefte-ukraine-polen/

    (Anm. d. mich)

  40. Schwindelinski und die beiden bekloppten Brüder müssen fallen! Es wird Zeit, daß Putin Ernst macht.

  41. Eine handfeste Lüge ist jedenfalls, dass die Ukraine zum Westen gehört. Und jetzt, da ich so langsam den Charakter der Ukrainer kennen lerne, kann ich nur sagen, Gottseidank gehört(e) die Ukraine nie zum Westen. Ziel dieser dumpfen Rhetorik ist wohl der Schritt hin zu der Aussage „Russland gehört zum Westen“.

  42. @seegurke
    Du solltest dich nicht für die Taten Dritter zu entschuldigen oder zu schämen, solange wir das von anderen nicht ebenso erwarten.

  43. Neunzehnhundertvierundachtzig
    3. Mai 2022 at 17:25
    Eine handfeste Lüge ist jedenfalls, dass die Ukraine zum Westen gehört. Und jetzt, da ich so langsam den Charakter der Ukrainer kennen lerne, kann ich nur sagen, Gottseidank gehört(e) die Ukraine nie zum Westen.
    — Na, haette Sie mich fragen sollen! Ueber den Ethnie kann ich viiiel erzaehlen….

  44. @ Neunzehnhundertvierundachtzig 3. Mai 2022 at 17:25

    ..nicht zur EU, aber zu Europa, wie ein Teil Rußlands.

    Zwar liegen nur 23 Prozent des russischen Territoriums in Europa, aber 65 bis 85 Prozent der Gesamtbevölkerung Russlands leben auf dem bis zum Ural reichenden europäischen Kontinent.

    In jedem Fall sind mindestens 100 Mio. Russen westlich des Ural angesiedelt und damit als Europäer zu definieren. Der asiatische Teil Russlands dagegen ist sehr dünn besiedelt, birgt aber dank seiner riesigen Rohstoffvorkommen die Existenzgrundlage des größten Landes der Welt.

    Die geografische Nähe zu Europa wird auch von der Tatsache unterstrichen, dass die mit Abstand wichtigsten Städte Russlands, Moskau und St. Petersburg, im europäischen Teil des Landes liegen. Nebenbei bemerkt ist Moskau mit über 12 Mio. Einwohnern die größte Stadt Europas.

    Gehört Russland zu Europa – geschichtlich?

    Ja, wenn auch mit etlichen Differenzen… Auch musste sich Russland immer wieder europäischen Aggressoren erwehren…

    Gehört Russland zu Europa – kulturell?

    In jedem Fall…

    (:::)

    Erstaunliche Einmütigkeit herrscht bei der Frage unseres Titelthemas: Die Frage, ob Russland zu Europa gehöre, beantworteten 50 Prozent der Deutschen und 51 Prozent der Russen mit „Nein“…
    http://www.leseuronautes.eu/gehoert-russland-zu-europa/
    Artikel ist wohl von 2016
    Sauber unterschieden zw.
    Europa u. EU wird nicht.

  45. klimbt 3. Mai 2022 at 16:48

    Es kann und darf nicht sein, dass Putin für seine imperiale Politik aus dem 19. Jahrhundert auch noch belohnt wird. Der Sturm auf Kiew ist schon mal gescheitert miot hohen russischen Verlusten. Das lässt hoffen
    ————————————————-
    Es wird dringend Zeit,daß sie ihre Gülle im Hirn ablassen,vorher bitte nix mehr posten
    er ist unerträglich ihr Blödsinn

  46. Maria-Bernhardine
    3. Mai 2022 at 17:08
    RUSSLAND BÖSE, DUMM, GESCHICHTE?

    Ukraine-Krieg

    Die Kräfte sortieren sich neu
    03. Mai 2022 | Ferdinand Vogel
    (ANM.: HAT ER EINEN VOGEL?)

    — Er hat viele.
    Dieser Clown anmaast in meine Name zu sprechen! Wir in Lettland wollen was gemeinsames mit Lechs Sosulskis?! Oder mit Hohols?
    Ausgeschlossen! Wir wollen in Ruhe gelassen werden von dem Amischeiss! Ein Scheissdreck interessieren uns alle Ukrainer zusammen und alle Polen auch noch dazu!

  47. Maria-Bernhardine
    3. Mai 2022 at 17:56
    @ Neunzehnhundertvierundachtzig 3. Mai 2022 at 17:25

    ..nicht zur EU, aber zu Europa, wie ein Teil Rußlands.

    Zwar liegen nur 23 Prozent des russischen Territoriums in Europa, aber 65 bis 85 Prozent der Gesamtbevölkerung Russlands leben auf dem bis zum Ural reichenden europäischen Kontinent.
    — Russland ist eine eigenstaendige Zivilisation. Weder europaeisch, noch asiatisch. Das ist Russland.

  48. Schon lange keine Atombombe mehr gefallen. Aber viele hergestellt. Es gibt Irre auf dieser Welt, die wollen ihre Produkte auch mal wieder im Einsatz sehen.

    Wer es schafft das außer acht zu lassen, muß ja auf Wolke 7 schweben. Ich beneide diese Leute wirklich. Was mache ich mir seit Gedenken einen Kopf im Leben. Und Andere sehen alles immer ganz locker.
    Beneidenswert 🙂

  49. Stimme völlig überein mit diesem Artikel von Herrn Hübner.

    Eine Randbemerkung:

    „Die erste Lüge: Wenn Russland siegt, dann sind künftig auch weitere Staaten in Europa in Gefahr“

    Das ist wahr, Russland hat keine Intentionen westlicht der Ukraine zu operieren, trotzdem gibt es Möglichkeiten für den perfiden Westen, um die Russen in einen Krieg zu locken auf NATO-Gebiet:

    1. Drangsalierung der große russische Minderheit in den baltischen Staaten
    2. Die Versuchung für Polen, um sich Kaliningrad einzuverleiben. Im polnischen Fernsehen würde mit dieser Möglichkeit gezündelt.

    Sven-NL

  50. Die Kräfte sortieren sich neu
    03. Mai 2022 | Ferdinand Vogel
    (ANM.: HAT ER EINEN VOGEL?)
    …..Von beiden Seiten wird schon jetzt die Ära der Republica Poloniae, der Königlichen Republik der Polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen von 1569 bis 1795, als Begründerin einer gemeinsamen, einenden Identität eingespielt. In diesem Großstaat fänden sich die heutigen Nationen der Ukraine, Litauen, Lettland,
    —- Was? wir sollen Polnische Identitaet gehabt haben??! Estland war unter Polnische Krone und des Großfürstentums Litauen ?! Geschichte lernen! Sogar aus Lettland war nur das Herzogtum Kurland ein eigenstandiger mit Polen freundlicher Staat. Livonia war nie Polnisch/ Litauisch! Und noch was- das wichtigste- Estland, Livonia und auch Herzogtum Kurland waren Deutsche Laender. Die Macht gehoerte dem Deutschem Adel dieser Laender. Den Balten-Deutschen. Nix, absolut nichts gemeinsames weder mit Polen noch Litauen haben wir.

  51. Tomaat

    Das ist wahr, Russland hat keine Intentionen westlicht der Ukraine zu operieren, trotzdem gibt es Möglichkeiten für den perfiden Westen, um die Russen in einen Krieg zu locken auf NATO-Gebiet:

    1. Drangsalierung der große russische Minderheit in den baltischen Staaten
    — Ja.Diese Marionetten hier haben den Russen verboten deren Feiertag- 9. Mai zu feiern.
    Reden ueber zerstoerung deren Kriegsgefallene Denkmaele hier. Und es werden hier Ami/ Euro Waffen reingepumpt. Panzer/ Panzerwagen gehen aus Hafen von Riga Richtung Ostgrenze.

  52. @ghazawat
    @AggroMom

    Herzlichen Dank für Ihre Replik und die Ergänzungen, denen ich vollstumfänglich zustimmen kann !

  53. wernergerman 3. Mai 2022 at 18:10
    Maria-Bernhardine
    3. Mai 2022 at 17:56
    @ Neunzehnhundertvierundachtzig 3. Mai 2022 at 17:25

    ..nicht zur EU, aber zu Europa, wie ein Teil Rußlands.

    Zwar liegen nur 23 Prozent des russischen Territoriums in Europa, aber 65 bis 85 Prozent der Gesamtbevölkerung Russlands leben auf dem bis zum Ural reichenden europäischen Kontinent.
    — Russland ist eine eigenstaendige Zivilisation. Weder europaeisch, noch asiatisch. Das ist Russland.

    Russland ist europäisch: weiße Rasse, christliche Religion.

    Die Russen sahen Moskau als „das dritte Rom“, nie als das zweite Beijing.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Drittes_Rom

    Aber hören wir auf Wladimir Putin selber:

    rt . com / politics / official-word / putin-russia-changing-world-263/
    (nicht mehr verfuegbar)

    “Russia is an inalienable and organic part of Greater Europe and European civilization. Our citizens think of themselves as Europeans. We are by no means indifferent to developments in united Europe.”

    Putin sah EU und Russland als
    „a unified continental market with a capacity worth trillions of euros.“

    Dieser Ukrainekrieg ist zu verstehen, geboren aus dem enormen Frust von Putin, abgewiesen zu werden durch seine „europäische Partner“ (diese Feiglinge, die nur auf Herrchen in Washington hören). 20 Jahren lang hat er versucht, Russland an Europa anzudocken. Gerhard Schroeder wollte, aber Merkel ließ sich von Washington zurückpfeifen.

    Noch am 17.04.2020 ließ der russische EU-Botschafter verkünden:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article207302449/EU-Russlands-Botschafter-Wladimir-Tschischow-fuer-Militaer-Kooperation.html

    „Es gibt keine Limits für unsere Zusammenarbeit“

    Aber Putin könnte nicht mehr darüber wegschauen, dass NATO beschäftigt war, die Ukraine zu unterwandern, obwohl Frankreich und Deutschland einen NATO-Beitritt kategorisch abgeblockt hatten. Aber für die USA gilt bekanntlich: „f*ck the EU“.

    Als Kiew dann auch Vorbereitungen traf um einen Krieg gegen Donbass von Zaun zu brechen, war für Putin das Maß voll.

    Ich bin immer noch ein Putin-Versteher und hoffe und erwarte, dass der Westen mal wieder einen auf die Mütze bekommt.

    Tomaat-NL

  54. Tomaat
    3. Mai 2022 at 18:40
    Das ist richtig. Weiss, Christlich. Orthodox. 3.Rom.
    Aber Russlandsexperten sagen- Putin ist der groesster Europaeer von allen Russen.
    Und noch was- Russland ist ein Vielvoelkerstaat. Da sind Hunderte unterschiedlicher Voelker vereint, das sind keine Russen, das sind Rossijane- Russlaender.

  55. Trottellandgeschaedigter 3. Mai 2022 at 18:05

    klimbt 3. Mai 2022 at 16:48

    Es kann und darf nicht sein, dass Putin für seine imperiale Politik aus dem 19. Jahrhundert auch noch belohnt wird. Der Sturm auf Kiew ist schon mal gescheitert miot hohen russischen Verlusten. Das lässt hoffen
    ————————————————-
    Es wird dringend Zeit,daß sie ihre Gülle im Hirn ablassen,vorher bitte nix mehr posten
    er ist unerträglich ihr Blödsinn
    ——————————————————————————————–
    Dieser Idiot ist wie eine rektale Systemwanze, er kann keine zwei
    Sätze fehlerfrei von sich geben. Inhaltlich ist er bei einem 6.Klasse
    Schulabbrecher einzuordnen. Vermutlich liegt es auch am Alkohol.

  56. Aber ver vertreibt dann die Nazis in Polen, der Slowakei und dem Baltikum?

  57. Her Hübner‘s Stimme ein Weckruf in der Deutschen Mediendiaspora!
    Einfach Klartext.
    Zum Beitritt der Ukraine zur EU denke auch ich das Putin wünscht. Eine Schwächung dieser wäre nicht nur durch die finanziellen Belastungen gegeben. Nach anfänglicher Zurückhaltung wird die Ukraine sicher auch aus dem Regenbogen-Halli Galli ausscheren.
    Auch wird sie für den Wiederaufbau zwei Dinge brauchen: Geld, das bekommt sie aus Brüssel und fleißige Arbeitskraft, das bekommt sie ganz sicher nicht aus Afrika

  58. @ klimbt 3. Mai 2022 at 16:48

    Fakt ist, dass kein russischer Soldat in der Ukraine etwas zu suchen hat und erst Frieden in Europa herschen wird, wenn diese wieder verschwinden…

    Fakt ist, daß die Russen die Ukraine freiwillig und von ganz alleine verlassen werden, wenn die von ihrem Präsidenten vorgetragenen Gründe für ihren Einmarsch – den ich selbst sehr bedauert habe, unter anderem, weil er euch in die Karten spielt – hinfällig geworden sind. Fakt ist auch, daß nach einem russischen Abzug ohne Ergebnis durchaus kein Frieden käme, sondern das Morden nicht nur im Donbass noch vermehrt weitergehen würde. Fakt ist weiterhin, daß Sie mit dem Export von Waffen in Krisengebiete keinen Krieg verhindern, sondern nur verlängern. Das sind die Optionen, vor denen wir stehen, solange Verhandlungen verunmöglicht oder sabotiert werden.

    Auch wenn das Ganze kein Spaziergang ist, und die Russen sich an verschiedenen Stellen verkalkuliert haben mögen, wird das trotz Ihrer Propaganda von den „russischen Verlusten“ und den „ukrainischen Siegen, die sich demnächst ereignen werden“, nicht anders werden.

  59. Ich habe schon Mal heute ein Gedicht eines polnischen Dichters angesprochen – Julian Tuwim.
    Ich gestehe, die Tatsache, dass ich nirgendwo im Netz eine deutsche Übersetzung fand, hat mich angespornt selbst eine zu machen. Wieso? Weil die Geschichte sich vor unseren Augen wiederholt.
    Auch vor 100 Jahren gab es Warner wie Tuwim, die aber, wie Kassandra, nicht gehört wurden.
    Ich hoffe, Ihr seid nachsichtig. Ich bin weder Dichter, noch ein Übersetzer.
    Deswegen zuerst die Originalversion in Polnisch und dann die deutsche Übersetzung.

    Gdy znów do murów klajstrem ?wie?ym
    przylepia? zaczn? obwieszczenia,
    gdy „do ludno?ci“, „do ?o?nierzy“
    Na alarm czarny druk uderzy
    i byle drab i byle szczeniak
    w odwieczne k?amstwo ich uwierzy,
    ?e trzeba i?? i z armat wali?,
    mordowa?, grabi?, tru? i pali?;
    gdy zaczn? na tysi?czn? mod??
    ojczyzn? szarpa? deklinacj?
    i ?udzi? kolorowym god?em
    i judzi? „historyczn? racj?“
    o pi?dzi, chwale i rubie?y,
    ojcach, pradziadach i sztandarach,
    o bohaterach i ofiarach;
    gdy wyjdzie biskup, pastor, rabin
    pob?ogos?awi? twój karabin,
    bo mu sam Pan Bóg szepn?? z nieba,
    ?e za ojczyzn? – bi? si? trzeba;
    kiedy roz?cierwi si?, rozchami
    wrzask liter pierwszych stron dzienników,
    a stado dzikich bab –
    kwiatami obrzuca? zacznie „?o?nierzyków“ – –
    O, przyjacielu nieuczony,
    mój bli?ni z tej czy innej ziemi!
    wiedz, ?e na trwog? bij? w dzwony
    króle z panami brzuchatymi;
    wiedz, ?e to bujda, granda zwyk?a,
    gdy ci wo?aj?: „Bro? na rami?!“
    ?e im gdzie? nafta z ziemi sik?a
    i obrodzi?a dolarami;
    ?e co? im w bankach nie sztymuje,
    ?e gdzie? zw?szyli kasy pe?ne
    lub upatrzy?y t?uste szuje
    c?o jakie? grubsze na bawe?n?.
    R?nij karabinem w bruk ulicy!
    Twoja jest krew, a ich jest nafta!
    I od stolicy do stolicy
    Zawo?aj broni?c swej krwawicy:
    „Buja? – to my, panowie szlachta!“

    Wenn wieder mit dem frischen Kleister
    Anzeigen an den Wänden kleben
    wenn an „das Volk“, an „die Soldaten“
    der schwarze Druck nach Alarm schlägt
    und jeder Schuft, und jeder Bengel
    ihre uralte Lüge glaubt
    dass man hingehen muss und donnern
    auf fremde Leute aus Kanonen
    morden, plündern, vergiften und verbrennen,
    und wenn sie tausendfach beginnen
    Wort Vaterland zu deklinieren
    und mit farbigen Wappen trügen
    und mit höherem Zweck hetzen
    über (Land-)Spanne, Ruhm und Grenzland,
    Väter, Urväter und die Fahne
    über die Helden und die Opfer.
    Und Bischof, Pastor und Rabbiner
    segnen Dir Deinen Karabiner
    denn Gott selbst hat ihm zugeflüstert
    dass Du für Heimat kämpfen müsstest.
    Wenn das Geschrei der ersten Seiten
    rüpelhaft oder wie Kadaver werde
    und eine Herde wilder Weiber
    Spielzeugsoldaten Blumen werfe
    O, ungelernter Freund, mein Bruder
    aus dem oder anderen Lande
    wisse! Aus Angst die Glocken läuten
    Könige und bauchige Bande
    wisse! Krawall und glatte Lüge
    als sie Dir rufen: zu den Waffen
    weil Ihnen irgendwo aus Erde
    Erdöl und Dollars sickern reichlich
    weil bei der Bank etwas nicht stimme
    woanders aber volle Kassen
    gerochen haben dicke Herren
    zum Beispiel Zoll auf die Baumwolle

    Schmeiss Dein Gewähr auf Strassenpflaster
    Es ist Dein Blut und deren Erdöl
    Also von Hauptstadt zu der Hauptstadt
    Schrei laut, Dein Blutzoll soll entbehrlich werden
    Schwindeln – die Herren – kann ich selber

  60. 1. Putin und sein engster Kreis kommen alle aus dem Umfeld des KGB und der Kommunistischen Partei. Putin war selbst Verbindungsmann zwischen dem KGB und der Stasi. Es gab auch Verbindungen zur Roten Armee Fraktion. Auch seine enge Freundschaft mit Angela Merkel spricht Bände. Putin ist noch ein Kommunist der alten Schule und bedauert den Untergang der Sowjetunion.
    2. Natürlich wollte Putin die ganze Ukraine. Die Invasion ist aber ein riesiges Desaster und nördlich von Kiew drohte sogar die Einkesselung durch ukrainische Truppen. Deswegen der Rückzug. Putin wollte Selenskyj weg haben. Der sitzt aber fester im Sattel als je zuvor in Kiew.
    3. Selbstverständlich kann die Ukraine den Krieg gewinnen. Die westlichen Waffen sind dem Sowjetschrott der Russen weit überlegen. Da mögen auch einzelne Vorzeigeprojekte nichts ändern. Zumal die russische Militärproduktion komplett still steht aufgrund des westlichen Boykottes. Die Ukraine hingegen bekommt wöchentlich Nachschub. Es braucht zwar noch einige Wochen für die Gegenoffensive, aber die wird kommen.


  61. UKRAINISCHER PRÄSIDENTENBERATER BESTÄTIGT GEHEIMOPERATIONEN IN RUSSLAND

    03/05/2022 Stephan Heiermann

    Dass es aktive Widerstandszellen auf russischem Boden gibt, damit hat die Regierung in Moskau nicht gerechnet. Der oberste Militärberater des ukrainischen Präsidenten Selenskyi, Oleksiy Arestovych sagte in einem Interview, Ableger der Legion „Freiheit für Russland“ operieren sowohl auf ukrainischem als auch auf gegnerischem Gebiet. Die Mitglieder der Gruppe sind allesamt Russen, welche in das Nachbarland gekommen seien, um gegen den Despoten im Kreml zu kämpfen.

    Weiter.

    https://www.news-des-tages.com/news/ukrainischer-praesidentenberater-bestaetigt-geheimoperationen-in-russland/229155/?pop=1

    Jede Ursache eine Wirkung als man sich vorstellen kann.

    Kommentar von:

    Ralf sagt: 03/05/2022 um 14:08 Uhr

    Das musste so kommen, Putins Kartenhaus fällt zusammen.
    Dann werden alle Wahrheiten ans Licht kommen, welche Verbrechen er
    anderen Völkern aber auch seinem eigenen Volk angetan hat.
    Wie parasitär er auf Kosten seines Volkes lebt. Nicht die Russen sind die Bösen,
    allein Putin und seine Helfershelfer verdienen dieses Prädikat.
    Die Welt und insbesondere die Ukrainer können nur hoffen das das Erfolg hat.

    https://www.news-des-tages.com/news/ukrainischer-praesidentenberater-bestaetigt-geheimoperationen-in-russland/229155/#comment-26366

  62. Haremhab 3. Mai 2022 at 18:05
    Notvorrat anlegen: Mit dieser Checkliste haben Sie alle wichtigen Lebensmittel zu Hause. In Krisen braucht man etwas zu essen. Daher gut lesen.

    https://www.merkur.de/produktempfehlung/notvorrat-anlegen-checkliste-fuer-die-wichtigsten-lebensmittel-zr-91516306.html

    Im Edeka meines Vertrauens ist Mehl und Öl aus… Kommt wohl auch nicht wieder.. Aber der Valdo und Valdo Rosé kostet unschlagbare € 6,66. Es gibt keine Limitierung pro Person. Ich habe ordentlich zugegriffen. Das, was ich nicht esse, sauf ich locker weg. Als Regierung wäre das definitiv meine Strategie, wenn alles zu teuer, oder gar ausverkauft, – billigen Alkohol fürs Volk.

    Übrigens:
    Es gibt einen massiven Zuwachs der Diagnosen rund um Alkoholkonsum, Alkoholmissbrauch, Alkoholvergiftung, Alkoholentzug.. Grüße gehen raus an das Luder Corona..

  63. @Tom62 3. Mai 2022 at 20:28

    Fakt ist, daß die Russen die Ukraine freiwillig und von ganz alleine verlassen werden, wenn die von ihrem Präsidenten vorgetragenen Gründe für ihren Einmarsch – den ich selbst sehr bedauert habe,


    Wie kann man nur zu solche Einsichten kommen die vollkommen an der Realität vorbeigehen.

    Fakt ist das Teil der Ukraine zerstört wird, Menschen werden aus ihrer Normaliät, aus dem Leben gerissen, verletzt und Umgebracht.
    Ihre Freiheit wird geraubt, weil man die Bereiche vereinnahmen will.
    Die Mensch werden systematisch vertrieben.
    Die Reichtümer, z.B, Getreide, ihre Güter von Russen gestohlen.
    Die Soldaten, Generäle und das Oligarchat will Kasse machen.

    Die dargestellten Ziele waren vorgeschoben, haben sich ständig geändert, bis die Realtät sie wieder eingeholt hat.

    Taktik des Diktator Putin.

    Auch Krim und Donbass ist nicht Russland oder wie es jetzt heißen soll „Neu Russland“.

    Mancher fällt anscheinen gerne darauf herein. Ist darauf hereingefallen hält immer noch Krampfhaft, an den Lügengeschichte, des Putins fest.

    Die Annektierung, von Teilen der Ukraine wird vorbereitet.

    Nach Ukrainischem Verfassungsrecht und Völkerrecht, illegale.

    Das wird nicht hingenommen. Es wird unruhig in Gesamtrussland und seinen Kolonien.

    Putin verausgabt die russischen Gewaltkräfte.

  64. „daran werden auch die westlichen schweren Waffenlieferungen nichts ändern“
    – – – – –
    Ohne abgestimmte schlagkräftige Begleitverbände werden unsere Hightech-Waffen dort zum guten Teil erbeutet. Gute Gelegenheit für die Russen.

    Frage ist auch, wie das mit der Wartung der komplexen Waffensysteme in der Ukraine gehen soll. Die Bundeswehr hat selbst hier bei uns nur einen Bruchteil der Panzer und nur einen sehr kleinen Bruchteil beispielsweise des Hubschraubers Tiger einsatzfähig.

  65. Das meist wahrscheinliche Szenario: erst wird der Rest der ukrainischen Armee in Donbass aufgeräumt durch professionelle russische Soldaten.

    Am 9. May gibt es dann einen Generalmobilmachung, damit große Ost-ukrainische Flächen besetzt werden können von hunderttausende Russen, die kaum noch auf Widerstand stoßen werden, und strategische Punkten besetzen werden, Nahrung verteilen, Banken auf russisches Geld umstellen, neue Schulbücher verteilen, neue Verwaltung einrichten, Referenden organisieren, usw.

  66. Tomaat 3. Mai 2022 at 23:25

    Die Ukrainer sollten nicht auf konventionelle deutsche Waffen setzen, die eh nur seltens funktionieren, sondern überlegen, wie sie es hinbekommen, Racardo Lang-wie-breit über Moskau abzuwerfen.

  67. GUTER ARTIKEL – die gezeigte Landkarte ist sehr interessant , habe sie die Tage in „Blautönen“ gesehen , von schwach blau im Westen der Ukraine bis dunkelblau in den von PUTINRUSSIA befreiten Volksrepubliken.
    Die „Blauschattierungen“ von minus 10 % bis über 90% bezogen sich auf den russischen Anteil der Bevölkerung !
    Eigentlich hat PUTINRUSSIA bis dato noch keinen Landesteil der formal zur Ukraine gehörte der nicht minimum von 2/3 Russen besiedelt ist vom Bösen befreit. Und es war ja nicht so das die Russen in die Ukraine kamen – die Ukraine kam in den 90s ob sie wollten oder nicht zu ihnen.

  68. @ MKULTRA 4. Mai 2022 at 00:20
    Tomaat 3. Mai 2022 at 23:25

    Die Ukrainer sollten nicht auf konventionelle deutsche Waffen setzen, die eh nur seltens funktionieren, sondern überlegen, wie sie es hinbekommen, Racardo Lang-wie-breit über Moskau abzuwerfen.
    —————————
    Eine Hungersnot auslösen und den Gegner durch Versorgungsprobleme schwächen? Dann müßen Wir aber noch die Pummelei drauflegen.

  69. MKULTRA 4. Mai 2022 at 00:20
    Tomaat 3. Mai 2022 at 23:25

    Die Ukrainer sollten nicht auf konventionelle deutsche Waffen setzen, die eh nur seltens funktionieren, sondern überlegen, wie sie es hinbekommen, Racardo Lang-wie-breit über Moskau abzuwerfen.
    ——————————————————————————
    Besten Dank , die morgenliche Erheiterung habe ich gebraucht

  70. Eine Meldung noch vergessen:
    RICARDA LANG WIEGT NUR NOCH 46 KG !

  71. Trottellandgeschaedigter 4. Mai 2022 at 15:23
    Eine Meldung noch vergessen:
    RICARDA LANG WIEGT NUR NOCH 46 KG !
    # # #
    46kg? Ah, sicher pro Hinterkeule!
    H.R

Comments are closed.