Die Yachten der russischen Oligarchen kosten im Schnitt bis zu einer halben Milliarde, also 500 Millionen Euro! Die Frage ist, wer soll die kaufen oder ersteigern?

Von KEWIL | Die verbrecherischen Regierungen der USA, der EU und Deutschlands beschlagnahmen schon seit Monaten ungeniert alle Yachten russischer Oligarchen, die sie in die Finger kriegen, und wollen diese völlig gesetzlos enteignen – also in Wahrheit stehlen, klauen, rauben. Eigentum gilt ausgerechnet im verlogenen kapitalistischen Westen nichts mehr.

Diese privaten Yachten sollen nach dem Siegfrieden und der bedingungslosen Kapitulation Putins für den Aufbau der Ukraine verwertet werden, sagen alle, von der EUdSSR-Räuberbraut und ehemaligen Flintenuschi von der Leyen bis zum FDP-Justizbuschmann. Und genau ab da wird es ziemlich lustig.

Die Yachten der Oligarchen kosten im Schnitt bis zu einer halben Milliarde, also 500 Millionen Euro! Die Frage ist, wer soll die kaufen oder ersteigern? Welcher deutsche Milliardär kauft sowas zum Spott in aller Öffentlichkeit, nur dass ihm hinterher jahrelang die Steuerfahndung auf dem Sack liegt? Und welcher echte Milliardär will denn einen gebrauchten Kahn?

Aber wer bleibt denn dann noch? Wer hat soviel Kohle? Der Ruderclub Konstanz, ein queerer Carnevalsverein in Määnz oder die „Omas für Future“? Yachten kann man auch nicht in kleine Stücke schneiden und allen Behinderten oder einem Obdachlosen-Asyl gemeinnützig ein Stück absäbeln.

Oder überlegen sich die Grünen eine Yacht, damit die farbenfrohe Claudia Roth mal wieder in die Südsee kann oder die Greta über den Atlantik – aber auf einer Yacht hätte sie doch ein komfortables Klo und könnte nicht wie bei ihrer letzten Tour nach New York Mitleid heischend, aber vorbildlich öko, auf einem Segelboot in einen grünen Eimer schiffen.

Bleibt eigentlich nur der Staat übrig. Die Bundesregierung und die Länder kaufen im „Sondervermögen Yacht“ die Luxusschiffe zur Erholung für gestresste Politiker, die sich dann auf Donau, Rhein und Elbe richtig erholen oder auch mal geruhsam zur NATO-Tagung nach Oslo oder Mallorca kreuzen könnten. Oder sollte man auf jede Yacht einen Mehrfach-Raketenwerfer montieren und die Schiffe in der Bundesmarine aufnehmen?

Leider geht das alles nicht, denn unser Staat will für die geklauten Yachten doch gar nichts zahlen, sondern im  Gegenteil Bares kassieren. Somit bleibt also nur ein Verkauf im Ausland. Aber wer kommt denn da als Käufer in Frage?

Prince Charles? Die Mafia? Ukrainische Oligarchen? Mir fällt einfach niemand ein. Und genau da wird es wieder ernst. Die EU und das untertänigste Germany schneiden sich mit solchen Sanktionen und Diebstählen ziemlich ins eigene Fleisch. Nicht wenige dieser Yachten wurden in Deutschland gebaut, aber wer will sich dann später vom unberechenbaren  Deutschland wieder beklauen lassen? Welcher Staat oder Bürger dieser Welt wird im kleptokratischen Westen überhaupt noch irgendwas bestellen oder kaufen, wenn ihm jederzeit die Enteignung droht?

Schon mal dran gedacht, ihr strohdummen Hohlköpfe in Brüssel und Berlin?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

113 KOMMENTARE

  1. Darum ist es wichtig, dass Putin den Krieg in der Ukraine schnell gewinnt!

    Faß Putin, beiß die Asow-Nazis und die korrupten Politiker des Westens weg! 🙂

  2. Keiner wird sich einfach so seine Yacht rauben lassen. Die Justiz wird sie alle freigeben. Ein paar Photos der kleinen Tochter auf dem Schulhof oder der Ehefrau auf der Garten-Terrasse dürften genügen, vielleicht zusammen mit einer Patrone im Briefkasten.

    🖤

  3. Gute Frage. Der Markt ist wohl da, schliesslich gibt es Yachten seit ich denken kann, und die bleiben ja nicht alle erster Hand. Nur, wer an seinem Leben hängt, der wird sich solch ein Teil nicht aneignen. Und es gibt ein transparentes Register, welches die Eigner der schwimmenden Schlösser ausweist. Also, ganz klar Kewil- Wer sich eine Oligarchenyacht ersteigert, wird daran genau so viel Freude haben, wie an einem geklauten Picasso.

  4. Sanktionen gegen Russland
    Beschlagnahmte Luxus-Yachten brauchen Pflege – so sehr könnten Oligarchen-Schiffe Steuerzahlern zur Last fallen

    Es heißt, der Betrieb einer Mega-Yacht kostet jedes Jahr zwischen 15 bis 20 Prozent des Kaufpreises. Doch wer zahlt eigentlich die Millionen, wenn eine Yacht beschlagnahmt wurde? Und was passiert, wenn man sich nicht um die Schiffe kümmert?

    ➡ Kontinuierlicher Service ist für den Erhalt von Mega-Yachten und für die Umwelt essentiell – leider auch unglaublich teuer. Dem Business Insider erklärte Benjamin Maltby, ein Experte für Yachtrecht, dass die Betriebskosten für ein Schiff bei rund „15 bis 20 Prozent des Gesamtwerts“ lägen. Im Falle der Segelyacht „A“ von Andrei Melnitschenko, die im italienischen Hafen von Triest festgehalten wird, und der ein Kaufpreis von 600 Millionen US-Dollar nachgesagt wird, sei mit 115 Millionen US-Dollar zu rechnen.
    ➡ Jedes Jahr ❗

    Regierungen müssen sich kümmern

    Diese enormen Summen entstehen durch Personalkosten, Reparaturen, Treibstoff, Versicherungen, Steuern und horrende Liegeplatzgebühren, die monatlich schnell in die Zehntausende gehen können, so Maltby. Das erklärt auch, warum die Chartergebühren, sofern man eine solche Yacht selbst für einen Urlaub nutzen möchte, astronomisch hoch sind. So kostet zum Beispiel eine Woche an Bord der 107-Meter-Yacht „Lana“ mindestens 1,8 Millionen Euro.

    Sollte sich aber ein Eigner aufgrund von Sanktionen nicht mehr um seine Yacht kümmern können oder wollen, müsste das jemand anders übernehmen, so der Experte weiter.
    Er erklärt, dass nach britischem Recht sogar eine Sorgfaltspflicht bestehe, da eine Behörde durch eine Beschlagnahmung zum Pfandgläubiger werde und den Wert erhalten müsse. Alles andere wäre für die Regierungen in seinen Augen „peinlich“.

    Es ist allerdings offenbar völlig unklar, wer am Ende die Zeche zahlt. Wie Reuters berichtet, schreiben zum Beispiel die Betreiber des Hafens von La Ciotat, wo vor Wochen die „Amore Vero“ festgesetzt wurde, fleißig Rechnungen. Das Schiff soll Igor Iwanowitsch Setschin gehören, der eine Verbindung zur „Amore Vero“ jedoch dementiert. Die französische Regierung zahlt ebenfalls nichts.

    „Wir stellen weiterhin Rechnungen aus“, sagte Alice Boisseau, Kommunikationsbeauftragte von La Ciotat Shipyards gegenüber Reuters. Auf die Frage, wer die Rechnung bezahlen wird, sagte sie: „Wir wissen es nicht.“

    Die Arbeit muss aber trotzdem gemacht werden: So könne ein schlecht gewartetes Schiff „innerhalb weniger Wochen“ verfallen, erklärt Anna Barford, Kampagnenleiterin für den kanadischen Schiffsverkehr bei der Umweltorganisation Stand.Earth. Eine Vernachlässigung setze demnach eine echte Kettenreaktion in Gang: Das Abwasser der Yacht könne gefährlich für Fische werden, sobald Öl auslaufe, sei der Schaden für die umliegenden Gewässer nur noch schwer aufzuhalten.

    https://www.businessinsider.de/wirtschaft/das-sind-die-luxurioesen-mega-yachten-russischer-oligarchen-von-denen-einige-versteckt-und-einige-bereits-beschlagnahmt-wurden-h/

    *https://www.stern.de/digital/technik/oligarchen-yachten–so-stark-koennten-die-schiffe-steuerzahler-belasten-31760644.html

    US-Präsident Joe Biden kündigte an, dass die USA erhebliche Anstrengungen unternehmen würden, um das Vermögen russischer Oligarchen zu beschlagnahmen. „Wir werden uns mit unseren europäischen Verbündeten zusammentun, um Ihre Yachten, Ihre Luxuswohnungen und Ihre Privatjets zu finden und zu beschlagnahmen“, sagte Biden in seiner Rede zur Lage der Nation am 1. März. „Wir kommen wegen Ihrer unrechtmäßigen Gewinne.“

    Da sich die USA nicht in einem „bewaffneten Konflikt“ mit Russland befinden, könnte es rechtlich heikel sein, Vermögenswerte wie Yachten zu beschlagnahmen, berichtet Insider. „Die Schwelle für die Beschlagnahme von Vermögenswerten im Rahmen von Sanktionen ist, dass sich die USA in einem bewaffneten Konflikt mit dem Eigentümer der Vermögenswerte befinden müssen“, twitterte entsprechend Brian O’Toole, ein Experte für Wirtschaftssanktionen, am vergangenen Freitag.
    „Die Idee, russische Korruption in ukrainische Hilfe umzuwandeln, ist reizvoll, aber diese Idee ist illegal, Punkt.“

    https://www.sea-help.eu/news-allgemein/superyachten-beschlagnahmt/

    Doch wie sieht es eigentlich mit der Rechtsgrundlage bei der Enteignung von Yachten russischer Oligarchen aus? Dogmatisch sei die Eigentumsgarantie ein zentrales Grundrecht im Spektrum der Verfassungen der EU, jedoch mit sehr unterschiedlichen Ausprägungen insbesondere der Enteignungsmöglichkeiten in Verbindung mit Entschädigungsregelungen auf nationaler Ebene, schreibt der auf internationales Yachtrecht spezialisierte Anwalt Prof. Christoph Schließmann auf superyachtforum.eu.

    Schließmann weiter: „…dogmatisch ist die Eigentumsgarantie ein zentrales Grundrecht im Spektrum der Verfassungen der EU, jedoch mit sehr unterschiedlichen Ausprägungen insbesondere der Enteignungsmöglichkeiten in Verbindung mit Entschädigungsregelungen auf nationaler Ebene“.
    Übergeordnete Rechtsgrundlage ist die Europäische Menschenrechtskonvention mit ihrem Zusatzprotokoll sowie die EU-Grundrechte-Charta

    Übergeordnet sei die Europäische Menschenrechtskonvention mit ihrem Zusatzprotokoll sowie die EU-Grundrechte-Charta als entscheidende Rechtsgrundlage. „Die Eigentumsgarantie ist ein Urkern der Europäischen Menschenrechtskonvention; die Charta der Grundrechte der Europäischen Union ist das gemeinsame Grundrecht aller einzelstaatlichen Verfassungen“.

    Aber auch dort gebe es Ausnahmen zur Eigentumsgarantie; in Art. 17 der Grundrechte-Charta fänden sich drei Voraussetzungen der Eigentumsentziehung, so Prof. Schließmann: „a) sie muss durch Gesetz vorgesehen werden, b) im öffentlichen Interesse liegen und c) mit einer rechtzeitigen angemessenen Entschädigung verbunden sein“.

  5. Reichster Oligarch der Ukraine:Der Strippenzieher

    Rinat Achmetow liebt Fußball und verfügt über Milliarden. Lange hat er sich im Konflikt nicht festgelegt. Jetzt hat er sich positioniert.

    Ein Artikel von
    Thomas Gerlach
    Thomas Gerlach

    23.3.2022, 08:10 Uhr

    Rinat Achmetow hat sich entschieden. Der reichste Mann der Ukraine hat sich verabschiedet vom Donbass und von seiner Heimatstadt Donezk. Der Mann, der wie ein Stern aufgestiegen ist über dem kargen Landstrich mit seinen Hochöfen, Zechen und Schloten, hat seinen Traum begraben. Es war der Traum von einem blühenden Revier unter seinem Regiment, dem des Stahlbarons Rinat Achmetow, Sohn eines tatarischen Bergmanns und einer Verkäuferin aus der Millionenstadt Donezk.

    Jahrelang hatte es der Oligarch vermieden, Position zu beziehen, hatte versucht, seine Stahlwerke, seine Minen, all seine Besitztümer herauszuhalten aus dem Konflikt, der im April 2014 in der Abspaltung der beiden „Volksrepubliken“ Luhansk und Donezk kulminierte. Er schimpfte 2014 über die Banditen, die als „Vaterlandsverteidiger“ mit Knarren in der Hand seine Heimatstadt drangsalierten. Er rief: „Was haben sie denn geleistet?“ Achmetow klang tief gekränkt. Er hat sich aber auch nicht auf die Seite der Maidan-Revolutionäre gestellt, die in Kiew zur selben Zeit EU-Fahnen schwenkten. Rinat Achmetow hat laviert. Bis jetzt…
    https://taz.de/Reichster-Oligarch-der-Ukraine/!5840210/

    ZUM BELLIZISTEN MUTIERT

    Jetzt aber hetzt er gegen Rußland u.
    lügt das Blaue vom Himmel:

    „Ich warte aufrichtig auf den Sieg der Ukraine“, ließ er am 9. März über das Magazin Forbes Ukraine verkünden und setzte ein aufrüttelndes Bekenntnis obenauf: „Putin hat jene Länder im Blick, in denen es Freiheit gibt und Demokratie und die unabhängig sind. Alle Länder der freien Welt sind potenzielle Ziele. Wenn ihn die Ukraine nicht aufhält, weiß keiner, wer der Nächste sein wird.“…
    (taz.de)

  6. Man kann von der Oligarchie halten was man will,die Beschlagnahme ist ein Verbrechen,schwerer Diebstahl.Das passt aber zum Westen.Das Recht kümmert das Pack nur noch nen Dreck!

  7. Welche Rechtsgrundlage gibt es für die Beschlagnahme von Jachten? Ich sehe da nichts. Eine Staatsbürgerschaft reicht dazu nicht aus. So gesehen ist das alles illegal.

  8. Zweifellos gehören einige dieser Yachten Leuten, die mit der sogenannten Russenmafia verbandelt sind. Da dürften sich die Verantwortlichen dieser Schiffskaperungen glücklich schätzen, wenn sie nur einen Pferdekopf im Bett vorfinden.

  9. Also, ich könnte gerade jetzt eine Yacht eigentlich ganz gut gebrauchen. Um hier noch schnell abzuhauen, bevor alles den Bach runtergeht.

  10. Von der Leyen überraschend in Kiew
    Selenskyj sieht Entscheidung über EU-Beitritt als „wegweisend“ für ganz Europa
    Gemeinsam mit der ukrainischen Führung will die Kommissionschefin letzte Fragen zu EU-Beitrittsbedingungen klären. Der Termin war nicht öffentlich angekündigt
    ………….
    wegweisend in den Untergang.!

  11. @lorbas 11. Juni 2022 at 15:43

    Boote und Schiffe sind im Unterhalt sehr teuer. Kaufen für einige Millionen und dann leben reicht nicht. Deswegen sollte man immer nur mieten und so die extremen Kosten vermeiden.

  12. Also, ich kann mir gut vorstellen, dass eine Reihe derer aus dem rot-grünen Spektrum, die uns alle zu Radfahrern machen wollen, selbst aber weiter großformatige Verbrenner über 2035 hinaus fahren oder Ausflüge in BW-Hubschraubern machen wollen, durchaus einen Blick auf die schönen Yachten werfen. Wer will es ihnen verdenken? Wer so harte und wichtige Politik betreibt wie unsere Rot-Grünen oder Schwarzen hat es verdient, auch mal mit einem größeren Boot auf Fahrt zu gehen.
    Oder will etwa einer unserer tüchtigen Staatsministerin Claudia, die ja in Bodrum am Meer wohnt, den kleinen Luxus einer Yacht nicht gönnen? Sie gibt sich in ihrem neuen Amt so viel Mühe und reist in Sachen deutscher „Kunst“ und „Kultur“ überall hin und knüpft wichtige Bande.
    Ich bin der Meinung, dass verdienstvolle Politiker wie unsere Weißkopf-Eule oder Antonia Hofreiter oder die kleine giftige Sozialarbeiterin Britta Haßelmann es verdient haben, auch mal ein bisschen mehr vom Leben zu haben als das schmale Abgeordnetengehalt.
    Man stelle sich die Vorgenannten einmal als Kapitäninnen auf einer solchen Oligarchen-Yacht vor! Da kommt Freude auf! Schiff ahoi!

  13. Die Top 5 der ukrainischen Oligarchen und ihr Einfluss auf die Wirtschaft
    Abteilung für ausländische Zielgruppen 06.04.2017

    (:::)

    Wie sind die ukrainischen Oligarchen entstanden?

    Auf verschiedene Weise haben die Oligarchen ihre Macht über den Staat ausgebaut. Beispielsweise gelang es ihnen, Regulierungsbehörden zu kontrollieren. So konnten sie natürliche Monopole schaffen. Ihnen gelang es auch, den Staatshaushalt zu kontrollieren, was ihnen Präferenzen bei der Verwendung von Haushaltsmitteln brachte. Schließlich gelang es ihnen, die Kontrolle über Staatsbetriebe zu übernehmen.

    Reich wurden die ukrainischen Oligarchen in den 1990er Jahren. Die von ihnen kontrollierten Unternehmen blieben als Aktiengesellschaften in vollem oder mehrheitlichen Staatsbesitz, wurden aber von privaten Firmen kontrolliert.

    Ein weiteres Attribut aller ukrainischen Oligarchen ist der Besitz von Medien…
    https://uacrisis.org/de/54793-top-5-ukrainian-oligarchs

  14. Mit der Beschlagnahme des Vermögens der Oligarchen und ebenso mit den geklauten Yachten wollte man die Superreichen dazu veranlassen, sich gegen Putin zu wenden.
    Das genaue Gegenteil ist der Fall. Um ihr erhebliches noch in Russland vorhandenes Vermögen zu sichern, tun sie jetzt alles, um sich mit Putin gut zu stellen.
    Bericht im Morgenmagazin am 07.06.2022 (kaum zu glauben, aber dort wird tatsächlich Klartext geredet)
    https://www.ardmediathek.de/video/morgenmagazin/spueren-die-russen-die-sanktionen/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL21vcmdlbm1hZ2F6aW4vMmZhNzM1MmQtMGIzMi00YTU3LWIxODMtZTc5NzQwN2VmNzMz

  15. „Bleibt eigentlich nur der Staat übrig. Die Bundesregierung und die Länder kaufen im „Sondervermögen Yacht“ die Luxusschiffe zur Erholung für gestresste Politiker, die sich dann auf Donau, Rhein und Elbe richtig erholen oder auch mal geruhsam zur NATO-Tagung nach Oslo oder Mallorca kreuzen könnten.“

    Da fällt mir doch ganz spontan KdF ein, vielleicht ist das in Neuauflage geplant, dieses Mal aber nur für die „Elite“….?! Das staatliche Verbrechergesocks, das sich diese Aktion jetzt hat einfallen lassen (auf welcher Rechtsgrundlage eigentlich??) dürfte damit wirklich nicht viel Freude haben, denn wer eine solche Yacht besitzt, wird sie wohl kaum freiwillig aufgeben und dem Diebesgesindel überlassen!

    (Das mit den Fotos der Familien von politisch Verantwortlichen und mit dem Pferdekopf im Bett, also die „Methode Corleone“, wurde hier schon erwähnt. Da geht noch viel mehr……………..!

    Inzwischen hoffe ich noch mehr, daß Putin alle seine Kriegsziele erreicht und die ganze USkraine vollständig PLATTMACHT, wenn diese nicht anders zu erreichen sind!!

  16. Könnte man diese Yachten nicht auch dazu verwenden, den weiterhin zahlreich nach Europa strömende Räfjutschis zur Verfügung zu stellen? Nur so ein Gedanke.

  17. Mit dieser Beschlagnahme soll nur von den neuen „Impfmilliardären“ und den „Wertschöpfern“ in deren Umfeld abgelenkt werden.

  18. Wir werden seit Jahrzehnten vom kleptokratischen Deutschland beklaut !

    Bestellen Sie mal irgendwo im Ausland was, was Sie nicht haben sollen, Glühbirnen, Viagra oder Hustenbonbons, wird Nachrictenlos Zollamtlich gestohlen.

    Versenden von Geld per Post ist verboten, alle Briefe werden geröngt und wo ein Geldschein oder auch nur ein Schnippel Lametta drin ist, aussortiert und Postamtlich gestohlen.

    In jede Steuererklärung wird ein Rechenfehler zu Gunsten des Staates eingebaut, wenn man das beanstandet, wird das eben berichtigt, nie ein Entschuldigung, man ist ja nur den Dienstanweisungen gefolgt.

    Wir leben in einer Kleptokratie !

  19. Die (Ab)rechnung wird irgendwann kommen, Piraten werden kielgeholt. Und unsere Yachtenbeschlagnehmer sind nichts anderes als Piraten. Schlimmer als jedes Virus auf dieser erbärmlichen Erde.

  20. Frage: Wir beim nächsten Mal wenn die USA … 1948 manipuliert die CIA die Wahlen in Italien, 1950 bombardieren die USA Nordkorea, 1953 stürzen die USA im Iran die Regierung, 1954 stürzen sie die Regierung in Guatemala, 1961 Versuch die Regierung in Kuba zu stürzen „Schweinebuchtinvasion“ es funktioniert jedoch nicht, 1964 beginnen die USA Vietnam zu bombardieren, die USA behaupten die Vietnamesen hätten angefangen (Tonkin-Zwischenfall eine bewiesene Kriegslüge) 11 Jahre Krieg und 3 Millionen Toten, 1973 Sturz der Regierung Salvador Allende in Chile und installieren Augusto Pinochet Militärjunta (Es hat eine Art Verschiebebahnhof des Todes nahe Caldera gegeben haben. Über die Schienen wurden die Leichen der Opfer, falls diese nicht sogar noch lebendig waren, an die Küste transportiert und ins Meer geworfen. So verschwanden politische Gefangene und Gegner von Pinochet spurlos. Keine Leichen, keine Spuren. Zurück blieben verzweifelte Angehörige, die bis heute auf die Aufklärung des Schicksals ihrer Verwandten hoffen.) 1979 Unterstützung der Mudschahidin in Afghanistan über die gesamten ’80iger Jahre werden die Afghanen mit Waffen versorgt. 1979 verhilft man Saddam Hussein an die Macht dann unterstützt man Hussein als er den Iran angreift (1980 bis 1988) gleichzeitig beliefert man beide Seiten mit Waffen. 1983 US-Invasion in Grenada. 1986 bombardiert man Libyen. 1989 US-Invasion in Panama, Unterstützung der Contras in Nicaragua. 1990 marschiert Saddam Hussein in Kuwait ein, die USA bombardieren den Irak. 1996 sagt die US-Außenministerin Madeleine Albright das es der Preis Wert gewesen wäre das durch das Embargo mehr als 500.000 (Fünfhunderttausend) Kinder gestorben sind. 1999 Die Grünen und Schröder (SPD) machen mit und bombardieren Serbien ohne UNO Mandat. Seit September 2001 ist der neue Status der Krieg gegen den Terror. Nicht einen Monat später Einmarsch in Afghanistan. 2003 Irakkrieg mit mehr als 1 Million Toten, Giftgaslüge. 2011 Bombardierung von Libyen durch Sarkozy, Obama, Cameron greifen Libyen an. 2011 Syrien die CIA hat eine MIlliarde Dollar investiert um alle Gegner Assads zu bewaffnen um ihn zu stürzen, der Regimewechsel hat nicht funktioniert. 2014 Ukrainekrieg, 5 Milliarden Dollar haben die USA in den Regimewechsel investiert (Victoria Jane Nuland US-amerikanische Diplomatin) und die Russen haben darauf reagiert. Obama der Friedensnobelpreisträger hat in 2016 insgesamt 7 Länder bombardieren lassen und zwar Afghanistan, Pakistan, Jemen, Irak, Somalia, Syrien und Libyen. Agent Orange (Es stört hormonelle Signalwege und führt zu schweren Fehlbildungen bei Kindern. Mehr als drei Millionen Opfer von Agent Orange leiden laut der Vietnamese Association of Victims of Agent Orange an Spätfolgen von Agent Orange, vor allem an Fehlbildungen wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und Immunschwächen.), sowie die Atombombenabwürfe auf Nakasaki und Hiroshima seinen ebenfalls noch erwähnt. … ihre schmierigen Finger im Spiel haben, ebenfalls Sanktionen ausgesprochen und Eigentum Amerikanischer Staatsbürger beschlagnahmt ❓

    Ich frage für einen Freund.

  21. „Welcher Staat oder Bürger dieser Welt wird im kleptokratischen Westen überhaupt noch irgendwas bestellen oder kaufen, wenn ihm jederzeit die Enteignung droht?“
    Na ob das Dinng jetzt im Westen oder Ost bestellt wurde spielt in diesen Zusammenhang keine Rolle.Fargt sich nur warum die russischen Olgarchen lieber Geld in den Westen verschieben als vorort zu investieren.

  22. @ Maria-Bernhardine 11. Juni 2022 at 15:40
    „Betr. Wagiloe 11. Juni 2022 at 15:32…Schon wieder ein neuer Nato-Troll.“

    @ MB und alle regelmaessigen Kommentatoren und Mitleser hier und sonstwo :
    Springt nicht über den dünnen Grashalm, den Neulink „Wagiloe“ hinhaelt.
    Verschwendet weder Gedanken noch Strom noch Zeit, also wertvolles Vermögen.
    Ignoriert den Neulink, lasst ihn auf reaktion hoffen, dann macht er keinen Unsinn.

    Ohne konkrete Bezuege, profunde Argumente, neue Ideen mit Belegen/links
    hat Neulink Wagiloe nur seinen Grashalm, nicht mal einen Zweig oder ein Stöckchen.
    Er hat nichts, weil er intellektuell/mental nichts gefunden oder mind. konstruiert hat.

    Neulink Wagiloe ist nicht einmal zu akademisch/theoretischer Debatte fähig.
    Lasst ihn seine 8. Klasse beenden und den VHS-Kurs „Mitreden trotz Einfalt“.

  23. lorbas 11. Juni 2022 at 16:15

    Ist doch ganz einfach. Der vermeintlich „GUTE“ darf alles. Muß nur Argumente haben (fadenscheinig oder nicht), die der debile Untertan frißt.
    Früher durften die Guten Kinder mißbrauchen.
    Noch früher durften sie nicht kompatible Menschen verbrennen.

  24. Die Re-gier-ungen im Westen haben auch keinerlei Hemmungen, die Steuern für die Bürger immer mehr anzuheben: CO2 Steuer, Grundsteuer, Erbschaftssteuer, Vermögenssteuer ….steuer….steuer.
    Sie brauchen Geld für ihre verbrecherische Umverteilung von unten nach oben. Und das wohlgemerkt von Sozialisten. Die hatten aber in der DDR auch keine Hemmungen, sich das Geld des Volkes in die Taschen zu stopfen. Was anderes als die Vermögenden zu schröpfen können die nämlich nicht.
    Diese Verbrecher werden den Bürgern die nächsten Jahre noch tieeeef in die Tasche greifen.
    Das Problem unserer westlichen Gesellschaften ist die nicht mehr funktionierende Gesinnungs-Justiz. Dadurch können solche Enteignungen stattfinden, ohne geahndet zu werden. Eine Schande. Ein Verbrechen.

  25. dexit
    11. Juni 2022 at 16:34
    Die Re-gier-ungen im Westen haben auch keinerlei Hemmungen, die Steuern für die Bürger immer mehr anzuheben: CO2 Steuer, Grundsteuer, Erbschaftssteuer, Vermögenssteuer ….steuer….steuer.

    Sie brauchen Geld für ihre verbrecherische Umverteilung von unten nach oben.
    ++++

    Alleine 20 % des Steueraufkommens werden für importierte Neger, Islamisten und Zigeuner verplempert!

  26. Dummland wird einen neuen Sonderfond auflegen,mindestens
    5 Yachten kaufen und Sea-Watch
    übereignen.
    Admiral/in Rackete übernimmt dann
    den planmäßigen Schuttle-Dienst.
    Nännnsi hat gerade wieder bekräftigt,
    das Buntland gerne ,am besten,
    alle noch reisefreudigen Fachkräfte
    aufnimmt!

    Und ein wenig Komfort, haben sich
    die Neubürger,wertvoller als Gold,
    allemal verdient!

  27. Viper 11. Juni 2022 at 16:29

    lorbas 11. Juni 2022 at 16:15

    Ist doch ganz einfach. Der vermeintlich „GUTE“ darf alles.

    „GUTE“ = „Werte-Westen“ = Homo-Lesbisch-LGBITTIYQ*-Trans-NonBinär … ?

    Früher durften die Guten Kinder mißbrauchen.

    Das passiert heute doch auch noch …

  28. Welche Rolle spielen die ukrainischen Oligarchen
    im Abwehrkampf gegen Russland?
    Andreas Ernst
    02.05.2022, 05.30 Uhr

    (:::)

    Was machen eigentlich die ukrainischen Oligarchen im Krieg? Seit Beginn der russischen Invasion gibt es kaum mehr Nachrichten über den kleinen Kreis von Reichen und Superreichen in der Ukraine. Sie sind die Hauptakteure jener Vetternwirtschaft, die seit den späten 1990er Jahren Wirtschaft, Politik und Gesellschaft mit ihren klientelistischen Netzwerken durchdringt. Damit haben sie das Land seit seiner Unabhängigkeit geprägt…

    Oligarchen nennt man die Unternehmer, die sich in Russland, der Ukraine und anderen früheren Sowjetrepubliken nach dem Kollaps des Kommunismus während der wilden Privatisierungen der 1990er Jahre grosse Teile des staatlichen Vermögens aneigneten…

    Heute finanzieren und kontrollieren Oligarchen Parlamentsabgeordnete verschiedener Parteien, sie verfügen über Vertrauensleute in Justiz und Polizei und besitzen Medienunternehmen, die die öffentliche Meinung in ihrem Sinn beeinflussen. Das wesentliche Merkmal der Oligarchenwirtschaft ist: Die Gewaltenteilung funktioniert nicht…

    Auch die frühere Regierungschefin Julia Timoschenko und der ehemalige Präsident Petro Poroschenko gehören zu den Oligarchen…

    Drei Monate vor Kriegsausbruch behauptete er(Selenski im Kokswahn?), Achmetow sei in Putschpläne gegen ihn verwickelt. Und Poroschenko, der Wahlverlierer, drohte Selenski noch im Dezember mit «zeitlich unbeschränkten Protestaktionen».

    Doch der russische Überfall am 24. Februar änderte alles.
    Einen Tag davor[sic] rief Selenski fünfzig der reichsten
    Geschäftsleute des Landes zu sich…

    Rinat Achmetow erklärte sich bereit, der Regierung sofort 34 Millionen Dollar als Vorsteuer zur Stabilisierung der staatlichen Finanzen zu überweisen. Jeder, so sagte er der Nachrichtenagentur Interfax-Ukraine, müsse jetzt «sein Möglichstes geben», um das Land zu stärken.

    Und Poroschenko liess sich am ersten Kriegstag in Kiew mit der +++Kalaschnikow in der Hand ablichten. Bereit zur Verteidigung des Landes. Die +++Anklagen gegen ihn wurden fallengelassen.

    In den ersten 12 Tagen nach dem Überfall gaben sechzehn der zwanzig reichsten Ukrainer öffentliche Erklärungen für die Unabhängigkeit der Ukraine und gegen die russische Aggression ab. Sie versprachen, die Armee, die Territorialverteidigung und die Stadtverwaltungen nach Kräften zu unterstützen. Zudem machten die vier grössten Medienkonzerne des Landes – alle unter Kontrolle von Oligarchen – ihre Berichterstattung den Bürgern frei zugänglich.

    Nur einer störte den Burgfrieden: Wiktor Medwedtschuk…

    Im Januar wurde ein Verfahren wegen Hochverrats gegen ihn eröffnet: Die Regierung warf ihm vor, er habe den Russen bei Vorbereitungen geholfen, ein Marionettenregime in Kiew einzurichten, mit ihm selbst als ukrainischem «Quisling» an der Spitze…

    Die Oligarchen sind Teil des Systems der Ukraine

    Die Bedrohung der Souveränität der Ukraine sei auch eine Bedrohung des Systems, von dem die Oligarchen leben, sagt die Politikwissenschafterin. Denn der Kern dieses Geschäftsmodells ist die symbiotische Beziehung zwischen staatlichen und wirtschaftlichen Akteuren, von der beide Seiten auf Kosten der Allgemeinheit profitieren. Die ukrainischen Oligarchen hätten die von Russland annektierte Krim und die Separatistengebiete im Donbass vor Augen. Dort, so Nizowa, seien sie enteignet worden.

    Die Oligarchen als parastaatliche Akteure

    Die Rolle der Oligarchen als parastaatliche Akteure war 2014 nach dem Sturz von Präsident Wiktor Janukowitsch und den von Russland unterstützten Rebellionen in der Ostukraine noch grösser gewesen. Damals stellten sie Bataillone von Freiwilligen auf…
    https://www.nzz.ch/international/ukrainische-oligarchen-im-kampf-gegen-russland-ld.1680817
    LANGER ARTIKEL

  29. Die größten Yachten werden sich bestimmt die bekannten Schlepper NGOs sichern. Die Dinger sind mit Heli und Beibooten und allerfeinster Elektronik prädestiniert fürs „Auffischen“.
    Evtl. bis dahin anfallende Liegegebühren und Unterhaltskosten zahlt natürlich der dumme Steuerzahler. Spätere Kosten aus Regressforderungen der „Beklauten“ dann ebenso.

  30. Wagiloe 11. Juni 2022 at 15:32

    Spinnt ihr eigentlich jetzt völlig bei PI?

    ————————————————————–

    Keinesfalls. KEWIL Artikel handeln nicht einfach nur irgendwelche Einzelthemen oder einzelne Sachfragen ab. Meister KEWIL setzt Impulse zum nach- und weiterdenken. KEWIL legt den ersten Gang ein. Die Kupplung müssen dann schon die PI-ler selbst kommen lassen. Wie schon Marc Aurel empfahl: Immer fragen: Was ist es in sich selbst? Was ist dieses Ding. Was macht es?

    Von Yachten bis Immobilien, von Staats- und Wirtschaftsverträgen bis zu Auslandsdevisen und Reserven des russischen Staates als Einlagen im Ausland mit Zugriff des Westens. Sich dessen zu bemächtigen ist ein Fuck ins eigene Knie. Denn: Die Welt ist rund und groß! US-$ oder € als Anlage? Investments und Einlagen im Westen? Die Welt wird sich zunehmend fragen, ob solche Optionen in Frage kommen, wenn doch bei Unbotmäßigkeit aus der Sicht des Westens jederzeit die Konfiszierung droht. Da viele Länder derzeit sehen, was die Abhängigkeit vom Petrodollar und dieser ungedeckten Welthandelswährung, die zudem noch politisch instrumentalisiert wird, da die Erträge einfach so geklaut werden können, bedeutet, werden viele Länder gründlich über Alternativen nachdenken. Ich sage einen Boom einschlägiger „Local Currency Settlements“ (LCS), also jener Handelsgeschäfte, die ausschließlich in den Landeswährungen der beteiligten Länder abgewickelt werden, voraus. Das nahm bereits in den letzten Jahren sprunghaft zu. Dem Rubel wird es nicht schaden – im Gegenteil. Aber dem US $ und dem € wird es schwer zu schaffen machen. Eine Währung ist wie alle anderen Währungen zunächst mal im eigenem Land wichtig. Abgesehen von Luxusartikeln ist Russland basisökonomisch autark. Der Rubel Wechselkurs (der übrigens steil ansteigt) ist für Russland in diesem Zusammenhang nebensächlich. Im Gegenzug ist der $-Wechselkurs für die USA und ihre ökonomische Basis absolut existentiell und von vitaler Bedeutung. Ohne den US-$ als Petrodollar und Klau…äh…Leitwährung im Welthandel läge das GDP (Gross domestic product = Bruttoinlandsprodukt) der USA pro Kopf auf dem Niveau Sloweniens. Mögen die Spiele beginnen. Ach so: Seit den Maßnahmen gegen den Rubel ist dieser nicht zusammengebrochen. Sein Kurs hat sich mehr als verdoppelt! Die entfallenden Exportquoten Russlands in Folge der Sanktionen werden kurz- und mittelfristig durch andere Staaten ausgeglichen. Die Verträge sind bereits unter Dach und Fach. Afrika, Mittel- und Südamerika, Indonesien, Südostasien, Indien, China usw. Ich habe nicht den Eindruck, dass man in Moskau nervös ist. Haben die auch nicht nötig bei einer lächerlich geringen Staatsverschuldung im einstelligen Prozentbereich plus fetten Währungs- und Goldreserven. Auf mich macht glasklar Washington einen nervösen Eindruck bei seiner Staatsverschuldung projiziert bis 2027 ohne nennenswerte Devisenreserven:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1975/umfrage/staatsverschuldung-der-usa/

    „The War in Ukraine Marks the End of the American Century. What’s Left is a Steaming Pile of Dollar Denominated Debt”.

    „Der Ukrainekrieg bedeutet das Ende des Amerikanischen Jahrhunderts. Was zurückbleibt, ist ein dampfender Stapel von Dollar-Verbindlichkeiten.“

    https://www.globalresearch.ca/war-ukraine-marks-end-american-century/5782901

  31. OT

    In einigen Medien wird berichtet, dass auf Ibiza ein deutscher Fußballer von VfB Stuttgart wegen Vergewaltigung an einem Teenager festgenommen wurde und derzeit einsitzt.
    Hat jemand nähere Infos über diesen „Deutschen™“ ?

  32. Ich empfehle Interessierten wärmstens die Lektüre des von mir 16:58 Uhr eingestellten Links (nochmal unten). Atemberaubend und sauspannend. Zwar englisch, aber ich habe den Link auf Translate Deutsch bereits umgestellt. Falls es nicht geht: Im Bedarfsfall hat die Seite einen eigenen Übersetzungsservice. Siehe oben im Kopf der Seite „Translate Website“. Aufklappen und Deutsch oder eine andere Sprache wählen. Nur drei Sätze lesen und ich bin mir sicher, viele werden dranbleiben wie an einem Krimi:

    https://www.globalresearch.ca/war-ukraine-marks-end-american-century/5782901

  33. «Der Krieg gegen Russland ist schon lange verloren»

    Douglas Macgregor gilt in den USA als «Stimme Putins». Der ehemalige Oberst erklärt, warum die westliche Strategie gescheitert ist und die Vereinigten Staaten ihre Streitkräfte aus allen Teilen der Welt zurückziehen werden.
    Urs Gehriger | Vor 18 Stunden
    Douglas Macgregor gilt als einer der wenigen in den USA, die die westliche Politik gegenüber Russland vollumfänglich verurteilen und Verständnis für das Vorgehen Putins artikulieren. Seit seinen Auftritten bei Tucker Carlson, der Talkshow a …

    ABO-ARTIKEL
    https://weltwoche.de/story/der-krieg-gegen-russland-ist-schon-lange-verloren/

  34. Vielleicht bekommen die ukrainischen Soldaten ja in den nächsten Tagen alle starken Durchfall, können dadurch nicht mehr kämpfen und der Krieg ist dann zu Ende. :- )
    .
    In den letzten Tagen wurde vor einem Cholera-Ausbruch in Mariupol gewarnt. Kaum ist der Lauterbach (gestern?) in der Ukraine….schwups….Heute wird gemeldet: „Cholera-Ausbruch in Mariupol.“
    .
    Erinnert mich an Corona. Merkel war in Wuhan und ein paar Wochen später ging das Corona-Märchen los.

  35. Mit Diebesgut kann man kein Eigentum erwerben. Ich fände es spannend zu erfahren, wer den Mut hat, diese milliardenschwere Hehlerware den Regierungen abzukaufen.

  36. Sanfte Lamm

    Bundesligaspieler Atakan Karazor vom VfB Stuttgart ist auf der spanischen Ferieninsel Ibiza festgenommen worden

  37. DFens 11. Juni 2022 at 17:18

    Ich empfehle Interessierten wärmstens die Lektüre des von mir 16:58 Uhr eingestellten Links (nochmal unten). Atemberaubend und sauspannend. Zwar englisch, aber ich habe den Link auf Translate Deutsch bereits umgestellt. Falls es nicht geht: Im Bedarfsfall hat die Seite einen eigenen Übersetzungsservice. Siehe oben im Kopf der Seite „Translate Website“. Aufklappen und Deutsch oder eine andere Sprache wählen. Nur drei Sätze lesen und ich bin mir sicher, viele werden dranbleiben wie an einem Krimi:

    https://www.globalresearch.ca/war-ukraine-marks-end-american-century/5782901

    Ich persönlich finde es hochinteressant, wie Imperien unaufhaltsam absteigen, sobald sie ihren Kulminationspunkt erreicht haben und an diesem versuchen, ihren Machtbereich immer weiter auszudehnen anstatt sich zu konsolidieren, sobald sie an eben jenen Kulminationspunkt angekommen sind.

  38. havel 11. Juni 2022 at 17:26

    Sanfte Lamm

    Bundesligaspieler Atakan Karazor vom VfB Stuttgart ist auf der spanischen Ferieninsel Ibiza festgenommen worden

    Vielen herzlichen Dank.
    Wusste ich es doch, dass „Deutsche™“ das auch schon immer machten.

  39. Es geht nicht nur um Yachten und strohdumme Hohlköpfe in Brüssel und Berlin. Wir haben eine Pandemie! Wer soll den geklauten Verstand von Vettel eigentlich kaufen? Dieser im Kreis Herumfahrer ist ja bekannt als LGBTQ+ Maskottchen und Fighter gegen Rassismus und für das Klima. Also alles dabei, was zu einem hyperwoken und politkorrekten GenossenIn gehört. Maske, Knie und Regenbogen als Gesamtkunstwerk. Das Ganze dann noch gleichzeitig. Mehr geht nicht. Gestern, im BILD Artikel „Vettel ist Coverstar von Schwulen-Magazin!“ bekommt dieser Vettel Raum für sein gebettel:

    https://tinyurl.com/addnnhc9

    https://i.ebayimg.com/images/g/s9AAAOSwwG1dfpZD/s-l500.jpg

  40. Ich dachte ein Rechtsstaat brauch für so etwas ein
    entsprechendes Urteil.
    Was da geschieht ist für die Rechtsstaatlichkeit ein
    Schlag ins Gesicht.
    Und wenn die erste Yacht in die Luft fliegt,
    oder der Eigner aufgefordert wird,diese für einen Euro zu verkaufen,
    ansonsten Rübe ab,ist das zwar auch kriminell,wird aber zukünftige
    Interessenten und Käufer abhalten.
    Die werden immer dümmer und abgezogener diese Politiker,
    aber daraus kann man auch erkennen,was uns noch alles droht,
    wenn der kleine Mann nicht brav genug ist !

  41. Der Sinn dieser Beschlagnahmen erschließt sich mir auch nicht. Besitz reicher Russen im Ausland einziehen, nur weil sie Russen sind? Das ist doch „gruppenbezogene Menschefeindlichkeit“!

    In den USA wurden ja im 2. WK nach Pearl Harbor Japaner interniert, das waren die Kriegsgegner – aber die EU ist ja nicht Kriegspartei.

  42. Da werden sich schon Investoren finden. Man kann ja dann die Schiffe zurück vermieten.

  43. Die Frage ist in der Tat interessant. Wer soll diese Yachten kaufen, wenn nicht die Oligarchen selbst. Aber werden sie sich von diesen Leichtgewichten in Europa erpressen lassen?

  44. Antonia1 11. Juni 2022 at 17:25

    Mit Diebesgut kann man kein Eigentum erwerben. Ich fände es spannend zu erfahren, wer den Mut hat, diese milliardenschwere Hehlerware den Regierungen abzukaufen.

    ———————————————————————————————-

    Na ja, falls jemand tatsächlich so bekloppt sein sollte, könnte dies irgendwann mal einen pädagogischen Besuch von Moskau-Inkasso zur Folge haben. Die bringen dann einen Cocktail mit. Nur so als heißer Ausgleich.

  45. @ Das_Sanfte_Lamm
    11. Juni 2022 at 17:30

    Karazor ist Türke, hat aber bur den deutschen Pass, will laut Bolschwiki für die Türkei spielen, eine Idee von Nationaltrainer Stefan Kuntz.

  46. Eine der Yachten hat sich sicherlich Herr Selinskyi für seinen heldenhaften Kampf gegen die Russen verdient.

    Die laufenden Betriebskosten übernimmt gerne Frau Baebock aus einem Sondervermögen

  47. tja
    Solche Enteignungen hatten wir hier schon vor 80 Jahren.
    Ist wohl den Kampf gegen Rechts ähm den Kampf mit Rechts geschuldet.

  48. Ihab Kaharem -Nazisau- 11. Juni 2022 at 17:43

    Hör doch uff. In den Dingern riecht es bestimmt nach russischem Parfüm. „Marussia“, „Galina“ oder „Kalinka“. Das Bouquet hält über Jahrzehnte und haut jede verweichlichte Westnase sofort um.

  49. DFens 11. Juni 2022 at 17:18
    „Ich empfehle Interessierten wärmstens die Lektüre des von mir 16:58 Uhr eingestellten Links (nochmal unten). Atemberaubend und sauspannend.“
    ——————————
    Ja, nun. Ich mag diesen agitierten Tonfall des Autors nicht. Daß die USA stark verschuldet sind, und wir auch, ist ja bekannt. Max Otte schrieb, der Dollar werde sich wahrscheinlich sogar etwas länger halten als der Euro.
    Verdächtig sind die Zinserhöhungen. Wenn sowas möglich gewesen wäre, hätte man es schon früher gemacht. Sie sind eben nicht möglich, weil dann die „Zombie-Unternehmen“ kippen. Das dürfte ab Juli also eine gewaltige Pleitewelle geben.
    Der Artikel kann auch nicht sagen, worauf das alles hinauslaufen soll. „Man müßte gegensteuern und das Land vor dem Abgrund bewahren“ – nun, das sagen wir ja schon seit 2015. Die rennen aber mit Vollgas weiter gegen die Wand.
    In der Seitenleiste hier war gerade eine Meldung auf MMNews, Ray Dalio gehe von Krieg aus, USA und EU gegen Russland und China.
    Das ist es wohl. Sagte Klaus Schwab nicht, die USA würden ihre Vormachtstellung verlieren, und die Weltregierung werde dann unter der Führung Chinas etabliert?
    Es könnte ja sein, alle spielten zusammen: Gates, Biden, Putin, Xi, Schwab. Einige Länder (darunter wir) begingen Selbstmord, damit längerfristig, bis 2030, eine Weltregerung und eine Neue Weltordnung etabliert werden kann. So sieht es für mich gerade aus, aber der Aritkel hat insoweit leider auch keine neuen Informationen. Der Autor tappt wie wir alle im Dunkeln, was das alles soll.

  50. Wenn die Beschlagnahme nach geltendem Recht unzulässig wäre, ginge es um Diebstahl und der Verkauf wäre dann Hehlerei.

  51. .
    .

    Deutschland kennt sich mit ausrauben aus!
    .
    Deutschland hat 1933 tausende Juden ausgeraubt und ihnen alle wertvollen Gegenstände/Bilder und Vermögen/Gold/Diamanten geraubt. Einige westliche Staaten haben sich daran beteiligt.

    .
    Geschichte wiederholt sich immer wieder.

    .
    .
    Wurden eigentlich amerikanische Milliardäre und Politiker enteignet weil die USA ständig Angriffs- und Vernichtungskriege in der ganzen Welt geführt hat?
    .
    Wir fällt da nichts ein.
    .
    Recht ist für den Westen immer Auslegungssache.
    ..
    .
    Nur Russland darf seine Oligarchen enteignen.. Sonst niemand!
    .

  52. Ich würd mich ja schon mit Omas roter Ruderschale
    und angeflanschter Forelle zufrieden geben.
    Die Ruhe…
    52,43333° N, 13,83333° E

  53. @Wagileo
    FALSCHES Forum, kann ja mal passieren !
    Bei taz, Alpenprawda, BLÖD, Spiegellüge und der Frankfurter Geisteskranken fragen bei den Foren
    schon viele , wo Sie bleiben und wann Sie wieder kommentieren, man wartet mit offenen Armen auf
    Sie !
    Viel Erfolg noch für Sie bei Ihrer Gemeinde !

  54. Im Hotel Shangril-la ist eine Konferenz und die Teilnehmer lauschten andachtsvoll den heiligen Worten des Präsidenten Selenski der wieder unrasiert im Unterhemd, aber diesmal einem schwarzen Unterhemd, seine Grimassen schnitt. Es ist alles so affig.

    Und auch Austin hatte seinen großen Auftritt mit der rassistischen Aneignung westlicher Kultur in Form eines Anzuges mit weißem Hemd und Krawatte.

  55. Gerade dachte ich, eigentlich sind die Amerikaner nett. Ich meine, der „Mann auf der Straße“, der ist nett. Die wollen einfach nur wie wir auch arbeiten und ihr Geld verdienen, eine Familie versorgen, ein bißchen am Computer spielen, alt werden und Rente beziehen. Und bei den Russen, den Ukrainern und den Chinesen ist das auch nicht anders.
    Die Menschen wollen den ganzen Mist eigentlich gar nicht. Ihre Regierungen sind es, die sie in Kriege gegeneinander stürzen. Vielleicht war das 1914 sogar auch so.
    Deshalb gab es ja auch die Sache mit dem „Weihnachtsfrieden“. Genützt hat es aber nichts. Millionen Menschen haben in den Kriegen gekämpft und sind gestorben. Wozu dieser gigantische Aufwand? Fragte man sich schon damals, wenn man über die Gräberfelder in Frankreich ging.
    Und jetzt? Stehen wir wieder davor?

  56. Eistee 11. Juni 2022 at 18:07

    DFens 11. Juni 2022 at 17:18

    Einige Länder (darunter wir) begingen Selbstmord, damit längerfristig, bis 2030, eine Weltregerung und eine Neue Weltordnung etabliert werden kann.
    ———————————-
    Genau das ist, m.M. nach der Plan. Und mit der Trottelbevölkerung ist derzeit nix dagegenzusetzen.
    Ab in den Abyss
    @Barackler

  57. Die Einzigen, die an den Superkähnen verdienen, sind die Yachthafenbetreiber!
    Die bekommen einen Haufen Schotter für jeden Liegeplatz, natürlich vom Steuerzahler…!

  58. .

    EU-Diktatur/USA = Schurkenstaaten = Verbrechersyndikat!
    .
    Der degenerierte, nicht6 vertrauenswürdige und hinterfotzige Westen macht sich seine Gesetze, Verträge und Rechtssprechung immer so wie sie es gerade brauchen . Siehe EU-Verträge für Schulden und Verschuldung . Alle samt nichts wert.. Alles wertloser Müll und leere Worte!

    .

  59. Setzt doch die Pötte zum Negershipping, pardon zur „Seenotrettung“ vor Affrika ein. Die Yachten sind ja so komfortzionös, dass die Neger gar nicht mehr aussteigen wollen und Europa bleibt verschont. Noch reichlich Angelausrüstung an Bord, und die können für ihre Verpflegung selber sorgen. Sicherheitshalber überall große russische Flagge aufhängen, sollte sich so ein Kahn doch mal europäischen Häfen nähern …

  60. Eistee 11. Juni 2022 at 18:07

    Interessante Gedanken. Diese Variante entspräche auch der These von der Konfrontation USA vs. UdSSR im kalten Krieg in Folge des 2. Weltkrieges als Joke und Deal. Dieser Pseudo Fight, so die Vertreter dieser These, diente augenzwinkert der Machsicherung der beiden Supermächte in ihren jeweiligen Hemisphären und der halbwegs globalen Ruhe vor Kleinkriegen, weil nun mal die beiden großen Elefanten (scheinbar) im Ring stehen. Da halten die Mäuse von sich aus still. Der kalte Krieg als inszeniertes und abgesprochenes Big Game zwischen den USA und der UdSSR. Ich selbst teile diese These eher nicht, schließe sie aber nicht aus.

    ————————————————————————————–
    […] „Der Artikel kann auch nicht sagen, worauf das alles hinauslaufen soll. […] Die rennen aber mit Vollgas weiter gegen die Wand. […]“
    ————————————————————————————–

    Nun denn, es geht um den US-$. Aus US Sicht: Kobra-Effekt. Das gelähmte Karnickel vor der Schlange. Das US-$ Problem zu lösen würde als Kollateraleffekt eindeutig die Machtfrage stellen. Und zwar in den USA selbst. Deren Elite der Hegemonie stünde nicht nur nach außen, sondern vor allem nach innen zur Disposition. Trump hat es versucht. Deshalb musste er weg. Deshalb wird das Rad irre weiter gedreht. Alternative? Ja! In der Tat wäre das bspw. ein Krieg. Nicht zum ersten mal in der Geschichte. Alternative dazu? Das Beantworten der Machfrage, bei der die Player der US Hegemonie verlieren, bevor sie den Grand Slam initiieren.

  61. Man kann ja von russischen Oligarchen halten was man will, aber rechtsstaatlich ist die organisierte Klauerei sicher nicht.

  62. Nach der Oktoberrevolution haben rote Bonzen auch Sauf- und Sexparties auf der Yacht des Zaren gefeiert.

    Rote Selbstbereicherungslumpen und Arbeiterverräter, sowie EUdSSR-Bonzen werden schon wissen was man machen muß.

  63. OT.In Charkov Oblast haben die Russen mit hochprezisen Waffen ein Lager Auslaendischen Soeldner vernichtet. Gerade neulich.

  64. BerndEdelmann 11. Juni 2022 at 18:58

    „rechtsstaatlich“

    Bingo. Funktioniert wie beim GEZ Zwang. Diebstahl am Bürger wird zum Rechtsgut und wer sich wehrt wird bestraft und sanktioniert. Der Trick: Der Gesetzgeber legitimiert sich selbst und schafft juristische Grundlagen. Der Begriff dafür lautet: „Sanktionen“! Et voilà. Der Dieb und Hehler wird zum rechtstreuen Akteur. Er muss es sogar tun. So einfach geht das. Im Falle der Yachten & Co. nützt es aber nichts. Nütz gar nichts, siehe 16:58 Uhr.

  65. „In einigen Medien wird berichtet, dass auf Ibiza ein deutscher Fußballer von VfB Stuttgart wegen Vergewaltigung an einem Teenager festgenommen wurde und derzeit einsitzt.
    Hat jemand nähere Infos über diesen „Deutschen™“ ?“
    ——–
    Stuttgart’s Atakan Karazor arrested while on holiday in Ibiza
    By The Athletic Staff
    11. Juni 2022Updated 17:55 MESZ
    „Bundesliga player Atakan Karazor has been arrested while on holiday in Ibiza.
    Karazor, who plays for German top-flight side Stuttgart, has denied all wrongdoing.
    A statement from Stuttgart read: „VfB midfielder Atakan Karazor has been arrested while on holiday in Ibiza. He denies any criminal act.
    „VfB is in constant contact with its lawyers.
    „Since this is an ongoing process, we ask for your understanding that VfB cannot comment further for the time being.“
    The 25-year-old has been with Stuttgart since 2019, when he joined the club from Holstein Kiel. He has made 63 appearances for them.“
    .
    https://tinyurl.com/mcnzxrhm

  66. Raub bleibt Raub, man möge ihn politisch rechtfertigen, wie man will, und möge stehlen, vom wem auch immer man will. Raub privaten Eigentums von Menschen, die man vorher zu „Unpersonen“ erklärt hat, stammt letztlich aus den sozialistischen Mottenkisten von den Müllplätzen der Geschichte. Ob die mit roter oder brauner Tünche versehen sind, ist hierfür unerheblich. Solche Anleihen aus totalitären Systemen rächen sich immer.

    „Was dein ist, ist auch mein, und was mein ist, geht dich gar nichts an“, hatten wir schon die SED-Kommunisten in der DDR persifliert. Man hofft auf einen Sieg, um die Yachten zugunsten der Ukraine (wie man beteuert) verkaufen zu können, an wen auch immer. Das wird schwierig werden und wenn, dann nur unter Wert. Jede Rechnung aber kommt am Ende, und das Ende ist noch nicht gegeben.

  67. Genau die Gedanken trieben mich auch um, Kewil. Raten Sie mal, was hier bei uns jüngst Gesprächsthema war 😉

  68. Das größte Problem: selbst wenn sich für das eine oder andere Prachtexemplar ein Käufer findet: der kann nicht überall hin mit seiner Yacht, denn alle mit Russland befreundeten Staaten könnten das Schiff an die Kette legen.
    Dazu wäre es auch nicht ratsam einem russischen Kriegsschiff zu begegnen.
    Das Ganze mündet dann wieder in das See“recht“ des 19. Jh, aber mit mehreren Seemächten.

  69. Och, die werden auseinandergenommen und stückchenweise verramscht … oder eingeschmolzen und zu Windrädern verbaut … Yachten zu Windrädern, heisst es dann ganz politkorrekt!

  70. Was soll das werden?

    BEREIT ZU „OPERATION“ IN ODESSA
    Frankreich will Putins See-Blockade brechen

    Will Macron Kriegsschiffe in die Ukraine entsenden, um die Welt vor dem Hunger zu retten?

    Frankreich ist zu einem Einsatz zur Aufhebung der Blockade des Hafens von Odessa bereit, um den Export von ukrainischem Getreide an bedürftige Länder sicherzustellen, teilte ein Präsidentenberater aus dem Élysée-Palast mit.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/frankreich-will-putins-see-blockade-brechen-80364586.bild.html

    Der Auftakt zum Dritten Weltkrieg??? 😮

  71. @ ich2 11. Juni 2022 at 20:17 | wernergerman 11. Juni 2022 at 19:06

    „OT.In Charkov Oblast haben die Russen mit hochprezisen Waffen ein Lager Auslaendischen Soeldner vernichtet. Gerade neulich.“
    Musste ja so kommen schlieslich sind ja schon im März „russische“ Kämpfer mit diesen Papieren umgekommen.

    Die Bilder in den beiden Pässen zeigen nicht dieselbe Person. Schauen Sie doch erst mal richtig hin, bevor Sie dummes Zeug nachplappern.

  72. @ ich2 11. Juni 2022 at 20:17 | wernergerman 11. Juni 2022 at 19:06

    „OT.In Charkov Oblast haben die Russen mit hochprezisen Waffen ein Lager Auslaendischen Soeldner vernichtet. Gerade neulich.“
    Musste ja so kommen schlieslich sind ja schon im März „russische“ Kämpfer mit diesen Papieren umgekommen.

    Die Bilder in den beiden Pässen zeigen nicht dieselbe Person. Schauen Sie doch erst mal richtig hin, bevor Sie dummes Zeug nachplappern.

  73. MESSERANGRIFF AN KÖLNER HAUPTSCHULE
    Schüler (14) sticht Mitschüler (16) nieder

    Köln – Messerattacke auf dem Schulhof. Ein Schüler (14) soll einen anderen Jugendlichen (16) an einer Hauptschule in Köln-Buchheim niedergestochen haben.

    https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/angriff-an-koelner-hauptschule-schueler-14-sticht-mitschueler-16-nieder-80361312.bild.html?dicbo=v2-e2ca1dd45ece5a25596c437770c2d890&cid=kooperation.article.outbrain.desktop.AR_2.bild

  74. Wenn PUTIN jetzt auf dem gleichen Niveau wäre, dann würde er den
    Ölhahn für Europa zudrehen und sagen:

    Erst die geklauten Luxusmobilien meiner Landsleute zurück,
    vor gibt es keinen Tropfen Öl oder Gas mehr!

    Er würde über Nacht den Gas und Ölhahn abdrehen, so wie man den Besitzern der Yachten über Nacht ihr Eigentum geraubt hat.

    Die Deutschen treten als PIRATEN auf.
    Das ist sehr, sehr beschämend!

  75. @Tom62 11. Juni 2022 at 20:35

    „@ ich2 11. Juni 2022 at 20:17 | wernergerman 11. Juni 2022 at 19:06

    „OT.In Charkov Oblast haben die Russen mit hochprezisen Waffen ein Lager Auslaendischen Soeldner vernichtet. Gerade neulich.“
    Musste ja so kommen schlieslich sind ja schon im März „russische“ Kämpfer mit diesen Papieren umgekommen.

    Die Bilder in den beiden Pässen zeigen nicht dieselbe Person. Schauen Sie doch erst mal richtig hin, bevor Sie dummes Zeug nachplappern.“
    Ich dachte ich hätte den Plural benutzt also 2 Personen extrem sonnengebräunt und offensichtlich des Schreibens nicht kundig

  76. Drohnenpilot 11. Juni 2022 at 18:15

    .
    .

    Deutschland kennt sich mit ausrauben aus!
    .
    Deutschland hat 1933 tausende Juden ausgeraubt und ihnen alle wertvollen Gegenstände/Bilder und Vermögen/Gold/Diamanten geraubt. Einige westliche Staaten haben sich daran beteiligt.

    —————————

    Jetzt wird man wieder mit solch einem schäbigen Verhalten konfrontiert, einfach erbärmlich.

    Es ist genauso ebärmlich mit welchem Eifer die Gerichtsvollzieher bei den Ärmsten der Armen schamlos auftreten, ihnen das Letzte wegreißen. – Mit welcher altbekannten PRÄZISION sie vorgehen, die jedem halbwegs anständigen Menschen die Schamesröte ins Gesicht treibt.

    Man muss sich als Deutsche schon wieder vor der ganzen Welt schämen!
    Diebe, Räuber, Seeräuber, Piraten
    eine Bande, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, einem anderen Land

    SO VIEL SCHADEN WIE MÖGLICH ZUZUFÜGEN!!!!!!

    Das sind wir Deutschen!!
    Was ist aus uns Deutschen schon wieder geworden????
    Und die bekloppten Ukraine Klatscher klatschen im Dreivierteltakt dazu.

  77. Da redet die Deutsche Regierung noch von „Einhaltung von Verträgen“, kritisiert Putin.
    Dieselben Räuber und Diebe, die seine Landsleute kaltblütig ausrauben!

    Die PIRATEN am Horn von Afrika vor Somalia, die machen auch nichts anderes!

  78. @ ich2 11. Juni 2022 at 20:40 | Tom62 11. Juni 2022 at 20:35

    Ich dachte ich hätte den Plural benutzt also 2 Personen extrem sonnengebräunt und offensichtlich des Schreibens nicht kundig

    Das mag ja alles sein, aber was beweist es? Nichts. Ich kann Ihnen sofort Pässe von Freunden besorgen, deren Bilder ins Netz stellen und ebenso behaupten, deren Inhaber seien gerade gestorben. Als Nachweis von irgend etwas völlig wertlos.

  79. Wieso denn verkaufen?

    Die Dinger werden die neue KdF-Flotte der EUdSSR, der ganze Spass muss sich ja bald mal auszahlen.

  80. @nicht die Mama

    Frau Lambrecht wird mit Sicherheit eine Kreuzfahrt mit ihrem Sohn machen und für die 14-tägige Kreuzfahrt 68,27€ als Entschädigung das Verteidigungsministerium bezahlen.

  81. Wer soll die geklauten Yachten der Oligarchen eigentlich kaufen?

    Ich habe es!!! Das ist die Lösung: Wie wäre es mit „Yacht-Hans“?

    Wer erinnert sich? Das ist zwar etwas her (2003), aber vielleicht geht da was. „Yacht-Hans“, wie Herr T. genannt wurde, hatte über 20.000 € Sozialhilfe bezogen, obwohl er eine ca. 70.000 Euro teure Yacht und mindestens zwei Eigentumswohnungen besaß. Dazu verfügte er über eine eigene Internet-Firma, die für verschiedene Serviceleistungen warb und von deren Existenz das Sozialamt des Kreises Main-Taunus erst später erfuhr. Der Leiter des Sozialamtes bestätigte damals, das „Yacht-Hans“ der Behörde anbot, die rechtswidrig erhaltenen 20.000 € zu je 5000 € in vier Monatsraten zurückzuzahlen. Dafür aber verlangt er die sofortige Freigabe seiner in Kiel gepfändeten Yacht „Tunö“.

  82. Die Yachten können die US -Oligarchen kaufen, mit frische gedruckten wertlosen Dollars, so wie sie alles in der Welt kaufen.

  83. Jeasnette“…. SO VIEL SCHADEN WIE MÖGLICH ZUZUFÜGEN!!!!!!

    Das sind wir Deutschen!!
    Was ist aus uns Deutschen schon wieder geworden????
    Und die bekloppten Ukraine Klatscher klatschen im Dreivierteltakt dazu.
    ………………………………………………………………..
    Sie schreiben wie die Regierungsvertreter reden „wir Deutschen machen Sanktionen“, oder uns Deutschen“,
    Weder die Regierungsvertreter , noch sonst wer hat im Namen der Deutschen zu sprechen, sondern im Namen der Regierung. Die Regierung vertritt eine Minderheit an Wählern (in Berlin sogar gefälscht) und wir Deutschen haben in keiner Volksabstimmung irgend welchen wichtigen Beschlüssen und Maßnahmen dieser , oder der Vorgängerregierung zugestimmt. Eine winzige Gruppe von Pateimitgliedern der Einheitsparteien und eine noch viel kleinere Gruppe Parteischranzen entscheiden über die Köpfe der Deutschen hinweg. Also bitte nicht“ Wir Deutschen“ schreiben.

  84. @ Hans R. Brecher 11. Juni 2022 at 20:33
    „BEREIT ZU „OPERATION“ IN ODESSA…Frankreich will Putins See-Blockade brechen“

    Ukra Ihnes Seehäfen werden blockiert durch Ukra Ihnes Seeminen.
    Welche Typen da sind, und wo und wie man die wegmacht, weiss die Ukra Ihne.
    Das wissen auch alle anderen Marinen, zb die Franzosen.
    Die fahren als Nichtkriegsteilnehmer legal durch Erdolfs Bosporus in die Schwarzsee.

    Dort sind neben anderen Marinen auch die verbliebenen (2 weg) Russendampfer.
    Die wollen, wie die Ukra Iner selbst, auch keinen in die Häfen der Ukra Ihne lassen,
    andere Marineeinheiten sind denen egal. So wie den Ostseeanrainern wie Dänenland
    egal ist, wenn der Ivan raus oder rein will.

    Wenn jetzt der Franzose Ukra Ihnes Minen vor dem Hafen von Mildessa raeumen will,
    geht das den Ivan (nach seiner Ansicht) zwar was an, aber wollte er realistisch machen ?

    Frankreichs Minenjäger handeln im humanitaeren Auftrag für Afrikas Fladenbrote –
    was der Ivan ja auch will, sie arbeiten mit/an Ukra Ihnes Eigentum in deren Auftrag,
    und der Franzose muesste nicht mal Ukra Ihnes Boden betreten oder Hafen alaufen.

    Ich wuerde als Ivan dem Franzmann & Co. auch nicht militaerisch zu nahe kommen
    oder in die Küstengewässer der Ukra Ihne folgen, wegen der … Sandbänke und so.

    Unabhängig davon, unterstütze ich Frankreichs Vorstoss ideell.
    Viele könnten die Minen räumen und Weizenausfuhr kontrolliert ermöglichen,
    einer muss es tun. Allez, La France.

  85. DER OB VON MARIUPOL IST EIN LÜGNER
    Schon vor drei Monaten hat er die Stadt
    feige verlassen.

    Es liegen dort +++keine Leichen in den Straßen,
    Cholera gibt es auch +++nicht. Reuters u. Spiegel
    verbreiten die Schauermärchen weiter.

    Die Geschichte einer Meldung:
    https://www.anti-spiegel.ru/wp-content/uploads/2022/06/reuters-hakenkreuz1.jpg
    Cholera in Mariupol und ein Hakenkreuz
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-geschichte-einer-meldung-cholera-in-mariupol-und-ein-hakenkreuz/

  86. nicht die mama 11. Juni 2022 at 21:44
    Wieso denn verkaufen? Die Dinger werden die neue KdF-Flotte der EUdSSR
    ————————————————
    9 EUR kostet dann ein Monatsticket.

  87. DFens 11. Juni 2022 at 18:54
    Zu Eistee 11. Juni 2022 at 18:07
    „Interessante Gedanken. Diese Variante entspräche auch der These von der Konfrontation USA vs. UdSSR im kalten Krieg in Folge des 2. Weltkrieges als Joke und Deal.“
    ————————
    Also, ich denke, der Kalte Krieg war damals schon echt. Wir (im Westen) wollten damals schon Kapitalismus, Freiheit, Grundgesetz, also Grundrechte, starke Stellung der Eltern bei der Kindeserziehung, Mittelstand und so weiter.
    Und die USA waren wirklich „The Land of the Free“.
    Ich meine, geändert hat sich das erst ab 1990. Da kam die Globalisierung. China verband Kommunismus mit Markwirtschaft. Es muß eine „Demoralisierung“, eine allmähliche Umerziehung der normalen Leute nach Bezmenov innerhalb von 30 Jahren gegeben haben.
    Und heute muß man ja nur gucken, wer die Regenbogenfahne hißt: Die Großunternehmen, die Gewerkschaften, der Staat, die Amtskirchen. Alle sind sich einig. Zusammen mit der Antifa auf der Straße. Über eine Ideologie, die eigentlich großen Protest und Uneinigkeit hervorrufen müßte, weil sie so abwegig ist, bis hin dazu, daß eine Frau keine Frau mehr sein soll.

  88. Wagiloe 11. Juni 2022 at 15:32

    Spinnt ihr eigentlich jetzt völlig bei PI?
    ——————————————————————————-
    …was wollen sie armseliger Troll denn bei PI ?
    Hier ist nicht die Anmeldeseite für die Sonderschule,
    da müssen sie sich bei bedenke & klimbt erkundigen,
    die können ihnen da weiter helfen.
    Ein Bayer würde jetzt sagen – schleich di du Depp –

  89. DIE WESTLICHEN BLÖDREGIERUNGEN BESTRAFEN MIT DEN SANKTIONEN GEGEN RUSSLAND NUR DIE EIGENE BEVÖLKERUNG !!

    Das russische Finanzministerium rechnete im Juni mit zusätzlichen Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft in Höhe von 393 Milliarden Rubel (6,35 Milliarden Dollar).

    Dank unerwartet hoher Ölpreise dürfte der russische Staatshaushalt im Mai und Juni insgesamt zusätzliche Einnahmen von 656,6 Milliarden Rubel verzeichnen, hieß es in einer Erklärung.

    Nach einem deutlichen Einbruch im April sind die Ölförderung in Russland und der Export im Mai einem Medienbericht zufolge wieder angestiegen.

    „Unter Einberechnung von Gaskondensat hat Russland im Mai 2022 die Ölförderung im Vergleich zum April um fünf Prozent auf 43,1 Millionen Tonnen gesteigert“, berichtet die Moskauer Wirtschaftszeitung Wedomosti.

  90. Selenski gibt zu, dass Sanktionen nichts bringen

    https://www.freiewelt.net/blog/selenski-gibt-zu-dass-sanktionen-nichts-bringen-fw-wochen-revue-10089474/

    von Sven von Storch

    Selenski gibt zu, dass Sanktionen nichts bringen | FW-Wochen-Revue
    Liebe Leser! Russland lässt sich von den Sanktionen nicht beeindrucken: Warum zerstören wir also unsere Wirtschaft?

    Der ukrainische Präsident Selenski hat zugegeben, dass die Sanktionen gegen Russland nichts bringen. Wladimir Putin bleibt davon unbeeindruckt.

    Für uns stellt sich dann die Frage, warum wir teures LNG-Flüssiggas aus Katar und Fracking-Gas aus den USA einkaufen sollen, anstatt günstiges Erdgas via Pipeline aus Russland zu beziehen?

    Warum sollen wir unter der Inflation und Energiekrise zusammenbrechen, unsere Wirtschaft nachhaltig zerstören und unseren Lebensstandard senken, wenn es politisch überhaupt nichts bringt?

    Weder wird dadurch der Krieg in der Ukraine verkürzt, noch wird Frieden geschaffen.

    Anders ist es mit den USA. Sie profitieren von den deutschen Sanktionen gegen Russland. Die wittern das große Geschäft und wollen uns teures Fracking-Gas und F-35-Kampfflugzeuge verkaufen.

    Selenski gibt zu, dass die Sanktionen gegen Russland wirkungslos sind – Gegenüber der Financial Times hat Selenski zugegeben, dass die Sanktionen gegen Russland wirkungslos sind.

    Doch in Deutschland zeigen sie auf andere Weise Wirkung: Wir fahren unseren Lebensstandard und Industriestandort an die Wand.

  91. ALLE US-VASALLEN IN DER POLITIK MÜSSEN ABTRETEN UND BESTRAFT WERDEN !!

    DIE WESTLICHEN BLÖDREGIERUNGEN BESTRAFEN MIT DEN SANKTIONEN GEGEN RUSSLAND NUR DIE EIGENE BEVÖLKERUNG !!

    Das russische Finanzministerium rechnete im Juni mit zusätzlichen Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft in Höhe von 393 Milliarden Rubel (6,35 Milliarden Dollar).

    Dank unerwartet hoher Ölpreise dürfte der russische Staatshaushalt im Mai und Juni insgesamt zusätzliche Einnahmen von 656,6 Milliarden Rubel verzeichnen, hieß es in einer Erklärung.

    Nach einem deutlichen Einbruch im April sind die Ölförderung in Russland und der Export im Mai einem Medienbericht zufolge wieder angestiegen.

    „Unter Einberechnung von Gaskondensat hat Russland im Mai 2022 die Ölförderung im Vergleich zum April um fünf Prozent auf 43,1 Millionen Tonnen gesteigert“, berichtet die Moskauer Wirtschaftszeitung Wedomosti.

  92. „Aber wer bleibt denn dann noch? Wer hat soviel Kohle? … Bleibt eigentlich nur der Staat übrig.“
    – – – – –
    Die ganz Reichen verkaufen sich die Yachten schon auch gegenseitig wenn die alte zu klein geworden ist. Die sind natürlich auch in der Krise noch reicher geworden, während die Armen ärmer geworden sind. In China sprießen derzeit die Milliardäre wie Pilze aus dem Boden, weiß nicht, ob es die stört, wenn die ihrem Schiff einen neuen Namen geben, dass selbiges aus einer Zwangsversteigerung günstig herging.

    Dann hat es natürlich auch Tradition, dass die Nomenklatura fürstlich residiert. So ist einer der größten Paläste direkt am Starnberger See das Gästehaus des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Für die SED Führungskräfte wurden traumhafte Wellen an der Ostsee bereitgestellt. Warum also nicht einmal eine Yacht für die Systemlinge der DDR 2.0 oder der EUDSSR.


  93. Diebesgut abschöpfen ist legitimes Mittel eines Rechtstaates.

    Der Staatskapitalismus beklaut den Bürger und gibt es den Günstlingen um das System am laufen zu halten.

    Wer es unterstützt den Staatskapitalismus aus zu weiten dem gehört das Kapital abgeschöpft.

    Für die Gewaltanwendung besteht Haftung für die direkt wie indirekt Handelnden.

    Bedenke 20220612

  94. Dinge ohne Gerichtsbeschluß einfach wegzunehmen, auch wenn es um die Frage nach einem Schadenersatz geht, ist im Rechtsstaat nicht vorgesehen. Dazu bedarf es eines zivilrechtlichen Gerichtsurteils eines ordentlichen Gerichts, in dem gegebenenfalls Schuld und Schuldner benannt sind und anhand dessen vom Schuldner, oder einem von ihm oder vom Gericht bestellten Bevollmächtigten, die Schulden (oder von Sachen, die diese Schulden vom Wert her ersetzen) erst eingetrieben werden können.

    Noch einmal: Nur anhand eines (in dem Falle internationalen) Gerichtsbeschlusses oder Urteils darf überhaupt etwas gepfändet oder eingezogen oder dürfen Reparationen eingefordert werden. Der liegt hier nicht vor, und das ist ganz unabhängig davon, wie wir das Ganze beurteilen. Solange aber, wie es kein Urteil eines rechtmäßigen Gerichtes gibt, bleibt der Vorwurf des Raubes oder Diebstahls (und nachfolgend der Hehlerei) klar bestehen, zumal es sich bei den gestohlenen Yachten nicht um staatliches, sondern um Privateigentum handelt.

Comments are closed.