Gestern noch in Düsseldorf (Video des Livestreams hier), heute schon in Köln: Die Bürgerbewegung Pax Europa ist mit ihrer Aufklärungstournee über den Politischen Islam durch Deutschland unermüdlich und trotzt hartnäckig den derzeitigen heißen Temperaturen. Hoch hergehen wird es sicherlich heute auch wieder mit den Hauptrednern Michael Stürzenberger und dem bekannten „Islamistenjäger“ Irfan Peci, der am Freitag Abend noch einen Vortrag in Siegburg gehalten hat (darüber wird PI-NEWS gesondert berichten), von 13 bis 17 Uhr in Köln (Hauptbahnhof-Domseite). Die Veranstalter freuen sich über jeden Interessenten und Unterstützer aus der Umgebung. PI-NEWS wird den Livestream von EWO-Online rechtzeitig zu Beginn der Veranstaltung in diesen Beitrag einbetten.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Mal gespannt, ob endlich wieder „Omis gegen Rechts“ erscheinen oder die üblichen, dumm schreienden Antifa Kids. “ Halt die Fresse“ u.ä. Oder sind da die Steuergelder für die Anfahrt knapp geworden?

    Gespannt auch… running gag…wann der/die/diverse erste nach den Kreuzzügen fragt. Schätze 14.48 Uhr. 🙂 Herrn Stürzenberger und Team auch für heute alles Gute…Mitglied werde ich aus schon benannten Gründen nicht.

  2. Na also…geht doch. Die ersten „Nazis raus“ und „Halt die Fresse“ Plärrer sind da. 🙂
    Ob Dauerplärren bei der Hitze gesund ist?
    Ich gönne mir erstmal ein kühles Pilsbierchen und genieße die Show.

  3. Vorsicht! Allergrößte Vorsicht. Gerade heute! Der Anschlag auf Salman Rushdie könnte Nachahmer beflügeln.
    Ich hoffe inständig, dass ich mich irre und wünsche Herrn Stürzenberger alles erdenklich Gute.

  4. Stürzenberger düfte der erste bekannte Märtyrer der Islamkritik werden. Ob er eine Stichschutzweste trägt?

  5. Diese Kopftuchmädchen sind die schlimmsten.
    „ich schätze das Grundgesetz aber ich bin auch für die Scharia“
    Ich hoffe Michael Stürzenberger hat einen guten Schutzengel!

  6. „alles-so-schoen-bunt-hier 13. August 2022 at 13:40
    Stürzenberger düfte der erste bekannte Märtyrer der Islamkritik werden. Ob er eine Stichschutzweste trägt?“

    Davon gehe ich mal aus! Auf so etwas könnte er sich dort noch eher verlassen
    als auf die völlig links- und islamunterwanderte Pozzelei!

  7. Annie Crane 13. August 2022 at 13:17
    Vorsicht! Allergrößte Vorsicht. Gerade heute! Der Anschlag auf Salman Rushdie könnte Nachahmer beflügeln.
    Ich hoffe inständig, dass ich mich irre und wünsche Herrn Stürzenberger alles erdenklich Gute.
    ——————————

    Sagen wir mal so. Herr Stürzenberger hat doch Chris, Monika, den coolen Koreaner? ( Name kenne ich nicht ) und Irfan an seiner Seite. Die Jenny mit Pferdeschwanz von der Polizei dürfte im fall des falles eher blaß aussehen. 😉

    Btw. falls hier ein User mit medizinischen Kenntnissen anwesend ist. Wie wirkt sich eigentlich eine Außentemperatur 35 Grad/direkte Sonneneinstrahlung auf den Körper auf einen mit schwarzem Stoff bedeckten Kopf aus?

    Ich frage für meine Tante.

  8. Die meisten Reaktionen der Passanten dort zeigen, daß dieses Land bereits rettungslos verloren ist! ~99.9% laufen einfach vorbei und haben NULL Interesse, weil sie bereits völlig von den Verblödungsmedien genau so indoktriniert sind wie bei allen anderen Themen unserer Zeit. Wer stehenbleibt, tut dies bis auf wenige Ausnahmen (wie z.B. dieser Iraner vor einigen Minuten) ausnahmslos um blöd daherzureden, herumzukrakeelen oder weil er in den Verdummungsmedien schon mal von „Nasie Stürzenberger“ gehört hat und nur seinen blöden Senf dazugeben will.

  9. Was sagte doch einer der Bataclan-Schlächter, Mohammed Abrini, vor Gericht? Zur Erinnerung:

    Am 13. November 2015 massakrierten Mohammedaner in Paris 130 stinknormale Pariser. Dafür steht u.a. Mohammed Abrini in Frankreich vor Gericht. Er soll auch die Terroranschläge in Brüssel am 22. März 2016 mitgeplant haben. Am 11. Januar 2022 sagte er vor Gericht:

    „Für mich bin ich nicht radikal. Zum Beispiel, wie erkläre ich es Ihnen? Es gibt Orte auf der Welt, wie in Saudi-Arabien, da finden Sie radikales oder bizarre Dinge, für mich ist das der normale Islam.“
    (Pour moi, je ne suis pas radical. Par exemple, comment vous dire?? Il y a des endroits dans le monde, comme en Arabie Saoudite, vous allez trouver que c’est radical ou des choses bizarres, pour moi, c’est l’islam normal.)

    Auf die Frage, was er von der Scharia halte, antwortete er, ohne zu zögern: „Die Scharia ist ein göttliches Gesetz, es wird in vielen Ländern der Welt angewendet, und hier. Es ist das göttliche Gesetz und steht für mich über dem Gesetz der Menschen.“
    (La charia, c’est la loi divine, elle est appliquée dans plein de pays dans le monde, et voilà. C’est la loi divine, et pour moi elle est au-dessus de la loi des hommes.)

    .
    Die Frage, ob die Scharia auch auf Europa ausgeweitet werden solle, beantworte er wie folgt: „Der Dschihad ist ein Teil des Islam.“
    (Le djihad fait partie de l’islam)

    Tja. Islam ist Islam. Weiß jeder Mohammedaner. Und auch jeder westliche Politiker, der die Hosen voll hat und daher, als sei er Mohammedaner, jegliche Kritik an dieser bestialischen Gewalt- und Einschüchterungsideologie als „Islamophobie“ und „rechte Hetze“ erbarmungslos verfolgt. Als sei er bereits konvertiert.

  10. Gleichzeitig in Afghanistan….

    .

    „Friedlicher Protest für Essen, Arbeit und Freiheit
    Taliban lösen in Afghanistan Frauenprotest mit Warnschüssen auf

    Ein friedlicher Protest von Frauen für Essen, Arbeit und Freiheit wurde am Samstag in Afghanistan von den Taliban mit Warnschüssen beendet. Seit ihrer Rückkehr an die Macht im August 2021 als Folge des Abzugs der internationalen Truppen, allen voran der USA, haben die sunnitischen Taliban die grundlegenden Rechte der Frauen eingeengt und Proteste dagegen unterdrückt.

    13.08.2022, 14:14 Uhr“

    https://www.haz.de/politik/afghanistan-taliban-loesen-frauenprotest-mit-warnschuessen-auf-KF5B2VVSWBIX3ABMHGMBE3GTAI.html

  11. Wenn man gegen die Wand redet, dann hält diese wenigstens die Klappe, widerspricht nicht und wird auch nicht gefährlich…

  12. Toller Wortbeitrag einer Omi, die zur Generation derer gehört, die Deutschland aufgebaut hat.

  13. Lieber Michael, Du weißt, dass viele verrückte dämliche Islamisten Dich umbringen wollen!

    Paß auf!

  14. Erst die Merkelsche Asylpolitik bejubeln und jetzt jammern!
    Die CDU Ministerin Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration, schlug am Dienstag Alarm.
    „Die steigenden Zugangszahlen seien auch Folge der aktuellen Bundespolitik, übt die Ministerin ( CDU )Kritik an der aktuellen Bundespolitik durch die Ausweitung der Sozialleistungen.
    Der Rechtskreiswechsel setze einen finanziellen Anreiz für Menschen, die bislang in anderen EU-Laendern Schutz gefunden haben, nach Deutschland zu kommen, und erhöhe zusätzlich den Druck auf unsere Systeme.“

    https://www.zak.de/Nachrichten/Ministerin-schlaegt-Alarm-Fluechtlingszahlen-steigen-auch-im-Zollernalbkreis-151945.html

    Der Steuermichel zahlt doch gerne und beherbergt die ganze Welt in der sozialen Hängematte!

  15. Fox News und mehrere andere US-Medien veröffentlichten am Freitagabend eine Kopie eines Führerscheins, den der Verdächtige benutzt hatte, der das Geburtsdatum und die Adresse des Verdächtigen mit dem falschen Namen „Hassan Mughnaiyah“ trug.

    Mughniyah ist der Familienname von Imad Mughniyah, dem Stellvertreter der libanesischen schiitischen militanten Bewegung Hisbollah, der 2008 von der CIA in Syrien getötet wurde.

    Ein von NBC News zitiertes Facebook-Konto, das von Strafverfolgungsbeamten mit dem Verdächtigen verknüpft wurde, hatte Bilder von Soleimani – getötet bei einem US-Drohnenangriff im Jahr 2020 – sowie vom iranischen Ayatollah Khomeini, der Rushdies Fatwa von 1989 erließ, sowie von seinem Nachfolger Ayatollah Khamenei veröffentlicht .

    Das Konto wurde am späten Freitagabend abgeschaltet…

    „Matar ist ein frommer Muslim, der über Freundlichkeit sprach“

    Beamte im Haus von Herrn Matar wurden gesehen, wie sie mit einer Frau sprachen, von der angenommen wurde, dass sie seine Schwester ist, aber die Familie lehnte es ab, mit den Medien zu sprechen.

    Nachbarn in der von Bäumen gesäumten Einfamilienhausstraße beschrieben eine ruhige Familie, die vor einigen Jahren umgezogen ist. Einige sagten, sie glaubten, die Mataren stammten ursprünglich aus dem Libanon.

    Wilbur Iza sagte, die Nachbarschaft sei nicht besonders engmaschig und ethnisch gemischt, wobei die Bewohner oft in die Gegend ein- und auszogen.
    Herr Matar soll die örtliche Moschee besucht haben.

    Ein Sprecher des örtlichen State of Fitness Boxing Club sagte gegenüber The Telegraph, dass Herr Matar sich vor einigen Monaten für einen Boxkurs angemeldet hatte, aber sie wussten wenig über ihn.

    Herr Matar soll etwa 2014 von Kalifornien nach New Jersey gezogen sein.

    Ein Schüler der Sekundarschule, die Herr Matar besuchte, beschrieb ihn als „frommen praktizierenden Muslim“, der jeden Tag betete.

    „Er nahm (seinen Glauben) ernst und wusch sich die Füße in unserer Highschool-Toilette“, sagte Gabriel Sanchez, 24, der mit Herrn Matar das Elizabeth Learning Center besuchte. „Das einzige Mal, dass ich ihn hitzig gesehen habe, war, wenn es um irgendetwas ging, war mit unserem Biologielehrer am Ende des Jahres, als er in seiner Bewertung des Unterrichts schrieb, dass er es hasste, wie er über Religion sprach.“

    Er sagte, Herr Matar, der neun Jahre nachdem Ayatollah Khomeini eine Fatwa gegen Rushdie erlassen hatte, geboren wurde, habe nie über den Iran oder den Autor der Satanischen Verse gesprochen.

    „Er war ein gläubiger Muslim und eines der wenigen Dinge, an die ich mich erinnere, war Freundlichkeit, über die ich mit ihm gesprochen habe“, sagte Herr Sanchez. „So erinnere ich mich an ihn und deshalb wünschte ich mir, das wäre nicht er.“

    Quelle: The Telegraph
    https://mein-stuttgart.com/salman-rushdie-der-den-verdaechtigen-hadi-matar-erstochen-hatte-hatte-einen-gefaelschten-fuehrerschein-mit-dem-namen-des-hisbollah-fuehrers/

  16. Hoffentlich ist Herrn Stürzenbergers Personenschutz aufmerksam und gut ausgebildet.
    Wenn man sieht,was da teilweise für Leute bei den Veranstaltungen sind.Bei Moslems gilt das als Verdienst an Allah,solche Aufklärer und Kritiker wie Stürzenberger umzubringen.

  17. Diese dummen weiblichen Nachwuchsopfer, die sich lautstark für die Feinde der Zivilisation stark machen, werden früher oder später Bekanntschaft mit messerschwingenden Vergewaltigern machen. Bleibt zu hoffen, daß sie daraus vielleicht etwas lernen werden.
    Silvester 2015/16 sind diese Gören doch nur verschont geblieben, weil sie damals noch zu jung waren, um nachts alleine ausgehen zu dürfen.

  18. „seegurke 13. August 2022 at 17:11
    Hoffentlich ist Herrn Stürzenbergers Personenschutz aufmerksam und gut ausgebildet.“

    Richtig! Er betreibt diese Aufklärung sehr gut, riskiert aber manchmal zuviel.
    Da ist bei manchem Zuhörer oder „Diskutanten“ äußerste Vorsicht geboten,
    da ist schnell mal ein Messer gezogen- und auch benutzt…..

  19. Typisch Mainstream-Presse

    In der Schlagzeile sowie in der darunter fettgedruckten Zusammenfassung (Die meisten Leute lesen den Artikel nur bis hierhin) fehlt ein Wort.
    Ja, es ist der riesige weiße Elefant, der im Raum steht!

    Schlafmichel reibt sich die Augen….
    „Huch, der „meistgehaßte Autor der Welt“, der muß ja böse sein!
    „Bei religiösen Fanatikern, auweia, was das wohl für welche sind…..“
    ….und blättert zur nächsten Schlagzeile.

    .
    „In den USA niedergestochen
    So wurde Salman Rushdie zum wohl meistgehassten Autor der Welt

    Durch seinen Roman „Die satanischen Verse“ wurde Salman Rushdie bei religiösen Fanatikern zum meistgehassten Autor. Doch geht es dem nach einem Messerattentat schwer verletzten Schriftsteller nicht um Gotteslästerung, sondern um Aufklärung. Gerade deshalb sehen Fundamentalisten in ihm eine Bedrohung.“

    https://www.haz.de/politik/salman-rushdie-streitet-fuer-meinungsfreiheit-CFI555DLEFHNJADZOXIB6UN4VI.html

  20. The Algemeiner reports that a Twitter account linked to the Iranian state media, ‚Iran in Arabic,‘ posted a photo of Matar next to a picture of Salman Rushdie with the words: ‚Lebanese hero who stabbed Satan Salman Rushdie, author of The Satanic Verses, in which he insulted the Prophet of guidance and mercy, the Messenger of God, Muhammad.‘

    According to the Daily Beast, Mater moved from California to New Jersey in 2014. Matar attended the Elizabeth Learning Center in Cudahy, California, just outside of Los Angeles.

    A classmate of the suspect, Gabriel Sanchez, told the website that Matar was a ‚very devout Muslim.‘

    He added: ‚He took it seriously and did the washing of the feet in our high school restroom.‘

    Sanchez went on: ‚The only time I ever saw him get ‚heated‘ when it came to anything was with our AP Bio teacher at the end of the year where he wrote in his evaluation of the class that he hated how he talked about religion.‘

    He continued: ‚He was a devout Muslim and one of the few things that I remember talking to him about was kindness. That’s how I remember him and why I wish this isn’t him.‘

    The bloodied Rushdie, 75, who has been the subject of death threats from the Iranian regime since 1989, was airlifted to the hospital and his condition was updated by his agent Andrew Wylie shortly before 7 p.m.
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-11108029/Man-24-stabbed-Salman-Rushdie-fake-drivers-license-HEZBOLLAH-commander.html

  21. @ Marie-Belen 13. August 2022 at 17:21

    HAZ-Schreiberling des perfiden Artikels:
    „Stefan Stosch, Redakteur Unterhaltung“
    (haz.de)

    Islamischer Angriff, Ressort „Unterhaltung“?

  22. Maria-Bernhardine 13. August 2022 at 17:39

    HAZ-Schreiberling des perfiden Artikels:
    „Stefan Stosch, Redakteur Unterhaltung“
    (haz.de)
    **************

    Ja, man muß die Namen nennen!

  23. Wie eine Mahnung an uns alle erscheint mir die Silhouette des Kölner Doms während der Islamaufklärung durch Michael Stürzenberger und seine Getreuen.

    Was „Notre-Dame“ für Frankreich ist der Kölner Dom für Deutschland!

    „1814 und 1816 wurden in Darmstadt und Paris die beiden Teile eines mittelalterlichen Plans für die mächtige Westfassade des Doms wiedergefunden. Trotz vieler kritischer Stimmen wurde der Kölner Dombau zum Symbol des zu errichtenden deutschen Nationalstaats.“
    http://sehenswuerdig.koeln/koelner-dom/#:~:text=1814%20und%201816%20wurden%20in,des%20zu%20errichtenden%20deutschen%20Nationalstaats.

    Hier der Hinweis auf einen sehenswerten Film:

    .
    „VON REGISSEUR JEAN-JACQUES ANNAUD

    „Notre-Dame in Flammen“: Zu einem Film über den Brand der Pariser Kathedrale

    Das ist mehr als der Brand eines Gebäudes. „Es war weit mehr als nur ein Denkmal, das brannte“, sagt der Regisseur über die Notre-Dame de Paris. „Hier haben wir es mit etwas Heiligem zu tun … Es ist nicht nur ein Symbol des Glaubens, sondern auch der westlichen Zivilisation … Es geht über Europa hinaus.““

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/notre-dame-in-flammen-film/

  24. Das bobbycar, welches eigentlich sparen sollte und sich seit Gedenken im Konto-Minusbereich befindet, schwer malocht und nur die REP´s und AfD gewählt hat, spendete soeben 50eur an die BPE.

    Wenn ich mal im Lotto gewinne, unterstütze ich Eure gesamte Ausrüstung inklusive Übernachtung und Anreise.

  25. Marie-Belen, 18.09. wir fuhren mit unseren drei Kindern gerne über die Eifelstrecke nach Köln, an der Kyll vorbei, geht ja momentan nicht. Und wenn es ginge, nutzten wir diese Transportmöglichkeit nicht. Die Insassen in den Zügen passen uns nicht.

  26. Problem ist, diese Moslems mit denen man da versucht zu reden verstehen unsere Sprache nicht. Wenn man sagt; verschleierte Frauen müssen die Zeche zahlen für fickbereite Affenmenschen, verstehen diese es nicht im Wort, nur in der Tat.

  27. Man muß anders mit denen reden. So nach dem Motto: Du nix. Ich nix. Das ist…

    Am besten aber wäre, wir würden hier frei von diesem antisemitischen Abschaum sein.

  28. Maria Koenig 13. August 2022 at 18:42

    Ich bin als Kind auch immer mit der Bahn an der Kyll entlang zur Verwandtschaft nach Köln gefahren.
    Eine herrliche Strecke!

  29. Wenn endlich der letzt Abschaum, alle Schmarotzer und Befürworter dieser Zwangszuwanderung, Deutschland verlassen haben, herrscht endlich wieder Ruhe

  30. Auf der Domplatte sollte man nach Erfahrungen aus 2015 aber nicht mehr unterwegs sein, ohne zu wissen wie man sich zur Wehr setzt 😉 ?

  31. Attacke auf Salman Rushdie
    Mutmaßlicher Angreifer wegen
    versuchten Mordes angeklagt –

    Anwalt plädiert auf nicht schuldig
    Stand: 23:13 Uhr

    (:::)

    Der 24-Jährige sitzt laut Polizeiangaben in Untersuchungshaft, ohne dass derzeit eine Möglichkeit zur Freilassung gegen Kaution besteht. Staatsanwalt Jason Schmidt sagte, M.(HADI MATAR, LIBANESE in Kalifornien geb.) habe den Angriff auf den Schriftsteller geplant. Er habe sich ein Ticket für die Veranstaltung besorgt, auf der Rushdie sprechen wollte, und sei einen Tag zuvor mit einem gefälschten Ausweis angereist. „Dies war ein gezielter, unprovozierter, im Voraus geplanter Angriff auf Herrn Rushdie“, sagte Schmidt.

    Pflichtverteidiger Nathaniel Barone kritisierte, die Behörden hätten sich zu viel Zeit gelassen, um den Beschuldigten einem Richter vorzuführen, und ihn „an eine Bank in der Kaserne der Staatspolizei gefesselt“. „Er hat das verfassungsmäßige Recht auf die Unschuldsvermutung“, fügte Barone hinzu…
    https://www.welt.de/politik/ausland/article240452051/Salman-Rushdie-mit-schweren-Verletzungen-an-Beatmungsgeraet-angeschlossen.html

    Die Tat geschah bei einer Vorlesung Rushdies in der sogenannten Chautauqua Institution – einem Erziehungs- und Kulturzentrum in einem ländlichen Gebiet des Bundesstaates. Die Veranstaltung habe im Rahmen einer Serie unter dem Titel „Mehr als Schutz“ stattgefunden, bei der über die USA als Zufluchtsort für Schriftsteller im Exil und über die Verfolgung von Künstlern diskutiert werden sollte…

    Bundesinnenministerin +++Nancy Faeser bezeichnete den Anschlag als „furchtbares Verbrechen“. Der „Bild am Sonntag“ sagte sie:

    Für diese schreckliche Bluttat tragen auch die Verantwortung, die Salman Rushdie seit Jahrzehnten verfolgt und mit dem Tod bedroht haben.

    Rushdie sei ein „großer, mutiger Kämpfer für die Freiheit des Wortes und die Freiheit der Kunst“. Er habe sich nie einschüchtern lassen. Man wünsche ihm, „dass er die schweren Verletzungen übersteht und wieder gesund wird“.

    Nach Informationen des US-Senders CNN soll das Institut noch zwei Tage zuvor abgelehnt haben, die Sicherheitsvorkehrungen zu erhöhen. Unklar sei aber, ob mit den empfohlenen Maßnahmen das Attentat auf Rushdie habe verhindert werden können, schrieb der Sender.

    Auch FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai(IRANER) hat dem Iran eine Mitschuld an dem Angriff auf den Schriftsteller Salman Rushdie gegeben. „Für diesen feigen Anschlag trägt das iranische Mullah-Regime auch Verantwortung“, schrieb Djir-Sarai bei Twitter.

    Der Grünen-Co-Vorsitzende Omid Nouripour(IRANER) hat den Angriff auf den Schriftsteller ebenfalls auf das Schärfste verurteilt. Die Attacke sei ein Angriff auf die Freiheit des Wortes, schrieb Nouripour, ebenfalls auf Twitter. Auch Nouripour verurteilte den Iran.

    In iranischen Medien ist der Messerangriff auf Rushdie begrüßt worden. In der regierungsnahen Zeitung „Kayhan“, deren Chefredakteur von Irans weltlichen und geistlichen Oberhaupt Ali Chamenei ernannt wird, hieß es am Samstag: „Tausend Bravos (…) für die mutige und pflichtbewusste Person, die den abtrünnigen und bösen Salman Rushdie in New York angegriffen hat“. Weiter hieß es: „Die Hand des Mannes, der dem Feind Gottes den Hals umgedreht hat, muss geküsst werden.“

    (Anm.: Auch Iraner in den Straßen Teherans
    reden so, wie man im TV sehen/hören konnte.)

    Die Schlagzeile der Hardliner-Zeitung „Vatan Emrooz“ lautete: „Messer im Nacken von Salman Rushdie“. Die Zeitung „Chorasan“ brachte die Schlagzeile: „Satan auf dem Weg zur Hölle“. Die Nachrichtenseite Asr Iran veröffentlichte ein Zitat von Chamenei, in dem es heißt, der vom ehemaligen iranischen Revolutionsführer Ayatollah Ruhollah Chomeini abgeschossene „Pfeil“ werde eines Tages das Ziel treffen. Von der Führung in Teheran lag noch keine Stellungnahme vor…
    https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/nach-attacke-auf-rushdie-was-bekannt-ist-101.html

  32. Das war richtig gut heute! Ihr diskutiert auch kundig mit den Gegnern, die „Gegenkundgebung“ verkündet nur: Einbahnstraße. Es gab wieder die übliche Aggression und hohle Großkotzigkeit, es gab aber auch richtig gute, sinnvolle Gespräche mit Moslems und Migranten aus dem islamischen Raum. Das wird wahrgenommen. Irfans Kenntnisse sind da Gold wert!
    Vor dem Dom in den vollen Straßencafés und abseits der Hauptkundgebung haben auch noch viel mehr Leute interessiert zugehört, als im Stream zu sehen war.

Comments are closed.