Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck verkündete am Mittwoch, dass der Staat den Gasversorger Uniper kauft. Kosten fürs erste: 16 Milliarden Euro. Kritiker sprechen aber von bis zu 45 Milliarden Euro. Alles letztlich finanziert von unseren Steuergeldern. Und was ist dann eigentlich mit der Gasumlage? Werden damit auch Staatsbetriebe wie Uniper gepampert? Und damit herzlich Willkommen zu COMPACT.DerTag vom 21. September. Das sind einige der weiteren Themen:

• Internet-Hetze? Diese Rolle spielt der Staat.
• Putin-Rede: Das sagte er wirklich.
• Sex-Verbot: Freddy geht steil.
• Tillschneider: Schluss mit Sanktionen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

39 KOMMENTARE

  1. Konkurse gehören zur Marktwirtschaft.
    Unternehmen die Fehler machen müssen wegen Marktgesundheit und Ethik aus dem Markt ausscheiden.
    Lässt man keine Konkurse mehr zu, hat man keine Marktwirtschaft mehr.
    Jeder Eingriff in den Markt ist eine staatliche Manipulation!

  2. Es kommt einem vor wie ein Kerl, der sich bei einer Frau eingenistet hat, einen Hausbrand verursacht und dann mit der Kreditkarte der Frau neue Möbel etc. einkauft, renovieren lässt, um seine Blödheit unsichtbar zu machen, den alten Zustand verzweifelt versucht wieder herzustellen.

  3. Heißt also, wir bezahlen erst die „Firma“, danach bezahlen wir das verteuerte Gas, dieser Firma – Habeck „go home“, aber ganz, ganz schnell, so viel Bullsheet, ist nicht mehr zu ertragen.

  4. Nachgedacht 22. September 2022 at 09:36

    Heißt also, wir bezahlen erst die „Firma“, danach bezahlen wir das verteuerte Gas, dieser Firma – Habeck „go home“, aber ganz, ganz schnell, so viel Bullsheet, ist nicht mehr zu ertragen.

    ————————–

    Das erinnert mich an eine von meinen zahlreichen Freundinnen, die sich das Geld für ein neues Auto (ihr Altes ging unwiderbringlich kaputt) von ihrem Arbeitgeber pumpte. Ob der das jemals wieder sieht, das weiß man nicht.

  5. Verkommt der TE Wecker zum Propagandasender?

    Man vergleiche mal Compact mit diesem Machwerk!
    Mir scheint, dem Tomas Spahn läuft schon der Geifer aus den Mundwinkeln!

    .

    „Putins Teilmobilmachung: 300.000 Reservisten sollen in russische Armee eingezogen werden ++ Demonstrationen auf den Straßen großer russischer Städte ++ Polizei schlägt zu ++ Analysegespräch mit Tomas Spahn…“

    https://www.tichyseinblick.de/podcast/te-wecker-am-22-september-2022/

  6. Die hohle Figur ist echt ein unfähiges Brechmittel und Steuergeldvernichter ,armes Germany

  7. „Liebe Freunde, wir haben es geschafft“. Mit diesen Worten von Bundeskanzler Gerhard Schröder fand am 26. November 1999 gegen 21.30 Uhr die Unternehmenskrise des zweitgrößten deutschen Baukonzerns ihr vorläufiges Ende.

    Wie ging es eigentlich mit der von Kanzler Schröder (und meinem Steuergeld – 250 Millionen -Peanuts) gerettet Holzmann AG weiter?

    Ich frage für einen Freund…

  8. Die Idee kam nicht von Herrn Habeck.

    „Ja da hast du Recht lieber Engelbert, ich werde Uniper kaufen!“

    Und ging erschüttert über die Weisheit von Engelbert aus dem Zimmer der geschlossenen Anstalt für unheilbar Geistesgestörte ins Freie zu seiner Panzerwagenkolonne. Auf der Fahrt zum Ministerium grübelte er, wieso ihm nicht solche tollen Gedanken kommen.

  9. AggroMom 22. September 2022 at 10:12
    „Liebe Freunde, wir haben es geschafft“. Mit diesen Worten von Bundeskanzler Gerhard Schröder fand am 26. November 1999 gegen 21.30 Uhr die Unternehmenskrise des zweitgrößten deutschen Baukonzerns ihr vorläufiges Ende.

    Wie ging es eigentlich mit der von Kanzler Schröder (und meinem Steuergeld – 250 Millionen -Peanuts) gerettet Holzmann AG weiter?

    Ich frage für einen Freund…

    Die Gerdshow hatte wenigstens noch einen gewissen Unterhaltungswert, wenn sich Schröder als Showmaster versuchte.

    Ich habe es bis heute kein einziges mal geschafft, mir ein Interview oder wenigstens den Teil einer Rede von Scholz anzuhören.
    Baerbocks Geschnatterhatte ich im Wahlkampf aus Interesse verfolgt, als der transatlantische Filz diese Frau wie aus dem Nichts ins Rampenlicht hob, obwohl die bis dahin keine Sau kannte.
    Habeck ist ein Kind im Körper eines Erwachsenen. Der Mann spricht wie ein Zwölfjähriger, der seine wohlhabende Oma um etwas Taschengeld anbettelt.

  10. Bolschewisten haben schon immer das Geld ausgegeben das ihnen nicht gehört . Das ist ein Qualitätsmerkmal von Kommunisten .

  11. Die Ampelregierung zieht eine Spur der Verwüstung hinter sich her. Noch kein Jahr in der Regierung, und das Land steht am Abgrund. Der Absturz ist nur noch eine Frage des wann, nicht des „ob“. Der verantwortliche Kanzler hat es geschafft, innerhalb eines Jahres aus einem hochprofitablen „Energieversorger“ mit starkem operativen Geschäft in Russland, einer grossen Handelsabteilung für Energie – vornehmlich Erdgas – und einem weitgespannten Abnehmernetzwerk, einem Kraftwerkspark „mit Perspektiven“ und viel beachteten Wasserstoffprojekte mit Leuchtturmcharakter, einen Pleitekandidaten zu machen. Das passiert, wenn ein Kinderbuchautor, Wirtschaftsminister in Spee, shoppen geht. Dilettanten an die Macht! Kommet zu Hauf, in Deutschland ist Räumungsverkauf. Interessenten müssen allerdings ca. 70 Millionen strunzdumme Deutsche übernehmen.

  12. Das_Sanfte_Lamm
    22. September 2022 at 10:33

    „Ich habe es bis heute kein einziges mal geschafft, mir ein Interview oder wenigstens den Teil einer Rede von Scholz anzuhören.
    Baerbocks Geschnatterhatte ich im Wahlkampf aus Interesse verfolgt, “

    Ich habe vom Hausarzt ein ausdrückliches Verbot, Politiker Reden anzuhören. Ich muss auf meinen Blutdruck achten und ich muss alles vermeiden, was mich aufregt.

    Ich achte streng darauf, jedes Mal das Fernsehprogramm zu wechseln, wenn ich irgendeinen Politiker sehe, der zu einer Rede anhebt.

  13. mit Twitter wollte er in der Öffentlichkeit bekannt weden , nun soll er von uns die breite Öffentlichkeit kriegen die er wollte . . . schon gehört

    OT,-….Meldung vom 21.09.2022, – 14:42

    Anklage zugelassen Gil Ofarim wird der Prozess gemacht

    Die Wende im vermeintlichen Antisemitismus-Skandal um Sänger Gil Ofarim nimmt nun auch juristisch Gestalt an. So muss sich der Musiker wohl ab 24. Oktober vor Gericht verantworten. Ihm werden falsche Verdächtigung und Verleumdung vorgeworfen.

    Staatsanwaltschaft erhebt noch eine weitere Anklage gegen Gil Ofarim

    Darin geht es laut Landgericht um falsche eidesstattliche Versicherung sowie Betrug und versuchten Betrug, Wegen der Antisemitismus-Vorwürfe gegen ein Leipziger Hotel muss sich der Musiker Gil Ofarim vor Gericht verantworten. Das Landgericht Leipzig teilte am Mittwoch mit, dass es die Anklage wegen falscher Verdächtigung und Verleumdung zugelassen und das Hauptverfahren eröffnet habe. Der Prozess soll am 24. Oktober beginnen. . . . ganze Meldung . . . … klick ! zweiter Link … klick !

  14. Zu Hause bleiben , die Füsse hochlegen . Die Kommunisten zahlen demnächst 502 € im Monat zzgl. Miete und Nebenkosten . Man braucht kein Auto usw. bleibt wahrscheinlich am Ende mehr übrig als jeden Tag 5 Uhr aufzustehen .

  15. Gil Ofarim.

    Man sollte noch erwähnen, dass seine Mutter alles andere als eine Jüdin ist. Er reitet auf einem Judenticket, das ihm nicht gehört.

  16. ghazawat 22. September 2022 at 10:50
    Gil Ofarim.

    Man sollte noch erwähnen, dass seine Mutter alles andere als eine Jüdin ist. Er reitet auf einem Judenticket, das ihm nicht gehört.

    Wundert Sie das?
    Heutzutage darf sich doch jeder fühlen wie er will. Heute ist man Jude, morgen Christ, übermorgen Buddhist. Ach bevor ich es vergesse, dieses Jahr sind meine Pronomen he/him. Nächstes Jahr dann she/her und dann muss ich mal überlegen. Vielleicht nehme ich dann they/them. Wer weiß denn schon ob ich nicht mehrere Persönlichkeiten habe.

  17. Marie-Belen 22. September 2022 at 09:42

    Verkommt der TE Wecker zum Propagandasender?

    Man vergleiche mal Compact mit diesem Machwerk!
    Mir scheint, dem Tomas Spahn läuft schon der Geifer aus den Mundwinkeln!

    .

    „Putins Teilmobilmachung: 300.000 Reservisten sollen in russische Armee eingezogen werden ++ Demonstrationen auf den Straßen großer russischer Städte ++ Polizei schlägt zu ++ Analysegespräch mit Tomas Spahn…“

    https://www.tichyseinblick.de/podcast/te-wecker-am-22-september-2022/
    ——————-

    Man kommt nicht an den Artikel ran.

  18. Vermutlich ist Sachsen ziemlich rassistisch so einen wie Gülle Ofahrheim vor Gericht zu stellen . Ob sein Judaslohn ausreicht , den entstandenen Schaden für das Hotel zu bezahlen ?

  19. DerFrobi
    22. September 2022 at 10:55

    „Wundert Sie das?
    Heutzutage darf sich doch jeder fühlen wie er will“

    Ich versuche es schon lange. Wenn ich bei einem Supermarkt einen Parkplatz suche, dann bin ich eine hochschwangere Frau. Und wenn ich mich an der Supermarktkasse anstellen soll, dann bin ich ein schwuler Neger mit Klaustrophobie.

  20. Statt an Symptomen herum doktern,
    besser Ursache beheben:
    + Sanktionen aufheben, weil Kosten / Nutzen nicht im Verhältnis
    + NS2 öfnen, also wieder ausreichend und günstiges Gas zur Verfügung stellen.

    Aber das wäre wohl nach der Ideologie der Grünisten nicht zielführend bzgl.
    * gewünschter DeIndustrialisierung
    * gewünschten hohen Energiekosten von fosilem Gas
    * Ausleben von krankhaftem DeutschlandHass und DeutschenHass

  21. Eine flächendeckende Selbst-Bombardierung all unserer Industrieanlagen
    (Chemie, Fahrzeuge, Glas, Aluminium, …)
    hätte ähnliche Auswirkung wie die aktuellen
    Selbst-Sanktionen der rot-grünen hAmpel*innen.

    Wie geht das mit §20(4) GG (Widerstandsrecht) ?!

  22. Besser wäre es, Ursache zu beheben (NS2…).
    Aber wenn HabnixWirtschaftsnixPhysikleugner an Symptomen herum doktern möchte,
    warum erhöht Uniper nicht einfach die Preise entsprechend seinem Einkaufspreis?
    Entsprechend §24 Energiesicherungsgesetz ist das doch möglich?


    Habe ich richtig verstanden:
    Statt dass die Gasversorger selbst den Preis erhöhen,
    mischt sich der Staat ein, verlangt auch noch Geld pro kWh
    und verteilt die irgend wie (un-)gerecht und gutdünken?
    Und schimpft dann auf „böse kapitalistische“ Firmen, die „abzocken“?
    Also nicht mehr Marktwirtschaft, sondern „Haltung“(*) ?


    Ok, Hintergrund ist, dass der Weltmarkt-Gaspreis sich schnell und beliebig ändern kann (insbesonder, wenn die Grünisten uns den Gashahn abdrehen),
    aber Firmen wie Gasversorger Uniper langfristige Verträge machen, die sie nicht halten können.
    Aber nach obigen §24 ist dann eine Kündigung vom Vertrag möglich.
    Was soll dieser komplizierte Eingriff in den Markt?


    Haltung(*) – aktuell häufig politisch korrekt für Kommunismus verwendet.
    RedHolocaust100Mio.

  23. ghazawat
    22. September 2022 at 11

    „Und wenn ich mich an der Supermarktkasse anstellen soll, dann bin ich ein schwuler Neger mit Klaustrophobie.“

    Wenn ich mein „uga! uga!“ anstimme und auf meine Brust trommle, dann bekomme ich von der Kassiererin immer eine Banane gratis. Darauf habe ich nur gewartet. Ich zeige die Kassiererin wegen Rassismus an und einige mich jedes Mal mit dem Supermarktleiter darauf, gegen 1000 € in bar die Anzeige fallen zu lassen. Ich kaufe schon lange in die Supermärkten kostenlos ein.

  24. Der verrückte Habeck gehört sofort aus der Regierung entfernt. Der verschleudert unsere Steuergelder.

  25. Die Manipulatoren in Berlin wollen schon wieder die Konkursregeln aussetzen.
    Damit wollen sie die Realität ausblenden, manipulieren.

    Eine Demokratie gibt es nur wenn dem Volk tagtäglich die Wahrheit vorgelegt wird, damit der Souverän sachgerecht entscheiden kann.
    Wir sind keine Demokratie, weil die Wahtheit stets vor dem Volk verborgen und manipuliert wird!

  26. Uniper:

    Von Eon ausgegliedert.
    Von Investoren aus Finnland erworben.
    Dividenden im Mai 2022 ausgeschüttet.
    Hilferuf an die Bundesregierung Juni 2022
    Gasumlage diktiert und von Bundesregierung umsetzen lassen.
    Regierung kauft Profiteur der Gasumlage im September 2022.

    Gewinne werden privatisiert, Verluste der Gemeinschaft untergeschoben. Das ist es was hier passiert.

    Grüße
    Peter B.

  27. Ich werde es NIE schnallen,warum man diesem hirntoten,tiefgrünen Versager,auf diesen Posten gesetzt hat !

  28. Trottellandgeschaedigter 22. September 2022 at 12:57
    Habeck ist doch der Liebling von Klaus Schwab. Deshalb wurde er Wirtschaftsminister.

    erich-m 22. September 2022 at 11:26
    Stimmt!

    Peter Blum 22. September 2022 at 11:34
    Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren klappt doch seit der Bankenkrise sehr gut. Ohne Risiko lässt sich gut zocken.

  29. Für den Kauf von Uniper wird die Bundesregierung vermutlich insgesamt 16 Mrd. Euro aufbringen müssen.
    8 Mrd. um die Finnen auszulösen und 8 Mrd. für die Aufstockung des Grundkapitals mit neuen Aktien.
    Das mit den Finnen verschweigt das GEZ-TV.
    Alles nur wegen einer verfehlten Energiepolitik und weil sich der strunzdoofe Habeck eine Pleitefirma hat aufschwatzen lassen, welche E-On unbedingt loswerden wollte. Die neuen Manager haben viel zu teuer Gas eingekauft. Bei einer Öffnung von Ns2 würde Uniper vermutlich sogar Gewinne machen und alles wäre gut.
    Jetzt wo Putin den Volkssturm aufgerufen hat, wäre er durchaus gesprächsbereit und Selenskji hält seine Klappe. Putin weiß doch aus der russischen Geschichte daß erfolglose Regierungschefs in Russland nicht lange überleben und muß „kommen“.

  30. Verstaatlichung modern.

    Bald gibts „Das beste Brot, das wir je geniessen durften“ aus dem bundesweiten Frank-Walter Steinmeier-Bäckereikombinat zum Einheitspreis.

  31. Trottellandgeschaedigter 22. September 2022 at 12:57

    Vermutlich weil er ein hirntoter und tiefgrüner Versager ist.

  32. „Habeck kauft Uniper – mit unserem Geld!“

    …und Lauterbach kauft Propaganda mit unserem Geld, die auch noch Falschbehauptungen beinhaltet:

    Das Bundesgesundheitsministerium hat bisher 26.883.234,41 Euro für seine „Fakten-Booster“-Informationskampagne ausgegeben.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das sagte ein Sprecher der „Welt“. Ziel der Kampagne sei es, neueste Erkenntnisse zu Corona und zur Impfung „verständlich, prägnant und informativ“ aufzubereiten. Der „Fakten-Booster“ wurde bislang viermal bundesweit für jeweils rund fünf Millionen Euro als Anzeigen in regionalen Tageszeitungen und kostenlosen Anzeigenblättern geschaltet.

    Die restlichen Kosten entfielen auf Radio-Werbung. Jüngst stellte sich heraus, dass einige Behauptungen im „Fakten-Booster“ falsch oder verzerrend sind oder schlicht nicht belegt werden können. So musste das Ministerium die Aussage, wonach zehn Prozent aller Corona-Erkrankten hospitalisiert würden, widerrufen.

    Das RKI schätze den Wert aktuell auf „vier bis fünf Prozent“ ein, gab das Ministerium zu. Das Bundesgesundheitsministerium konnte auf die mündliche Frage des Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko (Linke) zudem keine Studien als Belege für die These, der zweite Booster würde vor Hirnschäden und Demenz als Folge einer Corona-Infektion schützen, nennen. Hunko sagte der Zeitung: „Die Antwort der Bundesregierung steht sinnbildlich für die Corona-Politik Lauterbachs in den letzten Monaten. Gefragt nach wissenschaftlicher Evidenz verliert sich das Gesundheitsministerium in Konjunktiven.“ Auch andere Abgeordnete der Oppositionsparteien äußerten scharfe Kritik an dem „Fakten-Booster“. Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion Tino Sorge sprach von einer „gescheiterten Informationskampagne“.
    Während der Rest der Welt längst pragmatisch mit dem Virus umgehe, verbreite „die falsche und alarmierende Zahl mit dem Konterfei des Ministers wieder einmal Angst“. Er fordert eine öffentliche Richtigstellung durch den Minister. Die Kampagne habe ihre Glaubwürdigkeit im Kern verloren: „In der aktuellen Form schadet sie mehr, als sie nützt.“ Kathrin Vogler, Abgeordnete der Linksfraktion, sagte der Zeitung: „Ein Fakten-Booster darf kein Fake-Booster sein.“ Statt Menschen für wirksame Prävention zu gewinnen, „boostere“ Lauterbach eher die Verunsicherung der Menschen. Der gesundheitspolitische Sprecher der AfD, Martin Sichert, monierte in der „Welt“ vor allem die hohen Kosten: „Nach über zwei Jahren Corona haben sich die meisten Bürger eine Meinung gebildet. Angesichts der explodierenden Energiekosten werden die Gelder, die für den Fakten-Booster ausgegeben werden, an anderer Stelle viel dringender gebraucht.“

    (dts von heute)

  33. Selberdenker 22. September 2022 at 15:20

    Da hat Panik-Kalle schon mit den Öffentlich-Rechtlichen die so ziemlich grösste Propagandamaschinerie im Wertewesten zur Verfügung und schafft es immer noch nicht, uns Deutsche vollumfänglich zu hirntoten Zombies und Booster-Junkies abzurichten, so dass er noch zusätzliche Knechte dafür anwerben muss.

    Kim-Jong-Un würde ihn erschiessen – eigenhändig.
    Satire darf das.
    :mrgreen:

  34. Hat sich einer der anwesenden Tastaturhelden mal die Mühe gemacht die Uniper Seite anzuschauen ?
    Sollte man aber mal !!
    Uniper steht für Dekarbonisierung – Energiewende – Klimaneutralität und so weiter und so weiter .
    Ergebnis . . . ..
    Die schöne, neue woke – grüne Welt NUR mit Erneuerbaren ist unmöglich !!!
    Würde sich doch sonst selbst tragen und man würde sich ne goldene Nase verdienen !!!
    Die werden nur gerettet weil sie der grünen Ideologie hinterher hecheln . . . . ..
    Und WIR dürfen für die “ grünen, müffelnden Schnittlauch Terroristen “ auch noch zahlen !
    Thema durch !!

  35. nicht die mama 22. September 2022 at 15:13
    Verstaatlichung modern.

    Bald gibts „Das beste Brot, das wir je geniessen durften“ aus dem bundesweiten Frank-Walter Steinmeier-Bäckereikombinat zum Einheitspreis.

    —————————————-

    Und den blauen Einheitsanzug mit Merkelblazer …

Comments are closed.