Die mediale Reaktion des ZDF sei „ein Ausmaß an Frauenfeindlichkeit, wie ich es mir in Deutschland nicht mehr vorgestellt hätte“, sagte Seyran Ates zu den Worten des Fernsehsenders.
Die mediale Reaktion des ZDF sei „ein Ausmaß an Frauenfeindlichkeit, wie ich es mir in Deutschland nicht mehr vorgestellt hätte“, sagte Seyran Ates zu den Worten des Fernsehsenders.

Von MANFRED W. BLACK | Der kürzliche Tod der 22-jährigen Iranerin Mahsa Amini hat weltweit Schlagzeilen gemacht. In den letzten Tagen hat auch das ZDF dazu Stellung bezogen – und heftige Empörung ausgelöst.

In Teheran war Amini am 13. September von der dortigen Sittenpolizei festgenommen worden, weil sie angeblich nicht korrekt das für iranische Frauen vorgeschriebene Kopftuch getragen hatte. Die Polizei behauptet, Aminis Kopftuch habe nicht alle Kopfhaare der jungen Frau bedeckt.

Offenbar ins Koma geprügelt

Kurz nach der Festnahme, am 18. September, kam Mahsa Amini zu Tode. Oppositionelle in Teheran erklären, die Verhaftete sei von Polizisten ins Koma geprügelt worden. Nach der Festnahme sei der Kopf Aminis in einem „Polizeiauto gegen die Scheibe geschlagen worden, was zu einer Hirnblutung geführt habe“ (Bild-Zeitung).

Die Polizei behauptet, die junge Frau habe Herzprobleme gehabt und sei auf der Wache in Ohnmacht gefallen und dann gestorben.

Beobachter vermuten, dass bei dem Todesfall auch eine Rolle gespielt haben könnte, dass Amini eine Kurdin war. Einer der Vornamen der Frau lautete Jina. Dieser Vorname ist im Iran verboten, weil er als kurdisch gilt. Kurden werden vom Mullah-Regime seit Jahrzehnten besonders intensiv unterdrückt und verfolgt.

Proteste im Iran

Nach dem Tod von Amini ist es mehrfach zu Protesten im Iran gekommen – insbesondere in Teheran. Einige Frauen haben offenbar aus Solidarität mit Mahsa Amini öffentlich Kopftücher verbrannt. Anschließend kam es zu Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten.

An mehreren Orten, berichtet der Spiegel, skandierten die Demonstranten: „Wir fürchten uns nicht, wir sind alle zusammen“. Auf einigen Straßen seien auch Rufe wie „Tod dem Diktator“ zu hören gewesen.

ZDF verwickelt sich in die Kontroversen

Auch das ZDF ist inzwischen in die Auseinandersetzungen im Iran verwickelt. Auf seinen Facebook-Seiten spricht sich der Sender dagegen aus, Kritik am islamischen Kopftuch zu üben. Das ZDF wirft einem Facebooknutzer, der Befürworter des politisch-religiösen Kopftuches auf ironische Art kritisiert hatte, sogar „antimuslimischen Rassismus“ vor.

Unter einem Facebook-Beitrag der TV-Sendung „ZDF heute“ zum Tod Aminis hatte dieser Kopftuchkritiker den Tod Aminis kommentiert und dabei generelle Kritik am obligatorischen islamischen Kopftuch geübt.

Er schrieb: „Und bei uns behaupten die Woken, Kopftuch und Burka wären ein Zeichen für Freiheit. So kann man sich irren!“

„Das Zweite“ will keine Kritik am islamischen Kopftuch

Das hat das ZDF gar nicht amüsiert. Der Sender antwortete mit längeren Sätzen – und geisselte letztlich nicht das iranische Terrorregime, sondern den deutschen Kritiker.

Zunächst schrieb das ZDF noch etwas nebulos: Bei dem Tode der jungen Frau handele „es sich um den Tod einer Frau in Polizeigewahrsam, dessen Umstände noch nicht aufgeklärt sind“.

Im Raum stehe, so der öffentlich-rechtliche Fernsehsender, „der Vorwurf von Polizeigewalt“. Die erfolgte Festnahme sei jedoch erfolgt nach „den entsprechenden Gesetzen im Iran, die Sie berechtigterweise kritisieren“.

ZDF verteidigt das islamische Kopftuch

Dann verteidigt das ZDF generell das politische Kopftuch: „Ihre Kritik an den Gesetzen im Iran jedoch generell auf das Tragen eines Kopftuchs zu übertragen verlässt den hier besprochenen Kontext, diffamiert Kopftuchtragende und reproduziert antimuslimischen Rassismus.“

Die Bild-Zeitung hat die Worte des Fernsehsenders aufgespießt und so zusammengefasst: „Unter einem Beitrag von ‚ZDF heute‘ kommentiert das Team des öffentlich-rechtlichen Senders einen Nutzer-Beitrag und verteidigt die Kopftuch-Gesetze der Mullahs.“

Ahmad Mansour übt heftige Kritik am ZDF

Die überraschende Argumentation des ZDF-Teams hat den Islam-Experten Ahmad Mansour, der einst in einer arabischen Stadt Israels geboren wurde, auf den Plan gerufen. Mansour ist dagegen, dass Kopftücher für Frauen und sogar schon für kleine Mädchen vorgeschrieben werden.

Die Diskussion über das Kopftuch werde laut Mansour „gerade im Iran und in vielen muslimischen Ländern geführt und es wäre gut, sie auch in Deutschland zu führen“.

Mansour zeigt sich irritiert von dem Versuch des ZDF, das aktuelle Geschehen im Iran auf Deutschland zu beziehen. „Den Begriff ‚Polizeigewalt‘ im Kontext des Iran zu nutzen, impliziert einen Vergleich mit Deutschland und lenkt die Schuld auf die Polizei, obwohl es sich hier um ein mörderisches, ideologisches Regime handelt.“ Die Polizei im Iran sei „nur ein Instrument“.

Seyran Ates: Das ZDF ist frauenfeindlich

Für die deutsch-türkische Imamin Seyran Ates, die bereits mehrfach moderate Muslime dazu aufgerufen hat, „gegen den Islamismus zu kämpfen“, ist die mediale Reaktion des ZDF „ein Ausmaß an Frauenfeindlichkeit, wie ich es mir in Deutschland nicht mehr vorgestellt hätte“.

Ates positioniert sich auch zum Tod von Masah Amini: „Der einzige Grund, warum diese Frau sterben musste, ist, dass sie kein Kopftuch tragen wollte. Die Antwort ist ein riesiger Skandal voller Menschenverachtung.“

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. ein gutes Beispiel dafür, wie weit sich die Zwangsgebührensender von jeglichen Gedanken an selbstbestimmtes Leben entfernt haben. Kritik an dem Menschenverachtenden Kopftuchzwang wird zu „Rassismus“ umgedeutet. Seit wann ist Islam eine Rasse? Und wie kann es überhaupt Rassismus geben, wenn es doch angeblich keine Rassen gibt? Die Frauen im Iran sollen sich also den unsinnigen Vorschriften des Islam unterwerfen, wie in Deutschland dem genauso unsinnigen Maulkorbzwang. Wie steht am Anfang unseres Grundgesetzes? „DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR“.

  2. Die BW war wegen Kopftüchern schon in Afghanistan und nach 20 Jahren aus dem Land geprügelt worden. Das Thema sollte damit durch sein.

  3. Pfui Deibel, der Medienabschaum suhlt sich wieder heuchlerisch in Empörung.

    Und wenn hierzulande gemessert, geprügelt und vergewaltigt wird wegen nichts? Täglich zwei Gruppenvergewaltigungen, oder wie war das? Als Einheimischer braucht man kein Kopftuch richtig zu tragen, da ist man per se beliebiger Gefahr ausgesetzt. Es interessiert mich einen Scheißdreck, was in Persien, Arabien, Negerien, Indien oder sonstwo an Gräuel passiert, das ist dort an der Tagesordnung. Es würde mich interessieren, wie man gedenkt, die gleiche Entwicklung bei uns einzudämmen. Aber die Antwort kennt man ja.

  4. Würde das ZDF ohne Zwangsgebühren so berichten können?
    Würden Mediennutzer für die Leistung des ZDF zahlen?
    Wurden Mediennutzer das ZDF überhaupt nutzen?

    Nun, ich könnte mir vorstellen das ein Mediennutzer vom Medium seiner Wahl erwartet das diejenigen die Ihn unterrichten sich an FAKTEN halten und keine FIKTIONEN verkünden. Und die religiösen FAKTEN des muslimischen Kopftuchs lassen sich mühelos mit der ein oder anderen Stunde Aufwand recherchieren, auch von den Journalisten des ZDF. Und warum machen Die das nicht?

    E B E N ! ! ! !
    Blum, P.
    (Zwangsgebühren abschaffen!)

  5. „…“ – und in Deutschland werden Islamismus-Aufklärer, wird Stürzenberger, der sich gegen die Islamisierung durch den politischen Islam wendet, von einem an sich unbedeutenden Amtsrichter zu sechs Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt.
    dazu fällt mir dann ein Beitrag aus der Rheinischen Post vom 22.09.2022 ein, der sich mit einer Massenschlägerei in Essen aus dem letzten Jahr zwischen „Clans“ befasst, wo ein Täter einem anderen während dieser Schlägerei ein Messer in den Hals stieß und diesen lebensgefährlich verletzte.
    Dieser Täter wurde nunmehr aufgespürt, festgenommen, dem Haftrichter vorgeführt, der diesen dann gegen Kaution sofort wieder auf freien Fuß setzte!
    Das ist die erbärmliche Lebenswirklichkeit im „besten Deutschland aller Zeiten“ anno 2022!

  6. Peter Blum – 22. September 2022 at 11:40 –
    —————————–
    ZwangsgebührenSCHMAROTZER ABSCHAFFEN. Sofort!

  7. Die Konsequenz dieser iranischen Polizeischandtat ist, dass sich die Iranischen Frauen, die sich noch nicht mit Haut und HAAREN aufgegeben haben auf die Straße begeben und sich reihenweise die langen schönen Haare abscheren!

    Man könnte den ZDF Text auch ins Deutsche übersetzen:
    „Ihre Kritik an den Gesetzen in Deutschland bezüglich des Tankstellenmords generell auf das Tragen einer Maske zu übertragen verlässt den hier besprochenen Kontext, diffamiert Maskentragende und reproduziert Hass auf Maskenverweigerer.“

  8. Der Niedergang der deutschen Sprache schreitet immer weiter voran.
    Diese Qualitätsjournalist*Innen und *Außen scheinen nicht einmal den Unterschied
    zwischen „Glaube“ und „Rasse“ zu kennen.
    Ach so – es gibt ja nach deren Ansicht gar keine Rassen! Dann kann es folgerichtig aber auch keinen Rassismus geben.

  9. Hi, bin neu hier. Lese aber schon seit langer Zeit Eure Kommentare, sehr“ erfrischend“ alles.
    Ich weiss nicht was da noch alles auf uns einstürtzt,aber so kann es nicht weiter gehen. Wir gehen jeden Montag spazieren, Polizei drangsaliert, bei sogenannten „Aktivisten“ stehen sie untätig daneben.

  10. ZDF wirft Kritiker des iranischen Kopftuch-Zwangs „antimuslimischen Rassismus“ vor

    folglich sind nach der Denkart des ZDF Muslime eine eigene Rasse, oder wie oder was ?, das ZDF sollte demnach schnell die Evolutionstheorie neu schreiben und die Darwinschen Gesetze neu definieren

  11. OT

    Es kommt sicher bald wieder eine richtige Ladung von Kopftuchfreunden.

    „In der Türkei braut sich der perfekte Sturm zusammen“
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus241173699/Syrische-Fluechtlinge-In-der-Tuerkei-braut-sich-der-perfekte-Sturm-zusammen.html

    Bezahlartikel, vielleicht kann es jemand lesen. Das hier geht ums gleiche Thema, es steht aber wenig drin. Außer das wohl Bekannte:

    „„Das Land, das einst unsere Heimat war, ist nicht sicher, wir können nicht zurückkehren“, sagt Ali Emad. 7.500 Euro hat der Syrer für die Überfahrt von der Türkei nach Griechenland gezahlt. „Sie sagen uns, wir sollten unser Land wieder aufbauen und bei null anfangen, aber was gibt es dort außer Ruinen?“, fragt er. …
    Außerdem haben rassistische Ausschreitungen gegen in der Türkei lebende Syrer zugenommen, es gab Massenschlägereien, syrische Läden wurden angezündet. …
    Über Griechenland und Italien, aber auch über Algerien und Marokko versuchen viele Syrer nach Europa zu gelangen … “

    https://taz.de/Syrische-Gefluechtete-in-der-Tuerkei/!5881764/

  12. wildcard 22. September 2022 at 11:48

    Kopftuch und Burka sind Freiheit
    Krieg ist Frieden

    „Wir müssen jetzt Energie sparen, für den Krieg, der dem Frieden dient.
    Der Strom wird jetzt abgeschaltet.“

    George Orwell, 1984

  13. Wundert mich absolut nicht, beim ZDF, oder mit den“Zweiten islamisiert man besser“ Ein Blick in das Forum am Freitag, wo man eine Video-Doku mal sendete, wo Mohamed der Kriegs und Mordbrenner , als „Ehrbarer“ Kaufmann dargestellt hat. Nebenbei ihr ZDF-Vollidioten, einen ismalimischen oder muslimischen Rassismus gibt es nicht, weil der Islam ist keine Rasse, weil da müssten die Konvertierten Deutschen auch miteinbeziehen, Ihr und euer Intendant, habt nicht mehr Alle Latten auf den Zaun auf tirolerisch bemerkt

  14. Komisch ,in Buntland sind solche Vorfälle nur von „Regionaler Bedeutung“ . Ist denn Krank Walter und die Bunte Claudia RotGrün schon nach Teheran gereist ?

  15. Das ZDF sollte über solche islamische Folklore überhaupt nicht berichten. Dann erspart es sich Diskussionen, die es nur verlieren kann.

  16. Die sollen Fernsehgebühren abschaffen, die sollen von mir aus ehrenamtlich da arbeiten und senden,
    aber ohne Geld zu bekommen, das wäre fair. Die können auch umschulen als Elektriker oder Maurer,
    noch besser als Kofferschlepper an Flughäfen, dann hört die doofe Berichterstattung im Fernseher auf.
    Ich hab doch immer wieder die besten Ideen ich bin cool. Muuuuuhhhhaaa

  17. Also die Frau wurde von den Schergen Mohammeds aus mehreren Gründen totgeprügelt:

    1. Sie war eine Frau.
    2. Sie war eine Kurdin.
    3. Sie widersetzte sich dem Kopftuchzwang.

    Hat Steinmeier schon gratuliert?

  18. ZDF wirft Kritiker des iranischen Kopftuch-Zwangs „antimuslimischen Rassismus“ vor

    frage mich, wenn ein Hamster den Hafer einer Tinkerstute . . . ( nennen wir sie hier mal „Ricarda“ ) . . . ( klick ! ) frisst,

    ist das dann kulturelle Aneignung oder Rassismus unter den Tieren, . . . ZDF helfen Sie klären Sie mich auf

  19. Obiger ZDF Text im Foto (Guenter Zorell bei dem Vorfall … Rassismus)

    Selten so brutale Lüge, Verdrehung, Realitätsverweigerung, hat-nix-mit-nix etc. gelesen.
    Mir nimmt es die Luft weg.

    Es braucht dringend Gesetzesänderung
    Art 4(4) Grundgesetz
    (4) Niemand darf gegen sein Gewissen zur Zahlung der linksextremen und SchariaPhilen GEZirnwäschen-Gebühren gezwungen werden.

    Stopp linksextreme GEZirnwäsche!
    AfD wählen!

  20. In Italien lebt hinter den Bergen eine bedauernswerte Minderheit, die italienische Staatspropaganda mitfinanziert und sich obendrein freiwillig mit deutscher über TV-Satellit dauerberieselt. Irgendwie scheint das Völkchen da unten in den Tälern nicht alle Tassen im Schrank zu haben. Die Pestizidsaison ist doch langsam vorbei.

  21. @Amos 22. September 2022 at 11:13
    Das ist ein Symbol des Niedergangs des ZDF. Eine Sendung wie das ZDF-Magazin wäre heute undenkbar.
    ++++++++++
    Und das ist auch gut so. Ohne die teils tragische Lebensgeschichte Herrn Gerhard Löwenthals zu ignorieren und durchaus in Würdigung seines konsequenten Antikommunismus darf ich dennoch daran erinnern, wie verbissen er damals in seinem „ZDF-Magazin“ für Waffenspenden an die damals so benannten „Volksmudjahedin“ warb.

    Die falsch deklarierten „Volksmudjahedin“ waren nichts anderes als die Taliban, zwar damals den Amis nützlich, um die Sowjetunion aus Afghanistan heraus zu kriegen. Hinzu muss noch erwähnt werden, dass Nadschibull?h um Hilfe der Sowjetunion ersucht hatte – jedenfalls, wenn mein Gedächtnis noch einigermaßen taugt.

    Löwenthal jedenfalls war sich komplett im Unklaren, was er mit solchen Spendenaufrufen bewirken würde. Er ist durchaus mitschuldig an dem Desaster, das Afghanistan in finsterste islamische Religionszeiten zurückwarf.

  22. Der Iran ist ein „Gottesstaat“. Der Islam ist dort Staatsreligion, genauso, wie in vielen anderen Ländern auch. Die Gesetze in diesen Ländern basieren auf dem Koran. Und zwar in ALLEN diesen Staaten, es ist ja nicht so, dass sich ein paar Irre im Iran das ausgedacht haben. Es ist überall so. Es ist also völlig korrekt, die dort herrschenden Gesetze und das Kopftuchgebot mit dem Islam in Verbindung zu bringen. Oder will das ZDF Millionen von gläubigen Moslems den Koran oder besser: den Islam erklären? Das ZDF soll seine Meinung über den Islam nicht an wenigen gut integrierten Moslems in Europa festmachen (die wahrscheinlich noch genauso viel Moslem sind, wie die meisten von uns Christ) sondern daran, wie die Moslems in ihren Heimatländern leben und behandelt werden. Alles andere ist unehrlich und Schönrederei.

  23. Peter Blum 22. September 2022 at 11:40

    Würde das ZDF ohne Zwangsgebühren so berichten können?
    Würden Mediennutzer für die Leistung des ZDF zahlen?
    Wurden Mediennutzer das ZDF überhaupt nutzen?

    —-
    Jeder EU-Migrant in der BRD kann seine heimatlichen ÖR-Sender egal Rai-ORF-SRF um nur einige von Allen In Europa zu nennen,
    sind für Ihn in D/ verschlüsselt, die müssen sich eine Smardcart oder ein C-Modul kaufen, egal in welchen Land sie Außerhalb ihres Heimatlandes leben, nur Alle ÖR-Sender von D/ kann man weltweit über SAT gratis Empfangen, damit diskrimiert man nicht nur die eigenen GEZ .Bezahler, sondern auch andere Nationalitäten, aber mal im Ernst, wer würde im Ausland diese hohen Gebühren bezahlen?
    Sie Senden deshalb gratis, weil Sie sowiso keine Einnahmen generieren können, mit Ihren Lügen, aber etwas ist Komisch, bei Internetstream funktionert das geoblogging, aber das lässt sich bei Firefox umgehen, wenn man unter Erweiterung und Themes
    Hide My IP installiert, da erspart man sich Bezahl-VPN

  24. Krieg ist Frieden.
    Das Gegenteil dieser GEZirnwäsche entspricht der Realität.
    Hier mal richtig gestellt:

    … Ihre Kritik an den Gesetzen des Islams
    muss generell auf das (islamische) Tragen vom Kopftuch übertragen werden.
    Dies ist wesentlicher und relevanter Kontext.
    Verpflichtendes Tragen von Kopftuch … Tschador … Burka gehört zum Islam.
    Kopftuchtragende Frauen müssen befreit werden von der mörderischen Unterjochung des Islams.
    Dazu muss die eigentliche Ursache behandelt werden: eine innere und äußere Distanzierung vom FrauenHasser und KritikerMörder Mohammed.

    Diese Wahrheit muss reproduziert werden um die wirkliche Ursache zu bekämpfen und die Betroffenen in Freiheit zu führen.
    Diese Wahrheit zu verschweigen oder sogar mit brutaler Gewalt zu unterdrücken (wie hier die GEZirnwäsche), diffamiert unsere Freiheit, unsere Verfassung und die Menschenwürde und zeugt von antiFreiheit und antiVerfassungs, antiMenschenwürde und antiFrauen Ideologie.


    Stopp linksextreme, frauenFeindliche, verfassungsFeindliche und schariaPhile GEZirnwäsche!
    AfD wählen!

  25. Die islamische Unterwanderung treibt ihre neuste Sau durchs Dorf. Und die deutsche Duckmaus macht wieder alles mit. Den hiesigen Feminismus kann man getrost über den Haufen werfen, denn wo wirkliche Frauenrechte von Nöten sind, da sind die tittenlosen Vera-Jacqueline und Klein-Sophie aus Castrop-Rauxel plötzlich ganz weit weg!

  26. Insbesondere deutsche Sozialisten haben dermaßen viel Angst vor Rassismus, dass sie die Wirklichkeit verkennen. Kritik am Fremden, hier an einem schiitischen Scharia-Staat, wird schnell als „Rassismus“ gewertet. Dabei verstoßen solche Scharia-Staaten gegen ihre eigenen Werte, etwa Frauenrechte und Gleichbehandlung.

    RIP Mahsa Amini

  27. @ Anita Steiner 22. September 2022 at 12:52

    Danke für die Info. Aber ich schaue die Propaganda schon in Deutschland nicht, warum sollte ich dann die seltene und kostbare Zeit bei einem Auslandsaufenthalt damit verschwenden? Zumal ich dank der perversen Abgaben die dieser sterbende Staat von mir verlangt sowieso kein Geld für Reisen habe.

    Grüße
    Peter

  28. Ich glaube – Guenter Zorell ist Privatmensch – und kein ZDF-Angestellter. Andere Beiträge von ihm – passen gar nicht zu diesem Beitrag!
    Bitte nochmal recherchieren – Danke!
    Freiheitliche Grüße
    Bernd Luge

  29. Mattes 22. September 2022 at 11:22
    Es würde mich interessieren, wie man gedenkt, die gleiche Entwicklung bei uns einzudämmen.

    Das halte ich für den wesentlichen Punkt aus diesem (und vielen anderen) Berichten über den Islam.

    Aber bitte nicht die beliebte Symptombehandlung (die eine weitere Scharia-isierung unterstützt),
    sondern Ursache bearbeiten.

    Für mich bestätigt es:
    Unser Wertesystem ist nicht kompatibel mit den Verehrern vom FrauenHASSER, KritikerMörder und terroristisch-islamistischen Eroberer Mohammed.
    Deshalb konsequente SEGREGATION

    Analog zu:
    „Afrika den Afrikanern“ [Witbooi] und
    Mekka „Muslims only“ etc.,

    sollte zum Schutz unserer Verfassung und im Sinne vom Amtseid-Imperativ folgendes umgesetzt werden:
    OIC-Länder für die Verehrer vom Terrorist und islamistischen Eroberers Mohammed
    Die (bishe mehrheitlich) „ungläubigen“ westlichen Länder:
    NULL von diesen Verehrern des (aus westlicher Sicht) multiKriminellen, rassistischen und faschistischen Mohammeds.

    Oder andersherum:
    Da wo ein „buntes MultiKulti“ versucht wird, oder auch nur 0,1% Bevölkerungsanteil geduldet wird, kommt es durch GeburtenDschihad, EinwanderungsDschihad, UnterwanderungsDschihad und TerrorDschihad unweigerlich zur Scharia, also Mord und Vertreibung der Ungläubigen.
    So was wie ethnische Säuberung.
    MohammedHolocaust270Mio.

  30. Imteressant der Hinweis von Mansour, dass die vom ZDF genannte „Polizeigewalt“ nur ein taktisches Mittel ist, um dem barbarischen Islam und seine menschenverachtenden Regeln nicht als Schuldigen zu benennen.

    Was früher Journalisten waren, sind heute perfide Wortverdreher, die nichts anderes tun als euphemistische Umschreibungen zu erfinden, abzulenken und die Wahrheit unter Wortgeklingel zu verschleiern.

  31. Ich kann die Reaktion des ZDF schon nachvollziehen, ist doch die Situation denkbar absurd. Im Iran wird eine Frau festgenommen, weil sie das Kopftuch nicht korrekt trägt, und verstirbt in der Haft. In Deutschland könnten Frauen aus diesen Ländern problemlos auf das Kopftuch verzichten, tragen es aber bewusst und m. E. auch provozierend, weil sie a) die Zugehörigkeit zu ihrer Religion demonstrieren und b) sich von westlichen Frauen abgrenzen wollen. Nun wäre denn die Iranerin, hätte sie den elenden Lappen korrekt getragen, vermutlich nicht in den Fokus der dortigen Religionspolizei geraten. Ist sie aber, und seither kocht der Iran vor Wut. Für deutsche Medien ein Dilemma. Kritisiert man – zu Recht – den Vorfall im Iran und unterstützt das Bestreben der dortigen Frauen nach Freiheit, kollidiert man mit der Tatsache, dass muslimische Frauen in Deutschland eben diese Freiheit nicht zu schätzen wissen und freiwillig Kopftuch tragen. Von der Tatsache, welche Abartigkeiten in Deutschland unter den Korangläubigen sonst noch an der Tagesordnung sind, ganz zu schweigen. Und außerdem gehört ja der Islam, wie alle wissen, zu Deutschland. Und deshalb kommt es nun zu solch aberwitzigen Kommentaren wie oben. Man darf und soll das Schicksal der verstorbenen Iranerin bedauern, aber – bitte! – ohne Islamkritik.
    Wir nähern uns unaufhaltsam dem Zustand der absoluten Geistesverwirrung.

  32. Haha, bei Google gibt es für die Suchworte „Amini Zorell“ nur ausweichende Treffer, für „Amini ZDF“ nur die „Zeit“, nicht einmal die hochseriöse Bild oder Emma. Von PI ganz zu schweigen.

  33. Unbestätigten Berichten zufolge sollen die ZDF – Moderator-groß Binnen I -nnen ab 1. 10. d. J. bei ihren Sendungen Kopftücher tragen. Für ihre nichtweiblichen Kollegen wird ein Fez empfohlen. Wahlweise auch ein Fes.
    C.

  34. Bernd Luge 22. September 2022 at 13:07

    Ich glaube – Guenter Zorell ist Privatmensch – und kein ZDF-Angestellter. Andere Beiträge von ihm – passen gar nicht zu diesem Beitrag!
    Bitte nochmal recherchieren – Danke!
    Freiheitliche Grüße
    Bernd Luge

    Ja, Guenter Zorell ist ein Privatmensch der im Facebookauftritt des ZDF heute einen Kommentar gepostet hat.
    Der Skandal ist NICHT der Kommentar des Guenter Zorell, sondern die Reaktion von ZDF heute.

  35. alles-so-schoen-bunt-hier 22. September 2022 at 13:34

    Haha, bei Google gibt es für die Suchworte „Amini Zorell“ nur ausweichende Treffer, für „Amini ZDF“ nur die „Zeit“, nicht einmal die hochseriöse Bild oder Emma. Von PI ganz zu schweigen.

    Welche Suchergebnisse hofften sie zu finden ❓

    Guenter Zorell ist ein Privatmensch der im Facebookauftritt des ZDF heute einen Kommentar gepostet hat.
    Der Skandal ist NICHT der Kommentar des Guenter Zorell, sondern die Reaktion von ZDF heute.

    https://facebook-sperre.steinhoefel.de/guenter-zorell-19-03-2021/

  36. Wieviele Mohammedaner könnten nach diversen Muselmanenquoten mittlerweile wohl beim Zentrum Der Finsternis arbeiten und ihre Ansichten bezüglich des Mohammedanismus in den Sendebetrieb einbringen?

    Aber eine Islamisierung findet ebensowenig statt wie ein Austausch des indigenen Staatsvolkes.

  37. Nicht das ZDF verteidigt das islamische Kopftuch. Das ZDF IST das islamische Kopftuch. Und daraus dann die Konsequenzen ziehen…

  38. @ nicht die mama 22. September 2022 at 14:56

    Gute Frage. Und man kann sich lebhaft vorstellen, wer sich dort mit penetrantem Gekeife durchsetzt. Wie im Alltag halt auch. Den Sender braucht man nicht anschalten, wenn man nicht masochistisch veranlagt ist. Draußen sieht das anders aus.

  39. Die Seiten der Wertebibel der ÖR(R) sind total verklebt von Morgenkaffee und Marmelade, die wir zwangsbezahlen.
    Die wollen schon überhaupt nicht mehr wissen, was darin steht, so voller Widersprüche ist sie. Wie inkompetent dabei die Mietarbeiter (ja, mit e) sind, zeigt die Hexenjagd des ZDF auf seine Zuschauer. Hier erleben wir eine Reaktion ohne doppelten Boden, ohne Denkbetreuung, und schon verheddert sich das ZDF hoffnungslos in ihrer woken heile Welt Blase. Wo ist das ZDF, wenn Omas über den Asphalt geschleift werden, von deutschen Polit zisten? Hey Siri, welche ist die überflüssigste Institution?

  40. Alice Schwarzer.
    Die streitbare Publizistin vertrete «auch unter Feminist*innen sehr umstrittene Positionen», mäkelt eine andere Rezensentin. Schwarzer kritisiere beispielsweise «das Tragen des Kopftuchs scharf». Hier hätte das «Aufgreifen von Gegenargumenten dem Dokumentarfilm gutgetan».

    Etwa das Argument der deutschen Islam-Konvertitin Khola Maryam Hübsch, die Verhüllung der Frau sei ein «Akt der Emanzipation», eine «Protestaktion gegen die Verfügbarkeit der Frau im öffentlichen Raum», eine «Trotzhaltung, dass man sich nicht zum Objekt machen lassen möchte»?
    https://weltwoche.ch/daily/woke-feministinnen-kritisieren-ur-feministin-gutmeinende-maekeln-ueber-alice-schwarzer-dokumentarfilm-weil-sie-trans-identitaetspolitik-und-das-kopftuch-hinterfragt/

  41. Das Lügen TV tue ich mir schon ewig nicht mehr an,umso schlimmer ist die GEZ Abzocke,die ich notgedrungen löhnen muß,

  42. Der Islam ist eine primitive Steinzeitreligion. Man sieht es ihren Anhängern nicht immer an, aber ihre Körper weilen im Hier und Jetzt, und ihr Geist im 5./ 6. Jahrhundert, für eine Moralpolizei gilt das auf alle Fälle. Frauen rangieren bei diesen unterbelichteten Phallokraten in etwa auf der Stufe eines Kamels. Immerhin kennt das Kamel aber den 100. Kosenamen ihres Gottes, deswegen schaut es auch so hochnäsig.

  43. @ Stokie 22. September 2022 at 13:03

    Da lebt vielleicht eine Minderheit, hier ist es die Mehrheit?? Erlebe es jeden Tag….
    ______________________

    Es ist dort wie hier in Westeuropa in etwa überall das gleiche Schauspiel. Die gemeinte Region in Italien hat 500.000 Einwohner. Solche Regionen finden Sie bei uns duzende mit dem selben Bevölkerungsbild, dafür brauche ich keine Besser-Südtirolerei. In den Großstädten sieht es überall gleich aus.

  44. Was ist eigentlich mit dem alltäglichen Rassismus der Muslime gegenüber Nicht-Muslimen? Oder wird da mit einem anderen Maß gemessen?

  45. „Kopftuchtragende“ finde ich besonders neckisch. Würde ein Mann bei Steinmeiers besten Freunden sich eine Hirnwindel aufsetzen, hinge er alsbald am nächstbesten Baukran. Aber das hat ja alles nix mit nix zu tun …

  46. Bekopftuchte Frauen, sind meist ganz lieb und menschlich.
    Im Gegensatz zu ihren Herren.
    Mir tun sie einfach nur Leid. Ich meine die echten.
    Nicht die enge Jeans bauchfrei Kopftuch Modepüpchen.
    Die sind vom ähnlichen Schlage, wie ihre Herren.

  47. @ lorbas 22. September 2022 at 12:14
    „Wir müssen jetzt Energie sparen, für den Krieg, der dem Frieden dient.
    Der Strom wird jetzt abgeschaltet.“
    George Orwell, 1984
    ———————————————-
    Schöner Fund. Danke.

  48. Täuche ich mich?
    Haben die dem Mädchen die Nase Abgeschnitten?

    Heutige Emanzipierte werden feucht,
    wenn diese Männer ins Land stömen.

  49. Über dem rechten Ellenbobengelenk wohl doch keine Schatten, eher Hämatome.
    Und das Zdf macht sich zum Komplizen, deckt die Täter, verschleiert den Grund dieser Barbarei
    und schiebt es auf „Polizeigewalt“. i cant breath

  50. Auswaertiger 22. September 2022 at 17:23

    „Kopftuchtragende“ finde ich besonders neckisch.

    Stimmt, sowas wie „Transkopftücher“ fehlt da aber noch.

    Oder der Hinweis des ZDF auf die überbordende und bunte Toleranz im Islam,

    „Mohammed liebt auch Schwule“

  51. Besser als Begriff „Koptuch“ ist

    1.) „mohammedanische Kopfbinde“ (*)

    2.) Die ist politische Uniform

    3.) des Islamo-Faschismus.

    *
    „Binde“ ist nach üblichem Sprachverständnis ein Hygiene-Artikel für Frauen, der den Ausfluß von Scheidensekret, Blut, Urin, Kot auffängt.
    Sowas am Kopf.

    Fertig ist das negative Framing.

    .

    Friedel

    .

  52. Hat der Präsi Krank–Walter Steinigungsmeier den Mullahs in Teheran schon im Namen des Deutschen Volkes, zur konsequenten Durchsetzung der Scharia gratuliert?
    Das hat das ZDF gar nicht amüsiert. Der Sender antwortete mit längeren Sätzen – und geisselte letztlich nicht das iranische Terrorregime, sondern den deutschen Kritiker.

    Zunächst schrieb das ZDF noch etwas nebulos: Bei dem Tode der jungen Frau handele „es sich um den Tod einer Frau in Polizeigewahrsam, dessen Umstände noch nicht aufgeklärt sind“.

    Im Raum stehe, so der öffentlich-rechtliche Fernsehsender, „der Vorwurf von Polizeigewalt“. Die erfolgte Festnahme sei jedoch erfolgt nach „den entsprechenden Gesetzen im Iran, die Sie berechtigterweise kritisieren“.

    ZDF verteidigt das islamische Kopftuch

    Dann verteidigt das ZDF generell das politische Kopftuch: „Ihre Kritik an den Gesetzen im Iran jedoch generell auf das Tragen eines Kopftuchs zu übertragen verlässt den hier besprochenen Kontext, diffamiert Kopftuchtragende und reproduziert antimuslimischen Rassismus.“
    # # #
    Tja, im Deutschen Reich gab es auch mal „Gesetze“ die sehr schlimm waren. Diese wurden aber nicht 1.6 Milliarden Sprenggläubigen auferlegt sondern nur ca. 80 Mio Reichsbürgern. Das diese 1.6 Milliarden Sprenggläubigen genau so und nicht anders leben wollen, manifestiert sich in der wahnsinnig hohen Reproduktionsraten durch diese vorgeblich unterdrückten Frauen.Ein weiterer Beweis ist die mohammedanische Kolonisierung Europas. Kaum dort angekommen, werden die Freiheiten bei den Ungläubigen, den Kuffar zum Teufel gewünscht. Anschließend ganz subtil werden Zustände gefordert und herbeigeführt, wie sie vor der angeblichen Flucht in den 56 islamischen Staaten herrschen. Die Gastgeber werden verhöhnt und für krank befunden, wie anders ist eine Phobie (hier als Islamphobie bezeichnet) von der Bedeutung des Wortes her, anders zu erklären? Was das ZDF hier für seinen legitimen Volkserziehungsauftrag hält, ist nichts anderes als Agitprop vom allerfeinsten. Schäbig bis ins Mark.
    H.R

  53. Dem ZDF kann ohnehin nicht geholfen werden, schon gar nicht, wenn es um Ausgewogenheit geht.
    Die Zwangsgebühren der ÖRR für die Bürger gehören abgeschafft!
    Wer solch einen ausgemachten Schwachsinn verbreitet und noch nicht einmal richtig Begriffsdefinitionen verwenden kann und kritische Stimmen auch noch an falscher Stelle mit dem abgedroschenen „Gütesiegel“ des ZDF stigmatisieren will, der will nicht informieren, der will Demagogie und Hetze betreiben.

    Ich muss für keine Religion sein oder irgendeiner Weltanschauung und Meinung.
    Dieses ist die individuelle Entscheidung eines jeden selbst.
    Ich muss also auch nicht den Islam mögen oder seine religiösen Zwänge!
    Dieses hat weder etwas mit Rassismus, noch mit irgendeiner Phobie zu tun.

    Niemand brauch eine linksideologische Korrektheit und damit keine geistige Gängelung und Bevormundung.
    Es geht hierbei einfach um Respekt vor einer anderen Meinung.

    Warum soll eine Frau nicht selbst entscheiden dürfen, ob sie ein Kopftuch trägt oder nicht?
    Wir werden gegenwärtig gewahr, was in Teheran (Iran) gerade geschieht.

    Will das ZDF etwa ähnliche Zustände in Deutschland?

    Ganz nebenbei, es gibt keinen „anti-islamischen Rassismus“!
    Dieses ist ein Widerspruch in sich.
    Was hat ein Missfallen an einer Religion und deren religiösen Gepflogenheiten mit Rassismus zu tun?
    Eigentlich nichts!

    Und genau aus diesem Grund sollte auch die Kritik am Kopftuch tragen vom ZDF respektiert werden!

  54. „……diffamiert Kopftuchtragende und reproduziert antimuslimischen Rassismus.“
    —————————————————————————-

    jouu waisse Beschaid, woll ?
    iSSlam is ’ne Rasse !
    🙂 🙂 🙂

  55. Andere Länder, andere Sitten

    Kommen jetzt wieder die „Menschenrechtsbomardierungen“ von USA,EU und Rot/Grün ?
    Um die armen unterdrückten Ölquellen zu befreien?

Comments are closed.