Die „Wirtschaftsweise“ Monika Schnitzer unterstützt die Pläne der Ampel-Regierung, die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft noch weiter zu erleichtern.
Die „Wirtschaftsweise“ Monika Schnitzer unterstützt die Pläne der Ampel-Regierung, die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft noch weiter zu erleichtern.

Von WOLFGANG HÜBNER | In der aktuellen Diskussion um das Einbürgerungsrecht hat nun auch die derzeitige Vorsitzende der sogenannten „Wirtschaftsweisen“, Monika Schnitzer, Position bezogen. Sie unterstützt die Pläne der Ampel-Regierung, die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft noch weiter zu erleichtern. Dabei argumentiert sie nicht ideologisch mit „Partizipation“ oder „Menschlichkeit“, sondern ökonomisch mit dem Hinweis: „Angesichts des demografischen Wandels und des steigenden Fachkräfte- und Arbeitskräftemangels ist das unbedingt zu begrüßen.“

Das provoziert die Frage, wie „weise“ die Professorin sein kann, wenn sie die Realität so ignorant ausblendet. Denn der Mangel an Fachkräften wäre schon längst keiner mehr, wenn die Einwanderung im letzten Jahrzehnt nicht vorrangig durch Menschen, meist junge Männer, erfolgt wäre, die zur Behebung dieses Mangels völlig ungeeignet sind.

Kürzlich hat ein Bundestagabgeordneter der AfD darauf hingewiesen, dass in Bayern 55 Prozent der Anspruchsberechtigten für das neue „Bürgergeld“ gar keine Bürger sind, sondern Sozialasylanten mit in der Regel unzureichenden Voraussetzungen für eine Bildungslaufbahn, die sie auch nur für eine einfache oder gar anspruchsvollere Tätigkeit in Handwerk, Technik, Bürokratie, Verwaltung, Medizin- oder Sozialbereich qualifizieren könnte.

Die hochprivilegierte „Wirtschaftsweise“ bräuchte sich eigentlich nur mal mit Unternehmern und Personalfachleuten unterhalten, um ausreichend informiert zu werden über die tatsächliche Lage. Stattdessen setzt sie auf die längst enttäuschte, faktisch widerlegte Hoffnung auf Einwanderung als Generallösung für Deutschlands selbstverschuldetes demografisches Problem.

Es versteht sich von selbst, dass Schnitzer auch eine Erhöhung des Rentenalters auf 70 Jahre unterstützt, denn darum werde man, wie sie meint, „nicht umhinkommen“.  Dabei blendet sie aus, wie wenig die Aussicht einer so langen Lebensarbeitszeit und folgender international vergleichsweise geringer Renten gerade gut ausgebildete ausländische Arbeitskräfte nach Deutschland locken dürfte.

Doch Logik ist hierzulande offenbar keine Voraussetzung, „Weisheit“ attestiert zu bekommen. Die Karriereökonomin reiht sich mit ihren Äußerungen ein in die Realitätsverweigerung der in Deutschland bestimmenden und herrschenden Schicht. Es gibt eben nicht nur eine große Misere in Politik und Medien, sondern auch im Wissenschaftsbetrieb.


Wolfgang Hübner.
Wolfgang Hübner.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Um umfangreiche Nachforschungen über dieses Thema anzustellen gehört ein Minimum an Intelligenz.
    Daran fehlt es dieser Person komplett.
    Allerdings reiht sie sich damit perfekt in die Reihe der ahnungslosen Politdarsteller auf der Regierungsbank ein.

  2. Umfrage: Mehrheit gegen erleichterte Einbürgerung
    Die Ampel-Pläne für ein neues Einbürgerungsrecht stoßen bei den Deutschen mehrheitlich auf Ablehnung.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das zeigt eine Umfrage des Instituts INSA im Auftrag der „Bild“. Die Mehrheit von 65 Prozent der Befragten ist demnach nicht der Ansicht, dass die Bundesregierung die Einbürgerung für Flüchtlinge einfacher gestalten soll. Etwa ein Viertel (23 Prozent) würde dies hingegen begrüßen.
    Zwölf Prozent wissen hierzu keine Antwort oder wollen keine geben. Lediglich Wähler der Grünen fordern mehrheitlich eine Vereinfachung der Einbürgerung von Flüchtlingen (59 Prozent). Alle anderen Wählergruppen sind hingegen jeweils mehrheitlich anderer Ansicht.
    Die Frage der Meinungsforscher lautete: Sollte die Bundesregierung die Einbürgerung für Flüchtlinge Ihrer Meinung nach einfacher machen, als dies aktuell der Fall ist? INSA befragte dafür am 25. November 1.004 Bürger.
    Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 29.11.2022

    …doch was zählt schon der Souverän, wenn die hohe „Wirtschaftsweise“ es viel besser weiß?
    Laut der hohen MinisterinIn Baerbocka sind die Wähler ja eh unerheblich.

  3. Noch eine dieser unerträglichen „Quotentrullas“, die nie in solche Positionen gelangt wären, würde bei Einstellungsgesprächen weiterhin in den Kopf, statt ins Höschen geschaut…

  4. Die kriegsbedingte Zuwanderun aus der Ukraine könnte eine Chance werden, um unseren Fachkräftemangel mittelfristig abzudecken. Die sind in der Regel gut gebildet und gehören unserem Kulturkreis an.

  5. „Die „Wirtschaftsweise“ Monika Schnitzer unterstützt die Pläne der Ampel-Regierung, die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft noch weiter zu erleichtern.“

    sie stellt auch gerne ihre immobilien, ihre fahrzeuge u. ihr vermögen zu verfügung.

  6. Man kann die Forderungen von Scholz/Faeser und dieser Frau „Wirtschaftsweise“ eigentlich gar nicht ernsthaft erörtern, denn diese Pseudo-Eliten zählen für mich zu den Realitätsverweigerern.

    Man kann auch leider mit einem Blinden nicht die Farbwirkung eines Gemäldes diskutieren – das wäre irrsinnig!

    Wer wirklich alle Fakten mit Vernunft und Weitblick analysiert, also wissenschaftlich aufbereitet, kann absolut nicht in einer weiter erleichterten Einbügerung die Lösung der vom Kartell selbst installierten Probleme sehen. Es gibt fünf Millionen Hartz-Vierer, darunter 2,5 Millionen Ausländer – man sollte erst einmal diese Alimentierten dazu bewegen, sich als Fachkräfte ausbilden zu lassen. Dazu aber ist Zwang erforderlich und nicht die Bürgergeld-Hängematte!

  7. Sie ist vielleicht doch weise genug, zu verstehen, dass sie aktuell mit solchem Gerede ihr Privatkonto zum überlaufen bringt und sie nebenbei ab und an im Fernsehen hoch geschätzt wird.

  8. Die Wirtschaftsweise sollte sich tatsächlich einmal über die gegenwärtige Lage informieren.

    Denn die gegenwärtige Lage ist schon mit Deutschen Auszubildenden schlimm genug, dies nicht nur wegen der enormen Bildungsdefizite. Sie sind undiszipliniert, sind faul, unhöflich, unkonzentriert, VERGESSLICH! Sie vergessen alles. Sie können sich auf keine Arbeit konzentrieren, sind mit allem überfordert, am meistens schon mit morgendlicher Pünktlichkeit, jedoch über ihre RECHTE wissen sie alle bestens Bescheid. Die Chefs schmeißen alle Azubis raus, verzichten auf diese „Hilfe“, machen lieber alles selbst.

    Umgangsformen sind ihnen fremd, so schwere Sachen wie: BITTE, DANKE, ENTSCHULDIGUNG. Dafür sind sie fordernd und vorlaut, können sich nicht zurücknehmen, sind unverschämt und taugen zu nichts. Wenn man sich die Lehrer von diesen Kindern anschaut, die sind nicht viel besser: Ungepflegt und durchsozialisiert bestens über die RECHTE der Kinder INFORMIERT, beschützende Glucken, die den Kindern nichts abfordern, nicht mal ordentliches Benehmen!

    Die alte Regel: LEHRJAHRE sind keine HERRENJAHRE! gilt heute nicht mehr. Heute sind die AZUBIS die CHEFS, so wie bei ihren (freundinnenartigen) Müttern (die es sich mit den Kindern nicht „verscheixxen wollen), so wie bei den nachgiebigen verweichlichten Lehrer/innen, dem ganzen unterwürfigen Schulpersonal, was nichts mehr fürchtet als den Elternabend, wo sie von den Eltern ihrer Quälgeister zur Strecke gebracht werden, sie es sich zudem auch nicht mit den KLEINEN ganz verscherzen wollen.

    Zu diesen nutzlosen Leuten, für die ein Arbeitstag schon die reinste Qual darstellt, will die Wirtschaftsweise jetzt auch noch Millionen Ableger dazustellen, die nicht mal der Deutschen Sprache mächtig sind, den deutschen Gepflogenheiten schon gar nicht, fern westlicher Kultur, die teilweise noch mit den Händen essen, nutzlos, teuer und eine Last.

    Diese Gäste Geschenkt zu teuer!!

  9. „Der renommierte Migrationsforscher Ruud Koopmans (61, Humboldt-Universität Berlin) sieht als Motiv der Krawallmacher: blanken Hass auf den Westen!“

    „Bild“

    holt sie alle rein, dann wird es noch schöner. leider ist dann die frau schnitzer schon weg.

  10. Hat die Politik immer noch nicht begriffen , dass 1 Million Migranten , Scheinasylanten , Glücksritter der deutschen Gesellschaft 30 Milliarden Euro Jahr kosten ?

    Apropos: 2/3 aller Syrer leben von Sozialleistungen in Deutschland , so dass eine sofortige Ausweisung indiziert ist. Keine Einwanderung in das Deutsche Sozialsystem !

  11. aenderung 29. November 2022 at 11:58
    schau an…, was soll man da noch sagen?
    „Die Hamburgische Bürgerschaft will ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit setzen – und dafür die Verfassung ändern. Drei Abgeordnete hatten die Initiative ergriffen.“
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article242367771/Vielfalt-und-Weltoffenheit-Hamburg-will-seine-Verfassung-aendern.html
    ————-
    Die drei Bürgerschaftsabgeordneten André Trepoll (CDU), Matthias Petersen (SPD) und Farid Müller (Grüne) hatten sich viel vorgenommen: …

    Das ist ein Beweis mehr, daß CDU/CSU-SPD-Grüne nur noch eine Partei sind, nämlich „Die Grünen“.
    Es versteht sich, daß der Kampf gegen Antisemitismus der aller unwichtigste Teil des Vorstoßes ist.

    Und hier zu Prof. Dr. Dr. hc. Monika Schnitzer, eine „Amerikanerin“ durch und durch. Die US-Regierung weiß, wen sie zu fördern hat, um Deutschland abhängig und unten, „down“, zu halten:
    https://www.monika-schnitzer.com/cv.html
    Und der Rat der Waisen gibt damit auch noch an:
    https://www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de/ueber-uns/ratsmitglieder/prof-dr-monika-schnitzer.html
    Armes Deutschland! Deine Verräter sitzen an den Spitzen der Macht!

  12. Wusste nicht wer die Dame ist, habe den Wiki-Eintrag überflogen, nicht einen Tag produktiv gearbeitet, nur im Hochschulwesen unterwegs.

    Auch das Ehegatten Splitting ist der Wirtschaftsnaiven ein Dorn im Auge nach Wiki, soll Sie selber bis zum 70 arbeiten, ich habe keinen Bock mehr die ganze Gaudi zu finanzieren. Weit haben wir es mit der Weiberwirtschaft in Deutschland gebracht.

  13. aenderung 29. November 2022 at 11:58
    schau an…, was soll man da noch sagen?
    „Die Hamburgische Bürgerschaft will ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit setzen – und dafür die Verfassung ändern. Drei Abgeordnete hatten die Initiative ergriffen.“
    *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article242367771/Vielfalt-und-Weltoffenheit-Hamburg-will-seine-Verfassung-aendern.html
    ————-
    Die drei Bürgerschaftsabgeordneten André Trepoll (CDU), Matthias Petersen (SPD) und Farid Müller (Grüne) hatten sich viel vorgenommen: …

    Das ist ein Beweis mehr, daß CDU/CSU-SPD-Grüne nur noch eine Partei sind, nämlich „Die Grünen“.
    Es versteht sich, daß der Kampf gegen Antisemitismus der aller unwichtigste Teil des Vorstoßes ist.

    Und hier zu Prof. Dr. Dr. hc. Monika Schnitzer, eine „Amerikanerin“ durch und durch. Die US-Regierung weiß, wen sie zu fördern hat, um Deutschland abhängig und unten, „down“, zu halten:
    https://www.monika-schnitzer.com/cv.html
    Und der Rat der Waisen gibt damit auch noch an:
    https://www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de/ueber-uns/ratsmitglieder/prof-dr-monika-schnitzer.html
    Armes Deutschland! Deine Verräter sitzen an den Spitzen der Macht!

  14. @ aenderung 29. November 2022 at 11:58

    schau an…, was soll man da noch sagen?

    „Die Hamburgische Bürgerschaft will ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit setzen – und dafür die Verfassung ändern. Drei Abgeordnete hatten die Initiative ergriffen.“

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article242367771/Vielfalt-und-Weltoffenheit-Hamburg-will-seine-Verfassung-aendern.html

    Verfassung, was für ein altmodischer Kram !
    Steht den Politikern dauernd im Wege.
    Besser wäre es, die Verfassung ganz abzuschaffen, dann bräuchte
    man sie nicht dauernd zu ändern.

  15. @ hans 29. November 2022 at 12:13
    Selten so gelacht: Ricarda Lang jammert über Fachkräftemangel!
    —————————–
    Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zu besserung. Manchmal ist Weisheit eben nur Weissheit, zum Beispiel durch Kalk.

  16. „Ab 2026: Deutschland bekommt Gas aus Katar“

    ach du lieber gott, jetzt nichts mehr pösses uber motzlems sagen.

    nur noch pösse russen.

  17. klimbt 29. November 2022 at 12:00
    „Die kriegsbedingte Zuwanderun aus der Ukraine könnte eine Chance werden, um unseren Fachkräftemangel mittelfristig abzudecken. Die sind in der Regel gut gebildet und gehören unserem Kulturkreis an.“

    eben musste ich den notarzt rufen, mein herz.

  18. Man muss das richtig sehen.

    Die Qualität unserer Zuwanderer ist überwältigend. 22-Jährige Chefärzte mit fünfjähriger Berufserfahrung sind das Mindeste. Dazu kommen Elektriker, die leider nicht in der Lage sind, eine Kabeltrommel aufzurollen.

    Einem Installateur beizubringen, wie er die Spannweite einer Rohrzange ändert, gehört noch zu den leichteren Übungen.

    Aber sie haben alle traumatische Kindheits Erfahrungen, die sie leider daran hindern, das Alphabet zu erlernen.

    Früher gab es durchaus sozialverträgliche Lösungen, für Knaben, die die Schweine gehütet haben. Heute ist der Mann mit den Schweinen Wirtschaftsminister, während die sprachbehinderte Tussi feministische Außenpolitik macht

  19. Monika Schnitzer reist seit 2011 auf dem Merkel-Ticket, wurde von ihr als bestallte Regierungstrompete und Jubelperser in alle möglichen Gremien gehievt und zuletzt, 2020, noch als „Wirtschaftsweise“ (welch Lachnummer) installiert.

    Kann weg, die Frau.

  20. „Geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer können ab 1. Juni dieses Jahres Grundsicherung erhalten. Der Wechsel aus dem Asylbewerberleistungsgesetz in die Grundsicherungssysteme kann, wie von Bund und Ländern am 7. April vereinbart, umgesetzt werden. Das Bundeskabinett hat eine entsprechende Formulierungshilfe für die Koalitionsfraktion im Bundestag beschlossen.“

    https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/grundsicherung-fuer-ukrainer-2028694

    die sind bestimmt alle schnell in arbeit, oder?

  21. Warum wird da immer alles vermischt? Man kann auch einwandern und arbeiten. Eine Einbürgerung ist das Ende der Intwegration. Natürlich müssen die Kriterien dafür erfüllt sein. In anderen Ländern sind die Hürden deutlich höher.

  22. ghazawat 29. November 2022 at 12:50

    wieder lustig ihr kommentar, auch lassen wir hier dampf ab. aber aendern tun (können) wir nichts, leider.

    nur noch ein wunder, kann uns helfen.

  23. @ aenderung 29. November 2022 at 12:51

    Ukrainer bekommen bisher sofort ALG2 vom Jobcenter. Bald bekommen die sogar Bürgergeld. Warum wird Bürgergeld anderen bezahlt? Man könnte es auf Staatsbürger beschränken. Asylgeld reicht bei den Ukrainern, zumal viele nicht bedürftig sind. Wer mit dicken Autos kommt und Luxusansprüche hat, ist nicht bedürftig oder arm.

  24. Die WEIHNACHTS-SCHANDE von ERFURT!

    Nicht mal den WEIHNACHTSMARKT
    verschonen diese verkommenen SEXSCHWEINE mit ihrem Dreck!

    Haben wir hier keine SITTENPOLIZEI mehr?
    Das ist eine Sauerei.

    Auf den Weihnachtsmarkt kommen Familien MIT KLEINEN KINDERN!
    Nicht einmal darauf nehmen die Sexschweine Rücksicht!

    https://www.bild.de/regional/thueringen/thueringen-aktuell/erfurt-penis-affaere-auf-dem-weihnachtsmarkt-erfurt-2022-82093042.bild.html

    Auf KINDER RÜCKSICHT NEHMEN ist nicht!
    KINDER SIND NUR NOCH
    Für PÄDOPHILE und für IMPFÄRZTE interessant!

    Irgendjemand wird dem Schmutzhändler vielleicht eine reinschlagen, dass ihm die Brille von der Nase fliegt, dem alten Lustmolch und WEIHNACHTSMARKT SCHÄNDER!!

    Was hier alles erlaubt ist!

    Die Stadt will erst noch prüfen, prüfen, prüfen.
    Wie lange wollen die noch prüfen, sie sollen dem Schmutzfink die Schweinereien wegnehmen, sollen die Kisten gefälligst in der Asservatenkammer prüfen! So wie alle Plagiate dort landen.

    Bei solchen Sauereinen sind die Leute TOLERANT!!

  25. Heutzutage sind „Weise“ so etwas, wie „Fachkräfte“ aus dem Ausland. Diese Worte wurden ins Gegenteil gedreht.

  26. @ hans 29. November 2022 at 12:13

    Fachkräftemangel ist klar. Dabei sind Lang und andere grüne POlitiker unqualifiziert und daher selbst keien Fachkräfte.

  27. klimbt 29. November 2022 at 12:00

    Die kriegsbedingte Zuwanderun aus der Ukraine könnte eine Chance werden, um unseren Fachkräftemangel mittelfristig abzudecken. Die sind in der Regel gut gebildet und gehören unserem Kulturkreis an.

    ——————————–
    Hoffentlich werden Sie von solchen gut gebildeten Zuwanderern mal gepflegt!

  28. Der Begriff „Realitätsverweigerung“ gefällt mir nicht, denn ein Mensch kann die Realität nicht verweigern.Wie denn? Was er verweigern kann, ist die Wahrnehmung der Realität, wodurch dann die Probleme auftauchen. Also ist nicht die Realität „schuld“, sondern die Verweigerung des Wahrnehmens.

  29. QUOTENWEIB Prof. Dr. M. Schnitzer
    NIETE IN NADELSTREIFEN
    https://app.handelsblatt.com/images/image/27787912/2-format4.jpg
    Schnitzer studierte zwischen 1981 und 1986 Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln, an der sie anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Eva Bössmann blieb. Parallel schloss sie bis 1991 ein Doktorandenstudium an der Universität Bonn mit der Arbeit Takeovers and Tacit Collusion ab. Dorthin wechselte sie im selben Jahr als wissenschaftliche Mitarbeiterin von Urs Schweizer in der wirtschaftspolitischen Abteilung der Universität. 1995 habilitierte sie sich an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn zum Thema Solutions to the Sovereign Debt Problem: Countertrade and Foreign Direct Investment.

    Nach einer Lehrstuhlvertretung an der Ludwig-Maximilians-Universität München zwischen November 1995 und Juli 1996 wechselte Schnitzer als ordentliche Professorin nach München…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Monika_Schnitzer

    „Wenn Unternehmen sich jetzt über die
    Quote als Belastung beklagen, haben
    sie falsche Personalpolitik betrieben.“
    Monika Schnitzer, Wirtschaftsweise,
    auf Facebook

    Joe Schloz:
    „Diese PR-freudige, geschwätzige Dame ist ein warnendes Beispiel zum Thema ‚Quote statt Wettbewerb‘.“

    Chantalle Ezer:
    „Ich würde mich schämen als Quotenfrau bestellt zu werden. Es sind politisch korrekte callgirls.“

    Thomas Brückmann:
    „Deutschland braucht dringend mehr Quoten. Egal welche. Hauptsache, es wird alles durch eine Quote geregelt.“

  30. .
    Tja, die
    Weiber, die
    wo nicht ganz
    so gut aussehen,
    wollen halt, daß noch
    mehr junge Männer — egal
    woher — ins Land gelassen
    werden, damit für sie
    dann die Auswahl
    (und Chancen)
    also größer
    werden.
    .

  31. @ eo 29. November 2022 at 13:09

    Frauen mit kl. herzförmigen Gesichtern
    https://cdn.prod.www.manager-magazin.de/images/bdb7e851-0001-0004-0000-000001090427_w670_r0.7332768839966131_fpx52.97_fpy33.jpg
    würden von Männer bevorzugt, „hilflose“
    Mädchenfrauen, liest man. Allerdings alterten
    sie nicht schön, behaupte ich…
    https://www.swr.de/swr1/swr1leute/1654627884954,wirtschaftswissenschaftlerin-monika-schnitzer-swr1leute-104~_v-1×1@2dS_-4026684eab220e7fb9eb2f80f316da061f3d025c.jpg

  32. Das ist doch die eigentliche Aufgabe dieses geförderten (*) Sachverständigenrates, politische Entscheidungen mit ihrer „Weisheit“ zu untermauern.

    Fünf Wirtschaftsweise täuschen sich zuverlässig

    Seit 1963 beschäftigen sich seine Mitglieder per gesetzlichem Auftrag mit Zustand und Zukunft der Wirtschaft. Dazu gehört auch die regelmäßige Prognose des zu erwartenden Wachstums. Nur: Hier irrten die Ökonomen regelmäßig. Kein einziges Mal seit 2001 konnten die fünf Weisen den Verlauf des Bruttoinlandprodukts korrekt vorhersagen.

    *) Laut Statistischem Bundesamt betragen die Kosten für den Sachverständigenrat 2,1 Millionen Euro pro Jahr.

    https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article134838053/Fuenf-Wirtschaftsweise-taeuschen-sich-zuverlaessig.html

  33. @@ eo 29. November 2022 at 13:09

    Diese Schnitzer ist bestimmt für
    Deutschland eine schlechte Person,
    aber wirklich häßlich war sie dann doch
    nie, zumindest nicht in jungen Jahren.
    WIKI:
    Schnitzer ist mit Klaus M. Schmidt
    verheiratet und hat drei Töchter.[22][23]

  34. Es gab keinen „Fachkräftemangel“, es gibt keinen „Fachkräftemangel“ und es wird keinen „Fachkräftemangel“ geben, so lange gut ausgebildete, erfahrene Fachkräfte nach dem 50. Geburtstag keine Arbeitsstelle mehr finden. Jedes Jahr wandern tausende junge, gut ausgebildete „Fachkräfte“ aus, weil Sie hier keinen Arbeitsplatz finden.

  35. eo 29. November 2022 at 13:09
    .
    Tja, die
    Weiber, die
    wo nicht ganz
    so gut aussehen,
    wollen halt, daß noch
    mehr junge Männer — egal
    woher — ins Land gelassen
    werden, damit für sie
    dann die Auswahl
    (und Chancen)
    also größer
    werden.
    ******
    Naja, das paßt aber nicht.
    84% der geflüchteten Ukrainer sind Frauen.

  36. Wer je mit deutschen Behörden dienstlich zu tun hatte, wird mir recht geben: Die meisten Gutachten werden angefordert, um die bereits getroffene Entscheidung zu rechtfertigen. Diese wird dem Gutachter vorab mitgeteilt, damit er schneller zum gewünschten Ergebnis kommt.

    Einer meiner Freunde mußte mal für ein Ministerium seinen Urlaub absagen, weil das Gutachten unbedingt zu den Akten, z.d.A., kommen sollte. Das Gutachten wurde von keinem der Ministerialbeamten je gelesen.

    Das ist die Aufgabe von Schranzen wie der Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Monika Schnitzer.

  37. Weiberherrschaft , auf allen Gebieten; ist nur möglich weil der abendländische Mann schlapp u. knochenweich geworden ist, die kommende Islamisierung wird diesen naturwidrigen Irrweg wieder beenden

  38. Mattes 29. November 2022 at 13:25
    Das ist doch die eigentliche Aufgabe dieses geförderten (*) Sachverständigenrates, politische Entscheidungen mit ihrer „Weisheit“ zu untermauern.
    https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article134838053/Fuenf-Wirtschaftsweise-taeuschen-sich-zuverlaessig.html
    ———–
    Danke, Mattes, kriegst den Platz #1, danke, daß Du das dem armen Teich bestätigt hast, der manchmal meint, seine Erinnerung spielte ihm ’nen Streich.
    Goldfischteich 29. November 2022 at 13:47

    Wenn ich dann noch erzählen würde, um was, um die Entwicklung welcher angeblich bedauernswerten Weltregion es ging! Ein Land im Indo-Pazifik, so viel sei verraten, eines meiner Lieblingsländer dort.

  39. „Angesichts des demografischen Wandels und des steigenden Fachkräfte- und Arbeitskräftemangels ist das unbedingt zu begrüßen.“ Was soll an dieser Aussage weise sein? Millionen Menschen kamen. Überwiegend in die Sozialsysteme. Gut Ausgebildete verließen und verlassen das Land. Dieses Land zerbricht an seinem Kardinalfehler: Es setzt auf Masse, anstatt auf Klasse.
    Und die Restintelligenz wird wegen der Anfeindungen gegen Kritiker und Denkende nochmals getriggert.

  40. Ich habe mir angewöhnt, die Lebensläufe dieser Personen anzusehen, welche solche geistigen Ergüsse von sich geben. So auch bei dieser Person. Wer sich im Leben nur in den Blasen der Unis bewegte und seinen Lebensunterhalt auf diese Art und Weise finanzierte, kann kaum zu anderen Schlußfolgerungen kommen. Was diese Unperson zur „Wirtschaftsweisen“ qualifiziert, bleibt mir hingegen unerklärlich. Logisches Denken ist es jedenfalls nicht…

  41. Maria-Bernhardine29. November 2022 um 13:25 Uhr

    .
    Naja,
    häßlich
    nicht, dafür
    eher langweilig
    und damit zu brav
    und das heißt heute
    zeitgeistkonform. Nun,
    ich dachte mehr an diese
    quasselige Maria Böhmer,
    die sich groß feiern
    ließ von den von
    ihr so ausgiebig
    gehätschelten
    Muselims.
    .

  42. klimbt 29. November 2022 at 12:00
    Die kriegsbedingte Zuwanderun aus der Ukraine könnte eine Chance werden, um unseren Fachkräftemangel mittelfristig abzudecken. Die sind in der Regel gut gebildet und gehören unserem Kulturkreis an.
    ———————————————
    Habe mich fast weggeschmissen vor Lache!Der Witz des Tages,danke!!

  43. Ich möchte auswandern.
    ich suche ein Land,welches meine Ausbildung
    nicht umfänglich akzeptiert,mich zu jeder Tages-und Nachtzeit
    stresst,mich verpflichtet,rund um die Uhr ein Handy zu betreiben.
    Die höchsten Steuern ,Mieten und Energiepreise für mich vorhält.
    Mir keine Wohnungen bietet,und ich dessen Sprache nicht spreche,
    weil sie viel zu selten auf diesem Erdball vorkommt.
    Uih, mit fällt auf,ich brauche gar nicht auszuwandern.
    Mein fantastisches Heimatland hält alle diese Annehmlichkeiten
    für mich parat. Und das neue Bürgergeld,
    wozu da noch arbeiten?
    Für vielleicht 200€ mehr im Monat und einer Rente,die auch nicht
    höher ist,als das,was mir sowieso zusteht .
    Tja und der Job als Sofatester bedarf keiner Ausbildung,
    da bin ich dann Frei schaffend !

  44. Nun, Herr Hübner, ich glaube nicht, dass diese Dame ein Realitätsverweigerer ist und sie wissen das sicher auch selbst. Es ist wie immer – und zuletzt bei Corona – die „Politik“ verfolgt ein Ziel und um das zu erreichen, werden sog. Spezialisten befragt, die entsprechend gebrief sind. Am besten wird dann, das was umgesetzt werden soll, noch in eine Frage gebettet, so, als würde man diskutieren wollen was ohnehin längst beschlossen ist – z.B. Braucht es einen neuen Lastenausgleich?“ Genauso läuft es hier auch. Nix mit Verweigerung von Realitäten – diese Verbrecher wissen genau, was sie tun.

  45. Schnitzer – der Name sagt alles… (Doppelname mit Herrn Grober wäre noch besser)
    Wahrscheinlich bezeichnet sich Frau Schnitzer selbst auch als Wirtschaftsweisin.

  46. Zitat: Thomas Brückmann:
    „Deutschland braucht dringend mehr Quoten. Egal welche. Hauptsache, es wird alles durch eine Quote geregelt.“
    ###################################
    Wie steht es eigentlich mit der Frauenquote bei der Müllabfuhr, beim Straßenbau, in den Metallgießereien, in den Stahlwerken und im Bergbau ?

  47. Mattes 29. November 2022 at 14:24
    @ Goldfischteich 29. November 2022 at 13:55
    Protestantismus auf Fidschi?
    ———–
    Nä, für ein Gutachten über so ein Popelländchen verweigert ein Beamter keinem Ökonomen den Urlaub.
    War ein anderes meiner Lieblingsländer in der Gegend. Ist gerade jetzt stark im Kommen, was aber die deutsche Regierung im Gegensatz zur französischen nicht rafft.
    https://www.youtube.com/watch?v=hMCsjCf4iwk

  48. klimbt 29. November 2022 at 12:00
    Die kriegsbedingte Zuwanderun aus der Ukraine könnte eine Chance werden, um unseren Fachkräftemangel mittelfristig abzudecken. Die sind in der Regel gut gebildet und gehören unserem Kulturkreis an.

    besonders der fleißige Schwarz-Ukrainer…
    https://www.youtube.com/watch?v=CV7JwZCQZY8&ab_channel=hrfernsehen

    https://www.youtube.com/watch?v=rUja0J6mMds&ab_channel=ABCNews
    ab 0:43 – 1:00 we are not Ukrainein we are black

  49. Eduard 29. November 2022 at 14:40
    Zitat: Thomas Brückmann:
    „Deutschland braucht dringend mehr Quoten. Egal welche. Hauptsache, es wird alles durch eine Quote geregelt.“
    ###################################
    Wie steht es eigentlich mit der Frauenquote bei der Müllabfuhr, beim Straßenbau, in den Metallgießereien, in den Stahlwerken und im Bergbau ?

    Nicht zu vergessen, die Quote beim Verdienstorden.

    https://debeste.de/289894/Sie-sind-in-ein-brennendes-Haus-gelaufen-und-haben-8-Kinder

  50. Millionen „Fachkräfte“ sind schon da, und lungern überall herum. Aber wir brauchen immer mehr, mehr mehr, bis zum bitteren Ende. Die verlotterten Altparteien versprechen sich von den schnell eingebürgerten Wahlstimmen und Wahlgelder für sich. Für ihre Privilegien opfern sie Moral und Menschenleben. Jemand, der seit den 60iger Jahren in Deutschland lebt und nicht deutsch spricht. Das sind 60 Jahre, aber Bitte, wo war derjenige so lange eingesperrt?. Kaspar Hauser mäßig, in der schönen Demokratie.

  51. Es versteht sich von selbst, dass Schnitzer auch eine Erhöhung des Rentenalters auf 70 Jahre unterstützt, denn darum werde man, wie sie meint, „nicht umhinkommen“. 

    Und wie will die Regierung diese verlängerung der Lebensarbeitszeit durchdrücken, wenn das Druckmittel fehlt?

    Gutverdiener können sich die Kürzungen beim Vorruhestand recht oft leisten und bei Mittel- und Geringverdienern bewegt sich die Rente in ein paar Jahren eh auf Sozialhilfe…ääähhh…Bürgergeldniveau, so dass es egal ist, ob man mit 70 wegen 100,- Öcken aufs Amt geht oder ob man sich mit 60 Jahren 500,- Öcken aufstockt.

    Andersherum würde ein Schuh draus werden.
    Raus mit den fremdländischen Kostgängern, Steuern und Abgaben runter, damit sich Arbeit wieder lohnt und „man“ wird sich wundern, wieviele den guten Verdienst aus Arbeit noch ein paar Jahre länger mitnehmen.

  52. @ nicht die mama 29. November 2022 at 15:24
    ———————————-
    Ich bin seit dem 01.01.2022 im Vorruhestand und wäre 25 Monate später sowieso in Rente gegangen. Hätte das nicht geklappt, hätte Ich Mich anders aus dem Arbeitsleben verabschiedet.

  53. @ Der boese Wolf 29. November 2022 at 13:13

    Sie sollte halt kein Schwarz, Anthrazit
    u. Dunkelblau tragen. Keine geometr.
    Muster, schon gar keine großen, wenn
    man runde Fomen hat. DER Typkiller
    für sie:
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/media.media.ffdef2f7-1e42-4445-b4fd-beb0726ecb22.original1024.jpg

    Sie gefällt sich im Herrengeschäftsstil,
    https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.4252786/430×645?v=1585992786
    mir nicht. Möchte nicht wissen, wie sie mit
    ihr unterstellten Frauen umgeht.

  54. Diese „Weise „ist auch nur eine Geschwätz Wissenschaftlerin ,die dem Mainstream nach dem Munde redet ,um in ihrem hochbezahlten Job zu bleiben .Kann man getrost ignorieren .Aber auch in vielen anderen Wissenschaftsbereichen findet eine Art Prostitution an die rot-grüne Ideologie statt (z.B. Klima) und kritische Wissenschaftler werden auf vielfältige Weise mundtot gemacht .

  55. Alleine an Hand der Daten der seit 2015 „eingewanderten“ Menschen kann man extrapolieren, dass man für den mutmaßlichen Ausgleich des angeblichen Fachkräftemangels ganz Afrika importieren könnte und sich trotzdem keine signifikante Besserung einstellen würde…

  56. Habeck freut sich über Katar-Deal – „15 Jahre ist super“
    Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat zu einem Abkommen Katars über Lieferungen von Flüssigerdgas ab 2026 nach Deutschland die Laufzeit begrüßt. „15 Jahre ist super“, sagte Habeck. „Die Gaslieferungen ab 2026 sind wirkungslos für die aktuelle Energiekrise, schaffen aber langfristige Energieabhängigkeit bis 2041, mit einem Land, das Menschenrechte mit Füßen tritt“, kritisierte die Linke.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article242388077/Robert-Habeck-freut-sich-ueber-Gas-Deal-mit-Katar-15-Jahre-ist-super.html
    Nach 15 Jahren ist Deutschland vollständig islamisiert.

  57. Hilfsangebot des Paritätischen
    Am Nikolaustag öffnet die „Warme Stube“ für jedermann Was kommt auf uns zu? Wird der Winter kalt und hart? In jedem Fall wird es für manche Menschen aufgrund der Preiserhöhungen schwierig. Wie der Paritätische mit einer „Warmen Stube“ hilft:
    Kostenlosen Mittagstisch für Jedermann.
    nach dem Motto des Paritätischen „Vielfalt ohne Alternative“
    erinnert mich an 33

  58. Wirtschaftsweisen gehts um die Wirtschaft und nicht um die Gesellschaft.
    Da Wirtschaft hauptsächlich über Konsum funktioniert, ist das Hauptziel dieser Kretins einzig die Ansiedlung von noch mehr Konsumenten, scheissegal, was es mit der Gesellschaft macht.
    Hauptsache die Kassen klingeln und die Rendite zahlt die eigenen Annehmlichkeiten. Die Unannehmlichkeiten bleiben für die tumbe Masse derer reserviert, die die Zeche zahlen müssen.
    H.R
    @Geheimdienst in Köln–Chorweiler: SATIRE DARF ALLES!

  59. Neunzehnhundertvierundachtzig 29. November 2022 at 16:35
    Und hier folgt ihr oberster Wirtschaftsweiser bei der Arbeit. Man achte auf das Bild. Er hat begriffen, wo er in der Rangordnung steht. Auf die Knie, du Jammerlappen!
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100088820/gas-deal-katars-kleine-rache.html
    ————
    Da können die Deutschen aber froh sein, daß sie nicht mehr abhängig sind von russischen Energielieferungen! Jetzt gibt es von den USA gestattete freie Geschäftsbeziehungen zu Katar.

  60. Rente ab 70.
    40 Jahre lang haben die Politiker aller Parteien die massigen Abgabe der geburtenstarken Jahrgänge mit vollen Händen in die Welt geblasen. Jetzt wo die geburtenstarken Jahrgänge selbst in Rente kommen, stellen Sie fest dass die Kohle nicht reicht. Nachdem Sie das Renteneintrittsalter für meinen Jahrgang auf 67 gestellt haben, habe ich das Arbeiten eingestellt. Ich verlebe das angesparte, und die Kinder erben halt nichts.
    Hätten Sie wahrscheinlich eh nicht, denn an die Erbmasse wird unser sozialistischer Staat auch noch gehen.

    Wenn die Kohle weg ist mach ichs wie die Neubürger und hol mir Bürgergeld.

  61. Das wird schon eine Top Ökonomin sein.
    Die Frage ist: wem dient diese Frau mit diesem Ansinnen?
    Drei Beispiele, eines ist zutreffend.
    -Dem Gesundheitssystem
    -Dem Bäckereibetrieb 1830 Schulzbrot.
    -Amazon

  62. aenderung 29. November 2022 at 12:03
    „Die „Wirtschaftsweise“ Monika Schnitzer unterstützt die Pläne der Ampel-Regierung, die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft noch weiter zu erleichtern.“

    sie stellt auch gerne ihre immobilien, ihre fahrzeuge u. ihr vermögen zu verfügung.
    # # #
    Ich bin davon überzeugt, dass dieses Schnitzel einzig ihr Unvermögen zur Verfügung stellen kann, jedoch dafür überdurchschnittlich dotiert wird. Warum? Sie ist halt von noch mehr „Profis“ umgeben, die ihr den Job angedient haben. Unwidersprochen von Kritikern, diese werden bevorzugt als Nahtsies diffamiert und somit mundtot gemacht.
    H.R
    @Geheimdienst in Köln–Chorweiler: SATIRE DARF ALLES!

  63. @Schwabenblitz
    Wenn die Kohle weg ist mach ichs wie die Neubürger und hol mir Bürgergeld
    ——–
    das Bürgergeld ist nur für die Arbeitsfähigen also unter dem Rentenalter.
    Wenn die Rente nicht zum Leben reicht, kann man Antrag auf Sozialhilfe stellen. Dafür werden auch die Einkünfte von den Kindern angerechnet.
    Der Rentner muss also beim Staat betteln gehen, und nachweisen das er nichts mehr Angespartes hat.
    Kinder haften in dem Fall für die Eltern.

  64. zweifel 29. November 2022 at 16:16
    Alleine an Hand der Daten der seit 2015 „eingewanderten“ Menschen kann man extrapolieren, dass man für den mutmaßlichen Ausgleich des angeblichen Fachkräftemangels ganz Afrika importieren könnte und sich trotzdem keine signifikante Besserung einstellen würde…
    # # #
    Kein Wunder, uns wurde doch erklärt, dass es sich hauptsächlich um Ärzte und Ingenieure handelt.
    Hab noch keinen Ingenieur beauftragen können, meine Heizung zu warten oder mir einen Starkstromanschluss in meine Werkstatt zu verlegen. Da ich zwar regelmäßig zum Arzt gehe, brauche ich jedoch auch hier nicht dutzende davon. Mir reicht vorläufig der Zahnarzt und der Internist als Hausarzt. Auch für die Handwerkerleistungen, die ich wegen mangelnder eigener Fähigkeiten, am Markt nachfragen muss, kommt kein 2015er flüchtiger Arzt oder Ingenieur aus Syrien in Frage, sollte er auch noch so somalisch, afghanisch, türkisch oder gar unklarer Herkunft sein. Das seit vielen Jahrzehnten bekannte Dilemma mit fehlenden Fachkräften geht in Deutschland eindeutig mit der beschämenden Bezahlung einher. Wir haben große Übung darin, unsere eigene Zukunft in der Sanitärkeramik herunterzuspülen. Das jedoch mit beachtlichem Erfolg.
    H.R
    @Geheimdienst in Köln–Chorweiler:SATIRE DARF ALLES!

  65. Wohl eher keine „Wirtschaftsweise“ sondern eine „Quotenfrau. Das Bundesverdienstkreuz ist ihr damit sicher.

  66. Neunzehnhundertvierundachtzig 29. November 2022 at 16:35
    Und hier folgt ihr oberster Wirtschaftsweiser bei der Arbeit. Man achte auf das Bild. Er hat begriffen, wo er in der Rangordnung steht. Auf die Knie, du Jammerlappen!
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100088820/gas-deal-katars-kleine-rache.html
    ++++++++++++++
    Hochinteressant. Der Feind liest mit. Mein Bild-Link wurde inzwischen von der Propagandaplattform T-Online überarbeitet. D.h. das Bild wurde ausgetauscht. Hier ist das Bild, auf welches ich aufmerksam gemacht habe.
    https://rottweil.wordpress.com/2022/03/20/der-grune-kinderbuch-dichter-robert-habeck-bettelt-in-katar-beim-emir-mohammed-bin-hamad-bin-kasim-al-abdullah-al-thani-um-gas/

  67. Zu dieser „Dame“ und den „tonangebenden sogen. Eliten“, „der bestimmenden und herrschenden Schicht“, fallen mir noch ganz andere Adjektive und Attribute ein als die, die im Beitrag treffend verwandt wurden.

  68. Folgt man der „Weisheit“ dieser Zierde der allgegenwärtigen und den Ton angebenden Weiblichkeit, dann wird die Zuwanderung der als „Fachkräfte“ deklarierten Nichtskönner und Tagediebe ins Sozialsystem weiter anschwellen und die Abwanderung gut ausgebildeter Deutscher Rekordhöhen erreichen. Den verbleibenden mäßig gefütterten Arbeitseseln wird mit der Möhre einer miesen Rente mit 70 gewinkt, und die Esel trotten stupide und immer größere Lasten tragend der Möhre hinterher, hoffend, nicht vorher zusammenzubrechen. Die nutzerfreundlichen Deppen halten auch diktatorische Schwachköpfe und Traumtänzer in Regierungsverantwortung für Erlöserfiguren von allen irdischen Übeln und lassen sich von ihnen willig und immer wieder am Nasenring durch die Manege führen. Aber was haben Intelligenz und Weitsicht mit „demokratisch“ erzielten Mehrheiten zu tun?

  69. Wir werden zum Opfer der Emanzipation -und die Frauen u. ihre Kinder /es gibt sie noch …dann auch ?
    Schlage vor die Dame und ihre Befindlichkeiten begibt sich umgehend in die für sie unwichtige Restwelt (Realität), die für uns s.Katar auch wichtig sein könnte -ansonsten entlassen wäre eine Möglichkeit
    bzw wer soll das sein ?

  70. Mantis 29. November 2022 at 19:29

    @Schwabenblitz
    Wenn die Kohle weg ist mach ichs wie die Neubürger und hol mir Bürgergeld
    ——–
    das Bürgergeld ist nur für die Arbeitsfähigen also unter dem Rentenalter.
    Wenn die Rente nicht zum Leben reicht, kann man Antrag auf Sozialhilfe stellen. Dafür werden auch die Einkünfte von den Kindern angerechnet.
    Der Rentner muss also beim Staat betteln gehen, und nachweisen das er nichts mehr Angespartes hat.
    Kinder haften in dem Fall für die Eltern.

    Das mag formalrechtlich so sein.
    Es ändert jedoch nichts daran, daß ich dieses System welches seine eigenen Bürger ausbeutet, um die Welt zu finanzieren und zu retten nicht mehr mit direkten Steuern finanziere.
    Was die Rente/Pensionen betrifft, sind diese in 5-10 Jahren eh nicht mehr finanzierbar.
    Wenn meine Kinder meinen Rat befolgen verlassen Sie dieses selbstzerstörerische Land solange es noch möglich ist, und die sozialistischen Entwicklungen Ihr Hab und Gut noch nicht vereinnahmt haben.

Comments are closed.