Auch am zweiten Verhandlungstag erinnerten Angehörige von Esra (l.), die auf dem Weg zum Scheidungsanwalt von ihrem Mann Hüseyin C. (r.) niedergemetzelt wurde, mit zahlreichen großen Porträtfotos an die getötete zweifache Mutter.
Auch am zweiten Verhandlungstag erinnerten Angehörige von Esra (l.), die auf dem Weg zum Scheidungsanwalt von ihrem Mann Hüseyin C. (r.) niedergemetzelt wurde, mit zahlreichen großen Porträtfotos an die getötete zweifache Mutter.

Von MANFRED W. BLACK | Derzeit steht ein brutaler Mörder vor dem Hildesheimer Landesgericht. Verfechter der Political Correctness sind schnell bei der Hand, den brutalen Messerstecher zumindest teils zu entschuldigen.

Pressestellen und Zeitungen sprechen von einem angeklagten „Deutschen“, bei dem die Verteidigung flugs unterstellt, der Angeklagte habe nur in einem bedauerlichen „Affekt“ getötet.

Dass auch in diesem Mordfall von einer länger geplanten Tat ausgegangen werden muss und dass der erbarmungslose Gewalttäter, der 13 mal zugestochen hat, einen ausgeprägten Migranten-Hintergrund aufweist – er wurde in der Türkei geboren und heißt Hüseyin C. –, wird in den Medien durchweg unterschlagen.

Der NDR spricht geheimnisvoll nur von einem „37-Jährigen“, der sich verantworten müsse. Halbwahrheiten pur.

„Spontane Tat“?

Am zweiten Prozesstag in Hildesheim hat sich der wegen Mordes angeklagte Hüseyin C. aus Wathlingen (Kreis Celle) erstmals selbst zu seinen tödlichen Messerstichen auf seine Ehefrau geäußert. Aus Sicht des Familienvaters war der Mord eine „spontane Tat“.

Denn er will die tödlichen Messerstiche auf seine langjährige Partnerin Esra nicht geplant haben. Im Gegenteil: Mit dem Küchenmesser in seiner Bauchtasche habe er eigentlich sich selbst umbringen wollen – „so verzweifelt sei er gewesen“, schreibt die Cellesche Zeitung (CZ).

Immer wieder zugestochen  

Eine deutsche Seniorin hat damals den brutalen Mord in der Nähe des niedersächsischen Burgdorf beobachtet. Sie sagt heute als Zeugin, der Mann habe „mit einem Messer mit langer Klinge mehrmals ausgeholt und auf die Frau eingestochen“ (CZ).

Die Seniorin hat damals mehrmals „laut um Hilfe gerufen“ (CZ) – aber das konnte den brutalen Rache-Mord nicht verhindern, den Journalisten und Richter nun gern – scheinbar vornehm – als Femizid bezeichnen.

Laut Anklage hat der in der Türkei geborene Mörder, der als Müllwerker bei einem Abfallzweckverband gearbeitet hatte, seine 35-jährige Ehefrau Anfang Mai an ihrem geparkten Auto an der Feldstraße in Burgdorf (Region Hannover) abgepasst. Die junge Frau hatte einen Anwaltstermin wahrnehmen wollen, um sich scheiden zu lassen.

Der Angeklagte attackierte das Opfer „mit mindestens 13 Messerstichen“ (CZ). Die Mutter von zwei jugendlichen Söhnen starb infolge massiver Organverletzungen knapp eine Stunde später im Rettungswagen.

Angeklagter bricht in Tränen aus

Am zweiten Prozesstag hat sich Hüseyin C. zum ersten Mal selbst in der Öffentlichkeit zu den tödlichen Messerstichen geäußert. „Unter Tränen“, schreibt die CZ. Aus Sicht des Familienvaters war es angeblich eine spontane Tat.

Er will die vielen tödlichen Messerstiche auf seine langjährige Partnerin nicht geplant haben. Mit dem Küchenmesser in seiner Bauchtasche habe er eigentlich sich vielmehr selbst umbringen wollen – „so verzweifelt sei er gewesen“ (CZ).

Der Täter bedauere „zutiefst und ehrlich“, seine Ehefrau getötet zu haben. „Jeden Tag fühle ich im Knast Verzweiflung und unbeschreibliche Trauer, auch wenn ich an meine Kinder denke.“

Staatsanwalt spricht von „Heimtücke“

Die Staatsanwaltschaft sieht das hingegen anders. Sie spricht von Mordmerkmalen und niedrigen Beweggründen. Der Türkischstämmige habe seine Ehefrau für ihre Trennung von ihm bestrafen wollen. „Durch die Trennung habe er sein Ansehen in der Öffentlichkeit beschädigt gesehen“.

Während der Gerichtsverhandlung weinten einige Zuschauerinnen. Auch am zweiten Verhandlungstag erinnerten Angehörige der Ermordeten mit zahlreichen großen Porträtfotos an die getötete zweifache Mutter.

Und wie schon beim Prozessauftakt ist der Angeklagte aus dem Besucherbereich des Sitzungssaals von einzelnen Personen beschimpft worden. Der Vorsitzende Richter, Rainer von der Lippe, suchte zu beschwichtigen: „Man tut der Verstorbenen keinen Gefallen, wenn man uns hier nicht in Ruhe verhandeln lässt.“

„Äußerungen nicht glaubhaft“

Die Nebenanklage-Anwältin Antje Heister, die die vier Schwestern der Ermordeten vertritt, erklärte: Es werde „jetzt versucht, gegen die Mordmerkmale anzugehen und die Tat als Affekttat darzustellen“. „Das deckt sich aber nicht mit Zeugenaussagen.“ Die Rechtsanwältin hält die Äußerungen des Angeklagten „nicht für glaubhaft“.

Der Prozess, der im Hildesheimer Landgericht unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen stattfindet, wird fortgesetzt. Welches Urteil den Angeklagten erwartet, ist derzeit unklar. Schlimmstenfalls wird der Mörder – aus psychischen Gründen – als nicht schuldfähig erklärt.

Solche „Schuldunfähigkeits-Urteile“ hat es bekanntlich bei ausländischen Gewalttätern – besonders muslimischen – schon oft gegeben.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Selbstverständlich war das ein Unfall. Die Frau hat sich sicher auf ihn gestürzt, mehrfach, und sich gegen das mitgeführte Messer geschmissen.
    Und ein großes Küchenmesser hat doch jeder anständiger Mensch dabei, wenn er spazieren geht. Oder?

  2. das haben die moslems schon lange intus. sich vor gericht entschuldigen und rumflennen. sieht doch gleich viel reuiger aus.

  3. Moslemische Inzucht: Auswirkungen auf Intelligenz, geistige und körperliche Gesundheit und die Gesellschaft….Inzucht im Kulturgebiet des Islams hat katastrophale Folgen, Missbildungen,
    psychische Störungen.

    Massive Inzucht innerhalb der moslemischen Kultur während der letzten 1.400 Jahre könnte ihrem Genpool katastrophalen Schaden zugefügt haben. Die Konsequenzen der Heirat zwischen Cousins ersten Grades haben oft schwere Auswirkungen auf Intelligenz und geistige wie körperliche Gesundheit ihrer Nachkommen und auf ihre Umgebung.
    Eine grobe Schätzung zeigt, dass nahezu die Hälfte aller Moslems der Welt aus Inzuchtfamilien stammt.

  4. die sind alle gleich. mich hat mal einer dumm angemacht. da hab ich bloß arschloch gesagt. den hats vor hass fast zerrissen. der war halt leider allein……pech. schlappschwänze alle miteinander.

  5. Wollte sich mit dem Küchenmesser selbst umbringen, man hab ich gelacht!

    Klar, er stand mit einem Messer vor der Praxis des Anwalts der Frau und Sie kam zufällig vorbei. Ehrlich, wie DUMM muss man sein um sich eine so dämliche Lüge auszudenken und wie viel Dümmer um diese Aussage überhaupt zu werten?

  6. Man will das einfach nicht mehr in seinem Land haben.
    Diese Gewalttaten, mit Messern, gegen Frauen gab es früher in Deutschland nicht.
    Es ist unerträglich.
    Wir werden komplett überrannt davon.

  7. Für einen Deutschen darf es eigentlich keine strafmindernde sondern im Gegenteil nur strafverschärfende Umstände geben. Oder vielleicht doch???

  8. .
    .
    Altkanzler Helmut Schmidt , 1981:
    .
    „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag“,

    .
    .
    Moslems, Türken, illegale Asylanten, Flüchtlinge, Clans und sonstige Invasoren haben aus DE ein multikriminelles Schlachthaus gemacht. Den Altparteien GEFÄLLT DAS! Sie wollen immer mehr davon..
    .
    .

  9. Warum bringt es (das Hüseyin) sich nicht um, und spendet seine Organe?
    Das wäre für alle das beste.

  10. «Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft […] Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.»
    Maria Böhmer, CDU, ehemalige Integrationsbeauftragte der Bundesregierung

  11. 13 Mal zugestochen. 13 Hilferufe. Wie verzweifelt muss der Mann gewesen sein. Zum Glück ist er ein religiöser Mensch. Sein Glaube wird ihn über den Verlust der Frau hinweghelfen. Zumindest vor seinem Schöpfer steht er als Unschuldiger da.

  12. haupo 3. November 2022 at 16:16; Seh ich ähnlich bloss genau andersrum. Allein schon das mitführen einer verbotenen Waffe, bedeutet Mordversuch. Das hat nicht mal was damit zu tun, ob der das geplant hatte, jedoch ist mit gemeingefährlichen Mitteln ein Mordmerkmal. Heimtücke dürfte genauso gegeben sein.

    Peter Blum 3. November 2022 at 16:28; Auch die Dummheit des Typen ist eindeutig gemeingefährlich.

  13. Jetzt müssen wegen der politischen Lüge ,dem „Nur menschengemachten Klimawandel sterben“
    Würde zur Strafe die Aktivisten auf einen tätigen Vulkan setzen, bis Sie gegrillt sind
    Radfahrerin stirbt – Retter stehen wegen Klima-Aktivisten im Stau
    https://www.unsertirol24.com/2022/11/03/radfahrerin-stirbt-retter-stehen-wegen-klima-aktivisten-im-stau/
    Das so etwas von Deutschland auch das Ausland bereichert bei den Medien, kommt nicht von ungefähr, spiele sich doch Eure Grünen
    als die verlogensten heuchlerischten Moralapostel in Westeuropa auf

  14. Der Mann mag von seinem Pass her ein deutscher Staatsangehöriger sein, aber er ist definitiv kein Angehöriger des deutschen Volkes. Das muss man unterscheiden.
    Und im deutschen Staatsrecht gibt es diese Unterscheidung sogar noch in einigen wenigen Fällen. Auch wenn das dem linksgrünen Schweinsgesindel sicher ein Dorn im Auge ist. 🙂

    Leider geht man bei Kriminalstatistiken immer nach der Staatsangehörigkeit und nicht nach der Volkszugehörigkeit.
    Das ist an sich schon eine grobe Verfälschung, denn uns Deutsche interessiert doch, wie kriminell die Menschen sind, die wir hereingelassen haben. Und nicht wie kriminell eine Mischpopulation aus Deutschen und Einwanderern ist, denen wir den deutschen Pass nachgeschmissen haben.

  15. […] bedauerte „zutiefst und ehrlich“ […]
    Alles klar. Stimmt also nicht.

    Und jeden Tag Messer, Messer, Messer….

  16. OT
    Landtagsvizepräsident……von der AfD

    Das werden die Altparteien schon zu verhindern wissen!

    .
    „Konstituierende Landtagssitzung
    ?AfD Niedersachsen nominiert Wichmann als Landtags-Vizepräsidenten

    Soll nach dem Willen der AfD Vizepräsident des Landtags werden: Klaus Wichmann, 58 Jahre alter Rechtsanwalt aus Verden.

    Die AfD beansprucht einen von fünf Stellvertreterposten im Präsidium des niedersächsischen Landtags und nominiert den 58 Jahre alten Rechtsanwalt. SPD, CDU und Grüne lehnen die Kandidatur ab.

    03.11.2022, 09:35 Uhr

    Hannover. Um einen Platz für die AfD im Präsidium des neuen Landtags droht schon vor der konstituierenden Sitzung am 8. November Streit. Die AfD erhebt Anspruch auf einen Sitz in dem Gremium und nominierte am Mittwoch ihren parlamentarischen Geschäftsführer Klaus Wichmann für einen der fünf Stellvertreter. Die Geschäftsordnung sehe vor, dass die gesamte Bandbreite des Parlaments im Präsidium abgedeckt werde. SPD, CDU und Grünen lehnen die Kandidatur ab.

    Die Fraktion werde Wichmann am 8. November auf der konstituierenden Sitzung vorschlagen, erklärte die AfD. „Ich kann mir keinen besseren Kandidaten als Klaus Wichmann vorstellen“, sagte der Fraktionsvorsitzende Stefan Marzischewski. Der 58 Jahre alte Wichmann stammt aus Verden. Er ist Rechtsanwalt, sitzt seit der zu Ende gehenden Legislaturperiode, als die AfD das erste Mal in den Landtag einzog, im Parlament.“

    https://www.haz.de/der-norden/afd-niedersachsen-nominiert-wichmann-als-landtags-vizepraesidenten-BGPINRUFSZ4EO5FB3A7JSMB5AU.html

  17. WENIG WELTOFFEN – Claudia Roth will Bibelzitat am Berliner Stadtschloss „überschreiben“

    Bundes-Kulturbeauftragte Claudia Roth will den Bibeltext an der Kuppel des Berliner Stadtschlosses überschreiben.

    Die christliche Inschrift sei nicht weltoffen und würde andere Religionen ausgrenzen, heißt es. Doch obwohl sich die Institutionen im Humboldt Forum mit einer Texttafel auf der Dachterrasse von dem Herrschaftsanspruch des Christentum distanzieren, geht das Claudia Roth nicht weit genug.
    Man arbeite bereits an einer temporären Überblendung der rekonstruierten Inschrift mit alternativen, kommentierenden und reflektierenden Texten, so die Kulturbeauftragte.

    Video: https://www.youtube.com/watch?v=_q2S-fe-rQk

  18. https://amp.n-tv.de/politik/Lindner-schiebt-Debatte-um-AKW-Laufzeiten-Riegel-vor-article23692541.html

    Na dann…..

    […] Angesichts des Ukraine-Krieges ist die Sorge um Deutschlands Energiesicherheit groß – vor allem wenn die Atomkraftwerke spätestens im April vom Netz gehen. Über noch längere Laufzeiten will Bundesfinanzminister Lindner jedoch nicht mehr diskutieren. Es sei entschieden, sagt er und verspricht eine „Backup-Lösung“ für den Notfall.[…]

    Was ist es denn für ein back-up? Eine Preiserhöhung, die sich nicht jeder leisten kann?
    Pedale, an Dynamos angeschlossen?
    AKW-Strom sus Frankreich? Fragen über Fragen….

  19. „Deutsche“: Ähnlicher Fall, habe heute bitter gelacht, als die Ampel – also Holzbocks AA – „Deutsche“ im Iran aufforderte, den Iran zu verlassen. Es handelt sich wie üblich um Iraner mit deutschem Paß, die das von der SPD und Steingeier heißgeliebte Mullahregime nicht die Bohne davon abhält, im Iran rumzuhängen.

    Daß es sich keineswegs um Deutsche, sondern um Iraner handelt, wird hier versteckt :

    Vor allem Doppelstaater, die neben der deutschen auch die iranische Staatsangehörigkeit besitzen, seien „gefährdet“, heißt es in den Reisehinweisen. In jüngster Vergangenheit sei es zu einer „Vielzahl willkürlicher Verhaftungen“ ausländischer Staatsangehöriger gekommen.

    https://www.n-tv.de/politik/Auswaertiges-Amt-Deutsche-sollen-Iran-verlassen-article23694018.

    Als übrigens der Iran über Hizbollah 2006 mal wieder vom Libanon einen Krieg gegen Israel anzettelte, sollten auch alle „Deutschen“ den Libanon verlassen. Es ergoß sich eine endlose Kolonne aus Kopftüchern, Pluderhosen und finsteren Vollbärten auf die deutschen/europäischen Schiffe im Hafen von Beirut und in die deutschen Flieger (übrigens hatte Steimmeier als damals Außenminister diesen Libanon „Flüchtlingstransport“ organisiert, bei dem sich jeder angesichts der endlosen Kolonnen libanesischer Mohammedaner fragte: „Das also sind Deutsche?“ Damals gab es massenweise Bilder. Das Netz, vor allem Google, hat sich aber fast vollständig geschrubbt. Hier ist noch eins von den „Deutschen“:

    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTwtWHQ9uhnznN9HgZibpeR8lcpoJ-IeSoClA&usqp=CAU

    Und kaum, daß die ganzen Libanesen („Deutsche“) in Deutschland in den eilends eingerichteten Erstaufnahmen – v.a. Köln und Düsseldorf – angekommen waren, diffundierten sie sekundenschnell in die libanesische Clan- und Gegengesellschaft in Deutschland.

    Nur so nebenbei: Meine Sympathie – die auch mal für die Mullah-Fluchtulanten unmittelbar nach 1979 hoch war – ist komplett verbrannt.

  20. Klima-Kleber blockierten Rettungskräfte: Radlerin nach Unfall hirntot

    Sie kämpfte drei Tage lang um ihr Leben. Wie BILD erfuhr, ist die Radlerin (44), die am Montag in Berlin-Wilmersdorf unter einen Betonmischer geriet, hirntot.

    Der Unfall hat politische Ausmaße – und höchste Brisanz.

    Denn die Rettungskräfte konnten nicht schnell genug an die Unfallstelle gelangen. Feuerwehr-Einsatzkräfte mit Spezialgeräten standen wegen Protesten von Klimademonstranten auf der Stadtautobahn A100 im Stau und trafen erst verspätet ein, weshalb an der Unfallstelle improvisiert werden musste, wie die Feuerwehr betonte. Die Frau kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

    Video: https://www.youtube.com/watch?v=GDOsC7y5EjI

  21. OT
    Ich mußte gerade grinsen:
    TV Werbung Coppenrath & Wiese mit Aufbackbrötchen.

    Name:“Unsere Goldstücke“

    Akteure….die typische 4-köpfige Familie…naja…fast typisch 🙂

  22. Auf die Schweiz drischt man ein, weil Sie Migranten nach D/ weiterleiten, spielt für die Moralapostel der Ampel keine Bedeutung, wie viele EU-Länder Sie vorher durchquerten, aber gleichzeitig zu sagen wir haben unendlich viel Platz, was über die Anderen Grenzen reinkommen darf, spielt offenbar keine Rolle, schäbige Dooppelmoral hoch Drei

  23. Thomas_Paine 3. November 2022 at 17:05

    WENIG WELTOFFEN – Claudia Roth will Bibelzitat am Berliner Stadtschloss „überschreiben“
    Die christliche Inschrift sei nicht weltoffen und würde andere Religionen ausgrenzen,
    ———–
    Welche Religionen haben sich beschwert?
    Diese blöde Grüne Fotze soll man auf den Vatikanplatz einen 360 Grad Umblick machen, dann wird Sie so viel Inschriften sehen, daß Sie damit einen Roman füllen kann. Deutschland wird immer mehr politisch motiviert zu einen Antichristlichen
    Land und will die über tausend Jahre alten christlichen Wurzeln verleugnen, mit diesen Grünen Fotzen, ist die blöde Roth nicht schon zum Islam Konvertiert? weil das passt diese Hexe besser hin, im Mittelalter hätte man solche Weiber noch verbrannt

  24. .

    (Dieser Beitrag enthält Elemente satirischer Zuspitzung, die auf manche verletzend wirken können)

    .

    1.) Den geplanten Suizid kann der Angeklagte ja noch nachholen, anstatt sich nur selbst zu beweinen.

    2.) Ein Tag im Gefängnis kostet den Deutschen Steuerzahler 130,- Euro.

    3.) In der Klapse mehr, aber ich habe keine genauen Zahlen.

    4.) Die Messerkultur der Orientalen ist abartig, erklärt sich aber durch rituelles Schächten von Tieren im Beisein von kleinen Kindern, die dann im Blut waten.

    5.) Deren Hemmschwelle ist dann im Erwachsenenalter entsprechend niedrig.

    6.) Wenn ein mildes Urteil käme, wurde das Gericht wahrscheinlich bedroht.

    7.) Lösung: Richter Anonymus über Monitor verpixelt zugeschaltet.

    8.) Schlimm, daß sich deutsche Verteidiger für solchen Schmu hingeben: Affekt-Tat ?!

    9.) Woran erkennt man, daß ein Jurist lügt ? Wenn sich seine Lippen bewegen !

    .

    Friedel

    .

  25. Diedrich 3. November 2022 at 17:14

    1000 Neger wollen anlegen .Italienische Regierung hält ihre Wahlsprechen . Kein Illegaler darf mehr rein und die Schlepper schleppen weiter von der afrikanischen Küste nach Italien : https://www.mopo.de/news/panorama/meloni-eiskalt-seenotretter-im-mittelmeer-ausgebremst/
    ————–
    In der Zeit, wo Sie für nichts vor italiens Küste herumdümpeln, können Alle ihre Heimathäfen anfahren oder schon erreicht,
    Diese Scheinheilige Position der Deutschen ist bald nicht mehr zu ertragen, Italien sollte wenigstens dann einen erheblichen Beitrag
    einfordern, diese untauglichen „Facharbeiter“ zu alimentieren. Melonie macht genau das Richtige, und setzt mal Prioritäten, den Schleppermafiosis getarnt als Seenotrettung das Handwerk zu legen, auf ital YT Kanälen konnte man sehen, die überfüllten Boote werden erst ins Wasser gelassen, wenn am Horizont ein Abholtaxischiff zu sehen ist, die haben Sprit an Bord, das reicht gerade für max 50 Meilen, aber nie bis Italien

  26. Diesem Selbstmörder fehlt es einfach an der Übung. Rutscht mit dem Messer ab und sticht knapp neben seinem Bauch, versehentlich in den Bauch seiner Frau. Nächtesmal macht er es bestimmt besser. Neue Chance, neues Glück.

  27. Wäre dieser Fall nicht bei Friedensrichter Manuel Charr besser aufgehoben . Kartoffelgerichten fehlt hier doch die interkulturelle Kompetenz.

  28. Italiens grösste Rechte Zeitung titelet Heute,
    Die „Arroganz der Deutschen“, und die EU-haltet Still
    Politica
    L’arroganza dei tedeschi sui migranti (e il silenzio della Ue)
    3 Novembre 2022 – 11:58
    Nun aber scheint sich die Musik in Rom verändert zu haben. „Deutschland – erklärte der Minister für die Beziehungen zum Parlament, Luca Ciriani – kann Migranten angeblich nicht helfen, ohne uns zu warnen und dann zu sagen, dass wir uns um sie kümmern müssen.
    https://www.ilgiornale.it/news/politica/larroganza-dei-tedeschi-sui-migranti-e-silenzio-ue-2081761.html
    —-
    Das passiert nicht erst seit Gestern, sondern schon so lange, wie die Seenotrettermafia unterwegs ist im Mittelmeer, schon seit bald über 10 Jahren , zusammengezählt haben Alle int. Taxischiffe über eine Million nach Italien abgeliefert

    Natürlich liest sich aus Südtiroler Sicht,wenn man Italienisch versteht ganz anders wie der Artikel auf der MOPO Link oben liest, Ein Beispiel“Zitat
    aber die neue, „rechtsextreme“ italienische Regierung verweigert jegliche Hilfe,
    Nicht mal bei der Linken Repubblica , wird dieser Sprachduktus gebraucht, sondern Mitte-Rechts, oder Rechtskonservativ
    Dieser Linke Journalisten Fuzzi, soll besser seine eingebidtete Piffke-Klappe halten, wenn D/ alles reinlässt, was Zwei Füße hat, müssen es nicht andere Staaten nachmachen

  29. @Diedrich 3. November 2022 at 17:14
    Ich hätte an ihrer´Stelle einen anderen Link verwendet,nun in D/ scheint die Auswahl sehr begrenzt zu sein an rechtskoservativen Medien, beim „Begriff Rechtsextrem“ scheinen die geballte linke Medienmafia gegenseitig abzuschreiben, und weil man kaum eine andere Auswahl hat, ist man solch betreuten Denken schamlos ausgeliefert. Beim TV ist etwas Anders, bei deutschsprachigen Medien, da sind wir
    in Ö/CH/Südtirol nicht Euch von der BRD ausgeliefert, da benötigt eigentlich Niemand BRD-TV, weil wir alles was auf der Welt passiert, genug gute Infos , und nicht so links dahergedroschen erhalten. Natürlich glaubt man bei euren ÖR/ Sie hätten die Moral erfunden.

  30. Welches Urteil den Angeklagten erwartet, ist derzeit unklar.
    —-
    Wir könnten Wetten abgeben:
    2 Jahre auf Bewährung plus 100 Sozialstunden

    Wer bietet mehr..?

  31. Wie sagte Heinrich Barth als er in Timbuktu ankam und die einheimischen Frauen mit ihren nackten „Lungenflügeln“ sah: Andere Länder, andere Titten

  32. @ Thomas_Paine 3. November 2022 at 17:09
    Klima-Kleber blockierten Rettungskräfte
    ###
    Die diesen Klimaterror durch Angst erzeugende und Weltuntergangs-Panik schürende „Klima-Agenda“ zu verantworten haben sitzen in den Regierungssesseln. Die gehören hinter Gitter!

  33. „Pressestellen und Zeitungen sprechen von einem angeklagten „Deutschen“, bei dem die Verteidigung flugs unterstellt, der Angeklagte habe nur in einem bedauerlichen „Affekt“ getötet.“

    Wie kann man einen kaltblütigen Mörder verteidigen?
    Ich wette der angeklagte Ausländer versteht noch nichtmal, was bedauerlich eigentlich bedeutet. Sowas formulieren dann die Anwälte in diesem beschissendsten Deutschland aller Zeiten.

    Ich war schon immer für die Todesstrafe.

  34. „…der 13 mal zugestochen hat…“

    Zählt im halben Sekundentakt bis 13.
    Jetzt bis über 40.
    Jetzt bis 100…

    …und dabei nie das Bild aus den Augen verlieren. Pfuschen gilt nicht. Ey verdammt, du hast das Bild aus den Augen verloren. Wir reden hier nicht von Gehaktes halb und halb, sondern von Menschengehaktes. Hackepeter mit Menschen ihr Bande von Bastarden ihr. Zieht euch das rein, fangt an zu weinen und seht was ihr geschaffen habt. Jetzt zählt ihr nicht mehr bis 100. Das Spiel ist für euch aus.

  35. Wenn man so überlegt wie ein Messerstich einen Menschen töten kann, kann man 2 Messerstiche schon nicht mehr fassen. Und das wissen die Medien. Die Videos, die ich so gesehen habe, jeder würde -wenn morgen Wahlen wären 🙂 – ohne auch nur ansatzweise zu überlegen die einzig schlechtgemachte Partei der Medien wählen.

    Die Lügenpresse hätte ausgediehnt und wir würden im besten Deutschland aller Zeiten leben.

    Aber so wie es jetzt ist, gibt es halt nur Schmerz.

  36. 2076 bin ich 100. Lebendig oder tot. Irre Vorstellung, wenn man mit 16 schon gesagt hat, die Menschen gibt es keine 100 Jahre mehr 🙂
    Aber trotzdem spannend…

  37. Celle, Hildesheim…

    Waren das Jesiden? Kann das jemand bestätigen? Ich erwarte so eine Information in einem (guten) PI-Artikel ehrlich gesagt. 🙁

  38. Er bekommt einen lebenslänglichen warmen Platz in der Psychiatrie, da soll auch das Essen besser sein, die Kinder kommen in staatliche Obhut und die Frau ein Begräbnis auf Kosten des Staates.
    Falls es Verwandte der Familien gibt, werden die sich jetzt ein Leben lang bekriegen, das ist dann wieder ein neuer Fall für die Justiz, so geht das endlos weiter.

  39. Solche KAUFFRAUEN werden nach SCHLAND geholt für den Kaufpreis von 15 000 €.
    Warum sagt denen niemand das Trennungsabsichten laut der SSHARIA ihr Todesurteil bedeuten?

  40. „Die Seniorin hat damals mehrmals „laut um Hilfe gerufen“ (CZ) – aber das konnte den brutalen Rache-Mord nicht verhindern, den Journalisten und Richter nun gern – scheinbar vornehm – als Femizid bezeichnen.“

    Glück gehabt, dass sich der irre Muselmann nicht auch noch über die alte Dame hergemacht hat.

  41. @Anita Steiner 4.11.2022 at 08.08
    in diesen Staat fehlt nicht der Wille, sondern das Recht-System !
    Wir sind ein Unrechtsstaat geworden und fast einem jeden Bürger
    scheint das egal zu sein, solange es ihn nicht selbst betrifft.
    Den Willen hat unsere Regierungs-Bande schon, nämlich den,
    dass Deutschland gegen die Wand gefahren wird.

  42. Nach solchen Vorfällen wünscht man sich immer mehr die mittelalterliche Juresprudenz zurück: schnell, effektiv und final.

  43. Den Migranten- und Islamhintergrund braucht man doch gar nicht zu erwähnen. Wenn der Täter seine Lebensgefährtin mit einem Messer getötet hat und dreizehnmal(!) zugestochen hat, weiß jeder normale Deutsche was der Täter für einen Hintergrund hat. Nur professionelle, verblendete Gutmenschen glauben da noch an einen deutschen Täter. Aber in fünf Jahren werden alle diese Taten nur noch von „Deutschen“ begangen, weil bis dahin jedem illegalen Flüchtilant der deutsche Pass nachgeworfen wurde. Nur um ihre Kriminalstatistik zu verschönern, nehmen unsere unfähigen Politiker in Kauf, dass wir diese Sozialschmarotzer nie wieder loswerden.

  44. Schreiben Sie doch nicht „türkischstämmig“, schreiben Sie doch einfach „Türke“. Sonst klingt auch Ihr Text „getürkt“…
    Und vier Schwestern hat die bestialisch Ermordete?
    Seid fruchtbar und mehret euch…nicht? Nicht nur zuhause, sondern auch in fremden Ländern, wie der Kuckuck. Geburtenjihad. Mir wird immer ganz schlecht bei diesen grausamen, unmenschlichen Geschichten über grausame, unmenschliche Menschen. Und ich bin zornig über die Art und Weise, wie dies die deutsche Justiz bindet und verstopft. Deutsches Recht ist außerdem nicht für diese Spezies ausgelegt. Das funktioniert Sharia schon eher. Das sollen sie dann aber bei und unter sich ausmachen. Denn Deutsche sind nicht auf Sharia ausgelegt.

  45. Haremhab 3. November 2022 at 18:22; Ist die schon wieder zurück aus England, erst diese Woche war die, ich glaube bei ITV, this Morning zu Gästin. Wie hat die das geschafft, so schnell wieder von daheim was zu fordern.
    Mitm Ruderboot wär die mehrere Wochen unterwegs, die Heuchlerin. Ausgerechnet die, die den grössten anzunehmenden CO2 Fussabdruck haben, reissen am ekelhaftesten ihre Klappe auf.

    Vernunft13 3. November 2022 at 17:11; Wieso, war die Mutter Gelb, der Vater Schwarz und die Kinder einmal Schachbrettkariert und das andere Rautenförmig wie die Bayernfahne?

    Anita Steiner 3. November 2022 at 17:37; Da wirds recht bald ein EU-GH Urteil geben, dass die Italiener jeglichen Illegalen den roten Teppich ausrollen müssen. So was ähnliches gabs ja bereits, da war irgend so ein Heini aber mit nem Ruderboot 500 Meter vor der Küste, ich glaube damals sogar ersoffen. Da wurden die verurteilt, weil sie ihn nicht rausgefischt hatten. Das wird immer wieder gern von allen Linken als Begründung genommen, warum illegale dort anlanden sollen. Was aber völliger Unsinn ist. Die sind erstens nicht schiffbrüchig, noch viel weniger vor italien sondern Afrika, dann wurden sie von den Schleppern gegen nen Haufen Kohle aufgenommen und die sind vor Italien auch nicht schiffbrüchig, sondern wollen als Eroberertaxi nur ihre Passagiere abladen.
    at 18:11; Da musst du dich verrechnet haben, allein 2015 wurden damals 2 Mio Asylbetrüger zugegeben, in 2016 1Mio. Die tatsächliche Anzahl dürfte weit höher gelegen habe . Und du redest von ner lächerlichen Mio in 10 Jahren. Die allahmeisten kamen aufm Seeweg über Italien. Natürlich einige auch auf anderen Strecken, das werden aber bestenfalls 1/4 davon gewesen sein.Ich erinnere mich noch gut an die damaligen Berichte drüber und wies auf den Bahnstrecken aus italien aussah . Das was die von mitleidigen Leute geschenkt bekam an Essen usw das haben die einfach ausm Zugfenster geschmissen, irgendwo im Zug weggeworfen oder beim nächsten Halt am Bahnsteig mitten aufn Weg geschmissen. Der Münchner HBF musste angeblich jeden Tag mit schwerem Gerät vom weggeworfenen Müll geräumt werden.

    AggroMom 3. November 2022 at 18:38;Eher weniger, eine sozialstunde pro Stich ist doch genug, und natürlich Freispruch, weil man nicht feststellen konnte, welcher Stich zum Tod geführt hatte. Und falls sie nicht unmittelbar an den Stichen gestorben ist, müssen natürlich die Rettungskräfte hart bestraft werden, weil sie nicht rechtzeitig zur Stelle waren.

Comments are closed.