„Weltwoche Daily Deutschland“ – Roger Köppels täglicher Meinungs-Espresso gegen den Mainstream-Tsunami. Von Montag bis Freitag ab 6:30 Uhr mit der Daily-Show von Köppel und pointierten Kommentaren von Top-Journalisten. Die Themen in dieser Ausgabe:

  • Als Deutschland zur Diktatur wurde.
  • Irre Vergleiche: Putin schlimmer als Hitler und Stalin?
  • 14-jähriges Mädchen mutmaßlich von Eritreer erstochen.
  • Sexualstrafrecht: «Ja heißt ja.»
  • Mathematik im Griff der Woke-Ideologen.

„Weltwoche Daily Schweiz“:

  • Importierte sexuelle Gewalt: Symptombekämpfung durch schärfere Gesetze.
  • Linker Kulturtempel Kosmos pleite.
  • Granit Xhaka: Missbrauch des Schweizer Nationalteams.
  • Verschleuderung des Bürgerrechts verändert die Schweiz.
Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

10 KOMMENTARE

  1. Herr Köppel hält seinen Adventskalender in Händen und spricht “ von der Welt erklärenden BIBELWEISHEITEN“ !
    Ich habe zwar keinen Adventskalender, aber eine Bibel, an der ich alles überprüfen kann, ob mir ein Theologe auch die WAHRHEIT erzählt!
    Hier ist ein PASTOR, der bibeltreu die biblische Botschaft predigt, und auch auf die Politik eingeht!
    https://odysee.com/@efkriedlingen:a/2022-12-04:c

  2. Motto: Sie mit ihren eigenen Waffen schlagen…

    .
    „Gegen Pleite-Welle

    “Operation Deep Freeze Germany”: Dr. Krall ruft zum Unternehmer-Protest

    Immer mehr deutschen Unternehmen droht angesichts der Folgen der Selbstmord-Sanktionen die große Pleite. Der bekannte Volkswirt Dr. Markus Krall präsentierte nun in Sozialen Medien eine Idee, wie Unternehmer ihre große Pleite verhindern können. Unter dem Titel “Operation Deep Freeze Germany” sollen Unternehmer die Politik in Bedrängnis bringen, noch bevor diese ihnen den Garaus macht.
    “Modell Habeck”: Volkswirt empfiehlt Pleite-Abwendung nach Logik der “Neuen Normalität”
    “Operation Deep Freeze Germany”: Geht es nach Krall, soll die Politik ihre eigene bittere Medizin zu schmecken bekommen: “Ist Ihr Unternehmen von der Pleite bedroht? Mein Rat an den deutschen Mittelstand: Fahren Sie das Modell Habeck!”…………………..“
    https://www.wochenblick.at/allgemein/operation-deep-freeze-germany-dr-krall-ruft-zum-unternehmer-protest/

  3. Alarm in Düsseldorf: Alle Weihnachtsmärkte geräumt

    05. Dezember 2022

    Besucher müssen die Weihnachtsmärkte in Düsseldorf verlassen. Auch das Rathaus wurde geräumt. Die Polizei spricht von einer vorsorglichen Maßnahme.

    ➡ Wegen einer möglichen Bedrohungslage waren alle Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer Innenstadt am Montagnachmittag geräumt worden. Grund ist eine noch nicht bekannte Sicherheitsstörung.

    Es habe eine „abstrakte Drohung von außen“ gegen die Märkte gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Deswegen hatten Beamte mit Maschinenpistolen die Weihnachtsmärkte wie auch die Eisbahn an der Kö und das Riesenrad am Burgplatz für gut zwei Stunden weiträumig abgesperrt.

    https://www.mmnews.de/politik/191126-alarm-in-duesseldorf-alle-weihnachtsmaerkte-geraeumt

    Fehlte wieder irgendwo ein LKW?

  4. Man kann nur mit kaltem Entzug von Steuergeld den kriminellen Politclowns die Energie entziehen. Sie können ihre Taten („Wohltaten“) dann nur noch mit der Druckerpresse finanzieren und der irre gewordene Umvolkungs-Selbstzerstörungs-Laden bricht schneller zusammen.
    Wer angesichts der jetzigen Gegebenheiten immer noch fleißig Steuerkohle ranschafft bis zum Umfallen und nicht ins Bürgergeld geht, verlängert das Leiden und vor allem den Zeitraum der massiven Überfremdung per rechtswidrig offener Grenzen.
    Sobald der Laden zusammenbricht, besteht noch eine klitzekleine Chance der Rückabwicklung dieser seit Merkel begangenen Verbrechen (bisher strafrechtlich nicht aufgearbeitet).
    Fest steht: Die Zeit nach diesem Irrenhaus (Freiluftklappse) wird ganz entbehrungsreich und bitter.

    Markus Krall
    vor 3 Tagen bei facebook
    ·
    „Operation Deep Freeze Germany. Ist Ihr Unternehmen von der Pleite bedroht?
    Mein Rat an den deutschen Mittelstand. Fahren Sie das ‚“Modell Habeck“!
    Wenn Ihnen durch die Folgen der irrsinnigen Politik der Energiewende, der selbstmörderischen Sanktionen und der Überregulierung, der Bürokratie und der Raubsteuern jetzt die Pleite droht, dann stellen Sie die gesamte Produktion ein, bevor sie pleite sind.
    Schicken Sie alle Mitarbeiter in 100%-Kurzarbeit, leeren Sie die Vorräte und Halbfertigprodukte zur Minimierung der Kapitalbindung, klemmen Sie Strom, Gas, Wasser ab und sollten Sie mieten, vereinbaren Sie mit Ihrem Vermieter Lastenteilung oder Stundung der für die Gebäude weiter laufenden Kosten. Alternative: Kündigung der Flächen. Ich garantiere in 99% aller Fälle wird der Vermieter entgegenkommen, denn er hat das gleiche Problem wie Sie. Sind Sie Eigentümer, so legen Sie einfach still, machen das Licht aus und reduzieren die Tätigkeit auf den Wachdienst falls erforderlich.
    Teilen Sie dem Finanzamt mit, dass Steuervorauszahlungen nicht mehr erfolgen, weil die Produktion eingestellt ist und damit die Grundlage für Vorauszahlungen entfällt.
    Teilen Sie Ihren Kunden mit, dass Sie die Produktion wieder aufnehmen, wenn das in Deutschland wieder kostendeckend möglich ist, erklären Sie, warum und wessen alleinige Schuld das ist, fordern Sie sie auf, das Gleiche zu tun und machen Sie die Aktion auf diese Weise zum Kettenbrief.
    Informieren Sie die lokale Presse und die Kommunalbehörden über ihre Entscheidung zur Vermeidung einer Pleite und nennen Sie das ganze „Operation Winterschlaf“ zur Sicherstellung des Überlebens ihres Unternehmens. Fordern Sie die Politiker aller Parteien zum Rücktritt auf und teilen Sie mit, dass diese vorübergehende Einstellung des Betriebes zur dauerhaften Schließung oder Abwanderung ins Ausland führen wird, wenn keine radikalen marktwirtschaftlichen Reformen umgesetzt werden bis Anfang 2023. Stellen Sie der Politik ein Ultimatum. Das ist nichts neues, die Schwachköpfe von der Klimabewegung machen das dauernd. Das können Sie auch.“

  5. Michael Klonovsky hat das Dilemma, in dem wir stecken, am 27.11. in seiner acta diurna treffend zusammengefasst. Zwei Tage später am 29.11. veröffentlichte er die Antwort eines Staatsrechtlers, die einen fassunglos macht. Dieses Land wird ausgeplündert und abgewickelt
    acta diurna am 27.11.:

    –> Es ist nicht nur ein Zangenangriff, sondern eine komplette Umzingelung mit Attacken von allen Seiten, der sich die Deutschen derzeit ausgesetzt sehen, wobei sie darauf mehrheitlich mit einem ähnlich verbissenen affirmativen Durchhaltewillen reagieren wie ihre Vorfahren im Frühjahr 1945 auf das Näherrücken der Fronten. Die Regierung und ihre woken Garden attackieren gleichzeitig die Energieversorgung und die Volkswirtschaft, speziell den Mittelstand, sowie durch Inflation und Erbrechtsverschärfung das Privatvermögen der Deutschen. Sie lösen die ethnische Substanz der Bevölkerung durch eine unaufhörliche, nie endende Masseneinwanderung Kulturfremder auf (wobei sie sogar „Flüchtlingsretter” genannte Schlepper und deren Schiffe mit Steuergeldern finanzieren). Sie zersetzen die Familien durch eine LBGTQ-Propaganda, die zu kritisieren inzwischen strafbewehrt ist, bereits im Kindergarten anfängt, sämtliche Institutionen und Medien durchdringt und bis in die Unternehmen quillt. Sie denunzieren auf allen Gebieten die deutsche, überhaupt die abendländische Kultur, ob nun in den Schullehrplänen, an den Universitäten, auf den Bühnen, im TV, in der Schriftsprache oder bald an der Berliner Schlosskuppel, ob nun durch Straßenumbenennungen oder Denkmalsstürze oder rituell wiederkehrende Schuldbekenntnisse mit sich ständig erweiterndem Anlassrepertoire.

    Das Hauptproblem aber bleibt die Einwanderung hunderttausender nicht nur kulturferner, sondern oftmals auch feindseliger Fremder, von denen viele kein Interesse haben, sich einer Kultur anzupassen, die sie als „unrein” und dekadent verachten – wer wollte Ihnen Letzteres verübeln? –, und die hier bereits auf ein großes Milieu Gleichgesinnter treffen, in das sie sich integrieren (und ihre Familien nachholen) können, auf dass es gedeihe und weiter Raum greife. Diese Völkerwanderung verwandelt die westeuropäischen Länder peu à peu in Siedlungsgebiete konkurrierender Stämme – deswegen ist die Bezeichnung „multikulturelle Gesellschaft” auch falsch; es muss „multitribale Gesellschaft” heißen (der Begriff stammt meines Wissens von Rolf Peter Sieferle). In einem solchen Land werden das Vertrauen, die Kooperationsgeneigtheit und die Solidarität zwischen den Bewohnern allmählich geschwächt und schließlich zerstört….. weiter bei acta diurna am 27.11. und 29.11.

  6. Lorbas
    Die Antwort könnte die Bevölkerung verunsichern,
    Also lieber alles im diffusen lassen,
    Die Leute sollen ruhig schlafen können,
    Damit sie morgens ausgeruht zur Arbeit gehen.
    Frei nach “ die Misere“.

  7. Nennsie kann sich ihre geheuchelte Trauer auf Twitter sonstwohin stecken.
    Wenn man an die ganzen Verletzten und Ermordeten denkt,die ganzen armen Mädchen und Frauen,die im Laufe dieser irren Einwanderungspolitik umgekommen sind,dann überfällt einen eine tiefe Traurigkeit.

  8. @ Marie-Belen 6. Dezember 2022 at 08:48
    Zitat: Motto: Sie mit ihren eigenen Waffen schlagen…
    „Gegen Pleite-Welle
    “Operation Deep Freeze Germany”: Dr. Krall ruft zum Unternehmer-Protest auf. “

    Bemerkung: Hoppa jetzt erst? Zwar besser als nie. Ich habe hier auf PI mind. seit 1 Jahr schon mehrmals diese Variante erwähnt und vorgeschlagen. z.B. erwähnt dass die kritischen mittelständische Unternehmen aber auch die global agierenden gröste Probleme mit der politischen Ideologie und Agenda haben, dazu u.U. auch Stellung nehmen, aber längst wäre eine konzentrierte Demo deren Ceo`s inkl. der Mitarbeiter/innen auf der Strasse überfällig!! Ich denke dies hätte auch eine entsprechende Wirkung (auch in der Gesellschaft /deren Produktkäufern) erzeugt!
    Doch was passierte NICHTS: Der kleine deutsche Michel – ohnehin schlafend – sollte nun in der Logik
    sich von der Polizei auf der Strasse niederknüppeln lassen. Während als Paradoxon den Demonstranten
    in China Und Co. von der Politik „weiter so Courage“ gegen das Regime bescheinigten, in Deutschland aber den Demonstranten ihr gleiches Ansinnen als rechtsradikal in Abrede stellten. Gehts noch verrückter und heuchlerischer, amoralischer- als gäbe es in Deutschland kein Grund für die Demonstranten. (Scholz hat ja vor wenigen Tagen sich selbst und seiner dämlichen Ampel gute Noten ausgestellt. Diese Verrückten leben wirklich in einem anderen Universum.
    Lieber Herr M. Krall …. bitte es wäre längst Zeit Ihre verspätete Idee in die Tat umzusetzen. Vieleicht hilfts zum Erfolg. Dieser wäre dringendst nötig – Deutschland geht vor die Hunde. Jeden Tag mehr!

  9. Ob das im März 1933 eine legale Abstimmung war, Herr Köppel? Ich stimme Ihnen (und dem ZEIT-Artikel) zu: Eher nicht! Was den ZEIT-Leuten und auch Ihnen, Herr Köppel, entgangen ist, sind die Abstimmungsbedingungen im Bundestag ab der Legislaturperiode 2013 und auch ab 2017 (möglicherweise auch aktuell). Während dieser Legislaturperioden wurden die Koalitions-Abgeordneten über den Koalitionsvertrag dazu verpflichtet, alle Gesetzeseingaben der Regierung durchzuwinken im Bundestag. Dies ist natürlich ein eklatanter Verstoß gegen den Artikel 38 GG, nach dem die Abgeordneten bei ihrer Stimmabgabe nur ihrem Gewissen gegenüber verpflichtet sind.
    Natürlich blieb es nicht nur bei dieser Klausel im Koalitionsvertrag. Die Abstimmungen laufen nicht nur öffentlich durch Handzeichen der anwesenden Abgeordneten, sondern auf Antrag (gemäß Geschäftsordnung) auch namentlich. So wissen also die Parteibonzen der Regierungsparteien immer, wer von den Koalitionsabgeordneten ungehorsam war und eins übergebraten haben muss.
    Dieses Zusammenspiel von Koalitionsvertrags-Verpflichtung und Geschäftsordnung des Bundestages (namentliche Abstimmung) hat in der Legislaturperiode 2017-2021 so gut funktioniert, dass m.W. alle, ich wiederhole: ALLE Eingaben der Regierung durchgewunken wurden. Damit war der Fakt gegeben: Die Regierung hat die Gesetze gemacht. Und damit sind wir beim ersten Satz des Hitler’schen Ermächtigungsgesetzes von 1933. Ist das nicht gruselig?

Comments are closed.