Wer macht den dümmsten Vorschlag in Deutschland? Gibt es da einen heimlichen Wettbewerb unter den Politikern, und wer gewinnt darf drei Wochen nach Teheran reisen? Da würden die Chancen für den stellvertretenden Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im Bundestages, Hans-Ulrich Klose (SPD) jetzt nicht schlecht stehen. Denn die Empfehlung, islamische Staaten in die NATO aufzunehmen, um den Weltfrieden zu sichern, dürfte schwer zu toppen sein.

Man müsse dazu kommen, „die NATO nicht nur im europäischen Bereich auszudehnen“, sagte Klose der „Netzeitung“. Er betonte: „Es braucht eine solidere Vernetzung der Kooperation – und zwar um den ganzen Globus.“ Klose schlug vor, die Allianz mit Ländern wie Australien, Neuseeland, Südkorea oder Japan institutionell zu vernetzen – „und zwar auf allen Gebieten, nicht nur militärisch“. Es sollten allerdings noch mehr dazu kommen. „Wir müssen versuchen, Länder aus der muslimischen Welt dazu zu gewinnen“, sagte Klose. Eine Kooperation mit islamischen Staaten sei deshalb „ungeheuer wichtig“, weil es die internationale Gemeinschaft mit Bedrohungen zu tun habe, „die deshalb so gravierend sind, weil wir keinen erkennbaren, berechenbaren Gegner vor uns haben“. Ein möglicher Kandidat sei Ägypten.

Wir finden das ist ein großartiger Plan! Mit islamischen Staaten im Verbund ist sicher vieles einfacher. Alle sind eine Familie und haben sich lieb. Bisher hat allerdings bereits einmal ein Mitglied der NATO ein anderes Mitglied militärisch angegriffen, ein Vorgang der zeigt, dass auch Familienmitglieder verfeindet sein können. Zufällig handelte es sich bei dem Aggressor Türkei gleichzeitig um das einzige islamische NATO-Mitglied, und an den Folgen (Zypern) laboriert Europa noch heute. Aber das ist egal, Fehler sind schließlich dazu da, wiederholt zu werden. Vielleicht können wir längerfristig auch den Iran mit aufnehmen. Mit dem Bündnis im Rücken fällt die Vernichtung Israels leichter, womit dann auch der „Frieden im Nahen Osten gesichert“ wäre.

(Spürnase: Cay)

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. …eigentlich kann man dem nur beipflichten…
    vielleicht ist es auch das späte Ergebnis der
    Bildungsreform, die sich nun immer weiter in
    der Zeit vorgearbeitet hat und nun auf breiter
    Front solche Ergebnisse liefert. ….
    Bin eigentlich gar nicht gespannt was denn als nächstes kommt…, aber werde auch
    nicht das Gefühl los, dass da wiederum noch
    einer draufgesetzt wird…

  2. Wir könnten natürlich auch Mafiabosse in die Polizei aufnehmen. Und zwar: Weil die Probleme mit dem organisierten Verbrechen „deshalb so gravierend sind, weil wir keinen erkennbaren, berechenbaren Gegner vor uns haben“.

    Ich finde den Gegner höchst erkennbar. Netterweise sagen es uns die Terroristen doch bei jedem Anschlag und jedem Gewaltakt, warum und im Namen welcher Ideologie sie es tun.

    Dann guckt man eben mal in das dazugehörige Handbuch für diese Ideologie und voil? : Sie haben Recht.

  3. Dümmlichkeit macht selbst vor der SPD nicht halt. Oder gerade deswegen. Ein Verteidigungsbündnis sollte zumindest handlungsfähig sein. Wie das durch die Aufnahme weiterer Staaten und auch noch islamischer gewährleistet werden soll, das ist schon eine Erklärung wert.

  4. Ich glaube die (SPD) träumen von einem Multikulti-Weltregierungs-Idyll mit einer EU von Südafrika bis Wladiwostok und einer Welt-NATO unter Führung Saudi-Arabiens. Diese Leute sind nicht unbedingt dumm, sie nehmen nur Fakten sehr selektiv wahr und reflektieren nur ideologisch angepasste Gedanken. Pan-islamistisches Multkulti ist befohlen, also immer rein mit dem Islam in westliche Organisationen. Was diese Blindmerker nicht berücksichtigen, der Islam (auf politischer Ebene) wird in der EU oder in der NATO nur solange überhaupt verträglich sein, solange er personell und finanziell unterlegen ist. Aber sobald das nicht mehr der Fall ist, wird Europa zerfleischt werden, und es wird sehr schwer sein, sich gegen einen bereits überall in Europa vorhandenen Bürgerkriegsgegner zu wehren, eines Tages werden wir wahrscheinlich sagen müssen, die Serben hatten zumindest im Prinzip recht (Wahl der Mittel war vielleicht überzogen), hätten wir damals nur versucht, die zu verstehen.

  5. na passt doch alles zusammen wen wunderts noch
    ??? in 3 Jahren ist es eh zu Spät
    2010 ist D Land
    ein Islamodrecksstaat.

    ca

  6. Da komme ich ja gerade recht, um mir meine tägliche Dosis Brechreiz abzuholen! In diesem Fall aber schon eher eine Überdosis…

  7. US-Präsident George W. Bush hat der Türkei zugesagt, sie bei dem Ziel, in die EU aufgenommen zu werden, zu unterstützen. Er forderte die EU auf, der Türkei ein konkretes Datum zu nennen.
    Bush lobte die Türkei als ein Beispiel ‚wie sich ein moslemisches Land der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und der Freiheit verschreiben kann.‘

    http://shortnews.stern.de/shownews.cfm?id=523993&CFID=12406838&CFTOKEN=20296259

    Wohlgemerkt: In der Türkei und Indonesien werden Christen verfolgt. Mit beiden Ländern will der Anti-Christ Bush zusammenarbeiten.

  8. @Nasenschwein…
    EIN deutlicher Hinweis langt Dir wohl nicht…
    Mach weiter so….. Für Nasenschweine gibt´ s ´nen Flughafen…

  9. nasentiger,

    Deine Bushfixiertheit ist hoffentlich heilbar? Was passiert mit Dir nächsten November? Bringst Du Dich dann um?

    Für Dich zum Beruhigen habe ich hier einen Lesetip:

    http://usaerklaert.wordpress.com/

    Keine Bange, ist auf Deutsch. Vielleicht bringt Dich das von Deinem Antiamerikagebell wieder runter. Und Du wirst wieder gesund.

    P.S:
    Absolut lesenswertes Blog – leicht, verständlich und mit witziger Sprache dennoch kompetent über US-amerikanische Geschichte und Kuriositäten berichtend. Ein Blog, das keine Zeitverschwendung ist.

  10. zurück zum thema. es geht hier um die nato, nicht die eu. da fehlt mir in der weltumfassenden aufzählung möglicher kandidaten der naheliegendste: israel.
    als einzige demokratie im nahen und mittleren osten in strategisch günstiger lage, westlichen werten in der gesellschaft und einer hervorragenden armee mit demokratischen leitlinien wäre das ein idealer natopartner.
    vielleicht sollte man mal beim klose nachfragen, wieso er israel vergessen hat?

  11. @nasentiger

    Ich finde das gut, dass Du hier so tapfer kämpfst. Lass Dich von denen, die mangels Argumenten nur beleidigen können, nicht unterkriegen.

    Ach ja, sind Dir noch ein paar christliche Filme eingefallen? „Und täglich grüsst das Murmeltier“, „Ben Hur“….jetzt musst Du aber weiter machen. Bitte.

  12. Was habt ihr dagegen, dass islamische Staaten der NATO beitreten.

    Holland ist bald auch islamisch (dank der Abtreibungen), wollt ihr Holland dann aus der NATO ausschließen?

    Übrigens hat die USA die Türkei in die NATO geholt, im Kampf gegen den Kommunismus. Genauso wie sie die Taliban in Afganistan und Saddam Hussein im Irak unterstützte. Eine der vielen „Fehler“ der USA, ständig Diktatoren zu unterstützen, wie im Augenblick Saudi-Arabien (das Land mit der schlimmsten Christenverfolgung).

  13. Dümmer geht immer !!!

    Aber Bushs Wahn, die Türkei in die EU zu stopfen, ist allenthalben Irrsinn!!

    Wie die Idee, einem islamischen Land könne man die Demokratie bringen.

    Fehler sind Fehler und die muß man halt einsehen.

  14. @Golem

    Sehr richtig, Islam und Demokratie schließen sich aus. Daher ist der Irak-Feldzug eine Mission-Impossible.

    Abgesehen davon: Hat unsere Anti-Terror Partner Saudi-Arabien auch keine Demokratie. Demokratische Wahlen in islamischen Ländern führen immer zu islamischen Regierungen.

    Ob Bush oder Vatican: Alle knicken ein. Lediglich EKD-Chef Huber zeigt etwas Rückgrat.

  15. @ Golem

    1. Die Sprüche über Bush werden langweilig, meinst du nicht? Auch Clinton war und ist der Meinung, daß die Türkei in die EU aufgenommen werden sollte.

    2. Es ist wohl nicht zu viel verlangt, die Aussagen von Politikern zunächst mal aus der Sicht ihres eigenen Landes zu sehen? Und da muß man nun mal feststellen, daß es für die USA durchaus Gründe gibt, die Türkei gern als EU-Mitglied zu sehen. Und nein, damit sind nicht die immer wieder gern geäußerten, aber dennoch lächerlichen Aussagen gemeint, die Amerikaner hätten ein Interesse an einem „geschwächten“ Europa.

    3. Man muß ja nicht immer einer Meinung sein. Es weiß wohl jeder (auch jeder Pro-Amerikaner), daß es für uns ein Desaster wäre, die Türkei in die EU aufzunehmen. Und es ist noch immer unsere Entscheidung, die wir in unserem Interesse fällen sollten. Zumindest theoretisch, denn daß die Aufnahme der Türkei möglicherweise trotz der großen Ablehnung stattfinden wird, haben wir einmal mehr nicht den bösen Amerikanern, sondern unseren feinen (linken) EU-Politikern sowie unseren unkritischen Medien zu verdanken.

  16. @Mir
    > Die Sprüche über Bush werden langweilig,
    > meinst du nicht? Auch Clinton war und ist
    > der Meinung, daß die Türkei in die EU
    > aufgenommen werden sollte.

    Das Clinton ein Verräter ist, weiß doch jeder. Die Gefahr ist, dass die meisten nicht wissen, dass Bush fast genauso ist.

  17. Es wird doch noch erlaubt sein, Bush zu kritisieren, ohne des Antiamerikanismus verdächtigt zu werden!!!
    Schublade auf und denken abschalten? Mir mir nicht, Freunde. Ich lauf keinem blindlings hinterher! Was falsch ist, muß benannt werden, alles ander ist widerwärtiges Kriechertum!

  18. Europäischen Politikern ist ALLES recht, um den USA Einflußsphären abzunehmen, einfach alles! Sie würden sich mit dem Teufel verbünden. Das machen sie schon mindestens seit der ersten Ölkrise, Bat Ye’or schreibt sich darüber die Finger wund, aber wayne interessiert’s?

    Hans-Ulrich Klose (SPD), dieses Mitglied der deutschen Spaßgesellschaft, lebt genauso in einer Phantasiewelt wie die Politikerriege in Frankreich. Sie sind größenwahnsinnig und halten sich für die größten.

  19. @Gudrun
    > Europäischen Politikern ist ALLES recht,
    > um den USA Einflußsphären abzunehmen,
    > einfach alles! Sie würden sich mit dem
    > Teufel verbünden.

    Wenn du den „Teufel“ Saddam Hussein meinst, mit dem hat sich die USA verbündet. Zitat Bush sen: Saddam ist ein Schwein, aber es ist unser Schwein.

    Abgehen davon: Du bist doch selbst beim kommunistischen SDS:

    http://www.eussner.net

    Erklär uns das doch einmal. Übrigens hat lehrer-online.de (Bundesprojekt) deinen Bericht über Antisemitismus von Moslems vom Netz genommen: Zu brisnant.

  20. …ein Schuh würde aus Kloses Gedanken , wenn man die Länder Australien, Neuseeland, Südkorea oder Japan nähme um mit denen zusammen eine Allianz der Nato zu schliesst, ohne Moslems, die sind doch unsere Feinde. Weil sie der ganzen Welt Feinde sind. …Um dann notfalls
    in die Achse des Bösen einzugreifen, und zwar nicht mit Krieg auf Sparflamme sondern
    dann mit richtigem Krieg …

  21. „Wenn du den „Teufel“ Saddam Hussein meinst, mit dem hat sich die USA verbündet. Zitat Bush sen: Saddam ist ein Schwein, aber es ist unser Schwein.“

    Saddam war auch Europas Schwein. Wenn es um wirtschaftliche Interessen ging, gab es hier auch kein Halten mehr.

  22. @ mr

    Danke, daß du nicht auch noch das Öl-für-Lebensmittel-Programm oder die europäische, namentlich auch deutsche und besonders französische Hilfe beim Aufbau von Saddams Armee und seinem Arsenal an WMDs (die natürlich nie existierten) erwähnt hast. In dieser vorweihnachtlichen Zeit das einfach gestrickte, anti-amerikanische Weltbild dieser Typen zu stören, ist nämlich gar nicht nett.

  23. 27 Gudrun (06.12.06 20:54)

    Europäischen Politikern ist ALLES recht, um den USA Einflußsphären abzunehmen, einfach alles! Sie würden sich mit dem Teufel verbünden. Das machen sie schon…

    genau denn alleine diese Gleichmacherschei… mit dem Islam ist schon Pakt mit dem Teufel genug es ist das Unterstützen des Antichristen, (Islam) schlechthin…

    @#10 Gastredner (06.12.06 18:51)

    @CA

    Du irrst gewaltig!!!!Deutschland IST bereits…..

    Tja mittlerweile gibt es wohl Menschen die noch pessimistischer als ich sind UND DASS WILL SCHON WAS HEISSEN.(man erinnere sich an die ganzen Auseinadersetzungen auf PI bei myblog aus den Jahren 2005 und 1 Hälfte 2006 CA Du spinnst usw…… die realität überholt den „Spinner“ …

    Man sollte sich mal klarmachen:

    81 Mio Einwohner hochgerechnet 5 – 6 Millionen Moslems macht einen Rest von ca 75.000.000 NICHT MOSLEMS und die haben schon so einen Einfluss wenn sich der Anteil dann nach dem Beitritt der EU zur Türkei verdoppelt bis verdreifacht hat wissen wir alle was geschehen wird.

    Mein Traum von einer Fahrt durch ROM wo überall Leichem schwommen, wovon keiner Notiz nahm und überall in Gold angeschlagene arabische Schrift zu sehen war und die Menschen völlig teilnahmslos qausi wie Roboter bewegten, kommen wir mit Riesenschritten näher, wahrscheinlich will sich die NATO ersparen, sich wenigstens gegen den kommenden Angriff des Islams noch verteidigen zu müssen….

    MENE MENE TEKEL und soll mir keiner sagen die Zeichen wären nicht überdeutlich zu sehen gewesen und nicht nur an der Wand.

    ca
    AMEN

  24. ähh was soll „Saddam“ jetzt an der Stelle ???

    Saddam war lokal bis mittelbarer Nahbereich, das ISLAMPROBLEM ist global.Ausserdem ist das Thema Saddam irgendwie Geschichte aber das was jetzt kommen wird ist es „jetzt“ noch nicht.

    ca

  25. Darauf hinzuweisen das die USA eher eine schwache EU wollen die sich um immer mehr Staaten erweitert ist schon wichtig. Ich glaube aber nicht das der türkische EU-Beitritt stattfinden wird, der Wiederstand ist doch zu gross und die Türken wollen auch nicht so recht, ausserdem kann man sie leicht provozieren.

    Das Thema hat was mit der NATO zu tun, denn die EU und NATO sind Rivalen in der Sicherheitspolitik, wobei die meisten Europäer natürlich eine möglichst starke EU vorziehen.

    Besonders schlimm am obigen Vorschlag fand ich übrigens die Aussage wir sollten und mit all diesen neuen Staaten „institutionell zu vernetzen – „und zwar auf allen Gebieten, nicht nur militärisch“. Ich bevorzuge da doch eher ein starke und souveräne EU.

  26. Das wird wohl nicht realisierbar sein, aber ich weiß auch nicht, was die sich dabei denken.

    Warum lösen wir die NATO denn nicht einfach auf?

    Ich sage ja immer, die Parteien haben auf allen Ebenen versagt.

    Aber da liegt auch an uns. Wir erlauben das.

    Wer geht denn in die Politik? Oberlehrer und Sendungsbewußte. Linke Spinner und Multikultis.

    Und ‚dialogbereite‘ Christe. Siehe auch Heiner Geissler.

    Deshalb wiederhole ich kurz, was ich in einem vorigen Thread ‚breitgetreten‘ habe:

    Wir das Volk [uuuhh.. so ein ‚Symbol-geladenes‘ Wort.] – so fängt die Verfassung an wenn ich mich recht erinnere – wir das Volk sind jetzt aufgerufen die Freiheiten, die wir noch haben, kreativ und friedlich zu benutzen.

    Es gibt sonst nichts, was die da oben aus ihrem Machti-kulti-Rausch erwecken kann.

    Demonstrationen sind SO out! Und alle gehen am nächsten Tag wieder nach Hause und zur Arbeit.

    Dieser NATO-Vorschlag ist so idiotisch, daß man denken würde, das ist ein Komiker bei einer Talkshow, der das von sich gibt.

    Ich hätte gedacht, daß die Franzosen sowas vorschalgen würde um den Amis eins auszuwischen.

    Ich kann kaum warten, wie das hier in USA kommentiert wird. Naja.. wenn Hitlery [die mal Arafats Frau herzlich küßte] President wird.. wer weiß.. vielleicht wird das dann doch mal Ernst genommen.

    Es macht weitaus mehr Sinn, Rußland in die NAT einzuladen als diese arabischen Staaten.

    Die Russen wissen wenigstens noch, wie man mit Terroristen umspringt.

    Warum laden wir eigentlich nicht Israel in die NATO ein?

    Warum eigentlich sollte Israel nicht auch Mitglied der EU werden?

    Was würde das wohl für eine Wirkung auf die EU-Ansprüche der Türkei haben?

    Die Israelis haben uns kulturell weitaus mehr gemein. Und die sind militärisch auch nicht ohne.

    Die haben sogar eine richtige Demokratie. Religionsfreiheit und Respekt für Menschenrechte auch. Sowie ein großartiges Schulsystem und weltweit führende Wissenschaft und Künstler aller Art.

    Jeder halbwegs denkfähige Menschh weiß, daß die größte Bedrohung des Weltfriedens auf absehbare Zeit aus den Nahen / Mittleren Osten kommt.

    Ist doch absurd, mit denen einen Militärpakt einzugehen!

    So wie Hitler den Russen in den Rücken fiel, da er Verträge schließ nur um sie später zu brechen.. genau so würde es uns mit den Moslemländern ergehen.

    Was ist da los bei der SPD.. sind irgendwo Wahlen fällig und die denken damit Stimmen zu fangen?

    Wenn das der Sinn dieser Sache ist dann frage ich
    mich doch, ob dieser Vorschlag eine Verletzung des Grundgesetzes darstellt.

    Dort heißt es nämlich unter anderem auch: „Dem deutschen Volk zu dienen und ***SCHADEN VON IHM ABZUWENDEN***.“

    Muß man erst warten, bis der Schaden entstanden ist? Oder kann man davon ausgehen, daß die Befürwortung, den Iran in die NATO zu bringen in der Tat Landesverrat darstellt?

    Ich weiß allerdings nicht, wer und in welcher Instanz so etwas vor Gericht einklagen kann.

    Wenn die Verfassung das Paper auf dem sie geschrieben steht wert ist, dann müssen darin auch diese Rechtesmittel im Falle der Verletzung dieser Grundsätze enthalten sein.

    Die Weimarer Republik wurde von Aussen gestürzt. Es sieht momentan so aus als ob nicht nur die deutsche, sondern auch die Verfassungen aller Westlichen Länder von innen ausgehölt werden.

    Diese Politiker sind auch in enegem Konatakt international gesehen und was da mit der EU-Verfassung versucht wird ist haarsträubend. Vielleicht gibt es ja die/den einen oder anderen Anwalt/in oder anders Rechtskundige/n. die mit der Materie vertraut sind und sich dieser Frage annehmen können..?

    Eine Verfassung, deren Geist von der Politik mit Füßen getreten wird ist in Gefahr, den Weg nach Weimar zu machen.

    Auch den Sozi-Gutmenschen die im Glauben sind, Gutes für die Menschheit zu tun ist geraten, sich unsere *deutsche* Grundordnung *von Anfang an* bis zum Ende durch zu lesen. Und sich gegebenen Falls von wirren ihrere Ansicht gutgemeinten Ideen zu verabschieden, falls diese sich nicht glsklar und unmißverständlich im Einklang mit selbiger befinden.

    Immerhin haben diese „Volksdiener“ das Mandat vom deutschen Volk per votum erhalten und haben sich daher an ihren verfassungsbedingten Auftrag zu halten – auch wenn dieser von Zeit zu Zeit ihren persönlichen Anschauungen widerspricht.

    Das *deutsche Volk* definiert sich übrigens als alle deutsche Staatsbürger – nicht nur die, die Euch gewählt haben.

    Das oberste Mandat unserer Verfassung sagt klipp und klar „dem deutschen Volke zu dienen und Schaden von ihm abzuwenden.“

    Das ist unmißverständlich. Die Interessen und das Wohlergehen des *deutschen* Volkes ist da gemeint. Auch wenn Frau/Herr Politiker/in noblerweise das Wohlergehen anderer Nationen und Leuten, die bei uns als Gäste wohnen, besonders am Herzen liegt, sie sind verfassungsgemäß gebunden, „dem deutschen Volke zu dienen und Schaden von ihm abzuwenden.“

    Ich erinnere unsere Politiker an diesen verfassungslichen Auftrag.

    Wer wundert sich jetzt noch, daß die Völker in Ländern wie Frankreich und Holland und England wo über Annahme der EU-Verfassung per Plebiszit entschieden wurde, selbige ablehnten.

    Wir wissen genau, das wäre wohl auch bei uns das Resultat gewesen.

    Wir lassen uns nicht gegenseitig gegeneinander ausspielen.

    Die Holländer Franzosen und Briten, die die EU-Verfassung ablehnten sind keinesfalls „gegen Deutschland“ oder gegen einander.

    Sie wissen nur zu gut, daß die EU-Verfassung dazu dienen soll, uns alle noch weiter zu entmündigen und zu entrechten.

    Ich bedanke mich hiermit bei allen, die gegen die EU-Verfassung sind. Ihr seid die wahren Europäer. Der viel beschworene „Europäische Geist“ lebt in unseren Eigenheiten und in userem gegenseitigen Respekt welcher keiner weiteren Gesetze bedarf.

    Warum sollen Briten aus Brüssel Marschbefehle bekommen? Ist es nicht schlimm gewnug für die?

    Gleiches gilt auch für uns Deutsche, Franzosen, Italiener usw.

    ich habe jedenfalls kein Problem nach Holland oder Spanien oder Griechenland ohne EU-Verfassung zu fahren.

    Ich traue denen auch so. Vielleicht sogar ein bischen mehr.

    Ich kann das Gleiche leaider nicht für die Türkei und den Rest der islamo-Länder sagen.

    OS. Ich hatte vor vielen Jahren mal eine juristische Verwicklung in Spanien – von mir verursachter Autounfall – und ich bin froh zu sagen, daß ich mit voller Fairneß behandelt wurde.

    Der Fahrer des anderen Autos war Gottseidank unverletzt und er machte mir kein Problem vor Erscheinen der Polizei. Er schien angetan, daß ich sofort zu seinem Auto lief um ihm gegebenfalls Hilfe zu leisten.

    Warum brauchen wir also eine EU-Verfassung? Wohl doch nur, um die Grundrechte der Bürger aller EU-Staaten um noch ein Weiteres zu beschneiden.

    Es ist im Wesen des Menschen – insbesonders des Typus Politicus – Macht ausüben zu wollen und die persönliche Meinung anderen wenn nötig per Gesetz vorzuschreiben.

    Was wir brauchen ist gewaltfreie Meinungsfreiheit – siehe Dänische Mahomet-Comix. Statt Gesetze gegen „Religionsbeleidigung“ brauchen wir kompromißlose Verteidigung der Freiheit künstlerischem und andersweitigem Ausdrucks.

    Wem’s nicht passt.. soll die Zeitung halt nicht kaufen. Oder nicht in die Oper gehen. Oder nicht in einem Westlichen Land leben. Wir trinken halt gerne Wein und Bier und andere Spirituosen. Wir machen halt gerne alle möglichen Witze. Wir entscheiden gerne selbst welche Witze wir als geschmacklos empfinden.

    Währet den Anfängen!

    OS. Ich bin froh, daß es diese und andere Blogs in Deutschland gibt. Ich habe bisher nur französische, britische, australische, schwedische und holländische vorgefunden.

    TOI TOI TOI!!!

Comments are closed.