PI-Leser Martin R. hat zur gutmenschlichen Plakataktion „In jedem von uns steckt ein Pazifist – Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der kein Mensch, egal ob Muslim oder Christ, Angst haben muss“ der Gesellschafter einen Eintrag in deren Gästebuch vorgenommen (27. April 13.03).

Denn er fragt sich zurecht, wo eigentlich sind die Juden geblieben? Steckt kein Pazifist in ihnen, sondern nur in denen, die sie angreifen? Ist es gegal, wenn Juden in Angst leben? Oder trauen sich die Macher der Aktion nicht, die Juden zu erwähnen, weil sie Angst vor dem pazifistischen Zorn der Muslime haben? Martin R. schreibt:

„Ich will auch keine Angst haben müssen. Ich will genauso mein Leben als Jude leben, wie jeder andere das auch für sich in Anspruch nimmt. Darf ich Neukölln oder Kreuzberg nicht mehr betreten, weil ich Angst haben muß, von Kulturbereicherern, die zwar meistens keine Juden kennen, aber uns dennoch hassen, angegriffen zu werden? Wo leben wir hier denn?

„kein Mensch, egal ob Muslim oder Christ“, Sind Juden keine Menschen? Warum werden sie in dem Plakat nicht einmal erwähnt? Oder sind Juden nach Ihrer Definition gar nicht zur Friedensliebe fähig?

Insoweit finde ich das Plakat „egal ob Muslim oder Christ“ unpassend und dringend überarbeitungsbedürftig.“

Wir auch!

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Oh Mann, dieses Plakat habe ich vorgestern auch gesehen, aber ich hatte meinen Fotoapparat nicht dabei …

    Die dummen Deutschen müssen ja erzogen werden, weil sie sonst glauben, daß zum Beispiel in den verhinderten Kofferbombern durchaus keine Pazifisten steckten! Wenn der Slogan hieße: „In fast jedem von uns steckt ein Pazifist“ – dann hätte ich diesen meinen Kommentar jetzt nicht geschrieben.

  2. „Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der kein Mensch, egal ob Muslim oder Christ, Angst haben muss“

    Und ich möchte in einer Gesellschaft ohne Moslems leben!

  3. ich denke, dass die Reaktionen in muslimischen Vierteln sehr unfreundlich ausfallen werden, wenn da bei der Plakatkampagne auch „,Jude oder“ dabei steht. Und das denken die Gutmenschen wahrscheinlich auch, Handlungsbedarf sehen sie bis heute aber natürlich nicht, wäre natürlich auch „rassistisch“, wenn man sagen würde, dass der Kaiser nackt ist.

    —-

    Ich bin tief betroffen und auch ein Stück weit traurig ….“

  4. Da gibt´s wichtigere Kritikpunkte an der Plakataktion. Nämlich den, daß der Islam eine Haß- und Gewaltideologie ist, und daß der Gedanke, ein Mohammedaner könne Pazifist sein, von der üblichen fahrlässigen Dummheit und Unkenntnis des Islam zeugt.

    Der typische Mohammedaner wird über diese Plakataktion begeistert sein, betreibt sie doch ganz kostenlos für ihn sein Lügen-, sein Taqqyia-geschäft, die Wirtsgesellschaft über die Absichten des Islam zu belügen. damit diese Absicht, die Machtergreifung, umso besser gelinge
    (einige dümmere Mohammedaner werden vielleicht auch beleidigt aufheulen, was für eine Unverschämtheit das sei, ihnen Pazifismus zu unterstellen, nein, sie würden bekanntlich mit jeder erdenklichen Gewalt für den Islam kämpfen. Aber das dürften seltene Ausnahmen bleiben, von denen wir sowieso niemals in den Systemmedien hören würden).

    Wer hier die üblichen Koranstellen und Belege parat hat, sollte das diesen Gesellschaftsheinis mal reindrücken.

  5. ich finde, die Kampagne sollte Du bist Pazifismus heißen 😀

    —-

    Ich bin tief betroffen und auch ein Stück weit traurig ….“

  6. Da mit diesem Plakat die Juden ausgegrenzt werden ein eindeutig antisemitisches Plakat, das auch von der NPD stammen könnte.

  7. Die Plakate, habe ich am Dienstag gesehen und alleine schon das Juden als dritte und älteste Mono-Religion nicht erwähnt werden, spricht Bände, genau das dachte ich mir auch.

    Abgesehen davon, Pazifismus in Ehren, aber gewisse Kreise (die auch auf dem Plakat erwähnt sind) kennen das Wort vom Inhalt her doch gar nicht so sehr ,wenn schon der „Religionsstifter“ und da erlaube ich mir ein Zitat:„Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.’sich entsprechend „anti pazifistisch“ sich so verhalten hat, in seinen 50 + X Kriegen

    Es ist der Versuch das aufkommende un vermeintliche gutiemässig gesund zu beten, aber dieses mal wird es eben keine Lichterketten geben, es werden Fackelzüge werden.

    Gerade in NRW ist die kritische Grenze bereits so gut wie erreicht selbst der WDR sprich von über 1,2Mio. Musel alleine in NRW bei einer totalen von ca 17.000.000

    ca
    http://cablog1.myblog.de/
    http://www.youtube.com/profile_videos?user=CA1965&p=r

  8. Erinnert mich irgendwie an einen eingeritzten Spruch auf meiner Schulbank:
    „In jedem von uns steckt ein kleiner Einstein“ – …ein unheimlich kleiner!

    Insofern wäre korrekter gewesen: „In jedem steckt ein kleiner Pazifist“

  9. Die Webseite ist ein echtes Kaleidoskop des hierzulande regelmäßig prämierten Gratismutes, der in überaus sozialer Gewandung daher kommt.

    Natürlich gegen Atomkraft, klar, das von der Aktion Sorgenkind (die mittlerweile „Aktion Mensch“ heißt) stereotypisierte Bild von einem Jungen Mann, offenbar mit Down-Syndrom, und dann erfährt man, dass es gleich ist, ob man eine vier oder eine eins in Mathe hat, da ja jeder sein Talent entfalten kann …

    alle Menschen sind gleich und alle Kulturen sowieso .. wie schnell wollen wir uns vor lauter Sozialhudelei eigentlich zurück in die Steinzeit begeben? Naja, pessimistisch angefügt: wahrscheinlich hätten schon die Römer die Hunnen damals zu einer überdimensionierten Grillparty einladen sollen, dann wäre es zu keinen Kämpfen, sondern nur zu Schlachten gekommen und das Mittelalter mit der bösen Inquisition wäre uns dann ja auch erspart geblieben.

    —-

    „Ich bin tief betroffen und auch ein Stück weit traurig ….“

  10. SO jetzt hab ich da auch mal was ins GB eingetragen:

    Von: CA Crusader America (Gast),
    Am: heute, 14:36 Uhr

    Schwachsinn ganz einfach Schwachsinn und an der Realität vorbei.

    Das Plakat ist nichts weiter, als die jetzt schon unerträglichen Zustände »auf der Strasse« in den Städten usw. gutmenschlich schön zubeten.(frei nah dem Motto Islam heisst Frieden etc. bla bla bla)

    Blinder Pazifismus führt erst Recht in die Katastrophe (siehe 1938 und die »Konferenz« von München)

    Und ist es heutzutage anders?? NEIN nicht wirklich, mal ganz abgesehen davon wo sind eigentlich die »ältesten« Monotheisten geblieben??? Oder hat man die in D-Land zugunsten des Islams ´bereits abgeschrieben?? Ich frag nur mal, sowas hat denn schon fast die Bandbreite einer ganz bestimmten ganz rechts außen Partei, oder???

    ca

  11. Das ist Gutmenschentum pur.

    Allerdings von der widerwärtigsten Sorte, verlogen und manipulativ.

    Ich will in einer Gesellschaft ohne Sharia, Ehrenmorde, Kofferbomber und Kopftuchzwang leben.

  12. „In jedem von uns steckt ein Pazifist – Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der kein Mensch, egal ob Muslim oder Christ, Angst haben muss“

    Warum regt dieser Satz Manchem so auf? Ich glaube, es ist die Unterstellung, dass der Satzschreiber moralisch ueberlegen ist. Alle anderen sind Gewaltsuechtige Gesindel.

    Dieser Satz hat nichts mit der Realitaet zu tun. Der Effekt ist gerichtet auf dem Schreiber und Gleichgesinnten gerichtet. Kein Effekt auf die Gesellschaft oder Politik ist gesucht.

    Der einzige Grund fuer diesen Satz/Plakat ist die moralische Ueberlegenheit des Verfassers zu proklamieren. Es sagt: „Ich bin der Erste, der eine friedliche Gesellschaft will. Niemand hat vorher solch eine Idee geaeussert.“

    Es ist die Unterstellung, dass alle andere Gewalt wollen, das regt man so auf. Die Frage ist eigentlich, „wie kommt man zu eine friedliche Gesellschaft?“

    Dieser Satz/Plakat schliesst aus die Moeglichkeit zum weiteren Denkens. Es sagt „ich bin moralish ueberlegen, ihr Doofen sollen die Klappe halten“. Daher die Aerger.

  13. Da bin ich jetzt aber erleichtert! Also: in jedem Ehefrauverprügeler, Zwangsverheirater, Müllsacküberfrauenstülper, Ehrenmörder, Handabhacker, Steiniger, Konvertiertenhinrichter, Schlampenvergewaltiger, Genitalverstümmler, Marktplatzindieluftsprenger, Kopfabschneider (auch 12-jährig) …

    – steckt also auch ein Pazifist ?

    Na, gottseidank! Ich befürchtete schon, es könnten Individuen sein, denen Menschlichkeit und Mitgefühl abhanden gekommen ist.

    Und den jüngst in der Türkei nach langer, grausamer Folter dahingemetztelten Christen wird es post mortem ein hübscher Trost sein, dass die Mörder so’n bißchen auch Pazifisten waren.

  14. SO jetzt hab ich da auch mal was ins GB eingetragen:

    Von: CA Crusader America (Gast),
    Am: heute, 14:36 Uhr
    ZENSUR ZENSUR ZENSUR ZENSUR ZENSUR
    Na prima, schon weg !!!! zensiert: ich lach mich kaputt, selber muss man sich von Nazikeulern von oben bis unten „hauen“ lassen, da werden Lügen verbreitet, Fake Blogs angelegt, Dreck geschrieben, falsche Bestellungen aufgegeben etc.etc. und der Erfolg auf you tube geneidet ,wenn man dann aber mal ein wenig in Richtung deren Gutietum stichelt, ist es vorbei….

    KANN MIR EINER SAGEN WAS AN MEINEM STATEMENT VON 14:36 so „böse“ war ???
    ICH KAPIERE ES NICHT.
    PS:
    Ich möchte in einer Welt ohne Lüge leben, das wäre mal was in jedem von und steckt (s)eine (die) Wahrheit.
    und:
    scheiß Welt wird Zeit das es mal richtig knallt, dieses wischi waschi hält ja keiner mehr aus…

    ca
    http://cablog1.myblog.de/
    http://www.youtube.com/profile_videos?user=CA1965&p=r

  15. @#13 Daniel

    Ich bin Pazifist, aber nicht friedliebend – ich bin ein Grüner
    (nicht wirklich)

    Ansonsten hat #4Pit es sehr schön klargestellt, es ist eine muselige Aktion.

  16. Die Forderung, dass Juden ohne Angst leben können sollen haben Sie rausgelassen, weil sie sonst vor Lachen über ihren grotesken Zynismus nicht in den Schlaf gekommen wären.

    „Wir wollen, dass Juden ohne Angst im Lande Davids leben können. Und eine Forschungsstation auf dem Mars. Gleich morgen.“

    Die Wahrscheinlichkeit, dass morgen jeder deutsche Haushalt ein Kilogramm Gold im Briefkasten findet ist wahrscheinlich drei Mal so hoch…

  17. @ #25 phoenix.ger

    traf für den Kalten Krieg zu und trifft auch heute noch zu, die Juden in Israel hätten Anhänger der Religion des Friedens schon längst abgeschlachtet, wenn sie nicht eine der modernsten Armeen der Welt hätten!

    —-

    Auch Du bist Pazifismus!

  18. 🙂

    Liebe Gesellschafter,

    sicherlich, in jedem von uns steckt ein Pazifist. Die Frage ist nur, ob wir ihn die Oberhand gewinnen lassen.

    Als damals die Rebellen den Little Round Top hinaufstürmten, um den Resten meines Main-Regiments den Garaus zu machen und die Armee von der Flanke her aufzurollen, da meldete sich mein kleiner Pazifist mit folgenden Bedenken: Ist es ethisch vertretbar auf Menschen zu schiessen, die nur ihre Art zu leben durchsetzen wollen? Sollten sie nicht andere Menschen gegen deren Willen in Unfreiheit halten dürfen, wie es ihre Lebensart ist? Wäre es nicht besser, hier und jetzt den Kampf aufzugeben, zumal uns auch die Munition ausgegangen war?

    Ja, in jedem von uns steckt ein kleiner Pazifist. Der hält uns die Ohren und Augen zu, singt ganz laut damit wir die Schreie der Opfer nicht hören müssen, versucht, uns um die Blutlachen herumzubugsieren und der hofft, dass andere uns verteidigen.

    Leider gewinnt nicht in jedem von uns der Pazifist die Oberhand. Und in den Rebellen, die damals den kleinen runden Hügel heraufkeuchten, in der Siegesgewissheit, uns nun endlich eine Kugel in den Bauch zu jagen, hatte der Pazifist schon lange verloren. Also blieb mir und den Letzten aus Main nur die Wahl, mit aufgepflanztem Bajonett den Hügel herunterzustürmen. Was wir auch taten.

    Heute gibt es wieder Menschen, die andere in Unfreiheit halten, auch wenn es »nur« Frauen sind oder Homosexuelle oder Andersgläubige. Aber selbst damals, 1861, war klar, dass Gott die Menschen gleich geschaffen hat, unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht oder Religion.

    Knapp 150 Jahre weiter steht diese Binsenweisheit anscheinend in Europa wieder zur Disposition. Statt die Menschenrechte zu verteidigen, die sich Europa in langen Befreiungskriegen mühsam erkämpft hat, wird der kleine Pazifist gefüttert, in der Hoffnung, dass sich Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit schon irgendwie von selbst durchsetzen. Das ist aber nicht so. Glauben sie ruhig der Geschichte.

    🙂

  19. Ich könnte mir ja die Mühe machen, da was hinzuschreiben, aber es lohnt einfach nicht. Diese Leute sind Gutmenschen, die frühestens dann aufwachen, wenn die Probleme an den Toren ihres Elfenbeinturms angekommen sind. Was jeder vernünftige Mensch tun kann: Diesen Leuten kein Geld spenden.

  20. „Sieht der Moslem einen Christen, mutiert er schnell zum Terroristen“

    So viel zum Thema Reimen, wenn wir gerade einmal dabei sind.

  21. „Sieht der Moslem einen Christen, mutiert er schnell zum … “

    Na den Rest könnt ihr euch selber denken.

  22. @#32 noIslam

    „Sieht der Moslem einen Christen, mutiert er schnell zum …

    Prokuristen,
    Philatelisten,
    Dentisten,
    Polizisten,
    Kavalleristen,
    Sozialisten,
    Feministen?

  23. Oh Mann, hab ich mich erschreckt.

    Eben kam der Spott(Absicht) auf RTL. Das ist ja noch dümmer als „Du bist Günther Jauch“.

    Hätten die für das Geld doch nur ein paar hunderttausend Kastenbrote gekauft, sie hart werden lassen und aus tausend Meter Flughöhe über den „Drogendea…ähm Flüchtlingsbooten aus Schwarzafrika abwerfen lassen. Damit hätten die Europa wirklich geholfen.

  24. #4 Pit (28.04.07 14:20)

    „…Wirtsgesellschaft…“ ?

    Zur Wirtsgesellschaft wird man durch Parasiten. Oder?
    Ist kein Parasit da, kann man kein Wirt sein.

    Aber für unsere Gutscheißerchen ist es sicher ne Symbiose.
    Wir haben ja so viel davon…

  25. Ich habe selten so eine geballte Ansammlung von Dummheit und Stolz auf die eigene Dummheit gesehen wie auf dieser Seite.

  26. @ Sachichdoch #35

    du hast das Wort gebracht, mit dem es eine denkenswerte Plakataktion geworden wäre:

    „In jedem von uns steckt ein Parasit“

    🙂

  27. Jungs, ihr seid herrlich!
    Von Pit #4 bis zum #37 Tape habt ihr es richtig gut zusammengekriegt. Ich höre nicht mehr auf zu lachen!
    So sieht ein echter Parasit aus (Bandwurm):
    http://www.medizin.de/gesundheit/data_images/low/2442-bandwurm.jpg
    Und hier ist sein Hackenkranz (statt Kopf) mit dem er sich in seinem Wirt festkrallt:
    http://www.spektrumdirekt.de/sixcms/media.php/373/Bandwurm.jpg

    Was für Vorteile haben denn diese Gutmenschen davon außer Bauchschmerzen und Bläße?

  28. Ein gläubiger Muslim kann und darf nach seinem Glauben kein Pazifist sein. Er ist zum Kampf, zum Auflauern, zum Köpfen und Fingerabschneiden verpflichtet, wenn er den Koran für Gottes unabänderliches Gebot ansieht.

    Also ist dieses Plakat vollkommen absurd und wie so oft ein Träum-Dir-Deine-Welt-so-wie-Du-sie-magst
    aber eben ireal!

  29. Was auch nett ist:
    Magnitude 4.7 – ENGLAND, UNITED KINGDOM
    2007 April 28 07:18:11 UTC
    25 km (15 miles) S of Canterbury, England, UK
    85 km (55 miles) ENE of Brighton, England, UK
    100 km (60 miles) ESE of LONDON, United Kingdom
    150 km (95 miles) WNW of Lille, France

    laut diverser Geologen soll da noch mehr kommen freu mich drauf…

    ja ich weiss gehört nicht so ganz direkt zum Thema….

    ca

  30. Gästebuch:
    „Ich möchte in einem Land leben…:“
    Zusammengefaßt aus 5.664 Antworten:
    „In dem es immer schön ist, Geld für alle da ist, das Benzin billig bleibt und es keine Schulnoten mehr gibt.“
    Ich verliere die Lust in einem Land mit solchen Zeitgenossen zu leben. Und ich schreibe keine sinnlosen Komentare auf eine Seite, bei der einer der Hauptinitiatoren Heribert Prandtl heißt.

  31. Das Plakat zeigt ein Gesicht, das man am ehesten einer Person aus dem islamischen Kulturkreis zuordnen würde. Moslems haben AUSDRÜCKLICH die Anweisung NICHT PAZIFISTEN zu sein. Christen haben von Jesus ausdrücklich die Anweisung PAZIFISTEN zu sein, ob es uns passt oder nicht ! Das Plakat ist einfach pervers, weil es Tatsachen leugnet und auf den Kopf stellt.
    Beim christlichen Pazifismus geht es um Gewaltfreiheit im persönlichen Bereich und wenn es um den Glauben geht! Dem Staat spricht das NT ausdrücklich das Recht zur Gewaltanwendung zu, und somit auch jedem der im Auftrag des Staates Gewalt anwenden muß um die staatliche Ordnung sicherzustellen. Insofern ist es kein Wiederspruch Pazifist zu sein, und trotzdem, mit staatlichem Segen, gewaltsam gegen Kriminelle oder Eroberer vorzugehen!

  32. @46 Heiz
    ähm… wenn hier schon wieder erwähnt wird, welche Weisungen die Religionen ihren Anhängern geben, dann möchte ich mal auf diesen Artikel aufmerksam machen, der zwar nur indirekt damit zu tun hat, aber auf dieser indirekten Sichtweise heraus das Verständnis des Islam gewaltig ändern müßte – wenn die Welt mal wenigstens solche Fakten beachten würde! Und mit der Welt sind sowohl Moslems wie auch Christen gemeint.
    Man geht immer davon aus, dass einst irgendein bärtiger alte Pädophile irgendwelche Benimmdichregel für seinen halbnomadisierenden Wüstenstamm aufgestellt hätte (die Moslems halten ihm für einen Gesandten Gottes) und dass seine Worte in einem Buch niedergeschrieben worden wären (obschon er selber ein Analphabet war!)

    Dem ist es nicht so. Heute fängt die Islamwissenschaft ernsthaft, mit wirklich wissenschaftlichen Methoden und Quellenarbeit die Fakten von dem Mythos zu trennen…
    http://fuenf.scm-digital.net/show.sxp/277_zweifel_an_koran_und_mohammed__saarbr_cker_wissenscha.html?sxpnoid=0

  33. Der Spruch „In jedem von uns steckt ein …“ scheint dem Spruch „Nur ein toter … ist ein guter …“ entnommen zu sein. Einfach positiv herum und umgekehrt formuliert.

    Zielt aber genau auf die GENE – auf die Abstammung – jedes Menschen hin.

    Was eher auf eine rechts gelagerte Aktion hindeuten würde.
    (Kleiner Exkurs (daran erkennen sie sofort jedes Programm, jede Gesinnung, jede Grundeinstellung): Eie Kommunisten sagen: Die Umwelt bestimmt alles, die Nationalisten sagen: Die Gene, die Menschenrasse bestimmt alles. –Wichtig ist natürlich beides, im Mass.)

    Die Grundfrage ist immer noch: Was ergibt einen tüchtigen, staatstreuen, willigen Menschen.

    Wie entwickeln wir den Menschen. Was macht einen neuen Menschen.

  34. Ihr müßt sie lieb und nett behandeln,
    erschreckt sie nicht – sie sind so zart!
    Ihr müßt sie Palmen sie umwandeln,
    getreulich ihrer Eigenart!
    Pfeift eierm Hunde, wenn er sie ankläfft:
    küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

    Wenn sie in ihren Sälen hetzen,
    sagt, „Ja und Amen – aber gern!
    Hier habt ihr mich – schlagt mich in Fetzen!“
    Und prügeln sie, so lobt den Herrn.
    Denn Prügeln ist doch ihr Geschäft!
    Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

    Und schießen sie: du lieber Himmel,
    schätzt ihr das Leben so hoch ein?
    Das ist ein Pazifisten-Fimmel!
    Wer möchte nicht gern Opfer sein?
    Und spürt ihr auch in euerm Bauch
    den Hitlerdolch, tief, bis zum Heft:
    Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

    Kurt Tucholsky
    Rosen auf den Weg gestreut
    Musik: Hanns Eisler

  35. @ #47 Goma

    Na also jetzt ist das Plakat zumindest schon einmal realistisch, nur beruhigen – das tut die wahrheit nicht.

    Jetzt sollte das Plakat nur noch publikumswirksam in die deutschen Städte getragen werden und ich weiß jetzt schon wie Tolerant die „Toleraz Prediger“ in diesem falle wären…..

    Arno Nym

  36. Da fällt mir nur ein Zitat ein von Gerhard Polt:
    „Sagen Sie mir nur einen Krieg, den so ein Pazifist verhindert hat…!.. Mit Pazifismus kommt ma nicht weit, also, v.a. nicht beim Staat…“

  37. *lol* Das Gästebuch ist komplett eingenommen.. 😉

    Sie zensieren aber recht zügig, wie’s mir scheint. Mit dem Geld, das gutmeinende Leute für ein Los ausgeben, um Behinderten zu helfen und vielleicht etwas zu gewinnen, betreiben die gnadenlose Gehirnwäsche und Realitätsverdrehung.

    Ich finde die Energie, die dahintersteckt, erschreckend.

    @Goma: Dein umgearbeitetes Plakat ist genial.

  38. Mein Eintrag dort:

    Vielen Dank für das Plakat! Da kann man nur noch zynisch werden bei diesem indirekt antisemitiischen Versuch, die Religion des »Friedens« (Islam), die sich durch ausgesuchte Grausamkeiten und terroristische Aktionen in die Öffentliichkeit bombt und dabei das Judentum als Religion, die einen Großteil unserer Kultur geprägt hat, vorsätzlich auszuklammern! Das Mohammedanertum hat vorläufig nicht im geringsten verdient, sich in diesem Land zu verbreiten, solange nicht geklärt ist, inwieweit Grundgesetzkompatibilität besteht. Mit dieser Plakataktion haben Sie zumindest bewiesen, dass Ihnen alle moralischen Maßstäbe abhanden gekommen sind!

  39. In den längst vergangenen Tagen, als dieser Verein noch „Aktion Sorgenkind“ hieß und Wim Thoelke in „Der große Preis“ Geld für sie sammelte, waren sie mir recht sympathisch. Aber seit sie sich „Aktion Mensch“ nennen, mag ich sie nicht mehr ganz so gern, schon wegen ihres Slogans: „Abenteuer Menschlichkeit“. Offenbar glauben sie, menschlich-mitfühlendes-verantwortungsvolles Verhalten nur verkaufen zu können, wenn sie es als eine Art aufregender Safari darstellen, die viel Fun und Action bringt. Menschlichkeit um ihrer selbst willen, als Wert an sich … bah, wie langweilig! Da guck ich doch lieber „Dschungelcamp“.

  40. Echt krass!

    Ich habe das Gefühl,dass nach den Machern der Plakate ,ein Jude sich schämen muss!

    Dass das Wort Jude unseren muslishen Mitmenschen stören würde,kann niemand bestreiten !

    Ich habe da 2 Kommentare geschrieben unter dem Namen „Ex-Muslim bin Kameltreiber“ aber bis jetzt sind sie auf dem Gästebuch nicht erschienen.

    Ich habe da über die Angst der Islam-Apostaten,und das Risiko die sie eingehen ,wenn sie die „Religion des Friedens“ verlassen,geschrieben.

    Vielleicht sind diese Tatsachen ein Dorn im Augen der „Gesellschafter“,denn das widerspricht dem Pazifismus der Muslime.

    Ladeeni,Ex-Muslim und Kameltreiber

  41. man gilt heutzutage ja als sozial, wenn man kurz mal in eine Tagesstätte fährt und sich zusammen mit Menschen mit Down-Syndrom in Pose wirft. Kann ich nur jedem Politiker empfehlen, erhöht die Stimmenzahl nämlich gleich um 5% …

    —-

    Heribert Prantl:„Auch Du bist Pazifismus!“

  42. Ich hatte im Gästebuch der „Gesellschafter“ eine sehr ruhig formulierte Kritik gepostet, in der ich darauf hingewiesen habe, daß Polizisten und Soldaten (also nicht Pazifisten) dafür sorgen, daß wir weitgehend ohne Angst leben können. Selbst so harmlose Kritik war nicht erwünscht und wurde sofort gelöscht.

    Die Doppelmoral dieser Leute ist unfassbar. Hinter der schmierigen Gutmenschenrhetorik verbirgt sich eine Unfähigkeit Kritik anzunehmen, die bis zur Zensur reicht. Tolerant ist man nur gegenüber jenen, welche die eigene Meinung teilen.

  43. @ 60:
    Meine Vermutung ist, dass sich in die „Aktion Mensch“ ehemalige hauptamtliche Stasi-Mitarbeiter festgesetzt haben. Das ist nichts Außergewöhnliches. Leider geschah das nach dem Fall der Mauer umfassend. Die sind unter anderem bis in höchste Leitungspositionen von BUND, bei dem Johannitern und sicher auch bei der „Aktion Mensch“. Bevorzugt waren für die soziale Einrichtungen. Leider hat die naive bundes(-west-)deutsche „Kultur“ dieses damals großzügig übersehen. Jetzt wird der nächstkonsequente Fehler gemacht: im versteckt antisemitischen Hofieren einer wiederum totalitären Ideologie!

  44. Wahnsinn- die zensieren ja noch effektiver als SpOn. Hatte meinen Kommentar oben unter # 17 dort ins Gästebuch geschrieben. Ein anderer User hat dort auf die vielen Löschungen aufmerksam gemacht. Habe deswegen dort folgendes nochmal gepostet und empfehle das auch allen anderen Mitlesern. Vielleicht können wir ja schneller einstellen als die dort löschen!
    Mein Gästebucheintrag jetzt von 21:26 Uhr (wie lange noch bis zur Löschung?):

    Von: . Micha (Gast),
    Am: heute, 21:26 Uhr
    @ Daniel Rossmann

    Stimmt – ich kann es kaum glauben: so ab 15 Uhr gab es jede Menge Kommentare, auch meiner ist weg: 15:18 Uhr bis 20:21 Uhr – alles weg, eine riesige Lücke!

    Was für ein verlogener Haufen hier – fragt nach Meinungen und siebt alles, was nicht mindestens 98%ig ‚auf Linie‘ liegt.

    Na, da dann auch dieses Posting sowieso dran glauben muss, kann ich meinen Text von vorhin ja ruhig noch mal anhängen. (falls es klappt: an alle, deren Postings auch gemeuchelt wurden: nehmt euch das Motto der Bundespost zu Herzen: ‚Schreib mal wieder‘ ;-)))

    [es folgt die Wiederholung meines alten Eintrags]

    UPDATE 21:35: KOMMENTAR IST SCHON WEG !!!!

  45. Meinen höflichen realistischen Eintrag von heute mittag haben sie auch gelöscht.

    Ehrlich gesagt: Das habe ich erwartet. Insofern war es für mich ein Erfolgserlebnis :-)))

  46. Ich habe meinen Eintrag 3 mal eingestellt. Er wurde mit etwas Zeitverzögerung immer wieder gelöscht. Ein viertes Mal kam er nicht mehr an.

  47. Da stehen mit einer Ausnahme nur noch Jubelkommentare. Unglaublich. Ich stand dieser Organisation bislang positiv gegenüber. Damit ist ist es vorbei. Macht nur weiter so.

  48. tja ihr Spastis und Pappnasen, ist doch kein Wunder, wenn eure Beiträge gelöscht werden, ihr seid halt alle noch nicht so recht Pazifismus 😀

  49. @ #64 Ulrich

    Die sind schneller. Ich konnte zunächst gar nichts mehr einstellen – bin also wohl (nach nur 3 Kommentaren!) dauerhaft gesperrt worden!

    Ich habe dann mal Name (nenne mich dort nun Löschkandidat) und Emailadresse geändert sowie alle Cookies etc. gelöscht – jetzt ging es wieder, und ich konnte immerhin schreiben:

    „Mir wurden nun 4 Kommentare gelöscht. Die Kommentare der anderen User, die sich darüber beschwerden, dass Kommentare gelöscht werden, wurden auch gelöscht.
    Ist euch ein Magnet in den Server gefallen?“

    Mal sehen, wie lange.

    Update: Ok- weiß nun, wie lange. Schon weg. (7 Minuten!).

  50. tja, fast im Handumdrehen verwandelt sich das dieGesellschafter-Forum in einen virtuellen SED-Parteitag, besser können sie sich nicht demaskieren!

  51. Ich versuche es jetzt mit bitterstem Sarkasmus:

    „Ich finde es total gut, dass ihr aktiv etwas für Frieden tut und nicht nur redet. Es gibt nichts wichtigeres als Toleranz und Weltoffenheit. Leider braucht es im aufgeheizten politischen Klima in Deutschland viel Mut, für Frieden und Toleranz einzustehen.“

    Mal schauen, ob es stehen bleibt.

  52. @ #71 Simon

    gebe dir schlechte Chancen, denn diese Webseite ist ein Kaleidoskop des mit Preisen überhäuften Gratismuts!

  53. @ #71 Simon
    Habe deinen Eintrag gerade gelesen – er ist also noch da. Wird er wohl auch bleiben, denn als Sarkasmus ist er nicht unbedingt zu erkennen: Da schreiben viele so – und meinen das völlig ernst.
    Vielleicht ganz hilfreich: auch mit meinem Namen „Lösch-Kandidat“ konnte ich gar nichts mehr einstellen. (Da reichen mittlerweile 7 Minuten und 1 Posting, um sich unbeliebt zu machen.) Aber mit gleichem Namen und Mailadresse konnte ich wieder posten, als ich auf meinem PC Cookies, Cache und die sonstigen üblichen Sitzungsdaten gelöscht hatte. Scheints, man wird darüber gesperrt.

  54. Ja, die Sache mit dem Sarkasmus ist gut.

    Wir sollten dort das Mohammedanertum über alle Maßen loben und die ganzen bösen Vorwürfe dabei nebenbei aufzählen und als unmohammedanisch empört brandmarken.

    So kommt die Message dennoch rüber aber die Pappnasen haben es nicht gemerkt!

  55. „In jedem von uns steckt ein Pazifist“

    In jedem von uns steckt auch ein Idiot. Die Kunst ist, keinen der beiden die Oberhand gewinnen zu lassen, denn der erstere ist oft die Folge des letzteren.

  56. Mein erster Beitrag wurde nach 1 Minute gelöscht. Ich schrieb, dass sogar in den Taliban zumindest ein Pazifist steckt, und Kurt Beck gerade in Tora Bora auf der Suche nach ihm ist, damit er mit ihm verhandeln kann.

    Mein zweiter Beitrag wurde nach 3 Minuten gelöscht. Der Zensor spricht wohl auch Niederländisch. Mein zweiter Beitrag im Wortlaut:

    Tolle Seite, weiter so! Echt spitze, dass ihr nicht nur über Frieden redet, sondern auch noch darüber schreibt. Echt mutig! Wenn diese Seite nichts bewegt, was soll dann noch helfen?

    »Dat is zwaar kut«, wie die Holländer sagen würden.

    Dat is zwaar kut, kann man übersetzen mit: Das ist echt voll für den Arsch!

    Ich probiere es später vielleicht noch einmal mit Spanisch. :-)))

  57. #76 Frek,

    Hatte gerade Tora Bora gegooglet und dann gesehen, dass es ein Band mit Namen „Tora Bora Allstars“ gibt, aber nicht in Afghanistan sondern hier in Deutschland!

    Eine geschmacklose Verhöhung der Opfer des 11. September und eine Verniedlichung des Terrorismus, eigentlich ein Fall für den Staatsanwalt!

    http://tba.08k.de/

  58. @ #74
    Schöne Idee, habe ich gleich mal umgesetzt – aber wohl zu dick aufgetragen. Mal schauen, wie lange ich dort als „Bewunderer“ stehen bleibe. Naja, schon immerhin 4 Minuten, und das ist viermal länger als letztes Mal.

  59. Ein Deutscher geht in eine Disco, ein T-Shirt an, mit ner Karikatur vom „Propheten“ da drunter steht: „Musels haben 3 Fehler.“ Er setzt sich an den Tresen und trinkt ein Bier. Es dauert nicht lange, da kommt ein Musel, glotzt ungläubig auf sein T-Shirt und quakt: „ eh Digger was solln das Scheisse?

    Sagt der Deutsche: „ Das ist Fehler Nr. 1 – Ihr seit einfach zu neugierig.“

    Musel ist geschockt und zieht erst einmal ab, kurze Zeit später kommt er mit 3 Kollega zurück, „eh Digger was solln der Scheiss, zieh das sofort aus oder wir machen dich fertisch“

    Sagt der Deutsche: „ Das ist Fehler Nr.2 – Ihr seit einfach zu aggressiv.“

    Die Musels gucken sich an, „ los komm Digger lass uns mal vor die Tür gehen, wir werden dir Respekt beibringen.“ Die Musels gehen vor die Tür, der Deutsche hinterher- die Musels stehen da mit Messern in der Hand.

    Sagt der Deutsche: „ Das ist Fehler Nr.3 – Ihr seit einfach zu blöde, kommt zu einer Schiesserei mit Messern in der Hand.“

  60. @ #80 Eurabier
    Zu spät, nach 6 Minuten rausgeflogen.
    Habe dann nochmal den hier gepostet:

    „Liebe Mitleser,
    wenn ihr ein wenig herunterscrollt, seht ihr ab ca. 15 Uhr eine riesige Lücke. Aber da waren die User nicht etwa im Schwimmbad oder zu faul zum posten – nein, da gab es haufenweise Kommentare. Ausgewogene Kommentare, nachdenkliche, ohne Beleidigungen, aber eben nicht auf der hier geduldeten Linie. Auch Fragen, wieso es zu Löschungen kam, flogen hier wieder raus. Erst recht solche, die angesichts von Ehrenmorden, Vorschriften zum Handabhacken und Steinigen wagten, an der These vom friedliebendem Islam zu kratzen.
    Mein letzter Kommentar war nur ein Satz:

    Wäre es möglich, mir mal zu erklären, mit welcher Art Äußerungen man hier gelöscht wird?

    – auch der flog raus.

    Willkommen im Orwellschen Wahrheitsministerium!“

    Aber auch der hielt nur 4 Minuten.

    Da das Wiedereinstellen aber recht einfach nach Cookie-Löschen geht – siehe oben – habe ich mir überlegt, morgen so eine Stunde lang einen Protest gegen die Zenzur immer gleich wieder einzufügen, so dass er etwa eine Stunde lang trotz Löschungen zu lesen ist. Mal schauen, was denen dagegen einfällt.

    @ PI-Redaktion:
    Ein solch radikales Zensurverhalten wäre doch eigentlich schon einen eigenen Artikel wert! Hier unten mit Kommentar-Nr. 80 lesen nicht mehr so viele mit! Und mit noch mehr PI-Lesern könnte man die Profilöscher sicher ganz gut ins Schwitzen bringen!

  61. @70 Micha
    ich habe es inzwischen wieder mal geschafft, zum 4. Mal drin zu sein!
    Irgendwann müssen die penner auch mal schlafen. Ich mache morgen weiter!

  62. Inzwischen bin ich wieder gelöscht! Immerhin deren Aufmwerksamkeit ist nicht durchgehend! Das sollten wir nutzen! Also weitermachen – die nächsten Tage bis die abdrehen und die Kommentarseite schließen.

  63. Ich werde heute nacht den Wecker stellen, um es wieder zu versuchen! Bitte um Unterstützung!

  64. liegt es an meinerm kurzen Gedächtnis?oder ist es wahr?

    Die Beträge im Gästebuch weren immer weniger!!

    Leben wir in einer Demokatie oder in einer KGB-Stasi-Saddam-Zensur?

    UNGLAUBLICH

    Ladeeni,Ex-Muslim und Kameltreiber

  65. enstresst euch mal, für Bösmenschen wie ihr es seid, ist in dem Forum kein Platz …

    —-

    Heribert Prantl:„Auch Du bist Pazifismus!“
    Claudia Roth:„Ich bin tief betroffen und auch ein bisschen traurig ………….“

  66. Daran haben sie nichts auszusetzen:

    Von: H. P. Petersen (Gast),
    Am: gestern, 21:59 Uhr

    Berühmte ägyptische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin soll aus Ägypten geflüchtet sein
    Grund sei ihre Angst vor Verfolgung und Tod

    Am 28.01.2007 musste Frau Dr. as-Sa’dawi mit ihrer Tochter Muna Hilmi vor der Staatsanwaltschaft in Kairo/Ägypten aussagen. Dies sei eine staatliche Maßnahme gegen Tochter und Mutter gewesen, nachdem Muna Hilmi in einer ägyptischen Zeitschrift einen Artikel veröffentlicht habe, in dem sie verlangte, dass Kinder das Recht haben müssten, sowohl den Nachnahmen des Vaters als auch den Nachnamen der Mutter zu tragen. Während der Staatsanwalt begonnen habe, mit gerichtlichen Schritten gegen Muna Hilmi vorzugehen, sei die Mutter als »Gottlose« bezichtigt worden. Dr. Nawal as-Sa’dawi betonte: »Dieser Vorwurf ist praktisch ein Hinrichtungsurteil gegen mich.«
    Auf der letzten Buchmesse in Kairo seien fünf Bücher, die von Frau as-Sa’dawi verfasst wurden, konfisziert worden.
    Kommentar: Die Allgemeinärztin Dr. Nawal as-Sa’dawi ist eine der prominentesten Frauenrechtlerinnen in muslimischen Ländern. In vielen muslimischen Medien wurde sie beständig als »Gottlose«, »Verräterin«, etc. bezeichnet. Aufrufe zu ihrer Ermordung wurden ebenfalls häufig geäußert.
    Sie ist unter anderem bekannt für ihre Einstellung gegen Frauenbeschneidung in muslimischen Ländern. Was jedoch Muslime besonders gegen sie aufgehetzt hat, waren ihre Auslassungen über den Islam. So bezeichnet sie z. B. die muslimische Pilgerfahrt als »eine heidnische Tradition, die schon vor dem Islam praktiziert wurde«. Frau Dr. Nawal as-Sa’dawi hat in muslimischen Ländern durch ihre Thesen stets Unruhe hervorgerufen und galt als mutige, streitbare Frauenrechtlerin. Wenn sie nun nach so vielen Drohungen das Land verlässt, ist das als sicheres Zeichen für ihre deutliche Sorge vor Verfolgung und Tod in Ägypten zu werten.

  67. …tja, was soll ich sagen…? 🙂
    Also, eigentlich mag ich diese
    Werbekampagne . Sie hat etwas von diesen
    50er Jahre-Filmen, die man später erst
    gesehen hat aus den USA. Und wo man
    sich noch mal so richtig freuen konnte
    ca. 30 Jahre später, wie doof doch die
    Amis in den 50ern waren. Duck & Cover.
    Kommt da ein Atomblitz…?
    Zack – Zeitung hoch …! schon ist es
    gut. Oder vielleicht ein Tiger..?
    Einfach die Aktentasche über den Kopf
    und in Sicherheit. Eine Art des
    naiven McGyvertums . Und jetzt diese
    Kampagne. Nun ich hab mal gesehen,
    dass Buddhisten Tiger zähmten und mit
    ihnen gut Freund waren. Aber die
    Buddhisten waren nicht faul und nur am
    predigen, sondern mit innerer
    Lebendigkeit sehr aktiv, damit ihnen
    die Biester nicht den Kopf abfrassen.
    Tja und bei uns ist es so ähnlich,
    nur ohne Buddhisten, ohne innere
    Lebendigkeit und ohne Aktivität, aber
    mit guten Sprüchen ….und mit Tigern,
    nee eigentlich sind es bei uns Riesenspinnen,
    tun nix hängen den ganzen Tag rum und
    saugen Opfer aus, die sich in ihrem
    Netz verfangen.
    Hat irgendwie auch was Putziges, diese
    Aktion. So in der Art: Barbie macht
    auf Multikulti und findet, um sich
    auch mal aktiv einzubringen, den
    neuen Sprengstoffgürtel totschick
    und so gut passend zu den
    Rest-Prada-Klamotten.
    Und natürlich ist Barbie auch Pazifisten .
    …..oder wie heissen die mit dem
    Sprengstoffgürtel noch mal ?
    ja, wenn´s dicke kommt, nicht vergessen, duck &… 🙂

  68. @H.P.Petersen: Die ägyptische Regierung tut sehr gut daran, diese Person aus dem Land zu treiben.

    Question: „Do you support Palestinian suicide operations?“

    Al-Sa’dawi: „Israel and the West call resistance operations ‚terrorism.‘ (…) Are we to castigate those who fought with their own bare hands and died [doing so]? Are we to criticize a woman who loads herself up with explosives, blows herself up, and dies? Are we to castigate her for having blown herself up after having seen her father and her brothers killed? If I were in her place I would load myself up with dynamite and blow myself up… How can I castigate the victim? There are those who [ask] why [the martyrs] don’t blow themselves up in army bases [rather than targeting civilians]. [But] many of them did blow themselves up at checkpoints and made every possible effort to do something worthwhile. I do not criticize the victim; I criticize the true criminal…“

    Question: „How did your idea of running for the office of president of Egypt arise?“

    Al-Sa’dawi: „… We need intellectuals now who will suggest solutions to our suffering, and who will succeed in arousing the 70 million Egyptians. From this the idea arose that the educated elite must regard the fight against despair positively and must encourage the people to fight the U.S. and Israel. If there is no military struggle, at least there should be a political struggle. I believe in a political and military struggle.“

    Quelle: Memri

  69. @#91 Eisvogel

    Ich gebe ja zu, dass ich mich mit der Person gar nicht weiter beschäftigt hatte, da ich davon ausgegangen bin, dass der Text eh wieder gelöscht wird habe ich einfach etwas ungefähr passendes da rein kopiert. Die Person war mir dabei egal.

    Aber trotzdem danke für Deine Info.

    Mit der dort dokumentierten Gesinnung ist es wohl für Ägypten verständlich, sie loswerden zu wollen. Ich sehe sie allerdings in westlichen Ländern als noch weniger gut aufgehoben an. Aber wir könnten uns bestimmt auf Afghanistan oder so einigen.

  70. Für die Seite ist es doch absolut ok, H.P. Petersen. Es ist gut, dass Du das geschrieben hast und dass es stehenblieb. Denn die Morddrohungen gegen sie kamen ja sicher nicht wegen ihrer Einstellung zu Israel und den USA… die werfen schon ein Licht auf die Religion des Friedens.

    Der Name war mir zufällig aufgrund einer Übersetzung noch ganz dunkel im Hinterkopf.

    Vermutlich ist es insgesamt ein riesiges Problem, dass diejenigen, die in islamischen Ländern verfolgt werden, eben keineswegs zwangsläufig unsere Freunde sind. Oft sehr im Gegenteil. Da war doch auch was mit einem moderaten „Dialog-Partner“ in Deutschland, den die Ägypter jetzt als Muslimbruder entlarvt haben.

    Ich fürchte wie Du, dass es die Terroristen und Hetzer in unseren Ländern viel leichter haben als in den arabischen Despotien.

  71. Unterstützer sind u.a.

    Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland
    Die ZWST ist einer der sechs Träger der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Deutschland und Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege. Sie ist die Dachorganisation der jüdischen Gemeinden in Deutschland und als solche gesamtverantwortlich für die Unterstützung der Gemeinden in ihrer Sozialarbeit, wie auch für die Organisation und Koordination der Jugendarbeit. Als nicht-politische Vertretung der jüdischen Gemeinden ist sie neben dem Zentralrat die zweite öffentliche Institution der jüdischen Gemeinden in Deutschland

    Und dann werden Juden nicht mal in dem Plakat erwähnt, typische Gutmenschenwillkür.

  72. Unterstützer sind u.a.

    Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland
    Die ZWST ist einer der sechs Träger der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Deutschland und Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege. Sie ist die Dachorganisation der jüdischen Gemeinden in Deutschland und als solche gesamtverantwortlich für die Unterstützung der Gemeinden in ihrer Sozialarbeit, wie auch für die Organisation und Koordination der Jugendarbeit. Als nicht-politische Vertretung der jüdischen Gemeinden ist sie neben dem Zentralrat die zweite öffentliche Institution der jüdischen Gemeinden in Deutschland

    Und dann werden Juden nicht mal in dem Plakat erwähnt, typische Gutmenschenwillkür.

  73. Die Plakat-Parodie von Goma war schon ziemlich gut, die hier ist sogar noch treffender. Wäre ich ein Hacker, würde ich sie der „Aktion Gutmensch“ auf die Website zaubern.

Comments are closed.