Wer hätte das gedacht: Türkinnen und Araberinnen sind die häufigsten Opfer von Männergewalt, die in Berlins Frauenhäusern Zuflucht suchten. Damit ist in Deutschland genau der gleiche Trend zu beobachten wie beispielsweise in Österreich.

Für PI-Leser ist das natürlich keine Überraschung, da sie mit dem Problem der innerfamiliären Gewalt im Islam bestens vertraut sind.

Türkisch- und arabischstämmige Frauen in Berlin werden am häufigsten Opfer gewalttätiger Männer. Mehr als 1800 Frauen und Mädchen suchten im vergangenen Jahr Schutz in Frauenhäusern und Zufluchtswohnungen, um prügelnden Männern oder Freunden zu entkommen. 60 Prozent von ihnen stammten aus Einwandererfamilien, wie die Senatsverwaltung für Frauen in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen mitteilte. Mehr als 100 von ihnen sollten zwangsverheiratet werden.

Eine kleine Meldung nur, die selbstverständlich ohne das I- und das M-Wort auskommt, mehr sind die Migrantinnen nicht Wert. Berücksichtigt man nun noch, dass nur wenige von Ihnen die Hilfsangebote der Frauenhäuser überhaupt wahrnehmen können, da Sprachbarrieren oder ein sklavenartiges Gefangenendasein sie daran hindern (Necla Kelek schildert das sehr eindrucksvoll in „Die fremde Braut“), vermag man das Ausmaß des Elends mitten in Deutschland zu erahnen. Für Linke und Grüne ist das kein Thema. Sie reagieren in solchen Fällen regelmäßig mit dem Hinweis, dass in deutschen Familien auch geprügelt würde, weswegen beispielsweise der Berliner Verein „Hatun und Can“ eigentlich eine reine rassistische Provokation darstellen müsste, ebenso wie Zwangsheiraten kein islamisches Problem ( siehe hier oder hier) sind. Linke und Grüne lassen sich ihre vernebelte Multikulti-Welt nicht durch die Realität versauen. Wäre ja noch schöner!

(Spürnase: Ludwig St.)

image_pdfimage_print

 

21 KOMMENTARE

  1. Wie oft hat man in Diskussionen mit diversen „Rehauges“ etc. etc. das Argument gehört, dass es in Deutschland so viele Frauenhäuser gäbe, beweise, wie wenig friedfertig unsere „Mehrheitsgesellschaft“ doch Frauen gegenüber sei und wir daher als im Glashaus Sitzende lieber nicht im Steinen werfen sollen. Dieser Einwand ist nun wohl obsolet. Demnächst werden sicher auch die beliebten „Baby-Kühlschrank“ und „Eltern-ins-Altenheim“-Totschlagargumente fallen (die „Kinderschänder-Nr.“ klappt ja schon länger nicht mehr so recht).

  2. Man möchte darauf hinweisen, dass dies wohl wirklich ein rein muslimisches Problem ist.

    Denn die häusliche Gewalt in Deutschland in deutschen Ehen ist genauso WEIBLICH wie männlich. Eher stärker weiblich…..

    Die Gefahr für ein Baby zu sterben, ist in Gegenwart der Mutter um ein zigfaches höher!

    Diese blödsinnigen Frauenhauslügen!!!

    Es muss ja so sein, damit die Zuschüsse fließen, dann sollen die Frauenhaustussis doch ganz direkt sagen, tut uns leid, der Deutsche Mann ist nicht mehr gewalttätig genug, ABER: wir brauchen Knete wegen der muslimischen Gewalt in den Familien!

    Dazu sind diese Sozpäds natürlich zu feige! Wäre ja auch nicht PC!

  3. ##Mehr als 100 von ihnen sollten zwangsverheiratet werden.##

    Man glaubt es nicht! Hundertfache versuchte sexuelle Versklavung allein in Berlin! Und da greift niemand ein?

  4. Das ist doch wieder so einer von den Hetz-Artikeln, die Herrn Niggemeier das zarte Herz angreifen.

    Nun stellt endlich den Blog auf etwas Nettes um. Micky Maus oder so.

  5. „Mehr als 1800 Frauen und Mädchen suchten im vergangenen Jahr Schutz in Frauenhäusern und Zufluchtswohnungen, um prügelnden Männern oder Freunden zu entkommen. 60 Prozent von ihnen stammten aus Einwandererfamilien“

    Ich schätze mal nach grüner Vorstellung haben wir erst dann das recht, dies zu thematisieren, wenn der Anteil deutscher Frauen bei 0 % angelangt ist.

  6. Was in unseren Parallelgesellschaften mittlerweile an Menschenrechtsverletzungen abgeht, ist echt zum Kotzen.

    Der Staat muss da einfach mehr durchgreifen :
    Kein Deut Abweichung vom Grundgesetz !!
    Wem das nicht passt : Und Tschüß.

  7. @i&g :
    Ne das Thema Frauenhaus wird den Grünen deshalb peinlich sein weil sich dort garantiert auch reichlich Frauen aus ökologisch voll korrekten Beziehungskisten finden. Ich sage nur Petra Kelly !

  8. Bei fast keinem anderen Thema offenbart sich die gruene gutmenschliche Dämlichkeit so sehr, wie beim Thema der Unterdrueckung der Frau im Islam. Sich fuer die Emanzipation von Frauen in Deutschland einsetzen und sich gleichzeitig fuer unkontrollierte Masseneinwanderung von Moslems und den Neubau von Moscheen engagieren. Duemmer gehts echt nicht mehr.
    Aber Dummheit gehört eben bestraft. Und so werden unsere Gruenen Gutmenschen, besonders die Frauen unter ihnen, in naher Zukunft am eigenen Leib erfahren, was es heißt, in einer islamisch dominierten Gesellschaft zu Leben.

  9. Die innerfamiliäre Gewalt besonders gegen Frauen resultiert aus dem heißblütigen Temperament der männlichen Parallelgesellschafter.
    Das nennt sich kulturelle Bereicherung, der langweiligen deutschen Gesellschaft und macht sie erst so richtig bunt.
    Schließlich wird dadurch die Farbpalette der in Deutschland vorhanden Hautfarben um die Farben rot, gelb, grün und blau in all ihren Schattierungen exorbitant verstärkt.

    Wieso wollt ihr das nicht einsehen? 😉

  10. Die Gewalt gegen Frauen finde ich äußerst erschreckend. Ich habe mich mal schlau gemacht und die 60% in bezug auf die Bevölkerungstruktur gesetzt.
    Stand der Zahlen 31.10.2006
    Gesamtbevölkerung: 3.405.330
    Ausländeranteil: 458.600 = 13,5%
    Fälle von Gewalt absolut: 1800 = 100%
    gegen „Einwanderinnen“: 1080 = 60%

    Fälle von Gewalt bezogen auf den Anteil der deutschen Bevölkerung: 720 = 0,024%

    Fälle von Gewalt bezogen auf den Anteil der ausländischen Bevölkerung: 1080 = 2,35%

    Die Fälle von Gewalt gegen Frauen liegen bei der ausländischen Bevölkerung fast um ein hundertfaches höher als bei deutschen Bevölkerung! Und das sind nur die Fälle, die bekannt sind. Ich vermute, dass die Dunkelziffer wesentlich höher als bei den Deutschen ist.

    Wenn man die Bevölkerungsstruktur berücksichtigt und mal ein wenig herumrechnet, werden aus den 60% ganz schnell fast 98%. Wie hat John Lennon einmal gesungen: „Woman is the nigger of the world.“

    Ich sach nur Tarik Al-Wazir: Abgeordneter der Grünen im hessischen Landtag. Hat seine Frau schön nach moslemischer Tradition (wo Frauen und Männer getrennt feiern) in irgendso einem Kameltreiberland (Name habe ich vergessen) geheiratet. Noch Fragen?

  11. Wen wunderts?
    Bei uns ist Gewalt gegen Frauen eine Straftat, und das ist gut so! Passiert sowas, muss es geahndet, bestraft werden.

    Bei unseren Kulturbereicherern aus dem Orient ist das Normal, Frauen nicht schlagen die Ausnahme. Und warum?
    Der Stifter der „Religion des Friedens“ und der Liebe hat es doch von seinem Dämon Allah erfahren…

    Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß. [4:34]

    http://islam.de/1411.php

  12. Sicher gibt es auch Gewalt in deutschen Familien. Der Unterschied besteht darin, daß deutsche Frauen wissen, wie sie sich wehren können. Die muslimischen Frauen jedoch haben mitunter leider keine Ahnung, daß sie sich wehren können. Zum einen haben sie es von ihrem Elternhaus vielleicht nicht anders „anerzogen“ bekommen, zum anderen können viele noch nicht mal lesen. Wie sollen sich diese Frauen dann auch wehren können? Dies können sie nur, wenn sie Hilfe von Außen bekommen.

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie kopflos man nach solch einem Angriff auf seine Person ist. Ich habe damals meinen Arbeitgeber eingeweiht und auch viele Freunde von mir, die mich unterstützt und beschützt haben. Es ist verdammt noch mal wichtig, daß man in solch einer Situation Ansprechpartner und Helfer hat. Ich habe die Verletzungen auch von einem Arzt, auch mit Bildern, dokumentieren lassen, aber keine Anzeige erstattet. Denn ER wollte mich damals erpressen, mit ihm zusammen zu bleiben. Hätte er mich nicht in Ruhe gelassen, hätte ich die Anzeige erstattet. Das habe ich ihm auch so gesagt: Läßt er mich in Ruhe, lasse ich ihn in Ruhe.

    Und es hat funktioniert!

  13. @ 12 Haiduk
    Es ist Feiertag, wenn die Beiträge dort die nächsten Tage überleben und dann stehen bleiben besteht der Hauch einer Hoffnung das entweder Kritik entgegen der Grünen Meinung zu gelassen wird oder sogar in der Basis die Menschen wach werden ( dieses Wunder würde aber bedeuten es gibt doch einen Gott ).

  14. @15 S@ndman
    Simmt, es ist Feiertag und die grünen Zensoren kommen ihrer Tätigkeit ja hauptamtlich nach. Wie auch immer. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, daß auch bei denen mal ein dezenter Meinungsumschwung stattfindet. Man darf dieses Forum zwar nicht mit der grünen Basis gleichsetzen, aber ein Stimmungsbild ist es gleichwohl. Manchmal sind sie übrigens fast schon langmütig im Hinnehmen von Kritik. Das Thema

    http://mail.gruene-mail.de/phorum/read.php?f=14&i=105126&t=105126

    durfte ich jedenfalls noch zu Ende diskutieren, bevor ich kurze Zeit später wegen nichts rausgeworfen wurde 😉

    Haiduk

  15. Zu diesem Thema ein Artikel in Spiegel-Online über eine tunesische Frau, die nicht zwangsverheiratet werden wollte und mit Hilfe von Leser-Spenden woanders ein neues Leben anfangen will, weil sie HIER IN DEUTSCHLAND nicht mehr sicher sein kann vor ihrer eigenen Familie. Warum? Zitat:

    „… – insgesamt leben nach Schätzungen der Polizei mehrere tausend entfernte Familienmitglieder der Husseins überall in Deutschland verstreut – …“

    TAUSENDE Verwandte einer Frau aus Tunesien in Deutschland? Was sind das für Familien? Warum sind die alle hier?

    Der Link:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,485158,00.html

  16. Wie sagten doch die Ökoschlampen in den 80ern?

    „den Mißhandler verlassen tut gut!“

    „Jeder Mann ist ein potentieller Vergewaltiger!“

    „Fünf Mark in die Chauvi-Kasse!“

    So manche heiratete dann einen MohammedanerIn, um ihm die deutsche Staatsbürgerschaft zu ermöglichen.

    Manche konvertierten dann gleich vorauseilend:

    „Nur Araber sind richtige Männer“ (Susanne Osthoff)

    Wie die Geschichten dann 1001 mal ausgingen, wenn man eine Liasion mit dem „edlen Wilden“ einging, zeigt diese Seite:

    http://www.1001geschichte.de/

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Roth-Moschee

  17. hihi, selbst die TAZ brachte heute einen fast schon kritischen Artikel zum Thema „islamisierung“… sollte uns das zu denken geben?

Comments are closed.