DhimmifestDas Museumsuferfest ist eine seit 1987 alljährlich am letzten Wochenende im August stattfindende Kulturveranstaltung in Frankfurt am Main mit inzwischen weit über Frankfurt hinaus reichender Anziehungskraft. 2006 besuchten rund drei Millionen Menschen dieses größte Fest im Rhein-Main-Gebiet.

Einer der Höhepunkte Programmpunkte des diesjährigen Festes findet am Sonntag (26. August) um 11:40 Uhr auf einer der öffentlichen Bühnen statt: „Juden, Christen und Muslime beten gemeinsam für den Frieden“ heißt der Titel der interreligiösen Dialog-Veranstaltung. Sollte ein PI-Leser vor Ort sein, wäre es nett, wenn wir zeitnah Text plus Fotos dieses Gutmenschen-Happenings zugeschickt bekämen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Juden, Christen und Muslime beten gemeinsam für den Frieden

    Warum fällt mir bei sowas inzwischen automatisch Kermit der Frosch ein? Oder Mrs Piggy?

  2. leider keine Zeit, aber interessant wirds doch eh erst Nachts.
    Wenn ich mich an den Sound of Frankfurt vor ein paar Jahren zurück erinnere. Dort konnte man Samstag Nachts die Friedlichkeit der islamischen Heranwachsenden am Mainufer gut beobachten.

  3. Als wenn „gemeinsames Beten“ die Hasstiraden und Mordaufrufe im Koran ungültig machen. Liest man noch Literatur in diesen Kreisen oder glotzt man nur noch SuperRTL & Co. ?

  4. #6 Fensterzu,

    bitte auch das Video ansehen!

    Dort ist der Gutmensch so entsetzt dass die Ablehnung des Tempelneubaus nicht vom rechten Rand, sondern aus der Mitte der Gesellschaft entspringt!

    40 Jahre 68er-Umerziehung für die Katz! 🙂

  5. Für den Frieden beten heisst dann wohl Israel von der Landkarte blasen, die USA in die Luft jagen und Konvertierung für alle oder wie?

  6. Wenn diese Dhimmi-Trottel mit (zu) ihren neuen Herren beten wollen, dann singen wir halt gemeinsam:


    We shall overcome, we shall overcome,
    We shall overcome someday;
    Oh, deep in my heart, I do believe,
    We shall overcome someday.

    The Lord will see us through, The Lord will see us through,
    The Lordwill see us through someday;
    Oh, deep in my heart, I do believe,
    We shall overcome someday.

    We’re on to victory, We’re on to victory,
    We’re on to victory someday;
    Oh, deep in my heart, I do believe,
    We’re on to victory someday.

    We’ll walk hand in hand, we’ll walk hand in hand,
    We’ll walk hand in hand someday;
    Oh, deep in my heart, I do believe,
    We’ll walk hand in hand someday.

    We are not afraid, we are not afraid,
    We are not afraid today;
    Oh, deep in my heart, I do believe,
    We are not afraid today.

    The truth shall make us free, the truth shall make us free,
    The truth shall make us free someday;
    Oh, deep in my heart, I do believe,
    The truth shall make us free someday.

    We shall live in peace, we shall live in peace,
    We shall live in peace someday;
    Oh, deep in my heart, I do believe,
    We shall live in peace someday.

  7. @ #8 Eurabier

    „bitte auch das Video ansehen!“

    Der „Gutmensch“ ist der

    Referent des Integrationsdezernenten im Magistrat

    Da breche ich doch gleich noch mal! Ein Integrationsdezernent mit x Angestellten reicht nicht, er braucht noch einen Referenten. Für ihn kommt der Protest übrigens aus … „kleinbürgerichen Kreisen“. Er soll es doch direkt sagen: Aus der Unterschicht, von Leuten, über man nur die Nase rümpfen kann.

  8. Stöhn… die jüdischen und christlichen Teilnehmer solcher „interreligiösen“ Veranstaltungen sollten mal die arroganten Koranverse lesen, die eben Juden und Christen zu „Schriftverfälschern“ erklären. Hans-Peter Raddatz hat völlig Recht wenn er schreibt, dass solche „Dialog“-Verantaltungen bestenfalls dazu geeignet sind, das Juden- und Christentum zu islamorientierten Stümpfen zu degradieren.

  9. Ich finde die Marseillaise passender:

    Allons enfants de la patrie …
    … contre nous de la tyrannie
    l’etandart sanglant est levee …

  10. #14 omameume (17. Aug 2007 22:35)

    Lesezwang…..sehr gute Seite….und wieder laufen einem Gruselschauer über den Rücken.
    Dafür gibt es in Russland 25 Jahre.

  11. #6 Fensterzu
    Mich kotzt dieses schleimige Berufen auf Weltoffenheit und Toleranz bei ausgerechnet denen an, die geistig immer noch neben ihrer Ziege schlafen.

    DAS BESTE WAS ICH SEIT LANGEM GELESEN HABE. Ich schmeiss mich weg…….

  12. Juden, Christen und Muslime beten gemeinsam für den Frieden

    Was soll den das? Haben einige Christen vergessen wer ihr Gott ist? Solch ein Mist ist doch nur gedacht um von Menschen gesehen zu werden. Christen werden in islamischen Ländern von Muslimen verfolgt, auch ungläubige werden oft von Muslimen verfolgt, ja selbst Muslime verfolgen Muslime und da beten die mit Muslimen zusammen?

  13. @ Linkenscheuche

    Sie sind hauptverantwortlich:

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Das geht also Jahrzehnte an uns EU-Bürger vorbei, und was haben sie gerade beschlossen?
    Genau das, was die Franzosen und Holländer abgelehnt haben. Wir werden nicht nur beschissen, das Netzwerk inklusive eingestimmte Medien hat uns erfasst.
    Kommt nach Brüssel am 11.09.
    Ich weiß nicht, ob diese Möglichkeit nächstes Jahr noch besteht!
    Islam-Kritik soll in England kriminalisiert werden.
    Ist es das nicht schon hier?

  14. Texte der Marseillaise Refrain
    1.Strophe

    Auf, Kinder des Vaterlands! Der Tag des Ruhms ist da.
    Gegen uns wurde der Tyrannei
    blutiges Banner erhoben. (zweimal)
    Hört Ihr im Land
    Das Brüllen der grausamen Krieger?
    Sie rücken uns auf den Leib,
    Eure Söhne, Eure Frauen zu köpfen!
    Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    2.Strophe Was will diese Horde von Sklaven,
    Von Verrätern, von verschwörerischen Königen?
    Für wen diese gemeinen Fesseln,
    diese seit langem vorbereiteten Eisen? (zweimal)
    Franzosen, für uns, ach! welche Schmach,
    Welchen Zorn muß dies hervorrufen!
    Man wagt es, daran zu denken,
    Uns in die alte Knechtschaft zu führen! Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    3.Strophe

    Was! Ausländisches Gesindel
    würde über unsere Heime gebieten!
    Was! Diese Söldnerscharen würden
    Unsere stolzen Krieger niedermachen! (zweimal)
    Großer Gott! Mit Ketten an den Händen
    würden sich unsere Häupter dem Joch beugen.
    Niederträchtige Despoten würden
    Über unser Schicksal bestimmen!
    Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    4.Strophe

    Zittert, Tyrannen und Ihr Niederträchtigen
    Schande aller Parteien,
    Zittert! Eure verruchten Pläne
    Werden Euch endlich heimgezahlt! (zweimal)
    Jeder ist Soldat, um Euch zu bekämpfen,
    Wenn Sie fallen, unsere jungen Helden,
    Zeugt die Erde neue,
    Die bereit sind, gegen Euch zu kämpfen!
    Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    5.Strophe

    Franzosen, Ihr edlen Krieger,
    Versetzt Eure Schläge oder haltet sie zurück!
    Verschont diese traurigen Opfer,
    die sich widerwillig gegen uns bewaffnen. (zweimal)
    Aber diese blutrünstigen Despoten,
    Aber diese Komplizen von Bouillé,
    Alle diese Tiger, die erbarmungslos
    die Brust ihrer Mutter zerfleischen!
    Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    6.Strophe

    Heilige Liebe zum Vaterland,
    Führe, stütze unsere rächenden Arme.
    Freiheit, geliebte Freiheit,
    Kämpfe mit Deinen Verteidigern! (zweimal)
    Damit der Sieg unter unseren Flaggen
    Den Klängen der kräftigen Männer zu Hilfe eilt,
    Damit Deine sterbenden Feinde
    Deinen Sieg und unseren Ruhm sehen!
    Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!
    7.Strophe

    Wir werden des Lebens Weg weiter beschreiten,
    Wenn die Älteren nicht mehr da sein werden,
    Wir werden dort ihren Staub
    Und ihrer Tugenden Spur finden. (zweimal)
    Eher ihren Sarg teilen
    Als sie überleben wollend,
    Werden wir mit erhabenem Stolz
    Sie rächen oder ihnen folgen.
    Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!

    Jo Jo und dann die Guillotine – das waren noch Zeiten 😉

  15. #21 Eurabier (17. Aug 2007 23:00)

    Warum gehen die Leute so unvorbereitet vor eine Kamera, die reden, wie die Blinden von der Farbe. Warum machen die sich nicht schlau. Möglichkeiten gibt es doch genug. Unbegreiflich.

  16. Na da ist die Auflösung aber einfach:

    Wann immer Menschen die nicht (wirklich) Gott dienen und sich dann abr auf Gott beziehen von Frieden und Sicherheit sprechen oder sagen wir besser faseln (oder in dem Fall für den „Frieden“ beten ) wird umgehende Vernichtung eintreten.

    Schon vergessen ???

    Der Friede wurde von der Erde genommen und der rote Reiter ist wieder „mächtig“ unterwegs, aber sollen die nur weiter träumen am 24-08-2007 mal sehen was dann so am 01.09. oder später passiert.

    DER GANZE FRIEDENSUNSINN IST NUR WIEDER EINMAL DIE RUHE VOR DEM STURM.

    Übrigens atheistische oder islamische „Schlauheiten“ an der Stelle zu diesem comment werde ich ignorieren.

  17. #17 Athenaios
    #27 karlmartell

    Ihr habt ja Recht, nicht so friedvolle Lieder wie „we shall overcome“ wären allmählich mal angebracht. Wie wäre es hiermit:

    Onward Christian soldiers, marching off to war,
    With the cross of Jesus going on before:
    Christ the royal Master, leads against the foe;
    Forward into battle, see his banners go

    Refrain:
    Onward Christian soldiers, marching off to war,
    With the cross of Jesus going on before.

    Like a mightly army moves the church of God;
    Brothers, we are treading where the saints have trod;
    We are not divided, all one body we,
    One in hope and doctrine, one in charity.

    (Refrain)

    Crowns and thrones may perish, kingdoms rise and wane,
    But the Church of Jesus constant will remain;
    Gates of hell can never ‚gainst that church prevail;
    We have Christ’s own promise, and that cannot fail.

    (Refrain)

    Onward, then, ye people, join our happy throng,
    Blend with ours your voices in the triumph song;
    Glory, laud, and honor unto christ the King;
    This thro‘ countless ages men and angels sing.

    #26 Bluegrass
    Habe das von der pax-europa homepage übernommen. Lob werde ich natürlich weiterleiten!

  18. mit Nazis betitteln alles was schlecht, abstossend, verbrecherisch heutzutage ist, kann leicht backfiren.

    Es koennte sein, dass sich deutsche dadurch getroffen fuehlen, nach den „Kollektivschuld“ Campagnen verschiedener Kreise. Manchmal sollte man sich sogar an die eigenen Nase fassen, bevor man andere verdammt.

    Besser ist es spezifisch treffende Namen zu geben, die einmalig fuer die jeweilige Gruppe, in diesem Falle Musleme zutreffen

  19. #29 cOMEBaCK ins Stammbuch
    Religiöse Menschen aller Couleur sind indoktriniert.Der freie Geist zählt.Ich will hier nicht meine Lebensgeschichte erzählen. Nur kurz: Meine Mutter hat mich in den 50ziger Jahren als griechisch-orthodox eingeschult. Was ich da als Kind erlebt habe unterschied sich im Nichts von dem, was die Mohammedamer veranstalten.

  20. #36 morgenstern (18. Aug 2007 00:31)

    Das mag ja Ihre Erfahrung sein. In Ordnung.
    Aber sonst widerspreche ich dem, dass alle Christen indoktriniert sind.

  21. Was ich da als Kind erlebt habe unterschied sich im Nichts von dem, was die Mohammedamer veranstalten.

    @#36 morgenstern
    inclusive Sharia, Hatsch, Asshura, Schächten, Auspeitschen, Beschneiden usw. ????
    get real

    Der freie Geist zählt.

    Aha ich bin dann also unfrei ???

    Weil ich an Gott glaube ??

    weil ich den Grundlagen des Christentums positiv gesinnt bin , weil ich Wahrheit liebe und Lüge hasse….

    Gut dann bin ich eben „unfrei“, stellt sich nur die Frage wer seinerzeit spontan dort hin gefahren ist, wo „die Freiheit“ sich unerwartet und brachial Ihren weg gebahnt hat.

    „guggst“ Du hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=1URzkk-oa28

  22. @ morgenstern #36

    ##Ich will hier nicht meine Lebensgeschichte erzählen. Nur kurz: Meine Mutter hat mich in den 50ziger Jahren als griechisch-orthodox eingeschult. Was ich da als Kind erlebt habe unterschied sich im Nichts von dem, was die Mohammedamer veranstalten.##

    ganz kurze Fragen, rein interessehalber, ich bitte um ehrliche Antworten (ja/nein reicht vollkommen aus):

    Wie oft habt ihr in der Bibel gelesen bzw. sie studiert?

    täglich?
    wöchentlich?
    monatlich?
    jährlich?
    seltener oder eingentlich nie?

    Hast du einen wiedergeborenen Christen unter deinen Lehrern kennengelernt? Weißt du was das ist?

    Danke und Grüße
    tape

  23. Geschichten, die wo das Leben schreibt.
    Sa 8.8.’07, 04:30, Marburg, Cinepex / Rudolfsplatz. Ein Mann geht lang, hört, daß ein Gefährder telefonisch seine Ansprechpartnerin lauthals bedroht und beleidigt. Der Mann macht dem multikulturellen Gefährder „respektlose“ Vorhaltungen. Plötzlich finden sich ~10 Personen mit islam. Migrationshintergrund, die Kritik vom Ungläubigen verwerflich finden. Sie hetzen den Kritiker, der sich mit der blanken Klinge (10 gegenm einen) zu verteidigen weiß, bis die Polizei dann kommt. ~10 bildungferne Gefährder greifen die PolizeibeamtInnen an, der fetteste kriegt auf’s Maul, und wird erfreulicherweise fixiert. Die braven oberhessischen Poizeibeamten haben zwar die Waffe (http://www.coldsteel.com/) des deutschstämmigen Opfers konfisziert, aber ganz vergessen, die Anzeige des Opfers aufzunehmen. Ca. 10-12 „Orientalen“ griffen die Polizeibeamtinnen an, entschlossenes Handeln derselben, mit Zwang und Fresse auf der Poliz. Motorhaube, stiftete temporären Frieden.

    Islmische Darstellung: „Rassistischer“ Deutscher greift grundlos brave Mohammedaner an, die mit ~10-12 Leuten sich dann doch verpissen, wg. Wehrhaftigkeit des Opfers.
    Dafür ´haben die „Bullen“ Stress bekommen (unsensibel geg. gewaltkríminelles Pack).

    Fazit: Islamische Gefährder schreckten vor wehrhaftem Opfer zurück, beschädigten Polizeibeamtinnen, und erzählen gut abgestimmte Geschichtchen. Das wehrhafte „Opfer“ blieb unverletzt. Ich hoffe, daß Wehrhaftigkeit und Selbstverteidigung LEGAL sind und bleiben. Infos auf Anfrage:
    06421-4060 (Kripo Marburg).

    Fazit II: Islmische Gefährer sind erbärmliche Feiglinge. Der Anblick der (meiner) gepflegten KLINGE veranlaßt Durchfall BEI DENEN.

    Islam. Ideologie: Dhimmies dürfen keine Waffen tragen.

    Ich bin ein freier Mann.

    http://www.messermagazin.de/

    Alles Guude

    Blade

    Spirit:
    http://aermeldolch.com

  24. du hättest ihnen die Eier abschneiden sollen, diesen …. arghhh…. *zensiert*….
    dieses verlogene, stinkende Dreckspack… als ob die abgesprochenen Aussagen von Türken was beweisen würden. Aber nie vergessen: Lügen ist erlaubt, ja erwünscht, im Islam, der Religion des Friedens.

Comments are closed.