(Quelle: Düsseldorf-Blog)

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Tolle Bilder, den arroganten größenwahnsinnigen Brüsseler Selbstzerstörern wird ihre Ideologie um die Ohren fliegen.
    Immer schön weiter aufklären, die Wut kommt von ganz alleine!

  2. Mir fiel auf, daß es da extrem ruhig war.

    Keine gröhlenden Horden, die hätten von der Polizei „einkassiert“ werden müssen.

    Insgesamt ein Armutszeugnis für die lokale Politik, mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen.

  3. Das waren doch nicht Bilder von der 09/11-Demonstration , das waren Bilder vom Treffen der Brüsseler Polizei-Freunden mit Anhang 😉

    Also wenn jemand den Grössenwahn für sich gepachtet hat, dann die Brüsseler Regierung. Mehr Polizei als Demonstranten. So sieht es bei uns nicht mal aus, wenn wieder das WEF in Davos tagt und dort gibt es wirklich etwas zu beschützen.

  4. Die häßliche Fratze der Eurokraten. Diesen Aufmarsch von Bullen gibt es nicht mal für Hooligans oder Autonome.Nächstes Jahr werde ich mitmachen um meinen hoffentlich späteren Kindern und Enkeln erzählen zu können.
    I C H – W A R – D A B E I.
    Wir haben gekämpft und werden siegen gegen das perverse Verarschungssystem.

  5. Normalerweise bin ich ein ganz friedlicher
    Mensch, aber bei diesen Bildern fühle ich
    schön langsam eine kalte Wut aufsteigen.

  6. Das ist ein Paradebeispiel dafür, wie man Leute die auf demokratische Weise ihre Meinung äußern wollen, am Ende in den Untergrund treibt, von wo aus dann Aktionen laufen, die der Demokratie und dem Rechtsstaat am Ende nicht gefallen werden.

  7. Mit der Festsetzung von Politikern, sogar Parlamentsangehörigen hat sich dieser Bürgermeister politisch unmöglich gemacht.

    Eine BILD-Schlagzeile könnte lauten: „Brüssels Bürgermeister läßt unsliebsame politische Gegner vor den Augen der Weltöffentlichkeit von der Polizei entfernen“.

  8. #8 Astral Joe

    Da geht echt zu wie in Weißrussland. Ich glaube
    ich spinne. Da ist es in Tehran ja richtig
    gemütlich dagegen (ausser wenn irgendwelche
    Bauernspackos zur Anti-USA Demo gerufen werden)

  9. den einzigen nazi, den ich auf dem video ausmachen kann, ist die frau (ist doch eine frau, oder?) die neben der anderen mit dem schild allah = god läuft.

    die hätte ich vom fleck weg verhaftet wegen öffentlichen zeigens des hakenkreuzes als nazisymbol.

  10. @netcat

    Ich fühle das selbe wie du. Ich bin eigentlich auch jemand der immer friedlich ist.

    Wenn ich allerdings solche Bilder sehe und die Ungerechtigkeit solcher Festnahmen, dann würde ich am liebsten…..

    Ich will jetzt nicht zu sehr in Detail gehen 😉

    Lass uns doch eine Wiederstandsgruppe gegen die Islamisierung Euopas gründen.

    Hätte auch schon einen Namen:

    EUROFIGHTER 😉

  11. Ich vermute in den nächsten Monaten wird es noch kindischer,absurder und grotesker werden. Die Medien müssen den Schrecken erst mal verdauen und sich neu aufstellen. Es ist durchaus zu befürchten dass es jetzt tatsächlich in Schweinejournalismus abdriftet. Wenn Terry Davis sich schon genötigt sieht ein Presseerklärung abzugeben heisst es m.E. man wird nervös. Andererseits könnte man in den Oberen Etagen auch darauf setzen der Kritik mehr Raum zu geben, in der Hoffnung dass der Protest erlahmt und von selbst ausläuft.

    Simson

  12. #13 Simson (13. Sep 2007 15:58)

    Vielleicht verlieren ja Broder und Beckstein heute Abend bei Maybrit Illner ein paar Worte darüber und hoffentlich wird Claudia FATIMA Roth Mundtot gemacht.

  13. Der Fätt Fräddi muss sich ja total geil vorkommen so viel Macht zu haben.
    Missachtung der Grundgesetzte, Rückzug von Gerichten nach seinem Wort, 10 Polizisten auf einen Demonstranten losgeschickt welche den Demonstranten verprügeln =) Nicht dass da ein neuer Hitler geboren wird =)

  14. Vielleicht verlieren ja Broder und Beckstein heute Abend bei Maybrit Illner ein paar Worte darüber und hoffentlich wird Claudia FATIMA Roth Mundtot gemacht.

    Darüber denke ich auch nach, heute Abend wird sich entscheiden wo Broder steht. Raum um die Information einzustreuen ist genug. Das Hauptproblem mit Leuten wie Broder ist die Egozentrik, Broder, Giordano, offensichtlich auch Ulfkotte sind Egozentriker. Wenn einem Egozentriker das Auftauchen des Vlaames Belang nicht gefällt ist er bereit alles über den haufen zu werfen. Beckstein hm schwer einzuschätzen.

    abwarten was kommt

    Simson

  15. #16 Simson (13. Sep 2007 16:13)

    Beckstein scheint kein großer Freund der Mohammedaner zu sein, obwohl er sich immer „moderat“ äußert.

    Aber daß ER und seine Parteifreunde GEGEN eine Islamisierung sind, dürfte klar sein.

  16. Es waren immer wieder eine Unzahl von Jouranlisten und Fernsehteams zu sehen. Da man bei uns in den Medien durch auferlegte Selbstzensur fast nichts vernimmt wäre doch anzunehmen daß die Aufmachung hauptsächlich im Ausland erfolgt. Aus Zeitvertreib sind die ja sicherlich nicht nach Brüssel gereist. Hoffentlich kommt da noch was nach. Eine Auflsitung von Links zu den entsprechenden Medien wäre hilfreich. Oder gibt es das vielleicht bereits?

  17. #16 Simson (13. Sep 2007 16:13)

    Beckstein scheint kein großer Freund der Mohammedaner zu sein, obwohl er sich immer “moderat” äußert.

    Aber daß ER und seine Parteifreunde GEGEN eine Islamisierung sind, dürfte klar sein.

    Das stimmt sicherlich, die Frage ist ob er als Law & Order Politiker es schafft position von die Brüssler Demonstranten zu beziehen die sich über Nationale Gesetze hinweggesetzt haben. Eigetlich sollte er als Profipolitiker dazu in der Lage sein, viel Kritik ist in der Runde nicht zu erwarten. Die Frage ist ob er es will.
    Ist ja auch schon etwas gesetzteren Alters, da fällt sowas etwas schwieriger. 😉

    Es waren immer wieder eine Unzahl von Jouranlisten und Fernsehteams zu sehen. Da man bei uns in den Medien durch auferlegte Selbstzensur fast nichts vernimmt wäre doch anzunehmen daß die Aufmachung hauptsächlich im Ausland erfolgt. Aus Zeitvertreib sind die ja sicherlich nicht nach Brüssel gereist. Hoffentlich kommt da noch was nach. Eine Auflsitung von Links zu den entsprechenden Medien wäre hilfreich. Oder gibt es das vielleicht bereits?

    Habe gestern schon bei Daily Telegraph gesucht und nichts gefunden. Osteuropäische Medien dürften ergiebiger sein, eventuell auch italienische. Leider bin ich sprachlich nicht so der Knüller. (husthust)

    Simson

  18. Ich frage mich, wie lange die PC-Politprominenz der wachsenden Islamgegnerschaft, die auch öffentlich immer lauter wird, standhalten kann.

    Irgendwann dürfte sich der Unmut entladen, wenn die Nichtislamliche Bevölkerungsmehrheit immer wieder getreten wird und ihre Sorgen und Bedenken nicht gehört sondern als Rassismus und Fremdenfeindlichkeit abgetan werden.

  19. Also wir in Österreich sind schon weiter, wenigstens können 15% des österreichischen Parlaments fordern, dass dem Islam der Status als Körperschaft des öffentlichen Rechts aberkannt wird und dass eine eigene „Soko Islam“ eingeführt werden soll

  20. #21 Astral Joe

    Irgendwann dürfte sich der Unmut entladen, wenn die Nichtislamliche Bevölkerungsmehrheit immer wieder getreten wird und ihre Sorgen und Bedenken nicht gehört sondern als Rassismus und Fremdenfeindlichkeit abgetan werden.

    Ich habe das Gefühl daß die Bürokraten in Brüssel die Moslems als nützliche Idioten benötigen mit deren Hilfe sie durch permanentes zurückweichen die Bevölkerung beugen wollen. Denn mit fortschreitender Selbstaufgabe der europäischen Kulturen wird es für sie fast ein Selbstläufer ihr Ziel einer diktatorischen Großmacht in die Tat umzusetzen. Deshalb werden sie auch nicht zurückschrecken im Fall des Falles so zu agieren wie die Chinesen auf dem Platz des himmlischen Friedens. Ich denke daß der Großmufti von Brüssel auch nich vor dem Einsatz von waffengewalt zurückschrecken wird wenn es seine islamischen Steigbügelhalter von ihm fordern.

  21. #26 Oesterreicher (13. Sep 2007 17:00)

    Es sollte in der gesamten EU darüber nachgedacht werden, den Islam zu verbieten.

    Ich kann mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen, daß die „gewissen“ Passagen im Koran nicht bekannt sind.
    Dazu wurden sie zu oft in der Öffentlichkeit breit getreten.
    Auch Kopftuch, Ganzkörperverhüllung, Ehrenmorde, Zwangsheirat etc. sind schon länger Thema in der öffentlichen Duskussion.

  22. # 7 LARRY

    Das ist ein Paradebeispiel dafür, wie man Leute die auf demokratische Weise ihre Meinung äußern wollen, am Ende in den Untergrund treibt, von wo aus dann Aktionen laufen, die der Demokratie und dem Rechtsstaat am Ende nicht gefallen werden.

    Wenn man die Entwicklung mit den Augen des Historikers betrachtet, dann ist das überaus naheliegend. Das entscheidende Problem, das ich dabei sehe, ist aber nicht, daß diese Maßnahmen aus dem Untergrund der Demokratie und dem Rechtsstaat mißfallen, sondern daß sie unorganisiert und mit unzureichenden Ressourcen durchgeführt werden und deshalb scheitern müssen.

    Eine ausreichende Organisationskraft hätten nur die Staaten Europas, und die werden sie nicht einsetzen, solange die maßgeblichen Politiker wie bisher den Ernst der Lage völlig unterschätzen. Ihre Bereitschaft, der Islamisierung energischen Widerstand zu leisten, hängt vom Außmaß der für sie selbst bereits manifesten Bedrohung durch den Islam ab (psychologisch gesprochen: vom persönlichen Leidensdruck). Nun führen aber gerade Politiker und andere wichtige Entscheidungsträger üblicherweise ein Leben in Bereichen, in denen die Nachteile der Islamisierung am spätesten erkennbar werden. Somit werden ihre Reaktionen der tatsächlichen Entwicklung beträchtlich nachhinken.

    Nach meiner Einschätzung wird das zur Folge haben, daß Europa den Kampf gegen die Islamisierung verlieren, oder besser gesagt gar nicht erst beginnen wird. Denn sobald dieser überaus verlangsamte politische Erkenntnis-Prozeß endlich soweit kommt, die Gefahr klar zu sehen, ist der „Point of no return“ längst überschritten. Die hohe Wachstumsrate des moslemischen Bevölkerungs-Segments wird dafür sorgen, daß dieser Kampf bereits hoffnungslos sein wird, bevor die maßgeblichen Personen erstmals bemerken, daß sie ihn schon vor Jahrzehnten hätten führen sollen.

    Wachstumsraten sind eben exponentiell, und alles Exponentielle hat erfahrungsgemäß die Eigenschaft, von Nicht-Mathematikern (zu denen praktisch alle Politiker gehören) systematisch unterschätzt zu werden.

    Ich denke, daß der Islam die moderne, westliche Zivilisation von innen her zerstören und ein neues Mittelalter, also eine langen, finsteren Periode der Religiosität, begründen wird. Das letzte Mittelalter hat tausend Jahre gedauert und noch ein weiteres halbes Jahrtausend nachgewirkt, ehe endlich das moderne Zeitalter der Vernunft anbrach. Beim Islam, der ja als totalitäre Religion viel schwerer zu reformieren ist als das Christentum, das stets auch einen weltlichen Bereich anerkannt hat, kann es ungleich länger dauern.

    Das ganze ist ein historischer Zufall. Der Islam, der infolge seiner Primitivität normalerweise keine Chance gegen Europa gehabt hätte, hat den Westen leider zum aller ungünstigsten Zeitpunkt auf dem falschen Fuß erwischt: als Europa nämlich gerade durch eine schwere geistigen Krankheit geschwächt war: die Gutmenschen-Ideologie.

  23. „EU bietet Polit- Rentner Stoiber Job an

    Die EU umwirbt Edmund Stoiber. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wartet auf Bayerns scheidenden Ministerpräsidenten bereits ein neues Amt in Brüssel. Er soll den Bürokratieabbau in Europa voranbringen – kein leichter, aber ein ehrenvoller Job…“
    http://www.spiegel.de/

    Ob DER was bewirken könnte ?

  24. Leider sehen EU Politiker den Bedarf für weitere 20 Millionen Arbeitskräften und zwar auch an unqualifizierten Arbeitskräften. Als ob wir in dem Bereich nicht schon genug Arbeitslosigkeit hätten. Natürlich soll der Bedarf durch zusätzliche Einwanderung gedeckt werden.

    http://www.netzeitung.de/arbeitundberuf/739334.html

    Anscheinend gibt es bei manchen Politikern wirklich den Willen Europa zu islamisieren.

    Anscheinend gibt es wirklich den politischen Willen Europa

  25. Wer des Englischen mächtig ist, kann hier einen höchst erfreulichen Augenzeugenbericht lesen.
    Ich kann noch sagen, dass die von Thielemans befürchteten muslimischen Gegendemonstranten alle in der City shoppen waren. Wir wollten noch Flugblätter auf franz. und flämisch verteilen, aber es gab kaum Belgier oder besser gesagt Ureinwohner. Alles Muslime, auch in der Metro waren wir von lauten und schubsenden Muslimen umzingelt. Eine Begleiterin wurde belästigt.:

    http://sioe.wordpress.com/

    Eine andere Spezies vor den hässlichen großen EU-Glasbauten waren haufenweise Menschen in grauen Anzügen, Schlips, Aktentaschen und um den Hals baumelnden Namensschilder mit Parteizugehörigkeit – die Verwalter von EURABIA – die Täter.

  26. Kann nur berichten, dass heute in Österreich die Moslemmörder (gestern wurden ja 3 El Kaida-Mitglieder festgenommen) Thema Nr.1 waren, und zwar überall wo ich war…Die Entrüstung und die absolute Ablehnung nimmt meiner subjektiven nach jeden Tag zu und zu, zumindest hierzulande

  27. #35 Oesterreicher (13. Sep 2007 17:42)

    Ich denke, daß das hier auch nicht anders ist, nur berichten die (PC-)Medien nicht darüber.

    So wurschtelt die Bevölkerung alleine herum und dadurch braut sich dann etwas zusammen, worüber sich die politischen Verantwortlichen gewiß nicht freuen werden.

  28. #23 Oesterreicher

    Manchmal müssen wir neidvoll zugeben, dass uns
    die Ösis etwas voraushaben 🙂

    Kein Muselskandal, Kein Fleischskandal.

    Wir haben KEINEN Vize der offen in den
    Medien sagt: Österreich ist kein muslimisches Land

  29. @Astral Joe

    Naja, nur wir hierzulande wählen anders…In D kann die Bevölkerung noch so eine Meinung haben, wenn sie zu 55% linksextrem wählt, was soll dann draus werden?

  30. Schande über Thielemans, Schande über die Europäische Union. Es ist einfach nur noch traurig, dass ein Mensch für das Vorzeigen eines Kreuzes, welches den Glauben der europäischen Mehrheitsgesellschaft, der Ureinwohner symbolisiert, wie ein Verbrecher von der Polizei abgeführt wird.

  31. @38 netcat

    Ja in Ö geht momentan wirklich weiter…Sogar der Landeshauptmann in Niederösterreich (nach dem Parteivorsitzenden der wohl mächtigste Mann der ÖVP) hat letzte Woche Moscheen als etwas „artfremdes“ bezeichnet, das er nicht in seinem Bundesland haben will…Die „rechte“ Seite ist in neusesten Umfragen schon auf 18-19% etc…Auch bei uns ist es schlimm, aber euch Deutsche kann man wirklich noch viel weniger beneiden

  32. #42 Oesterreicher

    hart aber wahr. Mann könnte sich fast schon
    einen Haider wünschen. Besser als nix und keine
    Nähe zu glatzerden Hooligans.

  33. #40 netcat (13. Sep 2007 17:46)

    Laizismus wäre die bessere Lösung gewesen, und ein GG, daß Religion ganz rigoros in die privaten 4 Wände verbannt.
    Versuche von religiösen Eiferern, die Öffentlichkeit mit ihrer Religion ( vornehmlich die islamische Frauenkleidung) müßte zur Ordnungwidrigkeit erklärt werden.

    So werden dann, vor allem aus Mohammedanern, ganz schnell Gesetzesbrecher.

  34. @43 netcat

    Naja Haider ist ein Verräter (was wir im berühmten Jahr 1999 ja noch nicht gewusst haben) und deshalb auch von den Österreichern abgestraft worden (vor 1999 hast du natürlich völlig Recht, er hätte wirklich die Themenführerschaft gegen den Islam übernehmen können, aber leider ist er ja gekauft worden)

    Aber um euch Deutsche ein bißchen aufzuheitern dass wir auch ekelhafte Subjekte haben: Gestern beim „Runden Tisch“ im ORF zu den Islamistenverhaftungen meinte ein „Politologe“ dass die Schuld an der Radikalisierung dieser Terroristen bei der österreichischen Bevölkerung liegt, wegen deren „anti-islamischen Rassismus“

  35. 2. Versuch:

    #40 netcat (13. Sep 2007 17:46)

    Laizismus wäre die bessere Lösung gewesen, und ein GG, daß Religion ganz rigoros in die privaten 4 Wände verbannt.
    Versuche von religiösen Eiferern, die Öffentlichkeit mit ihrer Religion ( vornehmlich die islamische Frauenkleidung) zu behelleigen müßte zur Ordnungwidrigkeit erklärt werden.

    So werden dann, vor allem aus Mohammedanern, ganz schnell Gesetzesbrecher.

  36. Aja und heute finden in Wien-Brigitennau 2 Anti-Moschee-Demos statt, ich hoffe mit Erfolg (wobei ja leider die Meisten schon so eingeschüchtert sind vom Mob)

  37. Also dafür, dass die Demonstranten offensichtlicherweise friedliche Bürger waren, war das Polizeiaufgebot schon etwas übertrieben. Die Ausrüstung war auch krawalltauglich. Der Polizei ist natürlich kein Vorwurf zu machen. Derjenige, der das organisiert hat, ist fett und heißt Thielemann.

    Scheinbar sorgt man erst für öffentliche Aufmerksamkeit, wenn man möglichst primitive Scheiße von sich gibt, das möglichst laut tut und dabei auch noch Menschen verletzt. Erst dann ist man richtig „seriös“. ^^
    Alles Idioten.

  38. So langsam werde ich etwas sauer!

    Dieser ganze EU Apparat ist ja noch viel schlimmer als ich befürchtet habe … und das will schon was heißen.

    Früher fand ich die EU Idee übrigens noch ganz gut. Man hätte es einfach – wie eigentlich im EWG Vertrag vorgeshen – bei einer Wirtschaftsgemeinschaft belassen sollen, d.h. im wesentlichen bei einer Freihandelszone.

    Mittlerweile lassen sich totaliäre Züge nicht mehr wegdiskutieren, wenn hier eine Politik gegen die Interessen der nicht-islamischen Menschen gemacht wird.

    Wie kann es sein, dass sich in der EU kein Land wirklich gegen die Masseinwanderung und den Geburten-Djihadt der Moslems wehrt.

    Ehrlich gesagt habe ich hier auch von den Polen, Ungarn etc. etwas mehr erwartet. Dachte, diese seien noch nicht so von der Propaganda der Linken infiziert.

    Die wehren sich aber auch nicht.

    Was kann also diese Politike dazu treiben, den Kontinent den Moslems auszuliefern?

    Wollen die alle später konvertieren zum Islam?

    Wie gesagt … langsam werde ich sauer!!!

  39. Irgendwie sieht man nur Polizei, die alle Menschen außer Journalisten verhaftet. Sowas soll Demokratie sein ? Thielemanns ist der Totengräber der Demokratie.

  40. Wußte gar nicht, daß auch die Polizei in solch einer Vielzahl gegen die Islamisierung ist und eine eigene Demo veranstaltet.

    Jetzt aber mal im Ernst. Das Polizeiaufgebot ist doch sehr stark übertrieben, vor allem, weil ja „so viele Radikale“ darunter waren.

    Beim nächsten Mal wird´s besser organisiert. Dann wäre es ganz gut, wenn man anstatt die Infos im Netz zu verbreiten, bei irgendwelchen Organisationen hinterläßt, die dann die Infos wiederum weiter geben. Denn so hatten auch Fat Freddy und seine Gehilfen die Möglichkeit, sich im Netz über die „Alternativen“ der verbotenen Demo zu informieren… Der Überraschungseffekt war leider weg. Aber wie gesagt, beim nächsten Mal…

  41. #44 Astral Joe (13. Sep 2007 17:55)

    Zu welch eigenartigen Ergebnissen Laizismus führt, kann man in der Türkei sehen. 99% Moslems.
    Frankreich ist ebenfalls ein laizistisches Land. Und, haben die etwa weniger Probleme mit den Islam-Spinnern?

  42. #30 mr (13. Sep 2007 17:20)

    Doch, man muss es schon übersetzen, was auf dieser Zeitung abgedruckt ist:
    „Februar 2006
    Illegale Demonstration
    von 4000 Moslems* in Schaerbeek“
    Bild
    „Sie rufen, geschützt von unserer Polizei:
    >
    >
    * und einer belgischen Abgeordneten der CDH (Christlich Soziale Partei!!)

  43. #29 Roger McLassus (13. Sep 2007 17:19)

    Gegen die moslemische Bevölkerungsexplosion gäbe es ein einfaches Rezept:

    Gunnar Heinsohn, Schrumpfender Westen, aufsteigender Islam

    Zitat:

    Auch Amerika hat bei seiner Einwohnerpolitik nicht immer auf Nützlichkeit geschaut. Aber im Jahre 1990 begehen die Kinder von Sozialhilfemüttern 50 Prozent aller jugendlichen Gewalttaten, obwohl sie nur 10 Prozent des Nachwuchses stellen. Deshalb verkündet der linke Präsidentschaftskandidat Bill Clinton im Wahlkampf von 1992 das Ende einer Politik, die Frauen ab dem vierzehnten Lebensjahr dazu verführt, alle drei Jahre ein Baby zu haben, damit die staatlichen Gelder weiterfließen und sie nicht arbeiten gehen müssen.

    Seit dem 1. Januar 1997 erhält eine amerikanische Frau im ganzen Leben höchstens noch fünf Jahre staatliche Versorgung. Damit will man auf maximal zwei Kinder pro Ghettomädchen herunter. Wegen dieser Regelungen treten hohe Sozialpolitiker in Washington empört zurück: Einen Angriff auf die Schwächsten der Gesellschaft, die zugleich farbig, weiblich und kindlich sind, wollen sie nicht mitmachen. Gerade diese Politiker erweisen sich als Rassisten. Denn die schwarzen Mädchen sind keineswegs begriffsstutzig. Umgehend nehmen sie Verhütungsmittel und suchen sich Arbeit. Heute hat die durchschnittliche Afroamerikanerin gerade noch zwei Kinder.

    Als Clinton sein neues Gesetz 1997 in Kraft setzt, hat Amerika über zwölf Millionen Sozialhilfeempfänger. Ende 2005 sind es – trotz 35 Millionen zusätzlicher Einwohner – nur noch 4,5 Millionen. Die Quelle für immer neue Gewalttaten aus den Ghettos ist weitgehend versiegt. Damit gelingt dem Mann aus Arkansas die rasanteste Sozialreform der Geschichte.

    Der von Clinton verstellte Lebensweg ist für eine Nation so gefährlich, weil er nur für die Töchter der Unterschicht eine Perspektive eröffnet. Während sie durch zusätzliche Geburten ihren Unterhaltsanspruch an die übrigen Steuerzahler immer wieder erneuern, können die Söhne nicht durch immer neue Vaterschaften ans Geld kommen. Sie hungern und frieren nicht. Aber die meisten bleiben so bildungsfern wie ihre Schwestern. Sie sind kräftig und anspruchsvoll, aber passabel bezahlte Karrieren schaffen sie nicht. Deshalb können sie auch die Steuern nicht verdienen, aus denen ihre Schwestern und deren Nachwuchs bezahlt werden müssen.

    Während Clinton das damals schwerste Problem der Vereinigten Staaten löst, betreiben Deutschland und Frankreich eine Bevölkerungspolitik, die eben dieses Problem in allerdings viel größerem Ausmaß erst herbeiführt. Während vor dem „Tod der Familie“ gezittert wird, gibt es einen Familientypus, der regelrecht explodiert: die Sozialhilfemutter mit ihrem Nachwuchs. 1965, als die Bundesdeutschen noch relativ arm sind und Verhütung bestraft wird, rutschen dennoch nur 160 000 Kinder in Sozialhilfe. 2006, als jede Schwangerschaft verhütet werden darf, leben zwei Millionen Kinder von Sozialhilfe. Das sind 15 Prozent aller Kinder. Clinton hatte bei 10 Prozent die Notbremse gezogen.

    Gunnar Heinsohn, Schrumpfender Westen, aufsteigender Islam

    http://www.online-merkur.de/showZitate.php?isbn=3608970940
    http://www.online-merkur.de/

    Heinsohn auch in JF vom 10.08.07:
    „Ghettoschlachten wie in USA“ / Der Westen steht vor dem demographischen Absturz. Dem Druck / junger Zuwanderer sind wir nicht gewachsen

    http://www.jf-archiv.de/archiv07/getdata.asp?FILE=200733081010%2Ehtm&S1=Terror&S2=Islam&S3=

  44. #30 mr (13. Sep 2007 17:20)

    Doch, man muss es schon übersetzen, was auf dieser Zeitung abgedruckt ist:

    Februar 2006
    Illegale Demonstration
    von 4000 Moslems* in Schaerbeek
    Bild
    Sie rufen, geschützt von unserer Polizei:
    „Tod den jüdischen Hunden!“
    „Tod den christlichen Hunden!“
    * und einer belgischen Abgeordneten der CDH (Christlich Soziale Partei!!)

    Ich frag‘ mich nur, was können die Hunde dafür?

  45. Unsere Familienpolitik nutzt nur den asozialen Müttern und Väter, die von ihrem Kinderreichtum ihren Lebensunterhalt bestreiten. Vor Jahren hat ein FDP-Politiker geäußert: “ In unserem Lande setzen die falschen Leute die Kinder in die Welt“.
    Meine Lebensgefährtin arbeitet in einem sozialen Brennpunkt als Erzieherin. Ich weiss wovon ich rede. Deutsche Kinder sind in dieser Einrichtung, wie es sich für Dhimmi-Deutschland gehört, in der Minderheit.

  46. Danke fuer die Videos PI

    Eins hat mich jedoch verstoert: da wird in einem anderen Video (related, am Ende) der Titel „…beatup by the European jewish (!!!) Police“ gebracht. Vorsicht mit sowas. Was soll das? Juedische Polizei?? Wer hat den Titel verfasst??? Das hat ein Geschmaeckle

  47. #60 Klugscheisser

    link hierhin setzen und die minute/sekunde angeben, wo das ist.

    Wir wollen und doch auch einen Eindruck davon machen, ob dein Eindruck/Vorwurf berechtigt ist.

    Grüße
    tape

Comments are closed.