MSU Logo
Bayerns Europaminister Markus Söder hat sich in einem Interview mit der Welt am Sonntag (also der Zeitung, die vor zwei Wochen an seinem Geisteszustand zweifelte) in die Diskussion über das künftige Verhältnis der CSU zu Muslimen eingeschaltet und die Äußerungen von einigen seiner Parteifreunde (siehe dazu auch diesen lesenswerten Beitrag hier von Fakten & Fiktionen) kritisiert.

Die CSU solle nicht den Eindruck erwecken, „die Sammlungsbewegung für Muslime“ zu sein. Söder weiter:

„Natürlich kann jeder, der zu uns kommt und sich zu unseren Werten bekennt, dabei sein. Aber klar ist auch, dass wir CSU und nicht MSU heißen. Das christliche Menschenbild steht im Vordergrund“.

Leider scheint der frühere CSU-Generalsekretär inzwischen innerhalb der „Christlich“ Sozialen Union ein einsamer Rufer in der Wüste zu sein…

(Spürnase: Fabian, Koltschak, Rafael E.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

81 KOMMENTARE

  1. Ist Herrn Söder denn klar, dass mit Sicherheit weniger als 1 % seiner Wähler auch nur ungefähr definieren könnte, was denn das „Christliche Menschenbild“ überhaupt ist ?

    Eventuell weiss das Pfarrerstochter Merkel, aber auch nur eventuell.

  2. Da die CSU die Schwesterpartei der CDU ist, leidet sie auch an der selben Krankheit: Die so genannte muslimkulturelle (NICHT multi-kulturelle!) Arschkriechitis. Ich hoffe nur, das es bald auch ein Pro Bayern gibt. 50% Muslime ist eine absolute Horrorvision. Dann werden wir ganz andere Probleme haben als Wählerwerbung.

  3. langsam ist mir hier in DL alles suspekt…
    mein sohn bereitet schon seine auswanderung vor…
    ich sollte auch weg von hier

  4. Das christliche Menschenbild steht im Vordergrund”.

    Das Islamische Menschenbild steht aber als „Grosser Bruder“ mit dem Namen Scharia im Hintergrund.

  5. Die CDU wirbt ohne Unterlass um Mohammedaner.
    Und der Tag wird kommen, wo die CDU den ersten Buchstaben ihres Parteinamens ändert.

    Welcher Moslem wählt denn eine „christliche“ Partei?

  6. Erstaunlicherweise sind es zunehmend die jüngeren (<40) der christlichen Volksparteien, die das Konservative in ihrer Partei hochhalten bzw. am Leben erhalten. Bsp. Mißfelder usw.

    Die anderen im Alter darüber sind ersichtlich in ihrer Dekadenz und Saturiertheit schon längst dem Weg des geringsten Widerstandes gegangen (man denke nur an Merkel).

    Das sollte den Altvorderen eigentlich ein Warnsignal sein. Statt dessen hoffen sie selbst in den C-Parteien schon auf Stimmen der Muslime. Das widert mich an.
    Diese Parteien sind meine Stimme nicht wert.

  7. Schauen wir einmal, was die Wahl in Hessen in sieben Wochen bringt. Gegenwärtig sagen die Umfragen, dass Grüne/SPD und Linke zusammen auf 49 % kommen.

    CDU und FDP liegen bei 47 %.

    Die CDU in Hessen liegt derzeit bei 40 %. Die SPD bei 34 %.
    Die Grünen bei 9 %.
    Die FDP bei 7 % und die
    Linken auf 6%.

    Und wie wird es ausgehen?

    Und die islamkritischen Wähler, die bisher CDU gewählt haben, wählen diese Partei mit Sicherheit nicht mehr.

  8. #7 payns (08. Dez 2007 16:07)

    Die anderen im Alter darüber sind ersichtlich in ihrer Dekadenz und Saturiertheit schon längst dem Weg des geringsten Widerstandes gegangen
    ………………….
    die alten haben sich muehsam hochgebuckelt…
    sie werden sich hueten ihre position in gefahr zu bringen…am besten faehrt,wer dem zeitgeist hinterherplappert

  9. Ganz schön lächerlich die aktion von der CSU wir Moslems werden ganz bestimmt nicht diese partei noch die CDU wählen,das sollten die wohl langsam kapiert haben.

  10. Auch wenn sie CSU oder CDU heissen, für christlich-orientierte Politik haben sie sich nie eingesetzt. Da gleichen sie der Moslemtaqqija.

  11. # 6
    Die Moslems, welche sicher wissen, daß auch Demokratie nur ein Bus oder Zug ist, welche nur benutzt werden, um an das Ziel zu gelangen.

    Frei nach Erdogan

  12. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum die Parteien – egal welche – hinter den Moslems herkriechen. In einigen Jahren – oder vielleicht auch früher – wird es eine moslemische Partei geben. Und dann:
    „Schau’n wir mal.“

  13. #14 Iron (08. Dez 2007 16:46)

    Natürlich, der Mohammedaner wählt „generell“ 😉 und nicht die Partei mit dem besseren Programm. Schon verstanden.

  14. jeder islamkritische wähler sollte schon zweimal darüber nachdenken, ob er seine stimme der cdu/csu, spd, grüne, fdp (gibts die noch?) gibt.

  15. #15 carolina

    dann hörst du garantiert folgenden satz:

    also das konnte wirklich keiner vorausahnen.

    (was aber schon wieder eine lüge wäre)

  16. #12 Mekkakopp (08. Dez 2007 16:41)

    Das ist Erdogans Spruch:

    “ Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

  17. #16 karlmartell (08. Dez 2007 16:50)

    Der Moslem hat eben ein Faible für den Sozialismus, egal ob braun oder rot.

  18. #21 LeKarcher (08. Dez 2007 16:55)

    Natürlich, mit dem Islam wird Europa wieder antisemitisch. Schön braun. Und die Brüder im Geiste zusammen mit den Linken.

  19. das einzige, daß der politiker fürchtet ist der verlust an stimmen.
    es bleibt nur die protestwahl – mit dem dilemma – wen wählen?

  20. #26 erik v. kirkenes (08. Dez 2007 17:07)

    Da muss ich erst einmal „in mich“ gehen. Ich fürchte nur, es kommt nichts dabei heraus.
    Welche Splitterparteien gibt es denn noch?

  21. Ich fürchte Roland Koch in Hessen wird das Fürchten lernen in sieben Wochen. Ach wenn’s diese Partei doch endlich einmal gruseln würde, damit sie wach wird. Aber Frau Mürkül kann im Augenblick vor Kraft nicht laufen. 😉
    und jetzt gibt es auch noch den Karlspreis; die Laudatio hält Sarkozy…..so bringt man Leute auf Eurabiakurs.

  22. @ #25 erik v. kirkenes

    es bleibt nur die protestwahl – mit dem dilemma – wen wählen?

    Das ist doch völlig wurscht, solange wir unsere luxuriösen Befindlichkeiten kippen und uns auf irgendeine Partei einigen. Hauptsache, sie nimmt substantiell Stimmen weg.

    Wenn Koch klug ist, bringt er den Islam in den Wahlkampf. Enger wird’s nicht. Wenn er so weitermacht wie bisher, verliert er sowieso.

  23. Ich selber wähle die RXX :gg:. Aber auch die PBC gibt’s noch (wo wir beim Thema „Fundamentalismus“ wären).

  24. wie schon eisvogel sagte: merkel/sarkozy und das „neue“ projekt von sarkozy ist einfach nur widerlich

    was kommt den ab 1.1.2010 ????

    #29 max emanuel

    Das ist doch völlig wurscht,…..

    tja eigentlich schon, ist ja ein schuß vor den bug.

    schade, daß es die svp nicht bei uns gibt.

  25. pro münchen, pro bayern, pro deutschland ????

    eine der etablierten kann ich nicht mehr wählen!

  26. Grad für die bald anstehende Hessen-Wahl und generell für alle folgenden Wahlen ist es so, daß man eigentlich keine der gängigen Parteien mehr wählen kann.

    Aus dem Grund fallen zu viele Leute in den Trotz und feiern sich selbst als Nicht-Wähler. Jedoch das ist der fatale Fehler für das demokratische Prinzip. Die Parteien kämpfen um Stimmen. Nicht-Wähler also Nicht-Stimmen sind völlig uninteressant, die akzeptieren alles und haben also als logische Schlufolgerung keine Meinung. Aus welchem Grund individuell nicht gewählt wurde ist dabei völlig egal. Deswegen wird die Partei gewinnen, die die meisten Stimmen für sich gewinnen kann. Alle zukünftigen Wahlen also, werden eine durchgängig LINKE Wahl.

    Parteien kümmern sich nicht um Petitionen, um die Medienberichterstattung, um Kiritik aus der politisch korrekten oder inkorrekten Ecke, so lange es nicht um Stimmen geht, die ihre persönliche Sicherung garantieren.

    Deswegen ist es wichtig zu wählen, wobei es völlig egal ist, WAS man wählt. Autofahrerpartei, NPD, Tierschutzpartei, weiß der Teufel was. Es geht darum, daß den Volksparteien Stimmen entzogen werden. Sonst reagiert da keiner.

  27. wählen gehen ist bürgerpflicht – keine frage.

    das ist für uns „stimmvieh“ auch die EINZIGE möglichkeit uns gehör zu verschaffen!

  28. Ja, es sieht so aus, als ob das letzte bisher wenigstens vermutete Bollwerk gegen Islamisierung am broeckeln ist.

    Wie kann ein Volk nur so an seiner Identitaet zweifeln und den Henker zum Mahl einladen?

  29. also ich waehle die :

    Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands

    Gründung:
    Dezember 2000 in München
    Ihr Anliegen:
    Als einzig wahre Heimstatt des Pöbels, der Nichtstuer und Schmarotzer und als Zentrum von Kommerz, Bestechlichkeit und Bereicherung tritt die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands für die totale Rückverdummung der Menschheit ein und für die Möglichkeit, daß jedem Menschen ein Leben nach seinen Bedürfnissen ermöglicht wird.
    Mitgliederzahl nach letzten Angaben:
    1.215
    Besondere Kennzeichen:
    Die Parteihymne „Wählt den politischen Frühling“
    Der wichtige Satz:
    „Deutschland wird balkanisiert in verschiedene Zonen! Dann kann jeder artgerecht in seiner Zone wohnen! Intellektueller‘ Studienscheiß wird ganz schnell verstummen! Wir werden das deutsche Volk total zurückverdummen!“

  30. Ich denke, daß es nicht falsch ist, zu sagen, daß bislang überhaupt keine politische Kraft in Europa existiert, die dem wachsenden Einfluß des Islam Einhalt gebietet.

    Ich glaube ebensowenig, daß die üblichen rechtspopulistische Parteien (besonders auch die jüngeren „Pro …“-Neugründungen), denen es nicht in erster Linie um Freiheit, sondern um „Überfremdung“ geht, paßende Konzepte haben.

  31. Wählt doch Rep. Die sind rechts, aber nicht so wie die NPD. Die haben sogar mit den Linken gegen die NPD protestiert.

  32. Na toll.

    Aber wenn alle Alternativen ausbleiben, kann man freilich auch diesen Blödsinn wählen – stimmt schon. 😀

  33. @ #37 Ocelldefoc

    Ich glaube ebensowenig, daß die üblichen rechtspopulistische Parteien (besonders auch die jüngeren “Pro …”-Neugründungen), denen es nicht in erster Linie um Freiheit, sondern um “Überfremdung” geht, paßende Konzepte haben.

    Ein plakative Formulierung ist aber frühschichtkompatibler.

    Ich werde darüber hinwegsehen, daß der zweite Sprecher von Pro München NPD-Vergangenheit hat, und Pro München in den Münchner Stadtrat wählen.

  34. @39
    Eine Protestwahl soll ja nur die CDU auf Kurs bringen, wobei ich dies für illosorisch halte. Die Islamisierung ist nicht aufzuhalten, da es im Volk dazu an willen fehlt. Anders ausgedrückt:

    Vielen jungen Deutschen ist es wichtiger an den nächsten Joint zu kommen, als an die Zukunft von Deutschland zu denken.

    Aber keine Sorge, der Platz in der Geschichte ist uns sicher: Neben dem Zerfall des römischen Reiches 🙁

  35. Meines Wissens erweisen sich die Nichtwähler einen Bärendienst, denn für alle Wahlberechtigten wird die Wahlkampfkostenpauschale in einen großen Topf geschüttet. Das Geld in diesem Topf wird dann analog zu den Prozentpunkten, die die einzelnen Parteien bekommen haben, verteilt.
    Auch das Geld der Nichtwähler wird also auf die Parteien verteilt. Der Nachteil für die Nichtwähler ist, dass sie nicht selber bestimmen, wer ihre Wahlkampfkostenpauschale erhält. Daher meine Empfehlung: Lieber ein No Name Produkt wählen und selber bestimmen, wer mein Geld erhält.
    Zu der CSU/MSU folgendes:
    Meiner Meinung nach werden Muslime mit der Deutschen Staatsangehörigkeit entweder bestehende Parteien übernehmen oder sie werden eigene gründen.
    Dann werden diese Parteien das „Zünglein an der Waage“ sein.
    Auch in Hamburg schaffte die Schill-Partei damals aus dem Stand 23 Prozent.
    Genauso wird es mit der MSU gehen.

  36. Markus Söder ist nur eine Beruhigungspille, die die konservativen Wähler bei der Stange halten und von dem geplanten „Eurabien“ ablenken soll.

  37. #46 Martin aus Zuerich (08. Dez 2007 19:07)

    Bringen Sie Ihr Land in Ordnung! Fahnenflucht ist keine Lösung.

    …..eine deutsche Lösung. Deutschland ist nicht Schweiz.

  38. #46 Martin aus Zuerich (08. Dez 2007 19:07)

    Bringen Sie Ihr Land in Ordnung! Fahnenflucht ist keine Lösung.
    ………………..
    ich als einzelner ?
    ok Martin…besorg mir eine Kalaschnikof …oder am besten einen Panzer dann fang ich gleich damit an 🙂

  39. Marin…was ist denn bei euch los…
    geht man da jetzt schon auf die Deutschen los und schlägt sie zusammen ?? stand in 20minuten.ch

  40. so…nacher gleich ist endlich mal für 5 minuten pause hier…
    alle machen das licht und den computer aus 🙂

  41. @44 – Jack Sparrow
    Nein, es zählen heuer nur mehr die tatsächlich erhaltenen Stimmen, nicht der Stimmenanteil. D.h. in diesem Punkt bringt Nichtwählen tatsächlich etwas.

  42. Ist ja immer das Gleiche: 2008 stehen in Bayern, Hamburg, Niedesachsen und Hessen Wahlen an, da werden halt vorher noch ein paar konservative Parolen geklopft, damit die Menschen wieder brav ihr Kreuz bei der der CD(S)U machen.

    Der Pateien geht es nur, um die Macht, sprich darum Wähler zu gewinnen, folglich werden sich die C-Parteien, wie alle anderen auch, den Moslems öffnen, denn im Gegensatz zu den Christen werden die Moslems mehr.

    Das gleiche Phänomen erleben wir in den USA, dort öffnen sich die Republikaner auch immer mehr für die Latinos.

    Irgendwann werden die Moslems die Mehrheit in Deutschland haben, und dann wird es eine konservative Partei geben, die vermutlich mit den Konservativen in der Türkei, und in anderen europäischen Ländern, eine Allianz bilden wird, da wird das Christentum keine Rolle mehr spielen.

  43. #56 D Mark

    Der Pateien geht es nur, um die Macht, sprich darum Wähler zu gewinnen, folglich werden sich die C-Parteien, wie alle anderen auch, den Moslems öffnen, denn im Gegensatz zu den Christen werden die Moslems mehr.

    Sobald die Mohammedaner die kritische Masse erreicht haben, werden sie ihre eigenen, islamischen Parteien gründen. Wer braucht dann noch die CDU/CSU?

  44. Einer der besten Freunde des neuen bayerischen Ministerpräsidenten ist Türke.
    Schon 31mal hat Beckstein also seinen Urlaub in der Türkei verbracht (und ist noch kein einziges Mal im Knast gelandet, reife Leistung).
    Ich gehe mal davon aus, dass er zu sämtlichen Reisen samt seiner angetrauten Lehrerin dorthin von türkischen Freunden eingeladen wurde.
    Bayern oder das restliche Deutschland scheint Herrn Beckstein als Urlaubsland nicht zu interessieren.
    Und sein Freund Zafer Mese, einer der Gründer des Deutsch-türkischen Forums der CDU, stellt – sehr aufschlussreich – die arithmetische Frage:

    Für die Volksparteien geht es dabei nicht nur um Gesellschaftspolitik oder Gutmenschentum – sondern auch um die Mehrheitsfähigkeit. Vor allem in den Städten nimmt der Anteil der wählenden Zuwanderer stetig zu. „In fünf bis zehn Jahren können Sie in einer Großstadt nicht mehr gewinnen ohne Zustimmung der Migranten”, sagt Zafer Mese trocken: „Das ist eine arithmetische Frage.”
    (auf die wir lange genug hingearbeitet haben, sagte er nicht dazu).

    Dass Becksteins guter Freund Mese lt. Merkur seine Glaubensbrüder zur Anpassung aufruft, auch beim Moscheebau, halte ich für Taqiyya pur.
    „Man müsse ja nichts bauen, was den Deutschen fremd und orientalisch vorkommt“, heuchelt er. Und äußert den Wunsch, Türkei und EU sollten – barm – kein Wahlkampfthema werden. Sein Wunsch wird seinem Freund Beckstein Befehl sein, weil „Islaam mechet ich aach“.
    *Würg*

    Beckstein sollte langsam aufpassen, wenn er tatsächlich „Zugpferd“ der CSU bleiben will, dass er in Bayern nicht stattdessen von seinen türkischen Freunden zum Dhimmi des Wahljahrs 2008 gewählt wird.

    Was ist nur aus dieser CSU geworden? Offensichtlich hat man nur gewartet, bis Stoiber „aus dem Haus“ war, um sich gegenüber dem Islam auf die Kriech- und Schleimspur zu begeben. Widerlich, diese jahrelange Heuchelei und Wählertäuschung!

    Doch die politische Konkurrenz wird sich freuen und hoffentlich entsprechend reagieren.
    Mit einer absoluten Mehrheit für die CSU dürfte es jetzt endgültig vorbei sein.
    Zeit wird’s.

  45. #16 karlmartell (08. Dez 2007 16:50)

    Die SPD ist die partei mit dem besten programm sie stellt sich uns nicht in den weg wenn wir Moscheen bauen wollen….

  46. #58 Martin aus Zuerich

    Arbeislosengeld nachschicken…ist ja wohl logisch,wenn einer in der schweiz arbeitslos wird,dass er dieses sich nachsenden laesst…er/sie hat ja schliesslich auch arbeitslosen beitrag geleistet…im übrigen bezweifle ich das was du da anbringst…

    Kokain, Raser, Geldwäscherei…ich lach mich tot 🙂
    schweiz das land der kiffer und kokser 🙂
    leute geht mal nach zuerich,dann seht ihr massenweise typen die so aussehn..das sind aber vorwiegend schweizer ..
    http://www.winkelried.info/2007/12/08/chaoten-legen-verkehr-in-zurich-lahm/
    ausserdem habe ich ja nur angefragt und kein urteil gefaellt

  47. Martin ich bin mehr in der schweiz wie in DL,ich weiss bescheid was bei euch abgeht…also mach mir nix vor..

  48. @ Martin aus Zuerich

    “ Man kann auch beobachten, dass die zivilisierten Einwanderer sehr konservativ stimmen und die Schnauze gestrichen voll haben von Kleinkriminellen und Sozialschmarotzern“


    Das mag in der Schweiz so sein. Die Einwanderer setzen sich ethnisch bekanntlich in Deutschland ganz anders zusammen als in der Schweiz, weshalb der Anteil der Zugewanderten, die „die Schnauze gestrichen voll haben“, nach meiner Schätzung in Deutschland eher gering ist.
    Deutschland hat den höchsten Anteil an türkischen Zuwanderern in ganz Europa. Das ist unser Hauptproblem.

  49. du bist doch nicht ganz knusper Martin…
    du hast es tatsaechlich fertig gebracht,dass ich mal nen dicken hals bekomm

  50. #61 Martin aus Zuerich

    Ich denke der Müsli Män (Musel darf man ja nicht mehr sagen hier….) täuscht sich.

    Wieso? Muselman (türk. müslüman, pers. musalman) ist politisch sowas von korrekt, also korrekter geht es gar nicht mehr.

  51. Pro Köln und Pro München sind in Ordnung; haben klaren Aussagen ( Islamisierung ), wo CDU/CSU schweigen und dabei nicht extremistisch. Pro Köln sitzt schon im Rathaus; Pro München braucht zum Wahlantritt für die Wahl am 2. März 1 000 Unterstützerunterschriften. Meine haben sie schon.

  52. #5 Toranaga (08. Dez 2007 16:02)

    Das christliche Menschenbild steht im Vordergrund”.

    Das Islamische Menschenbild steht aber als “Grosser Bruder” mit dem Namen Scharia im Hintergrund.

    Das ist ein ziemlich großer Bruder, mit einer ziemlich großen Keule. Das Dumme ist nur, daß dieser große Bruder diese große Keule gegen den kleinen Bruder früher oder später einsetzen wird.

  53. #58 Martin aus Zuerich

    Haben sie schon mal Überlegt wie viel Geld die „bösen“ Deutschen ob es sich um Privatpersonen oder Firmen handelt in der Schweiz investiert/angelegt haben?
    Wie viele Deutsche ihren Urlaub in der Schweiz verbringen.
    Was würde wohl passieren wenn diese das von heute auf morgen ihr gesamtes kapital abziehen würden;)
    Viele gut ausgebildete Arbeiter die aus Deutschland kommen.
    Ich kann mir nicht vorstellen das Deutsche Einwanderer die Schweizer Sozialsysteme überproportional stärker belasten als andere nationalitäten eher im Gegenteil

    Ich bin ja richtig schockiert das sie Probleme bezüglich Drogenkonsum, Verkehrsdelikte, Sozialmissbrauch, Geldwäscherei den spießigen Deutschen in die Schuhe schieben und nicht den bösen Muslimen/Osteuropäern.

    Ein teil dieser Probleme dürfte wohl jedes Land dieser Erde haben.

    Ein Schweizer wirft anderen Geldwäscherei vor? Hehe
    Die Schweizer Banken sind doch weltweit berühmt und bekannt dafür das sie das Geld von absolut jedem annehmen .
    Jeder große Drogenbaron,Waffenhändler, Despot oder sonstiger krimineller im großen Stil verfügt über Konten in der Schweiz. Wo bleibt den da die Moral. Solange das Geld stimmt ist halt jeder dort willkommen.

    Nicht das ich jetzt die Deutschen so besonders gern hab aber.

    In machen Gegenden Deutschlands haben sie einen ähnlich hohen Ausländeranteil.
    Diese Anteile dürften wohl alle Westeuropäischen Länder insbesondere in Ballungsgebieten haben

    Der Ausländeranteil umfasst ja nicht die Personen welche einen Migrationshintergrund haben.
    Ich kenne die Zahlen nicht mehr genau aber der Anteil lag glaub ich zwischen 20-25%
    Bei Jugendlichen und Kindern wird dieser Anteil immer größer.

  54. Martins lieblingssatz :
    Also, bringt euer Land in Ordnung 🙂

    warum hast du dein land so verkommen lassen Martin 🙂

  55. # 70 Martin aus Zuerich

    „Sie haben etwa 8% Ausländer in Deutschland, oder wieviel? Auf alle Fälle massiv weniger als hier in der Schweiz.“


    Mit den 8 % sind Sie nicht ganz auf dem Laufenden. Lange Zeit (über Jahre) wurde den Deutschen weisgemacht, es würden hier 7,3 Mio Ausländer leben.
    Eines unschönen Tages im Jahr 2005 haben wir dann plötzlich erfahren, dass in Deutschland tatsächlich 14,5 Millionen „mit Migrationshintergrund“ leben. Macht einen Anteil von rd. 17 %.
    Und dabei sind die Illegalen mit geschätzt 1 Million nicht mitgerechnet.

    P.S. Keine Angst übrigens, ich will auf gar keinen Fall in die Schweiz einwandern. In der Schweiz wär es mir zu eng.
    Mein Refugio für schlechte Zeiten liegt ganz woanders 🙂

  56. # 77 Martin aus Zuerich

    „Etwa 75 Millionen Menschen (91 Prozent) sind deutsche Staatsbürger…”“

    Falsch! Achtundsechzig Millionen sind deutsche Staatsbürger, wovon wiederum annähernd 800.000 eingebürgerte Ausländer sind.
    Ansonsten s. # 79

    Wikipedia schreibt viel wenn der Tag lang ist.

  57. „Die anderen im Alter darüber sind ersichtlich in ihrer Dekadenz und Saturiertheit schon längst dem Weg des geringsten Widerstandes gegangen (man denke nur an Merkel). Das sollte den Altvorderen eigentlich ein Warnsignal sein. Statt dessen hoffen sie selbst in den C-Parteien schon auf Stimmen der Muslime.“

    @ (#7) payns (08. Dez 2007 16:07)

    Ulrich Skambraks beschreibt in seinem TOPIC (Informationen und Meinungen zum Zeitgeschehen aus biblischer Sicht) Nr.5 aus Mai 2007, wie Frau Merkel von der Leitfigur der Freimaurerei, von Nathan, dem Weisen aus Lessings gleichnamiger Ringparabel schwärmte. Siehe auch miz-online:

    http://www.miz-online.de/archiv/miz107.htm

    „Am 17. Januar 2007 hielt Angela Merkel ihre erste Rede als Ratsvorsitzende vor dem EU-Parlament in Straßburg. Sie appellierte: Die Vielfalt der Nationen und Menschen solle bewahrt bleiben. Die Voraussetzung für die Vielfalt sei die Freiheit in den verschiedensten Formen, z.B. zu glauben oder nicht zu glauben. Wichtig war für sie die Feststellung: Europa ist der Kontinent der Toleranz. Was darunter zu verstehen sei, habe Lessing in seiner Ringparabel in Nathan der Weise dargelegt – kein Vorzug für eine der drei monotheistischen Religionen. Aber als Christin trete sie für den Erhalt der christlichen Werte ein. Doch sie ist auch für Innovation nicht nur auf technischem Gebiet. ….“

    Da geht es nicht unbedingt um den Weg des geringsten Widerstandes, sondern um die Werte der „Neuen Weltordnung“ (Einheit, Freiheit und Brüderlichkeit) die durch die Französische Revolution in die Welt geholt wurden. Vermischung der Religionen und Kulturen (Multi-Kulti) gehört heute zum Programm, ohne dem kaum ein Politiker heute gefördert wird.

    Paulchen

  58. #6 karlmartell

    Die CDU wirbt ohne Unterlass um Mohammedaner.
    Und der Tag wird kommen, wo die CDU den ersten Buchstaben ihres Parteinamens ändert.
    Welcher Moslem wählt denn eine “christliche” Partei?

    Es reicht aus, den ersten Buchstaben umzudeuten: C = Chaotisch. Allerdings ist das Attribut „chaotisch“ kein Differenzierungsmerkmal mehr zu anderen Parteien.

  59. @#10 Iron

    Ganz schön lächerlich die aktion von der CSU wir Moslems werden ganz bestimmt nicht diese partei noch die CDU wählen,das sollten die wohl langsam kapiert haben.

    Wen Ihr wählt, ist schon klar! Eure nützlichen Dhimmi-Idioten!
    Die sind Grün und Rot!

  60. @#83 Ryan

    Das “C” steht für “Corruption”.
    Das weiss doch jedes Kind.

    Auf jeden Fall nicht für „Christlich“!

    D.N.Reb hatte einmal einen köstlichen Beitrag an einen ehemaligen User Rational geschrieben, der sich als angeblicher „Schäuble-Berater“ outete und absolut PC und pro-islamisch war! Er ist dann irdendwann gegangen, nachdem er das oft verpsrochen hatte! Vielleicht ist er ja als Chamäleon mit anderem Screen wieder hier?

    Ich zitiere:

    D.N.Reb an
    rational
    Bitte bleib.
    Du bist das Ying zu meinem Yang.

    Du bist der lebende Beweis dafür, dass man Berater Wolfgang Schäubles sein, gleichzeitig Sicherheitsexperte und dennoch so diskutieren kann, dass Mitleser nie wieder auf die Idee kommen, CDU zu wählen.

    Du bist unsere schärfste CDU-Entzauberungswaffe.

    Du bist der ultimative CDU-Schläfer der Al Kaida.
    So ähnlich, wie die Cylonenklone an Bord der Galactica. Sie wissen was sie tun aber sie wollen es nicht wahrhaben. Make my day, rational und bleib.

  61. @#74 maure

    Nicht das ich jetzt die Deutschen so besonders gern hab aber.

    Lass Dir versichern, das beruht auf Gegenseitigkeit! Die meisten Mohammedaner leben nur wegen der angenehmen Seiten hier!
    Das hat Euch Allah nicht vergönnt, Erfolge im Morgenland, was?

  62. # 71 gnef

    Meine Unterschrift wäre der Initiative Bürger für München auch sicher, wenn ich dort noch wahlberechtigt wäre. Zum Glück habe ich aus der zunehmenden Bereicherung schon vor langer Zeit die Konsequenzen gezogen.

    Vielleicht kann man andere Münchner noch interessieren:

    http://www.promuenchen.de/

    Und aus pro Muenchen sollte bald pro Bayern werden.

  63. #88 NoDhimmi

    Und aus pro Muenchen sollte bald pro Bayern werden.

    Zu hoffen wäre es, die CSU unter Beckstein / Huber ist sich schon etwas zu selbstsicher.

  64. Glückwunsch, dass ihr jetzt schon alle an die Wahl(en) denkt!
    Aber wer von euch noch eine der bereits im Bundestag vertretenen Parteien wählt, hat von dieser Seite hier über das Problem NICHTS gelernt!
    Es ist mir egal, was diese Partei, die ich wählen werde, im einzelnen postuliert: Solange sie nicht im Bundestag sitzt, nicht grün oder rot ist, erhählt sie meine Stimme.
    Und wenn ihr das nicht begreift, dann habt ihr hier massig Zeit verplempert und wir können Deutschland abhaken.
    Was muss noch alles passieren, dass ihr aufwacht?! Fallt doch nicht JEDES MAL WIEDER auf die schönen Worte kurz vor der Wahl rein!!!!

Comments are closed.