Moschee-Spielplatz
Kinderspielplatz in Wien-Donaustadt (fotografiert von PI-Leser Leonardo)

image_pdfimage_print

 

109 KOMMENTARE

  1. Ich glaub ich spinne…..jetzt hört`s langsam auf!
    Spannende Frage: Was passiert wenn die kleinen ihre Schuhe nicht ausziehen bevor sie da drin spielen? 😀

  2. Und wieso steht die Anti-Christliche Provokation noch? Müsste längst zerstört sein!

    Ich will mal eine Kirche in Ankara sehen.
    Oder freie Menschen in Ägypten.
    Oder Kirchen und Demokratie in Saudi-Arabien.

  3. frage: warum steht auf dem spielplatz keine stilisierte kirche?
    antwort: weil es keine christlichen kinder mehr gibt!

    – ironie on –
    also, statt pi-lesen lieber kinder machen!
    – ironie off –

  4. An alle verantwortungsbewussten Eltern!
    Lasst Eure Kinder niemals auf so einen „Abenteuerspielplatz“! Schädigende Nachwirkungen sind zu erwarten!
    Das Ding gehört zerhackt und als Frühjahrsputzgerümpel verbrannt!

  5. Das war/ist sicher wieder so eine Idee von einem „ich mein es ja nur gut will euch integrieren“ – Gutmenschen Pseudo-Linken toleranten Bürgermeister-Hab-Euch-alle-gern.

    Ich wäre mir da nicht so sicher, ob das wirklich von Muslimen gewollt ist.

    Die schauen einfach zu, und fordern ab und an mehr Toleranz und schon steht am nächsten Tag ein Moschee im Sandkasten.

    Nur, damit haben die Gut-Menschen ihre Toleranz in den Sand gesetzt und sich selbst demaskiert.

    Viele Muslime finden es schon fast eine Dummheit, und wollen gar keine Schlafi-Christen-Überangepasste ach-so-nett-gespielt-und-geheuchelte Religiös-toleranten Westler.

    Jeder merkt da sofort, dass was nicht stimmt. Vermutlich sind die meisten Politiker so:

    Muslim: „….“ (setzt an zum was sagen, ist im Begriff den Mund zu öffnen)

    Gut-Mensch-Bügermeister: „Oh! Er hat gesagt, dass er eine Moschee will! Also schnell, Leute, macht euch an die Arbeit, der Muslim will seine Moschee, aber schnell!“

    Muslim (denkt): Ok, da habe ich nix dagegen, ich wollte eigentlich nur fragen, wohin es denn zur Moschee geht.

  6. @ #10 Marquis

    was soll an meiner kleinen polemik bitteschön „trollig“ sein? es gibt immer weniger deutsche kinder und in vielen teilen der gesellschaft gedeiht geradezu eine kinderfeindlichkeit. ich würde mich freuen, wenn die deutschen wieder mehr nachwuchs bekommen würden und es ein freundlicheres klima diesbezüglich gäbe – sie nicht???

  7. Um jetzt mal die Argumentationsweise des Islam zu benutzen, die wir ja aushalten müssen:

    Dieser Kinderspielplatz stellt eine Beleidigung der gesamten Christenheit dar. In Zeiten der Toleranz darf ein derart beleidigendes Verbrechen nicht hingenommen werden!
    Ich erwarte eine öffentliche Entschuldigung jedes Imam für diese öffentliche und provokative Beleidigung! Jeder Christ fühlt sich durch diesen Spielplatz zutiefst in seinen religiösen Gefühlen verletzt – der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat diesen Akt der Aggression sofort zu entfernen!
    Und jeder Christ erwartet vom Zentralrat der Muslime eine öffentliche Entschuldigung bei den Bischöfen und dem Papst für dieses rassistische Verbrechen.

    Trotzdem muß der Islam damit rechnen daß im Affekt Koranbücher verbrannt werden – das ist das ganz normale Temperament der Christen und das muß der Islam schon aushalten;

  8. Was ist wen jemand in diese Kindermoschee pinkelt. Beleidigt das Mohamed ?

    Jungs machen so etwas.

    Dürfen da nur Kopftücher rein ?

    Trollmoschee

  9. Man sollte den dort spielenden Kindern wasserunlösliche Eddings geben, damit sie an den Wänden das Zeichnen von Mohammed-Karikaturen üben können! 😀

  10. Ich denke, das wird noch ein Beleidigungs-Fall werden. Man muss nur dafür sorgen, dass der richtige Muslim sich darüber ärgert (weil eben ein Hund reingemacht hat/ weil Kinder da reinkönnen mit Schuhen/ weil wieder mal Zeit ist für eine Runde Beleidigtsein)

    Das islamische Beleidigtsein ist ja nicht an einen rationalen Grund gebunden, sondern an den Willen, beleidigt zu sein.

  11. @ #13 motzkugel74

    gegen moschee-spielplätze zu sein ist das eine – einverstanden!

    aber was mich ebenso nervt: wo sind denn die ganzen deutschen eltern, wenn es darum geht mal einen spielplatz für die kids zu bauen? wer hat denn noch bock sich für seine kinder zu engagieren? kritisieren ist gut und richtig, aber ich erwarte auch mehr engagement von deutschen eltern!

    der unterschied zwischen uns beiden ist doch: du willst den spielplatz weg haben und ne wiese dafür oder so. ich will den moschee-spielplatz auch weg haben, aber dafür einen religions-freien spielplatz!

    also: wer ist hier der troll bitteschön?

  12. Der Spielplatz eignet sich hervorragend für einen schönen Kindergeburtstag mit Bratwurst, Burger und Steak. 🙂

  13. #11 & 13:
    citoyen77 ist mir schon auch in Threads davor unangenehm als Troll aufgefallen.

    „Sie trollen zu offensichtlich.“ Ich kann motzkugel74 nur beipflichten.

  14. @ motzkugel
    @ marquis

    was für ein verbrechen! ich bin nicht nur islamkritisch, sondern schaue auch pragmatisch in die zukunft! ich bin nicht nur islamkritisch, sondern verlange auch engagement für die eigene deutsche und europäische kultur! was ist daran verkehrt?

    wenn ihnen das nicht passt, müssen sie es ja nicht gut finden. aber hören sie auf mit ihren stasi-methoden, mit denen sie versuchen mich zu denunzieren.

  15. Hmm, und ich komme da so ziemlich jeden Tag vorbei. Allerdings, nur mit der U1, die man im Hintergrund halbwegs erkennen kann. Man darf ja nicht vergessen, dass das „islamische Kulturzentrum“ da auch nicht weit weg ist, auf der anderen Seite der UNO City. Man will den 21. und 22. Bezirk offenbar islamisieren. Als wenn es auf der anderen Seite der Donau nicht schon schlimm genug wäre.

    Aber ich glaube, das Ding geht auf die Politiker zurück. Hat wohl ein Grüner im Wiener Gemeinderat ein bisschen geweint, und schon hat sich Bürgermeister Häupl auf den Rücken gelegt. Und Bingo… der Moschee-Spielplatz. War wahrscheinlich einer dieser „Integrationsbeauftragten“.

  16. #17 citoyen77 (14. Dez 2007 12:11)
    aber was mich ebenso nervt: wo sind denn die ganzen deutschen eltern, wenn es darum geht mal einen spielplatz für die kids zu bauen? wer hat denn noch bock sich für seine kinder zu engagieren?

    Also so ein sackdummes Geschwafel. Wieviele Eltern kennst Du überhaupt? Von oben herab hier die dt. Eltern abqualifizieren ist eine Frechheit. Ich kennen viele Eltern, alleinerziehend und nicht. Niemals würde es einem in den Sinn kommen, sich für seine Kinder nicht zu engagieren.
    Da schau‘ ich mir die Moslem-Kinder an und weiss, wessen Eltern sich nicht engagieren und interessieren. Weder für deren Entwicklung im Kindergarten noch Schule, weder im Sozialen oder im Umgangston.
    Loser.

  17. Und außerdem gehen die meisten dt. Eltern arbeiten, um Steuern zu bezahlen für diese „Sozialschwachen“. Die haben keine Zeit mehr für den Schwachsinn.

  18. @ #19 vossy

    gute idee. so ähnlich denke ich auch.

    aber ich frage mich zudem: wo waren denn die kritischen österreichischen stimmen als der spielplatz geplant wurde?

  19. @ #19 vossy

    Jep, hervorragende Idee….auf, treffen wir uns dort für ein schönes Grillfest mit Würstchen, Mädels und Bier! 🙂

  20. @ #23 Freewheelin

    hey mal nicht so unverschämt. ich spreche nur aus eigener erfahrung. gehen sie mal auf einen elternabend ihrer kinder und schauen sie, wieviele eltern bereit sind, sich für kindergarten und schule zu engagieren. das geht gegen null. da hat keiner bock sich für schulfest oder dergleichen zu engagieren. das ist auch die wahrheit.

    und war hier auf pi nicht kürzlich auch ein artikel darüber, dass es jetzt schon deutsche gaststätten gibt, die keine kinder mehr drinnen haben wollen, weil die eh nur stören? hat den artikel noch jemand?

  21. Arbeiten Sie mal 12 Stunden am Tag und klopfen dann weiter diese Sprüche.
    Was Gastwirte machen, geht weder Sie noch mich was an – die haben das Hausrecht.
    Und wieviele Moslemkinder sind an ihrer Schule? Ich wette, deren Eltern sind superengagiert.
    Aber die Deutschen, DIE sind an allen Mißständen Schuld. Wie immer. Wer sonst?
    Ich krieg das Grausen bei Ihren Aussagen.

  22. Reden Sie eigentlich von der Art Schulfest, die von Sicherheitskräften bewacht werden müssen? Wo Polizisten in Zivil von Eisenstangen bearbeitet werden?
    Nun, auf diese Art Veranstaltung können wir getrost verzichten. Da legt man Die Hard 1-4 rein für die lieben Kleinen – ist harmloser.

  23. Macht doch einfach das was die Osmanen damals mit der Sophienkirche im heutigen Istanbul gemacht haben!(„Hagia Sophia“(Wikipedia))Nehmt die Minarette,macht ein riesiges Kreuz daraus und setzt es auf die Kuppel!Gleiches Recht für alle!!!

  24. In ihren vorauseilenden Gehorsam haben die Verantwortlichen sicher übersehen, das es streng gläubigen Mohammedanern sicher nicht gefällt, wenn Ungläubige mit Schuhen eine Moschee betreten. Bin mal gespannt, wie lange das Ding noch dort steht!

  25. Jetzt werden auch unsere Kinder schon systematisch durch den Staat versaut.

    Ich hätte die Österreicher da eigentlich für intelligenter eingeschätzt, allein schon aufgrund der beiden schmerzhaften Belagerungen Wiens durch unsere Kulturbereicherer.

    Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, von Norddeutschland nach Österreich auszureisen, weil da aus unserer Sicht vieles besser ist, aber das kann ich wohl sein lassen.

  26. IGNORIEREN!!!, da hat jemand seine Ressentiments gegen DEUTSCHE Eltern aus der Bild… Die einzigen, die sich einen Dreck um ihre Kinder kümmern, sind die TÜRKEN. Das war aber vor 20 Jahren schon genau so… IGNORIEREN!!!

  27. #6 NEUTRAL

    ..Und wieso steht die Anti-Christliche Provokation noch? Müsste längst zerstört sein!..

    Die Antwort ist einfach. Weil Austria, so wie auch Deutschland, ein zivilisiertes Land ist, mit einer Verfassung, und einigen Grundrechten. Man hat das Recht etwas als Provokation aufzufassen, ueber die Beseitigung oder das Unterbinden von Provokationen entscheidet hier Recht und Gesetz. Du Taliban.

  28. @ Schweinsohr

    Nein, die Türkischen Eltern sind doch die ersten bei den Elternabenden. Sie setzen sich dafür ein, daß ihre Kinder weiterhin im Durchschnitt besser sind als die dummen bösen Nazideutschen. Bei Schulfesten tragen sie immer zur gestaltung des Unterhaltungsprogammes bei. Setzen sich dafür ein, daß das Rote Kreuz und die Polizei Lehrvorführungen ihres Könnens abgeben können. Und immer wieder fallen gerade die Heranwachsenden in der Öffentlichkeit als Durchsetzer der „sozialen Gerechtigkeit“ auf. Sie demonstrieren wie man Waren und Beischlaf gerecht verteilt.

  29. @ #34 huxley

    Du hast recht, allerdings handelt es sich hier um eine, in meinen Augen, Provokation von einer Gruppe die eine sehr merkwürdige Auslegung von „Recht und Gesetz“ haben….

  30. #17 citoyen77 (14. Dez 2007 12:11) @ #13 motzkugel74

    gegen moschee-spielplätze zu sein ist das eine – einverstanden!

    aber was mich ebenso nervt: wo sind denn die ganzen deutschen eltern, wenn es darum geht mal einen spielplatz für die kids zu bauen? wer hat denn noch bock sich für seine kinder zu engagieren? kritisieren ist gut und richtig, aber ich erwarte auch mehr engagement von deutschen eltern!

    der unterschied zwischen uns beiden ist doch: du willst den spielplatz weg haben und ne wiese dafür oder so. ich will den moschee-spielplatz auch weg haben, aber dafür einen religions-freien spielplatz!

    also: wer ist hier der troll bitteschön?

    haben sie nicht mitbekommen, daß es sich um einen wiener spielplatz handelt? was soll es also, etwas von deutschen zu fordern? oder kann man keine 5 minuten an etwas anderes als an deutschland denken?
    mfg
    wien 1529

  31. #32 PI-User_HAM (14. Dez 2007 12:51) Jetzt werden auch unsere Kinder schon systematisch durch den Staat versaut.

    Ich hätte die Österreicher da eigentlich für intelligenter eingeschätzt, allein schon aufgrund der beiden schmerzhaften Belagerungen Wiens durch unsere Kulturbereicherer.

    Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, von Norddeutschland nach Österreich auszureisen, weil da aus unserer Sicht vieles besser ist, aber das kann ich wohl sein lassen.

    wien ist anders. wien hat seit jahrzehnten eine rote stadtregierung und einen versoff……..bürgermeister, der mit einer türkin liiert ist. was soll man da erwarten?
    mfg
    wien 1529

  32. @#11 citoyen77
    @ #10 Marquis

    was soll an meiner kleinen polemik bitteschön “trollig” sein? es gibt immer weniger deutsche kinder und in vielen teilen der gesellschaft gedeiht geradezu eine kinderfeindlichkeit. ich würde mich freuen, wenn die deutschen wieder mehr nachwuchs bekommen würden und es ein freundlicheres klima diesbezüglich gäbe – sie nicht???

    Sehe ich genauso.
    Und der Sarkasmus war angebracht.
    PI lesen und Kinder machen (davor, dabei, danach, …einerlei) das wäre natürlich noch besser 😆

  33. @ #41 wien1529

    Vielen Dank für die Aufklärung über die Verhältnisse in Wien. Das bekommt man als Hamburger nicht so mit, was da bei Euch läuft. Wir haben hier leider genug eigene Probleme mit der Musel-Kulturrevolution.

    Aber trotzdem von mir die besten Grüße nach Österreich. Haltet durch.

  34. 1933:Der Nationalsozialismus ergreift die Macht in Deutschland und überzieht Europa mit Gewalt,Tod und Intoleranz.2066(?): Die Gesellschaft wird mehrheitlich islamisch und überzieht Europa mit Gewalt,Tod und Intoleranz.Einmal Faschismus ist genug!!! Wehret den Anfängen!

  35. Sagt mal, dreht ihr eigentlich noch rund?! Das sieht nun wirklich ein Blinder, dass das eine ziemliche schlechte Photomontage ist!
    Auch mir passt es nicht, was unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit alles durch geht und auch ich krieg manchmal Angst, wenn ich sehe, wo unsere Gesellschaft hin steuert. Aber die Hysterie, die Hexenjagdmentalität, die Scheuklappen, die einige hier aufsetzen um sich absichtlich vera….en zu lassen, das ist langsam himmelschreiend! So soll also das Abendland verteidigt werden? Vergesst es!

  36. @ 50
    PI hat vor einiger Zeit einmal einen sinnvollen Zweck erfüllt, nämlich den, über wichtige Missstände da aufzuklären, wo die etablierten Medien aufhören, die Wahrheit zu sagen. Und teilweise ist das noch immer so. Allerdings sorgt so ein Schwachsinn-Threat wie dieser hier nicht gerade dafür, dass die Glaubwürdigkeit der Seite gesteigert wird und die „hochintelligenten“ Kommentare machen auf einen Außenstehenden bzw. Neueinsteiger auch gewiss einen eindeutigen Eindruck.
    So, und jetzt nehmt eure Mistgabeln und Fackeln und jagd mich durchs Dorf!

  37. #38 Kim

    Sehe ich genauso. Wenns denn keine Fotomontage ist, dann werden sich eher die Moslems provoziert fühlen. Wenn das Ding wirklich steht und man es weg haben will, dann sollte man einfach mal einen empörten Brief eines Bürgers mit Migrationshintergrund verfassen und an die zuständigen Stellen schicken. Bei der Lust der Gutmenschen am Einknicken wird das Bauwerk schneller beseitigt sein, als man denkt.

  38. in Berlin -Neukölln (Park Hasenheide) ist es wenigstens nur ein „1001-Nacht-Spielplatz“, der die Molsemskids offenbar von Randale und Zerstörung abhalten soll, weil der ja „ihre“ Kultur verkörpert. Bislang ist den Holzpalmen und Turbanfiguren auch wenig passiert.

  39. Hmm. Gibt es in Österreich keine Trennung von Staat und Religion? Offenbar nicht.

    Naja, das heitert mich wieder etwas auf. 😉

  40. #51 maeschl

    Was die Kommentare angeht gebe ich Dir teilweise recht. Was die Veröffentlichung solcher Aktivitäten, wie bespielsweise die muslimische Umgestaltung eines Kinderspielplatzes oder die teilweise Abschaffung weihnachtlicher Traditionen (guckst Du hier http://www.akte-islam.de/3.html) angeht, bin ich ganz anderer Meinung. Es sind nicht die großen spektakulären Verbeugungen vor der Religion des Friedens, sondern die vielen kleinen Sauereien, die Europa langsam und von vielen unbemerkt auf eine Übergabe vorbereiten.

  41. @ 58 Hardy

    Dessen bin ich mir wohl bewusst. Etwa 20 km von hier entfernt liegt ein kleines Dorf, in dessen Pfarrhaus heute ein Islam-Abend statt findet. Trotzdem bleibe ich dabei, dass sich hier und bei vielen selbsternannten „Bösmenschen“ mehr und mehr eine Hexenjagdmentalität breit macht, die nur einen Zweck erfüllt: Die Feinde des Abendlandes zu stärken, gleich ob Moslems, Grüne oder sonstwer, und den Kampf für unsere Werte ins Lächerliche zu ziehen.

  42. Das erinnert mich stark an das Klohäuschen im Schwäbischen, das so nicht gebaut werden durfte, dabei wäre das viel passender gewesen.

  43. Ist schön, so viele zivilisierte Menschen hier zu haben, die sich auf zivilisierte Art dem Islam und seinen gesellschaftlichen Auswirkungen entgegenstemmen wollen.
    Mit gutem Zureden, Flugblättern, Wattebäuschchen. Das wird bestimmt helfen.

  44. #49 maeschl
    Sie sind ein absoluter Ignorant !!!!!

    Dieses „Bauwerk steht in Wien im 22. Bezirk am Kaiserwasser in Kaisermühlen !!

    Fahren Sie hin und überzeugen Sie sich selber!!

    Erst wenn auch Sie unter der Scharia leiden, werden Sie begreifen wie weit diese angeblichen Kulturbereicherer uns schon untergraben haben.

    Ciao Leonardo

  45. @#17 citoyen77

    Ich war Klassenelternratsvorsitzender!

    Von den Eltern der ausländischen Schüler war nicht ein einziger Elternteil bei den Klassenelternversammlungen.

    Komisch?

    (War übrigens Höhere Handelsschule.)

  46. #62 medusa-undici (14. Dez 2007 14:33)

    Du bist mir zuvorgekommen. Das entzückende Bild erinnert mich an die Pissbuden in Berlin,
    genannt ‚Kaffee Achteck‘ (in traditionell grüner Farbe – weit ihrer Zeit voraus, aber 19. Jh.).
    Na mit den hier gezeigten vier Seiten geht es doch auch !!!! Oder man stellt noch eine oben drauf, dann sind es auch acht.

    So, Spaß bei Seite: diese Bild erinnert mich an die Märchen aus 1001 Nacht!!! Nur das dies hier bitterer Ernst ist und die, die so etwas Kindern bieten, wissen nicht, was sie tun.

  47. Jetzt noch einmal etwas genauer zum Standort !! Dieser „“ Spielplatz „“ befindet sich neben dem Arcotel Kaiserwasser in Wien,
    22.Bezirk, gegenüber der U-Bahnstation Kaisermühlen/ VIC .

    Arcotel Kaiserwasser

    Wagramerstrasse 8, 1220 Vienna

  48. #2 Freewheelin (14. Dez 2007 11:28)

    da fällt mir ein bei den Linken ehemals beliebter Spruch ein:
    Schade, daß Beton nicht brennt….

    Mir fällt gerade auch ein schöner linker Spruch ein:
    MACHT KAPUTT, WAS EUCH KAPUTTMACHT!

  49. @#3 und 4

    Für Kuffar strengstens verboten. Und wer die Schuhe nicht auszieht wird vor der UNO-City öffentlich gesteinigt. Zur Abschreckung.

  50. Anti-Terror

    Wir alle wissen, daß es eine Todsünde für einen Taliban-Mann ist, eine nackte Frau zu sehen – er muß dann Selbstmord begehen… ausgenommen es ist seine eigene Frau. Deswegen werden alle moslemischen Frauen aufgefordert, am kommenden Sonntag um 14.00 Uhr auf die Straße zu gehen, total nackt. Damit helfen sie der deutschen Regierung unidentifizierte und unerwünschte Terroristen (sog. Schläfer) nach ihrem Selbstmord zu identifizieren. Es wird empfohlen, mindestens eine Stunde nackt – ggf. aber mit Kopftuch – in der Nachbarschaft umherzugehen, damit der beste Anti-Terror-Effekt zustande kommt.

    Alle moslemischen Männer werden gebeten, vor ihrem Wohnsitz in einem Liegestuhl Platz zu nehmen und die nackten Frauen anzusehen, auch du! Damit beweist du, daß du nicht Mitglied der Taliban bist. Auch zeigst du großen Mut, nackte Frauen zu sehen.. auch wenn es nicht deine eigene ist. Selbstverständlich machen die Männer das nur, um ihre Frauen im Kampf gegen den Terror zu unterstützen!

    Weil Taliban auch keinen Alkohol akzeptieren, sollte ein kaltes Bier in deiner Hand die deutliche und gesunde Anti-Terror-Haltung zeigen. Die deutsche Regierung weiß diesen Einsatz der ausländischen Mitbürger sehrzu schätzen und dankt auch dir schon jetzt für deine Hilfe im Kampf gegen den Terror.

  51. Wer finanziert denn eine solch tolles Gebäude?
    Ich denke, das ist in Österreich und Deutschland gleich, dass öffentliche Gelder knapp oder für die Bedürftigen gar nicht vorhanden sind. Hat es eine bautechnische Abnahme gegeben oder ist es eine Gefahrenquelle ansich für die Kinder?

  52. Also ich hätte gerne mal ein paar Fakten dazu? Warum? seit wann? von wem?
    Ein Foto sagt zwar mehr als 1.000 Worte, dennoch bleiben Fragen offen!
    Sind das Folgen von überbleibsel der osmanischen Besatzung? – ist das ein SPÖ Bezirk? kann man SPÖ und SPD vergleichen? gibtsin im Ösiland auch die „Grünen“? Stehen daneben auch Synagogen, Buddhistische Tempel und ne Kirche zum „klettern“?

    also was soll der scheiß?

  53. und in vielen teilen der gesellschaft gedeiht geradezu eine kinderfeindlichkeit.

    Nein, Kinderfeindlichkeit ist nicht unser Problems. Eher Kinder-zu-Götzen machen. Genauer gesagt zu Tyrannen-Götzen.

    GErade verantwortungsbewusste junge potentielle Eltern werden so mit Pädagogik-Kram, was ein Kind alles braucht (nicht nur Materielles sondern auch Ideelles von unendlicher Geduld bis zu einer perfekten Beziehung) vollgesülzt, dass es einem Angst und Bange werden kan. Und wenn man fürchtet, das alles nicht leisten zu können, was der zum Götzen erhobene Haustyran im Strampelanzug alles braucht, um nicht drogensüchtig/kriminell/Bildungsversager zu werden oder mit 30 auf der Psychiatercouch zu liegen und über einen abzuhetzen, dann lässt man lieber die Finger weg.

    Assis geht das natürlich zu einem Ohr rein und zum anderen raus. Moslems auch.

    Ich plädiere nicht dafür, Kinder icht als wertvoll zu erachten und zu denken, sie bräuchten nichts weiter als Essen und ein Bettchen, aber man kann’s auch übertreiben mit der Kinder-Anbetung. Und unsere Sozio-Pädo-und sonstige -logen, Erziehungsratgeber, Elternzeitschriften etc. übertreiben das.

    Kinder werden zwar positiv dargestellt wie Gottheiten, aber unterwchwellig bleibt die Botschaft, dass man sie auch wie solche behandeln muss und dass sie verdammte kleine Haustyrannen sind. Dazu kommt noch der Dauervorwurf, wir wären diesen Gottheiten gegenüber feindlich gesinnt.

    Und in Filmen und Werbespots werden Kinder (als sympathisch) gezeigt, bei denen man denkt: Eher hole ich mir ein Nilkrokodil ins Haus als sowas.;-) (Kennt Ihr den Froop-Werbespot … das ist die beste Werbung für die Pille, oder auch so Filme wie „Dennis“)

    Wir sollten eher wieder ein etwas weniger ehrfürchtiges und verherrlichenderes Verhältnis gegenüber Kindern entwickeln.

  54. @ Leonardo

    Vielen Dank für die freundliche Anmache, da kannste dir auch dein „Sie“ sonstwohin schieben! Diese Pseudohöflichkeit mit dem Zweck, sich einen zivilisiert-konservativen Anstrich zu geben ist ja zum schreien…
    Es gibt ausreichend Beispiele von gefälschten Fotos, Dokumenten, Listen etc., die trotz ihres Mangels an Authentizität zu Verzerrungen der Realität geführt haben. Das nennt man Manipulation der öffentlichen Meinung. Nun gehe ich davon aus, dass das möglicherweise gefälschte Bild eines Moschee-Sandkastens außer etwas Gegacker in einem oder mehreren Internet-Blogs keinen wirklichen Schaden anrichtet.
    Machen wir’s doch ganz einfach: Du scheinst den Ort, an dem sich dieser „Moscheebau“ befindet ja zu kennen. Ich bitte um Fotos von mindestens drei verschiedenen Ansichten der „Moschee“ und ich verspreche, dass ich glauben werde.

  55. Machen wir’s doch ganz einfach: Du scheinst den Ort, an dem sich dieser “Moscheebau” befindet ja zu kennen. Ich bitte um Fotos von mindestens drei verschiedenen Ansichten der “Moschee” und ich verspreche, dass ich glauben werde.

    Fahre doch hin, maeschl. Leonardo hat die Adresse genannt.

    P.S. Schicke mir drei Fotos von dir, maeschl, denn ansonsten muss ich dich für einen Fake halten.

  56. Zusammen mit diesem Bild habe ich noch 2 Bilder dieses Spielplatzes an Stefan geschickt!
    Hier kann man leider keine Bilder hochladen.
    Aber lieber #81 maeschl “ Sie Arschloch “ klingt immer noch höflicher , als “ DU ARSCHLOCH “ !

    Es ist keine Fotomontage !
    Jeder kann hinfahren !
    Ein Freund in Wien fährt morgen hin und macht weitere Bilder für unsere UNGLÄUBIGEN !

  57. #51 & 81 maeschl:
    Noch ein linker TROLL.
    So einer hat versucht mich zu überzeugen, dass der albanischer (Ehren)-Mörder Avdyl Lajqi ein Serbe wäre. Auch gesicherte Gerichtsangaben konnten ihn nicht überzeugen.

    Lieber Leonardo, dieser maeschl wird nur glauben, wenn die Fotos in der Süddeutschen Zeitung abgedruckt werden.

  58. @citoyen77
    Der Unterschied zwischen UNS beiden ist wie folgt:
    Ich bin bereits zweifache Mutter u. habe bereits auch einschlägige Erfahrungen machen müssen.(Bzw meine Kinder)
    Es geht sich hier nicht um einen völlig belanglosen Spielplatz sondern um ein Machtsymbol.

  59. Wien 1529 hat Recht.
    Das Bild hat eine starke positive Symbolik für den Islam. Gerade, wenn man es sogar aus den öffentlichen Verkehrsmitteln sehen kann.
    Genauso ist es übrigens, wenn Kinder oder Moscheen den Namen Fatih (der Eroberer) erhalten.
    Man stelle sich einmal vor, eine Kirche in der Türkei würde diesen Namen tragen.
    Wie lange die wohl stehen würde?
    Außerdem kann ich mich den Äußerungen von Freewheelin und Schweinohr in Bezug auf deutsche Eltern nur anschließen.

  60. Leute,
    heute haben wir den „demokratischen Konsens“ – das heißt, ob wir uns leiden können oder nicht, die Nationen und Staaten sind innerhalb der „EU“ zum Verschwinden verplant. Und zwar aus einem einfachen Grund: Europa soll zwangsbefriedet werden. Antikonservative arabische Studenten kamen ins konservative Deutschland der 70er Jahre, konservative Nicht-Studenten leben heute im sozialistischen Deutschland des sozialdemokratischen „Kompaß 2020“. Diese Politik der kommunizierenden Röhren ist nicht mehr auf „demokratische“ Weise zu stoppen.
    Der Bürgerkrieg steht auf dem Menüplan. Genau davor schrecken die Bürgerlichen jeder Couleur aber zurück – und lassen den Karren den Berg weiter herunterrasen.

  61. @ 43 zenta

    ich hab zwar „ironie on“ und „ironie off“ dazu geschrieben, aber außer ihnen hat das scheinbar keiner verstanden. danke!

  62. Ich würde von maeschl gerne wissen wo man da sieht dass es sich um „eine ziemliche schlechte Photomontage“ handelt. Am Lichteinfall wohl kaum. An den Bögen auch nicht, weil das Foto nicht in Originalgröße vorliegt. Woran dann? Am Schatten? Der scheint aber zu passen. Tja, was bleibt da? Die Fenster? Wenn man genau hinsieht, dann beweisen die, dass es eben KEINE Fälschung ist.

    Oh weh, es gibt also auch hier Truthers…

  63. Nachtrag: und wenn man darauf clickt (sollte man zuerst machen, whoops), dann sieht… nun wirklich ein Blinder, dass das überhaupt keine Photomontage ist!

  64. …die Fussverankerungen im Sand , die Schatten…wer da von billiger Photomantage redet, hat wirklich graphisch von nichts ein
    Ahnung. Die Details sind einfach zu stimmmig, als dass es sich um eine billige Photomontage handelte. Die Licht- und Schattenverhältnisse als auch die weiteren physikalischen Effekte sind in sich stimmig. Wegen der Stufenbildung an einigen Stellen bzw bei den Minaretten die etwas eigenartige Glätte kann man auf eine nicht gerade sehr anspruchsvolle Kamera schliessen. Vielleicht sogar ein Photohandy. Wäre nicht schlecht , von dem Objekt noch mehr zu sehen zu bekommen, – möglichst mit einer besseren Auflösung (bessere Kamera bitte) , hallo Wiener, – ginge das wohl ? Bei http://www.imageshack.us hochladen und hier verlinken wäre nicht schlecht .

  65. Eine interessante Studie praktischer Psychologie.

    Gutmensch platzt lautstark herein und verkündet „sieht doch jeder, dass das eine Photomontage ist!“
    Prompt lassen sich einige Leute beeindrucken und schreiben „falls es keine ist…“ oder „wenn das echt ist…“.

    Totale Ahnungslosigkeit braucht nur überzeugtes Auftreten, und schon geht sie als Kompetenz durch. Von diesem Prinzip leben die meisten Gutmenschen.

    Nicht weit von dem Halal-Spielplatz kann man übrigens diesen Anblick geniessen. Aber Achtung, womöglich ist das nur eine Photomontage von mir.

  66. Ich lach mich tot, wenn diejenigen, die das verbrochen haben, am Ende wegen Beleidigung des Islam in einer Fatwa bedacht werden….
    Zu schön ist der Gedanke daran!

  67. Muss ja noch ziemlich neu sein, das Ding, nachdem noch keine Graffiti drauf sind.

    Also mir würde schon einiges einfallen
    – wann i a Weana war …

  68. Unglaublich. Ich bin dafuer, das Teil sofort durch ein traditionelles, schickes Wiener Schloss auszutauschen, bevor das christliche Abendland quasi spielend ausgeloescht wird 😀

  69. #98 Tennessee (14. Dez 2007 21:33)

    Nicht weit von dem Halal-Spielplatz kann man übrigens diesen Anblick geniessen. Aber Achtung, womöglich ist das nur eine Photomontage von mir.

    Natürlich ist das eine Fotomontage, Tennessee. Auf dem Bild ist Schnee zu sehen. Das kann nicht sein. Es gibt keinen Schnee mehr in der Natur. Das hat das IPCC gerade beschlossen.

  70. …tja, jetzt hab ich doch auch noch eine billige Fotomontage gefunden, sieht doch jeder…Also das erste Bild ist das mit diesem billigen Fotogewerke,
    nennt sich Wien.
    Dabei weiss doch jeder, dass Wien ganz anders aussieht. Deshalb ist die billige Montage auch so einfach zu durschauen , selbst von Laien können da ihr Wissen in die Welt hinauströten. . Zufälligerweise hab ich ein richtiges Bild von dieser schönen Stadt dabei, …. die sieht nämlich so aus.

  71. Liebe Verteidiger und Retter Wiens, Graf Ernst Rüdiger von Starhemberg, Eugen von Savoyen, Polenkönig Jan Sobieski…u.a….Ihr habt umsonst gekämpft!
    Dieses Europa ist dabei, den Feinden der Demokratie überall kampflos die Stadttore zu öffnen.
    Denn es regiert uns hier in Europa ein feiger Menschenschlag, den Ihr einst als Verräter an die Zinnen Eurer Burgen hättet hängen lassen!

  72. Was kommt als nächstes?
    Führerhauptquartier auf dem Spielplatz??? Ein paar israelische Flaggen zum Verbrennen?? Eine Nachbildung der Twintowers, in die man reinsprnbegen kann??

Comments are closed.